Trotz der erschreckenden Zahlen werden die Fakten überhaupt nicht registriert. Denn die linke Lügenmaschine beherrscht die Medien ja fast total. Allein am letzten Wochenende wurden mehr als Tausend „Flüchtlinge“ vor Lampedusa „gerettet“. So liest man es dort, wo überhaupt darüber berichtet wird. Aber in der Tat: Nur die Zahl war diesmal besonders hoch. Sonst ist ja eh alles wie fast täglich. Und die gutmenschlich getarnte Zuwanderungsmaschinerie funktioniert bestens. Wie immer liest man, wenn überhaupt, nur von „Flüchtlingen“. Dabei geht es fast durchwegs um Wohlfahrt und Arbeit suchende Zuwanderer aus Afrika und arabischen Ländern, die illegal nach Europa einreisen… (Fortsetzung in Andreas Unterbergers Blog!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

58 KOMMENTARE

  1. Es handelt sich nicht um arbeitssuchende Zuwanderer, auch nicht um Asylberechtigte.

    Es handelt sich ausschließlich um MÄNNLICHE Mohammedaner, die den versprechungen der Sure 9.111 folgen und hier den koransichen Auftrag erfüllen wollen und sich bis dahin vom Wohlfahrtsstaat alimentieren lassen und um unsere Mädels zu vergewaltigen oder anderweitig für Papiere mißbrauchen.

  2. In welch gigantischem Ausmaß der Sturm der gesamten afrikanischen männlichen Bevölkerung auf Europa organisiert ist, kam ja auch wieder durch die Ceuta und Melilla-Orkangriffe zum Vorschein:

    Für den 6. Februar war ein Massenansturm, eine sogenannte Menschenlawine, auf die Exklave geplant. Datum und genaue Uhrzeit, so berichtet es die Zeitung El País, waren schon lange zuvor bekannt – weit über die Camps im Hinterland der beiden Exklaven Ceuta und Melilla hinaus, wo rund 30 000 Migranten auf ihre Fluchtchance warten. Bis nach Mauretanien hatte sich die Operation herumgesprochen.

    Doch längst nicht alle Flüchtlinge nehmen an solchen Menschenlawinen teil. Wer es sich leisten kann, der bezahlt der Schleusermafia zwischen 3000 und 4000 Euro, um an Bord eines Autos mit doppeltem Boden ans Ziel zu kommen. Inbegriffen ist offenbar auch das Schmiergeld für die Polizisten. Auf beiden Seiten der Grenze. Für 5000 bis 6000 Euro fabriziert die Mafia einen falschen Pass. (…)

    Neu ist das Phänomen der sogenannten Kamikaze-Autos: Zu zehnt oder zwölft zwängen sich die Flüchtlinge in einen 4×4-Wagen, der sich dann mit viel Tempo und wenig Rücksicht auf Verluste einen Weg durch einen Grenzposten in Ceuta oder Melilla zu bahnen sucht. Sie riskieren dabei nicht nur ihr eigenes Leben, sondern gefährden auch jenes der Zöllner. Seit die Spanier Betonhindernisse vor ihre Posten gestellt haben, gab es schon Versuche mit wendigeren Kamikaze-Motorrädern.

    http://bazonline.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Abwehrschlacht-am-europaeischen-Burggraben/story/17835840

    Ich hätte da spontan ein paar Lösungen…

  3. Beihilfe zum Völkermord:
    „Rwabukombe sitzt seit Juli 2010 in Untersuchungshaft. Er war 2002 nach Deutschland gekommen und hatte Asyl erhalten. Beim Völkermord in Ruanda wurden 1994 etwa 800.000 Tutsi ermordet.“
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ruanda-prozess-14-jahre-haft-fuer-beihilfe-zum-voelkermord-12807677.html
    Mich würde ja auch interessieren, was Rwabukombe den deutschen Michel wieder kostet, incl. Prozess? Nach Straftätern unter den Einwanderern wird aber auch nie gefragt. Das wäre total böse und rechts.

  4. Wer hier so alles aus Negerien kommt, hat man ja an dem ruandischen Massenmörder gesehen, der jetzt auf Kosten Deutschlands hier 14 Jahre im Knast sitzen darf. Seine mitmigrierte Frau und drei Kinder (alle in D produziert) wird auch vom deutschen Staat verpflegt.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article124957614/Deutsches-Gericht-bestraft-Afrikaner-fuer-Massaker.html

    Was die an bestialischen Vorstellungen so alles per Kopf importieren – man denke an die Machetenmetzeleien und das bedenkenlose Töten, wenn man was haben will -, hat hier gestern #137 Norbert Schneider (18. Feb 2014 13:30) schön formuliert:

    Wirst Du in Deutschland getötet, wollen wir alle wissen warum. Bei uns ist ein Leben ungeheuer viel wert. Es werden wegen EINEM Menschenleben Mordkommissionen gegründet, es wird ermittelt und oft auch aufgeklärt.

    Wir holen uns Menschen in unser Land, die aus Systemen kommen, in welchen ein Menschenleben nahezu nix wert ist. Da kommt der Dorfpolizist (wenn überhaupt), tritt gegen den Kopf, bewegt sich nicht, Akte im Schrank, verstaubt.

    Und solche Menschen strömen jedes Jahr zu tausenden zu uns. Wo Unsereins noch über einen Faustschlag in den Bauch nachdenkt, haben solche Leute schon den Schädel zertreten.

    Wenn ich als Fliegenfischer in Österreich (wohl gemerkt in Österreich) eine Angelstelle suche, und vorbei fahre und überlege ob ich im FREMDEN Land eine durchgezogene Linie überfahre um zu wenden, so haben unsere Bereicherer schon einen Polizisten wegen eines Knöllchens wegen Falschparken verprügelt.

