Schon seit einigen Jahren versuchen fromme Muslime (hier: Arbeitsgruppe Salafisten) in aller Ruhe und mit wohlwollender Billigung der toleranten Politiker auch in Hannover, an ihren harmlos-lockeren „LIES“-Koranverteilungsständen labile, meist junge Leute für ihre menschenverachtende Ideologie zu gewinnen – offenbar mit Erfolg. Frech geht man also jetzt den nächsten Schritt: Der 2013 in Hannover gegründete und als fundamental-islamisch verrufene Verein „Der Schlüssel zum Paradies“ kündigte auf seiner Internetseite und am Samstag auf einem Infostand der Wahren Religion an, dass in Hannover ein salafistisches Missionszentrum geplant sei.

(Von Verena B., Bonn)

Nach eigenen Angaben soll dort Infomaterial für Muslime und Nichtmuslime hergestellt werden und Unterricht für die Dawah (Ruf zum Islam) erteilt werden. „Das auf ihrer Internetseite angekündigte Dawah-Zentrum wäre eine neue Anlaufstelle für die salafistische Szene in Niedersachsen“, sagt Frank Rasche, Sprecher des Niedersächsischen Verfassungsschutzes. „Sie wäre geeignet, um die gegen die verfassungsmäßige Ordnung gerichtete Ideologie weiter zu verbreiten und neue Anhänger zu generieren.“

Plötzlich wachen die städtischen Schnarchnasen Toleranzbeauftragten auf und schreien Zetermordio, und beim Verfassungsschutz „läuten die Alarmglocken“. Dass jetzt auch Hannover zur Drehscheibe frommer Muslime werden soll, will man nun doch nicht so wirklich.

Dabei hatte die unabhängige Wählergemeinschaft „Die Hannoveraner“ schon von Beginn an, seit die Salafisten in Hannovers Fußgängerzonen aktiv wurden, versucht, die Bevölkerung an diversen Infoständen, die zeitgleich mit der Islamisten-Propaganda stattfanden, über die große Gefahr aufzuklären, die von diesen Personen und ihrer Ideologie ausgeht. Von den Medien, deren Aufgabe es gewesen wäre, diese Aufklärungsarbeit selbst hinreichend zu leisten oder zumindest zu unterstützen, wurden sie dafür als „Rechtspopulisten“ beschimpft.

Auch auf politischer Ebene hatten die Hannoveraner mehrfach auf die Gefährlichkeit der Islamisten hingewiesen: Eine schon 2010 gestellte Ratsanfrage zum Besuch des Hasspredigers Pierre Vogel wurde vom damaligen OB Stephan Weil ins Lächerliche gezogen, auch wenn er verschnupft zugab, dass Vogel in Hannover „nicht willkommen“ sei. Den empörenden Höhepunkt der Ignoranz erlebte die hannoversche Kommunalpolitik allerdings, als im Rat der Antrag zu einer Resolution zum Thema Salafisten behandelt wurde: SPD, Grüne und Linke verließen bei der Begründung demonstrativ fast geschlossen den Saal und zeigten damit überdeutlich, wie „ernst“ sie dieses Thema nehmen. Selbstredend wurde die Resolution ohne ein einziges Wort der Diskussion von allen anderen Parteien im Rat abgelehnt.

Doch nun wird’s erst richtig spannend: Die frommen Muslime suchen jetzt nach passenden Räumlichkeiten für ihre Satansküche. Und was geschieht? Die Fraktionschefs der Grünen und der CDU appellieren an Hannovers Immobilieneigentümer, dem Verein keine Räume zu vermieten oder zu verkaufen nach dem Motto: „Kein Platz für Salafisten!“

Der Bürger nimmt das mit Erstaunen zur Kenntnis und ist verwirrt, hieß es doch sonst immer „Kein Platz für Nazis!“. Und er fragt sich kopfschüttelnd: Sind diese Politiker jetzt selber Nazis?

» Hinweis: Die Hannoveraner planen am 29. März eine Gegenveranstaltung zum Vogel-Auftritt – Infos am Ende dieses Artikels.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

69 KOMMENTARE

  1. Der Typ auf dem Foto:
    Eine Lusche bzw. Muttersöhnchen, der sich im Leben nicht durchsetzen konnte und sein Heil im Islam sucht, der ihm alles verspricht, wovon der Bengel in seinem Dachbodenzimmer im elterlichen Haus immer geträumt hat.

    Wahrscheinlich ist er auch nie so richtig bei und mit Frauen an- und gekommen. Daher ist die vom Islam versprochene Macht über Frauen nur begrüßenswert für den Knilch.

  2. Sollten lieber ’n Therapie-Zentrum bauen: Bei akuter Gehirnamputation die erste Anlaufstelle.

  3. Wenn Allah so allmächtig ist, warum sehen seine Anhänger dann so drittklassig aus?

  4. #Stracke

    Der Typ auf dem Foto:
    Eine Lusche bzw. Muttersöhnchen, der sich im Leben nicht durchsetzen konnte und sein Heil im Islam sucht, der ihm alles verspricht, wovon der Bengel in seinem Dachbodenzimmer im elterlichen Haus immer geträumt hat.

    Wahrscheinlich ist er auch nie so richtig bei und mit Frauen an- und gekommen. Daher ist die vom Islam versprochene Macht über Frauen nur begrüßenswert für den Knilch.
    ———————-

    Und er wird jetzt endlich wahrgenommen und ist ein wichtiger Teil der Umma!

    Islam, die Religion der in der Schule verarschten, Versager und Taugenichtse!

  5. Hmmm…darf man davon ausgehen, dass die staatsknetefinanzierte Schlägertruppe der Roten und Grünen, die „Anti“Fa, nun in ihrer Funktion als Saalschutz auch Salami-Fisten-Veranstaltungen sprengen wird?

    Das wird lustig, Linke gegen MuSSlime und nirgendwo hängt die rettende Nazikeule. 😀

    Man stelle sich vor, die Guten, weil Linken, sorgten dafür, dass Mohammedaner zum Verteidigungsdjihad blasen.
    :mrgreen:

    Ach nein, das geht ja nicht in der Bunten Republik der bedingungslosen Fremdenliebe, was für ein Dilemma.
    😀

  6. Der erste sogenannte „Salafist“ war übrigens der Prolet Mohammel, der bei den Mohammedanern auch heute noch als unkritisierbares Vorbild verehrt wird und dem zu folgen jeder Mohammedaner in der Pflicht steht.

