PutinWladimir Putin und die Schwulen stehen auf Kriegsfuß, seit der Kremlchef ein Gesetz unterzeichnet hat, das die Propagierung der Homosexualität in Gegenwart von Minderjährigen unter Strafe stellt. Drei Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Sotschi nimmt er abermals bei einem Treffen mit freiwilligen Olympia-Helfern Stellung zu Vorwürfen, Russland habe homosexuellen-feindliche Gesetze erlassen. Es werde nichts verboten und niemand werde verhaftet, sagte er in Richtung der Homosexuellen. „Sie können sich ruhig und entspannt fühlen. Aber bitte lassen Sie Kinder in Ruhe.“ Die schwulenaffine EU und auch die USA werfen Putin vor, ein „Klima des Hasses“ zu schüren. EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström sagte sogar, das „Verbot von Homosexuellen-Propaganda“ sei eine Gefahr für die Menschenrechte.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

175 KOMMENTARE

  1. ….die grösste Gefahr besteht wohl darin, als Homosexueller am Baukran zu landen, an vielen Orten der Welt, ABER NICHT in Russland, es sei denn man gerät in einen Rudel Mohamedaner 😉

  2. das „Verbot von Homosexuellen-Propaganda“ sei eine Gefahr für die Menschenrechte.

    Seh ich nicht so. Die meisten Jugendlichen wissen, dass es homosexuelle Menschen gibt. Das reicht an Info. Muss ja nicht noch beworben werden oder in Rollenspielen im Unterricht eingeübt werden.

    Danke Vladimir 🙂

  3. Putin ist der „politisch Inkorrekteste“ Politiker und dafür mein höchster Respekt. Er stellt langsam alle von rang und Namen in den Schatten.
    Perfekt!

  4. Volker Beck und andere Vorzeigehomosexuelle haben doch deutlich gemacht, dass die Homosexuellenpropaganda nur die Vorbereitung auf die Legalisierung fuer Paedofilie ist!

    Genau das sieht ja Putin und genau dies will er auch unterbinden und die russischen Kinder normal aufwachsen lassen, wie sich das gehoert.

    Putin betont ja, dass er nichts gegen Homosexuelle hat und das man Jene auch nicht einsperrt, solange sie halt die Kinder in Ruhe lassen, was eigentlich eine Selbstverstaendlichkeit sein sollte!

    Dieser ganze westliche Propagandamist gegen Russland und Putin ist unertraeglich.

  5. Schade das die Fussball-WM in Qatar erst 2022 ist. 😀
    Wäre doch lustig gewesen, wenn sie schon dieses Jahr stattfinden würde. Ob die Gutmenschen den Putin dann auch so vehement kritisieren würden?

  6. Diese Aussage von Putin gibt es auch als Video(wenn ich den Link wiederfinde setz ich ihn mal rein)
    Er sagt dazu nämlich noch mehr:
    Er sagt das die Europäer durch die Zuwanderung nun beschlossen haben freiwillig auszusterben,und er akzeptiert das,im Gegenzug muss Europa auch den Willen der russischen Bevölkerung akzeptieren.
    Und recht hat er damit

  7. Ein „Arbeitskreis Schwule und Lesben“ der SPD-Baden-Württemberg möchte kath.net unter Druck setzen, weil kath.net über Aussagen von Kardinal Bertone und Dr. Richard Fitzgibbons im Zusammenhang mit Homosexualität und Missbrauchsfälle berichtet hat

    „Aus aktuellem Anlass sind wir auf Ihre Veröffentlichungen zum Thema Homosexualität und Mißbrauch aufmerksam geworden.“ So beginnt ein Brief eines Herrn L. S., „Stellvertr. Vorstand des Arbeitskreises Schwule und Lesben in der Spd Baden-Württemberg“ an kath.net.

    Der Verfasser behauptet, dass auf kath.net „für die Thesen und die Bücher eines angeblichen Professors für Sexualkunde aus Amerika“ geworben werde und man außerdem in den Berichten behaupte, daß die Mißbrauchsfälle in jüngerer Zeit auf Homosexualität zurückzuführen seien.
    „Diese Thesen verstoßen eindeutig gegen hier herrschende Auffassungen und haben beleidigende, volksverhetztenden Inhalt und damit strafrechtliche Relevanz“, heißt es weiters.
    Die „Schriften“ müssten unverzüglich aus dem Netz entfernt werden, droht der Verfasser. „Man“ habe dafür einen Termin bis 30. Juni 2010 vorgemerkt. Schließlich heißt es dazu wörtlich: „Gerne erwarten wir Ihre schriftlich Bestätigung. Einen Widerruf stellen wir Ihnen frei, würde es jedoch begrüßen. Danach werden wir die Angelegenheiten unseren Anwälten zur Unterlassungserklärung und Strafanzeige wegen Volksverhetzung übergeben. Wir werden auch zu einer Sammelklage aufrufen, da wir Ihre Behauptungen unerhört finden und nicht tolerieren werden.“

    Welche „Schriften“ der „Stellvertretende Vorstand“ gemeint hat, ist klar: Am 13. April berichte kath.net über Aussagen von Kardinal Bertone bei einer Pressekonferenz in Chile, bei der dieser gesagt hat, dass viele Psychologen und Psychiater gezeigt haben, dass es keinen Zusammenhang zwischen Zölibat und Pädophilie gibt“. Sehr wohl aber hätten sie einen Zusammenhang zwischen Homosexualität und Pädophilie festgestellt, was ihm kürzlich erst bestätigt worden sei. „Das ist die Wahrheit, und das ist das Problem“, erklärte Bertone, über dessen Aussage im übrigen hunderte andere deutschsprachige Medien berichteten.

    Am 19. April berichtete kath.net über Aussagen von Dr. Richard Fitzgibbons. Dieser ist Psychiater mit Erfahrung in der Behandlung von Priestern, die Kinder sexuell missbraucht haben. Er gibt Kardinal Bertone recht: „Kardinal Bertones Aussagen werden durch die Ergebnisse der John Jay Studie und klinische Erfahrungswerte belegt. Jeder Priester, den ich wegen sexueller Kontakte mit Kindern behandelt habe, hatte vorher homosexuelle Beziehungen mit Erwachsenen.“

    Fitzgibbons ist seit 1988 Direktor des „Comprehensive Counseling Center“ in West Conshohocken (USA) und Berater der vatikanischen Kleruskongregation.

    Kath.Net wird auch in Zukunft über solche und ähnliche Aussagen im Rahmen der Pressefreiheit berichten.

  8. Ein äußerst netter Mensch dieser Putin.

    In ihm hat die Homo-Lobby einen würdigen Gegner gefunden. Langfristig werden sich die Homos womöglich an Putin die Zähne ausbeißen.

  9. SOTSCHI, 17. Januar (RIA Novosti).
    Anders als in vielen anderen Staaten werden homosexuelle Beziehungen in Russland nicht geahndet – damit kommentierte Präsident Wladimir Putin das russische Gesetz gegen die Popularisierung der Homosexualität unter den Minderjährigen, das im Westen kritische Stimmen ausgelöst hat.
    „Wir verbieten nichts und schnappen niemanden“, sagte Putin am Freitag bei einem Treffen mit freiwilligen Helfern der Olympischen Winterspiele in Sotschi. „Nicht-traditionelle Sexverhältnisse sind bei uns nicht verboten“… „Das ist ein ganz großer Unterschied: Ein Verbot der Verhältnisse und ein Verbot der Propaganda dieser Verhältnisse.“
    Putin verwies darauf, dass einige Länder sogar eine Legalisierung der Pädophilie in Erwägung ziehen und diese Frage auf Parlamentsebene besprechen. Die betreffenden Länder lassen sich leicht im Internet finden, so Putin weiter. Solle Russland denen etwa ungeachtet der möglichen Folgen hinterher schlittern? „Wir haben unsere eigenen Traditionen und unsere eigene Kultur. Wir respektieren jeden unserer Partner und bitten auch um Respekt vor unseren Traditionen und unserer Kultur.

  10. Putin an Schwule: “Lasst die Kinder in Ruhe!”
    ++++

    Das wird den Grünen gar nicht gefallen!
    Im neuen Unterrichtsfach „Abartiger Sex“ (oder so ähnlich) von Kretschmar in BW wird Putin sicherlich jetzt zur Hassfigur stigmatisiert!

  11. Je näher sich ein Staat den Gesetzen der Bibel bewegt, desto erfolgreicher ist er.

    Die Geschichte ist der beste Beweis dafür.

  12. Wenn russische Gesetze verbieten würden, gegenüber Kindern zu agitieren, wie toll es ist, sich mit Tieren zu paaren, würde die EU auch dagegen Sturm laufen. Die klassische Familie muß zerstört werden, koste es, was es wolle.

    Je eher der Heranwachsende akzeptiert, daß die klassische Familie überholt ist, desto eher akzeptiert er auch, daß Menschen aus aller Herren Länder nach Deutschland importiert werden, die ihn, mangels eigenem Nachwuchs, im Alter umsorgen sollen. (Was sie aber niemals tun werden.)

    Der Genozid an einem Volk über die Schiene der Homosexuellenpropaganda und der Propagierung, daß Zuwanderung uns furchtbar bereichere, ja, unverzichtbar ist, ist also in den Augen der deutschen Regierung und der EU völlig in Ordnung, denn es dient der Auslöschung der Nationen. Und was die Nationen auslöscht, festigt den Frieden.

    Das muß nur noch in aller Welt durchgesetzt werden, der große Völkermischmasch. Rußland sträubt sich unverständlicherweise dagegen.

  13. OT:

    Pforzheim, Baden-Württembergs einsames Schlusslicht bzw. heimliche Hauptstadt in Sachen Überfremdung und Massenarbeitslosigkeit, ist morgen um eine Attraktion reicher:

    Ab 14 Uhr wird Salafisten-Guru Pierre Vogel auf dem Pforzheimer Marktplatz für Frieden und Verständigung predigen *hust* und damit sämtliche Migranten, Gutmenschen und linksgerichteten Stadträte beglücken. Wäre schön, wenn sich wenigstens noch ein bisschen menschliche Vernunft als Gegenpart zu der Veranstaltung einfinden könnte…

  14. wo Putin recht hat, hat er Recht 🙂

    Ich verstehe es auch nicht warum man die Schwulen, Lesben und Transgender bei Kindern pushen muss… wie hier in Deutschland!

    Hier wird schon einer fürs Bundesverdienstkreuz und vermutlich auch für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen, nur weil er gesagt hat „ich bin schwul“…

    Dass er seine Verlobte jahrelang an der Nase rumgeführt hat, sie nur als Tarnung gedient hat, darüber redet keiner, wie er die seelisch verletzt hat!

  15. Ich kann nur immer wieder wiederholen: Die Schwulen stecken ihren Schw.. in Schei..
    Und das ist nicht gut so. Der Mensch ist keine Pflanze, die durch Sch… gedüngt werden muss um zu gedeihen. :mrgreen:

  16. Die traditionelle Mann-Frau-Kinder-Familie ist unter Beschuss durch kranke ideologische Köpfe.

    Dies ist ein sehr wichtiges Element der NWO: Der Mensch muss grundlegend verändert werden, um die alte Weltordnung abzureissen und die Neue aufzubauen. Wahrscheinlich ist der wichtigste Einzelfaktor die Gehirnwäsche von Kindern durch Einrichtungen, die um so viel mehr Einfluss haben, wie das traditionelle Familien– und Gleichstellungspolitik-Muster aufgelöst/umgetauscht wird: Hier ist eine Mitteilung einer ehemaligen dänischen Familienministerin über “Geschlechter-Gleichstellung“, sogar bei Straßenarbeit, sowie eine Mitteilung von einer ehemaligen dänischen Sozialministerin über Jungen in Kindertagesstätten, denen ihre Autos weggenommen und an die Mädchen gegeben werden, die dafür den Jungen ihre Puppen zum Spielen überlassen !
    Die traditionellen Wörter “Vater” und “Mutter” werden vor Dezember 2011 mit den offiziellen Bestimmungen Elternteil 1 und Elternteil 2 in offiziellen Dokumenten in Großbritannien ersetzt werden.
    Vor nicht so langer Zeit schrieb Pravda.Ru über den Kindergarten in Schweden, der weltberühmt wurde, nachdem seine Verwaltung beschlossen hatte, die Verwendung der Fürwörter ‘er’ und ’sie’ einfach abzuschaffen. “In der Tat ist dies ein ernster internationaler Trend. Es begann in den siebziger und den achtziger Jahren als eine mächtige Bewegung, um die Rechte sexueller Minderheiten zu verteidigen. Es gab Organisationen, die versuchten, auch die Rechte von Pädophilen zu verteidigen.
    Die Organisationen haben öffentlich gesagt, dass es ihr Ziel sei, Familien zu zerstören. Sie denken, dass Kinder vor dem Despotismus ihrer Eltern geschützt werden müssen – vor jeglicher Form der traditionellen Erziehung. Um das zu erreichen, muss man die traditionelle Familie zuerst zerstören.
    Um effizienter zu sein, begannen die Vertreter solcher Bewegungen, mit großen internationalen Organisationen wie der UNO und dem Europarat zusammenzuarbeiten. Dies führte zur Schaffung einer kleinen, wenn auch sehr starken Lobby für den Schutz der Rechte von sexuellen Minderheiten auf internationaler Ebene. Die Lobby will die Wahrnehmung der traditionellen Familie in der modernen Gesellschaft verzerren.
    Als Ergebnis versuchen europäische Beamte bereits, die Verwendung des Wortes “Familie” auf der obersten Stufe internationaler Dokumente zu vermeiden. Die Familie, wie wir sie kennen, ist praktisch aus dem neuen Begriff verschwunden.
    “Die Lobby bewegt sich lieber mit kleinen Schritten. Zur gleichen Zeit erstellen sie spezielle, bisher unveröffentlichte “Rechte” und Präferenzen für Homosexuelle. Sie legen besonderen Wert auf die sexuelle Orientierung, die eine Person unterscheidet und erhabener als andere macht.” Laut ihnen sind Kinder und Eltern zwei verschiedene Dinge, die unabhängig voneinander existieren müssen. Sie beweifeln die besondere Rolle der Eltern in der Kindererziehung”, fügt der Experte hinzu.

  17. The Daily Mail 6 Sept. 2011. Zentrum für die Moderne Familie: Nur einer von sechs Menschen in Großbritannien denke, dass er als Teil einer traditionellen Familie lebe. Offenbar komme nur eine kleine Minderheit aus “traditionellen Kernfamilien” mit verheirateten Eltern und zwei oder mehr Kindern. Sein Bericht besagte, die traditionelle Familie sei nicht mehr aktuell, und dass die Regierung Möglichkeiten, alternative Familienformen, die von der Mehrheit angenommen werden, zu unterstützen, in Erwägung ziehen sollte.
    Aber die Forschung und Befunde der Gruppe wurden durch Analysten kritisiert, die sagten, laut amtlicher Statistik werden sechs von zehn aller Familien mit Kindern von zwei verheirateten Eltern geführt!
    Familien-Forscherin und Autorin, Jill Kirby, sagte: “Eine große Mehrheit der Paare sind noch verheiratet. “Durch das Malen der traditionellen Familie als eine kleine Minderheit gibt dieser Bericht ein falsches Bild des Lebens in Großbritannien ab. Man fragt sich, was ihre Agenda ist.”

  18. Man stelle sich vor, Deutschland hätte vernünftig denkende Politiker. Diese wären ihrem Volk und dessen Kultur ebenso verpflichtet wie ein Putin.Deutschland und Rußland würden in Freundschaft eine strategische Partnerschaft in allen politischen, wirtschaftlichen und militärischen Belangen eingehen. O.k., nur ‚mal so ein Gedanke . . .

  19. Das würde der grünen Arbeitsgruppe mit dem einprägsamen Namen „Schwups“ (Schwule und Päderasten) aber gar nicht gefallen. Denn es sind die Kinder, die sie als neues Rekrutierungsfeld entdeckt haben, das lassen sie sich nicht so schnell nehmen. In Deutschland sollen Kinder inzwischen planmäßig und flächendeckend in Schulen eine schwulen-affine Erziehung erhalten (siehe Diskussion um Bildungsplan 2015 in BaWü) und tolerant gegenüber allem sein, sodass die Schwulen auf keinen Widerstand stoßen. Da wird man alle Hebel in Bewegung setzen, um der Schwesterbewegung in Russland zu helfen.