  5. Wenn wirklich nur verfolgte FAMILIEN kommen würden, die um Leib und Leben fürchten müssten, dann und auch nur dann könnte man über einen befristeten Asylantrag nachdenken. Aber schaut euch doch mal die „Geretteten“ Asylbewerber aus Lampedusa an. Seht ihr dort Kinder und Frauen? Es sind und bleiben zum größten Teil nur Sozialschmarotzer. Das wissen wir und auch die Regierung in Berlin!#3Talentjaegerhh hat völlig recht. Nicht nur in HH bestimmen die Neger das Drogenumfeld, auch in HRO machen die sich schon breit. Allerdings werden die einheimischen , kriminellen Drogenhändler das Feld wohl nicht freiwillig hergeben.
    Kommen noch tolle Zeiten hier auf uns zu. Zum Schluss sind die Rostocker wieder alles Nahzies( wie damals nach Lichtenhagen).
    Heia Safari!

  6. Und es fehlt auch nie der Hinweis darauf, dass es sich um „gut ausgebildete Fachkräfte“ handelt.

  7. „Historiae vitae magistrae est.“

    Die Geschichte ist die Lehrmneisterin des Lebens schrieb Cicero.

    Barbara Tuchmann schreibt in ihrem Buch „Die Torheit der Regierenden“, dass sie diesen Grundsatz Ciceros nicht beherzigt haben.

    Heute ist es wieder so. Immer weiter so, bis alles zusammenstürzt.

    Ob nun Euro-Rettung, Multi-Kulti und Masseneinwanderung, Energiewende, Zerstörung der Familien.

  8. Warum kommen eigentlich von Afrika immer junge Arbeitsfähige Männer nach Europa.Haben die in ihren Herkunftsländern keine Arbeit,oder müssen für die Paschas Frauen dort arbeiten.Bei denen sind ja Frauen nur zum Kindermachen und arbeiten da.Was wollen eigentlich Muslime in dem ungläubigen Westeuropa.Sollen doch zu ihrem Vorbild nach Saudi-Arabien.

  9. #6 stuttgarter (19. Feb 2014 09:40)

    Mich würde ja auch interessieren, was Rwabukombe den deutschen Michel wieder kostet, incl. Prozess?

    Das hat #49 RechtsGut (18. Feb 2014 23:32) hier mal grob kalkuliert:

    Der Neger kostet uns also:

    – 12 Jahre Haft (Berlin: 89 E/tag) 388 500 €
    – 12 Jahre Hartz4 oder ähnlich
    für Frau + 3 Kinder (2000/Monat) 288 000 €
    – Gerichtsverfahren mit 40 Zeugen
    die nach Deutschland eingeflogen
    wurden und 30 weitere Zeugen per Technik (Videokonferenz):

    40 Zeugen x 5000 pro Mann……..200 000 €
    Technik und Leute nach Afrika
    5 Leute a 10000 €……………..50 000 €
    Gerichtskosten pauschal………..50 000 €

    – DAZU kommt dann nochmal mindestens
    12 Jahre Hartz4 für die Negerfamilie, die
    Kinder werden größer
    Ich rechne nochmals mit 2000/Monat
    12 Jahre ……………………288 000 €

    => 1 264 500 €

    Also die vorsichtig geschätzte Gesamtsumme ohne Rente für Neger und Negerfamilie…

  10. Hallo,

    „Asyl“ hat den Vorteil das absolut jede(r) kommen darf und kann. Plus (nicht nur) unsere Asylgesetze die für ganz andere Fälle und Zahlen ausgelegt ist.
    Eine verheerende Mischung.

    Asyl ist seit Jahren, Jahrzehnten schon zu über 90% Einwanderung ohne das Deutschland azuswählen darf.

    Die große Koalition könnte etwas machen, da sie über eine große Stimmenmehrheit verfügt. Aber erstmal sind sie mit sich selbst beschäftigt, zweitens wird Merkeline in ihrer Machtgeilheit kein „heisses Eisen“ anfassen.

    Wenn ich die manche Petitionen sehe komme ich zur Überzeugung das nicht wenige dafür iniitiert wurden um seriöse Forderungen zu desavouiren.
    Übrigens auch Beitrag #1 (halbwegs seriös ist besser als faktenfrei).
    Eine Asylgesetzgebung wie in Norwegen oder Dänemark
    wäre leicht möglich, BEWÄHRT und „lizensiert“.
    Denn was in Norge und Denmark ok ist kann bei uns nicht „nazi“ sein.
    Vllt. könnte Herr Stürzenberger das organisieren wenn er sich im Rathaus eingearbeitet hat.
    Auch die AfD muss sich auf diesem Gebiet noch ein Profil geben. Denn auch hier sind massig Stimmen zu holen. Das dann die wenigen die noch bleiben schnell arbeiten dürfen ist kein Problem.

    Nb. Werner Neuffer (linker SPDler und Kommunalexperte) hat schon 1981 in seinem Buch „Die Reichen werden Todeszäune ziehen“ dafür plädiert Asyl nur für Europäer zu gewähren.
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

    Asyl in der heutigen Form muss geändert werden.

    Abert @

  11. @ #8 Manzony

    Sind die doch Alle: Sunniten gegen Schiiten, Wahabbiten gegen Schiiten, Schiiten gegen Amadiya, Schiiten gegen Sunniten ……..

    Nirgendwo werden Mohammedaner mehr verfolgt, als von Mohammedanern.

  12. Zusätzlich zu den Syrern ( Ich weiß : Alles Christen und mit Familie nla bla bla ), Zigeunern und Negern dürfen wir demnächst mit völlig verrohten Demonstranten aus der Ukraine rechnen in unserem Land.

    Denn schließlich hat die deutsche Mainstream-Presse dort kräftig mitgezündelt und die CDU/CSU unterstützt den Aufstand gegen eine demokratisch gewählte Regierung mit allen Kräften. Insofern ist man wie damals beim „Arabischen Frühling“ in gewisser Weise mitverantwortlich.

