Die grünen Menschheitsretter haben den „Fleischatlas 2014“ herausgebracht. Und was steht drin? Daß die Welt untergeht, wenn wir nicht aufhören, Fleisch zu essen. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sowie die Heinrich-Böll-Stiftung, die den Grünen nahesteht, warnen angesichts dieser Entwicklung vor verheerenden Folgen für Umwelt und Klima. Also mehr Gras? Kommentar: Haltet doch endlich die Klappe! Ihr Grünen geht uns gehörig auf den Senkel!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

100 KOMMENTARE

  1. Keine Partei auf der Welt schadet der Umwelt mehr, als die sogenannten Grünen!
    Ganz klar weltweit die größten, perversesten Umweltverbrecher!

  2. Gras ist pfui bäbä – das erzeugt Methan bei der Verdauung und ist deshalb ganz groß pfui bäbä. Es sei denn, man nimmt das Gras, was in Kreisen der Grünen so vorkommt. Das führt zu so merkwürdigen Ideen wie in diesem Artikel hier.

  3. Mitkonstanter Boshaftigkeit werden wir Bürger belehrt, was für uns Gut ist. Und diese Belehrungen gehen mir mächtig auf den Senkel.

  4. Ist schon bis hierher gedrungen, dass es BIO-FLEISCH gibt? Klar. Aber wisst Ihr auch, dass es BIO-KOHLE gibt, die man zum Heizen verbrennen kann? Hm?? http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.434795.de&utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

    Was erzeugt Bio-Kohle? Natürliches Bio-CO2! Mit diesen Neusprech-Wörtern können dann viele Probleme geklärt werden. Ein starkes Signal für mehr Umweltschutz. Wenn man dann noch eine CO2-Bilanz Fleischerzeugung/Biokohleverbrennung geschickt durchrechnet, ist alles gerettet!

  5. Egal ob Fleischkonsum, Schwule, „Fachkräftezuzug“, Bereicherung, Moscheen, Kopftücher, Energiewende, Kampf gegen Rächtz….
    Die erbärmliche Systempropaganda kotzt einen tagtäglich aufs Neue nur noch an.

  6. Es spielt keine Rolle, was von Seiten der Grünen Oberpriester geäußert wird: Es muss sich zu einer selbstverständlichen Reaktion entwickeln, sofort abzuschalten.
    Mit Fanatikern diskutiert man nicht. Man bekämpft sie und versucht alles, um sein Umfeld von dieser Pest frei zu halten.
    Das kann zu schweren Verwerfungen im Familien- und Freundeskreis führen. Aber nachdem diese Krankheit ihre Virulenz bewiesen hat, helfen nur strikte Hygienemaßnahmen.

  7. Folgen für Umwelt und Klima

    Hat eigentlich jemand in der Stiftung schon mal berechnet, was deren Existenz, deren Bauten und deren Tätigkeiten und die damit zusammenhängenden Fahrten für Folgen für Umwelt und Klima haben?

  8. Das Ackerland für den Anbau von Tierfutter stünde dann nicht mehr zur Verfügung, um Nahrungsmittel für Menschen anzubauen.

    Und wieviel Ackerland steht wegen Biosprit nicht mehr zur Verfügung?

    Vor allem bei Schweinen …ist das Wachstum rasant.

    Da hilft ja dann der Islam.

  9. #11 wollsau

    Die Wortwahl „Päderasten“ ist veraltet und diskriminierend. Das ist gelebte sexuelle Vielfalt!

  10. OT

    Hamburg

    Politische Straftaten in HH !
    Straftaten gegen Leib und Leben (Ja.-Nov.2013)

    Rechte: 24 Straftaten

    Linke: 98 Straftaten

    Da ist aber die Gross-Demo vom 21.Dezember mit 158 verletzten Polizisten noch nicht einmal drin !

  11. #8 caranx (10. Jan 2014 11:01)

    Was sind das eigentlich für Leute, die dieses Pack wählen?

    Vermutlich keine PI-Leser. 😀 😀 😀

  12. Kein Fleisch mehr, nur noch Gemüse aus Ökoanbau. Das Lebensrecht von Kühen und Schweinen ist gleichzusetzen mit dem (jedem) menschlichen Recht auf Leben. In der freien Natur ist Leben kein Recht sondern ein Privileg, aber diese Realität geht – so wie praktisch alle anderen Realitäten – unseren linksprogressiven Gutmenschen am (gelöscht) vorbei.

    Danach ist der Alkohol dran.Das wird dann die Aufgabe der Mohammedaner sein.

    Und das B*msen werden sie uns auch noch abgewöhnen. Nur künstliche Insemination ist erlaubt.

    Die Idealvorstellung: jedes Neugeborenes wird sofort nach der Entbindung vom Staat erzogen und kennt seine Eltern nicht.

    Denn Familie ist Faschismus.

    Lachen Sie nicht, Linke und Grüne denken wirklich so !!!

  13. Über den „Veggie-Day“ hat auch nur Jeder gelacht. Ausserdem war der Schicklgruber Vegetarier!! Die Gemeinsamkeiten von Grüzis und Nazis treten immer offener zu Tage.

  14. Ich hab an sich ja kein Problem mit Fleischersatz aus Tofu, aber solange die Mondpreise nicht massiv sinken (3€ für 100g sind keine Seltenheit), sollen die gefälligst das Maul halten.

    Im Ernst, die Alternativen sind Luxus, und Fleisch auf das selbe preisliche Niveau bringen ist keine Alternative.

  15. Und wer ist letztendlich für all die Misere verantwortlich?
    Niht vergessen: „die Merkel“
    Der vollständige Name und ihre Position lasse ich der Einfachhalber weg und schreibe nur noch “ die Merkel“!

