Die neue Regierungsmannschaft der Großen Koalition wird immer mehr zum Gruselkabinett: Nach einem Bericht der „Rheinischen Post“ hat sich Umweltministerin Barbara Hendricks (Foto) eher so nebenbei als lesbisch geoutet. Dort ist davon die Rede, dass die 61-Jährige mit ihrer „Lebenspartnerin“ Silvester feiern würde. Die Community der Homosexuellen freut sich, einige wollen es ohnehin schon immer gewusst haben, weil so einem Bild von einer Frau ja angeblich gar nichts anderes übrig bleibt. Wieso eigentlich hält sich dieses Klischee so hartnäckig, dass alles, was keinem Mann gefallen würde, immer noch einer anderen Frau gefällt? Vielleicht, weil manche Klischees eben immer wieder von der Realität bedient werden…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

181 KOMMENTARE

  1. Naja, nach Westerwelle sollte das doch eigentlich kein Problem sein. Schlimm ist dagegen die Politik dieser Leute.

  2. Die Bundesregierung ist aus anderen Gründen ein Gruselkabinett aber sicher nicht weil eine Ministerin nicht dem Frauenbild von mir persönlich oder PI entspricht.

  3. Wenn sie vernünftige Politik machen würde, wäre es mir sogar egal wenn sie Zoophil wäre.

  4. Schlimmer als Schwesterwelle kann es nicht kommen.
    Ist die Hexe nicht diejenige, die über die Margarineindustrie am Niederrhein ihre Doktorarbeit geschrieben hat ?

  5. Ein Besuch beim Friseur seines/ihres Vertrauens wäre mal angebracht.

    Oder wenigstens eine Haarwäsche vor dem Fototermin.

  6. …weil so einem Bild von einer Frau ja angeblich gar nichts anderes übrig bleibt.

    Heftig und oberflächlich solch Aussagen.
    An ihren Taten sollte sie gemessen werden.

  7. Mit Haut und Haaren Umweltministerin und das sieht man.
    In 61 Jahren keine umweltschädlichen Stoffe zur Körperpflege,nur Kernseife und Wasser aus dem Zuber.
    Die besten Voraussetzungen für das Amt.

  8. Frauen wird immer unterstellt, daß sie mehr ästhetisches Empfinden haben als Männer.
    Aber im Bezug auf Partnerwahl sind sie völlig schmerzfrei.
    Ekel scheinen Frauen auch besser wegstecken 😆 zu können.

  9. Dieses undefinierbare sozialistische Wesen ist eine glatte Augenfolterung mit dem Schrecklichkeitsgrad 10+. Das ist mehr als Geisterbahniveau!

  10. Na ja, konsequenter Weise sollte Barbara Hendricks als Lesbe Familienministerin werden.
    Da hätte sie bestimmt ähnlich viel Ahnung, wie Uschi von der Leyen als Verteidigungsministerin.
    Fehlt noch Peter Altmaier als Gesundheitsminister.
    Und Wolfgang Schäuble als Minister für Jugend und Sport.

  11. KLonovsky (Acta diurna):
    „Zwei Lesefrüchte aus Frank Lissons klugem Buch „Homo Viator“: Über die Politikerinnen der Grünen schreibt er, sie repräsentierten „den scheußlichsten und traurigsten Frauentypus“, den je ein Zeitgeist hervorgebracht habe. „Mit Verlaub“, so Lisson, „aber gibt es ein dümmeres und ordinäreres Gesicht als das einer Claudia Roth oder Renate Künast? Das Gehässige ihres tiefen Neides auf alles Schöne und Verfeinerte hat ihre Physiognomie gezeichnet. Sie begriffen schon als Mädchen früh, daß echte Männer sich niemals für sie interessieren würden. Deshalb begannen sie, alles Männliche zu verachten – und konsequenterweise noch mehr alles Weibliche, das sie aufgrund ihres eigenen Mangels an Weiblichkeit als tiefe Beleidigung empfinden mußten.“ Solche Leute, so Lisson, seien gefährlich, wenn sie in die Politik gingen, „um ihre Profilsucht zu befriedigen. – Wer aber geht sonst in die Politik?“

    Dieser Gedankengang führt zur nächsten Betrachtung und ein paar Sündenjährchen zurück in die deutsche Vergangenheit. Im Film „Das Leben der Anderen“ trifft die Hauptfigur, der Schriftsteller Dreymann, ein paar Jahre nach der „Wende“ den einstigen Minister Hempf wieder, um ihm angewidert den Halbsatz ins Gesicht zu schleudern: „Dass Leute wie Sie mal ein Land geführt haben…“ Es ist dies ein sehr emotionaler Moment, und der Regisseur kann darauf bauen, dass der Abscheu des Schriftstellers im Publikum auf so spontane wie breite Zustimmung stößt, ja dass diese Szene einen sogenannten Aha-Effekt auslöst. Aber Lisson mag sich nicht überrumpeln lassen: „Deutlicher kann man die Naivität, das bewußte Ignorieren der jeweiligen Realität nicht darstellen: Dreymann scheint wirklich zu glauben, im neuen Staat regierten andere Charaktere … nur weil sie nicht so drastisch ihre Macht ausleben können.“ – Aber gerade dass sie es nicht können, würde uns heute jeder Politologie-Professor erzählen, darin läge ja der Vorzug der Demokratie! Tatsächlich ist es eher der Rechtsstaat, der uns heute und einstweilen noch vor den alt-neuen Hempfs schützt (unser Geld natürlich ausgenommen), die ja zu persönlichem Nutz‘ und Frommen recht ungescheut die Verbannung eines gesamten politischen Milieus, des „rechten“ oder auch konservativen, aus dem öffentlichen Raum betreiben und mithin das wichtigste Prinzip der Demokratie und das elementarste Recht des Demos aushebeln, nämlich den legitimen Streit der verschiedenen politischen Standpunkte. – Für mich, der ich in der DDR aufwuchs, bedeutete der Führungswechsel von Figuren wie Erich und Margot Honecker zu Gestalten wie Roth, Gabriel, Wulff und Thierse übrigens in erster Linie die Umstellung von Hass auf Ekel. Diese beiden Begriffe beschreiben immerhin einen gewissen Fortschritt.

    Nachtrag: Leser S. wendet ein, dass Lisson, die mentale Verfasstheit der beiden GrünInnen betreffend, nicht von „Verachtung“, sondern von „Hass“ sprechen sollte: „das ist ein riesiger Unterschied, denn nur der Hass generiert die Energie für den permanenten Kampf; die Verachtung impliziert ja die eigene Überlegenheit“. In der Tat und zumal als Nietzsche-Leser wäre diese Unterscheidung füglich.“

  12. Sieht aus wie Joschka Fischer nach einer Chemotherapie. Spaß bei Seite, für ihr Aussehen kann sie ja nichts.

    Auf die inneren Werte kommt es an aber die sollen ja auch nicht so prickelnd sein. 🙂

  13. Wie sich doch in Deutschland alles verdreht und aus schlechtem gutes und aus gutem schlechtes gemacht wird ist schon grausam.

    Familie = Schlecht
    Homoehe = Gut
    Islam = Gut
    Christ = Schlecht
    Vaterlandliebe = Schlecht
    Multikulti = Gut
    Weihnachten = Schlecht
    Ramadan = Gut

    Das ist nunmal unser Pech das die 68er Generation gerade zu dieser Zeit im Politikfähigen Alter ist und die Politik bestimmen darf, in 10-20 Jahren sind diese Linksverdrehten auch schon wieder Geschichte aber bis dahin ist Deutschland ne Ruine

  14. Es war so klar, dass diese Nicht-Meldung auf PI (insbesondere in den Kommentaren) breit getreten wird, wo sie wirklich rein gar nichts verloren hat.
    Wer sie beispielsweise als „ihn“ bezeichnet oder sich gar über ihr Erscheinungsbild mokiert ist meines Erachtens in einem geistigen Jammertal angekommen, das auch vorzüglich nach Ost-Anatolien passt.

  15. Ui, ui, ui…

    Gruselkabinett 😆

    Aber das soll natürlich nicht auf das Aussehen einer Person reduziert werden, obwohl…. mir graut’s.

    Schlimm dagegen finde ich, dass die GROKO (…. die Gedanken sind frei) zustande gekommen ist. Mit wem auch immer.

  16. Sind denn die anderen Minister heterosexuell? Wird das auch irgendwo in den Mittelpunkt gehoben?

    Solange sie keine Familienpolitik macht und die Umwelt nicht entmannen will, warten wir mal ab. Nicht das ich glaube, da kommt was fruchtbares heraus, das hat aber dann mehr mit Gesinnung als mit Sexualität zu tun!

  17. Auch interessant ist dieser Artikel von Kopp-online, der auch auf andere Medien verweist:

  18. #5 Eisenwolf (01. Jan 2014 22:58)

    Wenn sie vernünftige Politik machen würde, wäre es mir sogar egal wenn sie Zoophil wäre.

    Tiervergewaltiger sind also tollerierbar für Sie???

    Unglaublich, was manche so nebenbei verteidigen… 🙁

    Wo setzen Sie denn die Grenze bei vernünftiger Politik? Pädophilie auch noch OK??? Halsabschneider könnten ja auch vernünftige Politik machen… oder?

  19. Das ist die Quotenmännin, weil ja nun Frau Westerwelle geht.
    Weniger als die anderen Minister wird die auch nicht können. Weniger als nichts geht ja auch nicht.

  20. neben den Quotenfrauen müssen auch Lesben vertreten sein, weil das die Gesellschaft widerspiegelt.

    Die Frau (?) wäre optisch als Verteidigungsministerin besser geeignet als von der Leyen.

  21. OT: Lucke „warnt“ innerparteilichen Gegner davor, dass ein Nicht-Rücktritt „Auswirkungen“ auf dessen Frau und Kinder haben könne (Klick)

    Laut Aussage der FAZ liegt die zitierte Email von Lucke der Redaktion vor.

