IMG_3856Die Münchner CSU bekämpft DIE FREIHEIT auch mit illegalen Mitteln. Nach dem alten Franz Josef Strauß-Motto „Rechts von der CSU darf es keine andere Partei geben“ wurden jetzt sogar mehrfach Plakate der FREIHEIT komplett von der CSU überklebt. Dies ist an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten. Ein Vierfach-Eisen-Ständer, der auf dem Münchner Rotkreuzplatz steht (siehe Foto), wurde sogar wiederholt überklebt, nachdem wir die frech an unserem Ständer angebrachten CSU-Motive wieder durch unsere ersetzt hatten.

(Von Michael Stürzenberger)

Völlig konsterniert fanden wir unseren Plakatständer am Sonntag, den 2. März auf allen vier Seiten mit CSU-Plakaten überklebt vor:

IMG_3866

Dieser Stahlständer ist aus dem Besitz der Republikaner, mit denen wir im Bayerischen Kommunalwahlkampf nicht nur in München, sondern auch in Fürth zusammenarbeiten. Es ist eindeutig zu sehen, dass unter dem CSU-Plakat das FREIHEIT-Motiv vollständig erhalten ist:

IMG_3862

Wir holten die Polizei und ließen uns diesen unerhörten Vorgang bestätigen. Nachdem wir unseren Ständer anschließend mit vier FREIHEIT-Motiven instandgesetzt hatten, wiederholten die Plakatschänder der Münchner CSU ihre Tat: Als wir am Abend des 3. März den Rotkreuzplatz kontrollierten, hingen dort erneut an allen vier Seiten die Frühschoppen-Ankündigungen der CSU:

20140304_040524-2

Diese Dreistigkeit ist kein Einzelfall: In der Verdistraße 45 wurde unser Holz-Plakatständer, von dem zuvor unser Plakat abgerissen worden war, mit einem CSU-Motiv überklebt:

20140305_030816-2

Ausgerechnet mit einem Konterfei des CSU-Oberbürgermeister-Kandidaten Josef Schmid, der der FREIHEIT in einem SZ-Artikel idiotischerweise eine „Ausländerfeindlichkeit wie bei der NPD“ unterstellt hatte:

20140305_030831-2

Genauso an der Ecke Menzinger-Dall’Armistraße. Wieder wurde der politische Geisterfahrer Josef Schmid, der mit den Grünen einen Rathauspakt schließen möchte und das geplante Islamzentrum eines verfassungschutzbekannten Imams befürwortet, das auch noch von einem terrorunterstützenden Staat finanziert wird, auf unseren Ständer geklebt:

20140304_025936-2

Heute wird diese Frechheit bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Die Polizei-Inspektion Bogenhausen hat übrigens gestern einen Dieb erwischt, der FREIHEIT-Plakate entwendete. Auch gegen diesen Kriminellen wird Strafanzeige gestellt.

IMG_3870

Kontakt zu den Plakatschändern der Münchner CSU:

» muenchen@csu-bayern.de

(Fotos: Rolf Hecht & Michael Stürzenberger)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

108 KOMMENTARE

  1. Strafanzeige gegen die sogenannten Demokraten stellen, sofort! Bitte gebt auch mal die aktuelle Bankverbindung von Michael bekannt!

  2. So sind sie, deine einstigen „Genossen“, Michael. Der Filz ist nicht nur frech, sondern will Filz bleiben. Auch mit einem sehr fragwürdigen Rechts- und Demokratieverständnis.

  3. Wieso die Aufregung? Die CSU demonstriert damit der Bevölkerung, welche Vorstellungen von Demokratie sie hat, wie man ihrer Meinung nach mit Meinungsfreiheit umgehen sollte.

    Wem Absolutismus näher liegt, soll doch CDU wählen. Zum Glück gibt es auch Alternativen.

  4. Die CSU ist keine demokratische Partei mehr.
    Die Wähler in Bayern sollten diese Tatsache beim nächsten Urnengang berücksichtigen und dementsprechend wählen.

  5. Es vergeht aber auch kein Tag, an dem diese korrumpierte Bande von politkorrekten Demokratiefeinden sich nicht wieder was „neues“ ausdächten. Nur Scheiße im Hirn…

    Armer Michael: Wie kommt man da eigentlich zur Ruhe, wenn man sich ewig in angespannter Erwartung fragt „Was verzapfen und verbockmisten sie jetzt wieder? Was fressen sie als nächstes aus (außer unser Volksvermögen zu versemmeln)?“

  6. Ich weis zwar nicht ob für den Komunalwahlkampf gleiche Bedingungen gelten wie für den Bundestagswahlkampf,aber das erfüllt den Straftatbestand einer Sachbeschädigung. Und darauf sieht das Strafgesetzbuch einen Strafrahmen von einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren vor.

    An eurer Stelle würde ich jede Sachbeschädigung an jedem Tag in Anwesenheit von Zeugen dokumentieren.

  7. „Demokratie ist der Wille des Volkes.
    Jeden Morgen lese ich mit Überraschung in der Zeitung, was ich will.”

  8. Den Dummheinis kriecht ja regelrecht der Angstschweiß aus der Kimme!
    Köstlich!

  9. #6 harkk
    Pahh, die Wähler.
    Stell da eine rote oder grüne Mülltonne hin, die wird gewählt. 😈

  10. Richtig, die CSU verdient eine Anzeige. Und immer wieder mit den eigenen Plakaten überkleben! Die CSU ist schon lange nicht mehr „rechts“ im Sinne von „konservativ“. Sie weiß nicht mehr, was „Vaterland“ und „Deutsches Volk“ bedeuten.

