taz-Lumpenjournalist Tobias SchulzeNachdem sich das verlogene grünlinke Drecksblatt taz in diesem Artikel erst der Länge nach mit einem Münchner NPD-Stadtrat beschäftigt hat, kommt der perfide taz-Lumpenjournalist Tobias Schulze (Foto) ansatzlos auf die FREIHEIT und läßt ohne jeden Anlaß in der Realität seinen dreckigen Unterstellungen freien Lauf:

Erstmals tritt in München auch eine zweite rechte Gruppierung an: „Die Freiheit“, die islamfeindliche Partei des ehemaligen CSU-Sprechers Michael Stürzenberger. Sollten beide Listen in den Stadtrat einziehen, könnten sie eine gemeinsame Fraktion bilden. Zusammen bräuchten sie dafür drei Stadträte. Eine solche Fraktion wäre schwerer zu ignorieren: Sie säße nicht nur im Plenum, sondern auch in den Ausschüssen. Außerdem erhielte sie Büros im Rathaus und Geld für Mitarbeiter. Richter schließt eine Zusammenarbeit nicht aus.

Das Wort Journaille setzt sich zusammen aus Journalist plus Kanaille! Die taz ist voll davon!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

103 KOMMENTARE

  1. John Swinton

    So etwas wie eine freie Presse gibt es nicht. Die eigentliche Aufgabe des Journalisten besteht darin, die Wahrheit zu zerstören, faustdicke Lügen zu erzählen, die Dinge zu verdrehen und sich selbst … für sein tägliches Brot zu verkaufen. Wir sind nichts weiter als intellektuelle
    Prostituierte.

    Sagte der ehemalige Redakteur der New York Times 1880

    WAS HAT SICH GEÄNDERT SEIT 1880?

  2. Die TAZ kann man nicht mal als Einwickelpapier hernehmen.
    Heute kommt Stürzenberger in den Stadtrat, da können sich die „Journalisten“ noch so giften!

  3. Selbst wenn es zu einer unwahrscheinlichen Zusammenarbeit kommen könnte, nennt sich dieses Modell immer noch Demokratie! Auch wenn es jemanden nicht passt, müßten wir das leider aushalten!!! Siehe GROKO!!

  4. „eine zweite rechte Gruppierung“ – neben der NPD?

    Es ist einer der großen Propagandaerfolge der Linksextremisten, die Gleichsetzung aller vom Linksextremismus abweichenden Vorstellungen von der Sozialdemokratie über den Liberalismus, christlich geprägte Gruppen bis zum Nazismus unter den Oberbegriff „rechts“ durch beharrliche Wiederholung in die Hirne der unbedarfteren Zeitgenossen gehämmert zu haben. Und was erst mal in der veröffentlichten Wahrnehmung in einer gemeinsamen Kiste steckt…ein fauler Apfel steckt hundert gesunde an.

    Neu ist der Trick allerdings nicht, man erinnere sich nur an die von der KPD als „Sozialfaschisten“ beschimpften weimarer Sozialdemokraten.

  5. Das Wort Journaille setzt sich zusammen aus Journalist plus Kanaille! Die taz ist voll davon!

    gibt es da überhaupt was anderes? Aber die FR ist pleite, nun die AZ, die taz musste schon betteln und der Rest der Drecksblätter wird auch noch den Weg alles linkslinken gehen: In den Orkus. Ordentlich spülen nicht vergessen, nachdem man draufgeschixxen hat.

  6. Die Linksfaschisten der TAZ können sich nur deswegen noch halten, weil sie von Linksfaschisten, die unfassbarerweise in unserer Parlamenten sitzen gestützt werden.

    Auch die öffentl.-rechtlichen Massenmedien helfen kräftig. So findet man die linksradikalen Schmierfinken der TAZ regelmäßig in den Sendungen vom Morgenmagazin und vielen anderen Sendungen quasi als „seriöse“ Journalisten in den Diskussionen.

    Sind ja nur die Zwangsgebühren der arbeitenden Bevölkerung.

  7. NAja, die TAZ ist ja das Organ der „Marxisten-Leninisten“

    Es sei daran erinnert:

    BESCHLUß
    Nachdem sich der Rat der Volkskommissare den Bericht des Vorsitzenden der Außerordentlichen Kommission zur Bekämpfung der Konterrevolution (Tschecka) über die
    Tätigkeit dieser Kommission angehört hatte, kam er darüber überein, daß es in der
    bestehenden Situation unmittelbar notwendig ist, die Sicherheit des Hinterlandes
    mittels des Terrors zu gewährleisten
    ;
    daß es notwendig ist, eine möglichst große Anzahl von verantwortlichen
    Parteigenossen zur Allrußländischen Außerordenlichen Kommission (Tschecka) zu schicken, um ihre Tätigkeit zu verstärken und dieser eine größere Planmäßigkeit zu verleihen; daß es notwendig ist, die Sowjetrepublik von den Klassenfeinden zu befreien, weshalb diese in Konzentrationslagern zu isolieren sind.
    Alle Personen, die zu weißgardistischen Organisationen, Verschwörungen und
    Aufständen in Beziehung stehen, sind zu erschießen;

    daß es notwendig ist, die Namen aller Erschossenen sowie die Gründe für die Anwendung dieser Maßnahme gegen sie zu veröffentlichen.
    Volkskommissar für Justiz Kurskij

    http://www.1000dokumente.de/pdf/dok_0006_ter_de.pdf

    Das war nicht Stalin, sondern Lenin war es, der in Europa die ersten Konzentrationslager und den Klassenmord 1918 befahl. Nur am Rande sei bemerkt, daß Adolf Hitler an diesem 5. September 1918 sich noch an der Westfront befand und dort Postbote spielte.

    Ziel der deutschen „Linken“ (Neobolschewisten) und ihrer Schmierenjournalisten ist es heute offensichtlich einem neuen Klassen-Massenmord den Boden zu bereiten.

  8. Wer und was faschistisch ist, berichtet Hamed Abdel-Samad im ARD-TV-Forum vom 14.03.14.

    Eine sehenswerte Aufklärung, die aufzeigt, daß die Freiheit und Michael Stürzenberger nicht so ganz falsch liegen können, was den (politischen) Islam angeht.

