Der Größenwahn regiert nicht nur in der Brüsseler EU, auch heutige deutsche Politiker halten sich für mindestens so mächtig wie Hitler, obwohl sie im Inland kein Problem gelöst kriegen. Außenminister Frank-Walter Steinmeier will, dass sich Deutschland stärker in der Welt engagiert. „Es wird zu Recht von uns erwartet, dass wir uns einmischen“, sagte Steinmeier in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung unmittelbar vor Beginn der Münchner Sicherheitskonferenz. Namentlich hat er sich gerade Libyen ausgeguckt. Was wäre die Folge? Nochmals eine halbe Million Asylanten von dort und Milliardenausgaben. Denn daraus besteht die bundesrepublikanische Außenpolitik seit den fünfziger Jahren in immer stärkerem Ausmaß: Milliarden im Ausland verteilen und nichts dafür kriegen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

98 KOMMENTARE

  1. Hatten wir schon mal: Am deutschen Wesen soll die Welt genesen. Wie das geendet hat ist bekannt.

  2. „Die Knochen eines deutschen Musketiers sind mir mehr wert, als der ganze Balkan!“ [Otto von Bismarck]

  3. ‚Einmischen‘ mit Hilfslieferungen an Terroristen, Geldverschwendung für Kriege anderer Länder (die uns nichts bringen) und der Entsendung von kleinen Schiffen für irgendwelche sinnlosen Patrouillenfahrten, nur um das Gesicht zu wahren. Deutschland spielt in der Weltpolitik die gleiche Rolle wie im militärischen Vergleich mit Ländern wie den USA – gar keine.

  4. Was will Steini den Lybiern den anbieten ?
    Die Homoehe ?
    Den Doppelpass ?
    Addoptivrecht für Gleichgeschlechtliche Paare ?
    Schule gegen Rassismus ?
    Eine an Selbstaufgabe grenzende Toleranz gegenüber Ausländergewalt ?
    Frauenquote ?
    Ich glaube es läuft aufs Geld hinaus .

  5. Dieser größenwahnsinnige Wichtigtuer hat mir schon in der ersten Amtsperiode Angst und Schrecken bereitet.

  6. unmittelbar vor Beginn der Münchner Sicherheitskonferenz

    Oh richtig, ist mal wieder soweit. MSC 2014. Ab morgen (31. Januar bis 2. Februar). 50-jähriges Jubiläum. Motto übrigens: „50 Jahre Dialog“. Hier ein PR-Bild dazu:

    https://www.securityconference.de/typo3temp/pics/de10308d1e.jpg

    Mal sehen, wer da von den Grünen mal wieder wen freudestrahlend aus dem Iran abklatscht und ob sich Ude mal wieder mit den Kataris in die Penzberger Moschee verzieht…

    👿

    https://www.securityconference.de/

  7. Was fällt mir dazu ein:(in weiser Vorrausicht)

    “ Das nie eine (deutsche) Mutter mehr ihren Sohn beweint.“
    (schon vergessen)???

    einfach mal gurgeln.

  8. Frank-Walter Steinmeier will doch nur in die Fußstapfen großer deutscher Feldmarschälle treten..

    Und solange Steinmeier nur bekennende SPD-Wähler-Soldaten und Soldatinnen in den heroischen Tod für die korrupte EU-Industrie, globale Großkonzerne und seinem Größenwahns schickt, habe ich da keine große Probleme.

    Aber nur wenn eine mobile Kita-Einheit der Bundeswehr den Kampftruppen des sozialdemokratischen SPD-Imperialismus folgt, damit für den Nachwuchs von kämpfende und gleichberechtigte Frauenverbände gesorgt wird!

    😆

  9. Geld ist doch nur Papier mit Druckerschwärze, die Bank tippt ne Milliarde in den Rechner und schon ist die Milliarde da sowas wird heutzutage aus dem nichts erwirtschaftet.
    Wurde doch vor kurzem hier auf PI-News in einem Artikel veröffentlicht nun verstehe ich die Aufregung nicht, wenn es doch nur bits und Bytes sind die aus dem nichts geschaffen werden.
    Irgendwann sind wir alle Milliardäre weil soviel Geld im Umlauf ist nur sind die Milliarden dann wegen der Inflation nichts mehr wert 🙂

  10. Steinmeiers Ankündigung wird daran nichts ändern: die Flugzeugträger der USA verteidigen an den Brennpunkten weltweit amerikanische Interessen und wir unterhalten bei uns Asylantenheime.

  11. Das ist doch in jeder Diktatur so: Kriegt man innen nichts mehr gebacken,spielt man außen den großen Macker.

  12. @5 Nuernberger

    Ich tippe auf Waffenexport. Die weltweite Stellung (3. Platz) muss behauptet und verbessert werden.