    Die linksfaschistischen und mohammedanischen Zerstörer der Plakate und Plakatständer sollten auch angezeigt werden, wenn ggf. auch als Anzeige gegen Unbekannt. Hier geht die Saat von Udes demagogischer Hetze gegen Stürzenberger und DF auf. Auch bei der RAF und Vorgängerorganisationen begann es mal „nur“ mit „Gewalt gegen Sachen“.

  11. Das ist gelebte Demokratie. Demokraten haben das Recht, sich mit allen Mitteln gegen undemokratische Kräfte zu wehren!

    Eine undemokratische Partei wie die FREIHEIT, die ihre undemokratische Gesinnung hinlänglich bewiesen hat, vor allem mit ihrem undemokratischen Versuch, das sogenannte „Volk“ über ein so sensibles Thema wie eine Großmoschee im Münchner Zentrum abstimmen zu lassen, eine solche Partei hat jedes Recht auf eine Behandlung gemäß demokratischen Regeln verwirkt!

    Das ist der Konsens aller Demokraten. Eine wehrhafte Demokratie muß sich gegen die Feinde der Demokratie wehren. Die Deutsche Demokratische Republik hat uns gezeigt, wie es endet, wenn undemokratische, feindlich-negative Kräfte nicht mit aller Konsequenz bekämpft werden. Wäre sie noch konsequenter gegen sogenannte „Bürgerrechtler“ und ähnliche Elemente vorgegangen, könnte sie heute wahrscheinlich noch existieren. Das sollte allen Demokraten eine Lehre sein!

  12. Ist doch nur berechtigte Angst oder Panik oder beides. Mit solch niederträchtigen Aktionen diskreditiert sich diese Partei nur selbst. Ich frage mich sowieso was aus dieser CSU geworden ist. Politiker vom Kaliber eines FJS gibt es schon lange keine mehr, nur noch erbärmlich winselnde Kasperlfiguren.

  13. @ #11 Felix Austria (12. Mrz 2014 11:23)

    In einem demokratisch regierten Land, wirken die Parteien bei der politischen Willensbildung des Volkes mit.

    Aber die Demokratie-Darsteller von der CSU haben mit dem Willen des Volkes nichts am Hut.

    Wer das noch nicht kapiert hat, der ist selber nur ein Demokrat-Darsteller.

  14. ‚Mir kocht der Blut‘.Bin Rentner.Säße die ganze Nacht mit Kamera daneben !Wohne in NRW.Leider !
    ‚Migränestab‘ unter der Jacke.

  15. Die CSU segelt doch völlig im Windschatten von Rotz Grün. Man höre sich nur die schleimigen Erklärungen gestern von der Ministerin Müller zum Thema Asylantenaufnahme in Deggendorf an. So redet sonst nur jemand von Amnesty oder Rotz-Grün.
    Daß die Plakate überklebt wurden ist eine Sauerei und sollte bestraft werden. Nur eine Anzeige wäre aber zu wenig….

  16. Der (bzw. die) Übeltäter müßte sich doch ausfindig machen lassen. Aber schon klar: Ihr seid personell und zeitlich nicht so ausgestattet, daß ihr dort den ganzen Tag Wache schieben und „rumlungern“ könntet. Da hilft es nur, diese Rüpel zur Anzeige zu bringen, wie getan, fleißig und genauestens zu dokumentieren. Mehr kann man nicht tun. Du kennst die Prozedur ja schon in- und auswendig. Hattest du nicht seinerzeit auch eine kleine Belohnung für Zeugen dieses Vandalentums ausgelobt?

  17. Und der CSU Pepi Schmid braucht nicht zu hoffen, daß ich ihn in einer möglichen Stichwahl wähle. Da mache ich mir nicht die Finger schmutzig und bleibe daheim.

  18. Erlauben Sie mir zum Thema: Wahlen und Demokratie unseren Co-Kommentator „Graue Eminenz“ zu zitieren:

    #297 Graue Eminenz (10. Jun 2010 02:07)

    Die Demokratie ist aus wahrlich intellektueller Sicht heraus ganz bestimmt, die schlechteste aller Staatsformen; mit Ausnahme aller anderen natürlich. Und die hässliche Fratze der Demokratie erkennt ein jeder halbwegs Gebildete sofort, wenn er sich nur mal ein paar Minuten mit ein paar durchschnittlichen Wählern unterhält.

    Der Autor dieser Aussage hat vollkommen recht.

  19. leider wird es „der Freiheit“ unendlich schwer gemacht:
    – keine TV Berichte bzw. Einladungen
    – falsche oder keine Zeitungsberichte
    – bei Kundgebungen wird gestört und gedroht
    – Plakate werden zerstört

    so läuft eben der Wahl-kampf gegen patriotische Parteien 🙁

    wünsche trotzdem viel Erfolg! So viel Mut und Fleiß gehört belohnt!

  20. Da 95% der Wähler dies leider nicht mitbekommen, bzw. sie es schlicht nicht interessiert und die Medien es nicht veröffentlichen (was andersrum zu fast revolutionären Artikeln führen würde), gebe ich mal meine Prognose für Sonntag ab, inkl. dem einkalkulierten Wahlbetrug durch „Zettel verschwinden lassen“:
    Freiheit: 0,65%
    Michael als BM-Kandidat: 1,4%

    Und weiter dreht sich das lustige Islamisierungskarussel.
    Das ist leider Gottes die Realität in unserem heruntergekommenenen Land. Es hilft alles nichts.

  21. „Die Münchner CSU bekämpft die Freiheit“
    eine entlarvende Aussage, aber was soll man vom Amigoclub halten an dessen Spitze eine Wetterfahne sitzt.

