„Fassungslos“, „empört“ und „entsetzt“ – das sind die Reaktionen von Muslimen auf eine Äußerung des Kölner Erzbischofs Kardinal Joachim Meisner am 24. Januar vor Angehörigen des „Neokatechumenalen Weges“ zum Kinderreichtum von Familien. Und auch die „Bundesregierung“ hat sich schon in Person des Islam-U-Bootes der Integrationsbeauftragten Aydan Özoguz (SPD) zu Wort gemeldet. Was genau hatte Meisner gesagt, das die Muslim-Vertreter und die Medien so hyperventilieren: „Eine Familie von euch ersetzt mir drei muslimische Familien.“

Der Kölner Stadt-Anzeiger, dem der konservative Kölner Kardinal seit jeher ein Dorn im Auge ist, ist außer sich und schreibt auf Seite 1 unter dem Titel „Muslime entsetzt über Meisner“:

Entgeistert und mit Unverständnis haben Vertreter der Muslime, aber auch die Bundesregierung auf Äußerungen Kardinal Joachim Meisners über christliche und muslimische Familien reagiert. Vor Angehörigen des „Neokatechumenalen Weges“, einer katholischen Bewegung, hatte der Kölner Erzbischof am 24. Januar gesagt, „eine Familie von euch ersetzt mir drei muslimische Familien“.

Meisner bezog sich dabei auf den Kinderreichtum der Muslime. Einen Videomitschnitt der Veranstaltung im Kölner Maternushaus stellte das Erzbistum ins Internet.

Bekir Alboga von der Türkisch-Islamischen Union Ditib sagte dem „Kölner Stadt-Anzeiger“, er sei sprachlos. „Man stelle sich vor, ein muslimischer Würdenträger in vergleichbarer Position würde diesen Satz formulieren – ein Empörungsschrei ginge durch die Gesellschaft.“ Eigentlich, so Alboga, „dürfte die Aussage des Kardinals nicht unbeantwortet bleiben“.

„Rustikaler Abgang“ Meisners

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Staatsministerin Aydan Özoguz (SPD), sprach von der „persönlichen Meinung eines katholischen Würdenträgers“, die sie nicht kommentiere, „auch wenn ich sie nicht verstehe“.

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, vermutete den Versuch des Kardinals, „sich mit Sarrazin-ähnlichen Äußerungen über Muslime einen rustikalen Abgang zu sichern“. Meisner bediene Ressentiments und islamfeindliche Stimmungen, „die wir so von der katholischen Kirche und besonders vom neuen Papst nicht kennen. Statt einander abzuwerten, sollten die Religionen einander stützen und schätzen.“ Auch der Vorsitzende des Islamrats, Ali Kizilkaya, forderte mehr Respekt im interreligiösen Miteinander.

Vor Angehörigen des Neokatechumenats berichtete Meisner, er habe Bedenken gegen ihre Gemeinschaft im Vatikan stets mit dem Argument ausgeräumt, „Leute, dahinter steht die Glaubenskraft von Eheleuten, die zehn Kinder in die Welt setzen“. Auch der Gründer der Bewegung, der spanische Künstler Kiki Argüello, rühmte die Fruchtbarkeit der Familien in seiner Gemeinschaft. Sie hätten „mehr Kinder als die Muslime“. Kritiker werfen dem Neokatechumenat geheimbündlerische, autoritäre Strukturen vor.

Wir von PI sind ebenfalls entsetzt, wie ein deutscher Kardinal es wagen kann, sich für mehr Kinderreichtum in unseren Familien einzusetzen und fordern daher von Meisner:

• die öffentliche Zurücknahme seiner islamfeindlichen Entgleisung!
• eine Entschuldigung auf Knien bei allen Muslimen in Deutschland!
• den sofortigen Übertritt zur einzigen Religion des Friedens!

Hier, inshallah, die unappetitliche Meisner-Äußerung im Video (ab 88:40 Min):

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

199 KOMMENTARE

  1. Kardinal Meisner kann man nur zustimmen. Entsetzt bin ich über die Massaker die Muslime an Christen anrichten.

    Für unsere islamverliebten Buntbürger gibt es hier Fotos aus Afghanistan bevor der Islam dieses Land verdarb.Es sind Bilder von einst freien Frauen bei der Arbeit, im Alltag,in Bildung und Forschung.Alos wie bei uns jetzt.

    Link:
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2543902/Photos-just-free-women-Afghanistan-Taliban-rule.html

    Heute sind die Frauen rechtlose Allahsklavinnen des Islam.

    Soll dies unsere Enkel in Zukunft erleiden müssen, nur weil ihre eine falsche Toleranz lebt?

  2. Geburtenjihad ist jawohl wirklich das Vorrecht der Muslime!
    „Man stelle sich vor, ein muslimischer Würdenträger in vergleichbarer Position würde diesen Satz formulieren“
    Soll das ein Witz sein? Das hört man alle Nase lang von islamischen „Würdenträgern“ und es steht ihnen allen ins Gesicht geschrieben dass sie unser Deutschland übernehmen wollen wie es der Islam schon so oft in der Geschichte getan hat.

  3. Na, schauen wir mal kurz wie die moslemische Gegenseite so über uns redet:

    „Dank Eurer demokratischen Gesetze werden wir Euch überwältigen,

    dank unserer religiösen Gesetze werden wir Euch beherrschen“

    (Aussage des Imams von Izmir bei einem Dialogtreffen gem. Welt vom 06.10.2001)

    Und kein rotzdummer Kölner Stadt-Anzeige empört sich deshalb.

    Komisch! Oder doch nicht? 😉

  4. Was sagen denn die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Staatsministerin Aydan Özoguz und der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, zu den aktuellen Christenmorden Nigeria?

    Sieht so „die Religionen einander stützen und schätzen“ aus?

  5. Wenn das der Gauckler hört……Ich konnte Meisner zwar nie ausstehen, aber damit ist er mir tatsächlich noch sympatisch geworden.

  6. Bekir Alboga von der Türkisch-Islamischen Union Ditib sagte dem “Kölner Stadt-Anzeiger”, er sei sprachlos.
    – – –
    Ach, wärest du doch wirklich mal sprachlos, Alboga!

  7. Meine Kirchensteuer hat sich mal wieder gelohnt.

    Im übrigen ging es dem Kardinal nur darum. Das Katholiken des sog. Neokatechumenalen Weges in einer Familie im Durchschnitt so viele Kinder bekommen wie drei muslimische und die Kriegen ca. 2 – 3 Kinder.

    Das hat nur keiner von den Moslemvertretern verstanden und auch von der Presse nicht.

    Es ging ihm in keinem Fall darum Moslems zu beleidigen oder verdrängen zu wollen.

  8. Vollkommen legitime Sichtweise, zumal aus der Perspektive eines Aberglaubensvereins, der das so sehen muss, wenn er sich treu sein will. Die Kritik an Meisner, zumal von manchen Anhängern dre RKK selbst, kann ich absolut nicht verstehen.

  9. Es steht „deutschen“ Politikern und muslimischen Funktionären nicht an, sich in die Belange des Vatikans einzumischen. Leider handelt es sich bei Meisner wie bei Sarrazin und all den anderen um ältere Damen und Herren, die wirtschaftlich und politisch nichts mehr zu verlieren haben. Meisner wird bald seinen Rücktritt einreichen.

  10. #14 1Eternia (29. Jan 2014 10:39)

    Meine Kirchensteuer hat sich mal wieder gelohnt.

    Im übrigen ging es dem Kardinal nur darum. Das Katholiken des sog. Neokatechumenalen Weges in einer Familie im Durchschnitt so viele Kinder bekommen wie drei muslimische und die Kriegen ca. 2 – 3 Kinder.

    Das hat nur keiner von den Moslemvertretern verstanden und auch von der Presse nicht.

    Ach kommen Sie schon, haben wir dieses „aus dem Kontext gerissen“-Argument nötig? 😀

  11. Meisner, du wirst mir immer sympahischer.
    Wieder einer mehr der die Wahrheit über das Moslemgezücht kundtut.

  12. Es wird doch nun tagein tagaus die höhere Wertigkeit der mohammedanischen Familien in den mohammedanischen Lehrhäusern gepredigt. Wo ist da der Aufschrei?

  13. Ich nehme an auf der islamischen Gegenseite wird von den Imamen unter umgekehrten Vorzeichen nichts anders gesagt – und zwar ständig und ohne das sich die Migrationsindustrie darüber aufregen würde.

  14. Man sollte sich mal an das „In den Arsch kriechen“ des Kölner Stadtanzünders“ bei unserem geliebten Führer erinnern und daran, dass Dumonts Stadtanzünder die einzige zugelassene Zeitung in den Schützengräben der Wehrmacht war. Es lohnt sich immer für kleine, hässliche Zeitungsschmierer, beim Herrschenden zu kriechen- und wie es so aussieht, wird der Mohammedaner bald die ins Gehirn geschissenen Zipfelmützen beherrschen. Und das verdient!!
    (Bundestagswahl: ca 10% Grüne)

  15. #16 RDX (29. Jan 2014 10:46)

    Dir scheint entgangen zu sein, dass Meisner seit Anbeginn seiner Tätigkeit in Köln, 1988 dazu ernannt, immer wieder diese heissen Eisen anpackt.
    Vorher nicht, denn er kam als vertriebener Schlesier aus der DDR.

    Mit odern ohne Rücktritt hat er nie ein Blatt vor den Mund genommen.

    Und seitdem wird er gehasst, so dass sie ihm schon die nackichten Weiber zu Weihnachten auf den Altar schickten.

    Auch nicht gewusst….?

  16. Korrektur:

    #25 martin67 (29. Jan 2014 10:59)

    Vorher nicht bekannt, denn er kam als vertriebener Schlesier aus der DDR nach Köln.

  17. “Fassungslos”, “empört”, “entsetzt”, da schließe ich mich an. Hat dieser Meisner denn noch nicht mitgekriegt, was heute angesagt ist?! Das hier:

    Deren Kinder: Gut!
    = zukünftige Fachkräfte, Träger der bunten Gesellschaft.

    Eigene Kinder: Schlecht!
    = irgendwie „völkisch“, engstirnig, nationalistisch.

    Hans-Peter Raddatz:


    In diesem Ablauf stellt das eigenkulturelle Kind eine unwillkommene Spezies dar, die soweit sie nicht verhütet, abgetrieben oder nach der Geburt entsorgt wird, in zunehmendem Maße dazu herausfordert, vom Kleinkind an verwaltet und/oder als pädosexuelles Konsumobjekt verbraucht und zerstört zu werden.

    http://web.tuomi-media.de/dno2/Dateien/NO613-6.pdf

  18. Airan Öguz hat deutsche Religion nicht zu kommentieren. Das kann sie in nichtsäkulären Gebieten wie Anatolien machen. Allerdings gibt es da kein Geld vom deutschen Steuerzahler…

  19. “Man stelle sich vor, ein muslimischer Würdenträger in vergleichbarer Position würde diesen Satz formulieren – ein Empörungsschrei ginge durch die Gesellschaft.” Eigentlich, so Alboga, “dürfte die Aussage des Kardinals nicht unbeantwortet bleiben”.

    Mein lieber „Herr Bekir Alboga“
    Hier mal ein paar Beispiele von ihren hohen Muslimischen Geistlichen.

    „Wir tun den Ungläubigen einen Gefallen, wenn wir sie töten. Wenn wir sie also töten, um ihrem verwerflichen Handeln ein Ende zu machen, dann haben wir ihnen im Grunde einen Gefallen getan. Denn ihre Strafe wird dereinst geringer sein.

    Sie zu töten ist wie das Herausschneiden eines Geschwürs – wie es Allah, der Allmächtige, befiehlt!“

    „Der Koran lehrt uns, diejenigen als Brüder zu behandeln, die wahre Muslime sind und an Allah glauben. Er lehrt uns, andere zu schlagen, ins Gefängnis zu werfen, zu töten”…

    Ayaholla Khomeini

    ..Gegner des Tötens haben keinen Platz im Islam.Unser Prophete tötete mit seinen eingehen gesegneten Händen.