    Nee, was ist Hamed Abdel-Samad doch für ein böser Nazi, es reicht nicht, das er Todesfatwas bekommt, sondern als ähnlicher Kritiker wie Michael Stürzenberger und dessen Diffamierung, auch durch die westliche Presse indirekt verleumdet wird, nur an Hamed Abdel-Samad wagt sich unsere Journaille nicht richtig ran, wohl weil er keine politischen Ambitionen in Deutschland hat:

    ARD-TV-Forum: Hamed Abdel-Samad

    Hamed Abdel-Samad schlägt in seiner Analyse „Der islamische Faschismus“ einen Bogen von den Ursprüngen des Islam bis hin zur Gegenwart. Sie brachte ihm bereits eine Fatwa ein.

    http://assimilation1secularism.wordpress.com/2014/03/16/ard-tv-forum-hamed-abdel-samad/

  9. Diese Links-NAZIS und
    Links – Faschisten,
    Antidemokraten,
    Volksverhetzer sind
    gehirnverbrannt,
    geistlose,
    Propagandisten.

    Münchnerinnen und Münchner
    wählt heute die
    FREIHEIT !!
    IN
    FRAKTIONSSTÄRKE ! ! !

    Aufi gehts ! ! !

  10. Nach dem was in der Ukraine geschehen ist und geschieht sollten die rot-grünen Schreiberlinge das Maul halten.Politisch korrekt islamisch gehirngewaschen wie sie sind. Die SPD-Grünen und Co sitzen mit dem Merkel-Genferkel und anderen „Scharia-gehört zu Deutschland Gurken“ mit der NPD in einer Fraktion,als nützliche und korrupte Idioten der NWO Brzezinski Gang und der EU-Kommissariats-Oligarchen.

  11. …..ich hatte heute noch nicht die Augen richtig auf und schon die erste EMail von irgendeiner Figur die mich vor DF und Michael Stürzenberger warnen wollte……im Kampf gegen Rechts, ich würde Braun wählen und bin dann auch ein Böser Nazi und komme nicht in den Himmel etc. etc. Das übliche halt. Wußte gar nicht das Ude schon so früh auf ist. Ein Grund mehr…..HEUTE für DIE FREIHEIT und für MICHAEL STÜRZENBERGER. Münchner wacht endlich auf und lasst euch nicht weiter von dem linken Bodensatz und Medien verarschen.

  12. taz?
    Was, zum Allah, ist die taz?

    Das Quälitätenblatt lesen doch eh nur noch verkappte Kommunisten, Maoisten, Linksextreme und andere gescheiterte Denker und die taz bedient diese Klientel eben so gut es geht mit den Meinungen, die diese Leute lesen wollen.

    International-Sozialismus trifft auf nationale Realökonomie.

    Und, was bei der taz dazukommt, Qualitätsjournalisten wollen auch Qualitätsbezahlung, mit den prekären Löhnen, die das abgewirtschaftete taz-Kollektiv noch zahlen kann, bekommt man eben nur Lehrlinge und Fachkräfte im Meinunghaben, aber keine Journalisten mit seriösem Qualitätsanspruch und Recherchefähigkeiten.
    Zumal die Letzteren mittlerweile eh dünn gesät sind und sich Schulze – ist das ein Pseudonym? – Alles in Allem schonmal darauf gefasst machen kann, im Zuge des selbstbefürworteten Fachkräfte- und Bevölkerungsaustausches ganz weltbürgerlich und anti-deutsch-anti-national in absehbarer Zeit in Ziganien, Kiew oder in Ogouadougou zu schreiben, Integration in die dortigen Lei(d)tkulturen vorausgesetzt.

  13. Jetzt rächt sich, das auf PI zum Teil unverholen für ECHTE NAZIS Partei ergriffen wird. Die auf die Tränendrüse drückenden NSU Beiträge auf PI dienen nicht dazu einseitige und linkslastige Angriffe auf PI zu entkräften. Im Gegenteil.

    Auch wenn die linken Hintergründe eines solchen taz Berichtes ersichtlich sind, muss sich Stürzenberger erklären. Was ihm eigentlich nicht schwer fallen dürfte. Aber das bleibt ihm allein überlassen.

  14. Die Taz ist wirtschaftlich derart erfolgreich, dass sie „Soli-Abos“ zum Überleben benötigt.

  15. OT

    Wenn einem Araber eine Handynummer 1,5 Millionen Euro wert ist, wieviel mehr wert ist ihm dann eine weitere Kaserne Moschee in Deutschland?

    Geld regiert die Welt. Es ist wohl kaum vorstellbar, mit wieviel Millionen aus arabischen Ländern der ein oder andere Politiker, Gemeinde, Journalist schon geködert wurde.

  16. 1.) Gauckt (!) Euch die indoktrinierte grün-rot-Z-linke Gender – Larve an! Na also!
    2.) Wen interessiert, was die TAZ oder deren gehirngewaschene Schmierfinken absondern / daherhalluzinieren?
    3.) Ich bedaure sehr, dass mir das Strafgesetzbuch verbietet öffentlich zu sagen, was ICH von diesem Wesen halte!
    4.) Versaut mir bitte nicht den Sonntag!

  17. A pro pos faktenbasierte Berichterstattung: weiß jemand, was gestern in Koblenz wirklich los war? Im Radio und der Qualitätspresse ist immer nur von einem Neonazi Aufmarsch die Rede. Nirgends ist erkennbar, wer diese Leute waren, und warum sie protestieren.Man liest und hört von Rechtsextremen und Neonazis. Grund des Protest: keine Angaben.Das gibt’s doch nicht.

  18. TAZ…denn sie ist im Besitz der vollen Wahrheit.(Ironie off)
    Die „amtlichen Behauptungen vom Endsieg“
    werden ab jetzt, mit dem Veröffentlichen,
    das vielleicht eine Konservative Partei in das Rathaus einzieht ,in Frage gestellt.
    Das Geht gar nicht.

  19. Die graben sich alle selbst das Wasser ab, solche kleinen Faschistenmaden nehme ich nicht ernst.
    Ein mittleres GrünLinks-Spektakel spielt sich dagegen gerade an der Mutterbrust dieses Bürschchens ab: Sarah Wagenknecht hat eine überraschend kühle, wahrheitsgetreue Sicht der Vorgänge in der Ukraine abgegeben und die Grünfaschisten haben sich in ihrer blinden Hast auf Rache selber eine Grube gegraben.