  22. Hat die Antifa im Bad Godesberger Stadtpark (da wo ein Deutscher nicht mehr nachts spazierengehen soll) mit den Aufklebern von „Pro Deutschand“ auch gemacht. Muss man immer wieder hingehen und auch wieder überkleben. Bewegung an der frischen Luft tut gut, man braucht nur etwas Zeit …

  23. –OT–

    Wagenknecht: Westen muss Krim-Referendum akzeptieren

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/12/wagenknecht-westen-muss-krim-referendum-akzeptieren/

    Eigentlich kann ich die Hummerschnecke nicht leiden, aber wie sagt schon der hochgeschätzte Sarrazin:

    „Wenn ich sage, die Erde ist rund, und jemand anders, den ich moralisch verabscheue, sagt auch, die Erde sei rund, dann sage ich ja nicht, die Erde ist eckig“, so Sarrazin. „Sondern dann sage ich: Die Erde ist rund, und du bist trotzdem ein Arschloch.“

  24. Methoden sind das… Das ist ja „SA-tum“ reinsten Wassers. CSU = Crime, Stalking, Useless. CSU = Charakterlose Schizophrene Uebeltaeter.

  25. Anzeigen, Anzeigen, Anzeigen, Beschwerde gegen Einstellungen einlegen, etc. – das volle Programm. Irgendwann bewegt sich auch die lahme Justiz …

  26. Die CSU ist mir zwar immer total unsympatisch gewesen, aber nach dem lesen dieses Artikels muß ich das wohl nochmal überdenken. Stürzis Plakate zu überkleben ist kein Zeichen für undemokratisches Verhalten, sonder eher eine Abwehraktion des guten Geschmacks.

  27. Ich würde in Gegenzug mal gaaaaanz zufällig CSU Machwerks-Plakate überkleben. Denn was dem einen recht ist, ist dem anderen billig.

  28. OT

    EF laesst vermelden

    PI Leser sind rechter Poebel

    PI-News und sein Publikum: Der Pöbel will Hoeneß hängen sehen

    von Guido Neumann

    Nicht nur beim linken Mob eitert grün und gelb der Neid

    Der antiislamischen Blog PI-News gilt aufgrund seiner zuweilen unterirdischen Leserkommentare als verrufen. Meldungen, die man woanders nicht findet, und manchmal auch unkonventionelle Kommentare vor allem eines Autors unter dem Pseudonym „Kewil“ sorgen jedoch immer wieder auch für Aufsehen. So wie heute dessen furioser Wut-Artikel unter dem Titel „Der Pöbel will Hoeneß hängen sehen“.

    Was den linken Mob betrifft: Treffer! Aber was will der rechte Pöbel? Dazu muss Kewil nur in die Kommentarspalte unter seinen Artikel schauen. Hier ein paar Kostproben alleine aus den ersten zehn Kommentaren (von mehr als 200): „Nun, dann bin ich nach dieser schrägen Darstellung auch Pöbel.“ – „Da sind wir schon zu zweit!“ – „Dann bin ich auch Pöbel!“ – „Wenn einer Steuern hinterzieht, gehört der ab einer gewissen Summe in den Knast. Das hat aber nichts damit zu tun, dass ich den Hoeneß schon immer für eine Nullnummer mit kleinem Hirn und großer Klappe gehalten habe…“ – „Was soll das denn? Hoeneß ist ein asozialer Krimineller. Wer der Gesellschaft Geld vorenthält, der verhält sich asozial. Eine Haftstrafe von mindestens drei Jahren halte ich für absolutes Mindestmaß!“

    11. März 2014
    http://ef-magazin.de/2014/03/11/5057-pi-news-und-sein-publikum-der-poebel-will-hoeness-haengen-sehen

  29. OT:

    Ein stumpfer Schlag aufs Ohr. Das ist das Letzte, woran sich Stefan K. (30) erinnern kann. Danach wird es dunkel um ihn. Als er auf der Intensivstation aufwacht, ist sein Schädel vielfach gebrochen. Sieben Unbekannte haben ihn nach einer friedlichen Party-Nacht ohne Grund brutalst zusammengeschlagen.

    http://www.express.de/koeln/trauma-nach-attacke–sieben–schlaeger-pruegelten-auf-ihn-ein,2856,26528354.html

    die fünf bis sieben südländisch aussehenden Täter

  30. Wahlen wiederholen lassen, bzw. anfechten!

    Die Stadt München hat sich bereits zu viele Rechtsbrüche erlaubt. Die Wahl am 16. März sollte angefochten werden. Eventuell schon heute um zweckgebundene Spenden bitten, damit ein Staatsrechtler (kein Hof-und Wiesen Anwalt!) die Neuwahlen durchboxt.

    Zusätzlich Schadenersatz von der CSU einklagen, weil durch deren Aktionen mindestens ein Mitglied der Freiheit nicht in den Stadtrat kommt. So auch gegen SPD und „Kampf gegen Rechts“ Spinner vorgehen. Der Mandatsverlust ist nur fiktiv, aber die Gerichte müssen sich mit den „kreativen Machenschaften“ politischer Gegner beschäftigen. Bei Rechtsbrüchen geizen Gegner von DIE FREIHEIT nicht!

  31. Ist das noch Demokratie??! So etwas hätte die NSDAP noch in der Weimarer Republik nicht mit Wahlplakaten anderer Parteien gemacht. Das hätte sie nicht gebracht.

    Nicht nur die Rechte der Partei „die FREIHEIT“, sondern auch die Freiheit selber wurde bei dieser Aktion beschnitten. Eigentlich müssten sich SPD und CSU in München zu einer Partei zusammenschließen: DEP Deutsche Einheitspartei.

    Wie gut, dass ich im Jahr 2004 schon die beste Wahl getroffen habe, die für Jesus.

  32. OT

    Krim-Krise aktuell

    Der DAX Fahrplan ist eindeutig:
    Nach Süden–und dann immer geradeaus.
    Frau Merkel will weitere Maßnamen gegen Putin

    Und die Chefs der deutschen Wirtschaft ?

