In Göttingen fand die Polizei zum Jahreswechsel drei kombinierte Spreng- und Brandsätze, die von linksextremen Verbrechern in der Nähe der Bahnpolizei, des Verwaltungsgerichts und des Hauptzollamtes gelegt worden waren, aber nicht gezündet hatten. Im Internet liegt ein wirres Bekennerschreiben vor mit Begründungen wie Polizeigewalt in Hamburg bei Roter Flora, mit Lampedusa, Gentrifizierung und dem ganzen roten Gedankenmist. Interessant ist wieder einmal die völlig unaufgeregte Pressereaktion. Der linksversifften ZEIT kommen selber zum Beispiel Worte wie „linksextrem“ oder „linksradikal“ in diesem Zusammenhang natürlich nicht in den Sinn!

Wäre es ein rechtsextremer Anschlag gewesen, würde die ZEIT innerhalb von Minuten den Staatsschutz, den Verfassungsschutz, sämtliche Polizisten und Gerichte auf den Plan rufen, Lichterketten organisieren, Gedenktafeln aufhängen und Straßen umbenennen. Alles erinnert an Baader-Meinhoff-Zeiten. Damals durfte in linksversifften Blättern das Wort „Bande“ monatelang nicht verwendet werden, obwohl die Bevölkerung die Terroristen längst nicht anders als Baader-Meinhoff-Bande genannt hatte. Erst nachdem von der RAF mehrere Menschen ermordet worden waren, kam auch in STERN, ZEIT, SPIEGEL & Konsorten irgendwann das alte deutsche Wort „Bande“ wieder in Gebrauch! Und in welcher getürkten Statistik linke Politiker-Sympathisanten diese Göttinger Sprengsätze verschwinden lassen, weiß auch noch niemand!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

34 KOMMENTARE

  1. Ja ,und diese linksradikalen GRÜNEN-ROTEN werden von den Geldmitteln “ Kampf gegen das Deutsche Volk “ bezahlt ,was Deutsche Politiker ihnen freizügig auf’s Konto überweisen . Dieses radikale-Grüne-Deutschfeindliche-SA-Antifa -Gesock braucht Merkelsregierung um unser Deutsches Volk mundtot zumachen ,damit wir alles schlucken was diese Politiker-Elite , um Deutschland endlich arm und dann abzuschaffen .
    Erst die Polizei zerstören ,damit wir Deutsche ungeschützt ihnen (Politikergesocksund Volksverräter im Auftrag für die NWO) und dem islamisch-moslemsiche … unterworfen werden .

    Schande über alle Deutschen Politiker. Schande über alle europäischen Politiker die ihre Völker verraten !
    Denn nicht nur Wir Deutsche sollen vernichtet werden ,sondern alle Europäischen Völkern ! In ganz Europa wütet der GRÜN-LINKE-MOSLEMISCH-ISLAMISCHE …Haufen. Durch die Politiker gefördert !

    Tageskommentar von Michael Winkler :
    http://www.michaelwinkler.de

  2. Ob sich etwas änden würde, wenn bei diesen oder ähnlichen Terrorakten, und um nichts anderes handelt es sich doch hier, jemand getötet würde, ist die große Frage. Und auch: Wie lange kann der Staat noch wegsehen? Wie lange werden die Medien noch in dieser Form so verharmlosend berichten?

  3. In Göttingen haben Unbekannte zum Jahreswechsel auch außerhalb des üblichen Silvesterfeuerwerks gezündelt.

    Diese klammheimliche Freude und wohlwollende Sympathie beinhaltende Formulierung stammt mitnichten von der linksextremen Plattform Indymedia, wo diese Art der Berichterstattung über linke Gewalt standard ist, nein, so beginnt der ZEIT Artikel.

    Und tatsächlich sehe ich in den vermittelten Inhalten auch keine wirklichen Unterschiede mehr; man denke nur an diesen ekelerregenden Artikel:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/familie/2013-11/rechtsextreme-kita-rassismus?

    Problem ist: Der sich für intellektuell haltende durchschnittliche ZEIT Leser denkt immer noch, daß er in der ZEIT demokratische Inhalte und Meinungen vermittelt bekommt.
    Daß dieses Blatt schon längst im linksextremen Sumpf untergegangen ist, nimmt er nicht wahr.

    Wer scharfe Sprengsätze aus Gaskartuschen in dieser Form verharmlosend, verniedlichend bezeichnet, hat ein für allemal bei mir verschissen.