    Umstrittenes Wagenknecht-Plakat setzt Grünen-Spitze zu

    http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/umstrittenes-wagenknecht-plakat-setzt-gr%C3%BCnen-015300301.html

  20. #15 Eurabier (16. Mrz 2014 08:27)

    Ja, der arme Baschti, ER ist das Opfer.

    Und ein Ästhet ist er auch, der sich balgende, nackte Kinder natürlich nur wegen der Ästhetik anschaut…und ob der festen Überzeugung von der Legalität seines Tuns Festplatten zerhackt, einen Laptop verschwindenlässt und ins Ausland flüchtet.

    Was für ein widerwärtiger Zeitgenosse.

    Der 44-Jährige machte deutlich, dass er gern nach Deutschland zurückkehren würde. Ein Versuch sei aber bereits gescheitert. „Vor einigen Tagen hatte ich geplant, nach Hause zu reisen, um einige persönliche Angelegenheiten zu regeln. Post sichten, Pflanzen gießen, so was halt. Ein Nachbar wies mich darauf hin, dass sich vor dem Haus drei Autos mit Journalisten und zwei mit Neonazis befinden würden. Ich habe auf die Fahrt dann verzichtet“, sagte Edathy.

    Ah ja, Neonazis in trauter Zweisamkeit mit Journalisten, die über diese „Nazis“ ums Verrecken nicht berichten…ja, ja, wers glaubt.
    :mrgreen:

    Tja, Päderastian, nichtmal Dein Nachbar mag Dich noch in seiner Nähe haben, darum erzählt der solche Schauergeschichten.

  21. Lügen, täuschen, betrügen sind elementare Bestandteile linker Ideologien. Wie bei den Muselmänner auch.

  22. Eine Zusammenarbeit von NPD und DF im Stadtrat wird es nicht geben. Es würde mich freuen, wenn Michael Stürzenberger und DF es schaffen, eine eigene Fraktion zu bilden.
    Wer keine Ahnung hat, sollte besser seinen Mund halten und sich erst gründlich informieren, bevor der Mund wieder aufgemacht wird bzw. vorher das Gehirn einschalten. DF ist weder rechts noch islamophob. DR klärt über den Islam auf .
    Michael und DF in den Stadtrat als starke Fraktion! Michael, Du schaffst es 🙂

  23. Und irgendein Depp hat ein Video von Felix Bennekestein (oder wie der beruechtigte Antifant auch immer heisst) auf die Facebookseite von PI gestellt. Dort werden Aufnahmen von Stuerzenberger mit Aufnahmen von Neonazis (richtigen oder Fakes) vermischt

  24. #22 Marija (16. Mrz 2014 08:44)

    Hmm, Volker Beck will wohl unbedingt auf Staatsbesuch in die Ukraine um den Beweis zu erbringen, dass das moderate Nazis sind, die ihm diesmal auf die Rübe geben.
    😀

  25. …schon vor einiger Zeit gaben Redaktösen und RedaktösInnen die investigative Richtung des neuen Blagen-Qualitäts-Journalismus mit

    © DER VERDACHT: DER VERDACHT: IST ES EIN ZUM ISLAM KONVERTIERTER DEUTSCHER – ODER GAR
    EIN ALS ISLAMIST VERKLEIDETER NAZI, UM DEN ANSCHLAG DEN SALAFISTEN ANZULASTEN?

    © J.Brücher, P.Braun und G. Xanthopoulos, Bildzeitung

    …vor. Da materialisieren beliebige Verbindungen und Verdächtigungen komplett aus dem Nichts zu journalösigen Grosstaten.
    Genauso gut könnte man auch schreiben…

    Schon seit geraumer Zeit tritt in München neben den Nationalen Sozialisten auch eine zweite rechte Gruppierung an: Die CSU, die Partei des bekannten CSU-Denkers Marian Offmann. Sollten beide Listen, die schariafreundliche CSU und die islamaffinen nationalen Sozialisten des Vorsitzenden Karl Richter, in den Stadtrat einziehen, könnten sie eine gemeinsame Fraktion bilden. Eine solche Fraktion wäre schwerer zu ignorieren: Sie säße nicht nur im Plenum, sondern auch in den Ausschüssen. Außerdem erhielte sie Büros im Rathaus und Geld für Mitarbeiter. Richter schließt eine Zusammenarbeit mit Marian Offman und/oder dem scheidenden Christian Ude, dessen Vater ihm politisch schon sehr nahe stand, nicht aus.

  26. Immer mehr Bürger durchschauen so langsam das Lügenkonstrukt der GrünlinkInnen. Es wird nicht mehr lange dauern, da hat der Bürger die Nase voll.
    Bei dem Schnulli auf dem Foto erkennt man sofort diesen arroganten Klugsch..ßerausdruck.

  27. Dieser Tobias Schulze ist noch jung und entsprechend indoktriniert, also ferngesteuert. Der kann gar nicht differenzieren, schmeißt alles in einen Topf.

    Und mit der Karriere will er sich’s wahrscheinlich auch nicht verscherzen. Von daher setzt er volle Kanne auf Mainstream.

  28. 23 nicht die mama (16. Mrz 2014 08:46)

    Jetzt wurde also ein Migrant von Neonazis ins Ausland vertrieben und und nicht etwa von der Staatsanwalt Hannover.

  29. § 186 StGB

    Üble Nachrede

    Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Die FREIHEIT, sollte diese linksfaschistischen Schmierlappen, umgehend wegen Verleumdung/ Rufmord verklagen!

  30. Wenn Die Freiheit die nötigen Stummen bekommt, werden diese garantiert auf mysteriöse Weise verschwinden. Wahlbetrug ist dich eine der leichtesten Übungen der linken Lumpen…

  31. …oder so…

    © DER VERDACHT: IST ES EIN ZUM LUMPEN-JOURNALISMUS KONVERTIERTER DEUTSCHER – ODER GAR EIN ALS TOBIAS SCHULZE VERKLEIDETER NAZI, UM DEN ARTIKEL DEN TAZ-LUMPENJOURNALISTINNEN UND TAZ-LUMPENJOURNALIST-INNEN ANZULASTEN?

