Der bekannte Münchener Luxus-Juwelier Chopard in der Maximilianstraße ist Opfer eines brutalen Überfalls geworden. Der Raub geht möglicherweise auf das Konto der international agierenden Diebesbande „Pink Panther“.

Sieben Täter wurden festgenommen, einer davon ist erst 14 Jahre alt und stammt aus der Ukraine. Zwei 15-Jährige und ein 16-Jähriger (alle aus Moldawien) sollen ebenfalls an dem brutalen Raubüberfall beteiligt gewesen sein. Das geringe Alter der Täter ist untypisch für Pink Panther, könnte aber einen Strategiewechsel der Bande bedeuten.

Die TZ schreibt:

Passanten und Autofahrer sind am Mittwoch kurz nach dem Blitzraub bei Chopard Zeugen mehrerer filmreifen Festnahmen geworden. Mitten auf der Kreuzung am Isartor stand noch eine Stunde später ein schwarzer BMW, umringt von Polizeifahrzeugen. Mehrere Beamten überwältigten einen der Räuber!

Nur wenige Meter entfernt hatte die Polizei kurz zuvor bereits einen seiner Komplizen gefasst. Was ohne den Mann im schwarzen Anzug nicht möglich gewesen wäre: Marcus Z. (37, kleines Bild oben), ehemaliger Elitesoldat, Security-Mann und Zufallszeuge des spektakulären Millionenraubes. Seit gestern sind er und sein Kollege die Helden der Maximilianstraße. Dem beherzten Zugriff dieser beiden Männer ist es nämlich zu verdanken, dass die Beamten auf die Spur offensichtlich aller Räuber kommen konnten.

Entsetzte Passanten stürzten um 11.10 Uhr in den Laden, in dem Marcus Z. als Securitymann arbeitet und machten ihn auf den spektakulären Raub auf der anderen Straßenseite aufmerksam. Marcus Z. und sein Kollege liefen auf die Straße: „Wir mussten erst mal die Lage checken.“ Die beiden sahen fünf noch in Teilen maskierte Männer, die eilig, aber nicht rennend in die Altstadt liefen. Marcus Z. und sein Kollege hefteten sich an ihre Fersen, hielten dabei ständig Kontakt mit der Einsatzzentrale der Polizei. Am Mandarin Oriental Hotel bemerkten die Räuber, dass sie verfolgt wurden. Sie ließen ihr Werkzeug (Hämmer, Axt, etc.) fallen und rannten los. Zwei liefen in Richtung Isartor, die anderen drei zum Viktualienmarkt. Marcus Z. folgte den beiden zum Isartor. Unterwegs hielt er ein Auto auf, um die Täter nicht zu verlieren: „Ich bin ja auch nicht mehr der Jüngste.“

An einer Treppe am Isartor sah er seine Chance. Er griff zu und schaffte es, einen der Männer festzuhalten – solange bis die Polizei da war. Am Viktualienmarkt leistete auch sein Kollege gerade ganze Arbeit, konnte sogar zwei der Männer fassen. Zudem übergab er der Polizei eine schwarze Tüte – vermutlich ein Teil der Beute. Alle festgenommenen Täter stammen angeblich aus Balkan-Ländern. In der folgenden Stunde kam es offenbar noch zu weiteren Festnahmen. Wieviele es letztlich waren, wird die Polizei aber erst heute bekanntgeben.

So wird das nach allen Seiten offene Deutschland immer reicher und reicher, allerdings nur an Kriminalität, Gewalt und der Sorge seiner Bürger vor allem was noch kommen wird.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

87 KOMMENTARE

  1. NA da konnten ndoch wenigstens mal die Zuschauer auf der „MAxi“ mit einem Live-Spektakel bereichert werden.

    Wie langweilig war das doch damals vor 89, als Schröder noch keinen „Familiannachzug aus Humanitätsgründen“ durchsetzte und als die Grenzen noch bewacht waren

  2. Ich kann nur die Empfehlung geben,
    sofortige Umbaumaßnahmen einleiten
    und aus den derzeitgen Geschäftsräumen
    eine bunte multi kulte Dönerlounge zu
    erschaffen. Die Nahrungskette wird nie
    beendet und Zustrom ist 100%ig garantiert.
    Schnallen Sie den Gürtel enger und integrieren Sie sich. Bleiben Sie bei den bisherigen Geschäftmodell, pflanze ich Bananenstauden – der Republik zuliebe!

  3. Wer nach allen Seiten offen ist, ist nicht ganz dicht. Die Zahl der Polizeibeamten muss massiv erhöht werden, da hilft alles nichts.

  4. Grenzen wieder dicht, raus mit dem Geschwardel und alles wird wieder gut!
    So einfach kann Politik sein.
    Man muss nur wollen.

  5. Einbrüche und Diebstähle werden immer häufiger… sogar auf dem Lande ist man davor nicht mehr sicher. Sie sind überall und die Polizei ist nirgendwo.

    Warum keine Bürgerwehr? Warum keine Nachtwächter? Oder warum nicht wenigstens – so wie es früher war – für jede Gemeine einen Polizisten???

    Wie blöd kann man sein, nur noch mehr Stellen zu streichen, anstatt massiv aufzustocken???

  6. Die Täter geben sich als 14- bis 16-Jährige aus, das sichert Jugendstrafrecht, liebevolle Betreuung durch geschultes Personal und Segeltörns zur Ablenkung.
    Früh übt es sich was eine Fachkraft werden will.

