Trotz der enormen Diskrepanz zwischen dem Ausmaß der Skandalisierung von Wulff und dem bescheidenen Ertrag des Ermittlungsverfahrens stimmen aber noch heute nahezu alle Kommentatoren darin überein, dass sein Rücktritt notwendig war. Warum bleiben sie bei ihrer Meinung und wie begründen sie das? Die erste Begründung lautet: Wulff ist selbst schuld, weil er bei seiner Verteidigung schwere Fehler gemacht hat. Nach der gleichen Logik ist der Hase an seinem Tod bei der Treibjagd schuld, weil er so ungeschickt herumgesprungen ist. Das Argument beruht, wenn es kein reiner Zynismus ist, auf einer Verkennung der sachlichen, sozialen und emotionalen Belastungen, denen die Skandalisierten ausgesetzt sind sowie ihrer angesichts immer neuer Vorwürfe sehr begrenzten Reaktionschancen.

Die zweite Begründung lautet: Wulff war für das Amt ungeeignet, weil er seiner Vorbildfunktion nicht gerecht geworden ist. Sie wirft die Fragen auf, worin ein Bundespräsident Vorbild sein muss, wer das festlegt und warum ein Amtsinhaber, der in wilder Ehe lebt, der Vorbildunktion gerecht wird? Die dritte Begründung lautet: Wulff war von Anfang an erkennbar für das Amt ungeeignet. Sie wirft die Fragen auf, welche politische Fehler im Amt Wulff gemacht hat oder ob es auf die politische Substanz von Fehlern möglicher Weise gar nicht ankommt? (Kurzer Auszug aus einem langen Aufsatz zum Wulff- Rücktritt infolge der Medien-Hatz!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

51 KOMMENTARE

  1. Ein Bundespräsident, der behauptet: „Der Islam gehört zu Deutschland.“, der sollte schon alleine deshalb zurücktreten müssen.

  2. Natürlich war Wulff eine Fehlbesetzung.

    Der verlogene Haßprediger und Bundeshetzpfaffe nach ihm ist es aber umso mehr.

  3. Ausgerechnet am
    Tag der Deutschen Wiedervereinigung seiner Rede
    „Islam gehört zu Deutschland“ hat es diese SPDer bei mir immer mehr versch…n

    Denn damit hat er diese Koran Gläubige immer mehr gefördert und dem deutschen Volk Schaden zugesetzt.
    Pfui Deibel

  4. Sie können sich noch so anstrengen, lieber Kewil, dessen Beiträge ich oft sogar begeistert „verschlinge“, aber diesen Islam-Gesäßkriecher und Mutti-Einschleimer werden weder Sie noch irgendwer sonst nachträglich in ein positives Licht bei mir rücken können.
    Der Mann widert mich an und wird mich immer anwidern, genauso wie sein Nachfolger, Zeitgeist-Umarm-Pfäfflein Gauck, mich anwidert und mich auf immer und ewig anwidern wird.

  5. Mir ist völlig egal, wen und was er so geschmiert hat. Ein Sympathisant einer Gewaltreligion gehört nicht in ein solches Amt. Der jetzige Gauckler übrigens genausowenig wie Wulff damals.

    Dass die Mainstreampresse ihn niedergemacht hat fand ich in dem Fall sehr erleichternd.

  6. #1 Thomas_Paine

    Das ist zwar richtig, aber sein Nachfolger hat Wulff längst hundertfach getoppt – und der wird niemals dafür von der Presse gejagt und erst recht nicht zurücktreten.

    Die Frage steht natürlich im Raum, warum Wulff so gejagt wurde. Sein unsäglicher Spruch “Der Islam gehört zu Deutschland” war aber sicher nicht der Grund dafür. Offensichtlich hat Wulff sich mächtige Feinde gemacht …

  7. Nana! Die böse Presse.

    In dem Fall ist sie schuldlos. Sie half nur dem ständig Überforderten eine Entscheidung zu treffen.

    In den wenigen lichten Augenblicken dieses Mannes wußte er selber ganz genau :

    – Ich habe nicht die charakterlichen Voraussetzungen für das Amt.

    – Ich habe weder die intellektuelle Basis, noch die Lebenserfahrung für dieses Amt.

    – Ich war schon als Ministerpräsident ein Versager.