    Ayatholla Sadeq Khalkali

    Abu Hamza al-Masri, geboren als Mustafa Kamel 15. April 1958 in Alexandria, Ägypten,  ist ein  islamischer Prediger und einer der bekanntesten Muslime Großbritanniens.  Er hat mittlerweile einen englischen Pass. Seine Ansprachen beginnen oftmals mit den Worten:

    „Beseitigt die Juden vom Antlitz der Erde, Schlachtet die Ungläubigen ab, Errichtet das weltweite Kalifat.“

    Abu Hamza fordert ebenfalls öffentlich (!) zur Ermordung von Islamkritikern, Anwälten, Verfassungsrichtern, Politikern, Journalisten und Wissenschaftlern auf, die sich gegen Koran und die Impantierung von „Allahs Gesetz“, der Scharia, wenden:

    „Derjenige, der Allahs Gesetz verhindert, muss eliminiert werden! Es ist eine moralische Pflicht, im Heiligen Krieg für den Islam zu töten!“

    „Wir machen keinen Unterschied zwischen Zivilisten und Nicht-Zivilisten, zwischen Unschuldigen und Schuldigen – nur zwischen Moslems und Ungläubigen. Und das Leben eines Ungläubigen ist wertlos!

    Imam Scheich Omar Bakri Muhammad

    …Zerstört alle Christlichen Kirchen auf der Arabischen Halbinsel!!..

    Großmufti Scheich Abdul Aziz bin Abdullah

    »Du hast die Aufgabe, die Herrschaft der Ungläubigen zu beseitigen, ihre Kinder zu töten, ihre Frauen zu erbeuten und ihre Häuser zu zerstören… Jihad ist die einzige Lösung, diese Welt zu verändern.«
    Mit diesen Worten richtet sich in Hamburg an seine Zuhörer und erntet  im Herzen Deutschlands die Zurufe: »Allahu Akbar, Gott ist der Größte!«

    Imam Mohammed Fazazi

    Usw usw usw usw
    Noch fragen „Herr Bekir Alboga“

  20. Guter Mann.
    Wenn die katholische Kirche so weitermacht, lasse ich mich in diesem leben eventuell doch noch taufen.
    Im Übrigen soll sich herausgestellt haben, dass sich die Vorwürfe gegen Tebartz-van Elst als haltlos erwiesen.
    Vermutlich, so unterstelle ich, war die Kampagne es eine Retourkutsche der „linksliberalen“ Medien wegen seiner Kritik an der Äußerung Wulfs, das der Islam angeblich zu Deutschland gehört.

  21. Ali Kizilkaya, Bekir Alboga, Aiman Mazyek, Aydan Özoguz. Die üblichen Verdächtigen. Also fast (bis auf die glubschäugige Schiitin) die Personalunion der vier von der Zankstelle:

    http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/blob/25738720/4/data.jpg

    Bekir Alboga von der Türkisch-Islamischen Union Ditib sagte dem “Kölner Stadt-Anzeiger”, er sei sprachlos. “Man stelle sich vor, ein muslimischer Würdenträger in vergleichbarer Position würde diesen Satz formulieren – ein Empörungsschrei ginge durch die Gesellschaft.”

    Der türkische Regierungsbeamte soll den Mund halten. Erstens quillt unglaubliche Hetze gegen Christen und „Ungläubige“ täglich aus dem Mund aller gewaschenen und ungewaschenen Imame quer durch Islamien und Europa. Da gibt es null #Aufschrei. Zweitens betont auch Alboga immer wieder gerne salbungsvoll, daß der Islam gar keine „der christlichen Hierarchie vergleichbare Ordnung“ kennt, weil da der Mohammedaner ganz direkt mit Allah telefoniert und keine Telefonvermittlung braucht. Ja was denn nun, Lügenbold und Täuschungsprofi? Nix als Taqyyia, Tawriyya und Kitman.

  22. #2 Anthropos (29. Jan 2014 10:20)
    […]
    Soll dies unsere Enkel in Zukunft erleiden müssen, nur weil ihre eine falsche Toleranz lebt?

    Unsere Enkel ?!
    Ich gehe davon aus, das wir schon in sehr naher Zukunft einige dystopische Zustände erleben werden.
    Die Wirtschaftsnachrichten aus der Türkei klingen alles andere als gut und da dürften wohl einige Hunderttausend sich auf den Weg nach Almanya machen – und das werden sicher keine Hirnchirurgen oder Flugzeugingenieure sein.

  23. Das kommt davon, wenn man ein Land mit einer anderen Welt flutet. Der Islam passt nicht zu Deutschland.

  24. Ich finde es klasse, dass jetzt eine Moslemin das Unverständnis der Bundesregierung über deutschen Kinderreichtum zum Ausdruck bringt. Diese Stellenbesetzung ist das ehrlichste, was wir von den Puppets zu erwarten haben.

    Besser wäre allerdings, die gesamten Regierungssessel, nach deren Wichtigkeit geordnet mit Amerikanern, „deutschen“ Brennpunktlern, frisch eingetroffenen somalischen Piraten und Lampedusanegern zu besetzen.

    Alles, was den Deutschen zeigt ,dass sie fremdregiert sind ist zu begrüßen.

  25. alle bisherigen Kommentare in Ehren: Nehmt euch die Zeit für die ersten 10 Minuten, in denen es um die Auslöser des Neokatechuminats in den 90er Jahren geht. Diese Priester haben die Ansätze des heutigen Papstes vorweg genommen, auch die Aufforderung von Benedikt: Religiöse Sozialarbeit ist das Gebot der Stunde für die Kirche, nicht das Schielen auf das Plätzchen auf irgendwelchen roten Teppichen, dem Tummelplatz der Arrivierten und Schausteller des gerade angesagten politischen Bewußtseins.

  26. die armen Japaner werden kulturell nicht bereichert:
    FAZ Zeitung vom 26.1.14 Poltik:
    es gibt keine u-bahn schläger in Japan im Vergleich dazu die Berliner Verkehrsbetriebe: 2012 gab es 2373 Körperverletzungen, 430 Raubtaten und 173 Angriffe auf Bahnmitarbeiter
    Lt. unserer Kapitalistenzeitung liegt es aber an den Zugangskontrollen und an der Erziehung der Jugend.

    unsere Migranten sind natürlich unschuldig =Feiglinge (typischer Straftäter: jung, männlich und Migrant)

  27. #32 Das_Sanfte_Lamm (29. Jan 2014 11:07)
    Guter Mann.
    Wenn die katholische Kirche so weitermacht, lasse ich mich in diesem leben eventuell doch noch taufen.
    Im Übrigen soll sich herausgestellt haben, dass sich die Vorwürfe gegen Tebartz-van Elst als haltlos erwiesen.
    Vermutlich, so unterstelle ich, war die Kampagne es eine Retourkutsche der “linksliberalen” Medien wegen seiner Kritik an der Äußerung Wulfs, das der Islam angeblich zu Deutschland gehört.

    […]
    Vermutlich, so unterstelle ich, war die Kampagne eine Retourkutsche der “linksliberalen” Medien wegen seiner Kritik an der Äußerung Wulfs, dass der Islam angeblich zu Deutschland gehört.

  28. Den Kardinal Meisner sollte man Mut, und Kraft
    zusprechen, weiterhin auf diese Art das richtige zu tun, denn über den Kardinal wird nun
    sicherlich etwas zukommen. Ich sehe diese Tat
    gleich ähnlich wie es M. Stürzenberger jedes
    Wochenende in München macht. Dem Islam etwas entgegen zu setzen, vor allem in Deutschland

  29. Einer von den Wenigen, mit Durchblick!
    Ein Hoch auf ihn!
    Und die anderen Jammerlappen öden mich einfach nur an!

  30. @ #42 Babieca

    Hat das etwa die Angina Ferkel gesagt, die bis vor kurzem noch nicht mal wusste, dass es das Wort „digital“ überhaupt gibt?

    Mit einem haarsträubenden Satz hat Angela Merkel das NSA-Überwachungsprogramm Prism gerechtfertigt: „Das Internet ist für uns alle Neuland, und es ermöglicht auch Feinden und Gegnern unserer demokratischen Grundordnung, mit völlig neuen Möglichkeiten und völlig neuen Herangehensweisen unsere Art zu leben in Gefahr zu bringen.“

  31. “Man stelle sich vor, ein muslimischer Würdenträger in vergleichbarer Position würde diesen Satz formulieren – ein Empörungsschrei ginge durch die Gesellschaft.” Eigentlich, so Alboga, “dürfte die Aussage des Kardinals nicht unbeantwortet bleiben”.

    Der Herr Alboga sollte man den Ball fachhalten. Jeder weiß, wie und was in den Moscheen über den Westen, unseren Lebensstil und die Ungläubigen gepredigt wird. In den bereis islamischen Ländern ist das noch schlimmer.
    Also liebe Muslime, weniger Aufregung bitte!
    Es gibt da einen passenden Spruch mit Glashaus und Steinen, bekannt?

  32. Alles halb so schlimm

    Die Rede von Meisner und die Rede des Herrn davor, von Herrn Meisner fast liebevoll „Kiko“ genannt, habe ich mir in Gänze angetan, also: angehört.
    Es wird an meinem unzulänglichen Intellekt liegen, dass ich nicht verstanden habe, was der hier erörterte Satz von Meisner mit den Moslems eigentlich aussagen sollte – es klang völlig verwirrt und beinhaltete Interna.
    Sicherlich wird Herr Meisner sich dazu noch näher äussern, bis dahin kann man sich nur wundern – mangels Aussage aber nicht ärgern oder freuen.
    (Persönliche Anmerkung:
    Mein Beileid allen Teilnehmern der Veranstaltung, auf der u.a. Herr Meisner gesprochen hatte. Die überwiegend sinnfreien Reden, überwiegend um menschliche Belanglosigkeiten – um diese Lebenszeitverschwendung für sich zu rechtfertigen, was braucht man da eigentlich?

  33. Es gibt doch so was Brauchbares wie einen sog. shitstorm. Warum lese ich nirgends, dass damit dieses Käseblatt eingedeckt wurde ? Alle, die hier schreiben, hätten etwas Nützlicheres getan, wenn sie diesem Blatt mal ordentlich eingeheizt hätten – und dieser Tussi auch.
    Warum sind denn Deutschenfeinde unwidersprochen auf dem Vormarsch ?

  34. #40 JeanJean (29. Jan 2014 11:26)

    Obambi und Merkel kann man problemlos austauschen. Der Oberneger hat gestern in seiner Rede zur Lage der Nation fast wortwörtlich das verkündet, was die FDJ-Sekretärin heute in ihrer Regierungserklärung an Blasen abläßt.

    http://www.whitehouse.gov/the-press-office/2014/01/28/president-barack-obamas-state-union-address

    Auch hier gibt es Parallelen:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article124313707/Amerikas-langsamer-Abschied-von-den-Weissen.html

  35. Der mutige Kardinal Meisner gab eine eher zurückhaltende und liebevolle Antwort auf aktuelle Fragen unserer Gesellschaft.
    Den Berufsempörten sei ehrliche Empörung eher zu den rassistischen Aussagen des Korans anbefohlen:
    Sure 8:55
    „Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind bei Allah jene, die ungläubig sind und nicht
    glauben werden“
    Sure 48:28
    „Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Religion geschickt hat, auf daß Er sie über jede andere Religion siegen lasse. Und Allah genügt als Zeuge.“
    Sure 2:191
    „Und tötet sie (die Ungläubigen= Nichtmohammedaner), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung zum Unglauben ist schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.“

  36. Kardinal Joachim Meisner: “Eine Familie von euch ersetzt mir drei muslimische Familien”
    ……………………………………………………………………………………………..

    Halleluja, Gott segne sie mit einem langen Leben und bester Gesundheit, Eminenz !

    Amen

    † † †

  37. Das dieses DITIB-Özoguz-Mazyek-Milli-Görus-Kolat Pack überhaupt die Fresse aufreissen darf hier ist der eigentliche Skandal.

  38. Der Mann hat noch eier in der Hose.Vor ihm ziehe ich meinen Hut.
    Die Muslime haben gar nichts zu fordern.
    Die sind noch nicht mal Gäste ,denn Gäste lädt man ein .Dieeeeee hat keiner eingeladen.