    Tut mir ehrlich leid für alle so hoffnungsvollen Parteianhänger und -wähler (zu letzteren auch ich gehörte), aber ich schätze, auch darüber muss PI offen berichten. Mir persönlich tut es leid um 2 verschwendete Bundestagswahlstimmen; mehr fällt mir dazu beim besten Willen nicht mehr ein 🙁

  22. Und das ist wichtig, weil?

    Sie tut damit doch keinem Weh, worüber aufregen?

    Sofern sie – gut, unwahrscheinlich – gute Arbeit leistet, keine Kinder im Spiel sind…ist das doch in Ordnung.

  23. Ist das nicht die BossIn des SPD-Medienimperiums, die dreist in die Kameras geiferte, dass bei keiner Zeitung, keinem Radio, bei dem die Sozen ihre dreckigen Finger im Spiel haben, auch nur irgendeine Zustimmung für irgendetwas ohne Zustimmung aus der SPD-Zentrale gemacht werden kann?

  24. „Barbara Hendricks ist katholisch. Sie ist Mitglied des Zentralkommitees der deutschen Katholiken[3] sowie der Kuratorien der Stiftung Aktion Pro Humanität[4][5] und der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld.“

    Noch Fragen?

  25. Psychopathen, Soziopathen und sexuell Abartige machen höchstens 10% der Gesammtbevölkerung aus.
    Trotzdem sind sie in der hohen Politik fast zu 100% vertreten.
    ***gelöscht***

  26. #31 LinksLiegenLassen (01. Jan 2014 23:41)

    Genau das ist die!!!

    „Seit Oktober 2007 ist sie Bundesschatzmeisterin der SPD. In dieser Funktion hält sie als Generaltreuhänderin für die SPD 94,67 % der Anteile an der Deutschen Druck- und Verlagsgesellschaft mbH (DDVG).[6]“

    Was nach dem Parteiengesetz strenggenommen sogar verboten ist, es wundert, warum es so eine heilige Kuh ist, an die sich noch nicht einmal eine CDU wagt… oder wundert auch nicht…

  27. Ich finde es abstoßend und unpassend, wenn die Medien diese Menschen auf ihre sexuellen Entartungen reduzieren und sie nur dadurch definieren. Leider bleibt mangels Fachkompetenz bei Politikern nichts anderes übrig…
    Doch durch diese mediale Werbung entsteht unweigerlich der Eindruck, daß die Mehrheit aus allen Blickwinkeln betrachtet von absoluten Minderheiten regiert, das heißt bevormundet wird. Wer in der Groko vertritt meine Interessen?
    Männlich, hetero, Steuerzahler, Zugewanderter, christlich, konservativ, patriotisch und freiheitsliebend. Ich liebe Europa, die Vielfalt der Kulturen und Nationen, will kein Einheitsmensch in einer gleichgebügelten sozialistischen Union ohne Identität sein. Wer vertritt mich???

  28. #28 toll_toller_tolerant

    Bei einer E-Mail sollte natürlich zuerst die Authentizität geprüft werden.

    Aber wenn es stimmt, daß auch in der AfD eine Hetzjagd auf konservative Kräfte stattfindet, dann sollten die konservativen Kräfte austreten und eine neue Partei gründen.

  29. …Umweltministerin Barbara Hendricks (Foto) eher so nebenbei als lesbisch geoutet. Dort ist davon die Rede, dass die 61-Jährige mit ihrer „Lebenspartnerin“ Silvester feiern würde.

    Mal ehrlich, wenn man sich das Foto von „Frau“ Hendricks ansieht, kann man mutmaßen, dass ihre „Lebenspartnerin“ nach einem kleinen Schwips eigentlich dachte, sie habe es mit einem Herrn Hendricks zu tun – mit allen drum und dran, und so. Die böse Überraschung sah sie dann (bzw. fehlte dann) am Neujahrsmorgen in der Unterhose neben sich im Bett!
    🙂

  30. Noch ein Schnurrbärtchen unter die Nase und wir hätten die Besetzung für die Hauptrolle im Remake von „Der Untergang“.

  31. Also gluecklich sieht diese Frau nicht aus,eher verhaermt, ungluecklich , selbsthassend.

    Eigentlich koennte diese Frau einen leid tun, wenn sie nicht soviel Schaden anrichten wuerde.

    Ich kenne Menschen , ich gehoere -und dafuer bin ich Gott dankbar nicht dazu, ausser vll in meiner leidgeplagten Jugend , die mich arg mit Akne und fettigen Haaren etc gestraft hatte , nicht dazu, obwohl ich wohl zu einer Vielgebaehrenden zaehle und es den Koerper schon zugesetzt hat und das Leben ansich auch nicht grad einfach ist, aber ich kenne im Gegensatz zu mir Menschen , die wirklich von Gott und der Natur nicht vorteilhaft ausgestattet wurden und die es deswegen sicher nicht einfach haben. Aber diese Menschen haben eine gute Ausstrahlung, was sie direkt wieder huebsch macht.

    Bei dieser Frau aber kann man keine gute Ausstrahlung entdecken, im Gegenteil und das wirkt zusaetzlich zu ihrem nicht vorteilhaften Aussehen regelrecht abstossend.

    Aber eventuell hat sich die Natur auch dabei was gedacht.

    Man braucht ja nur die schlimmsten EU- listen anzuschauen .Da ist keine Schoenheit dabei, ueberhaubt die ganzen Menschenverbrecher sind nicht gerade die Rosen im Garten.

  32. #37 Ferrari (01. Jan 2014 23:52)

    #28 toll_toller_tolerant

    Bei einer E-Mail sollte natürlich zuerst die Authentizität geprüft werden.

    Ja, Sie haben natürlich vollkommen recht. Aber die FAZ ist nun eine der ganz wenigen Zeitungen, denen ich noch eine gewisse journalistische Sorgfaltspflicht zutraue. Will sagen: Wäre die Mail nicht authentisch, würde sich die Redaktion damit nicht soweit aus dem Fenster lehnen.

    Ich bleibe vorsichtshalber dann aber auch mal im Konjunktiv. Sollte es sich bewahrheiten, dass Lucke ernsthaft Frau und Kinder ins Spiel gebracht hat (wenn auch vielleicht … nun ja … „gut“ gemeint), dann hätte sich dieser Mann in meinen Augen KOMPLETT disqualifiziert. So was geht GAR NICHT!

  33. @ WSD

    Solange sie keine Familienpolitik macht und die Umwelt nicht entmannen will, warten wir mal ab. Nicht dass ich glaube, da kommt was Fruchtbares heraus …

    Köstlich! Wenn das kein Freudscher war … 😀 Und das kurz vor dem Zubettgehen … Danke für den Lacher!

  34. Vermutlich ist das auch die einzige „Qualifikation“ die sie mitbringt. Denn ihr Dr. Phil und Geschichte auf Lehramt, wird es nicht sein.

  35. Um Himmels Willen – der Führer lebt und ist eine derangierte Lesbe!

    Angesichts der Klimadaten ist der Bunker jetzt der beste Platz für eine Umweltministerin.

    Meine Führerin (puh,schwitz, duck) ich habe Neuigkeiten von der Eisfront —

  36. Das Mädchen beschäftigte sich vor 40 Jahren freilich immer wieder mit dem Gedanken, dass Vater und Mutter nach zwei Töchtern am liebsten einen Jungen gehabt hätten.

    Ihre Familie empfand sie als „durchaus liberal, offen und beschützend“. – Auf die Frage, welcher Wert ihr am Herzen liegt, zögert sie einen Augenblick, nimmt einen langen Zug aus ihrer Zigarette und sagt: „Gerechtigkeit“. Wer sie einfordere, müsse sich für die Zustände in der Dritten Welt genauso verantwortlich fühlen wie für den „kleinen Mann“ auf der Straße.

    http://www.blattus.de/kaz/texte/h_kaz/hendricks_barbara.html

  37. #51 zuhause (02. Jan 2014 00:31)

    und warum kann sich eine Polizistin nicht selber wehren? Sind doch angeblich genauso gut wie Männer

    Dazu noch etwas Zugesendetes von einer Freundin :

    Um 54 deutsche Soldaten töten zu lassen hat die BRD 11 Milliarden Euro ausgegeben.
    http://www.presseportal.de/pm/30621/2629019/rheinische-post-afghanistan-einsatz-kostete-bisher-elf-milliarden-euro

    Das macht rund 204 Millionen Euro pro getöteten Soldaten. Ob die Beerdigungskosten inbegriffen sind ist unbekannt.

    Bei der Summe war leider kein Geld mehr übrig, um im Zuge der Gleichstellung auch eine Soldatin töten zu lassen. Auf weiblicher Seite wurden allerdings als Schaden unzählige abgebrochene Fingernägel beim Schuheanziehen und Gewehrumhängen verzeichnet.

  38. Warum haben diese abnormalen Menschen immer das Bedürfnis sich zu „outen“.

    Was jetzt, muss ich sie jetzt lieb haben, ist sie jetzt qualifizierter ?

    Ich bin lesbisch und das ist gut so. Klasse, kann sie ja Bürger-irgenwas-Meisterin werden.

  39. #54 moin-moin-aus-hamburg (02. Jan 2014 00:48)

    Ich hab das aber jetzt nicht so verstanden, das sie sich „geoutet“ hat, sondern irgendwer in MSM einfach geschrieben hat und die läufige Homo-Lobby auf eine lesbische Hündin drauf gesprungen ist… der Geruch reichte schon…

    Also so habe ich das verstanden!?

  40. Sieht aus wie ein Fahndungsfoto: Entflohen aus der Landesklinik. Für sachdienliche Hinweise informieren Sie bitte die Anstaltleitung.