    Diesen inneren Stimmen stand entgegen :

    – Ich habe permanent Schulden, ich BRAUCHE mehr Geld! Ich habe leider nicht das Verantwortungsbewußtsein, selber das Amt abzulehnen. Ausserdem habe ich damit ausgesorgt. Endlich!

    Die Presse hat ihn nur in seiner Entscheidung bestätigt. Ein Unfähiger, der eine einzige Schande für das Amt war.

  8. Meiner Meinung nach wurde Wulff nach seiner Lindauer-Rede am 24.August 11 zum Abschuß durch die Presse von „interessierter“ Seite freigegeben.
    Alles seinerseits dann versuchte „I gehöre nach D“ pp. war nur noch verzweifelte Anbiederei und Beschwichtigung.

    Alles und jedes, was sich dem Projekt EU/Euro/Banken kritisch entgegenstellt wird fortgewischt.

    Sein Nachfolger hat gelernt – er wollte schon ungefragt den ESM?-Vertrag unterschreiben.

    Wir rutschen immer tiefer in die XXXXX …

  9. Ich will diesen ehemaligen Bundeswulff ganz gewiß nicht verteidigen. Mit seinem mittlerweile geflügelten Wort über den Islam war er unerträglich.
    Aber sind das die meisten anderen Bundespolitiker nicht auch? Der Bundesgauckler zum Beispiel, mit dem wir vom Regen in die Traufe geraten sind?

    Trotzdem: Wulff hat nicht durchhalten können gegen BILD almighty. Da hat der grüne Joschka schon ein anderes Durchhaltevermögen bewiesen, vom Anfang als Straßenprügler über die ukrainische Visa-Affäre bis hin zu seinem geregelten Abgang. Wie sie halt so sind, die Linksrotgrünen: Sie lassen einfach alles an sich abprallen, weil sie wissen, daß sie nur so mit ihren linksgerichteten Forderungen vorwärts preschen können.

  10. Man sollte wissen: Der PI-Text von „Trotz der enormen Diskrepanz…“ bis „…die politische Substanz von Fehlern möglicher Weise gar nicht ankommt“ stammt von Hans Mathias Kepplinger, heute im „Cicero“. Kepplinger, Noelle-Neumann-Schüler, galt unter Medienmachern schon immer als konservativ, also reaktionär, woraus folgt: er schreibt nur Quatsch. Gutes Beispiel: Wolfgang Michal im „Freitag“:

    „,In diesem Sinne‘, schreibt Kepplinger allen Ernstes, ,weisen alle Skandale totalitäre Züge auf: Sie zielen auf die Gleichschaltung aller, weil die öffentliche Abweichung einiger den Machtanspruch der Skandalisierer und ihrer Anhänger infrage stellen würde. Die großen Skandale kann man deshalb auch als demokratische Variante von Schauprozessen betrachten.‘ Das ist starker Tobak…“:

    http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/der-bobby-car-effekt

    Ist natürlich kein starker Tobak, sondern die reine Wahrheit. Wolfgang Michal begann seine Journalistenkarriere beim „Vorwärts“.

  11. 1.Kritik gegen die Bankenrettung…das war der Grund.

    Rede von Bundespräsident Christian Wulff beim XIX. Deutschen Bankentag des Bundesverbandes deutscher Banken am 31. März 2011 in Berlin:
    „Der Ausbruch der Finanzkrise war für alle ein Schock. Die globale Finanzwelt und die gesamte Weltwirtschaft – wir alle haben damals in den Abgrund geblickt.
    Hat dieser Schock dauerhaft nachgewirkt? Hat er dazu geführt, das Fundament unseres Bankensystems zu stabilisieren, die Regeln dauerhaft zu justieren, das Finanzsystem zu erneuern und wetterfest zu machen?
    Ich habe noch Zweifel. Manchmal scheint mir, dass dank der staatlichen Krisenmaßnahmen der Schreck bei vielen verflogen ist und die alten Verhaltensweisen zurückgekehrt sind. Mir wäre sehr recht, wenn ich mich täuschen würde, aber Zweifel müssen ausgeräumt werden.
    Die Finanzkrise hat die Finanz- und auch die Geldpolitik bis an die Grenze ihrer Möglichkeiten gebracht. Machen wir uns nichts vor: Eine so umfangreiche konzertierte Rettungsaktion ist nicht wiederholbar. Die Steuerzahler werden nicht noch einmal bereit und in der Lage sein, einen solchen Kraftakt zu schultern.“
    http://www.bundesregierung.de/nn_1514/Content/DE/Bulletin/2011/04/37-1-bpr-bankentag.html

