JA-NRW-VorstandIn einem Artikel, den PI von Blu News übernommen hat, wird über einen Vorfall berichtet, der sich Mitte Dezember nach einer Mitgliederveranstaltung der AfD Bonn zugetragen haben soll. Dort sollen ein Islamkritiker und der Schatzmeister der AfD Bonn aneinander geraten sein. PI fragte beim besagten Schatzmeister nach. Amir Haddad ist 24 Jahre alt und studiert Maschinenbau. Er ist auch im Vorstand der Jungen Alternative Schatzmeister (im Vorstandsfoto der JA NRW oben links).

PI: Warum sind Sie in die AfD eingetreten?

Amir Haddad: Die Eurokrise und die Haushaltsschulden haben mir die Hoffnung genommen, dass wir Jüngeren morgen eine sichere Zukunft haben. Ich hatte mich schon damit abgefunden, bald auch zu der „Verlorenen Generation“ zu gehören. Herr Lucke, unser Parteisprecher, hat mich durch seine Argumente und Ideen davon überzeugt, dass nicht alles verloren ist und es sich lohnt, für eine sichere Zukunft zu kämpfen. Deswegen bin ich bei der AfD und auch bei der Jungen Alternative eingetreten.

Was hat sich am 18. Dezember aus Ihrer Sichtweise zugetragen?

Die AfD Bonn hatte einen Kommunalabend organisiert. Unser Ziel war es, 33 Kandidaten für die Kommunalwahl zu finden. Programmatik war an dem Abend eigentlich kein Thema. Das hat Herr Grimm, den ich bis dato nicht kannte, nicht akzeptieren wollen und wurde deshalb ignoriert.

Gab es eine Ankündigung, Einladung oder Tagesordnung, aus der das Thema des Abends hervorging?

Ich weiß jetzt nicht mehr, was in der Einladung stand, aber unser Kreissprecher hat am Anfang der Veranstaltung deutlich gemacht, dass wir nur über die Voraussetzungen zur Teilnahme an der Kommunalwahl und die dafür nötigen 33 Kandidaten sprechen wollten.

Wie ging es dann nach der Veranstaltung weiter?

Nach der Veranstaltung hat Herr Grimm an alle Mitglieder und Gäste Flyer verteilt. Dagegen ist ja im Prinzip nichts einzuwenden, wenn man den Veranstalter vorher fragt. Allerdings waren ein paar Mitglieder nicht erfreut, weil Herr Grimm uns ja vorher unbedingt sein Thema aufdrängen wollte. Er war anscheinend speziell zu diesem Zweck gekommen und das passte nicht zu unserem Programm und störte den Ablauf. Also haben mich einige Leute gebeten, Herrn Grimm zu bitten, seine Flyer nicht mehr zu verteilen. Dann sind Herr Grimm und ich leider ins Gespräch gekommen. Ich wollte das eigentlich nicht, weil ich schon ahnte, dass Herr Grimm wieder auf Islam und Salafismus zu sprechen kommt. Dazu hatte ich keine Lust. Der Grund war und ist, dass ich a) kein Muslim bin und b) die AfD hierzu noch keine konkreten Beschlüsse gefasst hat.

Jürgen Grimm soll bei diesem Gespräch die berühmte Mohammed-Karikatur von Kurt Westergaard gezeigt haben. Für seine Karikaturen hat Westergaard eine Auszeichnung von Angela Merkel erhalten. Sie gelten seitdem als Gradmesser für die Meinungsfreiheit in einer Gesellschaft. Warum sind Sie ausgeflippt als Sie mit der Karikatur konfrontiert wurden?

Nicht das Bild hat mich sauer gemacht, sondern das Gefühl, dass die Sache eskaliert. Ich fand es irgendwie geschmacklos und das habe ich auch gesagt. Ich hatte nicht das Gefühl, dass es um eine sachliche Diskussion ging. In dem Moment hat Herr Grimm mich zu einem Testobjekt degradiert wie eine Substanz, bei der man mal eben einen Lackmustest durchführt. Und Herr Grimm bestimmt dann anhand seiner Testmethode, wie man drauf ist. An so etwas bin ich nicht interessiert.

„Lackmustest“ ist ein gutes Stichwort. Finden Sie nicht, dass diese Karikatur eine gute Möglichkeit ist, die Toleranz auszutesten? Schließlich gibt es viele Karikaturen über das Christentum. Also muss man sich doch auch über den Islam lustig machen können.

Ja, der Meinung bin ich auch. Die Karikatur gefällt mir trotzdem nicht. Ich finde sie nicht lustig, weil das Thema zu ernst ist. Trotzdem dürfen die Muslime deshalb nicht durch die Straßen laufen und Gewalt ausüben.

Blu News hat geschrieben „… bedrängt antwortete Grimm, er halte Rahmati für einen Islamisten und Islamisten wolle er bekämpfen.“ Wurde Herr Grimm in irgendeiner Form bedrängt, körperlich oder verbal?

So weit ich dabei war konnte ich nicht erkennen, dass Herr Grimm bedrängt worden ist. Aber wenn Herr Grimm sich von uns bedrängt gefühlt hat, dann tut es mir leid. Ich finde es übrigens grundsätzlich gut, wenn sich Leute, die Experten in einem Thema sind, bei uns melden. Wir haben schon einige Expertenreferate gehört. Wir können aber nicht ad hoc unsere Tagesordnung von Besuchern umkrempeln lassen. Deswegen kam Herr Grimm auf der Sitzung provokant rüber, obwohl er es wahrscheinlich gut gemeint hat.

Haben Sie irgendetwas gesagt, womit Sie sich als Islamist geoutet haben?

An den Abend kann ich mich erinnern aber nicht mehr genau an meine Wortwahl. Ich habe nicht geahnt, dass ich mich danach in zwei Artikeln von Blu-News wiederfinde. Ich danke allen AfDlern, die mir den Rücken gestärkt haben, denn dass diese Sache so ausgewalzt wurde, hat mich doch ziemlich gestört. Ich glaube, dass die zitierte Aussage, dass „der Islam für eine offene und tolerante Gesellschaft steht“, mich zum Islamisten gemacht hat. Dazu kann ich aber sagen, dass ich Muslime kenne, die offen und tolerant sind und die westliche Welt und die Entwicklung der Kirche als Vorbild für den Islam ansehen. Der 11. September, die Terroranschläge in Europa und auf der Welt haben mir aber auch gezeigt, dass es Extremisten im Islam gibt, die diese Entwicklung nicht wollen und unsere westliche Welt am liebsten vernichten wollen. Ich gebe gerne zu, dass ich verwirrt bin, weil die beiden Gruppen sich widersprechen. Ich hoffe aber, dass es mehr Muslime gibt, die genauso denken wie die Personen, die ich kenne und dass die es gemeinsam schaffen den Islam zu reformieren.

Stichwort Scharia – aus dem Blu News Bericht ging hervor, dass Sie der Meinung sind, Moslems müssten in Deutschland die Möglichkeit haben, nach der Scharia zu leben. Hat Bernd Lucke das nicht schon durch seine Islam-Thesen ausgeschlossen?

Da ich kein Muslim bin habe ich keine Ahnung, was alles in der Scharia steht. Ich habe Herrn Grimm gesagt, dass wir in Deutschland Gesetze haben, an die sich jeder zu halten hat. Dieser Rahmen ist vorgegeben. Wenn sich jemand aufgrund seiner Religion weiter einschränken will, ist das meiner Meinung nach seine Privatsache.

Leider führen solche Einschränkungen dazu, dass wir in unserer typisch deutschen Lebensweise eingeschränkt werden. Beispielsweise streichen immer mehr Kindergärten Schweinefleisch vom Speiseplan. So etwas macht Eltern fassungslos.

Was wir hier sehen ist die Rot-Rot-Grüne Verbots-Philosophie. Ich halte die Entscheidung der deutschen Kindergärten für falsch. Ich bin besorgt, dass die falsche Integrationspolitik die wir seit Jahrzehnten verfolgen, in Deutschland jetzt auch die Kindergärten erreicht hat. Wenn die Eltern eines muslimischen Kindes nicht wollen, dass ihr Kind Schweinefleisch isst, dann muss die muslimische Familie für ihre Kinder ein extra Essen zubereiten. Das ist jedenfalls meine persönliche Meinung.

Kann Islamkritik also doch einen Platz in der AfD haben oder passt sie nicht zu dieser Partei?

Wir brauchen in der AfD nicht erst Platz zu schaffen für Kritik, weil wir sowieso über alles offen reden. Das wünsche ich mir für die ganze Gesellschaft. Beim Thema Islam stellen wir fest, dass viele Menschen in Deutschland und auch in Europa Sorgen davor haben, dass sich diese Einwanderer hier nicht genügend anpassen. Genau deswegen sehe ich den Islam kritisch. Ich habe das Gefühl, dass ein gemeinsamer Wertekanon mit den Europäern fehlt und die Toleranz der Europäer sehr strapaziert wird. Ich habe bei dem Thema aber keine Lust, mir etwas von außen aufzwingen zu lassen. Das geht anderen Parteimitgliedern genauso. Wir wollen uns nichts überstülpen lassen. Die AfD setzt ihre Themen selbst.

Können Sie sich denn vorstellen, dass viele Eurokritiker, die gleichzeitig Islamkritiker sind, enttäuscht sind, dass die AfD-Spitze sich bei den Themen Islamisierung und Masseneinwanderung wie die Blockparteien positioniert?

So weit ich weiß haben wir diesbezüglich noch kein spezielles Programm verabschiedet. Wir haben mit Eurokritik angefangen und sind nun bei EU-Kritik angelangt. Zum Thema Masseneinwanderung haben wir uns schon positioniert. Wir wollen eine kanadische Einwanderungspolitik. Mit dem Thema Islamisierung müssen wir uns erst noch beschäftigen. Es ist ein schwieriges Thema, wo wir viel Zeit brauchen und sich die meisten erst mal eine Meinung bilden müssen. Schließlich ist das nicht das Hauptthema, unter dem wir uns zusammengefunden haben.

PI recherchiert international. Auch in Kanada gibt es Einwanderung aus islamischen Ländern. Und dort treten die selben Probleme auf wie in Europa. Angefangen bei den typischen Forderungen bis hin zu einer Radikalisierung. Wieso sollten sich die hiesigen Probleme durch ein „kanadisches Modell“ plötzlich in Luft auflösen?

Trotzdem ist das Punktesystem vernünftig, da Deutschland klare Regeln vorgeben sollte. Ich gebe Ihnen aber recht: Es bleibt die Frage, wie wir mit den problematischen Sichtweisen des Islam umgehen sollten und darüber müssen wir debattieren. Allerdings wollen wir selber bestimmen, wann und wie wir diskutieren. An überfallartigen Diskussionen nimmt niemand gerne teil. Trotzdem möchte ich sagen, dass ich dankbar bin, wenn Menschen ihre Zeit für die Gesellschaft opfern um uns über die Gefahren zu informieren, die von den Islamisten ausgehen. Ich bin mir sicher, dass Herr Grimm und ich uns auf dem falschen Fuß erwischt haben und alles nur ein Missverständnis war, das ich hoffentlich jetzt ausgeräumt habe.

Vielen Dank für das Interview!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

388 KOMMENTARE

  1. Mit dem Thema Islamisierung müssen wir uns erst noch beschäftigen. Es ist ein schwieriges Thema, wo wir viel Zeit brauchen und sich die meisten erst mal eine Meinung bilden müssen.

    Herr Haddad, uns läuft die Zeit davon.

    „Sich erst mal eine Meinung bilden zu müssen“, und das zu einer Zeit, wo Muslimangriffe auf uns alltäglich und bereits normal sind, immer mehr Flüchtlinge ungebeten hereinmarschieren, ist jeder Tag wichtig, da kann man nicht erst einen Monat oder ein Jahr debattieren, das dauert zu lange.

    Was hindert Sie daran, dieses Thema jetzt kurz vor der Europawahl mit zum Wahlthema zu machen? Ich weiß z.B. nicht, ob ich die AfD wählen kann, weil ich nicht weiß, wie Sie und Ihre Partei mit der Muslimproblematik umgehen werden?

    Denken Sie bitte bald darüber nach, viele Wähler legen sich relativ bald auf eine Partei fest und schwenken nicht mehr um.

  2. bei den mohammedanern ist „anpassung“ ja programm. bis zur übernahme. wenn möglich. also wehret den anfängen …

  3. Teilweise sind die Beweggründe dieses jungen Mannes für mich schlüssig und nachvollziehbar. Bis hier hin gut.

    Wenn ich dann allerdings Antworten wie…mit dem Thema müssen wir uns beschäftigen und dafür brauchen wir viel Zeit, um uns eine Meinung zu bilden…. oder …wir wollen bestimmen, wann und wie wir diskutieren…komme ich eigentlich nur zu dem Schluss, dass dort viele ziemlich ahnungslos oder realitätsfremd durchs Leben stiefeln.

    Brauchen wir das tatsächlich?

  4. Der Schatzmeister der AfD Bonn will nun kein Moslem sein?
    Auf besagter Veranstaltung soll er sehr heftig auf das zeigen der Karrikatur reagiert haben.
    Das verstößt gegen die Religionsfreiheit soll er gesagt haben. Zumindest versicherten mir das G L A U B H A F T Anwesende der Veranstaltung.
    Das GG garantiert Meinungs und Kunstfreiheit. Wer diese Freiheiten beschneidet weil er religiöse Gefühle höher stellt als das GG, der ist kein Demokrat. In diesem Fall ein Islamist.
    Taten sagen mehr als nette Worte.
    Ich verstehe nicht warum PI der Tagya eine Bühne bietet.

  5. Was steht in seinem Personalausweis?

    ev., kath, oder musl…

    Wurde der gute Mann schon in einer Moschee gesichtet?

    Ich weiß auch nicht so recht, was ich davon halten soll. Einerseits das vernünftig klingende Gespräch, das auch scheinheilig gewesen sein kann, andererseits das Verhalten wegen der Karikatur….

  6. P.S.: man kann nicht immer „Taqiya“ schreien. Wenn mich z.B. einer einfach „Nazi“ nennt und ich ihm dann sage, dass ich mit nationalen Sozialisten nichts am Hut habe, dann möchte auch ich nicht weiter damit belästigt werden.

    Alles andere wird eh die Zeit zeigen. Für mich aber hat der Mann vorerst die faire Chance verdient, in der AfD seinen Dienst zu tun.

  7. #8 AtticusFinch (22. Feb 2014 21:23)

    Darauf wird man noch sehr lange warten dürfen. es wird nicht kommen.

  8. Das ist also der schlimme „Islamist“, den Blu News durch Mohammed-Karikaturen bei der AfD enttarnt hat? 🙄

    Was kriegen wir als nächstes aufgetischt? Satanisten bei DF?

  9. @ Angela Makel

    Nachdem sie uns gestern in einem anderen Kommentarbereich aufgetischt haben, dass Sabatina James eine säkulare Muslima ist , bin aich gespannt was als nächstes kommt.

  10. Nach diesem Interview ist eine Stimme für die AfD genau so gut, wie eine Stimme für CDU/CSU, FDP, SPD, Grüne und die Linke! (…)

  11. Die AfD erinnert mich zunehmend an eine FDP 2.
    Der Herr duscht gerne lauwarm, sagte Wehner einmal über Williy Brandt.
    Der Spruch passt zur AfD nicht wenger. Wischiwaschi, Larifari und Sowholalsauch – Propheten haben wir schon genug.
    Meine Wahl ist die AfD nicht ( mehr ).

  12. #16 Midgaardschlange (22. Feb 2014 21:36)

    Ich weiß noch ziemlich genau, was ich geschrieben habe:

    Also ist jetzt jeder im Islam Geborene für dich ein schlimmer Mensch? Auch Sabatina James, Nekla Kelec, Hamed Abdel-Samad usw.?

  13. #10 Eisbrecher (22. Feb 2014 21:28)

    Blue News ist und bleibt eine linke Schmierenseite.

    Was soll das hier werden? Trollfütterstunde? Anmeldung von Nachhilfebedarf im sinnentnehmenden Lesen? Oder zahlt einer für solche Störfeuer, und du machst hier einfach nur deinen Job?

    Drei Seiten sind meine tägliche Hauptinformationsquelle: PI, die „Achse“ und blu-news (blu steht übrigens nicht für blau!).

    Und ich möchte KEINE der drei Seiten missen, jede ist auf ihre Art unvergleichlich und für eine ECHTE Meinungsvielfalt hier bei uns unverzichtbar.

    Auch wenn PI natürlich meine Nr. 1 bleibt 😉

  14. Amir ist durch und durch ein Islamischer Name ist bei Muslimischen Bosniern und Iranern sehr verbreitet, er ist also schonmal ganz sicher als Moslem zu Welt gekommen.
    Die Abkehr von Allah wird normalerweise mit dem Tode bestraft oder mit einer Todesfatwa belegt.
    Mir stellt sich nun die frage wo, wann, und wie dieser Austritt aus dem Islam dokumentiert wurde oder ob es wenigstens irgendwo nachzulesen wäre ???

    Solange das nicht geklärt ist bleibt er das was er zu seiner Geburt war, ein Moslem.

    Das ist nicht weiter schlimm nur das Gelüge das er kein Moslem sei wäre eine Disqualifikation erster Güte, denn Lügner wollen wir bei der AfD nicht haben

  15. Erinnerungslücken, weiß meine Wortwahl nicht mehr, weiß gar nicht, was genau die Scharia ist, habe nichts gegen den Islam, Mohammed-Karrikaturen halte ich ledigtlich für unpassend . . . . Mann, Amir, du bist genau so ein Islamist wie die anderen. Bleibe mal lieber aus der AfD raus und bei Pierre.

  16. #19 Angela-Makel (22. Feb 2014 21:42)

    Sabatina Jones ist aber keine Ex-Muslima, denn dann wäre sie bei den Ex-Muslimen.

    Sie ist eine schlichte Gotteswechslerin, hat Allah gegen Jahwe eingetauscht.

  17. Die Worte des Schatzmeisters: „Die Karikatur gefällt mir trotzdem nicht. Ich finde sie nicht lustig, weil das Thema zu ernst ist.“

    Herr Schatzmeister die Karikatur soll ja auch nicht lustig sein, sie will uns a nur in bildhafter Weise die allgegenwärtigen Probleme mit Surensöhnen aufzeigen die durch den Koran Gehirnwäsche erfahren haben und somit das Niveau weit unter dem eines Primaten haben.
    Diese Sozialtöpfe aussaugenden Dauerforderer wollen die Bio-Deutschen hier nicht haben und wenn Sie noch lange Zeit brauchen um sich zu diesem Thema eine Meinung zu bilden (wie Sie selbst sagten) dann wird Ihre Partei auch bald Geschichte sein. Worthülsen gibts bei allen anderen Parteien genauso und zur Genüge!

    PS: Ich finde es übrigens genial bei begründetem „Islam Verdacht“ eine Mohammed Karikatur griffbereit zu haben und der betreffenden Person unter die Nase zu halten. Dagegen zu widerstehen und keine verräterischen Anzeichen zu haben ist nicht mal dem geschultesten Taquia Surensohn möglich 🙂

    Bei den Vampiren war das Kreuz bzw. der Knoblauch ja auch immer sehr hilfreich! 🙂

  18. #22 Patriot Herceg-Bosna

    …oder anders gesehen: er riskiert in dem Fall bei dem öffentlichen Statement: „ich bin kein Muslim“, dass er es mit all den Beknackten da draußen zu tun kriegt, die meinen, dass Abfall vom Glauben mit dem Tod zu bestrafen sei.

    So gesehen und nochmal: „Taqiya“ zu unterstellen sollte kein Selbstläufer sein, sondern nur dann ausgesprochen werden, wenn es eindeutige Indizien gibt.
    Sonst wird aus einer Argumentation eine billige Unterstellung. Und die nutzen sich sehr schnell ab.

    …so wie „Du Nazi“.

  19. Ich hoffe aber, dass es mehr Muslime gibt, die genauso denken wie die Personen, die ich kenne und dass die es gemeinsam schaffen den Islam zu reformieren.

    Und wovon traeumt der Typ nachts? Islam reformieren? Will never happen!

  20. #25 cream

    Wenn Du zu den Surensöhnen gehst, vergiß das Kettenhemd nicht! Stichfeste Kleidung tuts auch!

    Wäre schade, wenn ein Tester auf diese Art sein Leben verliert.

  21. Diese ganzen Relativierungen bringen garnichst!
    Dort wo genug Islam ist,dort ist auch genug Terror
    mit dem dazugehörigen islamischen Gewohnheiten.
    Immmer sich beschweren,überall Stress machen wegen Kleinigkeiten,in keiner Weiise sich anpassen etc.
    Überall der selbe islamische Stress.

    Meine Lösung:

    Alle Muslime in muslimische länder schicken,wenn wir nicht zu dieser Lösung kommen sind wir erledigt.
    Ich will keine Menschen umbringen,eben deswegen sollten sie friedlich dort hin wo sie erwünscht sind,und sich gegenseitig killen.Eben das was ihnen von Natur aus gegeben ist,rauben morden etc.

    Ich muss weg,bis dann!

  22. #3 Heike_Mareike (22. Feb 2014 21:19)

    Das würde mich auch mal interessieren.

    Ich sag’s Ihnen: Gar nicht! Das ist ja der EINZIGE SINN UND ZWECK von (guter) Camouflage. 😉

  23. Man nehme eine Waschmaschine im Schonwaschgang, wenig Waschmittel und. . . voila, die Grasflecken sind immer noch da.

  24. #22 Patriot Herceg-Bosna (22. Feb 2014 21:46)

    Weil in deinem Weltbild nicht sein kann, was nicht sein darf, begibt sich dieser junge Mann also nun öffentlich und freiwillig unter eine Todesfatwa?

    Dann erklär mir mal, wieso es sogar Juden gibt, die mit Vornamen Amir heißen. Zum Beispiel der Pianist

    Amir Katz

    . Ich kenne übrigens eine indische Familie, deren ältester Sohn Amir heißt. Die Leute sind Hindus.

  25. #29

    Friedlich wird KEIN Muslim sein Gebiet aufgeben! Bitte, bitte sagen bringt nichts, wird nur als Schwäche verstanden.

    Die sich hier festgewurzelt haben, werden das Luxusleben nicht aufgeben wollen, die Islamisten sehen den Auftrag, Schland islamisch zu machen. Da ist nichts mit bitte geht!

    *** edit ***

    *** Mod: Bitte halten Sie sich an Ihr Versprechen. ***

  26. #30

    Dann mäßte es ja im Interesse aller Ehrlichen sein, das scheinheilige Uboot schnellstens zum Auftauchen und Fahnezeigen zu zwingen. Ansonsten ist die ganze Partei unglaubwürdig. Das kann ja nicht im Sinne aller sein.

  27. #28 Heike_Mareike — danke für den Tipp, diese Gefahr sollte einem natürlich bewusst sein.

    Wenn schon ab dem Kindesalter die satanischen Verse tagtäglich eingehämmert werden, dann ist das Durchdrehen beim Anblick einer harmlosen Mohammed Karikatur eine logische Reaktion, stellt sie doch die Welt des „streng gläubigen“ Moslem komplett auf den Kopf!

  28. #10 Eisbrecher (22. Feb 2014 21:28)

    Blue News ist und bleibt eine linke Schmierenseite.

    Aus NPD-Perspektive läßt sich das durchaus so betrachten.

  29. @ Angela Makel

    Ihr Versuch mir das Wort im Mund herumzudrehen ist einfach nur peinlich.

    Es ging nicht um im Islam geborene Menschen. Es ging darum, dass sie Sabatina James als säkulare Muslima „verkauft“ haben.

  30. Sehr gutes Interview!

    Der Kerl ist mir sympathisch.

    Auf Facebook steht, dass der gern auch mal ein paar Bier wegsäuft.

    Von solchen gut integrierten Migranten müsste er mehr geben!

  31. #2 Kulturerbe
    „Wie erkennen Ungläubige eine gut getarnte Takiyade?“

    Sehr gute Frage.
    Für eine Diskussin mit Gutmenschen,
    aber auch für solche wie Amir Haddad.

    #12 Lionel Hutz,
    so einfach ist das nicht.
    Beim Ziel des Islams: „Sharia in allen Ländern“
    ist Taqiyya eine Methode.
    Naivität und Vertrauen kann da tötlich sein.

    —–
    Wenn man die Lehre vom Islam nimmt:
    „Dschihad ist die kollektive Pflicht aller Muslime“
    dann muß man nicht auf eine Taqiyya oder Terroranschlag warten.
    GeburtenDschihad und UnterwanderungsDschihad sind gewaltfrei, legal, demokratisch….
    und haben das Ziel, die Scharia in Deutschland einzuführen.
    Wenn das unsere Politiker, Richter und Polizei erkennen, kann es allerdings schon zu spät sein.

  32. #38 Midgaardschlange (22. Feb 2014 22:10)

    Geht’s noch? Ich weiß ja wohl, was ich geschrieben habe. Kann ja jeder nachlesen. So weit zum Thema „Wort im Mund herumdrehen“… Hier noch mal, was ich gestern im Zusammenhang mit Sabatina James geschrieben habe:

    Also ist jetzt jeder im Islam Geborene für dich ein schlimmer Mensch? Auch Sabatina James, Nekla Kelec, Hamed Abdel-Samad usw.?

  33. Halten wir mal fest.
    Der Schatzmeister der AfD Bonn hat den Lackmustest (Karrikatur ansehen) nicht bestanden. Er hat unter Zeugen gesagt das sei mit der Religionsfreiheit unvereinbar. Damit stellt er die Religion höher als das Grundgesetz. Trotzdem will er kein Moslem sein.

    PI bietet diesem Mann eine Bühne.

  34. Richtig, wir brauchen noch 10 Jahre, bis wir uns über den Islam ein endgültiges Bild gemacht haben. Allerdings sind dann die Deutschen schon in der Minderheit ….

  35. #39 Mosaik

    …ich trink grad ein Bierchen…obwohl „Saufen“ tödlich sein kann.
    Ich hab ja gesagt: Vertrauen bringt die Zeit – und nur die Zeit zeigt, wem Vertauen gebührt.

    Ich vertraue jedenfalls einem, der solche Aussagen trifft erst mal 10x mehr, als einer/einem, die mir verkaufen wollen, dass Islam auch säkular geht und sich dann bei einer Islamkonferenz hinstellen und quasi den Innenminister antanzen lassen wollen, wie den Dhimmi-A vom Dienst.

    Drum: abwarten.

  36. #32 Angela-Makel (22. Feb 2014 22:00)
    #22 Patriot Herceg-Bosna (22. Feb 2014 21:46)

    Weil in deinem Weltbild nicht sein kann, was nicht sein darf, begibt sich dieser junge Mann also nun öffentlich und freiwillig unter eine Todesfatwa?

    Dann erklär mir mal, wieso es sogar Juden gibt, die mit Vornamen Amir heißen. Zum Beispiel der Pianist

    Amir Katz
    . Ich kenne übrigens eine indische Familie, deren ältester Sohn Amir heißt. Die Leute sind Hindus.

    Hi

    Wenn Sie so leichtgläubig sind dann glauben Sie dem Herren. Hier darf jeder denken und glauben was er will.

    Das mit der Todesfatwa erkläre ich Ihnen gerne, wenn die vermutliche Lüge (Taqiya) bei der Familie und den Bekannten bekannt ist und dadurch ein Islamist in die Deutsche Politik kommt und für den Islam kämpft hat sich das mit der Todesfatwa erledigt, denn er lügt für den Islam.

    Und schon kann man erzählen man sei kein Moslem ohne die Todesfatwa zu fürchten, eigenartig das Sie auf eine so simple Idee nicht selber gekommen sind.

    Der Name Amir kann auch in anderen Religionen vorkommen, ich habe nicht behauptet das er nur Islamisch ist sondern das es ein Islamischer Name ist.

    Das er als Hindu oder Jude geboren wurde bezweifle ich, auch ist der Name bei Christen nicht besonders beliebt.

  37. Jungs, Amir heißt soviel wie „Prinz“ – auch bei orthodoxen Christen ein üblicher Name.
    Sehr vernünftiges Interview – vielen Dank dafür!

  38. @ Angela Makel

    Sie sollten schon richtig zitieren. Wenn sie einen Satz „verschlucken“ verändert das natürlich die ganze Aussage.
    Den verschluckte Satz lautet. Es gibt genug Beispiele für säkularisierte Moslems.

  39. Wenn alle Zugewanderten sich so wie Amir Haddad verhalten würden, hätten wir weniger Probleme.

    Vor allem hätten wir dann auch weniger zugewanderte Sozialfälle!
    Ich wünsche ihm, dass er sein Maschinenbaustudium schafft!

  40. @ 49 Eule

    Sie finden es also in Ordnung, wenn Meinungs- und Religionsfreiheit zu Gunsten einer Religion aufgegeben werden. Interessante Aussage.

  41. #47 jeppe (22. Feb 2014 22:25)
    Jungs, Amir heißt soviel wie “Prinz” – auch bei orthodoxen Christen ein üblicher Name.
    Sehr vernünftiges Interview – vielen Dank dafür!

    Hi

    du solltest aber auch erwähnen das der Name Amir (Prinz) aus dem Arabischen stammt, und es auch ein Arabischer Name ist.

