Seit heute morgen tagt der Bundesparteitag der AfD in Erfurt. Zur Zeit wird noch über die Tagesordnung abgestimmt. Geleitet wird die Veranstaltung von Bernd Kölmel, dem Landessprecher von Baden-Württemberg und Europa-Kandidat auf Platz 3 (im Bild neben Bundessprecherin Frauke Petry). Die beiden wichtigsten Punkte auf der Tagesordnung sind die Verabschiedung des Europa-Programms und einer neuen Bundessatzung. Weil neben dem Satzungsentwurf von Bernd Lucke weitere Entwürfe existieren und ein Kompromissentwurf den Mitglieder relativ spät erreichte, ist soeben die Entscheidung über eine neue Bundessatzung in den Herbst verschoben worden. Allerdings wird über eine Neufassung der Schiedsordnung abgestimmt. Hier gibt es die Möglichkeit, den Parteitag live zu verfolgen.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

55 KOMMENTARE

  1. Mein Gott….. hoffentlich kommen die bald zum Wesentlichen. Antrag auf Erstellung einer Antragsgenehmigung (frei nach Reinhard Mey)

  2. Irgendwie kommt das nur schwer aus dem Knick…

    Ich verfolge den Live-Stream von Anfang an und werde einfach das Gefühl nicht los, dass da auch „ein wenig“ Sabotage mit im Spiel sein könnte!

    U-Boote?

    Mal sehen, wie das weiter geht…

  3. Hat der tatsächlich „Ende der Debatte“ gesagt? Glaub ich nicht. Antrag auf Antrag, auf Antrag und noch’n Antrag zur Geschäftsordnung.

    HimmelkreuzDunnerwetter!!!!!! Ihr seid doch keine Piraten.

  4. Die Wähler sehen es nicht gerne wenn Parteien sich zu sehr mit sich selbst beschäftigen, da darf man die Afd und die Piraten nicht ausnehmen, so zerlegen sich Parteien von innen heraus.

  5. „Geschäftsordnung“…

    …ich hab‘ sogar Geschwätzordnung verstanden… 😉

    Das gibts doch alles gar nicht! Da sind doch eindeutig Querulanten im Spiel!

  6. OK, jetzt spricht Lucke!

    Ich finde, er wird rethorisch immer besser.
    Klare Sprache und gewohnt gute Argumente!

    Das „Organisatorische“ wird bei dieser jungen Partei bestimmt auch noch besser…

  7. Immer noch zu links-weichgespült.
    Man darf sich ruhig zu konservativen Werten bekennen!

    Und er biedert sich immer noch dem Medien-Links-Sprech an.
    Vonwegen „Wir diskriminieren nicht“. Ein Aufräumen mit diesen Sprachfloskeln ist angesagt!

    Klar sagen: Diskriminieren heißt unterscheiden. Der zivilisierte Mensch unterscheidet zwischen gut und schlecht, zwischen gut und böse!
    Diskriminierung ist nichts schlimmes, solange sie nicht grundlos erfolgt.

    Gegen Gruppierungen, die Einfluß auf die Bildungspolitik nehmen und unsere Kinder verderben, muß vorgegangen werden!

  8. „Laifstriem“?

    Wurde das Wort „Direktübertragung“ wohl aus dem deutschen Wortschatz gestrichen?

  9. Es wird HÖCHSTE Zeit, dass sich die AfD zum ISLAM äußert! Herr Lucke muss seine Anti-Haltung zu le Pen, Farage und Wilders aufgeben. Sonst wird das NISCHT!
    Der ISLAM ist tödlicher wie der EURO. Der erledigt sich nämlich von allein bzw. hat sich schon als „Währung“ erledigt, er ist nur noch BEZAHLMITTEL, die Islamisierung Europas/Deutschland erledigt sich aber NICHT !!

  10. Die AfD muss endlich klare Kante reden und sich jenseits einer FDP 2.0 positionieren. „Ja“ zu einer konservativen- Rechtskoalition im europ. Parlament mit den anderen europ. Rechtsparteienparteien PVV, FPÖ/Strache, FN, Wahre Finnen und der Danske Folkeparti. Die UKIP darf auch mitmachen.

  11. @10 FanvonMichaelS.

    Islamkritik ist die sicherste Methode die Wahl zu verlieren. Die AFD tun gut daran dieses Thema zu meiden.

  12. #14 anti-esm
    @10 FanvonMichaelS.

    Islamkritik ist die sicherste Methode die Wahl zu verlieren. Die AFD tun gut daran dieses Thema zu meiden.
    ______________________________________

    Genau DAS glaube ich NICHT! Ich glaube, dass ganz viel potentielle Wähler genau auf dieses Thema WARTEN!! Keine der etablierten Parteien hat dieses für Deutschland/Europa wichtige Thema auf dem Schirm!!!

