Londons Bürgermeister Boris Johnson (Foto l.) zieht die Reißleine. Offenbar dämmert der britischen Gesellschaft langsam, dass das, was für die Gehirnwäsche in Kleinsekten gilt, auch für die Gehirnwäsche im sektiererischen Islam gilt: Kinder werden der Gesellschaft entfremdet und zu Marionetten ihres Glaubenssystems erzogen. Im worst case werden die Kinder zu Vollstreckern ihres mörderischen Glaubenssystems, das die Bekämpfung Andersgläubiger und das Erringen der Weltherrschaft befiehlt. So, wie es im Koran steht.

Nach Angaben des britischen Daily Telegraph macht Johnson die „absurde politische Korrektheit“ dafür verantwortlich, dass notorisch weggesehen wird, während „Hunderte von Kindern einer Radikalisierung ausgesetzt“ seien. Diese Kinder müssten in staatliche Obhut genommen werden. Kinder würden zunehmend zu Hause radikalisiert werden und mit „crazy stuff“ aufwachsen, wie er zum Beispiel von Lee Rigbys Killern propagiert wird. Diese hatten sich allerdings erst nach ihrem Übertritt zum Islam innerhalb kürzester Zeit radikalisiert. Auch eine islam-freie Kindheit ist also kein Garant für Friedfertigkeit.

Johnson betrachtet die Angelegenheit nicht nur aus Sicht der Gesellschaft, deren Sicherheit gewährleistet sein muss, sondern auch aus dem Blickwinkel der Kinder. Er verlangt, dass sie aus dem Zustand des religiösen Missbrauchs zu befreien seien. So wie man sexuell missbrauchte Kinder ihren Eltern entzieht. Den Behörden sei allerdings nicht klar, dass sie bezüglich gefährlicher Indoktrination die selben Maßstäbe anzusetzen hätten wie bei anderen Gefahren für das Kindeswohl. Man könne nicht zulassen, dass Kinder mit einer derartig „nihilistischen“ Weltsicht aufwüchsen, mit der Gefahr, dass sie zu Mördern erzogen werden.

In einem von Johnson selbst verfassten Kommentar heißt es, britische Sicherheitsbehörden seien mittlerweile rund um die Uhr damit beschäftigt, auszukundschaften, wie weit die Radikalisierung des Nachwuchses islamischer Einwanderer bereits fortgeschritten sei. Die „Infektion der Radikalisierung“ müsse gestoppt werden, „bevor es zu spät ist“. Dazu müsse man sich die Familien genauer ansehen. Politische Korrektheit würde nicht helfen, das Problem zu lösen. Die Briten seien gegenüber anderen Kulturen immer sehr aufgeschlossen gewesen, hätten es sich versagt, andere Kulturen zu bewerten. Offenbar fordert der Bürgermeister zu einer kritischeren Sichtweise auf. Johnson klagt in diesem Zusammenhang auch das Versagen Großbritanniens im Kampf gegen die weibliche Genitalverstümmelung an.

Johnson schlägt zum Schluss noch einmal einen Bogen zur Pädophilenbewegung. Er erläutert an diesem Beispiel, dass die Gesellschaft nicht alle Ansinnen von Minderheiten zu respektieren habe.

Ein Bürgermeister, der hoffentlich ausreichend Personenschutz genießt!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

85 KOMMENTARE

  1. Die große Frage, die sich mir stellt, lautet, ob der Bürgermeister mit seinem Vorschlag in die richtige Richtung zielt. Denn wie schwer es ist, aus dem Denkbrei des Islam auszubrechen, ja ihn weg-erziehen zu können, ist kaum zu erahnen.

    Wäre es nicht vernünftiger, diese Eltern mitsamt ihren (dann natürlich bedauernswerten, weil chancenlosen) Kindern auszuweisen? Aber wahrscheinlich sind diese Eltern so „gut“ integriert, dass sie alle die britische Staatsangehörigkeit besitzen.

  2. Das selbe haben die Briten vor knapp 100 Jahren schon mal in Australien mit den Aborigines gemacht.
    Hat überhaupt nichts genutzt. Wenn die aus den Erziehungsanstalten zurück nach Hause kamen, haben die erstmal ihre Schuhe weggeworfen und sich auf einem Bein ins Outback gestellt.
    Die Australier entschuldigen sich dafür bis Heute.