  39. #57 Cedrick Winkleburger (29. Jan 2014 12:01)

    Golineh Atai, Dunja Halali und die ganzen anderen Medien U-Boote nicht zu vergessen….

  40. Was schert es eine deutsche Eiche, wenn sich eine Sau an ihr reibt.“

    In dem Sinne wünscht man sich mehr solche Meisners in der Kirche, welche solche christlichen Fürsprecher bislang schmerzlich vermissen lies.

  41. Moslems gehören nicht zu Deutschland, auch wenn man ihnen den deutschen Pass gibt, damit sie die Partei wählen, die ihnen zu deutschen Pässen verholfen haben.

    Da wären: CDU/CSU,SPD,Grüne,SED-Linke und FDP.

  42. Dieser miese Türkbeamte Bekir Alboga wurde vom Gauckler ja auch zum Neujahrsempfang 2014 eingeladen. Alboga:

    „Der Bundespräsident versteht es gut, darauf aufmerksam zu machen, dass Muslime einen selbstverständlichen Platz in unserer Bundesrepublik haben. Dafür, und auch für seine Festgrüße zu den islamischen Festlichkeiten und seine Besuche in unseren Moscheen habe ich mich bei ihm persönlich bedankt“

    http://koordinationsrat.de/detail1.php?id=139&lang=de

    Würg.

  43. „…..man stelle sich vor ein muslimischer Würdenträger in vergleichbarer Position, würde einen solchen Satz formulieren…..“

    Oh mein nicht-sehr-verehrter Herr Alboga, Sie wissen doch ganz genau, dass die muslimischen Kleriker in den Moscheen noch ganz andere Sätze formulieren als diesen harmlosen Satz von Meisner!

    Würde einmal in deutschen Moscheen eine undercover-Aktion stattfinden wie man sie vor einigen Jahren in England durchführte, wo man heimlich die Äusserungen der Imame, Muftis etc aufnimmt, würden viele Gutmenschen und Politiker vor Ensetzen in Ohnmacht fallen…….

  44. @55 Babieca,

    Man könnte im gesamten Westen ein Rotationsprinzip einführen, bei dem alle vier Jahre, jedes Land eine neue Sprecherriege vor die Nase gesetzt bekommt, deren Besetzung nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und Zukunfsanforderungen zusammengesetzt wird. Sind die Leute der einen „pluralistischen“ Truppe überdrüssig, bekommen sie die Truppe eines anderen Landes vor die Nase und so fort.

    Die Franzosen kotzen wenn sie Hollande sehen? Dann schicken wir ihnen Cameron. Die Briten bekommen Mutti wir kriegen Obama/McCain, die Ukrainer Lady Ashton, Hollande geht in die USA.Alles bleibt gleich.

  45. Sicher stark formuliert, aber wahr. Der Mann geht durch Köln wie ich durch Nürnberg und was sieht er, er sich – ein Fremder im eigenen Land. Da hat er die Deutschen aufgerufen, zu dem die Moslems auch aufrufen, vermehren und die Demokratie stürzen bis zur Scharia durch demokratische Wahlen (siehe Ägypten). Ist man(n) erst mal dran an der Macht, sind die Deutschen an der Ohnmacht. Amen basta, so is es!!!

  46. Wann Übernimmt die Islam Konferenz die Regierungsgeschäfte,
    in Deutschland?

    1. Alle Mitglieder der Konferenz müssen den Streng gläubigen angehören(Salafisten- Moslembrüder)
    2. Das Grundgesetz wird außer kraft gesetzt und die Sharia eingeführt
    3. alle Volksvertreter sind abzusetzen und
    islamische Funktionsträger übernehmen alle Ämter.
    Ziel ist:
    Regierungsgeschäfte werden von islamischen Würdenträgern wahrgenommen!
    Fiktion ?

  47. Nachtrag. Gauck und den Papst ersetzen wir immer frisch mit der neuesten Ladung der plus Europäer, die in Lampedusa eingetroffen ist.Die Weihnachtsforderungen werden direkt aus den Begrüßungszentren in unsere Wohnzimmer übertragen.Der Papst lässt keine Tauben fliegen sonder schächtet auf dem Balkon ein Lämmchen.

  48. Respekt, Eure Eminenz.

    „Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“
    Zitat: Kurt Tucholsky

  49. Kardinal Joachim Meisner spricht eine Wahrheit gelassen aus, und schon setzt das Geheul der beißwütigen Meute ein. Empörung der Berufsempörten über das Normalste der Welt.
    Wo aber bleibt die berechtigte Empörung, wenn Kirchen geschändet oder angezündet werden? Wann verurteilen die Damen und Herren Vorzeigemuslime und Alibiintegrierten Straftaten ihrer Glaubensbrüder.

    Aydan Özoguz har ikke hodet på riktig plass

  50. Meisner for Bundeskanzler !

    Alaaf und Halleluja, Gott segne sie mit einem sehr langen Leben und bester Gesundheit, Eminenz !
    Amen.

    Die Deutschen Europäer glauben noch immer an den NAZI-Faschismus als ´Religion´ !

    Warum haben sich die Alliierten am 6.Juni 1944 geopfert?
    Die Europäer wollen keine Freiheit !

  51. #52 Biloxi

    Vielen Dank für den Tipp, aber nein. Das Versprechen das ich gab, halte ich bis in den Tod durch Dick und Dünn zu gehen.

  52. @76 Rettirzuerk Wesener

    wenn die Europäer lautstark Freiheit verlangen würden, bekämen sie aus Amerika keine Kuchenstücke, wie die Ukrainischen Revolutionäre, und McCain würde, unter dem Beifall der europäischen Volksvertreter „bomb Europe“ krähen.

  53. Schön, dass es nicht nur Schleimscheißer und Arschkriecher in Deutschland gibt.

    Have a nice day.

  54. nicht so off topic:

    Aktuell findet man bei den radikalen Brüdern der neuen Integrationsbeauftragten Ayan Özoguz auf deren Internet-Präsenz namens ***Gelöscht!***muslim-markt.de Werbung für das neueste Buch des Terrorchefs der Hisbollah aus dem Libanon Hassan Nasrallah, mitten auf der Home-site sogar der Aydan Özoguz Brüder.

    http://jihadpost.wordpress.com/2014/01/28/aydan-ozoguz-von-der-spd/

    .
    ***Moderiert! Bitte keine direkte Verlinkung zu extremistischen Seiten, vielen Dank! Mod.***

  55. Prima Herr Kardinal Meisner !
    Was die islamisch-moslemischen Immen in den Moschee rufen : „Tötet alle Ungläubige “ können ,
    das können wir noch lange .

    Verlasst unser Land ,wenn Euch das nicht passt ihr immer beleidigten Moslems .
    Ihr habt in Deutschland nichts ,aber auch nichts zusuchen !
    Wir haben Euch in unser Land nicht eingeladen .
    Wir brauchten euch nie .
    Macht das ihr wieder in eure Herkunftsländer zukehrt !
    Bevor die Wut von uns Deutsche und Europäer noch weiter wächst .
    Es ist besser ihr nehmt noch unsere Deutschen Verräter und Verräterinnen mit ,da sie dann in Deutschen Gefängnisse ihren Lebensabend verbringen werden .
    Macht das ihr wegkommt ihr die immer wieder immer wieder mit Forderungen stellt .
    Wir wollen Euren bestialischen Islam nicht ,wir wollen eure Gesichter nicht mehr sehen . Eure Kopftücher ,Burkas und langen Nachthemden könnt ihr in islamischen Länder zur Schau stellen .
    Wir wollen Euch nicht .

  56. Wo er recht hat, hat er recht!
    Vollste Zustimmung!!!

    In unserer, extra für die Migrantenkinder in der 3. Generation, eingerichteten „Förderschule“,
    sprechen diese Kinder nur mangelhaft oder z.T. garkein Deutsch.
    Diesen Eltern gehört das Kindergeld entzogen!
    Ich frage mich, was diese Eltern den Kindern überhaupt vermitteln.
    Bekommen sie evtl. beigebracht, daß Deutschland eh bald ihnen gehört?
    Sie setzen Kinder in die Welt wie die Orgelpfeifen, und der deutsche Steuerzahler
    soll sich gefälligst um deren Bildung kümmern!

    Früher waren diese Förderschulen die Ausnahme, heute sind sie die Regel!

  57. Ihr Moslems betitelt uns Christen ,als Scheiss Christen .Deutsche Frauen werden von euch als Huren beleidigt ,und das sollen wir alle hinnehmen ? Auch werden Deutsche von Moslems getötet und wo bleibt da eurer Aufschrei ? Unsere Politiker halten still wenn wieder ein Deutscher von Moslems totgetreten wurde und bilden noch den runden Tisch GEGEN Rechts ,was für ein Verrat von diesen Verbrecher .Ja Verbrecher denn nichts anderes sind diese ,wenn sie die Verbrechen von Moslems beganngen , verschweigen und es herum drehen, als wenn es Deutsche waren die diese Verbrechen beganngen haben ! z.b.Euren Moslembruder Gauck ,der die Verbrechen von Moslem dem deutschen Volk untergeschoben hat .
    (Weihnachtsrede 2012)
    Gerhald Celente hat euch Moslems und auch uns Europäer vorhergesagt ,das ihr Moslems bis 2016 aus Europa rausgschmissen werdet . Am besten ihr macht euch jetzt schon auf den Weg in ein islamisches Land eurer Wahl . Oder in euren ISLAMISCHEN Herkunftsländer ,noch könnt ihr selber entscheiden .
    Die Wut über euren Islam ,eure Überheblichkeit wird die Europäer auf die Barrikaden bringen und dann Gnade euch euer Allah !

  58. @#81 JeanJean
    Schon einmal aufgefallen, daß Europa bereits 3x militärisch durch die CIA angegriffen wurde?
    1x Balkan, 1x Libyen und 1x Syrien.
    Das Ansinnen der USA ist es, Flüchtlingsströme nach Europa zu treiben um primär die Wirtschaftsleistung zu vernichten und dann den Kontinent unter die Diktatur-Knute des Islam zu bekommen.
    Ein verdammt dreckiges Spiel!
    Nur die Polit-Medien-Maffia bemerkt NIX.

  59. Spiegel Online hat mein Nutzerkonto für den Hinweis, dass das Zitat verkürzt und ohne Kontext gebracht wurde, komplett gelöscht.

  60. Drei moslemische Familien werden von einer christlichen Familie ersetzt? Ich bin empört, da liegt er vollkommen falsch. Es sind mindestens zehn Familien die ersetzt werden, eher mehr.

  61. 67 top@ Ach lieber top , die Politiker wissen ganz gut Bescheid was in Moscheen abgeht ,das gegen uns gehetzt wird . Auch der Verfassungsschutz weiß das !
    Sie kennen den Koran ,aber sie machen weiter bei der Ermordung von Deutschen von Moslems beganngen . Denn jeder getötete Deutsche geht auch auf das Konto der Politiker .
    Die Islamkonferenz ist auch nur eine Beleidigung gegen unser Volk !
    Lieber Kardinal Meisner ,sie sollen noch lange leben . Ich bin eine kölsche Seele und möchte nicht das unser Kölner Dom zur Fatima Roth Moschee wird . Dafür haben so viele Christen ihr Leben gelassen ,das zum guten Schluss der Dom zu einer Moschee wird .

  62. Es gehört nicht viel dazu, unsere „rechtgläubigen“ Mitbürger zur Schnapp-Atmung zu bewegen (Weihnachten feiern, Schweinefleisch essen, den falschen propheten beleidigen etc.).
    Respekt, Kardinal Meisner, daß Sie keine Rücksicht auf das Genöle der Mondgötzenanbeter und ihrer rückgratlosen Komplizen in Politik und Medien nehmen!
    Es wird Zeit, daß endlich ALLE den Mund politisch unkorrekt aufmachen und die hier herrschenden Zustände anprangern (anscheinend sollen WIR uns in die satanische Ideologie Islam integrieren, anstatt daß die Muslime sich in unsere Gesellschaft einbinden). Bitte MEHR davon!