  4. Na und …? ist doch nicht passiert !
    Im Gegenteil, man kann doch fast schon
    von Vorsatz sprechen, mit dem diese „Feuerwerkskörper“ zum Jahresende nicht hoch gingen. …ist doch eigentlich sogar lieb gemeint. Eine art Papiertieger damit der „Schweinestaats“aufgerüttelt wird.
    …und überhaupt…! In Soest z.B. wurde ein Abiturient auf einer Abi-Fete einfach so abgestochen von einem Migranten. Und weil die Soester Lehrer- und Büroschar wusste, dass nur Rechte was gegen das grundlose Abstechen von Abiturienten haben könnten, demonstrierte die BeamttInnen-Meute nicht gegen säbelnde Migranten, die ihre Kinder abstechen, sondern gegen Rechts.

    Und da in Göttingen die drei, – und wer weiss wieviel noch unentdeckte Spreng- und Brandsätze von Links – extra nicht hoch gingen, sollte man das doch auch irgendwie als ein Sich-Wehren gegen Rechts anerkennen.
    Gäbe es die rechten Bullen und das rechte „Schweinesystem“ nicht, dann hätte es diese kombinierten Spreng- und Brandsätze nicht gegeben. So dass man, wenn überhaupt, die Tat eindeutig Rechts zuweisen muss. Das Handeln der Linke ist hier im Sinne einer Härtefall-Kommission zu verstehen, – ist eigentlich nicht richtig was sie da machen, aber notwendig um Härtefälle zu vermeiden und zu umgehen.

  5. Nach dem Attentat auf Rudi Dutschke hieß es „Bild schoss mit“.
    Seit dem Anschlag in Göttingen muss es jetzt eben heißen
    „Die Zeit bombt mit“!

  6. #2 IThink (02. Jan 2014 07:23)

    Der linke Staatsterror wird geradezu verleugnet.

    “Johannes Kahrs?(SPD) auf Facebook: „Das sind Gewalttäter. Die gehören vor Gericht. Die sind nicht links, nicht autonom, nur kriminell, doof und vollpfostige Arschlöcher!“

    Nein..auf keinen Fall sind die links. Und schon gar nicht linksextrem…

    http://www.bild.de/regional/hamburg/spd/politiker-ueber-die-gewalt-chaoten-34029224.bild.html

    Wobei sie damit nicht ganz Unrecht hat.
    Ich wage zu bezweifeln, dass die meisten überhaupt Marx und Engels kennen, geschweige denn wofür die beiden stehen.

    Wenn ich (wohne selbst in Hamburg) sehe, was sich da als „Widerstand“ verkauft, vermute ich eher das sind gefrustete Asoziale die keine abbekommen und sich mit Gewalttourismus nur abreagieren wollen.

    Einen tatsächlichen politischen Gedanken erkenne ich nicht bei diesen Leuten.

  7. #8 Digitaaal

    Natürlich kennen die Marx und Engels nicht, die muß man aber auch gar nicht kennen, um linker Terrorist zu sein oder zu werden.

    Es genügt, gegen „die Bullen“, das „Schweinesystem“ usw. zu sein.

  8. Wir wollen diese Straftaten ehrlicherweise als das benennen, was sie sind: Bestandteile linksextremistischen Terrors. Dieser Terror wird auch vor dem Gebrauch mit regulären Waffen nicht zurückschrecken und sieht dies bereits auch vor, wie dies kürzlich einige dieser Banditen in dem linksextremistischen Auftritt bei „linksunten.indymedia“ unter anderem zum Ausdruck gebracht haben.

    Ob die linkslastige „Zeit“ im Falle eines tatsächlichen Auftauchens eines Phantoms namens „NSU“ so butterweich formuliert hätte? Wohl kaum. Sie hätte wohl alles an rhetorischen Sturmgeschützen aufgefahren, was sich gerade aufbieten ließe, und eilends den Staatsschutz herbeifabuliert. Der linksextremistische, gewalttätige und menschenverachtende Sumpf, durch eine solche einseitige, teilweise verlogene und heuchlerische Meinungsdiktatur geschützt sowie tlw. sogar durch das Zuschanzen von Steuergeldern noch befördert, darf sich indessen in diesem Lande ungestraft immer weiter ausbreiten.