  3. Ein gefährlicher Eingriff in die Elternrechte.
    Man muss aufpassen, dass man nicht das Kind mit dem Bade ausschüttet und evangelikalen Homeschooling-Eltern oder Anhängern der Piusbruderschaft ihre friedliebenden Kinder wegnimmt, bloß weil die den sexuellen Libertinismus schlecht finden.

  4. Da braucht dieser Bürgermeister aber einen Kindergarten, der gar nicht groß genug sein kann. Denn wohin soll er diese vielen Kinder sonst tun?

  5. #2 Miles Christi (03. Mrz 2014 12:54)

    Das sehe ich ähnlich. Schlimmstenfalls züchtet man sich mit Milliardensummen hasserfüllte, rachedurstige Menschen heran – sowohl auf Seiten der Eltern, wie auch der Kinder. Da wird erst recht der nächste Konfliktherd geschürt. Viele Moslems werden das wie gewöhnlich nämlich als „Angriff“ auf ihren Islam sehen – was sie dan wiederum zu Gewalttaten animieren wird. Ein Teufelskreis.

  6. Illegale Einwanderung in der EU stark im Anstieg

    Krise und Massenarbeitslosigkeit sind für illegale Einwanderer keineswegs entmutigende Faktoren: laut der Europäischen Agentur für die Verwaltung und Kontrolle der Grenzen (Frontex) hat die Zahl illegaler Einwanderer in der Europäischen Union sich im Jahr 2013 sogar um 48 % erhöht und es gab im vergangenen Jahr nicht weniger als 170.000 illegale Einreisen. Ebenfalls stark gestiegen sind die Asylanträge. Und dabei sind mehr als eine Million legale Einwanderer pro Jahr noch gar nicht mitgezählt! Diese Informationen wurden jedoch in den Mainstream-Medien kaum erwähnt, da man dort nach wie vor den Einwanderungsdoktrinen der NWO-Oligarchie anhängt.
    weiterlesen : http://freies-oesterreich.net/2014/03/02/illegale-einwanderung-in-der-eu-stark-im-anstieg/

  7. In einem von Johnson selbst verfassten Kommentar heißt es, britische Sicherheitsbehörden seien mittlerweile rund um die Uhr damit beschäftigt, auszukundschaften, wie weit die Radikalisierung des Nachwuchses islamischer Einwanderer bereits fortgeschritten sei.
    Wenn sie jetzt schon „rund um die Uhr“ damit beschäftigt sind, wie wird das erst in einigen Jahren sein, wenn die demographische Entwicklung in diesen mileus ganz andere Zahlen aufweist?

  8. gute Idee. Nee, wirklich. Wenn ein Moslem sagt, dass sei unmenschlich, dann würde ich dem Moslem an die Janitscharen erinnern. Moslems haben damals christliche Kinder entführt und zu islamische Elitesoldaten erzogen, die gegen ihre eigene Familie und eigenes Volk kämpfen mussten. Die waren besonders brutal.

  9. Londons Bürgermeister Boris Johnson will radikalen Muslim-Eltern Kinder entziehen

    Ein Bürgermeister, macht noch keinen Frühling.

    Auf der anderen Seite. Lieber einen Bürgermeister in der Hand, als einen Moslem am Dach. 🙂

  10. Hier eine Lese-Empfehlung (auch für die vielen Neuleser der letzten Tage), die mit einer historischen Einordnung die heutige Dimension des Islam-Problems verständlich macht:

    Essay

    Der Islam will die Welteroberung

    15.09.2006

    Die Kriegsregeln sind flexibel, das Kriegsziel bleibt: Der Greifswalder Althistoriker Egon Flaig über Mohammeds kämpferische Religion.
    Von Egon Flaig

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/essay-der-islam-will-die-welteroberung-1354009.html

  11. Der Aufschrei der Grünen wird sicherlich laut werden. Ich höre schon Claudia Roth zutiefst entsetzt vor der Kamera.
    Dabei wollen die Grünen vom Prinzip her das gleiche machen hier in Deutschland, siehe Bildungsplan in BW.

