Die „Initiativgruppe Karlsruhe für verfolgte Christen“ veranstaltet auch in diesem Jahr einen Lichterzug durch die Karlsruher Innenstadt. Es ist der zweite Lichterzug im Abstand von einem Jahr, in dem auf die Situation verfolgter Christen aufmerksam gemacht wird. Schwester Hatune Dogan – hier im Interview mit Wilfried Puhl-Schmidt – wird nach dem Lichterzug zu den Teilnehmern sprechen.

Viele Christen sitzen in Gefängnissen ein, nur weil sie Christen sind. Viele Christen müssen sich heimlich treffen, um zusammen Gottesdienst feiern zu können. Dabei nehmen sie das Risiko in Kauf, entdeckt und verhaftet zu werden. Ob von Staats wegen, durch ihre Familien, innerhalb der Gesellschaft oder durch andere religiöse Gruppen, weltweit werden über 100 Millionen Christen verfolgt und können ihren Glauben nicht frei ausüben.

Wer ebenfalls dabei sein will und denen eine Stimme geben möchte, die selbst nicht auf sich und ihre Lage aufmerksam machen können, ist herzlich eingeladen, mit dabei zu sein:

Treffpunkt ist Samstag, der 8.3. um 18.30 Uhr
vor der kath. Kirche St. Stephan in der Karlsruher
Innenstadt in der Erbprinzenstraße.

Kerzen mit Windschutz stehen zur Verfügung. Nach dem Lichterzug durch Karlsruhe wird zur Stephanskirche zu einem ökumenischen Gottesdienst zurückgekehrt.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

27 KOMMENTARE

  1. eu stellt schon wieder 11 milliarden für die uktraine als soforthilfen bereit

    wie hoch wird es wohl noch gehen ?

  2. Hab vorgestern mit halbem Ohr eine Sendung dazu auf „Schlandradio“ gehört, mit vorgebl. „Kirchenvertretern“ zum Thema. Das war vielleicht ein erbärmlicher Vertuschungs-, Beschaulichkeits- und Beschönigungsfunk, unsagbar. Als ob die das Thema nur unter „behandelt“ abhaken wollten („Gesendet, was wollt ihr noch!“).

  3. Viele Christen sitzen in Gefängnissen ein,
    nur weil sie Christen sind.

    Ja, vorwiegend weil
    ISLAM = RASSIMUS
    und
    Kommunismus=GEWALT,FASCHISMUS

  4. Blöderweise ist die Innenstadt von Karlsruche Samstags um 18.30 Uhr so tot wie ein toter Fisch und so gut wie entvölkert!

    Als die Moslems vor zwei Jahren für ihren Mohammed und gegen das Mohammedvideo demonstrierten machten die Anbeter von Mohammed dies auf der Kaiserstraße zur besten Einkaufzeit und als Privileg für unsere kulturellen Kulturbereicherer wurde sogar der gesamte Straßenbahnverkehr für die Islamisten gesperrt. Dieses Privileg haben nur wenige Demos in Karlsruhe!

    http://www.pi-news.net/2012/09/pi-vor-ort-islam-kundgebung-in-karlsruhe/

    😉

  5. kommen Moslems auch zu der Demo freiwillig?

    Besser gar nicht einladen. Die nutzen solche Demos pervers aus um für Islam zu werben und um die Christenverfolgung zu relativieren oder gar verharmlosen.

    Da hört man dann Spüche wie…
    „Moslems werden auch verfolgt…“
    „In erster Linie sind es Menschen die verfolgt werden…“
    „Islam ist Frieden bla bla….“
    „Isa auch großer Moslem bla bla….“
    „Wo werden Christen verfolgt? Wo sind die Beweise?“
    usw..

  6. Für die Christen, die noch etwas gutmenschlich veranlagt sind und hier aber zumindestens schon mitlesen.

    Damit sie sich schon mehr damit beschäftigen, worum es dem Islam geht. Nämlich Bekehren um jeden Preis:

    Seht euch das Video an:

    http://www.jewsnews.co.il/2014/03/04/muslims-force-xtian-to-convert-to-islam-then-brutally-behead-him/

    Wenn ihr aber die Wahrheit nicht ertragen könnt, dann schaut lieber nicht hin und glaubt weiter an das Gute im moslemischen Menschen.

