Yeah-Am Freitag wurde bei einer Pressekonferenz in der FPÖ-Zentrale in Wien die offizielle Gründung der europäischen Jugendorganisation „Young European Alliance for Hope” (YEAH) bekanntgegeben. Die länderübergreifende Allianz aus den Jugendorganisationen der österreichischen FPÖ, den Schwedendemokraten, der französischen Front National und der belgischen Partei Vlaams Belang stehe für ein Europa der Vaterländer.

FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky sagte bei der Vorstellung, das Bündnis trete an, um Europa von einer Philosophie des Zentralismus, der zunehmend die Demokratien verdränge, zu befreien. Udo Landbauer (ganz links in Bild), der Bundesobmann des Rings Freiheitlicher Jugend, formulierte den Erhalt der Nationalstaaten mit all ihrer jeweiligen einzigartigen Kulturen als Ziel der Kooperation. Man habe mit der Gründung von YEAH ein gemeinsames Bündnis geschaffen, das nicht nur im Zuge der EU-Wahl, sondern auch langfristig mit Kampagnen europäische Werte im Sinne der Jugend vermitteln möchte.

Erster Vorsitzender der „YEAH” ist der 27-jährige Tom Van Grieken (zweiter v. l.) vom Jungen Vlaams Belang.

Hier das Video der Pressekonferenz:

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. Es gibt also doch noch Jugendliche, die ihren Kopf nicht nur für den Friseur haben… Offensichtlich hat man begriffen, wessen Zukunft hier auf dem Spiel steht…

  2. Klasse, endlich schließen sich auch die Jüngeren international zusammen.

    Und wo sind die Deutschen Youngsters ?
    Ach ja die kriegen von den Alten Rüffel, und die selbst sitzen im Salon, und üben DISTANZIEREN…..

    😯

  3. Schade, aber keineswegs überraschend, ohne deutsche Beteiligung.

    Wird wohl auch so bleiben, ich glaube uns (Deutsche) können nur die anderen Europäer vor der EU retten (obwohl die das sicher nicht im Sinn haben..).

  4. Gute und notwendige Sache! Glück auf!

    Ähäm … räusper … ist man mit 27 Jahren eigentlich noch „Jugendlicher“? Vielleicht muss die Bezeichnung „Jugend/Jugendlicher“ noch mal neu definiert werden.

    Und wenn in den linksversifften Medien „Jugendliche“ erwähnt werden, wissen wir alle, wer und was damit gemeint ist.

  5. Vaterland, igitt, wie rechtsextremistisch, genau wie Muttersprache.

    Muß ich doch gleich mal Sybillchen Berg melden….

  6. Naja ich sehe das etwas differenzierter. Klasse wir haben schon wieder so eine kleine Abspaltungs Spezial Geschichte.

    Ich würde mir endlich ein großes Konstrukt vereinter Kräfte wünschen, damit es endlich eine Lobby gibt

  7. Ein lächerlicher Name. Junge europäische Allianz für Hoffnung… Yeah! Au backe.

  8. Meinen Glückwunsch, und es bleibt zu hoffen, dass sich die JUNGE ALTERNATIVE (JA), die ja „rechter“ ist als ihre Mutterpartei, die AfD, diesem Bündnis noch anschließen wird!

  9. Ach, Franzosen und Belgier sind auch dabei? Dann kann man nur mit Walter Ulbricht sagen:.

    “Ist es denn wirklich so, dass wir jeden Dreck, der vom Westen kommt, nu kopieren müssen? Ich denke, Genossen, mit der Monotonie des Je-Je-Je, und wie das alles heißt, ja, sollte man doch Schluss machen.“

    Walter Ulbricht – Yeah Yeah Yeah
    http://www.youtube.com/watch?v=Q55mQpAGNMc (nur 19 sec.)

  10. Wow, das ist ja endlich eine tolle Nachricht.

    Pirinçci in Deutschland, der die etablierten Parteien dumm dastehen lässt… und jetzt die jungen von der FPÖ, die mit anderen aufgewachten Jungen aus europäischen Ländern die EU aufmischen will.

