Um die missionarischen Umtriebe der Ditib wissen wir aus vielen Regionen Deutschlands. Vor allem werden über die Ditib Moscheebauten vorangetrieben. Nun will der türkische Verband im Südwesten Deutschlands möglichst bald islamischen Religionsunterricht anbieten. Dazu benötigt er aber die Anerkennung als Religionsgemeinschaft, daran hapert es zurzeit. Noch.

Der FOCUS schreibt:

Trotz entsprechender Aufforderungen habe die Ditib bislang lediglich die Satzungen der beiden Regionalverbände Baden und Württemberg, nicht aber die erbetenen Moscheevereinssatzungen und Mitgliederzahlen vorgelegt, teilte eine Sprecherin am Mittwoch mit. Daher könnten noch keine für ein Gutachten erheblichen Fragen formuliert und demzufolge keine Gutachter beauftragt werden.

Alevitischer Religionsunterricht wird in Baden-Württemberg bereits an wenigen Dutzend Schulen angeboten. Nach früheren Angaben der Ditib gibt es aber 70 000 muslimische Kinder im Südwesten, dabei stellen die Sunniten die Mehrheit. Die Nachfrage nach bekenntnisorientiertem Unterricht sei groß, hatte der Ditib-Landeschef Erdinc Altuntas im April 2013 erklärt, als er den Anerkennungsantrag angekündigt hatte. Altuntas war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

In den neuen Satzungen soll u.a. eine Gleichstellung von Männern und Frauen vorangetrieben werden. Außerdem sollen in den Vorständen die Frauen und Jugendbeauftragten mehr Bedeutung bekommen. Das sind alles in allem sehr schwammige Formulierungen, die ein Hintertürchen in jede Richtung offenlassen. Niemand sollte sich darüber hinwegtäuschen lassen, dass auch dies eine Strategie der Taqiyya ist, und damit hat die Ditib bei unseren uninformierten Politfunktionären leider sehr leichtes Spiel.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

64 KOMMENTARE

  1. Die DITIB ist ein höchst dubioser Verein, der schon mehr als im Verdacht zu gewissen Dingen steht, und dieser gehört allenfalls VERBOTEN!!!

  2. Eine 100 Prozent türkische Staatsbehörde hat hier überhaupt nichts zu suchen. Erst recht nicht die „Anerkennung als Religionsgemeinschaft“.

    Das muß man bei jedem Mal, wo das Wort „Ditib“ fällt, unmißverständlich klarmachen.

  3. Ich sage mal so einfach: Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, wann Erdowahns U-Boote das geschafft haben. Ich nehme noch Wetten an.

  4. Einen nazifizierten faschistischen Dschihad-Mönch-Orden als ´Religion´ anerkennen?

    Das ist wohl ein wenig zuviel des Guten.

    „Es kann keinen Frieden oder Koexistenz zwischen dem islamischen Glauben und den nicht-islamischen sozialen und politischen Institutionen geben.“

    Faschismus ist noch nicht einmal eine ´Weltanschauung´.

  5. Der Islam als ´Religion´ endete im Jahre 135.
    Mit dem Bar-Kocha-Aufstand und Aellio Capitolina.

  6. Europa hat „die Schnauze voll“ vom Dritten Reich und möchte doch sicher kein absolut baugleiches „Viertes Reich“ – oder gar doch?

    Von ´rechtgläubigen´ Muslimen, die ihren EIGENEN GOTT BuddhaII-ALLAH aus der Felsnische in Bamiyan sprengten? Und auch seinen Sohn BuddhaIII-Jesu-Isa-Ali zerstäubten?

    So etwas will eine ´Religion´ sein?
    Bewahre uns Allah vor der DITIB !

  7. In den neuen Satzungen soll u.a. eine Gleichstellung von Männern und Frauen vorangetrieben werden.

    Die DITIB will doch wohl nicht gegen die Befehle des Großen Propheten verstoßen?
    Darauf steht die Todesstrafe.

  8. Ich wurde der NPD raten, sich als Religionsgemeinschaft auszugeben und entsprechende Anerkennung fordern!

    Gleichzeitig sollte die Religion der National-Soziallisten sich gegen Atomkraft, für Frauenquote, usw. aussprechen. Das Gesicht der Grüzis möchte ich dann sehen.

  9. Das Gatestone-Institut hat gerade die wesentlichen Meilensteine der Islamisierung Deutschlands für 2013 veröffentlicht. Verfasser ist Sören Kern, der schon für Belgien, NL und Frankreich die Islamisierungs-Meilensteine 2013 herausgearbeitet hat. Lesenswert:

    http://www.gatestoneinstitute.org/4130/islamization-germany

    Immer wichtig: Alle wissen es. Das passiert nicht im Verborgenen („wenn das der Führer das Merkel wüßte“), sondern mit Billigung der gesamten verlogenen Politmischpoke.