    Diesen Namen, der für unser
    Elend verantwortlich ist, kann nie genug genannt werden.
    Bei der nächsten Wahl ist er uns in negativer Weise so eingefleischt, dass er immer wieder uns alles vor Augen führt und wir das richtige Kreuzchen machen. Nur nicht bei
    CDU und Konsorten.

  16. Ich selber bin überzeugter Vegetarier und kann euch sagen, eine fleischlose Ernährung ist sehr gesund und der Verzicht auf Fleisch bring absolut keine Nachteile, sondern nur Vorteile!

    Freunde von mir behaupten immer man braucht Fleisch zum Leben. Ohne Fleisch könne man nicht überleben. Aber ich erwidere mit dem Argument, dann dürfte es ja keine Kühe geben, da die sich ausschließlich von Gras ernähren.

    Unwissende lade ich öfters zum Essen ein und serviere vegetarische Bratwürste, vegetarisches Gyros, oder sogar vegetarische Hackbraten. Und bisher hat noch keiner geschnallt, dass er gerade vegetarisch gegessen hatte, bis er aufgeklärt wurde.

    Was mich stört an der grünen Ideologie ist der faschistoide Zwang andere Menschen ihren Willen aufzuzwingen und unter Androhung von Strafe ihr Weltbild durchzusetzen. Menschen mit einer anderen Meinung erklären Grüne zu „Feinde der Gesellschaft“ und zu minderwertigen „Untermenschen“!

    Halt gelebte grüne Intoleranz!

    Da ist der Weg zu grünen Blockwarte, grünen Konzentrationslagern und grünen Gaskammern nicht weit! 😉

  17. Die Halbierung des europäischen Fleischkonsums ist eine der vielen Ideen und Visionen, die aus den Höhen der UN an die europäischen Länder herangetragen wird.

    http://www.frontpagemag.com/2013/dgreenfield/un-proposes-food-redistribution-from-us-and-europe-through-swift-and-collective-action/

    Es spielt keine Rolle, welche Partei zuerst oder am lautesten die Ziele der supranationalen Organe vertritt, denn ist so ein Ziel erst mal beschlossen, verpflichten sich alle Parteien zur Umsetzung.

    Die Bundesrepublik hat sich der „Nachhaltigkeit“ verpflichtet, als sie die Agenda 21 und deren Folgeerklärungen zur kulturellen Vielfalt und, und, und unterschrieben hat.

    Damit unterschrieb sie für uns alle verbindlich den revolutionären Umbau unserer Gesellschaft, mit dem Ziel uns einer Weltfamilie anzuformen, deren Regeln außerhalb von Nationalstaaten oder durch Wahlen zu beeinflussenden Parlamenten aufgestellt werden.

    Jede Partei, egal welcher Farbe, hat nur noch die Aufgabe diese Ziele dem Wahlvolk nahe zu bringen um die reibungslose Umsetzung zu ermöglichen.

    Wir können wählen, wenn wir wollen alle 14 Tage und wählen immer nur andere Gesichter,aber nie eine andere Politik.

    Ich gebe noch mal diesen Lesetip:

    http://www.bmbf.de/de/3840.php

    Es ist sinnlos sich am Parteiengeschnatter abzuarbeiten.

  18. # 14 LupusLotarius
    # 22 Ausserirdische

    Ich habe bereits gelernt.*g*
    Muss doch heissen DAS Merkel,oder? 🙂

  19. #13 Reconquista2010 (10. Jan 2014 11:11)

    OT: Keine Ahnung, wo der PI-Server im Moment steht. Aber aus der Türkei sollte er schleunigst verschwinden:

    Da sind sie mal wieder auf billigste linke Spiegel-Propaganda hereingefallen!

    Der PI-Server stand noch nie in der Türkei! Das ist dumme und primitive linksfaschistische Antifa Agitation! Es hat nur den Zweck PI-Leser dumm aussehen zu lassen.

    Meines Wissen steht der PI-Server aktuell in Kanada!

    😉

  20. Ich esse ab heute drei mal täglich ein großes Steak! Damit die Welt bald untergehen möge, denn mit ihr gehen auch ENDLICH die GRÜNINNEN unter. Dafür bin ich schon bereit, Opfer zu bringen!

  21. #7 Urviech (10. Jan 2014 11:00)

    Egal ob Fleischkonsum, Schwule, “Fachkräftezuzug”, Bereicherung, Moscheen, Kopftücher, Energiewende, Kampf gegen Rächtz….
    Die erbärmliche Systempropaganda kotzt einen tagtäglich aufs Neue nur noch an.

    Die Nazi-Propaganda hat jede verlorene Schlacht der Wehrmacht in Russland zur “Frontbegradigung” erklärt und selbst als die Russen in Berlin einmarschierten gab die Nazi-Propaganda die Parole aus “Der Endsieg ist nah”!

    Und heute erklärt die Gutmenschen-Propaganda analphabetische und asoziale Zigeuner zu “Ärzte” und zu “Ingeneure” und selbst kriminellste Lampedusa-Neger und gewaltbereiteste Islamisten werden zu einer kulturellen Bereicherung erklärt.

    Selbst bei tausende von Übergriffe auf Einheimische durch Moslems und dutzenden von getöteten, bemesserten und Kopf-Getretenen Deutschen durch Anhänger des Islams gibt die Gutmenschen-Propaganda unbelehrbar und extrem primitiv die Parole aus “Islam ist Frieden”!

    Wie sich doch die Zeiten gleichen!