    Leidet ihr an Alzheimer ?
    Ihr seid ohnmächtig und finanzschwach und ganz von der Gnade einer fremdgesteuerten Einzelperson abhängig ?

    Zu ein paar informellen Treffen solltet ihr doch noch in der Lage sein—leise und unauffällig.

    Früher konnte kein Kanzler massiv gegen die Interessen der Wirtschaft agieren.
    Nur ein Tip: Niemand ist unersetzbar.

  33. Mein mail – Kommentar an die CSU München und an Herrn Schmid:

    Sehr geehrte Damen und Herren der CSU,
    sehr geehrter Herr Schmid,

    die Partei DIE FREIHEIT – Bürgerrechtspartei für mehr Freiheit und Demokratie, ist eine demokratische Partei, die in Bayern mit einem legitimen Bürgervotum die Zulassungsberechtigung zur Stadtratwahl in München erlangt hat.

    Wir sind politische Gegner, das ist klar. Aber DIE FREIHEIT, und allen voran unser Bundesvorsitzender MICHAEL STÜRZENBERGER, überzeugt immer und nur mit Fakten.

    ZDF. Zahlen, Daten, Fakten.

    Keine Pollemik, kein Populismus. Das wissen Sie, Herr Schmid, auch wenn Sie in der Öffentlichkeit etwas anderes behaupten.

    Sie sollten wissen, dass Sie mit den Grünen einen Pakt ein gehen werden müssen, der alles, wofür die CSU seit Jahrzehnten bei den Bayern steht, über Bord werfen müssen. Auch das wissen Sie, und das wissen auch wir.

    Sie sollten DIE FREIHEIT ernst nehmen und nicht die Plakatständer, die alle FREIHEIT-Mitglieder BUNDESWEIT mitfinanzieren, mit Ihren Plakaten überkleben.

    Sie sollten sich einmal ERNSTHAFT mit unseren Themen auseinandersetzen, dann werden Sie feststellen, dass zwischen Ihren und unseren Demokratieverständnissen keine Welten liegen. Es gibt kleine feine Unterschiede, aber kommunalpolitisch gibt es eben keine unüberwindbare Diskrepanzen.

    Wenn Sie als potentieller Bürgermeisterkandidat für IHRE Wähler ehrliche Arbeit leisten wollen, sollten Sie DIE FREIHEIT nicht mit solchen antidemokratischen und noch dazu illegalen Aktionen bekämpfen lassen. Vielmehr sollten Sie sich die Frage stellen, mit wem Sie koalieren wollen.

    Sie werden vielleicht gebetsmühlenartig sagen: Mit Rechtsextremen koalieren wir nicht!

    Aber wenn Sie Herrn Stürzenberger, Herrn Tegetmeyer und vielen Freiheit-Funktionsträgern einmal genau zuhören und unser Parteiprogramm genau lesen, dann werden Sie sicher schnell erkennen, dass die GRÜNEN und die ROTEN und irgendwelche BUNTEN kein Partner für eine christliche soziale Union sein können. Ich weiß, dass Sie das wissen. Aber ich sage Ihnen auch, dass Sie bei der Abfrage nach Ihrem eigenen Bauchgefühl genau wissen, dass DIE FREIHEIT und Michael Stürzenberger die einzige ehrliche Form der Demokratie vertreten, die wir dem Bürger schuldig sind.

    Gerade in den Zeiten, wo ein Herr Hoeneß in München jahrelang darauf ge“schissen“ haben könnte, unsere Werte anzuerkennen – und das vielleicht auch mit Unterstützung von einigen Amigos.

    Prüfen Sie, verifizieren Sie, denken Sie …. und unterlassen Sie bitte den Missbrauch unseres Parteieigentums.
    Das sage ich als Vertreter der Mitglieder unserer Partei in Nordrhein-Westfalen.

    Freundliche Grüße und beste Gesundheit wünscht Ihnen

    Ferdinand Gerlach

    komm. Landesvorsitzender
    DIE FREIHEIT NRW

    http://www.nrw.diefreiheit.org

    PS: Hier der Link zu unserem Parteiprogramm, in dem Sie sehr lange vergeblich nach populistischem, „braunen“ Gedankengut suchen werden: http://diefreiheit.org/home/grundsatzprogramm/

  34. #41 Einzelfallbearbeitung (12. Mrz 2014 12:23)

    Das ist ein Eintrag in PI wert: „typischer“ Einzelfall. Der arme Junge: zerstört fürs Leben. Zum Krüppel getreten und geschlagen, wahrscheinlich wollten sie ihn sogar umbringen. Psychisch kaputt.

    Täter auf freiem Fuß – unbehelligt. Und immer der selbe Ablauf („Was guckst du!“), keiner kümmert sich drum. Die sog. „Politik“ schweigt.

  35. Ich bin mir sicher für einige Medien, die nicht gerade mit der CSU symphatisieren, ist das ein gefundenes Fressen.

    Das sind richtig schmutzige Tricks. Eigentlich beschämend für die CSU.

  36. kein OT

    Münchner Islamverbände fordern Zeichen gegen Rassismus

    MÜNCHEN. Mehrere Münchner Islamverbände haben anläßlich der Kommunalwahl in der bayerischen Landeshauptstadt am kommenden Sonntag vor einem Erstarken „rechtspopulistischer“ Parteien gewarnt. Sie forderten von den Wählern daher ein „deutliches Zeichen“, daß München auch weiterhin eine weltoffene Stadt bleibe.