  10. Es gibt wenige Personen, welche so klare Worte für Zuwanderung finden wie Putin!
    Man kann von Putin halten was man will, aber…

    der russische Präsident Putin hat unlängst eine Rede gehalten, die Rückgrat beweist. Aus dem Munde unserer Regierungsverantwortlichen habe ich eine solche Geradlinigkeit in der politischen Argumentation bislang noch nicht vernommen, egal wie man dazu steht.
    „Lebe / Lebt in Russland wie Russen! Jede Minderheit, gleichgültig, woher sie kommt, sollte, wenn sie in Russland leben will, dort arbeiten und essen, Russisch sprechen und das russische Gesetz respektieren. Wenn sie das Gesetz der Scharia bevorzugen und das Leben von Muslimen führen wollen, dann raten wir ihnen, dorthin / an solche Orte zu gehen, wo das Staatsgesetz ist. Russland braucht keine muslimischen Minderheiten. Die Minderheiten brauchen Russland, und wir werden ihnen keine besonderen Privilegien gewähren oder unsere Gesetze zu ändern versuchen, um ihre Wünsche zu erfüllen, egal, wie laut sie „Diskriminierung“ schreien / rufen. Wir werden keine Missachtung unserer russischen Kultur dulden. Wir sollten besser aus dem Selbstmord von Amerika, England, Holland und Frankreich eine Lehre ziehen, wenn wir als Nation überleben wollen. Die Muslime erobern / übernehmen diese Länder (gerade) / sind dabei, diese Länder zu übernehmen. Die russische Lebensart und Tradition ist nicht vereinbar mit dem Kulturmangel oder dem primitiven Wesen des Gesetzes der Scharia und der Muslime. Wenn diese (unsere) ehrenwerte gesetzesgebende Körperschaft in Erwägung zieht, neue Gesetze zu schaffen, sollte sie zu allererst das Interesse der russischen Nation im Auge haben, in Anbetracht der Tatsache, dass muslimische Minderheiten keine Russen sind.“
    Die Politiker der Duma gaben Putin eine fünfminütige stehende Ovation.

    Damit ist wohl alles gesagt, was eigentlich gesagt werden müßte, wenn unsere Eliten so etwas wie ein Rückgrat hätten.

  11. Meine Generation wurde dermaßen verraten und verkauft: „Die paar GASTarbeiter.“ 40 Jahre später wird dieses Land in großen Teilen von der Türkei aus regiert. Alles nur weil niemand für DEUTSCHE INTERESSEN sich einsetzt. Das größte Verbrechen der deutschen Geschichte überhaupt. Zum Hohn muß ich für die horrenden Pensionen dieser Staatsverbrecher ackern und ackern und ackern.

  12. Es wäre vielleicht garnicht so schlecht, wenn die DITIB als Religionsgemeinschaft eingetragen wird. Mit allem was dazugehört. Vor allem mit Kirchen-, sorry, Moscheesteuer. Mit überraschend hohem Tempo werden dann die Muslime in Deutschland aus dem Islam austreten. Und die verbleibenden Hardcore-Mohammedaner können sich dann nicht mehr in der Masse ihrer religionsschwachen Glaubensbrüder tarnen und sind für jeden unübersehbar als das erkennbar, was sie sind.

  13. Tötung in Berlin-Wedding
    Mann lag erschossen in seiner Wohnung

    Das kann ja nur der blonde Hans gewesen sein! Oder?

    Ein 55-Jähriger ist erschossen in seiner Wohnung in Berlin-Wedding gefunden worden. Die Polizei sucht Zeugen, die den Toten kannten.

    Eine Kollegin des 55-jährigen Saim Karslioglu hatte die Polizei am Mittwoch alarmiert, da er nicht bei der Arbeit war. Die Feuerwehr fand dann den Mann tot in seiner Wohnung in der Schulstraße. Er hatte Schussverletzungen im Oberkörper. Der Leichnam wird nun obduziert.

    Nachbarn berichten, sie hätten bereits am 14. Januar einen lautstarken Streit in der Wohnung gehört. Auch ein Knallen hätten sie vernommen, sich aber nichts weiter dabei gedacht, hieß es.

    Das Opfer soll bis zu seinem Tod in einem Imbiss tätig gewesen sein. „Er hatte sehr zurückgezogen und unauffällig gelebt“, hieß es bei der Polizei.

    Irgendwie muss Frau Zschäpe ihre Zelle verlassen haben und mordet weiter für den NSU!

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/toetung-in-berlin-wedding-mann-lag-erschossen-in-seiner-wohnung/9342252.html

  14. Ein türkisches Ministerium will als Religionsgemeinschaft anerkannt werden? Das ist sehr seltsam, aber passt durchaus ins Schema. Auch, dass sie am Ende grünes Licht bekommen.