  41. Sexuelle Ausrichtungen sind hier fehl am Platz!
    Das diskreditiert den Widerstand nur unnötig..
    Gruselkabinett…
    Überall solch eine Vergreisung hier,mit über 60 denk ich an Rente..

  42. #55 WahrerSozialDemokrat

    Wenn sich niemand freiwillig hergibt, erfindet die Homolobby auch mal gerne was.

    #44 toll_toller_tolerant

    Ich traue keiner Mainstream-Zeitung mehr.
    Die FAZ tut zwar so, als sei sie anders, wie man am Beispiel der Rechtschreibreform sah. Aber am Ende hat sie sich ihr dann doch angepaßt. Eine organisierte Scheinabweichung, gehört zum System.

    #39 WahrerSozialDemokrat

    Noch eine???

    Als Ergänzung: Sollten die Konservativen in der Mehrheit sein, können sie natürlich auch Lucke&Co. absetzen. Wenn nicht, bleibt nur die Gründung einer neuen Partei, die sich von Anfang an klar als konservativ kennzeichnet, und Unterwanderung durch Linke abwehrt.
    Die AfD ist in der derzeitigen Konstellation nicht wählbar.

  43. Meine Kneifzange wär mir noch zu schade,
    um diese Schreckschraube anzufasssen!

    Mein Gott, ist die scheech!!!

  44. #53 Amanda Dorothea (02. Jan 2014 00:40)

    und warum kann sich eine Polizistin nicht selber wehren? Sind doch angeblich genauso gut wie Männer

    Die Frage hast Du doch schon selbst beantwortet. 😉

    Die Einstellung von Polizistinnen hat ja eine lange Vorgeschichte, die nicht unbedingt mit der Eignung/Qualifikation zum Polizeidienst zu tun hat.
    Es ging darum, daß strafverdächtigte oder straffällig gewordene Frauen sich nicht mehr von männlichen Polizisten verhaften und durchsuchen lassen wollten. Da wurde in den 70ern frei nach EMMA (Alice Schwarzenegger) sofort „sexuelle Belästigung“ gerufen und der Polizist angezeigt.

  45. Ich weiß es: Das ist der Großvater, dessen Bild
    Kewil mit „Fotoshop“ boshaft verändert hat 🙁 .

  46. Dieses verlorene Land verflüssigt sich immer schneller zu ***Gelöscht!*** Und dieser Gestank! Nicht mehr auszuhalten. Ekelig!

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl und die „Policy“ beachten, vielen Dank! Mod.***

  47. OH MEIN GOTT

    Was passiert hier in diesem Land??

    Aber das fehlende Schnurrbärtchen ist mir auch sofort aufgefallen. ROFL!

  48. Nun Deutschland wird nach Oeffnung saemtlicher Schleussen, die Chaos, Anarchismus befuerworten, u.a. Lesben/Schwule/Abtreibung etc.

    jedoch gleichzeitig Niedergang von Sitten, Moral, Tugenden, Patriotismus nach sich zieht,

    ein Land in dem viele, denen Deutschland am Herzen liegt nicht mehr sein moechten.

    Diese Schwule Ministerin wird ihren Teil beitragen, dass dies bald eintritt und der Trend sich vergroessert.

    Mit Schwulen Aussenminister, Buergermeistern war dieses Land ja bereits „gesegnet“ nun noch Bundesminister,

    es stinkt gewaltig im Lande, genaehrt aus vielen Quellen.

  49. Mein Gott wenn man hier einige Kommentare liest, müsste man denken hier leben einige noch in den 50 er Jahren.
    Es ist doch egal welche sexuelle Ausrichtung jemand hat, diese qualifiziert oder disqualifiziert niemanden. Wir sollten abwarten was sie macht und nicht darauf schauen mit wem sie es macht.

  50. #67 K.Huntelaar

    Mein Gott wenn man hier einige Kommentare liest, müsste man denken hier leben einige noch in den 50 er Jahren.

    Die 50er-Jahre waren die Jahre des wirtschaftlichen Aufschwungs.
    Das war nur möglich, weil eine strenge Sittenordnung galt.

    Heute leben wir in einer Zeit des Verfalls. Wir können unser Land nur retten, indem wir zu den Werten der 50er zurückkehren.

  51. Peinlich, dieser Artikel!

    Was für eine Zeitverschwendung, ihn zu lesen, und was für eine noch viel größere Zeitverschwendung, ihn zu schreiben!

    Wie wär’s zur Abwechslung einmal wieder mit ein paar Artikeln mit Substanz anstatt dämlichen Lästereien über das Aussehen und den Lebenswandel Anderer?

  52. Solange sich der Pöbel über Äußerlichkeiten das Maul zerreißt, solange können sich die Amtsinhaber sich vor ihnen sicher wähnen. Zum Glück zeigt sich hier im Kommentarbereich auch Gegenwind.

  53. #3 Heisenberg73 (01. Jan 2014 22:55)
    Bild ausdrucken und neben das Bett stellen, hilft gegen vorzeitigen Samenerguss.

    Hindert aber die Erektion und zwar dauerhaft –
    daher besser als Verteidigungsminister geeignet
    (außerdem ist als Frauman nicht so auffällig wie Ursula).

  54. Es wird hier von politisch korrekten Kommentaren nur so wimmeln. Aber ich kann nur sagen: Die Lage wird immer ernster! Auch das hier ist ein weiteres ganz ganz ernstes Zeichen (ganz ernst) für den Untergang Deutschlands. Der Islam wird gegen das was sich intern bei uns abspielt, vielen (auch hier im Blog) vielleicht irgendwann als letzte Rettung erscheinen. In dem Sinne,´dass eine zerfallende Gesellschaft halt natürlicherweise vor dem totalen Zerfall durch einen eigentlichen Feind übernommen wird. Vielleicht haben ja die Vandalen damals auch nch etwas von Rom gerettet. Es ist jedenfalls viel viel ernster als die politkorrekten Kmmentatoren das hier glauben.

  55. Die Legalisierung des Mordes an ungeborenen Kindern und der „gegen Gott, Natur und gesunden Menschenverstand“ Homo-Ehe, sind die zwei Ecksteine der Kultur des Todes und der Entchristianisierung des Abendlandes. Wenn wir weiter in diese Richtung gehen, brauchen wir kein Moslem, um zu verschwinden. Wir machen das ganz allein.

  56. #73 WahrerSozialDemokrat (02. Jan 2014 02:40)

    #71 muhnbuht (02. Jan 2014 02:28)

    Sie sind wohl Harassment-Gegner?

    Ich bin ein Gegner von substanzlosem Geplärre, mit dem man sich im Endeffekt nur angreifbar macht.

  57. @#2 bergwanderer (01. Jan 2014 22:52)

    „Lass uns diskutieren, denn in unserem schönen Land,
    sind zumindest theoretisch alle furchtbar tolerant.

    Holst Dir hier ein runter auf die Alte was!!

  58. Homosexuelle haben entweder ein Selbstverständnisproblem oder glauben das Sie die besseren Menschen sind. Es ist ja wohl eher das schwul-lesbische Magazin „queer“ was die größten Probleme hat. Was interessiert es mich wie es eine Ministerin treibt, es ist mir so was von egal und ich wills nicht wissen.

  59. Bei diesen Frauenverbaenden sind es die Maskulinsten die es nach oben auf den Pavianhuegel schaffen. Die allermeisten Frauen wuerden sich gar nicht repraesentiert fuehlen durch so eine Maennin. Die Frauenquote bewirkt real, dass bis zu 50% Lesben oder mindest Metrosexuelle die weiblichen Quotenjobs ergattern. Frauen mit Familie und Kindern sowie deren Maenner werden benachteiligt. Man muss ja schon in jungen Jahren in eine Partei eintreten, da geht Kinderkriegen genauso schlecht wie zB. im Leistungssport. Deutsche haben in gewisser Weise einen Dachschaden. Sie finden es toll wenn sie im Frauenbiathlon immer Weltmeister sind. Mit Frauen die durch den Schnee hecheln und sich dann hiwerfen um Rumzuballern. Dafuer gibt es natuerlich Foerderungsgelder und Sponsorenvertraege. Ist ja auch voll krank.

  60. In Hamburg haben wir auch so eine im Landesparlament !
    Sie heißt Anja Hajduk und ist Grüne !

    Sehr feminin ist sie auch nicht gerade …

    ***Gelöscht!***gruene.de/typo3temp/pics/5eb3904780.jpg

    .
    ***Moderiert! Bitte keine direkte Verlinkung zu extremistischen Seiten, vielen Dank! Mod.***

  61. Soll sich jeder seine Sexualität aussuchen die er/sie will – ist mir egal.

    ABER: Wie sind wir bloß in einer Genaration von Homo-Tolerierung zur Homo-DIKTATUR gekommen?

  62. „Kampf gegen Rechts“ entwickelt sich rasant weiter.

    Nun ist schon CSU an der Reihe:
    CSU seien Nazis (was Antifa allerdings immer gesagt hat).

    So weit hat sogar DIE FREIHEIT noch nicht gebracht (immer noch Rechtspopulisten :D)

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article123380131/Gruene-sehen-CSU-im-Fahrwasser-der-NPD.html

    Grüne sehen CSU im Fahrwasser der NPD

    Der stellvertretende Fraktionschef der Grünen, Konstantin von Notz, vergleicht die Wortwahl der CSU zur Armutsmigration mit jener der rechtsextremen NPD. Mit dem Satz „Wer betrügt, der fliegt“ begebe sich die CSU „in Fahrwasser, die weder christlich noch sozial sind, sondern eher an NPD-Wahlplakate wie , Gute Heimreise‘ erinnern“, sagte der innenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion der „Welt“.