    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/muenchner-islamverbaende-fordern-zeichen-gegen-rassismus/

    Liebe Münchner bitte wählt Stürzenberger

  37. #47 Vox populi vox Dei (12. Mrz 2014 12:36)

    Genau so sieht es aus. Zum Krüppel geschlagen und evtl. vorher jahrelang fleißig Steuern und Sozialabgaben bezahlt, damit diese Barbaren und die Eltern schön Sozialleistungen kassieren können, das ist der Dank dafür.

  38. #41 Einzelfallbearbeitung (12. Mrz 2014 12:23)

    …und wie immer: Täter „polizeibekannt“. „Onur“ und „Cihan“ grüßen ihn kamaradschaftlich mit muslimischen Geknutsche und sanerkennendem Schulterklopfen.

    Das ist doch eine Frechheit sondergleichen. Hätten die den schon damals hinter Schloß und Riegel gebracht, wäre Stefan K. heute ein gesunder, glücklicher junger Mann, wie bis zu jenen Tage, als er seinem Peiniger und Zerstörer übern Weg lief. Zufällig: falscher Ort, falsche Zeit, falsche „Republik“ Buntestan.

    Aber nicht nur das: Es reicht immer noch nicht! Der Typ läuft immer noch rum, kann weiter treten, wird geradezu ERMUNTERT!

  39. Illegal ist dann in Ordnung, wenn man Gutes™ tut, oder wenn man der Meinung ist, dass eine andere Meinung ein Verbrechen ist. Es handelt sich um eine Notstandsrechtfertigungsmassnahme, die auf den Missgeburtparagraphen §130 zurückzuführen ist!

  40. Was können CSU Anhänger, die mit dem Treiben der MÜNCHENER CSU (!) nicht einverstanden sind, tun?
    Sie können Ihrer Partei bei der Europawahl am 25. Mai 14 einen Warnschuss verpassen. Damit die CSU allgemein, und besonders in München, wo sie offenabr um nichtbayerisch Wähler buhlt, auf den Pfad der Tugend zurückkehrt.
    Der Warnschuss kann darin bestehen, dass selbst diejenigen, die für Bayern die CSU wünschen, als Gegenkraft zu Sozialisten und Grünen im Straßburger EU-Parlament eine rechtskonservative Partei wie AfD oder DF wählen – das bewirkt in Bayern erst einmal garnichts aber in Straßburg die Stärkung einer mehr oder weniger offiziellen Allianz von NF, PVV, Vlaams-Block, FPÖ, usw., also der nichtlinken Kräfte

  41. Es ist nicht nur frech, dass die CSU die Freiheitsplakate schändet.
    Die Süddeutsche hat heute einen Hetzartikel gegen Christian Holz von der Freiheit auf Seite 41 veröffentlicht. Herr Kastner, Sie blamieren sich mit den Falschdarstellungen. Kommen Sie zu den Kundgebungen und stellen Sie wahrheitsgetreu dar, was dort wirklich gesagt wird,d.h. zitieren und nicht interpretieren oder falsch auslegen oder mit Ansagen des eigenen Geldgebers vermischen.
    Eine Entschuldigung bei Herrn Holz nebst großseitiger Richtigstellung sollte selbstverständlich sein.

  42. Bald sind wir die Asylanten wenn hier weiterhin so regiert wird, verfolgte Christen in Deutschland werden Weltweit als Bedroht anerkannt und bekommen in allen Christlichen Ländern ohne weitere Prüfung Asyl 🙂

  43. #49 Einzelfallbearbeitung (12. Mrz 2014 12:43)

    Wenn man überlegt, für welche Aussagen, Gesten oder „Symboliken“ man in diesem Land in den Knast verfrachtet wird, u.U. jahrelang, auf Nimmerwiedersehn.

    Aber ein Menschenleben, eines jungen Deutschen, das Gut der Unversehrtkeit und Gesundheit (von der angebl. vielbemühten „Würde“ nicht zu reden), die zählen wohl gar nichts, ist das eine „Bagatelle“, eine „Lappalie“, ein „dummer Jungenstreich“?

    Die TICKEN doch nicht sauber hier, SCHWEINE! Das ist doch sowas von hündisch und würdelos!

  44. Für alle, die immer noch meinen, bei der Kommunalwahl der CSU ihre Stimme geben zu müssen:

    Das ist keine Partei, die für uns Deutsche eintritt, die sind für Zuwanderung, für Multi-Kulti und gegen die Islamkritik.
    Die benutzen die angebliche Heimatliebe nur, um konservative Wähler an sich zu binden, alles Betrug und Opportunismus.
    Denen geht es nur um Machterhalt, aber wenn die erst an der Regierung sind in München, dann machen sie es letztlich nicht anders als Rot-Grün. Hier wollen die ja sogar ein Bündnis mit den Grünen eingehen. Für mich gibt es daher nur eine Partei, die wirklich glaubhaft meine Interessen vertritt und das ist und bleibt DIE FREIHEIT. –
    MICHAEL STÜRZENBERGER IN DEN STADTRAT!!!

  45. MÜNCHEN 16.03.2014
    JETZT ERST RECHT !!!
    SETZT EIN Z E I C H E N GEGEN
    ANTIDEMOKRATEN
    ISSLAM-FASCHISMUS und
    EXTREMISMUS !!

    WÄHLT die F R E I H E I T,
    und Michael Stürzenberger,
    die ISSLAMAUFKLÄRER und
    ISSLAMKRITIKER !!!

    Keine Stimme für die
    Antifafaschisten, Meinungterroristen
    und ISSLAM-KOLLABORATEURE !!!

  46. Vielleicht sollte die Freiheit OECD-Wahlbeobachter anfordern? Auf jeden Fall sollte man den Verwaltungsbehörden Ankündigen, dass man die Wahl anfechten wird, wenn sie die CSU an diesen Aktionen nicht hindert…

  47. Was für eine Sauerei der antidemokraten und Isslamkollaborateure.

    Der faschistische ISSLAM und die
    Antifa-Faschisten, Meinungsterroristen
    brauchen eine
    AUFKLÄRUNG !!!