    2. Bundespräsident Christian Wulff beklagt die Entmachtung der Parlamente, fordert einen Beitrag der Banken in der Griechenland-Krise und kritisiert Berlins Alleingang in der Libyen-Frage.
    http://www.zeit.de/2011/27/Interview-Wulff

    Wulff war unkalkulierbar und gefährlich geworden für „unsere“ regierenden.
    Die Energiepolitik hat er ha auch kritisiert.
    Vielleicht hatten sie auch angst, dass er den ESM-Wisch nicht abzeichnet.

  12. So ein lächerlicher Clown und Schnäppchenjäger wie der Wulff, ist für jedes höhere Amt eine Fehlbesetzung.

  13. OT:

    Wenn linksgrüne-toleranzbesoffene DeppInnen nicht auf PI hören, dann kommt es, wie es kommen musste:

    http://www.welt.de/vermischtes/article124116567/Morddrohungen-nach-Karnevals-Foto-in-einer-Moschee.html

    Morddrohungen nach Karnevals-Foto in einer Moschee

    Fällt so etwas unter Narrenfreiheit oder ist es eine Verletzung religiöser Gefühle? Drei Kölner Jecken haben sich in einer Moschee fotografieren lassen. Es kommt zu Protesten und sogar zu Morddrohungen.

  14. Währenddessen hat die gutmenschlich durchseuchte Kamarilla wieder ein neues Problem zum Totschweigen:

    http://www.welt.de/vermischtes/article124116567/Morddrohungen-nach-Karnevals-Foto-in-einer-Moschee.html

    Köln

    Morddrohungen nach Karnevals-Foto in einer Moschee

    Prinz Patrick I. (Patrick O., 38) hatte eine Karnevals-Idee: „Wir wollten ein Dreigestirn für alle sein und ein Zeichen setzen. Und weil wir in Hürth eine große türkische Gemeinde haben, dachten wir: Unsere Moschee wäre Integrationsaspekt und tolles Fotomotiv zugleich.“ Das Dreigestirn – außer Prinz Patrick I. gehören noch Bauer Peter (Peter B., 66) und Jungfrau Theodora (Theo A., 44) dazu – fragte den Bürgermeister Walther Boecker, 61, an. Der SPD-Mann organisierte einen Termin in der Moschee.

  15. #9 Hypatia
    #12 der otto
    Am 24. August 2011 kritisierte Wulff anlässlich einer Rede in Lindau in scharfer Form die Euro-Rettungsschirme. Zwar deutete er nicht direkt an, dass er die Unterschrift verweigern würde, aber gewisse Kreise waren aufgeschreckt, da ja Wulff ja nicht der einzige war, der den Rettungsschirmen kritisch gegenüber stand. Das war der Anfang. Aus dem Amt jagen konnte man ihn ja nicht, deshalb musste eine andere Lösung gefunden werden, den wackeligen Kantonisten auszuschalten bzw. ihn soweit fertig zu machen, dass er keine ernsthafte Bedrohung darstellen würde. Nur ist Wulff halt nicht wie Köhler von sich aus zurück getreten.

  16. Wieso dieser drittklassige Provinzpolitiker aus Hannover so fanatisch von Kewil in Schutz genommen wird, der doch Burkas und Frauensteinigungen wie Lederhosen und Weiswürste zum deutschen Kulturgut erhoben hat und am höchsten deutschen Nationalfeiertag den Faschisto-Islam zu Deutschland gehörend erklärt hat, ist eins der großen Mysterien von PI!

    Vielleicht hat kewil auch mal umsonst im Hotel übernachten dürfen?

    😆

  17. Ich habe gerade eine erschuetternde Info erhalten , die aus Spanien kommt und weitergeleitet wurde. Das was uns die Medien verschweigen

    21. Januar 2014, liebe Leser, liebe Wutbürger,

    hier im O-Ton der Bericht eines Deutschen in Spanien, abgefasst im Telegrammstil, Kommentierung durch mich ist entbehrlich, diese Berichterstattung spricht für sich und wird original wiedergegeben.
    Selbstverständlich sind solche Meldungen über Spanien ( nicht gerade ein Land, welches uns fern ist ) kein Thema einer Berichterstattung in den deutschen Medien, diese sind bekanntlich viel zu teuer, qualitätsfrei und systemrelevant für die nach wie vor herrschende Desinformation durch Lügen, Halbwahrheiten und vor allem….verschweigen. Also, man höre und staune!