  7. Endlich mal keine Langeweile-Phantom-„Demo“ gegen die Bedrohung der Maikäfer oder „von rächtz“!

    Endlich mal etwas Substantielles, bei dem es um was geht: Millionen von Menschenleben. Um nackte Existenzen, die so denken und empfinden wie wir (im Ggs. zu den unter uns lauernden lebenden Schläfern Muslimen).

    BRAVO!!!

  8. Hallo,
    schade, dass derartige Aufzüge nicht regelmäßig in einer Vielzahl von deutschen Städten statt finden.
    Ich wäre auch dabei, wenn in der näheren Umgebung ein Aufmarsch durchgeführt würde.
    Obwohl ich kein zahlendes Mitglied der kath. Kirche mehr bin, aber trotzdem noch Christin. Nur mit den irdischen Abgeordneten habe ich nichts am Hut.

    Gruß
    Josi

  9. Wer sich näher über die Verfolgung von Christen informieren will: http://www.opendoors.de/
    Ein Blick auf den internationalen Verfolgungs-Index zeigt, daß dort, wo die tolerante „Fiedensreligion“ herrscht, die Christen am schlimmsten verfolgt werden. Ist doch irgendwie eigenartig, oder?!
    Noch eigenartiger und befremdlicher ist es, daß hier – sich „christlich“ nennende Kirchen, mit dem kranken Müll (Islam) paktiert und auch noch den Mondgötzenanbetern auch noch Kanzeln zur Verfügung stellt. Einfach nur HUNDS-ERBÄMLICH!

  10. OT: Eine Stadt wird bunt! (Pforzheim bei Karlsruhe)

    47 Prozent Migrationsanteil in Pforzheim – Tendenz steigend!

    http://www.pz-news.de/nachrichten_artikel,-47-Prozent-Migrationsanteil-in-Pforzheim-Tendenz-steigend-_arid,471465.html

    In Pforzheim explodiert die Kriminalität geradezu. Raubüberfälle und Wohnungseinbrüche haben extrem zugenommen. Pforzheim ist führend in der Arbeitslosen- und in der Kriminalitätsstatistik! Moscheen schießen wie Pilze aus dem Boden, Köpftücher, Burkas und Gesichtsschleier bestimmen das Erscheinungsbild außerhalb der Einkaufstraßen von Pforzheim. Pforzheim ist Dank der gutmenschlichen Toleranz dem Islam gegenüber eine Hochburg der Salafisten, Islamisten und Dschiahdisten geworden. Türkische und arabische Jugendbanden bestimmen das Straßenbild nach 21 Uhr!

    Diese Stadt verliert von Tag zu Tag Wohnqualität und Wohlstand. Multi-Kulti ist alles andere als bunt und bereichernd. 😉

  11. #13 Powerboy (05. Mrz 2014 18:24)

    OT: Eine Stadt wird bunt! (Pforzheim bei Karlsruhe)

    47 Prozent Migrationsanteil in Pforzheim – Tendenz steigend!

    Auweia! Das riecht gewaltig nach Zoff.

    19.03.2014 19.00 Uhr
    Thilo Sarrazin – Der neue Tugendterror
    Vortrag und Gespräch

    PZ-FORUM
    Poststraße/Ecke Luisenstraße
    75172 Pforzheim

  12. #14 Cendrillon (05. Mrz 2014 18:29)

    Die Moslems sind bei einer Vorlesung von Sarrazin das kleinste Problem in Pforzheim.

    Gefährlicher ist die Tatsache dass Pforzheim auch eine Hochburg der roten Antifa-SA ist. Bezahlte linke Saalschläger und Polit-Chaoten die in Nazi-Stil Andersdenkende zusammenschlagen und angemeldete Demos und Veranstaltungen stören.

    Da wird viel Polizei in Pforzheim aufmarschieren müssen um Sarrazin vor den Antidemokratischen Faschisten (Antifa) zu schützen! 😉

  13. Entschuldigung für frühes OT:

    Änderung der Berliner Verfassung

    Rasse soll aussterben

    Bislang verbietet die Landesverfassung die Diskriminierung wegen der „Rasse“. Grüne und Piraten wollen den Begriff streichen.