    Islam ist nicht Frieden, Islam ist „Salafismus“ und er tötet.

  7. „Labile, junge Leute“…., die letzten „Schwächlinge und Pfeifen“ sind das für mich.

    All das was um uns herum ist in Form von Entwicklung, Technologie und Kultur (ausgenommen islamische (Anti-)Kultur), sind die Früchte der christlich-jüdischen, abendländischen Kultur. Wenn die Moslems somit Ihre Kulturlüge in Form des Islams nicht sehen wollen, dann zeigen Sie doch wie gross Ihre „Religion“ doch ist. Die grösste LÜGE der Menschheitsgeschichte!!!

  8. OT: wurde zwar schon von PI-Lesern gebracht. Das muss aber jeder wissen.

    —- Sondermeldung —-

    wenn die Meldung stimmt, dann hat die EU und der ganze Westen mitsamt der neuen korrupten Kiewer Regiergung fertig!

    Maidan:

    Handelten Scharfschützen im Auftrag der neuen Koalition?

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/05/madain-handelten-scharfschuetzen-im-auftrag-der-neuen-koalition/

    wenn das Gespräch echt ist, dann explodiert gerade nee Mega-Bombe.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/03/abgehortes-gesprach-zwischen-ashton-und.html

  9. Mit Gebetsteppich im Sportunterricht – Mülheimer von Schule verwiesen

    Er soll Mitschüler zum Lesen des Korans gedrängt haben und barfuß und mit Gebetsteppich zum Sportunterricht gekommen sein. Ein Mülheimer Berufskolleg suspendierte daraufhin den Schüler. Der zeigte sich widerspenstig – und rief den Staatsschutz auf den Plan.

    Das Berufskolleg Lehnerstraße hat einen ihrer Schüler vor die Tür gesetzt. Sie wirft ihm vor, seinen islamischen Glauben über Gebühr in die Schule getragen und damit den Schulfrieden gestört zu haben. Nach der Suspendierung vom Unterricht sah sich die Schule gar genötigt, Polizei und Staatsschutz um Hilfe zu bitten. Der volljährige Schüler hatte zum Protest über das soziale Netzwerk Facebook zu einem öffentlichen Gebet an der Schule aufgerufen. Inzwischen hat die Bezirksregierung aus der Suspendierung einen Verweis gemacht.
    „Religiöse Aktivität“ an Mülheimer Schule gezeigt

    Auf unklarem Weg gelangte das Suspendierungsschreiben der Schule dieser Tage zur Redaktion. Offenbar war es mit dem Aufruf zum öffentlichen Gebet im Internet gepostet worden. Im Schreiben der Schulleitung wird dem Schüler mitgeteilt, dass er dem Berufskolleg vom 10. bis zum 21. Februar fernzubleiben habe.

    Schulleiter Uwe Metscher begründet die Zwangsmaßnahme darin damit, dass der Schüler trotz vorheriger Ermahnung weiterhin „religiöse Aktivität“ an der Schule gezeigt habe. Besuche „salafistischer Seiten“ während des Unterrichts, Bekehrungsversuche von Mitschülern und Gebete zu Beginn des Sportunterrichtes seien mit der weltanschaulichen Neutralität der Lernstätte nicht vereinbar, hieß es. Eine öffentliche Zurschaustellung religiöser Praktiken verletze die Gefühle andersgläubiger Schüler und sei daher nicht gestattet.

    http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/mit-gebetsteppich-im-sportunterricht-muelheimer-von-schule-verwiesen-id9077053.html

  10. #12 Tramp (05. Mrz 2014 19:06)

    Selbst den anderen Mohammedanern wird Katar zu radikal. Nur den Münchner Politikern nicht.

    Führenden US-Medien wie CNN ebenfalls nicht. Mittlerweile ist mindestens jeder zweite Beitrag in „Kooperation“ mit der Qatar Foundation erstellt.

  11. OT –

    Gestern: Report Mainz: mit Video-Download!

    Djihadisten aus Deutschland werden zum Problem für die syrische Opposition!

    300 deutsche Salafisten kämpfen inzwischen im syrischen Bürgerkrieg. Doch bisher ist wenig darüber bekannt, welche Rolle sie genau dort spielen.

    Sind sie etwa an Kriegsverbrechen beteiligt?

    REPORT MAINZ geht auf Spurensuche: Im Internet präsentiert sich seit neuestem ein deutscher Gotteskrieger aus dem Rheinland, der sich offen zur Mitgliedschaft im so genannten „Islamischen Staat im Irak und Syrien“ bekennt – der radikalsten Al Kaida Truppe, die in Syrien agiert. Im Interview mit REPORT MAINZ berichtet ein Kommandeur der freien syrischen Armee (FSA) davon, dass inzwischen 12 deutsche Salafisten von der FSA gefangen genommen worden seien – nachdem sie eine Kaserne der FSA Angriff angegriffen hätten. Und im Fall des wegen Terrorfinanzierung festgenommenen Salafistenpredigers Sven Lau zeigt sich: Einen jungen Muslime, den er unterstützt hat, wollte für Al Kaida nahe Gruppen kämpfen.

    http://www.swr.de/report/kriegsgefangene/-/id=233454/did=12797486/nid=233454/entysl/index.html

    Zu der Frage, von REPORT MAINZ, ob sie etwa an Kriegsverbrechen beteiligt waren oder sind,
    gehe ich wohl recht in der Annahme, daß sie dort nicht an einem Lehrgang für Tontaubenschießen teilnehmen!

  12. OT

    Mal wieder ein krasse Beispiel, wie schlimm wir „Deutschen“ doch sind :

    /Porta Westfalica: 37-Jähriger geht mit Messer auf seine Freundin los

    Ein 37 Jahre alter Mann soll seine Lebensgefährtin in Karlsruhe mit einem Messer massiv im Gesicht verletzt haben.

    —–

    Es ist mir ehrlich gesagt sch…egal, wie alt der Typ war, nur um den Täter irgendwie benennen und ansprechen zu können und zusätzlich unterschwellig zu suggerieren, es war ein Deutscher, der seine Freundin gemessert hat, da keine Herkunft genannt wird.

    Ich könnt ko**en:

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/110972/2680226/pol-ka-ka-karlsruhe-folgenschwerer-beziehungsstreit-in-der-karlsruher-suedstadt-28-jahre-alte-frau?search=karlsruhe

  13. „Sie wäre geeignet, um die gegen die verfassungsmäßige Ordnung gerichtete Ideologie weiter zu verbreiten und neue Anhänger zu generieren.“

    Was steht dazu im Grundgesetz?

