Bestattungskultur ist ein Spiegelbild der menschlichen Kultur. Der letzte Weg ist ein Abbild der eigenen Weltanschauung und/oder der familiären Tradition. Da Muslime sich nicht in unsere Kultur integrieren dürfen und wollen, fordern sie auch in diesem Bereich Sonderrechte ein. So zeigen sie überdeutlich, dass sie ihre eigene Kultur über die bewährten Gesetze des Gastlandes stellen. Das kennen wir schon hinlänglich von der Schächtung und der Verbiegung des Tierschutzgesetzes.

Nun hat das Land Baden-Württemberg einen weiteren Schritt in Richtung Islamisierung unternommen, denn für die Muslime wird die Sargpflicht fallen. Sie sollen demnächst gemäß ihrer Tradition ihre Toten im Leinentuch bestatten dürfen. Was Juden vieler orten nur unter erschwerten Bedingungen und im Einzelfall mit Ausnahmebewilligungen bis heute in Deutschland möglich ist, haben die Muslime mit ihrer starken Lobby jetzt geschafft. Auch die Mindestwartezeit von 48 Stunden bis zur Bestattung darf islamgemäß verkürzt werden.

Der Abgeordnete Thomas Reusch-Frey (SPD, Foto oben) begründete den Vorstoß zum neuen Gesetzentwurf mit den Worten: „Integration darf nicht mit dem Tod enden.“ Da sind sich natürlich alle Fraktionen in üblicher Gutmenschenmanier sofort einig. Integration bedeutet also nach dieser Auslegung nicht etwa die Anpassung der eigenen Kultur an diejenige der neuen Wahlheimat, sondern die Anpassung unserer Kultur in eine fremde. Wir sind es, die ihre Gesetze ändern müssen. Und wir sind es, die sich gefälligst zu integrieren haben.

» Kontakt: thomas.reusch-frey@spd.landtag-bw.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

135 KOMMENTARE

  1. Typisch Rot-Grün, Islam befiehlt, und Rot-Grün ändert die Gesetze. Und ich dachte immer, Rot-Grün wäre eine atheistisch-kommunistische Bewegung.

  2. In einem haben die meisten Kommentare zur rot-grünen Regierung in Baden-Württemberg recht gehabt: Rot-Grün bedeutet Beschleunigung der Islamisierung Deutschlands im Turbogang.
    Dass Leichen im heißen trockenen Wüstenklima im Sand anders verwesen als in unseren kalten feuchten Breiten in schwerem Lehm, davon scheint der Grinsekopf oben nichts zu wissen. Hygienevorschriften scheinen ihn auch nicht zu kümmern.

  3. Aber versuch DU mal eine Urne im eigenen Garten zu begraben; und wenn das 10x der Wunsch des Verstorbenen gewesen wäre !

  4. Auch die Mindestwartezeit von 48 Stunden bis zur Bestattung darf islamgemäß verkürzt werden.

    Unsre Gesellschaft hat die „Mindestwartezeit“ für gewisses „unwertes“ Leben sogar vor die Geburt verlegt.

  5. Integration darf nicht mit dem gesunden Menschenverstand enden. Integration darf nicht mit der Aufklärung enden. Integration darf nicht mit den Menschenrechten enden. Integration darf nicht mit unserer abendländischen Kultur enden. Wer findet weitere Dummpfostenleitsätze?

  6. Den Satz habe ich erst falsch verstanden.

    „Integration darf nicht mit dem Tod enden.“

    Nun das tut sie aber beinahe schon täglich für uns Deutsche…

  7. Die ganze Intoleranz des Islam zeigt sich doch ganz besonders an der Tatsache, dass sich rechtgläubige Moslems auf unseren Friedhöfen weigern sich neben Ungläubige beerdigen lassen.

    Da müssen extra Bereiche für moslemische Herrenmenschen ausgewiesen werden. Und sollten da auch noch die Erde mit „Ungläubigen“ kontaminiert sein, da wird auf Kosten des deutschen Steuerzahlers auch noch das Erdreich ausgetauscht, da sich Moslems sonst „beleidigt“ fühlen könnten.

    Uns so kriechen unsere rotgrünen und gutmenschlichen Volltrottel-Deppen den Moslems in den Arsch bis zum Dünndarm.

    In Baden-Württemberg verteilt die rotgrüne Regierung sogar noch Vaseline-Tuben, damit deutsche Behördenvertreter und Politiker noch möglichst weit in die Analöffnungen von fordernden, gewaltbereiten und mimosenhaften Moslems kommen!

    Traurig, aber wahr! 😉

  8. Vielleicht sollte man Thomas Reusch-Frey mal erklären was das Wort „Integration“ eigentlich bedeutet!

  9. Interessanter ist die Frage nach dem Ewigkeitsgebot eines muslimischen Grabes. Wer kommt da für die Kosten auf? Die Hartz4-Angehörigen sicher nicht…

  10. Tatsache ist, die nichtweißen Mehrheitsvölker der Welt strömen nach Europa just in die Länder der Weißen Weltminderheit. Sie werden von
    mit eigens dafür geschaffenen Gesetzen (Sozialhilfeversorgung für Asylbetrüger usw.) nach Deutschland, dem am zweitdichtbesiedeltsten Gebiet der Erde, gelockt. Somit werden die Weißen Minderheitsvölker aus ihrem engen, altangestammten Lebensraum verdrängt.

    Ein beispiellos zynischer Völkermord.

  11. „Integration darf nicht mit dem Tod enden.“

    #8 pompom (30. Jan 2014 15:14)

    Ja! Genau das war auch das erste, was mir in den Kopf kam, noch ganz unter dem Eindruck des Verdener Gerichtsskandals stehend. Die ersten Gedanke: Kirchweyhe, Daniel Siefert – und Richter Grebe.

  12. Es ist klar. Die Multikultur-Politik dürfte folgende Straftatbestände erfüllen:
    Erstens Hochverrat, da das eigene Staatsvolk durch ein anderes ersetzt wird.
    Zweitens Völkermord, da gemäß § 220a StGB Völkermord begeht, „wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihr Volkstum bestimmte Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören …“

  13. Denen wird erst bewußt, was sie angerichtet haben, wenn die ersten Schwulen an Baukränen baumeln!!!!

  14. Die Sargmafia ist genauso schlimm wie die GEZtapo, man ist gezwungen von ihr zu kaufen und kein Kartellamt legt ihr das überteuerte Handwerk weil es ja der Staat selbst ist, der es so will. Die Aufhebung des Zwangs sehe ich daher im Ergebnis grundsätzlich positiv. Aber daß man so eine Begründung dafür braucht, das ist ein Armutszeugnis und kaum zu ertragen. Wie ich so eine Heuchelei hasse. — Doch halt, es ist ja in diesem Fall wohl gar keine Heuchelei, sondern ernsthaft so, daß man nur dem Islam zu Gefallen sein will. Grundsätzliche Entscheidungsfreiheit hat dabei nicht die geringste Rolle gespielt, nicht mal im Hinterkopf. Jetzt lese ich nämlich den verlinkten Artikel gerade noch einmal durch und komme erst hinter die Formulierung: „Muslimen soll gestattet werden…“ Also heißt das im Klartext, wer kein Mohammedaner ist, fällt immer noch unter den Zwang? Ich will schon wieder kotzen.