  7. wenn die dann sollten wirklich in den Knast kommen, so geht es ihnen immer noch besser, als denen die in deren Heimatländern eine niedere Arbeit machen.

  8. Wer denkt, die Polizeistatistik wird nur von Moslems bereichert, der irrt sich gewaltig.

    Aber näher darf mich öffentlich gar nicht äußern, in der freiesten Demokratie die Deutschland jemals hatte… (:->),

    …sonst würde ich mich strafbar machen, und wegen eines Meinungsdeliktes härter bestraft werden als ein nichtdeutscher Totschläger!

  9. #7 BePe (13. Feb 2014 19:03)

    Grenzen endlich dichtmachen.
    —————–
    Und das erwarten Sie von Politikern die selber nicht ganz dicht sind?

  10. Auch in anderen Ecken „Buntistans“ smarte Schmalzlocken,die uns mit ihrer Anwesenheit in schicken Luxus-Fahrzeugen beglücken.

    Dabei gehört der Totschläger stets zur Grundausstattung dieser Kreise,die sich unsere Polit-Verbrecher so sehr herbeisehnten.

    Gerne werden solche Fahndungen erheblich zeitlich versetzt verschleppt,die die Chancen auf Erfolg erheblich verschlechtern,aber zum Zustand dieses bedauernswerten Staatsgebildes passen.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12522/2663708/pol-bi-gewaltsamer-uebergriff-mit-waffen-wer-kennt-die-maenner

  11. Ein Staat, der seine Grenzen nicht sichern und seine Bürger nicht schützen kann, hat seine Berechtigung verloren und kann sich verabschieden.

  12. morgenausgabe:
    zu dem neuen spielfilm, der rosa rote panther,
    drehte die filmcrew eine eindrucksvolle szene in der münchener innenstadt. viele passenten staunten über menge aktiver stuntmänner und darteller. eine actionreiche szene versetzte die unmittelbar vorbeilaufenden passanten in angst und schrecken. nachdem polizeibeamte durch das megaphone bekannt gaben, das es sich um eine handlungsaktive filmszene handelte, sind alle nichtbeteiligten ihrer urpringlichen interessen nachgegangen. mit verlaub wird in weiteren städten mit filmaufnahmen zu rechnen sein.
    Ihre Bürgerservice, ihre weitsicht ist unsere kompetenz

  13. komisch Pink Panther verfolgt mich. Erst in Verbindung mit der NSU , dann hörte ich vorgestern beim Eiskunstlaufen in Sotchi die Melodie und jetzt in Verbindung mit der organisierten Kriminalität. Hmmm grübel….

  14. Schwarzer BMW, typisch für diesen Kulturkreis, vermutlich noch mit getönten Scheiben. Genau das ist der Grund warum ich mir nie einen BMW kaufen würde!

  15. Äxte beim Einbruch in ein Juweliergeschäft sind, glaube ich, ein Novum.
    Üblich ist, daß die Ganoven mit einem meist gestohlenen PKW in die Schaufenster eines Juweliers hineinrasen und dann mit einem zweiten bereits wartenden Fluchtauto abhauen.

    Die Fenster von Juwelieren sind deshalb neuerdings ziemlich klein und etwas weiter oben. Große Schaufenster bei teuren Juwelieren findet man nicht mehr so oft.

  16. #19 Eurabier (13. Feb 2014 19:19)

    Pink Panter?

    Ich dachte, Edathy hatte die NSU hinter Schloss und Riegel gebracht!

    😀 😀 😀

  17. So bekommt das bunte München das wofür es Ude bezahlt.
    Ich finde es befriedigend, wenn jeder die Medizin schlucken muß, die er anderen verordnet.

    Der Juwelier lebt sicher gut von den arabischen Touries.

    Fuck the EU™

  18. Der Juwelier ist vermutlich für die Protz-Moschee am Stachus, verdient er doch blendend an den Arabern, besonders an denen aus Katar.

    Mit Verlaub, mein Mitleid hält sich in Grenzen. Er ist einer von denen die Gewinne privatisieren. Die Verluste, die durch diese Gewinne verursacht werden, werden dann, wie üblich, sozialisiert.

  19. diese bösen Schweizer haben die kriminellen Ausländer als Schwarze Schafe karikiert die von weisen Schafen rausgekickt werden. Das werfen diese verblödeten Gutmenschen ihnen vor.

  20. Ach, osteuropäische Zahnärzte und Herzchirurgen haben also einen Juwelier überfallen?! Das hätte ich diesen Fachkräften gar nicht zugetraut!

  21. Juweliere mit Äxten zu überfallen, gehört in modernen Staaten zur Grundausbildung eines jeden Chirurgen oder Zahnarztes – das verstehen wir hinterwäldlerischen Deutschen bloß nicht, weil wir ja noch im Mittelalter leben, klar soweit?

  22. Wieso überfallen, die haben das Geklaute ehm Gekaufte nur eingepackt. Blöd, daß der Juwelier nichts davon wußte und kein Geld in der Kasse landete.

    Weiter so, Ihr Sozen in München. Den Schaden zahlt der blöde Bürger wieder über erhöhte Versicherungsbeiträge…

  23. Und die Axt sollte vor Ort vergoldet werden, also ein Neuauftrag. Wenn der Juwelier nicht da war, um den Auftrag anzunehmen, selber schuld.