    Gratulation an die Österreicher. 😆

    Und ausserdem habt ihr noch den Ewald Stadler im EU Parlament 🙂

  11. Da besteht ja tatsächlich noch Hoffnung!
    Glückwunsch YEAH!

    In der Bunten Deutschen Rabulistik wird man nun erst einmal ein paar Jahre benötigen zu prüfen, wer nun von den Teilnehmern rechter ist und wer linker als man selbst, um sich dann angewidert abzuwenden und wieder einmal die anderen die Kartoffeln aus dem Feuer holen zu lassen.

  12. Und jetzt habe ich noch eein
    OT
    das bestimmt alle PI-Leser erfreuen wird.

    Im Mai stimmen wir über die Pädophiie-Initiatve ab, die wohl haushoch angenommen wird.

    http://bazonline.ch/basel/stadt/Paedophile-und-die-unschuldigen-KinderNacktfotos/story/29390114

    Ob uns die Grünen dann wohl den Gauck auf den Hals schicken um uns zu belehren, dass Volksabstimmungen nicht hilfreich sind ??

    Gauck, falls Sie hier mitlesen. Bleiben Sie in Steuerzahlers Schloss Bellevue und geniessen Sie die Zweisamkeit mit Ihrer Konkubine.

    Wir brauchen Sie hier nicht, um den Moralapostel zu spielen. Und ich möchte Ihnen nicht schon wieder mit meinen Steuern 2 Tage Schweiz-Rundreise bezahlen. Hände weg von der direkten Demokratie :mrgreen:

  13. Habe erst jetzt Deinen Gruss gesehen.

    😉 😉

    Schöne Reise zusammen mit Deiner Frau 🙂

  14. uuuups….. meine Tastatur sollte wahrscheinlich wieder einmal erneuert werden.
    Soviele Fehler und verschluckte Buchstaben in einem einzigen Kommentar :mrgreen:

  15. europäische Werte im Sinne der Jugend vermitteln möchte.

    Der wichtigste europäische Wert im Sinne der Jungend ist die Einheit/Einigkeit. Denn sonst werden sie – die Jugendlichen – im 21. Jahrhundert keine Zukunft haben. Auf dem plakt der FPÖ ist aber deutlich zu lesen : „erst Österreich“. So kann man nationalen Wahlkampf machen, ein europäischer Wert ist nationaler Egoismus sicher nicht. Im Gegenteil, so schwächt man die europäische Einheit. Wenn jeder zuerst an sich selbst denkt – also dem Egoismus fröhnt – wird Europa untergehen und sich gegen die starken, nichteuropäischen Mächte nicht behaupten können. Oder glauben die Flamen oder die Österreicher, dass sie von Moskau, Washington oder Peking respektiert werden? Dort gelten sie als „Toy states“—im besten Falle als Befehlsempfänger. Selbst Frankreich würde – wenn es auf sich allein gestellt wäre, wie es Frau Le Pen vorsieht – absolut nichts mehr bewirken können. Als es sich im Irakkrieg gegen Bush positionierte forderte Frau Rice ganz offen: „punish France“, also bestraft Frankreich (und ignoriert Deutschland, das war der zweite Teil ihrer Rede). Wer da noch glaubt, dass Zersplitterung und nationaler Egoismus im Sinne „der Jugend“ sei, ist mit politischer Blindheit geschlagen oder ideologisch verblendet!

  16. Und die Deutschen sollten sich beeilen, um nicht den Anschluß zu verpassen! Aber die deutsche Jugend ist schon dermaßen gehirngewaschen, desinteressiert und partyorientiert, eine wahre Knetmasse für die Herrschenden!

  17. #6 Der boese Wolf

    Ähäm … räusper … ist man mit 27 Jahren eigentlich noch “Jugendlicher”?

    Bei den Jusos und der Jungen Union geht es bis 35, bei dem Junghandwerk bis 40 Jahren, alles laut Wikipedia. Trotzdem, deine Frage ist schon berechtigt.

  18. 5 Agnostix (07. Apr 2014 13:25)

    Schade, aber keineswegs überraschend, ohne deutsche Beteiligung.

    Ich bitte Sie…das ist doch ein gutes Zeichen! Keine demokratische Kraft kann doch mit rechtsextremen Kräften wie dem FN zusammenarbeiten! So einem Bündnis – das wohl auch nicht lange halten wird, nationale Egozentriker können nicht zusammen arbeiten – vertritt keine deutschen Interessen und schadet Europa.