  13. #2 kleinerhutzelzwerg (22. Mrz 2014 12:21)

    …. und werde einfach das Gefühl nicht los, dass da auch “ein wenig” Sabotage mit im Spiel sein könnte!

    U-Boote?
    —————————————-
    Gestern gab es ein langes Interview mit Henkel im DLF.

    Wer glaubt denn, dass eine Partei, die den Machthabern gefährlich werden kann, Sendezeit in einem Staatssender bekommt?

    Weder Reps, DVU, DSU oder NPD haben sich jemals in den MSM äussern können, immer nur ging es über sie her, ohne dass sie antworten konnten.
    Claudia van Laak, DLF-Lohnsprecherin, sagte vor x Jahren, es gibt ein Abkommen zwischen Medien und Politik:
    TOTSCHWEIGEN!

    Diese AfD tut niemandem weh, wie Henkel sprach:

    „Henkel: Absolut! Deshalb sind wir ja in der AfD auch pro-europäisch. Wir sind für die Europäische Union.

    Henkel: Ja, das können Sie auch. Selbstverständlich! Wenn Sie das Europaprogramm – und das wurde sehr objektiv und, ich finde, auch richtig angekündigt – lesen, dann finden Sie selbstverständlich ein Bekenntnis zu Europa und zur Europäischen Union. Aber wir stellen auch fest, dass wir den Frieden in Europa – und darauf haben Sie ja eben abgezielt mit Ihrer Frage – nicht dem Einheitseuro zu verdanken haben, sondern den Demokratien in Europa. Es hat noch nie eine Demokratie in Europa gegeben, die eine andere angegriffen hat, und deshalb ist es wichtig, dass wir die Demokratien in Europa erhalten, dass wir sie fördern und dass wir möglichst alle Länder in Europa davon überzeugen, diese einzuführen.“

    Da gibt es mehr als ein U-Boot.

  14. @#14, #15:
    Natürlich brennt den Menschen das Thema Islam unter den Nägeln. Aber im gegenwärtigen politischen Klima ist es gefährlich geworden, seine Meinung noch frei zu äußern, wenn sie von der von oben oktroyierten abweicht.

    De facto bestimmt eine kleine Clique aus Partei- und Fraktionsvorsitzenden sowie einigen Chefredakteuren den politischen Kurs Deutschlands. Diese Clique hat die Macht jeden, der sich ihr widersetzen will, zu vernichten (und zwar nicht über Umerziehungslager – so wie früher – sondern durch Zestörung der Reputation).

    Solange diese Clique sämtliche Medien (und damit die veröffentlichte Meinung) kontrolliert, ist es nicht sinnvoll, sich in herausgehobener Position gegen den Islam zu positionieren.

    Eine Änderung der Verhältnisse kann m. E. nur vom Volk ausgehen, das sich die Demokratie zurückerkämpfen muß. Volksabstimmungen müssen möglich sein, Listenmandate (über die sich die Clique politische Willfährigkeit im Parlament verschafft) sollten abgeschafft werden etc.

  15. Blos keine offene Islamkritik.
    Spätestens nach der bay. Kommunalwahl und dem verheerenden Abschneiden der DF sollte das jedem klar sein.

    Statt dessen sollte man sich anti-europäisch und ausländerktitisch gegenüber den Sozialtouristen positionieren.

    Ich weiß nicht ob ich die AfD wähle oder gar nicht hingehe. Ich will denen keinen gut bezahlten Job auf Steuerzahlerkosten verschaffen ohne daß sich innerhalb der EU-Fraktion etwas bewegt und die nur Sitzungsgelder kassieren und sich in Brüsseler Feinschmecker-Restaurants vollfressen, Ryan-Air fliegen und LH abrechnen.

  16. FanvonMichaelStürzenberger zu anti-esm:

    „Genau DAS glaube ich NICHT! Ich glaube, dass ganz viel potentielle Wähler genau auf dieses Thema WARTEN!!“

    Dann hör auf zu glauben, FanvonMichaelStürzenberger, und schau dir die desaströsen Wahlergebnisse der dezidiert islamkritischen Parteien in Deutschland, wie die der Freiheit, an! Mit fast nur Islamkritik, dazu noch als Hauptthema und Wahlkamopfmotto, lässt sich in D niemals eine Wahl gewinnen. Die AfD ist nicht so doof und macht die Fehler der gescheiterten Parteien- Freiheit und PRO usw.- nicht nach, sondern geht einen taktischen klügeren Weg. Islamkritik übrigens, was auch nicht unerwähnt bleiben sollte, allein greift ohnehin zu kurz, weil wir ein Problem mit Überfremdung haben, Zuwanderung in die Sozialsysteme, Asylmißbrauch, worunter es genug Leute gibt, die keine Moslems sind.