    Manchmal kommt mir dieser Vladimir Putin als das letzte vernünftige Staatsoberhaupt vor…

  20. Sie alle sollen davon nichts wissen !

    Als Lenins Bolschewiken die Hebel der Macht im Jahr 1917 ergriffen, stand Lenin vor der großen Herausforderung der Starthilfe für die landwirtschaftliche und industrielle Produktion. So warf er sein Auge auf eine riesige, ungenutzte Quelle der Arbeitskräfte: Bäuerinnen. Indem er der marxistischen Linie der weiblichen Unterdrückung nachplapperte, stachelte Lenin auf dem ersten Kongress der Arbeiterfrauen Gesamt-Russlands die Frauen aktiv an: “Der Status der Frauen war bis heute mit dem eines Sklaven zu vergleichen; Frauen waren ans zu Hause gebunden, und nur der Sozialismus kann sie davon befreien. “In kurzer Zeit drängte Lenin Gesetze durch, die Frauen gleichen Lohn für gleiche Arbeit und das Recht darauf, Eigentum zu besitzen.
    Aber wie Simone de Beauvoir darauf hingewiesen hat, wären viele Frauen versucht, in die alte Lebensart zurückzusuchen, um Heim und Herd zu betreuen. So die traditionelle Familie musste abgeschafft werden. Lenin verstand auch diese Tatsache. Im Jahr 1918 sorgte Lenin für einen neuen Ehe-Code, der kirchliche Zeremonien verbot. Lenin eröffnete staatliche Kindergärten, Kantinen, Wäschereien und Nähzentren. Abtreibung wurde 1920 legalisiert, und die Ehe-Scheidung erleichtert.
    In wenigen Jahren waren die meisten der Funktionen der Familie durch den Staat übernommen worden. 1921 konnte Lenin prahlen, dass “in Sowjetrussland, keine Spur von Ungleichheit zwischen Männern und Frauen unter dem Gesetz bleibt.”
    Jedoch, Lenins Traum von Geschlechts-Emanzipation löste sich bald in einen grausamen Alptraum des sozialen Chaos auf.
    Zunächst ergab der Rückgang der Ehe grassierende sexuelle Ausschweifungen. Partei-Loyalisten beschwerten sich, dass Kameraden zu viel Zeit auf Liebesaffären verschwendeten, so dass sie ihre revolutionären Pflichten nicht erfüllen könnten. Es überrascht nicht, dass Frauen, die zur Arbeit auf den Feldern und in den Fabriken geschickt wurden, damit aufhörten, Babys zu bekommen. Im Jahr 1917 hatte die durchschnittliche russische Frau sechs Kinder geboren. Bis 1991 war diese Zahl auf zwei gesunken.
    Es waren aber die Kinder, die die größten Opfer waren. Als Folge der Auflösung der Familien, mit Bürgerkrieg und Hungersnot kombiniert, gab es zahllose russische Kinder ohne Familie oder Elternhaus. Viele endeten als gemeine Diebe oder Prostituierte.

    In seinem jüngsten Buch, Perestroika, dachte Michail Gorbatschow über 70 Jahre russischer Unruhen nach: “Wir haben entdeckt, dass viele unserer Probleme mit dem Benehmen von Kindern und Jugendlichen, in unserer Moral, Kultur und in der Produktion – teilweise durch die Schwächung der Familienbande – verursacht werden.”
    Feministen-Sozialistinnen, versessen auf das Erreichen einer geschlechtslosen Gesellschaft, schmieden nun Pläne, um das gleiche verheerende Experiment in der westlichen Gesellschaft zu wiederholen. Natürlich hoffen sie, dass Sie die Geschichte von Familien-Zerstörung in Sowjetrussland nicht hören.

  21. #12 der dude (17. Jan 2014 20:38)

    Je näher sich ein Staat den Gesetzen der Bibel bewegt, desto erfolgreicher ist er.

    Die Geschichte ist der beste Beweis dafür.

    😀 🙂 😀

  22. Es scheint, dass insbesondere einige Frauen auf die Auflösung traditioneller Familien im Dienst des Monster-Hybrids der Mental-Hygiene und der 1968er Ideologie erpicht sind. Gewiss haben sie eine kraftvolle Waffe als Erzieherinnen der Kinder in den heutigen Institutionen, um die Verhaltensmuster von Jungen und Mädchen für das Leben zu ändern. Eine Folge davon ist, dass Frauen jetzt unsere Gesellschaften zu Matriarchaten machen – ohne andere Moral oder Normen als unbegrenzte Toleranz gegenüber der marxistischen multikulturellen Anarchie, nachdem sie gezielt die Jungen weibisch gemacht haben.

    Oder, wie Diana West schreibt: “Gibt es noch einen einzigen Erwachsenen irgendwo?” Die Erwachsenen sind alle weg. Die Krankheit, die sie in den sechziger Jahren getötet hat, wurde in Rock-and-Roll-Musik inkubiert, setzte sich in den siebziger Jahren mit Hilfe von Multikultralismus durch und hinterließ uns ein Volk von ewig Jugendlichen, die nicht zwischen “Gut” und “Böse” entscheiden können, eine Generation, die nicht “nein” sagen kann.

  23. Die Statistik sagt aus, dass die allermeisten pädophilen Übergriffe auf Knaben, von männlichen Homosexuellen begangen werden, dass schwule Männerpaare nur Knaben adoptieren wollen, keine Mädchen. Das Aids nicht zu Unrecht als Schwulenseuche unter sich paarenden Männern, bezeichnet wird. Ich habe nichts gegen Schwule, nur so nebenbei erwähnt.

  24. Homosexual Activist Admits True Purpose of Battle is to Destroy Marriage

    http://illinoisfamily.org/homosexuality/homosexual-activist-admits-true-purpose-of-battle-is-to-destroy-marriage/

    “It’s a no-brainer that (homosexual activists) should have the right to marry, but I also think equally that it’s a no-brainer that the institution of marriage should not exist. …(F)ighting for gay marriage generally involves lying about what we are going to do with marriage when we get there — because we lie that the institution of marriage is not going to change, and that is a lie.

    The institution of marriage is going to change, and it should change. And again, I don’t think it should exist.

    http://illinoisfamily.org/homosexuality/gays-finally-telling-the-truth-were-out-to-destroy-marriage/

  25. #18 kaluga (17. Jan 2014 20:52) Die Familie soll durch Kinderzuchtfarmen ersetzt werden. Aber gab es nicht schon vor ein paar hundert Jahren ein Menschenexperiment, in dem man einen Menschen Kaspar-Hauser-mäßig ohne jegliche Zuwendung durch eine Bezugsperson aufwachsen ließ, was der Mensch aber nicht überlebte? Die Zerstörung der Familie ist ein Verbrechen an der Menschheit, nicht mehr und nicht weniger. Schade, dass selbst ehemals konservative Parteien diese Verbrecherorganisationen nicht öffentlich denunzieren.

  26. zurück zum §175. Die ekelerregenden Aufzüge der rosalackierten A***hwackler fordern die Besinnung auf das was für eine Gesellschaft wichtig ist geradezu heraus.

  27. Ist neben Putin, jetzt auch PI auf dem Islamisten-Tripp? Die meisten Fälle von sexuellen Kindesmißbrauch werden von heterosexuellen Männern begangen. Oder will man nur ablenken und braucht einen Sündenbock?

  28. Und hier ein Bild von einer schwulen Regenbogenfamilie.

    http://www.queer.de/bild_des_tages/kordalenkaleb.jpg

    Will Putin jetzt noch bestimmen wer Kinder haben darf und wer nicht`?

    #1

    „1 germanica (17. Jan 2014 20:19)

    ….die grösste Gefahr besteht wohl darin, als Homosexueller am Baukran zu landen, an vielen Orten der Welt, ABER NICHT in Russland, es sei denn man gerät in einen Rudel Mohamedaner 😉

    Oder in eine Gruppe orthodoxe Christen. Oder in eine Gruppe Neonazis oder Hooligans oder asoziale Jugendliche.
    Die wollen dass Homosexualität wieder strafbar ist.

    Russland verfolgt übrigens niemanden der Homosexuelle körperlich oder psychisch angreift, selbst wenn sie ihre Gesichter offen zeigen und die Tat auf Video aufnehmen, das sagt wohl alles.

    Ich frage mich auch hier wieder, was mit schwulen und lesbischen Jugendlichen in Russland passiert. Wer beschützt die? Vor ihren Nachbarn, ihren Eltern, ihren Lehrern, Mitschülern und der Politik?

  29. Die größte Gefahr für die heranwachsende Jugend und ihre Entwicklung ist Missachtung ihres Rechts, ohne Belästigung durch Erwachsene mit ihren Doktrinen über Sexualpraktiken in den Schulen unterrichtet zu werden.
    Eine Frau, die Propaganda für Sexualpraktiken als wertvollen Beitrag für Kindererziehung in den Schulen wissen will, repräsentiert die EU wie sie ist – rücksichtlos gegenüber allen Andersdenkenden, aber mit dem Anspruch ihre Einstellung nicht als Toleranzverbrechen erkennen zu wollen, da die EU-Norm auch die Masseneinwanderung mit nur solch diktatorischen Vorgaben, d.h. Andersdenkende der Intoleranz zu bezichtigen, weiter diktatorisch realisieren kann.

  30. Jetzt mal erntsthaft an alle Putin-Fans.
    Wie genau wollt ihr diese Aktion hier rechtfertigen? Und jetzt behauptet nicht es sei normal wenn erwachsene Männer das mit (fremden) Kindern tun.
    Und würdet ihr es genauso problemlos finden wenn Wowereit das tun würde?

    http://www.youtube.com/watch?v=nd2Z3nXnLD0

    Kein normaler Mensch hat den Impuls, einem Kind besonders keinem das er noch nie gesehen hat ungefragt das Tshirt hochzuschieben und es auf den nackten Pauch zu küssen.

    Da könnt ihr ihn verteidigen wie ihr wollt.

  31. #30 FddWa (17. Jan 2014 21:20)

    „Was würde wohl passieren wenn ein Schwuler das tun würde…“
    ———————————

    Den Schwulen passiert da gar nichts. Dafür wird dann die kath. Kirche verantwortlich gemacht, gegen die normalen Männer gehetzt, oder gegen V. Putin zu Felde gezogen – wie es von den BRD-Medienhuren tagtäglich praktiziert wird.

  32. #34

    „Die größte Gefahr für die heranwachsende Jugend und ihre Entwicklung ist Missachtung ihres Rechts, ohne Belästigung durch Erwachsene mit ihren Doktrinen über Sexualpraktiken in den Schulen unterrichtet zu werden.
    Eine Frau, die Propaganda für Sexualpraktiken als wertvollen Beitrag für Kindererziehung in den Schulen wissen will, repräsentiert die EU wie sie ist“

    Es will aber niemand kindern in der Schule sexualpraktiken vermitteln.

    Zu sagen, dass es homosexuelle Menschen gibt hat nichts mit Sexualprakiken zu tun.
    Wenn man sagt dass es Heterosexuelle gibt, erklärt man damit auch nicht wie Cunnilingus funktioniert…

  33. #kaluga

    na dann probier es doch mal aus. Mal sehen wie weit du kommst ohne von der Polizei wegen sexueller Belästigung von Kindern eingefangen wirst. Aber bei Putin ist das natürlich etwas ganz anderes weil, weil, weil, weil er halt Putin ist.
    Da wird mit zweierlei Maß gemessen.

  34. Auch desshalb wird Russland aufsteigen und Europa in der Versenkung verschwinden.
    PUTIN forever

  35. #25 kaluga (17. Jan 2014 21:04)

    “Gibt es noch einen einzigen Erwachsenen irgendwo?” Die Erwachsenen sind alle weg. Die Krankheit, die sie in den sechziger Jahren getötet hat, wurde in Rock-and-Roll-Musik inkubiert, setzte sich in den siebziger Jahren mit Hilfe von Multikultralismus durch und hinterließ uns ein Volk von ewig Jugendlichen, die nicht zwischen “Gut” und “Böse” entscheiden können, eine Generation, die nicht “nein” sagen kann.

    Ist das aus American Betrayal?
    Ja die Analyse stimmt völlig. Es ist peinlich, wie viele Eltern die besten Freunde ihrer Kinder sein wollen, sich so kleiden wie sie, sich so benehmen wie sie. Die Kinder/Jugendlichen wiederum können sich solche Erwachsene nicht zum Vorbild nehmen.

    Vor einigen Tagen lief auf Arte die Dokumentation „Virgin Tales“ sie wird auch wiederholt. Es geht darin um eine evangelikale Familie und sie ist im Gegensatz zu anderen Dokumentationen nicht reißerisch. Aber die Kommentare unter dem Video (vor einigen Tagen lief unter dem Verweis noch die ganze Dokumentation; jetzt nur noch ein Ausschnitt) sprechen für sich:
    http://www.arte.tv/guide/de/045430-000/virgin-tales#details-videos

    Die Jungen in dieser Familie werden erzogen tugendhaft, integer und charakterstark zu sein; ihre Mutter und Schwestern, Frauen allgemein zu achten.
    Meine Generation (unter 30) sowie die darunter wird von entgegengesetzten Werten charakterisiert. Egoismus abzulegen und seine Bedürfnisse nicht auf Kosten von anderen auszuleben, eigenverantwortlich und überlegt zu handeln nennt man im allgemeinen „Reife“ – davon ist in der Tat heute nicht viel übrig.

    Seien es Hasskommentare gegen konservative Christen, oder Verachtung denjenigen gegenüber die sich für ein traditionelles Leben entschieden haben und die den Wert der Gemeinschaft, der Identität und Herkunft etc. schätzen, die Verachtung kommt meistens von Menschen, die all das nicht haben und auch nie bekommen werden, so lange sie nicht in der Lage sind zu reflektieren, und selbst zu Denken.

    Wie Sie geschrieben haben, das meiste wurde politisch gewollt bereits im eigenen Volk weitgehendst zerstört. Ich glaube Homosexualität ist teilweise auch ein Produkt manipulierter dekadent- artfremder Lebensart.

  36. Ich wundere mich das in Köln (Hochburg der Schwulen !)bei so ein hohen Ausländeranteil
    so gut wie nichts passiert!Noch mal Schwein gehabt?

  37. na dann erzähl doch mal was das soll.
    Alles und jedes ist Pädophil bei PI aber diese Szene ist völlig unbedenklich.
    Ich frage mich wieso?

    Ich weiss ja nicht in was für Kreisen ihr euch bewegt, vielleicht seid ihr ja härteres gewohnt, aber ich habe in meinem Leben noch nichts Pädophileres gesehen.

    Und ich bin sicher dass 99% der Eltern ein Problem mit so einer Aktion hätten.

  38. toller Vergleich.

    willst du jetzt einen Welpen der wahrscheinlich auch noch ihm gehört mit einem frmden Kind vergleichen?
    Und die Aktion die er mit dem Kind gemacht hat ist etwas anders.
    Wenn er während eines Liveauftritts aus dem Affekt heraus plötzlich einen Hund auf den Rücken drehen würde um ihn am Bauch zu küssen fände ich das übrigens auch merkwürdig.

    Wenn das ncht Putin oder Volker Beck wäre, dann wäre hier aber was los.
    Deshalb finde ich es heuchlerisch.

  39. Homosexualität ist Ausdruck einer Identitätskrise, deren Ursache in der Zerstörung der Familien zu suchen ist. Wirtschaft und Politik wollen einen jederzeit für die Wirtschaft verfügbaren Menschen. Dazu muss die Familie zerstört werden. Dies wird erreicht durch ein Lohn- und Steuersystem, dass es nur noch für wenige möglich macht, allein mit einem Einkommen in der Familie leben zu können.

  40. #12 der dude (17. Jan 2014 20:38)
    Das römische Reich bestand fast 1000 Jahre… und christlich waren die bestimmt nicht… das Christentum wurde erst sehr spät (4.Jhd.n.Chr.) teil des römischen reiches… kaum 200 Jahre vor ENDE des reiches…

  41. #31 FddWa (17. Jan 2014 21:23)
    Und hier ein Bild von einer schwulen Regenbogenfamilie.
    http://www.queer.de/bild_des_tages/kordalenkaleb.jpg

    WIDERLICH.
    * kotz * würg *

    Ich frage mich auch hier wieder, was mit schwulen und lesbischen Jugendlichen in Russland passiert. Wer beschützt die?

    Es passiert NICHTS solange sie sich nicht öffentlich zeigen.
    Wenn sie aber in aller Öffentlichkeit ihre perversen Neigungen demonstrieren, dann gibt es Ärger und zwar vom Volk.
    Und vom Volk kann Schwule NIEMAND schützen.

    Russen sind eine jüngere Ethnie und sind deshalb nicht so degeneriert wie West-Europäer.
    Dieses Faktum sollen Schwule einfach zur Kenntnis nehmen.

    Aber staatlich werden Schwule in Russland doch nicht verfolgt, in den islamischen Ländern schon. Und orthodoxe Christe polieren vielleicht einem oder anderem Schwulen die Fresse, steinigen sie aber nicht.

    Warum greift dann die Schwulenlobby ausgesprochen Russland an?
    Warum kritisiert sie nicht zumindest genauso intensiv islamische Länder, wo Schwule hingerichtet oder auf brutalster Weise gelyncht werden?

    Dies zeigt, dass Schwulenpropaganda nur ein Teil der Kampagne gegen Russland ist.
    Aber es geht dabei nicht um Schwule, sondern darum, dass Putin nach der Pfeife der Amerikaner nicht tanzen will.

    DIE SCHWULENLOBBY SIND NÜTZLICHE IDIOTEN – sehr leicht manipulierbar, da bekanntlich schwanzgesteuert.

  42. Wer ggf. in Köln wohnt und ein paar Szenenschwule kennt, der weiss, dass dort Männer ab 20-25 schon als viel zu alt gelten. In diesen Kreisen, welche nicht nur eine kleine Ausnahme unter den Schwulen dort bilden, gilt, je jünger, desto besser.

