Zwangsehen sind ein Phänomen islamischer Gesellschaften. Auch hier in Deutschland aufgewachsene muslimische Mädchen sind davor nicht gefeit, obwohl Zwangsheirat hier seit 2011 einen eigenen Straftatbestand darstellt (PI berichtete). Die patriarchalischen Strukturen im Islam, die sich direkt aus dem Koran ableiten, führten dazu, dass allein im vergangenen Jahr 145 Hilfesuchende in Niedersachsen eine eigens dafür eingerichtete Hotline anriefen, um sich beraten zu lassen. Die Anzahl der Anrufer nimmt stetig zu.

Die Sozialministerin von Niedersachsen, Cornelia Rundt (SPD), äußert sich dazu laut WELT:

„Die hohe Zahl der Ratsuchenden macht deutlich, wie wichtig es ist, sich mit dem Thema Zwangsheirat auseinanderzusetzen.“

Die Mehrheit der Anruferinnen habe bereits über einen langen Zeitpunkt Gewalt erfahren, viele seien traumatisiert, berichtete eine Mitarbeiterin des Krisentelefons, das beim Verein für interkulturelle Kommunikation, Flüchtlings- und Migrationsarbeit kargah in Hannover angesiedelt ist. „Aufgrund massiver Bedrohungen seitens der Familie fürchten viele um Leib und Leben, besonders wenn sie den Schritt gewagt haben, die Familie zu verlassen“, sagte die Beraterin.

Nach einer Studie im Auftrag des Bundesfamilienministeriums wandten sich bundesweit im Jahr 2008 über 3400 Opfer an Beratungsstellen, davon waren 30 Prozent minderjährig und 40 Prozent zwischen 18 und 21 Jahren. Experten gehen bei Zwangsehen von einer hohen Dunkelziffer aus. In Niedersachsen hatte 2012 die Hälfte die deutsche Staatsangehörigkeit, jährlich sind 12 bis 15 Prozent Männer unter den Hilfesuchenden. (…)

Der Verein kargah unterstützt die jungen Frauen oft über Monate hinweg. Manche müssen sogar mit einer neuen Identität in einer anderen Stadt ein neues Leben anfangen.

Die WELT beeilt sich zu betonen, dass keine Rückschlüsse auf bestimmte Herkunftsländer oder Religionen gezogen werden könnten, aber das dürfte nur ein verzweifelter Versuch sein, über die islamische Wirklichkeit hinwegzutäuschen, weil wieder nicht sein kann, was politisch korrekt nicht sein darf.

Eines von vielen Beispielen dieses dunklen Kapitals in islamischen Gesellschaften lieferte jüngst die Türkei. Am 10. Januar wurde in der südosttürkischen Provinz Siirt ein nur 14-jähriges Mädchen tot aufgefunden, es hatte eine Schusswunde. Einige Tage vorher hatte sie bereits ihr zweites Kind zur Welt gebracht, das aber nach der Geburt starb. Ihr erstes Kind bekam sie bereits mit 12 Jahren. Verheiratet wurde das Mädchen schon mit 11 Jahren in einer islamischen Zeremonie. Ihre Familie beharrt auf Selbstmord, aber die Staatsanwaltschaft von Pervari ermittelt. Man weiß ja, dass in diesen Kreisen Ehrenmorde an der Tagesordnung sind.

Eine Verbesserung der Situation um die Zwangsverheiratung von Minderjährigen ist derzeit auch in der Türkei nicht in Sicht, alle Bemühungen progressiver Kräfte liegen auf Eis. Religiös-politisch ist eine Änderung auch unerwünscht, denn gerade einmal 18 Prozent der jung verheirateten Frauen lernen überhaupt noch Lesen und Schreiben und bleiben somit in absoluter Abhängigkeit ihres Ehemannes. Sie werden gut parierende Dienerinnen im Sinne Mohammeds und sind vornehmlich dazu auf der Welt, Allah Kinder als Kanonenfutter für den Dschihad zu gebären.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

44 KOMMENTARE

  1. So sieht es in der Parallelgesellschaft im bunten Schland aus:

    Wenn junge Musliminnen Opfer von Missbrauch durch Angehörige werden, sind sie besonders wehrlos. Egal, welcher Art von Gewalt sie ausgesetzt sind, sie wagen es kaum, Hilfe zu suchen. Denn nichts erscheint verwerflicher, als die Schande aus der Familie hinauszutragen.