    Die ersten Zwangsaussiedlungen von Deutschen aus deren Wohnungen sind bereits fest geplant, so z.B. im großen Pflegeheimkomplex Lutherpark in Hamburg-Bahrenfeld.
    Die Zwangsbeschlagnahmung von privaten Wohnraum wird der nächste Schritt sein.
    Dies wird dann auch Mieter treffen, nicht nur Hausbesitzer.

    Ein weiterer riesiger Erfolg bei der geplanten Umvolkung der Deutschen gemäß der „Joschka-Fischer-Doktrin“ im Sinne der allermeisten politischen und wirtschaftlichen „Eliten“.
    Deren Flugzeuge in die Karibik sind schon aufgetankt. Nur in der Schweiz dürfen die sich nicht mehr blicken lassen…

    Aber solange breite Schichten weiter denken „uns geht es ja noch gut“ ( stimmt sogar !) wird alles so weitergehen wie bisher und Merkel wird die Edathy – Affäre aussitzen bzw. notfalls wieder Konkurrenten wegbeissen.

  13. #8 Manzony (19. Feb 2014 09:49)

    Wenn wirklich nur verfolgte FAMILIEN kommen würden

    Ich will auch keine „Familien“ hier. Was in Deutschland als Familie gilt (da können sich die Genderschwachmaten noch so auf den Kopf stellen) – Vater, Mutter, Kind – ist es in Afrika noch lange nicht. Unsere kulturellen Muster greifen da überhaupt nicht: Polygamie und Samen möglichst weit streuen ist üblich, dazu müssen es nicht mal Mohammedaner sein. Die Verantwortungslosigkeit der Männer ist gigantisch, es geht nicht um „Altersvorsorge“ sondern um Potenzbeweise, möglichst viele Frauen zu schwängern. Die dadurch entstandene Mega-Sippe aus Halbgeschwistern von fünf und mehr Frauen, Viertelcousinen, Haupt und Nebenfrauen, Onkels, Tanten und weiß der Geier noch ist schrecklich. Und alle wollen, wollen, wollen, fordern, fordern, fordern.

    Ich will auch nicht, daß sie trächtige Weibchen mitbringen. Das potenziert das Problem noch schneller.

    Man kriegt Afrika nicht aus denen raus. Selbst aus scheinbar kultivierten Leuten. Obambi hat einen ganzen Stall voll Halbgeschwister, die sein Vater durch die Gegend gestreut hat. Eine seiner Halbschwestern, Auma Obama, nervt ununterbrochen in Deutschland rum.

    Afrika den Afrikanern! Das ist ein Riesenkontinent mit 1,1 Milliarden Menschen, 52 Ländern und 2000 Sprachen, in den von der Fläche locker Indien (1,3 Milliarden Menschen), China (1,3 Mrd), die USA (314 Mio) und West(!)europa (etwa 350 Mio) reinpassen. Da werden die ja wohl ein leeres, nettes Plätzchen finden.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2445615/True-size-Africa-continent-big-China-India-US-Europe-together.html

  14. Ein Grossteil des Problems wäre gelöste wenn man die Push-Back-Strategie verstärken würde. Eindringlinge auf neue (Metall)-Boote setzen und Richtung Nordafrika schleppen. Siehe Australien.
    Noch besser wäre die konsequente Abschiebung in irgendwelche Drittstaaten: https://rechteforderungen.wordpress.com/2008/05/24/abschiebung-in-drittstaaten/

    OT: Die grösste Bedrohung für das Internet derzeit!!! Es eilt! https://netzpolitik.org/2014/aktiv-werden-bevor-es-zu-spaet-ist-netzneutralitaet-in-der-eu-retten/

  15. Wir müssen als Europäer, als Angehörige einer Zivilgesellschaft, auch über Maßnahmen nachdenken, die bisher tabuisiert werden.
    Die Afrikaner haben in Europa nichts zu suchen, deshalb ist es neben radikalen Rückführungsaktionen (schweizerisch „Ausschaffung“) erforderlich auch die nachströmenden Massen abzuwehren. Hierzu haben wir die nötigen Mittel; die Marine der Bundeswehr verfügt über Zerstörer, die ihrem Namen und Einsatzzweck entsprechend das Mittelmeer abriegeln müssen statt als Helfer der Flüchtlingsmafia zu fungieren.
    Um diese Maßnahmen einzuleiten, ist allerdings ein entsprechender Druck auf die Politik auszuüben. Die Europawahlen wären ein guter Anlass.

  16. Der Tagesspiegel freut sich ueber immer mehr „Berliner aus dem Ausland“

    Spannend ist auch die Herkunft der neu nach Berlin ziehenden Menschen. Wer aus dem Ausland in die Stadt zieht, sucht am häufigsten einen Wohnsitz in Mitte: Weit mehr als die Hälfte der überhaupt in den Bezirk gezogenen Neuberliner kamen dort nicht aus Deutschland, und mit fast 12000 Menschen waren es auch absolut die meisten aus dem Ausland stammenden Berliner. http://www.tagesspiegel.de/berlin/einwohnerzahl-der-hauptstadt-waechst-berlin-berlin-sie-ziehen-nach-berlin/9502598.html

    Aus dem Ausland stammende Berliner????

  17. #15 Alberta Anders (19. Feb 2014 10:06)

    Danke für den interessanten Link. Wie eine Zeitreise in eine Ära, in der SPD-Politiker grundvernünftige Sachen mit einer Selbstverständlichkeit von sich gegeben haben, die aus Vernunft, Logik und gesundem Menschenverstand wurzeln.

    (Ungeniert wird sogar das böse Wort „Negerviertel“ verwenden – haha – wäre heute wohl gut für einen Parteiausschluss).

