Zu einer Schlägerei in Bonn sind Polizeibeamte am Dienstagabend ausgerückt. Tatort war um 19.34 Uhr ein (deutsch-türkischer) „Kulturverein“ an der Breite Straße, nahe dem Stadthaus. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein 22-Jähriger aus Köln-Porz einen 28-jährigen Gast mit einem Messer bedroht. Daraufhin nahmen mehrere Besucher Stühle in die Hand, um sich vor Attacken zu schützen.

Nachdem der Angreifer mit einem Stuhl beworfen wurde, lief er davon – wurde aber verfolgt. Ein paar Häuser weiter stoppten Gäste des Kulturvereins den Mann und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Dabei wurde der 22-Jährige verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Sein Messer wurde sichergestellt. Was genau auf der Straße passiert war, ermittelt die Polizei derzeit.

Im Polizeibericht Bonn wird dieser Vorfall nicht erwähnt, denn der gute Ruf von kultursensiblen „Kulturvereinen“ darf selbstverständlich nicht beschädigt werden. (VB)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

54 KOMMENTARE

  1. Vollkommen einleuchtend: Da die islamische „Kultur“ aus Mord, Messer, Mob besteht, kommt es in Ulm, um Ulm und um Ulm herum in, um und um islamische Kulturvereine herum zu Mord, Messer, Mob.

    😀

  2. Im Polizeibericht Bonn wird dieser Vorfall nicht erwähnt, denn der gute Ruf von kultursensiblen „Kulturvereinen“ darf selbstverständlich nicht beschädigt werden. (VB)“
    —————-

    Jetzt ist auch nicht mal Polizeiberichten mehr zu vertrauen! Aber natürlich: Wir sind hier ja im KALIFAT NRW – da ist es verständlich!

  3. Ein weiterer Beweis für den Nutzen und ein Grund für die steuerliche Begünstigung der „Kulturvereine“…

  4. Mal neugierig gefragt:
    „Wie die Polizei mitteilte,“ aber „Im Polizeibericht Bonn wird dieser Vorfall nicht erwähnt“ – wo kommt denn die Meldung nun her?

  5. Sorry, aber wer ist heutzutage noch so blöd und tritt freiwillig einem deutsch-türkischen Kulturverein bei??

    Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um!

  6. Ach was wünsche ich mir, wenn bei mir gegenüber bei dem türkischen Café dies auch mal häufiger geschehen würde.
    Jetzt dürfen die „Herrschaften“ drinnen nicht mehr rauchen, weil das Ordnungsamt dort war. Und jetzt rauchen sie alle draußen. Die Geräuschkulisse ist um ein gewaltiges gestiegen. Und die haben immer Urlaub. So gegen 1 Uhr macht das Café zu. Wochende manchmal gegen 4 Uhr. Sonntags gegen 3 Uhr. Im Sommer aber deutlich länger.
    Polizei anrufen bringt nichts mehr, die kommen nicht mehr raus. Sie verweisen mich auf das Ordnungsamt und die widerrum raten mir vor einer Anzeige ab. Eigene Kontrollen führen sie nicht um die Uhrzeit durch.
    Das ist Deutschland….

  7. Hat denn wenigstens schon der DGB für diesen „Deutsch-Türkischen Kulturverein“ die doppelte Staatsbürgerschaft beantragt?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article125547173/Islamverbaende-und-DGB-fordern-Doppelpass-fuer-alle.html

    Islamverbände und DGB fordern Doppelpass für alle

    In einem gemeinsamen Brief fordern Islamverbände und Gewerkschaften Kanzlerin Merkel zur Öffnung des Staatsbürgerschaftsrechts auf. Sie werfen Innenminister de Maizière eine Politik der Spaltung vor

  8. Diese diversen „Kulturvereine“ sind nichts Anderes als Gaststätten die durch den Anschein ein Verein zu sein die Steuern sparen.