  12. Ich muss jetzt mal etwas loswerden, das hat mir gestern den Tag versaut. Ich komme aus dem Kölner Raum, und gehe seit Ewigkeiten auf unseren lokalen Karnevalszug. Gestern waren dann doch tatsächlich Zigeuner, die kleine Kinder weg geschoben haben wegen Taschentüchern usw.
    Und am Ende haben die sogar noch eine Tasche geklaut.

  13. In Berlin geht man andere Wege:

    Jugendamt schickt Intensivtäter ins Ausland
    In der Abendschau gestern gesehen
    http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/20140302_1930/intensivtaeter-ins-ausland.html

    Wer in einem Jahr mehr als zehn Straftaten begeht, gilt als Intensivtäter.
    Das Jugendamt Neukölln geht neue Wege und schickt sie ins Ausland.
    Rund 500 solcher Intensivtäter gibt es stadtweit.

    Hier versucht man neue Wege zu gehen, um die Jugendlichen wieder in die richtige Bahn zu bringen. Eine Methode ist die Betreuung in Kirgisistan. So kommen die Jugendlichen raus aus der Großstadt, der reiszüberfluteten Umgebung.

    Etwa 160 Euro kostet die Tagesbetreuung in Kirgisistan.

    Wunderbar, gleich in ein Moslemland!
    Da kriegen sie gleich die Sitten mit, die sie im Dschihad gegen uns brauchen.

    Dafür ist Geld im Pleite-Berlin vorhanden. Dafür fliegen alte Menschen aus dem Heimen und Obdachlosse finden nicht mal ein Bett.

  14. Der arme Bürgermeister. Es wird bestimmt schon an einer Fatwa gegen ihn gearbeitet, die Nähmaschinen für die kommenden Flaggenverbrennungen laufen heiss, und die netten Moslems ballen schon die Fäuste von London bis Karachi, um „Menschenrechte“ einzufordern, die sie den Ungläubigen nicht gewähren….

  15. Oh, was sehe ich auf dem Bild ? Blond blaue Augen – den englischen Medien entnahm ich stehts, das dort akuter Fachkräftemängel herrscht.

  16. Das Kind auf dem Foto sieht schon aus wie ein kleiner Teufel. Und so was wird in Massen herangezüchtet, auch in Deutschland! Wir haben hier ja „nur“ 40.000 radikale Muslime …

  17. Aiman Mazyek
    warnte Boris Johnson in London mit :

    „Wir müssen jetzt sehr aufpassen, dass nicht wieder eine Generalverdachtsdebatte geführt wird.“

    Weil er sonst die Muslimas und Moslemos nicht mehr kontrollieren könne, und diese dann weiterhin Massaker wie in China, London, New York, Madrid , Beslan(…) anrichten würden, wofür Boris Johnson dann 100% die Schuld hätte.

  18. Im worst case werden die Kinder zu Vollstreckern ihres mörderischen Glaubenssystems, …
    ——–
    Zombies!

  19. Londons Bürgermeister Boris Johnson will radikalen Muslim-Eltern Kinder entziehen.

    Ich bin sicher, dass wird äußerst friedlich über die Bühne gehen. Die Moslems werden sachlich und vernunftbegabt die Gründe ARGUMENTATIV darlegen, wonach sie glauben, dass diese Maßnahme nicht richtig ist. In einem offenen, demokratischen Diskurs wird man die Öffentlichkeit mit ARGUMENTEN davon überzeugen, dass diese Maßnahme überzogen und falsch ist.

    Kennt man ja …

  20. Kinder den Eltern wegnehmen und die entstehenden Kosten den Fleißigen unterjubeln, so ein Schwachsinn!
    Raus mit dem Geschwardel, mitsamt ihren Kindern, Grenzen dicht, wieder Grenzkontrollen einführen und Ruhe ist im Karton!!!
    Successive unsere althergebrachte, friedliche Kultur wieder stärken und zu 100% zurückführen!
    So einfach kann Politik sein!

  21. Die einzig richtige Alternative wäre: Ausweisen! Inklusive Einreiseverbot. Spart Zeit und Geld.

    Wie lange wollen England, Frankreich, die Niederlande etc. noch in der Schuld für ihre ehem. Kolonien stehen?
    Ab welchem Zeitpunkt ist die „Schuld“ beglichen?
    Warum steht das osmanische Reich, die größte und längste Kolonialmacht nicht mit am Pranger?