    © irgend eine Henri Nannenstiftung oder Uni in/um Islama-Bad-Harburg/Bremen/Bielefeld 🙄

  32. Das frischgeschlüpfte Jüngelchen hat ja noch Eierschalen hinter den Ohren. Keine Ahnung von nichts, aber stramm links indoktriniert:

    https://www.torial.com/tobias.schulze/about

    Der soll seinen Wahn mal behandeln lassen. Gibt dafür Ärzte.

    Wer sein Gezwitscher liest, glaubt endgültig, er sei im Kindergarten. Was der Grünschnabel ganz schlimm findet, ist „Gentrifizierung“ (noch so ein Schwachfugwort der Linken, das schlicht dafür steht, aus Siff wider ein angenehmes Umfeld zu schaffen):

    Zwischengeschoss Hbf München nach dem Umbau auch offiziell gentrifiziert. Wo der afrikanische Lebensmittelladen war jetzt Chocolaterie.

    https://twitter.com/tschlze

    Das ist total Nahtzi! Wer es wagt, einen hübschen Schokoladenladen statt einer Afrika-Hirsebude zu eröffnen, ist braun statt… äääh, … braun?

    😀

  33. Der „Kiderfreund“ sendet liebe Grüße aus

    dem sonnigen Süden, hahaha ….

    SPIEGEL traf ihn jetzt in Südeuropa :

    „Der 44-Jährige machte deutlich, dass er gern nach Deutschland zurückkehren würde. Ein Versuch sei aber bereits gescheitert. „Vor einigen Tagen hatte ich geplant, nach Hause zu reisen, um einige persönliche Angelegenheiten zu regeln. Post sichten, Pflanzen gießen, so was halt. Ein Nachbar wies mich darauf hin, dass sich vor dem Haus drei Autos mit Journalisten und zwei mit Neonazis befinden würden. Ich habe auf die Fahrt dann verzichtet“, sagte Edathy.“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/edathy-spd-politiker-distanziert-sich-von-kinderpornografie-a-958868.html

    ++

  34. @ Wasteland

    In Koblenz ist meines Wissens gestern die Christian-Worch-NS-Truppe „Die Rechte“ in Erscheinung getreten. Man soll gegen das sehr wahrscheinlich anstehende Verbot des „Aktionsbüros Mittelrhein“ als kriminelle Vereinigung durch das Landgericht demonstriert haben.

  35. Wer den neuen EU hofierten ,,Presidenten,, der Ukraine beim Hitlergruß sehen möchte, während Obersturmbandführer Klischko lechelnt daneben steht, dass ganze garniert neben dem Führer der Ultra Rechten Partei der Ukraine der zu ethnischen Saueberungen aufruft. Geht bitte bei Facebook auf die Patrioten Seite….

  36. Wenn sie das nötige Kleingeld hätten, könnten die Freiheit und die Deutsche Bäckerinnung Herrn Schulze auch gemeinsam auf den Mond schießen. Wahrscheinlicher ist aber, dass der junge Mann in spätestens fünf Jahren, wenn sein defizitäres Blatt im Orkus endet, in Kreuzberg in einer Dönerbude arbeitet. Falls die Türken linke Zecken bei sich arbeiten lassen.

  37. Was für ein „Qualitätsjournalismus“! Es wird nicht berichtet und kommentiert, sondern in eine ideologisch genehme Richtung spekuliert.

  38. Sehr gut !!!!

    #4 Starost (16. Mrz 2014 07:33)

    “eine zweite rechte Gruppierung” – neben der NPD?

    Es ist einer der großen Propagandaerfolge der Linksextremisten, die Gleichsetzung aller vom Linksextremismus abweichenden Vorstellungen von der Sozialdemokratie über den Liberalismus, christlich geprägte Gruppen bis zum Nazismus unter den Oberbegriff “rechts” durch beharrliche Wiederholung in die Hirne der unbedarfteren Zeitgenossen gehämmert zu haben

    und sie haben damit erreicht das wir uns (fast)
    alle danach richten. !!!

  39. #37 Le Saint Thomas (16. Mrz 2014 09:11)

    Der “Kiderfreund” sendet liebe Grüße aus

    dem sonnigen Süden, hahaha ….

    SPIEGEL traf ihn jetzt in Südeuropa :

    “Der 44-Jährige machte deutlich, dass er gern nach Deutschland zurückkehren würde. Ein Versuch sei aber bereits gescheitert. “Vor einigen Tagen hatte ich geplant, nach Hause zu reisen, um einige persönliche Angelegenheiten zu regeln. Post sichten, Pflanzen gießen, so was halt. Ein Nachbar wies mich darauf hin, dass sich vor dem Haus drei Autos mit Journalisten und zwei mit Neonazis befinden würden. Ich habe auf die Fahrt dann verzichtet”, sagte Edathy.”

    lol

    Im einen Auto lag vorne ein Schild mit der Aufschrift „Presse“, im anderen stand auf dem Schild „Neonazis“.

    Oder hat der Nachbar in Edathys Zahlencodes nachgesehen und den SPIEGEL aus Hamburg anhand des KFZ-Zeichens entlarvt??

    😀 😀

  40. Das Schlimme ist, auch wenn die Freiheit nur ein klitzekleines Stückchen weiter rechts wäre als die Antifa, zählt sie bereits als Feind, und damits auch der letzte Wählerheuler versteht, kommt die große Nahhzie-Keule raus, damit die Position übertrieben klargestellt wird!

    Mit der NPD wirden die Stiefelträger mit dem komischen Arm assoziiert, mit denen keiner was zu tun haben will, diese Zuordnung funktioniert immer… leider!

  41. Drecksblatt.
    Hatte letztens ein Gespräch mit einer taz Leserin.
    Die glaubt wirklich, durch dieses linksextreme kommunistische Propagandegebilde umfassend und besser als der Rest der Bevölkerung infomiert zu sein.

    Und zu unserem Kinderfreund:
    Wie verkommen kann man sein?
    Er macht sich tatsächlich zum Opfer, natürlich von Neonazis, wem sonst.

    Glasklar, die haben nichts anderes zu tun, als wochenlang vor seinem Haus im Auto zu sitzen, das zudem die Aufschrift trägt: Hier sitzen Neonazis drin!

    Ekliges, lügendes Subjekt.

  42. Tut mir leid, noch einmal OT, Edathy:

    “Vor einigen Tagen hatte ich geplant, nach Hause zu reisen, um einige persönliche Angelegenheiten zu regeln. Post sichten, Pflanzen gießen, so was halt. Ein Nachbar wies mich darauf hin, dass sich vor dem Haus drei Autos mit Journalisten und zwei mit Neonazis befinden würden. Ich habe auf die Fahrt dann verzichtet”, sagte Edathy.”