    Ich möchte mal sehen wie lange es dauert bis das Finanzamt oder Gewerbeamt auf der Matte steht wenn ich das mit einem „Deutschen Kulturverein“ durchziehe.

  9. #6 Burning in Flames (07. Mrz 2014 17:39)

    Zumal in keinem „Deutsch-Türkischen Kulturverein“ jemals Deutsche waren, sondern immer nur Türken und es seit Jahrzehnten allgemeine Masche aller Türken ist, ihre Teestuben, Männertreffs, Spielhallen, Bordelle und Rauschgift-Basare grundsätzlich als „Deutsch-Türkischer Kulturverein“ anzumelden. Klingt gut, wird von allem Ämtern sofort durchgewinkt.

    Tarnen, Tricksen, Täuschen.

  10. Türkische Kultur hier in Deutschland????

    Was aus der Türkei hier in Deutschland einwandert ist das Prekariat ( Unterschicht) der Bevölkerung aus der Türkei, was dort nicht gelitten bzw. gebraucht wird.
    Das exportiert man gerne in den Westen, bevorzugt nach Deutschland.

    Erdolf ( Erdogan) verfolgt damit das Ziel durch starke Vermehrung das Deutsche Volk auszudünnen um später dann hier in Deutschland die Islamisierung abzuschließen.

  11. Türkische Kultur hier in Deutschland????

    Was aus der Türkei hier in Deutschland einwandert ist das Prekariat ( Unterschicht) der Bevölkerung aus der Türkei, die dort nicht gelitten bzw. gebraucht wird.
    Das exportiert man gerne in den Westen, bevorzugt nach Deutschland.

    Erdolf ( Erdogan) verfolgt damit das Ziel durch starke Vermehrung das Deutsche Volk auszudünnen um später dann hier in Deutschland die Islamisierung abzuschließen.

  12. Wenn die Jungs, die z.B. hier aus beruflichen Gründen mitzulesen haben, ENDLICH türkisch und arabisch lernen und die „Kulturvereine“ heimlich überwacht/abgehört würden, wäre die Aufklärungsquote von Straftaten sicher deutlich höher. An den VS: Persönlich kommt da ganz sicher keiner von Euch rein! Und Eure mohammedanischen Kollegen – naja…. denen ist ihr Leben lieber als ihr Job und das beweist nur etwas Weitsicht, den ihr selbst nicht habt. Aber den Satz versteht ihr wahrscheinlich gar nicht. 🙂
    Und was diese Spielunken, in denen nur bestimmte Leute Zutritt haben, tatsächlich für eine Rolle spielen, ausser Glückspielen natürlich, wird nie thematisiert, nicht hinterfragt, nie überraschend kontrolliert, aber staatlich gefördert.
    Vor dem einen Verein sehe ich immer jemanden Schmiere stehen, wenn drinnen Licht an ist. Natürlich sind die Scheiben komplett verblindet. Kultur. Aha.

    Noch einmal explizit an einen evtl. mitlesenden Verfassungsschützer: Lesen Sie den Koran! Ohne den Inhalt zu kennen (am besten noch das Buch „Das Dschihadsystem“), werden Sie nie verstehen, was in den islamisch geprägten Köpfen so abgeht, oder vielmehr abzugehen hat. Als ich mir diesem Kram zu Gemüte geführt habe, waren etliche Kontakte mit Moslems, die ich über tausende Kilometer verstreut über viele Jahre vorher hatte, erst verstehbar. Vorher konnte ich mich über einige Sichtweisen und Diskussionen nur wundern und zweifelte teilwesie an deren Verstand. Nach der beschriebenen Lektüre war vieles davon plötzlich sonnenklar. Ein Politiker oder Verfassungsschützer, der den Islam/Koran nicht kennt, ist in heutiger Zeit nicht kompetent Schaden vom deutschen Volk in dieser Hinsicht abzuwenden. So seid ihr nur Legastheniker in dem Diktatwettbewerb. Macht endlich Euren Job! Wartet nicht drauf, bis der Dienstherr es anordnet den Koran einmal zu lesen. Das wird er nie tun! (Es könnte auch falsch verstanden werden).
    Aber wenn ein arabischer Ziegenhirte den Islam versehen kann, werden SIE es doch wohl auch können, oder? Also, keine falsche Scham… 🙂 Offizielle Beschreibungen der Bundesregierung kann man in der Pfeife rauchen, man muss sich schon selbst ein Bild machen.
    PS: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht! Und erst recht nicht, wenn diese Unwissenheit vorsätzlich ist. Und das wird sie immer mehr!