    Auch SPD darf im Kampf für zigeunische Fachkräfte nicht fehlen

    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2014-01/29016529-steinmeier-attackiert-csu-plaene-zur-armutsmigration-003.htm

    Steinmeier attackiert CSU-Pläne zur „Armutsmigration“

    In der Debatte über Armutszuwanderung verschärft die SPD den Ton gegenüber dem Koalitionspartner CSU: Außenminister Frank-Walter Steinmeier sagte der „Süddeutschen Zeitung“, wer die Arbeitnehmer-Freizügigkeit infrage stelle, „schadet Europa und schadet Deutschland“. Aus dem Umfeld des SPD-Ministers kam sogar noch schärfere Kritik an den jüngsten Forderungen aus der CSU.

  63. #29 toll_toller_tolerant (01. Jan 2014 23:38)

    OT: Lucke “warnt” innerparteilichen Gegner davor, dass ein Nicht-Rücktritt “Auswirkungen” auf dessen Frau und Kinder haben könne (Klick)

    Laut Aussage der FAZ liegt die zitierte Email von Lucke der Redaktion vor.

    Tut mir ehrlich leid für alle so hoffnungsvollen Parteianhänger und -wähler (zu letzteren auch ich gehörte), aber ich schätze, auch darüber muss PI offen berichten. Mir persönlich tut es leid um 2 verschwendete Bundestagswahlstimmen; mehr fällt mir dazu beim besten Willen nicht mehr ein 🙁

    —————————————-
    —————————————-

    Das die FAZ kurz vor der Europawahl die Anti-AFD Propaganda wieder aus dem Sack holt, scheint Sie ja nicht mißtrauisch zu stimmen!?

    Da kann man leider nur sagen…. „Mission accomplished“

  64. OMG!

    Gerade haben sie auf BBC-News von Rumäniens neuer Reisefreiheit berichtet.
    Dabei konnte man viele Busse sehen, welche die Rumänen mit Sack und Pack bestiegen.

    Wann öffnen die Job-Center?
    Sie werden jedenfalls pünktlich auf der Matte stehen. Das gibt erst mal nen ordentlichen Andrang!

  65. #87 Glockenseil (02. Jan 2014 04:43)

    Das die FAZ kurz vor der Europawahl die Anti-AFD Propaganda wieder aus dem Sack holt, scheint Sie ja nicht mißtrauisch zu stimmen!?

    Da kann man leider nur sagen…. “Mission accomplished”

    Nee, also bei allem Wohlwollen: So einfach kann man es sich nun auch nicht machen. Es ist nicht „kurz“ vor den Europawahlen (die heiße Phase beginnt viel später), und man kann nicht jedwede Kritik an Herrn Lucke bzw. der Afd pauschal als Medienkampagne abtun. Zumal die FAZ hier ja kaum mehr tut als die Kritik eines ehemaligen Landesvorsitzenden der Afd bzw. dessen Korrespondenz zu dokumentieren.

    Auch wenn’s wehtut: Was von der Afd bzw. Herrn Lucke in den Wochen nach der Wahl kommt, ist schon recht irritierend und darf durchaus thematisiert werden.

  66. deren (oder dessen ?) Sexleben ist mir völlig egal, viel schlimme finde ich, dass die wieder so eine linksgrünrotverseuchte Lehrertusse mit Philosphieschwallhalla Hintergrund ist,solche taugen meiner Erfahrung nach nichts.

  67. #88 freitag (02. Jan 2014 04:46)

    Gerade haben sie auf BBC-News von Rumäniens neuer Reisefreiheit berichtet.
    Dabei konnte man viele Busse sehen, welche die Rumänen mit Sack und Pack bestiegen.

    Wann öffnen die Job-Center?
    Sie werden jedenfalls pünktlich auf der Matte stehen. Das gibt erst mal nen ordentlichen Andrang!

    Ich bitte alle Job-Center-Mitarbeiter,
    ihre patriotische Pflicht zu erfüllen und sich krank zu melden,
    und zwar so lange, bis Zigeuner weiter ziehen.

  68. #77 jachte (02. Jan 2014 03:13)

    tolle posts…idioten!
    es gibt auch bessere Fotos von Barbara Hendricks!
    ..abgesehen davon soll sie gute Politik machen und euch nicht als wixhilfe dienen!!

    ich unterstütze hier vieles aber in solchen momenten stimmt das mit dem “rechtsextrem” irgendwie wieder…

    Merke: Wer unvorteilhafte Fotos von homosexuellen Politikern postet, ist rechtsextrem.

    PI, jetzt seid ihr zu weit gegangen! Meldung an den Verfassungsschutz ist raus, Verbotsverfahren eingeleitet, Dekan Hermes wurde informiert 😀

  69. Was hat das Aussehen und die sexuelle Orientierung mit der Politik zu tun? Die Berichte auf PI haben manchmal die Moral der Taliban! Was ist los auf PI, den ( reichen )Unternehmern küsst Ihr die Füße, wenn es um Mindestlöhne geht, den christlichen Fündamentalisten ( und den islamischen!)redet Ihr zum Munde, wenn es um das Frauenbild geht. Machmal kommt eine moralische Mischung von Opus Dei, Pierre Vogel und Zentralrat der Wirtschaftsbonzen von Euch rüber, was soll das? Die Masse des Volkes ist weder Reich, noch möchte sie eine mittelalterliche Sexualmoral! Werbung für Arbeitnehmerinteressen müßt Ihr nicht machen, die kaufen sich sowieso die Meinung!!! Also, was soll das?!

  70. FALSCH

    Bereits in einer Vorgänger-Regierung gab es eine LESBE. Ihr Name war Annette!
    Und sie sah ganz ähnlich aus….

    Ob die beiden Damen schonmal KONTAKT hatten?

    Vielleicht haben sie dabei einen FEELDOE benutzt?
    Google hilft…

  71. Da gab es mal eine Journalistin – nein, falsch: eine sich zum Schreiben berufen fühlende Personin – die sich in irgend einem Billigblatt mal negativ über Sarrazins Äußeres ausgekotzt hatte. (War doch’ne „Journalistin“, oder? Oder war’s doch‘n Mann? Na, ist ja auch egal… solche Namen verschwinden Gott sei Dank eh ganz schnell wieder im Sumpf der Bedeutungslosigkeit).

    Aber was haben sich damals hier drin alle Mann/Frau aufgeregt über dieses hetzende Gegeifere über Sarrazins Äußeres auf Grund seiner halbgelähmten Gesichtsmuskulatur, für die er doch nix könne, und so…

    So… und jetzt lest mal das, was zum Teil so zu diesem Artikel über Frau Hendricks losgelassen wurde. Und denkt nach, verdammt noch einmal!

    Schönheit erregt lediglich Aufmerksamkeit. Aber es ist Persönlichkeit, die das Herz erobert!

    Wir müssen Frau Hendricks also danach messen, ob sie unser Herz erobert! Nicht danach, ob uns beim Betrachten ihres Konterfeis die Lenden warm werden!

  72. Deutschland hat eine lesbische Ministerin? Na und? Luxemburg und Belgien haben jeweils einen schwulen Premierminister. Und Luxemburg hat zudem noch einen schwulen Vize-Premierminister und einen schwulen Wirtschaftsminister. Luxemburg wird von Schwulen regiert. Na und?

  73. Was spielt es für eine Rolle das die lesbisch ist??.. Also manchmal verstehe ich PI nicht?. Sinnlosartikel !.

  74. #77 jachte (02. Jan 2014 03:13)

    „ich unterstütze hier vieles aber in solchen momenten stimmt das mit dem “rechtsextrem” irgendwie wieder…“

    Antifa-Beißreflex?! – Fast so widerlich wie besagtes Foto…

  75. „Calamity Jane“- Hendricks ist die Symphatieträgerin-Nr. 1 in Deutschland. Mittlerweile sind die Trommelkurse gg. vaginale Trockenheit in Deutschland ausgebucht.

  76. #85 mischling (02. Jan 2014 04:19)

    Also Biathlon ist doch ein seriöser Sport und Sportlerinnen haben nun wirklich gute Körper. Und dürften daher grundsätzlich weniger gestört sein (außer durch die Gutmenschenstörung) als Barbara Hendricks.

  77. Was sich erlauben Hendricks?
    Einem HarzIV-ler wird es angekreidet wenn er sich gehen läßt. Und diese Type, „Spitzen“ -PolitikerIN mit einer ob wir das wollen oder nicht gewissen Vorbildfunktion erlaubt sich so rumzulaufen.

  78. #14 zeta (01. Jan 2014 23:12)

    In diesem Kommentar wird beschrieben was ich ´mit #79 ingres (02. Jan 2014 03:26) ausdrücken wollte. Ich wollte ähnliche Ausführungen wie Lisson machen; wenn sie auch nicht so prosaisch geworden wären. Nochmal: die Lage ist sehr ernst. Jeder normale Mann sollte sie genau beobachten, denn im Ernstfall gibt es bessere Möglichkeiten, als abzuwarten bis man zum Opfer der Frauen (natürlich mittelbar nur über den von ihnen instrumentalisierten Machtaqpparat) wird, die Lisson beschreibt. Mal sehen ob der Beittrag von #zeta hier überhaupt gewürdigt wurde.

  79. Der Artikel ist reine Hetze gegen die Frau, aber antihomosexuell ist nicht unbedingt gleich rechtsextrem. Das sollten ein paar Entrüstete hier bedenken. PI sollte allerdings das Thema Schwule so langsam mal lockerer nehmen. Die Energie sollte eher für solche Skandale wie die linksextremen Terroristen in Göttingen verwendet werden.

  80. #46 NoDhimmi (02. Jan 2014 00:14)
    Diese Frau tut mir einfach nur leid.

    ——————————————–

    Nein, in diesem Fall denke ich nur an ihre Gefährlichkeit. Ähnlich wie bei Merkel, Roth usw. Das wird hier extrem unterschätzt!

  81. #22 Simbo (01. Jan 2014 23:31)
    Ui, ui, ui…
    Gruselkabinett 😆
    Aber das soll natürlich nicht auf das Aussehen einer Person reduziert werden, obwohl…. mir graut’s
    ++++

    Also – ich bitte doch um etwas mehr Verständnis und Einfühlungsvermögen.