  24. Ein Einbruch per Auto läßt sich doch ganz einfach mit ein paar stabilen Eisen-Betonträgern in kleinerem Abstand als eine Autobreite oder steilen Treppen ums Eck verhindern. Daür ist komischerweise kein Geld da, aber für anderen Firlefanz.

  25. wenn ich die Zeitung aufschlage lese ich jetzt jeden Tag von Überfällen, verstärkt auf Supermärkte, auch auf Tankstellen, Spielhallen, neuerdings sogar auf ein großes Kino,
    von den vielen Überfällen auf Senioren mal ganz abgesehen.
    Bei uns in der Gegend hat man jetzt eine chilenische ( !!!) Einrecherbande geschnappt, 40 Einbrüche konnte man ihnen nachweisen.

    Es werden Baumaschinen, Landwirtschaftgerät, Diesel, Kupfer , Autos ( neulich Nacht allein zwei Audis)geraubt.

  26. ❗ Eilmeldung ❗ Aktuell aus der Aktuellen Kamera ❗

    Fall Edathy erreicht Bundesregierung
    Verdacht auf Geheimnisverrat

    Der Fall Edathy zieht immer weitere Kreise. Im Fokus: der damalige Innenminister Hans-Peter Friedrich. Er hatte die SPD-Spitze im Oktober 2013 über Ermittlungen gegen den SPD-Innenexperten Edathy informiert. Das gab die SPD-Führung um Fraktionschef Oppermann am Vormittag bekannt.

    Der heutige Agrarminister steht nun wegen der Weitergabe der Informationen unter Beschuss. Die Ermittler im Fall Edathy sprechen von Strafvereitelung und Behinderung der Ermittlungen. Die Berliner Staatsanwaltschaft leitete inzwischen Vorermittlungen wegen möglichen Geheimnisverrats ein.

    „Das grenzt an Strafvereitelung“

    Der Innenminister als Informant – das ist in der Tat pikant. „Ich sehe keine Ermächtigungsgrundlage, um in diesem Fall das Amtsgeheimnis aufzuheben“, sagte Ulrich Battis, Berliner Experte für Staats- und Verwaltungsrecht, gegenüber „Spiegel Online“.

    Auch die Ermittler in Hannover kritisieren das Vorgehen Friedrichs scharf. „Das grenzt an Strafvereitelung“, sagte ein Vertreter der Ermittlungsbehörden der dpa. Das habe die Ermittlungen wohl erheblich behindert.

    In der Tat waren bei Durchsuchungen von Edathys Wohnungen und Büros kaum Material gefunden worden. Lediglich zerstörte Festplatten – ein Hinweis, dass Edathy die Durchsuchungen möglicherweise erwartet hatte. Die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hannover, Kathrin Söfker, sagte der Zeitung „Die Welt“: „Wenn Informationen über mögliche strafrechtliche Ermittlungen durchgestochen werden, ist das stets ein Vorgang, der Ermittlungen einer Staatsanwaltschaft erheblich gefährden kann.“

    Erste Rücktrittsforderung

    Schleswig-Holsteins Innenminister Andreas Breitner verlangte Friedrichs Rücktritt: „Wenn ein Bundesinnenminister in einem Ermittlungsverfahren das Umfeld eines Beschuldigten über das Verfahren selbst informiert, dann ist er für ein Kabinett völlig untragbar“, sagte der SPD-Politiker der dpa.

    Die Grünen forderten Friedrich sowie die SPD-Spitze zu lückenloser Aufklärung der Informationsflüsse im Fall Edathy auf. Es sei sehr merkwürdig, dass Informationen von Friedrich an die SPD gingen. „Diese Vorgänge werfen viele Fragen auf“, sagte der Bundesgeschäftsführer Michael Kellner der dpa.

    Unklar sei, wie Friedrich, die SPD-Spitze und die Sicherheitsbehörden mit sensiblen Informationen umgegangen seien und wieso die SPD-Spitze nicht bereits Anfang der Woche über ihre früheren Kenntnisse informiert habe. „Das alles macht ganz und gar nicht den Eindruck eines sauberen rechtsstaatlichen Vorgehens.“ Auch die Staatsanwaltschaft Hannover sei gefordert, über die Ermittlungen gegen Edathy und die Hintergründe zu informieren.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel war nach Angaben der Bundesregierung nicht frühzeitig in Informationen zum Fall Edathy eingeweiht. Die Kanzlerin habe am vergangenen Dienstag durch Berichterstattung der Medien von Ermittlungen gegen Edathy erfahren, sagte ein Regierungssprecher.

    SPD-Spitze war seit Oktober im Bilde
    Gabriel, Steinmeier, Oppermann

    Doch auch das Verhalten der SPD wirft Fragen auf. Noch am Dienstag hatte sich die Parteispitze „bestürzt“ gezeigt über die Vorwürfe gegen Edathy. Heute Vormittag rückte Fraktionschef Thomas Oppermann mit der Information heraus, bereits seit Oktober über mögliche Ermittlungen gegen Edathy im Bilde gewesen zu sein.

    Der Name Edathy sei bei Ermittlungen im Ausland aufgetaucht.

    http://www.tagesschau.de/inland/edathy186.html

  27. Bitte lebenslang Hartz 4 für die jugendlichen Opfer, Lichterketten und einen riesen Tisch gegen Rechts. Sofort!!
    Kann ja nicht sein das dieser Nazi nicht teilen wollte.