    Die reicheren Länder werden sich gegen diesen Ansturm zur Wehr setzen. Sie werden Befestigungsanlagen an ihren Grenzen errichten, wie sie heute nur zum Schutz von Kernkraftwerken dienen. Sie werden Minenfelder legen und Todeszäune und Hundelaufgehege bauen. Die DDR wird endlich eine lukrative Exportindustrie in Grenzabsicherungssystemen entwickeln können.

    Wie hat sich der gute Mann getäuscht!

    Denn wie schaut die heutige linke Geisteshaltung aus? Genau andersrum: No border!, kein mensch ist illegal!!! refugees welcome!!!! Wir haben Platz in Deutschland – (Gauck).

    Im Artikel gibts übrigens einige Bevölkerungszahlen für das Jahr 2000 hochgerechnet. Sie sind genau eingetroffen, sogar überschritten. Die Türken-Situation für Deutschland: exakt so ist es gekommen.

    Wie konnten die SPD derartig degenerieren? Wann und wie hat der Wahnsinn begonnen? Bilderberger, Freimaurer, Wohlstandsverblödung? Auch der Spiegel war früher mal politisch inkorrekt, weitsichtig, vernünftig. Und wie ist er jetzt?

  18. 17:30 SAT.1 NRW
    ABGEHAUEN!

    In ?#?NRW? sind seit Mitte 2012 374 ?#?Straftäter? abgehauen. 18 davon sind noch immer flüchtig. Das sagt das NRW-Innenministerium. Das sind natürlich nicht alles Schwerverbrecher, aber Leute, die wohl eigentlich hinter Gitter gehören.

    Wie sicher sind unsere ?#?Gefängnisse??

  19. Die neuen illegalen Einwanderer (sog. „Flüchtlinge“) sind das eine Problem, die Altlasten in Form von „Asylbewerbern“ ein anderes.

    OHNE NOT beschäftigen wir uns für teures Geld mit dem Abschaum der Welt. Hier am Beispiel des Genozid-Hutu-Tutsi-Mörders in Frankfurt.

    Im Tagesspiegel steht:

    Im Verlauf des Prozesses, der im Januar 2011 eröffnet worden war, hatte das Gericht das Verfahren wegen zweier weiterer Massaker, für die Rwabukombe zunächst verantwortlich gemacht worden war, eingestellt. 40 Zeugen waren aus Ruanda angereist, weitere 30 Zeugen wurden mittels Videoschaltung in einem Gericht in der ruandischen Hauptstadt Kigalli vernommen. Das Verfahren ist in Deutschland geführt worden, weil der Angeklagte mit seiner Frau und nunmehr drei Kindern 2002 als Asylbewerber nach Hessen gekommen war und schwere Menschenrechtsverbrechen nach dem Weltstaatsprinzip überall verhandelt werden dürfen – und sollen.

    DER FALL KOSTET uns also:

    12 Jahre Haft (Berlin: 89 E/tag)….388 500 €
    12 Jahre Hartz4 oder ähnlich
    für die ganze Familie(2000/Monat)…288 000 €
    Gerichtsverfahren mit 40 Zeugen
    die nach Deutschland eingeflogen
    wurden und 30 Zeugen per Technik:

    40 Zeugen x 5000 pro Mann……………200 000 €
    Technik und Leute nach Afrika
    5 Leute a 10000 €…………………………50 000 €
    Gerichtskosten pauschal………………..50 000 €

    DAZU kommt dann nochmal mindestens
    12 Jahre Hartz4 für die Familie, die
    Kinder werden größer
    Ich rechne nochmals mit 2000/Monat
    12 Jahre……………………….288 000 €
    …………………………..——-———–
    …….. ………. ……… …….1 264 500 €

    EINE MILLION ZWEIHUNDERTSECHZIGTAUSEND EURO
    Also die vorsichtig geschätzte Gesamtsumme ohne Rente für den „Asylanten“ und die Familie…

    Ich denke, das ist sehr gut angelegtes Geld, vielleicht fällt beim ein oder anderen Schlafmichel jetzt der Groschen…

    Und ich denke dass man mal so einen Artikel bei PI lesen können sollte, mit genaueren Zahlen. (bspw Knast in Berlin ist billig). Manchmal denkt man: Aufhängen oder Kopf abschlagen hat doch durchaus Vorteile. :/

    Die größten Vorteile hat allerdings, solche Problemfälle erst gar nicht ins Land zu lassen. Oder zu holen. Oder (mit Hartz4 und anderem Sozialquatsch) ins Land zu LOCKEN.

    Aber von welchem “Land” rede ich denn überhaupt. 🙁 Gibt es das noch?

  20. #15 Alberta Anders (19. Feb 2014 10:06)
    Hallo,

    “Asyl” hat den Vorteil das absolut jede(r) kommen darf und kann. Plus (nicht nur) unsere Asylgesetze die für ganz andere Fälle und Zahlen ausgelegt ist.
    Eine verheerende Mischung.

    Asyl ist seit Jahren, Jahrzehnten schon zu über 90% Einwanderung ohne das Deutschland azuswählen darf.

    Die große Koalition könnte etwas machen, da sie über eine große Stimmenmehrheit verfügt. Aber erstmal sind sie mit sich selbst beschäftigt, zweitens wird Merkeline in ihrer Machtgeilheit kein “heisses Eisen” anfassen.[…]

    #31 TWT (19. Feb 2014 11:16)
    #15 Alberta Anders (19. Feb 2014 10:06)

    Danke für den interessanten Link. Wie eine Zeitreise in eine Ära, in der SPD-Politiker grundvernünftige Sachen mit einer Selbstverständlichkeit von sich gegeben haben, die aus Vernunft, Logik und gesundem Menschenverstand wurzeln.