    „Hier in Spanien spitzt sich die Lage zu. Demos landesweit wegen Arbeitslosen und sinnloser Geldverschwendung.
    Katalonien will raus aus Spanien – verliert aber Mehrheit der Zustimmung – der Kessel kocht in Barcelona. ETA-Proteste wegen Gefangenen, viele Verhaftungen auf den Demos – Verhaftete sind bis heute nicht freigelassen (Burgos), nächste Steuererhöhungen in Kürze auf IVA (MwSt) – man schwankt zwischen 23% und 25%, Energiepreise um ca. 3-4% gestiegen ab dem 01.04.2014, sämtliche Grundsteuern und Versicherungen sehr gestiegen ( 3-6%), Demos weiterhin in allen größeren Städten, Einheiten der Euro-Gendfor bereits teilweise in Guardia-Civil und Policia verdeckt integriert – die ganzen Sicherheitsorgane bestehen fast nur noch aus (fremden?) Schlägern, Kneipen machen landesweit dicht oder haben nur noch an wenigen Tagen nur stundenweise geöffnet, Mitagsmenüs schon ab 4.95 Euro, viele Wirte erhöhen Getränkepreise, um überhaupt Gewinn zu erzielen – Folge ist, Kneipen bleiben leer, Hotels und Pensionen machen ab November bis April dicht, Autobahnpreise in den letzten 6 Monaten zum zweiten Mal erhöht, letzte Erhöhung wieder 3%, seit über sechs Monaten mehren sich die Kopftuchträger in ganz Spanien – insbesondere in Küstenregionen und großen Städten – meist sind die Frauen hochschwanger (Kopftuchträger sollen wohl 200 Euro pro Monat aus Saudiarabien erhalten für das Kopftuchtragen), Menschen werden von Hospitälern abgewiesen, wenn sie keinen Versicherungsnachweis haben, es sei denn, sie bezahlen cash, in Supermärkten steigt die Teuerungsrate immens, teilweise um 30%, bei manchen Produkten von jetzt auf nachher und der Regierungschef Rajoi holt sich wöchentlich seine Befehle ab von den Banken und anderen heimlichen Planern – so auch insbesondere von Obama und Merkel und anderen Konsorten.
    Ob das bis Sommer gut geht? Ich denke nicht.“

    Glauben wir hier eigentlich, daß wir auf der Insel der Seligen leben, bloß weil uns eine Merkel als ‚mächtigste Frau‘ der Welt untergejubelt wird? Wo ist sie eigentlich? Glaubt hier jemand, daß eine nicht funktionierende Medienwelt durch Verteilung von Scheuklappen die Tatsachen und die Realität weglügen kann?
    Die Norweger sind da ein bißchen ehrlicher, heute las ich den Spruch eines ehrenwerten Mannes im Aftenposten: „Die Asylsucher wimmeln wie Flöhe und Läuse“, aber er verwahrt sich zu Recht davor, ein Rassist zu sein. Aber Gutmensch und Intellekt schließen sich hier schon lange aus.

    Und wieder einmal als Letztes:

  18. Wullf hat erst vor einigen Tagen oder eine Woche schon wieder so einen bescheuerten Kommentar zur Migrationspolitik abgegeben. Das ist echt ein CDU-Politiker wie man ihn nicht braucht!

    Trotzdem, die Medienmacht ist ein Problem. Wirklich interessant in dem Zusammenhang ist vor allem das die Qualitätspresse in Deutschland ja nun laut GROKO-Vertrag vom Staat gefördert werden soll.

    OT: AN ALLE, nicht nur NRWler – http://pro-nrw.net/unterstuetzen-sie-unseren-antritt – ausdrucken, unterschreiben, abschicken, kein Aufwand – Es gibt keine 5% Hürde, die AfD schafft es daher auf jeden Fall, aber wir brauchen auch noch PRO NRW im EU-Parlament! Wenn PRO NRW genug Unterschriften bekommt, dann sind sie zum erstem Mal bundesweit wählbar. Je nach Erfolg breiten sie sich dann bundesweit aus.