  28. #35 lorbas (13. Feb 2014 20:04)

    Habe ich auch gerade gesehen. Das Interessante: Friedrichs wird demnächst wohl hingerichtet, Mutti hält sich raus, und damit ist das wieder ein Problem von RÄCHTZ.

    Vollkommen vom Haken: Der pädophile SPD-Inder und Hetzer Edathy samt kompletter SPD (incl. Gabriel und Steinmeier), die allesamt bestens informiert waren.

  29. #34 zarizyn (13. Feb 2014 20:01)

    chilenische ( !!!) Einbrecherbande

    Sind das die wertvollen Musik- und Musikwissenschaftstudenten, die den ganzen Tag in der Fußgängerzone so schön El Condor Pasa panflöten? *g*

  30. es entwickelt sich alles so, wie es unter dem aufgezwungenen Umstaenden sein muss,

    offene Grenzen, wo quasi jeder Verbrecher, Gangs, Mafiastrukturen, Bettler einreisen duerfen,

    die einen machen „Selbstbedienung“ indem sie kriminelle Delikte ausfuehren, die immer mehr zur Tagesordnung gehoeren warden,
    ermoeglicht durch mangelnde Aufklaerung, einem kastrierten Polizeiapparat, der pc auf Deeskalation getrimmt ist,

    einer Justiz, die fuer kriminelle Auslaender mehr uebrig hat, sie vor Strafe schuetzt, als das Recht durchzusetzen.

    Die Millionen der Anderen, der nicht integrationswilligen und faehigen finden Vollversorgung in D Sozialsystem, Kindergeld wird reichlich abgegriffen, da sie auf diesem Gebiet unschlagbar sind, ansonsten O Nummern.

  31. Tun Sie bitte etwas für die Völkerverständigung zwischen Deutschland und Russland ausserhalb der offiziellen Beziehungen.

    https://www.change.org/de/Petitionen/wladimir-putin-und-das-gesamte-russische-volk-wir-entschuldigen-uns-im-namen-aller-aufrichtigen-deutschen-und-europ%C3%A4ischen-menschen-f%C3%BCr-die-mediale-hetze-und-missachtung-des-olympischen-gedankens-durch-unsere-regierenden#share

    An: Wladimir Putin und das gesamte russische Volk
    Wir entschuldigen uns im Namen aller aufrichtigen deutschen und europäischen Menschen für die mediale Hetze und Missachtung des olympischen Gedankens durch unsere Regierenden!

    Vielen Dank für Ihre Unterschrift

  32. Früher konnte ich mein Auto wochenlang an einem Platz stehen lassen, ohne das was kaputt war oder fehlte. Jetzt machen die nicht mal mehr vor ganz harmlosen Aufklebern halt, nur weil es die nicht mehr zu kaufen gibt…

    Versuche, den im Ganzen abzuziehen, scheiterten an der Verbissenheit meines Autos, das bezahlte dafür mit üblen Lackschäden auf der Haube, der halbe Aufkleber war noch drauf, der Rest zerrissen im Gebüsch…und keiner hat was gesehen…

    Dabei hatte ich diesen Aufkleber in dieser Aufmachung bereits in ab und an erneuter Form seit fast 20 Jahren auf der Haube….

  33. #34 zarizyn (13. Feb 2014 20:01)

    Ja. Die Raubkriminalität ist eingewandert und ausschließlich ausländisch. Die Chilenen sind seit langer Zeit eine Landplage, dazu kommt der komplette Balkan, die Türkei und Afrika (Nord- bis Subsahara). Garniert mit Golfstaaten, Afghanistan, Indien, Iran, Pakistan, echtes Osteuropa.

    Abschaum der Welt, komm nach Deutschland und bediene dich!

    In HH-West (Rissen bis Wedel) ist seit Monaten eine BMW-Naviklaubande ungehindert unterwegs.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/diebstahl/navi-mafia-schlaegt-wieder-zu-33865310.bild.html

    http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/mafia-pluendert-autos-im-westen-34605282.bild.html

    Bei uns ist Nachbarschaftswache mit einem bemerkenswerten Nebeneffekt: Seit da plötzlich kurz vor Weihnachten ziganische Scherenschleifer und diverse andere obskure Klingelanten auftauchten (Ausspähtrupps), vertragen sich auch einst verzankte deutsche Nachbarn wieder und gehen gemeinsam Wache.

  34. Und diese EU Schwan und der EU (R)asselborn haben uns doch gestern das ach soo tolle Multi Kulti vorgeschwärmt?!?!
    Das sind alles nur dringend gebrauchte Fachkräfte. Punkt. Das ist alles viel zu komplex, das verstehen wir nun eben mal nicht..

  35. In HH-West (Rissen bis Wedel) ist seit Monaten eine BMW-Naviklaubande ungehindert unterwegs.

    Ein Navi kann man doch präparieren… 🙂 Bastler vor!

    Tränengas, Blitzlicht, oder ganz biestig, ein kleines Bömblein, das im Falle eines Klauens mal die Fingerchen abmontiert. Ideen gibt es viele… Hab leider kein Navi, fahr immer noch nach Karte 🙂

  36. Innenminister Friedrich ist doch in bester Gesellschaft. In Verbindung mit der araber Gang lässt es sich doch gut leben.
    GANZ SICHER HABEN WIR EINEN TIEFEN STAAT:
    DEN TÜRKEN STEHEN WIR IM NICHTS NACH:
    Warten wir es ab. Es wird noch viel mehr ans Tageslicht kommen. Die Infos kommen mit Sicherheit aus Russland.

