Der 23-jährige Bulgare Rajko K. ist wegen Raubes in Köln in einem minderschweren Fall zu einem Jahr Gefängnis ohne Bewährung verurteilt worden. Immerhin ist er auf seinem Fachgebiet ein versierter Mann, denn er hat schon mehrere Vorstrafen in Deutschland wegen Ausübung seiner Kernkompetenz. In dem verhandelten Fall hatte er im vergangenen August einer 79-jährigen Rentnerin eine Goldkette vom Hals gerissen, an der auch der Ring ihres verstorbenen Ehemannes hing. Immerhin hat er bei seiner Aktion die Rentnerin nicht gewürgt, darauf ist er stolz. Verteidigerin Ulrike Tašic betonte, dass er die Tat aus reiner Geldnot begangen habe, ihm sei die Goldkette halt ins Auge geblitzt und deswegen habe er die Gunst der Sekunde genutzt.

Der Kölner Stadt-Anzeiger schreibt:

Rajko K. sagte, seit 2004 sei er immer wieder nach Deutschland eingereist, um hier zu arbeiten. Zur Tatzeit sei er ohne Beschäftigung gewesen. Kette und Ringe habe er zu einem Preis verkauft, an den er sich nicht erinnere, und den Erlös seiner Familie in Bulgarien geschickt. Zur desolaten Lage vieler Menschen in dem südosteuropäischen Land bemerkte Ulrike Tašic knapp: „Die sind da unten alle arbeitslos.“ Rajko K., dem auch eine Gerichtsdolmetscherin zu Seite stand, sagte: „Ich liebe meine Familie.“ Der Amtsrichter entgegnete nüchtern, in seinen Ohren klinge dies so: „Ich begehe für meine Familie Straftaten zu Lasten anderer, um an Geld zu kommen.“

Im Umkehrschluss heißt das: Wenn wir den Bulgaren-Rumänen-Zigeunern hier keine anständige Arbeit bieten, müssen wir uns an solche Vorfälle dauerhaft gewöhnen, denn die wollen doch nur in grenzenloser Selbstaufopferung unter dem Risiko von schwedischen Luxusgardinen für ihre verarmten Familien sorgen.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

49 KOMMENTARE

  1. Wenn Bulgaren in den Knast kommen, steigt dort endlich das Niveau ein wenig!
    Denn ca. 25 % sind Akademiker!

  2. Ich lasse ab sofort meine Wohnungstür sperrangelweit offen stehen, um eine Willkommenskultur zu schaffen und Sachschäden niedrig zu halten. Türrahmen sind schließlich teuer.

    Mein Handy und Geldbörse halte ich stets griffbereit, um sie sofort nach Aufforderung auszuhändigen und somit müssen lästige Messerstiche und Kopftritte nicht erst erfolgen.

    Das könnte euch so passen! Mal sehen, was einer Fachkraft an mir so ins Auge blitzt. Meine bedingungslose Gegenwehr ist ihr gewiss und zu der Polizeiattrappe werde ich sicher nicht gehen. Das mach ich schön selbst. Muss mich schließlich nicht vor Gericht zusätzlich verhöhnen lassen.

  3. Was spricht eigentlich dagegen, dass Straftäter aus dem EU Ausland zwingend ihre Strafe im Herkunftsland zu verbüssen haben? Dort gibt es sicher weniger Verständigungsprobleme mit den Wächtern und auch das Essen ist wie früher …

    Persönlich wäre ich ja dafür, dass alle ausländischen Täter ihre Strafe im Herkunftsland absitzen müssen …

  4. Zur desolaten Lage vieler Menschen in dem südosteuropäischen Land bemerkte Ulrike Tašic knapp: „Die sind da unten alle arbeitslos.“

    Gleich und gleich gesellt sich gern. Da Ulrike mit einer Balkan-Fachkraft verheiratet ist (wahrscheinlich ein ehemaliger Mandant), bringt sie besonders viel Mitverständnis für die Tätigkeiten dieser herzlichen und lebensbejahenden Ethnie auf.