    Artikel 20
    [Staatsstrukturprinzipien; Widerstandsrecht]
    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Wenn Politik und Polizei weiterhin so untätig bleiben, dann könnte es bald knallen!

  14. #1 Stracke   (05. Mrz 2014 18:51)  
    Der Typ auf dem Foto:
    Eine Lusche bzw. Muttersöhnchen, der sich im Leben nicht durchsetzen konnte und sein Heil im Islam sucht, der ihm alles verspricht, wovon der Bengel in seinem Dachbodenzimmer im elterlichen Haus immer geträumt hat.

    ….

    Falsch, das ist einfach nur ein Verräter! Unterste Schublade.

  15. Für entsprechenden Nachschub wird immerzu gesorgt, es lebe Multikulti.

    Bundespolizeidirektion München: Schleusung von Italien nach Dänemark auf der BAB A 9 vereitelt – fünf geschleuste Syrer an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge weitergeleitet

    „Die zivilen Beamten hatten gegen 4 Uhr einen PKW mit italienischer Zulassung kontrolliert, der mit einem pakistanischen Fahrer von Italien nach Dänemark unterwegs war.“
    „Die grenzpolizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der 38-jährige Schleuser die fünf Personen in Italien aufgenommen hatte und die Gruppe nach Dänemark verbringen wollte. Als Schleuserlohn sollten die einzelnen Personen zwischen 1500 und 2000 Euro bezahlen.“

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/64017/2677587/bundespolizeidirektion-muenchen-schleusung-von-italien-nach-daenemark-auf-der-bab-a-9-vereitelt

  16. Na endlich `wachen` die da oben mal auf und merken was für eine `Kulturbereicherung` die Sa(t)lafisten nunmal sind. Ich wünschte mir, in Bonn würde man ebenfalls aufwachen und dem Vogel die rote Karte zeigen. Aber die oberen in Bonn scheinen noch ihren Rausch aus dem Karneval auszuschlafen. Dort könnendie Sa(t)lafisten Waltenund Schalten wie sie wollen unter dem Deckmantel des Gutmenschentums

  17. Hannover-Göttingen-Kassel,
    …ist die Achse der politisch Korrekten, mit dem nachhaltigen Credo : “ Wir wollen auch untergehen wie Dortmund und Duisburg. Wo sind die Miris und Attas ?“

  18. Das Gute an den Salafisten ist, dass sie nichts von Taqiyya halten, also genau sagen was sie denken und wollen. Und das, was sie wollen ist so erschreckend, dass sogar viele Gutmenschen und selbst manche Grüne aufwachen und richtig entsetzt sind. Vielleicht aber auch nur, weil diese denen ihre heile Multi-Kulti-Welt kaputt machen. Von daher sind mir diese Typen allemal lieber als die Mazzyeks dieser Republik.

    Aber nebenbei: Ich wundere mich, dass viele Kommentatoren, aber auch Autoren wie hier Verena B. die politisch-korrekte Bezeichnung „Muslime“ verwenden – und das in einem Bog, der Politically Incorrect heißt. Wer einmal bewusst erlebt hat, mit welcher Ehrfurcht die Apologeten der PC und die Islamversteher (z.B. in der Tagesschau) dieses Wort verwenden, der kann diesen PC-Ausdruck einfacht mehr mit gutem Gewissen verwenden. Das Verückte: Die meisten Moslems nennen sich selbst – „Moslems“…

  19. Erst den Koran kostenlos verteilen und wenn man den dann wirklich liest und daraus zitiert, ist der Teufel los.

  20. #21 Mosigohome (05. Mrz 2014 19:21)

    Falsch, das ist einfach nur ein Verräter! Unterste Schublade.

    Ich sehe die Verräter eher im politischen und medialen Komplex der Bunten Republik. Salonkommunisten bzw. Salonbolschewisten!

    Der Bengel auf dem Foto ist vielmehr eine willfährige, seelenlose Nachgeburt der Re-Education und der 68er-Bewegung. Kein Stolz, keine Ehre, kein Selbstvertrauen. Ein gezielt herangezüchtetes human instrument zwecks Islamisierung und Umvolkung.

  21. Da bekommt das Dhimmi-Zentrum HAnnover ein DAwa-Zentrum. Paßt docj,jeder was er verdient hat. Die können ja den Bundesgerd um „Hilfe“ bitten

  22. Ich verstehe „LIES“ in diesem Zusammenhang nur noch als englisches Wort. Das hab ich mir inzwischen angewohnt.
    Wahrscheinlich ist es sogar ein Akronym für so was wie „Lügende Islamanhänger für die Einführung der Scharia“.

  23. @9 Weltendenker (05. Mrz 2014 19:01)
    >>>>All das was um uns herum ist in Form von Entwicklung, Technologie und Kultur (ausgenommen islamische (Anti-)Kultur), sind die Früchte der christlich-jüdischen, abendländischen Kultur. Wenn die Moslems somit Ihre Kulturlüge in Form des Islams nicht sehen wollen, dann zeigen Sie doch wie gross Ihre “Religion” doch ist. Die grösste LÜGE der Menschheitsgeschichte!!!<<<<<<<

    Aus Sicht der Mohammedaner haben wir aber die Arschkarte. Wir haben uns angestrengt und die Dinge entwickelt und sie nehmen sich das einfach. Aus ihrer Sicht sind wir die Blöden, ackern und ackern und sie fahren die Früchte ein.
    Ganz ohne Anstrengung und mit Hilfe westlicher Verräter flutscht es bei denen nur so.
    Und dafür sind sie halt ihrem Mohammed und Allah dankbar.

  24. #11 BePe (05. Mrz 2014 19:04)

    Das Gespräch ist echt, wie das Estnische Aussenministerium bestätigt hat.

  25. Macht Euch mal nicht über die „Luschen und Muttersöhnchen“ lustig. Ich bin auch in meiner Jugend nicht „bei und mit Frauen an- und gekommen“. Ich fühlte mich auch lange als das, was ich als „links“ empfand, und war natürlich der Überzeugung, daß „links = gut“ und „rechts = böse“ ist. Vermutlich ist „Linkssein“ das Empfinden von Schwächlingen, die sich in der Gruppe stark fühlen.