  15. Als ein älterer moslemischer Nachbar gestorben ist hat die in meinem Hof versammelte trauernde Verwandtschaft einfach seinen in einem weißen Tuch eingepackte Leiche in einem privaten PKW in den Kofferraum gepackt.

    Ich habe den Sohn des Gestorbenen mein Beileid ausgesprochen und gefragt was das wird.

    Er antwortete. „Mein Vater hat sich geweigert in Deutschland beerdigt zu werden. Wir fahren ihn jetzt zum nächsten Flugplatz von wo aus er in die Türkei geflogen wird!“

    Auf meinen Hinweis, dass wir in Deutschland ein Gesetz hätten, welches nur Beerdigungsinstitute erlaubt Leichen zu transportieren meinte er in seiner typischen türkischen Art:

    „Wir sind Moslems! Die Gesetze der deutschen Ungläubigen interessieren uns nicht!“

  16. Da hat dieser Frey aber einen Satz für die Ewigkeit geprägt, in jeder Beziehung. Er wird ihm nämlich noch ewig um die Ohren gehauen werden. Selbst, wenn dieser unbedeutende Fuzzy hinter dem Satz in Vergessenheit geraten wird, der Satz wird überleben, als Klassiker für den Satiriker, Sarkasten und Polemiker.

  17. #1 Bepe
    Der Kommunismus ist eine Religion,nicht umsonst haben sich Stalin,Mao usw. wie als Übermenschen inszenieren lassen.(Erinnert nicht von ungefähr an die Gottkaiser im alten Rom)

  18. Gebt Herrn Reusch , nach 6 Monaten das erste Glas Trinkwasser, aus dem Brunnen in der Nähe !!

    Wir werden nicht nur mehr besiedelt, nein wir sollen gleich ganz ausgerottet werden.
    Die nächste Cholera Epidemie wartet schon.

    http://www.collasius.org/WINKLE/04-HTML/miasma-kontagio.htm

    Dank den toten ***Gelöscht!*** und solchen Politikern.
    BaWü hat gewählt.

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  19. Wenn das nur für Moslem gilt dann verstoßt das aber gegen das AGG.(Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz )
    § 1 Ziel des Gesetzes
    Ziel des Gesetzes ist, Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität zu verhindern oder zu beseitigen.

    und gegen Artikel 3 des Grundgesetztes

    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    Daher müsste das für alle gelten (wenn gewollt).

  20. „Eine multikulturelle Gesellschaft führt zu gesellschaftlichen Disharmonien, Egoismus bis hin zum Gruppenhaß … Diese Phänomene sind überall dort zu beobachten, wo es multikultu-relle Gesellschaften gibt. Ich bin gegen eine solche Entwicklung, egal ob sie mit dem Argument multikulturelle Gesellschaft, Aufrechterhaltung unserer Wirtschaft und der Sozial-systeme oder mit humanitären Aspekten begründet wird. Jede Zuwanderung bedeutet noch mehr Energieverbrauch, mehr Wohnungsbedarf, mehr Autos, mehr Abfall.
    Das kann vernünftigerweise niemand wollen.“(Dr. Friedhelm Farthmann, Ex-Fraktionsvorsitzender der SPD im Düsseldorfer Landtag.)

  21. In Baden-Württemberg ist der “Runde Tisch” im Artikel 16 (3) der Landesverfassung als Gesetz verankert.

    Warum man das „…gegen Rächts“ nicht gleich mit in das Gesetz der Landesverfassung geschrieben hat, ist mir absolut unverständlich.

  22. Wieso haben eigentlich Moslems eine starke Lobby und wir Bio-Deutschen nicht? Geht’s noch?

  23. Dürfen jetzt Hindus in Deutschland neben öffentlichen Straßen ihre verstorbenen Angehörige öffentlich verbrennen, wie es in Indien Brauch ist?

    Also liebe Gutmenschen-Deppen! Gleiches Recht für alle!

    Oder nicht 😉

  24. Unsere Politiker locken mit ihren speziell auf die Menschen der Dritten Welt zugeschnittenen Alimentierungsgesetzen bis zum totalen Untergang Multi-Millionen dieser Menschen in unser Land. Und das trotz der Totalpleite der Deutschen. Uns droht die Verdrängung von unserem rechtmäßigen Heimatboden. Werden wir am Schluß nur noch die Sklaven dieser Elendszustände sein?

  25. “Extrawurst, schöne Halal-Extrawurst, exklusiv die nächste Extrawurst, Extrawürste! Exklusiv nur für Moslems!”

    Die Sargpflicht wurde in Deutschland aus angeblichen Umweltschutzgründen (“Grundwasserschutz”) eingeführt. Sie hat – außer einer gewissen Tradition – keine religösen Zwangsgrundlagen wie im Islam. Bleibt also für alle Einheimischen die Sargpflicht bestehen. Auch wenn sich viele “Biodeutsche” schon vor Jahrzehnten lieber ohne Sarg hätten beerdigen lassen, es da aber regelmäßig ein Riesengezeter gab, daß die Aufhebung des Sargzwanges ganz voll-kom-men-un-mö-glich war. Jetzt kommen Mohammedaner angelatscht und fordern was und *plonk* – schon geht, was bei Deutschen nie ging.

    Wir haben jetzt also auf ein- und demselben Friedhof eingesargte und nicht eingesargte Tote, wobei die nicht eingesargten verwesenden Toten freundlicherweise um das Grundwasser rumfließen.

    Erinnert an die DB mit ihrer neuerdings „Grünen“ Bahn-Card. Schwachsinnswerbung: Wer eine Bahncard (25, 50) hat, fährt mit 100 Prozent „grünem Strom“. Wer im selben Zug sitzt und keine Bahncard hat, fährt mit „bösem“ konventionellen Strom. Wer aber im Zug noch einen Zuschlag löst, kann auf „grünen Strom“ umsteigen.

    Wuhahahahahahahahahaha!

  26. Reconquista2010 wirft oben die richtige Frage auf:

    Was wird aus der in Deutschland üblichen „Laufzeitbeschränkung“ von Gräbern, die alle auch aufgelöst werden, wenn keine Nachkommen mehr zahlen?

    Gibt es da auch eine extra-Wurst für die ***Gelöscht!***?

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  27. Dürfen jetzt Buddisten aus Tibet das Recht einklagen in Deutschland verstorbene Angehörige an Geier zu verfüttern?

    In Tibet wird der Körper von den Leichenbestattern, den Ragyapas, zerteilt und den – zuvor angelockten – Geiern zum Fressen überlassen

    Gleichbehandlung aller Religion liebe Gutmenschen-Deppen oder doch nur moslemische Sonderrechte?

