Er sollte Passagieren und Crew des eingefrorenen Forschungsschiffs „Akademik Shokalskiy“ (Foto) zu Hilfe kommen, jetzt steckt der chinesische Eisbrecher „Schneedrache“ selbst in der Antarktis fest. Die „Schneedrache“ („Xue Long“) war ursprünglich zu dem seit Weihnachten im Packeis festsitzenden Forschungsschiff entsandt worden, hatte den Rettungsversuch aber aus Sicherheitsgründen zunächst abgebrochen. Schließlich nahm ein auf dem Schiff stationierter Hubschrauber die Passagiere der „Shokalskiy“ auf und transportierte sie zu einem weiteren Eisbrecher, der „Aurora Australis“. So oder so ähnlich steht es in allen Blättern, aber nirgends wird komischerweise erwähnt, daß in der Antarktis gerade Sommer ist!

Wie kann es sein, daß mitten im antarktischen Sommer mehrere Schiffe dort unten festfrieren und nicht mehr loskommen? Am Südpol ist gerade spiegelverkehrt sozusagen Juli! Die Klimaerhitzung schreitet doch rasant voran, schreiben unsere Journalisten täglich, das Eis schmilzt doch in Strömen, lesen wir jeden Morgen, und der Meeresspiegel steigt und steigt. Die Südseeinseln versinken bereits alle, und Hamburg geht auch bald unter. Und jetzt das!?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

51 KOMMENTARE

  1. Die angebliche Klima-Erwärmung samt Energiewende ist und bleibt der größte Wissenschaftsskandal jemals.
    Teuer und nutzlos.

  2. Die menschengemachte Erderwärmung fordert nun mal ihre Opfer. Der Rückgang des Polareises ist doch offensichtlich.

  3. “Klimamodelle arbeiten mit gekoppelten, nichtlinearen chaotischen Systemen; dadurch ist eine langfristige Voraussage des Systems ‘Klima’ nicht möglich.
    (Weltkimabericht (TAR) der UN (IPCC) von 2001 Seite 774)

  4. Atomkraft ist doof und CO2 tötet die Eisbären, lernen die Kleinen Björn Malte und Lea-Alexandra schon in linksgrünen IndoktrinationskindergartInnen gegen Rechts:

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article123489583/Schwerer-Schneesturm-legt-Nordosten-der-USA-lahm.html

    Kältewelle

    Schwerer Schneesturm legt Nordosten der USA lahm

    Weite Teile der USA werden von massiven Schneestürmen und klirrender Kälte heimgesucht. Betroffen sind vor allem die Neuenglandstaaten im Nordosten. Allein in Boston im Bundesstaat Massachusetts fielen bis Donnerstagabend (Ortszeit) innerhalb weniger Stunden fast 20 Zentimeter Neuschnee. Auch in New York und im weit südlich gelegenen Washington gab es ergiebige Niederschläge.

    Liebe wohlstandverwahrloste linksgrüne Nichtsnutze, und nun? 🙂

    Sollte es nicht immer wärmer werden?

    PIK-Rahmsdorf muss sich ranhalten, wir haben schon 2014, bleiben nur noch 36 Jahre, um den Planeten mit CO2 um 2 Kelvin aufzuheizen!

  5. Wenns da so viel Eis gibt, fragt man sich natürlich, warum es noch keine Hiobsbotschaften in deutschen Panikmedien gab zum Thema:
    „Die Meeresspiegel sinken dramatisch. Wissenschaftler befürchten das baldige Ende für Nord- und Ostsee. Was wir jetzt noch dagegen tun können. BILD nennt die wichtigsten Fakten…“

  6. Für linksgrüne Nichtsnutze, die ihr Resthirn noch nicht verkifft haben, hier ein kräftiger Schluck CO2:

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/2013-das-zweitkaelteste-jahr-des-21-jahrhunderts-in-deutschlands-seit-17-jahren-fallen-die-temperaturen-in-deutschland/

    2013- das zweitkälteste Jahr des 21. Jahrhunderts in Deutschlands – Seit 17 Jahren fallen die Temperaturen in Deutschland –

    von Josef Kowatsch und Stefan Kämpfe

    Das abgelaufene Jahr verwöhnte uns nicht gerade mit Wärme und Sonnenschein. Im bisherigen Verlauf des 21. Jahrhunderts war nur 2010 noch deutlich kälter.