  63. Kardinal Meisner räumt selber ein, dass seine Äußerung über die muslimischen Familien „unglücklich“, weniger vornehm ausgedrückt: dass sie dämlich war. Hier ist Meisners Stellungnahme:

    „Bedauerlicherweise hat meine Äußerung über muslimische Familien für Irritationen gesorgt. Es war keineswegs meine Absicht, Menschen anderen Glaubens damit zu nahe zu treten – meine Wortwahl war in diesem Fall vielleicht unglücklich. Meine Äußerung war als Wertschätzung für Familien gemeint, in denen der Glaube lebt und fruchtbar wird. Ich habe schon verschiedentlich gesagt, dass muslimische Familien unserer überalternden Gesellschaft in manchem ein Beispiel geben. Es ging mir darum, meine Wertschätzung für die Familien des Neokatechumenalen Wegs und ihr beispielhaftes apostolisches Wirken hervorzuheben. Dort erlebe ich eine außergewöhnliche Glaubenskraft, die für die Weitergabe des Glaubens vorbildlich ist. Denn die Familie ist als Kirche im Kleinen für die Weitergabe des christlichen Glaubens unersetzlich“:

    http://www.erzbistum-koeln.de/news/Stellungnahme_von_Erzbischof_Joachim_Kardinal_Meisner/

  64. Klasse, Herr Meisner. Ihr Beitrag zum Mondgötzenkult Allahs und seines pädophilen Propheten, ist alternativlos.

    So muss man diesem Götzenkult bei uns entgegentreten. Da schäumt die Türkin Özügü (SPD) und das linksverseuchte Medienvolk heult in Agonie … aber wen interessiert’s?

  65. Alles was der Herr Kardinal geäußert hat ist durch http://www.artikel5.de/ (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung. abgesichert.

  66. Der Kardinal hat sich sehr sehr sehr sehr sehr sehr zurückhaltend geäußert und hat recht damit, doch hier will ich das auf meine Weise etwas kürzer ausdrücken;
    ————————————————
    Es müsste ein Knall geben und alle Muslime müssten dann ganz plötzlich sich im Paradies befinden, Aber restlos, das keiner mehr sich den Zugang zum Paradies erkämpfen muss.

  67. Was ist an Meisners Äußerung so schlimm, er hat doch recht.
    Auf noch mehr Moslems kann Deutschland wirklich SEHR GUT verzichten.


    #88 freitag (29. Jan 2014 13:15)

    Habe früher im sozialen Bereich gearbeitet mit eben solchen Kindern und deren Familien.
    Damals bin ich mit sehr viel Idealismus an die Arbeit gegangen, nach 3 Jahren ist man fertig, außer man leidet an chronischer Realitätsverweigerung oder man hat resigniert und lässt die Sache einfach so laufen.

    Bekommen sie evtl. beigebracht, daß Deutschland eh bald ihnen gehört?
    Sie setzen Kinder in die Welt wie die Orgelpfeifen, und der deutsche Steuerzahler
    soll sich gefälligst um deren Bildung kümmern!

    Früher waren diese Förderschulen die Ausnahme, heute sind sie die Regel!

    Ja absolut. GENAU DAS bekommen sie beigebracht. Arbeiten sie mal mit 55 – 70% Moslemanteil in so einer Einrichtung. Da hören sie noch viel mehr. Es gibt Kollegen, die in Elterngesprächen bedroht und angegriffen wurden, weil sie die Wahrheit gesagt haben über das Verhalten des Kindes. Übersetzende ältere Geschwister oder der Dolmetscher vom Amt sind die Regel! Den Eltern ist es völlig egal, wenn ihr Sohn in der 3. Klasse 4,5,6 im Zeugnis stehen hat und die einzige Beste Note in Sport eine 3 ist ( weil Anweisungen schlecht verstanden werden und das Sozialverhalten total daneben ist).
    Diese Kinder haben seit dem Kindergarten Sprachförderung, sie besuchen im Vorschulalter 2mal wöchentlich die Schule für den Vorkurs Deutsch, in der Grundschule werden sie mit etlichen Förderkursen gefördert so geht es auch auf den weiterführenden Schulen weiter. Selbst im Gymnasium gibt es eine Förderklasse Deutsch!!!

    Und den Eltern ist das völlig egal! Die sitzen auf ihrem Allerwertesten, bekommen jeden Monat Geld ohne Gegenleistung vom Staat und werden noch recht unverschämt, wenn man etwas von ihnen verlangt und ansonsten gilt FORDERN, FORDERN, FORDERN! Verlangt man Gegenleistung und Zusammenarbeit zum Wohl des Kindes, wird diese 1. verweigert, 2. man hört den Rassismus-Vorwurf/ Diskriminierung („zu dt. Eltern ist man nicht so…“ was Blödsinn ist, da auch ein paar dt. Kinder in der Klasse waren, nur die Eltern waren zur Zusammenarbeit bereit und an ihrem Kind interessiert genug leistungs-, soziale- oder persönliche Probleme zu lösen), 3. man wird bedroht 4. man wird getäuscht („Ja wir schicken Sohn zu Therapeuten…“ -„Nein wir nicht bei Termin. Bus verpasst. … Termin davor vergessen…“).

    Ganz ehrlich: Hier in Deutschland werden gesunden Familien die Kinder weggenommen, weil sie zu Hause unterrichtet werden, weil den Behörden die politische Meinung der Eltern nicht gefällt, weil die Eltern Christen sind oder aus Willkür. Ich habe dutzende Familien gesehen die ihrem Kind Bildung verweigern, die sich nicht um die Schulsachen des Kindes kümmern (wo die Lehrer dem Kind Stifte und Hefte von ihrem Geld kaufen müssen! Das sind keine Einzelfälle!), Kinder kommen verdreckt und vernachlässigt in den Unterricht (wenn sie kommen), sind schon um 8 Uhr 1-2 Stunde Fernseher gefüttert, ziehen sich im Grundschulalter bereits Horror-, Splatter- oder Pornofilme rein … u.v.m. aber darum kümmert sich niemand. Kein Jugendamtmitarbeiter und Richter hat eben gerne eine Horde Moslems auf sich gehetzt.
    In vielen Familien ist sogar bereits das Jugendamt und sie haben sogar eine Familienhelferin aber es besteht kein Handlungsbedarf.

    Realität in Deutschland.

  68. # 11
    sehr richtig !!!

    Wenn der ewig nörgelnde, Forderungen stellende und fast immer empörte Herr Mazyek in Bezug auf Christentötungen durch Muslime doch auch mal so zutreffende Äußerungen von sich geben würde !!!
    Doch von diesem Herrn hört man in punkto dieses Problems nichts – nicht, weil er das nicht könnte, sondern weil er das nicht will. Aber zu der Rede von Herrn Meißner eine große Lippe riskieren, das geht. Über Beschädigungen, eingeschlagene Scheiben und gelegte Brände an christlichen Kirchen, begangen durch seine Glaubensbrüder, allesamt Anhäger der „friedlichen Religion Islam“ kommt kein Wort von ihm. Ein Heuchler, wie er im Buche steht und von dieser Sorte gibt es noch eine ganze Menge.
    Auch dieser unsägliche Herr Kolat aus Berlin, der immer nur fordert, gehört zu dieser Clique. Das war der, der mal in der Sendung „Hart aber Fair“ vor ein paar Jahren der Frau Zybries ins Ohr flüsterte: „wurde der denn nicht gebrieft“ ????? Denn der befragte junge Türke gab eine andere Antwort, als die, die Herr Kolat erwartet hatte. Villeicht war sie abgesprochen und der junge Mann hielt sich nicht daran. Das war höchst peinlich, denn man könnte seine Frage ganz genau hören.
    Es gibt so viele Ereignisse, wo von den Damen und Herren Türkenmenschen keine klarstellende und empörte Stellunnahme abgegeben wurde, so z.B. bei Jonny K. !!!! Mal dumm gefragt: Was wäre wohl los gewesen, wenn der/die Täter deutsch und das Opfer türkisch gewesen wäre ??????? Man ahnt es.

  69. #103 WutImBauch (29. Jan 2014 14:04)

    WDR Umfrage:

    http://www1.wdr.de/themen/muslime106.jsp

    Soll ein gesetzlicher muslimischer Feiertag eingeführt werden?

    Das aktuelle Ergebnis:

    Ja. Ich bin für einen gesetztlichen muslimischen Feiertag. 3,7%

    Nein. Ich bin gegen einen gesetzlichen muslimischen Feiertag. 95,7%

    🙂

    O o das schreit nach „AUFKLÄRUNGSBEDARF“
    würden die öffentl.- rechtlichen Medien verkünden!
    Zuerst die Regenbogen-Petition, dann bleiben die Begeisterungswellen über Homo-Outings im Fußvolk aus und jetzt das.
    Der dumme, kleinkarierte, rassistische deutsche Michel! Haben wir aus der NSU nichts gelernt?! Wie kann das sein, bei unserer Vergangenheit ?!
    Fragen über Fragen 😉
    Da hilft nur eines: „AUFKLÄRUNG“.

  70. Wenn er Recht hat, dann hat er recht. Ich sehe Meisner jetzt in einem ganz anderen Licht. Hab mir den Artikel sogar in die Küche gehängt und erfreue mich nun täglich daran.

  71. Die Moslems haben uns den Krieg erklärt !
    In den Moscheen wird Hass und die Ermordung an alle Nichtmoslems gepredigt !

    Was hält Euch noch auf ?
    Oder wollt ihr islamische Verhältnisse für eure Kinder und Enkel ?
    Es werden Europäer von Moslem getötet , im eigenen Land ,und ihr haltet noch die andere Wange hin .
    Die Moslems haben uns den Krieg erklärt, sie wollen Europa Islamisch machen ,mit der Hilfe der EU-US-Regierung und den europäischen Regierungen .
    Wer glaubt es ist zuspät ,der irrt !

    .
    ***PI! Bitte sachlich bleiben und Pauschalisierungen vermeiden, vielen Dank! Mod.***

  72. # 109
    Zutreffender kann man es nicht formulieren.
    War selbst in einer Behörde tätig und kann das Verhalten mancher Leute, überwiegend von Moslems, vollinhaltlich bestätigen. Nur frech einfordern und nehmen, aber nichts geben. Im Gegentil – frech lügen, betrügen, falsche Quittungen und Belege vorlegen, gefälschte Geburtsurkunden etc.

    Eine Frage quält mich schon lange:

    Wenn es in Deutschland nur Nazis und Rassisten gibt, warum sind diese Menschen hier??? Wenn ich ein überzeugter Anhänger der „Friedensreligion“ wäre, ich würde Länder, wo Faschisten, Nazis und Rassisten sind, meiden wie die Pest. Das passt hinten und vorne nicht zusammen, ist m.E. völlig unlogisch. Und das ist auch der springende Punkt – Moslems und Christen waren, sind und werden nie kompatibel sein. Das zeigt die Geschichte. Wo der Islam herrscht, ist der reine Terror – weltweit -.
    Jede andere Religion, mit ein bißchen gutem Willen, kann mit Christen zusammenleben oder umgekehrt, das klappt in den meisten Fällen. Aber jede Religion kann mit Moslems nicht zusammenleben. Die wollen immer und überall den Ton angeben, bestimmen, fordern und sind die Intoleranz in Person. Sie haben kein Hirn, keinen Verstand und null Toleranz. Ist eben doch noch eine „Stinzeitreligion“ (siehe Steinigungenn heute noch, im 21. Jahrhundert!!!!, abgesehen von sonstigen sehr grausamen Tötungsmethoden).

  73. Nehmen wir mal an, jemand hat vor, ein Volk religiös zu verdummen und zu unterdrücken. Welche Religion erscheint ihm wohl am geeignetsten?

  74. Ehrwürdig,aber meine größte Hoffnung ist leider, dass ich garantiert nicht 200 Jahre alt werde. Durch meinen früheren Tod muss ich dann nicht mehr miterleben, wie die Dome zu Aachen, Köln, Speyer oder Limburg in Moscheen umgebaut werden. Deswegen bin ich auch Atheist: ich möchte das Elend Almancistan nämlich nicht einmal vom Himmel herab betrachten müssen. Einfach zap, licht aus und tot.

  75. #114 Mondlicht187 (29. Jan 2014 14:45) und alle anderen interessierten Mitleser

    Eine Frage quält mich schon lange:

    Wenn es in Deutschland nur Nazis und Rassisten gibt, warum sind diese Menschen hier???