    Fragen über Fragen! 😉

    http://de.wikipedia.org/wiki/Himmelsbestattung

  28. Deutschland ist immer auf dem Rückschritt zum Schwellen- und Entwicklungsland bzw. auf dem Weg in die 2. Welt. In einigen Städten und Kommunen(z.B. in Pforzheim) ist dieser Abstieg längst vollzogen! Bricht unser (noch) hoher Lebensstandard auch noch weg, dann sind wir gar nichts mehr!

  29. Daß wir von den globalistischen Verbrechern wirtschaftlich zerstört wurden und finanziell noch über Jahrhunderte hinweg ausgeplündert werden, dämmert mittlerweile auch dem naivsten Zeitgenossen. Wenn gewisse Politiker sozusagen als Handlanger der Räuber davon schwätzen, die Wirtschaft retten zu können, dann entspringt eine solche Aussage entweder grenzenloser Dummheit oder krimineller Vertuschungsenergie.

  30. Sollte Dänemark endlich aufwachen?
    So was möchte ich gerne auch über Deutschland hören!
    ————————————

    Keine Moslems mehr nach Dänemark

    Führende Mitglieder der Dänischen Volkspartei (DF) haben die Meinung geäußert, dass es genug Muslime in Dänemark gebe, und dass man schärfere Grenzkontrollen durchführen sollte, um Weitere daran zu hindern das Land zu betreten.
    Die Copenhagen Post berichtet, dass die verteidigungspolitische Sprecherin Marie Krarup gesagt habe, dass die Einwanderung von Muslimen vollständig gestoppt werden sollte. „Wir sollten die Größe der muslimischen Minderheit in Dänemark begrenzen,“ schrieb Krarup auf einem Blog der Tageszeitung Berlingske.

    http://europenews.dk/de/node/76502

  31. #25 Burning in Flames

    ist nur eine Frage der Zeit, bis China die Exportwirtschaft in Deutschland platt macht. Dann brechen überall in der BRD Clan- und Religionskriege aus.

  32. #20 Made in Germany West

    Gründe doch mal eine DEUTSCHE LOBBY!!! Ruckzuck hast du die Bezeichnung „Nahzieh“ an der Backe. Es gibt in Toitschland nur Lobby´s für Kulturelle Bereicherer, Sozen,Banken, Parteien und Konzerne. Eigentlich sollten die Parteien die Lobbyisten für das Volk sein, fragt sich nur für unser Volk?

  33. „Integration darf nicht mit dem Tod enden.“

    Unsere Bemesserungs- und Kopftreterfachkräfte solten dahingehend weitergebildet werden…

  34. #27 Powerboy (30. Jan 2014 15:42)

    So was ähnliches dachte ich auch. Ich hätte gerne eine indianische Himmels-Plattform-Bestattung, bei der ich vorher in frische Wolfsfelle und Adlerfedern gehüllt werde. Wie, Tierschutz? Hä? Wieso nix Wolfsfelle? Mandela durfte doch auch in einem Löwenfell… und überhaupt, sind wir nun bunt oder nicht?

    :mrgreen:

  35. Der Bereicherungskrieg ist bereits ausgebrochen auf dem Gebiet der BRD. Die Deutschen könnten mit einem hohen Blutzoll für diese Politik bezahlen. Doch sie denken nicht daran, ihre verantwortlichen Politiker in die von ihnen geschaffenen Gewalt-Ghettos zu schicken, um die Früchte ihrer Todes-Politik am eigenen Leibe genießen zu können. Noch nicht!

  36. Unter den Fraktionen des baden-württembergischen Landtags herrscht nun Einigkeit darüber, dass das Bestattungsgesetz deutlich verändert werden soll. Insbesondere die Aufhebung der Sargpflicht aus religiösen Gründen spielt hierbei eine zentrale Rolle. Unter anderem soll es den 650.000 Muslimen im Land auf diesem Weg ermöglicht werden, ihre Verstorbenen auch in Baden-Württemberg nach islamischem Ritus im Leinentuch statt in einem Sarg zu bestatten.
    Zitatende.
    Das bedeutet aber auch für uns alle, dass wir zukünftig keine teuren Särge mehr kaufen müssen, denn auch wir möchten gerne aus religiösen und finanziellen Gründen auf den Sarg für unsere Dahingeschiedenen verzichten.
    Alles andere wäre ja wohl Diskriminierung und Rassismus und total rechtsgelagert.

  37. Ich selber gehe nur noch bewaffnet auf die Straße um meine Familie und mich vor „Südländern – Türken/Libanesen/Kurden(Moslems)“ zu schützen..
    Die Politik (Multi-Kulti) zwingt mich dazu.
    ——————————————

    Überfall: Männer stechen 62-jährigen Mülheimer nieder – Zeugen gesucht

    Mülheim. Drei unbekannte Männer haben einen 62jährigen Mann nachts überfallen. Mehrfach sollen sie ihn in den Bauch gestochen haben. Der Verletzte konnte noch Hilfe rufen. Lebensgefahr bestand nicht, die Stichverletzungen mussten jedoch stationär versorgt werden. Die Polizei sucht Zeugen der Tat.

    Drei unbekannte Männer haben in der Nacht zum Mittwoch einem 62-jährigen Mann vor seiner Haustür an der Klopstockstraße aufgelauert. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Mann gegen 1.30 Uhr in Höhe der Bruchstraße festgehalten und sollte sein Geld herausgeben. Der Fußgänger reagierte aber nicht auf die Forderung, sondern ging weiter.

    Die nicht lebensbedrohlichen Verletzungen werden stationär versorgt. Die etwa 1,80 Meter großen Räuber sollen schlank sein, dunkles Haar haben und trugen dunkle Kleidung. Nach Angaben des Opfers sollen die Angreifer nicht deutscher Herkunft gewesen sein, so die Polizei.

    http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/maenner-stechen-62-jaehrigen-muelheimer-nieder-zeugen-gesucht-id8932150.html

    20-Jähriger hat nach brutalem Angriff Angst vor weiteren Attacken

    Wattenscheid. Als es passiert, ist Sebastian S. (Name der Redaktion bekannt) auf dem Weg zu seiner Freundin. Kurz zuvor war er noch im Partykeller eines Kollegen, „wir haben ein bisschen gefeiert“, sagt er. So schön, wie der Abend begann, sollte er eigentlich auch enden. Doch dann spürt der 20-Jährige einen Schlag von hinten an die Schläfe, er wird zusammengeschlagen. Sebastian glaubt nicht, dass er ein Zufallsopfer ist.
    Es ist Freitag, 17. Januar 2014, gegen 20 Uhr, als der 20 Jahre alte Sebastian S. (Name der Redaktion bekannt) attackiert wird. Längst liegt er auf dem Bürgersteig an der Lohackerstraße in Bochum-Höntrop. Er erinnert sich – wenn auch in Teilen nur vage – an Tritte und Schläge auf seinen Körper, vier bis fünf Männer meint er auszumachen, die auf ihn losgehen. Trommelfeuer. „Plötzlich sehe ich ein Messer und schütze nur noch mein Gesicht. Meine Hand wird dabei verletzt.“

    http://www.derwesten.de/staedte/wattenscheid/20-jaehriger-hat-nach-brutalem-angriff-angst-vor-weiteren-attacken-aimp-id8929445.html#plx1907815824

    Wann endlich werden südländische Intensivtäter interniert damit sie keinen Schaden mehr an der dt. Gesellschaft/Bürger anrichten können?