    Grüne und Piraten wollen den Begriff der „Rasse“ aus der Berliner Verfassung streichen. Am Donnerstag steht ihr Antrag erstmals auf der Tagesordnung des Parlaments. In Artikel 10 heißt es bisher: „Niemand darf wegen seines Geschlechts, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen oder seiner sexuellen Identität benachteiligt oder bevorzugt werden.“ Der Antrag sieht vor, in Zukunft die Ungleichbehandlung „aus rassistischen Gründen“ statt wegen „seiner Rasse“ zu verbieten.

    (…)

    Mehr:

    http://www.taz.de/Aenderung-der-Berliner-Verfassung/!134179/

  14. Kleiner OT 😀


    Ashton-Telefonat abgehört
    Wer waren die Scharfschützen auf dem Majdan ❓

    05.03.2014 · Waren die Scharfschützen auf den Dächern rund um den Majdan von Janukowitsch angeheuert oder von der Opposition bezahlt? Ein abgehörtes Telefonat zwischen Estlands Außenminister und der EU-Außenbeauftragten Ashton stößt die Debatte neu an.

    Wieder sorgt ein abgehörtes und im Internet veröffentlichtes Telefongespräch für Aufregung in der Ukraine-Krise. Anfang Februar war ein Telefonmitschnitt aufgetaucht, in dem eine Beraterin des amerikanischen Außenministers Kerry sich abfällig über die Rolle der Europäischen Union im Ukraine-Konflikt äußert. „Fuck the EU“, hatte Victoria Nuland am Telefon gesagt und so einen diplomatischen Eklat ausgelöst.

    Nun gibt es den Mitschnitt von einem Telefonat zwischen Estlands Außenminister Urmas Paet und der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton, dessen Echtheit Paet nach Informationen der staatlichen russischen Nachrichtenagentur Ria Novosti bereits bestätigt hat. Darin berichtet Peat von seinem Besuch in Kiew am 25. Februar.

    Eine Ärztin (Olga Bogomolez) habe ihm berichtet, dass Scharfschützen auf die Menschen in Kiew schossen und sie töteten. „Ihr zufolge deuten alle Indizien darauf hin, dass Menschen auf beiden rivalisierenden Seiten von ein und demselben Scharfschützen erschossen wurden“, sagte Außenminister Paet in dem Gespräch, das auch vom Moskauer Staatsfernsehen veröffentlicht wurde. Die Ärztin habe gesagt, dass alle Menschen mit der gleichen Munition und auf die gleiche Art und weise getötet wurden.

    Die Majdan-Koalition sei nicht gewillt, die Umstände der Todesschüsse zu klären, sagte Paet, das sei besorgniserregend. Damit sei der „Verdacht erhärtet, dass hinter den Scharfschützen nicht Janukowitsch, sondern aus der Koalition gestanden habe“, soll Paet in dem Gespräch am 26. Februar gesagt haben.
    Veröffentlichung des Anrufs „kein Zufall“

    Paet wies mit Nachdruck zurück, eine Beurteilung darüber abgegeben zu haben, dass die damalige Opposition in Kiew an der Gewalt beteiligt gewesen sei. „Es ist äußerst bedauerlich, dass Telefonate abgehört werden“, sagte er in Tallinn. Die Veröffentlichung des Anrufs sei „kein Zufall“.

    Bei den blutigen Zusammenstößen in der Hauptstadt Kiew starben im Februar fast 100 Menschen. Die prowestliche Opposition hatte den Machtapparat um den damaligen Staatschef Janukowitsch beschuldigt, die Schüsse auf Demonstranten angeordnet zu haben. Moskau betont dagegen immer wieder, dass Janukowitsch durch bewaffnete Kräfte mit einem Staatsstreich gestürzt wurde.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ashton-telefonat-abgehoert-wer-waren-die-scharfschuetzen-auf-dem-majdan-12833560.html

    Hier das Youtube-Video mit dem abgehörten Telefongespräch, von Minute 8:20 an berichtet Paet von den Scharfschützen in Kiew (Achtung: das Video enthält Bilder von Verletzten und Toten): http://www.youtube.com/watch?v=ZEgJ0oo3OA8

    Lesermeinungen: Wer nun behauptet, dass EU und CIA Demokratie, Wohlstand in die Ukraine bringen wollen, dem ist nicht mehr zu helfen. Die Killer wurden von EU und CIA absichtlich eingesetzt, um Unruhe zu stiften und es in die Schuhe Janukowitsch zu schieben! Das ist aber ein Hammer, und wenn sich USA noch weiter so aufspielen, dann muss DE mit RUS geschlossen zueinander stehen.