    „Mehr als 50 Prozent der türkischen Frauen, die zu mir in Behandlung kommen”, sagt die Allgemeinärztin, „haben Gewalt erlebt. Und fast alle Kinder auch.”

    Die Aufzählung des Grauens, die Selmin Kundrun bereithält, ist schwer zu ertragen. Und schwer wiederzugeben ist dieser Negativausschnitt aus einer in Deutschland existierenden Parallelwelt auch. Sie findet, es sei bei ihren Beobachtungen nicht ausschlaggebend, ob die Fallzahlen hoch oder niedrig sind. Ausschlaggebend sei die Verzweiflung hinter dem Schweigen, das die Familienehre schützt. Denn „die Familienehre steht über allem, sie ist wichtiger als das Leid der Opfer”. Blaue Flecken, Würgemale, versteckt unter Kleidern, bloßgelegt für die Augen der Ärztin erst, wenn sich die Frauen vor ihr ausziehen – das ist Arztalltag; immer wieder hört Kundrun von Frauen, dass sie sich mit Vaseline einschmieren mussten, damit man die Striemen nach den Schlägen nicht so sieht.

    Kundruns wirklicher Horror aber, das sind eingesperrte und vergewaltigte Ehefrauen, missbrauchte Töchter. Sie erzählt von einem Mädchen, in deren Mund sich eine Geschlechtskrankheit eingenistet hatte, vom Bruder übertragen. Von einer Fünfjährigen, deren Anus zerrissen ist, weil sie anal missbraucht wurde, um das Jungfernhäutchen zu schützen. „Tor zwei” nennen Musliminnen das: Analverkehr, um die Jungfräulichkeit zu bewahren; diese Sexualpraktik nutzen Männer, wenn ein junges Mädchen in der Hochzeitsnacht unberührt wirken soll.

    http://www.bdzv.de/preistraeger-preisverleihung/preisverleihung2009/nominierte/cathrin-kahlweit/

    Just an diesem Morgen war ihre erste Patientin ein junges kurdisches Mädchen, das nach der Hochzeitsnacht ins Krankenhaus eingeliefert worden war. Diagnose: Scheidenriss. Man behandelte sie, schickte sie heim. Wenige Stunden später erlitt das Mädchen einen Kreislaufkollaps. Die Familie brachte sie zur Frau Doktor in die Praxis. „Einen Scheidenriss erleidet man durch massive Gewaltanwendung, das passiert nicht einfach so. Aber keiner der Ärzte im Krankenhaus hat nachgefragt, die junge Ehefrau schweigt, und die Familie blockt. Was soll ich tun? Ich behandele sie – und schicke sie nach Hause.”

  2. Zu dem Mord an der 14-jährigen türkischen Kinderbraut habe ich einen besseren Link.

    Fest steht: In der Türkei gibt es immer mehr Kinderbräute.(..)
    Kader Erten war – wenn das Alter auf ihrem Ausweis stimmt – im Alter von elf Jahren von ihrer Familie zwangsverheiratet worden. Frauenrechtler würden wohl eher sagen: An einen Pädophilen zur Vergewaltigung freigegeben, gegen Geld; in der Regel ist in der Türkei ein Brautpreis fällig.

    Und da fordert ein großer Teil der Politiker, dass die Türkei baldigst in die EU soll … Lesenswert sind auch die Kommentare bei welt.de.

  3. Die WELT beeilt sich zu betonen, dass keine Rückschlüsse auf bestimmte Herkunftsländer oder Religionen gezogen werden könnten […]

    Sie entlarven sich selbst. Sie wissen genau „woher der Hase hoppelt“….. sie machen sich schuldig, denn sie wissen was sie machen….