    Es ist an der Zeit, daß besonders die kleinen Polizeibeamten sich hier gegen einseitig politische Vorgaben durch die Führungen zur Wehr setzen. Sie sollten sich nicht weiter verheizen oder sogar politisch instrumentalisieren* lassen, sondern die Gewalt, die der Polizei als Organ des Staates gegeben ist, auch entsprechend ausüben dürfen, nicht zuletzt, um sich selbst zu schützen. Dazu gehört auch der Gebrauch der Waffe, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist. So genannte Deeskalations-Strategien werden der Sachlage nicht gerecht und haben sich nicht nur als nutzlos, sondern als gefährlich erweisen. Es müssen klare Ansagen her, gefolgt von ebenso klarem und umgehenden Vollzug, so daß Ordnung und Sicherheit in Gänze wiederhergestellt werden können.

    (*siehe Teile der Kölner Polizei, die Linksextreme „gebrieft“ haben sollen, wieweit gewalttätig und randalierend sie sich gegen Andersdenkende verhalten dürfen, um „noch nicht“ festgesetzt werden „zu müssen“.)

    Solchen Zeitungen gehören flächendeckend die Abonnements entzogen. Widerstand leisten: Bis zu dem Zeitpunkt, an dem man sich in den Redaktionen wieder einer wahrheitsgemäßen, ungefärbten, sachlichen und neutralen Berichterstattung befleißigen will, gilt: Kündigen!

  9. Damals durfte in linksversifften Blättern das Wort “Bande” monatelang nicht verwendet werden, obwohl die Bevölkerung die Terroristen längst nicht anders als Baader-Meinhoff-Bande genannt hatte. Erst nachdem von der RAF mehrere Menschen ermordet worden waren, kam auch in STERN, ZEIT, SPIEGEL & Konsorten irgendwann das alte deutsche Wort “Bande” wieder in Gebrauch!

    Bei der NSU waren die wohlstandsverwahrlosten linksgrünen Nichtsnutze allerdings schneller:

    ***Gelöscht!***gruene-bundestag.de/cms/innenpolitik/dok/396/396538.offensive_gegen_rechtsextremistische_gew.html

    Die schrecklichen Verbrechen der Mundlos-Zschäpe-Böhnhardt-Bande machen deutlich, ebenso wie das Versagen der Sicherheitsbehörden gegenüber der Gruppe, die sich selbst als “Nationalsozialistischer Untergrund” verstand: Wir brauchen eine neue Offensive gegen rechtsextreme Gewalt.

    So jedenfalls der Text im November 2011. Wer den Link anklickt, stellt fest, dass diese Textpassage inzwischen verschwunden ist.

    Interessant, oder?

    .
    ***Moderiert! Bitte keine direkte Verlinkung zu extremistischen Seiten, vielen Dank! Mod.***

  10. #2 IThink (02. Jan 2014 07:23)

    Der linke Staatsterror wird geradezu verleugnet.

    “Johannes Kahrs?(SPD) auf Facebook: „Das sind Gewalttäter. Die gehören vor Gericht. Die sind nicht links, nicht autonom, nur kriminell, doof und vollpfostige Arschlöcher!“

    Nein..auf keinen Fall sind die links. Und schon gar nicht linksextrem…

    Sagen wir so: Es sind keine wahren Kommunisten, kennen wir das nicht seit 9/11 aus anderer Ecke?

  11. #8 Digitaaal (02. Jan 2014 08:04)

    (…) auf keinen Fall sind die links. Und schon gar nicht linksextrem (…)

    Wobei sie damit nicht ganz Unrecht hat.
    Ich wage zu bezweifeln, dass die meisten überhaupt Marx und Engels kennen, geschweige denn wofür die beiden stehen.

    Kenntnisse in marxistischer Ideologie stehen zu diesem Terror nicht gerade im Widerspruch. Ohne diese Ideologie wäre z. B. die RAF wohl kaum denkbar gewesen. Natürlich ist immer auch ein Prozentsatz von herzugekarrten und herbeigelaufenen Asozialen dabei; bei denen fällt das auf einen empfangsbereiten Boden; die meist gewalttätige Hausbesetzerszene, die schon immer gegen das „Schweinesystem“ gewesen ist, weswegen sie sich das Recht herausnimmt, die „bösen Bourgeoisen“ zu berauben, ist naturgemäß links.

    Daß gemäßigtere Linke hier eilfertig von „nur“ Asozialen faseln, von denen sie „ganz weit entfernt sein“ wollen, ist klar, hat aber meist den entsprechenden, eher in Richtung Null tendierenden Wahrheitsgehalt.