  48. Es ist grausam und skandalös was sich in München und Deutschland abspielt !
    Lasst Euch das nicht bieten !

    Münchnerinnen und Münchner

    wählt am 16.03.2014

    DIE F R E I H E I T !!!!

    NIE WIEDER DIKTATUR UND FASCHISMUS IN DEUTSCHLAND !
    VON WEM AUCH IMMER !!

  49. Wäre nicht das erste Mal, daß die Wahlhelfer der etablierten „demokratischen“ Parteien Wahlplakate der mißliebigen rechten Konkurrenz überkleben oder gar die Plakatständer komplett zerstören. Vor allem die Nachwuchsorganisationen dieser Parteien sind da erfahrungsgemäß recht rege.

    Wie schon einige meiner Vorredner schrieben: Auf jeden Fall Strafanzeige erstatten. Möglich sind auch zivilrechtliche Ansprüche wegen Sachbeschädigung.

    Wenn es die Personaldecke zuläßt, könnte man außerdem die fraglichen Plakatstellen beobachten, um die Täter gleich auf frischer Tat zu ertappen. Am besten auch noch ein Foto der Typen machen, das PI hier sicherlich gerne veröffentlichen wird. 😉

  50. Mittlerweile lassen die Informationen aus München Zweifel daran aufkommen, ob es sich hier bei der Wahl noch um eine nach den allegemein gültigen demokratischen Spielregeln abgehaltene handelt.

    Die Summe der Beeinträchigungen Ihrer Person und Ihrer Partei lassen, durch Ihre Informationen Herr Stürzenberger, Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Wahlkampfes aufkommen.

    Ich habe keine Ahnung wie und in welchem Umfang wer zu informieren ist, um ein unabhängiges, internationales Gremium diese Vorfälle prüfen zu lassen, aber meinen Sie nicht auch, das es langsam angebracht wäre dieses zumindest informell bei einer der gängigen Organisationen zur Prüfung vorzulegen?

    Mal einfach eine e-mail schreiben, und sehen was passiert.

  51. München – meine Lieblingshass-Stadt macht ihrem Namen als „Stadt der Bewegung“ mal wieder alle Ehre!

    Der Postkartenmaler ist zwar schon lange tot, aber sein Geist ist in die Münchner Mauern und Straßen gesickert und hat die Zeiten als braunes Öl überdauert, welches heute noch den Faschistenmotor der rot-grün-schwarzen Verbrecherbande schmiert.

  52. Es geht nicht um rechte oder links…
    es geht um die
    F R E I H E I T
    D E M O K R A T I E
    M E N S C H N R E C H T E
    G L E I C H B E R E C H T I G U N G
    F R I E D E N
    U S W.

    Daher gegen den faschistisch, terroristisch, menschenverachtenden
    Religions- und Ideologiewahn
    ISSLAM

    Münchner wählt die FREIHEIT
    am 16.03.2014

    oder Unterstützt die Freiheit
    jede/er kann etwas für den erhalt der
    Freiheit und Demokratie tun !!

    S P E N D E N K O N T O

    Die Spenden auf das Konto der FREIHEIT BAYERN stehen dem Landesverband zu 100% zu und sind steuerlich absetzbar (50% Rückerstattung über die Einkommensteuererklärung bis 825€ pro Jahr und Person)
    DIE FREIHEIT Bayern
    Konto: DE56268914841902151802
    BIC: GENODEF1OHA
    Volksbank im Harz

    oder:
    PayPal Konto (nicht absetzbar)
    stuerzenberger.michael@gmail.com

  53. @ #62 Walter M

    Ich hoffe, er verschluckt sich an seinem Judaslohn. Seine Mitjuden werden werden die Wiederholung der Geschichte von Chaibar ihm und anderen verräterischen Schlangen zu verdanken haben.

  54. Die Toleranz wird mit der faschistischen ISSLAMIsierung in Deutschland und Europa abgeschafft !!

  55. #75 Biloxi (12. Mrz 2014 14:33)
    OT

    Blöder Hund! Dummer ef-Sack! :mrgreen:

    und das Schärfste find ich ja, auf EF gibt es keine Möglichkeit zu kommentieren.
    Ich kenn den Typen zwar nicht, aber für diesen Strunzdummartikel würd ich ihm gerne eine Maß aus dem Keferloher ins Gesicht schütten. Zumindest solange das noch geht, denn auch daran wird gearbeitet:

    –OT–

    Europäische Union zwingt Bayern zum Umschütten von Bier

    http://www.unzensuriert.at/content/0015004-Europ-ische-Union-zwingt-Bayern-zum-Umsch-tten-von-Bier

  56. @ #75 Biloxi

    Quintessenz dieses ef-Artikels: ???

    PI-Leser sind nicht zwangsläufig der gleichen Meinung wie „kewil“?
    Auweia, dabei ist doch PI so eine Art Nazi-Partei, wo alle im Gleichschritt marschieren oder nicht?

  57. #49 Ferdinand R.G.

    Wir sind politische Gegner, das ist klar. Aber DIE FREIHEIT, und allen voran unser Bundesvorsitzender MICHAEL STÜRZENBERGER, überzeugt immer und nur mit Fakten.

    Vielleicht sollte man einmal Yahya Hassan zu einer Verabstaltung einladen, denn als Islam-Aussteiger kann er harte Fakten liefern. Er prangert den mittelalterlichen heuchlerischen Islam und den Verat an dem Gastgeberland Dänemark an, was ihm gleich eine Fatwa einbrachte.
    Mehr gibt es Hier:

    http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/kulturwelt/die-zornigen-gedichte-des-yahya-hassan-100.html

  58. Die CSU steht also auch für geklebte Demokratie.

    Wenns regnet, fällt die Tünche ab.