    Lasst uns aufstehen und dieser primitiven Gutmenschen-Propaganda die Tatsachen ins Gesicht schmettern und sagen.: Wir lassen uns nicht weiter so primitiv desinformieren und so plump anlügen!” 😉

  22. OT:
    Schwulsein kann in Deutschland zum Glück jeder der das möchte! Wie singen die Ärzte so schön sinngemäß: Schwulsein ist so normal, wie Kaugummi kauen – ja, dem ist nichts hinzuzufügen.
    Aber:
    Ich fühle mich als bekennender heterosexueller inzwischen in Deutschland diskriminiert.
    Es wird viel zu viel über Homorechte und die Bedürfnisse von Homosexuellen gesprochen und geschrieben.
    Das harmlose Coming Out von Herrn Hirtzelberger, war alles andere, nur nicht mutig! Die Medien haben aber gleich übereifrig, nahezu hysterisch berichtet.
    Ich finde es einfach lächerlich, was in Deutschland so alles medial geschieht. So viel Aufmerksamkeit für Inhaltslosigkeit.
    Das zeigt mir, in welcher satten Wohlstandsgesellschaft wir eigentlich leben.
    In Deutschland ist es inzwischen so weit, dass Mut dazu gehört zu sagen: „Ich bin heterosexuell, und das ist auch gut so.“

    https://www.openpetition.de/eingang/petition/zukunft-verantwortung-lernen-kein-bildungsplan-2015-unter-der-ideologie-des-regenbogens

  23. Hier widerspreche ich mal !!!!
    Um eine Fleisch Kalorie herzustellen braucht man ca. 10 Pflanzliche Kalorien. Solange Europa 300 Mio und die USA 300 Mio Fleisch völlen ist das kein größeres Problem. Nur China und Indien 2,5 Mrd. Länder in denen traditionell wenig Fleisch gegessen wird, nun anfangen mehr Fleisch zu konsumieren wir das zu einem Problem.
    Diskutiert mal auf dieser Ebene.

    Versteht mich nicht falsch hin und wieder ein Schnitzel oder Steak ist in Ordnung.

  24. @32 Kerstin (10. Jan 2014 11:35)
    Sorry für OT:
    “Sohn des türkischen Ministerpräsidenten Erdo?an trifft sich mit Al-Qaida-Finanzier.”

    Wenn da so stimmt, und es würde mich nicht wundern, dann sicher mit Billigung der US Regierung, die ja die Al Kaida in Syrien mit Waffen versorgt.

  25. #35 Powerboy (10. Jan 2014 11:38)

    Nicht nur unter Adolf blühte die Propaganda, das ist das Markenzeichen jeder totalitären Diktatur.
    Die SED- Kommunisten überfluteten die Bürger ebenfalls noch mit den bis zum Erbrechen überdrüssigen Parolen vom Sieg des Sozialismus, während draußen bereits alles zusammenkrachte.
    Und heute hören wir gebetsmühlenartig dutzendfach täglich die hohlen Phrasen und die für jeden denkenden Menschen unerträglich primitiven Parolen vom Fachkräftezuzug, EU- Erfolg, Schwulen und Genderpropaganda oder Islambereicherung.
    Je krasser der Gegensatz zwischen immer schrillerer Propaganda und Wirklichkeit, desto mehr steht das System am Abgrund.

  26. 38 ats3788 ,

    und da sich die Bevölkerung Afrika alle zwei Wochen verdoppelt, müssen wir auch mit dem Salat sparsamer umgehen.Die europäische Kuh soll zwar gemolken werden, aber fressen soll sie nicht mehr.

    Nebenbei, ich esse kein Fleisch und lebe in den Fastenzeiten vegan.

  27. Wie wäre es mal mit weniger Menschen auf der Welt ? Das Ergebnis wären weniger Wasserfussabdrücke, weniger Energiebedarf einfach alles weniger. Und bei allem Nervtötendem, das die Grünen PäderastInnen bisher abgesondert waren, aber da haben ihre Mitglieder ausnahmsweise mal wirklich Vorbildliches gleistet. Dies ist das bisher nachhaltigste Umweltschutz-Konzept, das von den Grünen PäderastInnen durchgesetzt wurde. …weiter so Ökos…!

  28. @ #25 Powerboy (10. Jan 2014 11:26)

    Freunde von mir behaupten immer man braucht Fleisch zum Leben. Ohne Fleisch könne man nicht überleben. Aber ich erwidere mit dem Argument, dann dürfte es ja keine Kühe geben, da die sich ausschließlich von Gras ernähren.

    Diplomatisch gesagt ist das „Wissenschaftlicher Unsinn“. Man kann ja wohl schlecht den Verdauungstrakt eines Wiederkäuers mit dem eines Menschen vergleichen. Haben wir einen Pansen?
    Natürlich kann man sich gesund vegetarisch ernähren, denn man verzichtet dabei ja nicht auf tierische Produkte wie Eier, Milch, Käse etc., und die kommen ja bekanntlich ganz nachhaltig aus dem Supermarkt. Mann muss es eben aber nicht tun.
    Bei der veganen Ernährung habe ich dann aber große Bedenken, denn der Mensch ist eben ein Allesfresser, und da gehören tierische Eiweiße zum Grundbedarf.

    Meines Wissen steht der PI-Server aktuell in Kanada!

    Wechselt er aus Gründen der schlechteren Rückverfolgbarkeit immer mal den Standort? 😀 😀 😀

  29. Ein Einwanderungsatlas mit Kriminalitätsstatisken wäre sinnvoller und würde uns vor einer Nahkatastrophe retten :), die haben Probleme!

    Eins muss man den Grünen lassen, sie sorgen für die Sorgen der Bevölkerung!

  30. #25 Powerboy (10. Jan 2014 11:26)

    Guten Morgen, Herr Vegetarier. An diesem Thema werden sich hier auch immer wieder die Geister scheiden, so wie beim Rauchen. Wenigstens sind Sie sympathischerweise ein toleranter Vegetarier, der das recht locker sieht. Und der vor allem auch mit der nötigen Portion Selbstironie gesegnet zu sein scheint. Selbstironie ist ja sowieso eine Tugend, die gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann und deren Fehlen den Betreffenden zu einem ziemlich unausstehlichen Zeitgenossen macht.