    Etwas überrascht bin ich über die 70.000 muslimischen Kinder. Das ist relativ wenig, dachte das sind inzwischen mehr. Aber hochgerechnet auf alle Kinder ist das ein Wert von deutlich unter 10% und darin enthalten sind auch die harmlosen Spielarten wie die Aleviten…

  15. OT:

    Das Multi-Kulti-Irrenhaus Pforzheim erwartet morgen (Samstag, 18. Januar 2014) einen ganz besonderen Gast: Ab 14 Uhr wird Salafisten-Hassprediger Pierre Vogel auf dem städtischen Marktplatz eine Kundgebung zum Thema „Familienehre & Jungfräulichkeit im Islam“ abhalten. Rund 500 korantreue Anhänger haben bereits ihr Kommen angekündigt…

  16. „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

    Aussage des DITIB-Oberhauptes!

  17. OT: Morgen um 14.05 im Deutschlandfunk:

    Das Forum für lebenslanges Lernen
    Bildungsplan unter Beschuss:
    Welche Rolle soll Homosexualität im Schulunterricht spielen?
    PISAplus fragt: Wie gehen Lehrer, Schüler und Eltern mit dem Thema Homosexualität im Klassenzimmer und auf dem Schulhof um? Welche Rolle soll das Thema sexuelle Vielfalt im Schulunterricht spielen? Wann und wie soll es den Schülerinnen und Schülern näher gebracht werden? Und welchen Stellenwert soll es in den Lehrplänen einnehmen?

    Gesprächsgäste sind:
    Winfried Kretschmann, Ministerpräsident Baden-Württemberg
    Stefan Hermann, Direktor des Pädagogisch-Theologischen Zentrums der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
    Carsten Rees, stellv. Vorsitzender des Landeselternbeirates Baden-Württemberg
    Björn Kiefer, Gymnasiallehrer in Odenthal, Botschafter für das Projekt Schule der Vielfalt
    Am Mikrofon: Markus Dichmann

    Durch persönliche Erfahrungen schwinden die Vorurteile
    In Leipzig will ein Projekt an Schulen für das Thema Homophobie sensibilisieren.

    Hörertel.: 00800 – 4464 4464
    pisaplus@deutschlandfunk.de

    Über den Entwurf des baden-württembergischen Bildungsplans wird derzeit in ganz Deutschland heftig diskutiert. Letztlich ist der Auslöser nur ein kleiner Vermerk in einem Arbeitspapier der Landesregierung gewesen: „Zusätzlich zu berücksichtigen unter dem Gesichtspunkt der Akzeptanz sexueller Vielfalt“. Jetzt wird über die Grenzen von Schul- und Bildungspolitik hinweg debattiert, welche Rolle Homosexualität im deutschen Schulunterricht zu spielen hat. In Online-Petitionen bringen sich Gegner und Befürworter des Bildungsplans in Stellung. Und gleichzeitig wundern sich viele darüber, welche Emotionen und Ressentiments bei diesem Thema hochkochen.

  18. Da fällt mir eins ein das passt perfekt.

    Youtube: Infiltration statt Integration

    Wir werden kämpfen bis zum Schluss!

  19. Der beste Weg, um diesem Treiben etwas entgegen zu setzen, und die Islamisierung Deutschlands noch zu verhindern, ist die Republikaner zu unterstützen.

    Die Republikaner sind jederzeit bereit diesen Kampf aufzunehmen.

    Bitte drücken sie, wenn sie es bisher noch nicht getan haben, den GEFÄLLT MIR Knopf, und helfen sie aktiv mit, die Republikaner bekannter zu machen.

    https://www.facebook.com/Republikaner?fref=ts

  20. Der „tötet-die-Ungläubigen-Kult“ eine „Religionsgemeinschaft“? Dann schon eher die Azteken mit ihrem Regenkult bei dem es wenigstens regnen soll, wenn Menschen „Im NAmen der eigenen „Religion“ ungebracht werden.

    „Allah“ läßt es nicht einmal regnen, wenn seine Anhänger Sure 2:191 seines Zauberkults befolgen. Damit die Schlapphüte nicht lange suchen brauchen, her die Quelle: http://www.pi-news.net/wp/uploads/2008/08/koran_gewalt.pdf

    oder hier:

    http://www.koransuren.de/koran/sure2.html

  21. OT Habe heute nur ein paar Minuten der BT-Debatte zur Europäischen Flüchtlingspolitik verfolgt. Von links-grüner Seite nur Vorwürfe gegen Deutschland, wegen Dublin-Abkommen, und natürlich jede Menge Krokodilstränen über die bei Lampedusa Ertrunkenen. Und dass Flüchtlinge eine Bereicherung seien. Da konnte der CSU-Redner nur, nachdem er auch ein paar Tränen mitvergossen hatte, gaaanz vorsichtig andeuten, dass Deutschland die meisten Flüchtlinge in Europa aufnähme. Dann meldete sich Beck von den GRÜNEN zu Wort und ich habe abgeschaltet. Kein Wort davon, dass der Flüchtlingsstrom nach Europa erst dann versiegt, wenn hier alle arm und im Elend sind, oder wenn er aktiv gestoppt wird. Kein Wort darüber, dass sich unter den Flüchtlingen durchaus auch Kriminelle befinden, die bei uns nur auf fette Beute aus sind. Wie auch immer, durch Islamisierung und Elendseinwanderung wird unser Leben und das unserer Kinder und Kindeskinder mit Sicherheit nicht bereichert. Ganz im Gegenteil. Nur die Masse hat das noch nicht kapiert.

  22. Da könnten auch die Nazis kommen und eine Religionsgemeinschaft gründen. Der Altgermanische Kult der Nazis ist mit dem Islam mindestens ebenbürtig. Nur friedlicher…

  23. #11 Titanic (17. Jan 2014 15:33)

    Putin spricht das aus, was ein verantwortungsvoller Politiker gegenüber seinem Volk und Vaterland tun sollte, will er geachtet und gewählt werden. Er ist derzeit der einzige Politiker, der noch Eier in der Hose hat und die Finger in die Wunden legt, die Europa so heruntergewirtschaftet haben. Hier haben nur Dummköpfe und Kranke das Sagen, jämmerlich und verfault das Ganze! Hier wird eine neue Hassideologie installiert, und alle laben sich daran! Nur Ekel und Verachtung sind noch angemessen ob dieser Appeasementpolitik dem Islam gegenüber. Die Weicheier und Allesversteher mit dem „Spiegel“ unterm Arm, sie widern nur noch an!

  24. Macht euch keine Illusionen, die Anerkennung wird kommen, weil sogenannte „Islam-Experten“ dem tumben Politiker Worte wie: friedlich etc. jahrelang einflüstern. Irgendwann haben die entscheidungsbefugten Politiker dermaßen die Nase voll, dass sie zu allem ja und amen sagen, nur um ihre Ruhe zu haben. Aus solchem Unmut heraus werden übrigens sehr viele Entscheidungen getroffen.

  25. Die Abkürzung DITIB könnte man als „Deutschland-Dieb“ bezeichnen. In Österreich heisst dieser Verein ATIB („Austria-Dieb“) und befindet sich im 10. Bezirk in der Gudrunstrasse.

    Im Herbst 2013 hätte im ATIB in Wien ein Salafisten-Treffen stattfinden sollen, offiziell um Spenden für Syrien zu sammeln (Taqiyya in Reinkultur!). Als aber kurz davor die Medien Wind bekamen hat der SPÖ Politiker und IGGiÖ Islambeauftragte und ATIB Chef Omar Al-Rawi so getan als hätte er von all dem nichts gewusst (Taqiyya!) und hat die Salafisten angeblich „hinausgeschmissen“. Die Medien haben es jedenfalls geglaubt. Im Endeffekt hat die Veranstaltung in einem anderem „Kulturzentrum“ im 2. Bezirk stattgefunden. Nur in wenigen Medien wurde berichtet.

    Als das ORF Team das ATIB Gebäude vis-a-vis von der Strasse filmen wollte kam ein Moslem-Bodyguard auf sie zu und bedrohte sie. Meines Wissens nach erstatteten der ORF diesbezüglich keine Anzeige. Man stelle sich vor ein Skinhead hätte das ORF-Team bedroht! Etliche ZIB-Sondersendungen, ein Kerzerlmarsch der Gutis über den Ring und eine Ansprache des Bundespräsidenten der seine grosse Sorge ausdrückt wären die Folge gewesen!

  26. #3 Zwiedenk (17. Jan 2014 14:56)

    O.k. ich sage innerhalb der nächsten 5 Jahre vom heutigen Tag an.

    ————————-

    Liebe Pi-Ler,

    heute habe ich in meiner Lokalzeitung die Meldungen vom Standesamt gelesen.
    Ich komme aus einer sehr ländlichen Gegend in Bayern, deshalb erscheinen die Zahlen nicht besonders hoch, aber man muss sie im Verhältnis betrachten.

    Das örtliche Standesamt meldete für den vergangenen Monat folgende Zahlen:

    12 Todesfälle (alles Deutsche)
    15 Geburten
    davon sind 6 mosl. Türken 2 mosl. Kosovaren
    5 Deutsche, 1 Italiener, 1 Russ./Deutsch.

    Was sagt uns das?
    Abgesehen davon, dass Moslems hier noch nicht die Mehrheit stemmen, bekommen sie bereits mehr Kinder als die ansässigen Deutschen Familien!