    Einen tatsächlichen politischen Gedanken erkenne ich nicht bei diesen Leuten.

    Das betrifft einige; so pauschal behauptet, halte ich das jedoch für ein Gerücht.

  12. Gas es ein Antifa-Schulungsseminar durch die PLO?

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/palastinaensischer-botschafter-bei-explosion-in-prag-verletzt-a-941425.html

    Prag – In der Residenz des palästinensischen Botschafters in Tschechien in einem Prager Vorort hat sich eine Explosion ereignet. Das berichtete der tschechische Rundfunk am Mittwoch unter Berufung auf die Polizei. Die Beamten waren demnach mit mehreren Streifenwagen, Sprengstoffexperten und einem Hubschrauber im Einsatz.

  13. #8 Digitaaal

    Die Literatur- und somit Theoriekenntnisse junger Linksextremisten bezüglich des „Kapitals“ dürften in der Tat etwa so ausgeprägt sein wie die Literatur- und somit Theoriekenntnisse junger Rechtsextremisten in Bezug auf „Mein Kampf“, was die letzteren allerdings nicht davor bewahrt, als das bezeichnet zu werden, was sie sind. Wieso also nicht auch umgekehrt?

  14. Linksextreme Bombenleger in Göttingen
    ++++

    Die Linken machen den islamischen Bombenlegern inzwischen leichte Konkurrenz!
    Jedenfalls in Deutschland.

    Weltweit führen die islamischen Bombenleger freilich noch mit ca. > 99 % aller Bombenanschläge.

  15. Ich bin weiterhin der Überzeugung, daß eine Menge der Linksfaschisten Verfassungsschutzleute sind.

    Warum? Ganz einfach: Zeigt man sie an, so kommen sie vor Gericht fast immer davon, denn sie werden von den amtierenden StaatsawältÖsen nur mit Samthandschuhen hangefasst und StaatswaltÖsen sind weisungsgebundne.

    Im Übrigen gibt es unter ihnen nicht wenige ehenmalige “Rechtsextremisten” und wir wissen ja aus dem so genannten NSU-Prozess”, daß ca. 30% der angeblichen “Rechten” Verfassungsschutzleute sind. So genannte steuerfinanzierte “Aussteigerprogramme” dienen dem Staat dazu, seine Leute aus der “Rechten” Szene hinauszuschaffen.

    Warum sind viele Linksextremisten Verfassungsschutzleute? Ganz einfach: sie können für die Blockparteien so die politische Konkurrenz bekämpfen, ohne sich an Gesetze halten zu müssen. Wenn dabei wegen der Freräume den der Staat seinen linken VS-Leuten und den um diese sich gruppierenden Psychopathen einige Psychopathen ausrasten, so wird das vom Staat so lange billigend in Kauf genbommen, bis Staatsziele selbst gefährdet wird, wie wir in Heiligendamm gesehen haben. Ist das (noch) nicht der FAll, werden Polizei und Bevölkerung im Sinne der Staatsräson von den (teils staatlich gesteuerten) Linksfaschisten und Linkskriminellen verheizt. DAß der Linksfaschismus den nationalen Sozialismus als Abwehrbewegung erst hervorgebracht (vgl. Interviews mit Hitlers Stellvertreter von 1919 bis Hess kam http://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Esser hier http://www.youtube.com/watch?v=n-21038hGGU hat interessiert niemanden

  16. A-Faschisten = Kommunisten
    RAF, Gulag und Stalin lassen grüßen.

    Wir führen nicht Krieg gegen einzelne.
    Wir vernichten die Bourgeoisie als Klasse.


    Dafür erhalten viele kommunistische Gruppen auch noch Geld von unserem Staat,
    weil sie das als „Kampf gegen Rechts“ verkaufen

    http://de.wikipedia.org/wiki/Roter_Terror

  17. OT: Die friedlichen Anhänger der Friedensreligion zeigen mal wieder wie extrem friedlich der Islam doch in Wirklichkeit ist:

    Kenia: Zehn Verletzte bei Anschlag in Touristenort

    Eine Granate detonierte in einer Bar südlich des kenianischen Touristenzentrums Diani Beach, das dicht bei Mombasa liegt. Die Explosion verletzte mindestens zehn Menschen.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article123455193/Zehn-Verletzte-bei-Anschlag-in-Touristenort.html

    Islam ist Frieden! 🙂

  18. „…Der linksversifften ZEIT kommen selber zum Beispiel Worte wie “linksextrem” oder “linksradikal” in diesem Zusammenhang natürlich nicht in den Sinn!“
    ———————————————————-

    Man könnte ja zB. „aktivistisch“ nehmen; unsere linksversiffte Drecksdschournaille spricht ja sonst auch immer von „Aktivist_innen“.