    „So etwas wie eine freie Presse gibt es nicht. Sie wis­sen es, und ich weiß es. Nicht einer unter Ihnen würde sich trauen, seine ehr­li­che Mei­nung zu sagen. Die eigent­lich Auf­gabe des Jour­na­lis­ten besteht darin, die Wahr­heit zu zer­stö­ren, faust­di­cke Lügen zu erzäh­len, die Dinge zu ver­dre­hen und sich selbst, sein Land und seine Rasse für sein täg­li­ches Brot zu ver­kau­fen. Wir sind Werk­zeuge und Mario­net­ten der Rei­chen, die hin­ter den Kulis­sen die Fäden in der Hand hal­ten. Sie spie­len die Melo­die, nach der wir tan­zen. Unsere Talente, unsere Mög­lich­kei­ten und unser Leben befin­den sich in den Hän­den die­ser Leute. Wir sind nichts wei­ter als intel­lek­tu­elle Pro­sti­tu­ierte“! ( John Swin­ton, (1829?1901) in den 60er und 70er Jah­ren des 19. Jahr­hun­derts Her­aus­ge­ber der ange­se­he­nen ‘New York Times’ in sei­ner Abschieds­rede vor Journalisten-Kollegen.)

  4. Danke, dass Ihr darüber berichtet. In der Türkei ist jede 4. Braut unter 18 Jahren, wenn sie verheiratet wird. Das kann 16 Jahre bedeuten, aber auch weiter drunter.

    Die Familie des Mannes hält an der Aussage fest, dass es Selbstmord war. Selbst wenn es einer war wurde sie in den Tod getrieben.
    Ich glaube, das ist der WELT und anderen Medien überhaupt nicht klar, was es in einem Mädchen auslöst mit 11 verheiratet zu werden, vergewaltigt zu werden und mit 12 das erste Kind zur Welt zu bringen, mit 14 das nächste und beide tot.

    Familien, die ihre Kinder in einem solchen Alter verheiraten sind dementsprechend, herzlos und primitiv; wahrscheinlich haben sie dem Kind noch die Schuld am Tod der Babys zugeschrieben.

    Sei es wie es ist, es zeigt wieder einmal das wahre Gesicht des Islams.
    In der Türkei schert sich kaum jemand um die zivilen Gesetze, denn Koran, Mohammed und Hadithen stehen einfach über gültigem Recht! Sogar Erdogans Schwiegertochter war erst 16 Jahre alt, als sie seinen Sohn heiratete. Um dem Kopftuchverbot an öffentlichen Einrichtungen zu entgehen, schickte er seine Tochter nach Amerika um zu studieren … etc.

  5. #6 Avigal (15. Jan 2014 19:40)

    Hier die Links zu dem, was ich geschrieben habe:
    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2014/01/496989/tragoedie-um-tuerkische-kinderbraut-14-jaehrige-nach-zweiter-geburt-tot-aufgefunden/

    Kinderhochzeit: Jede vierte türkische Braut ist minderjährig

    Deutsch Türkische Nachrichten | Veröffentlicht: 10.01.14, 13:54

    In der Türkei soll derzeit jede vierte Braut noch nicht volljährig sein. Nach Ansicht einer türkischen Frauenrechtsorganisation verschleiern Eltern das wahre Alter ihrer Kinder, um Hochzeiten zu ermöglichen.

    Auch das türkische Innenministerium bezeugt eine hohe Zahl verheirateter minderjähriger Mädchen. Eine Verbesserung der Situation durch den Gesetzgeber ist nicht in Sicht.

    Nach wie vor gibt es in der Türkei eine hohe Zahl an so genannten Kinderbräuten. Allein in den vergangenen drei Jahren gaben sich 134.629 Personen in der Türkei unter 18 Jahren das Ja-Wort. 5.763 von ihnen waren Jungen, 128.866 waren Mädchen. Noch immer spielen sich derartige Schicksale vor allem in den ländlichen Regionen ab. Pläne der türkischen Regierung, dagegen vorzugehen, liegen derzeit auf Eis.

    95 Prozent aller verheirateten Türken unter achtzehn Jahren sind Mädchen.

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2014/01/496922/kinderhochzeit-jede-vierte-tuerkische-braut-ist-minderjaehrig/

  6. Hans Peter Friedrich sagte übrigens, dass Zwangsheirat im Islam nicht vorkomme.
    Innenminister Hans Peter Friedrich verteidigt den Islam: Zwangsheirat und häusliche Gewalt haben keine religiösen Begründungen, sondern sind das Resultat überkommener, patriarchalischer Strukturen.