    Aussagen wie 2035 ist die Mehrheit in Deutschland moslemisch sind daher absolut realistisch.

    Deshalb: Mich können die ganzen verlogenen links-grün Propaganda Staatsfernsehprogramme + Zeitungen + Radio wirklich mal gern haben und ihre geschönten Zahlen für sich behalten. Die Realität spricht nämlich eine andere Sprache!!!
    Genau zwei Seiten weiter war dann noch ein Artikel abgedruckt, dass wir im Landkreis neue Asylantenheime bräuchten, weil die vier die wir jetzt haben nicht ausreichen!!!
    Müssen wir jetzt ganz Syrien aufnehmen oder woher kommen die alle?!
    Oh ja, das sind ja alles Fachkräfte aus Rumänien und Bulgarien die alle überhaupt keine Sozialhilfe bzw. Hartz4 beziehen … klar! Deshalb kann auch von Armutseinwanderung überhaupt keine Rede sein, denn das sei ja auch nur ein verschwindend kleiner Prozentsatz, der überhaupt staatliche Gelder bräuchte.

    War vor kurzem bei Bekannten und habe mal mitgehört, was da alles im Fernsehen läuft (da ich selbst keinen Fernseher besitze und auch keinen haben möchte) – das ist ja nicht auszuhalten, was im Fernsehen alles an Propaganda läuft!
    Kein Wunder, dass der Großteil der Bevölkerung so fergesteuert ist, wenn man jeden Abend im TV mit Lügen überschüttet wird und offene Gedanken Kontrolle durch TV-Sender, Radio, Zeitungen und Politik betrieben wird.

  27. als nächstes kommt die Frage, wann der Halbmond des Mondgötzen Allah endlich auf der Schwarz-Rot-Goldenen Flagge erscheint, schließlich gehört der Islam ja zu Deutschland.

  28. Dazu benötigt er aber die Anerkennung als Religionsgemeinschaft, daran hapert es zurzeit. Noch.“

    Das dürfte keine wirkliches Hindernis sein. Dazu wird unseren Dhimmis schon etwas einfallen. Das hat ja in Hessen auch irgendwie geklappt.

  29. Die Satansreligion wird sich untereinander vernichten, wir müssen sie nur mit ausreichend Waffen versorgen, dann erledigen sie sich selbst.

  30. #11 Titanic (17. Jan 2014 15:33)

    Es gibt wenige Personen, welche so klare Worte für Zuwanderung finden wie Putin!
    Man kann von Putin halten was man will, aber…

    Man muss sich ja wirklich fragen, warum Putin so reden kann, und in Europa (und Amerika?) wird dem Islam sonstwohin gekrochen.

  31. #31 Avigal (17. Jan 2014 16:38)

    Man kann auch die Klingelbretter von Miethäusern fotografieren und dann nach türkisch-arabisch klingenden Namen auswerten, das gibt erst einmal einen Aha-Effekt… Vielleicht wäre das ja mal ein bundesweites Projekt für die PI-Gemeinde.

  32. Die Ditib ist eine türkische Behörde!

    Da kann man doch gleich das türkische Außenministerium als Religionsgemeinschaft anerkennen!

    😆

  33. OT: Nicht vergessen: Pierre Vogel kommt morgen,

    Samstag, 18. Januar, um 14 Uhr auf dem Marktplatz nach Pforzheim

    um uns über die Vorteile eines kommenden Scharia-Gottesstaates in Deutschland zu berichten.

    Treffpunkt für alle Interessierte: 13.45 Uhr am Eingang C&A beim Marktplatz am Rathaus!

  34. Dann darf bald der Staat für die DITIB die Kirchensteuer, die Religionsgemeinschaften von ihren Mitgliedern zur Finanzierung der Ausgaben der Gemeinschaft erheben, eintreiben?
    Eine Frage der Zeit bis es die ersten islamischen Kindergärten gibt, bei denen die Ditib lediglich als Träger auftritt und der Staat einen Großteil der Kosten trägt…

    Mein Vorschlag, um den Genozid in Europa doch noch irgendwie abzuwenden: Kindergeld abschaffen und dafür direkt in Schulen und Hochschulen investieren. Damit wären vielen Schmarotzern die Lebensgrundlage entzogen…

  35. Die DITIB ist die islamistische Organisation des Erdogan. In der zunehmend islamisierten Türkei sind solche Dinge möglich:

    In der Türkei werden jedes Jahr Zehntausende Mädchen in religiösen Zeremonien verheiratet. Die Praxis ist illegal, allerdings kommen Recht und Gesetz gegen Traditionen oft nicht an. Nun erschüttert der Fall einer minderjährigen Mutter und Ehefrau das Land. Mit 13 verheiratet – mit 16 tot.