    Tja, Fragen über Fragen.
    Wenn ich damit nur einen Gutmenschen in die Schnappatmung gebracht habe ist der Tag gerettet 😀 .

  22. Apropos, … vielleicht auch ein Tip für Stuttgart 21 ?
    …könnte man die Aktion der MohammedanerInnen und Mohammedaner in China auf dem Bahnhof nicht auch als nachhaltige Protestaktion im Kampf gegen zu viel CO2 im öffentlichen Nah- und Fernverkehr ansehen ?

  23. Solche Leute geben einem Hoffnung, dass das islamophile Europa noch nicht ganz vor die Hunde gegangen ist.

  24. Hier im Land würden die Richter die so einen
    Kindesentzug anordnen den Zorn der radikalen Moslems auf sich ziehen und hätten nichts mehr zu lachen, der eigene Dienstherr ( der Staat ) könnte seine eigenen Bediensteten nicht mehr vernünftig vor solchen Irren schützen. selbst wenn hier im Land ein Kindesentzug für die Bevölkerung zum Schein als Tarnung das man längst den Überblick verloren hat mal richtig verwirklicht, kommen dann diese Kinder zur K. Saalfrank dieser Super Nanny mit Ihren Ansichten

  25. Da wird er erheblichen Gegenwind zu spüren bekommen. Das wird nicht durchzusetzen sein, obwohl es sinnvoll wäre, die Kinder aus diesen radikalen Familienverhältnissen so schnell als möglich heraus zu holen.
    Und eine Frage: wo sollen diese Kinder untergebracht werden?? Bei Christen??
    Wohl kaum.
    Ixh habe sehr goße Zweifel und Bedenken….

  26. #36 Powerboy (03. Mrz 2014 13:35)

    Mister Johnsons wäre doch ein toller Bürgermeister für z.B. Berlin oder Hamburg!
    ————-
    Geht nicht – der ist nicht schwul!

  27. Zur „Radikalisierung“ gehören eine Religion oder Ideologie, die statt des Verstandes und der Vernunft das Handeln des Menschen steuert, zweitens ein emotionales Aufpeitschen bis der Fanatismus geweckt ist, und drittens ein Manipulierer oder Führer, der den Befehl zum Losschlagen gibt. Das Problem wird hier schnell ersichtlich: Der Verstand wird ausgeschaltet, also das, was den Menschen über alle andere anderen Lebewesen erhebt, das, was ihn erst zum Menschen macht.

  28. Wenn Boris Johnson sich damit durchsetzt, ist der Anfang gemacht und die Methode, die unbelehrbaren Moslems sukzessive zur Ordnung rufen bis hin zur Ausweisung, wird in Europa Schule machen.

  29. Was wohl seine AmtskollegInnen Wowereit (SPD) oder Scholz (SPD) oder Ude (SPD) oder Roters (SPD) dazu sagen?

  30. Was soll die Kinder-Wegnehmerei? Das sind DDR Methoden. Dauert dazu ewig und kostet Unsummen.

    Einfach das kultur- und religionsfremdes Volk ausweisen. Zu ihrem Allah in die Wüste.

    Problem gelöst.

  31. Wie lange ist er schon Bürgermeister?
    Wie lange wird er jetzt Bürgermeister bleiben?
    Warum kommt er erst jetzt, wo die Karre im Matsch liegt?

    Seit 1996 sind in London bzw. GB offiziell Schariagerichte für Ehe-, Familien-, Scheidungs- und Erbrecht und Schlichtung erlaubt:
    http://oe1.orf.at/programm/334454

  32. #43 derhesse (03. Mrz 2014 13:40)

    Der Verstand wird ausgeschaltet, also das, was den Menschen über alle anderen Lebewesen erhebt …
    ——
    Erhebt? – Zur vollständigen Unterwerfung (=Islam) gehört konsequenterweise auch der Verstand (die Erde ist eine Scheibe). Weiter gehört dazu, dass die Menschen sich nicht „erheben“ auf ihren zwei Beinen, sondern wie Tiere im Staub kriechen und auf diese Weise buckelnd einem Götzen huldigen wie einem blutrünstigen Despoten!