  42. #50 Midgaardschlange (22. Feb 2014 22:32)
    Sie finden es also in Ordnung, wenn Meinungs- und Religionsfreiheit zu Gunsten einer Religion aufgegeben werden. Interessante Aussage.
    ++++

    Moment – ich bin sowohl für die Meinungs- als auch für die Religionsfreiheit!

    Der Islam z. B. ist aber keine Religion!

    Ebensowenig wie andere sogenannte Religionen oder Sekten, bei denen die Toleranz wegfällt oder aggressiv missioniert wird.

    Dann entfällt m. E. der Status „Religion“!

  43. Der junge Herr kommt soweit ganz vernünftig rüber. ABER

    Die Einführung eines Punktesystem ist ganz klar eine Liberalisierung der Einwanderung. Sinn und Zweck so eines Systems ist die Einwanderung von Arbeitskräften zu erleichtern. Die AfD ist hat immer noch nicht gezeigt das sie eine Partei ist die Masseneinwanderung einschränken will.

    Notwendig wäre u.a. ein klares Bekenntnis zur Abschiebung von Flüchtlingen und „Flüchtlingen“ in Drittstaaten, direkt nach Ankunft, und/oder Push-Back-Operationen durch Frontex – im Stil von Australien.
    Ebenso muss die Armutsmigration aus EU-Staaten durch eine Vielzahl von Massnahmen unterbunden werden, z.B. durch eine _drastische_ Senkung von Sozialleistungen für Leute die davor nicht einige Jahre ins Sozialsystem eingezahlt haben. (Okay, dass ist keine EU-Zuständigkeit, hat also nicht direkt etwas mit der Europawahl zu tun.)

    Wer nur ein Punktesystem fordert, der will MEHR Zuwanderung. Zusätzlich zur „Flüchtlings“- und Armutsmigration.

  44. #48 Midgaardschlange (22. Feb 2014 22:27)

    Ist wohl zu viel verlangt, Sätze in der Reihenfolge zu lesen, wie sie geschrieben sind? Was hat diese Korinthenkackerei an einem Kommentar aus einem völlig anderen thread überhaupt hier mit dem Thema zu tun? Viel interessanter wäre es, wenn man mal was über die Zeugen erfährt, über die Sie hier schreiben. Den Namen von dem jungen Mann aus Bonn kennen wir ja nun. Und wer sollen die Zeugen sein?

  45. Ich will nicht ins Detail gehen. Wer aber einem Menschen nur aufgrund seines muslimisch klingendem Namens keine Chance geben will, sollte tatsächlich nicht AfD wählen; und ja, selbst Herr Stürzenberger wäre dann nicht die richtige Wahl.

  46. #51 Patriot Herceg-Bosna (22. Feb 2014 22:34)

    Ein arabischer Name aus vorislamischer Zeit, um genau zu sein.

  47. „Ich bin kein Muslim“

    Das reicht mir persönlich aus, der Rest klingt ebenfalls gut.

    Klar kann man jetzt Taqiyya sehen, aber ich denke nicht, dass Herr Haddad dem Interviewer die Hucke vollgelogen hat.

    Taqiyya würde ich beispielsweise dann annehmen, wenn er tatsächlich den Satz mit dem toleranten, Islam und der offenen Gesellschaft gebracht hätte, wie es Standard bei Taqiyya-Mohammedanern vom Kaliber Maizeck ist, die ihren Glauben bis zum Erbrechen schönlügen, aber keinesfalls verleugnen.

    PS: Hardcore-Taquiyya, also den Islam und das Mohammedaner-sein zu verleugnen, ist auch eigentlich nur dann erlaubt, wenn ernsthafte Gefahr droht, was hier bei uns defintiv nicht der Fall ist.

  48. AfD = Allah für Deutschland

    Wer der AfD glaubt, glaubt sicher auch, die CDU wäre eine konservative Partei.

  49. #56 Ruhrwelle (22. Feb 2014 22:40)
    Ich will nicht ins Detail gehen. Wer aber einem Menschen nur aufgrund seines muslimisch klingendem Namens keine Chance geben will, sollte tatsächlich nicht AfD wählen; und ja, selbst Herr Stürzenberger wäre dann nicht die richtige Wahl.

    Falsch !!! Hier geht es um einen Islamisch klingenden Namen der aber kein Moslem sein will, es gibt zweifel ob es der Wahrheit entspricht.

    Es muss geklärt werden ob hier gelogen wird nur darum geht es. Sie haben es leider nicht verstanden.

    Es ist sehr wichtig zu wissen ob da ein Lügner in der AfD sitzt

  50. Die Position gegenüber dem Islam und der Islamisierung sollte schon ausdiskutiert sein, ehe eine Partei zur Wahl antritt.

    Die Islamisierung ist nämlich vielleicht die Zukunftsfrage schlechthin. Fast alles ist unumkehrbar, aber eine Islamisierung Deutschlands und Europas würden die Weichen so stellen, daß es nicht mehr umkehrbar ist.

    Wer also keine Islamisierung will, sollte die AfD lieber nicht wählen.

  51. #51 Patriot Herceg-Bosna
    „du solltest aber auch erwähnen das der Name Amir (Prinz) aus dem Arabischen stammt, und es auch ein Arabischer Name ist.“

    Absolut, ist ja gut rauszuhören.
    Dann solltest Du aber auch erwähnen, dass gerade Nicht-Moslems in Nahost unter Moslems zu leiden haben.

  52. @ Angela Makel

    Die Bezeichnung junger Mann wird Jürgen Grimm schmeicheln.
    Ich hoffe PI gibt ihm Gelegenheit seine Sicht der Vorkommnisse dazulegen.
    Eine ausgewogene Berichterstattung gebietet das geradezu.
    Die anderen Zeugen werden sich sicherlich selbst zu Wort melden.

  53. #51 Patriot Herceg-Bosna (22. Feb 2014 22:34)
    Hi
    du solltest aber auch erwähnen das der Name Amir (Prinz) aus dem Arabischen stammt, und es auch ein Arabischer Name ist.
    ++++

    Das Arabische ist viel älter, als der Islam!
    Was der Islam allerdings mit der Mehrheit der Araber inzwischen angerichtet hat, ist hinlänglich bekannt!

    Man sollte aber vorsichtig sein – es gibt auch (noch) nicht-islamische Araber!

    Allerdings in der Minderheit und zumeist stark von den Moslems bedrängt, häufig mit dem Ziel der Ausrottung!

  54. Irgendwo habe ich mal gelesen, daß ein Muslim seinen Glauben verleugnen kann, wenn es dem Islam nutzt. Er muß sich dann nur bei dem Mondgötzen entschuldigen und alles ist gut, denn „Gott ist weise und allmächtig“…

    Ich weiß zwar nicht, ob es stimmt, was ich in einem Film gesehen habe, daß ein Muslim doch Schweinefleisch essen darf, wenn er am Verhungern ist und/oder nichts anderes da ist.

    Wer weiß da was?

  55. Haddad vertrat im Interview eine Meinung, die zwar nicht ganz der reinen Lehre entspricht, die aber besser ist als die der meisten deutschen Politiker und Pfaffen. Dass er mit PI spricht, unterscheidet ihn wohltuend von der ganzen sonstigen politischen Klasse. Mit diesem Interview und dem Eingeständnis der Möglichkeit eines Fehlers macht PI wieder einen kleinen Schritt von der Sekte zur ernstzunehmenden politischen Kraft.

  56. #63 jeppe (22. Feb 2014 22:48)
    #51 Patriot Herceg-Bosna
    “du solltest aber auch erwähnen das der Name Amir (Prinz) aus dem Arabischen stammt, und es auch ein Arabischer Name ist.”

    Absolut, ist ja gut rauszuhören.
    Dann solltest Du aber auch erwähnen, dass gerade Nicht-Moslems in Nahost unter Moslems zu leiden haben.

    Über das Leiden der Nichtislamischen Bevölkerung in Islamischen Ländern brauchen Sie mir nichts erzählen vielleicht erkennen an meinem Nicknamen das ich aus Bosnien stamme, da habe ich genug Leid gesehen was die Christliche Bevölkerung betrifft

  57. Knallharter Islamist, dieser Haddad. Und der „Islamexperte“ Jürgen Grimm hat ihn entarnt. 😀

  58. Allen ein gute Nacht, die Sache mit dem Amir wird sich sicherlich sehr schnell klären.
    Auch ich finde er hat vernünftige Antworten gegeben.

  59. @#69 Patriot Herceg-Bosna — Hallo, hätte eine Frage an Sie! Inwieweit ist es für Christen derzeit in Bosnien problematisch

  60. #64 Midgaardschlange (22. Feb 2014 22:49)

    Die Bezeichnung junger Mann wird Jürgen Grimm schmeicheln.

    Sie sind wirklich zu blöd zum Lesen.

  61. Das Problem ist mit der Takiyade, daß man nicht weiß, wie man dran ist. Ich kenne einige Muslime, die sind völlig oki, haben ihre Versprechen immer gehalten, aber nun ist irgendwie das Mißtrauen da… mag sein, daß ich denen vielleicht Unrecht tue. Ich möchte einfach nicht alle unter Generalverdacht stellen, nur weil einige meinen, lügen und tricksen zu müssen…

    Ich hoffe, daß wir bald noch andere aus dem Gremium zu diesem Vorfall bei der AfD hören können, denn ich bilde mir immer erst eine Meinung, wenn ich möglichst viele Seiten gehärt habe.
    \

  62. @ Heike Mareike

    1 Moslem resit in ein Land in dem es nur Schweinefleisch zu essen gibt. Er kehrt wohlgenährt zurück. 2 Moslems reisen zusammen in ein Land in dem es nur Schweinefleisch zu essen gibt. Beide verhungern.

  63. OT

    PI wirkt

    Rechte hetzen gegen Buxtehuder Moschee-Bau
    von Kerstin Geisel
    Wer bisher irgendwo in Deutschland nach Buxtehude fragte, der hörte vielleicht „liegt bei Hamburg“ oder „Stadt von Has‘ und Igel“. Zurzeit dürfte vielen allerdings das Stichwort „Moschee“ einfallen. Denn ein rechtspopulistischer Internet-Blog, der bundesweit millionenfach angeklickt wird, hat sich auf Buxtehude und den dort geplanten Bau einer Moschee eingeschossen. Mehrere Beiträge in dem Blog „PI-News“ hetzen gegen das Projekt im Gewerbegebiet Buxtehude-Immenbeck.

    Und zahlreiche Nutzer haben übelste Beschimpfungen gegen einige Buxtehuder Kommunalpolitiker verfasst. Zudem haben Politiker, Pastoren und auch Buxtehudes Bürgermeister Jürgen Badur (parteilos) Drohungen per E-Mail und per Brief erhalten.

    http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/heide/moschee285.html

  64. #70 Rosinenbomber (22. Feb 2014 22:54)
    Knallharter Islamist, dieser Haddad. Und der “Islamexperte” Jürgen Grimm hat ihn entarnt. 😀
    ++++

    Glaube ich weniger!
    Die knallharten Islamisten lassen es überall auf der Erde knallen, wie man täglich durch die Nachrichten erfahren kann!

  65. @ Angela Makel

    Sie machen einen hervorragenden Job als AfD Groupie.
    Bisweilen bin ich ja auch bereit auf ihre Ablenkungsmanöver vom eigentlichen Thema einzugehen.
    Ein bischen Belustigung tut jedem gut.
    Aber alles hat auch mal ein Ende.
    Wie stehen sie denn eigentlich zu der Aussage dass die Karrikaturen nicht gezeigt ewerden dürfen ? Eine Aussage von einem nicht Moslem! Wurde das eigentlich mal von der AfD Bonn überprüft?

  66. Auf Änderungen werden wohl die Anwohner noch dringen, die enttäuscht sind, dass sie erst aus den Medien von der Moschee erfahren haben.

    Soso, erst aus den Medien. Immer schön leise, scheibchenweise, bloß nichts merken lassen, und schwuppdiwupp ist die Moschee fertig und die Bürger übertölpelt…

    Normalerweise müßten doch die Anwohner der baugeplanten Grundstückes erst mal gefragt werden, ob sie damit einverstanden sind. War bei einer Bekannten auch so, daß der neue Bauherr mit den Plänen zu den Nachbarn zum Unterschreiben mußte… Wurde das nicht gemacht oder war das nicht nötig?

  67. #72 cream_2014 (22. Feb 2014 22:58)
    @#69 Patriot Herceg-Bosna — Hallo, hätte eine Frage an Sie! Inwieweit ist es für Christen derzeit in Bosnien problematisch

    Hi

    naja Bosnien ist ein Sonderfall da ist keiner besser als der andere in kroatischen Gebieten geht es den Moslems mies und in Bosnischen Gebieten den Kroaten, oder den Serben in Kroatischen Gebieten aber auch den Kroaten in Serbischen Gebieten 🙂

    Dort wollen die Leute unter seines gleichen bleiben das wurde über Jahre in einem blutigen Krieg geklärt was wem zusteht

  68. #78 Midgaardschlange (22. Feb 2014 23:15)

    Sie kapieren wohl immer noch nicht, worum es geht. Da kommt einer in eine Veranstaltung und will dort unbedingt sein Thema durchdrücken, was nicht klappen will. Als nächstes will er den Teilnehmern Flugblätter aufs Auge drücken, die keiner haben will. Zum Schluss hält er wie ein selbsternannter Exorzist einem Mann eine Karikatur vor die Nase, weil der einen ausländisch klingenden Namen hat. Danach lässt er das Gerücht in die Welt setzen, der ausländisch aussehende Mann sei ein Islamist und überhaupt sei die AfD von Islamisten unterwandert. Dazu werden entsprechende Ammenmärchen verbreitet. Sorry, aber das ist Kindergarten-Niveau.

    Und natürlich geht es hier wie im Kindergarten weiter: Weil der Typ mit seinem Karikaturen-Test daneben lag, muss der andere Taqqiya betrieben haben. So einen Müll schreibt nicht nur ein Kommentator, sondern gleich mehrere. Ich bin wirklich sehr dankbar, wenn solche Phantasten nicht die AfD wählen.

  69. Hamid hat euch die Antworten gegeben, die ihr hören wolltet.

    Ihr wolltet ja auch glauben, die CDU wäre konservativ.

    Und kommt mir nicht mit „ausländischem Namen“. Bei Sabatina James hat niemand Angst, aber die hat sich auch GLAUBHAFT abgewandt.

  70. Die AfD ist gegen Zuwanderung. Ja und? Selbst, wenn wir die Grenzen dicht machen, wird Deutschland aufgrund der höheren Geburtenrate ein islamisches Land werden.

    Ihr hinterlaßt der nächsten Generation das Chaos, damit es euch gut geht, und ihr nicht aktiv werden müßt. Die AfD hat doch nur Angst um ihr Geld, die Zukunft Deutschlands ist den meisten doch scheißegal.

  71. Ich bitte um die Stellungname von Herrn Grimm. Man soll ja schließlich beide Seiten anhören.

  72. Ich trau dem nicht!
    Ich trau der ganzen AfD nicht!
    Da bei denen ist der ja nicht das einzige U-Boot.

  73. Für eine Beurteilung wäre eine Stellungnahme von Herrn Grimm unabdingbar.
    Inwieweit und unter welche präzisen Umständen ist Amir Hossein Haddad Rahmati „ausgeflippt“? Welchen Anlaß hatte Herr Grimm, ihm die Mo-Karikaturen als Lackmustest zu zeigen?
    Die Antwort klingt mir jedenfalls nicht besonders schlüssig („Warum sind Sie ausgeflippt als Sie mit der Karikatur konfrontiert wurden? – Nicht das Bild hat mich sauer gemacht, sondern das Gefühl, dass die Sache eskaliert.“)
    Alles Weitere ein einziges Rumgeeiere mit rundgelutschten Worthülsen und Ausweichmanövern.
    („Mit dem Thema Islamisierung müssen wir uns erst noch beschäftigen. Es ist ein schwieriges Thema, wo wir viel Zeit brauchen und sich die meisten erst mal eine Meinung bilden müssen.“).
    Den Köder Kanadisches Einwanderungsmodell halte ich für Spiegelfechterei, weil die BRD Mitglied der EU ist und Kanada nicht. Die BRD ist mithin längst nicht so frei in ihrer Einwanderungspolitik wie Kanada. Ganz abgesehen davon, daß die BRD ungleich dichter besiedelt ist als Kanada und über genügend eigene Fachkräften vefügt (wenn es eben aus vielfachen Gründen nicht einen solchen „brain drain“ gäbe).
    – – –
    #2 Kulturerbe (22. Feb 2014 21:17)
    Wie erkennen Ungläubige eine gut getarnte Takiyade?
    – – –
    Spätestens bei Antwort 4. Aber ich muß vorbeugend zugeben, daß ich bei Menschen, von denen ich einen solchen Spontaneindruck habe wie von Amir Hossein Haddad Rahmati, lieber erst mal sehr vorsichtig bin anstatt ihnen einen Vertrauensvorschuß zu geben. Ich habe ein taugliches Bauchgefühl und einige Lebenserfahrung.

  74. Deutsche Parteien, bei denen Moslems Parteimitglieder sind, sind für mich persönlich unwählbar.

    Trojanische Pferde.

    Man kann sie auch mit einem Virus auf einem Computer vergleichen, welcher so lange schlummert, bis er von außen aktiviert wird und den Computer von innen zerstört.

  75. Geht mal alle davon aus, daß es der AfD erstmal nur um die Eurokritik geht. Daß die AfD auch gegen den Islam vorgehen will, glaube ich nicht, sonst hätten die das Thema bereits auf dem Tisch. So aber wird nur hinundherlaviert, sich gewunden wie ein Aal.

    Im Interview oben wurde ja bereits gesagt, daß es noch etwas dauert, bis sich die Afd mit diesem Thema beschäftigen (will). Denke, damit ist alles gesagt, denn wenn das Boot brennt, löscht man und feiert nicht in der Kajüte.

  76. @ Angela Makel

    Waren sie auf der Veranstaltung zugegen?
    Ich glaube nicht.
    Im Artikel über die AfD Essen schrieben sie ja auch als wenn sie dabei gewesen wären. Sie waren es nicht.
    Hier schreiben sie wieder als wären sie dabei gewesen.
    Ich war nicht auf dieser Veranstaltung.
    Ich weiss allerdings wem ich hier Glauben schenke.
    Ganz klar Jürgen Grimm.
    Erstens er hat ein Wissen über den Islam , besonders was die theoligischen Auslegen anbetrifft das seines Gleichen sucht. Was hier nicht Thematiiert wurde, was Herr Grimm Studiert.
    Er Studiert islamische Theologie. Ich hoffe Ich habe das Studienfach korrekt wiedergegeben.
    Ich kenne Jürgen Grimm als absolut ehrlichen Menschen.
    Jeder der im Großraum Ruhrgebiet lebt und im konservativen, islamkritischen, Spektrum unterwegs ist kennt Jürgen Grimm.
    Über kurz oder lang begegnet man ihm auf einer Veranstaltung.
    Er fühlt den Leuten auf den Zahn.
    Das hat er auch beim Schatzmeister der AfD Bonn getan. Offensichtlich hat er dort einen Nerv getroffen.
    Mich interessiert allerdings warum die AfD Bonn sich hinter einen Mann stellt bei dem nicht geklärt ist ob es sich um einen Islamisten handelt. Ja schlimmer noch, die AfD scheint kein Interesse daran zu haben diesen Sachverhalt überhaupt zu klären. Sie , Angela Makel . bleiben Antworten auf entsprechende Fragen jedenfalls schuldig.
    Reicht es der AfD Bonn wenn ein mutmaßlicher Islamist sagt er sein nicht einmal Moslem? Reicht das aus um nicht weeiter nach zu fragen? Vor allem wenn dieser Mann einen Lackmustestest nicht bestanden hat. Und die fragwürdigen Aussagen zur Sharia im Raum stehen?
    Ich finde da sollte zumindest geklärt werden ob der Mann Moslem ist oder nicht.
    Oder anders gesagt, ob er lügt oder die Wahrheit sagt.
    Ich glaube ihm nicht!!!

  77. Überhaupt nicht überzeugend.

    Sieht nach einem aalglatten U-Boot.
    Dass AfD so etwas akzeptiert, spricht nicht für die Partei.

    Es bleibt die Frage, wie wir mit den problematischen Sichtweisen des Islam umgehen sollten und darüber müssen wir debattieren. Allerdings wollen wir selber bestimmen, wann und wie wir diskutieren.

    Wenn es nach Haddad geht, wird es wahrscheinlich niemals dazu kommen.

    Trotzdem ist das Punktesystem vernünftig, da Deutschland klare Regeln vorgeben sollte.

    Die unerwünschten Personen kommen nach Kanada nicht durch Punktesystem, sondern durch Hintertüre (Asyl / „Flüchtlinge“), die weit offen stehen.
    Es macht also überhaupt keinen Sinn, am Haupteingang zu kontrollieren, wenn mehrere Hintertüre offen sind (und jeder weiß es).

    AfD will jedoch diese Hintertüre nicht schließen, sondern noch weiter öffnen:
    Asylanten sollen arbeiten dürfen und für „Flüchtlinge“ soll eine „großzügige“ Regelung geben (wahrscheinlich auch mit Arbeitserlaubnis).
    Das alles hat Herr Henkel im Interview mit Deutschlandfunk am 11.02.14 um ca. 13:20 gesagt (und es war sehr ernüchternd).

    Das ist also Augenwischerei mit dem Punktesystem.
    Masseneinwanderung soll nach AfD im Interesse der Wirtschaft weiter gehen.

  78. Machen wir aber jetzt mal ein kleines Gedankenspielchen „Was wäre, wenn…“:

    Angenommen, die AfD will wirklich gegen den Islam vorgehen. Wie würdet Ihr das am besten machen?

    a) Den Wählern klar sagen, wir werfen den Islam raus, schmeißen ihre Muslimmitglieder auch raus und kommen als rein deutsche Partei an. Was passiert? Die Muslime als Wähler, die die AfD für den Sitz im EUparlament dringend braucht, sind weg. Es werden weiniger Sitze als erwartet…

    b) Oder man schnappt sich mit den Muslimmitgliedern auch die ganzen Muslimewähler, kassiert viele Sitze im Parlament, wirft dann erst die Muslime aus der Partei (Takyia :)) und geht mit Vollkraft gegen den Islam vor…

    Da besteht auch die Gefahr, daß sich die deutschen Wähler abwenden.

    Wie mans macht, ists Schit…

  79. Prädikat: Nicht glaubwürdig.

    Für die anstehenden Wahlen ist PRO und REP die rechte Wahl.

  80. Wobei ich eher zu Pro tendiere, denn die Reps sind in Bayern noch nie groß rausgekommen, und das wird sich auch nicht so schnell ändern. Grad in Bayern, wo es viele hartgesottene Heimatliebhaber gibt, laufen die Reps nur unter ferner liefen.

  81. oh tee !!!

    Antideutsches Powerplay

    Umbenennung des gemeinsamen Programms von Radio Bremen und NDR in „Das neue nordwestradio“. – Deutsch fällt raus !

    DeutschlandhaSSer in den vom deutschen Steuerzahlern finanzierten öffentlichen Propagandasendern:

    Norddeutscher Radiosender will keine deutsche Musik mehr ausstrahlen

    „Bethoveen – zwar ist noch die EU-Hymne eine alte deutsche Musik, aber wenn es an Radio Bremen liegt, würde man den auch noch mit einer Trommelmusik aus dem afrikanischen Busch ersezten…

    Warum die Deutschen sich so etwas antun, darüber muß die ganze Welt sich wundern. Ein Rundfunksender in Bremen will zukünftig nur noch ausländische Musik ausstrahlen, denn die dortigen Radiomacher und ihre kulturlosen Zuhörer verachten jegliche deutsche Musik:

    Die Info- und Kulturwelle schalten Hörer nicht wegen, sondern trotz ihrer Musik ein. So ging ein unter Radio Bremen-Mitarbeitern beliebter Witz. Der hatte sich wohl bis an die öffentlich-rechtliche Senderspitze herumgesprochen. Und die reformierte vor wenigen Wochen das gemeinsame Programm von Radio Bremen und NDR. „Das neue nordwestradio“ heißt seither die Welle.

    Das klingt frisch, experimentell, speziell. Programmdirektor Jan Weyrauch jubelte, den Hörern werde nun temporeichere Musik geboten: „Wir sind davon überzeugt, dass unser Angebot so für weltoffene Hörerinnen und Hörer aus der Region mit Interesse für Kultur und Politik noch interessanter wird“, verkündete er stolz. Die Folge: Hits mit deutschem Text sind von den Abspiellisten des Hörfunkprogramms gestrichen.

    Der Süden Deutschlands scheint in dieser Hinsicht standhafter zu sein:

    Die Entscheidung von Nordwestradio nennt Kunze „eine deutsche Geisteskrankheit“ und empört sich: „Keine andere Kulturnation der Welt käme auf eine solche Idee.“ Die CSU-Medienpolitikerin Dagmar Wöhrl ist irritiert: „Ich hoffe, dass die Hörer des Nordwestradios durch Umschalten abstimmen.“

    Das könnte passieren. Denn heimische Musik ist hoch im Kurs. In den FOCUS Top Ten sind die Alben sechs deutscher Künstler platziert.“

    http://www.kybeline.com/2014/02/22/norddeutscher-radiosender-will-keine-deutsche-musik-mehr-ausstrahlen/

    😯

  82. @ 94 Links liegen lassen

    Völlig richtig. Bitte nur Parteien mit Rückgrat wählen. Das sind die Reps, DF, Pro und einige lokale Parteien. In NRW gibt es auf kommunaler Ebene noch die ein oder andere wählbare Partei. Da müsst ihr selbt mal sehen was es bei euch vor Ort so gibt.

  83. Das mit der ausländischen Musik begann schon viel früher, ich habe da noch was im Ohr mit der Forderung nach einer Deutschmusikquote.

    Einige Sender sind dem nachgekommen.

    Wäre das nicht die Chance für deutsche Spartensender? Radio ist eh out, Internetradio ist in, und da kann man auch deutsche Musik aussuchen.

    Es gibt eine gute Möglichkeit, den Mist zu boykottieren: Radio aus!

  84. #94
    Das ist auch für mich die einzige Alternative.

    Island hat sich vom europäischen Gedanken verabschiedet.
    Die wollen keine Unterjochung und europäische Sklaverei!
    Mein Respekt vor der Souverinität dieses Staates und dem Schutz deren Bürger.

  85. #89 Kara Ben Nemsi (23. Feb 2014 00:02)

    Für eine Beurteilung wäre eine Stellungnahme von Herrn Grimm unabdingbar. Inwieweit und unter welche präzisen Umständen ist Amir Hossein Haddad Rahmati “ausgeflippt”? Welchen Anlaß hatte Herr Grimm, ihm die Mo-Karikaturen als Lackmustest zu zeigen?

    Nochmal??? Das hat Blu news doch schon durchgekaut:

    http://www.blu-news.org/2014/01/14/wie-steht-die-bonner-afd-zum-salafismus/

    inklusive Wiederholung:

    http://www.blu-news.org/2014/02/19/islam-kritiker-nein-islamisten-ja/

  86. @ 96 Heike Mareike

    Die Reps kooperieren mit Der Freiheit. Bei der Kommunalwahl kandidieren auch Mitglieder der Reps auf der Liste Der Freiheit in München.
    In NRW ist es umgekehrt, da sind Kandidaten Der Freiheit auf den Listen der Reps.

  87. Freiheit ist eine Münchner Partei, die kann ich nicht wählen, da sie nicht bei mir auf dem Stimmzettel steht. Die Reps vielleicht, nur haben dies noch nie geschafft, einen Sitz im Stadtrat zu holen. Und die NPD ist nicht wählbar.

    Wenn ich hier bei mir die ganzen Gesichter auf den Wahlplakaten seh, egal wen, muß ich mich echt beherrschen, da nicht reinzutreten. Lauter Banker und FDP-Fuzzis…

  88. Mit dem Thema Islamisierung müssen wir uns erst noch beschäftigen. Es ist ein schwieriges Thema, wo wir viel Zeit brauchen und sich die meisten erst mal eine Meinung bilden müssen.

    Ja, nee, ist schon klar, Wenn es irgendwo brennt muss man sich auch 3 Tage Bedenkzeit lassen ob die Feuerwehr nicht doch angerufen werden sollte.

  89. Ich persoenlich traue diesem Herrn Amir Haddad nicht ueber dem Weg.

    Seinem Namen nach ist er Mislim, was denn sonst, da sollte er sich einmal genauer erklaeren.

    Ich stimme mit anderen ueberein, dass im Koran Schwarz auf weis steht, dass man taeuschen, luegen etc. kann um die Ziele der Scharia umzusetzen und die Infidel zu besiegen.

    Wahrscheinlich trifft letzteres auf ihm zu.

  90. #92 Midgaardschlange (23. Feb 2014 00:06)

    Reicht es der AfD Bonn wenn ein mutmaßlicher Islamist sagt er sein nicht einmal Moslem? Reicht das aus um nicht weeiter nach zu fragen? Vor allem wenn dieser Mann einen Lackmustestest nicht bestanden hat.

    Ich glaube, bei Ihnen sollte mal ein Test gemacht werden. Vielleicht hat Grimm ja auch Fieberthermoter im Repertoire?