    Unsereiner bekennt sich zur Fleischesserfraktion. Es gibt da Theorien, erst das tierische Eiweiß hätte der Entwicklung des menschlichen Gehirns den richtigen Schub gegeben (oder so ähnlich). Auch hörte ich mal, die Amerikaner seien deshalb ein so vitales Volk, weil sie immer ihre riesigen Steaks vertilgen. Andererseits sind die Amis ja auch besonders fett. Alles ein weites Feld.

    Weiß dieses grüne Pack mit seiner Heinrich-Böll-Stiftung eigentlich, daß Böll ein exzessiver Kettenraucher war? Den hätte ich mal in einer TV-Diskussion mit Helmut Schmidt erleben wollen. Da wäre unter Garantie der Rauchmelder losgegangen, wenn es so was damals schon gegeben hätte. – Liebe Heinrich-Böll-Stiftung, jetzt warten wir noch auf den

    Tofu-Atlas
    Dinkelbrot-Atlas
    Brätling-Atlas
    Brottrunk-Atlas
    http://www.budni.de/uploads/pics/kanne_brottrunk.jpg

    Hihi, der Brottrunk ist für mich Inbegriff dieser ganzen Alternative-Ernährung-Chose und Gipfel der Lächerlichkeit. Hoffentlich habe ich mir jetzt nicht mit der Fraktion der eingefleischten Brottrunktrinker auf PI verscherzt. Naja, dann werde ich künftig damit leben müssen, es ist aber ein hartes Los 😀 . Wobei mir gerade auffällt: „eingefleischter Brottrunktrinker“ geht ja auch wieder nicht, das ist ja ein Widerspruch in sich. Alles nicht so einfach heutzutage. :mrgreen:

  31. Hartz 4 für alle –

    Der Kommentarbereich bei der WAZ kocht:

    10.01.2014
    09:34
    Aufbruchstimmung für die Anwälte!
    von motobear | #24

    Na dann werden ja einige „spezialisierte“ Anwälte jetzt schon ihr Personal aufstocken, um die „Ansprüche“ einzuklagen.
    Den Richtern wird nichts übrigbleiben, als den Klagen stattzugeben und auf endgültige Entscheidungen zu verweisen.

    Die Gewinner: Die Klageanwälte, die Hartz 4 Bezieher.
    Die Verlierer: Die Kommunen, die Steuerzahler, die alles blechen dürfen.

    Brüssel fordert offenbar Hartz IV für Zuwanderer ohne Job | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/politik/bruessel-fordert-offenbar-hartz-iv-fuer-zuwanderer-ohne-job-id8855349.html#plx702925176

  32. Ich muss es leider sagen, Frau Schwesig, ist für mich der Prototyp der Quotenfrau, die ohne Qualifikation und Eignung , Karriere gemacht hat. Wer diese Frau in den letzten Jahren in Talkshows oder bei längeren Interviews beobachten konnte, dem musste der fehlende, eingeschränkte Intellekt sofort auffallen. Ihre Beiträge beschränkten sich auf allgemeine Worthülsen, Phrasen, die in geringer Abwandelung zu jedem anderen politischen Thema auch passen würden, wie: Wir müssen gemeinsam, ich biete meine Zusammenarbeit an, wir sollten kluge Entscheidungen treffen, der Wähler hat uns beauftragt, mehr für Bildung, mehr gegen Kinderarmut, mehr Geld für Hartz IV , weniger Geld für vollzeitbeschäftigte Lohnsteuerpflichtige Arbeiter und schröpfen des Mittelstand und der Reichen. Die ARD und ZDF Talkrundenverantwortlichen, haben die Einfältigkeit dieser Frau auch erkannt und Frau Schwesig ist schon länger nicht mehr zu sehen und hören. Schade, ich habe mich immer köstlich amüsiert, wie sich solche Personen öffentlich blamieren.

  33. @43 MPig,

    perspektivisch läuft es darauf raus, jedem Menschen ein Co2 Konto einzurichten,das den zulässigen „Ausstoß“ regelt. Grillfest oder Wäsche waschen, Auto oder warme Bude.Bei Überschreitung Strafe.

  34. #43 MPig (10. Jan 2014 11:55)

    Bei der veganen Ernährung habe ich dann aber große Bedenken, denn der Mensch ist eben ein Allesfresser, und da gehören tierische Eiweiße zum Grundbedarf.

    Einige meiner Bekannte sind große, kräftige, gut gebaute und muskulöse Bodybilder und Veganer!

    Ihre Theorie kann somit nicht stimmen!

    Und denken Sie mal an die Anführer von Gorilla-Gruppen, die so genannten Silberrücken. Das sind muskulöse gebaute Gorilla-Menschenaffen, die sich ausschließlich von Obst und Gras ernähren!

    Wechselt er (PI-Server) aus Gründen der schlechteren Rückverfolgbarkeit immer mal den Standort?

    Ich bin ja erst seit ein paar Jahren zu PI gekommen. Kann gut sein dass der PI-Server früher woanders stand.

    Kanada ist ein guter Standort. Auch dort gilt das Grundrecht auf „Meinungsfreiheit“ das in Deutschland so gut wie abgeschafft wurde! 😉