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/edathy-spd-politiker-distanziert-sich-von-kinderpornografie-a-958868.html

    Hat Edathy keine Frau und Kinder, die für ihn die Blumen gießen können ❓

  43. In der Bildzeitung hat Edathy schon wieder eine neue Ausrede parat, um seine Vorliebe zu entschuldigen…

    Edathy: „Ich bin nicht pädophil. In der Kunstgeschichte hat der männliche Akt, auch der Kinder- und Jugendakt, eine lange Tradition.

    Jaja, jetzt ist es Kunst, die er bewundern will :). Kunst findet man in Museen, aber nicht auf Pädoseiten! Und nun will er wieder nach Deutschland zurück… ist es in Südeuropa doch nicht so leicht zu leben?

  44. Lieber kewil!

    Wenn Du so weiter machst wird Du noch zu einem „Jammertürken“, wie unsere südländischen Kulturbereicherer!

    😆

  45. Die TAZ ist nicht einmal als Klopapier zu gebrauchen, denn dafür ist das Papier zu hart…

  46. In den 50er-Jahren wurden oft noch gelesene Zeitungen zu Klopapier verarbeitet: entsprechend geschnitten und auf einen Haken aufgespießt. Die taz bräuchte man gar nicht erst lesen, sie wäre von vornherein Klopapier.

  47. #52 krawattenmuffel (16. Mrz 2014 10:19)

    Die TAZ ist nicht einmal als Klopapier zu gebrauchen, denn dafür ist das Papier zu hart…

    74 Prozent aller Fischverkäufer in Hamburg sprechen sich geschlossen für die TAZ aus um darin frisch gefangenen Fisch zu verpacken.

    Außerdem eignet sich die TAZ hervorragend um den Kanarienvogel-Käfig auszulegen!

    😆

  48. Seit wann ist die NPD rechts? – Seit linke Medien und Politverbrecher sie dort sehen wollen.

    „Das sozialistische Element im Nationalsozialismus, im Denken seiner Gefolgsleute, das subjektiv Revolutionäre an der Basis, muss von uns erkannt werden.“
    Herbert Frahm (der spätere Willy Brandt, ehem. SPD-Vorsitzender und Bundeskanzler)

    „Wir hassen das rechte Besitzbürgertum“ (Joseph Goebbels)

    “Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links.” Adolf Eichmann

    Joseph Goebbels: “Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke!”

  49. #54 Powerboy (16. Mrz 2014 10:26)

    Außerdem eignet sich die TAZ hervorragend um den Kanarienvogel-Käfig auszulegen!

    😆

    Tierquäler

  50. an dieser Stelle ist es angebraucht sich auch einfach mal in Schweigen zu hüllen . was kümmert es die Eiche wenn ein Schwein sich an ihr schubbert . Die Wahrheit bleibt immer die Wahrheit . Sie lässt sich nicht verbiegen und verdrehen . Im Moment denken viele Menschen in Deutschland über Islamisierung nach das ist sicher . Immer mehr Eltern geben ihre Kinder auf Privatschulen wegen hoch aggressiven Migranten Bälgern . Es dauerte seine Zeit bis meine Nachbarn anfangen haben gegen den Mainstream zudenken . Hat doch bei mir auch gedauert . Viele von meinen rot grünen Nachbarn erleben doch Tag täglich wie ihre Kinder Opfer von islamischer Gewalt werden . Der kleine Johannes der von Bodie Murrat einfach nur abgezogen wird . Die liebe kleine Julia(13) der bei der Einschulung und Begrüßung der Erstklässler die Turnhose mit Schlüpfer runter gerissen wurde . Danach wurde das Mädel und lauten Gerölle Harkan the Best halb nackt durch die Schule gejagt . Mädchen die Keine Kopftücher tragen wollen werden in Hamburg an mindesten 15 Schulen verfolgt . http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-02/salafisten-hamburger-schulen

  51. Lieber Kewil!

    In vielen Sachen haben wir eine Meinung!

    Aber PI sollte doch ein wenig seriöser wirken.

    Bitte benutz nicht immer solche primitive Gossensprache. Du gibst nur den rotgrünen Spinnern Munition und Argumente gegen PI und die Gutmenschen-Utopisten gehen automatisch auf Abwehrkurs. Wir sollten aber lieber gerade solche Typen die hier heimlich mitlesen z.B. täglich mit PI die Realität in ihre schöne naive Traumwelt knallen!

    Wie besser würde dich die die Überschrift und PI wirken wenn du z.B. geschrieben hättest:

    „Qualitäts-Journaille“ TAZ unterstellt entgegen aller Realität Stürzenberger Fraktion mit der NPD.

    Na, denk mal darüber nach! 😉

  52. Mensch Tobias, versprichst Du Dir für Deinen journalistischen Dschihad Jungfrauen im Paradies, oder doch eher Knaben ? 🙂

  53. Wer nichts kann wird „Journalist“ bei den Hauptsrommedien. Zum Kriechen reicht es allemal. Ekelhaft….

  54. Ein kleiner Lümmel, der noch Karriere bei den Schweinejournalisten machen will.

    Da schreibt man halt, was das System hören möchte.

  55. Typen wie Schulze gibt es in Kreuzberg zuhauf. Finden „multikulti“ ganz schick, fühlen sich weltoffen und alternativ, halten sich für Kosmopoliten. Kaum ist der eigene Nachwuchs da, dann wird- wenn es sich nicht um eine schicke Altbau-Eigentumswohnung handelt- aus Kreuzberg weggezogen oder aber das Gör in einen anderen Stadtbezirk zur Schule gekarrt. Ich kenne Leute, die chauffieren ihre Bälger jeden Tag von Kreuzberg nach Dahlem und zurück (~ 54 km), damit das liebe Kleine nicht mit Türken und Arabern die Schulbank drücken muss. Oder es wird eine Privatschule gegründet.
    Also was solls…
    P.S. Hier bei mir hat es gerade eine Familie getroffen, die bislang von bestimmter Zuwanderung verschont blieb: 3 x hintereinander wurde schon eingebrochen…deren Weltbild hat sich um einiges geändert))

  56. OT: in einem Artikel im Tagesspiegel ging es um den Drogenhandel in Kreuzberg. Da steht u.a. drin:

    „Kristin S., 26 Jahre, und selbst auch Mutter eines kleinen Sohnes wiederum findet den Drogenhandel im Park prinzipiell in Ordnung – nur auf Spielplätzen sollte der Verkauf der Rauschmittel nicht passieren. Sie könne den Handel deshalb tolerieren, weil sie weiß, dass die meisten Händler als Asylsuchende in Deutschland nicht arbeiten dürfen. Deshalb findet sie eine Vereinbarung, dass die Händler dort toleriert werden, aber Kinderspielplätze meiden, angebracht.“

    Wer eine solche Bevölkerung hat…..was erwarten wir noch von diesem Volk??? Die Tante hat ein Kind und trifft eine solche Aussage?!