    Im Irakkrieg merkte ich dann, daß meine Meinung von der meiner Peergroup anders war, und vor allem: die hatten die gleichen Ansichten wie die Nazis. Da hatte ich mich das erste Mal abgesondert, wurde bald bedroht und bemerkte sehr schmerzhaft dann Unterschied zwischen Ideologie und Überzeugung.

    Bei jedem Menschen unter – sagen wir mal: 23 – sollte noch Nestschutz gelten: wir nehmen Dich nicht für voll, dafür darfst Du nicht wählen, nicht Autofahren, keinen Alkohol trinken, nicht nach 22 Uhr rausgehen. Oder: Du entscheidest Dich anders und wirst wie ein Erwachsener behandelt. Dann stehen Dir alle Möglichkeiten offen, von Führungspositionen bis Drogentod. Aber keine Rosinenpickerei, DU BIST FÜR DICH SELBST VERANTWORTLICH.

    Kein Wunder, daß NPD, Grüne und Linke für die Absenkung des Wahlalters plädieren. Die wollen alle Rechte und keine Pflichten für junge Menschen. Die wollen unreife Emotionen statt Verstand. Weil nur Unreife und Trottel solche Parteien wählen würden.

  26. Seit der linksblinde, Asylantenaffine, unsägliche Pistorius Innenminister ist, ist Niedersachsen ja auch reizvoll geworden für die Salafisten. Sie gehen davon aus, dass sie sich jetzt in Niedersachsen genauso ungestört austoben dürfen, wie in NRW, das sich ja einen ähnlichen Innenminister leistet. Und wahrscheinlich haben sie damit recht. VOR Pistorius hatte Niedersachsen jedenfalls kein Salafistenproblem (anders als z.B. Bremen).

    Aber Ralf Jäger würde sicherlich auch bestreiten, dass NRW ein Salafistenproblem hat. Nach seiner Sicht der Dinge gibt es ja nur eins mit Nazis…

  27. …wie schon so oft von mir betont… ICH finde Salafisten GUT! Man müsste sie eigentlich erfinden… würde es sie nicht geben… denn sie sind die einzigen MOSLEMS die aussprechen, worum es beim ISLAM geht…

    Ich versuche einmal einen eigenen Lösungsansatz: eigentlich müssten PI – Mitstreiter vor Ort sein, KARTOFFELN zum Stand der SALAFISTEN begleiten und ihnen empfehlen, den KORAN zu lesen… und das ist jetzt KEIN Scherz!!!

  28. Kleiner OT 😀


    Ashton-Telefonat abgehört
    Wer waren die Scharfschützen auf dem Majdan?

    05.03.2014 · Waren die Scharfschützen auf den Dächern rund um den Majdan von Janukowitsch angeheuert oder von der Opposition bezahlt? Ein abgehörtes Telefonat zwischen Estlands Außenminister und der EU-Außenbeauftragten Ashton stößt die Debatte neu an.

    Wieder sorgt ein abgehörtes und im Internet veröffentlichtes Telefongespräch für Aufregung in der Ukraine-Krise. Anfang Februar war ein Telefonmitschnitt aufgetaucht, in dem eine Beraterin des amerikanischen Außenministers Kerry sich abfällig über die Rolle der Europäischen Union im Ukraine-Konflikt äußert. „Fuck the EU“, hatte Victoria Nuland am Telefon gesagt und so einen diplomatischen Eklat ausgelöst.

    Nun gibt es den Mitschnitt von einem Telefonat zwischen Estlands Außenminister Urmas Paet und der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton, dessen Echtheit Paet nach Informationen der staatlichen russischen Nachrichtenagentur Ria Novosti bereits bestätigt hat. Darin berichtet Peat von seinem Besuch in Kiew am 25. Februar.

    Eine Ärztin (Olga Bogomolez) habe ihm berichtet, dass Scharfschützen auf die Menschen in Kiew schossen und sie töteten. „Ihr zufolge deuten alle Indizien darauf hin, dass Menschen auf beiden rivalisierenden Seiten von ein und demselben Scharfschützen erschossen wurden“, sagte Außenminister Paet in dem Gespräch, das auch vom Moskauer Staatsfernsehen veröffentlicht wurde. Die Ärztin habe gesagt, dass alle Menschen mit der gleichen Munition und auf die gleiche Art und weise getötet wurden.

    Die Majdan-Koalition sei nicht gewillt, die Umstände der Todesschüsse zu klären, sagte Paet, das sei besorgniserregend. Damit sei der „Verdacht erhärtet, dass hinter den Scharfschützen nicht Janukowitsch, sondern aus der Koalition gestanden habe“, soll Paet in dem Gespräch am 26. Februar gesagt haben.
    Veröffentlichung des Anrufs „kein Zufall“

    Paet wies mit Nachdruck zurück, eine Beurteilung darüber abgegeben zu haben, dass die damalige Opposition in Kiew an der Gewalt beteiligt gewesen sei. „Es ist äußerst bedauerlich, dass Telefonate abgehört werden“, sagte er in Tallinn. Die Veröffentlichung des Anrufs sei „kein Zufall“.

    Bei den blutigen Zusammenstößen in der Hauptstadt Kiew starben im Februar fast 100 Menschen. Die prowestliche Opposition hatte den Machtapparat um den damaligen Staatschef Janukowitsch beschuldigt, die Schüsse auf Demonstranten angeordnet zu haben. Moskau betont dagegen immer wieder, dass Janukowitsch durch bewaffnete Kräfte mit einem Staatsstreich gestürzt wurde.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ashton-telefonat-abgehoert-wer-waren-die-scharfschuetzen-auf-dem-majdan-12833560.html

    Hier das Youtube-Video mit dem abgehörten Telefongespräch, von Minute 8:20 an berichtet Paet von den Scharfschützen in Kiew (Achtung: das Video enthält Bilder von Verletzten und Toten): http://www.youtube.com/watch?v=ZEgJ0oo3OA8

    Lesermeinungen: Wer nun behauptet, dass EU und CIA Demokratie, Wohlstand in die Ukraine bringen wollen, dem ist nicht mehr zu helfen. Die Killer wurden von EU und CIA absichtlich eingesetzt, um Unruhe zu stiften und es in die Schuhe Janukowitsch zu schieben! Das ist aber ein Hammer, und wenn sich USA noch weiter so aufspielen, dann muss DE mit RUS geschlossen zueinander stehen.