    EU durchgeknallt! Netzneutalität geht uns auch an!
    http://www.savetheinternet.eu/de/
    https://netzpolitik.org/2014/disconnectedcontinent-wie-die-eu-kommission-die-netzneutralitaet-abschafft/

  19. Dann doch lieber statt dieses aalglatten Speichelleckers die Causa Tebartz-van Elst als frappierendes Beispiel dafür, wie die Journaille mißliebige Personen aus dem Amt katapultieren kann.

    Der Limburger Bischof hat meines Wissens keine Vorteilsnahme im Amt begangen, keine Steuern hinterzogen, sondern legal nach Rücksprache mit der Kirche deren Gelder investiert.

    Ich habe übrigens neulich in der Firma die Duschräume sanieren lassen. Die Kosten (Fliesenleger + Installateur + Maler): ziemlich genau 15.000 Euro! Und es steht KEINE Doppelbadewanne aus Marmor o.ä. drin!!

  20. #1 Thomas_Paine (22. Jan 2014 16:15)

    Ein Bundespräsident, der behauptet: “Der Islam gehört zu Deutschland.”, der sollte schon alleine deshalb zurücktreten müssen.

    So sehe ich das auch. Schließlich ist D mehr als Offenbach (heißt ab 2030: Mohamedbach) oder Pforzheim (heißt ab 2040: Aschmed).

    Ich kann weiß Gott nicht als Anhänger der Devise ‚Der Zweck heiligt die Mittel‘ gelten, aber im Fall Wulff muss aus übergeordneten Quasi-Notstandsgründen eine Ausnahme erlaubt sein. Deshalb darf er m.E. ruhig seinen Freispruch bekommen. Ehe + Ansehen sind unwiderruflich an die Wand gefahren. Wer mir leid tut, ist einzig und allein sein Sohn, der – wie mittlerweile in Deutsch-Krankistan fast schon Standard – mit nur 1 Elternteil aufwächst.

  21. Er musste zurücktreten – und das war gut so!

    Zwar eine langweilige Begründung, aber dennoch korrekt:
    Es hatte verfassungsrechtliche Gründe.
    Ein Bundespräsident (bp) bezieht seine Macht und seinen rechtlichen Status, ja die Existenz seiner gesamten Position, aus der Verfassung!

    Den Vorgaben der Verfassung aber entsprach Wulff nicht.
    Entgegen der landläufigen Auffassung vom „Grüß-August“ hat der bp wichtige Aufgaben – zur Erledigung dieser Aufgaben benötigt es einer ausgeglichenen Machtverteilung; Gewaltenteilung genannt.
    Ist wie in einem Auto – wenn der Turbolader im Bereich der Stauverdichtung ein Leck hat, dann kann der eigentliche Motor leisten so viel er will, das Ergebnis ist bescheiden.
    Der bp ist ein Gegenpol zur Macht des Kanzlers.
    Die Blockparteien aber setzen die Wirkung dieses Gegenpols ausser Kraft.
    Von Merkels Gnaden eingesetzt und mit keinerlei Rückgrat versehen, hampeln diese Kandidaten solange im Amt herum und unterschreiben alle Bundesgesetze, die der Kanzler unterschrieben haben will.
    Einem echten bp fiele das im Traum nicht ein!
    Der würde jedesmal die Unterschrift verweigern, der Bundestag müsste erneut abstimmen und die Bevölkerung würde durch den Schritt gewarnt!

    Wenn der jetzige bp wirklich D dienen wollte, dann würde er sein Amt niederlegen mit der ehrlichen Begründung im Amt erpressbar zu sein, bzw. seine Macht nicht in Anwendung bringen zu können.
    Wulff endete jämmerlich genug mit einer schwachen Begründung zur Abdankung, um für sich persönlich finanzielle Wohlfahrt auf Kosten der Allgemeinheit heraus zu schinden – so sehr liebt dieser Mann sein Land!

  22. #18 Powerboy

    Es geht hier nicht um „in Schutz nehmen“, sondern um die hinterhältige Art und Weise und die Methoden, mit denen ein Mensch vernichtet wird.
    Ähnliche Fälle sind Mixa und Tebartz-van Elst.