  7. Der Witz geht noch weiter: Diese „Forscher“ wollten eigentlich die Rekordschmelze des antarktischen Eises nachweises, als Folge der menschgemachten globalen Erderwärmung. Sozusagen die Bestätigung liefern für die Al Gore’s Horrorprognose, dass 2013 das Eis dort zur Hälfte geschmolzen sein wird.

    Übrigens Al Gore ist vor zwei Jahren ins sonnige Kalifornien umgezogen, und lebt dort in einem Palast direkt am Pazifik. Mich beschäfigt seitdem die Frage, ob er zuerst verglüht oder in den Pazifikfluten versinken wird.

  8. Semi-OT mit dem Potential zu einem eigenen Thread

    Klimawahn und Genderfaschismus sind zwei Seiten der linksgrünen Medaille!

    Seit Pippi Langstrumpf startete bei uns die Gender-Offensive:

    Starker Frauen sind noch besser als Männer, sind harte Tatort-KommissarInnen, Frauen sind stark, sollten nun ins Kanzleramt, in den Bendlerblock, in die DAX-Vorstände und latürnich zu den Marines!

    Warum können Frauen nicht einfach Frauen und Männer nicht einfach Männer sein, der „Girls-Day“ der linksgrünen SchwachmatInnen floppte doch auch und wird nun verschämt „Future-Day“ genannt, weil Lea-Sophie und Chloe Alexandra doch keinen Bock auf Finite Elemente Methoden zur Berechnung von Doppel T-Trägern haben?

    Neues vom Genderwahn aus USA, wo wieder einmal linksgrüne Idiote auf knallharte Realität trifft:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/us-marines-setzen-klimmzugtests-fuer-soldatinnen-aus-a-941632.html

    Frauen beim Militär: US-Marines stoppen Klimmzugtests für Soldatinnen

    Auch beim Fitnesstest in der US-Marineinfanterie sollte Gleichberechtigung herrschen: Soldaten und Soldatinnen hätten ab 1. Januar die gleiche Zahl an Klimmzügen schaffen müssen. Die Regel wurde nun ausgesetzt – mehr als die Hälfte der Frauen schaffte keine drei Wiederholungen.

    Washington – Bei der Integration von Frauen in US-Elitekampfeinheiten gibt es neue Hindernisse. Die Marineinfanterie hat die zum Jahreswechsel geplante Einführung von Klimmzugtests für Soldatinnen zunächst ausgesetzt.

    Eine Sprecherin begründete das am Donnerstag (Ortszeit) damit, dass etwas mehr als die Hälfte der Teilnehmerinnen an einem Training keine drei Klimmzüge geschafft habe, die Armee aber keine unüberwindbaren Hürden für Frauen schaffen wolle.

    Und nun, liebe wohlstandsverwahrloste, linksgrüne GenderfaschistInnen, immer noch die alte Leyen, ähhn Leier? 🙂

    Musste es tote SoldatInnen auf der Groch Fock geben?

  9. Die Atzeken brachten Menschenopfer vor allem dann, wenn die Ernten aufgrund des Wetters schlecht ausfielen.

    Im 21. Jahrhundert sorgen die Grünen für Menschenopfer in der 3. Welt, weil Biosprit wichtiger als Nahrungsanbau ist.

  10. Hamburg ist doch in der Tat schon untergegangen, liegt zwar nicht unter Wasser, denn der Klimawandel ist Schwachsinn (wie die Flotte von festgefrorenen Eisbrechern beweißt), sondern in einer Flut von Linksextremisten, die alles, jedem und den Juden die Schuld für ihre erbärmliche Existenz geben, nur nicht sich selber. Dabei ist die Art und Weise wie dieses Gesocks Antifaschismus und Judenhass unter einen Hut bringt ein Monument für ihre bodenlose Blödheit.