    Wenn ich als Frau so oder so ähnlich aussähe, wäre es für mich die logische Konsequenz lesbisch zu werden.

    Und wenn ich dann zusätzlich auch noch eine Feministin wäre, dann hätte ich auf dem schwierigen Weg, besser als die zu Männer sein, schon einen beträchtlichen Erfolg vorzuweisen! 😉

  82. Seit wann stellt man als neue Politikerin erst die sexuellen Neigungen, dann erst seine politischen Ideen vor??

    Die politische Kaste wird immer verkommener!

  83. #108 derhesse (02. Jan 2014 08:49)

    PI sollte allerdings das Thema Schwule so langsam mal lockerer nehmen.

    ————————————————
    Für mich geht es hier um das Thema Frauen in der Politik. Schließlich macht der „Hendricks-Quotentyp“ einen großen Teil der Frauen in der offiziellen Politik aus. Interessant wie hier die Gefahren kleingeredet werden.

  84. Es ist menschenverachtend und schlicht erbärmlich was hier gepostet wird. Alleine, dass das Outing der Dame PI einen Beitrag wert ist, verwundert mich.

    Die Dame ist weder an ihrem Aussehen, noch an ihrer sexuellen Orientierung, sondern alleine an Ihren Taten zu messen.

    Solch hetzerische Artikel schaden PI über alle Maßen!

  85. Als ich gestern den Artikel in der ‚Welt‘ gelesen habe, fragte ich mich, wie lange wohl diese Neuigkeit brauchen würde, ihren Weg auf PI zu finden, um hier gewohnt sachlich kommentiert zu werden.
    Nun, offensichtlich nicht sehr lange.

  86. Deutsche Frauen haben im 3.Reich auch eine gefährliche Dominanz entwickeln können, wenn es um ihre privaten Interessen ging.
    Weibliches Blockwartgeschwader hat im Auftrag „höherer Interessen“ dann auch jede Hilfestellung in allen Bereichen der Zerstörung geleistet – eben auf ihre Art.

    Wenn eine Minderheit anfängt eine Mehrheit zu dominieren, dann muss man die Frage stellen, was die Minderheit will. Sollte die Minderheit eine vernünftige Erklärung für ihr Ersuchen haben, dann gilt für die Mehrheit die Vernunft zu respektieren.

    Ein Kind hat das Anrecht auf einen Vater und eine Mutter. Es gibt keinen Vernunftsgrund, der dem Kind dieses Recht nimmt.
    Wer privat wie lebt, ist jedemanns eigene Angelegenheit – jedoch ohne den Anspruch erheben zu dürfen Kinder ohne leiblichen Vater und ohne leibliche Mutter aufwachsen zu lassen. Man weiß inzwischen, wie schwer es Erwachsene haben, wenn sie ihre leiblichen Eltern nicht kennen. Es darf nicht sein, weil es gegen jede menschliche Vernunft gerichtet ist, Kindern Vater oder Mutter vorzuenthalten, nur um sich eine persönliche Triebbefriedigung zu verschaffen, die den Kindern in solchen Beziehungen etwas vortäuscht, was nicht existiert.

  87. Das Aussehen von Frau Heinricks ist mir wuscht,
    ihre sexuelle Ausrichtung ebenfalls. Was allerdings für jeden erkennbar sein sollte, ist ihre Ausstrahlung, ihre Körpersprache. Sie macht auf mich den Eindruck einer eiskalten gnadenlosen Despotin. Ich glaube wenn die dürfte würde die ohne mit der Wimper zu zucken
    unliebsame Gegner einfach an die Wand stellen.
    Ihr Äußeres ist der Spiegel ihrer Seele.
    Gott bewahre uns vor solchen Politikern.

  88. Wären alle Frauen solche Grazien wie Frau Heinricks, so blieben den Männern nur zwei Optionen: Entweder schwul werden oder lebenslang ins Kloster gehen!

  89. Was die in Ihrer Freizeit macht ist mir wurscht, solange Sie keine pro-Homo-Ehen-Politik etc. betreibt!

    Für mich ist es aber irgendwie suspekt warum in der Politik ein weitaus höherer Anteil an Homosexuellen vertreten ist als in der realen Bevölkerungsverteilung!

  90. Ach lassen sie doch bitte mal doch manchmal ihr frauenverachtenes Verhalten bitte weg.Frauen werden auch älter,was ist da dabei,muss alles wie die ewige Jugend aussehen.Messt sie nach ihrem Regierungen und der Politik die sie machen und nicht ob jemand nicht so schön aussieht oder lesbisch oder sonstiges ist.Ich finde zb.Eva Hermann klasse.Sie verteidigt Hausfrauen und Mütter,das ist gut,macht sich aber über andere Frauen die nicht das machen was sie will , nicht lustig oder spricht herabwertent.Ob in den Fünfziger Jahre alles so gut war weiss ich nicht da war ich noch nicht geboren.

  91. sexuellen Neigungen,von Politiker sind eher
    -zweitrangig-
    „kompetenz“ und Bürgerinteresse sind wichtig!
    Aber diese Bundesregierung ist ein
    lächerlicher Kindergarten.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/01/01/parteien-staat-die-geschlossene-gesellschaft-fuerchtet-ihre-feinde/
    http://www.youtube.com/watch?v=Xz21KELADlo
    http://www.youtube.com/watch?v=w4UenNyGYPU

    Verteidigungsministerin-von der Leyen>
    die Ihre Kinder am Vorweihnachtsabend verlässt um“Panzer zusehen“.
    Eine“christliche“Politikerin.
    Womöglich „benutzt“ Sie Ihre Kinder nur als
    „Vorzeige Mutti“?
    Eine Schauspielerin ohne „Ahnung“?
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/12/22/von-der-leyen-in-afghanistan-ahnungslos-am-hindukusch/
    http://ad-sinistram.blogspot.de/2013/12/ursula-vor-den-leiden.html

    Internet-Minister-die Lachnummer-Dobrindt>
    http://www.youtube.com/watch?v=2wBeizy8kq8
    http://www.youtube.com/watch?v=t1EbPzE1Vc0
    http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Re-Eine-kleine-Auflistung/forum-271503/msg-24522198/read/flatviewforum/

    und neueinsteiger-Gröhe-Gesundheitsminister
    erhält unterstützung vom
    (umschüler)Laumann,
    Besoldungsstufe von B 9 auf B 11
    http://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/politik/news/2013/12/16/bmg-ab-mittwoch-regiert-hermann-groehe/11684.html
    ,,,,Um Laumann den Wechsel nach Berlin schmackhaft zu machen, wurde der Posten des Patientenbeauftragten, den bisher der CSU-Politiker Wolfgang Zöller innehatte, von B 9 auf die Besoldungsstufe B 11 auf Staatssekretärsniveau aufgewertet.
    M.f.g.
    happy new year 2014

  92. Tatsache ist eben, dass jene Frauen, die nicht mehr das Ziel männlicher Begierde sind oder es nie waren, zu den verbissendsten Vertretern ihrer Zunft werden. Und das nicht nur in den Gehegen der Politik. Es hängt beides miteinander zusammen und bedingt sich, Vorurteile sind etwas ganz anderes!!

  93. Echt interessant was die 68-er Gehirnwäsche auch bei grob gepeilt mindestens der Hälfte der hier im Blog Kommentierenden beim Thema Frauen angerichtet hat. Als wenn es Zufall wäre, dass genau solche Frauen in der Mehrheit in der Politik hochgespült wurden.-Und als wenn das Äußere bei einer Frau dasselbe wäre wie bei Männern. Der Gleichheitsfanatismus hat gewirkt. Die Katastrophe ist auf Kurs.

  94. Als Christ halte ich ethisch nichts von Homosexualität, ohne dabei den Homosexuellen als Person zu verurteilen. Als Christ kann ich von einem Nichtchristen (falls Frau Hendricks das ist) nicht erwarten, nach Gottes Geboten zu leben. Daher komme ich zu dem Schluss: Ich sehe kein Problem bei einer lesbischen Ministerin, solange sie A) ihre Arbeit ordentlich macht, wie es bei jedem anderen Minister ebenfalls zu erwarten ist, und B) solange sie keine militante Homosexuelle nach Volker-Beck-Manier ist, die allerwelt ihre Meinung betreffs der Homosexualität aufdringen muss.

  95. Ob diese Frau lesbisch ist oder auf Sex mit Moorhühnern steht, ist mir egal. Doch hier kann man aus dem Äußeren schon Schlüsse ziehen, nämlich auf eine frustrierte, bösartige Frau, die als solche nie Anerkennung erfuhr, und es jezt unbewusst den Menschen heimzahlen will, indem sie ihre unrefektierte, krude und dümmliche Ideologie kübelweise über ihnen auskippt. Aber sie passt irgendwie schon ins Horrorkabinett der Horrorkanzlerin.

  96. Die deutsche Bundesregierung ist eine Ansammlung von schwerkranken Personen. Einige sind zudem vom Drogenmißbrauch oder der Freßsuch gezeichnet. Den Frust darüber, lassen sie am deutschen Volk aus. Wer von solchen Gestalten regiert wird, ist wirklich nicht zu beneiden.

  97. #90 toll_toller_tolerant (02. Jan 2014 05:08)

    „Auch wenn’s wehtut: Was von der Afd bzw. Herrn Lucke in den Wochen nach der Wahl kommt, ist schon recht irritierend und darf durchaus thematisiert werden.“

    ————————————-
    ————————————-

    Gar keine Frage…..thematisiert werden darf das alles!
    Die AFD würde ich trotz „Irritationen“ dennoch noch nicht für erledigt erklären…..denn……irritiert bin ich generell was unsere Politlandschaft angeht, und das schon weitaus länger 🙂

  98. Was für Nullen.

    Aber eine Dissertation ala „Die Entwicklung der Margarineindustrie am unteren Niederrhein“ prädestiniert die Zivilversagerin ja für ein politisches Amt. Wo Sie allerdings die Qualifikationen im Bereich Umwelt, Naturschutz, Bau, Reaktorsicherheit erworben hat, erschliesst sich mir nicht so ganz. Achso, es ging ja bei der Postenvergabe nie um Qualifikation und Kompetenz.