  13. OT

    Gerade lese ich, daß die Amis einen Zerstörer Richtung Krim schicken, er hat den Bosporus schon passiert. Was haben die da zu suchen? Was sollen dieses hirnlosen „Muskelspiele“? Diese „Verbündeten“ wollen uns wohl alle ins Verderben reißen – während sie selsbt hinterm Atlantik ins Sicherheit sitzen!

    Peter Scholl-Latour vor einer Woche:

    Auch die EU ist gut beraten, sich aus dem Konflikt in der Ukraine herauszuhalten: Dieses Land ist nicht unsere Baustelle. Die Ukraine als EU-Mitglied können wir uns wirtschaftlich nicht leisten, wir haben mit uns selbst genug zu tun. Wir sollten gute Beziehungen zu ihnen führen, mehr nicht.

  14. #9 Babieca (07. Mrz 2014 17:45)

    Teestuben, Männertreffs, Spielhallen, Bordelle und Rauschgift-Basare sind eben unverzichtbare Bestandteile der türkischen Kultur.

  15. Im Polizeibericht Bonn wird dieser Vorfall nicht erwähnt, denn der gute Ruf von kultursensiblen „Kulturvereinen“ darf selbstverständlich nicht beschädigt werden.

    Die Polizei ist schon sehr lange nicht mehr Freund und Helfer. Ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit dieser Organisation gemacht.
    Bei Eigentumsdelikten oder Vandalismus nimmt Herr/Frau Polizist mehr oder weniger freundlich die Anzeige auf. In einem Zeitraum von 14 (!) Kalendertagen bis maximal 4 Wochen kommt dann ein Wisch ins Haus, worin man über die Einstellung des Verfahrens informiert wird.
    Bei Mord (!) läßt man vor Arbeitsaufnahme 1 Woche vergehen. Der Täter muß ja eine Chance bekommen, die Spuren restlos zu beseitigen. Dann bekommt unsereiner immer noch die Vorhaltung, man (die Polizei) wäre von falschen Voraussetzungen ausgegangen.
    Also erzähl mir niemand etwas von Rechtsstaat.

  16. Von der Breite Straße aus ist der Friedensplatz nur wenige Meter entfernt. Eben hatten wir dort einen PRO-NRW-Infostand mit Pavillon. Nach kurzer Zeit war alles umstellt von Linksextremisten und Kulturbereicherern. Selbst die Presse hat sich nach einiger Zeit blicken lassen.

  17. Irgendwann mach ich’s wirklich mal, spaziere ganz neugierig in solch einen Schuppen rein (bestelle ein Bier…) und erkundige mich nach der „Kultur“ auf die an den Schildern vor diesen Kaschemmen verwiesen wird.
    Vielleicht tue ich auch noch naiv gutgläubig, verweise auf einen Türkeiurlaub und das Interesse…
    Jepp, ausserdem verweise ich auf das Kapitel „Kulturvereine – Die Kultur des Verbrechens“ in Udo Ulfottes hervorragendem Buch „Vorsicht Bürgerkrieg, in der er genau dieses Szenario (@ Babieca 9) ausführlich und mit deutlichen Worten beschreibt: Drogenumschlagsplätze, Billig-Bordell in Hinterzimmern, Geldwaschanlagen etc… und dann auch noch steuerlich gefördert!!!