  11. Es ist pupsegal ob die Erde zufriert.

    Nachaltigkeit, Klimarettung sind nur die Tarnwörter für global governance.

    Die reeducation Programme haben lägst die Kitas erreicht – Umsteuern ist ohne Knall nicht mehr möglich.

  12. Tja so ist es eben mit dem Klima, mal ist es wärmer und mal ist es kälter hier auf dieser Erde.
    In den 70-80ern befürchtete man noch eine neue Eiszeit, deren Vorläufer der saure Regen und das Waldsterben waren, in den 90ern war das Ozonloch „in“ und jetzt ist es eben die Erderwärmung.

    Genauso findet unsere Links-Grüne Gutmenschenpresse auch jedes Jahr eine neue Seuche.

    Der „Klimawandel“ ist anscheinend die neue Religion der Menschheit.
    Früher hat man Ablässe gezahlt und heute sind es Umweltsteuern und Klimaabgaben um das Gewissen (und Gaia 😉 )zu beruhigen. Überall wird dem Klimawandel gehuldigt, voller Ehrfurcht und Entsetzen schauen die Menschen aus ihren Fenstern, wenn es im Winter Schnee oder Blitzeis gibt oder der Sommer verregnet ist.
    Schnell werden Windräder und Solaranlagen in die Landschaft gestellt damit im nächsten Sommer die Sonne wieder scheint (aber nicht zu heiß) und es im nächsten Winter wieder schneit (aber nicht zuviel und zu kalt).
    Doch wichtiger als in Harmonie mit der Schöpfung zu leben, ist es in Harmonie mit dem Schöpfer zu leben. Wäre auch ganz wichtig für unsere LinksGrünInnen zu wissen.

  13. Es ist, ich denke dies ist auch unter den meisten PI-Anhängern unstrittig klar, dass sich das Klima ändert.
    ABER und das ist die Tatsache die mich unfassbar juckt und bei der wir auch mit 10000 Beiträgen solcher Art nicht weiter kommen, sind die Behauptungen der menschgemachten Klimaänderung und wie wir diese weltweite pseudowissenschaftliche Religion dieser festgesetzten und weiterverbreiteten Überzeugung von der Welt radieren können.
    Wie schon tausend mal erwähnt ändert sich das Klima seit Milliarden von Jahren usw…… Vom Komplett Schneeball Erde bis zur Erde mit tausendfachem CO2-Gehalt von heute war schon alles vertreten.
    Uns muss die Frage umtreiben, wie und darauf kommt es für Menschen wie uns an an, nicht nur einen blöden Kommantar zu schreiben sondern, wie können wir diesen Unsinn endlich wirksam relativieren, wie können wir bzw. wer kann die Stimme dahingehend erheben um die Vormachtstellung dieser „Selbstversorger“ in Gestalt von Klimaexperten alá Mojib Latif und wie sie alle heißen zu brechen und diese Lumpen dahin zu schicken wo sie hingehören?! Entweder in einen richtigen Job dieser Gattung der sich mit Fakten beschäftigt oder mangels Qualifikation aufs Abstellgleis.

    Das muss die Frage sein, um etwas zu verändern!!!

    Ich mag KEWIL und die meisten seiner Argumentationen auf PI (bis auf wenige Ausnahmen), das gebe ich offen zu. Aber es bringt doch nichts Jahr ein, Jahr aus immer wieder diese idiotischen Geschichten vom Klimaschwindel zu veröffentlichen, aber keinen Plan zu haben es an der Wurzel allen Übels zu packen.
    Denn das was wir größtenteils hier machen ist leider nur modernes Stammtischgeplänkel, das auch noch nie etwas bewirkt hat.

  14. Kewil die frieren nicht ein weil Sommer ist, die frieren ein, weil sie da sind. Die haben den Sommer nur genutzt für diese Fahrt. Im Winter frieren die nicht ein, weil die dann gar nicht erst losfahren.