  15. Auf die christlichen Kirchen und ihre Führungen, können sich gläubige Christen schon lange nicht mehr verlassen- wenn es darum geht, sie vor den Islamfaschisten zu schützen.

    Die Gläubigen, werden nicht umhinkommen, sich selber- neu und ohne feig- koruppten Kirchenpopanz, gegen das Islamgesindel zu formieren.
    Doch bin ich zuversichtlich, dass sie dies schaffen.

    Dann werden die Päderastenverehrer spüren, was der Zorn Gottes bedeutet.
    Da wird ihnen ihr Mörder-Vergewaltiger- Kinderschänder und Kriegstreiber ,,Prophet,, Mohammed nicht helfen können.

    Und Allah, dem ist das Bückbetgesocke völlig egal, da der Islam keine Religion, somdern eine faschistoide Ideologie ist- kümmert er sich nicht um die Fusselfaschos.

    Das beharrliche, feige Schweigen der großen Christenkirchen, ist mir eine große Schande.
    Doch die Gläubigen wachen mittlerweile in immer größerer Zahl auf und sie werden es schaffen, auch ohne diese verkommenen Kirchenoberen, ihren Kampf gegen den Islamfaschismus zu gewinnen.

    Wenn sie sich dann, zu diesem Zweck, noch mit Nationalisten und aufgelärten, modernen Menschen zusammenschließen, können die Päderastenvereherer schon mal die Beine in die Hände nehmen und anfangen wegzulaufen.

    Derzeit wähnen sich irren Islamos im Aufwind- prahlen damit, dass der Islamfaschismus die am schnellsten wachsende ,,Religion,, sei.
    Zwei Fehler, in einer Aussage:

    Ersten der Islamfaschismus ist keine Religion- sondern eine perverse Ideologie.
    Zweitens, der Islamfaschismus wächst deswegen so stark, da die Islamos, dort wo sie regieren, die Menschen mit Gewalt zum Islamfasachismus zwingen.

    Freiwillig nehmen den wirren, faschistoiden Päderastenhirnmüll nur die wenigsten an.
    Es ist klar, warum die Islamos kleine Mädchen heiraten wollen- damit vermeiden die Kinderschänder, dass die Mädchen zu kritischen Frauen heranwachsen können und erkennen, was für ein Dreck dieser Päderastenverein ist.

    Also müssen die kleinen Mädchen so früh es geht unter die Islamknute kommen, so werden sie dumm gehalten und als Sklavinnen zu reinen Gebärmaschinen erniedrigt.
    Als Nebeneffekt, können die pervertierten Fusselfaschos, ihre abartigen Kindersexfantasien hemmunglos ausleben, an ihren ,,Frauen,,,.

  16. 05 März 2014, 12:00
    Mitarbeiter kritisieren Sternsingerbesuch im Bildungsministerium

    Personalrat des Brandenburger Bildungsministeriums schrieb im Beschwerdebrief an Bildungsministerin: Zum Recht auf Religionsfreiheit gehöre auch das Recht, ein bekenntnisfreies Leben zu führen…
    http://kath.net/news/45133

    Paar Ahmadis mit ihrer Rosenaktion wären wohl lieber gewesen, gell!

  17. Daher setzen wir ein Zeichen !!

    Sooo,
    kann es in der BRDDR Absurdistan nicht weiter gehen !!!
    DAHER !!
    Unterstützen wir die FREIHEIT
    und Michael Stürzenberger bei den
    Kommunalwahlen am 16.03.2014in München.

    Jede/jeder,
    kann so oder so etwas gegen
    die faschistische ISSLAMisierung
    Deutschlands, Europas und der Welt tun !!

    Kontoverbindung

    DIE FREIHEIT Bayern
    Konto: DE56268914841902151802
    BIC: GENODEF1OHA
    Volksbank im Harz

    oder:
    PayPal Konto

    stuerzenberger.michael@gmail.com

  18. Es ist eine SCHANDE der MENSCHHEIT !!
    Was sich für GRAUSAMKEITEN auf der
    WELT abspielen….
    Besonders durch die ISSLAM-Faschisten und die IDEOLOGIEFASCHISTEN !!!