  33. Vorsicht!

    Hier wird der Grundstein für die generelle Akzeptanz der staatlichen Entziehung von Kindern gelegt, die später auf Eltern, die sich nicht politisch korrekt verhalten, übertragen werden kann.

    Islam-Familien gehören ausgewiesen. Warum sollen wir als Steuerzahler für die Erziehung derer Kinder aufkommen?

  34. #30 von Politikern gehasster Deutscher (03. Mrz 2014 13:30)

    Kinder den Eltern wegnehmen und die entstehenden Kosten den Fleißigen unterjubeln, so ein Schwachsinn!
    ———————————–
    Das sehe ich auch so.

    Hinzu kommt, dass Kinder, die man den Eltern wegnimmt, erst recht nicht funktionieren, weil sie nämlich nach Hause wollen.

    Da ist jede Umpolung erfolglos.

  35. OT
    Schon tausend mal von anderen gepostet, trotzdem hier noch einmal.
    “Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.”
    Eine Frechheit von Fatima Roth, in Buntland primär die Nationalflagge von ihrem Ex oder Noch – Stecher zu fordern!
    Diese Person gehört vor Gericht, (natürlich auch alle anderen mit ähnlichen Zitaten)!!!

  36. Boris Johnson ist türkischer Herkunft und fiel vor einigen Jahren durch sehr islamtollerante bis islamophile Äußerungen auf. Nun scheint er zu beginnen, die Realität wahrzunehmen.
    Wir freuen uns über jeden Sünder, der Buße tut !

  37. Ich als Linker gratulier dem Johnson ausnahmsweise mal. Tolle Idee! Bin dafür, allen Eltern, die demnächst mal wieder in Stuttgart gegen den Bildungsplan demonstrieren auch gleich die Kinder wegzunehmen. Wer seinen Kindern nicht erlauben will, in der Schule tolleranz zu lernen, dem soll der Staat die Kids nehmen. Das kann sich auf Deutschland nur positiv auswirken.

  38. #54 Ferrari (03. Mrz 2014 13:58)

    Vorsicht!

    Hier wird der Grundstein für die generelle Akzeptanz der staatlichen Entziehung von Kindern gelegt
    ———————————–
    Hast recht!

    Im Mollath-Land Bayern hat die Polizei insgesamt 34 „Zwölf Stämme“-Kinder aus ihren Familien geholt. Ein Familiengericht hatte den Zugriff angeordnet.

    Für sieben Stillkinder wurde Abstillen angeordnet und dann kommen auch diese Kinder ins Heim.

    Geschwister wurden getrennt.

    Der BR berichtete in „quer“ letzte Woche.
    Es sollen Prügelvorwürfe aufgetaucht sein.

    Jederzeit kann jedem vorgeworfen werden, dass seine Kinder leiden müssen. Die Zeugen sind schnell gefunden.

  39. OT: Gerade live beim Rosenmontagszug in Düsseldorf (ARD):

    Pierre Vogel als Pappmaschee „Salat-Fisten“ mit eigenem Umzugswagen!

    (Kein Witz!)

    😆

  40. #4 Freies Land ® (03. Mrz 2014 12:54)

    Entschuldigung, aber ich glaube, der Vergleich mit den Aborigines ist hier doch mehr als ungeeignet. Die hat man versucht ihrer Kultur zu berauben, weil man sie nicht verstanden hat, und außerdem war man selbst der Eindringling und ist sich heute dessen durchaus bewußt. Die Aborigines waren aber niemals eine solche Bedrohung für den Rest der Welt wie der Islam es ist. Ob man die Kinder „retten“ kann ist wohl eine offene Frage, aber hier ist unmittelbare Gefahr im Verzug und höchste Eisenbahn zum Handeln. Was für eine Erleichterung, daß endlich jemand in entscheidender Position das erkennt. Hoffentlich reicht das aus, um auch dem Rest der britischen und europäischen Gesellschaft die Augen zu öffnen. Good luck and cheers to you, Mr. Johnson!

  41. #63 RechtsIstHirntot (03. Mrz 2014 14:27)
    Und wenn du jetzt vor den nächsten Zug springst
    ist das noch besser für Deutschland.