  57. Zeitungsschmierer Tobias zwitschert:

    https://twitter.com/tschlze

    Tobias Schulze ?@tschlze 40 Min.

    Oh, eine Erwähnung auf PI-News! Ich bin also ein Lumpenjournalist und arbeite in fünf Jahren in der Dönerbude. Wenn es weiter nichts ist …

  58. Wenn ich solche TAZ Typen erleben muß finde ich Demokratie nicht mehr segensreich!
    Im Gegenteil empfinde ein Gefühl in einer Nervenanstalt zu sein….ohne Aussicht auf Heilung !

  59. # 73

    Oh, eine Erwähnung auf PI-News! Ich bin also ein Lumpenjournalist und arbeite in fünf Jahren in der Dönerbude. Wenn es weiter nichts ist

    Nö, weiter ist es nichts. Was der hirnentkernte Bubi allerdings nicht überrissen hat ist, dass er bei seiner Arbeit in der Dönerbude dann langsam am Spieß rotieren wird.

  60. nur auf Spielplätzen sollte der Verkauf der Rauschmittel nicht passieren

    Die Gute hat die Entsorgung vergessen. Gebrauchte Spritzen ohne Schutzkappe, mit Krankheiten infiziert und vergraben im Sand, da freuen sich die Patschehändchen der Kinder…

    Abends sind die Kinder daheim, da wird der Spielplatz zum Drogentreff. Ist in jeder Stadt so! Und wohin mit den Spritzen? In die Mülltonne? Als Beweismittel? Ne, die werden schön im Sand vergraben…

  61. Das ist ja nicht auszuhalten, dass so ein Lausbub und mehr ist er nicht, sich Politische Verbindungen zusammenreimt und sein Gehirnfurz auch noch abgedruckt wird.
    Der schaut ja aus, als hätte er letzte Woche seinen
    Stimmbruch gehabt.

  62. Liebe Leutz, ich habe grade mit vier Nachbarn gesprochen, die Wahlverweigerer sind! Es hat doch keinen Zweck, haben die mir gesagt, wir bleiben daheim! Ein kleines Gespräch, Durchkauen der Parteiprogramme, kurze Erklärung und nun gehen wir nachher zu sechst zur Wahl. Einig sind wir uns, wer was wählt!

    Also, wer Wahlverweigerer kennt, rausklingeln, informieren, aufklären und ab gehts zur Urne…

  63. An den hier mitlesenden Tobias Schulze: Ihr Kleinstauflagen-Blättchen (Abonentenanzahl völlig lächerlich unter 1500! Da hat manch Kleintierverein mehr Mitglieder!) ist nur deshalb am Leben, weil es von der inzwischen gleichgeschalteten Medienlandschaft am Leben gehalten wird und aufgrund alter Seilschaften in Berlin die Chefredakteurin und andere immer wieder eingeladen und um ihre Meinung gefragt werden, obwohl prozentual völlig irrelevant.
    Wir alle wissen, dass Sie selbst (vermutlich weit!) unter 2000 Euro / Monat verdienen, somit höchstwahrscheinlich erheblich unter dem Durchschnittsgehalt der hier postenden Forumsteilnehmer liegen, das nur vorab.
    Siehe: „Im November 2013 geriet die taz durch eine Stellenanzeige für ein Volontariat in die Kritik, da das angebotene Gehalt in Höhe von 903,15 Euro pro Monat nur einem Stundenlohn von 5,39 Euro entspricht.“ ( Zitat aus Wikipedia!)
    Wenn nun ein Mensch mit Mini-Gehalt solch krude Thesen absondert, dies auch noch in einer Zeitung, die sich den Anstrich gibt, für die kleinen Leute zu kämpfen (selbst aber Stundenlöhne von 5,39 Euro bezahlt) wirkt dies nicht nur lächerlich, sondern albern.
    Da ist klar, dass man sich nur Döner leistern kann, und gerade der ist massiv überteuert: Es gibt laut unabhängiger Recherche KEINE Speise hier in Deutschland, bei der die Gewinnmarge so exorbitant hoch ist: Material- und Personal-Einsatz 65 bis 75 Cent (!) => Verkaufspreis mittlerweile 4.- Euro!! Klar, dass die Budenbetreiber sich ins Fäustchen lachen über die Dummheit ihrer Kunden, ich sehe auch so gut wie nie Türken um diese Buden herum am essen.
    Nun aber zum Punkt: Herr Tobias Schulze weiss selbst genau, dass das was er gemäß dem Duktus seines Auftraggebers zu schreiben hat, nicht stimmt, sondern von der links(extreme)n Leserschaft geradezu erwartet wird, um ihr Weltbild zu bestätigen, denn sonst müsste er, oder überhaupt einmal jemand von der „Taz“ sich mit Herrn Stürzenberger und seinen zutreffenden und wahren Tatsachen auseinandersetzten. Da wird lieber zum 1000. Mal eine Verbindung von DIE FREIHEIT zu „Nazis“ erfunden bzw. konstruiert.

  64. #75 WutImBauch (16. Mrz 2014 11:29)

    Hihi. Das Kompliment, vom Grünschnabel auf Zwitscher zitiert zu werden („Dönerbude“), geht an #44 Winston Smith (16. Mrz 2014 09:38):

    Wahrscheinlicher ist aber, dass der junge Mann in spätestens fünf Jahren, wenn sein defizitäres Blatt im Orkus endet, in Kreuzberg in einer Dönerbude arbeitet. Falls die Türken linke Zecken bei sich arbeiten lassen.