  17. #14 anti-esm (22. Mrz 2014 14:20)

    @10 FanvonMichaelS.

    Islamkritik ist die sicherste Methode die Wahl zu verlieren.

    Genauso ist es ❗

    Die AFD tun gut daran dieses Thema zu meiden.

    Die AfD redet nicht darüber, ist jedoch sehr Islamkritisch. 😉

  18. #14 anti-esm (22. Mrz 2014 14:20)
    Islamkritik ist die sicherste Methode die Wahl zu verlieren. Die AFD tun gut daran dieses Thema zu meiden.

    Leider, leider muß ich sagen, Sie haben leider recht.

    Die AfD vertritt jedoch in einigen anderen Politikfeldern gute Positionen, die ich unterstütze. Darum werde auch ich bei der Europawahl wieder AfD wählen.

    Wir müssen alle mehr Geduld haben. Vielleicht werden islamkritische Parteien in zehn oder zwanzige Jahren bessere Chancen haben, es gilt offensichtlich doch der Grundsatz „Es muß erst viel viel schlimmer kommen, bevor es besser werden kann“.

    Immerhin: Geert Wilders hat in den Niederlanden Erfolg, auch in anderen Ländern gibt es positive Entwicklungen. Irgendwann schwappt die Anti-Islam-Welle auch nach Deutschland. Ganz sicher.

  19. #16 martin67

    „Wer glaubt denn, dass eine Partei, die den Machthabern gefährlich werden kann, Sendezeit in einem Staatssender bekommt?

    Weder Reps, DVU, DSU oder NPD haben sich jemals in den MSM äussern können, immer nur ging es über sie her, ohne dass sie antworten konnten.
    Claudia van Laak, DLF-Lohnsprecherin, sagte vor x Jahren, es gibt ein Abkommen zwischen Medien und Politik:
    TOTSCHWEIGEN!“

    Das heißt dann also, martin67, dass die FPÖ in Österreich, PVV in den Niederlanden, FN in Frankreich usw., die ja auch immer wieder im TV usw. zu sehen sind, sowie in den Zeitungen, nur zahnlose Tiger und Mogelpackungen sind, wie du es der AfD unterstellst? Wie erklärst du dir diesen Sachverhalt? Dass genannte Parteien ein Beiwagerl wären kann auch deswegen nicht sein, weil sie ja, wie die AfD seit ihrem Bestehen, diffamiert werden. Eine Partei, egal wo in Europa, würde doch nicht von MSM und Altparteien so angegriffen, verleumdet usw. werden, wenn es sich um eine Partei auf der gleichen Wellenlänge wie die der Altparteien/MSM handeln würde.

  20. #20 freiheitlich1 (22. Mrz 2014 15:47)

    Sie solllten jedoch nicht vergessen zu erwähnen, daß Pro Nrw in einigen nordrhein-westfälischen Kommunen Wahlerfolge geschafft hat (u.a. Köln, Gelsenkirchen, Leverkusen, Bergheim, Dormagen) und bei der Landtagswahl 2012 118000 Stimmen (1,5%) bekommen hat. Das ist zwar noch kein großer Durchbruch, eher ein Wachstum auf niedrigem Niveau, aber es kann auch nicht als völliges Scheitern gedeutet werden. Je schlimmer und unerträglicher die Zustände werden (gerade in vielen nordrhein-westfälischen Kommunen zeigen sich die Folgen ungezügelter Masseneinwanderung und Islamisierung immer dramatischer, z.B. in Bonn und Duisburg), desto größer werden die Chancen der bei den Wahlen antretenden oppositionellen Parteien, die echte Lösungen versprechen anstatt die Lügen von Islamlobby und Asylindustrie nachzuplappern.

    Die Zeit der Veränderungen wird kommen. Geduld. Geduld.