  13. Sich in Afrika einzumischen bringt gar nichts – diese Stammesfeden und regionalen Konflikte ( die dann immer wieder zum Flächenbrand werden )bekommt kein Außenstehender in den Griff – außer mit roher Gewalt ! Jedesmal wenn ich meinen sarkastischen Anfall bekomme, wenn es um dieses Thema geht, sage ich immer : Afrika kann man nur mit Napalm befrieden !

  14. Soll er machen: Auf eigene Gefahr und eigene Kosten – nicht aufkosten unserer Bevölkerung! Viele Eltern haben nur ein Kind, und wollen dieses Kind nicht in einem Zinksarg in der Heimat im Empfang nehmen, gestorben für sinnlose „internationale Einsätze“, deren Befehlsgeber niemand kennt.

  15. Dem Staat ist es egal, wer für ihn stirbt.

    Mann oder Frau

    Der Tod sorgt hier für absolute Gleichberechtigung.

  16. Ich bin dafür, immerhin bin ich in der DDR
    mit folgendem Witz aufgewachsen:

    Frage: „Wie heißen die drei größten Staaten dieser Welt ?“
    Antwort: „UdSSR, USA und Unsere Republik !“

    Manche Sachen ändern sich dem Grunde nach nicht.

  17. Es wird zu Recht von uns erwartet, dass wir uns einmischen

    Das heisst übersetzt:

    Wir müssen anderen noch tiefer in den Hintern kriechen, damit sie uns auch weiterhin lieb haben.

  18. Also wird Deutschland jetzt wieder in der Cyrenaika verteidigt? Mit Tobruk ist ja eine ruhmreiche Tradition verbunden…

  19. Schon die DDR hat ständig auf Misstände im (nichtsozialistischem) Ausland hingewiesen, während im eigenen Land Systemkritiker im Stasiknast saßen und an der Grenze Menschen erschossen wurden.

    Wenigstens hat sie nicht versucht andere Länder zu beglücken. Dem standen die Nato und eine Bundeswehr, die den Namen noch verdiente, gegenüber.

  20. PS:

    Praktischerweise gibt es in Libyen schon deutsche Soldatenfriedhöfe, da braucht man gar keine neuen anlegen.

  21. Reicht mir das Filzlausspray! Kaum wieder in Amt und Würden, gibt es kein Halten und keine Grenzen mehr für den Schwachsinn, der da verzapft wird. Wie kommt es eigentlich, daß solche Figuren immer wieder in Spitzenpositionen gespült werden? Ach ja, totes Holz schwimmt nach oben.

  22. “Es wird zu Recht von uns erwartet, dass wir uns einmischen”

    Arschgeige!

    1. Wer erwartet das?
    2. Einmischung erwartet bestimmt niemand. Einmischung ist ein absolut negativ besetzter Begriff. Einmischung wurde noch niemals von jemandem „erwartet“, vielmehr verbittet man sich dieselbe.
    3. Wer bestimmt, was „zu Recht“ bedeutet? Etwa jemand von außen?
    4. Einem souveränen Staat sollte es am Arsch vorbeigehen, was irgendjemand von ihm erwartet. Er allein entscheidet darüber, was er in seinem ureigensten Interesse tun oder lassen will.

    Aber alle Gedanken dieser Art sind Ihnen ja vollkommen fremd, Sie verstehen nicht einmal, was damit gemeint ist. Deshalb sind Sie ja auch eine Arschgeige. Also fahren Sie in den nächsten vier Jahren in der Weltgeschichte herum – und machen Sie sich und Deutschland in aller Welt lächerlich. Ihr Vorgänger war ja schon ein Meister in dieser Kunst. Wie ich Sie kenne, haben Sie den brennenden Ehrgeiz, ihn noch zu übertreffen.

  23. Der fügt sich nahtlos in die Reihe der nutzlosen Außenminister ein, Fischer, Westerwelle, Steinmeier. Wer kommt als nächster Außenheini? Volker Beck?

  24. Milliarden im Ausland verteilen und nichts dafür kriegen!

    Stimmt doch nicht, kewil. Wir kriegen dafür die Asylanten aus diesen Empfängerländern – und das soll wohl auch so sein.

  25. da haben sich meine Mitzipfelmützen aber was zusammengekreuzt. Größenwahn kommt vor dem Fall.

  26. Es wird zu Recht von uns erwartet, dass wir uns einmischen

    Wahrscheinlich wollte er sagen.

    Es wird zu Recht von uns erwartet, dass wir mitmischen.

  27. Man kann nur hoffen, daß die Soldatinnen vom Feind anständiger behandelt werden als von ihren geilen Kameraden.

  28. Vor ein paar Jahren wurde im Fernsehen über einen Besuch des damaligen Außenministers Steinmeier bei irgend so einem arabischen Ölstaaten-Potentaten berichtet, vielleicht handelte es sich auch nur um seinen Außenministerkollegen. Es muß also vor der Septemberwahl 2009 gewesen sein.