    Allerdings vermute ich, dass der äußere Druck auf Europa – auf unsere Werte und unsere liberale Gesellschaft – in den kommenden Jahren zunehmen wird. Die Folge sollte eigentlich der Wunsch nach mehr Einheit sein, nicht nach nationaler Zersplitterung. Die Grenzen des Nationalstaates sind so offensichtlich, dass man schon ideologisch verblendet sein muss, um dies nicht sehen zu wollen! Das wird den Bürgern, gerade auch den jüngeren, dann wohl noch deutlicher werden. Denn ich glaube nicht, dass gerade sie auf liebgewonnene Freiheiten verzichten wollen.

  19. #22 Euro-Vison,

    was ist den die europäische Einheit wert, wenn sie lanfsam aber stetig in einer Sowjet-Diktatur endet?

    Nichts!

    Da ist mir jeder friedliche Nationalstaat, jedes europäische Volk mehr wert als eine ademokratische Eurodiktatur mit vollgefressenen Beamten, dekontruierenden Quotenweibern und korrupten Fahnenschwenkern.

    Ein positives Europa wird es nur geben, wenn wir die Mythen der Vergangenheit beseitigen, ehrlich zueinanander sind, den Sozialismus wie Etatismus poltisch entsorgen und uns in realistischen Schritten einer Neu-Organisation Europas widmen.

    Letzteres haben uns die Sozialisten & Etatisten gründlich versaut!

  20. was ist denn die europäische Einheit wert, wenn sie langsam aber stetig in einer Sowjet-Diktatur endet?

    ….

  21. #25 Euro-Vison

    Ich bitte Sie…das ist doch ein gutes Zeichen! Keine demokratische Kraft kann doch mit rechtsextremen Kräften wie dem FN zusammenarbeiten!

    Aber linksextremistische Personen können das und sollen sogar „demokratisch“ sein!

    RÄÄCHTS —> gleich Hitler,
    das wollen sie doch implementieren.

    Aber Hitler war ein SOZIALIST wie sie und kein bürgerlicher Politiker.

    Beachten sie seinen vergessenen Kampf gegen das rechte bürgerliche Lager und seien sie nicht weiter der Geschichtsfälscher vom Dienst!

  22. #22 22 Euro-Vision
    #23 UP36

    Genauso sieht es zumindest bei uns im Ländle leider aus: Hier die Jugendlichen immernoch zu sehr damit beschäftigt, sich selbst cool und wichtig zu nehmen! Jeder ist Beste, der Schönste, der Tollste und vor allem sich selbst der Nächste! Wohlstandsverzogenheit in Reinkultur! Facebook, H&M, Smartphone – was anderes hat man noch immer nicht im Kopf! Deshalb kommt der Spruch mit dem Friseur auch nicht von ungefähr!

  23. …“stehe für ein Europa der Vaterländer.“
    ——–

    Es ist wichtig, dass die Idee des großen Franzosen und Europäers, de Gaulle, aufgegriffen wird.

    Wir wollen ein Europa der Europäer, der Identitäten, der europäischen Kultur, des europäischen Pluralismus und einer Politik für die europäischen Menschen.

    Adé europäischer Zentralismus a la EUdSSR, auf Wiedersehen gesichts- und geschichtsloses Kuffmuckistan und zur Hölle mit dem Europa der Zocker-Großbanken und der Groß-Konzerne.

    DAS ist zumindest ein ermutigender Schritt in die richtige Richtung zwecks Bündelung der national gesinnten Kräfte.

    Es lebe die europäische Idee des großen Franzosen! Nieder mit den krypto-Kommunisten und den Neo-Feudalisten!

  24. #26 Euro-Vison (07. Apr 2014 14:35)

    Das Vor-Euro-Europa war keinesweg unfreier.
    Jedoch konnten damals die einzelnen Staaten noch selbst bestimmen, was für sie gut ist und trotzdem trieb man friedlich Handel und besuchte sich gegenseitig.
    Daß das „Scheitern des Euro ein Scheitern Europas“ bedeuten würde, ist der größte Humbug der Geschichte, den unsere Kanzlerin im Interesse der (Banken-)Union zum besten gab.
    Nicht Gleichheit bringt uns im Wettbewerb vorwärts, sondern Verschiedenheit.
    Am heutigen Europa sehe ich nur den „Vorteil“, daß ich an der Grenze kein Geld mehr tauschen muß, ich die Preise vergleichen kann und sehe, daß die Griechen, Italiener etc. inzwischen beim Lidl genauso teuer sind wie wir, weil sie keine Möglichkeit der Geldentwertung mehr haben und es über die Löhne nicht mehr möchten.
    So erzeugt das allseits vereinte Europa nur Haß und trennt mehr, als es friedensstiftend wirkt.