  23. #20 Hammelpilaw (22. Jan 2014 17:28)

    Genau! Gerade wollte ich das auch sagen und diesen jungen Klassiker zum Thema Medienhatz bringen: Der „Protzbischof“ gegen den Rest der Welt. Das ist allerdings sehr viel länger als der „lange Aufsatz“ oben zu Wulff und bietet überdies eine grandiose Analyse der Gesamtsituation, weit über den Fall TvE hinaus: Hans-Peter-Raddatz!
    http://web.tuomi-media.de/dno2/Dateien/NO613-6.pdf

  24. …es würde mir leichter fallen Wulff beizustehen, wenn er ein ECHTER Vertreter des deutschen Volkes gewesen wäre… aber so bleibt nur die grundsätzliche Betrachtung der medialen Hinrichtung…

  25. Als Architekt werde ich nie verstehen, was einen ehem. Bundespräsidenten veranlassen konnte, sich für eine so grottenhäsßliche Hütte in Großburgwedel (bei Hannover) zu entscheiden – und sich diese Käsehütte auch noch von seinen Spezies finanzieren lassen! Der Finanzierungsdeal alleine reicht m.E. voll und ganz, diesen drittklassigen Gernegroß zu demontieren!

  26. Der Türkenwulff hat 3 entscheidende Fehler gemacht:

    24.08.2011 Wulff kritisiert Anleihekäufe der EZB (Eurorettung)
    29.06.2011 Wulff kritisiert Entmachtung der Parlamente
    29.06.2011 Wulff kritisiert Energiewende der Koalition

    Mir liegt es fern, den Mann zu verteidigen, aber 3 lichte Momente, in denen er Klartext gesprochen hat, waren einfach zu viel….

  27. Manche Geschehnisse lassen sich kurz und knapp zusammenfassen:

    Wulff wurde in der Tat Opfer einer ziemlich durchsichtigen Medienkampagne, aber ausnahmsweise hat es diesmal jemanden getroffen, der lange zuvor aus ganz anderen Gründen hätte gehen müssen.


  28. * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Wild Bill For America – Ein Rightwinger sagt seine
    Meinung zu Abschaum-Journalismus
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    = Scumbag Journalism =
    http://www.youtube.com/watch?v=kq_5yMH4BbM

    Wild Bill in Youtube mit inzwischen mehr als 300 Videoclips

    Wild Bill knallt alles auf den Tisch, was unsere deutschen Links-Medien über Obama, Liberals
    (Linke) & Gun Control eifersüchtig verschweigen.

    Weitersagen !

  29. http://www.youtube.com/watch?v=kq_5yMH4BbM
    (Länge: 2min, 12sek)

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    „Scumbag-Journalism“ gleich „Drecksack-Journalismus“
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Equivalent im deutschen Sprachraum: „Schweine-Journalismus“

    (Abschrift) Status Blitz – nicht fehlerkorrigiert)

    As a representative of the american people I humbly and sincerely apologize to former president Richard Nixon, his family friends and associates.

    President Nixon was the victim of a new political tactic back then which was ’scumbag journalism‘

    In 1972 five members of Nixons reelection comittee were caught trying to plant bugs in the Democratic headquartes. Now there was no evidnce that Richard Nixon knew anything about the incident but that didn’t stop the liberal media going hog-wild? .

    They hounded Nixon savagely – eventually forcing him to resign.

    Unethical journalist were extatic? about their new found power to use a massive campaign of lies to destroy carreers and reputations and „Sumbag Journalism“ was born.

    Scumbag Journalism is now the standard for most media in America

    I am apologizing to Richard Nixon because he is a saint compared to Barrak Obama.

    Obamas actions have left a trail of blood, dead bodies, ?xxxxx?, theft, bribary and corruption and the ‚Sumbag Media‘ protects him. Oh yes, America owes Richard Nixon an apology!

    So – what do we do about these „Scumbag Journalist“ ? They are a serious threat to the USA.

    I consider them to be THE domestic enemy the oath of office requires us to defend against.

    The First Amendment was never intended to be a tool to hide behind while destroying American freedom

    I propose a new generalistic malpractice law that goes like this :

    Any person who knowingly and intentionally distributes false information thru a media outlet that cause harm to any persons and shall be guilty of journalistic malpractice and shall be subjects to fines and/or imprisonment

    It’s time to stop Scumbag Journalism in America – liars are poison to freedom !