  91. Wenn ihr vertauschen wollt ein Weib gegen ein anderes Weib und der einen bereits ein Talent gegeben habt, so dürft ihr von ihnen nichts zurücknehmen….

    Ach ja und in der 4. Sure Vers 33 steht das Selbstmordverbot: Tötet Euch nicht selber, denn wahrlich, Gott ist euch barmherzig…

    Wie paßt das mit den Selbstmordattentaten zusammen?????

  92. Schaut Euch mal die Facebookseite von Amir Haddad an. Ich kann da nichts islamistisches entdecken. Noch nicht mal ein Hinweis auf Islam.

    https://www.facebook.com/amir.haddad.125

    Bei Xing gibt er nur Deutsch als Sprache an.

    Der Mann ist Iraner. Und nicht jeder Iraner der in Deutschland lebt hat etwas mit dem Islam zu tun. Die Iraner die ich kenne, haben mit Islam gar nichts am Hut

  93. Soweit sind wir also schon, daß die Islamisten es geschafft haben, daß wir keinem mehr trauen können und wollen…

  94. rockymountain, ein Name hat gar nichts zu sagen. Im Iran gibt es auch Christen.

    Und die meisten Iraner die nach Deutschland kommen, sind auch wegen dem Islam nach Deutschland.Die hassen das muslimische Regime.

    Und die meisten Iraner die nach Deutschland kommen, studieren hier, und arbeiten. Auch als Ärzte und Ingenieure. Aber nicht wie bulgarische oder rumänische.

  95. @ Heike Mareike

    Die Freiheit ist keine Münchener Partei. In Bayern wird sie auch in Fürth in den Stadtrat kommen. Die Freiheit ist auch keine bayrische Partei. Die Freiheit ist eine Bundesweit vertretene Partei. Sie Strukturiert sich gerade neu. Sie ist Bundesweit da.

  96. Die Islamisten sind sich einig, die haben ein gemeinsames Ziel und schon wieder sind sie mit ihrer Islamisierung einen Schritt weiter:

    Säen von Zwietracht unter den Ungläubigen =>
    Schwächung der Ungläubigen durch Aufspaltung in verschiedene Lager.

    Wir streiten uns ja mittlerweile, ob Amir ein Islamfreund ist oder nicht, währenddessen die Islamisten munter weiter Uboote einschleusen können.

  97. #115 Danke für den Tip, entweder Freiheit, wenns die bei mir gibt oder PRO NRW.

    Wem gebt ihr die größere Chance, etwas zu erreichen, denn ich möchte meine Stimme nicht verschwenden!

  98. Der Mann ist sogar Mitglied bei den Maltesern. Das ist wohl der erste „Salafist“ der bei den Maltesern Mitglied ist.

  99. @ 107 Angela Makel

    Ihre Argumentation überzeugt.
    Besonders ihre Antwort auf die Frage ob jemals überprüft wurde ob der Schatzmeister der AfD Bonn lügt. (Ironie aus)
    Das sie bei mir als Hilfskrankenschwester fungieren und mir Fiebermessungen empfehlen passt zur AfD .
    Lucke nannte Islamkritiker ja auch Islamophob.
    Also Geisteskrank.
    Er bedientesich da nicht nur der Sprache der Linken.
    Vielmehr benutzte er einen Begriff der von Alyatollah Khomeni kreiert woden sein soll um Islamkritik als Krank zu Brandmarken.

    Angela Makel
    Sie fahren hier die MSM Schiene in ihrer Reinkultur

  100. Heike_Mareike, die meisten Salafisten sind Araber, Türken und DEUTSCHE Konvertiten.
    Iranische Salafisten und Islamisten gibt es hier in Deutschland so viel ich weiß nicht. Die könnten ja sonst gleich im Iran bleiben. Die hier leben wollen aber hier ihre Freiheit haben.

  101. Moderate Moslems sind die Einfallstraßen für die Moslemführer und die grauen Massen Moslems.
    Die grauen Massen Moslems werden immer ihren Islamführern folgen! Die Massen Moslems in den Abendländern werden immer größer.

  102. Schatzmeister der AfD Bonn: Amir Hossein Haddad Rahmati

    Wie jetzt? Er, mit diesen Namen, will kein Moslem sein? Ist er abgefallen? Oder betreibt er Taqiyya?

  103. #119 Midgaardschlange (23. Feb 2014 01:07)

    Was von Ihnen kommt, beeindruckt mich nicht. Wo sieht man denn von Ihnen – mit Ihrem Foto, Ihrem echten Namen und ihrem Wohnort – Aussagen wie Amir Haddad sie gemacht hat? Wo sagen Sie zum Beispiel öffentlich, dass Sie es nicht gut finden, wenn Schweinefleisch von der Speisekarte gestrichen wird?

    Der junge Mann da oben ist doch zehn mal weiter als die ganzen Tastaturhelden hier.

  104. Iraner sind meist Akademiker
    Die Iraner verleugnen daher häufig ihre eigene Kultur und haben ein übermäßiges Bestreben nach Anpassung an die deutsche Kultur. Die große Mehrheit der Iraner aber war in Deutschland immer ein wenig stolz auf ihre Unauffälligkeit, sodass die 120.000 aus Iran stammenden Migranten als Gruppe kaum wahrgenommen wurden. Iraner und Iranerinnen bezeichnen sich als “Perser” oder “Perserinnen” und die Religion mit der man aufgewachsen ist, wird aufgrund der Verknüpfung zum Gottesstaat im Iran als herbe Enttäuschung empfunden, wodurch diese eine nur untergeordnete bis gar keine Rolle mehr spielt.
    http://www.migration-business.de/2011/05/iraner-in-deutschland-als-beispiel-der-integration/

  105. Wer ist die Frau mit dem grünen Halstuch? Des Moslems Beschützerin?

    OT:

    Also der „Umsturz“ in der Ukraine lief ja geradezu märchenhaft bilderbuchmäßig ab. Ganz nach (EU?-)Drehbuch. Und der Zeitpunkt erst! Geschickt gewählt! Kontinuierliche Druckerhöhung während Olympia in Sotschi. Zwei Tage vor der Abschlußfeier der eigentliche Umsturz, bevor Putin nicht mehr die Hände gebunden sind, weil er sich danach nicht mehr an den olympischen Frieden halten muß. Den Friedenskodex also, an den sich Ex-Sportler Klitschko bei seinem Boxeraufstand nie gebunden fühlte.

    Die Fernsehbilder marodierender Horden auf dem Grundstück des Präsidenten erinnern an das mediale Vorführen der durch Korruption ergaunerten Reichtümer Timoschenkos vor ein paar Jahren. Auch ihr Anwesen wurde damals verwüstet.

  106. #66 Heike_Mareike (22. Feb 2014 22:51)

    Irgendwo habe ich mal gelesen, daß ein Muslim seinen Glauben verleugnen kann, wenn es dem Islam nutzt. Er muß sich dann nur bei dem Mondgötzen entschuldigen und alles ist gut, denn “Gott ist weise und allmächtig”…

    Nicht ganz. Ein Mohammedaner darf
    – seinen Glauben nur dann verleugnen, wenn er ansonsten in Lebensgefahr wäre
    – lügen, wenn es dem Islam nutzt

    Ich weiß zwar nicht, ob es stimmt, was ich in einem Film gesehen habe, daß ein Muslim doch Schweinefleisch essen darf, wenn er am Verhungern ist und/oder nichts anderes da ist.

    Wer weiß da was?

    Die ständigen Forderungen nach „halal“ und Verbot von Schweinefleisch sind genauso völliger Quatsch, wie das „Fasten“ im Ramadan oder die vorgeschriebenen Gebetszeiten.
    Das sind nur Richtlinien, keine Vorschriften.
    Nur ein Beispiel aus dem Koran Sura 5 al-Ma’ida (5):

    … Und die Speise derjenigen, denen die Schrift gegeben wurde, ist euch erlaubt, und eure Speise ist ihnen erlaubt. …

    Zu den Schriftbesitzern zählen Christen, die bekanntlich den Verzehr von Schweinefleisch NICHT verbieten.

    Wie geschrieben, nur ein Beispiel von vielen.

  107. Maria-Bernhardine, 38 % der in Deutschland lebenden Iraner gehören keiner Religion an.

    Was hat denn ein Name mit der Religionszugehörigkeit zu tun.

    Ist wer Meyer heißt automatisch Christ, oder kann er nicht auch wie 37 % der Deutschen konfessionslos sein.
    Wenn es 100000 Schmidt in Deutschland gibt sind ungefähr 37000 davon keine Christen, gehören keiner Religion an.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Konfessionslosigkeit#Deutschland

  108. @ 120 Dortmunder

    Ich kenne einige Iraner. Viele davon sind vor dem Islam aus ihrem Heimatland geflohen.
    Keiner von denen flippt aus wenn er eine Mo- Karrikatur sieht. keiner von denen steht der Sharia nicht ablehnend gegenüber.

    Relativiert wie ihr wollt.

    Die AfD in Bonn hat einen Islamisten zum Schatzmeister gemacht.

    Das hier zu negieren ist keine Schadensbegrenzung.

    Schadensbegrenzung wäre der Beweis, das er kein Moslen ist. Das er die Wahrheit spricht.

    Eine Darstellung von Jürgen Grimm wäre schon hilfreich.

    Diese Geschichte in Bonn reiht sich doch nahtlos in die Perlenkette der muslemischen Unterwanderung der AfD ein.

    Schon vergessen; Ein Drittel der Direktkandidaten in Essen sind Libanesischer Abstammung.
    Wurde ja auch versucht zu relativieren.
    Mal sehen ob da dann mal die Wahrheit ans Licht kommt.
    Es gibt ja wohl auch Protokolle von Wahlveranstaltungen. Darauf bin ich dann mal gespannnt.
    Das wird sich niemand trauen Protokolle der Kandidatenwahl zu fälschen. Butter bei die Fische wird es geben.
    Auf die Butter warte ich. Noch mehr auf die Reaktionen.

  109. Nach dem Ende der Veranstaltung wurde Jürgen Grimm im kleinen Kreis von Amir Hossein einem der Vorstandsmitglieder und Schatzmeister der Bonner AfD, in aggressiver Manier angesprochen und darauf hingewiesen, dass der Islam für eine “offene” und “tolerante” Gesellschaft stehe.

    So steht es wörtlich bei Blue News. Und wenn ich das Interview lese dann wird auch klar das Amir Haddad in dieser Sache lügt das sich die Balken biegen.

    Auch stellt Blue News folgerichtig die Frage warum die AfD bei ihren Aufnahmekriterien nicht Leute ablehnt bei denen extremistisch Islamistisches Gedankengut vorausgesetzt werden kann.

  110. @ 117 Heike Mareike

    Ich entnehme deinen Posting, dass du in NRW wohnst.
    Ich könnte dir besser einen Tipp geben wenn ich wüßte in welcher Stadt du lebst .

  111. Midgaardschlange, wenn Sie behaupten das der Mann Islamist ist wird das wohl stimmen Ajatollah Al Chamenei soll ihn extra nach Deutschland geschickt haben, um die AfD zu unterwandern.

    Ich wünsche Ihnen noch eine Gute Nacht

  112. Verwechselt doch bitte nicht immer die Herkunft der Menschen mit deren Religion.
    Aus dem Libanon sind viele Christen geflüchtet und haben sich in D bestens integriert.
    Anders sieht das mit den Palästinenserclans aus, die zwar ebenfalls nach D kamen, aber sich nicht integrieren wollen.

  113. #129 Midgaardschlange (23. Feb 2014 01:30)

    Schon vergessen; Ein Drittel der Direktkandidaten in Essen sind Libanesischer Abstammung.

    Ach ja? Wurde das per Lackmus-Test ermittelt oder hat jemand in eine Glaskugel geguckt?

    Von den 28 bisher aufgestellten Kandidaten in Essen hat einer Eltern, die aus dem Libanon stammen. Vielleicht benutzen Sie besser mal einen Taschenrechner, um Ihre Aussagen zu überprüfen…

  114. @ 123 Dortmunder

    Ich verbeuge mich vor ihren Argumenten. Die sehen ähnlich aus wie die Argumente von Angela Makel und der Antifa.

    Ironie aus.

    Posten sie doch einfach nichts wenn sie keine Argumente haben.

  115. @ 134 Angela Makel

    Das ist der Knackpunkt.
    JETZT sind es plötzlich 28 Kandidaten
    Vorher waren es 37 Kandidaten
    Ein Protikoll der Veranstaltung ist den Mitgliedern bisher nicht zugestellt worden.
    Warum eigentlich nicht?
    Ein Protokoll der Wahl muss beim Wahlamt eingereicht werden.
    Dann werden wir alle wissen ob es 37 oder 28 Kandidaten waren.
    Das hier im Nachhinein versucht wurde Schaden zu begrenzen ist allzu offensichtlich.
    Ob die Schadensbegrenzung soweit geht offizielle Wahlunterlagen zu manipulieren? Das traue ich nicht mal der AfD zu . Wie gesagt es kommt ans Licht.

  116. #129 Midgaardschlange (23. Feb 2014 01:30)

    Eine Darstellung von Jürgen Grimm wäre schon hilfreich.

    Reichen auch zwei Darstellungen?

    http://www.blu-news.org/2014/01/14/wie-steht-die-bonner-afd-zum-salafismus/

    http://www.blu-news.org/2014/02/19/islam-kritiker-nein-islamisten-ja/

    Es gibt ja wohl auch Protokolle von Wahlveranstaltungen. Darauf bin ich dann mal gespannnt. Das wird sich niemand trauen Protokolle der Kandidatenwahl zu fälschen.

    Wozu Protokolle, wenn es das Amtsblatt gibt?

    http://www.essen.de/meldungen/pressemeldung_842134.de.html

    In welcher Stadt kann man denn Ihren Namen im Amtsblatt lesen? Sie kandidieren ja sicherlich als OB so politisch versiert, wie Sie sind.

  117. #1 Heike_Mareike (22. Feb 2014 21:15)

    Was hindert Sie daran, dieses Thema jetzt kurz vor der Europawahl mit zum Wahlthema zu machen?

    Ein ausgezeichnetes Motto für Europawahl:

    „FUCK THE EU!“
    Frau Victoria Nuland, die Europa-Beauftragte des US-Außenministers.

    Aufmerksamkeit und gutes Ergebnis garantiert.
    Nur zu (wer Mut hat).

  118. OT:

    „Unisex-Toiletten sind ein Symbol für unsere offene und tolerante Gesellschaft.“

    http://www.bz-berlin.de/bezirk/mitte/toilette-fuer-jeden-jede-und-jedes-article1806601.html

    Ich könnte kotzen…

    Die Stadt ist nicht nur blanker als blank, sondern auch bis zum Hals verschuldet. Trotzdem werden Unsummen für parasitäre Asylbetrüger, sexuell Verwirrte und sonstige fragwürdige Gestalten verbraten.

    Bildungseinrichtungen und öffentliche Sicherheit? Drauf geschissen! Warum sollte man marode Schulen sanieren und Polizisten einstellen (oder zumindest im Dienst behalten), wenn man für das Geld auch einen Darkroom im Stadtzentrum aufstellen kann?!

    Gott, ich hasse diese Stadt…

  119. @ Angela Makel

    Um meine Person geht es hier nicht. Es geht um die AfD und um die offensichtliche islamistische Unterwanderung der AfD.
    Die Blu News Artikel auf die sie verlinkt haben sind … Blu News Artikel.
    Keine Stellungnahem von Jürgen Grimm.
    Die Pressemitteilungen sind Pressemitteiliungen. Keine offiziellen Protokolle einer Wahlveranstaltung.

  120. #138 Midgaardschlange (23. Feb 2014 01:51)

    JETZT sind es plötzlich 28 Kandidaten
    Vorher waren es 37 Kandidaten

    Lesen hilft manchmal. Siehe gestern bei PI Marco Trauten:

    Aktuell haben wir vom Wahlamt die Wählbarkeit von 28 Kandidaten bestätigt bekommen. … Unsere Kandidatenwahl ist noch nicht abgeschlossen. Sobald die Liste vollständig und vom Wahlamt bestätigt ist, werden wir sie veröffentlichen.

    Wie viele Kommunalwahlbezirke es gibt, können Sie beim Wahlamt der Stadt Essen erfahren.

    Bei Blu news sind übrigens sang- und klanglos sämtliche Spekulationen über Libanesen-Clans in der AfD Essen aus dem betreffenden Artikel verschwunden. Einen Hinweis auf eine Aktualisierung des Artikels seh ich da aber nicht.

    http://www.blu-news.org/2014/02/19/islam-kritiker-nein-islamisten-ja/

    Dann bin ich ja mal gespannt, wie lange sich die Sache mit dem „Islamisten“ in Bonn noch auf Blu news hält…

  121. #54 Thorben_Arminius (22. Feb 2014 22:39)

    Es geht um bedarfsorientierte Zuwanderung, d.h. Zuwanderung nur dann, sofern und soweit bedarf an Fachkräften besteht, Zuerst will die AfD die bereits in Deutschland lebenden Menschen in Brot und Arbeit bringen.

    Im Übrigen: vielen Dank an PI für dieses Interview, damit ist das Thema nun erschöpfend ausbeleuchtet worden. Jürgen Grimm hat offensichtlich die Veranstaltung gestört, weil er eine andere Tagesordnung installieren wollte. Verständlich, dass die AfD-Mitglieder das nicht wollten, insbesondere dann, wenn Grimm mit seiner bekannten Penetranz aufgetreten sein sollte. Für mich ist die Angelegenheit damit geklärt.

    Meine Stimmen am 25. Mai – sowohl zu den Kommunal- als auch den Europawahlen – erhält die AfD!

  122. @ Angel Makel

    Sie bestätigen doch meine Aussagen.
    Erst waren es 37 Kandidaten.
    Nun sind es 28 Kandidaten.
    Interessant ist doch nur wie viele wurden gewählt.
    Nicht wie viele wurden eingereicht.
    Darüber wie viele gewählt wurden MUSS Protokoll geführt worden sein.
    Das Protokoll MUSS eingereicht worden sein.

  123. Ist schon traurig, dass sich die 2 bis 3 Mann starke Gesinnungspolizei hier im Blutrausch leider kaum von der Antifa unterscheidet. Muss jemand mit einem arabischen Namen etwa erst zum expliziten Islam-Gegner werden, um vom Schläfer-Vorwurf freigesprochen zu werden?
    Hier sollten dringend mal einige an ihrer Positionierung arbeiten, wenn ihnen im Grunde keine Antwort radikal genug ist, um akzeptabel zu sein.

  124. #143 Angela-Makel (23. Feb 2014 02:12)

    blu-NEWS ist an und für sich kein schlechter Blog, da sind ganz vernünftige Leute am Werk, die bereits damals erkannt haben, dass DIE FREIHEIT mit ihrer einseitigen Ausrichtung auf den Islam keinen Blumentopf gewinnen kann.

    Mit dem von Ihnen genannten Artikel hat blu-NEWS offensichtlich einen Schnellschuss gemacht und unnötig Staub aufgewirbelt.

  125. OT:

    Antifa fordert gezielte Vergewaltigung deutscher Frauen

    Der Hass der Linken auf ihr eigenes Volk nimmt immer radikalere Züge an, auf diesem Bild sieht man wie radikale “Antideutsche”, den gebürtigen Deutschen grundlegende Menschenrechte aberkennen. Würde man das Wort “Deutsche” in diesem Bild mit dem Namen irgendeiner anderen Nation tauschen, wäre dies Volksverhetzung, da es sich hierbei aber “nur” um Deutsche handelt, unternimmt unser linksgerichteter demokratischer Staat jedoch nichts dagegen. Doch dieses Verhalten kennt man bereits von den Linken “Antifaschisten”. Sicher, man könnte sich nun fragen wieso diese Menschen solch eine Verachtung für ihr eigenes Volk empfinden, doch vermutlich wird man keine Antwort darauf finden. Eines ist jedoch sicher: Diese Menschen müssen starke Defizite haben, um keine Liebe für ihre Heimat empfinden zu können.

    Dieses abartige Bild veröffentlichte die Seite “Die Antifa e.V.” auf Facebook. Das Bild haben sie mittlerweile gelöscht, doch zum Glück konnten es einige Personen noch rechtzeitig sichern. Auf dem Bild sieht man eine Frau die vergewaltigt wird, darüber steht: “Für mehr Zwangsvergewaltigungen von Volksdeutschen!” darunter “still loving Volkstod” und “Für die Vernichtung rein-deutschen Erbgutes!”. Das Bild schickten sie an die “Josef Jugend – JJ”, mit der Nachricht: “Können wir auf alle Jozis zählen? Den Volkstod vorantreiben – JETZT!”. Wie sagt man so schön? Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, dieses Bild zeigt besser als jeder Artikel, wie sehr die Antifa die Deutschen hasst.

    http://www.netzplanet.net/antifa-fordert-gezielte-verwaltigung-deutscher-frauen/6540

  126. #39 AlternativerHesse (22. Feb 2014 22:12)

    Der Kerl ist mir sympathisch.

    Auf Facebook steht, dass der gern auch mal ein paar Bier wegsäuft.

    Von solchen gut integrierten Migranten müsste er mehr geben!

    Hmmm…
    Da gab es schon mal einen intelligenten, gut integrierten und völlig unauffälligen jungen Mann, der auch Amir hieß:

    Atta wuchs in Kairo auf und schloss ein Architekturstudium mit einem Diplom ab. Danach zog er nach Deutschland und studierte unter dem Namen Mohamed el-Amir von 1992 bis 1999 Städtebau/Stadtplanung an der Technischen Universität Hamburg-Harburg; er beendete das Studium als Diplomingenieur für Stadtplanung.

    de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_Atta

    Nach solchen Erfahrungen ist etwas mehr Vorsicht angebracht.

  127. #149 Schüfeli (23. Feb 2014 02:37)

    Ja, am besten gehst du gar nicht mehr aus dem Haus. Sonst gerätst du noch an einen Taxifahrer oder einen Straßenbahnfahrer, der Amir heißt. Nicht auszudenken…

  128. #145 Midgaardschlange (23. Feb 2014 02:18)

    Erst waren es 37 Kandidaten.

    Wer sagt das? Grimms Lackmustest? Ihre Glaskugel? Blubber News?

    Fragen Sie doch einfach nach im Wahlamt.

  129. @ 151 Angeka Makel

    Sie können ihren Hintern darauf verwetten, dass ich die Wahrheit ans Licht brigen werde.

    MIT BEWEISEN!!!

  130. @#150 Angela-Makel (23. Feb 2014 02:48)

    Speziell für Sie möchte ich klar stellen:
    es geht nicht um den Namen Amir, sondern um gut integrierte orientalische junge Männer.

    Die können auch Dzhokhar oder Tamerlan heißen.
    de.wikipedia.org/wiki/Anschlag_auf_den_Boston-Marathon

    PS Die Besucher des Boston-Marathons haben sicher nachher gewünscht, dass sie nicht aus dem Haus gingen.

  131. #152 Midgaardschlange (23. Feb 2014 03:12)

    Ja klar, jetzt wo Blu news schon die wilden Spekulationen über eine Libanesen-Unterwanderung der AfD Essen klammheimlich zurückgezogen hat, kommen Sie ganz groß mit Beweisen raus… 🙄

    Da bin ich ja echt mal gespannt. Beweise bitte mit Stempel vom Wahlamt Essen oder im Amtsblatt Essen. Alles andere interessiert mich nicht.

  132. #153 Schüfeli (23. Feb 2014 03:13)

    Haben Sie eigentlich kapiert, dass Amir Haddad gar kein Moslem ist? Was sollen also diese Luftnummern?

  133. Wer ist eigentlich dieser „in Nordrhein-Westfalen nicht unbekannte Islam-Kritiker“ Jürgen Grimm? Weiß das jemand? Scheint auch missionarisch unterwegs zu sein.

    Nach diesem Interview bin ich eher geneigt, der Version von Amir Haddad zu glauben. Haddad sollte aber seinen Satz, dass der Islam „für eine offene und tolerante Gesellschaft steht“, besser nicht wiederholen. Und Herr Grimm sollte erläutern, wie er auf die 50.000 Salafisten gekommen ist.

    #147 Thorald Steiner:

    Im Gegenteil! Staub aufwirbeln ist immer gut, da kommen, wenn man Glück hat, die verborgenen Sachen zum Vorschein. Amir Haddad sagt, er sei kein Muslim, aber wenn er als Iraner kein Muslim ist, was ist er dann? Hätte man ihn fragen sollen.

  134. #155 Angela-Makel (23. Feb 2014 03:21)

    #153 Schüfeli (23. Feb 2014 03:13)

    Haben Sie eigentlich kapiert, dass Amir Haddad gar kein Moslem ist? Was sollen also diese Luftnummern?

    Dass er das sagt, habe ich verstanden
    (wer er tatsächlich ist, ist eine andere Frage).

    Deshalb habe ich ja geschrieben:
    „es geht nicht um den Namen Amir, sondern um gut integrierte ORIENTALISCHE junge Männer.“

    Kapiert?

  135. Gruß dich, Heta!

    Kannst Du wieder nicht schalfen? 😀

    Welche Lieder hast Du diesmal gehört? 😀

  136. Gemeinsam gegen die faschistische,
    imperialistische ISLAMISIERUNG!
    Münchens, Deutschlands und Europas.
    Das größte weltweite Problem ist der
    ideologiwahnsinnige, faschistisch,terroristisch, menschenverachtende
    ISLAM, Koran und Scharia …..etc.pp

  137. #157 Schüfeli (23. Feb 2014 03:29)

    Mit dem gleichen dumpfen Argument zeigen Ihnen englische Hooligans einen Hitler-Gruß. Sie sind ja anscheinend Deutscher, da weiß man ja nie…

  138. #160 Angela-Makel (23. Feb 2014 03:39)

    #157 Schüfeli (23. Feb 2014 03:29)

    Mit dem gleichen dumpfen Argument zeigen Ihnen englische Hooligans einen Hitler-Gruß. Sie sind ja anscheinend Deutscher, da weiß man ja nie…

    Nun, Hitler-Gruß überlebt man unbeschadet.
    Beim Terror-Anschlag ist es etwas anders.

    Warum ist es dumpf,
    nach zahlreichen Terror-Anschlägen, die von gut integrierten Orientalen verübt wurden (London, Madrid, Boston usw.),
    vorsichtig zu sein, sollen Sie mal erklären.

  139. Noch erbämlicher ging es wohl nicht in der Argumetation
    Die AFD in Gestalt von Angela Makel ( Marco Trauten????) muss schon sehr verzweifelt sein.

  140. @#150 Angela-Makel

    @#149 Schüfeli

    Ja, am besten gehst du gar nicht mehr aus dem Haus. Sonst gerätst du noch an einen Taxifahrer oder einen Straßenbahnfahrer, der Amir heißt. Nicht auszudenken…

    oder an einen Israelischen Air Force General Amir Nachumi
    oder ein US komiker Amir Blumenfeld
    oder ein member of Knesset Amir Peretz…

  141. #161 Schüfeli (23. Feb 2014 03:52)

    Genauso wie Sie nicht mit den Mördern des Nazi-Regimes auf eine Stufe gestellt werden wollen, nur weil Sie Deutscher sind, will Amir Haddad nicht mit Terroristen auf eine Stufe gestellt werden, nur weil er Vorfahren im Orient hat. Jetzt klar?

  142. Was regt ihr euch über den Namen Amir auf? Ich hab im tiefsten McPom einen Achmed kennengelernt. Hab 80/81 mit ihm gelernt. Seit dem 17. Jahrhundert heisst bei denen der älteste Sohn so. Der Ahne hat wohl die Frau aus den Türkenkriegen mitgebracht, die Sache mit dem Namen des ältesten Sohnes ist laut Familienlegende der Dank für die Lebensrettung des ahnen durch besagte Frau.
    Wie auch immer, mir fallen auf Anhieb dutzende Träger deutscher Namen ein, die als Speichellecker der Muselmanen wirklich gefährlich sind. Jedem misstrauen kann es ja nun auch nicht sein. Das macht es den Feinden der Zivilisation leicht, ihre Gegner zu isolieren und einzeln plattzumachen.

  143. #162 Midgaardschlange (23. Feb 2014 03:56)

    Genau diese erbärmliche Argumentation wird hier seit Stunden gegen Amir Haddad gefahren. Mit dem gleichen Recht könnte er jeden hier zum Nazi abstempeln. Aber schön, dass Ihnen jetzt aufgefallen ist, wie primitiv diese Argumentation ist.

  144. @#156 Heta

    #147 Thorald Steiner:

    Im Gegenteil! Staub aufwirbeln ist immer gut, da kommen, wenn man Glück hat, die verborgenen Sachen zum Vorschein. Amir Haddad sagt, er sei kein Muslim, aber wenn er als Iraner kein Muslim ist, was ist er dann? Hätte man ihn fragen sollen.

    An was immer die Iraner glauben ob agnostiker oder Atheist sie bleiben Pass Muslims bis sie in ihre Botschaft maschieren und sagen ich bin jetzt Christ oder Jude.

  145. #164 Angela-Makel (23. Feb 2014 04:02)

    #161 Schüfeli (23. Feb 2014 03:52)

    Genauso wie Sie nicht mit den Mördern des Nazi-Regimes auf eine Stufe gestellt werden wollen, nur weil Sie Deutscher sind, will Amir Haddad nicht mit Terroristen auf eine Stufe gestellt werden, nur weil er Vorfahren im Orient hat. Jetzt klar?