    Steinmeier stand da mit seinem Troß vor einer Tür, minutenlang. Dann öffnete sich die Tür, und es wurde mitgeteilt, man möge sich noch etwas gedulden, seine Exzellenz sei noch am Beten.

    Steinmeier nahm diese Demütigung hin, live vor der Kamera, dumm grinsend. Da habe ich mich geschämt, ein Deutscher zu sein. Ich an seiner Stelle hätte den Besuch sofort abgebrochen und mitteilen lassen: „Einen deutschen Außenminister läßt man nicht warten!“

  29. #25 Biloxi (30. Jan 2014 12:15)

    😀

    Tippe immer noch darauf, daß Steinigungsmeier diesen Seich in der international ausgewerteten Alpen-Prawda genau deshalb abgelassen hat, weil er innerhalb der pseudokuscheligen ideologischen Wunschweltordnung (auch NWO genannt) auf der Münchner Sicherheitskonferenz ab morgen genau diesen Part spielen muß. Er hat also den Deutschen als „Außenminister“ gesagt:

    „Ich defäktiere euch heroisch ins Antlitz (ihr tut mir ja nix), während ich anderswo anderen devot ins Anal robbe (die tun mir was, wann ich das nicht mache).“

  30. “Es wird zu Recht von uns erwartet, dass wir uns einmischen”, sagte Steinmeier in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung unmittelbar vor Beginn der Münchner Sicherheitskonferenz.
    —————–
    Komisch nur, dass sich die betreffenden Länder unsere Einmischung meist verbitten.

    Aber es geht doch so: Erst liefern wir die Waffen, und dann nehmen wir die Flüchtlinge auf, weil wir so ein schlechtes Gewissen haben …

  31. Steinmeier will sich weltweit einmischen
    ++++

    Welch ein dämlicher Soze!

    Afrikanische Neger sind die Knochen meines Sohnes (ehm. Zeitsoldat) nicht wert!

  32. Wie praktisch für die AfD! Steinmeiers Größenwahn lädt förmlich dazu ein, öffentlich Stellung zu beziehen, laut und vernehmlich. So eine Steilvorlage muß man doch einfach verwerten. Ich hoffe, die AfD tut das.

  33. Ist ja naheliegend, dass man sich neue Betätigungsfelder sucht, nachdem bei uns alles in hübsch kaschierte Trümmerhaufen verwandelt hat….

  34. Da wollen wir doch mal wieder Herrn K. zitieren. Er hat jetzt lange genug unter dem über ihn verhängten Zitierbann leiden müssen. 😉 (*)

    „Joseph Fischer war der vermutlich weltweit erste Außenminister, der das Volk, welches zu vertreten er bestellt ward, verachtete; sein Nachnachfolger Westerwelle ist in der glücklichen Lage, nicht einmal die zur Verachtung nötigen Grundkenntnisse und Ideologeme zu besitzen; er vertritt nur noch sich und die Stimmungen des Tages.“
    Michael Klonovsk

    (*) Herr K. denkt und schreibt nämlich eigentlich sehr gut, ist aber auch ein zum Prätentiösen neigender Schnösel. Er mag zum Beispiel das PI-Publikum nicht und sagte vor knapp einem Jahr:

    Ich kann mich übrigens nicht entschließen, das Abwiegeln und Vernebeln von Seiten der Leitmedien weniger widerlich zu finden als das oftmals kreischende Ressentiment beispielsweise auf den „Politically Incorrect“-Kommentarseiten (Ressentiment hier mal abwechslungshalber im Wortsinne verwendet als ohnmächtiger Groll.)

    Was unten zu diesem Lumpen Grebe gesagt wir, findet er sicher auch wieder „widerlich“. Mein Verhältnis zu diesem Schnösel ist also ein sehr zwiespältiges. 😀

  35. Auf seiner Webseite verkündet Steinmeier stolz, wie wichtig die Strukturförderung durch die EU sei und ein Bahnhof in der Stadt Brandenburg wurde mit 3 Mio aus dem EFRE gebaut. Insgesamt wurden von 2007 bis 2013 1,5 Milliarden Fördermittel der EU ausbezahlt.
    Wehrter Herr Steinmeier! Im selben Zeitraum zahlte Deutschland als größter Nettozahler ca. 80 Milliarden in den Topf der EU.
    Halten Sie ihre Wähler nicht für schwachsinniger als sie es ohnehin sind, denn eine gewisse Neigung dazu scheint vorhanden, anders kann man sich das Kreuz auf dem Wahlzettel bei der SPD nicht erklären.