  5. blut ist halt dicker als wasser. Tasic ist ein jugoslawischer name. und dort wohnen auch viele romas.

    selbst in der justiz haben die ziggis ihre connections.

    warm anziehen dummdeutschland.

  6. Tja Raub-Bulgare hat Anwältin gefunden 😀

    Ulrike Taši? (* 9. November 1959 in Düsseldorf) ist eine deutsche Rechtsanwältin und Schauspielerin. Bekannt wurde sie durch die Gerichtsshow Richterin Salesch auf Sat.1.

  7. Jetzt vergreifen sie sich sogar schon an Rentnerinnen/Rentner :mrgreen:

    Feiges P.. .

    #2 Untergang (22. Jan 2014 11:55)

    Gute Idee 😆 Werde ich auch machen. Und dann noch eine anständige Geldsumme an zwei verschiedenen Orten hinlegen, damit sie nicht die Kästen durchwühlen müssen. Als Zückerchen noch etwas Schmuck und Uhren dazu…

  8. Wenn man weder als Arzt noch als Ingenieur arbeiten darf, dann muß man halt aus Geldnot Buntmetall (zumindest glänzenden Gegenstände) rauben.

  9. Und wieder: ‚ZUWANDERUNGSGEWINN‘. Die Mehrheit hat diese S…..parteien gewählt, die diese Zustände hier zementieren. Ganz im Ernst, es muss noch viel passieren, bis der Doofmichel das System abwählt.

  10. #10 ingres (22. Jan 2014 12:20)

    Die von dir gestern genannte Parallele zwischen Elstern und Zigeunern („blitzende Gegenstände“) spukt mir immer noch im Kopf rum. Elstern und Zigeuner waren auch schon mal Thema eines Tim & Struppi-Bandes („Die Juwelen der Sängerin“), der allerdings sehr politkorrekt endete: Die Diebe blitzender Gegenstände, u.a. einer goldenen Nagelschere, waren nicht die im Park campenden, verdächtigten Zigeuner, sondern eine Elster.

  11. Skandalös diese Geschichte in die Kategorie „Kriminalität“ einzuordnen.

    Angebrachter wäre „Nächstenliebe“ oder „In den Fußstapfen von St.Martin“

  12. #9 Simbo   (22. Jan 2014 12:19)  

    Ich hoffe, Du hast den Tee fertig gekocht, wenn sie Dich in Deiner Wohnung überfallen? Es ist ja schließlich kalt und unsere Atomphysiker und Ärzte mit dem Brecheisen in der Hand müssen sich doch aufwärmen. 😀

  13. Wir Buerger Deutschlands werden in diesem Lande sowas von verarscht.
    Dass man den Deutschen Buerger nicht mehr haben will ist wohl schon dem letzten klar geworden!

    Soll denn die ganze Welt eine einzige grosse Spielwiese werden?
    Keine Grenzen mehr und was dem einen gehoert, gehoehrt allen?

    Wenn ich 2 Haeuser habe, aber eines nicht bewohne dann muss ich es einem Neger zum bewohnen geben!
    Genau so wird es naemlich im Endenffekt ausschauen.

    Wir werden noch genau noch soviel besitzen duerfen wie wir brauchen und der Rest ist fuer die anderen.
    Sie haben einen grossen Garten vor dem Haus?
    Wird spaeter der Staat nehmen, denn fuer was brauchen sie einen Garten vor dem Haus, wenn der Tuerkische Asylbewerber dort campieren koennte!

  14. Typische Bereicherungen durch bulgarische oder rumänische Fachkräfte.

    Aber nach dem uns gerade eine gigantische „Ärzte- und Ingenieuren-Welle“ aus Osteuropa förmlich überschwemmt darf man sich nicht wundern.

    Die rumänische Fachkraft hat wahrscheinlich sein Magister in Metallurgie gemacht und ist Professor der Chemie für Buntmetalle! Ihm sei die Goldkette halt aus beruflichen Gründen ins Auge geblitzt.