    Arme Bundesrepublik Deppenland.

    Wie sagte Heine so schön: denk‘ ich an Deppenland in der Nacht…

  99. Hab mir schon so etwas gedacht als ich den
    (oder die ) Hendriks gesehen habe.
    Warum guckt die (der) nur immer so böse???

    Diese Person passt aber in das Gruselkabinett,
    mal sehn was von der künftig kommt.

  100. Eine Männin, die es nie männert. Vielleicht sollte „Es“ das Heer beaufsichtigen.

  101. #126 johann (02. Jan 2014 11:03)

    da frage ich mich immer, wie die schreiber aussehen, perfekt?

    hier sind ein paar andere fotos von ihr:

    http://www.bild.de/politik/inland/dr-barbara-hendricks/schwule-und-lesben-feiern-umweltministerin-34037770.bild.html

    frau hendricks hat wohl das problem, was viele frauen so ab mitte 50 haben, die haarstruktur lässt nach, die fülle verschwindet, die haare werden feiner und keine frisur sitzt. schon ein paar stunden nach dem waschen, sehen die haare aus, als ob sie nie eine wäsche gesehen hätten.

    da helfen ein paar strähnchen, die rauhen das haar auf und erzeugen so mehr fülle. fürs gesicht ein leichts make up und frau sieht ganz anders aus.

    ich denke auch an frau merkel, mit zunehmenden alter sieht jetzt schicker aus als zu ihrer anfangszeit.

  102. Wenn Sie ihren Job ordentlich im Sinne Deutschlands erledigt, ist es mir völlig Wumpe ob sie hübsch, häßlich, jung oder alt ist.
    Ob sie auf Männer, Frauen oder Hunde steht ist ebenfalls ihre völlige Privatsache.

    Da von Sozialisten aber üblicherweise keine sinnvollen Entscheidungen und Ideen zu erwarten sind, stufe ich sie erstmal als politische Graupe ein. Aber wer weiß, vielleicht werde ich alter Pessimist ja mal angenehm enttäuscht. 🙂

  103. Da innere Werte nichts zählen, geht es um die „Um-Welt“. Das kann beliebig alles sein. Und konkret jeder andere als man selbst. Alle außer Deutschland. Wie gut, daß diese „Umwelt“ mit dem Seitenscheitel nicht noch „Familienministerin“ wurde. Dann wäre die Absicht bis zur Kenntlichkeit entstellt. Ein Realist, wer Böses dabei denkt.

  104. #139 masha85 (02. Jan 2014 12:59)

    Du könntest ihr ja „von Frau zu Frau“ den wohlmeinenden Rat geben: „Ihre Frisur könnte wesentlich attraktiver aussehen.“

    Bin gespannt, ob Fräulein (so nannte man früher Unverheiratete/Jungfern bis ins Alter) Hendricks sich dann als Frau zeigt, oder ob nicht Außeres und Inneres in Wahrheit deckungsgleich – d.h. in Harmonie – sind.

  105. #140 masha85

    Nicht die Frisur ist entscheidend (die ist nun mal bei älteren Frauen heute meist unvorteilhaft kurz), sondern auf die Austrahlung kommt es an.
    Die Ausstrahlung ist nun mal umwerfend.

  106. An meine verehrten Cokommentatoren:

    Die optische Erscheinung und sexuelle Orientierung von Frau Hendricks sind mir völlig Egal.

    Abgesehen davon ist es Unfair eine Dame Anfang der 60er nach optischen Maßstäben zu ver/beurteilen, die man bei Frauen in den 20ern anlegen könnte. Für Ihre Altersstufe ist sie mit Sicherheit eine annehmbare Erscheinung!

    An Ihren Taten sollten wir sie messen, und eine homosexuelle Umweltpolitik kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

    An Frau Hendricks:

    Viel Glück bei Ihrer Aufgabe!

    Buntschland, SR der EUDSSR, im Jahre 7 der Verträge von Lissabon

    semper PI!
    Peter Blum

  107. Was soll eigentlich das Geschwafel hier, dass man abwarten müsse was diese Frau für eine Politik mache? Sie wird die übliche Irrenhaus Politik machen, korrupt mit „Kampf gegen Rechts“ und pro Frauen (ja auch korrupt) unterlegt. Schließlich ist aktuell jede Frau in der etablierten Politik eine unqualifizierte Quotenfrau. Es sei denn es nennt mir jemand eine Ausnahme.

  108. #132 Tiefseetaucher (02. Jan 2014 12:01)
    Ob diese Frau lesbisch ist oder auf Sex mit Moorhühnern steht, ist mir egal.
    ++++

    Mir nicht!
    Wer weiß, ob die Moorhühner das überleben würden?
    Wo Moorhühner so selten geworden sind! 🙁

  109. #146ingres

    Vielleicht die hier, ist auch Spezialdemokratin.

    Haltungsnote
    So haben wir nicht gewettet!

    Dorothee Stapelfeldt ist Wissenschaftssenatorin in Hamburg und hat jüngst einen Gesetzentwurf in den Hamburger Senat eingebracht.

    Er betrifft die Hochschulen der Hansestadt: Fällt an einer Fakultät der Anteil männlicher Professoren unter 50 Prozent, soll die Gleichstellung durch eine Männerquote wieder ins Lot gebracht werden.

    Offenbar verstand die Hanseatin unter „Gleichstellung“ eben ein gleiches Geschlechterverhältnis bei der Lehrstuhlvergabe.

    Das ist aber nicht der Plan der Gender-Gleichmacher!

    Durch Hamburg tost ein Empörungssturm der Feminismus-Funktionärinnen. Mit Schaum vor dem Mund keifen sie im Chor gegen ein befürchtetes Ende der Frauenförderung.

    Die Hochschulgleichstellungsbeauftragte Christiane Prochnow-Zahir tobt, es gäbe nur eine „strukturelle Benachteiligung“ von Frauen, nicht aber von Männern. Eine Männerförderung sei auch gar nicht mit dem Grundgesetz vereinbar.

    Die Gleichschaltungs…, Pardon, Gleichstellungsbeauftragte der HafenCity-Universität, Isabell Collien, posaunt, Frauen werde „die Teilhabe an Ressourcen, Personal und Ausstattung verwehrt“: ein „fatales politisches Signal“.

    Unbeeindruckt von dem Getöse verteidigte Stapelfeldt ihren Entwurf mit hanseatisch kühlem Kopf.

    Zu Frl. Hendricks. M.E ein absolutes Nullum, schon zu zeiten ihrer Karriere als Staatssekretärin im Finanzministerium.

    Wie denn auch, bei der Ausbildung!!

    Sozis geht immer nur um Geld, mehr Geld von anderen!

  110. Posts wie diese sind unsäglich. Das ist genauso lächerlich wie wenn die üblichen Verdächtigen sich anstatt mit den Argumenten bspw. eines Bernd Lucks aueinanderzusetzen, darauf herumreiten „wie der denn aussieht“. Unsäglich.

  111. #146 ingres (02. Jan 2014 14:44)

    Was soll eigentlich das Geschwafel hier, dass man abwarten müsse was diese Frau für eine Politik mache? Sie wird die übliche Irrenhaus Politik machen, korrupt mit “Kampf gegen Rechts” und pro Frauen (ja auch korrupt) unterlegt. Schließlich ist aktuell jede Frau in der etablierten Politik eine unqualifizierte Quotenfrau. Es sei denn es nennt mir jemand eine Ausnahme.

    Stimmt, da macht es ja viel mehr Sinn, erstmal dummdreist draufzuhauen ohne Nachzudenken. Gegenfrage: Welcher der Männer in der etablierten Politik ist den Ihrer Meinung nach qualifiziert?

  112. Ihhh,die soll uns vertreten? Also,von Lesben habe ich vielleicht ein falsches bild,aber die scheint mir ziemlich… najaaaa… *hust*hässlich zu sein.

  113. #150 gdl1983,

    das liegt daran, das Frauen in machen Dingen absolut schmerzfrei sind und ihre Grenzen nicht erkennen wollen bzw. können.

    Bei Männern liegt das anders, sie können es nämlich und die männlichen Vertreter im Bereich der Politik representieren eben nicht den Typ Mann ansich, sondern den absoluten „Luschen“, eben passend zu den „Fräuleins in der Politik“!

  114. völlig banane wer da welchen posten bekleidet, sind alles nur „affen“ die das was in brüssel bestimmt wird „nachäffen“.

  115. Ja man darf Menschen nicht nach ihrem Äußeren beurteilen, schließlich zählen die inneren Werte.
    Genau da geht der Brainfuck schon los. Es gibt Gründe aus denen wir Menschen abstoßend oder attraktiv finden. Die Natur ist nicht blöd.
    Man sollte seinen Gefühlen trauen, wenn man einen Menschen für gefährlich hält, dann kann es inzwischen wieder tödlich sein, so ein Gefühl zu ignorieren.
    Vor 30 Jahren mag das noch etwas anders gewesen sein. Zumindest in der zivilisierten Welt.

  116. Nach der nächsten Wahl wird sie dann Familienministerin. Nun, der Wahlmichel wird wieder nichts daraus lernen.

  117. optisch wirkt diese „Voreigeministerin“ geradezu wie aus dem Horrorkabinett von Dr. Mabuse,

    dann ist sie ja am richtigen Platz, ihre Ansichten einem breiten Puplikum schmackhaft zu machen.