  15. Wenn es in weiter Zukunft noch Menschen geben sollte die des Schreibens mächtig sind,wird vielleicht ein Buch erscheinen – „Die Schlafwandler, wie eine Korrupte Politikerkaste und eine kleine Schar von Oligarchen die Welt in den Untergang steuerten“.

    Oder „Der Klimawandel – wie die globale Sklaverei ihren Anfang nahm und die Sklavenwirtschaft zur alternativlosen Weltordnung wurde“

    Aber vielleicht wird man auch nur hier und da auf den Ruinen der alten Zivilisation, unbeholfen eingekratzt, das Wort „Gefängnisplanet“ lesen können, ein Wort,das auszusprechen in der globalen Demokratie den Tod bedeuten kann.

    Machen wir uns fit für die Zukunft.

  16. Heute, 03.01.2013, haben wir aktuell 11° C in NRW. Wann es um diese Jahreszeit das letzte Mal so warm?

    Es liegt aber glaube ich nicht am Klimawandel, sondern am Wetter. Das Wetter ist auch der Grund für den schon seit hundert Jahren währenden Gletscherrückgang in den Alpen.

  17. #23 Der boese Wolf (03. Jan 2014 12:10)

    http://www.dwd.de

    Düsseldorf, 03.01.2013: 10.5°

    Münster, 03.01.2013: 10.8°

    Aber wichtiger ist das Jahresmittel und da war 2013 in NRW kalt!

  18. @12 Eurabier: Danke für den minutenlangen Lachanfall. Ich weiß nicht, wie die Amis das handhaben, aber wenn man in der Truppe war, wurde das solange geübt, bis das mit den Normen klappt. Von Eliteeinheiten wie den Fallis mal garnicht zu reden. Mit drei Klimmzügen hattest Du bei uns in der GST nicht mal die Chance gehabt, in das Team für Militärischen Mehrkampf zu kommen. Ich war ja nur Techniker in einer Raketenleitstation, hinterm Radar und Wartung und Ausbildung und sonst sowas. Aber durch den Härtetest musste ich doch während meiner Dienstzeit:

    1. Erwärmungsübung 10:00 min.
    2. Krafttraining 5:00 min.
    3. Krafttraining im Frontalbetrieb 30:00 min.
    4. 1000 m Lauf 5:00 min.
    5. Herstellen der Marschbereitschaft 10:00 min.
    6. 15 km Eilmarsch Mindestnorm 140:00 min.
    (davon vom Kilometer 4-10 mit auf-
    gesetzter Schutzmaske)
    7. Vorbereitung zum Überwinden der
    Sturmbahn 5:00 min.
    8. Überwinden der Sturmbahn Norm 1
    Mindestnorm 5:00 min.

  19. KLIMASCHWINDEL: Wer noch über ein Langzeitgedächtnis verfügt, weiß dass diese Blizzards in New England „ein alter Hut“ sind.
    Auch der „Notstand“ wird jedes Jahr mindestens einmal ausgerufen. Also liebe Politiker, immer schön die CO2 Abgabe bezahlen!

    Notstand in New York Schwere Schneestürme legen Nordosten der USA lahm

    Der erste Wintereinbruch im neuen Jahr hat in den USA zu massiven Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens geführt. Wegen schweren Schneestürmen wurden landesweit bereits rund 2.500 Flüge gestrichen, weitere 7.000 mussten verschoben werden, meldete die Website FlightAware. In den Bundesstaaten New York und New Jersey wurde der Notstand ausgerufen. Etwa 100 Millionen Menschen leben laut dem TV- Sender CNN in der Unwetter- Zone – knapp ein Drittel der US- Bevölkerung.
    Minus 21 Grad in Boston: Schulen bleiben geschlossen
    In Boston, wo die Temperatur auf bis zu minus 21 Grad Celsius fallen könnte, entschied Bürgermeister Thomas Menino, dass die Schulen am Freitag geschlossen bleiben. New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio, der sein Amt erst am Mittwoch angetreten hatte, rief die Bürger auf, sich möglichst zu Hause aufzuhalten und ein Auge auf ihre Nachbarn zu haben. „Es wird ungewöhnlich kalt“, sagte er und fügte hinzu, dass die Behörden „bereit“ seien.
    http://www.krone.at/Welt/Schwere_Schneestuerme_legen_Nordosten_der_USA_lahm-Notstand_in_New_York-Story-388343