    Das ist sehr einfach zu beantworten. Der Islam ist eine faschistoid-politische Ideologie die Machtübernahme anstrebt.
    Alle nicht muslimischen Länder sind Dar Al Harb, das Haus des Krieges. Dort haben Moslems keine 100% Freiheit. Hier in Deutschland haben sie beispielsweise nicht die Freiheit völlig legal und offen in Polygamie zu leben (natürlich tun sie es doch, aber die meisten könnten es nicht offen vor den Behörden tun; es wird betrogen und gelogen), es gilt offiziell nicht die Scharia (auch wenn sie bereits eine Paralleljustiz haben)- ihr Ziel ist aus einem nicht muslimischen Land ein muslimisches zu machen, das dann Dar al Salaam ist. Bis dahin lassen sie das Sozialsystem ausbluten, treiben den Geburtenjihad voran und etablieren sich in Politik und in den Medien.

    http://de.wikipedia.org/wiki/D%C4%81r_al-Harb

    Lesen Sie das, das öffnet ihnen die Augen!

  76. Viel schlimmer ist doch, dass die Bundesregierung das deutsche Volk sukzessive gegen Türken, Araber, Balkannomaden, Vorderasiaten und Afrikaner austauscht. Und träumt wohl davon, dass der Ortswechsel genügt, um diese Menschen aus dem tiefsten Mittelalter ruckzuck zu ehrgeizigen fleißigen, hochgebildeten Facharbeitern zu machen, die das wirtschaftliche und technische Niveau Deutschlands weiter erhalten werden.

  77. Mustafa Kemal der Begründer der Türkei, genannt Atatürk: “Diese Hirtenreligion eines pädophilen Kriegstreibers ist der größte Klotz am Bein unserer Nation!” Quelle: Mustafa Kemal Pâscha “Atatürk” (Jacques Benoist-Méchin, “Mustafa Kemal. La mort d’un Empire”, 1954)

    Mustafa Kemal Atatürk: „Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte!“ „Seit mehr als 500 Jahren haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs (Mohammed) und die abstrusen Auslegungen von Generationen von schmutzigen und unwissenden Moslems in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafgesetze festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten eines Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Die Bevölkerung der türkischen Republik, die Anspruch darauf erhebt, zivilisiert zu sein, muss ihre Zivilisation beweisen, durch ihre Ideen, ihre Mentalität, durch ihr Familienleben und ihre Lebensweise.“
    Quelle: Mustafa Kemal Pâscha “Atatürk” (Jacques Benoist-Méchin, “Mustafa Kemal. La mort d’un Empire”, 1954)

  78. #113 max (29. Jan 2014 14:43)

    In den Moscheen wird Hass und die Ermordung an alle Nichtmoslems gepredigt !

    Man sollte (wenn möglich) seine Thesen und Behauptungen durch Beweise belegen. 😉

    Mein heutiger Vorschlag wären die Hamburger Lektionen oder auch Die Logik des Grauens genannt. Es handelt sich um eine Dokumentation von ARTE ❗

    Predigen für die Weltherrschaft des Islams

    In Romuald Karmakars Dokumentarfilm „Hamburger Lektionen“ sehen wir gut zwei Stunden lang Zapatka zu, wie er zwei Lektionen des militant-islamistischen Imams Mohammed Fazazi vorträgt. Beide Texte hatte Fazazi 2000 in der Al-Quds-Moschee, einer Hinterhof-Moschee in Hamburg, vorgetragen, unterbrochen von Fragen des Publikums. Verhandelt wird ein breites Spektrum – von theologischen Erwägungen, etwa wann genau der Ramadan beginnt, bis zu detaillierten Betrachtungen, etwa ob es Ausnahmesituationen gibt, in denen eine Muslima alleine reisen darf…

    http://www.arte.tv/de/die-logik-des-grauens/2191774,CmC=2191768.html

    http://koptisch.wordpress.com/2011/09/08/die-logik-des-grauens/

  79. Die FAZ-Leserschaft sagt unisono: Viel Lärm um nichts. „Sollte Meisner gemeint haben“, schreibt Leser Lu Fauk, „dass katholische, auch konservativ katholische Familien weniger gesellschaftliche Probleme (Gewalt, Kriminalität allgemein, Schule, Beruf, Sozialhilfe) verursachen als moslemische, scheint mir das keine Offenbarung zu sein“:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/koelner-kardinal-meisner-bedauert-aeusserung-ueber-muslimische-familien-12774890.html

  80. Inzwischen geht es in BaWü mit Volldampf weiter mit der Islamisierung. Dummspruch: „Integration darf nicht mit dem Tod enden„. Und das, wo eine ausdrückliche SEPARATION gefordert wird.

    Gesetz zum Ende der Sargpflicht eingebracht

    Stuttgart (dpa/lsw) – Seltene Eintracht im Landtag: Bei den geplanten Änderungen am Bestattungsgesetz mit der Aufhebung der Sargpflicht für Muslime sind sich alle Fraktionen im Landtag einig. Das wurde bei der Einbringung des Gesetzentwurfs am Mittwoch wieder deutlich.

    Allen gehe es um Toleranz und Wertschätzung, betonte der SPD-Abgeordnete Thomas Reusch-Frey. «Integration darf nicht mit dem Tod enden.» Muslimen soll ermöglicht werden, die Verstorbenen ihrem Glauben gemäß im Leinentuch zu bestatten. Bislang lassen sich viele dafür nach dem Tod in ihre Heimat bringen. Auch die Mindestwartezeit von 48 Stunden zwischen Tod und Bestattung soll aufgehoben werden.

    http://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-regional/newsticker-archiv-33193394.bild.html

    „Extrawurst, schöne Halal-Extrawurst, exklusiv die nächste Extrawurst, Extrawürste! Exklusiv nur für Moslems!“

    Mal eine Frage: Die Sargpflicht wurde in Deutschland aus angeblichen Umweltschutzgründen („Grundwasserschutz“) eingeführt. Sie hat – außer einer gewissen Tradition – keine religösen Zwangsgrundlagen wie im Islam. Bleibt also für alle Einheimischen die Sargpflicht bestehen?

    Auch wenn sich viele „Biodeutsche“ schon vor Jahrzehnten lieber ohne Sarg hätten beerdigen lassen, es da aber regelmäßig ein Riesengezeter gab, daß die Aufhebung des Sargzwanges ganz voll-kom-men-un-mö-glich war? Jetzt kommen Mohammedaner angelatscht und fordern was und *plonk* – schon geht, was bei Deutschen nie ging. Dient die Diskriminierung der Einheimischen (Sarg-Kaufzwang) lediglich dem Erhalt des Sarggewerbes?

  81. #113 max (29. Jan 2014 14:43)

    Die Moslems haben uns den Krieg erklärt, sie wollen Europa Islamisch machen,…

    Man sollte (wenn möglich) seine Thesen und Behauptungen durch Beweise belegen. 🙂

    Meine Vorschläge: „Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!“

    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Hürriyet vom 8.9.98 (auf türkisch), abgedruckt im Focus am 14.9.98)

    Sinngemäß: „Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird“

    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen

    „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“

    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen auf dem Parteitag der Grünen 1998 in Bonn-Bad Godesberg rief damit Stehende Ovationen unter den Grünen aus.

    „Die Zukunft des Islam in diesem, unserem Land, in Deutschland, gestalten wir; wir, die hier geboren und aufgewachsen sind, wir, die wir die deutsche Sprache sprechen und die Mentalität dieses Volkes kennen. Entscheidend ist, dass wir in diesem Land unsere Religionsfreiheit haben (auch wenn wir sie sehr häufig vor Gericht erst erstreiten müssen) und dass es keinen Grund gibt, nicht aktiv an der Neugestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken. Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben, dass im Rundfunkrat auch ein muslimischer Vertreter sitzt, der die Wahrung der verfassungsmäßig garantierten Rechte der muslimischen Bürger sichert. … Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen. Allah verändert die Lage eines Volkes erst, wenn das Volk seine Lage ändert!“

    Ibrahim El-Zayat, Deutscher ägyptischer Herkunft und Präsident der Islamischen
    Gemeinschaft in Deutschland e.V. (IGD)

    http://marc-doll.de/index.php?option=com_content&view=article&id=51:negative-zitate&catid=41:buchtipp-zitate&Itemid=61

    „Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut.“

    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: In der „Münchner Runde“ am 5.10.2004 zum Thema ´Angst vor der Türkei´ )

    Zum Thema Wiederaufbau Deutschlands: http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

  82. @90 Rettirzuerk Wesener ,

    was Sie CIA nennen nenne ich NWO und werfe mal die Frage in den Raum, wann die Amerikaner zum letzten Male einen amerikanischen Präsidenten gewählt haben?????

    Das US Parlament/ Senat sind ebenfalls längst Sprecher und Vertreter der „Weltinteressen“ und die überschneiden sich nicht mit den Interessen der amerikanischen Bürger, die dieses Pack regelmäßig wählen.

    Was den Westen verbindet ist die Tatsache, dass alle Völker des Westens von den ausgemachten Feinden unserer Nationalstaaten und unserer christlich/europäischen Werte regiert werden.

    Ja, es ist lustig zu sehen, wie man in Afghanistan angeblich Al Kaida jagt und Drohnen dort und in Pakistan die Sorte Terroristen zermatschen, die man in Lybien und Syrien mit Waffen und Kampfausbildung versorgt, wie zuvor auch deren Kämpfer in Jugoslawien und Tschetschenien.

    Aber ein Gutes hat uns der ganze Terror ja doch gebracht: Die Totalüberwachung wird nun von eine überwältigenden Mehrheit der Westler freudig und dankbar begrüßt. Ohne Al Kaida wäre dieser Fortschritt nicht möglich gewesen.

  83. “Man stelle sich vor, ein muslimischer Würdenträger in vergleichbarer Position würde diesen Satz formulieren

    Meint er das ernst? 🙂

    Schonmal den Koran gelesen?

  84. nachdem die christlich sozial union oder die christlich demokratische union csu/cdu

    artikel 23 gg beschlossen haben unter regierung helmut kohl

    der die abschaffung !! deutschlands ! festlegt
    (zur verwirklichung eines einheits-staats europas macht deutschland so lange mit bis das vollbracht ist“

    http://dejure.org/gesetze/GG/23.html

    ist das ja fast ein hoffnungschimmer

  85. Was genau hatte Meisner gesagt, das die Muslim-Vertreter und die Medien so hyperventilieren: “Eine Familie von euch ersetzt mir drei muslimische Familien.”

    Moslems und Medien hyperventilieren,
    weil die Aussage Meisners gegen den Kern der moslemischen Eroberungsstrategie gerichtet ist – Geburtendschihad.

  86. „Einer von Euch ersetzt mir 1027 terroristische Palästinenser.“ Hätte Bibi Netanjahu zu seinen Soldaten anläßlich des Austauschs von Gilad Shalit sagen sollen.

  87. Was Meisner gesagt hat ist egal. Er hat sich ja auch bereits entschuldigt für das, was er nicht gesagt hat, was aber verletzend, intolerant, schockierend und nicht hinnehmbar gewesen wäre, hätte er es gesagt. Ob er es denkt, kann nicht ausgeschlossen werden. Also Feuer frei. .

    Nicht hinnehmbar ist jede unausgesprochene Erinnerung daran, dass Deutsche demografische Interessen haben könnten, dass Deutsche eine Gruppe und keine Nährlösung für Fremde sind..

  88. Bitte meine lieben konservativen islamkritischen Kollegen macht mehr Kinder wenn ihr es euch leisten könnt u gründet einen Fond der arme Taufscheinchristen,Exmuslime,Afrikaner,Juden,EU-Bürger,Asiaten,Nord u Südamerikaner verkuppelt u finaziell Kinder ermöglicht.
    Nur so kann IMHO der Geburtenjihad gewonnen werden nicht mit dem fundamental christlichen Zeigefinger=Kewill u fans Politik

  89. Bei der Kirche dürften wohl mehr so denken wie Meisner als man glaubt, aber aus Angst vor rot-grüner Presse und Antifa-SA lieber die Klappe halten.