    (Ungeniert wird sogar das böse Wort “Negerviertel” verwenden – haha – wäre heute wohl gut für einen Parteiausschluss).[…]

    Ich stelle die Behauptung auf, dass Björn Engholm (aus meiner Sicht der letzte wählbare SPD-Politiker) mit der Veröffentlichung einer Dusseligkeit aus der Barschel-Affäre gezielt abgesägt wurde, weil Engholm für die notwendige 2/3 Mehrheit im Bundestag zur Änderung des Asylrechtes mittrug.
    Mit dem Abgang von Engholm ging es auch mit der SPD steil bergab.
    Heute ist diese Partei nicht wählbar.

  21. @#34 RechtsGut (19. Feb 2014 11:26)

    Richtig, man hätte diesen Mörder an das Heimatland ausliefern müssen, damit der dort seine ortsübliche gerechte Strafe erhält. Stattdessen bekommt er einen Luxusknast in Europa und Schutz vor den Opferangehörigen seiner Verbrechen.

  22. Aus den Nachrichten, aus dem Sinn.

    Es wäre ja auch blöd, wenn die Politik den Bürger wissen liesse, was da auf den Bürger so zurollt.
    Der Bürger könnte auf die Idee kommen, seine Politiker zu fragen, was das soll, was die Politik dagegen zu tun gedenkt und der Bürger könnte sich dazu entscheiden, der Politik das Mandat, die Legitimation und die Alimentation zu entziehen.
    Das wäre dann schlecht für Politiker.

    Also vermittelt man als Politiker den Teilen seiner Presse, die nicht selbst an die Bereicherung durch potentielle Gewalttäter, Drogenhändler und Ungebildete „One World ohne Grenzen“ glauben und freiwillig dementsprechend berichten, dass eine wahrheitsgemässe Berichterstattung „ausländerfeindliche und antieuropäische Hetze“ wäre, den „Rechtspopulisten“ in die Karten spielen und für „soziale Unruhe“ sorgen würde.

  23. Aus den Nachrichten, aus dem Sinn.

    Es wäre ja auch blöd, wenn die Politik den Bürger wissen liesse, was da auf den Bürger so zurollt.
    Der Bürger könnte auf die Idee kommen, seine Politiker zu fragen, was das soll, was die Politik dagegen zu tun gedenkt und der Bürger könnte sich dazu entscheiden, der Politik das Mandat, die Legitimation und die Alimentation zu entziehen.
    Das wäre dann schlecht für Politiker.

    Also vermittelt man als Politiker den Teilen seiner Presse, die nicht selbst an die Bereicherung durch potentielle Gewalttäter, Drogenhändler und Ungebildete “One World ohne Grenzen” glauben und freiwillig dementsprechend berichten, dass eine wahrheitsgemässe Berichterstattung “ausländerfeindliche und antieuropäische Hetze” wäre, den “Rechtspopulisten” in die Karten spielen und für “soziale Unruhe” sorgen würde.

  24. #38 nicht die mama (19. Feb 2014 11:36)
    Aus den Nachrichten, aus dem Sinn.

    Es wäre ja auch blöd, wenn die Politik den Bürger wissen liesse, was da auf den Bürger so zurollt.
    Der Bürger könnte auf die Idee kommen, seine Politiker zu fragen, was das soll, was die Politik dagegen zu tun gedenkt und der Bürger könnte sich dazu entscheiden, der Politik das Mandat, die Legitimation und die Alimentation zu entziehen.
    Das wäre dann schlecht für Politiker.

    Zum Einen wird schon der Filz zwischen Medien und Politik versuchen, dafür zu sorgen, dass der Bürger ja nicht zuviel erfährt und zum Zweiten wird es ein ganz grossen Kino geben, wenn die neuen Fachkräfte mitbekommen, dass man in Deutschland in den einschlägigen Drogen-, Waffen-, und Rotlichtmilieus leicht und von den Behörden weitestgehend unbehindert schnell und einfach zu viel Geld kommen kann.
    Dummerweise werden sich die in diesen Milieus bereits etablierten Fachkräfte nicht so einfach von den neu hinzu Gekommenen dir Butter vom Brot nehmen lassen.
    Letzteres wird ganz grosses Kino.

  25. Der hier verlinkte Spiegel-Artikel von 1982 spiegelt wieder, was damals allgemeiner Konsens war, was allen Erfahrungswerten und ganz normaler Menschenkenntnis entsprach (aber von keiner Regierung umgesetzt wurde). Das ist es immer noch – nur heute, dank eines irrsinnigen utopisch-ideologischen Zeitgeistes, wird diese Erkenntnis rigoros verboten. SPD-Neuffer:

    Was für die Türken gesagt wurde, gilt grundsätzlich auch für die Angehörigen der meisten anderen Länder außerhalb der Europäischen Gemeinschaft. Nur den vorläufig noch geringen Zahlen ist es wahrscheinlich zu verdanken, daß die schwer zu integrierenden Gruppen der Marokkaner und Tunesier, der Pakistani und Inder und vieler anderer afrikanischer und asiatischer Länder bisher keine ähnlichen Probleme ausgelöst haben. Zugleich bedarf es auch einer strikt einschränkenden Einwanderungsgesetzgebung gegenüber den Angehörigen anderer Völker. Wir sollten aus dem türkischen Problem lernen, wie sehr es darauf ankommt, vorbeugend zu handeln. Es ist wohl notwendig, ausdrücklich zu sagen, daß es sich hier nicht um Diskriminierung handelt.