  36. Um es wörtlich zu nehmen:

    Steinmeier will sich weltweit einmischen

    Soll er das doch persönlich als Individuum gerne tun und die Bundeswehr rauslassen. Muß man sich das so vorstellen?: Neulich in Pakistan. Steinmeier: He, ich finde das nicht gut, daß ihr schon wieder ein Polio-Impfteam erschossen habt.“ PENG! Ende der Steinmeierschen weltweiten Einmischung.

    :mrgreen:

  37. # 6
    # 9
    # 16
    Volle Zustimmung !!

    So so, der Herr Steinmeier will sich einmischen!! In was ??
    Der müßte doch als EX-Außenminister wissen, wie die Moslems mit „Ungläubigen“ umgehen!!! Der wurde doch ganz „höflich“ in irgendeinem ***Gelöscht!***staat gebeten, mit seinem Personal ein bißchen zu warten!! Da muss man, wenn man nicht ganz „Gutmensch“ ist, sehr grinsen. ………….
    All die, die sich in einer noch vorhandenen Demokratie?? so sehr für andere Völker/Staaten stark machen, denen empfehle ich die Ausreise in die von ihnen so hochgelobten Länder, von denen kein einziges eine Demokratie ist!! – siehe arabischer Frühling -. Da wird hart gegen „Andersdenkende/Andersgläubige“geknüppelt. Und dort sollen sie dann mal Mut beweisen und den Mund so weit aufmachen, wie bei uns !! Das hätte ganz fatale Folgen für diese Leute.

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  38. #37 Pinneberg (30. Jan 2014 12:41)
    Wie praktisch für die AfD! Steinmeiers Größenwahn lädt förmlich dazu ein, öffentlich Stellung zu beziehen, laut und vernehmlich. So eine Steilvorlage muß man doch einfach verwerten. Ich hoffe, die AfD tut das.

    Wenn die AFD es richtig aufzieht ist dieser
    Alptraum „Steinmeier/Merkel“ zu Ende noch ehe
    die ersten falschen Entscheidungen gefallen sind.

  39. #18 Mollberg (30. Jan 2014 12:03)

    … immerhin bin ich in der DDR
    mit folgendem Witz aufgewachsen:

    Frage: “Wie heißen die drei größten Staaten dieser Welt?”
    Antwort: “UdSSR, USA und Unsere Republik!”

    Manche Sachen ändern sich dem Grunde nach nicht.

    😆

    Den kannte ich noch nicht.

    —————-

    #8 Heinrich Seidelbast (30. Jan 2014 11:45)

    Moin! Länger nicht gelesen.

  40. He, ich finde das nicht gut, daß ihr schon wieder ein Polio-Impfteam erschossen habt.
    #44 Babieca (30. Jan 2014 12:47)
    Meinst du, er hätte das so schroff gesagt? Ich tippe mehr in Richtung so was:

    „Also, was Polio-Impfteams-Erschießen angeht, kann man das und so sehen. Ich weiß, ihr denkt, das ist okay, und ich respektiere eure Auffassung ja auch. Bilaterale Beziehungen können ja nur auf der Basis gegenseitigen Respekts gedeihen. Seid jetzt bitte nicht sauer, aber wir finden, das Erschießen von Polio-Impfteams geht ein Stück weit zu weit, also, ist ein Stück weit nicht so unser Ding. Aber wir wollen euch natürlich nicht – in typisch westlicher Arroganz – unsere Auffassungen aufoktroyieren.

    Ich sage ja immer, und damit setze ich die gute Tradition meiner Vorgänger fort (da fällt mir gerade auf: ich bin ja mein eigener Vorgänger, lustig, gell?), also wir sagen ja immer, wie ja auch unser Guidolein zuletzt in Ägypten: Man muß alle Beteiligten an einen Tisch bringen und nach einer friedlichen Lösung des Konflikts suchen.

    Laßt uns das also tun. Vielleicht können wir uns darüber verständigen, daß ihr pro Monat nicht mehr als drei Polio-Impfteams erschießt. Okay, wenn es mal eins mehr ist, kann man sicher auch mal ein Auge zudrücken, wie wir in Deutschland sagen. Aber wenn es mehr als fünf pro Monat sind, müssen wir doch ernsthaft darüber verhandeln.“

    @ Babieca, da du ja meine Begrüßungen gern nicht mitzukriegen pflegst (ich sage nur Freddy :D), im Lumpen-Grebe-Thread siehe # 280, wegen Verden/Pferden und so. 😉

  41. Denn daraus besteht die bundesrepublikanische Außenpolitik seit den fünfziger Jahren in immer stärkerem Ausmaß: Milliarden im Ausland verteilen und nichts dafür kriegen!