  18. #20 WoodRiverResident (07. Mrz 2014 17:58)

    WO ist denn da ein Problem?

    Einfach mal reingehen und n Tee trinken. 😉

    Oder meinst du, dass es doh egal ist, wenn die sich gegenseitig dezimieren? So könnte man das ja auch verstehen.

  19. „Kulturverein“

    #11 Babieca (07. Mrz 2014 17:45)
    .. wird von allem Ämtern sofort durchgewinkt ..

    #15 Pazifaust (07. Mrz 2014 17:53)
    … und die “Kulturvereine” heimlich überwacht/abgehört würden…

    yap, und weil „Verein“ und so darf da nicht überwacht und abgehört werden …

    daher hat der Abu Chacker Clan in Berlin auch einen „Bücher lese Verein“ …

    wo war das gleich … ahhhh hier …, ab 14:40

    http://www.youtube.com/watch?v=qU-MOaDXlsM

  20. Ich habe noch in keinem einzige deutsch-türkischen Kulturverein einen Bio Deutschen gesehen. Nur Plus-Deutsche die uns bemessern ääähhh bereichern.

  21. Es gibt eine Reportage über türkische Kulturvereine. Jeder möge sich sein Bild machen!
    http://www.youtube.com/watch?v=iXNWhMLgIv4

    PI hat 2013 auch schon darüber berichtet.
    /2013/03/zdf-uber-kriminalitat-in-turkischen-kulturvereinen/

    Diese Bereichererhöhlen müssen allesamt geschlossen werden!

  22. Ich kann mir nicht richtig vorstellen, dass in dem deutsch-türkischen Kulturverein auch Deutsche verkehren. Das „deutsch“ könnte getürkt sein, damit sie an Fördergelder rankommen.

  23. In Schweinfurt gibts auch so einen Kültürverein. Eine reisen Glotze über der Bar, und nur Männer hocken drin.

    Vor Jahren war ich mal in dieser Gegend mit meiner Bekannten, jemanden besuchen und als wir dort vorbeistiefelten, wurden wir zu einem Tee eingeladen und durften auch rein.

    In der letzten Zeit müssen Frauen draußen bleiben, Machos unter sich. Schaut man durch die Scheiben, wird mit Spielsteinen gespielt, Fernsehen geguckt, Zeitung gelesen und die Zeit totgeschlagen. Mummelweiber haben da nichts zu suchen. Ich frage mich echt, was die da arbeiten.. nichts, den ganzen Tag hocken die drin und daddeln..

    Und anschließend gehts in die Moschee zum Beten.

  24. PI, bitte klärt doch das mal, hier wurde schon 2x nachgefragt. So etwas ist doch ärgerlich!

    Wie die Polizei mitteilte…
    Im Polizeibericht Bonn wird dieser Vorfall nicht erwähnt…

  25. 8 Kilo Drogen und man darf ungestört weitermachen:

    Ein verlorenes Vorderrad führte Beamte der Polizeiautobahnstation Frankfurt am frühen Donnerstagabend zu acht Kilogramm Khat. Aus unbekannter Ursache hatte der mit vier Männern besetzte VW Golf kurz vor der Anschlussstelle Niederrad das Rad verloren und kam in der Ausfahrt zum Stehen.
    Im Rahmen der Kontrolle sahen die Beamten die gut mit Khat gefüllte Sporttasche. Naturgemäß wollte keiner etwas mit der Sporttasche oder dem Khat zu tun haben. So kamen alle, vorläufig festgenommen, zur Personalienfeststellung und erkennungs-dienstlichen Behandlung zum Revier. Die aus Somalia stammenden und in Kassel lebenden Männer konnten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ihren Heimweg antreten. Die acht Kilo Khat wurden sichergestellt. Der Pkw musste abgeschleppt werden.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4970/2682134/pol-f-140307-176-autobahn-a-5-rad-ab-8-kilo-khat-weg?search=frankfurt

  26. Heike_Mareike, in Dortmund habe ich in 30 Jahren noch nie eine Frau in einem arabischen oder türkischen Cafe/Kulturverein gesehen. Außer morgens zum putzen, ohne Männer.