  21. AfD-Hasser Justus Bender, FAZ-Nachwuchskraft, hat wieder tief in die Ressentiment-Kiste gegriffen:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/alternative-fuer-deutschland-ohrfeige-fuer-die-hinterzimmerpolitik-12858824.html

    FAZ-Leserin Elisabeth Stein schreibt:

    „Was hier gerade passiert, ist der Parteitag einer jungen, dynamischen Gruppierung, deren Treffen noch nicht zu inhaltsleeren und durchchoreographierten Jubelveranstaltungen für die Parteibosse verkommen ist. Mit solch tendenziösen Verzerrungen wird es der FAZ jedenfalls nicht gelingen, die AfD zu diskreditieren. Es wäre der FAZ – jedenfalls der Zeitung, die ich seit 50 Jahren schätzte – würdig, sich der Inhalte der AfD mit abgewogenen Analysen anzunehmen. Zensieren Sie auch diese Meinung wieder?“

  22. #24 Liberty Island

    Das habe ich schon an anderer Stelle, auch da wo es um die regionale, kommunale Politik an sich ging, gemacht und heraus gestellt, dass PRO auf kommunaler Ebene in NRW ein paar Erfolge einfahren konnte, aber eben nicht, worum es hier jetzt ging, auf Bundesebene. Von einem Scheitern würde ich nur reden, wenn es um die bundespolitische Frage geht- in NRW, wo ja deren Stammland sozusagen hat, hat sie ja zumindest etwas erreicht, da gebe ich dir Recht.

  23. ABSTIMMUNG ÜBER ENERGIEPOLITIK.

    Limburg von EIKE ist anwesend hat einige Anträge selbst eingebracht. Schwer interessant.

    Weg mit dem EEG!