    Das stimmt so nicht Kewil. Wir kriegen doch deren ihre F(l)achräfte freihaus geliefert…

  42. #37 visage (30. Jan 2014 12:32)

    Beide gern gelesen und kein Rassist geworden. Können diese „Rechtgeleiteten“ nicht einfach einmal durchatmen und nachdenken, bevor sie zwei Kinderbuchautoren diskriminieren, deren Bücher maßgeblich dazu beigetragen dass Gutmenschen heute so wahnsinnig gute Menschen geworden sind? Nein, nicht?

  43. @#32 Akzelerator

    Man kann nur hoffen, daß die Soldatinnen vom Feind anständiger behandelt werden als von ihren geilen Kameraden.

    Zum einen ist der überwiegende Großteil der holden Weiblichkeit, welcher zum Bund geht, absolut notgeil und zum anderen als Soldat völlig unbrauchbar! Es ist der Gipfel der Frechheit, den Soldaten uniformierte weibliche Zielscheiben zur Seite zu stellen, welche ihnen im Gefecht nicht nur nichts nützen, sondern auf welche er auch noch besonders acht geben muss. Die Anforderungen sind ja durch die Bank niedriger, von der holden Weiblichkeit hat auch noch niemand ins Gras beißen müssen, die Bezahlung ist identisch und anschuldigen lassen muss man sich von diesen Soldatösen auch noch! Im Golfkrieg wurde wegen einer einzigen US-Soldatin in Gefangenschaft der Scheinangriff eines ganzen Batallions sowie eine Luftlandeoperation durchgeführt, also hunderte von richtigen Soldaten in Gefahr gebracht – aber die Holde war laut Blödzeitung eben halt so schön. Martin van Creveld hat über Frauen in der kämpfenden Truppe alles Notwendige geschrieben.

  44. OT

    Aiman Mazyek macht wieder seinen Großen Dschihad – und wer putzt’s weg?

    Jetzt kommt mal wieder der Eiermann!

    Die Moslembrüder zeigen uns bei jeder Gelegenheit, passenden oder eben völlig neben der Rolle wie zumeist, dass sie es sind, die die Eier in der Hose haben und nicht etwa unser Rechtsstaat,

    Dafür ist keine Forderung zu infantil, zu billig, zu mickrig , zu medioker, zu hanebüchen oder zu allmächtig und zu hypertroph-größenwahnsinnig. IKhwan beherrscht eben alle styles. Vom Erobern der Politikseminare in Erfurt ( ja Erfurt hat eine Uni!) bis zum al-Banna-Führer-Endsieg, dem Globalen Kalifat.

    Den Großen und den kleinen Dschihad pflegt Ikhwan musli. sowieso, dann aber gibt es noch 999 Nutzanwendungen und Spezialausformungen davon: einen sehr nützlichen Klage-Dschihad, ja für alle Fälle und dann noch für Fälle wo man eben gegen Faktisch-Richtig Vorgebrachtes gegen die Ikhwan nur noch mit Richtern und Ängsten vor hohen Prozesskosten ewtas erreichen kann in Sinne der Ikhwan-Agenda , gegen Schwimmunterricht, oder für reinrassig-islamischen Getbeträumchen in Schulen und für Burkini ist es auch immer nützlich, es gibt den halal-Zertifizierungs-Dschihad, Islamic-banking dschihad, der immer wieder beobachtetet terror financing jihad, —-

    weiter auf:
    http://jihadpost.wordpress.com/2014/01/30/aiman-mazyek-macht-wieder-seinen-grosen-dschihad-und-wer-putzts-weg/

  45. Eine Luftbrücke für Landnehmer durch die Streitkräfte der Landgeber hat es in der Militärgeschichte bisher noch nie gegeben.

    Deutsche Soldaten in Lybien allerdings schon.

    Endlich kann der rotgutmenschliche Sozialist in die Fußstapfen seines national Sozialistischen Vorbildes steigen.

    Steinmeiers Afrikacorps wird allerdings nicht mit Panzern sondern mit Flugtickets nach Europa Afrikas Bevölkerung dezimieren.

    Aber Hauptsache keiner fragt nach den Problemen im Inland. Dafür benötigt man eben Nachrichten aus dem Ausland, weil sonst die Systempresse die Sendezeiten und Zeitungsseiten nicht mit dem schönen Schein der europäischen Multikultidemokratie vollbekommen kann…..

    semper PI!

  46. @42 Biloxi ,

    Kolnowski (hoffentlich richtig geschrieben) versteht noch (?)nicht, dass er die Leute die er heute verachtet vielleicht einmal brauchen wird. Kein Volk besteht nur aus Philosophen und Generälen und das ist auch gut so!

    Wichtig ist was hinten rauskommt und nicht welche Geräusche dabei erzeugt werden.