    Quellen:

    1.http://www.focus.de/panorama/welt/kinderbraeute-empoeren-tuerkei-16-jaehrige-ehefrau-erschiesst-sich-nach-fehlgeburt_id_3550509.html

    2.http://diepresse.com/home/panorama/welt/1547560/Turkei_Wenn-Kinder-Ehefrauen-werden

    Der Islam hat nichts in einer zivilsierten Gesellschaft des 21.Jahrhunderts verloren.

  36. Die DITIB ist keine „Religionsgemeinschaft“ sondern eine Untergliederung der Staatlichen Religionsbehörde der Türkei.

    Allein dass eine ausländische Behörde aus Asien auf (noch) deutschem Boden tätig werden kann, ist der Hammer.

    http://de.wikipedia.org/wiki/DITIB

  37. Der Prophet Mohammed, als Idealbild von einem Menschen für alle Muslime, hatte ein 9jähriges Mädchen „geheiratet“. Deshalb sind Zwangsehen und Verheiratung von Minderjährigen im Islam die Praxis. Den Pädophilen und den Grünen wird deshalb natürlich der Islam in Deutschland willkommen sein, um allmählich Pädophilie gesellschaftsfähig zu machen. Kultursensibel, bunt und vielfältig halt.

    Beispiel:http://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/Elfjaehrige-wehrt-sich-gegen-Zwangsheirat-article11047911.html

  38. @ Anthropos

    Typisch wieder mal der politisch korrekte Zusatz des Sprechers am Ende des Beitrags: „Zahlreiche Internetnutzer kritisieren den Auftritt des Kindes“

  39. OT: Der Obersalafist Pierre Vogel kommt morgen 14 Uhr nach Pforzheim auf den Marktplatz!

    Sicher ist sicher bei Salafisten-Kundgebung mit Pierre Vogel

    Pforzheim. Der Pop-Star der Salafisten in Deutschland, Pierre Vogel kommt am Samstag ab 14 Uhr auf den Marktplatz – doch wer kommt noch außer den rund 500 Fans, darunter potenzielle Konvertiten, Polizei und Beobachtern der Stadtverwaltung, der regionalen und überregionalen Medien?

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Sicher-ist-sicher-bei-Salafisten-Kundgebung-mit-Pierre-Vogel-_dossier,-Salafisten-in-Pforzheim-_arid,464265_dossierid,111.html

  40. Interessant auch die Bewertung von Khorchides Islamverständnis:http://ditib.de/detail_pos1.php?id=7&lang=de

    Khorchide versucht aus dem Islam eine europakompatible, christentumähnliche Religion zu zaubern, die mit dem authentischen Islam kaum noch etwas gemein hat und deshalb mit den orthodoxen Muslimenverbände wie KRM und ZRM oder DiTiB in der Auseinandersetzung steht.
    Damit wird auch klar was für einen Islam diese Organisationen hier möchten. Keinen Islam der mit unseren Werten und Gesetzen kompatibel ist, sondern einen rückwärtsgewandten religiösen Faschismus.

  41. @ Dr. T
    „Mit überraschend hohem Tempo werden dann die Muslime in Deutschland aus dem Islam austreten.“

    Von wegen…
    Niemand wird austreten, dazu übt die moslemische Community einen viel zu großen Druck aus.
    Auch wenn man dann theoretisch austreten könnte – die werden alle dabeibleiben, weil sie nicht als Pariah gebrandmarkt oder ehrengemordet werden wollen.

  42. Der Islam ist keine Religion sondern eine totalitäre Ideolgie und Weltanschauung. Wobei die Betonung auf totalitär liegt. Das Böse und Totalitäre kommt direkt aus dem Koran. Den Koran zu reformieren ist so unmöglich als wolle man „Mein Kampf“ reformieren

  43. Die (extremistische) DITIB ist eine Behörde des türkischen Staates und hat von daher in Deutschland erstens keine Rechte einzufordern, und zweitens ihre Tätigkeit auf deutschem Boden unverzüglich einzustellen.

  44. Der Faschismus wiederholt sich und ist in dem Gewand einer Religion zurückgekehrt. So wie einst die jungen Deutschen Halt und Prägung in der Hitlerjugend fanden so finden die heute Muslime im Islam. Und ganz richtig wird festgestellt, dass dies in Moscheen stattfindet.Da es keine islamistischen und islamischen Moscheen gibt sondern eben Moscheen für alle Muslime ist es auch relativ sinnfrei zwischen Islamisten und Muslimen zu differenzieren.Alle Gläubigen des Islam sind Muslime. Und aus ihren Reihen bekennen sich immer mehr Muslime zum unverfälschten und authentischen Islam der Gewalt zu seiner Verbreitung ausdrücklich im Koran legitimiert.
    Islam bedeutet nun einmal “Unterwerfung” und Unterwerfung ist ein handwerk was auch schon die Nationalsozialisten und Kommunisten ausübten, weshalb es intensive gemeinsame Merkmale deiser Faschismen gibt.