  118. #149 wieauchimmer (02. Jan 2014 16:06)

    Haben Sie sich denn mit den „Argumenten“ dieser (ausnehmend sympathischen) Dame auseinandergesetzt? Nee? Dacht ich’s mir doch. So, Sie glauben: Die wird’s schon richten! Sind Sie so naiv, oder tun Sie nur so? Ah ja, „jeder muß ’ne Chance kriegen.“ Keine weiteren Fragen.

    Das ist nun mal so: Häßlich kommt von Haß, innere Forme wird zu äußerer (verwandelt sich ihr an), und „andersrum“. Man/frau verinnerlicht auch die Ablehnung der Umwelt. Sie wird zum Teil der Persönlichkeit (siehe Alice Schwarzer). Umsonst wählt man nicht „sympathische“ Führungspersönlichkeiten wie Obama (die dann trotzdem versagen).

    Der arme Obersextaner Lucke wird von Ihnen mit ihr verglichen. Ist lesbisches „Outing“ und gewollte Kinderlosigkeit nicht bereits ein politiches „Statement“? Okay, für Sie nicht…

  119. Mich würde es wundern, wenn es unter den Blockparteien-Politikern in Berlin nicht längst ein ungeschriebenes Gesetz gibt, dass künftig in jedem Kabinett mindestens ein Homo vertreten sein muss. In spätestens 8 Jahren wird man noch hinzufügen, dass ebenso mindestens ein Angehöriger einer ethnischen Minderheit Minister werden muss. Für den Moment gilt diese Vorgabe nur für die Staatssekretäre.

  120. #149 wieauchimmer (02. Jan 2014 16:06

    Sagen wir’s mal so: Der Dame würde ich nicht mein Silberbesteck anvertrauen. Aber schon gar nicht meine Kinder! Nicht wegen ihrem verhärmten Gesichtsausdruck und ihrer „unvorteilhaften“ Frisur. Sondern ihrer politischen Einstellung (man kann auch „Gesinnung“ dazu sagen).

    Aber „wie auch immer“ heißt ja: Scheißegal. Ich glaub’s Ihnen auf’s Wort.

  121. …sie könnte sich wenigstens ’n paar Koteletten a là Cem wachsen lassen, wenn sie schon den inneren „Reichspartei…“ äh Schnurrbart verleugnet.

  122. Manchmal hat man das Gefühl, man testet aus, an welche Grenze des Erträglichen der Wähler hingeführt werden, bzw. wie sehr man ihn Stückchen für Stückchen zum blanken Wahnsinn treiben kann.

    Aber es scheint ja zu funktionieren…

  123. #150 gdl1983 (02. Jan 2014 16:09)

    Dass es keine qualifizierten Männer in der etablierten Politik gibt habe ich bereits des Öfteren geschrieben. Aber Männer müssen sich als Schleimer immer noch gegen andere Schleimer durchsetzen. Während Frauen zusätzlich per Quote gegenüber Männern bevorzugt werden. Und außerden gehen eben Männer die keine Schleimer sind. nicht in die etablierte Politk. Während es für Frauen per Quote wegen mangelnder Qualitätskontrolle der einfachste skrupellose und korrupte Weg an den Fleischtrog ist. Im übrigen ist mir keine qualifizierte Frau genannt worden, die außer wegen Frau einen politischen Posten hat. Das hat im übrigen eben auch das männliche Niveau gedrückt.

  124. #148 Antidote (02. Jan 2014 16:04)

    Also für mich ist seit ewig nur Qualifikation akzeptabel. Aber Respekt dafür, überhaupt den Feministinnen und Genderistinnen entgegenzutreten.

  125. #165 ingres (02. Jan 2014 19:32)

    Statt „überhauot Feministinnen und Genderistinnen entgegenzutreten“ müßtew es deutlicher heißen: „überheupt der Frauenförderung entgegenzutreten“. Das zeigt deutliocher wo das Problem liegt und was abgeschafft gehört! Ich weiß das wird nicht passiern, also werden wir die Folgen zu tragen haben. Und im Islam wird es dann jedenfalls keine Frauenförderung mehr geben. Also verschwinden wird die Frauenförderung. Ich hätte es lieber vor der Herrschaft des Islam ohne Islam; denn den Islam werde ich ja auch nicht überleben.

  126. Ich will gar nicht wissen, was dieser Mund (außer Sprechen) im Privaten tut. Das sind „Privatheiten“, du uns nix angehn. (Und dennoch muß ich mich schütteln.) Daß Mann damit noch hausieren geht („Outing“), mir unverständlich. „Sie“ tickt eben aus ihrem eigenen Kosmos heraus. In dem es keine Schönheit der Geschlechter füreinander gibt, keine Anziehung, kein Aufeianderbezogensein. Ein Kosmos der narzißischen Selbstbefruchtung, der in unserer kaputten Gesellschaft „Konsens“ zu sein scheint.

  127. Sorry Leutz, aber ich würde auch keinen perversen Arschgucker auf den Regierungssessel wählen. Ich würde ihm raten, aus psychosomatischen Gründen Frührente zu beantragen. Dann kann er seiner Neigung in aller Stille und Heimlichkeit frönen, anstatt diesen Irrsin in das Politikgeschehen auszuschwitzen (bzw. einfließen zu lassen), das unsere Kinder auf Generationen hinweg beeinflußt.

  128. #169 Smile (02. Jan 2014 20:45)

    Helga Feddersen hat eine Krebsoperation mit diesen Folgen gehabt, und hat ihr Schicksal anders gemeistert. Mir ist nicht bekannt, dass sie deswegen vom Schicksal präferierte Menschen gehaßt hätte. Aber ob nun von Geburt an oder durch einen Schicksalsschlag(Nikki Lauda meinte ja, dass er wenigstens den Unfall als Entschuldigung hat), das spielt eigentlich keine Rolle. Ich maße mir auch nicht an mich in das Schicksal einer solchen Frau hineindenken zu können (man kennt das ja auch aus privater Erfahrung ich habe schon Schlimmeres erlebt aber ich habe damit noch keinen Kontakt aufgenommen), aber die Gesellschaft müßte sich vor solchen Frauen, wenn sie gefährlich werden, eben schützen, so wie gegen andere Gefahrenquellen auch.

  129. #170 ingres (02. Jan 2014 21:10)

    Ach so: bezüglich Helga Fedderson hatte ich (weil ich ja weiß (immer wußte), dass Männer und Frauen hinsichtlich ihres Äußern nunmal von Natur aus anderen Maßstäben unterliegen) mal im Vergleich mit Didi Hallervorden einen Bekannten gefragt: Ist es eigentlich möglioch dass eine Frau mit einem Äußeren wie Didi Hallervorden ebenfalls Karriere macht. Er meinte spontan:_ Helga Feddersen. Also es geht alles, wenn man es nur richtig trifft. Cindy aus Marzahn ist ja auch ein Star. Soll niemand sagen, unsere Gesellschaft ist nicht durchlässig. Ist ja auch in Ordnung: nur da wo die Leute gefährlich werden sollte Obacht sein.. Claudia Roth etc. als Clowns wäre ja in Ordnung, aber sie sind in Positionen in denen sie unglaublich gefährlich sind.

  130. Ein Vorschlag an alle die hier sich abfällig und teils recht übel über das Äußerere von Frau Hendriks einer Frau die immerhin 61 ist geäußert haben und PI möge dafür Sorge tragen dass es technisch möglich ist : Stellt Bilder von Euch ein und dann sollen man die weiblichen Leser hier eine Rangliste aufstellen. Das wird lustig

  131. Mit Verlaub gesagt, Bunzelland hat die hässlichsten Politiker weltweit, vor allem die Frauen… Das ist mir schon immer aufgefallen, von der radikalkommunistischen Wagenknecht mal abgesehen… Kein Wunder, dass da bei der Politik nur Sch…. dabei rauskommt, wenn uns dieses Gruselkabinett regiert!

  132. #20 hultsfred (01. Jan 2014 23:27)
    Es war so klar, dass diese Nicht-Meldung auf PI (insbesondere in den Kommentaren) breit getreten wird, wo sie wirklich rein gar nichts verloren hat.
    Wer sie beispielsweise als “ihn” bezeichnet oder sich gar über ihr Erscheinungsbild mokiert ist meines Erachtens in einem geistigen Jammertal angekommen, das auch vorzüglich nach Ost-Anatolien passt.

    Schönheit kommt ja von innen heraus, sagt man. Genau das vermisse ich bei den Politiker ihres Schlages, besonders bei der SPD, Grünen, und anderen linken Parteien. Wer also, um es kurz zu machen, in Deutschland eine solch hässliche, antideutsche Politik betreibt, die diesen Politikern nun mal ins Gesicht geschrieben steht, der brauch sich auch nicht wundern, wenn man ihr Äußeres damit assoziert. Genau so wie die Hendricks, Künast, Roth etc… ausschauen, genauso schaut auch die Politik aus, die sie in Buntland betreiben. Und die ist unter aller S..!

  133. #172 bergwanderer (02. Jan 2014 21:34)

    Das Problem bei Frau Hendriks ist nicht ihr Äußeres, sondern die Kombination ihres Äußeren als Frau und ihrer Position in der Politik. Das ist eine gemeingefährliche Kombination. Als Lesbierin (was beim Äußeren von Hendriks eben wohl kein Zufall ist) wird sie eine Männerhasserin sein, egal wie diese aussehen. Es ist brandgefährlich welche Kreaturen (natürlich auch Männer, z. B. Pofalla oder Martin Schulz usw.), ermöglicht durch die Gutmenschenideologie, politisch tätig sind. Das ist gefährlicher als der Islam.