  37. #46 Babieca (13. Feb 2014 20:21)

    Chilenen in HH. Nur zwei Beispiele. Es gibt Dutzende mehr:

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/harburg/article124721537/Vierkoepfige-Einbrecherbande-aus-Chile-gefasst.html
    **********************************************

    vor ein paar Wochen wurde es sogar im NDR „Hamurg Journal“ erwähnt, gerade von den NDR Verharmlosern, welche sonst nur bei deutschen Tätern die Herkunft erwähnen, bei türkischen
    Totschlägern allerdings nie.

    Heute abend habe ich im Bereich Hafencity ein interessantes Auto gesehen, einen Audi RS8 Sportwagen ganz in weiß, bemalt mit arabischen Schriftzeichen, hinten drauf groß „Allahu Akbar“, Kennzeichen: HH-A 995
    der hatte es ziemlich eilig und beachtete keine Regeln. Der Wagen wurde neulich schon bei der Vogel Veranstaltung in St.Georg gesichtet, ein MOPO Reporter hat ihn abgelichtet. Muss sich wohl um einen Allah liebenden Audi Fan handeln.

  38. A steht für „Ars***loch“.

    Ob Allah auch hilft, wenn der Fahrer sich überschätzt?

    Gegen Nägel auf der Straße oder einen gestopften Auspuff ist Allah auch machtlos. Es gibt viele Möglichkeiten, Allahs Supergefährt auszubremsen, ohne gegen das Gesetz zu verstoßen.

  39. #36 lorbas (13. Feb 2014 20:04)

    ❗ Eilmeldung ❗ Aktuell aus der Aktuellen Kamera ❗

    Fall Edathy erreicht Bundesregierung
    Verdacht auf Geheimnisverrat
    ************************************************
    heute hat sich das Studium der üblichen Medien wie WO, FAZ, SZ und Focus gelohnt. Sogar dem Prantl wurde von seinen Stammlesern Heuchelei vom Feinsten vorgeworfen.
    Es wurde auch vom Festplatten verschwinden berichtet.
    Ich glaube, es wird noch sehr spannend, das könnte Barschel Affäre Ausmaße annehmen.Hoffentlich kümmert sich jemand um Herrn E., nicht das er noch alleine baden geht…
    im Ernst, ich mach mir schon Sorgen um den Mann, bei solchen Parteifreunden braucht man keine Feinde.
    Außerdem fordere ich sofortige Neuwahlen, ich will die Unterstützer eines Pädos nicht im Bundestag oder auf der Ministerbank sitzen sehen-

  40. Bsp:

    Vor dem Teil ganz langsam fahren, nervt jeden Raser, und damit der nicht vorbeikann, den mit Freunden rechts und links in die Zange nehmen.

    Oder vor jeder Ampel so fahren, daß der nicht mit durchkommt und jedes Mal anhalten muß.

    Oder, wenn der keine Regeln kennt, eine alte Gurke holen und den Kerl auflaufen lassen…

    Mit alten Autos den rechts und links so einparken, daß der nicht einsteigen kann. Das neuste Gesetz erlaubt das Parken bis zur Parklinie rechts und links. Neuere Autos sind so breit und die Parkplätze sind schmal.

    Tritt der Hansel ne Delle rein, Grüne holen. Macht sich gut, wenn der Hansel es eilig hat…

  41. Autofreaks lieben ihre Autos und sind geschmeichelt, wenn einer seine Karre bewundert und lobt. Ein Flashmob nerviger Autobewunderer mit vielen Fragen an den Fahrer umringt das Auto und macht keinen Platz. Am besten nimmt man da muslimisch aussehende Freunde mit entsprechender Gestik. Und wenn der Knilch meint, er müsse die Grünen holen oder seine Kumpels, das Auto loben, dem Kerl auf die Schulter klopfen und Zeit schinden….

  42. #5 derhesse (13. Feb 2014 18:57)
    Wer nach allen Seiten offen ist, ist nicht ganz dicht. Die Zahl der Polizeibeamten muss massiv erhöht werden, da hilft alles nichts.

    Vor allem müssen die Polizisten mehr Kompetenzen eingeräumt bekommen. Man hat den Eindruck, daß ihre Knarren eher Schmuckartikel sind, als Instrumente zur Durchsetzung der Staatsgewalt.

    http://www.youtube.com/watch?v=ADHoBijaqNU

  43. Das stimmt, wenn Polizisten wegen jedem Schuß erst mal das Hauptquartier anrufen müssen, ob sie schießen dürfen… und anschließend die Rechtfertigung, ob es Notwehr war und warum der Polizist nicht in der Maschinengewehrgarbe dem Täter nicht ins Bein anstatt in den Kopf geschossen hat.

    Die Polizeigewerkschaft jammert auch schon bäs, daß sie mehr Leute braucht, aber immer mehr abgebaut wird. Milliarden für Griechenland, die Schutzweste müssen sich die Polis selber kaufen.

    Und der größte Hohn ist die Übernahme muslimischer Polizisten in den Staatsdienst. Als wenn die im Ernstfall auf ihre Glaubensgenossen in der Gaunersparte zielen würden. Nicht, daß die die Halunken noch davonkommen lassen und nichts gesehen haben.

    Meine eine Hoffnung ist die, daß die Muslimpolizisten bald merken, daß sie der Beamtenstatus nicht vor den Attacken ihrer Glaubensfreunde schützt.