  43. Karl Barth, einer der bedeutendsten Theologen des vorigen Jahrhunderts, sagt in seiner Kirchlichen Dogmatik (S. 181-183):

    [Homosexualität] „ist diejenige – physische, psychische, soziale – Krankheit, die Erscheinung der Perversion, der Dekadenz, des Zerfalls, die da eintreten kann, wo der Mensch die Geltung des göttlichen Gebotes nicht wahrhaben will. Aber das ist fast zu selbstverständlich, als daß es ausdrücklich festgestellt werden müßte.“

  44. #Schüfeli

    Machen aber alle einen sehr guten Eindruck auf mich.
    http://instagram.com/kordalenkaleb

    #
    „Aber staatlich werden Schwule in Russland doch nicht verfolgt, in den islamischen Ländern schon. Und orthodoxe Christe polieren vielleicht einem oder anderem Schwulen die Fresse, steinigen sie aber nicht.

    Warum greift dann die Schwulenlobby ausgesprochen Russland an?
    Warum kritisiert sie nicht zumindest genauso intensiv islamische Länder, wo Schwule hingerichtet oder auf brutalster Weise gelyncht werden?“

    Die Kirche würde aber wenn sie könnte.
    Russland wird angegriffen, weil es sich ohne erkennbaren Grund plötzlich radikalisiert hat und unserer Kultur näher steht als die islamische.
    In Saudi arabien waren die Gesetze immer so, in Russland sind sie plötzlich so geworden.

    Man kann seine Sexualität nicht leben wenn man sie nicht leben darf.
    Stell ddir vor, du dürftest keine Frauen ansprechen, keine Frauen daten, nicht öffentlich eine Frau als deine Frau vorstellen, so tun als ob du Single oder mit einem Mann liiert wärst, damit diene Familie oder Nachbarn nicht misstrauisch werden.
    Und wenn durch Zufall doch jemand rausfindet, dass du hetero bist, dann schmeisst man dich aus deiner Wohnung und aus deinem Job und niemand vermietet dir eine neue WOhnung oder gibt dir einen neuen Job.
    So ist es in Russland für Schwule und Lesben.

    „Es passiert NICHTS solange sie sich nicht öffentlich zeigen.
    Wenn sie aber in aller Öffentlichkeit ihre perversen Neigungen demonstrieren, dann gibt es Ärger und zwar vom Volk.
    Und vom Volk kann Schwule NIEMAND schützen.“

    Und genau das ist das unmenschliche daran.
    In der Pubertät möchte man sich verlieben und erste Beziehungs- und Sexerfahrungen sammeln, es ist eine der besten Zeiten im Leben. Aber die Gesellschaft zwingt einen sich zu verstecken.
    Und behauptet noch, das hätte was mit Jugendschutz zu tun.

    Die die diesen Jungen hier misshandelt haben, hat niemand strafrechtlich belangt. Der ist vielleicht zwischen 13 und 15 Jahren alt.

    http://www.youtube.com/watch?v=H3XEiSiKy-Q

  45. Es ist schwer zu glauben, aber die Femininsten sollten wissen, dass ihre Bewegung ursprünglich von der Rockefeller Foundation ins Leben gerufen und gesponsert wurde. Diese mächtigen Kräfte haben diverse Medien und Zeitschriften die ihnen gehören verwendet, um die feministische Idee unter die Frauen zu bring. Und es hat prima funktioniert.
    Auch die CIA hat in den 60er Jahren diverse „linke“ Frauenzeitschriften gestartet und finanziert, wie eine Chefredaktorin jetzt zugeben hat.
    Warum würde das Grosskapital und die Geheimdienste, also der Machtapparat, das wollen, wo es auf den ersten Blick gegen ihre Interessen wäre?
    Nicholas Rockefeller sagte dazu folgendes: „Der Feminismus ist unsere Erfindung aus zwei Gründen. Vorher zahlte nur die Hälfte der Bevölkerung Steuern, jetzt fast alle weil die Frauen arbeiten gehen. Ausserdem wurde damit die Familie zerstört und wir haben dadurch die Macht über die Kinder erhalten. Sie sind unter unserer Kontrolle mit unseren Medien und bekommen unserer Botschaft eingetrichtert, stehen nicht mehr unter dem Einfluss der intakten Familie. In dem wir die Frauen gegen die Männer aufhetzen und die Partnerschaft und die Gemeinschaft der Familie zerstören, haben wir eine kaputte Gesellschaft aus Egoisten geschaffen, die arbeiten (für die angebliche Karriere), konsumieren (Mode, Schönheit, Marken), dadurch unsere Sklaven sind und es dann auch noch gut finden.“
    Tatsächlich ist der Feminismus von der Elite erfunden worden, ein bewusster sozialer Umbau, um beide Geschlechter zu neutralisieren, in dem man Frauen maskulin und Männer feminin macht. Dadurch werden Frauen gegen die Ehe und die Mutterschaft aufgehetzt und Männer finden keine Frauen mehr, die eine Familie gründen wollen. Es wird ihnen eingeredet, die „Karriere“ wäre wichtiger als die traditionelle Mutterrolle und die von der Elite kontrollierten Medien verbreiten diese Lügenbotschaft.
    Wenn der Feminismus echt wäre, dann gebe es ihn nicht mehr, seit dem Ende der Diskriminierung der Frauen. So gibt es diese Idiologie weiter als Werkzeug der Elite, um ihre Agenda der Destabilisierung, Bevökerungsreduktion und der Zerstörung der westlichen Gesellschaft zu vollziehen.

  46. OT
    DiE EU entscheidet, dass nicht länger der Islamische Terrorismus ein Problem wäre, sondern man höre und staune, beziehungsweise wundern sich über gar nichts mehr,dass “ gewalttätiger Weißer Exrtemeismus, das Problem sei.
    Hoppla!

    Wer das wohl sein soll, der Weiße Extremismus, der gewalttätige?

    Der Weiße Ring? Der Weise Hai? der weise Sokrates, die Weiße Rose? Das sogenannte weiße Fett der Anatomen,nur halt das in der Gesellschaft, also im wesentliche die Banken to big to fail? Die Partei die Weißen? Gibt’s die schon? Der weise und letzte der Propheten? Aber um den zu Beschutzen vor Beleidigungen, damit er nicht unmittelbar aus der Dschihad-Hüfte wie geschossen islamisch losterrorisiert, dafür sind ja die hier gemeinten Weißen erfunden worden von der EU; der Mohammhamm kann also nicht gemeint sein! Die weißen Eisbären? Das ist ein Pleonasmus! Die berühmtem 7 weiße Schwäne aus Ostpreussischem Liedgut?
    Das rein weiße Schuldenregister des Jesuskindleins in der krippen?
    Der vielleicht, weil wenn er eine Kirche in Syrien oder sonst wo in Panislamien betreibt, da ist es heute fast Usus, dass man die Kirchenbesucher damm islamisch korrekt im Bereich des 4. Halswirbels schächten muss! Bei laufender Kamera, warscheinlich für die EU-Kommissare, dass die auch was zum lachen haben!

    Aber da jetzt praktisch nichts Weißes von Wert respektive Unwertes Leben mehr übrig bleibt, scheint es mir so, als wüsste ich jetzt, wer da in Fragen kommt; Wer?

    Wir alle, auch die mit nicht ganz so weißer Weste und die mit nicht Weißer Haut. Weiß heißt überhaupt hier nicht weiße Haut , Weißer hier heißt einfach, Kuffir, alle Nicht-MUslime, vom Kap der untergehenden Hoffnung bis Höllenfeuerland, von Bombay bis Wladiwostok, von Achorage bis Hintertupfingen, alle ohne/und oder sogenannte falsche =nicht islamische Religion. Die alle ersetzen jetzt auf Erlass der EU ganz unmittelbar den Islamischen Terorismus: man kann nur hoffen, das die das auch würdevoll tun!

    hier ein Auszug aus barenakedislam, dort gibts auch ein Video:

    EU decides Islamic terrorism is no longer a problem, but ‘violent white extremism’ is

    As the Muslim supremacist community in Brussels is overbreeding its way into becoming a Muslim majority, as predicted by 2030, the focus of the EU has turned from fighting the Islamic scourge to making anti-Islam sentiment the most serious problem in Europe now.
    PressTV Because of the surge in Anti-Islam groups such as the English/Danish/Belgian/Swedish/Dutch/ German/ Norwegian, and more Defence Leagues in the EU, the EU has announced it will establish the so-called European Knowledge Hub to counter violent (white) extremism. Muslim leaders in Brussels have welcomed the European Commission’s efforts but they say a lot more needs to be done.

    http://www.barenakedislam.com/2014/01/17/eu-decides-islamic-terrorism-is-no-longer-a-problem-but-violent-white-extremism-is/

  47. Ja, lasst die Kinder in Ruhe? Das will ich meinen. Umd hört auf mit diesem Propagieren des homosexuellen Lebenstils! Einfach nur widerwärtig, pervers und gegn die Natur! Pfui Deibel!

  48. Ach Gott wie problematisch hat sich das alles entwickelt. Westerwelle im aktuellen Stern:
    Wenn ich zehn Jahre jünger wäre, würde ich über Kinder nachdenken. Das Kindeswohl wird hier mit Füßen getreten. in jedem Scheidungs-prozess achtet das Jugendamt intensiv auf das
    Kindeswohl. Hier nicht. Kinder in homosexuellen Partnerschaften sind Trennungskinder. Sie haben keinen Kontakt zu ihrem leiblichen Vater oder ihrer leiblichen Mutter. Sie haben dann zwei Mütter(Lesben) oder zwei Väter (Schwule).
    Also stimmen wir das Lied des letzten Jahrhunderts an, wo noch Normalität gegeben war und die Welt normal war:

    Olé wir fahr’n zum Puff von Barcelona
    – olé, olé – olé, olé
    Lesbisch, lesbisch und ein bisschen schwul
    Lesbisch, lesbisch und ein bisschen schwul
    Wir bumsen hier, wir bumsen da
    Wir bumsen hier, wir bumsen da
    Tausend nackte Weiber auf dem Männerpissoir.
    Oder so:
    Lieber schwul auf dem Stuhl als lesbisch auf dem Esstisch!!
    Wer kennt das noch??

  49. #49 AN602 (17. Jan 2014 22:01)

    „#12 der dude (17. Jan 2014 20:38)
    Das römische Reich bestand fast 1000 Jahre… und christlich waren die bestimmt nicht… das Christentum wurde erst sehr spät (4.Jhd.n.Chr.) teil des römischen reiches… kaum 200 Jahre vor ENDE des reiches…“
    ————————————-

    Damals hatten wir auch schon uns diesen giergigen Weltherrschaftsmöchtegernaufspielern zu erwehren – heute auch wieder.

  50. Generell, WAS WILL DIE SCHWULENLOBBY EIGENTLICH?
    Warum ist sie so aufdringlich?

    Schwule können sich doch ungehindert treffen, einander ficken, miteinander leben usw.
    Was will sie noch?

    SIE WILL FRISCHES FLEISCH.
    Weil die meisten Schwulen promiskuitiv sind und immer neuen Kick suchen.

    Deshalb sollen durch Schwulenpropaganda möglichst viele Menschen „verschwult“ oder zumindest bisexuell werden.
    Da es bei Erwachsenen meistens aussichtslos ist, will die Schwulenlobby in die Schule oder noch besser in den Kindergarten.

    Ergänzend hat die Schwulenlobby dafür gesorgt, dass Homosexualität als Asylgrund anerkannt wird – das sorgt für frisches Fleisch aus den exotischen Ländern.

    Dass die Schwulenpropaganda die Leute nervt und der Schuss garantiert nach hinten los gehen wird – das begreift die die Schwulenlobby nicht.
    Wie gesagt, sie ist nicht kopf-, sondern schwanzgesteuert.

  51. #56 bergwanderer (17. Jan 2014 22:23)

    „Wenn viele Putin so toll finden warum machen sie dann nicht nach drüben“.
    ——————————————–
    Oder du wanderst ab. Flüchtlingsmigrationen von angeblich diskriminierten und geschändeten Minderheiten sind derzeit sehr populär.

  52. @FddWa 35
    Wer Kinder hat, weiß, dass es mit der Bemerkung, dass es Homosexuelle gibt, nicht bleibt. Hier wird der Lehrer genau das machen was Frau Malmström will: Akzeptiert, dass es verschiedene Sexualpraktiken bei den Erwachsenen gibt.
    Das hat in der Schule nichts, aber auch gar nichts zu suchen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass gerade der Versuch Kinder schon zu erklären was sie zu akzepieren haben und was nicht, genau das Gegenteil erreicht, nämlich die totale Ablehnung der oktroyierten Beeinflussung.

  53. Ich mag Putin auch nicht. Aber das ganze Geschrei um russische Gesetze??? Findet nicht bald ne Fußball WM im Nahen Osten statt. Da reicht’s schwul zu sein ohne Propaganda, um am nächsten Galgen zu baumeln. Wieso sind die ganzen Schwulen a la Beck nicht darüber empört?

  54. EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström sagte sogar, das „Verbot von Homosexuellen-Propaganda“ sei eine Gefahr für die Menschenrechte.“
    ———————————-

    Viele von uns sehen in Malmström und der EU zurecht „eine Gefahr für die Menschenrechte“!

  55. Islam, Koran, Scharia und Gottesstaat. Dem gegenüber steht die Schwulen- und Lesbenlobby.
    Beide Ansichten werden sich auf deutschen Boden sehr hart bekämpfen und schließen sich gegeneinander aus. Wohin wandern dann die
    „Normalos“ aus. Müssen wir Schwule und Lesben zum Schluss gegen die Scharia und den Islam verteidigen?
    Ist meine Freiheit die Freiheit meines nächsten? Nein, meine Freiheit ist mein Wegschauen; ergo interessiert mich nicht.

  56. Putin ist leider die einzige Hoffnung fuer Europa jemals wieder „normale Verhaeltnisse“
    zu bekommen. Es gehoert ein EISERNER BESEN dazu, um den Saustall zu reinigen und durch eine neue REKONQUESTA europaeische Verhaeltnisse zurueckzubringen, im westl. Europa sehe ich niemanden, der dieser Aufgabe gewachsen waere.

    Islamisierung, Kotau vor Islam- „getuerkte Medien“ Moralisch/Sittlicher Verfall, Abtreibung, Schwule/Lesben Ueberbetonung,
    fehlende Kinder der Einheimischen in Europa, Glacehandschuh Justiz – wenn es um Verbrechen/Vergehen geht, die von links oder von Qualitaetszuwanderern kommen.

    Das Gebilde EU, was sich in Bruessel etabliert hat (selfserving) ist in erster Linie fuer dikatorische Ausweitung- Machtausuebung, Kontrolle, Durchsetzung von links/gruener Idiologie und Gleichmacherei in Europa zustaendig, der Weg in den Ruin und Verlust der abendlaendisch christlichen Kultur.

  57. die russen waren schon immer homofeindlich, und sie dürfen es auch sein, denn es ist IHR land und die Mehrheit des volkes lehnt homosexualität nunmal ab. dass das einigen homos hier nicht passt, kann man nachvollziehen, aber ihr müsst ja nicht nach Russland ziehen, sondern könnt euch hier in deutschland nach herzenslust austoben und gegen jeden schwulenkritiker hetzen.

    Putin tut das, was das Volk will, im Gegensatz zu manch anderen „zivilisierten“ Staaten.

  58. #57 Schüfeli (17. Jan 2014 22:25)

    WAS WILL DIE SCHWULENLOBBY EIGENTLICH?

    Im Grunde leiden nahezu alle an ihrer Abartigkeit und haben ein erbärmlich schlechtes Gewissen –
    nun versuchen sie, das zu beruhigen, indem sie ihre Abhängigkeit als Feiheit proklamieren und einfordern, dass jeder das auch so herausposaunen muss. Wer da nicht einstimmt, wird als homophob (=krank) diffamiert.

  59. #52 FddWa (17. Jan 2014 22:18)

    Die Kirche würde aber wenn sie könnte.

    Mannomann.
    Auch die katholische Kirche würde, wenn sie könnte (und noch vieles mehr).
    Greift doch Vatikan an – der ist näher als Moskau.
    Oder sind dort inzwischen schon zu viele schwule Brüder?

    Russland wird angegriffen, weil es sich ohne erkennbaren Grund plötzlich radikalisiert hat

    Wenn irgendwas für jemanden nicht erkennbar ist, dann ist es sein Problem, aber kein Grund für Angriff.

    Russland hat in den 90-ern alle amerikanischen Rezepte ausprobiert und stand am Rande des völligen Untergangs. Jetzt geht es seinen eigenen Weg (wie China).
    Und wird nicht mehr auf den Westen hören – denn genug ist genug.

    RUSSEN SIND EINE JÜNGERE ETHNIE UND SIND DESHALB NICHT SO DEGENERIERT WIE WEST-EUROPÄER.
    Nimmt es doch zur Kenntnis.

    Man kann seine Sexualität nicht leben wenn man sie nicht leben darf.

    Mannomann.
    Ja, man darf nicht alles in der Öffentlichkeit, was man will.

    Der eine will vielleicht den Frauen unter die Röcke gucken, der andere auf den Plätzen onanieren. Ist halt verboten (noch).
    UND DAS IST GUT SO.

    Denn
    „Der Verlust der Scham ist das erste Anzeichen von Schwachsinn.“
    Sigmund Freud

  60. Ich mag Putin und er wird immer mehr mein Freund. Der hat Eier in der Hose und lässt sich nichts von Minderheiten erzählen, die uns ihre abartige Lebensweise aufzwingen wollen.