  24. Und hier ein „nichtbeitrag“ der AfD zum Islam, gesehen in PI:
    Bernd Lucke äussert sich zum Thema Islam:
    Zum gestrigen Reformationstag hat der Sprecher der #AfD, Prof. Lucke, ein Rundschreiben mit Thesen zum Thema “Islam” veröffentlicht, welches wir gerne auch hier zur Diskussion stellen:
    ” Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Förderer der Alternative für Deutschland,
    am heutigen Reformationstag gedenken wir eines Ereignisses, das nach vielen Verwerfungen sicherlich auch dazu geführt hat, dass in Deutschland die Freiheit des Glaubens, die Freiheit des religiösen Bekenntnisses und das Recht der ungestörten Religionsausübung grundgesetzlich garantiert ist. Diese Rechte sind ein Grundkonsens der Alternative für Deutschland.
    Ich betone dies, weil zunehmend Medien darüber spekulieren, dass die Alternative für Deutschland heftige Auseinandersetzungen über das Thema “Islam” führen werde. Ich habe mit vielen Mitgliedern in den vergangenen Wochen auch über dieses Thema gesprochen und kann den von der Presse genährten Eindruck nicht bestätigen. Ich glaube vielmehr, dass es in der AfD eine große Übereinstimmung zu diesem Thema gibt. Ich will das aber gerne zur Diskussion stellen, indem ich in einigen Thesen zusammenfasse, was meine subjektive Auffassung ist. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir eine Rückmeldung schicken könnten, ob Sie dieser Position im wesentlichen zustimmen oder ob Sie grundsätzlich anderer Meinung sind. Unter den Thesen ist beschrieben, wie Sie dies tun können.
    Thesen:
    1. Deutschland ist ein tolerantes und weltoffenes Land. Jede große Weltreligion und eine Vielzahl von kleinen Religionen und Kulten werden in Deutschland praktiziert. Demgegenüber gibt es andere Staaten in der Welt, in denen keine Religionsfreiheit herrscht. In manchen islamischen oder kommunistischen Staaten werden religiöse Minderheiten unterdrückt und ihre Anhänger verfolgt. Oft sind auch Christen gewaltsamer Verfolgung ausgesetzt. Es ist Teil unserer Verpflichtung auf die Grundrechte, uns gegen derartige Übergriffe einzusetzen. Es ist ebenfalls Teil unserer Verpflichtung auf die Grundrechte, in Deutschland ansässige Glaubensgemeinschaften vor unberechtigten Vorwürfen einer geistigen Mittäterschaft zu schützen.
    2. Wenn der Satz “Der Islam gehört zu Deutschland” nur die faktische Existenz des Islam in Deutschland feststellen sollte, ist er überflüssig, weil der Sachverhalt offenkundig ist. Wenn er die Toleranz und Weltoffenheit Deutschlands betonen sollte, ist unverständlich, warum er die vielen anderen in Deutschland praktizierten Religionen nicht erwähnt. Wenn er aber als eine implizite Bejahung des Islams in Deutschland gemeint ist, ist er falsch und töricht, weil er sich pauschal und undifferenziert zu einem komplexen Phänomen äußert, das viele unterschiedliche Strömungen und Aspekte umfasst. Was zu Deutschland gehört, muss präzise benannt werden und sollte von Deutschland her gedacht werden.
    3. Zu Deutschland gehören die Freiheit des Glaubens, die Freiheit des religiösen Bekenntnisses und das Recht der ungestörten Religionsausübung. Insbesondere hat jeder Moslem das Recht, seinen Glauben friedlich zu praktizieren, seine Kinder in diesem Glauben zu erziehen und sich in Moscheen mit anderen Moslems zu versammeln. Diese Rechte finden Beschränkungen nur dann, wenn sie andere Grundrechte berühren. Zur Freiheit des Glaubens gehört aber auch, sich unbedroht vom Glauben oder bestimmten Glaubensvorstellungen abwenden zu dürfen.
    4. Zu Deutschland gehört die Gleichberechtigung der Frau. Islamische Glaubenslehren, die die Freiheit und Gleichberechtigung von Frauen einschränken, verstoßen gegen Grundwerte unserer Gesellschaft. Mädchen und Frauen, die unter diesen Glaubenslehren leiden, bedürfen unseres Schutzes und Beistands. Gleichwohl ist es das Recht jeder muslimischen Frau, diese Glaubenslehren und auch aus den Glaubenslehren abgeleitete Kleidungsvorschriften zu akzeptieren, solange dies in freier, ungezwungener Entscheidung geschieht. Dass Traditionen, familiäres und soziales Umfeld derartige Entscheidungen prägen, ist zu akzeptieren. Umgekehrt ist von muslimischen Mitbürgern zu akzeptieren, dass in deutschen Bildungseinrichtungen und der deutschen Gesellschaft andere Lebenseinstellungen für Frauen vertreten und vorgelebt werden.
    5. Zu Deutschland gehört der moderne Rechtsstaat. Dieser Rechtsstaat ist unvereinbar mit den aus dem Koran abgeleiteten Rechtsvorstellungen der Scharia. In Deutschland wird nicht nach der Scharia Recht gesprochen und auch eine informelle Streitschlichtung, in der beide Seiten die Anwendung der Scharia wünschen, darf sich nicht an der Scharia orientieren, wenn dadurch Dritte in ihren Rechten beeinträchtigt werden.
    6. Über die Zulässigkeit von Beschneidung, Schächtung und anderen umstrittenen religiösen Praktiken muss letztlich der Rechtsstaat in einer Abwägung zwischen Religionsfreiheit und anderen wichtigen Rechten entscheiden. Diese Entscheidung muss von allen Beteiligten akzeptiert werden.
    7. In Deutschland geht alle Staatsgewalt vom Volk aus und deshalb gehört zu Deutschland die Demokratie. Theokratische Staatsvorstellungen sind damit unvereinbar. In Deutschland findet die freie Ausübung des Glaubens seine Grenzen da, wo dieser gegen den Rechtsstaat, die Demokratie oder die Grundrechte gewendet werden soll.
    8. Zu Deutschland gehört die Meinungsfreiheit. Muslimische Staatsbürger haben genau wie jeder andere das Recht, sich kritisch zu gesellschaftlichen Gegebenheiten zu äußern, auch wenn dem andere Wertvorstellungen zugrunde liegen. Es steht ihnen auch frei, sich auf demokratischem Wege für die Erreichung ihrer Ziele einzusetzen.
    9. Zu Deutschland gehören Gastfreundschaft und Toleranz. Dies gilt auch gegenüber Andersgläubigen. Religiöse Gefühle sollen geachtet werden und Provokationen unterbleiben. Um in Angelegenheiten von geringer Bedeutung Konflikte zu vermeiden, ist Großzügigkeit und Verständnis für die Situation des Anderen angezeigt. Dies gilt für alle Beteiligten und selbstverständlich auch für die Bevölkerungsmajorität.
    10. Deutschland ist ein säkularer Staat mit einer tief verwurzelten christlichen Prägung. Von den heute unter uns lebenden Moslems sind viele trotz ihres anderen Glaubens glücklich darüber, dass sie in diesem säkularen Staat leben und keiner religiösen Bevormundung ausgesetzt sind. Viele unter uns lebende Moslems akzeptieren die Trennung von Staat und Religion trotz anderslautender Vorstellungen mancher islamischer Theologen. Diese Akzeptanz ist die Basis für ein gedeihliches Zusammenleben.
    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd Lucke”
    #14 Nordlaender03 (01. Nov 2013 11:00) auf PI.
    Der Islam ist also auch Thema bei AfD. Immer der Reihe nach!!

  25. Energiepolitik-Debatte der AfD:

    mit einem Wort: desillusionierend!

    Die linksgrüne Pro-EEG-Verherrlichung und blind-dumme Anti-Atom-Hysterie ist in der Mitte der Gesellschaft und damit in der Mitte der AfD angekommen. Zum Teil allerdings auch in der Mitte von PI.