    PI wirkt!

  65. So etwas ist Usus bei unseren Medien. Ganz kurz vor der Wahl – und zwar so, daß keine Möglichkeit mehr bleibt, das zu dementieren, was ohnehin schwer ist, wenn man keinen Zugang zu den Medien hat – wird noch eine handfeste Lüge gedruckt oder sonst irgendetwas erfunden, um der Opposition bei den unmittelbar bevorstehenden Wahlen zu schaden.

    Ein solches Vorgehen nennt man bei uns Demokratie.

  66. #66 Powerboy (16. Mrz 2014 10:36) Lieber Kewil!

    In vielen Sachen haben wir eine Meinung!

    Aber PI sollte doch ein wenig seriöser wirken.

    Bitte benutz nicht immer solche primitive Gossensprache.

    Wie besser würde dich die die Überschrift und PI wirken wenn du z.B. geschrieben hättest:

    “Qualitäts-Journaille” TAZ unterstellt entgegen aller Realität Stürzenberger Fraktion mit der NPD.

    Na, denk mal darüber nach! 😉

    Ich bin nicht Kewil, aber an seiner Stelle würde ich nicht darüber nachdenken. Drecksblatt bleibt Drecksblatt, da kann man nichts beschönigen und es gibt keinen anderen Begriff, der das so zutreffend ausdrückt.

  67. Abgesehen davon,daß das natürlich eine wüste Unterstellung ist,für die diesem milchgesichtigen Puppenjungen mal ordentlich die Fassade gemacht gehört,würde ich in die taz nicht einmal meinen Fisch einwickeln.

  68. Tobias Schulz gehört zu der verstümmelten Generation, die bereits beim Verlassen des Geburtskanals mit Applaus bedacht und für die erste volle Windel mit Lob überschüttet wurden. Ihr Denken ist von dem Gefühl der Einzigartigkeit und eigener Großartigkeit bestimmt, sie fühlen sich geradezu dazu berufen, das Volk zu retten. Dabei gab es vor ihnen noch keine einzige Generation, die so uniformiert gedacht und gehandelt hat. Außer ihrer Prostitution in den Medien können sie nichts, nimm diesen Schreiberknechten das Geschreibe und sie werden auf das reduziert was sie eigentlich sind: aufgeblasene nichtssagende Tröpfe.

  69. @Powerboy
    Wo oxenstierna#89 Recht hat, hat er Recht. Man kann ein Drecksblatt auch als solches bezeichnen und weil sich das kaum noch einer getraut, freue ich mich über kewils klare Benennung.

  70. Die taz ist die unterste Kloake im Mediensystem und deren Mitarbeiter geistige Brandstifter aus dem Symphatisantenmilieu der Antifa und Deutschlandhasser. Hier erwächst Unrat der beschämendsten Sorte! Hier zentriert sich das Gift, was wie ein Leichentuch über Deutschland liegt, hier sonnt sich das Konzentrat linksextremen Gedankenguts mit naiv-rosseauischem Denken und stalinistischem Ungeist!

  71. #3 watislos (16. Mrz 2014 07:33)
    „Selbst wenn es zu einer unwahrscheinlichen Zusammenarbeit kommen könnte, nennt sich dieses Modell immer noch Demokratie! Auch wenn es jemanden nicht passt, müßten wir das leider aushalten!!! Siehe GROKO!!“

    So sehe ich die Sache auch! Gerade auf KOMMUNALER EBENE gibt es ständig Einigungen bei Sachfragen und konkreten Problemen, vom Schulneubau über den Ausbau von Freibädern bis zu den Tarifen im öffentlichen Nahverkehr!

    Übrigens Freibäder! Als Bürger bin ich dagegen, dass „Gruppen von Menschen“ im Zuge von „Anti-Diskriminierung“ und „Gleichbehandlung“ de facto bevorrechtigt werden! Ob es sich um Extrawurschteln für Schwule, Muslime und andere von links-grün gehätschelte Randgruppen&Minderheiten handelt!
    Von einem demokratisch gewählten Stadtparlament erwarte ich, dass es einen Badetag AUSSCHLIESSLICH für Muslimas , die dann in „vollem Wix“ (Burka, Kopftuch etc.) ins kühle Nass steigen, ablehnt! Ganz egal, WER da im Interesse der Mehrheitsbevölkerung und der Normalität dagegen stimmt.
    In Berlin-Kreuzberg, wo längst nordkoreanische bzw. kubanische Mehrheitsverhältnisse herrschen, die Lichtjahre an der erwerbstätigen und wertschöpfenden Mehrheitsbevölkerung vorbeigehen, ist der Zug bereits abgefahren!

    Das Geplänkel demokratischer(?) Parteien mit Linksextremisten aller Couleur ist übrigens in unserem Lande längst Normalität, nicht nur im Bereich des sogenannten „Anti“-Faschismus!
    Ehemalige Stasi-Mitarbeiter, RAF-Terroristen, SED-Politiker oder Aktivisten maoistischer Kleinstparteien, die auch mal bei Pol Pot in Kampuchea vorbeischauten, beherrschen das politische Spektrum und verbreiten im täglichen „Diskurs“ linke und jakobinische „Moral“, die Sarrazin völlig zurecht Tugendterror nennt!

  72. Leute, schaut euch doch dessen Kopp mal an, ein lächerliches, dahinvegetierendes Etwas.
    Wegen solch eines Vollhirnis muss man sich nicht aufregen.

  73. Auch wer diese Drecksblätter nie kaufte oder kauft, muss sie mit bezahlen.

    Diese Hetzer und Lügner „bereichern“ sich täglich an den GEZ-Gebühren. Sie sind jeden Tag im DLF präsent, egal ob SZ, Zeit, taz oder alle anderen.

    So werden aus den Zwangsgebühren für die Lügensender auch die Lügenzeitungen finanziert.

  74. … könnten sie eine gemeinsame Fraktion bilden.

    Was ist denn daran formal falsch? Er könnte genau so gut schreiben, dass theoretisch die FREIHEIT mit den LINKEN könnte. Das sind Zahlenspiele, sonst nichts. Was der junge Mann nicht auschließt, oder doch, bleibt seiner Phantasie überlassen.
    Warum die Aufregung?

  75. #98 Silvester42 (16. Mrz 2014 15:45)

    … könnten sie eine gemeinsame Fraktion bilden.