  61. Ach ja … macht Euch mal kundig, wie viele Schwule und Lesben in Brüssel in Amt und Würden sind. Da wundert mich nichts mehr …

  62. Bei Putin ists wie mit der Afd, er sagt das richtige, abgerechnet wird zum Schluss.

    Ich mag was er sagt, bleibe aber skeptisch, immerhin ist er ex KGbler, also, kein netter Mensch.

  63. Es gibt auch hier Einige, die sich persoenlich angegriffen fuehlen und immer noch nicht verstehen, dass es nicht um Mobbing gegen Homosexuelle geht.
    Es geht schlicht und einfach darum die Kinder nicht wieder der Natur so frueh zu sexuallisieren und das haelt ja auch nicht bei der Homopropaganda an, es geht weiter- Endziel Paedofilie-sagte ja auch schon der ein oder andere Minister!

    Das ist doch verstaendlich, dass man sich dagegen wehrt und da eruebrigt sich jede Rechtfertigung von alleine.

    Ausserdem muss man nicht Tag und Nacht mit Homosexuellenpropaganda vollgedroehnt werden und sich immer mehr das Heft aus der Hand nehmen lassen.

    Viele Menschen haben ja auch nicht gegen Homosexuelle ansich, aber sie ekeln sich einfach vor den Praktiken und wenn man damit dauernd bedraengt wird,oder die Kinder , dann kann man auch mal ausfallend und deutlich werden, was einen da so abstoesst. Das hat dann der Eine ,oder Andere dann auch hier geschrieben und waere wohl unter normalen Umstaenden ,ohne diesen Homosexualisierungsgeist der „Moderne“, weniger deutlich geworden.

  64. Eine starke Persönlichkeit und konsequent.
    Ich wünsche viel Erfolg auch bei der Bekämpfung der islamischen Terroristen!

  65. Das Abartige ist: Rußland ist längst zum „Billiganbieter“ für Homos (vermutlich auch Pädos) geworden, ähnlich Thailand. Ich kannte vor Jahren flüchtig einen recht gebildeten schwulen Kunsthistoriker, der gewerblich „Reiseführungen“ nach Rußland (z.B. St. Petersburg mit Bernsteinzimmer etc.) unternahm. Mit im Reisegepack bei ihm war immer auch ein dicker Homo-Katalog (Titel vergessen, die Schwulen kennen sich da aus), der die „geilsten Locations/Anlaufstellen“ in den jeweiligen Ländern (Darkrooms, Stricher, Saunas etc.) auswies. Rußland ist längst mit dem Schwulenvirus durchseucht und von der westlich-dekadenten Lebensweise angekränkelt. Putin muß realistisch sein und eingestehen, daß diese Indoktrinations-Versuche nicht nachlassen werden, und nach seiner Abdankung auch die Hürden fallen, die er als letztes Aufbäumen des russischen Bären gegen die Internationale des Regenbogens errichtete.

  66. In my estimation that would be the most notorious Satanist of the last century, Aleister Crowley (1875-1947). [Crowley died just three years before organized homosexual activism took root in America]. Crowley stated that he had gone over to “Satan’s side” and wanted to become Satan’s chief of staff. Crowley was a bisexual, and his “Abbey of Thelema” or sex temple in Italy was found to have biographical graffiti, depicting orgies that included little children. We document this from is own admirers in our documentary, The Kinsey Syndrome. He influenced the sexual revolutionary thought processes of everyone from Alfred Kinsey to Harry Hay. It is important to know that Crowley’s end goal was the ushering in of the age of Horus and the coming Antichrist, the man of sin. He literally signed his name “The Beast 666.”Crowley stated that he was out to “sodomize the boys of England,” and wanted his diabolical teachings to be “circulated among the young.” He later stated that he would target the USA to push his satanic agenda. We document that in our video “They Sold Their Souls for Rock and Roll” that Crowley’s teachings provided the social architecture for the counter culture revolution of the 60’s. We prove that many of the leading social revolutionaries and academics of that era, as well as a host of top rock stars, have done Crowley’s bidding and were, wittingly or unwittingly, major change agents.

    Crowley not only stated that he had gone over to “Satan’s side” but proclaimed the family to be “public enemy number one.” His licentious motto was “Do What thou Wilt,” and he taught that the word “sin” is “restriction.” This kind of thinking will destroy both family and society, once it is embraced.

  67. @ #16 noreli (17. Jan 2014 20:48)
    Ich probiers mal ob PI wirklich PI ist: ich schreibe mal ***edit*** ohne Pünktchen und Sternchen.
    ***edit***
    Und nun noch ein Interview mit Fitzchen, 4 Jahre alt, er wohnt in Baden-Würtemberg:
    „Was willst Du denn werden, wenn Du groß bist?“ „Ich möchte ein Schwuler werden.“ „Ja weißt du denn auch was ein Schwuler so alles macht?“ „Das lerne ich, wenn ich in die Schule komme.“

    *** Mod: Lies bitte mal die PI-Policy, hier §§ 1 und 2. ***

  68. #84 Koranschredder

    Wenn es so weiterlaufen wuerde -ja. Aber zum Glueck sind wir langsam am Ende des Systems angelangt, was haubtsaechlich auch die Finanzen betrifft und in ein paar Jahren haben die Leute ganz andere Sorgen, zb. wo sie das naechste Essen herbekommen, wie sie ihren -falls vorhanden – Nachwuchs versorgen koennen, wie sie ohne die Rundum medizinische Betreuung klarkommen, wie sie Arbeit als Tageloehner bekommen usw . usf. Dinge , die heute fuer Einige noch weit entfernt liegen, obwohl das Elend schon paar Strassen weiter zu beobachten ist und das gerade bei den eigenen Landsleuten, wo alles zusammengestrichen wird, was zum ueberleben hilft udn die -nicht alle- aber so Einige schon- Existenzaengste haben.

    Aber da muss die Menschheit durch, als Lernprozess. Anders gehts ja nicht, wie man sieht.

  69. # 45 fichte8 (sagt):

    „Ich wundere mich das in Köln (Hochburg der Schwulen !)bei so ein hohen Ausländeranteil
    so gut wie nichts passiert!Noch mal Schwein gehabt?“

    Nee, nichts mit „Schwein gehabt“ – die Schweine sind gerade weg!
    Vor dem Umzug der Politiker von Bonn nach Berlin war nämlich Köln (nähe Bonn) der Standort des größten deutschen Kinderstrichs.
    Nach dem Politikerumzug ist der größte deutsche Kinderstrich „plötzlich“ (wie unerwartet) in Berlin.
    Bis vor drei Jahren war der Artikel einer Berliner Tageszeitung noch im Netz, Überschrift: „Mit dem Taxischein zum Kinderstrich“.
    Der ist natürlich mittlerweile sauber aus dem Netz entfernt worden – beim Googeln findet ihr aber bei Eingabe des ersten Teils der Überschrift noch die Suchwort-Vervollständigung.
    Weitere Infos unter:
    „BRD gegen Juden und Dissidenten“, Teil 1 auf Youtube.
    Fröhliches Erbrechen.

  70. “Jeder Priester, den ich wegen sexueller Kontakte mit Kindern behandelt habe, hatte vorher homosexuelle Beziehungen mit Erwachsenen.

    Daß es einen Zusammenhang gibt zwischen Pädophilie oder besser dem Mißbrauch von Jungen und Homosexualität gibt glaube ich auch. An zwei Beispielen wird das deutlich, die in den Medien bezeichnender Weise nicht aufgegriffen worden sind.

    Zum einen gab es innerhalb der Partei der Grünen eine politische Gruppe die eben nicht nur das politische Ziel hatte die Homo-Ehe durchzusetzen sondern eben auch die Entkriminalisierung von Sex zwischen Erwachsenen und Kindern. Das drückte sich übrigens bereits im Namen dieser Organisation aus, sie nannte sich „BAG SchwuP“ was die Abkürzung für „Bundesarbeitsgemeinschaft Schwule und Päderasten“ (später Bundesarbeitsgemeinschaft Schwule, Päderasten und Transsexuelle) ist.

    Zum anderen wählte der LSVD, die größte Schwulenvertretung in Deutschland, der über 100 Mitgliedsorganisationen angehören, Volker Beck nur 1 ½ Jahre nachdem er seinen Aufsatz, indem er eine Entkriminalisierung von Sex zwischen Erwachsenen und Kindern forderte, veröffentlichte, zum politischen Sprecher (der er dann über 10 Jahre lang war). Das wäre nicht möglich gewesen, wenn die im LSVD organisierten Homosexuellen einer Entkriminalisierung von Sex zwischen Erwachsenen und Kindern ablehnend gegenübergestanden hätten bzw. dieses verurteilt hätten.

    Beide Sachverhalte zeigen deutlich, daß Homosexualität und der Mißbrauch von Jungen in einem gewissen Zusammenhang stehen.

    Und deshalb liegt es eben schon nahe, daß eben auch die Homosexuellen-Lobby über den Schulunterricht die schrittweise Entkriminalisierung der Pädophilie erreichen möchte.

    Darauf zielt meines Erachtens der Bildungsplan der Rot-Grünen Regierung in Baden-Württemberg auch ab.

    Den Ideologen geht es aber nicht nur darum, sondern ganz allgemein um eine Sexualisierung der Schüler.

    Auch die EU ist auf dieser Ebene aktiv, wie das Interview von Jürgen Liminski vom Deutschlandfunk mit EU-Politiker Tobias Teuscher zeigt, der das deutlich ausspricht:

    Im Rahmen der Ausarbeitung dieses Berichts (gemeint ist der Estrella Bericht der auch ein Grundrecht auf Abtreibung in allen Mitgliedstaaten der EU vorsieht) schlug auch die Abgeordnete der Grünen-Fraktionen, Ulrike Lunacek (Österreich), den spezifischen Zusatz vor, „dass die Sexualerziehung in einer sicheren, tabufreien und interaktiven Atmosphäre zwischen Schülern und Erziehern stattfinden muss“ (Änderungsantrag 153, § 44). „Tabufreie und interaktive Sexualerziehung zwischen Schülern und Erziehern führt zu Legitimierung von Pädophilie mit dem Gütesiegel politischer Institutionen“ sagte Teuscher.
    Als Beispiel nannte er die „Standards für die Sexualaufklärung in Europa“ der deutschen Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Sie legte im Jahre 2010 ein 72 Seiten langes „Rahmenkonzept für politische Entscheidungsträger, Bildungseinrichtungen, Gesundheitsbehörden, Expertinnen und Experten“ vor. Es wurde in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation erarbeitet. Im Rahmen von vier Arbeitstreffen, die von der BZgA zwischen November 2008 und Dezember 2009 organisiert wurden, entwickelten „unabhängige Experten“ diese Leitlinien ausgehend von der Feststellung, dass ein Kind von Geburt an als sexuelles Wesen angesehen wird. Daher solle die Sexualausbildung bereits vor dem vierten Lebensjahr beginnen. Eine Matrix fasst die Lern-Schwerpunkte nach Alternsgruppen zusammen: Selbstbefriedigung mit 4, Empfängnisverhütung mit 9, Sex mit 12, „Genderorientierung“ und homosexuelles Coming Out mit 15, Umgang mit sexuell abweichendem Verhalten und Paraphilia ab 15 Jahren: das steht in den Leitlinien der deutschen BZgA für die Sexualausbildung von Kindern im öffentlichen Bildungswesen!

    http://www.deutschlandradio.de/text-und-audio-suche.287.de.html?search%5Bsubmit%5D=1&search%5Bword%5D=Tobias+Teuscher

    http://www.freiewelt.net/nachricht/experte-wirft-grunen-legitimierung-von-padophilie-vor-10021058/

    @ #12 der dude (17. Jan 2014 20:38)

    Je näher sich ein Staat den Gesetzen der Bibel bewegt, desto erfolgreicher ist er.
    Die Geschichte ist der beste Beweis dafür.

    Ich stimme dem zu. Umgekehrt gilt, je weiter sich ein Volk von diesen Geboten entfernt desto mehr sinkt es kulturell und damit einhergehend auch in allen anderen Bereichen herab.

    Das erleben wir jeden Tag!

    – Daß das insbesondere für den Sexualkodex gilt hat im vorigen Jahrhundert der englische Wissenschaftler J.D. Unwin, durch die Untersuchung von einer ganzen Reihe von Kulturen wissenschaftlich nachgewiesen.

    Zusammenfassend sagt er:

    Any human society is free to choose either to display great energy or to enjoy sexual freedom; the evidence is that it cannot do both for more than one generation.

    (Jede menschliche Gesellschaft hat die Freiheit, sich zu entscheiden, ob sie hohe soziale Energie oder sexuelle Freizügigkeit will. Die Fakten zeigen, daß beides gleichzeitig nicht länger als eine Generation möglich ist.)

    Hier kann man eine Zusammenfassung der fast 700 Seiten umfassenden Arbeit lesen:

    http://www.dijg.de/sexualitaet/joseph-unwin-sex-culture/?sword_list%5B0%5D=unwin

    Er sagt in der Studie auch, daß alle Hochkulturen durch die Auflösung des Sexualkodex innerhalb von 3 Generationen untergegangen und von der Landkarte der Weltgeschichte verschwunden sind.

    Wenn das stimmt und daran zweifle ich nicht, dann sind die oben genannten Pläne der EU und der Bildungsplan Baden-Württembergs nicht nur Pläne zur Zerstörung von Kinderseelen, sondern darüberhinaus auch Pläne zur vorsätzlichen Zerstörung unserer Kultur und unserer Nation. Eine planmäßige Rückführung in die Barbarei.

    @ kaluga 24

    Sehr guter Beitrag!!

    Meine Mutter sagte immer die Russen hätten in grauenhafter Weise die Frauen vergewaltigt, jede Frau der sie habhaft werden konnten, während die Amerikaner das nicht gemacht hätten, und sie glaubte ernsthaft, daß das an der russischen Mentalität gelegen habe.

    Das ist aber falsch. Der Grund liegt in der Verrohung durch den Kommunismus und eben auch in der sexuellen Verrohung, wo Sexualität eben nicht mehr Ausdruck von Liebe ist, sondern nur Triebbefriedigung oder sogar durch die innere Abtötung der Liebe, sich in sein Gegenteil verkehrt.

    Sexualität ohne wirkliche Liebe zerstört die Liebesfähigkeit weil der andere lediglich Objekt ist das ausgewechselt werden kann.
    Wenn man sich den Rot-Grünen Bildungsplan ansieht hat man den Eindruck, daß es genau darum geht. Durch die Frühsexualisierung soll eine Desensibilisierung diesbezüglich erreicht werden. Die Kinder sollen zu echter Liebe und Treue und damit zur Gründung einer Familie unfähig gemacht werden (unfähig später eine dauerhafte stabile Bindung zum anderen Geschlecht einzugehen (so wie es viele 68er heute sind), was Voraussetzung für die Gründung einer Familie ist).

    Abgesehen von der Widerwärtigkeit der Absicht die dahinter steckt liegt rein rechtlich gesehen ein schwerer Verstoß gegen Art. 2 Abs. 1 GG vor. Dazu darf ein Kind, wenn es das nicht möchte nicht gezwungen werden.

    Wenn ich ein Vater in Baden-Württemberg wäre, ich würde, sollte der Bildungsplan wirklich beschlossen werden, klagen.

  71. #schüfeli

    „Mannomann.
    Ja, man darf nicht alles in der Öffentlichkeit, was man will.

    Der eine will vielleicht den Frauen unter die Röcke gucken, der andere auf den Plätzen onanieren. Ist halt verboten (noch).
    UND DAS IST GUT SO.“

    Es geht nicht um sowas, sondern darum dass es auch verboten ist, zu sagen dass man schwul ist udn damit gut klarkommt.
    Es ist verboten zu sagen „Das ist mein Freund“ oder zu zeigen, dass man einen Freund hat.

    Es ist aber nicht verboten schwule (teenager) zu misshandeln und sie öffentlich bloßzustellen.
    Die russische Polizei könnte da in Windeseile intervenieren, sie tut es aber nicht.

    #Koranschreddr

    Jedes Land ist vom „Homovirus“ durchseucht, weil es Homosexuelle überall und seit Anbeginn der Zeit gibt. In Ländern wo CSDs erlaubt sind genau wie in Ländern in denen das Thema tabuisiert wird und sogar die Todesstrafe droht, einfach weil es Bestandteil der menschlichen Natur ist.
    Aber offenbar reichen selbst 2000 Jahre Geschichte nicht aus, um das zu kapieren bei manchen.

    „Das Abartige ist: Rußland ist längst zum “Billiganbieter” für Homos (vermutlich auch Pädos) geworden, ähnlich Thailand.“

    Das liegt daran, dass Russland ein verwahrlostes Land ist, wo viele Jugendlichen keine Perspektive haben.
    Besonders schwule nicht, die werden von ihren Eltern auf die Strasse gesetzt und können sehen wo sie bleiben, da ist der Weg zum Stricg nicht weit.
    Russland verkauft auch seine Frauen in die Zwangsprostitution oder als Katalogbräute. Russland hat halt nur auf dem Papier „Werte“.

  72. Die schwulenaffine EU und auch die USA werfen Putin vor, ein “Klima des Hasses” zu schüren. EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström sagte sogar, das „Verbot von Homosexuellen-Propaganda“ sei eine Gefahr für die Menschenrechte.

    Was die dazu sagen interessiert uns einen Dreck.
    Ein Diplomat hätte es sicherlich anders formuliert.