    Nein, noch nicht.
    Nazi-Regime war 1945 zu Ende.
    ISLAMISCHER TERROR FINDET HIER UND JETZT STATT.

    Und Moslems sagen gerne, sie haben mit dem Terror nichts zu tun.
    Die Terror-Anschläge werden aber von Moslems verübt.
    Das heißt, manche von ihnen lügen.
    Und Attentäter von Madrid haben sich sogar wie Ungläubige verhalten (sehr freizügig).

    Es geht nicht darum, wer was will, sondern um begründete Vorsicht.

    Ich weiß, dass nicht jeder Zigeuner ein Dieb ist, aber wenn ich mit Zigeunern nicht vorsichtig bin, bleibe ich schnell ohne Geldbeutel.

  146. @#164 ich2 (23. Feb 2014 04:02)

    Noch einer, der sich an den Namen klebt.

    Siehe #153 Schüfeli (23. Feb 2014 03:13)

  147. #167 Angela-Makel (23. Feb 2014 04:08)

    #162 Midgaardschlange (23. Feb 2014 03:56)

    Genau diese erbärmliche Argumentation wird hier seit Stunden gegen Amir Haddad gefahren. Mit dem gleichen Recht könnte er jeden hier zum Nazi abstempeln. Aber schön, dass Ihnen jetzt aufgefallen ist, wie primitiv diese Argumentation ist.

    Nun, wenn jemand hier schreiben würde,
    dass er nicht weiß, was in Auschwitz geschehen ist,
    dass er sich mit Verurteilung des National-Sozialismus Zeit lässt,
    dass er die Karikatur auf Hitler nicht mag,
    dann könnte Herr Haddad diesen Schreiber mit Recht als Nazi bezeichnen.

    Aber wenn wir Auschwitz durch Scharia, National-Sozialismus durch Islam und Hitler durch Mohammed ersetzen, dann haben wie das Interview mit Herrn Haddad.

    Und wir dürfen nicht sagen, dass wir Zweifel haben?

  148. #170 Schüfeli (23. Feb 2014 04:26)

    Und Moslems sagen gerne, sie haben mit dem Terror nichts zu tun.

    Zufälligerweise ist er aber gar kein Moslem. Aber das hatten wir schon mal. Das passte ja nicht in Ihr begrenztes Weltbild…

  149. #172 Schüfeli (23. Feb 2014 04:40)

    Und wir dürfen nicht sagen, dass wir Zweifel haben?

    Ich bin dann mal so frei, dass ich sage, dass ich an Ihrem Verstand zweifele. Das hat sich jetzt hier einfach so ergeben, obwohl ich Sie gar nicht kenne. Ich reime mir das einfach mal zusammen. Klingt für mich vollkommen logisch.

  150. #173 Angela-Makel (23. Feb 2014 04:49)

    #170 Schüfeli (23. Feb 2014 04:26)

    Und Moslems sagen gerne, sie haben mit dem Terror nichts zu tun.

    Zufälligerweise ist er aber gar kein Moslem.

    Das wissen wir nicht – wir wissen nur, dass er das sagt.

    Aber ich will Herrn Haddad nichts unterstellen.
    Vielleicht ist er tatsächlich kein Moslem, nur sympathisiert mit Islam und verharmlost ihn.
    Ob unbewusst oder absichtlich, wissen wir nicht.
    Und was er damit bezweckt, wissen wir auch nicht.

    Sein Interview und sein Verhalten sind aber für mich ziemlich verdächtig.
    Und das soll man noch sagen dürfen.

  151. #174 Angela-Makel (23. Feb 2014 04:55)

    #172 Schüfeli (23. Feb 2014 04:40)

    Und wir dürfen nicht sagen, dass wir Zweifel haben?

    Ich bin dann mal so frei, dass ich sage, dass ich an Ihrem Verstand zweifele. Das hat sich jetzt hier einfach so ergeben, obwohl ich Sie gar nicht kenne. Ich reime mir das einfach mal zusammen. Klingt für mich vollkommen logisch.

    Nun, ich lasse es erst unkommentiert.
    Denn es ist kein Argument.
    Was für Sie logisch klingt, muss nicht logisch sein.

    Aber ich bitte Sie noch freundlich, solche Ausfälle zu unterlassen.
    Sonst werde ich auch ausfällig und es wird Ihnen nicht gefallen, ganz sicher.

    Vielleicht haben Sie schon in anderen Threads gesehen, wie ich in diesen Fällen reagiere.

  152. @#170 Schüfeli

    Nein, noch nicht.
    Nazi-Regime war 1945 zu Ende.
    ISLAMISCHER TERROR FINDET HIER UND JETZT STATT.

    TERROR jeglicher Art FINDET HIER UND JETZT STATT
    Overview of the failed, foiled and completed attacks in 2012 per affiliation
    Religiously
    inspired
    6
    Left-wing
    18
    Right-wing
    2
    Separatist
    167
    Not specified
    26
    aus
    eu terrorism situaTION
    AND TREND REPORT 2012
    s.44

    Und Moslems sagen gerne, sie haben mit dem Terror nichts zu tun.
    Die Terror-Anschläge werden aber von Moslems verübt.
    Das heißt, manche von ihnen lügen.

    Ja lügen ist menschlich

  153. @#177 ich2 (23. Feb 2014 05:21)

    Ich habe, ehrlich gesagt, nicht verstanden, was Sie damit sagen wollen.

    Islamischen Terrorismus verharmlosen?
    Dann sind Sie im falschen Blog.

  154. Tut mir leid, ich traue ihm immer noch nicht so weit wie ich ihn schmeißen könnte. So schön das alles klingt, die Reaktion auf die Karikatur wie der Vampir auf den Knoblauch entlarvt ihn. Und das mit dem „viel Zeit brauchen“ um überhaupt anzufangen, darüber zu diskutieren, das spielt der feindlichen Übernahme in die Hände. Das weiß dieser Mann ganz genau! Die Fakten liegen längts auf dem Tisch, und der einzige plausible Grund dagegen ist ein wahltaktischer, man verliert nämlich entweder die eine Wählergruppe oder die andere, und kann vielleicht noch nicht einschätzen welche größer ist. Aber die Folgen für unser Land sind ihnen nicht so wichtig oder was? Wenn sie sich falsch entscheiden, wird die Freude sowieso nicht mehr lange andauern. Jedenfalls ihre Kinder und Enkel werden in einer anderen Welt aufwachen. Deshalb, JETZT aufwachen, liebe AfD! Wenn dieser Mann kein Taqiyya-Uboot ist, dann dumm gelaufen für ihn, aber das ist nun mal seine Bürde und ein Risiko für alle anderen. Wer als Deutscher im Ausland unterwegs ist, weiß auch, woran wir immer wieder mal erinnert werden, nur der Unterschied ist, daß dieser Wahn bei uns Geschichte ist, aber bei den Arabern noch lange nicht.

  155. Name und Herkunft spielen zu Einschätzung einer Person m.E. Keine Rolle. Die Antworten von Herrn Haddad lassen aber den Schluss zu, dass er es mit dem Islam nicht verderben lassen will. Dieses Lavieren, keine eindeutige Meinung haben, macht es schwer, ihn als Beispiel für gelungene Integration zu sehen, eher als Beispiel für perfekte Täuschung.

  156. …Nicht das Bild hat mich sauer gemacht, sondern das Gefühl, dass die Sache eskaliert.

    Aaaah JA !
    Und weil man de-eskalieren will, rastet man mal fix aus…
    Ja, neee…. is klaaa…. !
    Islamische Logik eben.

  157. #88 Paul Bagger

    Ich trau dem nicht!
    Ich trau der ganzen AfD nicht!
    Da bei denen ist der ja nicht das einzige U-Boot.

    Yuuup! Es gibt offenbar noch mehr Taqyia-Künstler bei der AfD. In dieser Partei darf man den Islam nicht als das kritisieren, was er ist: eine weltweite Terrorideologie, die man bekämpfen muss, ganz genauso wie die anderen menschenverachtenden Ideologien den Faschismus, Kommunismus. Für jegliche Herrenmenschenideologien, ganz gleich zu weilchem Zeitgeist gilt: Nicht den kleinen Finger…

  158. @ 16 midgaardschlange

    …dass Sabatina James eine säkulare Muslima…
    der Begriff säkulare Muslima ist ein Oxymoron wie „türkischer Kulturverein“

  159. #168 KarlSchroeder (23. Feb 2014 04:21)

    klingt alles vernünftig, was Amir Haddad sagt!

    Ja klar! Ist doch super, dass aktive Mitglieder der AfD die Scharia einführen wollen. Endlich werden in Europa Frauen gesteinigt, Menschen die Hände abgehackt, Homosexuelle öffentlich unter dem Gegröhle der Massen gaaaanz langsam und genüßlich am Hals zu Tode stranguliert. Und den sch… Atheisten, Juden und Christen darf man die Kehlen aufschneiden – ganz so, wie man das schon als Kind beim öffentlichen Schächten von Schafen auf seinem Balkon x-mal üben durfte.

    Sadismus gegen Schwächere – endlich! Allah uakbar. Ticktack, ticktack, ticktack…

  160. #181 schmibrn (23. Feb 2014 06:49)
    #88 Paul Bagger
    Ich trau dem nicht!
    Ich trau der ganzen AfD nicht!
    Da bei denen ist der ja nicht das einzige U-Boot.
    ….
    Yuuup! Es gibt offenbar noch mehr Taqyia-Künstler bei der AfD.
    ++++

    Also – weshalb so viel Misstrauen, solange der Herr Haddad sich vernünftig gibt?

    Wenn er denn einmal anfangen sollte zu spinnen, kann man ihn immer noch aus der AfD ausschließen.
    Gleiches gilt auch für alle anderen Mitglieder.
    Gerade in neuen Parteien ist das m. E. völlig normal und gehört zum Findungsprozess der politischen Ausrichtung.

    Wir pi-Kommentatoren hoffen schließlich doch alle darauf, demokratische Mehrheiten, deutlich abweichend von den Blockparteien, zu bekommen. Für die EU-Politik, die Zuwanderung, die Steuerpolitik, die Energiepolitik und für die Abkehr von der blödsinnigen „CO2-Klimarettung“, um nur einige wichtige Themen zu nennen.!

    Herr Haddad sollte seine Chance als AfD-Mitglied bekommen!

    Fatal wäre ein Findungsprozess der AfD zur politischen Ausrichtung, der bereits im Vorfeld zu viele Wähler abschreckt! Die „Abschreckung“ wird natürlich unterstützt von den Mainstream-Medien und den Politikern der Blockparteien, die Konkurrenten möglichst ausschalten möchte.

    Beispiele dazu mit Parteien, die unterhalb der 5 % Hürde herumwuseln, kennen wir genug!

    Nichts hat sich bisher geändert, obwohl reichlich konservatives Wählerpotential vorhanden ist!

    Ich hoffe auf die AfD!

  161. Da kommt einer in eine Veranstaltung und will dort unbedingt sein Thema durchdrücken, was nicht klappen will. Als nächstes will er den Teilnehmern Flugblätter aufs Auge drücken, die keiner haben will. Zum Schluss hält er wie ein selbsternannter Exorzist einem Mann eine Karikatur vor die Nase, weil der einen ausländisch klingenden Namen hat. Danach lässt er das Gerücht in die Welt setzen, der ausländisch aussehende Mann sei ein Islamist und überhaupt sei die AfD von Islamisten unterwandert. Dazu werden entsprechende Ammenmärchen verbreitet. Sorry, aber das ist Kindergarten-Niveau.

    So sehe ich das auch Angela-Makel!

    AfD wählen!

  162. schmibrn Yuuup!

    Es gibt offenbar noch mehr Taqyia-Künstler bei der AfD.
    ++++

    Also – weshalb so viel Misstrauen, solange der Herr Haddad sich vernünftig gibt

    Ihr „Herr Haddad“ will die Scharia für Deutschland . Können Sie nicht lesen?
    Wollen Sie uns vielleicht veräppeln?

  163. Nicht erwähnt wurde hier Folgendes:

    Nach der AfD-Veranstaltung sprachen wir Herrn Rahmati vor der Tür auf die orientalische Gewaltkriminalität in Bonn an.

    Herr Rahmati erwiderte, die rechtsextreme Gewalt(!) und die Gewalt der Rockerbanden (die zum überwiegenden Teil aus Moslems bestehen) sei genauso schlimm!

    Im „Kampf gegen Rechts“ dürfte sich Herr Rahmati also mit der islamischen BIG-Partei solidarisieren („Gib Rechts keine Chance!“).

    Im Übrigen erwies sich Herr Rahmati auch in Bezug auf die Diskussion eines anderes Themas als äußerst aggressiv (wofür er sich nachher vor der Tür allerdings entschuldigte).

  164. Selbst wenn H. Haddad in dem Interview (etwas) Kreide gefressen haben sollte und damals bei der AfD Mitgliederversammlung agressiver gewesen sein sollte (was ich nicht weiss): Leute wie er stellen kein Problem unter denen mit Migrationshintergrund dar. Und der Versuch ist des Schweißes der Aufrechten wert (ob er gelingt oder nicht): die Vernünftigen unter den Migranten mit hiesigen Realisten solidarisch zu machen GEGEN LINKE, GRÜNE, UND NAIVE GUTMENSCHEN aus KIrchen, Sozialverbänden, Politik usw., welche die Massenzuwanderung weitertreiben wollen und die auch zugewanderte Straftäter und Hassprediger unbedingt Bleiberecht einräzumen wollen.

  165. #186 schmibrn (23. Feb 2014 08:02)
    Ihr “Herr Haddad” will die Scharia für Deutschland . Können Sie nicht lesen?
    Wollen Sie uns vielleicht veräppeln?
    ++++

    Also, der Herr Haddad gehört nicht mir und vertritt auch nicht vorbehaltlos meine Meinung!

    Ich habe von Herrn Haddad gelesen:

    Da ich kein Muslim bin habe ich keine Ahnung, was alles in der Scharia steht. Ich habe Herrn Grimm gesagt, dass wir in Deutschland Gesetze haben, an die sich jeder zu halten hat. Dieser Rahmen ist vorgegeben. Wenn sich jemand aufgrund seiner Religion weiter einschränken will, ist das meiner Meinung nach seine Privatsache.

    Ich kann deshalb nicht erkennen, dass er als „Nichtmoslem“ die Scharia in Deutschland einführen möchte.
    Was auch völlig fern der AfD liegt!

  166. Die AfD ist keine Alternative. Das sollte sogar der letzte, intelligenzbefreite MSM-Konsument durchschauen.

    Man möchte auch dort nur eines: an den großen Futtertrog, koste es was es wolle. Auch wenn man nach dem Vorbild der SPD mit Migranten paktiert, die ganz andere Pläne haben.

    Wenn sich jemand aufgrund seiner Religion weiter einschränken will, ist das meiner Meinung nach seine Privatsache.

    Achso, na dann ist ja alles klar. Ehrenmord ist Privatsache, das Abschlachten von Ex-Muslimen ist also auch Privatsache. Dschihad ist Privatsache. Terror gegen Ungläubige ist Privatsache. Gewalt gegen Frauen ist Privatsache. Um es explizit zu sagen: Amir Haddad (AfD) befürwortet eine Parlleljustiz. Von der Unvereinbarkeit des Islam und der Scharia mit dem Grundgesetz und der freiheitlich demokratischen Grundordnung kommt nichts über die Lippen. Er könnte glatt bei Wendehals Merkel zur Schule gegangen sein.

    AfD? Nein, Danke.

  167. Sabatina James sagt es ganz klar und deutlich, es gibt islamische Extremisten und Terroristen, weil es die politisch-religiöse Koranlehre gibt!!!

    Amir Haddad:
    ***Trotzdem möchte ich sagen, dass ich dankbar bin, wenn Menschen ihre Zeit für die Gesellschaft opfern um uns über die Gefahren zu informieren, die von den Islamisten ausgehen. Ich bin mir sicher, dass Herr Grimm und ich uns auf dem falschen Fuß erwischt haben und alles nur ein Missverständnis war, das ich hoffentlich jetzt ausgeräumt habe.***

    Er unterscheidet Islamgläubige und Islamisten, aber der Islamist zieht seine Rechtfertigung aus dem Koran der Islamgläubigen.

    Es gibt aber keine Kinderschänder, weil es die katholische Lehre und Katholiken gibt. Die Bibel gibt keine menschenverachtenden Verhaltensweisen vor.

    Er ist genau der Meinung aller im Islam aufgewachsenen Muslime, die die Koranaussage für eine grundgesetzlich und staatlich anerkannte Reliogionslehre halten, obwohl er sehr genau weiß, was im Koran gelehrt wird und welche Folgen diese Lehre für die gesamt Menschheit hat. Die AfD ist für mich nicht mehr wählbar, weil sie zur Koranaussage und der zur Bedeutung der Auswirkungen für mit dieser Lehre aufgewachsenen Kinder keine Stellung bezieht.
    Die Koranlehre muss einem Lehrverbot unterzogen werden, anders wird dieser ungeheure menschenverachtende Zerstörungsfeldzug gegen die menschliche Vernunft in Deutschland, wie in so vielen anderen Ländern, nicht zu stoppen sein.
    Null Toleranz für die Koranaussage und deren Meinungsträger. Die knallharten Aussagen eines angeblichen „Religionsbuches Koran“ sind die garantierte „Religionsfreiheit“ unseres Grundgesetzes – Aussage aller die Deutschen vertretenden Ministerien in Deutschland.
    Das hat Aussagekraft. Das sind Fakten. Da weiß man, wo man dran ist. Und ob es moderate Koraninterpretationen gibt, interessiert mich nicht, mich interessieren die Ergebnisse der „besonders Gläubigen“, die die knallharte Botschaft einer „Religion der Rechtgeleiteten“, der „Auserkorenen“ repräsentieren, die genau Allah und seinem Propheten das erfüllen, was der Rest der Koranhörigen ebenfalls liest und kritiklos übernimmt.

  168. #97 7berjer (23. Feb 2014 00:21)

    Norddeutscher Radiosender will keine deutsche Musik mehr ausstrahlen

    Das sind dann aber ganz schlechte Nachrichten für die Herren Bushido, Haftbefehl und Kollegah!

  169. in der AfD scheint der Anteil von Moslems und sonstigen MiHiGrulern ja Ähnlich hoch zu sein wie bei SPD und Grünen.

  170. Für mich stellen sich die Anworten des Schatzmeisters nicht so schlimm dar.
    Immerhin ging es an diesem Abend nicht um eine Diskussion zu Grundsatzthemen, sondern darum die Parteiarbeit auf eine solide Basis zu stellen.
    Zitat:“Die AfD Bonn hatte einen Kommunalabend organisiert. Unser Ziel war es, 33 Kandidaten für die Kommunalwahl zu finden. Programmatik war an dem Abend eigentlich kein Thema. Das hat Herr Grimm, den ich bis dato nicht kannte, nicht akzeptieren wollen und wurde deshalb ignoriert.“

    Und dann kommt jemand daher und möchte die ganze Veranstaltung umwandeln.
    Ich kann verstehen, daß die Organisatoren „angepißt“ waren.
    Wahrscheinlich hätte ich Herrn Grimm noch viel unfreundlicher gesagt, daß er den Ablauf der Veranstaltung nicht stören soll.
    Natürlich ist der ganze „administrative Kram“ manchmal langweilig und Viele betrachten es als überflüssig. Aber es muß nun mal sein.
    Ohne korrekt durchgeführte interne Festlegungen wie Satzungen und Auswahl von Kandidaten läuft alles in ähnlich chaotische Richtungen wie bei den Piraten.

    Der junge Mann hat im Interview völlig richtig gehandelt.
    Er hat sich bei Fragen deren Beantwortung nicht allein seine Aufgabe ist auch nicht festnageln lassen.
    Immerhin ist die AfD noch im Aufbau.
    In einigen Bereichen muß man sich noch finden. Die AfD ist nicht wie die alte Tante SPD, deren Reaktionen seit 150 Jahren festgelegt sind.

    Und aus den Formulierungen ist, meiner Meinung nach, zu erkennen, daß er noch keiner von den abgefeimten Politschranzen ist wie man sie überall in den Altparteien findet.

  171. #156 Heta (23. Feb 2014 03:28)

    Möglicherweise ist Amir ein Parse. Es gibt im Iran immer noch viele Zoroastrier. Im Ergebnis ist mir das aber egal, weil Amir Haddad eine vernünftige und plausible Darstellung der Vorgänge geliefert hat.

    Jürgen Grimm ist meinen Informationen nach tatsächlich „missionarisch unterwegs“, was man schon daran erkennen kann, dass er einem Kreisverband seine Agenda aufdrücken wollte. Gerade selbsternannte Islamkritiker kommen manchmal sehr penetrant daher und glauben tatsächlich, dass alle Ungerechtigkeiten dieser Welt auf den Islam zurückzuführen sind.

    Ich bin jedenfalls froh, am 25. Mai zweimal die AfD wälen zu können und werde jetzt erstmal eine ordentliche Spende machen.

  172. Dank an PI für diese Klarstellung. Ich würde auch sehr unfreundlich werden wenn eine Versammlung einberufen wird und dann kommt jemand und will mir ein anderes Diksussionsthema aufzwingen. Herr Haddad spricht klar seine Ansichten aus und das gefällt mir . Man kann nicht jeden Verdächtigen nur weil er aus einem anderen Kulturkreis stammt. Er studiert Maschinenbau ein Fach das viel zu wenig studiert wird und wünsche ihm viel Erfolg.
    Solche Leute können wir gut gebrauchen !

  173. Nur Geeiere! Kann sich nicht erinnern….?! Wem will der das erzählen?
    Hier geht es nur um den Stimmenfang aus der muselmanischen Ecke!
    AfD sollte sich exakt positionieren zu gerade diesem Thema, die wissen genau was in Deutschland vorgeht.
    Aber , was erden wir erleben? FDP2!!!!!!!
    Viel Spaß noch mit der AfD.
    Semper PI

  174. #59 Josef (22. Feb 2014 22:45)

    AfD = Allah für Deutschland

    Wer der AfD glaubt, glaubt sicher auch, die CDU wäre eine konservative Partei.

    Na, dann oute ich mich mal: Ich halte die AfD für ziemlich vertrauenswürdig, jedenfals die mit großem Abstand vertrauenswürdigste Partei mit Chancen, in diesem Land etwas politisch zu gestalten und dem vorherrschenden geballten Irrsinn mittels des gesunden Menschenverstandes zu begegnen.

    Und die CDU, ja mittlerweile sogar in weiten Teilen die CSU, halte ich für eine linke Mainstream-Partei, die der Abschaffung Deutschlands und der bürgerlichen Gesellschaft zumindest wohlwollend gegenübersteht. Die CDU-Kanzlerin und ihr Gefolge halte ich zudem für ein nationales Unglück. Kurzum: die CDU ist größtenteils nur noch eine Ansammlung widerlicher Figuren. Eher würde mir die Hand abfaulen, bevor ich als Konservativer und Kulturpessimist diese nochmals wählen würde.

  175. Aktuell:

    „Kampf um Europa- AfD und FDP diskutieren mit Peter Hahne im ZDF.

    Sonntag, 10.15 bis 10.42 Uhr mit Bernd Lucke!

    Fernseher anschalten! 😉

  176. Hey Leute, seit mal nen Augenblick leise…….
    …KLACK…….na,gehört? Das war die Tür von dem Bus,der mit der Chance etwas zu ändern,wegen dem Wahlergebniss 2013, nach Nimmerland abgefahren ist !!!
    Und mal eins, nachdem ich gelesen habe,das ein Zahnarzt von museldem Glauben,der ja als sehr wohl gebildet erschien, scharia mässig seine Kinder geschächtet hat,so gut seine Ideologie zu tarnen verstand…tja..da will doch keiner anzweifeln,warum eine grosse Skepsis gegenüber „moderaten“ Moslems angebracht ist oder?

  177. @ #131 dortmunder (23. Feb 2014 01:32)

    Ich habe keine Vorurteile, ich bin vorsichtig und eben nicht naiv! Diese islamischen Einwanderer müssen erst mal über 5 Generationen beweisen, daß sie abendlandtreu sind!!!

    IRANER MIT STUDIUM – AUSSEN LINKS, INNEN MOSLEM

    Jeder angebliche Nicht-mehr-Moslem soll sich öffentlich vom Islam lossagen, wenn er in die Politik geht!

    Was glauben Sie, wem dieses smarte Moslembürschchen folgen, wenn hier Bürgerkrieg ist und das Schwert des Islams über ihm schweben wird? Da wird ihm einfallen, daß er Geburtsmoslem ist!

    Siehe Bahman Nirumand, der iranische Lügner, Bombenleger, Meinhoff- und Dutschke-Freund, Deutschland- und Amerikahasser, vermutl. Doppelagent und seine Sippschaft Mariam Lau geb. Nirumand, geb. in Teheran mit Gatte Jörg Lau(Nürnberg 2.0). Iraner und iranische Kurden waren eine starke Gruppe in den Studentenrevolten Europas, in der sozialistischen 1968-er Kulturrevolution.

    @ Angela-Makel

    Sabbatina James ist zum Katholizismus konvertiert

    @ #146 DerAllEine (23. Feb 2014 02:21)

    Wen meinen Sie mit „DerAllEine“? Den islamischen Mondgötzen Allah?

    @ #129 dortmunder (23. Feb 2014 01:28)

    Dann soll er öffentlich sagen, seit wann und warum er nicht mehr Moslem ist!
    Kommt nur noch, daß Sie und er sagen, Religion sei Privatsache.

    IRANER sind oft links, aber üble Islamversteher, der Islamchip ist in ihnen drin seit Jahrhunderten:

    Bahman Nirumand und Sippschaft:
    Spiegel 1967
    „“WELCHER PERSER ISST SCHON SCHWEIN?““
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46209484.html

    Naika Foroutan, Sozialwissenschaftlerin
    Sie leitet das an der Humboldt-Universität zu Berlin ansässige und von der Volkswagenstiftung finanzierte Forschungsprojekt „Hybride europäisch-muslimische Identitätsmodelle (HEYMAT)“

    Ferdos Forudastan, Gaucks Sprachrohr und Redeschreiberin, Gattin des grünen Michael Vesper

    Minu Barati, linke Filmemacherin, Gattin des Joschka Fischer und ihr dubioser Vater Dr. Mehran Barati oder auch genannt Dr. Nosratollah Barati-Novbari:
    http://www.eussner.net/schaf_2005-05-11_23-07-19.html

    Ich kann hier leider nur paar Beispiele bringen, aus Platz- und Zeitgründen.

  178. #147 Thorald Steiner (23. Feb 2014 02:21)

    blu-NEWS ist an und für sich kein schlechter Blog, da sind ganz vernünftige Leute am Werk, die bereits damals erkannt haben, dass DIE FREIHEIT mit ihrer einseitigen Ausrichtung auf den Islam keinen Blumentopf gewinnen kann.

    Mit dem von Ihnen genannten Artikel hat blu-NEWS offensichtlich einen Schnellschuss gemacht und unnötig Staub aufgewirbelt.

    Zutreffend! Und auf diesen Schnellschuss stürzen sich hier mit Begeisterung überwiegend PRO-Funktionäre und -Fans, um der verhassten AfD, die natürlich Teile des eigenen Wählerpotenzials anspricht, etwas anzudichten. Nee Leute, das überzeugt mich nun wirklich nicht.

  179. Meine Lösung:

    „Alle Muslime in muslimische länder schicken,wenn wir nicht zu dieser Lösung kommen sind wir erledigt.
    Ich will keine Menschen umbringen,eben deswegen sollten sie friedlich dort hin wo sie erwünscht sind,und sich gegenseitig killen.Eben das was ihnen von Natur aus gegeben ist,rauben morden etc.“

    Das ist die beste Lösung.
    Danach wird es auch kein Flüchtlingsproblem mehr geben.
    Aber ob die USA das auch wollen ist die zweite Frage.
    Solange sich Europa mit „Zuwanderung“ herumschlägt hat die USA Zeit ihre Vormachtstellung zu erhalten.
    Die USA haben die Mögichkeit mit Saudi Arabien
    zu verhandeln und ihnen klarmachen das die ständige Finanzierung der unterschiedlichsten
    Kämpfer des Islam bald ein Ende haben muß.
    Andernfalls ist der Bestand von Mekka und Medina gefährdet.

  180. #193 raswetschik (23. Feb 2014 09:07)

    Für mich stellen sich die Anworten des Schatzmeisters nicht so schlimm dar.
    Immerhin ging es an diesem Abend nicht um eine Diskussion zu Grundsatzthemen, sondern darum die Parteiarbeit auf eine solide Basis zu stellen.
    Zitat:”Die AfD Bonn hatte einen Kommunalabend organisiert. Unser Ziel war es, 33 Kandidaten für die Kommunalwahl zu finden. Programmatik war an dem Abend eigentlich kein Thema. Das hat Herr Grimm, den ich bis dato nicht kannte, nicht akzeptieren wollen und wurde deshalb ignoriert.”
    ————————–

    Es ist ja wohl nachzuvollziehen, dass man, bevor man sich bei der AfD als Kandidat oder Unterstützer (Verteilen, Plakatieren, Infostände etc.)zur Verfügung stellt bzw. Mitglied wird, zunächst einmal wissen möchte, wie sich diese Partei zu extrem wichtigen Themen wie Islam/Islamisierung und Zuwanderung positioniert. Ich kaufe doch nicht die Katze im Sack!