    Die Deutschen sollen ja nicht deshalb – so einigermaßen – unter sich bleiben, weil sie zu einer besseren Sorte Menschen gehören. Sondern es sollen ihnen vermeidbare soziale Probleme und Belastungen, Konflikte und Auseinandersetzungen erspart werden, wie sie aus der Aufnahme großer ethnisch und kulturell fremder Bevölkerungsgruppen entstehen. Es soll ihr Recht gewahrt und gesichert werden, in einem deutschen und nicht in einem Vielvölkerstaat zu leben.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

    Enoch Powells „Rivers of Blood-Rede“ 1968 gehört auch in Reihe der schlichten Erkenntnisse, die keine Ideologie außer Kraft setzen kann.

    http://www.martinfrost.ws/htmlfiles/rivers_blood2.html#Transcript

  26. zum Asybewerber Ahmed-da steht:

    „Das Landratsamt hat beschlossen, den Wachschutz zu verdoppeln. Um, wie es heißt, der aktuellen sensiblen Lage gerecht zu werden, nicht als Konsequenz aus dem Todesfall.“

    Wer zwischen den Zeilen lesen kann ,weis was das heisst. Anschenind sind da wirklich Gewalttaeter und Kriminelle-Warum haben ausserdem nicht die Heimbewohner geholfen?

    Jedenfalls darf jetzt die Frau ders ja angeblich so dreckig geht das sie fluechten musste,aber hochschwanger mit 10 Monate alten Sohn in Deutschland bleiben..Gute Nacht!

    Ist derweile in Chemnitz untergetaucht!!

  27. ES ist die Umvolkungsindustrie, welche an dieser Entwicklung Millionen verdient und daher höchstes Interesse hat, wenn sie diesen Zustand möglichst lange aufrecht erhalten kann, solange der Europa aushält und politisch zulässt.
    Erstens sind es diese reliös indoktrinierten Kerzelschlecker, welche sicj in Vereinen organisiert, mangels sonstiger Tätiglkeiten, ein Kränzchen um diese armen Negerlein organisiert, weil sie sonst die Ewige Seeligkeit versäumen.
    Zweitens sind es diese Lumpenproleten und deren Proponenten, welche sich von dieseem Zuzug ein Stärkung ihrer ansonstenunbedeutenden Politik erhoffen, und
    Drittens, sind es diese Bankster, welche den Rahm abschöpfen und den Lebensmittelexport nach Afrika abwickeln (mit unserem Steuergeld), weil ansonsten die zurückgelasseneen Frauen, Kinder und Alte, einfach verhungern würden, wenn sie nicht monatlich dise 50.000Tonnen- Schiffsladung Weizen aus Europa nicht angeliefert kriegen würden.
    Diese angeblich Arbeitssuchenden Jungen, fehlen natürlich in ihrer Heimat, wo dort die Arbeitersiedlungen verkommen, wie eine alte Goldgräberstadt im wilden Westen.
    Ebenso versanden die brachliegenden Getreidefelder, welche dann irgendwann einmal um ein Spottgeld von Spekulanten aufgekauft werden. Die Brunnen und Wassrleitungen zu den Feldern verrosten und aus den Strassendecken wachsen die Grasbüschel.
    WER SCHON EINMAL DORT WAR; KENNT DAS sZENARIO!
    Alles auf Kosten des Europäers, dass ein par gut daran verdienen!

  28. Diese Masseneinwanderung muss sofort gestoppt werden ! Für die normalen Bewohner der Insel muss das die Hölle sein, jeden Tag kommen da zig von den Barbaren an. Leute, die klauen und Leute belästigen. Menschen, die ihren Müll und ihre Exkremente hinterlassen, denen jegliche Werte fremd sind. Anstand und Achtung des anderen. Diese Afrikaner kommen dahin, um Forderungen zu stellen. Statt sich mal selbst Gedanken zu machen, wie sie in ihrer eigenen Heimat die Lage verbessern können, verlassen sie sie. Überall da wo sie hinkommen, hinterlassen sie verbrannte Erde.
    Das Problem illegale Einwanderung wird von der EU beschönigt und verharmlost. Statt einmal konsequent und entschlossen zu sein, läßt man die Sache laufen. Menschenschleuserbanden reiben sich die Hände. Für Nachschub ist gesorgt – und wir können sehen, wie wir mit dem Problem fertigwerden. Afrika selbst entzieht sich seiner Verantwortung.

  29. Und hier die Hitliste der Statistik Austria für die Einbürgerungen 2013 in Österreich:

    1108 Türkei
    1039 Bosnien u. H.
    824 Serbien
    430 Russische Föderation
    348 Kosovo
    224 Kroatien
    224 Rumänien
    208 Afghanistan
    183 Mazedonien
    180 Iran

  30. Mal eine Frage: Bringt es noch was, an Lampedusa festzuhalten ? Man könnte doch die Insel aufgeben und für nicht- europäisch erklären. Dann könnten da nicht Personen noch Ansprüche ziehen wollen, um aufs Festland zu kommen.
    Und was sollen die Enklaven in Nordafrika ? Die werden gestürmt. Das bringt doch nichts. Wir müssen Europa vor der illegalen Einwanderung schützen. Meine Theorie: Gäbe es das Mittelmeer nicht, hätten sie Europa schon überrannt.

  31. #18 germanica

    …es fehlen noch 127 Zeichnungen:

    https://www.openpetition.de/petition/online/keine-abschiebung-fuer-3-in-deutschland-geborene-kinder-und-deren-eltern

    Bedaure, von mir brauchen Sie sich dafür nichts erwarten. Ich habe den Eindruck, Sie haben sich auf PI in die Höhle des Löwen verirrt.
    Man muss schon dumnmdreist oder extrem naiv sein, hier auf PI für ein solches Anliegen, mag es vordergründig noch so humanitär gutgemeint sein, auf Stimmenfang zu gehen.

    PI-Leser sind per Definition und erklärtem Selbstverständnis KEINE Befürworter der Massenansiedlung von Fremdstämmigen in Deutschland. Diese blinde Ideologie ist ein gemeinsames Merkmal der politkorrekten Gutmenschenpresse und Asylindustrie, die unserer Heimat den Rest zu geben droht!

    Wäre dieses armenische Familienschicksal nur ein Einzelfall, dann könnte man als Biodeutscher gut damit leben. Aber die Zahl solcher „Einzelfälle“ hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten in einem völlig kranken Ausmaß zugenommen, und es gibt keinen einzigen objektiven Grund, warum Armenier nicht in ihrer Heimat Armenien leben können. Sie sind dort NICHT politisch verfolgt.