  29. Auf dem Pulli: „I love my Prophet“.

    Das ist das Problem. Darauf einen

    Älhämdüllidö-didudeldei! Prost! 😀

    ————-

    Davon abgesehen: Der Obernarzisst Mo hat selber befohlen, daß ein Mohammedaner keinen einzigen Menschen, auch nicht seine Familienmitglieder, so sehr lieben darf wie ihn, Mo. Hadith Bukari:

    „Keiner von euch glaubt (ist gläubig) bis er mich mehr liebt als seine Kinder, Eltern und alle Menschen.“

    http://www.livingislam.org/lp_d.html

    Deshalb plappern alle Mohammedaner seit 1400 Jahren „Ich liebe den Proleten über alles“, und ticken blutrünstig aus, wenn jemand diesen ungewaschenen Karawanenräuber nicht ganz so dolle „liebt“.

    Islam. Eine Surrogatideologie, die ihren Sektenmitgliedern sogar die Gefühle vorschreibt. Surrogat deshalb, weil sie echte Gefühle durch befohlene Gefühle ersetzt.

  30. #43 Eugen Zauge (05. Mrz 2014 20:18)

    OT: Südländische Folklore in deutschemGericht Sozialamt, die 40.568ste

    Vor dem Landgericht Krefeld findet ein Prozess gegen einen Iraner statt, der zeigt, wie Deutschland selbst auf dem Sozialamt bereichert wird: „Die Staatsanwaltschaft Krefeld wirft dem 21 Jahre alten, unter diversen Aliasnamen auftretenden Angeklagten Folgendes vor: Am 23.11.2009 habe der Angeklagte gegen 12.10 Uhr das Dienstzimmer des Zeugen B. auf dem Sozialamt der Stadt Krefeld aufgesucht, um sich – grundlos – zu beschweren. Als der Zeuge den Angeklagten gebeten habe, sein Dienstzimmer zu verlassen, damit er in der, den Angeklagten betreffenden Angelegenheit ungestört telefonieren könne, habe der Angeklagte eine massive Schreibtischlampe vom Tisch genommen und diese gegen die Wand geworfen. Sodann habe er mit der Faust die Schiebetür der Schrankwand eingeschlagen. Des Weiteren habe er sämtliche Kabel von einem PC abgezogen, so dass das gesamte Netz der Datenverarbeitung im 1. Obergeschoß ausgefallen sei.

    Am 26.11.2009 habe der Angeklagte das Büro des Zeugen R. vom Fachbereich Ordnung der Stadt Krefeld betreten, seine rechte Hand gehoben, mit den Fingern eine – Schusswaffe angedeutet und gedroht, “wenn mein Bruder ein Problem bekommt, irgendwo in einem anderen Land, dann mach ich hier im Büro im Sozialamt und in ganz Deutschland eine große Schießerei. Du wirst sehen, das ist kein Spaß, das ist Ernst, ich schwöre. Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich habe keine Angst”. Beim Verlassen des Rathauses habe er sodann die städtische Mitarbeiterin S. mit den Worten, „lach‘ nicht so blöd, Du alte Fotze“ beschimpft.

    Am 14.12.2009 gegen 09.45 Uhr habe der Angeklagte das Dienstzimmer der Zeugin C. betreten und sie grundlos als „Fotze“ beschimpft, wobei er sich in den Schritt gegriffen habe. Am 17.12.2009 gegen 10.30 Uhr habe der Angeklagte im Dienstzimmer des Zeugen B. des Sozialamtes der Stadt Krefeld vorgesprochen, von diesem u.a. ein Ticket 2000 gefordert und lautstark diverse Beschwerden vorgebracht. Der Zeuge B. habe vergeblich versucht, beruhigend auf den Angeklagten einzureden. Die Aggressivität des Angeschuldigten habe sich gesteigert, als der Bote K. in Begleitung des Hausmeisters ihn wegen des von dem Oberbürgermeister der Stadt Krefeld verhängten Hausverbots aufgefordert habe, das Rathaus zu verlassen. Der Angeklagte sei mit geballten Fäusten drohend mit den Worten „was willst Du“ auf den Zeugen K. zugegangen und habe ihn mit beiden Fäusten zur Seite geschubst. Der Zeuge K. habe sich von dem Angeklagten bedroht gefühlt und ihm einen Faustschlag gegen den Hals versetzt. Äußerlich unbeeindruckt von dem Schlag habe der Angeklagte den Zeugen K. weggeschubst, aus seiner hinteren Gesäßtasche ein Taschenmesser mit einer ca. 5 cm langen geöffneten Klinge gezogen, damit den Zeugen K. bedroht und auch in Bauchhöhe nach ihm gestochen. Der Zeuge habe die Angriffe mit den Händen bzw. mit einem Ventilatorfuß abgewehrt und sei dabei durch das Nachbarbüro in das dahinterliegende Büro des Zeugen D. geflohen. Auf dem Weg dorthin habe der Angeklagte den Zeugen K. mit allem beworfen, was er habe greifen können, u.a. mit einem Blumentopf und einer Thermoskanne, wobei er in der anderen Hand nach wie vor das Messer gehalten habe. Zuletzt habe er einen Metallschlüsselkasten nach ihm geschleudert, der ihn an der Stirn getroffen habe.

    Sodann habe sich der Angeklagte dem Besucher H. K. zugewandt, der sich auf den Flur geflüchtet habe. Er habe ihm einen Tacker hinterher geworfen, der ihn am Kopf traf. Der Zeuge H. K. habe eine Platzwunde am rechten Ohr davongetragen. Der Zeuge K. habe eine Jochbeinprellung, eine Schürfwunde an der rechten Hand und eine Prellung des linken Handgelenkes erlitten. Der Sachschaden der durch den Angeschuldigten angerichteten Verwüstungen belaufe sich auf ca. 676 €. Bei Eintreffen der Polizeistreife im Rathaus habe der Angeklagte einen TFTMonitor mit Verkabelung in der Hand gehalten und sich in drohender Haltung gegen den Polizeibeamten S. gerichtet. Seiner Aufforderung, den Monitor fallen zu lassen, sei der Angeklagte nicht nachgekommen. Vielmehr habe er den Monitor gezielt in Richtung des Kopfes des Polizisten geworfen, welcher den Monitor mit dem Oberarm habe abwehren können. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray sei es den Polizeibeamten gelungen, den Angeschuldigten am Boden zu fixieren. Während der Behandlung einer Schnittverletzung im RTW habe der Angeklagte gegenüber dem Polizeibeamten S. erklärt, dass er das nächste Mal statt eines Messers eine Pistole mitführen werde. Er werde damit mindestens 10 Köpfe zerschießen. Er werde sich die Waffen im Iran besorgen. Außerdem kenne er viele Araber, die ihn mit Waffen versorgen könnten. Die Polizeibeamten haben sich sein Gesicht merken sollen, denn diese werde er ebenfalls töten. Der Fehler – nur mit einem Messer das Rathaus aufzusuchen – werde ihm nicht noch einmal unterlaufen.