    Da ist noch Grundlagenarbeit zu verrichten.

  26. Zitat…
    „#12 gonger (22. Mrz 2014 14:09)

    Die AfD muss endlich klare Kante reden und sich jenseits einer FDP 2.0 positionieren. “Ja” zu einer konservativen- Rechtskoalition im europ. Parlament mit den anderen europ. Rechtsparteienparteien PVV, FPÖ/Strache, FN, Wahre Finnen und der Danske Folkeparti. Die UKIP darf auch mitmachen
    _____________________________________________

    Das wäre quasi ein Kotau vor einer RECHTSPO-
    POLISTISCHEN Koalition; das aber entspricht
    nicht der AFD.

  27. #23 freiheitlich1 (22. Mrz 2014 16:08)

    Das heißt dann also, martin67, dass die FPÖ in Österreich, PVV in den Niederlanden, FN in Frankreich usw.,

    ——————————–
    Die BRD ist nicht Österreich, nicht die Niederlande und nicht Frankreich!

    Wie oft und wie lange in diesen Ländern die Vertreter in den ÖR Sendern auftreten, weiss ich nicht.
    Die FPÖ ist eine „alte“ öster. Partei, die sich nicht mehr unter den Teppich kehren lässt, zumal sie 1999 die meisten Stimmen bekam. Da lässt sich das Verschweigen nicht so einfach praktizieren.
    Allerdings hat Mölzers Auftritt jetzt schon wieder eine Hetzkampagne losgetreten.

    Die BRD ist ein deutscher Teil-Staat und wird darum immer unter dem Naziaspekt unter der Lupe betrachtet.

    Und – es gibt Wahrheiten, die uns seit rd. 70 Jahren verschwiegen werden, die könnten ja ans Tageslicht kommen, wenn der politische Druck vorhanden wäre.

    Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen …Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern, bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.

    [Professor Dr Friedrich Grimm, Politische Justiz, Die Krankheit unserer Zeit]

  28. Der ehemalige Gründer der STATT Partei Hamburg, Markus Wegener, hat die Versammlung gestört, so gut er konnte.

    Wegener war damals Mitte der 90er der SPD sehr zugeneigt, jedoch klappte dank ihm die Koalition nicht, weil die SPD bedient war von ihm.

    Und solch ein Mensch hat die Möglichkeit, den Parteitag der AfD um Stunden hinauszuzögern mit Störungen, Einreden, Einwürfen …..

    AfD ist gelebte Demokratie !

    Nachzulesen bei JF, die den Parteitag minutenmässig beschreibt.

  29. Da ist wenigstens noch etwas Leben in der AfD,
    ganz im Gegensatz zu Blockparteien, wo alles von oben, mehr oder weniger, dem Leithammel, entschieden wird.

    Lucke hat zwar eine humoristische Ader, mit der er „Kalauern“ kann und Humor erntet,

    dies genuegt jedoch nicht, gegen die reale Gefahr der Islamisierung und Ueberflutung mit kulturfernen Sozialtoiristen irgend eine Aenderung zu erreichen,

    dazu muss Klartext, untermautert mit Zahlen und Statistiken – sofern solche existieren – gearbeitet werden, die Luegner und Verraeter der eigenen Gesellschaft blos stellen.

  30. Gerade in den Livestream gegangen. Eben war etwas zur Ukraine (= schlechte Selbstbestimmung) und Kosovo (= gute Selbstbestimmung). Von Heuchelei war die Rede. Es war ja schon vorher klar: Die AfD vertritt zur Russland/NATO/EU/Ukraine im Wesentlichen die Position, die auch hier auch PI vorherrscht.

  31. Hehe, eben sagt einer: Soros hat viel Geld in die Ukraine gepumpt, und der jetzige Präsident ist ein Soros-Mann. – Jetzt einer vom Gegenlager (= pro Russen-Sanktionen), na gut, warum nicht. Jetzt noch einer aus diesem Lager. Das Thema ist also umstritten, das ändert aber nichts daran, daß die Mehrheit die politisch-unkorrekte Meinung vertritt.

  32. Gerade eben hat jemand ein wahres Wort gesagt: „Hier sind keine 1000 Claqueure angereist, damit Mutti einen schönen Tag hat“.

    Es wird eben kontrovers debattiert und sich gegenseitig zu überzeugen versucht!

    Alles in allem: bin positiv überrascht!

  33. Sehr konstruktive Leute.

    Deutsch soll endlich in der EU Amtsprache werden! Und das ist nötig, weil die Mehrheit in Europa Deutsch spricht.