    Im Dezember 2013
    Ägyptens Pyramiden mit Schnee überschüttet
    http://german.ruvr.ru/news/2013_12_15/Agyptens-Pyramiden-mit-Schnee-uberschuttet-8573/

    Im Weltklimabericht (TAR) der UN (IPCC) von 2001 steht auf Seite 774, also ganz weit hinten:
    “Klimamodelle arbeiten mit gekoppelten, nichtlinearen chaotischen Systemen; dadurch ist eine langfristige Voraussage des Systems ‘Klima’ nicht möglich.”
    Klimamodelle bauen auf Chaostheorien auf.

    …eike-klima-energie.eu/klima-anzeige/ein-neues-buch-ueber-das-ipcc-und-pachauri-von-donna-laframboise/

  20. #18 Mark Aber (03. Jan 2014 11:48)

    … Aber es bringt doch nichts Jahr ein, Jahr aus immer wieder diese idiotischen Geschichten vom Klimaschwindel zu veröffentlichen, aber keinen Plan zu haben es an der Wurzel allen Übels zu packen…

    Ich denke, dass es wichtig ist, Argumente immer und immer zu wiederholen, gute Links zu liefern zu Fachleuten, die eine den MSM widersprechende Meinung haben und sich selbst mit Argumenten sattelfest zu machen.
    Damit zeigt PI ja auch, dass es kein Ein-Themen-Blog ist.
    Der Klimaschwindel, der Kulturrelativismus, der Genderwahn – diese und andere Kopfgeburten sind doch keine voneinander getrennten Erscheinungen, die nichts miteinander zu tun haben. Es sind Metastasen einer Krebsgeschwulst. Indem wir diese Metastasen erkennen und beschreiben, können wir vielleicht auch den Krankheitsherd erkennen, der die Ursache für viele Übel ist.

  21. TinkiWinki, eine amerikanische Klimaforscherin weiß sogar wie das Klima in 500 Jahren („Mitte des Jahrtausends“) ist.

    Ich hoffe es legt in diesem Wettbewerb bald jemand nach und erklärt uns wie warm es am 12.07 2546 in Hamburg-Harburg ist.

  22. #27 Ditfurthianer (03. Jan 2014 12:47)

    #18 Mark Aber (03. Jan 2014 11:48)

    … Aber es bringt doch nichts Jahr ein, Jahr aus immer wieder diese idiotischen Geschichten vom Klimaschwindel zu veröffentlichen, aber keinen Plan zu haben es an der Wurzel allen Übels zu packen…

    Ich denke, dass es wichtig ist, Argumente immer und immer zu wiederholen, gute Links zu liefern zu Fachleuten, die eine den MSM widersprechende Meinung haben und sich selbst mit Argumenten sattelfest zu machen.
    Damit zeigt PI ja auch, dass es kein Ein-Themen-Blog ist.
    Der Klimaschwindel, der Kulturrelativismus, der Genderwahn – diese und andere Kopfgeburten sind doch keine voneinander getrennten Erscheinungen, die nichts miteinander zu tun haben. Es sind Metastasen einer Krebsgeschwulst. Indem wir diese Metastasen erkennen und beschreiben, können wir vielleicht auch den Krankheitsherd erkennen, der die Ursache für viele Übel ist.
    ______________________________________________