  181. #187 Milli Gyros (23. Feb 2014 08:06)

    Aha, Sie gehören also zu dem 2-Meter-Märchen-Onkel, der einen unbescholtenen Maschinenbaustudenten in die Nähe von Sprengstoffgürteln rückt. Oder haben am Ende sogar Sie Blu news gefüttert?

    Jemand von Pro Köln dient also dem bei der AfD als Mitglied abgelehnten Jürgen Grimm als Zeuge eines Gesprächs mit einem AfD-Mann. Sehr aufschlussreich. Keine weiteren Fragen…

  182. #201 Milli Gyros (23. Feb 2014 11:19)

    Als wenn die AfD jemand von Pro Köln zum Plakatieren losschicken würde… Sie machen sich ja lächerlich!

  183. @ #199 Tiefseetaucher (23. Feb 2014 10:47)

    Leiden Sie unter Verfolgungswahn? Wie können Sie die Leseer und Schreiber bei PI so pauschal herunterputzen?

    Ich z.B. wählte – mit innerem Vorbehalt – Pro-NRW, weil es nichts anderes gab. Ich hätte lieber eine kleine christliche Partei gewählt.

  184. Die Kampagne von PRO gegen die AFD ist zum KOTZEN und schadet am Ende beiden.

    Profitieren werden die CDU, die FDP und das Nichtwählerlager.

    Wahrscheinlich sind es sogar die Uboote bei PRO, die gezielt gegen die AFD agieren sollen.

    Ziel: Das Konservative Lager zu zerstören und gegeneinander auszuspielen!

    Lasst euch nicht verarschen!

    Helft mit und melden euch zum Wahlkampf für die AfD!

    Im Mai holen wir 10+X

  185. Auch wenn Haddad Rahmati irgendwelchen Schrott von wegen relevanter Kriminalität durch „Rocker“ und „Rechtsextreme“ in Bad Godesberg erzählt, scheint er nicht wirklich bedeutend zu sein. Ein richtig fetter Fisch ist hingegen Christian Rogler, ein Fethullah-Gülen-Propagandist, der im Netzwerk von Beatrix von Storch unterwegs ist. Einfach mal seinen Namen bei Google gemeinsam mit den Stichworten NPD, Deutsche Stimme und Andreas Molau eingeben. Rogler ist ein Troll, der gleich jedem Islamkritiker andichtet, ein „Rassist“ zu sein. So einen Dreck kenne ich sonst nur von der Islam-Partei BIG.

  186. Prof.Lucke betont, das die AFD weder konservativ ist, noch es in Zukunft wird.(Aussage nach der BTW von ihm).

    Die AFD Sprecher betonen, das es keine Zusammenarbeit mit Wilders, seiner Partei oder ähnlicher Parteien geben wird, aber mit der AP des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan.

    Hans Olaf Henkel schrieb in einem Buch noch mMitte 2013, das er für den EU Beitritt der Türekei ist. Aktuell sprach er sich in einem Interview für die EU Osterweiterung aus (Er will die Ukraine in der EU haben).

    Gibt es also einen Grund, die AFD zu wählen?

    All das bietet die FDP auch.

    Und in Bezug auf die Islamisierung ist die AFD Führung Blind, oder schaut absichtlich weg.

  187. @ ng

    In der Ukraine gibt es Konflikte zwischen ukrainischem, russischem und westlichem Christentum. Man sollte dieses Land in Ruhe lassen, statt auf eine Zwangsmitgliedschaft in der EU zu pochen. Henkel verbreitet offenbar immer wieder gern Quatsch mit Sauce.

  188. #216 Bonn (23. Feb 2014 12:36)
    @ ng
    In der Ukraine gibt es Konflikte zwischen ukrainischem, russischem und westlichem Christentum. Man sollte dieses Land in Ruhe lassen, statt auf eine Zwangsmitgliedschaft in der EU zu pochen. Henkel verbreitet offenbar immer wieder gern Quatsch mit Sauce.
    ++++

    Mir persönlich ist es egal, was ukrainische, russische und westliche gegeneinandner haben.
    Hauptsache sie lassen Unbeteiligte in Ruhe!

    Mir wäre die Verschonung meines Einkommens vor zusätzlichen Steuerbelastungen für ein weiteres Schwachmatenland wichtig!

  189. @ Eule53

    Die Ukraine hat seit 1914 extrem gelitten. Selbst in der Zwischenkriegszeit gab es Stalins Terror in Form des Holodomor. Die Ukraine ist ein vom sozialistischen Verbrechertum sehr gebeuteltes Land. Daher finde ich es abstoßend, die Ukraine als „Schwachmatenland“ zu verunglimpfen.

  190. Herr Rahmati erwiderte, die rechtsextreme Gewalt(!) und die Gewalt der Rockerbanden (die zum überwiegenden Teil aus Moslems bestehen) sei genauso schlimm!

    Warum kommt mir da immer die Hand mit dem ausgestreckten Zeigefinger (auf die anderen -> Rocker) und den drei auf sich selbst zeigenden Fingern in den Sinn????

    Ein Schelm, der Böses denkt…

    Ein Schelm, der B

  191. #213 Bonn (23. Feb 2014 12:09)

    Auch wenn Haddad Rahmati irgendwelchen Schrott von wegen relevanter Kriminalität durch “Rocker” und “Rechtsextreme” in Bad Godesberg erzählt

    Schrott ist der richtige Ausdruck. Denn was taugen denn die Erzählungen von Blu News noch, wenn Ihre Pro-Bonn-Kollegin Marion Poppers Blu News mit Märchen über Herrn Haddad füttert?

    Damit hat sich nicht nur Blu news als ernstzunehmendes Medium erledigt. Pro Bonn steht dank Frau Poppers als Partei da, die es nötig hat, über Mitglieder anderer Parteien Lügen zu verbreiten. Pro Bonn steht als eine Partei da, die jedem mit orientalisch klingenden Namen einen Sprengstoffgürtel andichtet und damit ehemals ernstzunehmende Medien infiltriert. Wer soll eine Partei, die solche Lächerlichkeiten nötig hat, eigentlich noch ernst nehmen, Herr Ernst?

    Sie haben es zugelassen, dass ihr Bonner Mitglied Marion Poppers Verleumdungen über den Maschinenbaustudenten Amir Haddad verbreitet. Und Sie beteiligen sich weiter an dieser Verleumdungskampagne, obwohl sie längst aufgeflogen ist. Ich bin sehr gespannt, was Ihr Parteichef zu dieser Angelegenheit sagt. Er wird ja sicherlich Post von den AfD-Juristen bekommen.

  192. @ Makel

    Sie anonymer Hetzer entlarven sich mit ihrem Geschwurbel selbst. Habe ich jemals behauptet, Haddad Rahmati sei ein Salafist oder ähnliches? Die Salafisten vor Ort sind beim „Rat der Muslime“, der Islam-Partei BIG oder auch bei der „Wahren Religion“ zu suchen.

  193. Lassen wir Herrn Ramati doch öffentlich einen Eid auf die Deutsche Verfassung mit der Bibel schwören!

    Ich hasse solche Maßnahmen, nur manchmal sollten diese eingesetzt werden, um endlich Klarheit zu schaffen!

    Sollte Herr Rahmati das nicht machen, sollte erneut nachgedacht werden. Wenn Herr Ramati wirklich Muslim ist, und einen Eid auf der Bibel schwört, ist es das Todesurteil, ansonsten dürfte das Herrn Rahmati nicht betreffen.

  194. @ Heike_Mareike

    Wenn Haddad Rahmati nicht einmal in den General-Anzeiger Bonn schauen kann und daher unqualifizierte Kommentare zur Kriminalität im Stadtbezirk Bad Godesberg tätigt, ist das sein Privatvergnügen. Beatrix von Storch und die AfD sollen sich vielmehr zum Fethullah-Gülen-Troll Christian Rogler erklären. Der ist eine tatsächlich harte Nummer.

  195. #222 Heike_Mareike (23. Feb 2014 13:39)

    Ihre Rechtsauffassung ist abenteuerlich. Was hat Herr Haddad eigentlich verbrochen, dass Sie ihn wie in einer Gerichtsverhandlung unter Eid setzen wollen?

    Es ist schon peinlich genug, dass ihm Blu news inklusive Pro-NRW-Informaten Islamismus andichteten. Sie kommen wohl nicht damit klar, dass hier eine üble Verleumdungskampagne aufgeflogen ist?

  196. #223 Bonn (23. Feb 2014 13:46)

    Unqualifiziert ist das, was durch Blu News über Herrn Haddad verbreitet wurde.

    Wenn Sie sich weiter in dem Blödsinn suhlen wollen, bleibt das Ihnen überlassen. Damit offenbaren Sie die politische „Qualität“ und die Methoden Ihrer sogenannten „Bürgerbewegung“. Eine Bewegung, die unbescholtene Bürger verleumdet.

  197. @ Makel

    In meiner Funktion als Bonner PRO-NRW-Mandatsträger sage ich klipp und klar, daß ich Haddad Rahmati nicht als wichtig erachte. Mit Christian Rogler gibt es in AfD-Kreisen einen Troll im Ungeiste Fethullah Gülens, der tatsächlich Querverbindungen zum Scharia-Kopfab-Islam hat.

  198. #226 Bonn (23. Feb 2014 13:54)

    Es war Ihnen aber offenbar wichtig genug, eins Ihrer Mitglieder zu AfD-Veranstaltungen zu schicken und dort nach „Islamisten“ Ausschau halten zu lassen. Der Erstbeste, der orientalisch aussah und einen orientalischen Namen hat, musste dann herhalten, um der AfD was anzudichten. Erbärmliche Methoden, Herr Ernst!

  199. @ Makel

    Sehr neu wäre es mir, daß überhaupt ein aktives Mitglied von PRO NRW Bonn, sich jemals beim lokalen AfD-Verband hätte blicken lassen.

  200. #155 Angela-Makel (23. Feb 2014 03:21)

    #153 Schüfeli (23. Feb 2014 03:13)

    Haben Sie eigentlich kapiert, dass Amir Haddad gar kein Moslem ist? Was sollen also diese Luftnummern?
    ——————
    Vom Islam haben Sie so viel Ahnung wie ein anatolischer Ziegenhirte vom Grundgesetz. Sie haben nichts, aber überhaupt nichts kapiert, Herr Makel!

    Als Iraner ist Herr Rahmati automatisch von Geburt an Moslem (es sei denn, dass er später konvertiert ist, aber dann würde er möglicherweise nicht mehr leben, da in den islamischen Ländern auf Apostasie die Todesstrafe steht). Nach islamischer Auffassung ist jeder Mensch von Geburt an ein Moslem. Widerspricht Mensch dieser idiotischen Feststellung und behauptet, einem anderen Glauben anzugehören, ist er ein „Kuffar“ (= Ungläubiger bzw. Lebensunwerter). Was mit diesen zu geschehen hat, können Sie im Koran nachlesen. Den dürften Sie aber kaum kennen, denn sonst würden Sie hier nicht so einen Mist erzählen.

  201. @ Makel

    Übrigens ist beim PRO NRW KV Bonn mit Zahid Khan schon ein Orientale aufgetreten. Mit der arabischen Christengemeinde haben wir uns auch bereits getroffen. Also versuchen sie es gar nicht erst, uns „Rassismus“ zu unterstellen.

  202. Ich habe nix gegen die AfD, diese Partei ist definitiv besser als die etablierten Parteien. Es ist trotzdem wichtig auch eine weniger moderate Alternative zu haben, und das ist Pro NRW.

  203. @ Thorben_Arminius

    Da mir der eine oder andere AfDler persönlich bekannt ist, kann ich zumindest sagen, daß einige Aufrechte in der Partei unterwegs sind, doch ein Gülen-Troll wie Christian Rogler muß unbedingt aus dem von-Storch-Netzwerk entfernt werden, sonst könnte die AfD daran Schaden nehmen.

  204. @ #212 AlternativerHesse (23. Feb 2014 12:02)

    Peinlich, wie hier blindverliebte AfD-Fans auftauchen und ihre Partei vergöttern!
    Mannomann, aus dem Alter sind wir doch ´raus, wo wir Idole brauchen und denen alles durchgehen lassen! Ein gesundes Mißtrauen ist lebenswichtig, ob beim Schatzmeister einer Partei oder dem des Karneval- oder Karnickelvereins.

    +++

    Ich habe bei den Bundestagswahlen meine Erststimme dem hießigen AfD-Kandidaten gegeben, quasi als kleineres Übel, weil es hier keinen Pro-Kandidaten gab. Meine Zweitstimme gab ich, unter innerem Vorbehalt, der Partei Pro-Deutschland, weil es keine kleine christliche Partei gab.

    Schon mal hatte ich bei eine der Wahlen, weiß nicht mehr bei welcher, die christliche AUF gewählt.

    Eine Partei kritisch zu begleiten ist nie ein Fehler!

  205. #228 Bonn (23. Feb 2014 14:13)

    Wenn Pro Bonn jetzt schon die eigenen Mitglieder verleugnet, wundert mich gar nichts mehr.

    Schön, dass die AfD hinter ihrem Mitglied Amir Haddad steht.

  206. Der Schatzmeister der AfD Bonn heißt Amir Hossein Haddad Rahmati – und daher ist gesundes Mißtrauen angesagt.

    Mein Mutter sagte immer:

    „Trau – schau – wem!“

  207. #229 Milli Gyros (23. Feb 2014 14:15)

    Als Iraner ist Herr Rahmati automatisch von Geburt an Moslem (es sei denn, dass er später konvertiert ist, aber dann würde er möglicherweise nicht mehr leben, da in den islamischen Ländern auf Apostasie die Todesstrafe steht).

    Wer sagt denn überhaupt, dass Amir Haddad im Iran geboren ist? Haben Sie ihm den Personalausweis gestohlen während er mit dem Mohammed-Flugblatt abgelenkt wurde? Oder haben Sie das aus Ihrer Glaskugel gelesen?

    Sie haben sich in unerträglicher Weise in das Leben eines jungen Maschinenbaustudenten eingemischt. Und Sie schaffen es noch nicht mal, sich bedeckt zu halten, nachdem Ihre Verleudmungskampagne aufgeflogen ist. Was unterscheidet Ihre Hetzkampagne eigentlich von der typischen Vorgehensweise der Antifa?

    Erbärmliche „Bürgerbewegung“ Pro NRW…

    Rechtsanwalt Beisicht wird sicherlich begeistert sein von solchem Aktivismus.

  208. @ Makel

    Wen soll ich verleugnen? Es gibt ehemalige Mitglieder und Unterstützer von PRO NRW Bonn, die in den AfD-Verbänden Bonn und Rhein-Sieg unterwegs sind, aber meines Wissens kein aktuelles Mitglied, das die AfD-Treffen besuchen würde.

  209. #235 Maria-Bernhardine (23. Feb 2014 14:58)

    Und Amir Haddads Mutter sagte vermutlich: Bilde dich und engagiere dich und mach dir nichts aus dummen Leuten, die dich nach Äußerlichkeiten beurteilen!

  210. @ Makel

    Hallo!? Keine Schnappatmung bekommen. Die AfD schreibt doch selbst, Haddad Rahmati sei in Teheran geboren. Wollen sie etwa die Aussagen Ihrer eigenen Partei in Abrede stellen?

  211. #237 Bonn (23. Feb 2014 15:05)

    Ist Ihnen wohl peinlich die Sache oder warum verleugnen Sie jetzt ein Mitglied, das vor nicht nicht allzu langer Zeit mal als Ihre Schriftführerin fungierte?

  212. #239 Bonn (23. Feb 2014 15:07)

    Die AfD schreibt doch selbst, Haddad Rahmati sei in Teheran geboren.

    Tut sie das? Wo?

  213. Der faschistisch, menschenverachtende,
    geisteskranke, terroristische ISSLAM,
    und die Listenschmiede
    „“ Allah, „“ Mohammed „“?
    usw. sind die lachenden dritten….

    Wer solche Vorbilder hat,
    ist nicht zu retten !!

    In weiteren 1000 jahren wird sich das Problem faschistischer ISSLAM so, oder so erledigt haben….!?

    GEMEINSAM !!!
    Für FREIHEIT, DEMOKRATIE und
    MENSCHENRECHTE in der Welt !!!

    GEGEN
    FASCHISMUS, RELIGIONS-und IDEOLOGIEWAHN !!

  214. @ Makel

    Wen soll ich verleugnen? Apropos verleugnen: Bis vor wenigen Tagen befand sich der stellv. JA-Landesvorsitzende NRW, Alexander Jungbluth, in meiner FB-Freundesliste. Inzwischen hat er sich verdrückt. Keine Ahnung, was nun mit meinem Ex-Bundesbruder los ist.

  215. Christian Rogler???

    Welche Rolle spielt der in der AfD?

    Hat er irgendein Amt?

    Der ist doch nur ein Internet-Blogger oder täusche ich mich?

  216. Es ist doch immer wieder dasselbe mit den Lappen von der Pro-Bewegung (v.a. Pro NRW). In der AfD ist Pro NRW so wichtig wie ein umgefallener Sack Reis in China, aber in der Pro NRW ist die AfD das Maß aller Dinge.

    Es wird im Prinzip mit denselben Methoden der grün-links durchtränkten Medien (und zuweilen sogar noch tendenziöser) gegen alles Andersdenkende und Konkurrierende gehetzt und ordentlich desinformiert.
    Das ist billigste Anti-AfD-Propaganda. Das geschieht wohl im Hinblick auf die Europawahl.

    Es wird aber wohl wieder so sein wie bereits bei der Bundestagswahl:
    Es kündigen immer wieder dieselben Lappen vollmundig an, Rep oder Pro zu wählen, sodass hier in den Kommentarspalten der Eindruck entstehen soll, dass nun wirklich keiner die AfD wählt und v.a. Pro eine gute Basis hat.

    Doch wie sieht die Realität aus?
    Es kamen letztlich Pro und Rep jeweils auf lächerliche 0,2%. Sie haben es jeweils nicht einmal geschafft, auf lächerliche 100.000 Zweitstimmen von weit über 60 Mio. (!!!) Wahlberechtigten zu kommen.

    Wenn man sich bei den Reps die Entwicklung seit den Achtzigern verfolgt, erkennt man bei Bundestags-, Landtags- und Europawahlen einen deutlichen (!) Rückgang der Stimmenanteile. Einen sehr deutlichen. Das ist Tatsache. Von wo sollte also die „Gefahr“ durch die sog. „Rechtskonservativen“ ausgehen, die man mit einer „Schein-Opposition“ bekämpfen müsste?

    Das war alles v.a. weit vor Gründung der AfD gewesen.
    Zu behaupten, die AfD sei eine „systemgesteuerte und unterwanderte Schein-Opposition“, um Rep, Pro und Co. zu schwächen, ist nun so sehr an der Realität vorbei, dass man sich um eben jene Verschwörungstheoretiker ernsthafte Sorgen machen muss.
    Ich möchte nicht wissen, was diejenigen für ein Dasein fristen. Das ist jetzt keinesfalls respektlos gemeint, aber irgendwo muss für diese Hirngespinste die Ursache zu finden sein.

    Rep, Pro, DF etc. spalten sich und zerlegen sich selbst, sodass es keines „trojanischen Pferdes“ bedarf. Das schaffen sie mit ihren Karrieristen, Selbstdarstellern und Machtmenschen auch sehr gut alleine. Sehr viele ehemalige Mitglieder bzw. sogar nicht wenige aktuelle Mitglieder können davon ein Lied singen. Wenn ich Anhänger der Altparteien wäre, würde ich diesem Treiben ohne jegliche eigene Anstrengungen einfach genüsslich von außerhalb zusehen und einfach schauen, wie sie sich gegenseitig zerfetzen.

    Zwar haben sich jetzt Rep und DF endlich (!) auf eine Zusammenarbeit einigen können. Doch bei diesen Splitterparteien darf man sich nicht allzu viele Hoffnungen machen. Die DF ist mit Stürzenberger an der Spitze ohnehin so gut wie Geschichte (siehe rückläufige Mitgliederzahlen sowie Stimmenanteile bei Landtagswahlen in Niedersachsen und Bayern), sodass dieser Zusammenschluss kaum noch etwas verändern könnte.

  217. @ AH

    Zumindest ist Rogler ins Netzwerk von Beatrix von Storch eingebunden. Er soll massenhaft Beiträge in AfD-Internet-Diskussionen verfassen. Ich persönlich werte das als einen Versuch der Scharia-Mohammedaner um Fethullah Gülen, in der AfD Einfluß zu gewinnen.

  218. Wie passen „Das hat Herr Grimm, den ich bis dato nicht kannte, nicht akzeptieren wollen und wurde deshalb ignoriert.“
    und
    „Ich wollte das eigentlich nicht, weil ich schon ahnte, dass Herr Grimm wieder auf Islam und Salafismus zu sprechen kommt.“
    Zusammen?
    Hat da einer gelogen?

  219. ISSLAMKRITIK UND DIE BEWEGUNG
    GEGEN DEN FASCHISTISCHEN ISSLAM
    KOTRAN, SCHARIA usw.
    SOLLTE SICH NICHT SPALTEN LASSEN.

    Nur GEMEINSAM ist die noch Restfreiheit zu verteidigen!!

    Die Welt der Vollidioten !?

    A.D.

  220. #190 Eule53

    Sind Sie AfD’ler?

    „Scharia: Wenn sich jemand neben unseren Gesetzen einschränken will ist das Privatsache“

    Tun Sie weiter so als wenn Sie hier den Naiven geben. Sie eiern hier die ganze Zeit um die Kaba rum.

    Jemand der der Scharia die Tore aufmacht, ist unwählbar. No way! Ich glaub‘ ich spinn’…

    Wir brauchen nicht weiter zu diskutieren.
    Das Verfolgen und Vernichten anderer entbehrt jeglicher Diskussionsgrundlage. Mag für Sie anders sein.

    Und jetzt machen Sie weiter Werbung für Ihren „Herrn Amir Haddad“.

    Ich habe zumindest politisch die Wahl. Ich werde bzgl. der Zukunft unserer Kinder mich nicht sehenden Auges in Schuld begeben.
    So wie das aussieht, ist diese Partei nicht in der Lage, Mitglieder mit radikal-menschenverachtenden Ideologien wie Islam und Scharia im Kopf zu entfernen.
    Ich werde diese Partei sicher nicht mehr wählen.

  221. @ Santana

    Klar, die von PRO sind ja so doof… Es ist nun einmal Fakt, daß die hiesige AfD recht seltsame Kapriolen schlägt. Rosendahl ist als Landespressesprecher unprofessionell. Ein Dieter Haese, den eigentlich jeder alteingesessene in Bonn-Beuel kennt, der von 1999 bis 2004 für die Unabhängige Wählergemeinschaft im Stadtrat saß, wird ohne Begründung aus seiner Parteimitgliedschaft entlassen. Er hätte das Recht, das Parteischiedsgericht anzurufen, jedoch verzichtet er enttäuscht darauf.

  222. Danke an Pi für das Interview es freut mich sehr das man bei Pi bemüht ist Klarheit zu schaffen.
    Die AFD ist eine Wirkliche Alternative.
    Vielecht sogar der Rettungsstrik den es unbedungt zu ergreifen gilt und das in jeder hinsicht.
    Denn falls dies nicht geschaft wird die Politik zu ändern, wird unser Land auf seinem Selbstzerstörungs Kurs bleiben.

    Und dieser Selbstzerstörungskurs ist das eigentliche was bekämpft werden muß

    Neben der AFD gibt es noch eine weitere Partei die politisch hoch interesannt einzustufen ist, es ist die noch sehr kleine Libertäre Partei der Vernunft, PDV.
    Noch kann man nicht wissen ob die PDV bei der Europawahl dabei sein wird, den noch sind nicht alle Unterstützerunterschriften beisammen.

    Kürtzlich sagte mir jemand er werde bei der Europawahl auf jeden fall AFD wählen, denn Er kann es sich nicht leisten das die AFD nicht einzieht.

    Ich will es mal anders formulieren.
    Ich werde bei der Europawahl entweder die AFD oder die PDV (wenn auf dem Wahlzettel) wählen.
    Und für diese zwei Parteien werde ich auch wieder werben.
    An Parteien wie Pro, Freiheit oder die REP werde ich keinen Gedanken verschwenden bzw mein Kreutz, den Ich kann es mir nicht leisten das weder die AFD noch die PDV den einzug dieses mal nicht schaffen.

    In diesem Sinne binn/sind AFD Wähler keine Protest Wähler sondern schon Stamm Wähler einer neuen zukünftigen Politik.

    Ich glaube nicht das mit der AFD oder der PDV die Islamkritik auf der strecke bleiben wird.
    Die Islamkritik wird einen angemessen Stellenwert bekommen.
    Nicht nur der Islam ist eine oder gar die Gefahr für unsere Freiheit.
    Deshalb ist die IS nicht das Primäre.
    Das Primäre ist die Zukunft und der erhalt der Freiheit für mich.

    Und das ist in erster linie mit der AFD und der PDV machbar.
    Denn der Wähler entscheidet.
    Ich/wir können es uns nicht leisten eine Legislaturperiode zu verlieren.

  223. Christian Rogler

    wenn er kein Amt hat, hat er keinerlei Bedeutung in der AfD!
    Nur weil er sich bei Storch registriert hat, wie zehntausende andere… so what?

  224. @ Climategate2009

    In Anlehnung an die SED sieht auch Fethullah-Gülen-Troll Christian Rogler die AfD als Partei neuen Typs.

  225. Die Pro-Bewegung hat sich von ihrer ursprünglichen Idee einer seriösen Islamkritik im Stile Kleine-Hartlages schon lange verabschiedet, nachdem sie durch paranoide Verschwörungstheoretiker und Spinner jeglicher Couleur unterwandert worden ist.

    Wenn ich mir die Unterstellungen hier (v.a. von den Pro NRW-Leuten) in Bezug auf Amir Haddad ansehe und wie er hier ohne jegliche Anhaltspunkte, sondern vielmehr auf reinen Spekulationen oder irgendwelchen „Zeugenaussagen“ von nicht gerade den objektivsten Personen basierend zum Moslem deklariert und damit zum Abschuss freigegeben wird, greife ich mir nur noch an den Kopf.

    Wo ist die oftmals im Rahmen von „NSU“-Zschäpe angemahnte Unschuldsvermutung? Momentan spricht objektiv mehr dafür, dass Haddad kein Moslem ist und die Scharia nicht einführen möchte, als das Gegenteilige.

    Doch kann ich dem Treiben der Pro’ler zumindest eine gute Sache abgewinnen: Wenn sie sich so im Wahlkampf den Bürgern präsentieren, werden sie – wie bereits die Schwesterpartei bei den Bundestagswahlen – ordentlich baden gehen.

    Kaum ein Bürger nimmt doch solche Leute für voll.

  226. Sagen wir es so.

    Wenn die Deutschen die ganze Welt mit rechtsextremem Terror überziehen würden, dann würden sie (und zwar alle pauschal) als Nazis bezeichnet und verdächtigt.
    Obwohl ich damit nichts zu tun habe und auch nichts zu tun haben will, würde ich unter Verdacht stehen – denn es ist das Gebot der Vorsicht für jeden vernünftigen Menschen.
    Um diesen Verdacht zu entkräften, muss ich klar und deutlich National-Sozialismus und Nazis verurteilen.
    Wenn ich aber eiern würde, würde ich mich erst richtig verdächtig machen.
    Und es würde schon ganz übel aussehen, wenn ich beim Ansehen von Hitler-Karikatur ausrasten würde oder sagen würde, dass ich nicht weiß, was da alles in Nazi-Rassen-Gesetzen steht.

    In ähnlicher Situation befindet sich Herr Haddad (im obigen Abschnitt entsprechend die Begriffe ersetzen).
    Und durch seinen Interview-Eiertanz und sein Verhalten lässt er alle Alarmglocken läuten.

  227. @ AH

    Wieso gibt von Storch dem Fethullah-Gülen-Troll ein Forum? Wieso schaltet er sich dauernd in AfD-Netzdiskussionen ein? Würde so ein Kerl bei mir anklopfen, sähe meine Antwort folgendermaßen aus: Versuch’s mal bei der Islam-Partei BIG, dem Portal Muslimmarkt, Dawa-News oder auch der „Wahren Religion“. So Leute wie dich können die gebrauchen!

  228. @ Santana

    Langsam erinnern Sie mich in Ihrer Art an die Lügen-Journaille der WAZ, die ebenfalls Unwahrheiten über PRO verbreitet. Welches aktive PRO-NRW-Mitglied soll was Haddad Rahmati unterstellt haben? Bitte keine Namen von ehemaligen Mitgliedern und Unterstützern nennen!

  229. #244 Bonn (23. Feb 2014 15:20)

    Ich finde es ganz hervorragend, dass Sie sich so intensiv mit AfD-Material beschäftigen. Darüber scheinen Sie aber Ihren eigenen Laden aus dem Blick zu verlieren.