    Und die Sommerzeit soll auch abgeschafft werden.
    Gut so!
    😉

  34. #12 gonger

    Die AfD muss endlich klare Kante reden und sich jenseits einer FDP 2.0 positionieren. “Ja” zu einer konservativen- Rechtskoalition im europ. Parlament mit den anderen europ. Rechtsparteienparteien

    Faszinierend jedes mahl wen sich eine lieberale Partei bildet sind ihre Förderer erst zufieden wen sie stramm rechts oder links ist!
    Wer braucht eine Freiheit 2.0 ?

  35. Was die Einschätzung Putins angeht ist die AfD gespalten wie man überhaupt nur gespalten sein kann. Ich kann mich übrigens Herrn Gauland in dieser Frage nicht einmal ansatzweise anschliessen.

  36. @#38 Wolfgang Langer

    Deutsch soll endlich in der EU Amtsprache werden! Und das ist nötig, weil die Mehrheit in Europa Deutsch spricht.

    32 % sind die Mehrheit ! mit der AFD zu einer neuen Mathematik?
    mal am Rande: Deutsch ist in der EU Amtsprache

  37. #14 anti-esm (22. Mrz 2014 14:20)

    Richig. Endlich mal ein Vernünftiger hier.

    Ich hoffe die AfD wird auch weiterhin den islam nicht thematisieren und Islamhasser zumindest von Führungspositionen fernhalten, am Besten natürlich überhaupt nicht in die Partei lassen.

    Die Seuche der anti-deutschen Islamkritik muss ausgemerzt werden,damit Vernunft in die politische Rechte (bei der Linken immerhin nicht so virulent, aber sogar Libertäre zum großen Teil von der Islamfeindschaft infiziert) einkehren kann, damit Deutschland evtl. sich noch mal berappeln kann und überleben kann. Letzeres geht aber nicht, wenn man lieber gegen Phantome und Hirngespinste statt gegen die echten Feinde der Freiheit, Demokratie und des Volkes kämpft.

    Wenn die AFD Islamkritik zulässt, dann ist es ihr Untergang- und das wäre dann auch vollkommen zu recht!

    #11 FanvonMichaelS. (22. Mrz 2014 13:59) und andere mit ähnlichen Anliegen

    Blödsinn. Siehe oben.

  38. Anmerkung am Rande. Seit etwa einer guten Dreiviertelstunde verfolge ich nun (jetzt ca. 18.30 Uhr) diesen Livestream. In der Zeit haben sich bestimmt 20 – 25 Leute zu Wort gemeldet. Es war aber nur eine einzige Frau darunter. Am Vorstandstisch sehe ich aber mindestens drei Mädels, neben der kessen Frauke Petry waren da noch zwei linksaußen. Was sagt uns das?

    Erstens: Frauen interessieren sich einfach so gut wie gar nicht für vieles, für das sich Männer brennend interessieren:

    Ich konnte in den letzten Wochen wieder an einer ganzen Reihe exzellenter, hintergründiger Vorträge und Diskussionen zu wirtschaftlich und außenpolitisch interessanten Themen teilnehmen. Viele Interessierte kamen, hörten zu und lernten dabei viel. Nur eine Gruppe kam nicht: die Frauen.

    http://cuncti.net/lebbar/408-einfach-nur-vortraege-und-einfach-keine-frauen

    Und zweitens: Auch die AfD ist nicht frei von jenem Frauen-Getue, das einen schon seit Jahrzehnten in diesem Land nervt. Das Verhältnis von Mädels am Vorstandstisch und Mädels, die sich in der Diskussion zu Wort melden, ist schief. (Womit wir übrigens mitten im Frauenquoten-Unfug angelangt wären.) – Aber gut, das soll jetzt der AfD nicht zum Vorwurf gemacht werden.

  39. Es war einmal ein weicher (heute sagt man weichgespuelt ala Lucke?) Landgraf in Deutschland, glaube es war Thueringen oder Hessen?

    Die Menschen, seinerzeit patriotisch gesinnt, waren damit nicht zufrieden und das Wort

    „Landgraf werde hart“ war bald in aller Munde,

    der gute Mann erkannte seine Fehler, mauserte sich als starker Mann mit dem man nicht mehr Schlitten fahren konnte.

    Und wenn er nicht gestorben ist, so lebet er noch heute.

  40. #42 ich2, richtig, ich habe mich falsch ausgedrückt:

    Deutsch wird in Europa nicht von der Mehrheit, aber am häufigsten gesprochen, nicht Englisch, nicht französisch.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Amtssprache_(Europäische_Union)#Arbeits-_und_Vertragssprachen
    Deutsch

    18 % der EU-Bevölkerung

    Englisch 13 % der EU-Bevölkerung

    Französisch
    14 % der EU-Bevölkerung

    Deshalb gehört Deutsch dringend neben die dominierenden Sprachen Englisch und Französisch im EU-Parlament!