    Hallo Ditfurthianer,
    das ist durchaus richtig, aber das Problem ist doch eine gewisse Ohnmacht die ich, die wahrscheinlich auch Sie gegenüber diesen Machenschaften spüren.
    Wenn bereits Kindergartenkinder, Schüler, ja sogar in katholischen Gottesdiensten diese Hirnwäscher am Werk sind und die meisten eher unkritisch diesen Unsinn glauben?
    Wenn, sagen wir 85% der Bundestagsabgeordneten sogar diesen Thesen der Klimaschwindler, Genderverbrechern, Islamverharmlosern usw. ungeprüft glauben, was schlicht der Fall sein muss, dann haben wir es mit einem wahnsinnig mächtigen Gegner zu tun, dessen Thesen wir mit PI, youtube usw. nicht brechen können, oder etwa doch?

    Die Blödheit der Menschheit ist in diesem Film sichtbar. So oder noch schlimmer und naiv sind 99% der Menschen in Deutschland und der Welt.
    http://www.youtube.com/watch?v=CDf7yMjNL8I

    Ich persönlich fühle mich hilflos. Denn Menschen, die die Wahrheit sagen werden nicht gehört, ihnen wird im TV und in der Zeitung kein Raum gegeben um die breite Masse der Bevölkerung aufzuklären. Solange dies so ist, und es wird sich nicht so einfach ändern lassen bzw. die Gangart von den Profiteuren dieser Lügen verteidigt werden bis aufs Blut können wir gar nichts ausrichten!

    Solange wir uns nur hier auf PI gegenseitig bespaßen, Videos auf Youtube hochsschalten die in einem Jahr 10.000 mal angeschaut werden, können die Klimaschwindler und sonstigen Lobbyisten zur Abschaffung des logischen Denkens munter weiter arbeiten.

    Dies ist die traurige Wahrheit!!

  23. Ein Dammbruch beginnt mit Haarrissen, lieber Mark.
    Und wenn man die Leserzuschriften auf die Politbüro-Presseartikel liest, kann man Hoffnung bekommen. Noch dazu, dass ja ein entsprechender Teil der Leserbriefe zensiert wurde.
    Ein großer Teil des denkenden Volkes (ok, das ist dann natürlich nicht der größere Teil des Volkes, aber der kann etwas bewirken) glaubt inzwischen den Politbüromeldungen nicht mehr. Ich habe das Gefühl, dass dieser Teil lauter geworden ist.
    Hier sich auszutauschen ist ein erster Schritt. Wissen zu sammeln, weiterzugeben, Zweifel zu säen.
    Und wenn dann die Idee die Massen ergreift, wird sie laut Marx zur revolutionären Gewalt. Das weiß die Politbürokratie und versucht genau das zu verhindern. Aber sie fällt über die von ihr selbst gelegten Stricke, da sie glaubt, das Volk schon zu beherrschen – als ob die Volksmeinung endgültig beherrschbar wäre.

  24. Es wird ein bisschen zum Dialog liebe(r) Ditfurthianer 😉

    Das, was Sie sagen stimmt alles, sonst wäre wir alle nicht hier. Nur, und das ist der springende Punkt, man erkennt keinerlei Veränderung.
    Wenn „die große Masse“ des denkenden Volkes, was auch immer das sein mag den DDR 2.0-Medien nicht mehr glauben, dann sind das trotzdem nur maximal 5%.
    Auf Pi tummeln sich abzüglich Alten und Säuglingen etwa 0,2% der deutschen Bevölkerung.
    Das sammeln von Informationen, das säen von Zweifeln mag gut sein, nur sind wir leider eine Schnecke und die andere Seite ein Rennpferd.
    Jetzt werden alle fragen: „Ja, was ist denn der richtige Weg?“. Ich bin schon so fatalistisch, dass ich sage, es muss erst alles zusammenbrechen, damit dieses Gebilde an Lügen, Diffamierungen und Verdummung Risse bekommt und es von der anderen Seite eingerissen werden kann.
    Das Fundament, an dem die Volksverdummer, Zersetzer und Berufsverbrecher an den Schalthebeln der Macht sitzen ist sehr stabil, denn laut Wikipedia ist einer der Klimaschwindler was? Ja genau:
    Lesch ist Tabakspfeifenraucher, Jazzliebhaber und Kinderuni-Professor