  38. #30 BePe (30. Jan 2014 15:46)

    #25 Burning in Flames

    Dann brechen überall in der BRD Clan- und Religionskriege aus.

    Ist schon Realität im „Bunten Schland.“

    LKA Niedersachsen schlägt Alarm: Kriminelle arabische Familienclans sind „flächendeckendes Problem“

    Das LKA Niedersachsen schlägt Alarm. Uwe Kolmey: „Es ist zunehmend schwierig, Strafverfahren gegen die Mhallamiye erfolgreich zu betreiben. Sie akzeptieren den deutschen Rechtsstaat nicht.“ Die offene Bedrohung von Staatsanwälten und Richtern sowie die Einschüchterung von Zeugen habe im vergangenen Jahr eine neue Dimension erreicht, beispielsweise beim so genannten Sarstedter Ampelmordprozess. Kolmey: „Der Rechtsstaat muss aufpassen, dass seine Grenzen nicht erreicht werden.“

    Auch Thomas Pfleiderer, Oberstaatsanwalt aus Hildesheim, spricht gegenüber „Panorama 3“ von einer gravierenden Zunahme des Problems. „Insbesondere im Kokainhandel haben M-Kurden inzwischen die führende Rolle übernommen.“ Pfleiderer warnt vor einer Art Parallelgesellschaft: „Was innerhalb der Familien abläuft, erfahren wir nur ganz selten, weil die Familien ganz abgeschottet leben. Sie regeln Straftaten innerhalb der Familie oder mit anderen Sippen selbst. Das geht bis hin zur Blutrache, dass sie die Leute liquidieren, die die Familienehre beschmutzt haben.“

    Sicherheitsbehörden attestieren kriminellen Mhallamiye eine hohe Gewaltbereitschaft. Nach Polizeiangaben mehren sich Straftaten vorwiegend in den Bereichen Körperverletzung, Bedrohungen, Diebstahl, Betrug, Raub und Rauschgiftkriminalität. Nicht immer erstatten Opfer Anzeige und selten werden Täter verurteilt. Einige Experten wie der Islamwissenschaftler Ralph Ghadban befürchten deshalb, dass die Bekämpfung der gewachsenen Strukturen nur noch in Teilbereichen möglich sein wird.

    http://www.presseportal.de/pm/6561/2457108/lka-niedersachsen-schlaegt-alarm-kriminelle-familienclans-sind-flaechendeckendes-problem

  39. Für Moslems gibt es immer extrahalalwürste, für jede andere Gruppe von Menschen nicht…

  40. Man stelle sich vor, Europäer, die in China leben, würden ein Gesetz fordern, wonach jedes Restaurant neben ?? auch Messer und Gabel bereithalten müsste.

    Ich war grade neulich dort zwecks Besuch einer chinesischen Familie. Ein paar Mal wollte man mir „westliches“ Essen andrehen.

    Aber wozu denn? Ich fliege doch nicht die knapp 10.000 Km nach China, um dann da in den McDonalds oder KFC zu gehen!

    Wenn ich in ein anderes Land reisen WILL (nicht MUSS, wie etwa bei einer Geschäftsreise), dann will ich das Land doch auch so erleben, wie die Einheimischen.

    Und wenn ich in ein anderes Land auswandern sollte, weil es mir so gut gefällt, dann lasse ich alles Deutsche hinter mir und hänge die entsprechende Flagge ins Fenster.

    Sonderregelungen dienen NIE der Integration. Im Gegenteil! Wer leben will, wie im Heimatland, der soll sich gefälligst wieder da hin verziehen. Punkt. Ende. Aus.

  41. Geduckt laufen BRD-Polizeibeamte am Rande der ausländischen Besatzungszonen durch die Straßen und müssen sich anhören:
    „Scheiß Bulle, Wichser.“

  42. Komisch, hieß „Integration“ nicht mal das sich Bürger aus anderen Ländern o.ä. hier in die Gesellschaft integrieren und NICHT das genaue Gegenteil.

    Deutschland paßt sich immer mehr diesem ***Gelöscht!*** an und keinen scheint es zu interessieren, was das für uns letztlich bedeutet.

    Wie krank ist eigentlich die deutsche Gesellschaft, die das noch so derart toleriert. Überhaupt „Toleranz“, pah. Hier in Berlin in den U-Bahnen, wenn ich immer auf dem Monitoren des Berliner Fensters diesen „Mehr Toleranz“ Quatsch lese, wird mir schon schlecht.

    Was ist mit der Toleranz UNS gegenüber? Uns Bürgern des eigenen Landes und nicht diesen Mohammendaner mit ihren immer wiederkehrenden Forderungen und Machenschaften.

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  43. Integration darf nicht mit dem Tod enden

    Selten dummer Kalenderspruch. Und warum verlangen dann die Mohammedaner mit ihrem „im Tuch“ und „beerdigen nach 24 Stunden statt 48 Stunden“ Sonderrechte? Das ist Desintegration.

    Übrigens werden in Mohammedanien mit seiner islamimmanenten Kriminalität die islamischen Kriminalitätsgesetze (schnell innerhalb von 24 Stunden „religiös“ verbuddeln/vertuschen) genau dazu genutzt, Verbrechen zu vertuschen: Die Forensik hat bei dem dem hastigen Eingraben der erschlagenen, totgeprügelten, totgequälten, gefolterten, erschossenen, zertretenen, gemordeten keine Chance. Und die islamischen Toten sollen jeglicher Nachforschung entzogen werden, warum sie so plötzlich „tot“ sind.

    Die islamische theokratisch-politische Mordkultur mit ihren Vertuschungsgesetzen stand schon immer mit der von Ratio geleiteten Mordermittlung auf dem Kriegsfuß.

  44. Die Polizei kann so gut wie keine Einsätze im ausländischen Deutschland auf ehemals deutschem Boden mehr fahren, denn die Polizeikräfte werden von den feindlichen Besatzungstruppen (genannt: multikulturelle Bereicherer) regelrecht aufgerieben.

  45. Der Spruch die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber könnte hier zutreffen.Als Deutsche sagen wie möchten nicht neben Moslems begraben werden,man das gebe ein Theater.Aber die kommen ja auch zu 72 Jungfrauen wo dort nicht im Tschador oder der Burka rumlaufen.

  46. #26 Babieca (30. Jan 2014 15:38)

    Erinnert an die DB mit ihrer neuerdings “Grünen” Bahn-Card. Schwachsinnswerbung: Wer eine Bahncard (25, 50) hat, fährt mit 100 Prozent “grünem Strom”. Wer im selben Zug sitzt und keine Bahncard hat, fährt mit “bösem” konventionellen Strom. Wer aber im Zug noch einen Zuschlag löst, kann auf “grünen Strom” umsteigen.