    Am 20.12.2009 gegen 05.30 Uhr habe der Angeklagte, der im Alexianer-Krankenhaus in Krefeld untergebracht gewesen sei, das Zimmer der dort ebenfalls untergebrachten Geschädigten N. aufgesucht. Er habe sie zu sich herangezogen, so dass sie mit den Füßen den Boden berührt habe. Er habe ihre Schlafanzughose und seine Hose heruntergezogen. Um ihren erwarteten Widerstand zu brechen, habe er mit seinem linken Gipsarm den Oberkörper der Geschädigten im Brust-/Halsbereich auf das Bett gedrückt und sie sodann vergewaltigt. Der Angeklagte habe erst von der Geschädigten abgelassen, als ein Krankenpfleger das Zimmer betreten habe”.
    (Quelle: Landgericht Krefeld 2010).

  31. #11 BePe

    Ich habe davon schon vor Tagen gehört – am Wochenende??? – und bin überzeugt, daß das stimmt.
    Es wurde ja auch bekannt, daß die Aktivisten/Aufrührer/Terroristen von westlichen Staaten bezahlt wurden.

    … ÖL INS FEUER …

  32. Ukraine

    Hetzpresse

    n-tv

    +++ 16:00 Hillary Clinton vergleicht Putin mit Hitler +++
    Die ehemalige US-Außenministerin Hillary Clinton hat einem Medienbericht zufolge die Politik von Kremlchef Wladimir Putin im Konflikt um die Ukraine mit dem Verhalten von Adolf Hitler verglichen. „Wenn einem das bekannt vorkommt, es ist das, was Hitler damals in den 30er Jahren tat“, soll Clinton laut einem Bericht der Lokalzeitung „Long Beach Press-Telegram“ am Dienstag bei einem Auftritt in Kalifornien gesagt haben. Das Büro der Demokratin nahm zunächst keine Stellung zu dem Bericht.

    +++ 15:35 Schulz: Russland als Sanktion die Fußball-WM entziehen +++
    Der Osteuropaexperte Werner Schulz von den Grünen regt an, als Sanktion Russland die in vier Jahren dort geplante Fußballweltmeisterschaft zu entziehen. Dazu müsse die EU auf die Fifa Druck ausüben. Gleichzeitig sollten die EU-Staats- und Regierungschefs bei ihrem Sondergipfel am Donnerstag Visafreiheit für die ukrainischen Bürger beschließen. Dies würde viele Ukrainer davon abhalten, sich russische Pässe zu verschaffen. Schulz gehört im Europaparlament den Ausschüssen für die Zusammenarbeit mit Russland und der Ukraine an.

    —————-

    EU USA RUSSLAND CHINA UKRAINE IRAN MEDIEN
    alles NAZIS … PROPAGANDA ohne ende

    n-tv-Hillary, du bist auch ein politisch korrekter Nazi

  33. Erstaunlich, was der Hippiepastor alles weiß: Alle „normalen“ Muslime sind – wie natürlich auch wir, haha! – gegen diese Clowns, die den Koran entweder gar nicht gelesen haben oder ihn falsch interpretieren.
    Komisch nur, dass die Normalen nicht auf die Straße gehen, um den Radikalinskis die Zähne oder gar die Fäuste zu zeigen.
    Könnte es daran liegen, dass sie sich nicht trauen? Oder dass sie sehr wohl wissen, dass diese Leute nichts anderes tun als das, was der Koran ihnen vorschreibt?

  34. #42 Babieca (05. Mrz 2014 20:08)

    Auf dem Pulli: “I love my Prophet”.

    Das ist das Problem. Darauf einen

    Älhämdüllidö-didudeldei! Prost!

    ————-

    Davon abgesehen: Der Obernarzisst Mo hat selber befohlen, daß ein Mohammedaner keinen einzigen Menschen, auch nicht seine Familienmitglieder, so sehr lieben darf wie ihn, Mo.

    Die Mutter des Boston-Bombers hat auch so einen Pulli. Allerdings hat sie es nicht so mit den Hadithen:

    I love my Allah!
    I love my Prophet!
    And I love my Djokar!

  35. Ukraine

    Hetzpresse

    n-tv

    +++ 13:58 US-Marine beantragt Einfahrt ins Schwarze Meer +++
    Die USA bereiten offenbar die Verlegung eines Kriegsschiffs in das Schwarze Meer vor. Die Türkei soll grünes Licht für eine Passage durch den Bosporus gegeben haben, berichten türkische Medien. Die USA müssen eine Durchfahrt bei der Türkei anmelden. Für Nichtanrainerstaaten gelten zudem Beschränkungen der Tonnage und der Zeitdauer. Zuletzt waren vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Sotschi zwei US-Kriegsschiffe im Schwarzen Meer eingetroffen – der Lenkwaffenzerstörer USS Ramage (DDG-61) und das Kommandoschiff USS Mount Whitney (LCC-20).

    ————

    die sind doch alle durchgeknallt…
    Ukraine, Nato, Russland stürzen uns alle in den 3. Weltkrieg, wenn das so weiter geht.
    Die Verantwortlichen, egal welcher Nation müssen sofort zur Rechenschft gezogen werden. SOFORT
    ich habe kein Verständnis für solche Politik,
    weder von EU,USA noch von Russlands Seite.
    Die Krim ist für Russland strategisch wichtig und in russischer Hand. Genauso wie der Osten der Ukraine. Der Westen der Ukraine hat ein EU Intresse. Wollen Wir Bürger die Ukraine in der EU? Werden Wir gefragt? Nein. Die EU ist ein möchtegern Superstaat mit neuer Weltordnungsdruck der politisch korrekten weltweiten Elite, allen vorran den amerikanern.

  36. Dieses Video auf Youtube ist eine wahre „Atombombe“ gegen die Fake-Religion „iSSlam“ und gegen den Fake-Prophet „Mohammed“

    MUST-SEE-VIDEO FUER JEDEN MOHAMMEDANER:

    http://www.youtube.com/watch?v=Zd9lIuUjPs0&feature=youtu.be&t=37m

    Wenn ein Mohammedaner dieses Video bis zum Schluss gesehen hat, dann ist er auf der Stelle KEIN MOHAMMEDANER mehr, sondern ein Christ!