  73. Ich möchte keine Schwulen und Lesben mehr in meiner nähe haben. Aufdringlich überheblich Besserwisser und ziemlich krank im Kopf. Nerviges Pack.

  74. „Lasst die Kinder in Ruh“

    ist so falsch nicht. Viele alte Schwule
    stehen nun mal auf „Frischfleisch“.

  75. Ja , Russland ist ein verwahrlostes Land- erst durch den Kommunismus, wie oben gut beschrieben, dann durch die abartige Puppet Jelzin, die die Restbestaende Russlands verhoeckerte , dann auch durch den Zusammenbruch und die vielen Hungertoten, die Flucht in zuviel Alkohol usw, aber so viel anders laeuft es gerade in den westlichen Laendern auch nicht ab.

    Noch gbt es nichtviel Hungertote zu beklagen, aber die Zeit kommt auch noch-leider. Dazu kommt die voellige Verfremdung in den Laendern, die absolut degenerierte Jugend, die auch keine Perspektive mehr hat.

    Da wird sich Russland wohl eher aus dem Morast befreien koennen. Die westlichen Laender haben Generationen verloren, unwiederbringbar.

    Die Menschen werden zwangsindoktriniert ,aber was bewirkt das bei einem Zerfall -dass kann man schon an der Morgenroete in Griechenland erkennen und dass ist dann noch garnichts dagegen, was auf uns zukommt.

    Aber das ist auch irgendwo gewollt- Zufall kann das sicher nicht sein. Dann wenn alles Zerfaellt,alle Sicherheiten, dann wird sich gegen Alles gerichtet was einen bedraengt hat und da bleibt halt die Zwangsindoktrination im Gedaechnis- eine Praegung sozusagen und das schlaegt dann schnell mal in unkontrollierten Hass um und damit hat die Homolobby genau das Gegenteil ereicht-da frage ich mich auch, ob da nicht Absicht dahintersteckt, und gegen einen Judaslohn der Verrat an der eigenen Klientel zu praktizieren. Ueberaschen wuerde mich das nicht mehr.

  76. Wenn ich ein Vater in Baden-Württemberg wäre, ich würde, sollte der Bildungsplan wirklich beschlossen werden, klagen.

    Dazu kann ich Ihnen nur gratulieren,vielleicht finden sich ja noch weitere Mitstreiter.
    Ich wünsche Ihnen dabei viel Erfolg.

  77. #91 FddWa (18. Jan 2014 00:04)

    Die „Echten“ wissen: Es gibt auch unzählige Alibi-Schwule. Ihresgleichen bezeichnen die Echten als „Schwestern“. Das schnüffeln sie mit ihrem gierigen Penis-Sensorium untrüglich heraus. Die Falschen sind abgeliebte, abgelegte und verschmähte „Miet-Ärsche“, die bei den Frauen nicht ankommen oder Schiß haben. Manche Typen sind dermaßen grottenhäßlich, daß sie sich entscheiden, plötzlich auf „Jungs“ zu stehn (und da gar kein Hehl draus machen). Vermutlich kommen auf jeden Echten mindestens drei Pseudos. Selbst im Knast begatten sich „Schwere Jungs“ in die „Notdurftluke“. Daran sieht man, daß das nur eine „Frage der Einstellung“ ist.

  78. #90 732 (18. Jan 2014 00:03)
    Meine Mutter sagte immer die Russen hätten in grauenhafter Weise die Frauen vergewaltigt, jede Frau der sie habhaft werden konnten, während die Amerikaner das nicht gemacht hätten, und sie glaubte ernsthaft, daß das an der russischen Mentalität gelegen habe.
    Das ist aber falsch. Der Grund liegt in der Verrohung durch den Kommunismus und eben auch in der sexuellen Verrohung, wo Sexualität eben nicht mehr Ausdruck von Liebe ist, sondern nur Triebbefriedigung oder sogar durch die innere Abtötung der Liebe, sich in sein Gegenteil verkehrt.

    Das ist zu weit gegriffen.
    Derartige sexuelle Verrohung gab es in der Sowjet Union nicht.

    Die Massenvergewaltigungen in Ost-Preußen waren zum Teil eine von oben verordnete ethnische Säuberung (kann man bei Solschenizyn nachlesen).

    Zum Teil war es die mangelnde Disziplin der russischen Armee (viele Vergewaltigungen gab es auch während des 1. Weltkrieges, kann man ebenfalls in der Literatur nachlesen).

  79. #99 Schüfeli (18. Jan 2014 00:35)

    Die Massenvergewaltigungen an deutschen Frauen wurden v.a. von den unkultivierten, primitiven Zentralasiaten in der Roten Armee vorgenommen.

  80. #91 FddWa (18. Jan 2014 00:04)
    Es geht nicht um sowas, sondern darum dass es auch verboten ist, zu sagen dass man schwul ist udn damit gut klarkommt.

    Es ist verboten zu sagen “Das ist mein Freund” oder zu zeigen, dass man einen Freund hat.

    Es ist tatsächlich in Russland verboten, sich in Anwesenheit von Kindern als schwul zu zeigen. Und das ist richtig.

    Ansonsten ist es nicht verboten.
    Allerdings können manche Russen darauf gereizt reagieren.
    JEDES LAND HAT EIGENE SITTEN, DIE RESPEKTIERT WERDEN MÜSSEN.

    In Saudi Arabien z.B. ist es für Schwule nicht ratsam, sich auf der Straße zu kuscheln – es kann sein, dass sie es nicht überleben.
    Warum beschweren Sie sich nicht bei Scheichs?

  81. #94 buegel

    hast recht. die, die ich kennengelernt habe, waren arrogante, selbstverliebte und vor allem hinterhältige a….l…..

    ich hatte vorher eigentlich kein Problem mit denen, bis ich welche kennengelernt habe. ^^

  82. mich würde es interessieren, wie viele russische Frauen von deutschen Soldaten vergewaltigt wurden?

  83. #103 LaPetiteRobeNoir (18. Jan 2014 00:51)

    Ausschließen wäre blöd! Gab es auch. War aber kein Massenphänomen in der deutschen Wehrmacht, da es die standesrechtliche Todesstrafe dafür gab! Und auch konsequent im Krieg vollzogen wurde.

    Mir ist aber nicht überliefert, das auch nur ein „normaler“ Vergewaltiger-Soldat der Alliierten auch nur verurteilt wurde, auch und besonders nicht nach der „Befreiung“…

  84. Ich dachte schon, die Welt ist ein und für allemal von allen guten Geistern verlassen. Überall Wut und Verzweiflung, Agonie und unsägliche Dummheit. Und plötzlich wird man gewahr, dass es doch eine gewaltige Stimme gibt gegen den alltäglichen Wahnsinn: Putin,- natürlich kein „lupenreiner“ Demokrat- spricht aus, was viele viele Menschen denken. Er bekämpft keine Symptome, nein, er ermöglicht wieder ein Leben in einer Welt, die alle Bezüge nach oben verloren hat. Das läßt Wurzeln wieder gedeihen und stellt die Wahrheit wieder vom Kopf auf die Füße. Bravo, möchte man sagen, solche Männer braucht das Land!

  85. Mit den Vergewaltigungen nach ,oder auch vor/im Krieg -siehe Polen- da fraegt man sich, ob das nicht Soeldnerheere waren , bunt zusammengewuerfelt. Es gibt einige Darstellungen, da sehen die Taeter nicht ganz so russisch aus, eher wie Mongolen oderso. Die „Franzosen“ haben ja auch ganz schoen abgehaust, aber auch da heisst es, dass das Soeldner von ueberall her waren, die sich so wie Tiere aufgefuehrt haben, so wie man das heute aus vielen bereicherten Gebieten kennt.

    Aber das hat mit der aktuellen Sache jetzt nichts tun und ob das jemals aufgearbeitet wird, darf stark bezweifelt werden, denn immer noch sind genug Akten unter Verschluss..auf westlicher „Freundes“ seite.

  86. Man muß kein Hellseher sein, um zu begreifen, dass Russland geopolitisch der große Sieger sein wird! USA und vorallem Europa zerstören sich selbst, weil sie ihr Immunsystem mißachten, was für Stabilität und Gesundheit der Völker extrem notwendig ist. Putin hat Weitblick, deshalb wird er erfolgreich sein!!

  87. @ #99 Schüfeli (18. Jan 2014 00:35)

    Das ist zu weit gegriffen.
    Derartige sexuelle Verrohung gab es in der Sowjet Union nicht.
    Die Massenvergewaltigungen in Ost-Preußen waren zum Teil eine von oben verordnete ethnische Säuberung (kann man bei Solschenizyn nachlesen).

    Aber es machte doch erst die menschliche und damit einhergehende Verrohung einen solchen Befehl und daß er in dem Ausmaß befolgt wurde möglich. Könnte ein Mann der seine Frau liebt und ehrt eine andere Frau vergewaltigen? Nein das könnte er nicht, da würde er auch ein Stück weit seine eigene Frau entehren er würde anderen Frauen mit Achtung und dem gebührenden Abstand begegnen. Oder könnte ein Sohn der seine Mutter achtet oder eine geliebte Schwester hat eine andere Frau vergewaltigen? Das ist nicht so leicht vorstellbar. Ich denke daß der Kommunismus, der ja zu einer allgemeinen Verrohung geführt hat, einen erheblichen Anteil daran gehabt hat. Auch wenn im Kommunismus der Sexualkodex nicht ganz aufgelöst war, das Menschenbild war, wie die vielen Massenmorde unter den Kommunisten beweisen, ein sehr niedriges.

    @ #12 der dude

    Nachtrag zu #90 732

    “Zu Unwins Zeiten stellten Vertreter der Psychoanalyse folgende These auf: „Wenn?gesellschaftliche Normen die direkte Befriedigung von sexuellen?Impulsen verbieten, wird der emotionale Konflikt in anderer Weise ausgedrückt. Was wir ‘Zivilisation’ nennen, ist immer aufgebaut auf dem zwangsweisen Verzicht auf die Befriedigung natürlicher Begierden.“

    Wahrscheinlich hatten das auch die Ideologen der Frankfurter Schule erkannt, aber sie haben es anders interpretiert. Sie haben auch gesagt, daß durch das Verbot einer direkten Befriedigung von sexuellen Impulsen ein emotionaler Konflikt in anderer Weise ausgedrückt wird. Die emotionale Spannung würde nicht in der Erschaffung von Kulturleistungen aufgehen sondern im Gegenteil, in der Agression und auf der Ebene von Völkern in Kriegen. In der globalen sexuellen Revolution sahen sie daher ein Mittel Kriege zu verhindern, kurz gesagt „Make Love not War“. #

    Das ist das genaue Gegenteil von dem was Freud, etc. gesagt haben. Wahrscheinlich ist beides richtig, es hängt eben davon ab in welche Richtung die emotionale Spannung geleitet wird. Aber auch Kampffähigkeit und Kampfeswille können etwas Positives und sogar Überlebensnotwendiges sein. Daß die Deutschen ihre Islamisierung fast widerstandslos und ohne Kampf hinnehmen könnte darin einen Grund haben daß sie es ihren Mitgliedern erlauben sexuelle Impulse direkt zu befriedigen und auf diese Weise die emotionale Spannung auszugleichen was dazu führt, daß Kampffähigkeit und Kampfwilligkeit verlorengehen.

    Dazu kommt ein immer stärkerer Einfluß des Feminismus, der die Kampfwilligkeit und –Fähigkeit weiter schwächt, da Frauen grundsätzlich nicht in der Weise auf Kampf aus sind, wie Männer. Feminismus und sexuelle Revolution wären demnach zwei Hauptwaffen derjenigen die Deutschland zerstören wollen, zur Islamisierung des Landes.

    Dazu kommt, daß durch Feminismus und Sexualisierung die Familie destabilisiert und geschädigt wird (hohe Anzahl von Ehescheidungen und weniger Eheschließungen durch Bindungsunfähigkeit), was auch auf der Ebene der Reproduktion den Muslimen in die Hände spielt.

  88. Ich habe keine Angst vor Homos, Moslems, Juden, Amis, Russen oder gar Atom, Klima und weiß Gott noch wer oder was!

    Irgendwie juckt mich das alles nicht!

    Die einzige Angst habe ich vor ich!

    Und dazu brauch ich keine Fremden zur Lösung…

  89. @105: Allerdings nicht an der Ostfront, dort wurde tatsächlich ein anderer Krieg geführt. Zwei brutale Regime im Ringen miteinander, allerdings hatte der Georgier an die Winterklamotten gedacht.

  90. Aber die Frankfurter Schule beisst sich doch selber damit, indem man einerseits die Voelker „befriedet“ ,andererseits aber andere Voelker in ihrer Population foerdert mehr als es fuer Jene gesund waere um den Nachwuchs selbst versorgen koennen,in Massen dann in andere Voelker einstroemen laesst, so dass schlussendlich auch kein Auge trocken bleibt und es sowohl zu grausigen -halt innlaendischen -Kriegen kommt , mit der Gefahr an Genoziden ganzer Voelker.

  91. #60 Schüfeli

    Ergänzend hat die Schwulenlobby dafür gesorgt, dass Homosexualität als Asylgrund anerkannt wird – das sorgt für frisches Fleisch aus den exotischen Ländern

    und darüber hinaus neue billige Arbeitskräfte – denn es wird nicht geprüft, ob jemand wirklich schwul ist.

  92. Naja wenigstens gibt es bei Putin keine Homosexuellenquote wie bei uns. Die haben wir doch oder?
    Mir geht jedenfalls dieses hochgespiele unserer Homos hier völlig auf den Sack !!!
    Nicht das ich was gegen Homos hätte aber die kommen sich ja schon fast so vor wie das Nonplusultra der Menschheit.

  93. #116 Frag doch mal die Maus

    Man darf ruhig etwas gegen Homos haben. Das bedeutet nicht, daß man sie gleich umbringen will.
    Aber eine gesunde ablehnende Haltung steht jedem zu und darf auch ausgesprochen werden.

    Mir kommen solche Leute jedenfalls nicht ins Haus, und als Lehrer für meine Kinder will ich sie erst recht nicht sehen.

  94. russen haben die niedrigste Lebenserwartung in Europa und Zentralasien und die höchste Selbstmordrate, auch unter Teenagern.
    Beliebtes und verbreitetes Hobby ist das ungesicherte Klettern auf stillgelegte Radiomasten, Hochhausdächer, U-Bahnsurfen und Saufen.
    sicher weil es ihnen so gut geht.

    „Die “Echten” wissen: Es gibt auch unzählige Alibi-Schwule. Ihresgleichen bezeichnen die Echten als “Schwestern”. Das schnüffeln sie mit ihrem gierigen Penis-Sensorium untrüglich heraus. Die Falschen sind abgeliebte, abgelegte und verschmähte “Miet-Ärsche”, die bei den Frauen nicht ankommen oder Schiß haben. Manche Typen sind dermaßen grottenhäßlich, daß sie sich entscheiden, plötzlich auf “Jungs” zu stehn (und da gar kein Hehl draus machen). Vermutlich kommen auf jeden Echten mindestens drei Pseudos. Selbst im Knast begatten sich “Schwere Jungs” in die “Notdurftluke”. Daran sieht man, daß das nur eine “Frage der Einstellung” ist.“

    Wer es nicht schafft, eine Frau zu finden, schafft es bei einem Mann genausowenig, eher noch weniger, da Frauen optische defizite eher tolerieren.

    Knastaktivitäten sind nicht gleichbedeutend mit Homosexualität, wenn man nicht auf Männer steht ist es einfach nur abreagieren in ermangelung von alternativen.

    ich finde es sehr amüsant dass ständig von Indoktrinierung gesprochen wird, während in Russland nun schon Geschichtsbücher umgeschrieben und angepasst und das gesamte Informationsnetz von Putins Partei kontrolliert wird, während die Meinungsfreiheit absolut nicht mehr existiert, es sei denn, sie liegt auf Putins Linie.
    Es werden sicher einige behaupten hier sei es noch viel schlimmer, aber hier werden unliebsame Zeitegenossen iwe Sarrazin oder Kuby immerhin in Talkshows eingeladen statt, so wie in Russland, ermordet oder eingesperrt.

  95. #118 FddWa (18. Jan 2014 05:25)

    Wer es nicht schafft, eine Frau zu finden, schafft es bei einem Mann genausowenig, eher noch weniger, da Frauen optische defizite eher tolerieren.

    Kennt sich aus. Das ist ja allerhand. Na, Sie halten ja vieleicht glühende Reden auf die Homos, lassen absolut nix auf sie kommen. Dann haben Sie sich noch nicht als „Hete“ in eine Schmusehöhle der Hinterlader verirrt. Allein der CSD zeigt die Perversion. Sie sollten Agitator im Beckschen Kabinett („VEB Kombinat Wärmetechnik“) werden, Sie haben das Zeug dazu!

    aber hier werden unliebsame Zeitegenossen iwe Sarrazin oder Kuby immerhin in Talkshows eingeladen statt, so wie in Russland, ermordet oder eingesperrt.

    „Unliebsam“ vielleicht bei Leuten wie Ihnen! Unliebsame verkaufen, so weit ich weiß, keine Millionenseller. Sarrazin hat als Berliner Finanzsenator aufgeräumt und Millionen gespart! Im Ggs. zum verschwendungssüchtigen Narziss Pobereit („Ich bin gut, und das ist schwul so!“). Gabriele Kuby ist eine ganz patente und fähige Frau, die – im Ggs. zu dieser ausgemachten Homo-Bande – ganz genau weiß, was sie sagt, wovon sie redet.