    😆 😆 😆

    Mit welchem Strom fährt dann ein im gleichen Zug mitreisender Schwarzfahrer, also ein „Fahrgast“ ohne gültiges Billet ❓

    Werden da Unterschiede gemacht? Etwa ein mit „grünem“ Strom reisender Schwarzfahrer = guter Schwarzfahrer.

    Oder ein mit “bösem” konventionellen Strom reisender Schwarzfahrer = böser Schwarzfahrer.

  47. Die BRD wird Stück für Stück aufgegeben und die Restdeutschen dem sicheren Tod preisgegeben!

  48. Das schlaue Sprüchli dieser doppelnamigen SPD-Schranze soll ihr beim nächsten Mal, wenn einer zu Tode bereichert wird, von allen Seiten in den Hals gestopft werden! Und an allen Wänden zu sehen sein!

  49. Die Integration darf nicht mit dem Tode enden? Das ich nicht lache!!!

    Die Diskriminierung und Segregation geht nach dem Anleben erst richtig los.Und zwar für die Ewigkeit.

  50. #47 Babieca (30. Jan 2014 16:00)

    Die Forensik hat bei dem hastigen Eingraben der erschlagenen, totgeprügelten, totgequälten, gefolterten, erschossenen, zertretenen, gemordeten keine Chance.

    Kommt so etwas in muslimischen Familien vot ❓

    Gefangen im Unaussprechlichen

    Wenn junge Musliminnen Opfer von Missbrauch durch Angehörige werden, sind sie besonders wehrlos. Egal, welcher Art von Gewalt sie ausgesetzt sind, sie wagen es kaum, Hilfe zu suchen. Denn nichts erscheint verwerflicher, als die Schande aus der Familie hinauszutragen.

    „Mehr als 50 Prozent der türkischen Frauen, die zu mir in Behandlung kommen”, sagt die Allgemeinärztin, „haben Gewalt erlebt. Und fast alle Kinder auch.”

    Kundruns wirklicher Horror aber, das sind eingesperrte und vergewaltigte Ehefrauen, missbrauchte Töchter. Sie erzählt von einem Mädchen, in deren Mund sich eine Geschlechtskrankheit eingenistet hatte, vom Bruder übertragen. Von einer Fünfjährigen, deren Anus zerrissen ist, weil sie anal missbraucht wurde, um das Jungfernhäutchen zu schützen. „Tor zwei” nennen Musliminnen das: Analverkehr, um die Jungfräulichkeit zu bewahren; diese Sexualpraktik nutzen Männer, wenn ein junges Mädchen in der Hochzeitsnacht unberührt wirken soll.

    Just an diesem Morgen war ihre erste Patientin ein junges kurdisches Mädchen, das nach der Hochzeitsnacht ins Krankenhaus eingeliefert worden war. Diagnose: Scheidenriss. Man behandelte sie, schickte sie heim. Wenige Stunden später erlitt das Mädchen einen Kreislaufkollaps. Die Familie brachte sie zur Frau Doktor in die Praxis. „Einen Scheidenriss erleidet man durch massive Gewaltanwendung, das passiert nicht einfach so. Aber keiner der Ärzte im Krankenhaus hat nachgefragt, die junge Ehefrau schweigt, und die Familie blockt. Was soll ich tun? Ich behandele sie – und schicke sie nach Hause.”

    http://www.bdzv.de/preistraeger-preisverleihung/preisverleihung2009/nominierte/cathrin-kahlweit/

  51. Ex Gewerkschafler der Polizei Klaus Eisenreich in Groß-Ausland-Berlin freut sich über die multikulturelle Bereicherung.
    Für Eisenreich ist es in einer multikulturellen Goldgesellschaft „normal, daß seine Polizisten geschlagen, getreten und bespuckt werden.“

  52. Wir sind die Deppen, die den Krieg verloren haben.
    Das bleibt auch noch in 1000 Jahren so. Allerdings gibt es uns dann nicht mehr.
    Europa, so wie wir es lieben, wird Dank der Minderheitenpolitik, die jeden Tag forciert wird von der Bildfläche verschwinden.
    Vorher wird es richtig knallen und dann sollten die Damen und Herren Politbonzen zusehen, dass sie Land gewinnen.

  53. SPD-ler, scheinbar männlich, Doppelname.
    Was kann ich von so einem Gutmensch erwarten?
    Lieber Genosse Thomas, wer nach dem Tod auch noch Extrawürste haben will, hat sich vor seinem Tod schon nicht integriert.
    Wir kennen das schon leider viel zu gut und es geht mir persönlich immer mehr auf die Nerven: Moslems fordern, fordern, fordern…und opportunistische Idioten wie Du Genosse, liefern.
    Wusstest Du übrigens, daß eine mohammedanische Grabstätte bis zum jüngsten Tag bestehen bleiben muß? Die Gemeinde kann den Platz nicht alle 20 bis 25 Jahre neu verkaufen, wie bei Menschen zweiter Klasse, den einheimischen Christen und Nichtmoslems.

  54. Aber das Schlimmste ist, daß wir Dank Multikultur auch keinen wirtschaftlichen Kraftakt mehr vollziehen können, um aus dem Pleitesumpf zu kommen. Dank der Bereicherung ist das Bildungsniveau an den Hauptschulen auf Busch-Niveau gesunken, wo sozusagen das Fach „Buschtrommel-Schlagen“ die Mathematik abgelöst hat.

  55. Einfach nur ekelhaft wenn das Leichenwasser der Muslime in unser Erdreich gelangt.

    Man darf aber niemals vergessen : Wegbereiter solcher Auswüchse sind „deutsche“ Politiker !

    Dänemark hat übrigens eine sozialdemokratische Regierung ( Frau H.T Schmidt, „Mrs. Gucci“ ) ist auf dem richtigen Weg ! Geht doch.

  56. Wir züchten mit der Multikultur einen Staat von Analphabeten, von Fressern ohne Leistungspotential aber mit gewaltiger Kriegs- und Vernichtungsbereitschaft.

  57. Warum hat er nicht gesagt:
    „Auch nach dem Tod soll der Moslem nicht mit der Integration anfangen müssen.“ ???

    So rum wird ein Schuh draus…

  58. Nun wenn Integration nicht mit dem Tod enden darf, muss ich wohl noch mit Toden eine Willkommens Kultur praktizieren, und vorher sollte ich wohl noch zu einer alten buckligen Zigeunerin, die mir mit einem Blick in die Kristall Kugel dann sagt, das meine verstorbenen Angehörigen auch nichts gegen die anderenfalls Verstorbenen Moslems die hier Integriert werden wollen, haben.

  59. Zombies haben immer Angst, daß sie nicht mehr aus der Kiste kommen und bei der Auferstehung des Fleisches liegen bleiben müssen. Das Sinnvollste ist immer die Einäscherung oder eben der Holzpflock. Denn die Hölle auf Erden haben sie uns bereits zuvor beschert.

  60. Sie nehmen also bewußt das Risiko in Kauf, daß sie ihre Familienmitglieder lebendig als Scheintote beerdigen.
    Da wird es einen historischen Zusammenhang mit fehlenden Kühlschränken und Halal geben.