    Mhm schon klar, ein bisschen aufgegrünt+ einer Prise Feminismus.
    Zwangheiraten kommen aus dem Herzen des Islams! Von Mohammed selbst und sind im Koran bestätigt!
    http://www.youtube.com/watch?v=x23R07aj3zM

  7. Als dies via dpa vor ein paar Tagen als Mini-Meldung erstmals rund ging, entblödete sich das gedruckte Abendblatt nicht, dem Ganzen die Überschrift „Nach Geburt des zweiten Kindes verstorben zu verpassen. Außer dem Wort „Türkei“ und „14-jährige“ fiel dann im Text noch die Phrase „in einer religiösen Zeremonie geheiratet“.

    Damit war alles klar.

    PS: Melde mich zurück zum Dienst!

  8. Skandal!,,, weil sie schon so alt war. RIP armes Mädchen. Die Türkei muss unbedingt in die EU, damit Kinderschwängern normal wird!

  9. “Aufgrund massiver Bedrohungen seitens der Familie fürchten viele um Leib und Leben, besonders wenn sie den Schritt gewagt haben, die Familie zu verlassen”, sagte die Beraterin.

    Im westlichen Kulturkreis ist es Usus, daß Eltern ihren Kindern nur das Beste wünschen, d.h. Gesundheit, Glück, einen lieben Partner, das es ihnen gut geht und sie Spaß am Leben haben, Erfolg im Beruf und Leben…

    Was sind das für Menschen ❓

    Servus #10 Simbo (15. Jan 2014 19:52) 😀

  10. #9 Babieca

    PS: Melde mich zurück zum Dienst!

    Schön, daß Du wieder da bist!
    Welcome back! 🙂

  11. Nach einer Studie im Auftrag des Bundesfamilienministeriums wandten sich bundesweit im Jahr 2008 über 3400 Opfer an Beratungsstellen, davon waren 30 Prozent minderjährig und 40 Prozent zwischen 18 und 21 Jahren.

    Wie lange wird es dauern, bis das Wort „Einzelfälle“ fällt?
    Der Islam ist friedlich, und Moslems sind gut zu ihren Frauen. Die 70% Musliminnen, die unsere Frauenhäuser belagern, haben die Prügel falsch verstanden.

  12. „Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen.“ (zitiert in: welt.de, 14. Februar 2008)

  13. Kleiner OT

    Geiselnahme im „bunten Frankfurt.“

    Ein 25 Jahre alter Mann nimmt am Mittwochnachmittag seine junge Ex-Freundin in Frankfurt als Geisel. Im Stadtteil Sachsenhausen verbarrikadiert er sich in einem Mehrfamilienhaus mit seinem Opfer, einer 18 Jahre alten Frau, in einer Wohnung im Erdgeschoss und bedroht sie nach eigenen Angaben mit einer Schusswaffe, berichtet die Frankfurter Polizei.

    Die Polizei hat nach Angaben eines Polizei-Sprechers bereits mehrmals mit dem Geiselnehmer telefoniert. Der 25-Jährige habe dabei den Einsatzkräften mitgeteilt, dass er seine 18 Jahre alte Ex-Freundin mit einer Schusswaffe bedrohe. Der Mann soll einen geistig verwirrten Eindruck machen. Ob er tatsächlich eine Waffe hat, ist unklar. Der 25-Jährige hat nach Angaben der Polizei bislang noch keine Bedingungen für die Freilassung der Geisel gestellt. Die Einsatzkräfte bemühen sich weiter, den Mann zur Aufgabe zu bewegen.

    Der Geiselnehmer soll der Polizei bekannt sein, da er schon häufiger gegenüber der Frau aggressiv gewesen sein soll.

    http://www.fr-online.de/frankfurt/geiselnahme-in-frankfurt-sachsenhausen-verwirrter-mann-nimmt-frau-als-geisel,1472798,25897034.html

    Ich bin gespannt um was für einen „Mann“ es sich bei dem Geiselnehmer handelt. 😉

  14. Man muss sich mit Zwangsheirat nicht auseinander setzen, man muss wie Angola den Islam einfach verbieten.
    Dann muss man sich auch nicht mit solchen perversen weltansichten auseinandersetzen.

    Alle die den Islam unterstuetzen sind an Kindersex oder Frauengewalt interessiert.
    Oder haben einfach gewaltige Minderwertigkeitskomplexe.

    Sozusagen sind alle die den Islam unterstuetzen krank.
    Schoene Gruesse an Ude !

  15. wg. kargah

    Bezeichnend mal wieder, dass der Sorgenladen im linksfaschistischen, hochdefizitären Komplex

    http://www.kulturzentrum-faust.de/

    Zur Bettfedernfabrik 3 — 30451 Hannover

    beheimatet ist, der Hannover seit je her schwer auf der Tasche liegt.