    Ein Sarrazin und eine Kuby würden sicher nicht in Rußland am Galgen oder im Gedfängnis laden. Weil sie auf der Seite des Volkes stehen – und nicht die „Internationale des Regenbogens“ vertreten, mit ihren abartigen „Praktiken“, die sie uns allen (ja schon unseren Kleinsten) „schmackhaft“ machen wollen.

  96. #118 FddWa (18. Jan 2014 05:25)

    Ich war mal bei einem Homo zuhaus. Das können durchaus liebenswerte und sensible Menschen sein, die aber nur eines im Hinterkopf haben: ihren Hinter(n)gedanken. Da hat er mir einen Schwulenporno vorspielen wollen. Ich hab noch nie sowas Brechreizend-Bizarres gesehen: eine Art Massenunzucht um einen Swimmingpool. Dutzende schwitzende Schwulis machten es sich hintenrein: im Stehen, Liegen, Sitzen. Daß das eine Vision sei, die ein „normaler“ Mensch hegt (und die wir anderen Völkern aufzwingen sollten), kann ich mir nun wahrlich nicht vorstellen.

  97. Köln: Antifa wollte VHS besetzen

    Ein Bündnis von Initiativen, darunter die Antifa, „Kein Mensch ist illegal“ und „Kölner Erwerbslose in Aktion“, hat am Freitagabend versucht das Studienhaus der VHS am Neumarkt zu besetzen. Mehrere Dutzend Mitglieder des Bündnisses wurden aber von etwa 30 Beamten der Polizei empfangen, die die Besetzung verhinderten.

    Das Bündnis wollte eigenen Angaben zufolge mit der Aktion auf die Wohnungsnot in Köln aufmerksam machen. Am Samstag, ruft das Bündnis zu einer Versammlung unter dem Motto „Nehmen wir uns die Stadt“ um 11?Uhr auf der Domplatte auf. Eine Diskussion sowie eine Party folgt im Naturfreundehaus, Kapellenstraße?9a, um 15 Uhr beziehungsweise 21 Uhr. (ris)

    http://www.ksta.de/innenstadt/vhs-am-neumarkt-polizei-verhindert-besetzung-,15187556,25919488.html

  98. #58 bergwanderer (17. Jan 2014 22:23)

    Wenn viele Putin so toll finden warum machen sie dann nicht nach drüben

    Danke, meine Rede. Ich führe die Putin-Bewunderung wohlwollend auf Unwissen zurück. Nicht-wohlwollend müsste ich Dummheit annehmen.

  99. Wenn man sich als junger Mensch zweimal Schwulenattacken durch Flucht entziehen musste, bleiben Vorbehalte . Was Schwule vorhaben, wenn sie kleine Buben adoptieren wollen, kann man sich leicht vorstellen.

  100. Wieso hat man in Russland nicht mal ein Gesetz gegen Islam-Propaganda verabschiedet ?

    Schließlich sorgt ja der Islam immer für Terror und Gewalt, sowohl in Russland als auch in der übrigen westlichen Welt.

  101. #58 bergwanderer (17. Jan 2014 22:23)

    „Wenn viele Putin so toll finden warum machen sie dann nicht nach drüben“

    Wäre ich nochmals jung und hätte was Vernünftiges gelernt, könnte ich mir ein „Rübermachen“ durchaus vorstellen.
    Aber einen 60 jährigen Verwaltungsfachmann kann man halt jetzt in Rußland auch nicht mehr gebrauchen.
    Auf jeden Fall ist mir Putin lieber als der Neger-Sepp in Amerika.
    Und was die Schwulen betrifft: Sollen sie ihren Sex im stillen Kämmerlein ausüben und sich vielleicht noch ein bißchen schämen dabei.
    Aber diese ewigen Forderungen nach immer mehr und dieses aggressive öffentliche Auftreten wie beim CSD geht mir so was auf die Nerven.
    Und dann noch diese egoistische Abartigkeit, Kinder adoptieren zu wollen.
    Gerade da bin ich der Meinung, dass Putin wenigstens noch moralische Werte verteidigt, die in der westlichen Welt immer mehr verloren gehen.

  102. EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström sagte sogar, das „Verbot von Homosexuellen-Propaganda“ sei eine Gefahr für die Menschenrechte.

    Falsch. Es ist das angestrebte Verbot einer Kritik daran, die die Menschenrechte massiv gefährdet. Wer dagegen einer Propaganda von Homosexualisierungs-Lobbyisten einen Riegel vorschiebt, der hilft sie sichern. Mit seinem Vorstoß bewegt sich Putin daher in exakt diesem Rahmen.

    Hier merkt eine Lobby, daß ihr die Felle davonschwimmen könnten, und das ist gut so.

    Herr Putin möge sich hierin nicht beirren lassen. Die hier heulen, sind die allseits bekannten Wölfe im Schafspelz, die keine Opfer, sondern eher Täter sind.

  103. Leute, wird diese Fixierung auf das Thema „Homosexualität“ nicht langsam langweilig? Lenkt es nicht von wichtigeren Themen – z.B. NSA – ab?

    Aber gut – zum Artikel: Was bitte ist unter „Propagierung der Homosexualität“ zu verstehen? Zum einen gibt es keine „Propagierung“ – Putin meint „Aufklärung“. Nun ist aber Homosexualität in jeder Gesellschaft ein Fakt – es ist also völlig unlogisch Aufklärung über etwas, das nun einmal nachweislich existiert verbieten zu wollen! Und in Russland ist diese Aufklärung noch sehr viel nötiger, als bei uns. Die etwa 140.000 Gegner des „Bildungsplans“ sind zwar ein Hinweis, dass auch bei uns die Toleranz und Akzeptanz bei manchem unter einer sehr dünnen Eisschicht schlummern, aber bei 80,586 Mio Einwohner (10,603 Mio davon aus BaWü) ist es auch nur eine kleine Minderheit….

    In Russland hingegen werden Homosexuelle – generell jede Minderheit – massiv diskriminiert. Nicht nur verbal, auf Homosexuelle wird gezielt Jagt gemacht, sie werden zusammengeschlagen und nicht selten dabei getötet. Durch Putins „Gesetz“ fühlen sich die Täter betätigt, werden die Opfer zu Tätern, die „selbst Schuld“ an ihrem Schicksal sind, weil in Russland noch zu oft die Meinung vorherrscht, Homosexuelle seine „unnormal“ , „unmoralisch“, „krank“ oder gleich allesamt „pädophil“. Unterstütz wird diese unsägliche Haltung durch große Teile der orthodoxen Kirche. Damit gehen – wie in etlichen arabischen Staaten – Religion und Politik eine unheilige Allianz auf kosten einer kleinen, völlig harmlosen Minderheit ein – mit wie gesagt in Russland und eben arabisch/afrikanischen Staaten zum Teil mörderischen Folgen.

    Ich schreibe gerne noch einmal, dass man den Charakter einer Gesellschaft immer am Umgang mit ihren Minderheiten, mit ihren schwächsten Mitgliedern, erkennt.

    Gerade in Russland wäre also Aufklärung über Homosexualität dringend nötig. Dass diese Aufklärung verboten wird, ist für die Betroffenen eine Katastrophe, da sich nicht nur an ihrer aktuellen Situation nichts ändern wird, sondern sich der Hass und die Intoleranz in die nächsten Generationen vererben werden. Denn auch Toleranz muss man lernen, sie fällt nicht vom Himmel, gerade wenn Religion und Politik den Eindruck vermitteln, dass Toleranz gegen bestimmte Mitbürger unerwünscht ist! Gegen Hass und Vorurteile hilft aber nur Bildung/Aufklärung und genau das wird in Russland verboten – darum hat Frau Malmström auch recht. Es gehört zu den Menschenrechten, ohne Angst im eigenen Land leben und arbeiten zu dürfen!! Scheinbar können sich einige nicht vorstellen, was es bedeutet, jeden Tag mit einer Angst um Leib und Leben verbringen zu müssen. Wo bleibt die Empathie? Man kann als Demokrat und Anhänger des liberalen Rechtstaates kein einzig logisches Argument für das Gesetz und die Argumentation Putins aufführen! In diesem Punkt muss Putin kritisiert werden – egal ob er dabei aus strategischen, machtpolitischen Motiven oder „echter Überzeugung“ handelt. An den schädlichen Konsequenzen dieser Gesetzgebung ändert dies nichts. Mir zeigt es aber wieder, wie viel Glück wir im integrierten Europa haben, wie viele Freiheiten wir genießen und dass diese Freiheiten nicht selbstverständlich sind.

  104. Oh je, wenn ich so manche Kommentare hier lese, dann frage ich mich doch ernsthaft, ob nicht eine gewisse Aufklärung über andere Formen des menschlichen Zusammenlebens in der Schule tatsächlich sinnvoll wäre.
    Eine sehr nahe Verwandte von mir arbeitet als Theaterregisseurin, und Theater ist, ebenso wie Ballett u. ä., ein Sammelbecken homosexueller Menschen.
    Ich war auf so mancher Premierenparty, gut 50 % der Männer schwul, doch keiner von denen hat versucht, mich zu bespringen oder auch nur anzufassen. Hier scheint mit manch einem die schmutzige Phantasie ein wenig durchzugehen, vielleicht wackelt der eine oder andere ja auch selbst zu viel mit dem Hintern. Oder ist möglicherweise der Wunsch der Vater des Gedanken?

  105. Der geistig-moralische Niedergang des Westens kommt daher,dass er den satanischen Versen Crowleys folgt, der ein Hohepriester des Egoismus ist, sowie einer der Perversionen.Ausserdem ist er extrem christenfeindlich,sowie ein Vertreter des New Age/Age of Horus mit der Regenbogenfahne.

    Das ist die wirkliche Ideologie,die bei euch herrscht.

    Machen sie sich mit dessen Literatur vertraut und sie werden merken,dass ich recht habe.

    http://media.tumblr.com/tumblr_lkyvkoUMKi1qcgioa.jpg
    Crowley bei den Beatles.

    http://www.youtube.com/watch?v=kDELeIgYpQch

    Sind das nicht putzige Kerlchen:
    http://3.bp.blogspot.com/_NE-72ZXux-g/TQEj2KUjoYI/AAAAAAAAQdg/nPz3cPRX9EY/s400/0_Lennon.jpg

    Woher kamen die Beatles wirklich:

    Under the the strict guidance of EMI’s recording director George Martin, and Brian Epstein, the Beatles were scrubbed, washed, and their hair styled into the Beatles cut. EMI’s Martin created the Beatles in his recording studio. EMI, led by aristocrat Sir Joseph Lockwood, stands for Electrical and Mechanical Instruments, and is one of Britain’s largest producers of military electronics. Martin was director of EMI’s subsidiary, Parlophone. By the mid-sixties EMI, now called Thorn EMI, created a music divison which had grown to 74,321 employees and had annual sales of $3.19 billion.

    EMI was also a key member of Britain’s military intelligence establishment.“

    (i.e connected to Tavistock)

    Die Beatles sind also ein Produkt von Tavistock

    „Do What You Want“..? (Exposing Satanism in Society)
    http://www.youtube.com/watch?v=mg-_O9DDdnk

  106. #12 der dude

    Je näher sich ein Staat den Gesetzen der Bibel bewegt, desto erfolgreicher ist er.

    Die Geschichte ist der beste Beweis dafür.

    … Israel ebenso. Dieses winzige Land behauptet sich seit mehr als 60 Jahren inmitten blutrünstiger Feinde. Es trägt fast täglich durch Erfindungen oder gute Leistungen dazu bei, aus unserem Planeten eine bessere Welt zu machen. Der feste Glaube an den Ewigen und die Befolgung der Gebote der Torah sind das Geheimnis!

    Deshalb: Uneingeschränkte Zustimmung zu deinem guten Statement!

  107. Ich schreibe gerne noch einmal, dass man den Charakter einer Gesellschaft immer am Umgang mit ihren Minderheiten, mit ihren schwächsten Mitgliedern, erkennt.

    Haben sie in Deutschland nicht in den letzten 50 Jahren 10 Millionen ihrer Schwächsten umgebracht

    Oh ja,man erkennt ihren Charakter sehr genau.

    Und man frägt sich wer hier wem Lehren erteilen will.

  108. #127 Euro-Vison (18. Jan 2014 10:23)

    Leute, wird diese Fixierung auf das Thema “Homosexualität” nicht langsam langweilig?

    Es gehört zu den Menschenrechten, ohne Angst im eigenen Land leben und arbeiten zu dürfen!!
    ————————–
    Du hast die Zeichen der Zeit wohl nicht erkannt. Auch nicht das Thema.

    Es geht hier nicht darum, was ein paar Kerle in ihren Betten treiben. Da können sie sich hintendrin soviel herumstochern wie sie wollen.

    Es geht darum, dass sie uns aufzwingen wollen, dass wir das als normal anerkennen und und dass sie das schon Kindern einhämmern, und darum, dass sie sich aus ihren Abartigkeiten Vorteile verschaffen.

    Und „Es gehört“ auch „zu“ unseren „Menschenrechten, ohne Angst im eigenen Land leben und arbeiten zu dürfen!!

    Denn es gibt massenhaft Verurteilungen wegen Meinungsverbrechen!

    Das ist KEINE Eurovision, das ist europaweiter Meinungsterror!

    Besonders schäbig von #128 Hinnerk Grote, den Kritikern zu unterstellen, sie hätten schmutzige Phantasien.

  109. während in Russland nun schon Geschichtsbücher umgeschrieben und angepasst

    Na Gott sei Dank.

    Vorher haben nämlich die Amerikaner die russischen Geschichtsbücher geschrieben.

    Und die bolschewistische Revolution findet man bis heute in amerikanischen Geschichtsbüchern vergeblich

    Es könnte ja rauskommen,dass die Bolschewiken von Kapitalisten geschmiert worden sind,nicht wahr.

  110. #12 der dude (17. Jan 2014 20:38)

    Je näher sich ein Staat den Gesetzen der Bibel bewegt, desto erfolgreicher ist er.

    Die Geschichte ist der beste Beweis dafür.

    War das Ironie? Inquisition (plus Zensur), Kreuzzüge, Hexenverfolgung, Zerstörung indianischer Kulturen, „Aufteilung der Welt“, Segnung von Waffen, religiös motivierte Porome/Antisemitismus, Ablasshandel, Unterdrückung der Frau….um nur einige Beispiele aus der Geschichte zu nennen.

    Ich weiß nicht, ob das Ihr Programm für die Gegenwart und Zukunft ist, mein Programm, meine Vorstellung von einer zivilisierten Gesellschaft, ist dies alles sicher nicht!!

  111. Ich stimme in diesem Punkt 100% mit Vladimir Putin überein. Wer glaubt, es sei sein freiheitliches Recht kleinen Kinder etwas über Homosexualität, Transgender und co. beizubringen ist nichts weiter als ein fehlgeleiteter Fanatiker. Wer zudem noch glaubt, den Kleinen damit einen gefallen zu tun ist ein gefährlicher Irrer.

    Es wundert mich überhaupt nicht, dass in der Diskussion über die Situation Homosexueller in Russland das „Detail“ mit dem Schutz der Kinder immer weggelassen wird. Die schwergewichtigen Volksverblöder (nein, nicht nur RTL2, alle!), versuchen in der Tat wieder einmal die Völker gegeneinander aufzuhetzen, um hier im Land ihre Ziele durchzusetzen. Von wegen wehret den Anfängen!

  112. #132 martin67   (18. Jan 2014 10:43)  
    Du hast die Zeichen der Zeit wohl nicht erkannt. Auch nicht das Thema.
    Es geht hier nicht darum, was ein paar Kerle in ihren Betten treiben. Da können sie sich hintendrin soviel herumstochern wie sie wollen.
    Es geht darum, dass sie uns aufzwingen wollen, dass wir das als normal anerkennen und und dass sie das schon Kindern einhämmern, und darum, dass sie sich aus ihren Abartigkeiten Vorteile verschaffen.

    Also ich will Ihnen überhaupt nichts „aufzwingen“. Ich möchte Sie aber in der Tat davon überzeugen, dass Homosexualität „normal“ ist – weil dies eben biologischer Fakt ist. Homosexualität gibt es bei Säugetieren, also auch beim Menschen. Sie ist weder eine Krankheit, noch „abnormal“ – da sie eben „natürlich“ ist und man such sich auch nicht aus, ob man Homo-Hetero- oder Bisexuell ist. Darum wird auch kein Jugendlicher durch Aufklärung in seiner Sexualität beeinflusst. Es geht um Aufklärung und das Vermitteln von Toleranz und Akzeptanz, die in einer demokratischen und zivilisierten Gesellschaft völlig selbstverständlich sein sollen. Und diese Werte muss man eben lernen, im Elternhaus und in der Schule. So wie andere demokratische Werte doch ganz selbstverständlich auch vermittelt werden.
    Und in Russland wäre diese Form der Bildung und Erziehung eben dringend erforderlich. Ich nehme an, Sie stimmen mir zu, dass die Situation von Homosexuellen in Russland nicht akzeptabel ist und dass Putins „Gesetz“ ihre Lage nicht verbessert, sondern eher verschlechtert. Sollen wir das einfach teilnahmslos zu Kenntnis nehmen? Gerade wenn wir eine Partnerschaft mit Russland wünschen –oder sogar brauchen – kann uns das Schicksal dieser Menschen, auch aus moralischen Gründen, nicht egal sein. Auch unsere Kinder/Enkel können homosexuell sein. Würden wir ihnen so ein Schicksal, wie den russischen Homosexuellen, wünschen – oder würden wir nicht eher wollen, dass sie angstfrei in einer liberalen Gesellschaft leben können?! Wer gibt Menschen das Recht, andere zu diskriminieren, zu verfolgen (oder sie gar anzugreifen)?? Was hat das mit Religion/Nächstenliebe zu tun…diese Frage sollte sich insbesondere die orthodoxe Kirche in Russland stellen.