    Absolutheitsanspruch, Führerprinzip, Gewaltlegitimation, Antisemitismus und Weltherrschaft.

    Heinrich Himmler schrieb an den Mufti al-Husseini am 2. November 1943:
    „Die nationalsozialistische Bewegung Grossdeutschlands hat seit ihrer Entstehung den Kampf gegen das Weltjudentum auf ihre Fahne geschrieben. Sie hat deshalb schon immer mit besonderer Sympathie den Kampf der freiheitsliebenden Araber, vor allem in Palästina gegen die jüdischen Eindringlinge, verfolgt. Die Erkenntnis dieses Feindes und der gemeinsame Kampf gegen ihn bilden die feste Grundlage des natürlichen Bündnisses zwischen dem nationalsozialistischen Grossdeutschland und den freiheitsliebenden Mohammedanern der ganzen Welt. In diesem Sinne übermittle ich Ihnen am Jahrestag der unseligen Balfour-Deklaration meine herzlichsten Grüße und Wünsche für die glückliche Durchführung Ihres Kampfes bis zum sicheren Endsieg.

    Bei der Muslimbruderschaft gab es während des Krieges und danach eine gemeinsame Grundlage für NS, Faschismus und Islam, was sich besonders an den gemeinsamen Radiosendungen von Exil-Islamisten und Nazis von Berlin aus zeigte, bei den Sendern „Voice of Free Arabism“ und „Berlin in Arabic“.

    Ihre Zeitschrift Al Ikhwan Al Muslimin brachte im Februar 1948 einen programmatischen Artikel „Die Juden und der Kommunismus“, der die Nazithese vom jüdischen Bolschewismus verbreitete.

    Einen zweiten Grund, historisch vom Fortleben nazistischer Ideen in Ägypten zu sprechen, sieht Herf in der Beschäftigung des NS-Propagandisten Johann von Leers in Kairoer staatlichen Einrichtungen („Information Departement“) in den 50er Jahren durch eine gezielte Entscheidung Gamal Abdel Nassers. Nassers Sicht auf die Juden, die seiner offiziellen Publikationen und die in einigen anderen arabischen Ländern unterschieden sich nicht von der der Nationalsozialisten: Er wollte Ansichten und Denkweisen über Israel und die Juden fördern, deren Wurzeln in der NS-Ideologie und -Propaganda lagen.

    In den für Arabien bestimmten Sendungen und Flugschriften, welche vom Mufti oder von Raschid Ali al-Gailani redigiert wurden, weist das Kommen Hitlers auf den bald erwarteten Propheten hin; wie weit man bei solchen theologischen Aussagen gehen kann, beschäftigte monatelang Auswärtiges Amt, Propagandaministerium, RSHA und geneigte Orientalisten. Solche Protagonisten, die altersbedingt bis weit in die Nachkriegszeit die Lehrstühle für Orientalistik, Religionswissenschaft u. ä. besetzten, und dadurch die Richtung solcher Wissenschaften wie die Wahrnehmung von Islam und Orient noch jahrzehntelang prägten, sind z.B. Otto Rössler und Sigrid Hunke.

    Wenn also debile Buntbürger, Linksfaschisten, islamophile Integrationstrottel und lokale Islamstricher aus den Blockparteien Islamkritiker als Rassisten, Islamhasser oder Rassisten verleumden, dann ist dies an Absurdität und Tatsachenverdrehungen nicht mehr zu überbieten.

    Es ist aber auch besonders perfide Islamkritiker in die Naziecke zu verorten und gleichzeitig mit den Islamofaschisten aus Katar und Saudi Arabien zu kollaborieren.

    1.Die Strippenzieher aus der Wüste – ARTE:
    http://www.arte.tv/guide/de/048209-000/strippenzieher-aus-der-wueste?autoplay=1

    2.Islam und Nationalsozialismus – ARTE:
    http://vimeo.com/8098018

    3.Islam und Faschismus:
    http://www.eswerdelicht.tv/archives/698

    4.Der Wunsch nach einem islamsichen Holocaust:
    http://www.youtube.com/watch?v=YT9bZ_k03D0

    Gute Unterhaltung und gute Erkenntnis.

  45. Zu allererst muß es ein Bekenntnis zum Grundgesetz geben.

    Das ist die FORMELLE ABKEHR VON DSCHIHAD UND SCHARIA!

    Verweigert jegliche Zustimmung ohne diese formelle Erklärung!

    Scharia ist spezifisch sunnitisch, sie gibt es nicht bei den Alewiten.