    Eine Journalistin der Westfälische Rundschau Dortmund hat das mal versucht. Die wurde überall rausgeworfen.

  27. Gast100100, in Lünen bei Dortmund darf man zwei Raubversuche und einen Raub begehen, ohne fest gehalten zu werden.

    Wie die Polizei mitteilt, sind die Mädchen der Behörde wegen identischer Taten bekannt. Wie sich später herausstellte, war es nicht der einzige Raubversuch an diesem Tag: bereits zwei Mal hatten die 13-Jährigen versucht, Personen am Geldautomaten auszurauben.

    Sie wurden von der Polizei in Gewahrsam genommen, anschließend jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt.

    http://www.derwesten.de/staedte/luenen/gewalttaetige-13-jaehrige-rauben-frau-an-geldautomaten-aus-id9053022.html#plx861211098

  28. OT

    Auch in manchen Bereichen der amerikanischen Öffentlichkeit schließt man sich zunehmend der Besorgnis an und erkennt die massiven Gefahren, die von der Krise ausgehen, die Washington in der Ukraine losgetreten hat. :

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/dr-paul-craig-roberts/washingtons-arroganz-selbstueberschaetzung-und-boesartigkeit-haben-die-weichen-in-richtung-krieg-ge.html

    …eine sehr interessante und aussagekräftige Analyse über die wahren Hintergründe dieses politischen Spektakels…

  29. „Kulturverein“ ……., meistens noch: „Deutsch-türkischer Kulturverein“.

    Wenn ich DAS schon lese, kommt mir das Kalte!
    Jeder „Kulturverein“, besonders die „deutsch-türkischen“ haben eine Bannmeile drumherum die für alle nichtweiblichen Deutschen gilt und bis auf’s Blut verteidigt wird.
    Und die jungen deutschen Mädels stehen draußen bei jedem Wetter rum und warten auf ihre Beschäler, weil die Mädels in einem „Männerladen“ Nichts zu suchen haben, ist halt deren „Kultur“.

    Von wegen „Kulturverein“ ………, die wollen nur keine Steuern zahlen, deswegen der Vereinsstatus.

  30. #36 Gast100100 (07. Mrz 2014 18:27)

    Stegner-Land! Ein Freifahrtschein für Gewalt. Man achte darauf, wie sorgfältig dieses urzerstörerische, totalitäre, anti-Demokratie-Prinzip nominell der FDP angelastet wird. Das ist fortgeschrittene Rabulistik, die der linksverseuchte SHZ mit feinem Gespür für Macht und Zeitgeist sofort übernimmt.

    In Wahrheit erfüllt sich hier der alte totalitäre Traum jeglicher Nomenklatura: Die Freien „Politischen“ – die ihnen nämlich intellektuell gefährlich werden können – sitzen im Knast und die Kriminellen sind die Wärter.

  31. BONN,BONN,BONN
    Entweder ist die PI Spürnase dort besonders tüchtig – oder macht man doch lieber einen großen Bogen um BONN?

  32. @#10 SidFK (07. Mrz 2014 17:42)
    Heftig. Und ich hab letztens von der Polizei abends um halb zehn (!) ein Knöllchen bekommen, weil ich falsch geparkt hatte, allerdings ohne irgendwen dabei zu behindern.