  61. Rot-grüne Grundwasserverseuchung. Ich hoffe, der Erste, der mit dem Leichengift in Kontakt kommt, ist ein grüner Ultra.

  62. Eins muss man Moslems ja lassen: Im Fordern und Kriegen sind sie sehr erfolgreich.

    Wenn sie diese Erfolgswelle nur auch mal auf andere Bereiche übertragen würden bzw. könnten, bräuchten sie Deutschland gar nicht mehr und könnten direkt in ihr Heimatland zurück.

  63. „Integration darf nicht mit dem Tod enden.“

    Vom Gleichstellungsgrundsatz in der Holzkiste hat er wohl noch nie etwas gehört. Ist sogar vor dem Bundesgerichtshof einklagbar.
    Aber andererseits, wenn die Inclusion erst mit dem Tod anfängt…. so sei es!

  64. #53 lorbas (30. Jan 2014 16:02)

    Ich wollte das kürzlich mit einem Schaffner, äh Zugbegleiter, diskutieren. Der rollte nur die Augen. Wir waren uns vollkommen einig. 😀

  65. Klasse, ab jetzt dürfen die Verwandten in BW ihre Toten auch ohne teuren Sarg beerdigen … oder doch nicht? …

    /zyn

  66. Hier ist übrigens das BaWü-Gesetz im Wortlaut:

    http://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP15/Drucksachen/4000/15_4543_D.pdf

    Man beachte bei diesem Mohammedaner-Gesetz der Grün-Roten Regierung in BaWü die permanent und feige vorgeschobene „israelitische Glaubensgemeinschaft“ = Juden. Die einzigen latent aggressiven, gerade erst eingewanderten Imperialisten, die in Deutschland seit Jahren danach zetern, islamische Rituale globalgalaktisch-verbindlich einzuführen, sind Mohammedaner.

  67. #79 Babieca

    Diese Land wird implodieren! Irgendwann in der nahen Zukunft bricht dieser Sauladen zusammen soviel ist sicher. Es kann schon bei der nächsten Wirtschafts-/Finanzkrise eintreten. Vor 5 Jahren ging der Kelch gerade noch einmal an uns vorüber. 95% der Deutschen raffen doch nicht einmal ansatzweise, wie dicht Deutschland vor 5 Jahren von einer wirtschaftlichen Katastrophe entfernt war.

    Wenn der Fall eintritt, bricht in Deutschland die Hölle los!

  68. Daß das die eher konservativen Schwaben mit sich machen lassen.
    Aber sie haben es nicht anders gewollt …

  69. „Integration darf nicht mit dem Tod enden.“

    Auf daß man auch im „Paradies“ auf ewig verbunden bliebe, oder was? (Ja, wird man die denn gar nicht mehr los?)

    Oder meint der jetzt für die Zutodegetretenen? (Da hat er allerdings recht: Endlich spricht’s mal einer aus!).

  70. So, da woll’n se die verwesenden Moslemkadaver jetzte „unentsorgt“ in die Erde verbringen, damit das Grundwasser mit Leichengift verseucht wird. Oder damit spielenden Kinder oder herumschnüffelnde Hunde beim Spazierengehen auch mal einen nicht sorfältig genug verbuddelten Arm finden. Muß doch stinken wie die Pest, meilenweit! Kenn man doch aus dem Sommer, wenn irgendwo im Wald schon ein toter Vogel liegt. Das sind doch keine europäischen Bestattungs-Standards? Hier verkommt wirklich alles, selbst nach dem Ableben dieser „Bereicherung“, scheußlich.

  71. Die Sargpflicht gehört ersatzlos gestrichen, insbesondere bei Feuerbestattungen ist nicht einzusehen das die Angehörigen einen mehre hundert Euro teuren Sarg kaufen sollen nur um diesen zu verbrennen. Das Geld ist einer gescheiten Trauerfeier besser aufgehoben.

  72. #84 EasyChris

    kapierst du nicht was hier vorgeht!?

    Wir werden islamisiert! Die machen das doch nicht um uns Deutschen entgegenzukommen. So wie die Sargpflicht dem Islam geopfert wird, werden die Blockparteien alle anderen deutschen Werte und Traditionen fallen, inklusive unserer Identität als deutsches Volk!

    Unsere Heimat, unsere Kultur und unsere Identität werden ausgelöscht, sogar unsere Geschlechteridentität!

  73. @79 Babieca,

    es gibt aber tatsächlich viele Überschneidungen zwischen dem Islam und den Judentum.Daher gibt es, trotz des islamischen religiösen eliminatorischen Antisemitismus so enge jüdisch moslemische Koalitionen, gerade auch im antichristlichen „Dialog“, beim Thema offene Grenzen und bei der Einschränkung der Meinungsfreiheit.

    Das ist blöd, bestürzend sogar, aber leider ist es so.Solche Bündnisse gegen die Mehrheitskultur werden vom pluralistischen Demokratiemodell geradezu herausgefordert und sind ja auch erwünscht, da sie die natürlich gewachsene Gemeinschaft,Kultur und Alltagskultur zerstören.

  74. Wenn die von Ihnen, Herr Bundesgauckler, so sehnlichst herbeigewünschten Migranten nicht gerade ihre kriminellen Hochbegabungen ausleben, ist ihre bloße Anwesenheit ein Gewinn, entstehen doch anspruchsvolle Jobs: Polizisten, Betreuer, Sozialarbeiter, Heimleiter, Hebammen, Staatsanwälte, Rechtsanwälte, Richter, Übersetzer, Psychologen, Gefängniswärter, Notärzte, Gerichtsmediziner…

  75. #84 EasyChris (30. Jan 2014 17:07)

    Das kommt dazu: Viele Deutsche wollen das seit Jahrzehnten ändern. Keine Chance. Aber kaum kommt ein Mohammedanerrudel mit Rückendeckung durch die OIC angelaufen und jault hier kollektiv rum, ist es natürlich für die und eine „Ausnahmegenehmigung“ kein Problem.

  76. Für so manchen Deutschen endete „Integration“ mit dem Tod, nachzulesen hier:

    http://www.deutscheopfer.de

    Im Übrigen hatte das Kalifat NRW die Losung ausgegeben, das es nicht mehr „Integration“, sondern „Selbstverständliche Teilhabe und Partizipation“ zu nennen ist Herr Genosse!

    Sie sind hinken da ein bisschen hinter der offiziellen Sprachdoktrin der S E äähhh P D her!

    semper PI!

  77. Ein weiterer Schritt zur Auslöschung unserer Kultur. Selbstverständlich gilt das nur für die neuen Herrenmenschen, zur Feuerbestattung von Oma Else ist weiterhin ein 500 Euro teurer Sarg vorgeschrieben, für die Urne besteht Friedhofszwang.
    Eventuell könnte man künftig Tote auch in der nächsten Biogasanlage entsorgen, die Grünen wären sicher begeistert…

  78. Sie kommen ohne Sarg unter die Erde aber nicht in den Himmel.Ein kurzer, echt erdiger Triumph.

  79. Von mir aus können die sich ***Gelöscht!***.

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  80. 23 madmax66 (30. Jan 2014 15:34)

    Zitat:
    „Wenn das nur für Moslem gilt dann verstoßt das aber gegen das AGG.(Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz )“

    Klagen Sie halt mal, dann werden Sie sehr schnell erkennen,wie „konsequent“ das GG gegen die Zuwanderer umgestetzt wird, die einen Koran hier im Regal stehen haben. Vorher werden Sie zu „Rechten“ gemacht, bevor das GG gegen Moslems verwendet wird.