    Und unsere gutmenschliche Billigpropaganda hört gar nicht mehr auf von zigastischen Nobelpreisträgern, Ärzten und Ingenieuren zu schwafeln.

    Dazu fällt mir Dieter Nuhr ein, der da sagte:

    „Ich lasse mich ja gerne anlügen. Aber wenn dann bitte mit Niveau!“

    😉

  15. Ich hätte schon lange mit Putin ein Abkommen getroffen, alle Straftäter nach Sibirien zu schicken, wo sie ihren dortigen Aufenthalt und ihre Rückfahrt erarbeiten müssen.
    Als Anreiz kann man ja pro Straftäter und Tag einen Euro bezahlen, womit die Wärter entlohnt und Spaten gekauft werden könnten. Das wäre ein Minimum dessen, was die Halunken den deutschen Steuerzahler, also diejenigen, die sie beklauen, kosten.
    Das Leben könnte so einfach sein…

  16. …seit 2004 immer mal wieder eingereist, um hier zu arbeiten. Laßt den Mann sofort frei. Wir brauchen jede Fachkraft.

  17. Hier ist mal wieder wer „zufällig“ mit dem Kopf auf den Kantstein geraten: Fünf Rudel-Fachkräfte, die erst eine Frau beleidigten und dann einen Mann dank ihrer übernatürlichen Fachfähigkeiten in fortgeschrittener Magie mit dem Kopf auf die Bordsteinkante zauberten.

    Dabei beobachtete er fünf Männer, die auf der gegenüberliegenden Seite der Kreuzung in der Nähe des Penny-Marktes lautstark eine junge Frau provozierten.
    „Der 32-jährige Kaltenkirchener wollte der Frau helfen und rief etwas zu der Gruppe herüber“, berichtet Polizeisprecherin Silke Westphal. Sofort griffen die Männer an und schlugen so heftig auf ihn ein, dass er zu Boden stürzte. Dabei fiel der Mann mit dem Kopf auf den Kantstein. Anschließend traten die Täter solange auf das wehrlose Opfer ein, bis es sich nicht mehr rührte. Die Täter konnten entkommen.

    http://mobil.abendblatt.de/region/norderstedt/article124081057/Kaltenkirchener-vor-Disco-brutal-zusammengeschlagen.html

    Es wird mal wider vorsorglich der Freispruch vor Gericht („Verkettung unglücklicher Umstände, dummer Zufall, daß der ausgerechnet mit dem Kopf auf den Kantstein stürzte“) vorbereitet.

    „Er fiel mit dem Kopf auf dem Kantstein“ ist aber inzwischen vom versierten DDR 2.0-Bürger ebenso sicher als „sie traten ihm den Kopf kaputt“ zu dechiffrieren, wie das berühmte „ist vom Laster gefallen“ für Klau-Ware.

  18. #21 Simbo (22. Jan 2014 12:43)

    #19 Tolkewitzer (22. Jan 2014 12:35)
    Tolkewitzer for Kanzler 😆

    Das würde meine Frau nicht gestatten. 🙂

  19. @ #1 WutImBauch (22. Jan 2014 11:53)

    Was willst Du denn der Anwältin schreiben? Sie macht doch nur ihren Job, für die Einwanderungszustände kann sie nichts. Vielleicht profitiert sie auch von den erhöhten Fallzahlen, aber vorwerfen kann man ihr nichts.

  20. #22 Tolkewitzer (22. Jan 2014 12:47)

    #21 Simbo (22. Jan 2014 12:43)

    #19 Tolkewitzer (22. Jan 2014 12:35)
    Tolkewitzer for Kanzler 😆

    Das würde meine Frau nicht gestatten. 🙂

    Ich verstehe sie 😆

  21. Man hört und liest immer nur von in Geldnot leidenden Bulgaren/Rumänen.

    Von den Ärzten, Ingenieuren und echten Facharbeitern aus diesen Ländern, welche lt. Medien mittlerweile bei uns in Massen tätig sind, hört und sieht man nichts.
    Ich habe auch noch keinen dieser Vorzeige-Bulgaren/Rumänen in Talkshows wie z.B. „Hart aber unfair“ gesehen, oder sollte ich da etwas verpasst haben? 🙄
    Ich kann mich im Gegensatz dazu aber noch sehr gut an die Talkshows im staatlichen Bezahl-Fernsehen erinnern, in denen regelmäßig z.B. hochqualifizierte Türkinnen (Türken eher selten) mit und ohne Kopftuch präsentiert wurden! 🙁