  35. #21 Chaosritter
    #25 Powerboy
    #41 JeanJean
    #43 MPig
    Die angeblich „gesundheitsfördernden“ Eigenschaften der Sojabohne sind eine
    Erfindung und Lüge des monströsen U.S.-Agrobusiness, eine skrupellose Marketing-
    Strategie der gigantischen Gentech-Industrie (Monsanto & Co.). Soja und die meisten Produkte sind höchst gesundheitsschädigend bis krebsauslösend!
    Nicht genug damit: laut dem GMO-Kompaß, der Online-„Bibel“ für Informationen zu
    genetisch manipulierten Nahrungsmitteln, sind 91 % (einundneunzig Prozent) der in
    Nord-Amerika angebauten Soja-Bohnen genetisch modifiziert. Doch nach einer neuen
    russischen Studie verursacht Gen-Soja bei Hamstern selbst noch in der dritten
    Generation Sterilität (Unfruchtbarkeit). Und die russische Forscherin Dr. Irina Ermakowa fand im Rahmen einer Studie 2005 heraus, daß über 50 % (fünfzig Prozent) von Ratten-Babies von Muttertieren, die mit Gen-Soja gefüttert worden waren, innerhalb von drei Wochen nach der Geburt starben. Als Dr. Ermakowa ihre Ergebnisse veröffentlichen wollte und weitere Studien ankündigte, brach in ihrem Labor ein Feuer aus, bei dem alle ihre Unterlagen verbrannten…11)
    Allein die kriminelle Organisation Monsanto baut in den Vereinigten Staaten auf mehr als 20 Millionen Hektar Gen-Soja an. (In Indien tritt Monsanto unter dem Namen Mahyco auf. Über 90 % der weltweit angebauten gentechnisch veränderten und patentierten Pflanzen werden von Monsanto oder in Monsanto-Lizenz angebaut. Andere Syndikate dieser organisierten Kriminalität sind z. B. DuPont / Pioneer, Dow Chemical, Syngenta, Bayer und BASF.) Gen-Soja ist Sondergiftmüll und wird in Ihrem Organismus deponiert– zu Ihrem Schaden und auf Ihre Kosten sowie zum Profit des transnationalen Agro-Business! Boykottieren Sie deshalb in Ihrem eigenen gesundheitlichen und wirtschaftlichen Interesse die kommerzielle Nahrungsmittel- u. Gentech-Industrie und meiden Sie „die giftige Saat“12) Soja wie die Pest!
    Den ganzen Artikel von Norbert Knobloch lesen:
    http://www.mmnews.de/index.php/i-news/9344-soja-sondergiftmuell

  36. @48 Eisbrecher,

    geistige Beschränktheit ist bei Apparatschiks günstig. Wer nicht denken kann, kann auch nicht anders denken als vorgeschrieben.

  37. @51 Powerboy,

    leider gilt die Meinungsfreihiet in Kanada schon lange nicht mehr. Sie haben längst „hate speech“ Gesetze und die werden auch gegen unerwünschte Personengruppen, wie z.B. Christen, angewendet.

  38. @@51 Powerboy,

    falls sie englisch lesen, googeln sie mal so zum Spaß „ADL hate crime laws / hate speech“

    Ui!

  39. #58 Biloxi
    Hi hi, aufgeflogen…
    Gute Recherchearbeit, eines Barbieca und einer Heta würdig.
    Genau daher hab ich den Ausdruck auch. Allerdings meine ich, dass das lange, bevor es Titanic gab, war. Also in der Pardon irgendwann zwischen ´73 und ´79 ?

  40. #5 Oberschlesien (10. Jan 2014 10:59)
    Mitkonstanter Boshaftigkeit werden wir Bürger belehrt, was für uns Gut ist. Und diese Belehrungen gehen mir mächtig auf den Senkel.
    —————–
    Solange unterwürfige Idioten sich von diesem genetischen Sperrmüll belehren lassen.
    Ich sage nur: Grüne 10% bei der „Sonntagsfrage“.
    Also vollumfänglich verdient!!

  41. Ich warte noch auf eine öffentliche Verurteilung der pädophilen Frischfleischliebhaber in euren Reihen!

  42. #19 Meinungsingenieur

    Und das B*msen werden sie uns auch noch abgewöhnen.

    Das nun gerade nicht. Die Befreiung von den repressiven Moralkonstrukten einer verklemmten Gesellschaft ist doch gerade besonders progressiv. Deswegen werden fast alle Sexualpraktiken verpflichtender Schulstoff werden. Mit einer Ausnahme: PIV is rape.

  43. #12 rob567 (10. Jan 2014 11:11)
    Das Ackerland für den Anbau von Tierfutter stünde dann nicht mehr zur Verfügung, um Nahrungsmittel für Menschen anzubauen.

    Und wieviel Ackerland steht wegen Biosprit nicht mehr zur Verfügung?

    Vor allem bei Schweinen …ist das Wachstum rasant.

    Da hilft ja dann der Islam.
    ——————
    Ganz zu schweigen vom Flächenverbrauch schlandscher Windmühlen, Sonnenpaddel und Kackefermenter. Mal bei „Enercon“ in die technischen Daten kucken. Gibts bei Google…

  44. #46 Biloxi (10. Jan 2014 12:00)

    Hihi, der Brottrunk ist für mich Inbegriff dieser ganzen Alternative-Ernährung-Chose und Gipfel der Lächerlichkeit. Hoffentlich habe ich mir jetzt nicht mit der Fraktion der eingefleischten Brottrunktrinker auf PI verscherzt.

    Ich dachte bis jetzt „Brottrunk“ wäre Bier.

  45. Ist schon wieder wie Im Dritten Reich.. auch Hitler war Vegetarier!

    Dabei ist Fleisch wichtig fürs Gehirn.

  46. #30 HD2013 (10. Jan 2014 11:33)
    Lieber Gott, wenn es Dich gibt, lass bitte, bitte nie mehr ein AKW hochgehen!!!!!!!!
    —————–
    Solltest Du auf Fukushima anspielen: da ist nichts „Hochgegangen“- ausser einer Wasserstoffexplosion, die mangels Rekombinatoren sich aufbauen konnte. Anzahl der Toten: 3, wovon einer sich mit einem Beschickungskran anlegte und zwei an Erschöpfung starben.
    Anzahl der Strahlungstoten: Null!!
    Aber eine wunderbare Gelegenheit für IM Erika Ferkel, durch Lügen ihre „Energiewende“ der verblödeten Zipfelmütze anzudienen und für einen grünen Marxisten sich BW unter den Nagel zu reissen…..