  81. Sonderregelungen dienen NIE der Integration. Im Gegenteil!
    #45 Tjadael (30. Jan 2014 15:54)

    Meine Rede! Ach, was sage ich: jedes vernünftigen Menschen Rede! Das Einfachste und Klarste von der Welt! Jede Sonderregelung ist natürlich das genaue Gegenteil von Integration,nämlich SEGREGATION!
    Und doch wird permanent versucht, uns das Gegenteil zu erzählen. Dummdreist! Unverschämt! Ein brutaler Schlag ins Gesicht des gesunden Menschen(verstandes)!

    Orwellsches Neusprech in Reinkultur: Lüge wird Wahrheit, Schwarz wird weiß, usw. usf.

    Man stelle sich vor, Europäer, die in China leben, würden ein Gesetz fordern, wonach jedes Restaurant neben ?? auch Messer und Gabel bereithalten müsste.

    Alles genau so klar.
    „When in Rome, do as the Romans do.“
    Englisches Sprichwort.

    II
    Ach so, Reusch-Frey heiß dieser Schleimheini, nicht Frey (# 20). Dann ist zu wünschen, daß er recht bald geräuschfrei, also lautlos in der politischen Versenkung verschwindet. Andererseits ist das im Newcomer-Idiotenland BaWü kaum zu erwarten. Tja, liebe BaWüler, was wählt ihr mit eurer Fuku-Hysterie auch so einen Ausschuß an die Macht. Selbst schuld, wenn euer einst blühendes Muster-„Ländle“ verrottet und verkommt. Sowas kommt von sowas.

  82. #87 JeanJean (30. Jan 2014 17:16)

    Ja. Das hat ja auch in Hollywood Spuren hinterlassen: Juristenvorbild: In The Devil’s Advocate (Im Auftrag des Teufels) mit Pacino wurde 1997 in dem Film ein blutrünstiger schächtender, irrer Voodoo-Mohammedaner in den Katakomben vom talentierten „Anwalt des Teufels“ vor Gericht dazu benutzt, ihn freizusprechen, „weil Juden in den USA auch schächten dürfen“.

    Ich finde die Szene gerade auf YT nicht – aber sie hat sich mir damals als Beispiel für den Wahnsinn des Islams eingeprägt. Und genau das Muster beschrieben, nach dem ein blutrünstiger Kult (Islam) unter Verweis auf andere vorwärtspflügt.

  83. Falsche Frage!
    Richtig muß es lauten: Warum gibt es in Deutschland überhaupt eine „Sargpflicht“?

    Weiterhin wäre zu klären, weshalb darf die Asche nicht zuhause bleiben?

  84. Wenn einer sich in freudiger Jungfrauen/Weintraubenerwartung in 1000 Einzelteile gesprengt hat, dann wissen die trotzdem nicht wie sie das Tuch bzw. dann den Beutel stellen müssen, damit die richtigen Zellen nach Mekka weisen.

  85. Kann nur hoffen, dass ich nach meinem Tode als Gespenst im Parlament den Parlamentariern die Hölle heiß machen kann. Sollte doch ohne Sargpflicht jetzt möglich sein?
    Oder sind Mohammedaner auch noch nach dem Tod gegenüber Kartoffeldeutschen privilegiert? 🙁

  86. Kleine Info,SPD Islam-Kriecher: Die Integration(Übernahme) ENDET mit dem Tod!! Wenn ein Mohammedaner sich für einen fiktiven Menschenfressergötzen in die Luft sprengt,dann bekommt er nicht die Penthaussuite für lüsterne Kinderschänder ,dann geht er nähmlich ins brennende Tiefgeschoss,wo er erstmal überlegt,an welchem Punkt er in seinem Leben Mist gebaut hat!

  87. Als Leiche interessiert mich die Wasservergifung nicht. Also, für was ein teurer Sarg? Ich halte es da mit den Mohammedanern, die interessiert Umweltzerstörung auch nicht :mrgreen:

  88. Was ist nur los bei der SPD? Sind die alle Balla?
    Wir haben bewähre Gesetze und Verordnungen, die wieder mal für die uns so unheimlich (un)wichtigen Muslime in deren Sinn verändert und verbogen werden!

    Wenn die sich hier nicht nach unseren Standards beerdigen lassen möchten, dann sollen sie doch die Leichen in ein muslimisches Land überführen – was soll dieser ganze Unsinn? Wo bleibt der Umweltschutz und der Gewässerschutz?

  89. Reusch-Frey… könnte auch Hintergrundrauschen in seiner piefigen Birne mit dem Poposcheitel bedeuten. Denn mehr als „Pffft!“ macht es da oben nicht.

    Ich wünsch mir mehr reusch-freye Zonen in Deutschland.

  90. ich wuerde særge ohnehin verbieten, wenn ich am druecker wære. das holz wære fuer møbel und instrumente usw viel sinnvoller zu verwenden

  91. Der SPD-Abgeordnete Reusch-Frey war bis zu seiner Wahl in den Baden-Württ. Landtag evangelischer Pfarrer in Bietigheim Kreis Ludwigsburg! Aber für christliche Positionen setzt er sich niemals ein! Eben ein sog. Gutmensch! (Pfeife)

  92. Das ist ja schon sehr, sehr interessant, was man hier so liest …. ich könnte wetten, dass die meisten der hier Schreibenden, Blockparteienwähler sind !
    Noch im September SPD/CDU/Grüne/FDP/Linke gewählt und sich jetzt über deren Politik echauffieren …
    Das ist genauso als wenn ich ins Wasser springe aber nicht nass werden will … dumm, dümmer, Deutschland ! Ich fass‘ es nicht …

  93. Ja, und was ist jetz mit denen, die nach ihrem tode in einem brennenden Holzboot aufs Meer hinaus treiben wollen? Oder gleich ma wieder nen schönen, großen Krieg machen, damit die, die dran glauben, auch wirklich ihre Chancen auf den Heldentod und Walhalla bekommen? das darf man denen doch auch nicht verwehren… waren ja sogar noch VOR den Christen da…

  94. Wobei man sagen muß: Irgendwas vom Bestatter hatter (reimt sich sogar!). Das typische Gesicht eines Sparkassenangestellten aus Detmold oder Herne, Abteilung Kleinkredite. Der würde für ein „gutes Geschäftchen“ auch seine Oma verkaufen.