    Das ist das bisher beste Video über den iSSlam, das ich von Hunderten oder Tausenden von Videos je gesehen habe.

    Resumé des Videos:

    Der ganze iSSlam von A bis Z,

    inkl. des angeblichen Propheten Mohammed,

    sowie der ganze Kloran von A bis Z,

    ist erfunden und fabriziert worden,

    durch den Kalifen Abd al-Malik,

    der von 685-705 regiert hat!

    –> iSSlam ist 100% Fake!
    –> Prophet Mohammed ist 100% Fake!
    –> Kloran ist 100% Fake!

    Wenn jemand das Gegenteil beweisen kann, dem bezahle ich 100’000 Euro bar in die Hand!

    Die Wette gilt ernst!

  37. #51 Marco von Aviano II

    Wie kannst Du das den Moslems antun?
    Jetzt sind sie ohne Fürrerrr!
    Und was ist mit den 72 Jungfrauen???
    Keine Vielweiberei im Paradies? 😉

  38. #34 noreli

    Ja das ist aber genaugenommen eine Notlüge. Denn genaugenommen müssten Sie alles ablehnen, was von uns ist. D.h. Sie dürften auch keine Handys etc. benutzen, sondern sich mit Buschtrommeln etc. verständigen, sowie es Broder einmal gesagt hat.

    Aber Sie brauchen ja eine Rechtfertigung um eine falsche Weltanschauung mit der Realität irgendwie in Einklang zu bringen, weil Sie ja genaugenommen unterbewusst mitbekommen das Ihre Ideologie nicht stimmen kann. Aufgrunddessen sage ich ja das der Islam die grösste Lüge in der Geschichte der Menschheit ist!

    Und eins muss man ja auch sagen, Sie werden es nie schaffen die Welt zu beherrschen, denn Ihr Dogma verhindert ein gewisses Mass an intelligentem Prozess. Und das ist Ihr Schwachpunkt und unser Vorteil!!!

  39. #53 freitag (05. Mrz 2014 21:17)

    Uf, uf, ach ja!

    Aber in Deutschland haben sie ja einen „Führer“:

    Der seeeeeeehr sympathische Osmane oder Turkmane: Aiman Mayzek

    Aiman Mayzek ist ganz gewiss ein würdiger Nachfolger-Kalif vom Fake-Prophet Mohammed, der ja erwiesenermassen physisch nie gelebt hat.

    Aiman Mayzek lebt ja auch in seinem iSSlam-Wahn!

    Ich bin sicher, dass Aiman Mayzek, der ja nicht gerade dumm ist, in seinem Innersten ganz genau weiss, dass es nie einen Kamelhändler und Propheten Mohammed gegeben hat und dass der Kloran erfunden und erstunken worden ist durch den Kalifen Abd al-Malik!!!!!!

    Aber in seinem Stolz kann dieser seeeeeehr sympathische Aiman Mayzek seinen Irrtum nicht zugeben, sonst würde er ja sein Gesicht verlieren.

    Also „zieht“ er es durch…..

    Hier noch ein Super-Link, der zusammengefasst alles über die Fake-Religion iSSlam auf den Punkt bringt:

    http://www.engagingislam.org/templates/engagingislam/files/Jay%20Smith%20Lecture%20July%2029th%20Presentation.pdf

    NICHT MEKKA WAR DIE GEBETSRICHTUNG IM 7. JAHRHUNDERT, SONDEREN PETRA!!!!!!

    ! ! ! ! P E T R A und nicht M E K K A ! ! ! !

    Dieses pdf eignet sich auch als Anti-Islam-Argumente-Schrift gegen die Salafisten-Dummerchen!!!!!!

    D.H. Mekka ist AUCH erfunden worden!!!!!!

    Der Islam implodiert jetzt jeden Tag mehr…..

    Das Internet wird dem iSSlam den Todesstoss versetzen!!!!!!

  40. #50 BlogJohste (05. Mrz 2014 21:01)

    N-tv soll sich bitte aus Dingen raushalten, von dem sie keine Ahnung haben. Insbesondere der Marine und der internationalen Kooperation der Marinen. Vor allem, wenn Hürriet was rausbläst, denn darauf basiert der n-tv-Bericht:

    http://www.hurriyetdailynews.com/us-warship-given-permission-to-traverse-bosphorus-en-route-to-black-sea.aspx?pageID=238&nID=63227&NewsCatID=341

    Nur zur Info, jenseits des Hürriet-Gekakels:

    Das Führungsschiff der 6. US-Flotte (Mittelmeer), Mount Whitney, hat auf Putins Wunsch und Anforderung während der Winterspiele vor Sotschi im Schwarzen Meer Kreise gezogen. Sie war nicht nur vom Lenkwaffenzertörer Ramey begleitet, sondern auch der Fregatte Taylor. Normal. Ein Führungsschiff ist nie unbegleitet. Die Taylor hatte übrigens Pech mit Grundberührung und kaputten Schrauben. Aber das ist eine andere Geschichte.

    Die Durchfahrt durch den Bosporus regelt der Vertrag von Montreux.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Vertrag_von_Montreux

  41. Entschuldigung für das OT:
    Aber noch schnell mal nachgeguckt was der Herr Georg Hupfauer von der Katholischen (!) Arbeitnehmer Bewegung so alles in seiner Vita stehen hat und da klingeln – wie bei Pädathi – die Alarmglocken:
    „1963 – 1980: Pfarrjugend in der Kath. Gemeinde St. Marien, DPSG Stamm Mariadorf, CAJ Mariadorf Abteilungsleiter und Gruppenleiter Jung-CAJ, Geschäftsführer Jugend-Ferienwerk…
    1974 – 1976: Zivildienst beim Caritasverband Aachen – Einsatz in der Christlichen Arbeiter-Jugend (CAJ) Aachen als Bezirkssekretär in Wassenberg; anschließend für 6 Monate noch CAJ-Bezirkssekretär im Erzbistum Köln (Düsseldorf-Wuppertal) .
    Bestens vernetzt via CDU/CSU Bundestagsfraktion mit Kauder, VonderLügen, Buntenbach (GBB), Bender (DAK), Alexander Gunkel etc…
    Wie lange war auch dieser Pädophile in und um Kinder kraft seines Amtes („Da kommt der nette Onkel von der KAB, liebe Kinder“) all der Stifungen, mit den Kinderbüchern (er ist auch noch Chef des Ketteler Verlages!) in Kinderheimen / christlichen (!) Ministantenfreizeiten etc. unterwegs…???
    Jetzt gewinnt die Verschleierung des Missbrauchs von Minderjährigen damals durch De Maizere, sowie der zweimalige Versuch der Verschleierung, Irreführung, Ablenkung von Pädophilie durch Gabriel (SPD), als auch der Fall im BKA selbst (der erst nachträglich präsentiert wurde) eine neue Dimension, wenn es nun in höchste Ämter bei (angeblich!) katholischen Organisationen reicht…
    ( War der KAB Chef Herr Hupfauer einer der 300 anderen Kunden des Kanadischen Missbrauch – Filmeanbieters..?) Was ist mit den anderen 298 ? WELCHE WEITEREN BEKANNTEN NAMEN WERDEN PROTEGIERT ???