    Warum die Aufregung?

    ———————————
    Warum wohl?

    Die Angst bei den Machthabern um eigene Posten und die Angst, dass endlich die Probleme auf den Tisch kommen, die wir haben.

    Sicher gibt es immer mehr Deutsche, denen die Áugen aufgehen, dass mit ihnen ein übelstes Spiel getrieben wird und sie hier im eigenen die Sklaven sind.

  76. Kuckt euch das Bübchen mal an. So sehen die Leute, die uns vorschreiben wollen, was wir denken, tun und lassen sollen. 🙂

  77. Was solls, WER ,,liest,, sohon die ,,TAZ,,?
    Das tun eh nur Deppen, Kiffer und Pollitmüll.
    Na und?- ein weiteres Käsewürstchen tobt seine verklemmte Jugend und sein nicht stattfindendes Sexualleben in einem linken Schmierenblattt aus …WTF 😉

    Wer Gossenblättchen wie die ,,TAZ,, liest, dem ist eh nicht mehr zu helfen- soll der Dummy doch an das glauben, was ihm das Schmierenblatt verzapft 🙂

  78. #25 nicht die mama (16. Mrz 2014 08:46)

    #15 Eurabier (16. Mrz 2014 08:27)

    Der 44-Jährige machte deutlich, dass er gern nach Deutschland zurückkehren würde. Ein Versuch sei aber bereits gescheitert. “Vor einigen Tagen hatte ich geplant, nach Hause zu reisen, um einige persönliche Angelegenheiten zu regeln. Post sichten, Pflanzen gießen, so was halt. Ein Nachbar wies mich darauf hin, dass sich vor dem Haus drei Autos mit Journalisten und zwei mit Neonazis befinden würden. Ich habe auf die Fahrt dann verzichtet”, sagte Edathy.

    Muahahahaha…was für ein verlogener Dummschwätzer. Die angeblichen „zwei Autos mit Neonazis“ hätten gar nicht erst bis zum Wohnviertel Edathys vorfahren können – wegen der ca. 178 Autos mit Gegendemonstranten von irgendeinem „AKTionsbündnis gegen RECHTS“, die dann zwangsläufig erschienen wären…

  79. In Nürnberg konnte die zweifelsfrei NPD-nahe „Bürgerinitiative Ausländerstopp!“ mit bisher 3,3% bei der Kommunalwahl ihr Ergebnis von 2008 im Prinzip halten: 3,6%.
    Man muss dieser Liste nicht zustimmen oder seine Stimme geben, aber es ist schon bezeichnend, wie gegen diesen Mini-Verein denunziatorisch vorgegangen wird!
    Da melden – offenbar „aufmerksame“ Mitbürger – dem Ordnungsamt „illegale“ Wahlplakate („einige Dutzend“), die quasi nicht lizenziert worden seien; jeder Partei stehen 500 Plakatstände zu, die irgendwie gekennzeichnet sind. Gegen diese Regeln habe im Nürnberger Kommunalwahlkampf ausschließlich die BIA verstoßen – andere Verstöße seien dem Ordnungsamt nicht bekannt (- gemacht worden!)…

    Desweiteren wird Fridrich Luft, „Stadtrats-Kandidat der rechtsextremen Bürgerinitiative Ausländerstopp“, vorgeworfen, seine Stelle als Straßenbahnfahrer missbraucht zu haben, „um gegen Ausländer zu hetzen“.
    Das werfen laut nordbayern.de [ein Portal aus linken „Nürnberger Nachrichten“ (= NN, „Nichts Neues“) und „Nürnberger Zeitung“] „Bündnis Nazistopp“ und die „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes“ (VVN) dem Mann vor.
    Weiter heißt es: „Es ist sicher kein Zufall, dass der Vorfall gerade jetzt ans Licht kommt. Wenige Tage vor der Kommunalwahl schildern ver.di, Bündnis Nazistopp und die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten (VVN-BdA) ein Ereignis vom August 2012(sic!). Es geht dabei um ‚rechte Agitation‘ durch einen Straßenbahnfahrer. Es geht um Fridrich Luft, der auf der rechtsextremen NPD-Tarnliste Bürgerinitiative Ausländerstopp (BIA) für die Stadtratswahl kandidiert. Der 51-Jährige soll ’seine Position als Straßenbahnfahrer für Nazi-Propaganda‘ missbraucht haben.
    Der Zeuge? Georg Neubauer, ein in der Szene bekannter Antifaschist und Vorstandsmitglied der VVN-BdA. Neubauer stieg in jenem August an der Haltestelle Worzeldorfer Straße in die Straßenbahn und setzte sich in die Nähe des Fahrers. Plötzlich sei er von Luft gefragt worden, ob er ‚ein Alternativer‘ sei. Luft soll gesagt haben, dass er selbst ein Alternativer sei: ein Nationaldemokrat. Dann soll Luft Neonazi-Propaganda verbreitet haben: dass die NPD eine Änderung zum Wohle des deutschen Volkes wolle und kein ‚Multikulti-Zeug‘.“

    Nun kann man aus dem Bekenntnis, „Nationaldemokrat“ zu sein, dem Statement, die NPD wolle „eine Änderung zum Wohle des deutschen Volkes“ („das Wohl des deutschen Volkes“ ist doch allen Parteien, außer vielleicht Grünen und Linken, ein Herzensanliegen, oder?!) und der wertenden Aussage „Multikultizeug“ beim besten Willen keine „Nazipropaganda“ machen. Von Merkel stammt ja auch der Satz „Multikulti ist gescheiert“, als sie auf Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab!“ reagieren MUSSTE.

    Georg Neubauer ist nicht nur Mitglied der VVN-BdA, die Ende der vierziger Jahre in der SBZ (späteren DDR) aufgelöst und 1953 im Zusammenhang mit dem betriebenen KPD-Verbot in der Bundesrepublik als extremistische, von der DDR gesteuerte Organisation, verboten wurde, sondern auch Mitglied der SED-Nachfolgeorganisation „Die Linke“, auf deren Platz 20 zur Kommunalwahl in Nürnberg er kandidierte.
    Herr Neubauer trägt seinen stalinistischen und linksextremistischen „Anti“-Faschismus in der Regel offen zur Schau, was natürlich Reaktionen auslösen kann!

Comments are closed.