  22. Wer diese Anwältin schon mehrmals im TV „bewundern“ durfte, wird erkannt haben, dass sie nicht grad die hellste Kerze auf der Torte ist.
    Mich hat besonders ihre sehr laute Art und die etwas gewöhnliche Ausdrucksweise dieser Dame gestört.

    Besonders bezeichnend ihr Satz: „Die sind da unten alle arm.“
    Intelligenz klingt anders!

  23. Laßt mich raten, er wollte damit sein Medizinstudium finanzieren. Spezialisierung auf Gerontologie.

  24. Verteidigerin Ulrike Tašic betonte, dass er die Tat aus reiner Geldnot begangen habe, ihm sei die Goldkette halt ins Auge geblitzt und deswegen habe er die Gunst der Sekunde genutzt.
    ————————
    „Ins Auge geblitzt“: So kann sich künftig auch jeder Busengrabscher hinausreden! 😉

  25. Modeschmuck tut es doch auch. Die Zeiten haben sich eben geändert. Das sollte sich mittlerweile rumgesprochen haben.

  26. Was ist das denn für eine dämliche Rechtsanwältin? Glaubt die etwa, „richtige“ Verbrecher begehen Straftaten nur aus Jux und Dollerei?
    Natürlich begehen alle Lumpen Verbrechen aus Geldnot, weil sie zu faul zum Arbeiten sind bzw. keine Ausbildung und nichts haben, weil sie schon in der Schule ausnahmslos Tagediebe und faule Säcke waren.

  27. Wenn jemand ausdrücklich betont, dass es dem Verbrecher ausschliesslich um Geld ging, dann ist das Gegenteil der Fall.

    Immerhin gibts auch Reiche in Bulgarien und unter anderen Ethnien, die es aber so gut wie nie innervölkisch erwischt, da diese Leute durchaus „rassistisch“ denken und den eigenen Leuten zuletzt Schaden zufügen.

  28. Aha, weil er seine Familie „so sehr liebt“ raubt er deutsche Rentner aus, verhökert die Beute und kann sich dann nicht mehr an den Verkaufserlös „errinnern“…naja, eigentlich ist er ja Raumfahrtingeneur und Herzchirurg aber weil wir ekeligen, widerwärtigen „NAZI-Deutschen“ ihm keinen Arbeitsplatz gegeben haben, sind wir doch selber Schuld, wenn dieses dreckige Individum zu solchen Mitteln greifen muss!

    Was hätte Opa mit Leuten gemacht die Omas überfallen? 😉

  29. Passend zum thema, schöner Kommentar von Frank Furter http://www.blu-news.org/2014/01/21/dumme-deutsche-kluge-zuwanderer/

    „Und überhaupt: Wäre es denn wirklich so schlimm, wenn sich in Zeiten vermeintlicher Überbevölkerung die Anzahl der Menschen in einem der am dichtesten besiedelten Länder der Welt ein wenig reduzieren würde? Braucht es nicht sowieso Platz für Windparks, Stromtrassen und Urwälder, und senken weniger Menschen im Land nicht automatisch Stromverbrauch und Co2-Ausstoß? Ist das nicht in anderem Kontext das „wichtigste Thema dieser Zeit“, die „Mondlandung“ für die deutschen Umweltschützer und Weltverbesserer? Wäre es nicht im Sinne derer, die bis 2030 50 Prozent des Co2-Ausstoßes reduzieren wollen, wenn bis dahin, wie vom IW-Köln prognostiziert, die deutsche Bevölkerung um mehrere Millionen Menschen abnehmen würde? Komisch, dass gerade diejenigen, die sich Grüne und Linke schimpfen, die doch sonst immerzu das Klima retten wollen und vorm menschengemachten Kollaps des Universums warnen (oder war es umgekehrt?), angesichts des demografischen Wandels nicht froh und glücklich sind und Loblieder auf die vorbildhafte Selbstschrumpfung der Deutschen singen, sich stattdessen plötzlich des „kapitalistischen“ Wachstums-Arguments bedienen und umso vehementer den Zuzug von Stromkonsumenten und Co2-Produzenten, von Fleischessern, Platzbrauchern, Autofahrern, Karrieremachern, Häuslebauern und Stadtteile-Gentrifizierern fordern. Ganz gleich übrigens, ob diese zur holden Moral des neudeutschen Multikulti mitsamt maximaler sexueller Freiheit und grenzenlosem Amazonentum so wirklich kompatibel sind. Komisch, oder?“