  113. #134 Euro-Vison (18. Jan 2014 10:46) bzgl. #12 der dude (17. Jan 2014 20:38)

    zu: „Je näher sich ein Staat den Gesetzen der Bibel bewegt, desto erfolgreicher ist er.

    Die Geschichte ist der beste Beweis dafür.“

    War das Ironie? Inquisition (plus Zensur), Kreuzzüge, Hexenverfolgung, Zerstörung indianischer Kulturen, “Aufteilung der Welt”, Segnung von Waffen, religiös motivierte Porome/Antisemitismus, Ablasshandel, Unterdrückung der Frau….um nur einige Beispiele aus der Geschichte zu nennen.

    Und was hat das alles nun mit der Bibel respektive dem Neuen Testament zu tun?

  114. #138 Euro-Vison (18. Jan 2014 11:06)

    dass Homosexualität „normal“ ist –weil dies eben biologischer Fakt ist.
    ————————————–
    Hier schreibt das normale biologische Produkt normaler Homosexueller.

    Welch‘ ein Wunder, dass die Menschen nicht schon nach Adam und Eva ausstarben.
    Samt ihrer sie umgebenen Tiere……

  115. #139 Tom62 (18. Jan 2014 11:10)

    Und was hat das alles nun mit der Bibel respektive dem Neuen Testament zu tun?
    ——————————–
    Nichts!
    Das ist die ewige Kritik an den Machtgelüsten der Vergangenheit und Gegenwart – und entpuppt sich als billige politisch korrekte Hetze gegen das Christentum.

  116. Diese ganze Brüsseler Pädo-Schickeria hat sich Jahrzehnte lang von der Pädo-Mafia mit Frischfleisch versorgen lassen (Detroux und Konsorten). In Berlin läuft es nicht anders. Erst letztens kam ein Interview im Fernsehn, wo „blutjunge“ Callboys Interessantes zu berichten wussten. Diese abartige Gesindel ist genauso schwanzgesteuert wie die größte Sexreligion der Welt. Durch die „Hintertür“ die letzten Tage von Sodom einläuten.

  117. #138 Euro-Vison (18. Jan 2014 11:06)

    Also ich will Ihnen überhaupt nichts „aufzwingen“. Ich möchte Sie aber in der Tat davon überzeugen, dass Homosexualität „normal“ ist – weil dies eben biologischer Fakt ist. Homosexualität gibt es bei Säugetieren, also auch beim Menschen. Sie ist weder eine Krankheit, noch „abnormal“ – da sie eben „natürlich“ ist und man such sich auch nicht aus, ob man Homo-Hetero- oder Bisexuell ist.

    Auch Krebs ist ein biologischer Fakt, kommt bei Mensch und Tier vor, schon seit jeher. Deshalb würden wir Krebs aber nicht als normal sondern die Krebszellen als entartet bezeichnen. So ist auch Homosexualität eine Abweichung von der natürlichen biologischen Ordnung, welche nun einmal auf bipolarer Sexualtät aufgebaut ist und auf diese Weise das Fortbestehen der Spezies sicherstellt.

    Was an den „Homos“ nun stört, ist nicht die Homosexualität an sich. Ebenso würde einem ja niemand misfallen, nur weil er z.B. Krebs hat, man hätte eher Mitleid.
    Nein, was an den Homos stört, ist dass sie die Krankheit als (fast schon erstrebenswerten) Normalzustand darstellen und zudem die Homosexualität als Sturmgeschütz gegen konervative, moralische Werte auffahren. Im Kreis der Homosexuellen finden sich dann sog. Transsexuelle und stellenweise Pädosexuelle, die alle in die gleiche Richtung drängen, nämlich die bestehende moralische Werteordnung niederzureißen. Entlarvend äusserte sich hierzu z.B. Volker Beck in einem Buch, wonach die Homosexualität dazu diene, das Werteklima zu ändern, um eines Tages auch Akzeptanz für Pädosexualität herzustellen. Das beschreibt das Problem mit den ganzen „gay“-Lobbyisten auf treffende Weise.

    Im Grunde geht es Putin und anderen nur um diese „Propaganda“ also den Versuch, moralische Werte zu zerstören und dabei möglichst schon bei den Kleinsten anzufangen, bevor sich deren Wertegefüge überhaupt gebildet hat und sie zu festen Persönlichkeiten heranwachsen.

  118. Erst letztens kam ein Interview im Fernsehn, wo “blutjunge” Callboys Interessantes zu berichten wussten.

    Erzählen sie doch.

  119. #134 Euro-Vison
    Inquisition (plus Zensur), Kreuzzüge, Hexenverfolgung, Zerstörung indianischer Kulturen, “Aufteilung der Welt”, Segnung von Waffen, religiös motivierte Porome/Antisemitismus, Ablasshandel, Unterdrückung der Frau….um nur einige Beispiele aus der Geschichte zu nennen.

    Kenntnisse in Geschichte und ein Blick in das Neue Testament könnten so manchen geballten Dummfug ersparen.

  120. Ich verstehe nicht warum Russland von allen Seiten kritisiert wird. Dass Sotschi boykottiert werden soll, verstehe ich noch weniger. Putin sagt nur aus, dass die Homosexuellen ihr Leben führen sollen, wie sie es wollen, die russische Bevölkerung mit ihrer Lebensweise aber in Ruhe lassen.
    In den islamischen Ländern wie Katar und Saudi Arabien werden Homosexuelle körperlich bestraft (Todesstrafe, Auspeitschungen) und keinen der Gutmenschen interessierts. Liegt es daran, weil es halt in der islamischen Kulter üblich ist oder man damit den Islam kritisieren würde und die Folgen aufgrund aggressiver Moslems schwerwiegender wären?

    Einen wie Putin wünsche ich mir sehnlichs auch für Deutschland.

  121. Gesellschaftsmanipulierer des Westens

    Es ist fast unmöglich, die Bestrebungen der Weishauptschen Verschwörung auf dem Feld der Erziehungspropaganda präziser auszudrücken, als das im „Gelegenheitsbrief
    Nr.1 des Rockefellerschen General Education Board im Jahre 1904 geschah. In ihm heißt es „In unseren Träumen haben wir unbegrenzte Mittel, und die Leute fügen sich mit völliger
    Hingabe unseren formenden Händen. Die gegenwärtigen Erziehungs-Konventionen
    entschwinden ihren Geistern und, ungehindert durch Tradition, breiten wir unseren guten Willen über ein dankbares und ansprechendes ländliches Volk. Wir werden nicht versuchen, diese Leute oder eines ihrer Kinder zu Philosophen oder zu Menschen der Lehre oder Männer der Wissenschaft zu machen. Wir haben aus ihnen nicht Autoren, Publizisten, Dichter oder Männer der Schrift zu ziehen. Wir werden weder nach werdenden
    großen Künstlern, Malern und Musikern suchen, noch nach Anwälten, Doktoren,
    Predigern, Politikern, Staatsmännern, von welchen wir über ein großes Potential verfügen. Die Aufgabe vor uns wird eine sehr einfache und ebenso schöne sein, diese Leute so, wie wir sie vorfinden, für ein vollkommen ideales Leben dort, wo sie sind, auszubilden. Wir werden daher unsere Kinder organisieren und sie lehren, was ihre Väter und Mütter auf imperfekte Weise tun, in ihren Heimen, den Geschäften und auf den Farmen perfekt zu tun.“

    Alle wesentlichen Elemente von Weishaupts Illuminismus finden sich in diesem Brief. Zunächst die Pose der Menschenfreundlichkeit; dann die Absicht, die Leute einer Gehirnwäsche zu unterziehen – sie zu „formen“; drittens die Ausmerzung von Tradition, Wissenschaft und echtem Lernen; viertens der diktatorische Anspruch; fünftens der Plan, die Bauern in ein Kastensystem einzuteilen – „wie wir sie vorfinden“; sechstens der Plan, die nationale Intelligenz auf den kleinsten gemeinsamen Nenner hinabzudrücken und den Einfluß des Elternhauses zu zerstören (was einer Abschaffung der Familie gleichkommt); siebtens die völlige Verachtung der Bauern; achtens das Element der Subversion und des Un-Amerikanismus – die erklärte Absicht, anerkannte Sitten und Gebräuche über Bord zu werfen für die Rockefellerschen Bestrebungen; und schließlich der „Perfektionismus“, die
    „Vervollkommnung des menschlichen Lebens“, die auch Weishaupts vorgebliches Ziel war.“

  122. #127 Euro-Vison (18. Jan 2014 10:23)

    Leute, wird diese Fixierung auf das Thema “Homosexualität” nicht langsam langweilig? Lenkt es nicht von wichtigeren Themen – z.B. NSA – ab?

    Interessant, wie Sie hier die Themen vorgeben möchten. Das nahezu alltäglich hochgebrachte NSA-Thema ist nämlich genau so ein Schatten-Thema, das dazu geeignet ist, anderes unter den Tisch des – hier künstlich erregten – allgemeinen Interesses zu kehren. Daß die Eurokraten dieses Thema besonders gerne pushen, wundert mich nicht; lenkt es doch ganz wundersam von den eigenen Spitzel- und Umerziehungsgelüsten ab. Auch Leute mit einschlägigen so genannten „Visonen“ sollten sich daran gewöhnen, daß in diesem Blog die Themen behandelt und diskutiert werden, die von Interesse sind und nicht die, die die Eurokratie haben will, so daß man sich besonders um sie scharen solle.

    Also ich will Ihnen überhaupt nichts „aufzwingen“.

    Nein, Sie setzen hier eher auf die „sanftere“ Methode.

    Ich möchte Sie aber in der Tat davon überzeugen, dass Homosexualität „normal“ ist – weil dies eben biologischer Fakt ist.

    „Normal“ ist alles, was „der Norm“ entspricht. Nur dieses ist „normal“ und kann von daher auch eine Norm setzen, ist also „normierend“. Daß es Abweichungen von der Norm gibt, bestreitet niemand; nur sind diese Abweichungen eben Abweichungen und nicht die Regel und von daher auch nicht die Norm; und von daher sind sie auch nicht dazu geeignet, eine Norm zu beschreiben oder zu setzen.

    Homosexualität (nachfolgend HS) ist eben nicht die Norm, sondern die Abweichung von derselben und bestätigt daher die Regel, daß – auch im Tierreich – Leben nun einmal nur aus der geschlechtlichen Vereinigung eines männlichen und einem weiblichen Parts hervorgehen kann.

    Nicht alles, was in der Natur vorkommt, ist darum auch „normal“ in obigem Sinne. Dies als biologische „Fakten“ zu werten, die eine quasi „Gottgegebenheit“ homosexueller Prägungen unterstellen, ist ein geradezu lächerlicher Kurzschluß.

    Homosexualität gibt es bei Säugetieren, also auch beim Menschen.

    Natürlich gibt es so genannte „homosexuelle“ Verhaltensweisen unter Tieren. Die haben aber eher etwas mit Unterwerfungsritualen oder eben auch mit Fehlentwicklungen in bestimmten Situationen zu tun. Das ist in dem Sinne auch nicht normsetzend. Wir unterhalten uns hier zudem nicht übers Tierreich, sondern über Menschen.

    Sie ist weder eine Krankheit, noch „abnormal“ – da sie eben „natürlich“ ist und man such sich auch nicht aus, ob man Homo-Hetero- oder Bisexuell ist.

    Auch das ist insofern nicht verifizierbar, als daß man das ominöse „Schwulen-Gen“ bislang nirgends hat finden können; alles, was es gibt, sind unbewiesene Thesen entsprechend gewogener Protagonisten, die uns als „wissenschaftlich“ verkauft werden sollen.

    Es geht um Aufklärung und das Vermitteln von Toleranz und Akzeptanz, die in einer demokratischen und zivilisierten Gesellschaft völlig selbstverständlich sein sollen. Und diese Werte muss man eben lernen, im Elternhaus und in der Schule.

    Darum geht es höchstens vordergründig. Ich brauche gewiß HS nicht als „normal“ zu akzeptieren, um zu wissen, daß man andere Menschen – ganz jenseits ihrer Überzeugungen – nicht schlägt oder sie sonstwie als Menschen zweiter Klasse behandelt, und mich entsprechend zu verhalten. Das hat (auch) etwas mit einer demokratischen Einstellungen zu tun, was man von einem Diktat einer Akzeptanz von HS als „Postitivum“ an sich allerdings nicht sagen kann. Letzteres ist darum auch keine Aufklärung, sondern Propaganda; und es hat auch mit den allgemeinen Menschenrechten nichts zu tun, sondern es steht ihnen diametral entgegen.

    Daß man beides hier geschickt miteinander vermengt, ist ein propagandistischer Schachzug erster Güte. Man schlägt damit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Man kann erstens seine HS-Agitation im Mäntelchen vorgeblicher „Toleranz“ vorantreiben und zweites alle die, die dies anders sehen, mehr oder weniger unterschwellig einer vorgeblichen „Intoleranz“ bezichtigen, mit der sie die entsprechende Klientel allein aus Gründen ihrer kritischen Einstellung geradezu „zwangsläufig diskriminieren“ würden, was eine ebenso „zwangsläufige“ Gewaltaffinität vorgeblich mit einschließe, um diese Kritiker endlich, endlich mundtot zu machen.

    Auch hinsichtlich Putins Einstellung zu dem Thema ist das nicht wesentlich anders.

    Genau dies tun Sie hier.

  123. #129 kaluga (18. Jan 2014 10:25)
    Der geistig-moralische Niedergang des Westens kommt daher,dass er den satanischen Versen Crowleys folgt,
    ———————————-
    Inzwischen sind ganze Generationen fast weltweit sind durch den WESTEN damit zersetzt worden:

    Sex & Drugs & Rock’n Roll!

    Mal lesen von Carol Greene:
    „Mörder aus der Retorte“!

    Carol Greene entwirft die These, dass der Massenmörder Manson und seine Family das gewollte Produkt soziologischer Verhaltensexperimente waren. Die Autorin, eine amerikanische Reporterin, stützt ihre These auf eine Auswertung zahlreicher Verhaltensexperimente an Tieren und menschlichen Versuchspersonen, welche parallel mit den berüchtigten Drogenexerimenten der CIA, dem MK-Ultra-Projekt durchgeführt wurden.

    Woanders heisst es:

    Charles Manson, selbst relativ erfolgloser Musiker, bezeichnet die Beatles als die Propheten und leitet seine etwas aberwitzige und wiedersprüchliche Idiologie des »Helter Skelter« aus deren Songs ab und glaubt(e) daran von ihnen und Jesus Seligkeit zuerfahren. »Helter Skelter« ist dabei die große von ihm heraufbeschworene Schlacht zwischen schwarzer Unterschicht und weißer Oberschicht. Bis heute gilt er vor allem in der us-amerikanischen Medienlandschaft als Paradebeispiel für einen Hippie, der durch Drogenmissbrauch den Bezug zur Realität verloren hat, jugendliche Mädchen verführte und als der fleischgewordene Satan. In der Manson Family, seine Sektengemeinschaft wurde er als Jesus und Satan in einer Person angesehen und verehrt. Die zumeist jungen, weiblichen und hübschen Frauen kamen aus sozial schwierigen Situationen – Drogen, gewalttätige Elternhäuser, Gewalt, Knast, Obdachlosigkeit uä. Auf der Manson Farm bekamen sie ein Zuhause, Drogen und eine Ideologie. Im Jahr 1969 sind von den “Kindern” eine Reihe von extrem brutalen Morden begangen worden.

    Unter anderem an der hochschwangern Shoran Tate und Freunden.
    Mit dem Blut der Opfer stand auf dem Kühlschrank geschrieben „Helter Skelter“ (Beatles).

    Greene schrieb, daß mittels <bSex & Drugs & Rock' Roll die Jugend in den Abgrund getrieben wird. Zielgerichtet. (Damals war es eben der Rock‘n Roll.)
    Heute sind es andere „Stile“. Sie hat in ihrem Buch eine ungeheure Fleißarbeit geleistet, alles belegt. Eigentlich ein wissenschaftliches Werk. Sollte jeder gelesen haben, dann wundert ihn vieles nicht mehr – auch nicht die Überschwemmung der „freien“ Welt mit Rauschgift.