  47. Ist die die Kanzlerin auch auf den Kopf gefallen

    Nach Ansicht von Bundeskanzlerin Merkel haben die Unruhen in der Ukraine den Weg für Verhandlungen freigemacht. Deutschland unterstütze die „berechtigten Anliegen der Opposition“ mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln.

    Das Volk der Ukraine habe gezeigt, dass es sich nicht von Europa abwenden will.

    Durch den Druck der Demonstranten (Randale, Schlägereien, Mordversuche) würden nun offensichtlich ernsthafte politische Gespräche mit Präsident Viktor Janukowitsch über notwendige politische Reformen möglich, sagte die Kanzlerin…

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/01/29/merkel-unterstuetzt-ukrainische-opposition-mit-allen-mitteln/comment-page-1/#comments

  48. Jegliche patriotischen oder nationalen Bestrebungen gelten im Westen als Todsünde und werden pauschal mit Neonazismus gleichgesetzt, der nicht toleriert wird. Das hindert Politiker der EU und der USA “seltsamerweise” aber nicht daran, die Neonazis im Osten Europas, in der Ukraine, zu unterstützen. Denn Faschismus wird in dem Moment für “die westlichen Demokratien” akzeptabel, indem er ihnen zu nützen beginnt. Dann ist es auch auf einmal für Juden koscher, fanatischen Antisemiten die Hand zu schütteln und “liberale Demokraten” verbrüdern sich plötzlich mit Ultranationalisten, die nach Heldenverehrung schreien und sich mit den Grußformeln von Mördern begrüßen.

  49. #51 Biloxi (30. Jan 2014 13:17)

    Heh!

    Ich habe zu Verden im Kirchweyhe-Strang schon geantwortet. 😉

    Zu Klonowsky: Zustimmung. Selbes Thema, fein tun, bei PI lesen, und dann Nase rümpfen, weil es andere parallel direkter als man selbst ausdrücken. Oh well, soll er … 😉

  50. # 47 mutter maria
    Volle Zustimmung! Die AfD muß es wirklich wollen. Für sie liegen die reifen Früchte nur so herum.

  51. #51 Biloxi (30. Jan 2014 13:17)

    Zu den Polio-Teams: vorbildliche Formulierung! Kannst du nicht statt Steinigungsmeier an der MSC teilnehmen? 😉

    *Übermütig*

  52. Zeigt sich hier, über die Hintertüre, deutscher Sendungs- und Größenwahn spießbürgerlicher Sozialdemokratie? Eine Neuauflage von: Am deutsche Wesen soll die Welt genesen!
    Das dritte Reich war rotbraun, links und bevormundend.
    Inzwischen sind wir wieder braun, links und bevormundend. Die braunen Sprenkel faschistoider Denkweisen waren nie ganz fort.

    Die Partie von Hitler hieß NSDAP.
    NSDAP ist ein programmatischer Name und heißt: National-Sozialistische-Deutsche-Arbeiterpartei. Die Parteimitglieder haben sich mit Genossen angesprochen, sie haben sich als die Avantgarde der Linken betrachtet und eifersüchtig auf die noch weiter links stehende KPD geschaut. Die SPD haben sie als rechts von ihnen verortet.
    Die NSDAP ist eine linke Partei und hat mit konservativen Kräften, wenig Schnittmengen.

    In der Deutungshoheit liegt die Macht.
    Die Linken die insgesamt vor dem Krieg und vor dem Dritten Reich die strukturelle Mehrheit hatten, hatten diese strukturelle Mehrheit auch nach dem fürchterlichen Krieg behalten.

    Es war eine geniale Idee der Linken, nach dem Krieg die NSDAP auf die rechte Seite zu verorten. Es war und ist bis heute eine Schande der Konservativen, dass sie dem bis heute intellektuell nicht entschieden entgegengetreten sind.

    Der Ruf „Nazis raus“ ist ungemein effektiv und machtvoll. Chapeau den Linksfaschisten für diesen genialen Winkelzug.

  53. @65 kaluga,
    tja und auch Victoria Nuland verteilt Kekse an diese Opposition. Es lohnt sich Nuland und ihren Ehemann zu googeln Wiki english).

    Hie sieht man sie, nach dem sie dem gewählten Präsidenten eines souveränen Staates den Kopf gewaschen hat:

    http://www.voanews.com/media/video/1808100.html

    Kann die nationale Opposition wirklich glauben, sie dürfte nach einem Regierungswechsel mehr als ein wenig Abkochen und die Klappe halten?

    Das überraschende allerdings ist wirklich, dass kein Aufschrei durch die „Welt“presse geht ob der nationalen Vorbilder der Opposition,die ganz und gar nicht dem Programm der „Erinnerungs- und Versöhnungsarbeit“ entsprechen, dass für den Rest Europas gilt.