  42. #27 Vasil, bulgarischer Nationalfeiertag, Befreiung vom osmanischen Joch nach 500 Jahren.
    Danke für die Info.

    Wenn die Islamisierung in Deutschland so weiter geht, werden wir in 500 Jahren auch diesen Feiertag einführen…

  43. Gratulation an Johnson, ein Schritt in die richtige Richtung.

    ABER:
    Solange jeden Freitag
    von allen Muslimen ein Terrorist als Vorbild verehrt wird,
    wird es auch Islam-Terror geben.

    Die Wurzel muß behandelt werden:
    Alle Schriften konfiszieren, die aufrufen zu Haß, Rassismus, Mord, Terror, Dschihad und Scharia.

    Alle Vereinshäuser schließen, in denen diese Gewalt verbreitet wird.

    Alle Gäste ausweisen, die einen Rassist, Massenmörder und Terroristen als Vorbild verehren.
    Allle Muslime verehren Mohammed=Rassist, Massenmörder, Terrorist.

    Kein Terroristen-Verehrer in Politik, Medien, Polizei, Rechtswesen, Schule, …

  44. #30 von Politikern gehasster Deutscher:
    nicht die Kinder ins Heim,
    sondern alle raus, die einen Terroristen verehren.

    JA!!!

  45. Dieser Islamhasser. Wie kann er nur so etwas behaupten? Weil es die traurige Wahrheit ist. Eine islamische Erziehung befähigt zu Taten auf die jeder Moslem stolz sein kann.

    Fast 2.000 Tote seit Mai 2013 können die Moslems von Boko Haram vorweisen. Und da geht noch einiges an islamischer Bereicherung.

    Wer führt denn derzeit die islamische Friedenshitiste an? Die ISIS, Boko Haram oder ein unbekannter Favorit?

    Link:https://www.gfbv.de/pressemit.php?id=3869

  46. Aber auch in Nigeria leisten die Moslems enormes. Nach Informationen des Büros für humanitäre Fragen der Vereinten Nationen (OCHA) sind 290.000 Menschen seit der Ausrufung des Ausnahmezustandes vor der islamischen Gewalt in Nord-Nigeria geflohen. 51 Prozent der Flüchtlinge seien Kinder, berichten die Vereinten Nationen.

    Ist das nicht eine tolle Religion, die soviel Bereicherung ermöglicht? Super, oder? Und dann schimpfen die bösen Islamhasser in Europa auf den total friedlichen und toleranten Islam. Unglaublich.

    Link:
    https://www.gfbv.de/pressemit.php?id=3866

  47. #27 Vasil (03. Mrz 2014 13:26)

    OT Die Bulgaren begehen heute ihren Nationalfeiertag und gedenken der Befreiung von der fast 500 Jahre andauernden osmanisch-türkischen Fremdherrschaft.

    Stimmt! Heute ist

    Tag der Befreiung vom türkischen Joch!

    Wahrlich ein Grund zum Feiern!

    Wär schon, wenn es dazu im Laufe des Tages noch einen Artikel gäbe…

  48. Da wollen die Moslems in China natürlich nicht nachstehen, haben aber noch enormen Aufholbedarf an Leichen: https://www.gfbv.de/pressemit.php?id=3868

    Aktuell unterboten werden sie nur in Libyen.
    Sieben ägyptische Kopten in Libyen ermordet.Lebten während Gaddafis Herrschaft rund 300.000 ägyptische Kopten in Libyen, so umfasst die Gemeinde heute nur noch rund 10.000 Menschen. Die meisten von ihnen sind Ärzte, Ingenieure, Lehrer und Arbeiter. Also konnten dort immerhin 290.000 Christen vertrieben oder ermordet werden. Das ist doch eine tolle leistung der Moslems. Das muß man anerkennen.

    Quelle:
    https://www.gfbv.de/pressemit.php?id=3858

    So, jetzt bitte alle debilen Buntbürger und Islamophile im Chor:

    Islam bedeutet Frieden.
    Nazis raus.
    Gegen Rassismus.
    Für Religionsfreiheit.

    Danach gehen alle schön nach Hause, klopfen sich auf die Schulter und geilen sich an ihrem beruhigten Gewissen auf.