    Was geschieht mit der die Hemmschwelle erhaltenden Stabilität einer Nation und ihrer Bevölkerung, wenn diese ständig mit Berichten über Rauschgift, pervertiertem Sex und der Verherrli¬chung von Gewalt und Okkultismus überschüttet wird?
    fragt Carol Greene

  124. #58 bergwanderer (17. Jan 2014 22:23)

    Wenn viele Putin so toll finden warum machen sie dann nicht nach drüben

    Nehmen sie sich die Zeit und sehen sie sich diesen Dokumentarfilm an. Eine reine Bestandsaufnahme, keine Propaganda in Sinne der Neuen Weltordnung.

    http://www.youtube.com/watch?v=2DstVufWpRg

    Sie werden sehen, welche Aufgabe auf Putins Schultern lastet. Putin raubt sein Volk nicht aus, er will im Rahmen des Möglichen das Beste für Es. Einkreisung von Außen und Zersetzung von Innen – mit Hilfe eines hinterhältigen und verlogenen Westens, der mittels verhngnisvoller Bündnisse auf die russischen Rohstoffe spekuliert.

    Das alles wird von unseren Medien, die willfährige Wegbereiter des Globalkapitalistischen Systems sind, unter den Tisch gekehrt. Anstatt dessen werden Egoismen und Partikularinteressen als Menschenrechte verkauft, um Protestpotential zu sammeln, das man auf die Moral von heilen und funktionierenden Gesellschaften ansetzt.

    Homsexualität hin oder her – Homohetze darf es nicht geben – sie hat aber nicht das Recht, sich gegen das Wohl und die Existenz einer Nation zu wenden. Sie darf sich nicht von fremden Mächten und den von ihnen gesponsorten NGO’s zum Werkzeug gegen die eigene Nation machen lassen.

    Sehen sie sich Peter Scholl Laturs Film an, denken sie ideologiefrei darüber nach, und erkennen sie, um was es Putin wirklich geht.

    Welcher Staatsbürger sehnt sich nicht nach einer Regierung, die am Fortbestand seines Volkes arbeitet, anstatt ihm (wie hier in Deutschland) einzubläuen, daß es ur eine Zukunft hat, wenn es durch andere erstzt wird.

    Gruß

  125. Genau dies tun Sie hier.

    Und genau darum ist Putins Vorgehensweise hier genau richtig.

    Niemand hat Herrn Euro-Visio gebeten,hier in Russland aufzuklären,d.h Homo-Propaganda zu betreiben.Genauso wie alle anderen europäischen Schulmeister aller Parteien und Logen.

  126. gdl1983

    Danke, meine Rede. Ich führe die Putin-Bewunderung wohlwollend auf Unwissen zurück. Nicht-wohlwollend müsste ich Dummheit annehmen.

    Nunja, meine russischen Freunde denken in erster Linie mit Schrecken an die Ära des Alkoholikers Boris Jelzin zurück (wobei der gesellschaftliche, moralische und wirtschaftliche Zerfall Russlands interessierten Kreisen im Westen durchaus gelegen kam) und sehen einfach, dass unter Putin nicht alles gut, aber sehr viel besser geworden ist.

    Im Westen sähe man natürlich lieber wieder einen neuen Jelzin, der die wenigen Filetstücke der russischen Wirtschaft an westliche Investoren verscherbelt.

    Putin spielt da nicht ganz mit und wagt es sogar gegen westliche NWO PLäne (wie die „Demokratisierung“ des Nahen Ostens) politisch und militärisch Kante zu zeigen.

    Daher momentan ja auch das Propagandastörfeuer gegen ihn und die Spiele in Sotschi.

    Aber vielleicht sind meine russischen Freunde und ich einfach nur zu dumm.

  127. #153 Flaschengeist (18. Jan 2014 13:13)

    Putin raubt sein Volk nicht aus, er will im Rahmen des Möglichen das Beste für Es.
    *Einkreisung von Außen und Zersetzung von Innen* – mit Hilfe eines hinterhältigen und verlogenen Westens, der mittels verhngnisvoller Bündnisse auf die russischen Rohstoffe spekuliert.
    —————————————-
    Dieses Massenverbrechen* wurde vom Sicherheitsberater Carters, Brzezinski als Neue Weltordnung NWO in den 70ern erfunden.
    Das waren Pläne gegen die Sowjetunion. Man wollte EINZIGE WELTMACHT sein.
    Vom Süden her (Afghanistan) sollte die SU destabilisiert werden. Dafür schickte man Milliarden für den Islamterror nach Pakistan. Die Mudschaheddin (heute Taliban) wurden unter Bin Laden ausgebildet. Danach für Terroranschläge nach Afghanistan geschickt. Bis die SU erwartungsgemäß eingriff. Da schlug man erst mal propagandamässig drauf. Vonwegen Menschenrechte, Selbstbestimmung der Völker usw.

    Damals ging’s den Menschen noch gut. Alte Weltspiegel zeigten moderne Bilder. Heute ist Afghanistan unregierbar. Die Menschen leiden grausam.

    Danach wiegelte man das Volk im Iran auf. Gegen den westliche Schah, der plötzlich unbequem wurde.
    Die Franzosen schickten Chomeni auf Steuerzahlerkosten nach Teheran. Seitdem regieren dort die Mullahs.

    Dann kam der Irak dran. Mit Lügenfilm über Brutkästen und MVM erschlich man ein UNO-Mandat. Es flogen die Bomben. Heute ist Irak wie Afghanistan.

    Parallel dazu ging das Kriegstreiben gegen Jugoslawien los. Das wurde zerschlagen und die Moslems mit ihrer Verbrecherregierung haben sich einen Staat durch Mord und Terror gegen die Ureinwohner Serben „Kotsowo“ schaffen lassen.

    Und dann Nordafrika! Tunesien, Lybien, Ägypten.
    Jetzt geht’s weiter in Syrien. Weil man nicht mehr die Mittel und Soldaten hat, werden Terroristen angeheuert, beliefert und bezahlt.

    Wieviele Millionen Menschen mußten dafür grausam sterben?

    Über die Schreibtischtäter wird kein Wort verloren, im Gegenteil!
    Sie werden uns präsentiert als geniale Staatenlenker und Berater.

    Sie gehören alle vor ein IMT!

  128. danke, Herr Putin! Ich bin mir sicher, daß Sie sich von den GutmenschInen in den EU-beherrschten Medien nicht verbiegen lassen. Und ein gutes Gelingen der Olympischen Spiele wünscht Ihnen und Ihrem Volk der Berggeist!

  129. Putins Politik wird aus reichlich Gründen von der hiesigen Schwulen-Mafia geschmäht, ein reines Ablenkungsmanöver. Z.B. das „Netzwerk Jungenarbeit“, eine offizielle Institution des Stadtjugendamts München. Vorgeblich wird „gendersensible Kinder- und Jugendhilfe“ geboten. Tatsächlich ist dasselbe Personal, z.B. Markus Nau, engagiert in „Gay Propaganda“ und unterrichtet die Netzwerkteilnehmer über Veranstaltungen zur Verbreitung der Akzeptanz von „Nicht-Heteronormativität“ – einem aufgeblasenen Begriff, der die normative Gleichrangigkeit von Hetero- und Homosexualität zum Ausdruck bringen will.
    Nun sage mir einer, was diese Leute in einer „Jungenarbeit“ anderes vorhaben können, als Kinder und Jugendliche – ganz im Sinne der aktuellen Kretschmann-Initiative – zu indoktrinieren über die „schöne neue welt des schwulseins“ – und exakt das will Putin verhindern. Recht hat er!!

  130. Putin ist sehr gut für Rusland.

    Deswegen wird er im Westen angeklagt, egal was er macht!

    Und nicht dem Schwulenkult nachlaufen tut dann doppelt weh im Hintern.

  131. #158 rowebi (18. Jan 2014 14:05)

    Recht hat er!!
    ———————————-
    Ja, denn soeben lief bei PHOENIX eine Doku über Oscar Wilde, dem von einem xy die Homosexualität nahegebracht wurde.

    Die Frage, was bei den Homos den grösseren Teil ausmacht, Erbgut oder Umwelt, ist nicht geklärt.

  132. @ #156 martin67 (18. Jan 2014 13:40)

    Zustimmung !!

    Einhundert Prozent logische Herleitung der Sachverhalte.

    Scholl_Latur, von dem der Satz vom „Ende der Herrschaft des Weißen Mannes“ stammt, wurde von einem Reporter einmal nach den Kosequenzen daraus befragt. Er meinte dazu: Wir müssen unseren Raum verteidigen -.

    Der Interviewer dürfte die genaue Bedeutung dieser Aussage wohl nicht begriffen haben.

    Wer die Macht über die Geschicke der Welt verliert, der sollte doch nicht noch dazu sein eigenes Land zur Besiedlung und Islamisierung darbieten. So verstehe ich das auf jeden Fall.

    Ein Reich (EU), das auf die Lügen von Schäuble, Merkel und deren europäischen Gegenpartner gebaut wird, kann doch irgendwie nicht das Reich des Guten werden – oder?

    Es wird irgend etwas zusammen gelogen – und dabei auch von gleichgestrickten kirchlichen Apparaten UNZTERSTÜTZT.

    Gruß

  133. #161 Flaschengeist (18. Jan 2014 14:47) bzgl. #156 martin67 (18. Jan 2014 13:40)

    Scholl_Latur, von dem der Satz vom “Ende der Herrschaft des Weißen Mannes” stammt, wurde von einem Reporter einmal nach den Kosequenzen daraus befragt. Er meinte dazu: Wir müssen unseren Raum verteidigen -.

    Der Interviewer dürfte die genaue Bedeutung dieser Aussage wohl nicht begriffen haben.

    Wir dürfen aber sicher sein, daß Putin diesen Satz nicht nur begriffen, sondern längst auch verinnerlicht hat, auch wenn er Scholl-Latour zu der Frage möglicherweise nicht gehört haben wird. Putin, ein kluger Kopf und durchaus analytischer Denker, braucht solche Vordenker selbst freilich nicht. Hier hat man ihn allein darum nicht begriffen, weil man aus Gründen einschlägiger Selbst-Ideologisierung nicht zu denken bereit ist, und so liegt das eigentlich Naheliegende in weiter Ferne.

    Ein Volk, das seine Werte so grundlegend verwirft, daß es sie der Welt (die wohl seinem Geld, aber nicht ihm selbst wohlgesonnen ist) zum billigen Fraße vorwirft, kann nicht bestehen bleiben. Die hier längst im Raum stehende Selbstauflösung nicht nur der deutschen Nation ist nicht zuletzt auch eine Folge des pseudo-demokratischen Diktats der Eurokraten. Putins Ansätze sind – in der Frage – dazu völlig entgegengesetzt.

    Man hat die deutsche Einheit völlig unnötig um den Preis erkauft, der heißt, daß man sich selbst aufzugeben habe.

  134. Folgende Meldung, nicht ganz OT:

    Offensichtlich sind an die 10.000 Stimmen bei der Petition

    „Zukunft – Verantwortung – Lernen: Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens“

    (https://www.openpetition.de/petition/online/zukunft-verantwortung-lernen-kein-bildungsplan-2015-unter-der-ideologie-des-regenbogens)

    nach einem angeblichen Software-Update, das „automatisierte“ Daten herausfiltere, im Nirwana „verwunden“. Seither gehen Zuwächse nur noch sehr zäh vonstatten. Man sollte dem nachgehen und das auch entsprechend thematisieren.

    http://www.freiburgbaerin.eu/ueber-10000-unterschriften-spurlos-verschwunden/

  135. Es ist natürlich schon richtig, dass die Schwulen die Kinder mit ihrem Schwulsein in Ruhe lassen sollen. Nun war ich aber gestern auswärts zu Besuch und da wurde CNN oder CNBC eingeschaltet und die brachten einen Beitrag über die Demütigung russischer Schwuler durch, vergleichbar bei uns, mit echtem rechtsextemistischen Primitv-Gesocks. Das darf natürlich aucb nicht sein. Und da müßte Putin schon auch für Ordnugn sorgen.

  136. #31 FddWa (17. Jan 2014 21:23)

    Russland verfolgt übrigens niemanden der Homosexuelle körperlich oder psychisch angreift, selbst wenn sie ihre Gesichter offen zeigen und die Tat auf Video aufnehmen, das sagt wohl alles.

    ————————————————

    Ja das habe ich gestern auf einem Ami-Sender gesehen und das muß man schon zur Kenntnis nehmen. Ich hab die Reaktionen auf #31 FddWa (17. Jan 2014 21:23) noch nicht gelesen, wird interessant.
    Einzige Entschuldigung (aber es ist nicht unbedingt eine) die ich für Putin hätte. Da hat Anderes Vorrang und geht noch nicht auf der Stufe auf der Rußland sich befindet. Aber ich meine es müßte doch eigentlich ein Leichtes sein diejenigen die Homosexuelle demütigen, zu bestrafen.

  137. Ich habe ein Schweizer Radio Interview mit dem russischen Botschafter gehört und der sagt, dass niemand etwas gegen Homosex. hat, diese auch die gleichen Rechte wie andere haben, aber das sie sich mit ihren sexuellen Parolen zum Schutz der Kinder und jugendlichen zurückzuhalten haben. Volà, ich finde das absolut ok. Ich gehe auch nicht auf eine Tussi los wenn Kinder dabei sind.

    Aber in einer Welt, wo Politik und Adel sich der Babyfiggerei verschrieben haben, ist es doch kein Wunder wenn die Pfeifen in den Medien anders tönen.

    Ich schlage vor, gebt mal auf der Google.com ein „dutroux belgien alpenparlament“, als 1. wird angezeigt: Dutroux und die 27 toten Zeugen!

    Und es ist nicht nur der Dutroux aus Belgien, ihr werdet euch wundern, von was für einer pervertierten Gesellschaft ihr umzingelt seit.

    Von daher finde ich das ok, was die Russen ansagen, nur wer nichts weiss kann das nicht gut heissen, oder selbst so eine pervertierte Babyfigger Drecksau ist. Der Kraftausdruck musste noch raus, sorry aber es tat gut.

  138. #118 FddWa (18. Jan 2014 05:25)

    Wer es nicht schafft, eine Frau zu finden, schafft es bei einem Mann genausowenig, eher noch weniger, da Frauen optische defizite eher tolerieren.

    —————————————————

    Eben, deshalb hab eich mich ja auch geschmeichelt gefühlt, als mich 1988 im Münchner Pimpernell zwei Schwule anscheinend sofort angemacht haben, ohne dass es mir freilich sofort klar wurde, weil mir von normalen Männern halt häufiger Ähnliches über meine Figur erzählt worden war (Frauen machen das anders und sind oft sehr zurückhaltend, ja Fenministinnen verleugnen (das sind Fakten, die ich eben alle „am eigenen Leib erlebt habe“, deshalb meine ich auch mich gut auszukennen) sogar das Offensichtliche, was zeigt dass sie eben nicht dicht sind, gestört sind)).

    Erst nachdem die beiden Schwulen mir ihre Visitenkarte da gelassen hatten, schöpfte ich nach dem Whisky-Abend vor dem Einschlafen Verdacht. Da auch viele Frauen im Pimpernell waren, hatte ich keine Verdacht geschöpft und ansonsten waren die beiden Schwulen eigentlich OK und wir haben uns auch über Naturphilosophie unterhalten. Sie haben mir ja nichts getan, aber ich mag wie man ja weiß, trotzdem keine Schwulenpropaganda und möchte auch nicht angefaßt werden und von Schwulen auch keine Komplimente bekommen.

  139. Putin entwickelt sich immer weiter zu einem Zaren, der das Wohl der russischen Bevölkerung im Auge behält.

    Auch seine Umsicht in Bezug auf den syrischen Bürger(?)Krieg gefällt mir gut.
    Ebenso wie in fast allen afrikanischen Ländern sind auch in Syrien fast ausschließlich ausländische Söldner und Milizen an den Kampfhandlungen beteiligt. Bestes Beispiel grad die ZAR (Zentral Afrikanische Republik). Die sogenannten Aufständischen Milizen bestehen aus 95% mohammedanischen Söldnern aus dem Ausland.

  140. #172 Zensus (19. Jan 2014 00:13)

    “Lasst die Kinder in Ruhe!”
    Die sind für die Gottes “Vertreter”…

    Natürlich dürfen auch die üblichen linksrotgrünen Hetzer nicht fehlen, oder die, die deren Hetze auf den Leim gegangen sind. Im Gegensatz zu deren Klientel (ich sage nur Odenwaldschule und sonstige einschlägige), die – gegen den Widerstand der Kirche – das per Ideologie haben legalisieren wollen, beträgt die Mißbrauchsquote durch Priester in der RKK 0,3 %, und im Gegensatz zu den „Grünen“, die außer harmlosen Allgemeinplätzen keine Aufarbeitung vorliegen haben und auch keine Konsequenzen ziehen, sondern wortreich zur Tagesordnung übergehen, hat Benedikt XVI. seinerzeit scharf durchgegriffen und hunderte solcher ungeeigneten Kandidaten weltweit in den Laienstand versetzt, im Klartext: entlassen.

    Sie sollten Sich schon informieren, bevor Sie hier solche dümmlichen Parolen verbreiten.

  141. Soeben im Bildungsfernsehen: Lindenstraße 19.01.2013 (sinngemäße Reko):
    Gabi Zenker: “Kannst du mal für mich eine online-Petition unterzeichnen? Habe keine Zeit und das muss schnell…, Es geht darum, dass in Baden-Württemberg welche verbieten wollen, dass den Kindern in der Schule etwas über Homosexualität erzählt wird…”
    „Und das willst du unterzeichnen?“
    „Nein, da gibt’s eine Gegenpetition, die will ich unterzeichnen.“

    Das Politbüro ist fleißig. Und wir alle bezahlen das. GEZ rules!

Comments are closed.