  90. Ich bin schon seit Jahren über Muslime entsetzt,deshalb nervt mich dieses „Entsetzsein“ von Muslimen einfach nur noch.Davon ab sehe ich das wie Kardinal Meisner.Das hat nichts mit Gesinnung oder sonstiges zu tun,sondern einfach mit dem Benehmen der Muslime was über die Jahre sich enorm verschlechtert hat.Die Ausnahmen unter ihnen können den Ruf leider bei mir nicht retten.

  91. Gerade im Kabel eins News .Hat angeblich Kardinal Meisner sich entschuldigt bei den Muslimen „Er hätte sich unglücklich ausgedrückt „

  92. Meisners Entschuldigung ist leider unvollständig. Er hätte Sure 3, Vers 110 in einer Rede an die diskriminierten und beleidigten Mohammedaner zitieren müssen:

    “ Ihr seid die beste Gemeinde, die für die Menschen erstand. Ihr heißet, was Rechtens ist, und ihr verbietet das Unrechte und glaubet an Allah.“ 😉

  93. Muslimische „Würdenträger“? Es ist mir keiner bekannt! Mazyek ist eine Bürde, ja eine sehr große sogar.

  94. 133Immandummimkopf@
    Was sagte Profalla zu Wolfgang Bosbach als es zum Abnicken des ESM ging :Profala sagte :“ Ich pfeiffe auf das Grundgesetz “ oder so ähnlich .
    Diese Politiker Allah Coleur haben so oft schon das Recht gebrochen und kein Richter ist da und verurteilt diese Rechtsbrecher und Vökermörder .
    Im Gegenteil diese Richter verraten genauso ihr Volk und das nicht nur in Deutschland ,das in ganz Europa so .
    Drecks Politiker haben wir in Europa und kommt mir ja nicht mit Wahlen ,die werden Europa vor diesen Volksverräter nicht retten.

  95. #120 Avigal (29. Jan 2014 15:03)

    #114 Mondlicht187 (29. Jan 2014 14:45) und alle anderen interessierten Mitleser

    Habe mir gerade nochmals den Wikipedia Artikel durchgelesen. Vor etwa 2 Wochen habe ich einen Kommentar verfasst und auch auf das Gegenstück das Dar Al Islam verwiesen, damals war er noch in „Originalform“ zu meinem Entsetzen wurde er polit-korrekt umgearbeitet.
    Tut mir sehr leid, dass ich ihn ohne vorher nachzulesen auf diesen verwiesen habe.

    In der Vorgänger Version aber vom Dar al Islam, bzw. Dar al Salaam die Rede – das Haus des Friedens. Das sind jene Gebiete, in welchen die Scharia gilt und Moslems ihren Glauben frei leben können. In diesem Artikel wurde auch die Stellung des Dhimmis beschrieben, dem es gestattet ist auf islamischen Gebiet gegen Sondersteuern zu leben.
    Folgendes war in der Vorgängerversion auch nicht zu lesen:
    „Wer den Dschihad betreibt, wird als Mudschahid (???????), pl. Mudschahidun (?????????), bzw. im Genitiv und Akkusativ Mudschahidin (?????????) bezeichnet. Der Dschihad ist keine Pflicht des individuellen Muslims, sondern Pflicht für die Gesamtheit der Muslime (fard kifâya). Wer während des Dschihad getötet wird, geht als Schahid (??????), wörtlich übersetzt „Zeuge“, „Märtyrer“ unmittelbar in den Himmel ein, wo er von den so genannten Paradiesjungfrauen (Huri) und anderen Freuden umgeben ist.
    Nach ursprünglicher Auffassung ist es einem Muslim verboten, in der D?r al-Harb zu leben, und er muss, wenn es ihm irgend möglich ist, von dort in die Dar al-Islam auswandern (Hidschra, wie einst der Prophet Mohammed aus Mekka, bevor es islamisch war, nach Medina auswanderte).“

    So schnell wird ein klarer Artikel politkorrekt umgebaut.
    In der Vorgängerversion war davon keine Rede.
    Ich glaube PI-lerin Amanda Dorothea hat noch die alte Version gelesen, ihr habe ich damals den Artikel verlinkt.
    http://www.pi-news.net/2014/01/frankreichs-juden-fliehen-vor-wachsendem-hass/
    Beitrag #60 Avigal
    Der Dar Al- Islam Artikel ist auch nicht mehr in derselben Form.
    Bei den Diskussionsbeiträgen sind nur ältere Datierungen zu finden, aber beide Artikel sind definitiv nicht mehr in der selben Form.

  96. #71 Mautpreller (29. Jan 2014 12:36)

    -Regierungsgeschäfte werden von islamischen Würdenträgern wahrgenommen!
    Fiktion ?-

    es könnte so kommen- der islamrat bekommt mitspracherecht. es dürfen nur politiker fürs parlament gewählt werden, denen er zustimmt.

  97. #109 Avigal

    Der Freund meines Vaters ist Grundschullehrer!
    Selbst wenn so ein kleiner Migrantenknirps sich vor ihm aufbaut und frech schreit, …“du hast mir garnichts zu sagen“,
    muß er, „behördlich verordnet“, diesem netten Bübchen gegenüber ein verständnisvoller Lehrer sein.
    Bittet er die Eltern wegen des wiederholt auffälligen Verhaltens ihres Sohnes zu einer Aussprache, erscheinen diese nicht!

    Geht es aber um die Benotung der schlechten Leistung ihres hoffnungvollen Sprößlings, erscheinen sie unaufgefordert
    beim Rektor der Schule, um sich über das Verhalten des Lehrers zu beschweren.
    Er würde das Kind benachteiligen, usw. usw.!

    Es sind vor allem männliche Migrantenkinder, die unentwegt Ärger machen.

  98. Wollte nicht ein perfekt integrierter Türke die Deutschen einfach wegficken ??
    Der empörte Aufschrei blieb übrigens aus.

  99. #128 Babieca

    Dient die Diskriminierung der Einheimischen (Sarg-Kaufzwang) lediglich dem Erhalt des Sarggewerbes?

    Die Beerdigung eines Leichnams im Tuch mag ja für Länder mit einem heißen Klima gut sein.
    Da vertrocknen die Leichen.

    Bei uns hingegen regnet es viel. Das heißt, der ganze Saft läuft ins Grundwasser.

    Mir gehts eiskalt den Buckel rauf und runter, wenn ich daran denke, was sich da in unserem Trinkwasser an „Rückständen“ befindet.
    Ich könnt glatt koxxen!

  100. Mir ging es auch wie der Özoguz, ich hab auch inhaltlich nicht verstanden, was Meisner damit sagen will.
    Kann mir bitte jemand helfen?
    Spenden muslimische Familien nur ein Drittel so viel an die Katholische Kirche? 😉

  101. Meisner sagt das Richtige und rudert unter dem Druck der Gutmenschen schon wieder zurück !

    Zu dieser amtskirchlichen Vereinigung kann ich nur sagen:
    Ein Piusbruder ist mir lieber als zehn Zollitschbrüder.

  102. Wann sind Moslems eigentlich mal nicht ständig beleidigt?
    Nicht den Hauch von Kritik vertragen sie. In vorauseilendem Gehorsam ist man ihnen deshalb zu Diensten und meidet jegliche Konfrontation.

  103. #148 freitag (29. Jan 2014 18:03)

    Es sind vor allem männliche Migrantenkinder, die unentwegt Ärger machen.

    Ja, das ist in der Praxis tausendfach bestätigt.
    Ich kenne auch deutsche Jungs die auffällig sind, aber meistens kommt man mit ihnen gut zurecht, wenn man als Pädagoge ein geeignetes Maß an Strenge, Entgegenkommen und Vertrauen aufbaut und ihnen vor allem eine Perspektive, eine Aufgabe gibt die ihnen liegt. Die Erfolgserlebnisse die ich mit dt., polnischen und russl-dt. Schülern hatte, hatte ich bei einem Moslemjungen im Gegensatz zu den ~ 75 anderen die ich in meiner damaligen Arbeit hatte.
    Das Problem ist, das bei denen der letzte Rest Vernunft draußen ist. Selbst wenn man es (in meinem Fall als Frau) schaffen sollte so etwas wie eine pädagogische Beziehung aufzubauen, das gelingt nur tageweise. Von Klein auf ist es bei Ihnen einprogrammiert dass sie auf das Wort von einer Frau nicht zu achten brauchen und eine „deutsche Schlampe“ haben sie nicht zu respektieren.

    Leider war ich nicht immer so nett und verständnisvoll. Ich habe wiederholt verschiedene Moslembuben gezwungen ihre Sachen aufzuräumen. Ja Tatsachlich. Sehr unmenschlich von mir. Das lief eigentlich so ab, dass ich sagte: “ Entweder Du räumst Deine Sachen auf, oder Du bleibst hier und zwar so lange bis aufgeräumt ist …ich hab`Zeit.“ Die Reaktion der Moslembuben bleibt immer die Gleiche: 1. Bedrohen 2. Schubsen, schlagen 3. Beschimpfen 4. Immer Lauter werden, fluchen und drohen 5. WEINEN 6. Unter Tränen und leidend das tun, was sie tun sollen.
    Leider kommen die meisten Lehrer und Erzieher nicht über Punkt 1. hinaus, weil ihnen oft die Zeit fehlt oder sie Angst vor der Reaktion der Eltern und anderer Kollegen haben. Am schlimmsten sind jene grün-links versifften Pädagogen die moslemische Flegelhaftigkeit als Bereicherung ansehen und die jungen Zukunftsdeutschen gewähren lassen („… ist halt eine andere Kultur“,“… es können nicht alle gleich sein.“,“… halb so schlimm…“ etc.).

    Auf der Arbeit wollte ich auch eine Nachmittagsgruppe für Mädchen einführen. Ich bin keine Emanze oder Genderpädagogin, es ging mir darum, dass viele der Mädchen von dem Dominanz und Machogehabe teilw. wirklich eingeschüchtert waren, 8-9 Jahre ist ein sensibles Alter. Man muss auch dazu sagen, dass mehrere türkische Buben bereits 11 oder älter waren aber noch in die 3. oder 4. Klasse gingen, weil die Eltern trotz offensichtlicher Störungen der Söhne es abgelehnt haben sie in eine andere Einrichtung zu schicken, für den Unterricht sind das unhaltbare Zustände. Auf jeden Fall dachte ich – damals sehr idealistisch – ich mache 2x wöchentlich eine Mädchengruppe. Türkische Mädchen sind zugänglicher (wenn daheim müssen sie ja auch schön demütig sein) und sie grenzen sich noch nicht all zu sehr von den deutschen Mädchen ab. So kann ich beide Gruppen zusammenbringen, sie lernen sich besser kennen und man kann auf diese Weise ihnen auch westl. Wertvorstellungen vermitteln. Sozusagen Islamisierung nur umgekehrt 😉

    Mein Vorhaben wurde von oberster Stelle abgelehnt. Aus dem Grund weil es mit dem Gedanken der Mulitkulturalität nicht vereinbar sei. Man müsse es akzeptieren, dass Moslems andere Werte haben und diese auch anders in der Familie gelebt werden.

    Eine Mädchengruppe wo Mädchen basteln, spielen, Ausflüge unternehmen, Musik machen und wo Werte vermittelt werden, wo Gemeinschaft geschaffen werden soll (viele mosl. Mädchen werden von ihren Familien von deutschen Kindern isoliert) … – das geht gar nicht! Aber wie wir aktuell sehen gehen gezielte Indoktrination „gegen Rechts“, Sexunterricht etc. auf jeden Fall an deutschen Schulen.

    Wie bereits geschrieben, ich arbeite nicht mehr in dem Bereich. Z.T. wegen dem Klientel aber Größtenteils wegen meinen links-versifften, wertrelativen, islamverherrlichenden Kollegen. Ich kann diese Wegschauerei vieler Pädagogen nicht mehr ertragen und will ein solches System nicht mehr mittragen.