    Das ist die Saat die in den Kindergärten und Schulen gelegt wird. In unserer Gesellschaft, die auf wissenschaftliche Funadmente mehr und mehr pfeift, wird das, was ein Professor sagt, der von der mächtigen Klimalobby getragen und gefördert wird wo es nur geht, einfach geglaubt.
    Glauben sie mir, 5% Denker und 0,2% PI´ler am Volksanteil in Deutschland bringen kein Schlachtschiff zu Fall. Weder beim Thema Einwanderung in die Sozialsysteme, nicht beim Thema Islam, nicht beim Genderwahn und auch nicht bei der Klimalüge.

  25. „Die Erfindung des Problems ist wichtiger als die Erfindung der Lösung.“
    (Walther Rathenau – Industrieller, Politiker, Schriftsteller, 1867-1922)

    Das „Problem“ ist die Lösung zur Leitung der Massen per Think-Design.

    Daher kein Ende des „Problems“ Klimawandel.

    Es gibt ein einziges Problem, das ist das Problem der Problemerfinder, weil Probleme erfinden äußerst problematisch für die Menschen ist!

  26. Falls noch nicht erwähnt:
    Erneuerbare Energie: Muss sich der Rhein Hunsrück-Kreis sorgen?
    Das abgestürzte Rotorblatt eines Windrades in Gerbach sorgt auch über den Donnersbergkreis hinaus für Verunsicherung. Die Kreisverwaltung ergreift jetzt die Initiative und nimmt Kontakt mit einem anderen Kreis auf. Dabei soll die Frage geklärt werden: Wie lässt sich die Sicherheit erhöhen?
    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/windrad-rotorblatt-abgestuerzt-gerbach/-/id=1682/nid=1682/did=12631510/1nqtt2n/index.html
    Die Crash- Windmühle war eine Enercon E 126.
    Technische Daten gibts bei GOOGLE…..

  27. @ Mark Aber (03. Jan. 13:41)

    Meinen Sie diese Lusche:

    http://www.youtube.com/watch?v=47kpbpKXr9E

    Die zwei sitzen in einem piekfeinen Restaurant und lassen sich bedienen, während sie in einem „zwanglosen Gespräch“ über die McDonaldisierung unserer Gesellschaft diskutieren.
    Der Analytik an sich ist nichts Kritisches anzulasten. Was mich dabei immer maßlos enttäuscht, ist die fehlende Lösung.

    Genauso wie bei allen anderen Belangen: Es gibt unzählige Islam-Studierende-Proffs-Brettmittreter(Topfrollgriff!!). Alle können wunderbar über die Rolle des Islam in D schwadronieren – keiner kennt die Lösung. Oder soll es, wie auf der Energieebene(?), auf eine Verspargelung mit Minaretten hinauslaufen.

    Da kann man doch bestimmt kombinieren – an jedes Minarett eine Windkraftanlage dranbeppen -und schon haben wir den Öko-Islam 😉

  28. da hat man doch den besten Beweis für die globale Erwärmung. Der ganze Südpol ist von der Erderwärmung so weit ausgedehnt worden, daß sein Eis schon bald bis Südafrika reichen wird. (Eis?? eigentlich dehnt sich Eis doch bei Abkühlung aus – aber das wissen die Klimaspezis von Grün sicher auch nicht) Dann müssen alle einen neuen Seeweg nach Indien und China suchen. Am besten über den Nordpol. Und nicht vergessen auf das Ozonloch zu achten!

  29. Die Tatsache, dass auf der Südhalbkugel gerade Winter ist, dürfte doch Allgemeinwissen sein, als dass man eigens darauf hinweisen müsste. Wenn nicht – gute Nacht, Bildungsstandort D 🙁

    #29 dortmunder

    Vormittags sonnig und warm, gegen Mittag zunehmende Bewölkung, am Nachmittag Gewitter. Minimum 18°, Maximum 24°. Ich weiss es genau, mir juckt nämlich das rechte Knie.