    Ohne die nationalen Kräfte der Ukraine moralisch bewerten zu wollen (ich kenne mich da ja nicht aus), fällt auf, dass sie bei uns nicht nur als Nazis, sondern als Ultraplusnazis verfolgt werden würden und sich in diesem Fall die üblichen mahnenden Stimmen nicht hören lassen – im Gegenteil.Den Ukrainern sollte das zu denken geben.

    Da ja auch Nelson Mandela als „gewaltlos“ verehrt wird, muss man über diesen Teil des ukrainischen Medienmärchens nix mehr sagen.

  54. Dass Merkel und Konsorten die jungen Soldaten in Afghanistan verantwortungslos ins Feuer schicken, die Leben der jungen Männer leichtfertig für einen Wahnsinns-Auftrag der Lobby aufs Spiel setzen, ist unter normalen Bedingungen – viele würden sagen Hochverrat. Am Ende müssen die Invasionsarmeen ohnehin wie geschlagene Hunde das Land am Hindukusch verlassen, alles wird umsonst gewesen sein. Besonders die für diesen Irrsinn geopferten Menschenleben der jungen Soldaten waren und sind vollkommen umsonst.

  55. Ebenos umsonst wie das Himmelfahrtskommando Afghanistan war und ist, ebenso umsonst werden die „Rettungspakete“ für den Euro sein. Der Euro wird in die Luft fliegen, die EU auseinanderbrechen. Und die Deutschen müssen dann alles noch einmal bezahlen, in ihrer neuen Währung. Denn die „Rettungspakete“ sind völkerrechtlich verpflichtende Verträge, für alle Zukunft bindend.
    Ja, der eigene Untergang ist teuer, wenn man ihn selbst bezahlen muss.

  56. Ich bin jetzt sehr verwirrt, früher sagte ein Mitglied einer deutschen Regierung, er wolle Meier heißen, wenn je ein feindliches Flugzeug am deutschen Himmel erscheint, jetzt ist Meier aber schon ein Teil des Namens eines Kriegstreibers, der wiederum ein Mitglied einer deutschen Regierung ist, bedeutet dies nun das die Feinde schon in Deutschland sind ?

  57. #75 JeanJean (30. Jan 2014 15:04)

    Tja das ist wohl die typische Klientel, die man als nützliche Idioten bezeichnet.

    Danach hat der Mohr seine Schuldigkeit getan, der Mohr wird abserviert.

    Ist eigentlich ganz klassisch, dieses Vorgehen.

    Lass deine Leute immer denken, dass sie für ihre Sache kämpfen.
    Aber in Wirklichkeit sind sie die unbewussten Erfüllungsgehilfen ganz anderer Ziele und Mächte, von denen sie keine Ahnung haben.

    Schau nach Syrien, wo die Nusra Terroristen glaubt für ihre Ziele zu kämpfen und erledigt doch nur die Arbeit für andere Kräfte im Hintergrund.

    Bevor man kämpft, sollte man wirklich immer wissen, für WEN ALLES man seinen Arsch riskiert.

  58. #76 Justin (30. Jan 2014 15:13)
    Richtig geraten.

    Der Linksfaschismus ist uns erhalten geblieben. Schalt den Fernseher ein und was siehst Du?
    Den Führer und das fast jeden Tag. Ich kann den Dreck nicht nicht ertragen und tue mir das auch nicht an.

  59. @77 kaluga,

    Wohl war!

    Das Ausmaß an Doppeldenk der Allieanz der guten ist im Falle der Ukraine noch wesentlich krasser als in Ägypten. Dort schmiss zwar auch alle Menschenrechte und „Menschenrechte“ über Bord um die gewünschten Leute an die Macht zu bringen, aber jetzt, in diesem Moment, schmeißt man sogar das moralische Zentrum des gebesserten Europa, die Früchte der Jahrzehnte langen Gedenkarbeit, über Bord um die Ukraine zu übernehmen.

    Zum Glück fällt das dem allgemeinen Publikum ja nicht auf, denn manche Empörung würde dadurch einen seltsamen Klang erhalten.

    Es gibt doch immer noch Dinge über die ich staune.

  60. #50 Babieca (30. Jan 2014 13:00)
    #8 Heinrich Seidelbast (30. Jan 2014 11:45)

    Moin! Länger nicht gelesen.
    ———-
    Gruss zurück,habe Sie aber gelesen.(schmunzel)

    Das Eis ist so glatt hier, bin öfter hingefallen.Bin jetzt da ,wo es nicht ganz so glatt ist.

  61. Der Größenwahn regiert nicht nur in der Brüsseler EU, auch heutige deutsche Politiker halten sich für mindestens so mächtig wie Hitler, obwohl sie im Inland kein Problem gelöst kriegen. Außenminister Frank-Walter Steinmeier will, dass sich Deutschland stärker in der Welt engagiert.