  134. Ich will die Problematik vielleicht noch etwas verdeutlichen. Das eigentliche Problem ist, dass unser System förmlich gestörte Menschen in politischen Positionen präferiert. Je gestörter desto besser. (Das Hendriks gestört ist, beweist ihr Lesbentum das eben Reaktion auf die Störung ist) Bei den Grünen ist das besonders deutlich. (Petra Kelly (+) Roth, Künast, Beck und wer weiß was sich in den unteren Etagen alles tummelt) Aber auch Merkel bei der CDU ist ein weiteres gefährliches Beispiel, bei dem meine Warnungen vor 11 Jahren verhallten. Nahles bei der SPD, auch alks Ausgeburt von Inkompetenz. Inkompetenz ist auch etwas, was quasi eine Voraussetzung für eine politische Karriere ist. Jemand wie v. d. Leyen ist wiederum rein durch den Feminismus verzogen.
    Insgesamt eben der totale Horror. Und einige Stufen schlimmer als das letzte Kabinett.

  135. Ich bin diesen Dreck echt leid, und genau das ist es, welches unser Land in den Ruin treiben wir, wie auch in Israel in den alten Zeiten erkennen musste.
    Wie kann es sein, das wir in allen Ebenen dieses Landes nur perverse Menschen haben, die uns immer mehr in den Dreck führen?
    Und der größte Teil dieses Volkes geht munter mit?!
    Diese Menschen prahlen auch noch mit Ihren Sünden und werden als Minister eingestellt?
    Ja, warum setzt man den nicht gleich Schweine da oben hin????
    Frau Merkel, Herren und Frauen Minister: was fällt Euch eigentlich ein?

  136. Was auf uns zu kommt, sieht nach einem perfekten Sturm aus:
    Schwule und Lesben, Gutmenschen Ideologie, Linksradikalismus, Islam, Perversionen jeglicher Art: Das wird echt die Hölle werden in diesem Land.
    Ein Land, welches nach dem Nationalsozialismus von Gott Gnade erfahren hat, wirft diese mit einem lauten Lachen einfach so weg.
    Was für eine Schande, das fast das ganze Volk so geil auf diese sogenannte Freiheit der Homosexualität ist und sich nicht mehr einkriegen und beherrschen kann.
    Selbst in der Grundschule muss dieser Schmutz gelehrt werden.
    Unsere Kinder werden vom Staat in die Toilette getreten, und das hört muss jetzt aufhören!
    Kehrt um solange noch Zeit ist!

  137. #172 bergwanderer:

    Ein Vorschlag an alle, die hier sich abfällig und teils recht übel über das Äußerere von Frau Hendriks, einer Frau, die immerhin 61 ist, geäußert haben, und PI möge dafür Sorge tragen, dass es technisch möglich ist: Stellt Bilder von Euch ein und dann sollen mal die weiblichen Leser hier eine Rangliste aufstellen. Das wird lustig.

    Man sollte noch dazusagen: die unvorteilhaftesten Bilder überhaupt wie das von Barbara Hendricks; mit solchen Spießer-Threads ruiniert PI sich selbst.

    Mir ist egal, ob Hendricks lesbisch ist (nicht die erste Ministerin, nebenbei), solange ihr Lesbischsein in ihrem Job keine Rolle spielt. Viel schlimmer ist, dass sie den Sprecher der grünen Bundestagsfraktion zu ihrem Pressesprecher gemacht hat.

    Michael Schroeren, 64, ist ein Grüner von Anbeginn: von 1983-1989 Pressesprecher der Grünen in Bonn, von 1990-1998 Pressesprecher des Naturschutzbundes NABU, von 1998 bis 2009 Sprecher des Bundesumweltministeriums unter Trittin und Gabriel, danach bis neulich Bundestagsfraktion, da können wir uns ja ausmalen, was wir vom Umweltministerium zu erwarten haben.

    Aber Hendricks ist nicht die Einzige, die den Grünen durch die Hintertür Einfluss auch in der neuen Regierung verschafft hat. Nehmen wir Rainer Baake, Staatssekretär im Umweltministerium unter Trittin, jetzt grüner Staatssekretär im Wirtschafts- und Energieministerium unter Gabriel, Maxeiner & Miersch haben die Details:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/lobby_an_bord

    Baake war bis Dezember 2013 Direktor der grünen Denkfabrik „Agora Energiewende“, und für Joschka Fischer hat er auch schonmal gearbeitet:

    https://lobbypedia.de/wiki/Rainer_Baake

  138. #172 bergwanderer (02. Jan 2014 21:34)
    Ein Vorschlag an alle die hier sich abfällig und teils recht übel über das Äußerere von Frau Hendriks einer Frau die immerhin 61 ist geäußert haben und PI möge dafür Sorge tragen dass es technisch möglich ist : Stellt Bilder von Euch ein und dann sollen man die weiblichen Leser hier eine Rangliste aufstellen. Das wird lustig

    ———————————————–

    Eben, das würde lustig, aber Barbara Hendriks ist kein Spaß; sondern bitterer Ernst und das wird sie uns auch zeigen.

  139. #179 Heta (03. Jan 2014 02:47)

    Mir ist egal, ob Hendricks lesbisch ist (nicht die erste Ministerin, nebenbei), solange ihr Lesbischsein in ihrem Job keine Rolle spielt. Viel schlimmer ist, dass sie den Sprecher der grünen Bundestagsfraktion zu ihrem Pressesprecher gemacht hat.

    ——————————————–

    Ach Barbara Hendricks hat uns schon gezeigt, dass sie „bitterer Ernst“ ist. Dann war ja meine Vermutung synthetisch a priori korrekt.

  140. #179 Heta (03. Jan 2014 02:47)

    Mir ist egal, ob Hendricks lesbisch ist (nicht die erste Ministerin, nebenbei), solange ihr Lesbischsein in ihrem Job keine Rolle spielt.

    ———————————-

    Nachtrag: Diese Rhetorik ist eben überflüssig. Denn wenn jemand so aus sieht wie Barbara Hendricks und Ministerin ist und lesbisch ist und in der SPD ist, dann spielt eben alles zusammen in ihrem Job eine Rolle. Und dann ist es unsinnig zu sagen „wenn das keine Rolle spielen würde“.

    PS.: Wenn Hendricks übrigens so wäre wie Helgs Feddersen war, dann wäre sie sicher auch nicht der Traum eines Jünglings. Aber dann würde das ansonsten keine Rolle spielen. Dann würde sie sich eben wie Helga Feddersen (auch wenn ich nicht weiß wie es ib ihr aussah) vielleicht über sich selbst sagen können: „und obwohl ich nicht so aussehe ist der Sex in mir“. Oder wie würde eben souverän wie eine 72 jährige Inge Meysel einem 14-jährigen Schüler sagen: „Es ist doch nicht echt, dass du ausgerechnet mich als Wunschkandidatin (gab mal so eine Nachmittagssendung als das TV noch was wert war) kennenlernen wolltest, du willst doch eine Junge mit einem Stehbusen“. Aber das kann Hendricks eben nicht, weil es sie eben nicht erst mit 61; sondern vermutlich von Geburt an getroffen (obwohl wir wissen es nicht) hat. Und deshalb kann man eben vorhersagen, dass Hendricks zu 100% brandgefährlich ist. Und das meine ich genau so wie ich das sage. Noch ist die Gefahr nicht da, aber irgendwann werden solche Frauen sich an normalen Männern vergreifen; wenn es nicht vorher zum Islam kommt.

  141. #170 ingres (02. Jan 2014 21:10)

    (man kennt das ja auch aus privater Erfahrung ich habe schon Schlimmeres erlebt, …) schrieb ich ja. Und da die Erinnerung wieder hochgekommen ist, muß ich das jetzt loswerden, weil es mir sonst nicht aus dem Kopf geht.
    Es war 1972 und es handelte sich um Regina, eine Krankenpflegeschülerin, die einen Buckel´hatte und wie ein weiblicher Quasimodo in echt war. Deshalb mußte man sie eigentlich schon wieder mögen. Mir hats das Herz zerrissen, dass sie versuchte ihr Leben zu meistern und wenn sie einen darob auch anlächelte. Männer gehaßt hat sie glaube ich nicht. Aber was soll man da machen? Wies ausgegangen ist weiß ich nicht. Aber eines Tages war sie über alle Berge mit einem ´Zivi-Quasimodo-Ähnlichen. So was gabs tatsächlich. Ich weiß gar nicht ob der Zivi mit dem ich ein halbes Jahr die Bude teilte (er hatte permanent die Nase zu (wie Ulla Schmidt: Polypen)) seinen Dienst zu Ende hatte oder ob er quasi auch noch Fahnenflucht beging Man hat nie wieder was von den Beiden gehört. Jetzt bin ichs los.

  142. Ich kann mit solchen Politiker nichts anfangen, da diese eh in einer ganz anderen Welt Leben, wie jetzt Otto Normalverbraucher.

    Braucht man sich doch bloß einmal den Berliner Bürgermeister Woswereit anschauen:

    Erst ist er verantwortlich für ein MIlliardengrab und danach sitzt er wieder im Gleichen Vorstand, da wo er seinen Schaden angerichtet hat.

    Was soll man zu solche Menschen sagen.
    Am besten überhaupt nichts, da jedes Wort zu schade ist.

    Wir Leben eh nicht mehr in Deutschland!
    Regiert werden wir von Lesben, Schwule, Islamisten, Krimminelle und Linke Idioten und Menschen die unsere Gesellschaftgefüge vernichten wollen.

    Viele Politiker reden über Familie, in Wirklichkeit haben sie überhaupt keine.Wenn ich mir die Grünen anschaue, wird mir Übel, da diese überhaupt keinen Bezug mehr zur Familie mit Kindern haben.

    Dieses Phänomen gibt es nicht nur bei den Grünen, sondern existiert auch im großen Umfang auch in anderen Parteien.

    Diese Politidioten reden über Familienpolitik und Wissen aber nicht was eine Familie ist.

    Unglaublich von solchen Weltbildverdrehern regiert zu werden.

Comments are closed.