    Ihr solltet dem Oberkleber ausser einer Anzeige noch eine gesalzene Rechnung schicken, Anfahrt/Abfahrt, Nacht/Sonn- und Feiertagszuschlag, Grundreinigung der wiederverwendbaren Ständer, neu bekleben, das volle Programm für die illagale Beschädigung und Nutzung fremden Eigentumes.

    Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung bringt die Klebedemokröten zum Lächeln, Schmid wäscht seine Hände in Unschuld, dafür will er nichts können, die Verantwortung trägt der Oberkleber.
    Der Oberkleber wird sagen, das habe er nie angeordnet, ein Mitarbeiter muss ihn falsch verstanden haben oder eine Klebefachkraft mit Migrationshintergrund könne nicht Deutsch oder der Mitarbeiter wollte doch nur gegen Rächtz kämpfen.
    Wer will denn da etwas dagegen haben?

    Einstellung des Verfahrens und die Öffentlichkeit erfährt sowieso nichts von der aufgeklebten Demokratie in der Münchner CSU.

  59. Die Aktion der CSU-Wahlkampfhelfer waren vor allem unsäglich dumm: Jedem Wahlkampfhelfer werden die gesetzlichen Bestimmungen mitgeteilt, wo, wie und was plakatiert werden darf. Jeder Wahlkampfhelfer weiß, dass sein Kreisverband für ihn haftet. Unbesorgt, der oder die Deppen bekommen bestimmt keine Ehrenurkunde für ihre Aktion.

  60. Da #84 gleichzeitig mit meinem Beitrag erschien, wiegesagt, die juristische Haftung liegt beim jeweiligen Kreisverband. An wen er die Strafe weiter reicht, liegt bei ihm.

  61. Da hilft nur eines: Gemeinsam auf die Lauer legen, am besten von einer benachbarten Wohnung aus – und im richtigen Moment knipsen/filmen, dann das ganze Foto-/Filmbeweismaterial direkt bei der StA abliefern.
    Wetten, dass der CHRISTLICH sozialen Union daraufhin der Spaß am Überkleben vergehen wird?!

  62. *** TA ***

    ZDF online meldet:
    Bahn ist „Sprachwahrer 2013“
    Beispielsweise würden „Service Points“ durch „Information“ ersetzt und „Flyer“ durch „Handzettel“.

    Na, also, M. S., nehme er sich doch einmal daran ein Beispiel, auch wenn er sonst schon so viel in die richtige Richtung tut! Vielleicht ist ja der nahende 50. Geburtstag der passende Anlass.

    Deutsch in Deutschland … IST MÖGLICH.
    Das gilt logischerweise dann auch für „thematisch abseits“ statt „off topic“.
    q. e. d.

    Diese Meldung sollte allen, die daran glauben und mitwirken, dass der aberwitzigen, irrsinnigen Überfremdung unserer Heimat in jedweder Hinsicht DOCH noch Einhalt geboten werden kann, Auftrieb geben!

    *** TA Ende ***

  63. Nachtrag zu @89

    Wichtig: Der Fotograf Felix Beneckenstein hat eine Facebookseite und hetzt dort regelmässig gegen die Freiheit und die Teilnehmer der Kundgebung rund um Michael Stürzenberger.

    Hier die Seite, falls Ihr sie noch nicht kennt:

    https://www.facebook.com/NARdfwatch

    ..was zum Thema passt: Auf dieser Facebookseite vermelden die „Aktivisten“ regelmässig wo Die Freiheit Plakate anbringt um sie dann zu zerstören ( natürlich wird der Vandalismus auch noch stolz auf dieser Seite dokumentiert.

  64. #80 Agnostix

    Bayern retten Steingut-Bierkrug vor EU-Verbot

    Bayern hat sich nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Focus“ erfolgreich gegen ein EU-Verbot des traditionellen Bierkrugs aus Steingut gewehrt.

    Nach EU-Recht dürften undurchsichtige Gefäße ab 2015 nicht mehr für den Ausschank schäumender Getränke verwendet werden, da der Messstrich auf der Innenseite nicht sichtbar sei.

    Bei Bedarf Nachmessen möglich
    Das deutsche Wirtschaftsministerium habe eine Ausnahmeregelung für den Steinkrug, den „Keferloher“, formuliert. Biertrinker sollten im Lokal künftig darauf hingewiesen werden, dass sie ihr Bier aus dem Steinkrug zwecks Kontrolle der Füllmenge in einen Glaskrug umschütten lassen können.

    Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) sagte dem „Focus“, diese „Posse“ sei ein weiterer Beweis für grenzenlose Regelungswut. „Es gibt in Europa wahrlich dringendere Probleme.“
    ORF.at Publiziert am 09.03.2014

    *** ÖL INS FEUER *** +++ Fuck the EU +++

  65. Die Angst der C*SU ist förmlich spürbar.
    Bei der Gelegenheit was macht Herr Genosse Ripple F.D.P. Gau München/Ost? Dem….

  66. Meine e-mail an den Plakatierchef der CSU:

    Sehr geehrter Herr Agerer,

    In folgendem Artikel PI-News

    http://www.pi-news.net/2014/03/muenchen-csu-ueberklebt-plakate-der-freiheit/

    las ich, gut mit Fotos belegt, dass „Ihre Plakatiermannschaft“ Plakate der Freiheit wiederholt überklebt hat. Ich gehe davon aus, dass dies der Wahrheit entspricht.

    Wenn ich dann schon seit längerem sehe, dass die von mir einst hoch geschätzte CSU sich in übler Form an der Treibjagd gegen eine demokratische Partei teilnimmt und dabei auch Rechtsbruch begeht, muss ich meine Einstellung zu Ihrer CSU ändern.