    Genau weil im Inland kein Problem gelöst wird, will die Regierung durch Außenpolitik ablenken.

    Das ist eine bewährte Methode, die allerdings nur kurzfristig funktioniert, langfristig jedoch immer zur Katastrophe führt.

  62. „Es wird zu Recht von uns erwartet, dass wir uns einmischen“

    Übersetzt heisst dieser BRD Neusprech:

    Es wird zu Recht von uns erwartet, dass wir die BW für Södnerdienste fremder Interessen einsetzen.

  63. #81 JeanJean (30. Jan 2014 15:44)

    Wenn es etwas gibt, dass grösser ist, als das Universum, dann ist es die Verschlagenheit von Politikern.

    Das lehrt die ganze Menschheitsgeschichte.

  64. Wird Steinmeier in seinen alten Tagen nun auch noch von internationalistischem Groessenwahn befallen?

    Deutschlands Soldaten werden im Inland dringendst benoetigt,

    um oeffentliche Plaetze, Bahnhoefe, Strassen, Kirchen zu bewachen, vor Gewalttaetern und Dieben zu schuetzen, die immer mehr zum Normalfall in einem einst sicherem Land werden.

  65. Steinmeier hätte in Libyen volles Betätigungsfeld, denn dort verrotten die großen Getreidefelder, weil sie mangels Arbeiter nicht bewirtschaftet werden und dafür muss Libyen monatlich 50.000 Tonnen Getreide aus Europa importieren, woran die Heuschrecken sich eine goldenen Nase verdienen, was der Steuerzahler zu berappen hat.
    >Dort bei den Getreidefeldern gäbe es genügend Unterkünfte, Wasser, Energie und auch Moscheen stehen bereits, also keine Ursache dort nicht diese Arbeitslosen Afrikaner zu beschäftigen, welche mangels Arbeit in Europa, Rauschgift dealen müssen.

  66. Politiker verstehen sehr gut, die Energien anderer Menschen anzuzapfen und für sich arbeiten zu lassen.

    Oft lassen sie sogar Menschen für sich sterben, die ihnen ganz und gar verfallen sind.

    Seien sie da immer auf der Hut.

  67. Was der Steinmeier euch nicht sagt.

    Die momentane Lage:

    Aufstand der nationalen Kräfte in Libyen

    Die libyschen nationalen Kräfte haben die Kontrolle von mehreren Städten übernommen; betroffen sind vor allem Orte im Süden des Landes.
    Seit drei Tagen werden mehrere anti-NATO-Demonstrationen gemeldet.

    Die grüne Flagge weht wieder über Adschdabiya, Marsa el-Brega, dem Hafen von Ras Lanuf, Sabah, Selluk und auch Tobruk.

    Schlimm für die NATO Massenmörder und Menschenrechts-Verbrecher der westlichen Werkgemeinschaft.

    Der durch die NATO eingesetzte Nationalkongress – in dem aber oft alte Gaddafi-Anhänger mitgewirkt haben, von denen einige heimlich loyal geblieben sind – hat den Ausnahmezustand über das Land verhängt.

    In Libyen hat es nie eine “Revolution” gegeben, sondern nur eine verdeckte NATO-Operation, um die Abspaltung von Bengasi zu provozieren und Al-Qaida für den Sturz der Regierung in Tripolis einzusetzen. Letztlich hat die NATO Tripolis bombardiert und Muammar al-Gaddafi ermordet.

    Die ausländische ’humanitäre’ Intervention hat 160 000 Tote gefordert und zwei Drittel der Bevölkerung ins Exil gezwungen.

    http://www.youtube.com/watch?v=deDBEjEgsbY

  68. einmischen so wie in Zentralafrika, wo die Verteidigungsministerin in Zukunft Soldaten/Innen hischicken will…

    Da haben die 10% Moslems des Landes die Regierung mit Gewalt gestürzt um das Land ganz zu übernehmen. Dabei so nebenbei das Christenschlachten begonnen und die Bewohner aus ihren Häusern gejagt. Als die Christen dann zurück geschlagen haben und die Moslems dahin zurück jagen wollten wo die herkamen, haben die um Hilfe gerufen. Und schon ist die Bundeswehr da um die Moslems zu schützen. Christen in Afrika, die auch um Hilfe rufen, werden nicht geschützt!

  69. Was soll`s , der Afghanistaneinsatz ist fast
    vorbei.
    Hat leppische 17 000 Mio. € gekostet.
    Nun, die hätte man auch in Straßenbau und Alten-
    pflege einsätzen können.
    Ist aber laaangweilig.

    Wir brauchen eine neue Herausforderung.
    Und natürlich neues Geld – nicht wahr Steini?

Comments are closed.