  19. Ich danke PI, dass regelmässig auf die Verfolgung der Christen – vor allem in der muslimischen Welt – hingewiesen wird. Auch wenn dann nicht besonders viele Kommentare geschrieben werden – solche Aktionen sind und bleiben sehr wichtig – bis die Medien korrekt (!) darüber berichten und Politiker ebenso regelmässig damit konfrontiert werden!

    Ein krasses Beispiel ist ja Pakistan mit dem sog. Blasphemie-Gesetz. Der pakistanischen Christin Asia Bibi droht nach wie vor die Hinrichtung.

    http://www.pi-news.net/2013/12/video-300-teilnehmer-bei-demo-fuer-asia-bibi/

    Nun hat CSI Schweiz eine Kartenaktion vorgeschlagen:

    http://www.csi-schweiz.ch/lynchjustiz.php

    Wir könnten, selbstverständlich anonym und ohne Verweise auf Quellen oder gar Hinweise auf den Islam, der eingesperrten Asia Bibi ein kleines Zeichen der Ermutigung (in englischer Sprache) schicken. Hier die Adresse: Asia Bibi / Central Jail Multan / Multan City-Punjab / Pakistan.
    Wer weiss, wenn ein par Hundert Karten aus dem Westen nach Multan City geschickt würden…?

  20. Danke für diesen Hinweis. Es ist oftmals schwer genug, Informationen über die Aktionen in diesem Lande zu Gunsten verfolgter Christen zu bekommen.
    Ich wünsche allen Teilnehmern von Herzen viel gutes Wetter, viele, gut gelaunte Mit-ziehende, einen gesegneten Abschlussgottesdienst und auch intensive, gute Gespräche mit der einfach liebenswerten Schwester Hatune. Wer´s übrigens noch nicht gelesen hat, kann sich auch mal ihr Buch „es geht ums Überleben“ besorgen (Bücherei oder halt kaufen). Da steht auch viel Interessantes drin. Sie hält weder „live“ noch sonst mit ehrlichen Worten hinter dem Berg. Übrigens erhielt sie vor einigen Jahren das Bundesverdienstkreuz. Würde sie das heute, im sich immer weiter aufheizenden Klima hysterischer, linker Medien-Hetze, auch noch bekommen ?
    Ein paar Interessante Einblicke in die Welt der Christenverfolgerstaaten bot unlängst auch wieder der unverwüstliche „BGVK“.
    http://gebetskreis.wordpress.com/

  21. Gott segne diese Aktion. Ich hoffe, dass noch mehr Menschen auf das Schicksal der verfolgten Kirche aufmerksam werden.

    Ein interessantes Zitat von Papst Franziskus hierzu habe ich gelesen.

    Eine Kirche ohne Märtyrer ist keine Kirche im Sinne Jesu Christi

    Obwohl ich selber aus der katholischen Kirche ausgetreten bin, kann ich dem nur zustimmen. Übrigens sagt das auch die Bibel in Mt 10, 39:

    Wer sein Leben findet, der wird’s verlieren; und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird’s finden.

  22. Liebes PI-Team,
    könntet Ihr den Artikel bitte bis zu beginn der Demo nach oben setzen, damit noch möglichst viele Leser davon erfahren.

    Danke

  23. #25 Kreationist74 (06. Mrz 2014 09:54)

    Gott segne diese Aktion. Ich hoffe, dass noch mehr Menschen auf das Schicksal der verfolgten Kirche aufmerksam werden.

    Ein interessantes Zitat von Papst Franziskus hierzu habe ich gelesen.

    Eine Kirche ohne Märtyrer ist keine Kirche im Sinne Jesu Christi

    Obwohl ich selber aus der katholischen Kirche ausgetreten bin, kann ich dem nur zustimmen. Übrigens sagt das auch die Bibel in Mt 10, 39:

    Wer sein Leben findet, der wird’s verlieren; und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird’s finden.
    ————————————
    Wenn alles so super ist, warum bist du dann ausgetreten, wolltest du dein Leben nicht verlieren ?

Comments are closed.