  30. Es scheint, dass kewil den Buntenpräsidenten Wulff vermisst.

    Ich nicht.
    Wie der Islam-Wulff entsorgt wurde, ist mir egal.

  31. Wann wird Offenbach umbenannt?

    Dort rangiert Mohamed auf Platz eins, gefolgt von Maximillian und Paul. Ben ist nur auf Platz 27 zu finden. Mohamed schaffte es im Jahr 2011 auf Rang 20. Ein Jahr später war er schon 15 Plätze nach oben geklettert und nun ist er an der Spitze. Ähnlich sieht es bei Muhamed aus: Er machte einen Sprung von Platz 22 auf Platz 13. Und im vergangenen Jahr stand er an sechster Stelle. Weitere arabische Namen sind bei den Offenbachern sehr gefragt: Muhamed, Yusuf, Ali, Hazma, Ahmed und Bilal. Sie belegen die Plätze sechs, neun, zehn, 18, 21 und 24.

    Diese „Offenbacher“ aber auch. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

  32. #38 Familienvater35 (22. Jan 2014 18:29)

    […]
    Mohamed schaffte es im Jahr 2011 auf Rang 20. Ein Jahr später war er schon 15 Plätze nach oben geklettert und nun ist er an der Spitze. Ähnlich sieht es bei Muhamed aus: Er machte einen Sprung von Platz 22 auf Platz 13. Und im vergangenen Jahr stand er an sechster Stelle. Weitere arabische Namen sind bei den Offenbachern sehr gefragt: Muhamed, Yusuf, Ali, Hazma, Ahmed und Bilal.

    Was sagt „Freigeist“ dazu?
    Sowas wie „Eine Islamisierung Deutschlands findet derzeit nicht statt, und wird auch in Zukunft niemals stattfinden!“ ?

  33. #32 pustel (22. Jan 2014 17:46)

    Der Türkenwulff hat 3 entscheidende Fehler gemacht:

    …, aber 3 lichte Momente, in denen er Klartext gesprochen hat, waren einfach zu viel….

    Richtig!
    Hätte Wulff sich darauf beschränkt den Islam hochzujubeln und die Ureinwohner zu ignorieren, man hätte ihm ewiglich Lorbeerkränze gepflochten.
    Andere Kritiker mußten dafür den Sonnenwagen fahren.

  34. Sehr lesenswerter Artikel von Hans Mathias Kepplinger, Professor für Empirische Kommunikations- forschung, über die Art und Weise wie heutzutage die Presse Politik macht und über das Wohl und Wehe eines vom Volk (mittelbar) ins Amt gewählten Politikers entscheidet.
    Diejenigen, die dem nichts abgewinnen können, sollten sich mal überlegen, dass es die gleichen Mechanismen sind, die Euch zu Nazis oder Rechtsradikalen stempeln, weil ihr es wagt, den Islam in einer Form zu kritisieren, die den Schreiberlingen nicht passt.

  35. da unsere Strafverfolgungsbehörden und Justiz das Problem der organisierten Kriminalität nunmehr in den Griff bekommen haben, können sie sich mit den freigewordenen Kräften dem Korruptionsverdacht ( ca. 750€…) gegen diesen mittelmäßigen Provinzpolitker widmen. Übrigens, ein neuer Skandal kündigt sich an: Wulff’s kleiner Sohn soll kostenlose Freifahrten im Kinderkarussell in Anspruch genommen haben !

  36. daß der Islam eben NICHT zu Deutschland gehört, wissen die Leser dieser Seite alle. Aber den Wulf haben andere Äußerungen zu Fall gebracht. Erst hat er die (Skandal)-Presse regelrecht gebettelt ihn auf die erste Seite zu bringen und dann hat er den selben Leuten gedroht. Wie doof kann man eigentlich werden?
    Was eigentlich mal ein Anlass wäre, über die Macht der Medien generell nach zu denken.