  25. # EUdSSR Vision

    Keine demokratische Kraft kann doch mit rechtsextremen Kräften wie dem FN zusammenarbeiten
    ———

    Na, dann nennen sie uns doch einmal ein paar ‚rechtsextreme Ziele‘ des FN aus dem Parteiprogramm!

    Ich bin sehr gespannt!

    „Allerdings vermute ich, dass der äußere Druck auf Europa – auf unsere Werte und unsere liberale Gesellschaft – in den kommenden Jahren zunehmen wird“
    ——-

    Na, dann nennen Sie uns doch mal die WERTE dieses krypto kommunistischen bzw. neo-feudalen EUdSSR-Europa.

    Da gibt‘ nämlich keine und die, die wir bislang gerettet haben, sollen auch noch abgeschafft werden.

    Und ihren ‚Liberalismus‘, die gnadenlose Allesversteherei und die noch tödlichere ‚Tol(l)erenz‘ bis dass die Schwarte kracht, können Sie sich sonst wo hin schieben!

    Eine funktionierende Gesellschaft hat wehrhaft zu sein, sonst geht sie unter (da sind wir schon auf dem besten Wege). Das wusste zumindest noch der Altkanzler Schmidt und so hat er auch gehandelt: wehrhaft!

  26. Kein Engländer mit von der Partie, aber YEAH …
    Das Logo sieht auch einwenig logengeführt aus.
    Ich traue keinem mehr über den Weg.

  27. #14 Biloxi (07. Apr 2014 13:59
    ——

    Man mag zwar über die stocksteife Altherren Riege in der ehemaligen Tätärä seine Witzchen machen.

    Eines muss ich jedoch auch zu Erichs Ehrenrettung sagen: Auf die Idee, ein ganzes Volk durch Masseneinwanderung von irgendwelchen Kuffmucken peu a peu aus zu löschen, ist selbst der Erich in seinen kühnsten Träumen nicht gekommen.

  28. #36 Hypatia (07. Apr 2014 15:13)

    „Das Logo sieht auch ein wenig logengeführt aus.“
    ——-

    Könntest Recht haben: Die Söhne des Lichts, die ‚Erleuchteten‘.

    „Ich traue keinem mehr über den Weg.“
    ——–

    Dann sind wir hier auf dem Blog schon zwei!

  29. OT

    NA,JA wenn ich schon lese JUGENDLICHE

    Bei unserer bis ins Mark verrotteten Justiz
    werden ja Moslems aufgrund ihrer „verzögerten
    Reifeentwicklung“ bald bis 40 Jahre als solche
    bezeichnet, vor allem, wenn sie wieder mal
    Deutsche kopftottreten

    Wenn sie ihrem persönlichen Eigentum(FRAUEN)
    den Kopf abschneiden, dann sind sie in der
    Regel GEISTESGESTÖRT, eben weil sie Moslems
    sind. Scheinbar ist diese Hassideologie ISLAM
    die Grundvoraussetzung für Geistesgestörtheit

  30. OT — OT — OT — OT

    Hurra, hurra, eine neue unverzichtbare Fachkraft die is da.

    Jubel allorten. Winke, winke…..

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/mafia-in-deutschland-storytelling-ein-killer-und-die-toten-a-958044.html

    Also ist der 43-Jährige nach Deutschland (wohin sonst, Idiotenland nimmt ja jeden Abschaum auf)geflogen, wo er ein neues Leben beginnen und mit seinem alten endgültig brechen will.
    Rossi besorgt sich einen falschen Ausweis, flieht nach Deutschland und taucht in Pforzheim (eh schon völlig asozial das Kaff, da passt er gut hin) unter.

    „Islam in a man is as dangerous as rabies in a dog“ Churchill..