    Und wenn man Situationen wie ab 1:40Min sieht, geht mir wirklich die Hutschnur hoch. Soweit sind wir schon gekommen.
    http://www.youtube.com/watch?v=sagPdsof1Hc

  104. Welche Beiträge leisten Muslime in Deutschland außer der Außerkraftsetzung hier geltenden Rechts in Form von Kinderzwangsverheiratung, antideutscher Gewalttaten, und so weiter?
    Wer hier mit Nichts antwortet liegt falsch. Sie haben eine sehr erfolgreiche Industrie geschaffen. Es ist die muslimische Empörungsindustrie, die immer s, sofort anspringt, wenn etwa Kardinal Meissner eine Selbstverständlichkeit von sich gibt. Ihm als Vertreter seines Glaubens sind Katholische Eltern lieber als Muslimische. Wagen wir den Vergleich, was geben hier praktizierende Imame ihren Gläubigen mit auf den Weg?
    Sie reagieren auf Selbstverständlichkeit mit einer eskalierten Empörung, die viel eher dort angebracht wäre, wo eben jene Empörungsmanager (Mazyek & Co.) sich in Schweigen hüllen. Beim Abschlachten von Christen in Syrien und dem Irak, bei ausbleibender weil verweigerter Integration hierzulande.
    Ich wünsche mir bei den nächsten Wahlen Ergebnisse wie in der Online-Umfrage des WDR zur Einführung eines islamischen Feiertags: 95% waren zeitweise dagegen.
    Diese 95% sollten explizit anti-islamische Parteien wählen. DANN und zwar erst dann hört dieser fortschreitende Wahnsinn auf.

    Und ich bekenne, ich bin nicht „islamophob“, kein „Islamkritiker“, ich bin ein entschiedener Gegner des Islam. Der Islam ist eine expansive faschistische Ideologie. Deren Status als Religion ist ein übler Scherz!

  105. #158 Avigal (29. Jan 2014 19:35)

    Ich habe gerade Deine Schilderung gelesen, sie macht mich traurig und wütend. Da wird ein echter und völlig harmloser Versuch, zwischen den Kulturen zu vermitteln und sie zu verbinden, verhindert weil das KONZEPT MULTIKULTUR zwar so heißt aber meint: KONZEPT UNTERWERFUNG (wir wissen Islam heißt Unterwerfung).

    Meine Bitte: Wende Dich an Medienvertreter und die Abgeordneten aus Deinem Wahlkreis und diskutier diese Wahnsinnigen wach.
    Die heutigen Verfechter des Multikulti schaffen mit Riesenschritten das ab, was sie vorgeben zu wollen: Multikulturelles Zusammenleben.
    Es ist wie bei der Revolution, die von ihren Kindern gefressen wird. Oder beim Kommunismus, der ja nur an seinem falschen Personal gescheitert ist. MultiKulti wird in einem Bürgerkrieg enden und keiner will diesen Bürgerkrieg verhindern. Fröhliches Schlachten allerseits, ich sitze auf gepackten Koffern, um in eine der letzten islamfreien Regionen Europas frei atmen zu können. Aber will ich wirklich gehen? Will ich wirklich dass der Kölner Dom eines Tages die Mufti Pierre Vogel Moschee heißen wird? NEIN!

  106. #159 AleCon (29. Jan 2014 20:12)

    Wer hier mit Nichts antwortet liegt falsch. Sie haben eine sehr erfolgreiche Industrie geschaffen. Es ist die muslimische Empörungsindustrie, die immer s, sofort anspringt, wenn etwa Kardinal Meissner eine Selbstverständlichkeit von sich gibt

    Moslems sind auch eine bedeutende Stütze einer weiteren Industrie: Der Integrations- bzw. Sozialindustrie.
    So vieel Arbeitsplätze, die Moslems im Bereich Strafvollzug, „Integration“, Sozialämtern etc. schaffen, könnten Deutsche und Einwanderer aus Ländern wie beispielsweise Polen, Frankreich, Dänemark, Tschechien, Österreich, Schweiz und dergl. gar nicht stemmen.

  107. Naja,besonders diplomatisch waren Meisners Worte wirklich nicht. Und zum Kernbestand des Westens gehört nunmal der Wert jedes Individuums. Es wird nicht besser, wenn wir uns auf das Niveau von Muslims hinabbegeben, für die wir Kuffar sind oder Schweinefleischesser oder so. Außerdem ist Meisner Kardinal. Da hätte er auch sagen können: „Ihr seid das Salz der Erde.“ Wäre irgendwie cleverer gewesen.

  108. Ich schau mir mal das ganze Video an!

    Will mehr über den “Neokatechumenalen Weg” wissen!

    „Kiko“ wirkt auf mich sehr erfrischend und interessant. Ich kenn es bisher wirklich nicht…

    Streng genommen hat Meisner es geschafft, mit dieser gewollten oder ungewollten Spitze, das mehr Menschen davon erfahren.

  109. Ich denke, Kardinal Meisner hat heute vielen Leuten im Lande ganz „dialektisch“ klar gemacht, was hier gerade abgeht:
    Umerziehung in Richtung Faschislam.

  110. #160 AleCon (29. Jan 2014 20:25)

    Meine Bitte: Wende Dich an Medienvertreter und die Abgeordneten aus Deinem Wahlkreis und diskutier diese Wahnsinnigen wach.

    Leserbriefe werden abgelehnt – Politiker schütteln zuckend die Köpfe während sie gleichzeitig die Augen schließen, wenn sie mit diesen Problemen konfrontiert werden – Zuständige (durchweg Sozen oder Grüne) wiederholen noch wirrer und vehementer als unsere Staatsmedien, dass es keine Probleme gäbe und dass man NOCH mehr für Moslems machen muss unter dem Aspekt der Teilhabe.
    Ich habe mich früher politisch engagiert, habe das aber vor drei Jahren niedergelegt.

    Vor zwei Wochen hatte ich mein letztes Gespräch – nicht in offizieller Funktion – aber als Bürgerin mit einem Politiker meiner Gemeinde. Ich wies darauf hin wie massiv die Problematik der Integration bereits in nahegelegenen Kleinstädten sei, dass Zigeuner eine zusätzliche Herausforderung darstellen (ihm auch von mir bekannten Zigeunerfamilien berichtet) – Zahlen und Fakten genannt; Zustände in dt. Großstädten geschildert mit dem Ende, dass wir bereits jetzt in einem Krieg der Kulturen sind, da die moslemische Ideologie keine andere Ideologie anerkennen, akzeptieren oder gar tolerieren kann. Während meiner Ausführung schüttelte der Politiker immer wieder den Kopf immer wieder unterbrach er mit:“M-m kann nicht sein … ist nicht so…nein…“. In seiner Antwort ging er überhaupt nicht auf die Schilderungen noch auf Zahlen und Fakten. Er sagte mir, dass wir Zuwanderung brauchen, dass 0,2% aller Menschen mit Migrationshintergrund sowie nur ein Bruchteil aller eingewanderten Zigeuner von Sozialleitungen leben würden und dass es keine Probleme gibt. Es seien alle rechtschaffene Bürger die nach Deutschland gekommen seien um zu Arbeiten und ihren Kindern eine gute Zukunft geben wollen.

    Komplette Realitätsverweigerung. Der Mann ist seit 40 Jahren Politiker.

    Gehen wir zur CSU findet man manchmal noch ein offenes Ohr und vereinzelt Zustimmung, dass man Probleme erkennen würde, aber „so kann man das nicht sagen“.

    Derart vehemente und fanatische Realitätsverweigerung bzw. Relativierung übersteigt jene der örtl. Zeitung. Und die Zeitung ist schon ein 80%iges Sozenblatt, was man an der völlig voreingenommenen Berichterstattung lesen kann.

  111. Die Einleitung ist schon sehr gut! Sie zeigt die Zeichen der Zeit und die Suche vieler Menschen…

    Wir Katholiken müssen viel mehr selber glauben, im Glauben leben und zum Zeugnis einladen…

    Nicht auf Zeitgeist schauen, sondern auf Jesus liebend gründen und auf die Familie vertrauen.

  112. #165 Avigal (29. Jan 2014 20:50)

    Welche Konsequenz ziehst Du daraus?
    Resignieren und schweigend zulassen, was geschehen wird/ soll?

    Ich ändere mein Wahlverhalten und ich habe ebenfalls mein politisches Engagement bei einer dieser „Support-Islam-Parteien“ eingestellt.
    Die Etablierten verlassen alle den „Grundkonsens“, niedergeschrieben in unserem Grundgesetz. Die wundern sich dann, wenn plötzlich rechte oder „populistische“ Parteien in die Parlamente gewählt werden. Ja, dann sei es eben so. Ich stimme dem Ausverkauf unseres Landes und seiner jahrhundertelang entwickelten und tradierten Werte nicht zu. Ich stelle mich dagegen.
    Ich kann doch keine Realitätsverweigerer wählen, die einfach nur noch mehr Gewalt hier zulassen. Die gehören vor Gericht und nicht in die Parlamente und auch nicht an die Regierung.
    Warten wir also ab, was aus AfD, Pro, DF und Anderen wird.
    Wenn wir heute, wo wir noch auf demokratischem Wege die Entwicklung in Richtung Islam aufhalten können, nichts tun, brauchen wir uns morgen über bürgerkriegsähnliche Zustände oder Wahlerfolge einer neuen NSDAP nun wirklich nicht wundern.
    Ich frage mich quasi selbst-ketzerisch: Waren die Verhältnisse in den 1920er Jahren hier genauso wie jetzt? Wurden die Leute also in die Arme Hitlers getrieben, weil die demokratischen Parteien alles taten nur keine Probleme lösen?
    Ich hätte wirklich mehr Realismus und Treue zu eigenen Werten von unseren Parteien erwartet und muss feststellen: Da kann ich lange warten…

  113. #162 Bollmann

    „Es wird nicht besser, wenn wir uns auf das Niveau von Muslims hinabbegeben, für die wir Kuffar sind oder Schweinefleischesser oder so.“

    Aber wenn Toleranz eine Einbahnstraße bleibt, wird sich an diesem Niveau nichts ändern!
    Unsere Gesellschaft droht daran zu zerreißen.

  114. #167 AleCon (29. Jan 2014 21:12)

    Welche Konsequenz ziehst Du daraus?
    Resignieren und schweigend zulassen, was geschehen wird/ soll?

    Ähnlich wie Deine Konsequenzen sehen meine aus. Ich unterstütze keine Unterpartei der Deutschen Einheitspartei mehr. In meiner Freizeit widme ich mich weiterhin der Aufklärung über die Zerstörung unserer Gesellschaft bzw. Zerstörung der Familie.

    Ich stimme dem Ausverkauf unseres Landes und seiner jahrhundertelang entwickelten und tradierten Werte nicht zu. Ich stelle mich dagegen.

    Sehe ich auch so. Resignieren kommt nicht in Frage, dazu bin ich wohl zu unbequem und ich sehe es nicht ein, weshalb ich mir den Mund verbieten lassen sollte – ich setze meine Meinungsfreiheit durch, auch wenn es den links-grünen Zuhörer an die Grenze seiner Denkblockade bringt.
    Beruflich bin ich jetzt in einem ganz anderen Bereich tätig, auch wenn mir die Arbeit mit Kindern immer sehr viel Freude bereitet hat, aber die Arbeitsbedingungen kann ich nicht mehr mittragen, irgendwann bin ich auch aufgewacht und habe erkannt, dass ich mit meiner Arbeit im sozialen Bereich genau dieses System mittrage und dass KEINER der Verantwortlichen daran interessiert ist Integrationsprobleme zu lösen oder Familien zu unterstützen und zu stärken -> denn das würde Arbeitsplätze kosten! Das System lebt davon, dass die Antwort auf wiederkehrende und immer neue selbstgeschaffene Probleme Gelder, Integrationskurse und weitere einseitige Leistungen sind.