  44. Bin mal böse heute: Muslimische Polizisten als Waffenlieferanten für unsere Bereicherer. Freiwillig oder unfreiwillig spielt keine Rolle.

    Was vielleicht etwas makaber klingt, wird vielleicht schon bald Realität:

    Muslimische Polizisten fechten Glaubenskrieg untereinander aus

    Bei einer Schießerei im Stadtteil xyz wurden 15 Polizisten bei einer Schießerei schwer verletzt. Spuren auf weitere Beteiligte gab es nicht. Die eine Hälfte der Polizisten gehörte den Alewiten, die andere Hälfte den Schiiten an. Zeugen bitte an …..

  45. Ein Land, das nach allen Seiten offen ist, kann unerwünschte Besucher auch schneller wieder loswerden.

    Nicht nur immer rein, sondern auch raus! 😉

    Nicht vergessen !

  46. Herrlich ehrlich und unverblümt,regelrecht inkorrekt die Polizei in Dortmund.

    Diese Aneinanderreihung der Nationalitäten bei Straftaten ist ein Querschnitt durch dieses verkommene Staatsgebilde,im Gerippe zusammengehalten(noch) durch „UNS“!!

    Datt gibt Ärger,liebe Sicherheits-Kräfte.Standhaft bleiben,ihr habt die Verbündeten in dem weit überwiegenden Teil unserer Ur-Bevölkerung.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4971/2663423/pol-do-strassenkriminalitaet-bilanz-eines-kontrolleinsatzes

  47. BERLIN WIRD BEREICHERT

    Türken/Libanesen/Arbaber vs Russen

    Gut so, die Russen WEHREN SICH! Hier allerdings wurde ein Russe zum Opfer, beim nächsten Mal hoffentlich anders herum! 😀

    Erst gab’s verbalen Streit. Dann flogen Fäuste und Messer wurden gezückt. Am Ende der blutigen Auseinandersetzung auf dem Parkplatz der „McDonald’s“-Fliliale an der Heerstraße in Staaken (Spandau) musste ein Russe mit schweren Stichverletzungen ins Krankenhaus.

    Sonntag gegen 19.40 Uhr. Eine Gruppe Russen gerät mit einer Gruppe aus Türken und Palästinensern in Streit. Warum ist nicht bekannt. Aus dem Streit entsteht eine Schlägerei. Dann kommt mindestens ein Messer ins Spiel. Einer der Beteiligten soll sogar mit einer Axt bewaffnet gewesen sein./blockquote> Weiterlesen: http://www.bz-berlin.de/tatorte/blutiger-streit-auf-mcdonald-s-parkplatz-article1801561.html

  48. Gequälte Polizisten aller Bundesländer, vereinigt Euch!

    Ob eine Petition oder Androhung eines Streikes der Polizisten in den Politikervierteln Erfolg hat?

    Erst, wenn einem Bonz der Ar*** von den Bereicherern aufgerissen wird, tut sich was.

    Was haben wir da für Möglichkeiten?

  49. Und die Servicekraft erlitt einen Schock! Oh, das arme Wesen! Ist nur ein Vorgeschmack, was da noch kommt! Sollte sich mal dran gewöhnen, war bestiummt keine Bereichererin.

    Und was suchen Muslime eigentlich bei McKotz? Hat der Russe denen vielleicht Schweinefleisch aufs Brötchen oder die ChickenMcNuggets weggefressen?

  50. Hier hat einer bei der Polizei die Schnauze voll von Politischer Korrektheit und nichtssagenden Sprachregelungen. Mein Eindruck: DER LADEN BRENNT, UND ZWAR LICHTERLOH

    Daher zitiere ich hier den GANZEN ARTIKEL! 😀

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4971/2663423/pol-do-strassenkriminalitaet-bilanz-eines-kontrolleinsatzes

    Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0203
    Im Rahmen eines Kontrolleinsatzes zur Bekämpfung der Straßenkriminalität in Dortmund – Mitte, ergab sich gestern, 12.02.2014, ab den Mittagsstunden, 13:00 bis 21:00 Uhr, die folgende Bilanz:
    Gegen 15:30 Uhr fielen ein jugendlicher marokkanischer Staatsbürger sowie ein italienischer Staatsbürger im Bereich der Priorstraße auf, die Geld gegen Marihuana tauschten. Beim Käufer wurden 2 Verkaufseinheiten Marihuana und beim Verkäufer die entsprechenden 20,- Euro aufgefunden. Der Käufer wurde nach Personalienfeststellung vor Ort entlassen, der Verkäufer wurde zur Identitätsfeststellung zur Wache Nord verbracht. Hier wurde neben der Feststellung der Identität auch festgestellt, dass drei Aufenthaltsermittlungen wegen Raubes, besonders schweren Fall des Diebstahls und unerlaubter Einreise bestehen. Da es sich um einen Jugendlichen handelt, wurde er nach Beendigung der Maßnahme entlassen.
    Im weiteren Verlauf fiel ein 21-jähriger marokkanischer Staatsbürger auf, der im Bereich Münsterstraße versuchte, Kontakt mit Passanten aufzunehmen und dann auch offensichtlich Betäubungsmittel verkaufte. Schließlich entnahm er einem Versteck eine Zigarettenschachtel, die er später unter einem geparkten Pkw deponierte. Nach Überprüfung stellte sich heraus, dass er in dieser Zigarettenschachtel fünf Verkaufseinheiten Marihuana versteckt hielt. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und dem Gewahrsam zugeführt.
    Im Bereich der Heckenstraße wurde ein guineischer Staatsbürger dabei beobachtet wie er Marihuana an einen Passanten verkaufen wollte. Bei Erblicken der Beamten nahm er die Flucht auf, konnte allerdings nach kurzer Verfolgung vorläufig festgenommen werden. Es wurden drei Verkaufseinheiten Marihuana aufgefunden. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten dem Gewahrsam zugeführt.
    Im Bereich Priorpark wurde ein 19-jähriger marokkanischer Staatsbürger beim Verkauf von Marihuana beobachtet. Er wurde vorläufig festgenommen. Es wurden zwei Verkaufseinheiten Marihuana beim Käufer, der den Kauf auch einräumte, aufgefunden. Der Verkäufer wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in Anschlussgewahrsam genommen.
    Gegen 19:15 Uhr wurde im Bereich Mallinckrodtstr. ein 21-jähriger bulgarischer Staatsbürger beim Handel mit Betäubungsmitteln beobachtet. Bei der Durchsuchung wurden 31 Verkaufseinheiten Heroin sichergestellt. Die weitere Bearbeitung erfolgt am Folgetag durch das Fachkommissariat.
    Gemeinsam mit Beamten eines Fachkommissariates wurden auch Örtlichkeiten aufgesucht, an denen sich ein mit Haftbefehl wegen Wohnungseinbruch, Waffenbesitz und Handel mit Betäubungsmitteln gesuchter 36- jähriger Staatenloser (gebürtiger Palästinenser) aufhalten soll. An der Wielandstraße wurde der Gesuchte angetroffen. Der Mann wird nun voraussichtlich die nächsten 3 Jahre und 3 Monate in Haft verbringen.
    Außerdem konnte gegen eine weitere Person ein Haftbefehl vollstreckt werden. Gegen Zahlung von 750.- Euro wurde die Haft vermieden.
    Im Bereich wurden darüber hinaus 6 Platzverweise gegen vermutliche Dealer ausgesprochen.
    Die im Bereich Priorstraße / Leopoldstraße / Münsterstraße durchgeführten polizeilichen Maßnahmen stießen bei den Anwohnern auf hohe positive Resonanz
    Rückfragen bitte an:

    Polizei Dortmund

  51. Habe mir mal das Bild mit der Blutlache angeschaut. Ganz schön happig, da wurde eine größere Ader verletzt, denn Bauch- oder Bruststiche bluten weniger nach außen. Denke, Hals.

  52. Sollten die politisch inkorrekten Polizisten vom Dienst suspendiert werden, denke ich, daß wir Möglichkeiten haben, Druck auf den Staatsapparat auszuüben. Denkt Euch schon mal was aus, damit es schnell geht und die Polizisten wieder ordentlich ihre Arbeit ohne Staastrepressalien erledigen können.

  53. Hoffentlich haben das die Islamisten nicht gelesen. Das ist eine Anleitung zum Bombenbau! Wo bleibt der Staatschutz???

  54. Habt Ihr schon mal nachgedacht, was die ewigen Aderlässe per Messer und die anschließenden Operationen an Blutkonserven verbrauchen? Die ganze letzte Zeit schon hat das Rote Kreuz chronischen Blutkonservenmangel. Und die Muslime wollen eh nur Muslimblut…

    Die ganzen „Schönheitsops“ zahlen wir alle über unsere Krankenkassenbeiträge. Rosigrote Aussichten.

    Mir tun die ganzen Ärzte und Schwestern leid, die weniger Zeit für ihre Intensivpatienten haben, wenn sie dauernd die Abgestochenen versorgen müssen.

    Wann kommt der Aufschrei der Ärzteschaft?

  55. Hat hier einer Kontakt zu einer Ärztekammer, bevorzugt HH oder B, um auf die Problematik der Messerstechereien in Bezug auf die Ärzte oder Belegschaft hinzuweisen? Blutkonservenmangel oder Überstunden! Das wäre doch einmal die Möglichkeit, auf solche selbstgemachten Probleme hinzuweisen!

    Viele Ärzte arbeiten schon am Limit, sind überlastet oder übernächtigt und dürfen noch kulturbereichernde Messerhelden verarzten.

    Diese Überlastungen sind hausgemacht und können nur durch sinnvolle Zuwanderungspolitik in Grenzen gehalten werden. Ärzte sitzen auch in der Politik oder haben Beziehungen dazu, dürfen somit direkt an der Quelle sitzen!

  56. Schon lustig was so in den Städten los ist.

    War das vor 30 Jahren auch schon so bunt?

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Unbekannter-ueberfaellt-C-A-in-Hannover-in-der-Innenstadt

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Ost/Polizei-nimmt-mutmassliches-Einbrecher-Trio-am-Niedersachsenring-in-der-List-fest

    Über die Einbrüche hinaus, wird auch noch wegen des Verdachts auf Urkundenfälschung ermittelt, da gefälschte Ausweise mitgeführt worden<<.

  57. Hmmm, soweit ich mich noch an den Film „der rosarote Panther“ erinnern kann, waren das sogenannte Gentleman-Ganoven, die mit Planung, Tricks und Geschick ihre „Dinger“ drehten und auf brutale Gewalt weitestgehend verzichteten.

    Was dazu führte, dass solchen Gentleman-Gaunern von Zuseher eine gewisse Sympathie und Respekt entgegengebracht wurde.