    ***
    A C A B
    All Communists are Bastards !!!

    :mrgreen:

  19. #25 AlfonsVIII (02. Jan 2014 11:15)
    Die beeindruckende Logik der Antifa in ihrer ganzen Pracht oder wozu dauerhafter Drogenkonsum führen kann 🙁
    http://www.youtube.com/watch?v=Vsb0B9W7sW8
    —————–
    Schaut euch alle dieses Hetzvideo an!
    Wir sollte daraus wieder eine Kampagne machen mit tausenden von Anzeigen bei der Bundesstaatsanwaltschaft wegen Voksverhetzung, einen veritablen zivilen shitstorm, der exemplarisch politisch zeigt, dass die Hetzer und SA-Sturmtrupps links stehen heute; direkte Erschießungsaufrufe sollten doch
    wohl ein Grund zum Einschreiten der Bundesstaatsanwalt sein, wenn immerhin die Medien und die Politik eher Applaus zu sowas beisteuern, denn ihren verfassungsmäßigen Pflichten nachzukommen.

    Allons enfants de la Patrie!
    Bürger wehrt Euch!
    Rettet den bisher einzigen demokratischen Verfassungsstaat gegen neuerliche SA-Schergen!

    Knast für Kleinkriegs-Propagandisten!

  20. Alles erinnert an Baader-Meinhoff-Zeiten. Damals durfte in linksversifften Blättern das Wort “Bande” monatelang nicht verwendet werden, obwohl die Bevölkerung die Terroristen längst nicht anders als Baader-Meinhoff-Bande genannt hatte.
    ———————————
    Es ist genauso wie damals. Man will Chaos und damit man die Zügel noch straffer anziehen kann, erfand man „die“ NSU.

    Das Wort „Bande“ ist aber falsch, denn das sind

    TERRORISTEN

    Wer laufend Anschläge auf Infrastruktur [> 300 Anschläge auf die Bahn jährl.], Behörden, Polizisten verübt, ist ein Terrorist.
    TERROR ist die systematische und oftmals willkürlich erscheinende Verbreitung von Angst und Schrecken durch ausgeübte oder angedrohte Gewalt, um Menschen gefügig zu machen. Das Ausüben von Terror zur Erreichung politischer, wirtschaftlicher oder religiöser Ziele nennt man Terrorismus.

    Noch perfider: Diese Terroristen werden vom Staat finanziert als eine überall verbreitende Angst.

    Interessant ist, dass bisher keine Terroranschläge von den sog. bösen Rechten verübt werden. Das müsst doch bei der Rundumdieuhrhetze jeden Tag vorkommen.

    Nicht mal „die“ NSU hat das gemacht, obwohl das doch echter Widerstand gegen das System gewesen wäre…. 🙂

  21. Wurde das Bekennerschreiben vom „ASU“ verfasst?

    Assozialsozialistischer Untergrund 😉

    semper PI!

  22. SPD-Kreischef … Johannes Kahrs (50) auf Facebook: „Das sind Gewalttäter. Die gehören vor Gericht. Die sind nicht links, nicht autonom, nur kriminell, doof und vollpfostige Arschlöcher!“

    Ja sach ma – wie respektlos spricht der denn über seine eigenen Kampftruppen?

  23. Ich kenne einen Netzbezirksleiter bei der Bahn, also jemand mit Führungsverantwortung, der diese Kriminellen in Schutz nimmt. ist ja selbst ein Linksextremist. Es zeigt wie weit diese Kriminellen in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind.

  24. Uni Göttingen, die Kaderschmiede der Linksautonomen, Antifa und Kommunisten, wie der grüne Kommunist Trittin.

  25. @ Bona-Fide: Trittin (der echte) nicht der Schreiber („Tritt ihn“) von hier, ist gerade in Urlaub und unpässlich (genau so wie er das ebenfalls war, als seine „Sturmtruppen“ vor 4-5 Monaten in seinem Sinne AFD Stände kaputt geschlagen und Standpersonal bedroht, geschlagen und verletzt haben….

Comments are closed.