  115. #169 Avigal (29. Jan 2014 21:30)
    Kurze Anmerkung:

    Familien zu unterstützen und zu stärken

    Damit meine ich nicht: Einseitige Zahlungen oder sonst. Leistungen an Eltern, die sich sowieso nicht interessieren. Sondern Eltern Tipps für die Erziehung und Freizeitgestaltung mit ihren Kindern zu geben, ihr Interesse zu wecken und sie zu sensibilisieren wie wichtig eine starke Eltern-Kind Bindung ist und wie man die Familie als Einheit stärken kann. Begeisterung für die Familie zu entwickeln und ein offenes Ohr für die Probleme und Sorgen der Eltern zu haben und mit ihnen zusammen dem Kind in sensiblen Entwicklungsphasen Hilfestellung geben.
    Mein Chef wies mich einmal darauf hin, dass wenn ich mit einer solchen Einstellung meine Arbeit erledige, ich mir nur selbst schaden würde, da die Eltern dann wieder mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen wollen und die Kinder zu gebunden an ihre Eltern seien. Das würde dazu führen, dass Arbeitsstunden reduziert werden müssen, denn in diesem Fall würden immer weniger Eltern ihre Kinder ganztags unterbringen.
    Sie hätten ihre Eltern nicht zu bewundern. Wir hätten so zu arbeiten, dass die Kinder von Klein auf wissen, dass es ihnen in staatl. Institutionen besser geht als zu Hause und den Eltern müsse man zu verstehen geben, dass nur in staatl. Einrichtungen eine professionelle und qualitativ hochwertige Erziehung möglich sei. In diesem Geist werden auch Erzieherinnen ausgebildet. Den Studierenden wird eingetrichtert, dass eine Mutter, die ihr unter 2-jähriges Kind zu Hause betreut ihm weniger Zeit und Aufmerksamkeit schenkt, als es in einer Krippe bekommen würde, nämlich nur durchschnittlich 23 Minuten(!) täglich.

    Da wird gelogen bis sich die Balken biegen!

    Das muss man sich mal vorstellen.
    So arbeitet unser System. Ich glaube viele Pi-Ler sind wirklich ahnungslos was hinter den Kulissen abläuft.

  116. Soviel Aufmerksamkeit wie Kardinal Meissner erregt die Neider. Und das ist gut so.
    Die Reaktionen der Mohammedaner zeigen, wie Leute im Islam terrorisiert werden. Sie merken gar nicht, wie abstossend sie herüberkommen.

    Am vernünftigsten reagiert Aydan Özoguz.

  117. Ich würde es begrüßen, wenn es mehr solcher Geistlicher gäbe.

    Wir von PI sind ebenfalls entsetzt, wie ein deutscher Kardinal es wagen kann, sich für mehr Kinderreichtum in unseren Familien einzusetzen und fordern daher von Meisner:
    • die öffentliche Zurücknahme seiner islamfeindlichen Entgleisung!
    • eine Entschuldigung auf Knien bei allen Muslimen in Deutschland!
    • den sofortigen Übertritt zur einzigen Religion des Friedens!

    Wie muss ich denn das verstehen?

  118. Für mich gilt es zu entscheiden:

    Ist die Wirtschaft für den Menschen da, oder der Mensch für die Wirtschaft.

    Die beste Hilfe zur Entscheidung ist den Film von Lang „Metropolis“ anzuschauen.

    Ihr Chef ist auch indoktriniert. Oder er hat nie eine intakte Familie erleben dürfen.

  119. #108 Alfred Heerhausen (29. Jan 2014 14:13)

    Solche Berufssingles sollten das Wort “Familie” nicht in den Mund nehmen.

    Du meinst, Roth, Trittin, Merkel, MinisterIN XYZ ?

  120. #173 Demokedes (29. Jan 2014 21:55)

    das ist eben die typische Art, in einem Artikel Kommentar-übliche Ironie zu verwenden, die es unmöglich macht, PI weiter zu verbreiten.

  121. Der Islam wird uns zerstören wenn nicht durch Krieg so doch durch den Geburten-Dschihad!

    Islamische Fatwa: Wir gebären Euch kaputt….

  122. Bekir Alboga von der Türkisch-Islamischen Union Ditib sagte dem “Kölner Stadt-Anzeiger”, er sei sprachlos.

    Lügner! Gleich darauf sabbert er wieder …

    Ein Bischof mit geballter Faust: Wunderbares Bild! Ich glaube, Jesus hat sich seine Nachfolger so vorgestellt – wenn es nötig sein sollte – und nicht diese weichsprechenden Figuren, die katholische wie evangelische Kirche besetzt zu haben scheinen.

  123. Meisner wird auf die `alten Tage` sympathischer. Er spricht aus, was die schweigende Mehrheit der Deutschen Christen schon lange denken. Wie zu erwarten erzürnen sich die Phillister in Buntland die von der schleichenden islamisierung profitieren oder glauben davon zu profitieren. Ich wünschte, den offenen Worten Meisner`s würden Taten folgen und die ersten Moscheen in Buntland würden anfangen zu brennen, denn Gebetsteppiche sind nicht gerade feuerfest!

  124. Offenbach – Offenbach – Offenbach

    S.O.S. – S.O.S. – S.O.S.

    Pforzheim – Pforzheim – Pforzheim

    S.O.S. – S.O.S. – S.O.S.

    etc. etc. etc. etc. etc. … … … … …

    S.O.S. – S.O.S. – S.O.S.

  125. Der extrem sympathische und intelligente Eiermann Mayspack heult mal wieder rum, nix Neues.
    Und wenn ein M***l den Satz gebracht hätte, gäbe es zwar kleine Aufschreie, die aber sofort wieder mit der Nazikeule totgehämmert werden würden.
    Da wir eh schweinefressende Bastard-Opfa sind, wen von den supercoolen Bereicherern-Über-Übermenschen interessiert dann die Aussage von Meisner?

  126. #174 Ezeciel (29. Jan 2014 21:59)
    Absolut. Daraus machte er auch nie einen Hehl, dass seine Familie kaputt ist und warum er jetzt so ist, wie er ist. Solche Menschen brauchen eine Therapie und gehören nicht in öffentliche Erziehungseinrichtungen bzw. Schulen.

  127. Jetzt rudert Meisner zurück und meint, seine Wortwahl sei „vielleicht“ unglücklich gewesen.
    Also vielleicht, vielleicht auch nicht?

    Da hat halt was raus müssen, was der Mann schon lange denkt. Und damit ist er in Deutschland ganz gewiss nicht allein.

    Was der nun so fürchterlich entsetzten Viererbande mit Alboga/ Mazyek/Kitzlkaya/Ökowutz nämlich am meisten stinkt: Den Meisner können sie nicht wie üblich mit einer Treibjagd über linksgrüne Medien ins gesellschaftliche Aus treiben. Der Mann geht nächsten Monat in Rente, da hat er sich halt noch mal ne ehrliche Meinung geleistet.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article124360357/Kardinal-Meisner-verscherzt-es-sich-mit-fast-allen.html

  128. #171 Ezeciel

    „Am vernünftigsten reagiert Aydan Özoguz.“

    —-

    Ach ja, weil sie sagt, sie wolle etwas nicht kommentieren, was sie nicht versteht?

    Vielleicht ist das einfach auch besser so.

  129. #31 Jürgen.ABC

    Um wasserdicht zu sein, fehlt allerdings noch der Quellenbeleg (nach Ort und Zeit unter Angabe des Nachrichtenmediums).
    Wenn Sie das noch auftreiben und nachtragen, mutiert das Zitaten-Paket zur Islam-Keule.

  130. @Avigal:
    danke für deinen Einsatz, bitte weitermachen 😉
    So manche junge Familie lässt sich vielleicht noch aufklären.

  131. Richtig bewerten was „Kiko“ da so sagt fällt mir schwer. Aber irgendwie fühl ich, der unser gemeinsame Geist spricht durch ihn.

    Frei werden bedeutet Sünden anzuerkennen!

    Nicht nur der Sklavenhalter ist sündig, sondern auch der Sklave der sich sündig unterwirft. Frei ist der, der Jesus hört!

  132. Die Liebe Jesu wird siegen!

    Wer daran zweifelt, ist Anti-Christ!

    Bekehrt euch… nehmt das Kreuz an und befreit alle vom Kreuz!

    Befreit die Muslime…

    Doch zuvor befreit euch selber…

  133. Als ich vorhin den fettgefressenen Vorplärrer des Islams in Deutschland in den Nachrichten gesehen habe, musste ich das Abendessen vorzeitig beenden, so sehr ekelte er mich an…

  134. Wir sollten alle eine Email ans Erzbistum Köln richten und Kardinal Meisner unsere Solidarität ausdrücken. Immerhin hat er von einem Grundrecht Gebrauch gemacht, das ihm verwehrt werden soll. Es ist das Recht auf Freie Meinungsäußerung liebe Grüne, SPD und MUSLIME.

  135. Selten hat mir ein Mann der Kirche so aus dem Herzen gesprochen!

    Daß dieses Zitat jetzt von den MSM völlig aus dem Zusammenhang gerissen wird, um Propaganda für die islamische Invasion zu machen, war zu erwarten.

    Leider findet man die Erleuchtung, daß der Islam der Todfeind Europas ist, bei solchen Leuten wie Sarrazin oder Meisner erst am Ende ihrer Karriere.

    Sicher wäre es zu begrüßen, wenn deutsche Familien mehr Kinder bekämen.

    Auf keinen Fall ist zu begrüßen, daß wir mit einer islamischen Geburtenschwemme angebliche demographische Probleme lösen wollen.

    Für mich sind die drei türkisch/arabisch dominierten Bezirke Kreuzberg/Neukölln/Wedding in Berlin ein einleuchtender Beweis dafür, daß wir auf diese Gegengesellschaft auch jederzeit gerne verzichten können.

    Dort wuchern organisierte und sonstige Kriminalität, Sozialmißbrauch und Verwahrlosung schon seit 50 Jahren ins Uferlose.

    Dazu ist es das ideale Biotop für Asylpenner aus der ganzen Welt und linke Deutschlandhasser.

    Wollen wir zulassen, daß sich ganz Deutschland in einen solchen Slum verwandelt?

  136. „In keiner anderen Kultur, geschweige denn Religion findet sich die Kodifizierung von Mord, Raub, Versklavung und Tributabpressung als religiöse Pflicht. In keiner anderen Religion findet sich die geheiligte Legitimation von Gewalt als Wille Gottes gegenüber Andersgläubigen, wie sie der Islam als integralen Bestandteil seiner Ideologie im Koran kodifiziert und in der historischen Praxis bestätigt hat. Nicht zuletzt findet sich kein Religionsstifter, dessen Vorbildwirkung sich wie bei Muhammad nicht nur auf die Kriegsführung, sondern auch auf die Liquidierung von Gegnern durch Auftragsmord erstreckte“ (Dr. Hans-Peter Raddatz: „Von Allah zum Terror?“; S. 71).

    http://bpeinfo.wordpress.com/2013/07/18/das-verhalten-der-katholischen-kirche-in-bezug-auf-den-islam/#more-2499

  137. Ja ja der“Zentralrat der Muslime“ jammert, der Rat der sich in perfider Anmaßung einen Organisationsnamen gegeben hat, um eine perfide Opferrolle sich anzumaßen. Obgleich nur zu oft die ideologischen Anhänger des Islams die sie ja vertreten wollen nur zu oft sich als die wahren heutigen „Verhaltens-Nazis“ geben.

  138. Wer saß eigentlich dabei, der das mal wieder veröffentlich hat ?

    Wie hat er es letztendlich genau gemeint?

    #26bona fide:
    Genau, das war auch mein sofortiger Gedanke:
    dann doch mindestens:
    30, 300, 3000, 30 000…..,jedenfalls bei uns im christlichen Abendland!!

  139. Finde ich gut, wenn die ganzen Muslime in Deutschland entsetzt sind.

    Dann geben sie das vielleicht weiter in ihre Moslemländer und vorbei ist es mit „Willkommenskulturgefühlen“in Europa.

  140. Bekir Alboga von der Türkisch-Islamischen Union Ditib sagte dem “Kölner Stadt-Anzeiger”, er sei sprachlos. “Man stelle sich vor, ein muslimischer Würdenträger in vergleichbarer Position würde diesen Satz formulieren – ein Empörungsschrei ginge durch die Gesellschaft.”

    Der Gesellschaft würde wie üblich per medialer Dauerbeschallung kollektives applaudieren und alternativlose Toleranz verordnet. Wenn diese Vertreter des Jammertürkentums bloss wirklich alle sprachlos wären, statt uns ständig auch noch mit ihrem verbalen Dünnschiss zu bereichern…

Comments are closed.