  41. Lassen Sie das doch, wenn in Deutschland wieder deutsch gesprochen würde, wenn wir auf den eigenen Strassen keine permanente Angst haben müssten vor dem Prekariat südöstlicher Länder, von welchem seit 15 Jahren gewiss war, dass es einfallen würde.

    Nun kommen Neger hinzu aus Libyen, Typen die bei Ghadafi Söldner waren, möglicherweise Verbrecher ….

    Überprüft das alles noch ein normaler Mann in den Behörden oder geht das nicht mehr?

    Diese Asylsache stinkt zum deutschen Himmel, sie ist unannehmbar für deutsche Bürger, es ist ein politischer Eklat.

    Es ist an der Zeit zu erkennen, wo heute die echten Freunde Deutschlands sind und wo die vermeintlichen bzw die Befürworter eines Krieges sitzen.

    Sie wähnen sich unverletzbar auf ihrem Kontinent, sie sind Kriegstreiber nicht erst seit 9/11 und ich glaube ihnen nicht mehr.

    Sie wollen mit unredlichen Mitteln die Ukraine in die EU schaffen, das ist keine Politik, das was sie da gebastelt haben, ist ein Zeugnis des reinsten US Imperialismus.

    Konrad Adenauer Stiftung wurde wohl missbraucht, von wem, wäre noch zu eruieren.

  42. @ #48 Thorben_Arminius (22. Mrz 2014 22:40)

    > #32 martin67 (22. Mrz 2014 18:00)
    > [Professor Dr Friedrich Grimm, Politische Justiz, Die Krankheit unserer Zeit]

    Kommt es nur mir so vor, oder treten hier in letzter Zeit verstärkt Nazis und Nazi-Verharmloser auf? https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Grimm_%28Jurist%29

    Da wurde wohl einfach nur falsch zitiert. Und wahrscheinlich hatte der Verfasser des Beitrages das zitierte Werk niemals in der Hand. Die zitierte Aussage stammt (angeblich) von Sefton Delmer, dem ehemaligen britischen Chefpropagandisten nach der Kapitulation 1945, und soll so gegenüber Prof. Grimm getätigt worden sein.

  43. #46 Wolfgang Langer

    Deutsch wird in Europa nicht von der Mehrheit, aber am häufigsten gesprochen, nicht Englisch, nicht französisch.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Amtssprache_(Europäische_Union)#Arbeits-_und_Vertragssprachen
    Deutsch

    18 % der EU-Bevölkerung

    Englisch 13 % der EU-Bevölkerung

    Französisch
    14 % der EU-Bevölkerung

    Deshalb gehört Deutsch dringend neben die dominierenden Sprachen Englisch und Französisch im EU-Parlament!

    ja deutsch ist nicht nur Amtssprache sondern auch Arbeitssprache darum wird Günther Oettinger auch aus dem Schwäbisch und Denglisch ins Deutsche übersetzt, die Spanier bekommen ihre katalanischen Abgeordneten auch nur in Englisch,Französisch und Deutscher Übersetzung.

  44. INDYMEDIA-ANTIFA-VERBRECHER

    “”A. Berkmann 21.03.2014 23:50
    Im Hamburger Stadtteil Harburg, vor dem Restaurant Drubrovnik, fand heute eine spontane Kundgebung gegen einen Stammtisch der rechtskonservativen „Alternative für Deutschland“ statt.
    Trotz kurzfristiger Mitteilung über die Zusammenkunft, der nach deutscher Hegemonialstellung innerhalb der europäischen Institutionen strebenden Partei, kamen über 70 Menschen zusammen, die mit Sprechchören und einem Transparent gegen die AfD protestierten. Diese Aktivitäten wurden begleitet von einem übergroßen Polizeiaufgebot…

    ZECKEN-AUFRUF ZU TELEFONTERROR und EXISTENZVERNICHTUNG

    Da auch weiterhin Stammtische dieser Art im Restaurant Dubrovnik abgehalten werden sollen, empfiehlt es sich, den Besitzer auf mögliche zukünftige Einkommensverluste deutlich aufmerksam zu machen: …”“
    (Hier steht die Telefonnr.!)

  45. Verräter! Die wollen mit dem Staat und seinen Blockparteien ins Bett und eine Stiftung gründen!

  46. Mit Gründung der Stiftung ist die AfD wieder einen weiten Schritt in Richtung Mainstream-Blockpartien und weg von einer Alternative gegangen.

Comments are closed.