    Außerdem enthält Ihr letzter Satz einen Zirkelschluss, wenn Sie meinen „Für die Familie Hakopjan ist Deutschland ihre neue Heimat und die Familie ist ein Musterbeispiel dafür, wie Integration laufen sollte.“
    Sie setzen einfach voraus, dass „Integration“ (ein idiotisches Unwort, worauf ich kürzlich bereits hinwies) überhaupt zu „laufen“, also stattzufinden hat. Dazu sage ich nur: NEIN, dem ist nicht so!
    Beantworten Sie uns allen doch bittschön die – nach Ihrer Rhetorik – einfache Frage, was für uns, die deutschen Ureinwohner dieses Landes, der Daueraufenthalt von Armeniern, die in ihrer wahren Heimat NICHT POLITISCH VERFOLGT sind, für einen Nutzen haben kann. Ich bin auf Ihre Antwort sehr gespannt!

  32. Zur Familie Hakopjan: Ich zeichne auch nicht. Mir gefällt der Grund ihres Hierseins nicht, mir gefällt ihr Verhalten nicht und mir gefällt nicht, daß ihr Fall dazu benutzt wird, das Asylrecht weiter auszuhöhlen. Warum müssen nicht vom Tod bedrohte Armenier unbedingt in Deutschland leben?

    Warum sie hier sind:

    2001 kamen Artak und Karine aus Armenien. Er flüchtete damals vor dem Wehrdienst.

    Sie hatten nie ein Chance auf Asyl bzw. dauerhaftes Bleiberecht. Trotzdem hofften sie es mit Kinder in die Welt setzen und einer Armada von Anwälten zu erzwingen:

    Sogar bis zum Bundesverwaltungsgericht gingen die Versuche, ein Bleiberecht zu erstreiten. Doch auch in letzter Instanz hieß es, dass kein humanitäres Aufenthaltsrecht bestünde.

    Und das war 2004/5. Also nix „bescheidene Familie“. Da gab es auch erst zwei Kinder, kurz nach Ankunft in Deutschland produziert. Das Kinder Nummer 3 wurde nach Bescheid „kein humanitäres Aufenthaltsrecht“ angesetzt. Sorry für derbe Ausdrucksweise, aber das ist so.

    Rechtsanwalt Heilborn: „Es geht hier um Kinder, die die armenische Sprache nicht gelernt haben, sondern in Deutschland sozialisiert worden sind.“

    Umgekehrt ist das seltsamerweise nie ein Problem: Hier kommen Massen an Leuten und Kindern, die kein Wort Deutsch können. Trotzdem ist das für niemanden aus der Asylindustrie ein Grund zu barmen „Die können nicht kommunizieren und finden sich in der fremden Gesellschaft nicht zurecht.“

    http://mobil.abendblatt.de/region/norderstedt/article124601288/Familie-Hakopjan-kaempft-gegen-eine-Ausweisung.html

    Und hier der Beleg, daß Familie Hakjopan mal wieder ein „Türöffner-Fall“ für ungehinderte Einwanderung wird:

    „Wir müssen uns endlich der Tatsache stellen, dass wir ein Einwanderungsland sind und dass wir auch die Menschen für unsere Zukunft brauchen. Dazu gehört auch, dass wir eine entsprechende Willkommenskultur entwickeln“, sagte Edda Lessing, Vorsitzende der SPD-Fraktion im Kreistag.

    Der Bundestagsabgeordnete Franz Thönnes (SPD) versprach, sich bei der Kommission sowie bei Innenministerin Andreas Breitner (SPD) für die Hakopjans einzusetzen. Er verwies ferner auf den Koalitionsvertrag: Wer lange in Deutschland geduldet lebt und sich nachhaltig integriert hat, soll bessere Perspektiven für ein Bleiberecht erhalten. „Unsere Asylgesetze müssen zeitgemäßer werden“, so Thönnes.

    Auch die Naher Gemeindevertretung befasst sich während ihrer nächsten Sitzung am 20. Februar, 19.30 Uhr (Bürgerhaus), mit dem Asylfall. Dann sollen, so der Wunsch von Bürgermeister Holger Fischer, die Fraktionen eine gemeinsame Resolution verabschieden, die sich für ein dauerhaftes Bleiberecht der Hakopjans ausspricht.

    http://mobil.abendblatt.de/region/norderstedt/article124859155/Asylfall-Hakopjan-Jutta-Hartwieg-verteidigt-Behoerde.html

    Jeder, der jetzt in Deutschland bleiben will, obwohl er einen Abschiebungsbescheid hat, hat diesen Fall bereits verinnerlicht. Und jeder „Migrations“-Anwalt auch.

  33. Österreichs Presse feiert heute den 8,5 millionsten Einwohner, mittels rotschwatzgrünem Zuzug.
    Seit 50 Jahren wurde Österreich von diesen Umvolkern von 6,5 Millionen auf 8,5 Millionen aufgeblasen mit gehörigem Innendruck , sodass schon viele Österreicher deswegen das Land verlassen und noch immer wird die Zuzugslüge ausposaunt, dass Österreich wegen Bevölkerungsmangel aussterben werde.

  34. #51 Babieca

    Jeder, der jetzt in Deutschland bleiben will, obwohl er einen Abschiebungsbescheid hat, hat diesen Fall bereits verinnerlicht. Und jeder “Migrations”-Anwalt auch.

    Jawoll! Stelle fest: Babieca, der Pferdefreund, läuft wieder zu „alter“ Form auf, nachdem über den Jahreswechsel wochenlang beinahe schon „digitale Vermisstenanzeigen“ in Vorbereitung waren.
    Es ist diese verfluchte falsche Vorbildwirkung, die sich in weiten Teilen der östlichen 2. und 3. Welt herumspricht, und die durch eine abschreckende Wirkung auf alle, die nie politisch verfolgt waren und potentielle Asylbetrüger sind, ersetzt gehört.