  47. #61 wolaufensie (10. Jan 2014 12:47)

    Ich kenne das nur von TITANIC, gehe jede Wette ein, daß es da vorher nichts gab. Bei PARDON kann ich ab etwa 1976 nicht mehr richtig mitreden. Die wurde immer schlechter, und nachdem es WimS nicht mehr gab, verlor ich zusätzlich das Interesse.

    Weil PARDON immer schlechter wurde, haben die besten der alten Mannschaft dann ja TITANIC gegründet, oder entscheidend da mitgemacht. Kann mich erinnern, daß es mit diesem Nikel (vom Bärmeier & Nikel-Verlag) bei PARDON zunehmend Ärger gab, weil der einen immer größeren Esoterikfimmel kriegte. – Übrigens war es keine besondere „Recherchearbeit“. Für den größten F.-K.-Waechter unter der Sonne, als den ich mich hier kürzlich geoutet habe, war das ein Klacks.

    … eines Barbieca
    Nee, Babieca ist eine Frau, und zwar eine tolle. Reitet, war (oder ist) Bogenschützin – unsere Amazone eben. Hatte sich ja vor Weihnachten für etwa 14 Tage verabschiedet – und ist inzwischen überfällig. Ich denke, es gibt hier niemanden, der diese Kommentatorin nicht außerordentlich schätzt.

    Babieca, komm bald wieder!

    Es ist übrigens ein Skandal, daß es immer noch keine geschlechtsneutrale Version dieser Perle deutschen Liedguts gibt. So müssen wir immer noch mit dieser obsoleten, tradierte Rollenklischees immanent, also implizit und quasi inhärent perpetuierenden und die Hälfte der Population negierenden und damit in antifeministisch- rechtspopulistischer Manier diskriminierenden Version vorliebnehmen.

    „Freddy Quinn – Junge Babieca komm bald wieder“
    http://www.youtube.com/watch?v=MqH-j50aBFM

  48. Gegen vegetarische Ernährung ist wahrhaftig nichts einzuwenden. Aber spätestens seit dem Grünen-Wahlkampf-Hit Veggie Day sollte es erlaubt sein, darüber nachzudenken, was in den Köpfen des militanten Teils der Fleischlos-Bewegung eigentlich so vorgeht. Der Lebensmittelchemiker und Publizist Udo Pollmer tut das schon lange.

    n der Tat sind aber rote Wurstsorten die wichtigsten Vitamin-C-Lieferanten und nicht etwa frische Kräuter. Bei den Ballaststoffen sieht’s ähnlich aus: Seit die Ballaststoffe als gesund gelten, werden die tierischen Ballaststoffe nicht mehr erwähnt. Offiziell sind Wurstwaren jetzt sogar frei von Ballaststoffen – früher gab’s regelmäßig Beanstandungen, weil zu viel tierische Ballaststoffe (wie Sehnen) drin waren. Das Fälschen von Nährwerttabellen…
    …hat Methode.

    Da wird lauthals von Verbraucherschützern Klage geführt, dass die Hersteller auf den Etiketten lügen wie gedruckt – und in deren Ernährungsberatung wird gelogen, dass sich die Balken biegen.

    Die vegetarische Bewegung selbst hat ihre Wurzeln im Dritten Reich. Viele Nazigrößen waren Vegetarier und Gegner jedweder Tierversuche, damals Vivisektion genannt. Adolf Hitler hat sich als Tierschützer feiern lassen, und die Tierschutzorganisationen waren mit die wichtigsten Unterstützer der nationalsozialistischen Bewegung. In der braunen Propaganda war zu lesen, dass der »Führer schärfster Gegner jedweder Tierquälerei« sei, »vor allem der Vivisektion, der ›wissenschaftlichen‹ Tierfolter, dieser entsetzlichen Ausgeburt der jüdischmaterialistischen Schulmedizin«. Er erklärte, dass »im nationalsozialistischen Staat diese Zustände bald beendet sein werden«. Die erste öffentliche Erwähnung des KZ-Systems geschah durch Göring, als er 1933 verlauten ließ, dass »alle Personen, die trotz des Verbotes die Vivisektion veranlassen, durchführen oder sich daran beteiligen«, deshalb »ins Konzentrationslager abgeführt« werden. Auch der Kampf gegen die Pelze stammt aus dieser Zeit – denn wohlhabende Jüdinnen galten als typische Pelzträgerinnen.

    Die heutigen Vegetarier wissen von der faschistischen Vergangenheit ihrer Ideologie in aller Regel nichts. Das kann böse Folgen haben. Schon erklären Umweltschützer, dass unsere Welt nur zwei oder drei Milliarden Menschen ertrüge – ohne allerdings zu sagen, was mit dem offenbar ökounwerten Rest zu geschehen habe. Tierrechtler verkündeten, dass das Leben einiger Tiere mit Sicherheit wertvoller sei, als das Leben einiger Menschen.

    http://euleev.de/lebensmittel-und-ernaehrung/website/432-ein-teller-spargel-ist-so-nahrhaft-wie-ein-kleiner-korken

  49. #64, Dr. T
    Mit einer Ausnahme: PIV is rape.
    ——————
    Was ist „PIV“? Ich kenne das nur als stufenlos regelbares Riemengetriebe..
    Gruss

  50. #61 wolaufensie (10. Jan 2014 12:47)

    Hier ist das Hungerproblem-Titelbild übrigens in einer besseren Version:
    http://www.geistbraus.de/wp-content/uploads/2012/07/titanic-8012.jpg

    Die Details sind bei Waechter wichtig. Er hat gern größere Menschenansammlungen gezeichnet und dann sehr liebevoll jedes einzelne Gesicht verschieden aufs Papier gebracht. Ein begnadeter, leidenschaftlicher, genialer Zeichner. Kein Vergleich mit Gernhardt übrigens, dessen Zeichnkünste mich nie besonders umgehauen haben. Dafür war Gernhardt aber ein genialer Texter.