    Und was zeigt, dass unsere „Medienlandschaft“ nach jedem Strohhalm greift, um brutale, geist- und tricklose Gewalttäter und ihre Verbrechen so gut es geht zu verharmlosen.

    Eine Praxis, die übrigens bei brutalen, geist- und tricklosen Verbrechern nicht zur Anwendung kommt, wenn Diese nicht aus Ausland stammen.

  58. 68 RechtsGut , die Polizei Dortmund hat seit gestern einen neuen Polizeipräsidenten. Der alte hat in erster Linie gegen Rääächchtttsss“ gekämpft.
    Deswegen stehen ab Heute wieder die Nationalitäten im Pressetext
    Bis Gestern “ 32 jähriger Mann mit schwarzen Haaren“ Oder „32 jähriger Dortmunder“. Oder bei dem Zweifachvergewaltiger „vorläufig verzichten wir auf öffentliche Fahndung“

    http://www.focus.de/regional/duesseldorf/polizei-rechtsextremismus-nordrhein-westfalen-neuer-polizeichef-von-duesseldorf-kommt-aus-dortmund-1_id_3574886.html
    Dortmunds Polizeipräsident Norbert Wesseler (54) wird Chef der Polizei in der Landeshauptstadt Düsseldorf. Ein großes Thema für Wesseler ist der Kampf gegen Rechtsextremismu

  59. #17 teto (13. Feb 2014 19:16)

    Ein Staat, der seine Grenzen nicht sichern und seine Bürger nicht schützen kann, hat seine Berechtigung verloren und kann sich verabschieden.

    Das ist doch der Sinn der Sache. Deutschland (und auch andere Staaten) sollen zugunsten der EUdSSR und NWO abgeschafft werden. Deutschland ist der Testballon, so wie die Enteignung zypriotischer Sparer einer war.

  60. #3 GuyHeadbanger (13. Feb 2014 18:53)

    Jede Wette, dass der “Ukrainer” und die “Moldavier” tatsächlich Zigeuner sind.

    Yep. Und die „Serben“ im Zweifel auch.

  61. Ich finde diese Art von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit von unseren Polizisten gegenüber unseren Ausländer höchst bedenklich.
    Wir brauchen einen Tisch gegen Rechts…sofort!

    Die oben benannten Ausländer hatten vielleicht nur Hunger und wollten sich von der Beute etwas Brot kaufen.
    Vielleicht wussten sie einfach auch nicht das Raub in Deutschland nicht erlaubt ist.
    Ich finde die armen Kerle da sofort festzunehmen ist total Kulturunsensibel und total überzogen.

    Ironie off

  62. vor gut 20 Jahren hatte München zurecht noch den Ruf als ein großes bayerisches Dorf. Es gab noch Tradition, Kultur und relativ preiswertes Wohnen.
    Es gab noch Platz, Sicherheit, Ordnung und Lebensqualität.
    Heutzutage ist es nicht mehr möglich sich bei schönen Wetter am Wochenende an der Isar zu erholen. (Menschenmassen zu Fuß mit Hunden, Radl usw. unterwegs)
    Tierpark geschlossen wegen Überfüllung, Berufsverkehrchaos an den öffentlichen Verkehrsmitteln usw. aber es wird immer weiter gebaut, immer mehr Flüchtlinge, Zuwanderer, Bettler und Migranten…letzte Statistik: über 55 % der Minderjährigen haben bereits ausländische Wurzeln+
    tägliche Gewalt und Einbrüche…
    aber hauptsache die Wirtschaft wächst, Lebensqualität ist egal 🙁

    p.s. selbst Herr Süß vom Quer BR-Fernsehn hat gestern gesagt, dass die Mehrheit der europäischen Bevölkerung gegen die Zuwanderung ist. Nur die Wirtschaftslobby und die Politiker wollen es…

  63. Hut ab vor der Courage der beiden! Als ich nachts auf einer Baustelle einen Ungläubigen bein Telefonieren ansprach, er solle ja alles liegen lassen, bekam ich zum Dank kurze Zeit später ,er und sein ebenfalls ungläubuger Bereicherer verfolgten mich, zur Belohnung einen Tritt an den Kopf!

  64. Lustig, wie versucht wird, die Sinti und Roma als Ukrainer und Moldawier zu kaschieren.
    Die ethnische Abstammung des Verbrecherpacks wird sicher versucht, so lange als möglich zu verschleiern.

    München, du hast dir diese Nachwuchsfacharbeiter redlich verdient und ich gönne sie dir von Herzen.

    Schade nur, dass unter dem Volksverrat der Politmarionetten, die Bürger und nicht die Politstricher selber zu leiden haben 🙁

    Für so schwere Straftaten gehört die Strafunmündigkeit ausgestzt- sie gehört so wie so abgeschafft- und das Jugendstrafrecht hat hier auch keine Anwendung zu finden.

    Die Nachwuschschwerstkriminellen gehören allesamt hinter Gitter- mindestens für 25 Jahre- ohne Möglichkeit vorzeitiger Entlassung.
    Es ist absurd und abstrus anzunehmen, dass sich solche Jungschwerverbrecher, nach unserem Wertesystem, sozialisieren lassen.
    Sie sind was sie sind- nichtintegrierbare Kriminelle- die nach der Haftstrafe rückgeführt gehören- in die Heimaten ihrer Verursacher.

Comments are closed.