  95. 113 Koranschredder
    …schau ich wirklich so scheiße aus????? Ohh neee.
    Habt Mitleid mit den armen unterwürfigen Bankangestellten. Habt Ihrs mitbekommen…jetzt haben die unterwürfigen Bankmanager nicht nur dem Stürzi seine Konten plattgemacht sondern die Commerzbank einem LINKEN das Konto gekündigt.
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/konto-bei-der-commerzbank-kuendigungsgrund-sohn-1.1874422
    aber er hat ja noch eines bei der Sparkasse….und das behält er auch mit Sicherheit…weil nur RÄÄCHZ ist schlecht sagt der OB…und was der sagt ist hier Gesetz.

  96. Problematisch. Ich habe von einem Fall gehört, da wurde das Grundwasser mitsamt Brunnen vergiftet vom Leichengift eines Friedhofs, weil statt massiver Holzsärge Billigware verwendet wurde. Diese zersetzte sich so schnell, dass die Leichen noch im „giftigen“ Stadium waren, als sie mit dem Erdreich in Kontakt kamen. Versickerndes Oberflächenwasser besorgte dann den Rest.

    Es gilt prinzipiell dasselbe wie für den Verzicht auf Schweinefleisch: Was im trocken-warmen Klima bzw. den steinigen Böden mit niedrigem Grundwasserspiegel vernünftig bzw. machbar ist, ist im feucht-kühlen Klima bzw. grundwasserführenden Böden noch lange nicht sinnvoll bzw. sogar gefährlich.

  97. wieder einer von den faschistischen roten Deutschlandhassern, die sich mal wieder als Islamkriecher präsentieren.

    Passt bei den Sozis zu jeder Tages- und Nachtzeit und zu jeder Jahreszeit:

    „Wer hat uns verraten – Sozialdemokraten“

  98. #115 Hank1965 (30. Jan 2014 19:44)

    Oh je, so war das nicht gemeint: Es gibt menschlich ganz tolle Sparkassen-Angestellte! sein sie versichert: Ich habe persönlich auch noch nie solch eine Figur (wie den Heini da oben) dort getroffen.

    Sie kennen doch die ganzen Vorurteile und Klischees, die wir mit Inbrunst pflegen (sonst wär’s ja langweilig), über Politiker usw.

    Die Formulierung stammt übrigens von Gaby Decker aus einer ihrer Shows, die mir noch in Erinnerung sind. Das fiel zuerst mir beim Gesicht dieses Herren ein.

    „Für eine gute Pointe muß die Realität schon mal ein bißchen der Pointe angepaßt werden“, würden Jürgen v.d. Lippe (eine Freund von Decker) wohl jetzt sagen. 😉

  99. …und eine Bestattung innerhalb von 24 Stunden, damit blos keine Zeit bleibt, evtl. Verbrechen („Ehrenmorde“ etc.) aufzuklären.

    Viele islamische Regeln/Traditionen stammen aus Urzeiten, in denen die Völker in wasserarmen Wüstengegenden lebten und ein kriegerisches Volk waren. Kein Schweinefleisch (Trichinen etc.), Beschneidung (keine tägl. Dusche möglich), kein Alkohol (Kriegsbereitschaft) u.v.m.

    Wir leben aber heute nicht mehr im Mittelalter oder in der Zeit davor. Jedes vernünftige Volk bzw. Glaubensgemeinschaft hat Bräuche etc. aus bzw. vor dem Mittelalter längst den akt. Bedingungen und Umständen angepasst (oder verbrennen wir Christen noch Hexen??) – die Moslems nicht!

  100. kann ich nur bestätigen ich muste ungefär 2600 euro nur für sarg und herrablassen bezahlen
    und das war ohne stein

  101. ICH bin für das G G ART 3.

    Darf ich dann auch
    auf meinen Sargdeckel verzichen ? 🙂 🙁

  102. Wer übrigens tatsächlich seine Lieben im Garten beisetzen möchte, kann das nach einer Einäscherung in den Niederlanden tun. Die Urne wird dort zunächst aufbewahrt und den auftraggebenden Angehörigen übergeben. Das war´s dann.

  103. achso! „integrieren“ heisst also wir deutschen müssen uns und unsere gesetze den mohamedanern anpassen und nicht umgekehrt? interessant! wer integriert sich dann? die bei uns? offensichtlich nicht! wie dumm muss an sein????!!!!!!

    „integration darf nicht mit dem tod enden“
    habe das erst falsch verstanden!

    was für ein hohn und spott für die über 7000+ deutschen opfer und hinterbliebenen dieser „integration“!!!!!!!

  104. Liebes Baden-Württemberg,

    ich als Sprenggläubiger bin es gewöhnt, dass meine verstorbenen Angehörigen einfach öffentlich in die Luft gesprengt werden. In Deutschland warten wir leider schon sehr lange vergeblich auf den Akt der Toleranz, der es uns erlaubt, unseren Glauben mit Freuden auszuleben.

    Vielen Dank,

    die Jünger des Dynamits

  105. Das ist ja unglaublich! Der Spd geht die Islamisierung wohl nicht schnell genug. Wer passt sich hier wem an? Wer integriert sich hier?

    Ich will nicht an einem schwülen August-Nachmittag auf einen solchen Friedhof gehen, wo die verwesenden Leichen nur mit etwas Boden bedeckt sind, un der Gestank bis zum Himmel reicht!

    Das ist einfach unglaublich!

  106. „Integration darf nicht mit dem Tod enden.“

    Die Euro- und ESM-Knechtschaft endet übrigens auch nicht mit dem Tod. Dafür müssen unsere Kinder und Enkel auch noch buckeln.

  107. Oh mein Gott wie man diese Leute nur noch hassen kann! Die wollen die befürchtungen der heimischen Bevölderung nicht einmal verstehen! Tolle Volksvertretter! Aber wer hat´se gwählt???
    Ich zumindest nicht!!

  108. #131 16Tlouis91 (31. Jan 2014 12:48)

    Aber wer hat´se gwählt???
    Ich zumindest nicht!!

    Die importieren sich ihre Wähler heutzutage einfach. So wie jeder Kunde, der etwas braucht und sich dafür einen passenden Anbieter sucht.

  109. Wenn diese Art von Integration sich durchsetzt, denke ich ernsthaft darüber nach, ob ich nicht kurz vorm Löffelabgeben noch zum Islam übertreten soll. Dann brauchen meine Hinterbliebenen keinen teuren Sarg zu kaufen und ein altes Bett-Tuch wird sich sicher finden.

    Immerhin verkneife ich mir aus Rücksicht auf meine liebe Frau den Übertritt zu einer indischen Sekte, denn da wird die Witwe gleich mitverbrannt. Und wenn schon Integration, dann richtig: Gleiches Recht für alle!

    Mal im Ernst: Ich bin oft privat und beruflich im Ausland, war auch schon in einigen muslimischen Ländern: Wenn ich da mit Forderungen (!) nach einem christlichen Feiertag oder eigenen Bestattungsriten ankommen würde, müsste ich mindestens damit rechnen, ziemlich unsanft abgeschoben zu werden.

  110. Wenn das für die Moslems geltendes Recht ist oder wird, dann werden sich für die Deutschen die Beerdigungskosten drasrisch senken – gleiches Recht für alle !!!!!!!!!!!!!

Comments are closed.