    Schönen Gruß an Ihre Schriftführerin und Ihren Islamkundler Grimm. Die beiden sollen sich mal schlau machen, wie Leute gestrickt sind, die aus Teheran ins Exil gehen:

    http://www.youtube.com/watch?v=dF47rrHd7wo

  230. #250 Bonn (23. Feb 2014 15:36)

    Daß zumindest die Möglichkeit besteht, daß in Bonn und Essen einige wenige Familienmitglieder von libanesischen Familien-Clans in die AfD eintreten, bestreitet niemand. Ob das tatsächlich zutrifft, weiß ich allerdings nicht.

    Allerdings wird hier von den Pro’lern der Eindruck vermittelt, dass in der AfD angeblich eine großflächige bundesweite „Unterwanderung“ durch „Islamisten“ stattfinden würde, die die Scharia einführen wollen. Dies soll durch die Begriffe „Unterwanderung“ und „Islamist“ suggeriert werden.
    Mazyek ist ein sog. „Islamist“, aber ein „Bushido“ keineswegs. Er ist einfach ein krimineller tunesischer Araber aus dem (vor-)islamischen Kulturkreis. Bereits vor dem Islam hatte in Arabien eine vergleichbare in Teilen barbarische Kultur geherrscht, die dann zu großen Teilen im Islam rezipiert wurde. Auch ohne den Islam wären die libanesischen Clans ergo kriminell.

    Zurück zur „Unterwanderung“:

    Erstens hat die AfD in der Bundesrepublik über 17.000 Mitglieder, wobei zu Bonn und Essen nur einige relativ wenige gehören.

    Zweitens habe ich den Eindruck, dass die Pro’ler generell keinen Moslem in ihren Reihen dulden.
    Einen säkulären Moslem wie etwa Ismail Tipi würde man in der AfD jedoch als Kämpfer gegen den Salafismus und politischen Islam sehr begrüßen.

    Pro würde dagegen einen hypothetischen Beitritt Tipis in die AfD ebenso gegen die AfD verwenden. Denn er ist ja ein Moslem.

  231. #244 Bonn (23. Feb 2014 15:18)

    Denunzieren scheint das eigentliche Metier von Pro Bonn zu sein.

    Abgesehen davon: Bei den vielen Facebook-Freundschaftsanfragen, die AfD-Leute bekommen, kann es schon mal vorkommen, dass man sich aus Versehen mit Leuten wie Ihnen verkabelt. Schließlich deutet Ihr Facebook-Auftritt nicht auf einen Pro-Funktionär hin. Ganz schön hinterfotzig, Mitglieder anderer Parteien hinterher als Ihre „Bundesbrüder“ zu bezeichnen.

    Ich stelle fest: die Intrige gegen den Bonner AfD-Schatzmeister ist wohl nur die Spitze eines Eisbergs an hinterlistigen Aktivitäten von Pro NRW. Gut, dass das jetzt mal ans Tageslicht gespült wird.

  232. #259 Bonn (23. Feb 2014 15:52)

    Ich sagte bewusst nicht „Pro NRW-Mitglieder“, sondern „Pro NRW-Leute“.

    Warum? Weil es in den Kommentarspalten oftmals nicht erkennbar ist, wer Mitglied ist und wer nicht. Leuchtet ein, oder?
    Man kann allerdings erkennen, wer Pro NRW unterstützt – sei es durch seine Stimme, durch Unterstützung im Wahlkampf, sei es als Mitglied, oder als Propagandist in den Kommentarspalten bei P.I. .

  233. #249 Aktiver Patriot (23. Feb 2014 15:29)

    Wie passen „Das hat Herr Grimm, den ich bis dato nicht kannte, nicht akzeptieren wollen und wurde deshalb ignoriert.“
    und „Ich wollte das eigentlich nicht, weil ich schon ahnte, dass Herr Grimm wieder auf Islam und Salafismus zu sprechen kommt.“
    Zusammen?

    Indem man einfach liest, was dazwischen steht:

    Allerdings waren ein paar Mitglieder nicht erfreut, weil Herr Grimm uns ja vorher unbedingt sein Thema aufdrängen wollte. Er war anscheinend speziell zu diesem Zweck gekommen und das passte nicht zu unserem Programm und störte den Ablauf.

  234. @ Makel

    Schriftführer in unserem Verband ist Christopher von Mengersen. Bislang habe ich nicht bemerkt, daß er sich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen hätte. Das können Sie übrigens leicht auf unserer Verbandsseite finden.

    Fragen Sie doch einmal Jürgen Grimm, ob er PRO NRWler ist. Die Antwort können Sie sich ausmalen.

  235. #257 Schüfeli (23. Feb 2014 15:47)

    Ich kann mich nicht daran erinnern, daß Sie sich auch nur ein einziges Mal bei P.I.-Artikeln, die sich mit Themen wie beispielsweise der sog. „NSU-Terrorzelle“ um Zschäpe oder dem Holocaust des NS-Regimes beschäftigen, ausdrücklich vom Nationalsozialismus distanziert hätten.

    Nach Ihrer Schlussfolgerung müssten Sie also ein „Nazi“ sein.
    Unsinn, nicht wahr?

    Man muss schon angemessene Vorsicht von (ggf. Vorstufen zur) Paranoia differenzieren können. Doch das fällt hier einigen sehr schwer. Das erschreckt mich regelrecht.

  236. #252 Bonn (23. Feb 2014 15:36)

    Rosendahl ist als Landespressesprecher unprofessionell.

    Landessprecher der AfD ist Jörg Burger.

    Unprofessionell ist die „Recherche“ von Blu news. Der Pressesprecher der AfD hat folglich Blu news eine Absage erteilt. Schließlich hat er die Blu news Informanten Grimm & Popper live in Bonn miterlebt.

  237. @ Makel

    Langsam gehen Sie Lügner mir gehörig auf den Nerv. Nee, Jungbluth kenne ich gar nicht, habe ich mir alles nur eingebildet, zeitweise mit ihm in einem Haus gewohnt zu haben. Dem Fethullah-Gülen-Troll Christian Rogler wollen Sie offenbar Konkurrenz machen.

  238. @ Makel

    Rosendahl hätte doch von der Möglichkeit Gebrauch machen können, bei blu-News alles ins rechte Licht zu rücken. Statt dessen hat er sich wie die beleidigte Leberwurst aufgeführt.

  239. #265 Bonn (23. Feb 2014 16:17)

    Sie wissen ja selbst am besten, wer von Ihren Leuten bei der AfD aufgetaucht ist, um die Sitzung zu stören und einen jungen „Orientalen“ zu provozieren.

    Fragen Sie doch einmal Jürgen Grimm, ob er PRO NRWler ist.

    Das werde ich bei nächster Gelegenheit tun. Bis jetzt ist mir nur bekannt, dass seine Aufnahme bei der AfD Mülheim abgelehnt wurde. Ob er inzwischen bei Pro NRW untergeschlüpft ist, bezweifele ich. Ich glaube, er benutzt Ihre Leute nur, weil sie so gut trainiert sind in Sachen „Lackmustest mit Mohammed-Karikaturen“. Er braucht ja dann jemanden an seiner Seite, der eindeutig feststellen kann, ob die Testperson Muslim-Reaktionen gezeigt hat…

  240. #Makel

    Als ich befristet einen Job in einer öffentlichen Behörde annahm, mußte ich auch den Eid auf die Verfassung ablegen und ich habe auch nichts verbrochen. Wieso also das Trara?

    Ist doch ganz normal, wenn man beim Staat arbeitet, daß man einen Schwur/Eid bei Amtsantritt ablegt. Wieso ist das so schlimm?
    Ich habe mir dabei keinen Zacken aus der Krone gebrochen und Herrn Ramati dürfte somit auch kein Zacken aus der Krone brechen! Außerdem nimmt er so den Lästerern den Wind aus den Segeln!

  241. #269 Bonn (23. Feb 2014 16:28)

    Rosendahl hätte doch von der Möglichkeit Gebrauch machen können, bei blu-News alles ins rechte Licht zu rücken. Statt dessen hat er sich wie die beleidigte Leberwurst aufgeführt.

    Ich sehe hier nur lauter pro-Leute, die sich wie eine beleidigte Leberwurst aufführen, weil sich die tolle „Diagnose“ „Islamist“ bei Amir Haddad als falsch erwiesen hat.

    Was Blu news betrifft: Wer oder was ist Blu news? Ein Pressesprecher muss nicht auf jeden Pubs reagieren. Wenn man sich die Anfragen von Blu news anguckt, weiß man doch schon, welche „Qualität“ das Portal hat. Ich zitiere:

    Da wir es darüber hinaus als sehr verdächtig bewerten, dass Sie unsere Anfragen vom 8. und 22. Januar bislang nicht beantwortet haben…

    Sowas kann nur jemand schreiben, der sich für den Nabel der Welt hält. Hätte ich solche Post bekommen, wäre die bei mir sofort im Spam-Ordner gelandet.

  242. @ Makel

    Jetzt fehlt nur noch, daß Sie sich darin versteigen, mir einen Befehl zum „Haddad-Rahmati“-Test anzudichten. Ich weiß nur, Grimm wird sauer, wenn jemand den islamischen Extremismus relativiert. Auf das, was Grimm macht, habe ich nun wahrlich keinen Einfluß. Grimm und ich kennen uns persönlich, das war’s schon.

  243. #271 Heike_Mareike (23. Feb 2014 16:36)

    Herr Haddad arbeitet für den Staat? Ich glaube, Sie sollten sich mal mit den Grundlagen unseres politischen Systems befassen. Wir sind hier nicht in der DDR, wo Partei und Staat eins sind. Ich empfehle Ihnen die Lektüre des Parteiengesetzes.

    Amir Haddad ist niemandem verpflichtet außer den Mitgliedern der AfD Bonn, denn er ist dafür zuständig, die Bücher des Kreisverbandes ordentlich zu führen.

  244. War doch ein sachliches Interview. Kann so auch nichts zwischen den Zeilen lesen, bei diesem Herren. Im Zweifel FÜR den Angeklagten. Das sollte auch für „Migranten“ gelten.

    Mir gefällt die sachliche und rationale Vorgehensweise der AFD -Mitglieder ( ohne blindem Fanatismus) immer besser. Kein Wunder, daß die in den Europawahlen höchstwahrscheinlich einen Erdrutschsieg erlangen werden: 6-10%

  245. #273 Bonn (23. Feb 2014 16:46)

    War das eine Distanzierung von den Aktivitäten Ihrer ehemaligen Schriftführerin?

  246. @ Makel

    Offenbar ist Pressearbeit weniger Ihr Ding. Wie oft soll ich noch betonen, daß ich Haddad Rahmati für unwichtig erachte? Die AfD sollte sich im Sinne der politischen Hygiene schnell vom Fethullah-Gülen-Troll Christian Rogler distanzieren. Das ist ein weitaus springenderer Punkt als ein Haddad Rahmati.

  247. Es war nur ein Vorschlag, mehr nicht! Das Hickhack, ob islamisches Uboot oder nicht, Hexenjagd oder nicht, Verleumdung usw. geht mir langsam so auf den Senkel.

    Das ist genau das, was ich neulich schon geschrieben habe: Die Spaltung der deutschen Gesellschaft durch Schüren von Argwohn und Mißtrauen. Wäre ich in Herrn Hamatis Situation, würde ich zum Wohle der Partei den Schritt des Schwures erwägen! Muß aber die Partei selbst mit sich ausmachen!

    Ansonsten würde das Hickhack endlos weitergehen…

  248. PI würde gut daran tun sich für die Sache der AFD stark zu machen, sonst verkommt der Blog immer mehr zu einer Sektierer -Szene : Die AFD scheint endlich mal eine hoffnungsvolle alternative zu dem ganzen Mainstream zu sein, daß sie mit radikaler Islamaufklärung nicht die potentielle Wählerschaft vergraulen möchte dürfte doch auch auf der Hand liegen.

    Mit einem kanadischen Model der „Einbürgerung“ dürfte man auch ohne grosse Islamaufklärung, die meisten Sozialschmarotzer aus dem Morgenland loswerden.

  249. @ Malta

    Für weniger rational halte ich es, wenn jemand von der Bonner AfD allen Ernstes fragt, was der Begriff Salafismus zu bedeuten hat. Wer als erwachsener Bürger der Stadt nach dem 5. Mai 2012 und dem 10. Dezember 2012 solche Fragen stellt, lebt einfach hinter dem Mond.

  250. #271 Heike_Mareike (23. Feb 2014 16:36)

    Ich bezweifle, daß Amir Haddad mit einem „Eid“ den Lästerern den Wind aus den Segeln nehmen könnte. Machen Sie sich doch nichts vor: Die Pro’ler würden ihm weiterhin ohne jeglichen Grund „Taqiyya“ unterstellen.

    Zudem haben Sie gerade selbst deutlich gemacht, warum es für Haddad keinen Anlass gäbe, einen Eid auf die Verfassung zu leisten: Arbeitet er ja gerade nicht als Beamter für die Bundesrepublik Deutschland.

    Es erschließt sich mir nicht, warum Haddad sich von irgendwelchen ihm gänzlich unbekannten Personen regelrecht vorführen und einzig zu ihrer Zufriedenheit zu einem Eid nötigen lassen müsste. Das Motiv Haddads „Verhinderung der Degradierung zum Testobjekt“ kann ich durchaus nachvollziehen.

    Es gibt viele iranische Christen (fragen Sie mal Herrn Stürzenberger nach dem guten Reza – der Name klingt nicht sehr christlich, oder?), die gewiss darüber echauffiert wären, wenn man ihnen auf aufdringliche und provokante Weise vorab ohne jeglichen Grund unterstellen würde, sie wären muslimisch und würden die Scharia in Deutschland installieren wollen. Nein, es wäre schlichtweg beleidigend. Würden Sie es begrüßen, daß irgendwelche Ihnen unbekannte Personen im Ausland (die eigens zu diesem Zweck Ihre Gegenwart aufsuchen) unterstellen, Sie seien ein menschenverachtender Antisemit, der die Juden ausrotten will, und Ihnen erst dann Glauben schenken, wenn Sie nach einer provokanten Aufforderung direkt vor Ort die Präambel zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte zitieren müssten?

    Sie sollten etwas Vorstellungsvermögen besitzen und ehrlich zu sich sein.

  251. @ Malta

    Und PI soll sich im Gegenzug von der AfD als „islamophob“ und „rechtsextrem“ verunglimpfen lassen? Soviel Traumtänzerei paßt auf keine Kuhhaut mehr.

  252. #281 Santana

    Danke. Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen.
    Das hat schon etwas leicht pathologisches, wenn einige versuchen in jeder Ecke einen potentiellen Islamisten zu finden: Dagegen ist das ruhige und sachliche Verhalten des Herrn Haddad im Interview gerade zu erfrischend.

  253. #282 Bonn

    Mit der ganzen Geschichte rund um Herrn Haddad und den Angriffen von einigen Unverbesserlichen wird diese „Verunglimpfung“ zumindest nicht unbedingt entkräftet.

  254. @ Malta

    Wieso dann aber das Ausflippen beim Anblick der Mohammed-Karikaturen? Souveräner wäre es gewesen, hätte Haddad Rahmati mit einem Lächeln auf den Lippen gesagt: „Netter Versuch!“

  255. #286 Bonn

    Hat er doch erklärt: Oder wie fänden wir es, wenn man uns antichristliche Karikaturen vor die Nase halten würde nur um einmal zu testen, wie wir ticken.

  256. @ Malta

    PI hat beiden Seiten eine Möglichkeit zur Stellungnahme gegeben. Nun kann jeder selbst entscheiden, was er von dieser Geschichte hält. Wollen Sie PI etwa als ein reines Propaganda-Sprachrohr der AfD sehen?

  257. #288 Bonn

    Auf keinen Fall. Aber zumindest sollte man die Afd nicht sofort zu den anderen Mainstream Parteien degradieren, nur weil sie nicht strickt unsere islamkritische Linie mit allen Mitteln befolgt.

  258. @ Malta

    Folgendes würde ich sagen: „Sonderlich intelligent finde ich das nicht, aber soll er/sie mit den Bildchen glücklich werden.“

  259. Die Strategie der Afd hat nicht ohne Grund so einen Erfolg : Ihre Themen sind breiter gefächert als bei Pro und Freiheit ( keine Einthemenpartei) und sie erscheint weniger radikal. Das liegt daran, daß sie gerade in der Frage der Einwanderung mehr differenziert. Mal im Ernst: Was bringt mir eine fundierte Islamkritik ( die ich übrigens 100% unterschreiben kann), wenn wir 500 000 Zigeuner aus Bulgarien und Rumänien durchfüttern müssen. Da finde ich sind die Lösungsansätze der Afd ( kanadisches System) einfach lebensNAHER, als diese ständige Verzichtserklärung an die Moslems , auf die Sharia zu verzichten.

    Leichter ist es mit einem System , das Land weniger attraktiv zu machen für unerwünschte Migranten die uns zur Last fallen werden/wollen : Da ist es erstrangig eher nebensächlich, ob Moslem, Christ oder Mormone .

  260. @ Malta

    Nicht strikt die islamkritische Linie befolgen, ist gut. Man leistet sich vielmehr einen Fethullah-Gülen-Troll im Netzwerk der Beatrix von Storch. Bei mir hätten da schon zehnmal die Alarmglocken geschrillt.

  261. #292 Bonn

    Abwarten: Die Alarmglocken klingeln schon …aber ohne grosses Aufsehen zu erregen. Wäre ein gefundenes Fressen für die Medien. Die internen Probleme wird man so leise wie möglich „bearbeiten“.

  262. @ Malta

    Beim Duisburger Roma-Haus In den Peschen hat sich PRO NRW natürlich gar nicht positioniert. Übrigens ist Deutschland kein klassisches Einwanderungsland wie Kanada. Sicherlich kann man Dinge dieses Rechts übernehmen, doch es müßte für unser Land modifiziert werden.

  263. #288 Bonn (23. Feb 2014 17:10)

    Soweit ich das erblicken kann, ist auf der P.I.-Startseite ein Aufruf in Sachen Unterstützungsunterschriften für Pro NRW vermerkt. In den Genuss dieses Privilegs hat die AfD dagegen bereits bei der Bundestagswahl nicht kommen dürfen.
    Der Vorwurf des „AfD-Propagandasprachrohrs“ (gegenüber P.I.) ist also genauso abwegig wie der Vorwurf der „Schein-Opposition“ (gegenüber der AfD).
    Es sind schon kritische Artikel hier bei P.I. in Sachen AfD veröffentlicht worden, was man bei Pro-Artikeln bislang überhaupt nicht erkennen konnte.
    Hat man aber auch nur einen AfD-Sympathisanten gehört, der P.I. jemals als „Pro-Propagandasprachrohr“ bezeichnet hätte?

    Im Übrigen kann ich bei Artikeln, die sich mit der Pro-Bewegung beschäftigen, keinerlei Hetze seitens von AfD-Sympathisanten erkennen.
    Umgekehrt sieht man bei Artikeln, die die AfD thematisieren, die schäbigste Propaganda seitens der Pro-Sympathisanten.

    Glücklicherweise merken das die P.I.-Leser und haben richtigerweise bereits zur Bundestagswahl mehrheitlich die AfD gewählt. Das wird die große Mehrheit auch wieder tun, das steht für mich völlig außer Frage.

    Da kann auch die schlimmste Anti-AfD-Propaganda nicht helfen. Ich halte die P.I.-Leserschaft in der Mehrheit nämlich nicht für so töricht, daß sie diesen Stuss glaubt, der oftmals von Pro- oder Rep-Sympathisanten verbreitet wird.

    Pro sollte es mit positiver Werbung versuchen und nicht mit der Methode, Stimmen dadurch zu erhaschen, indem man ständig Unsinn über die Konkurrenz verbreitet.

  264. #294 Bonn

    Dass man alleine schon aus demografisch und geografischen Gründen das kanadische System nich 1- 1 übernehmen kann ist wohl selbstredend.

    Aber zumindest hat man eine ungefähre Vorstellung, wie man sich eine für alle Seiten faire , gerechte und erträgliche Einwanderung vorstellen könnte: Denn die andere „alternative“ wäre eine Masseninvasion, die wir bisher nur als Vorboten aus Lampedusa jeden Sommer erleben, die alles übertreffen wird, was Europa in seiner kurzen Geschichte erlebt hat.

  265. #284 Malta (23. Feb 2014 17:02)

    Es ist für mich – unabhängig von der Frage „AfD oder Pro“ – eine Katastrophe, daß jeder seriöse Islamkritiker wie Manfred Kleine-Hartlage niemals vor den maßgeblichen Medien wird zu Wort kommen können, weil die Islamkritik dadurch negativ behaftet worden ist, daß irgendwelche paranoide Spinner von Pro sich diese zu eigen gemacht und hetzerisch ausgeschlachtet haben, sodass beinahe jeder Islamkritiker heutzutage in der öffentlichen Meinung von vornherein als pöbelnder „Islamfeind“, „Rassist“ oder „Fremdenfeind“ gilt. Kleine- Hartlage hat freilich dummerweise auch noch oftmals auf Pro-Veranstaltungen referiert.

    Die Pro-Bewegung hat irreversiblen Schaden an der Islamkritik verursacht und das nehme ich ihr sehr übel.

  266. #251 schmibrn (23. Feb 2014 15:34)
    ++++

    Also – in Herrn Haddas Äußerung (Interview) kann ich keine Position zugunsten einer Schariaeinführung erkennen.
    Ich bin kein AfDler. War mal in der Schill-Partei.
    Damals hatte diese Partei sich auch leider durch überflüssige Debatten gespalten. Der „Rest“ als PRO hatte danach nie die Chance 5% zu erreichen.
    Ähnliches befürchte ich für die AfD auch, wenn es so weiter geht.
    Dabei ist die AfD die einzige Alternative zu den Blockparteien mit einer Chance von mindestens 5 % der Wahlstimmen!

  267. @ Santana

    Also diesen Schwachsinn nimmt doch niemand ernst. Die Benachteiligungen von PRO haben System. Wir könnten lauter theologische Professoren in der Partei haben, die den Islam bis in die kleinste Faser seines Wesens offenlegen, trotzdem wären wir nach wie vor die pöhsen „Islam-Hasser“.

  268. #295 Santana (23. Feb 2014 17:25)

    Ergänzung:

    Auf der P.I.-Startseite wird darüber hinaus damit geworben, bei der Europawahl die Stimme für Pro NRW abgegeben – also konkret Pro NRW zu wählen.

    Mehr Werbung geht nun wirklich nicht!

  269. Es gibt zwei Sorten von Islamaufklärern : Die erste ist tatsächlich besorgt und vielen wurden seit dem 11. September die Augen geöffnent ( mit einer Prise Oriana Fallaci und Huntington) und eine echte Gefahr für unser freiheitliches Europa erkannt. Ich bin für ein brüderliches Europa die sich nicht gegenseitig misstrauen sondern „bereichern“.

    Und die Zweite Gruppe springt einfach auf ein Thema drauf, das scheinbar immer mehr Deutsche zu beschäftigen scheint und, da die moslemischen Migranten unter den Ausländern die grösste Gruppe stellen ist es also nicht abwegig, daß einige rechte Fremdenfeinde sich für das Thema plötzliche interessieren.

    Zur ersten gruppe sehe ich die BPE, der grösste Teil der Freiheit und Menschen wie Broder, Giordano, Sarrazin,Hartlage und mich.

    Zur zweiten Gruppe zähle ich zum grössten Teil leider die Pro Leute, REP und GDL.

  270. Wenn man die genügsamen Kommentare der Mitforisten hier liest, kann man schon zu der Überzeugung gelangen, daß Grundrechte wie das Heimatrecht und der Schutz vor dem „Kalten Genozid“, sprich das Umvolken, gänzlich abseits eines natürlichen und legitimen Anspruchs liegen!
    Weder die apokalyptische Bevölkerungsexplosion von + 5 Milliarden Menschen, noch der grundsätzliche Wesensunterschied zwischen Morgen- und Abendland werden in der Konsequenz und den Folgen, auch nicht ansatzweise verstanden.
    Man gefällt sich daher, ganz wie die etablierte Political Correctness, im Abwatschen derer (‚Sektierer‘), die den Finger in die Wunde legen.

  271. Zum dritten Mal:

    Ich hatte es bereits in einem anderen Strang hier geschrieben:

    Mit gewissen Aussagen Luckes ( nicht nur die Distanzierung von Le Pen unhd Wilders – immerhin Politiker des Jahres in den Niederlanden) hat sich die so genannte Alternative für Deutschland nun vollends disqualifiziert und zu mindestens für Islamkritiker – als nicht wählbar erwiesen.
    Die Hoffnung war da – aber eine dermaßene Weltfremdheit bzgl. der brennenden Themen hier in Bonn habe ich noch nicht erlebt. Den wirtschaftsliberalen Vorstand hier in Bonn islamkritisch parat zu machen dürfte einer Mischung aus Don Quichotte und Sisyphus gleichkommen. BPE und PI als Reizthema ( sind der lieben Frau Konorza ja zu hetzerisch-ketzerisch – extrem und überhaupt böse räächtzz) – Abgrenzung zu anderen Parteien BBB,BIG,PRO etc. gestaltet sich zunehmend als aussichtsloses Unterfangen – kohärente Aussagen zum Kommunalwahlantritt sind auch nach 2 Monaten weiterhin Mangelware – wahrscheinlich dient dieser lediglich weiterem Stimmenfang zur EW – die Finanzierung des Wahlkampfes ist aufgrund fehlender Verteilerschlüssel seitens des Bundesvorstandes nach wie vor nicht gesichert – führende Köpfe des Vorstandes haben das Wort Salafismus noch nie gehört – wahrscheinlich sind die erst gerade von einer Robinson-Crusoe Eremitage aus der einsamen Südseeinsel extra nach Bonn eingeflogen worden – und natürlich – die Rocker und bösen Rechten sind in Lannesdorf, Mehlem, Brüser Berg etc. natürlich die Hauptbedrohung, gegen die es zu kämpfen gilt. Man weiß ja nicht, wo dieses ominöse „Südland“ liegt.
    Alles in allem eine neoliberale (eurokritische) FDP 2.0 Mogelpackung – es sei denn, die durchaus islamkritische Basis setzt sich gegen den Vorstand durch. Sieht aber aufgrund der Meinungssteuerung in den einzelnen Arbeitsgruppen durch jeweils ein Vorstands – sowie ein weiteres Parteimitglied eher hoffnungslos aus.
    Wir waren hier in Bonn guter Dinge und durchaus zur Mitarbeit und Unterstützung der AFD bereit – leider Fehlanzeige.

    Die Aussagen im BluNews Artikel kann ich als geübter Beobachter durchaus bestätigen.
    Wer harmlose Pax Europa Flyer zur Islamaufklärung zerknüllt oder den interessierten Anwesenden des Abends unmißverständlich durch Gesten kundtut, diese nicht mit zu nehmen, bei der Sichtung der ihm gezeigten Mohammed-Karri völlig die Fassung verliert und auch sonst durch nicht ganz unaggressive Art und Weise auffällt – um dann später beim Verlassen der Lokalität das Bad Godesberger Problem der andauernden Einbruchdiebstähle, Überfälle, Messereien etc. eher bösen Rockern und Rechtsradikalen zu zu sprechen, der hat diesen Kreisverband entweder unterwandert oder wird von diesem geduldet !
    Beides ist absolut inakzeptabel.
    Ich bin gerne bereit, die auf dem BluNews getätigten Aussagen vollumfänglich zu bezeugen.
    Ich habe trotzdem die Hoffnung nicht aufgegeben, das der Bonner Kreisverband sich doch noch besinnt und zu mindestens Fakten gegenüber etwas aufgeschlossener wird.

    Auch weiterhin bin ich gerne bereit, als Zeuge des fragwürdigen Abends – nichts als PRO-NRW Maulwurf sondern besorgter Bürger – die ganze Geschichte zu bestätigen – notfalls auch an Eides statt.
    Herr Rahmati ist und bleibt für mich absolut unglaubwürdig – das das Ganze jetzt hier von AFD-Mitgliedern a la Angela-Makel und Santana in einer teilweise an Polemik und Primitivität nicht mehr zu unterbietenden Manier geleugnet oder sogar als gezielte Unterwanderung seitens ehemaliger PRO Mitglieder abgetan wird, ist nur noch lächerlich.
    Wer sich das gestellte Interview mit Herrn Rahmati genau durchliest kommt zu seinen eigenen Schlußfolgerungen !
    Rumgeeiere ohne Ende – keine klaren Positionen und der Versuch, im Rahmen des eurokritischen Eu-Wahlkampfes mal ohne jedwede kommunale Programmatik nebenher ein paar Stimmen für den NRW Wahlkampf abzugreifen – so gehts nicht !
    Fragen über Fragen in Bonn, Essen und jetzt mit von Storch in Berlin.
    Merkt ihr eigentlich noch was ????

  272. #301 Bonn (23. Feb 2014 17:45)

    Das sehe ich anders.

    Wenn renommierte Professoren der Islamwissenschaft wie Tilman Nagel oder der Sozialwissenschaft wie seinerzeit Pim Fortuyn eine islamkritische Partei gründen und auf seriöse Weise Kritik am Islam üben würden, bestünde kein Anlass für die maßgeblichen Medien, nicht mit Ihnen öffentlich die Debatte zu suchen.

    Das Problem ist aber, daß bei Pro zu einem Großteil ehemalige oder potentielle Mitglieder und Wähler des rechtsextremen Parteienspektrums das Sagen haben.