  30. #41 Esteban (03. Jan 2014 18:26)

    Die Tatsache, dass auf der Südhalbkugel gerade Winter ist, dürfte doch Allgemeinwissen sein,..

    Ich geh davon aus, daß Du Dich verschrieben hast. Weiter gehe ich inzwischen davon aus, daß 50% es wirklich nicht wissen, bzw nicht wissen, daß die Antarktis auf der Südhalbscheibe liegt.
    Und die Hälfte weiß auch sicher nicht, daß wir Sommer und Winter der Neigung der Erdachse zur Ekliptik zu verdanken haben.

    Das ist eine Anklage ans buntesdeutsche Bildungssystem.

    Vorwärts immer..

  31. Richtig… Ich sitze hier gerade im südlichen Hochsommer.

    Und der drückt so auf die Hirnwindungen…

    Es sollte natürlcih Sommer heissen!

    Besten Dank…

  32. #41 Esteban
    Am 21. Dezember sind der Südpol der Erde und ihre südliche Halbkugel zur Sonne geneigt: jetzt ist dort Sommer und bei uns Winter.

  33. http://www.wetter.de/cms/erde-erlebt-waermsten-november-35d81-bec4-12-1748997.html

    Erde erlebt wärmsten November seit Beginn der Aufzeichnungen

    Der November dieses Jahres war nach Angaben der US-Wetterbehörde NOAA weltweit der wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen vor 134 Jahren. Der vergangene Monat habe 0,78 Grad über dem Durchschnitt aller November des 20. Jahrhunderts von 12,9 Grad gelegen.
    In den ersten elf Monaten des Jahres sind es im Schnitt 14,6 Grad gewesen, 0,62 Grad wärmer als normal. Das ist, zusammen mit 2002, der viertwärmste Zeitraum von Januar bis Ende November gewesen.

    Land und Meer hätten im November deutliche Unterschiede gezeigt. So lag die Temperatur an Land den Forschern zufolge bei rund 7,3 Grad und damit sogar 1,43 Grad über dem Mittel. Auf See sind rund 16,3 Grad gemessen worden, 0,54 Grad über dem Durchschnittswert. Während es unter anderem in Australien und Teilen Nordamerikas kühler als üblich war, wurden in Südrussland, Kasachstan, Südindien und dem Süden Madagaskars Rekordtemperaturen verzeichnet.

    Soweit zum Unterschied zwischen Extremwerten und Durchschnittstemperaturen.

  34. Neee, kewil. Da hast Du was nicht verstanden.
    Die Zunahme des Eises an Nord- und Südpol ist eine Folge der Erderwärmung. Hab ich jedenfalls so irgendwo gelesen…

  35. #46 Schüfeli (03. Jan 2014 22:10)

    Die Durchschnittstemperatur der Erde liegt bei ca. 18²C, völlig unabhängig von Tages- und Jahreszeit.
    Keine Ahnung was die NOAA da zusammen gerechnet hat.
    Nebenbei, Messungen von vor 134 Jahren (mit vielleicht 100 Meßpunkten weltweit) mit heutigen in einen Topf zu werfen, kann nicht seriös sein.

  36. #9 willanders (03. Jan 2014 11:25)

    Der Witz geht noch weiter: Diese “Forscher” wollten eigentlich die Rekordschmelze des antarktischen Eises nachweises, als Folge der menschgemachten globalen Erderwärmung. Sozusagen die Bestätigung liefern für die Al Gore’s Horrorprognose, dass 2013 das Eis dort zur Hälfte geschmolzen sein wird.
    —————————-

    Davon haben uns unsere gleichgeschalteten Medien natürlich lange nichts berichtet, erst nach und nach stellt’s sich heraus! Die ganze Zeit hatte man den Eindruck es handele sich nur um ein verunglückte Weihnachtskreuzfahrt.

Comments are closed.