  37. — „#1 Thomas_Paine (22. Jan 2014 16:15)
    Ein Bundespräsident, der behauptet: “Der Islam gehört zu Deutschland.”, der sollte schon alleine deshalb zurücktreten müssen.“ —

    Sehr richtig.– Und ausserdem hat er dem Amt die Seuche gebracht , sh. Nachfolger.–

  38. Der Arme Bunteswulff bekommt nur noch ca 6000 euro monatlich nach Abzug von Steuer Unterhalt usw netto.
    So ein Armer Kerl ganz abgemagert ,weil er sich von den paar Piepen bestimmt nix mehr leisten konnte.
    Noch ein Auto mit Fahrer versteht sich steht dem Armen auch noch zu.
    USW……
    Da müssten wir fast noch n Spendenaufruf machen
    Auch viell. für Vorgänger Köhler der beleidigt wurde und deshalb zurücktrat.
    Da sag ich nur noch Hoch Auf dem gelben Waaagen
    Den gibts übrigens auch noch

  39. @#13 der otto (22. Jan 2014 16:54)

    Gauck ist der gleiche Speichellecker wie Wulff (vor allem bezüglich von Mosl… Migranten), lediglich ohne der zitierten Banken-Kritik!

  40. #25 loherian

    diese Kandidaten […] unterschreiben alle Bundesgesetze, die der Kanzler unterschrieben haben will.
    Einem echten bp fiele das im Traum nicht ein!
    Der würde jedesmal die Unterschrift verweigern

    Nein, das verkennt die Position des BP. Da diese, wie Sie eingangs noch richtig schrieben, sich aus dem GG ableitet, darf der BP konsequenterweise seine Unterschrift unter ein Bundesgesetz NUR aus verfassungsrechtlichen Bedenken – und nicht aus anderen, z.B. politischen Gründen – verweigern.
    In Frankreich und den USA z.B. ist das meines Wissens diametral anders. Ich beneide die Bürger dieser Länder keinen Deut darum, im Gegenteil ähnelt die unglaublich starke Position beider Präsidenten (Hollande, Obama) früheren absolutistischen Zeitaltern – Stichwort „Sonnenkönig“ – und ist insofern anachronistisch.
    Das Problem unseres Systems ist nicht die Stärke des Kanzlers bzw. die relative Schwäche des BP, sondern es liegt im Kern darin, dass für dieses wichtigste Amt keine Qualifikationskriterien normiert sind. Wer zum Zeitpunkt der Bundestagswahl gerade Partei- oder Fraktionsvorsitzender bzw. Kanzlerkandidat ist, wird automatisch zum Kanzler gewählt.
    In Baden-Württemberg – auf einer Ebene tiefer – hat sich dieser Automatismus mit Stefan Mappus gnadenlos gerächt.

  41. kewil, ich finde Ihr wiederholtes Engagement für den Islamwulff wirklich toll.
    Wollen wir nicht eine Petition machen: Wulffi zurück ins Amt !

    ?

  42. Die Medien sorgen regelmäßig dafür, jemanden zu vernichten oder zu pushen. Jetzt ist der ADAC dran. Wer weiß, wem dieser Verein in die Quere gekommen ist,vielleciht ja wegen der kritischen Haltung zur PKW-Maut.

    Vor kurzem wurde durch die Medien das Schwulsein gefeiert. Habe schon Angst, dass Homosexualität eines Tages zur Pflicht wird.

  43. # 47 quaidelaporte … (sagt):

    „darf der BP konsequenterweise seine Unterschrift unter ein Bundesgesetz NUR aus verfassungsrechtlichen Bedenken – und nicht aus anderen, z.B. politischen Gründen – verweigern.“

    Entschuldigung – kalter Kaffee und völliger Unsinn!
    Der Art. 82 GG definiert lediglich die Verpflichtung zur Ausfertigung.
    Eine Unterschrift ist, juristisch unstrittig, stets eine freiwillige Leistung!
    Daher ist im GG auch klar gesagt, was bei einer verweigerten Ausfertigung zu geschehen hat, aber eben nicht, welche Gründe eine Verweigerung rechtfertigt.
    Finden Sie sich damit ab:
    Eine Unterschrift ist und bleibt der Ausdruck einer Willenserklärung!
    Der Bundespräsident soll die Gelegenheit haben, das Volk und den Bundestag auf Bedenken, die er hat, aufmerksam machen zu können.

  44. Hatte Wulff sich nicht in die Angelegenheiten der Bundesbank eingemischt, um Sarrazin rausschmeißen zu lassen, weil ihm sein Buch nicht gefiel?

Comments are closed.