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/priester-in-homs-der-jesuit-wurde-offenbar-getoetet-a-962998.html

    Der holländische Jesuitenpriester Frans van der Lugt wurde offenbar in der syrischen Stadt Homs von einem nicht identifizierten Schützen ermordet. Dies berichten die oppositionsnahe Organisation „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ und der regimenahe TV-Sender al-Majadin.
    Ein weiterer bekannter Jesuit, der jahrzehntelang in Syrien lebte, der 59-jährige Italiener Paolo dall’Oglio, wird seit über acht Monaten vermisst. Er hatte versucht, mit den Radikalislamisten von der Miliz Islamischer Staat in Irak und Syrien zu verhandeln und wurde dann von ihnen festgenommen<<.

    Have a nice day.

  31. #37 Sgt. Pepper (07. Apr 2014 15:18)

    Das sehe ich auch so. Allmählich beginnt man sich zu fragen, was das größere Übel war oder ist.

  32. Europa der Vaterländer war die ursprüngliche Idee. Meinetwegen auch der souveränen Mutterländer.
    Aber keine Sozialistische Räterepublik entmündigter, enteigneter und gleichgeschalteter Provinzen wie diese EU mit Hilfe nazionaler Volksverräter es beabsichtigt.

  33. #36 Hypatia (07. Apr 2014 15:13)

    Kein Engländer mit von der Partie, aber YEAH …
    Das Logo sieht auch einwenig logengeführt aus.
    Ich traue keinem mehr über den Weg.

    Oder FDJ…

  34. #44 Tolkewitzer (07. Apr 2014 16:40)

    Nicht „oder“, eher „und“.
    Die ganze Ostblock-/Kommunisten-/Sozialisten-Symbolik war und ist doch vollgestopft mit FM-Zeichen.
    Werbung nicht ausgenommen.
    Nur merken und wissen es die meisten nicht.

  35. OT

    Da muss ich mit grösstem Unbehagen auf „Riposte Laïque“ lesen, dass im Süden Thailands seit 2004 174 (!) Lehrer von den Muslimen umgebracht worden sind. Da wird also seit zehn Jahren ziemlich systematisch jeden Monat ein thailändischer Lehrer ermordet. Erinnert irgendwie an die Hinterwäldler-Mentalität der Taliban oder Boko Haram. Wie kommt es aber, dass der thailändische Staat hier nicht radikaler eingreift?

    Davon liest man in unserer Presse natürlich rein gar nichts. Dass die Tourismusbranche ihre fetten Einkünfte nicht aufs Spiel setzen will, überrascht keinen Islamkritiker. Ja, wo sollen unsere Kuffar-Touristen denn noch hin, wenn die Maldiven, das Rote Meer, die Türkei und jetzt noch Thailand immer mehr korangemäss gesäubert werden?

    http://ripostelaique.com/la-thailande-laboratoire-cache-de-la-subversion-musulmane.html

  36. # Tolkewitzer
    Wir hatten auch noch Heimatkundeunterricht den ich sehr interessant fand. Es ging da um unsere Region und deren Bräuche, um dort vorkommende Tier-und Pflanzenarten. Heute haben ja Bundesländer wie Schleswig-Holstein das Wort Heimat aus dem Schulstoff verbannt. „Schöne deutsche Heimat …“ oh man, wenn man sowas äussert, da muss man wohl bald aufpassen, dass einem das Kind wegen rechtsextremistischer Erziehung nicht entzogen wird. Ich lebe im Moment in Frankreich und hier gibt es kein spezielles Wort für Heimat, aber es gibt das “ patrimoine“. Dies beinhaltet quasi Alles, was von den Altforderen überliefert wurde und erhalten ist, aber auch die Schönheit der Natur. Wie man weiss sind die Franzosen darauf mit Recht stolz. Deshalb wählen sie FN. In Deutschland gibt es leider keine vergleichbare Partei.

  37. Habe ich was verpaßt???

    Hat die FPÖ IHREN RESPEKT vor dem ISLAM und

    den ISLAMISCHEN VÖLKERN und ihre BEWUNDERUNG der

    ISLAMISCHEN „HOCHKULTUR“,

    besonders die VERBREITUNG der LÜGE über das GOLDENE AL ANDALUS

    zurückgenommen???