  51. Also ich esse nur Fleisch das nachhaltig aufgewachsen ist. Das einzige Problem für die
    Grünlinge, ich schieße mir meine Schweine selber.

    :mrgreen:

  52. Grüne sind Leute die mir vorschreiben wollen was

    ich ficken,
    ich fressen,
    ich heizen,
    mein Fortbewegungsmittel sein darf,
    ich über andere zu denken habe,
    ich anderen zu sagen habe,
    ich bei wem kaufen darf,
    ich an wen verkaufen darf.

    Die Grünen sind eine assoziale, antidemokratische, freiheitsfeindliche, Vereinigung.

    „Khmer vert“ eben

    semper PI!

  53. Haha. Nachdem Saurer Regen, Nuklearer Holocaust, Smog und Umweltgifte und vor allem die Klimaerwärmung den Menschen nicht ausrotten konnten, muss nun ein neues Feindbild her…der Fleischesser.

    Ich esse selber wenig Fleisch, ich mag es nicht wirklich. Aber ich esse es, weil es gesund ist, und mein Körper die Eiweiße braucht. Ich verabscheue allerdings, wenn Menschen zu viel Fleisch kaufen, um es wegzuwerfen. Ich respektiere, dass für mein Schnitzel ein Tier gestorben ist. Da ich derzeit nicht in Deutschland, sondern in einem Dritte Welt-Land lebe, habe ich eh eine ganz andere Beziehung. Hier wird Fleisch direkt zubereitet, sprich: wenn ich Huhn essen will, wird es vor meinen Augen geschlachtet und zubereitet. Mit anderen kleinen Tieren genauso. Kuh und Schwein wird meist morgens im Hof geschlachtet, wenn ich es brauche. Mag zwar eklig sein, aber ich weiß woher mein Fleisch kommt. Und so kann ich durchaus persönlich danke sagen für jedes Tier, das für mich stirbt. Mag vielleicht ein wenig abgehoben klingen, ist aber so. Zumindest kommt Fleisch für mich nicht aus der Kühltruhe von Aldi….

  54. Manuela Schwesig = Margot Honecker

    Unterschied: Margot Honecker ist um ein vielfaches intelligenter!!

  55. @#52 Dr. med. den Rasen

    Eh, eine von unzähligen Verschwörungstheorien.

    In Asien gehört Soja zu den Grundnahrungsmitteln, und die machen einen Großteil der Weltbevölkerung aus. Nicht nur das, die werden in der Regel auch ziemlich alt.

    Die ganze Geschichte klingt mehr nach einem schlechten Öko-Thriller als allem anderen.

  56. Bio-Kohle? – Das sind die Gelder, die grünen Politikern von der Windkraftlobby und ähnlichen Bio-Profiteuren zukommen. Weswegen die auch so viel Wind um Bio machen. Und am Ende der Politikerkarriere gibt’s dann bestbezahlte Posten in der Windkraftindustrie – das nennt man dann auch Bio-Kohle.

  57. Wann kommt der „Grüne Kinderfic…er Atlas“, oder der „Grüne Haut den Bullen, da keine Menschen, auf die Schnauze Atlas“?

  58. #52 Dr. med. den Rasen (10. Jan 2014 12:09)
    #21 Chaosritter
    #25 Powerboy
    #41 JeanJean
    #43 MPig
    Die angeblich „gesundheitsfördernden“ Eigenschaften der Sojabohne sind eine
    Erfindung und Lüge des monströsen U.S.-Agrobusiness, eine skrupellose Marketing-
    Strategie der gigantischen Gentech-Industrie (Monsanto & Co.). Soja und die meisten Produkte sind höchst gesundheitsschädigend bis krebsauslösend!
    —————–
    Dazu Studie aus Hawaii:
    HONOLULU – Schlechte Nachrichten für Tofu-Fans:
    Regelmäßiger Genuss des Sojaprodukts scheint das Hirn schrumpfen zu lassen. Wissen-schaftler aus Hawai fanden zudem schlechtere kognitive Leistungen unter den Anhängern asiatischer Kost.
    Im Rahmen des “Honolulu Heart Program (HHP)” befragten hawaiianische Forscher mehr als 3 700 zwischen 1900 und 1919 geborene, japanischstämmige Männer in den 60er- und erneut in den 70er-Jahren zu ihren Essgewohnheiten. Zwischen 1991 und 1993 testeten die Wissen-schaftler dann die kognitive Funktion der inzwischen 71- bis 93-jährigen Probanden.
    Dabei war eine schlechtere geistige Leistungsfähigkeit mit einer orientalischen Diät im mittleren Erwachsenenalter assoziiert, schreiben die Autoren in der Zeitschrift “Journal of the Amencan College of Nutrition”. Als entscheidender Faktor wurde der geschmacksneutrale Soja-Quark identifiziert. Wer ihn mehr als zweimal pro Woche verspeiste, litt unter kognitiven Defiziten und verfügte über ein – im Schnitt – geringeres Gehirngewicht und größere Ventrikel als Zeichen der Hirnschrumpfung.
    Eine Untersuchung bei Frauen ergab ähnliche Resultate. Als Erklärung für das Phänomen vermuten die Wissenschaftler die Wirkung von Phytoöstrogenen, welche mit körpereigenen Hormonen um die Rezeptoren konkurrieren. Eine alternative Erklärung haben sie jedoch ebenfalls parat: Genauso gut könnten es Isoflavone aus der Sojabohne sein, die hippocampale Funktionen über Tyrosinabhängige Mechanismen stören. JS
    Quelle: Dr. Lon R. White, Hawaii Center for Health Research, Honolulu, et al.; Journal of the American College of Nutrition, Vol. 19, (2000), 5. 242 -255

  59. #78 Peter Blum (10. Jan 2014 14:23)

    Guter Kommentar!

    Aber eine kleine Korrektur:

    Mit “Khmer vert” wurde, bzw. wird in Kamobodscha lebende vietnamesische Minderheit bezeichnet.