  46. #36 MAt (17. Jan 2014 16:58)

    Oder so … ich bestell mir jetzt ’nen Schwung grüne Sticker von Herrn W. 🙂 und lass den Muselmanen einen Gruß da.

  47. Diese türkisch-faschistische Organisation sollte in Deutschland verboten und alle Mitglieder ausgewiesen werden.

  48. Kein Wunder, haben sie doch schon ihre Vorhut in allen Parteien, Institutionen, Scheinparlamenten bis in die Regierungen placiert.

    Offener können unsere Tore für die neuen Herrenmenschen nicht sein.

  49. Deutschland kann durch Passivität nicht gerettet werden, also sollten so viele Bürger wie möglich endlich aktiv werden.

    Union, SPD, Grüne, Linke und FDP können sie vergessen. Da vertritt kein Schwein mehr deutsche Interessen.

    Die AfD tut das zwar ansatzweise, lehnt aber Islamkritik etc. klar ab.

    Die NPD hat zwar noch immer viele Wähler, ist aber eine Partei mit eindeutig nationalsozialistischer Ausrichtung.

    Die Republikaner sind islamkritisch, sind EU kritisch, sind sozial und ökologisch, und vertreten grundsätzlich immer als allererstes deutsche Interessen. Dazu kommt der Vorteil, dass sie bereits jetzt, fast 6000 Mitglieder haben, und in den meisten Landkreisen vertreten sind.

    Wenn sich PRO NRW, PRO Deutschland, Die Freiheit, und die Bürger in Wut den REPUBLIKANERN anschließen würden, hätten wir eine Partei mit fast 12.000 Mitgliedern, und könnten endlich ganz oben mitspielen.

    BITTE WÄHLEN UND UNTERSTÜTZEN SIE DIE REPUBLIKANER!

    https://www.facebook.com/Republikaner?fref=ts

    Und bitte, PI, nehmt die Republikaner doch wenigstens in eure Linkliste auf.

  50. Ditib ist viel zu gefährlich. Christian Wulff (CDU) hat über Ditib gefreut! Alle christliche Menschen mit Behinderung haben Angst auf Moscheen. Alle Ditib-Vereine müssen schliessen und raus!!!!!!!!!!!!!!

  51. WER HIER KANN UND MAG ALS BEWOHNER VON BADEN WÜRTTEMBERG EINE UNTERSCHRIFTENSAMMLUNG ANLEIERN
    G E G EN DIE ANGESTREBTE ANERKENNUNG EINER RELIGIONSGEMEINSCHAFT ?!?

    Leider kann ich als schwabe dies nicht sinnvoll ,da wohnhaft in münchen!

    auf gehts, das schaffen wir!!!

  52. #6 CCAA73 (17. Jan 2014 15:08)

    Islam ist keine Relgion,…
    —————-
    Sondern eine kriminelle Vereinigung!

  53. Der DITIB Deutschland kann das ruhig wieder versuchen. Die Anforderungen, die an den koporativen Status eines Verbandes oder Organisation gestellt werden, sind sehr hoch, die kann auch der BVerfG nicht aushebeln.

    Die staatsrechtliche Konstruktionen in Hamburg und in NRW stehen bekanntlich auf sehr wackeligen Beinen, und halten einerr verfassungsrechtlichen Prüfung sicher nicht stand.

    DITIB Deutschland ist der türkischen DITIB, der türkischen Religionsbehörde, unterstellt. Die wiederum untersteht der türkischen Regierung. D.h. es müßt Verhandlungen geben zwischen der deutschen Bundesregierung und der türkischen AKP-Regierung.

    Eine sehr hohe Hürde steht allein die Tatsache dar, dass bei einer solchen Kooperation die DITIB Deutschland die Verfassungsordnung akzeptieren müßte und keine andere Staats-und Gesellschaftsordnung anstreben dürfte.

    Untermauert wird dies durch eine Treuepflicht der DITIB Deutschland gegenüber dem bestehenden GG und dem Erfordernis der Staatsloyalität, die aber bei DITIB Deutschland, dem verlängerten Arm der türkischen Regierung, nicht gegeben ist.

  54. #51 Tom62 (17. Jan 2014 18:26)

    Die (extremistische) DITIB ist eine Behörde des türkischen Staates und hat von daher in Deutschland erstens keine Rechte einzufordern, und zweitens ihre Tätigkeit auf deutschem Boden unverzüglich einzustellen.

    Lieber Tom62, dann schreibe das nicht anonym und in Fettdruck als Kommentator auf PI, sondern schreibe einen höflichen, aber im Ton bestimmt abgefassten Brief an Deine Landesregierung. Solltest Du Dich trauen, solltest Du diesen dann aber nicht mit Tom62 unterzeichnen. Denn dann landet der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit direkt in der Ablage rund unten (Papierkorb).

Comments are closed.