    FPÖ POSITIONSPAPIER 2008 pro Islam:
    http://www.fpoe-parlamentsklub.at/fileadmin/Contentpool/Parlament/PDF/Wir_und_der_Islam_-_Freiheitliche_Positionen.pdf

    Ja, was denn nun???
    Größten Repekt für den Islam, aber gegen „Haßprediger“ und den „radikalen Islamismus“(Anm.: Gibt es auch nicht radikalen Islamismus? Gibt es mehr als einen Islam und einen Koran?), die den Islam falsch auslegen würden oder was? Dabei sind „Haßprediger“ die wirklich frommen Moslems!

    „“Heinz-Christian Strache: Wir haben über eine Zusammenarbeit auf europäischer Ebene gesprochen. In vielen Themenbereichen bringt Wilders in den Niederlanden die Probleme auf den Punkt, so wie wir in Österreich. Zum Beispiel die Fehlentwicklungen in der EU in Richtung eines Zentralismus, aber auch im Bereich des radikalen Islamismus.

    Wilders ist bekannt für extreme Positionen. Er hat mehrmals betont, dass er den Koran verbieten möchte. Würden Sie ihm hier folgen?

    Nein, man muss nicht überall übereinstimmen. Der Islam ist eine Weltreligion, der ich größten Respekt entgegenbringe. Aber ich will nicht, dass Europa islamisiert wird oder Hassprediger bei uns tätig werden.““
    http://diepresse.com/home/politik/nrwahl2013/1443888/Strache_Vor-dem-Islam-habe-ich-Respekt?_vl_backlink=/home/politik/nrwahl2013/index.do

  38. DIE TURKOPHILEN DEUTSCHLAND-VERKÄUFER

    OLE VON BEUST
    REZZO SCHLAUCH
    frühere deutsche Botschafter in Ankara, Wolf-Ruthart Born

    16:16
    „“Wirtschaftsförderung
    Erdogans ganz besondere Freunde aus Deutschland

    Ehemalige Amtsträger aus Deutschland unterstützen den türkischen Regierungschef Erdogan. Sie locken Investoren an den Bosporus – und relativieren die jüngsten Auseinandersetzungen in der Türkei…

    Von Beust, Schlauch und Born setzen Erdogans Charmeoffensive in deutschen Landen bisher ziemlich erfolgreich um. Über 5000 Unternehmen haben sich bereits für Investitionen in der Türkei entschieden, darunter Daimler, Hugo Boss und Siemens…““
    Von Claus Christian Malzahn
    http://www.welt.de/wirtschaft/article126659886/Erdogans-ganz-besondere-Freunde-aus-Deutschland.html

  39. EINIGE SCHLAGZEILEN BEI DEN KoG

    Die Islamische Separatisten in Süd-Thailand verbrennen und enthaupten Buddhisten

    Der 19-jähriger Kopte Abanob Amin näht sich den Mund aus Protest gegen Abschiebung aus der Schweiz zu

    Plant Obama mit den Saudis einen neuen Ölkrieg gegen Russland?

    Fromme Studentinnen der Moslembruderschaft entblößen eine Professorin der Alazhar-Uni und filmen sie dabei

    Hamas: Wir müssen die Juden abschlachten

    Islamische Friedensrichtersprüche bei Streitigkeiten muslimischen in Clan-Familien

    Ist die Scharia barbarisch? Hören Sie selbst , was Moslems in Englandstan darüber sagen!??! Lieber Handabhacken als dreijährige Gefängnisstrafe
    (Anm.: Solche Moslems hängen eh nur in unseren sozialen Netzen und brauchen keine Hände zum Arbeiten!)

    So will Cameron Moslembruderschaft verbieten … über seinen Berater Tarik Ramadan

    “Dhimmi” David Cameron’s Religionsberater ist der Enkelsohn des Moslembruderschaftsgründers Hassan Albana

    DIE ARTIKEL HIERZU UND WEITERE:
    http://koptisch.wordpress.com/

  40. Die länderübergreifende Allianz aus den Jugendorganisationen der österreichischen FPÖ, den Schwedendemokraten, der französischen Front National und der belgischen Partei Vlaams Belang stehe für ein Europa der Vaterländer.

    Wo bleibt die JA, die Jugendorganisation der AfD? Enttäuscht wenigstens ihr mich nicht!

Comments are closed.