    Sie meinen wahrscheinlich „Khmer Rouge“. So bezeichnet man die Steinzeitkomunisten um den Massenmörder Pol Pot. (Rote Khmer)!

    Die Khmer Rouge nannten sich selber auf kamodschanisch: „Khmer Krom“!

    Der baden-württembergische Ministerpräsident Kretschmann hat überigens als einer der ersten, die Pol Pot zur Machtergreifung in Kamobdscha gratuliert! (Kein Wiitz!)

    😉

  60. Die Welt wird untergehen, am Islam und an den schwanzgesteuerten Bumsern.
    Wenn sich in ein paar Jahren die Erdbevölkerung wieder verdoppelt hat, können diese Spinner mal einen neuen Fleischkatalog aufstellen, ich glaube da müssen sie auch langsam Menschenfleisch im Katalog berücksichtigen!

  61. #84 Yogi.Baer (10. Jan 2014 16:25)

    Wissenschaftler aus Hawai fanden zudem schlechtere kognitive Leistungen unter den Anhängern asiatischer Kost.

    Das ist als akute Variante auch unter dem Begriff „Chinarestaurant- Syndrom“ bekannt und bedeutet eine Glutamat- Unverträglichkeit. Das Zeug wird dort sehr häufig eingesetzt und steht bei Wissenschaftlern schon lange im Verdacht, langfristig neurodegenerative Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson oder multiple Sklerose auszulösen.

  62. Weniger Fleisch aus Massentierhaltung zu essen ist schon richtig und auch gegen eine gut geplante vegetarische Ernährung ist nichts einzuwenden.

    Veganer allerdings haben über die Jahre eine gute Chance schwachsinnig zu werden, wobei mich das bei vielen von denen nicht wundert.

    Veganismus führt zu Hirnschäden:

    http://www.heise.de/tp/artikel/40/40689/1.html

  63. Im verlinkten FAZ-Artikel heißt es:

    In Deutschland werden etwa 750 Millionen Tiere im Jahr verwertet. Der Fleischkonsum sinkt zwar leicht. In anderen Teilen der Welt aber nimmt der Hunger darauf stark zu.

    Dazu schreibt ein Kommentator:

    Der Fleischkonsum in D sinkt, aber dennoch wird die Moralkeule geschwungen. Sind wir jetzt Mitschuld an dem steigendem Konsum in den Schwellenländern?

    Oder heißt das etwa, wir Deutschen sollen weniger Fleisch essen, damit die hereinströmenden Afrikaner genug Fleisch bekommen?

  64. #77 upright (10. Jan 2014 13:52)
    Also ich esse nur Fleisch das nachhaltig aufgewachsen ist. Das einzige Problem für die
    Grünlinge, ich schieße mir meine Schweine selber.
    ————————-
    Waidmannsheil!!!

  65. Dass die Fleisch verbieten wollen ist mir nicht neu,aber dass diese Dumpfbatzen jetzt auch noch damit das Klima und die Umwelt in Verbindung bringen ist echt LÄCHERLICH!!
    Selten hab ich dermaßen viel Schwachsinn von einer Partei gehört,als von den Grünen Menschenhassern!

  66. #6 LupusLotarius (10. Jan 2014 11:00)
    Ist schon bis hierher gedrungen, dass es BIO-FLEISCH gibt? Klar. Aber wisst Ihr auch, dass es BIO-KOHLE gibt, die man zum Heizen verbrennen kann? Hm?? http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.434795.de&utm_source=dlvr.it&utm_medium=
    ———————————–
    Das hiesse ja, dass der BAYER auch Fleisch herstellt, das dann nicht mehr „BIO“ ist, dafür eben chemisch. Bauen die dafür die CO- Pipeline, die die örtlichen Zipfelmützen zum rumheulen treibt?

  67. #78 Peter Blum (10. Jan 2014 14:23)

    „Grüne sind Leute die mir vorschreiben wollen was

    ich ficken,
    ich fressen,
    ich heizen,
    mein Fortbewegungsmittel sein darf,
    ich über andere zu denken habe,
    ich anderen zu sagen habe,
    ich bei wem kaufen darf,
    ich an wen verkaufen darf.

    Die Grünen sind eine assoziale, antidemokratische, freiheitsfeindliche, Vereinigung.

    “Khmer vert” eben

    semper PI! “
    ——————————————–

    100% Zustimmung!
    So hätt ich es auch formuliert

  68. #90 KDL (10. Jan 2014 19:01)

    Nun,das wäre ja auch der Grund,weshalb diese Idioten uns Fleisch als Teufelszeug schlechtmachen wollen und die kriminellen Horden aus den „Ach so friedlichen“ Ländern bekommen alles in den Hintern geschoben und müssen nichts dafür machen,während wir darum kämpfen,dass wir im steigenden Meer der Steuern nicht untergehen.

  69. #1 Malte Piltschoiß (10. Jan 2014 10:56)

    Als ob Claudia *quak* Roth von Gemüse so fett geworden ist.

    Spitze. Der ultimative Kommentar zu diesem Thema.

  70. Da koche ich mir diese Woche glatt einen Pott Gulasch,in diesem Fall vorzugsweise Ungarisch.
    Mjam!

  71. Was ist mit dem Lebensrecht für Menschen?

    Abtreibungs-Atlas schon in Arbeit liebe „Grüne“???

  72. Menue-Empfehlung: Vorspeise Hirnsüppchen (gibt’s vielleicht noch in Bayern), alternativ sopa de medulla (Mexiko), Hauptgericht Zigeunerschnitzel (selbstredend alles vom Schwein, enthält viel B-Vitamine, gut für „die Nerven“, Nachspeise Mohrenkopf und Negerkuss. Dazu ein Bier nach dem Deutschen Reinheitsgebot. Guten Appetit.

Comments are closed.