    Die können jedoch als Laien lediglich (aus selektiv bzw. einseitig bestimmter Sekundärliteratur) angelesenes Halbwissen über den Islam vorweisen, ziehen aus Voreingenommenheit oftmals die komplett verkehrten Schlüsse und wollen sich dann auch noch als „Aufklärer“ profilieren.

    So wird das nichts mit Pro, da verwette ich meinen Hut drauf.

    Trotzdem verbreite ich diese Meinung nicht in jedem P.I.-Artikel, der sich mit der Pro-Bewegung auseinandersetzt.

  273. @ Malta

    Aufgesetzte „Islamkritik“ können Sie bei der NPD sehen. Die Hintergründe sind biologistisch, jedoch wird es nach außen hin als Kritik an einer Ideologie verkauft. Bei Ihnen sehe ich durchaus Ansätze zu ideologischer Verbohrtheit. Zu den besten Islamkritikern zähle ich Sie nicht.

  274. #307 Bonn

    Ich habe mich in meinen letzten Ausführungen kaum über den Islam geäussert. Wie kommen Sie also zu Ihrem Urteil bezüglich meines Wissens zum Islam ?

  275. #304 Malta (23. Feb 2014 17:55)

    Ich gebe Ihnen teilweise Recht.

    Es wäre allerdings ungerecht, wirklich jeden einzelnen der Pro-Bewegung und der Republikaner abzuqualifzieren, da sich ja hier und dort gewiss auch gemäßigte Islamkritiker finden, die diese Bezeichnung auch verdienen.

    Es ist jedoch besorgniserregend, daß der Anteil der Islamfeinde (das sind keine „Islamkritiker“ mehr, das sind „Islamfeinde“) v.a. bei der Pro-Bewegung längst Überhand genommen hat.

    Die würden sogar im säkulären Moslem Ismail Tipi, der sich bereits bemerkenswert gegen den politischen Islam und den Salafismus eingesetzt hat und deswegen Morddrohungen ausgesetzt ist, einen potentiellen terroristischen Al Kaida-Schläfer vermuten.

    Pro hat sich das Feindbild „Islam“ geschaffen. Nach Auffassung von Pro bzw. einem erschreckend hohen Anteil seiner Mitglieder und Sympathisanten soll wohl der Islam gänzlich aus Deutschland verbannt werden. Dies wird im deutschen Volk niemals mehrheitsfähig sein und auch rechtlich, politisch sowie moralisch unmöglich sein.

    Dies tut der Islamkritik nicht nur nicht gut, sondern verpasst ihr quasi geradezu den Todesstoß.

  276. #308 Malta

    Des Weiteren wollte ich nur zwei Lager der Islamkritik bei PI aufzeigen: Die einen , die es ernst meinen und die anderen, die nur auf einen fahrenden Zug springen und sich mit fremden Federn schmücken wollen, ohne die gerigste Ahnung von der Materie zu haben ( Halbwissen halt).

    Ich zähle mich zu den Sympathisanten der ersten Gruppe ( nicht zu verwechseln, daß ich mich mit Sarrazin, Broder oder Giordano vergleiche möchte)

  277. @ Santana

    Tipi ist bei uns angesehen. Einer der wenigen Allah-Gläubigen, die sich von den Radikalinskis in den eigenen Reihen distanzieren. Unterstellungen und Kaffeesatzleserei scheinen in bezug auf PRO „in“ zu sein.

  278. @Midgaardschlange:

    Wieso sollte die AfD aktuell verzweifelt sein, nach den Umfragewerten hätten eher Pro und DF Grund dazu. Und die sind’s ja auch nicht, oder?

  279. #310 Santana (23. Feb 2014 18:17)

    Die würden sogar im säkulären Moslem Ismail Tipi, der sich bereits bemerkenswert gegen den politischen Islam und den Salafismus eingesetzt hat und deswegen Morddrohungen ausgesetzt ist, einen potentiellen terroristischen Al Kaida-Schläfer vermuten.

    Das bringt es auf den Punkt! Wobei im Fall von Amir Haddad ja noch mehr passiert ist: Er wurde mit einem inquisitorisch anmutenden Test als „Islamist“ identifiziert. Und zwar von Grimm, einem angeblichen Islamwissenschaftler. Diese „Diagnose“ wird ernster genommen als das, was Amir Haddad sagt:

    Beim Thema Islam stellen wir fest, dass viele Menschen in Deutschland und auch in Europa Sorgen davor haben, dass sich diese Einwanderer hier nicht genügend anpassen. Genau deswegen sehe ich den Islam kritisch. Ich habe das Gefühl, dass ein gemeinsamer Wertekanon mit den Europäern fehlt und die Toleranz der Europäer sehr strapaziert wird.

    Jeder ernstzunehmende Islamkritiker würde eine solche Aussage eines gut integrierten Migranten gerne aufnehmen, um zu zeigen, welche Unterschiede im Anpassungswillen bestehen. Wenn Haddad als Einwanderer sagt, dass Deutschland eine falsche Integrationspolitik betreibt, dann ist das durch nichts zu toppen.

    Er erbringt eine super Integrationsleistung, studiert ein anspruchsvolles Fach, engagiert sich politisch in einer einwanderungskritischen Partei, ist dort zweifacher Schatzmeister (ein verantwortungsvolles Amt) und wird hier auf idiotischste Weise bepöbelt. Das macht mich echt fassungslos.

    Die Reaktionen, die ich hier seitens der Pro-Sympathisanten gelesen habe, waren einfach unterirdisch. Sie sind so unterirdisch, dass ich ganz klar sagen kann, dass ich als Akademiker niemals in so eine Partei wie Pro eintreten würde, weil ich damit meinen eigenen Ruf beschädigen würde.

  280. #306 Soldier of Shaytan (23. Feb 2014 17:59)

    Kaum fällt mein Einwand, in den P.I.-Kommentarspalten tobten sich zu viele paranoide Verschwörungstheoretiker und Spinner aus, die gegen die AfD hetzen – und schon kommt Ihr Beitrag, der dies mit einem Exempel unterfüttert.
    Besten Dank!

    Geleugnet habe ich im Übrigen nichts. Ich kann nichts leugnen, was ich nicht weiß. Ich schließe Stand jetzt auch nicht aus, dass Amir Haddad nicht mit offenen Karten spielt.

    Für mich ist es allerdings momentan nach Betrachtung der Gesamtlage wesentlich wahrscheinlicher, daß Haddad kein Moslem ist, als daß er ein Moslem ist, was sich – gerade nach seinem offenen Interview für P.I. und für seine Parteimitglieder – sehr leicht überprüfen ließe.

    Sie können ja jetzt hier genau widergeben, wie sich die Situation aus Ihrer Sicht abgespielt hat. Ich gehe jede Wette ein, daß sich Ihre Bewertung, Haddad sei ein Moslem, nicht auf konkrete Fakten und Anhaltspunkte stützen wird, sondern lediglich auf subjektive Eindrücke und Interpretationen von Reaktionen und Dialogen.

    Das reicht aber nicht aus für den Vorwurf, Haddad sei ein „Islamist“, der die AfD gezielt unterwandere und die Scharia einführen wolle.

  281. #209 Angela-Makel (23. Feb 2014 11:35)

    #187 Milli Gyros (23. Feb 2014 08:06)

    Aha, Sie gehören also zu dem 2-Meter-Märchen-Onkel, der einen unbescholtenen Maschinenbaustudenten in die Nähe von Sprengstoffgürteln rückt. Oder haben am Ende sogar Sie Blu news gefüttert?

    Jemand von Pro Köln dient also dem bei der AfD als Mitglied abgelehnten Jürgen Grimm als Zeuge eines Gesprächs mit einem AfD-Mann. Sehr aufschlussreich. Keine weiteren Fragen…
    ———————-
    Zur Klarstellung, Herr Makel, damit Sie ein- für allemal Bescheid wissen und hier keine falschen Behauptungen aufstellen: Herr Grimm hat keine Mitgliedschaft bei der AfD beantragt! Warum erzählen Sie also, dass sein angebliches Aufnahmegesuch abgelehnt wurde?

    Einmal verorten Sie mich als Pro-Köln-Mitglied, einmal als Schriftführerin des Bonner Kreisverbands von Pro NRW.

    Fakt ist: Ich bin am 19.07.2010 als Schriftführeren aus dem Bonner KV zurückgetreten und am 13.10.2011 aus Pro NRW ausgeschieden.

    Im Übrigen handelt es sich bei den AfD-Treffen um öffentliche Veranstaltungen, an denen jeder teilnehmen kann! Es soll übrigens auch ein SPD-Mitglied anwesend gewesen sein, der dann wohl auch ein „Spion“ war, und dieser Herr hat sich auch islamkritisch geäußert.

    Und dann: Überprüfen Sie doch mal die Vita des Herrn Thorsten Lange, der sich am selben Abend ebenfalls islamkritisch geäußert hat …

    Es ist eine Lüge, wenn behauptet wird, dass Herr Grimm die Sitzung gestört habe: Er kam nämlich, obwohl er ständig die Hand hob, um zu Wort zu kommen, gar nicht erst dran! Hierfür gibt es Zeugen! Dass Sie Herrn Grimm als absolut seriösen und anerkannten Islamkritiker als „Märchenonkel“ bezeichnen, zeigt, dass Sie den IQ einer Ameise haben. Ihr Motto scheint zu sein: „Meine Meinung steht fest! Bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen!“ Der Ansicht scheinen viele Ihrer Kollegen zu sein, die Gespräche mit Islam-Fachleuten scheuen wie der Teufel das Weihwasser!

    Armes Deutschland, arme AfD!

    Nicht Herr Grimm ist auf Herrn Rahmati zugegangen, sondern dieser auf Herrn Grimm. Nicht ich habe Herrn Rahmati angesprochen, sondern er hat mich ziemlich „temperamentvoll“, wie man im Orient ja so sagt, angesprochen.

    Ich selbst habe eine islamkritische Frage gestellt und eine Mail an Herrn Rahmati geschrieben, die nicht beantwortet wurde.Ebenso wurde mindestens eine andere mir bekannte Anfrage nicht beantortet.

    Ich wurde, ebenso wie Herr Grimm, von Herrn Rosendahl per mail als persona non grata erklärt. Das Hausverbot gilt für die gesamte AfD NRW.

    Weder Herr Grimm noch ich habe mich provozierend oder aggressiv oder verhalten, ich habe lediglich eine einzige Frage gestellt. Auch hierfür gibt es Zeugen.

    Wenn Ihr Demokratieverständnis so aussieht, dass schon Ihnen nicht genehme Fragen zu Hausverboten führen, dann kann ich dazu nur sagen, dass Sie besser zum Islam konvertieren sollten, denn dann passen sie besser zu dieser Ideologie!

  282. Die Pro NRW-Leute gehen mir langsam gewaltig auf die Eier. Da wird schon seit fast einem Jahr auf dem Hausblog von Pro NRW „freiheitlich.me“ auf unsägliche Weise gegen die AfD gehetzt. Nachdem der Hausblog nunmehr aus Personalmangel inaktiv ist, verlagern die Pro’ler nun ihre Hetz- und Verleumdungskampagnen auf blu-NEWS und PI.

    Ich kann nur sagen: trollt Euch und sorgt dafür, dass ihr wenigstens noch 1 % landesweit schafft, denn die AfD wird Euch das Wasser abgraben. Und davor macht ihr Euch – zu Recht – in die Hosen. Pro NRW ist schon jetzt eine unbedeutende Provinzpartei. Eure Hetzerei und Verleumdungskampagnen nimmt Euch eh keiner ab!

  283. #266 Santana (23. Feb 2014 16:18)

    #257 Schüfeli (23. Feb 2014 15:47)

    Ich kann mich nicht daran erinnern, daß Sie sich auch nur ein einziges Mal bei P.I.-Artikeln, die sich mit Themen wie beispielsweise der sog. “NSU-Terrorzelle” um Zschäpe oder dem Holocaust des NS-Regimes beschäftigen, ausdrücklich vom Nationalsozialismus distanziert hätten.

    Nach Ihrer Schlussfolgerung müssten Sie also ein “Nazi” sein.
    Unsinn, nicht wahr?

    Mannomann.
    Können Sie nicht lesen?

    Ich habe geschrieben:
    „Wenn die Deutschen die ganze Welt mit rechtsextremem Terror überziehen würden, dann würden sie (und zwar alle pauschal) als Nazis bezeichnet und verdächtigt.
    Obwohl ich damit nichts zu tun habe und auch nichts zu tun haben will, würde ich unter Verdacht stehen – denn es ist das Gebot der Vorsicht für jeden vernünftigen Menschen.
    Um diesen Verdacht zu entkräften, muss ich klar und deutlich National-Sozialismus und Nazis verurteilen…“

    Also wenn es deutschen Terrorismus gäbe, dann sollte man sich freilich distanzieren.
    Aber deutschen Terrorismus gibt es gar nicht (oder werden Sie mir verübeln, dass ich an NSU nicht glaube?)
    Warum muss ich mich also distanzieren von dem, was es gar nicht gibt?

    Und ich wurde nach dem Krieg geboren.
    Warum muss ich mich von dem distanzieren, was ich nicht gemacht habe?

    Und was angemessene Vorsicht anbelangt.
    Wenn jemand, der politisch aktiv ist, sagt, er weiß nicht, was in Sharia steht, dann glaube ich ihm nicht. Es reicht 5 Min. zu googeln.
    Wenn er sagt, er sei kein Moslem, bei Mo-Karikatur aber ausrastet, dann ist die Frage angebracht: WARUM.
    Finde ich angemessen vorsichtig.

    Glauben Sie auch Kolat, Mazyek und Co., die reden doch genauso wie Herr Schatzmeister?

  284. #313 Bonn (23. Feb 2014 18:24)

    Wenn dem so sein sollte, dann wäre das schon einmal ein Anfang für Pro NRW, das muss ich zugeben.

    Allerdings muss man sich die Frage stellen, ob Tipi sich mit Erfolg um eine Aufnahme als Parteimitglied bei Pro NRW bewerben könnte.

    Die Kommentare von einigen hier, die wohl Pro NRW zuzurechnen sind und von denen eindeutig ausgeht, daß Moslems in der Partei ausnahmslos unerwünscht sind, sprechen da eine ganz andere Sprache.
    Ich möchte für Pro NRW hoffen, daß es unter den Mitgliedern Konsens ist, Personen wie Tipi in die Partei aufzunehmen.

    Dann wäre aber die nächste Frage: Wie wäre eine Parteiaufnahme des Moslems Tipi mit Slogans wie „Freiheit statt Islam“ zu vereinbaren?

  285. Für Blu-News muss ich übrigens eine Lanze brechen:

    Ich habe Blu-News bislang immer als objektiv und unvoreingenommen empfunden und halte sie nach wie vor für selbiges.

    Daß jetzt zuungunsten der AfD berichtet wurde, wird wohl damit zu erklären sein, daß von Seiten der AfD-NRW eine Anfrage von Blu-News auf scheinbar arrogante Weise abgewiesen wurde.

    Für mich eine unverständliche Reaktion der AfD-NRW, die ich nicht gutheiße.
    Blu-News hatte da wahrscheinlich noch etwas Wut im Bauch.

  286. #317 Santana (23. Feb 2014 18:43)

    #306 Soldier of Shaytan (23. Feb 2014 17:59)

    Kaum fällt mein Einwand, in den P.I.-Kommentarspalten tobten sich zu viele paranoide Verschwörungstheoretiker und Spinner aus, die gegen die AfD hetzen – und schon kommt Ihr Beitrag, der dies mit einem Exempel unterfüttert.
    Besten Dank!

    Langsam bekomme ich Wut im Bauch gegen Sie Santana.
    Ich bin aufgrund meiner Aussage also ein paranoider Verschwörungstheoretiker und spinnerter AFD-Hetzer?
    Haben sie abends um 6 schon die 2 Promille-Grenze überschritten???
    Wer meine Kommentare hier verfolgt, weiß,das ich gegen PRO NRW schreibe, was das Zeug hergibt.
    Und jetzt hat mich wahrscheinlich Bonn(=Nico Ernst)beauftragt, als PRO U-Boot den armen Herrn Rahmati fertig zu machen?
    Ich glaube langsam, paranoid sind eher sie, Herr Santana.
    Wer die steigende und im General-Anzeiger allgegenwärtige Migrantengewalt in Bad Godesberg leugnet und sie den bösen Rechten und Rockern zuweist, kann nicht mehr ganz klar im Kopf sein. Ob der Mann jetzt Tayyia-Mohammedaner ist oder nicht, interessiert mich hier weniger. Ich bin mal auf das Kommunalwahl Programm der AFD-Bonn gespannt – vllt. kriegen die das ja bis zum Mai zusammengewürfelt – ne echte Alternative für Bonn wird das wohl eher nicht werden.
    Eher ein Auffangbecken für gescheiterte FDP-Politiker. Und die konnte ich noch nie wirklich leiden.

  287. #322 Santana (23. Feb 2014 19:51)

    Mich wundert das eigentlich nicht, da in Bonn ständig irgendwelche Pro-Leute auf die AfD-Sitzungen laufen. Im Oktober gab es hier auch schon mal einen Bericht auf PI, wo jemand von Pro über eine AfD-Sitzung berichtete und auch gleich dazu geschrieben hat, wie viele Pro-Leute dort anwesend waren.

    Wenn Grimm dann noch zusammen mit den Pro-Leuten auftritt, muss er sich nicht wundern. Wenn er als Islamexperte hätte sprechen wollen, hätte er vorher den Vorstand kontaktieren können und anfragen können, ob evt. Bedarf an Informationen besteht. Ich kenne Grimm und ich kenne andere Islamkritiker. Und ich weiß, dass andere es anders handhaben. Vor allem laufen andere Islamkritiker nicht unangemeldet in einem Pro-Rudel bei einer Parteien auf.

    Was Blu news betrifft, so geht aus den Anfragen hervor, das Blu news offenbar eine Art Spitzelsystem zur Beobachtung von AfD-Kreisverbänden installiert hat. Dazu noch eine inquisitorische Wortwahl:

    Da wir es darüber hinaus als sehr verdächtig bewerten, dass Sie unsere Anfragen vom 8. und 22. Januar bislang nicht beantwortet haben…

    Sowas muss man nicht beantworten. Sowas tut man am besten sofort in den Papierkorb.

  288. #318 Milli Gyros (23. Feb 2014 18:58)

    Ich bin sehr beruhigt, dass das Hausverbot für ganz NRW gilt.

  289. #308 Bonn (23. Feb 2014 18:01)

    @ Malta

    Aufgesetzte “Islamkritik” können Sie bei der NPD sehen. Die Hintergründe sind BIOLOGISTISCH,
    ——————————————
    BIOLOGISTISCH ist auch wieder so ein Wort.

  290. #323 Angela-Makel (23. Feb 2014 20:08)

    Damit habe ich mich bislang nicht eingehend beschäftigt.

    Sie scheinen wesentlich näher als ich an den Geschehnissen in NRW dran zu sein und werden dies treffender bewerten können als ich.

    Daß es bei Pro an Anstand und gewissen Umgangsformen mangelt, habe aber auch ich bereits feststellen müssen.

    Nicht umsonst hat das sog. „Establishment“ für sich einen neuen politischen Kampfbegriff dank Parteien wie Pro entdeckt: „Wutbürger“.

  291. @ Makel

    Auch wenn welche aus unserem Kreisverband den einen oder anderen AfDler persönlich kennen, so wüßte ich kein einziges aktives Mitglied unseres Verbandes, das Veranstaltungen des AfD-Stadtverbandes aufgesucht hätte. Insofern ist die Wortwahl vollkommen falsch, wenn dauernd von „Pro-Leuten“ die Rede ist. Oder sind ehemalige Unterstützer unseres Verbandes, die heute bei der AfD Mitglied sind, „Pro-Leute“?

  292. @ Santana

    Wieso sollte „Wutbürger“ nur schlechte Assoziationen hervorrufen? Die Gruppierung von Jan Timke in Bremen nennt ich sogar selbst Bürger in Wut. Dabei geht es natürlich inhaltlich um die berechtigte Empörung des Bürgers gegen den Filz der Altparteien.

  293. @ Thorald Steiner

    Ist es eine „Verleumdungskampagne“, wenn ich sage, ein Haddad Rahmati ist weniger wichtig, jedoch sollte sich die AfD den Fethullah-Gülen-Troll Christian Rogler vom Hals halten? Ich stelle schlicht Fakten fest. Man merkt sehr genau, wie extrem gereizt einige AfDler reagieren, sobald man lediglich die Unzulänglichkeiten der Partei aufzählt. Wenn man in Bonn einen oppositionellen Anspruch hat, sollte man tunlichst das Salafisten-Thema aufgreifen, da die Altparteien dies sträflich vernachlässigen. Selbst der Bürger Bund Bonn weiß um die Zusammenhänge der islamisch-extremistischen Netzwerke in unserer Bundesstadt.

  294. #330 Bonn (23. Feb 2014 20:33)

    Wenn man in Bonn einen oppositionellen Anspruch hat, sollte man tunlichst das Salafisten-Thema aufgreifen, da die Altparteien dies sträflich vernachlässigen.

    Ja, das tun die Altparteien. Warum Sie aber unbedingt das Programm anderer Parteien mitgestalten wollen, leuchtet mir nicht ein. Kümmern Sie sich doch einfach um Ihr Pro Bonn Programm.

    Da als nächstes Europawahl und Kommunalwahl stattfinden, erschließt sich mir übrigens noch nicht ganz, warum Sie ausgerechnet das Thema innere Sicherheit nach vorne bringen wollen. Das gehört meiner Meinung nach in die Landtagswahl. Aber machen Sie mal.

  295. @ Makel

    Es gibt „Pro Bonn“ nicht. Es gab mal einen Verein zur Wirtschaftsförderung, der sich „Pro Bonn/Rhein-Sieg“ nannte. Nach 2007 benannte er sich um in „Für Bonn/Rhein-Sieg“. Mittlerweile scheint er nicht mehr existent zu sein.

    Über das Schengener Abkommen ist natürlich die innere Sicherheit auf EU-Ebene kein politisches Thema. Außerdem wird unser Verband mehrere Komplexe politisch aufgreifen.

  296. #323 Soldier of Shaytan (23. Feb 2014 20:07)

    Mein Eindruck von Ihnen ergibt sich im Wesentlichen aus folgenden Aussagen von Ihnen :

    „Mit gewissen Aussagen Luckes ( nicht nur die Distanzierung von Le Pen unhd Wilders – immerhin Politiker des Jahres in den Niederlanden) hat sich die so genannte Alternative für Deutschland nun vollends disqualifiziert und zu mindestens für Islamkritiker – als nicht wählbar erwiesen.“

    Daß Nigel Farage von UKIP sich ebenso von Wilders und Le Pen distanziert hat, erwähne ich nur am Rande. Auch die Schwedendemokraten halten noch Abstand zu ihnen. Wieso sollten sich jetzt Farage und Akesson deshalb disqualifiziert haben?
    HC Strache von der FPÖ begrüßt den Erfolg der AfD und hat kürzlich bei führenden Mitgliedern der AfD um ein Treffen gebeten. Ebenso ist der Islamkritiker Schachtschneider weiterhin AfD-Förderer.

    Sprechen Sie am Besten nur für sich selbst und vermeiden Sie es, Personen, die sich selbst als Islamkritiker definieren, dies abzusprechen und im Namen aller nach ihrer Auffassung zählenden Islamkritiker sprechen zu wollen.
    Gerade für Islamkritiker, zu denen zahlreiche AfD-Mitglieder sich rechnen (darunter ich), bietet die AfD eine hervorragende und vor allem erfolgversprechende Alternative.
    Unser Ansichten sind innerparteilich bis hinauf zu den Landes- und Kreisvorständen bekannt und es wurde noch niemand dafür aus der Partei ausgeschlossen.

    Nur Islamfeinde, die mehr an Polemik und Hetze interessiert sind, haben bei uns keinen Platz. Wir wollen sachlich debattieren und nicht in Schwarz-Weiß-Muster-Denken verfallen, so leicht und bequem ein solches Denken die Einordnung der Mitmenschen und damit auch das Verständnis der Welt machen würde.

    „Alles in allem eine neoliberale (eurokritische) FDP 2.0 Mogelpackung.“

    Dieser Blödsinn, der von den Parteien des rechten Spektrums ausgeht, wird leider immer wieder verzapft, wobei er freilich nicht dadurch wahrer wird. Dafür bestehen nun wirklich überhaupt keine Anhaltspunkte. Die AfD hat eindeutig freiheitliche wie (national-)konservative Züge, bis hinauf zum Bundesvorstand um Lucke, Petry und Gauland. Dies erkennen auch die etablierten Parteien. Und im Gegensatz zur FDP ist die AfD in den Bereichen, wo sie liberal ist, auch wirklich liberal. Nicht umsonst sind anfangs zahlreiche ehemalige FDP-Mitglieder zu „Die Freiheit“ übergelaufen, die den Freiheitsgedanken zentraler in den Vordergund stellt.
    Die FDP weist zudem marktradikale Züge auf, was bei der AfD nicht im Geringsten der Fall ist.

    Und die Unterstellung, ich würde in Sachen Amir Haddad irgendetwas leugnen, habe ich bereits ausdrücklich von mir gewiesen, da auch hierfür keinerlei Anhaltspunkte bestehen. Ich halte es nach wie vor für wesentlich wahrscheinlicher, daß er kein Moslem ist – ohne ausschließen zu können und zu wollen, daß ich mich irre.

  297. #329 Bonn (23. Feb 2014 20:23)

    Der Begriff „Wutbürger“ lässt mE auf einen pöbelnden Bürger schließen, der weniger an sachlichen Debatten interessiert ist, als mehr an dem hemmungslosen Ausleben seiner Emotionen. Jemand, der ständig am Kreischen und am Fluchen ist und mit der Keule kommt. Das weckt gewiss keine allzu guten Assoziationen.

    Daher halte ich den Namen von BiW auch für mehr als unglücklich geraten, obwohl ich mit ihren Inhalten durchaus sympathisiere.

    Bundesweit hat BiW aber leider keine Chance.

  298. @ Santana

    Was ist besonders islamkritisch daran, wenn ein AfD-Verband, der in einer der größten Salafisten-Hochburgen Deutschlands wirkt, dieses Thema als „heißes Eisen“ ausklammern möchte?

    Daß Schwarz-Weiß-Bilder fast nie die Wirklichkeit abbilden können, weiß ich sehr wohl. Es sind die ideologisch verbohrten Weltbilder von Extremisten, die derartig reduzieren, die eigene Gruppe als heilsbringend sehen, während alles andere von Grund auf böse sei. Daher kann Islamkritik, wenn sie ordentlich betrieben wird, sich nie der ideologischen Verblendungen, wie sie die islamischen Extremisten pflegen, bedienen.

    Was ist mit dem Fall Prof. Dr. Karl-Heinz Kuhlmann? Der emertierte evangelische Theologe und Islamkritiker ist regelrecht weggeekelt worden aus der AfD. Dubiosen Netzseiten von „Antifa“-Gruppen hat man mehr Glauben geschenkt als seinen Ausführungen. Ihm wurde vorgeworfen, er habe seine Islamkritik und die Verunglimpfungen seiner Person durch Linksextremisten böswillig verschwiegen. Kuhlmann suchte keinen Kampf mit den politischen Korrekten in der Partei, sondern ging freiwillig.

  299. #336 Bonn (23. Feb 2014 21:48)

    Was ist besonders islamkritisch daran, wenn ein AfD-Verband, der in einer der größten Salafisten-Hochburgen Deutschlands wirkt, dieses Thema als “heißes Eisen” ausklammern möchte?

    Erstens mal wissen Sie das gar nicht. Und zweitens sollte Ihnen doch genau das recht sein, weil Sie evt. ein Alleinstellungsmerkmal hätten. Es versteht also kein Mensch, wieso ausgerechnet Sie auf das Kommunalprogramm der Bonner AfD Einfluss nehmen wollen. Kümmern Sie sich doch um ihr eigenes.

  300. #316 Angela-Makel (23. Feb 2014 18:42)

    Grimmm sei „Islamwissenschaftler“? Wie bitte? Was verzählen Sie da? Grimm ist Islamkritiker. Apropos Islamwisschenschaftler: die tummeln sich wie Sand am Meer. Die meisten „referieren“ über den „friedlichen“ Islam seit 1.400 Jahren oder auch bekannt als neue „Märchen aus 1001 Nacht“

  301. @ Makel

    Die fehlende Islamkritik im Bonner AfD-Verband habe ich natürlich nur erfunden.

    In der AfD gibt es Flügelkämpfe zwischen den Kolibris von Dagmar Metzger und der Patriotischen Plattform. Ich persönlich finde natürlich die PP sympathischer, da dort tatsächlich Islamkritiker zu finden sind. Ein großes Problem in der AfD sind die Seilschaften von früheren Altpartei-Mitgliedern. Viele von den Ex-CDUlern und Ex-FDPlern haben noch den Gutmenschen-Chip im Kopf. Bei PRO haben wir zum Glück nicht diese Flügelbildungen. Es ist ziemlich egal bei PRO, ob die heutigen Mitglieder früher bei den Altparteien, bei Kleinparteien oder zuvor gar nicht politisch aktiv waren. Alle ziehen an einem Strang.