  49. Tolle Geschichte!

    Man nennt sowas „Wahlkampf“.

    Bundseskanzler Schröder (SPD) im Wahlkampf 1998:
    Kriminelle Ausländer raus.

  50. #8 Solch ein Vorstellungsvermögen, dass Wowereit dies gesagt hätte, ist absolut ausserhalb des menschlichen Denkvermögens und Instinktes.

  51. Leute, ihr täuscht euch. Boris Johnson ist ein absoluter Populist und hängt seine Fahne in den Wind damit er nicht gegen die europakritischen verliert.

  52. #63 RechtsIstHirntot

    Zitat

    Ich als Linker gratulier dem Johnson ausnahmsweise mal. Tolle Idee! Bin dafür, allen Eltern, die demnächst mal wieder in Stuttgart gegen den Bildungsplan demonstrieren auch gleich die Kinder wegzunehmen. Wer seinen Kindern nicht erlauben will, in der Schule tolleranz zu lernen, dem soll der Staat die Kids nehmen. Das kann sich auf Deutschland nur positiv auswirken.

    …und Links ist ein Hohlraum

    Du weißt schon, dass man seinen Kopf auch noch zu etwas anderem gebrauchen kann als nur um einen Hut draufzusetzen ?!

    Die Kinder von denen Johnson spricht stellen eine potentielle Gefahr für die Allgemeinheit dar. Beim Bildungsplan 2015 verhält es sich genau andersherum ! Hier stellt die „Allgemeinheit“, d.h. die Befürworter des Bildungsplans, eine Gafahr für die Kinder dar.

  53. Das wird alles NICHTS nutzen und nur Kosten und Proteste verursachen.
    Diese Familien gehören raus aus ganz Europa und fertig.
    Diese uns Europäer und unsere Kultur hassenden Moslems gehören in ihre Scharia Länder und gut isses.

  54. Kleiner OT 😀

    Der SPäDo-Basti dreht jetzt durch: Protest gegen Ausschlussverfahren
    Edathy vergleicht sich mit Willy Brandt

    Der frühere SPD-Abgeordnete Sebastian Edathy hat auf seiner Facebook-Seite mit einem skurrilen Vergleich gegen sein Parteiordnungsverfahren protestiert: Hätten man die Kriterien, an denen er gemessen werde, schon früher angelegt, hätte sich der legendäre SPD-Vorsitzende Willy Brandt wegen seines lockeren Lebensstils wohl auch einem Ordnungsverfahren stellen müssen.

    „Wenn ‚moralisch unkorrektes Verhalten‘ im Privatleben (!) jenseits strafrechtlicher Relevanz zur Kategorie der Mitgliedschaft in der deutschen Sozialdemokratie wird, hätte in den 70ern übrigens Willy Brandt ein Partei-Ordnungsverfahren gedroht“, postete Edathy bereits am Samstag wörtlich.

    Edathy beklagte außerdem, mit ihm habe bislang niemand aus der Partei gesprochen oder auf die Unschuldsvermutung hingewiesen. Ermittlungen gegen Edathy waren demgegenüber in Gang gekommen, nachdem die kanadische Polizei einen Kinderporno-Händler verhaftet und umfangreiche Kundenlisten sichergestellt hatte.

    Darunter fand sich auch der Name Edathys, dem das Herunterladen sogenannte Posing-Fotos von nackten Kindern vorgeworfen wird.

    http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_68318466/sebastian-edathy-vergleicht-sich-mit-willy-brandt.html

  55. Tja, das wird wohl nix und einen Erdolf dürfte das dazu bewegen, Schutztruppen auf die Insel zu entsenden.
    :mrgreen:

    Denn wie wir wissen, dürfen Jungmohammedaner nur von Mohammedanern erzogen werden, so wegen Kültürbehalt und so.

    Das heisst dann, dass Korananhänger A die Kinder von Korananhänger B erzieht, während Korananhänger B die Kinder von C in der Islam-Mache hat und Korananhänger C die Kinder von Korananhänger A in die Fatih-Eroberer-Moschee den Hassreaktor schleppt.