    —– Auszug —- wikipedia.org/wiki/FAUST Im März 2005 meldete der Verein Insolvenz an, der gesamte Vorstand trat zurück. Die Stadt setzte einen Insolvenzverwalter ein, ein neuer Gastronomievertrag wurde ausgehandelt, eine Stiftung gegründet und ein neues Controlling eingeführt.[1] Nach mehr als fünf Jahren konnte das Insolvenzverfahren erfolgreich abgeschlossen werden. Faust ist heute neben dem Pavillon das größte „Kulturzentrum“ der Stadt.

    http://www.kulturzentrum-faust.de/index.php?article_id=4402&clang=0

    Ein Highlight dieses „Kulturzentrums“ sei hier mal kurz vorgestellt, nur mal so zur Veranschaulichung wie um die Kultur der Landeshauptstadt bestellt ist.

    http://www.youtube.com/watch?v=Bu2dWFfGyOM&list=RDpM9sbKl_ETk

    Ich glaube, mehr muss man zu dem Laden daher nicht sagen.

    Have a nice day.

  16. Übrigens:

    Hatte vorhin Schwierigkeiten, mich anzumelden…. schliesslich hat es doch funktionert.

    PI sei Dank 🙂

  17. Jetzt, wo ja der neuer Pädo-Bildungsplan in BaWü kommt, werden auch unsere Kinder schon im zarten alter zur Fachkraft für Zwangsheirat und Pädo-Befriedigung. Ganz im Sinne der Grünen. Wir hinken nur mit unseren Gesetzen hinterher. Die Liebesheirat, das Auslaufmodell des Abendlandes ist unser kultureller Nachteil. Wir beackern unsere Weiber einfach zu lieb. 😛

  18. OT

    Es gibt auch europapolitisch Alternativen:

    „Vergesst Frankreich! Der starke Nachbar ist Polen!“ so eine Artikelüberschrift von der WELT

    http://t.co/lFwnIj14iE

    PS und über 80% der Polen sind römisch-katholisch.

  19. Moabit –

    Berlins bekanntester Intensivtäter stemmte die breiten Hände in die Hüften, grinste: Nidal R. (31), der seit mehr als 20 Jahren die Polizei beschäftigt und bereits elf Jahre in Haft saß, steht wieder vor Gericht. Um Rambo-Fahrten, Raub, Körperverletzung geht es diesmal.

    Ein bulliger Mann, der jetzt Vollbart trägt. Beruf hat er nicht. Er soll von Stütze gelebt haben. Laut Anklage aber saß er immer wieder in protzigen Luxus-Wagen – ohne Führerschein. Raserei, Trunkenheit am Steuer, Unfallflucht. So die Anklage. Zudem geht es um einen Raub auf dem U-Bahnhof Leinestraße.

    http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/unheilbar-boese-berlins-schlimmster-intensivtaeter,7169126,25898550.html?google_editors_picks=true

  20. Zwangsheirat wird als Verbrechen betrachtet. Doch unsere Politiker tollerieren das mit sammt der ganzen politischen Brut und den Medien. Sind also beihife zum Verbrechen schuldig. Und das mit Vorsatz. Denn wenn das Land diese Zwangsheiraten als das betrachten würde und dann die dazu mötigen Schlüsse ziehen würden, gäbe es darüber hinaus mit ziemlicher Sicheit auch keine Paralelgesellschaften in unseren Lande und auch weit weniger mulimische Zuwanderer. So zeigt sich auch hier unter vielen anderen, das sich diese Regierung zum Mittäter vieler Verbrechen macht und das Volk in Zwangshaft nimmt, wenn es sich darüber berechtigt aufregen würde.
    Gut das es PI gibt, so erfährt man was auf unseren Straßen und überall innerhalb unserer Grenzen geschied. Was unsere Nachbarstaaten machen ginge uns nichts an, doch auch diese beteiligen sich an das was in Deutschland geschieht.

  21. OT

    Falls es Euch interessiert, liebe PI-Leser.

    Wir haben heute die Abstimmungsunterlagen für die Volksabstimmung vom 9. Februar 2014 erhalten. Nun kann brieflich oder an der Urne abgestimmt werden.