    Als Referendar – 1979 – für das Lehramt an berufsbildenden Schulen bekam ich von meinem Vater, einem Bewunderer von Franz Josef Strauß, einen CSU-Aufkleber für mein Auto geschenkt, aber er warnte mich davor, diesen Aufkleber zu verwenden, da die CSU „nicht überall beliebt sei. Ich schnitt also den Schriftzug CSU am unteren Rand ab und klebte ihn an mein Auto.

    Die Seminarleitung und das Seminar in Duisburg war besetzt von Linken, und so sprach sich das schnell herum, meine Seminararbeit, die ich von einem Kollegen meiner damaligen Frau (Fachleiter) beurteilen ließ, bestätigte mir, dass er für diese Arbeit eine 2 geben würde, eine 3 wäre schon eine ausgemachte Bösartigkeit. Mein Fachleiter beurteilte die Arbeit mit 6 und wies gleichzeitig daraufhin, dass wenn ich die Hälfte der vorhandenen Mängel widerlegen könnte, die andere Hälfte immer noch für eine 6 reicht.

    Sie können mir glauben: Ich weiß wovon ich rede, wenn es um Meinungsfreiheit geht, die offensichtlich von Ihnen mit Füßen getreten wird. Spätestens jetzt verstehe ich, warum Herr Michael Stürzenberger Ihre Partei verlassen hat, und wer noch wie Sie bei der CSU ist, hat alles im Sinn, nur nicht das Wohl des deutschen Volkes!

    Mit unfreundlichen Grüßen

    Robert Hortmann

  67. #29 Mark Aber (12. Mrz 2014 11:50)

    Da 95% der Wähler dies leider nicht mitbekommen, bzw. sie es schlicht nicht interessiert und die Medien es nicht veröffentlichen (was andersrum zu fast revolutionären Artikeln führen würde)…

    ohja, andersrum wäre auch die Staatsmacht stärker an „Aufklärung“ interessiert …

    #27 Patriot6 (12. Mrz 2014 11:42)

    ..wünsche trotzdem viel Erfolg! So viel Mut und Fleiß gehört belohnt!..

    diesem kann ich mich nur anschließen,
    und Danke für Eueren Einsatz an alle Unterstützer in München ..

  68. also rechts von der cdu/csu kann es sowieso nichts geben diese partei ist eine linkspartei

    wenn dann gehts nur noch nach links

  69. Schlimm, dieses mafiöse Treiben in München! Ich dachte eigentlich, wir leben in einer Demokratie, in einem Rechtsstaat, wo besonders Politiker die Gesetze achten und einhalten…!!???

  70. Eine Partei, die am Anfang das „C“ hat für Christlich, sollte doch bitte vor jeder Handlung zukünftig mal in die Bibel schauen. Da steht etwas von den 10 Geboten. Unter anderem, dass man nicht stehlen soll und nicht begehren, was dem anderen ist. Bitte, das zählt auch für Wahlplakate, die einem nicht selbst gehören.

  71. So, wir gehen jetzt kaputte Plakate/Ständer reparieren und die Metallständer der C.. mal genauer unter die Lupe nehmen, ob es wirklich deren Ständer oder unsere sind.

  72. Könnt ihr die -neben der Strafanzeige- nicht auch zivilrechtlich belangen ? Z.B. mittels einstweiliger Verfügung zur Unterlassung solcher Aktionen zwingen o.Ä., nur für den Fall, dass die Strafanzeige halbherzig behandelt wird. Auf der Zivilrechtsschiene hätte das dann handfestere Konsequenzen bzw. wäre für die deutlich teurer.

  73. #105 Voldemort, man kann nur eine einstweilige Verfügung für den der die Plakate überklebt hat beantragen.
    Bei einer Strafanzeige ist es auch besser wenn man einen Täter namentlich nennt.

  74. #74 Walter M

    Während die Plakate der Freiheit überklebt werden, hetzt der CSU-Stadtrat Marian Offman in einem Interview mit dem “Deutsch Türkischem Journal” – das der Gülen-Bewegung angehört – gegen Michael Stürzenberger.

    ——
    „„Ein Bürgerbegehren gegen eine Religion richtet sich auch gegen unsere Gesellschaft“

    Da irrt Herr Marian Offman. Der Islam ist keine Religion. Und Herr Offman ist Jude. Hat er sich noch nie mit dem Koran beschäftigt?

  75. Da es keine Partei rechts der CSU geben darf, hat die CSU die Beobachtung der FREIHEIT durch den Verfassungsschutz veranlaßt. Nun wendet die CSU kriminelle Methoden in der Stadtratswahl an, indem die Plakatständer der FREIHEIT von der CSU ‚geraubt‘ werden. Die Bürger mit Anstand werden daraus die richtigen Konsequenzen ziehen.

    Winners never cheat, cheaters never win!

  76. #54 Agnostix (12. Mrz 2014 12:41)

    MÜNCHEN. Mehrere Münchner Islamverbände haben anläßlich der Kommunalwahl in der bayerischen Landeshauptstadt am kommenden Sonntag vor einem Erstarken „rechtspopulistischer“ Parteien gewarnt. Sie forderten von den Wählern daher ein „deutliches Zeichen“, daß München auch weiterhin eine weltoffene Stadt bleibe.

    Islamverbände fordern schon wieder.
    *lach* *kotz*
    Wenn Islamverbände etwas fordern, dann ist es richtig, genau das Gegenteil zu machen.

  77. Rattenfänger!
    Auf solche versoffenen Sprüche (Frühschoppen) fallen nur noch Suffschädel herein,nicht aber Leute,die ihr Land morgen auch noch intakt sehen wollen und ohne den Bereicherungsterror leben wollen…

Comments are closed.