  33. @ wolfi
    für ruhenden Verkehr ist die Polizei nicht zuständig. Ich hatte mehrmals schon die Polizei gerufen wegen Falschparkern seitens den Cafebesuchern. Bei uns zum Beispiel gilt auf der Straße ein LKW-Parkverbot. Daran halten sich aber diese Gruppe der Bevölkerung nicht. Die Polizei macht nichts und verweist auf das Ordnungsamt. Und die widerrum machen auch nichts, weil es halt abends passiert.
    Unter vorgehaltener Hand hat mir eine Politesse erzählt, dass sie niemals dort aufschreiben würde, weil sie sonst eins auf die „Fresse“ kriegen würde.
    Aber zurück zu Deinem Knöllchen. Vor der Polizei sind alle gleich – nur manche sind gleicher…

  34. In solchen Kulturvereinen werden nicht nur Drogen vertickt oder um Geld gezockt. Sie werben in solchen Vereinen auch für den Dschihad.

    In Bremen klagen Kopftuchtanten einen „Kultur- und Familienverein“ an, weil ihre Söhne nach häufigem Besuch der Lokalität in den Dschihad nach Syrien gezogen sind.

    http://www.radiobremen.de/politik/salafisteninterview100.html

    Die Rechtfertigung des Vereins ist auch witzig. Sie rechtfertigen sich ohne zu erwähnen warum und für was sie sich überhaupt rechtfertigen.

    http://masjidulfurqan-bremen.de/

  35. Bonn: Messerattacke vor “Kulturverein”
    —————–

    Nein, nein, das habt Ihr missverstanden: Das war nur als Straßentheater gemeint, eine theatralische Darstellung der türkischen Kultur!

    Immerhin handelt es sich ja um das KALIFAT NRW!

  36. Was ist nun an dieser Meldung so besonders ?? Das passiert doch jeden Tag mindestens 1x in jeder Deutschen Stadt.

  37. Besonders schlimm soll es im Schweinfurter Kültürverein, der auch ala Fußballclub fungiert, sein, wenn die eigene Fußballmannschaft wieder einmal verloren hat.

    Da hocken die mit gesenkten Köpfen drin, klimpern mit den Spielsteinen, knurren sich gegenseitig an. Der Frust wird auf der Straße rausgebrüllt…

  38. Bonner Slogan: Stadt der Freude, Joy, Joyeux…
    Tägliche Kulturbereicherung unter dem Schutzmantel der Bonner Polizei, Salafistenzentrum Deutschlands unter der `Schirmherrschaft` der Bonner Polizei

    ABER WEHE…

    Pro-NRW macht einen Wahlkampfstand auf dann kommt die ganze Staatsgewalt mit Antifantensupport und Gutmenschenpresse daher

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/bonn-zentrum/Schlaegerei-auf-dem-Friedensplatz-article1294002.html

    Die pösen pösen Bubn von den Rächten haben einem kleinen gebräunten Lockenkopf verhaun und die Jacke komplett zerrissen weil er sich nur am Infostand bedienen wollte

    Die Märchen der Gebrüder Grimm sind glaubhafter als jede Pressemitteilung der Bonner Polizei, Deinem (Schein)Freund und Verräter

  39. Übrigens, falls Ihr es noch nicht wusstet:
    Vor etlichen Jahren hat die Stadt Bonn diesen „Kulturvereinen“, in denen sich niemals ein normal Deutscher aufhält, es sei denn als Zuhälter oder Drogenkurier, ein sog. Teegeld bezahlt. Ob es heute noch so ist, kann ich allerdings nicht sagen, könnte es mir jedoch vorstellen.
    Meines Wissens nach jeden Tag 25 DM.
    Klar das auch die dort aufgestedllten Spielautomaten nicht „gewartet“ wurden.
    In den vorhandenen Hinterzimmern wurde immer mit großen Beträgen illegal gezockt.

  40. #14 Timpe10 (07. Mrz 2014 17:49)

    Türkische Kultur hier in Deutschland????

    Was aus der Türkei hier in Deutschland einwandert ist das Prekariat ( Unterschicht) der Bevölkerung aus der Türkei, was dort nicht gelitten bzw. gebraucht wird.

    ————————————
    Wahrscheinlich brauchten die Amis die Gebiete der Ausgewanderten, um in Ruhe ihre Atomraketen gegen die SU auf zustellen !

Comments are closed.