    Auch der Hinweis auf den allgemeinen Parteienkonsens 1982 ist wichtig, um gerade den Jüngeren, der Generation 20+x ein wahrhaftiges Bild von der monströsen Fehlentwicklung zu zeichnen, die Deutschland – und einige Nachbarländer – in ihren Würgegriff genommen hat.
    Es ist – tragischerweise – tatsächlich so gewesen, dass sowohl 1961 (Türkei-Abkommen) wie noch zwei Jahrzehnte später, in den 70er Jahren und Anfang/Mitte der 80er Jahre, nicht nur die breite Bevölkerung, sondern auch unsere damals noch durchweg seriösen Bundespolitiker einem Daueraufenthalt von Millionen Außereuropäern äußerst kritisch bis offen ablehnend gegenüber standen.
    Damals blühte noch so etwas wie gesunder Menschenverstand unter unseren Parlamentariern und Regierungen, speziell den Bonnern. Keine p.c., keine Grünchaoten in Amt und Würden, keine SED 4.0 auf dem Sprung, die alten Gesinnungs-Genossen zu einem abermaligen Verrat an Deutschland zu verführen. Ach, man könnte verdammt nostalgisch werden und an die berühmten Worte Heinrich Heines denken („Denk ich an D …“).
    Auf deutscher Seite hauptschuldig an der ganzen Malaise ist nicht die von unseren „Freunden“ aus Washington im Kalten Krieg in die diplomatische Enge getriebene, auf Deutsch: erpresste Kanzlerlegende Konrad Adenauer, sondern – so leid es mir erneut tut, ihn deswegen anzuklagen, auch weil er noch unter uns weilt – es ist der steinalte Kettenraucher aus HH-Langenhorn.

    Ein Mann mit politischem Instinkt und Weitblick für 100 Normalbürger, der auch wusste, was zu tun war, der aber – vielleicht verrät er den Grund ja noch seinem Intimus di Lorenzo kurz vor dem allerletzten Glimmstängel – in den entscheidenden acht Jahren seiner Kanzlerschaft, als der verhängnisvollen Entwicklung noch Einhalt geboten werden konnte, partout nicht das zentrale Thema in Angriff nahm, wozu er kraft Amtseid verpflichtet war. Vermutlich würde er als Grund den Schock durch das R.A.F.-Terrorjahr 1977 angeben, wie logisch das auch immer sei, auch angesichts dessen, dass ja davor bereits drei Jahre nutzlos verstrichen waren.

  35. #19 Babieca

    Noch ein weiteres Kompliment (verbunden mit einem Späßchen).
    Die britische Afrika-Grafik ist absolut faszinierend!
    Wie oft haben wir alle die Weltkarte in Atlanten oder auf Globussen betrachtet, uns mit Vorliebe die großen Flächenländer angeschaut – und dennoch dürfte nur den allerwenigsten von uns dabei das Licht aufgegangen sein, wie gigantisch Afrika nach Fläche ist. (Für den historisch Bewanderten sind einige Staatenumrisse davon eher variabel, d.h. nicht naturgegeben wie der Umriss eines Kontinents, zu verstehen, z.B. USA, China)

    Sie, Babieca, und die „Kollegen von der Waterkant“ würden freilich, falls die Anordnung der Staaten so realistisch wäre, ein ziemlich feuchtes Zuhause haben.
    😀

  36. Wiedermal könnte es SO simpel sein:

    Es gibt eine Volksbefragung zur Einwanderung.
    Jeder der dafür ist, darf dann aktiv mitintegrieren.
    Je nach Einkommen u nd Wohnsituation, darf der Gutmensch dann einen, bis X ,,politisch Verfolgten,, bei sich aufnehmen.
    Er zahlt die Grundverpflegung und kommt für alle Kosten der Unterbringung auf.

    Ferner unterschreibt der Buntlandbefürworter eine Bürgschaft, in dem er für alle Kosten aufkommt, die Deutschland durch (kaum vorstellbar) kriminelle Taten seines Buntmenschenkontingents enstehen.

    Einfach und gut- so gelingt dann Integration und die Gutbuntmenchen können gleich sehen und spüren, wie ,,verefolgt,,, ihre armen Migranten sind. 🙂

  37. Das „Endziel“ ist „die Gleichschaltung aller Länder der Erde“, zu erreichen durch die „Vermischung der Rassen“, unter anderem mit dem Ziel einer „hellbraunen Rasse in Europa“. Damit dies gelingt, sollten jährlich circa „1,5 Millionen Einwanderer aus der Dritten Welt aufgenommen werden“. Angestrebtes Ergebnis sei eine Bevölkerung mit einem „durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm, um zu begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten“ [entspricht das nicht bereits dem heutigen Zustand?]. Damit, so Barnett, vom europäischen Kontinent erst gar keine intellektuelle und wirtschaftliche Konkurrenz mehr ausgehen könne; eine über mehr als tausend Jahre gewachsene Kultur könne dadurch zuverlässig zerstört werden.

    Mit anderen Worten, dahinter steht die Überlegung der USA, die europäische Kultur und Wirtschaftsmacht zu zerstören, also einen lästigen Wirtschafts-Konkurenten loszuwerden. Deshalb wird auch in den nordafrikanischen (islamischen) Staaten fleißig gezündelt, mal die eine, mal die andere Seite militärisch aufgerüstet. Die Flüchtlinge aus diesen Kriegen werden dann als Asylanten bzw. „Fachkräfte“ nach Europa verfrachtet. Sie sollen dafür sorgen, daß Europa sich in multi-ethischen und religiösen Kriegen selbst zerfleischt.

Comments are closed.