  42. Es ist mir ehrlich gesagt sch…egal, wie alt der Typ war, nur um den Täter irgendwie benennen und ansprechen zu können und zusätzlich unterschwellig zu suggerieren, es war ein Deutscher, der seine Freundin gemessert hat, da keine Herkunft genannt wird.

    Ich könnt ko**en:
    ———————-

    Gluecklicherweise weiss mittlerweile wohl auch der duemmste Gutmensch dass die Erwaehnung eines „Messers“ immer auf einen Migranten hindeutet.

  43. Sooo,
    kann es in der BRDDR Absurdistan nicht weiter gehen !!!
    Wie kann MANN/FRAU an so eine manipulierte, hirnverbrannte,
    wahnsinns, Religions-Ideologie glauben.
    Die faschistischen ISSLAM Konvertiten und
    Kollaborateure sollen alle nach Syrien deportiert werden

    OT

    Unterstützen wir die FREIHEIT
    und Michael Stürzenberger bei den
    Kommunalwahlen am 16.03.2014in München.

    Jede/jeder,
    kann so oder so etwas gegen
    die faschistische ISSLAMisierung
    Deutschlands, Europas und der Welt tun !!

    Kontoverbindung

    DIE FREIHEIT Bayern
    Konto: DE56268914841902151802
    BIC: GENODEF1OHA
    Volksbank im Harz

    oder:
    PayPal Konto

    stuerzenberger.michael@gmail.com

  44. zur Zeit auf SWR :

    Strippenzieher aus der Wüste

    Relativ objektive Doku über „Islamisten und der arabische Frühling“
    Tunesien, Katar S-Arabien

  45. Wenn die deutsche Politik nicht imstande ist,
    die hochkriminelle Salafistenorganisation zu verbieten ,weil sie sich auf einen Gott berufen ,dann sollte die NPD vielleicht die Salafisten als Beispiel nehmen und sich auch einen Propheten und einen Gott besorgen ,dann wird die Partei unter Religionsfreiheitsgesetz
    fallen und das Verbotsverfahren findet nicht statt.Ich schlage vor ,dass die Rot-Rot-Grünen ,bei ihrem tiefen Verständnis für Religionsfreiheit, den Salafisten einige Kampfmesser und Kalaschnikows schenken ,damit sie missionieren können und uns „auf den richtigen Glaubensweg“ (um) bringen.

  46. Was macht das Ding mit der linken Hand ? Hat dieser noch andere Hautiere ?

  47. Habe gestern abend noch bei einem Spaziergang mit einer Frau gesprochen, die ihren Hund ausgeführt hat. Thema PI und die Muslime und alles was so bei PI am Laufen ist! Die Seite kenne sie nicht. Hab ihr den Link gegeben und ihr etwas erzählt. Sie wußte gar nichts davon, daß es Mordsdemos gegeben habe, man höre ja nichts in den Nachrichten davon. Je mehr ich mich mit ihr unterhalten habe, desto mehr hatte ich den Eindruck, die Frau wolle einfach nur ihre Ruhe haben. Sie arbeite den ganzen Tag und wolle am Abend entspannen. Als ich ihr vorschlug, PI zu lesen, wurde sie etwas ungehalten und meinte, für so etwas habe sie keine Zeit. Auf den Kloran angesprochen, zuckte sie nur mit den Schultern, sie kenne das Buch nicht. Sollte sie mal lesen… keine Zeit… und ich solle aufhören, alle Muslime über einen Kamm zu scheren, es sind nicht alle so… aha, AMIGA-Syndrom…

    Als ich ihr sagte, was ihr blühe, wenn der Kloran in Deutschland das Sagen habe, daß ihr als Christin der Kopf entfernt wird, es ist ihr egal… sollen sie doch…

    Auf die Frage hin, ob sie mit mir einmal zu einer Demo fahren würde, um das zu verhindern, meinte sie, sie wolle ihre Ruhe haben und außerdem kann es gar nicht so schlimm sein, die Kopftücher außenrum sind ja so friedlich und nett.. sie habe mir bereits gesagt, ich solle gefälligst aufhören, zu verallgemeinern… ich riet ihr, den Kloran zu lesen… sie lehnte ab.

    Klar habe sie ab und an Messerstechereien gesehen, sie sei ja viel unterwegs, aber das seien Einzelfälle gewesen…

    Wer da gestochen hat, interessiere sie nicht, sie müsse aber jetzt weiter, der Hund hat Durst…

    Da ist Hopfen und Malz verloren. Soviel Ignoranz und Dummheit auf einen Haufen.

  48. Grade zufällig aus dem Fenster geschaut, was sah ich da?

    Fetter Mercedes, Kofferraum voll, sie nimmt alles raus, vollbeladen das Kopftuchweib, er schließt das Auto ab und läuft leer hinterher. Soweit sogut, kennen wir. Was aber dann kam, war sehr aufschlussreich:

    Oben kam eine deutsche, ältere Frau den Berg runter. Die Muslimtante (von oben konnte ich das gut sehen) lief einen großen Bogen um die deutsche Frau, als wenn sie ihr nicht zu nahe kommen wollte. Zuerst dachte ich, das sei Zufall gewesen, dann aber schwenkte die Madam wieder zurück auf den Weg, vermied aber tunlichst, die Spur der deutschen zu berühren…Der Mann lief genauso, nur wegversetzt… auch einen großen Bogen…

    Soviel zur Integration der Muslime…

  49. Ohne die hirnzermarternde antideutsche Multikulti-Ideologie wäre die Ausbreitung von so etwas widerwärtigem wie dem Islam bei uns niemals möglich.

Comments are closed.