  30. #19 Tolkewitzer

    Ich habe vor einiger Zeit irgendwo gelesen, daß auch in der Ukraine Gefängnisse angemietet wurden, finde die Meldung nicht mehr 🙁

    Norwegens Gefängnisse sind völlig überfüllt, das Nachbarland Schweden hat hingegen viele leere Zellen in ihren Haftanstalten.

    Nun wollen die beiden nordischen Länder auf besondere Art zusammenarbeiten: Norwegen will in Schweden Häftlingszellen mieten.

    In Norwegen ist das Problem tatsächlich drängend, denn Verurteilte müssen für ihre Zellen im wahrsten Sinn „anstehen“ und Monate auf ihre Inhaftierung warten.
    http://www.shortnews.de/id/1070029/volle-vs-leere-gefaengnisse-norwegen-will-von-schweden-haeftlingszellen-mieten

  31. Hier steht ein ganzer eingewanderter Kongreß von hochqualifizierten Sozialpsychologen aus unerklärlichen Gründen vor Gericht, der in Deutschland nur eine Fachtagung zu folgendem Thema abhalten wollte: „Interne und externe Relationen bei hochkomplexen Konfliktlösungsstrategien in familiären Großgruppen unter Berücksichtung intrinsischer und extrinischer Motivationslagen der interagieren Handlungsträger.“

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/schlaegerei-zwischen-libanesen-nachspiel-vor-schwurgericht-id8902263.html

  32. „Die sind da unten alle arbeitslos.“

    Da unten in Afrika sind die auch alle arbeitslos.

    Sollen sie auch alle hierher?

  33. # 43

    die da unten sind nicht arbeitslos, das sind Märchen. Arbeitslos sind da unten die Analphabeten, Schulschwänzer, Verbrecher. Die will da unten auch keiner beschäftigen….

    Nur bei uns sind die Politiker und Firmen scharf auf diese… 🙂 Fachkräfte, Ärzte, Ingenieure

  34. warum fragt eigentlich keiner warum das alles in der BRD geht, und das nur bei nicht Personen… ?

  35. ……..ist zwar krank….aber ich wage es jetzt einfach…..“.Lieber Hr. Putin, …HILFE BITTE….!!“

  36. #46 Hank1965

    Der Herr Putin hat jetzt aber leider für uns keine Zeit. Er muss die Olympiade absichern, da wollen doch auch die Rechtgläubigen so richtig Ärger machen!

  37. #2 Eule53 (22. Jan 2014 11:54)

    „Wenn Bulgaren in den Knast kommen, steigt dort endlich das Niveau ein wenig!
    Denn ca. 25 % sind Akademiker!“

    Und 70 % sind Ärzte und Ingenieure!!!

  38. Arbeitslosigkeit als Rechtfertigung und strafmilderndes Argument für Raub und evtl Totschlag?

    Offiziell gibt es in Deutschland ca. 3.000.000 Arbeitslose. Na dann laßt die mal mit Aussicht auf milde Urteile auf die Gesellschaft los. Vielleicht könnten die Jobcenter Seminare zum Thema „Wie und wen beraube ich, ohne zu einer Haftstrafe verurteilt zu werden“ anbieten?

Comments are closed.