    Falls ihr Näheres über die Vorlagen wissen wollt…… guugel hilft.

    Ist ja klar, was ich abstimme. Die SVP steht wieder einmal alleine da. War genau dasselbe wie bei der Minarettverbots-Initiative.

    Alle dagegen, ausser der SVP.

    Und diese Initiative wurde trotzdem angenommen. 😆

    Braves CH-Volk. Je mehr die ReGIERung dagegen ist, desto mehr ist das Volk dafür. 😆

  22. Die Türken sollen mindestens 3 Kinder bekommen, gemäß Führer Erdogan,ganz gleich ob das Geld dafür vorhanden ist.
    Die überschüssigen Mädchen aus den kinderreichen Familien, die die Familie nicht ernähren kann, werden dann wohl zunehmend als Kindsbräute verschachert.

  23. Wer glaubt, dass das hier nicht möglich ist, der irrt schwer.

    Die türkischen Mädchen, noch Schülerinnen, werden im Wohnzimmer vom Hodscha verheiratet.
    Sie gehen weiter zur Schule. Irgendwann sind sie schwanger – na und?

    Das will man hier nicht sehen!

  24. # 9 babieca (sagt):

    „Als dies via dpa vor ein paar Tagen als Mini-Meldung erstmals rund ging, entblödete sich das gedruckte Abendblatt nicht, dem Ganzen die Überschrift “Nach Geburt des zweiten Kindes verstorben“ zu verpassen.“

    Ja, an einer Schußwunde „verstorben“.
    Selbst wenn es ein Selbstmord gewesen wäre – was muss dieses Kind durchlitten haben, dass sie sich mit 14, als Mutter eines Kindes, das Leben nehmen wollte.
    Hätte ich aber wahrscheinlich auch gemacht, wenn ich als rechtlos in einer Gesellschaft leben müsste, in der ich mit 11 Jahren von meinen eigenen Eltern an einen KiFi verkauft worden wäre.

  25. Die Zahlen sind vermutlich wirklich nur die Spitze des Eisbergs.

    Ich würde gerne wissen, wievielen Mädchen und Frauen der sehr engagierte Sabatina e.V. jährlich hilft. Leider nennt dieser Verein keine Zahlen.

  26. Zum Glück gibt es derartig (sorry Österreichischer Gerichtshof:)-pädophile- Perversionen hier im Ruhrgebiet immer seltener.
    Es wird vermehrt zum „FiggIschDeineMudda“ übergegangen.

  27. Familienehre?
    Eine Familie, wo KInder geschlagen, Töchter, Nichten und Cousinen missraucht , Frauen ermordet werden hat KEINE Ehre!
    Diese Ansammlung von Menschen ist keine Familie, sie ist eine Horde von Barbaren, die noch nicht in der Zivilisation angekommen sind.

  28. #27 LupusLotarius:
    Guter Plan!
    Polen und Ungarn wissen genau, was mohammedanische Bereicherung bedeutet. Sie haben auch Erfahrung mit dem Sozialismus. Aus diesem Grund sind sie die richtigen Verbündeten gegen die EUdSSR und gegen mohammedanische Besatzung.

  29. Mit 12 Jahren das erste Baby ? Das ist doch krank, nun ist sie nach dem zweiten Baby mit 14 Jahren tot, sie hatte eine Schusswunde. Wie abartig ist das, wenn eine Religion, eine Kultur es zulässt, das kleine Mädchen verheiratet werden ? Es ist widerlich. In dem Alter spielen Mädchen mit Puppen, verkleiden sich als Prinzessin. Heiraten und Kinderkriegen, überhaupt Sex kann doch gar nicht in dem Alter auf dem Plan stehen. Es ist Kindesmissbrauch. Nicht nur das die Mädchen überhaupt nicht reif genug sind für das alles, es ist auch eine Überforderung, körperlich wie seelisch. Und so ein Land will modern sein ? Die Türkei darf niemals in die EU.

  30. in europa hat man gegen die sklaverei bekämpft. nun will man sie via eu und türkei wieder einführen. da sieht man, wie ethisch verdorben die politiker bereits sind. psycho- und soziopathen alle miteinander, die auf die eu mitgliedschaft der türkei drängen.

    manchmal kommt mir der absurde? gedanke, die männlichen politiker hätten auch gerne eine minderjährige „ehefrau“.

Comments are closed.