  302. #338 bona fide (23. Feb 2014 22:00)

    siehe:

    #92 Midgaardschlange (23. Feb 2014 00:06)
    Was hier nicht Thematiiert wurde, was Herr Grimm Studiert. Er Studiert islamische Theologie.

  303. @ bona fide

    Grimm soll meines Wissens an der Ruhr-Uni Bochum eingeschrieben sein, jedoch noch über keinen Abschluß verfügen. Zumindest müßte Grimm wissen, wie man sich wissenschaftlich dem Phänomen Islam nähert.

  304. #339 Bonn (23. Feb 2014 22:06)

    Ich finde es nach wie vor sehr erstaunlich, daass ein Pro-Funktionär den ganzen Tag Zeit hat, sich Gedanken über die AfD zu machen. Kein Wunder, dass Pro stagniert.

  305. #330 Bonn (23. Feb 2014 20:33)

    Darum geht es doch gar nicht. Sie wollen nur vom Thema ablenken. Auf „freiheitlich.me“ wurde seit April 2013 fortwährend gegen die AfD gehetzt. Das Motiv ist klar: Pro NRW befürchtet – nicht ganz unbegründet – den Verlust von Mitgliedern und Wählern an die AfD. Sie haben oben selbst geschrieben, dass es nun einige ehemalige Pro NRW-Mitglieder bei der AfD gibt.

    Wenn dieser Trend anhält, wird Pro NRW noch unbedeutender sein als es jetzt schon ist. 8 Jahre nach Gründung tritt Pro NRW hinsichtlich der Mitgliederzahlen und Stimmergebnisse auf der Stelle. Durch den sich abzeichnenden Erfolg der AfD werden noch weitere Mitglieder und Sympathiesanten zur AfD wechseln. Davor hat Markus Beisicht die Hosen gestrichen voll.

    Im Übrigen bin ich auch der Auffassung, dass die AfD keine Empfehlungen zu Wahlkampfthemen benötigt. Die AfD lässt sich von niemanden von Außen irgendetwas aufdrängen!

  306. #335 Santana (23. Feb 2014 21:26)

    „Bundesweit hat BiW aber leider keine Chance.“

    Ganz Ihrer Meinung. Die BIW hat im Gegensatz zu Pro NRW zwar ein ansprechendes Programm ist aber auch nur eine Regionalpartei und wird daher neben der AfD auf Dauer keinen Bestand haben. Bei Timke gebe ich die Hoffnung aber nicht auf, dass er sich mit BIW der AfD anschließt.

  307. @ Thorald Steiner

    Es ist also ein Treten auf der Stelle, wenn PRO 2009 kommunal in nur vier kreisfreien Städten von NRW angetreten ist, jedoch dieses Jahr ganze 13 Kandidaturen dieser Art hinbekommen wird?

    Ich weiß nur von einem konkreten Fall, in dem ein Ex-PRO-NRW-Mitglied einen Antrag bei der AfD eingereicht hat. Monatelang soll jetzt keine offizielle Reaktion seitens der AfD erfolgt sein. Der Grund ist recht naheliegend: Politische Korrektheit und Feigheit.

    Mit dem linksliberalen AfD-Landesverband in Bremen werden die BIW ganz sicher nicht zusammengehen. Für Kolibri-Spielchen haben die wenig Verständnis. Der linke Mehltau auf der Bremer Politik soll nach dem Willen der BIW zurückgedrängt und nicht verewigt werden.

  308. #336 Bonn (23. Feb 2014 21:48)

    Ich kann zur AfD-Bonn konkret nichts sagen, da sie fernab meines Zuständigkeitsbereichs liegt und nachweislich nur einen einzigen Verband von schätzungsweise etwa über 70 oder 80 Verbänden im gesamten AfD-Bundesverband stellt.
    Nun aufgrund der AfD-Bonn zu behaupten, die gesamte AfD sei nicht islamkritisch, ist nun wahrlich daneben.

    Ich jedenfalls kann von mir sagen, dass ich mich auf kommunaler Ebene gegen Salafismus und Islamverbände, die eine Islamisierung Deutschlands anstreben, mit aller Kraft zur Wehr setzen und dies auch so kommunizieren würde.

    Was den genannten Prof. Kuhlmann anbelangt, kenne ich die Einzelheiten nicht, sondern nur das, was aus einigen Medien zu erfahren war. Jedenfalls wurde er nicht aus der AfD ausgeschlossen. Doch selbst wenn, würde es sich lediglich um einen Einzelfall halten. Es gibt zweifellos eine Menge an Islamkritikern in der Partei (Wolfgang Hübner zum Beispiel, um der P.I.-Leserschaft einen weiteren zu nennen, der ihr bekannt sein sollte), die die Anzahl der ehemaligen Mitglieder der CDU und FPD, von denen einige leider noch politisch korrekt eingestellt sind, bei Weitem (!) übersteigt. Letztere befinden sich in der deutlichen Minderheit, es handelt sich nur um einige sehr wenige. Von etwa 17.000 Mitgliedern sind etwa 2.500 von den politisch korrekten Parteien hinzugekommen, wobei viele davon gerade deswegen übergetreten sind, weil ihnen ihre alte Partei politisch zu korrekt wurde.

    Richtig ist aber, daß die Islamkritik als solche kein zentrales Thema der AfD ist und auch in Zukunft niemals werden wird. Das heißt aber nicht, daß die Mehrheit der AfD-Mitglieder keine Kritik am Islam übt oder sich nicht gegen die Islamisierung Deutschlands stellt. Wir treten ein für ein aufgeklärtes christlich-abendländisches Deutschland – im Umkehrschluss ist dies eine Absage gegen jegliche Islamisierung bzw. Scharia-Installierung. Das ist bei BiW und den Rep nicht anders.

    Einzig Pro und DF sind ausdrücklich als „islamkritische“ Parteien anzusehen, da bei diesen die Islamkritik Hauptmerkmal der Partei ist. Bei den Republikanern ist das Hauptmerkmal im Patriotismus zu sehen. In den Kommentarspalten behauptete einst jemand, daß Pro sich von Rep abgespalten habe. Ich konnte dies bislang zwar nicht verifizieren; es liegt jedoch nicht außer jeder Möglichkeit, daß diese sich gerade deshalb abgespalten haben, da ihnen die Islamkritik bei den Reps nicht als hinreichend behandelt erschien.

    BiW dagegen ist der AfD sehr ähnlich, da bei beiden generell die Ablehnung der Politischen Korrektheit im Vordergrund steht – unabhängig vom jeweiligen politischen Thema. Sei es Gender Mainstreaming, EU-Kritik, Euro-Kritik, Islamkritik, Zuwanderungskritik etc. .
    Udo Ulfkotte hat nicht ohne Grund AfD gewählt.

    Zur Information: Ich sympathisiere mit der Patriotischen Plattform. Die von uns in der AfD angemahnte und gelebte Meinungsfreiheit und innerparteiliche Demokratie gebietet jedoch, daß ich die Auffassungen der Kolibris respektiere. Das ist selbstverständlich. Das ist auch kein „Flügelkampf“, da wir insoweit nicht „gegeneinander kämpfen“. Das sind nur lockere Zusammenschlüsse kleinerer Mitgliedergruppen mit ähnlicher politischer Ausrichtung im engeren Sinne.
    Es gibt auch weitere kleine inoffizielle Zusammenschlüsse, von denen Außenstehende nichts wissen – wie eine Gruppe von Arbeiterklasse-Mitgliedern, die ehemals links gewählt haben und Kritik am Wirtschaftslobbyismus der Bundesregierung und der EU-Kommission üben.
    Ich vermute aber auch, daß rechte Parteien ohnehin so etwas unter den Teppich kehren würden, da dies mit ihrer Vorstellung, die AfD sei eine „neoliberale, marktradikale FDP 2.0“ (die sie oftmals verbreiten, um die AfD zu diskreditieren), überhaupt nicht in Einklang zu bringen wäre.

    Im Übrigen ist bei jeder weiteren größeren Partei die (zwangsläufige) Entstehung von Flügeln normal und auch richtig. Nur der Grundtenor muss stimmen – bei der AfD lautet er: Kampf gegen die Politische Korrektheit. Bei Pro mag es an der geringen Mitgliederzahl liegen, daß es (noch) keine Flügel gibt. Ich als Demokrat würde so etwas bei höheren Mitgliederzahlen jedoch skeptisch sehen, da Einheitsmeinungen einer Demokratie und somit auch einer demokratischen Partei selten guttun.

    Dieses „an einem Strang Ziehen“ führt gerade dazu, daß sich Kleinparteien immer weiter zersplittern. Es ist kein Wunder, daß DF, Pro, Rep, BiW etc. gegeneinander antreten, obwohl sie im Prinzip alle eine Grundausrichtung eint.

  309. Gerade erst gelesen. Da im Dienst der Sache ein arbeitsreiches Wochenende, aber auch ermutigendes!

    Muss aber schon sagen, mit den Antworten kann ich leben. Natürlich könnte ich auch den ein oder anderen Satz zerlegen und vermuten und was weiß ich.

    Die Antworten bauen sich mir aber ehrlich auf und ein von ihm selbst zugegebenes Unwissen seinerseits (bzgl. Thema Islam aus unserer Sicht) legt sich dabei logisch nieder, was ich aber nicht zum Nachteil werten möchte.

    Als Aussenstehender wirklich sehr schwer zu beurteilen. Im Zweifel würde ich aber hier vorerst für den „Angeklagten“ sprechen und gegen den „Ankläger“.

    Zumal Herr Grimm, den ich bzgl. seines Wissens sehr schätze, nirgendwo bzw. überall ist, um sein Thema gewollt oder ungewollt zu setzen und in der Lage ist, einen schnell zu überfordern mit Wissen und Dramatik, was man zeitgleich nicht einordnen und überprüfen kann.

    Und bestimmt nicht nur ich fühlte sich manchmal dabei überfordert, ich bevorzuge dann meist ledigliche Kenntnisnahme ohne gleichzeitiger Zustimmung mit notwendiger Überprüfung, ohne sofortigen Aktionismus und bei positiven Bescheid dann kalkulierte Maßnahmen. (So ungefähr) Sich bedanken und im eigentlichen Thema aber fortfahren… 😉

  310. #346 Thorald Steiner (23. Feb 2014 22:46)

    Diese Hoffnung trage ich ebenso.

    BiW wartet gewiss noch das offizielle Parteiprogramm der AfD ab.
    Angesichts der groben Konturen, die sich bislang abgezeichnet haben, läuft es bei der AfD wohl auf eine liberal-(national-)konservative Partei hinaus, die sich gegen die Politische Korrektheit wendet.

    Ich bin daher vorsichtig optimistisch.

  311. @ WSD

    Sozusagen unterwegs wie Hans Dampf in allen Gassen. Grimm hat bzgl. der Veranstaltungen der Integrationsindustrie und der systematischen Islam-Verharmloser in NRW einen enormen Wissensschatz. Einmal soll sogar Islam-Lobbyist Aiman Mazyek gesagt haben, entweder Grimm werde aus den Reihen der Zuschauer entfernt oder er gehe sofort. Somit demaskiert sich der politische Islam selbst. Immer nur unverschämt fordern, aber sich keinen Diskussionen über Problemfelder stellen können.

  312. @ Santana

    Tut mir leid, aber das liest sich für mich etwas wie eine Wundertüte. Ein bißchen Liberalismus, ein bißchen Konservatismus und ein bißchen Patriotismus.

  313. @ WSD

    An keine Veranstaltung unseres PRO-NRW-KVs kann ich mich erinnern, an der Jürgen Grimm teilgenommen hätte. Der geht hauptsächlich Vorträge, Podiumsdiskussionen, Kundgebungen/Demonstrationen und Plenarsitzungen besuchen.

  314. #354 Bonn (23. Feb 2014 23:34)

    Aha, und wieso rennt er dann dauernd auf Mitgliederversammlungen der AfD? Komischerweise in Bonn im Schlepptau von Prolern?

  315. #354 Bonn (23. Feb 2014 23:34)

    Und anscheinend zu AfD Ortsvereinen, früher auch zu dF-OV-Veranstaltungen oder BPE-OV-Treffen…

    Pro braucht er nicht, die sind ja schon erfolglos auf Kurs? Oder erfolgreich auf Kurs!

    Je nachdem wie man es sieht!

    Grimm ist OK für sich! Und guter Input für alle!

    Er weiß aber auch warum er vereinslos unabhängig ist und das muss auch jeder Verein wissen…

  316. @ Makel

    Welches aktive PRO-NRW-Mitglied aus Bonn soll AfD-Veranstaltungen besucht haben? Soll ich Dieter Haese, den die AfD letztens rückwirkend ohne Nennung von Gründen aus ihrer Mitgliederliste entfernt hat, nun auch ewig als AfDler bezeichnen?

  317. #354 Bonn (23. Feb 2014 23:34)

    Davon abgesehen hätte Alfa-Tierchen Beisicht ihn auch rausgeschmissen…

    Obwohl, wie heißt es so schön, eine Krähe…

    (nur frei übertragend gemeint, auch im positiven Sinn, so wie es einem jeweils gefällt)

    Evtl. hat Grimm ja eh ein „Hausverbot“ bei Pro-Veranstaltungen allgemein? So ne Art ungeschriebenes/ stillschweigendes Abkommen…

    Den Rest machen dann die Lakaien von ganz alleine…

    ——-

    Bekomm für das was ich schreibe eh wieder früher oder später von allen Seiten einen drüber…
    (Einzig berechtigt wäre aber in diesem Fall nur Jürgen, den ich Grüße und lediglich erkläre, kein emotionaler Bezug von mir!)

  318. @ WSD

    Es ist doch völlig müßig, darüber zu philosophieren, was passiert wäre, wenn ein Jürgen Grimm bei PRO NRW einen Aufnahmeantrag gestellt hätte. Er selbst hat das wahrscheinlich nicht einmal in Erwägung gezogen. Er ist eben „freischaffender Künstler“ im Bereich der Islamkritik.

  319. #360 WahrerSozialDemokrat (23. Feb 2014 23:59)

    Soweit ich weiß hat er einen Aufnahmeantrag bei der AfD gestellt. Wurde aber abgelehnt. Vielleicht ist er deswegen als Mo-Inquisitor bei der AfD unterwegs.

  320. @ kolat

    Daß Haddad Rahmati wie ein Springteufel auf die Mohammed-Karikaturen reagiert hat, ist gesichert. Ebenso seine abwegigen Ausführungen über nennenswerte Kriminalität von „Rockern“ und „Rechtsextremen“ im Bezirk Bad Godesberg. Inzwischen meine ich, Haddad Rahmati mag sich manchmal unbedacht äußern, aber ich sehe keinen „Hohepriester der Taqiyya“ oder ähnliches in ihm. Tatsächlich schlimm ist ein Fethullah-Gülen-Troll wie Christian Rogler im Netzwerk der Beatrix von Storch.

  321. #362 Angela-Makel (24. Feb 2014 00:24)

    Den behaupteten Aufnahmeantrag halte ich für tatsächlich abwegig (also gestreutes Gerücht) und glaub es erst, wenn ich es seh. Hätte aber dann eine wirkliche Wendung…

  322. #363 Bonn (24. Feb 2014 00:31)

    Daß Haddad Rahmati wie ein Springteufel auf die Mohammed-Karikaturen reagiert hat, ist gesichert.

    Von wem?

    Wir beide waren ja nicht dabei… 😉

    Und wieso hatte Grimm die Mohammed-Karikatur überhaupt dabei? Ständig läuft er normal damit nicht, wie Pro eigentlich auch nicht (?), herum…

    Mal ganz davon abgesehen, verhält man sich als Gast woanders auch nur als Gast, bedankt sich dabeizusein, achtet die dortigen Regeln und freut sich Themen anzumerken! Wer als Gast fremd bestimmen will, wird im Zweifel raus geschmissen. Sich darüber zu beschweren ist albern! Für mich eigentlich normal. Aber normal läuft hier schon lange nichts mehr…

    Und eigentlich kann Grimm das auch! Das Problem war wohl auch eher nach der Veranstaltung und das sind dann für mich persönliche Befindlichkeiten die absolut aufgebauscht wurden…

    Meine Meinung jetzt!

  323. #363 Bonn (24. Feb 2014 00:31)

    Haben Sie nicht gerade noch erzählt, dass Sie mit den Leuten, die bei der AfD Bonn aufgelaufen sind, nichts am Hut haben?

  324. #364 WahrerSozialDemokrat (24. Feb 2014 00:33)

    Hab mich extra erkundigt: Aufnahmeantrag betraf Mülheim

  325. @ WSD

    Im Nachhinein habe ich die Blätter gesehen, die Grimm verteilen wollte. Das ist kein Parteimaterial, sondern bloß ein kleiner Überblick, wie islamische Extremisten in NRW tätig sind. Selbst diese harmlosen Dinger sollen erboste Reaktionen bei den AfDlern ausgelöst haben.

  326. #368 Bonn (24. Feb 2014 00:59)

    Es war nicht das erste Mal, dass er dort mit Flugblättern und Pro-Gefolge auftauchte. Das strahlt eine gewisse Penetranz aus. Gibt dazu einen PI-Artikel von Mitte Oktober.

  327. #368 Bonn (24. Feb 2014 00:59)

    Selbst diese harmlosen Dinger sollen erboste Reaktionen bei den AfDlern ausgelöst haben.

    Was soll ich mit „sollen“ anfangen?

    Und was macht daraus für dich ein muss?

  328. @ Makel

    Merke: Nicht jeder deutsche Islamkritiker ist „Pro-Gefolge“. Würde ich jedem Menschen, der auch nur einmal im Leben mit der AfD in Berührung gekommen ist, andichten, ein ewiger AfDler zu sein, würde man mich zu Recht für ballaballa erklären.

  329. #371 Bonn (24. Feb 2014 01:10)

    Das wurde sogar extra hervorgehoben bei PI, dass Grimm bei der AfD mitsamt Leuten aus dem Pro-Milieu auflief. Da war längst bekannt, dass Ex-Pro-NRW-Leute nicht in die AfD NRW aufgenommen werden. Wieso laufen die Proler also da hin?

    Zitat:

    (Von Verena B., Bonn)

    Interessanterweise waren auch vier ehemalige „Rechtspopulisten“ von PRO NRW anwesend, die laut Einschätzung des AfD-Vorsitzenden Bernd Lucke in die Schublade „dumpfe Islamhasser“ gehören – darunter Torsten Lange, vormals Mitglied der Grünen im Bundestag. Ferner war der bekannte „Islamkritiker aus dem Ruhrgebiet“, Jürgen Grimm, nach Bonn gekommen, um die AfD zu unterstützen.

    http://www.pi-news.net/2013/10/afd-bonn-es-gibt-viel-zu-tun/

  330. WSD hat übrigens damals geschrieben:

    #7 WahrerSozialDemokrat (16. Okt 2013 22:45)

    Hat Dr. Gerhard Fischer günes Licht für diesen Maulwurf-Artikel auf PI gegeben, wo kleine Partei-Interna öffentlich mal so von einer Pro-Aktivistin, die ansonsten über AfD sich im Kommentarbereich nur negativ äussert zum Wohle ihrer Pro-Deutschland Partei??

    Wohl kaum!

    Wenn sich nun distanziert wird, sollte man sich auch nicht wundern, auch sollte man sich nicht wundern, wenn man zukünftig unerwünscht ist!

    Niemand mag Maulwürfe, die in so einer Anfangsphase meinen alles zu veröffentlichen! Das hat auch nichts mit Geheimnis oder sowas zu tun, sondern mit vertrauensbildeneden Maßnahmen, um überhaupt als Ansprechpartner dienen zu können.

    So wird das aber nichts!

    Wirkt irgendwie auf mich, wie ne bewusste “Friendly-Fire”-Aktion!!! War es im übertragenen Sinne wohl auch von Verena B. …

  331. #371 Bonn (24. Feb 2014 01:10)

    Wenn mich nicht alles täuscht:
    V.B. = M.P. = ehemalige Schriftführerin Pro NRW Bonn = Person, die als Zeugin bei Grimms „Islamisten-Test“ fungierte

    Von daher wundere ich mich nicht, wenn die AfD Bonn keinen Bock auf Grimm und Gefolge hat und die „Presseanfragen“ von P.H. im Spamordner landen. Das einzige, was mich wundert ist, dass es im Okotber noch kein Hausverbot gab. Da war die AfD Bonn wirklich sehr kulant.

  332. @ Makel

    Lange treibt sich bei allen möglichen Parteien herum. Allerdings gab es keine Absprache zwischen Lange und Grimm/“Verena B.“.

    Schon einmal daran gedacht, daß die AfD-Aufnahmepraxis sehr diskriminierend ist? Ein Mensch soll also lebenslänglich für eine frühere Parteimitgliedschaft, die er mittlerweile womöglich bedauert, stigmatisiert werden? Man kann also Kommunist in der SED-Fortsetzungspartei gewesen sein, aber wehe, man war einmal Islamkritiker bei PRO. Zu Ohren gekommen sind mir auch schon Geschichten, Ex-DFlern sei gesagt worden, sie sollten als stillschweigende Neu-AfDler gefälligst die Drecksarbeit leisten, aber zugleich mit einer mehrjährigen informellen Ämtersperre versehen sein.

  333. @ Makel

    Genau, die AfD gleich sektenhaft verschließen. Sie sind ein Paradebeispiel dafür, wie man eine Partei erfolgreich zugrunde richtet.

  334. #376 Bonn (24. Feb 2014 01:58)

    Schon einmal daran gedacht, daß die AfD-Aufnahmepraxis sehr diskriminierend ist?

    Nö, ich konnte mich ja hier ausgiebig davon überzeugen, dass die Pro-Klientel nicht unbedingt zur AfD passt. Ausnahmen gibt es natürlich immer, aber irgendwo muss man ja einen Schnitt machen. Die AfD braucht jetzt schon Wochen bis Monate um die Aufnahmeanträge abzuarbeiten, kann sich also die Mitglieder aussuchen.

    Zu Ohren gekommen sind mir auch schon Geschichten…

    Aus dem Reich von Grimms Märchen?

    Erstens kenne ich in unserer Region keine Mitglieder, die mal bei DF waren, weil es hier schlichtweg kein DF gibt. Zweitens wird man zu keiner Parteiarbeit gezwungen, schon gar nicht zu „Drecksarbeit“. Und drittens sind Ämtersperren genau geregelt.

    Ich bin allerdings dafür, grundsätzlich alle Mitglieder, die relativ frisch aus anderen Parteien kommen, mit einer zweijährigen Ämtersperre zu belegen.

  335. #377 Bonn (24. Feb 2014 02:04)

    Nö, was die AfD Bonn erlebt hat, ist ein Paradebeispiel dafür, dass man ruhig mal beherzt von der Möglichkeit Gebrauch machen sollte, die Öffentlichkeit auszuschließen. Ich hätte das in dem Fall mit Sicherheit getan. Bei mir wären diese Maulwürfe kein zweites Mal in die Versammlung gelaufen.

  336. #376 Bonn (24. Feb 2014 01:58)

    Lange treibt sich bei allen möglichen Parteien herum. Allerdings gab es keine Absprache zwischen Lange und Grimm/”Verena B.”.

    Sehr aufschlussreich, dass Sie als Vorstand von Pro NRW Bonn so genau Bescheid wissen. Vorhin haben Sie noch behauptet, mit diesen Ex-Leuten aus Ihrem Club hätten Sie nichts zu tun…

  337. @ Makel

    Natürlich habe ich mit dem einen oder anderen Ex-Mitglied Kontakt. Allerdings sollte daraus nicht fälschlich geschlossen werden, ich sei eine Art Befehlshaber. Meine persönliche Meinung zu Haddad Rahmati muß ich ja nicht ständig wiederholen.

    Manche Dinge müssen bei Parteien intern geregelt werden. Aber ich hätte gar kein Problem, wenn AfDler zu unseren Runden kämen, an denen auch Interessenten teilnehmen können.

  338. #295 Santana (23. Feb 2014 17:25)

    #288 Bonn (23. Feb 2014 17:10)

    Soweit ich das erblicken kann, ist auf der P.I.-Startseite ein Aufruf in Sachen Unterstützungsunterschriften für Pro NRW vermerkt. In den Genuss dieses Privilegs hat die AfD dagegen bereits bei der Bundestagswahl nicht kommen dürfen.
    ———————–
    Die AfD ist keine islamkritische Partei, warum sollte sie also auf PI Privilegien genießen?

    Außerdem verteufelt sie PI, „rechtsextrem“ und „rassistisch“ zu sein! Die AfD kann froh sein, dass hier überhaupt ein kostenloses Forum erhält, wo neutral (pro und contra) berichtet wird.

  339. #348 Santana (23. Feb 2014 23:14)

    „Es ist kein Wunder, daß DF, Pro, Rep, BiW etc. gegeneinander antreten, obwohl sie im Prinzip alle eine Grundausrichtung eint.“

    Was alle diese Parteien gemeinsam ist, ist sicherlich der Patriotismus. Das will ich keinem Mitglied einer dieser Parteien abspechen, bei allen Vorbehalten meinerseits gegen DF und Pro.

    Im Übrigen haben – mit Ausnahme von der AfD und BIW – alle diese Parteien wenig gemeinsam. Wie Sie richtig geschrieben haben, steht bei Pro NRW und DF die Islamkritik im Vordergrund. Die REP – allerdings schon mehr eine Parteileiche als Partei -, BIW und die AfD sind da programmatisch schon breiter aufgestellt. Spitzenthema der AfD ist natürlich nach wie vor die verfehlte Euro-Rettungs- und Einwanderungspolitk. Aber die AfD steckt ja gerade mittendrin in der Programmdebatte. Die größten programmatischen überschneidungen sehe ich daher zwischen BIW und der AfD. Zudem verfügen beide Parteien über ansprechendes Personal und eine ähnliche politische Kultur. Da letztere bei Pro NRW mehr im „Krawall“ liegt, hat sich Beisicht von Timke auch schon eine klare Absage in puncto Zusammenarbeit eingehandelt.

    Markus Beisicht war übrigens schon Mitglied bei der CDU, den REP und der DLVH. Da einige andere „führende Köpfe“ aus der Pro-Bewegung ebenfalls Mitglieder der REP waren (Judith Wolter, Manfred Rouhs), kann man schon von einer gewissen Abspaltung von den REP sprechen. Vor allem aber will sich DF und Pro NRW mit der Islamkritik ein Alleinstellungsmerkmal verschaffen, um Wählerstimmen zu erhalten, was bei DF völlig gescheitert ist und bei Pro NRW nur zu geringem Erfolg führte. Pro NRW dümpelt 8 Jahre nach Gründung auf Landesebene nach wie vor bei 1,5 % herum und hat kaum Mitgliederzuwachs.

    Ich denke auch, dass Timke das Programm der AfD abwarten wird und dann wahrscheinlich BIW geschlossen in die AfD eintritt.

  340. #382 Milli Gyros (24. Feb 2014 11:18)

    Wem PI ein Forum einräumt und wem nicht, bestimmen also alleine Sie!? Sie sind ja beinahe genauso überheblich und arrogant wie Ihr „großer“ Vorsitzender Beisicht.

  341. Im Sinne der Demokratie wäre es nun auf jeden Fall angebracht Herrn Grimm ebenfalls in einem Interview zu Wort kommen zu lassen.

  342. @ TS

    Timke hat doch schon öffentlich bekundet, daß er gewisse Punkte in der AfD-Programmatik weniger gut findet. Außerdem ist der Bremer AfD-Verband linksliberal. Was Sie äußern, ist eine gute Portion Wunschdenken.

  343. #386 Bonn (24. Feb 2014 14:05)

    Weder ist der Bremer LV „linksliberal“ noch hat Timke eine endgültige Aussage getätigt, sondern immer darauf hingewiesen, dass er die weitere Entwicklung der AfD abwartet.

    Timke ist Realist genug, um zu erkennen, dass bei einem Wahlantritt der AfD in Bremen BIW den Einzug in den Senat nicht mehr schaffen wird. Mit Wunschdenken hat das also nichts zu tun, sondern mit nüchterner Analyse. Daher hat sich Timke der AfD ja auch nicht verschlossen und Udo Ulfkotte (BIW-Mitglied) die AfD gewählt.

  344. #218 Bonn (23. Feb 2014 13:19)
    @ Eule53
    Die Ukraine hat seit 1914 extrem gelitten. Selbst in der Zwischenkriegszeit gab es Stalins Terror in Form des Holodomor. Die Ukraine ist ein vom sozialistischen Verbrechertum sehr gebeuteltes Land. Daher finde ich es abstoßend, die Ukraine als “Schwachmatenland” zu verunglimpfen.
    ++++

    Für mich sind alle Pleiteländer „Schwachmatenländer“!

    Und Deutschland hat ab 1914 noch mehr gelitten als die Ukraine!
    Fest steht, die Ukraine ist pleite!
    Und nach dem Willen linksgrün dämlicher Politiker soll vor allem Deutschland die Ukraine retten!

    Ohne mich!

    Die Ukraine kann mich als Steuerzahler mal!
    Und alle verschuldeten Bongo-Bongo-Länder der EU ebenfalls!
    Genauso wie alle afrikanischen Negerstaaten!
    Natürlich auch alle verarmten islamischen Staaten auf der Welt!
    Die sollen sich gefälligst samt und sonders selber helfen!
    Durch arbeiten!

Comments are closed.