    Tolle Idee, echt toll. 🙄

    Wie wäre es stattdessen mit der nachhaltigen Ausweisung von integrationunfähigen und verfassungsfeindlichen Nichtbriten?
    Hmmm?

  56. Erst das Predigt-Verbot für die Möchtegern- Scharia-Patrollie und jetzt das. Wies aussieht kommen die Briten endlich zu potte. Wann handelt Deutschland?

    „Er erläutert an diesem Beispiel, dass die Gesellschaft nicht alle Ansinnen von Minderheiten zu respektieren habe.“

    Diesen Satz merken und bei Gelegenheit verwenden den er ist absolut wahr

  57. Rausschmeißen aus dem Land, dann braucht man auch nicht solche Handstände für die Anhänger des Mondgötzenkultes machen.

  58. Der Bürgermeister Boris Johnson verlangt, dass sie ( die Kinder ) aus dem Zustand des religiösen Missbrauchs zu befreien seien.

    Das würden die von Frau Leutheusser-Schnarrenberger unter besonderem Schutz stehenden muslimischen koranfaschistischen Wanderprediger Deutschlands für einen Faschingsscherz halten. Denn die nehmen Kritik schon lange nicht mehr ernst. Wer jahrelang unter besonderer Förderung der Deutschen Regierung seine Kinder korangerecht missbraucht hat, der nimmt doch solche Aussagen eines blonden Jünglings nicht mehr ernst. Die werden im Gegenteil ihre fanatischen Koranparolen um so effektiver einsetzen – und da sind sie um so erfolgreicher, je früher sie die Kinder für diese „Friedensreligion“ missbrauchen.
    Und die europäischen Regierungen stehen da wie die Kühe beim Scheißen und schauen dem „friedlichen“ Treiben der „Rechtgeleiteten“ zu.

  59. Solche Leute mit einem Rückgrat bräuchten wir hier auch in DE. Allerdings sollte er erfahren,dass der Terror direkt aus dem KORAN kommt, nicht von einer kleinen Gruppe von Leuten, „die den Islam missverstanden hätten“ wie es schon immer in der politisch korrekten Verblödungsjournallie heißt.DIE haben den IRRslam sehr wohl verstanden.Das sollte man denen klarmachen!!Und nicht alle „Rassisten,NAATZIIIEEHH,Rechtsextrem“ oder sonst wie nennen,die aus gesundem Menschenverstand GEGEN diese Ideologie der unendlichen Grausamkeiten kämpfen!

  60. Viel besser wäre es, Johnson würde dafür sorgen, dass diese Leute mitsamt ihren Kinder in ihre eigentliche Heimat abgeschoben werden!

  61. #63 RechtsIstHirntot (03. Mrz 2014 14:27)
    Ich als Linker gratulier dem Johnson ausnahmsweise mal. Tolle Idee! Bin dafür, allen Eltern, die demnächst mal wieder in Stuttgart gegen den Bildungsplan demonstrieren auch gleich die Kinder wegzunehmen. Wer seinen Kindern nicht erlauben will, in der Schule tolleranz zu lernen, dem soll der Staat die Kids nehmen. Das kann sich auf Deutschland nur positiv auswirken.
    ————-

    ach, freust dich auch schon auf die leckeren sexualisierten kleinen?

    mag sein, dass rechts hirntod ist, aber du linker bist ohne geboren.

    und bekommst auch keine transplantation 🙂

  62. #97 wien1529 (04. Mrz 2014 09:41)

    „ach, freust dich auch schon auf die leckeren sexualisierten kleinen?“

    Ich glaub,der Kerl stellt sich schon eine Lolita vor,die für ihn die Beine breit macht und wird schon ganz euphorisch auf die Indoktrination der Kinder. Warscheinlich IST dieser „RechtsIstHirntot“ sogar ein Pädo. So,wie der den „Bildungsplan“ sieht… Das hat nichts mit „Tollerranzz“ zu tun,sondern mit der kranken Ideologie der Grünen,die Kinder zu frühreifen Allesfi**er zu machen!Die wollen ja sexuelle Freizügigkeit in jeder Form…

  63. Dann muß Johnson ja alle Islamkinder einsammeln!

    Denn so viele braune neo-Nazis hatte er noch nicht einmal während des Dritten Reiches auf seiner Insel.

Comments are closed.