Wie in einem Reflex der Zwangsneurose biedern sich immer mehr Städte der neuen Multikulti-Religion an und fallen durch peinliche Beschilderungen auf. Im münsterländischen Gronau (NRW) gibt es nun politkorrekt bunte Hinweisschilder auf alle Religionsgemeinschaften, die in diesem Städtchen vertreten sind. Selbstverständlich darf auch ein Hinweis auf die Moschee nicht fehlen, obwohl sich die Muslime – wie sollte es auch anders sein bei diesen Besten der Guten – mit anfänglichen „Kommunikationsschwierigkeiten“ hervorgetan haben.

Die Münsterländische Volkszeitung berichtet:

Fast psychedelisch bunt prangt die stilisierte Kirche auf den neuen Schildern: Die Farben – die die in Gronau vertretenen Religionsgemeinschaften und Konfessionen symbolisieren – zerfließen ineinander. Die Schilder werden in diesen Tagen an den Ortseingangsstraßen in Gronau aufgestellt. Sie ersetzen die alten Versionen der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden, auf denen deren regelmäßige Gottesdienstzeiten angegeben sind.

Der enormen religiösen Vielfalt in der Stadt wurden die alten Schilder nicht gerecht. „Deshalb haben wir schon vor Jahren im Ökumenischen Conveniat die Idee gehabt, eine gemeinsame Hinweistafel zu entwickeln“, sagt die evangelische Pfarrerin Claudia de Wilde.

Ergebnis der gemeinsamen Überlegungen: die Entwicklung der Ortseingangsschilder sowie dreier großer Hinweistafeln. Auf denen sind sowohl die meisten der hier organisierten Religionsgemeinschaften mit ihren Kontaktadressen und Gottesdienstzeiten aufgeführt als auch ein Stadtplan mit den jeweiligen Standorten. Diese drei Tafeln werden am Gronauer Bahnhof, auf dem Kurt-Schumacher-Platz und in der Eper Merschstraße aufgestellt. Von diesen Informationsschildern erhoffen sich die Verantwortlichen, dass sowohl Einheimische als auch Auswärtige sich angesprochen und zu den Gottesdiensten eingeladen fühlen.

Die Informationen auf den Ortseingangsschildern sind dagegen ganz knapp: Es gibt den Hinweis auf die gemeinsame Internetseite der Glaubensgemeinschaften (www.glaube-in-gronau.de) und einen QR-Code, der ebenfalls zu dieser Seite führt. Christiane Hölscher, Pastoralreferentin von St. Antonius, zeigt, wie sie aussieht: Die Nutzer finden alle relevanten Informationen und Links zu den Internetseiten der angeschlossenen Gemeinden. Die katholischen und die evangelische Kirchengemeinden, die evangelisch-freikirchlichen Gemeinden (Baptisten, Gemeinde Gottes und Siebenter-Tags-Adventisten), die Mennoniten, die syrisch-orthodoxe Kirche und die Fatih-Moschee sind mit Informationen vertreten.

Die farbenfrohe Aufmachung des Ortseingangsschilder soll zeigen, „dass wir bei allen Unterschieden viel gemeinsam haben und sich inhaltlich einiges überlappt“, sagt der evangelische Pfarrer Uwe Riese. Das schließt die muslimische Gemeinde mit ein, die sich der Aktion „nach anfänglichen Kommunikationsschwierigkeiten“, wie alle Seiten zugeben, gerne angeschlossen hat.

Finanziert werden Schild und Homepage – knapp 4000 Euro – von den Kirchengemeinden. Die Stadt unterstützt die Aktion. Mitarbeiter des Bauhofs installieren die Schilder und sorgen für die Instandhaltung.

An den Ortseingängen von Epe werden die erst im vergangenen Jahr aufgestellten Schilder bleiben. „In Epe sind ja nur die katholische und evangelische Gemeinde vertreten“, so Riese.

Das Gemeinschaftsprojekt dürfte übrigens das erste seiner Art im Münsterland sein. „Vielleicht ist es ja auch Ideengeber für andere Orte.“

Daran, dass Katholiken und Protestanten vor allem durch gemeinschaftliche Profillosigkeit auffallen, haben wir uns inzwischen ja schon fast gewöhnt.

Kontakt:

Bürgermeisterin Sonja Jürgens (SPD)
Konrad-Adenauer-Str. 1
48599 Gronau
Tel.: 02562/12-301
Fax: 02562/12-7301
Email: sonja.juergens@gronau.de

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

92 KOMMENTARE

  1. Finanziert werden Schild und Homepage – knapp 4000 Euro – von den Kirchengemeinden. Die Stadt unterstützt die Aktion.

    Und wieder kommt kein Cent von den Moslems. Stattdessen Forderungen und Vorwürfe.

  2. Der enormen religiösen Vielfalt in der Stadt wurden die alten Schilder nicht gerecht.

    Na, dann hätten sie doch von den Bereicherern lernen können.
    Die unterscheiden ja auch nur zwischen „rechtgläubig“ und „Schweinefleischfresser“.

    Dementsprechend kostengünstig würden dann die Schilder und man hätte mehr Geld für goldene Wasserhähne in den Heimen.

  3. Aha, finanziert von den Kirchengemeinden. Warum darf die Kopftuchfrau auf dem Bild posieren? So typisch, nur fordern und nichts geben.

  4. psychedelisch bunt

    Kern des Problems. Das „fast“ davor hätte sich der Jurno sparen können. Wenn ich an Wahrnehmungsstörungen leide, kommen solche Halluzinationen wie in Gronau raus.

    Ist schon bei „Flower-Power“ in die Hose gegangen.

  5. Die Kirche zerlegt sich in alle Einzelteile. In hundert Jahren stehen die wieder da, wo sie im Jahr 100 nach Christus standen… 🙁 Abendland hat fertig…

  6. Die Borniertheit der heutigen links/gruen versifften Generation ist nicht zu ueberbieten.

    Sie legen ihren Eroberern, pc den Roten Teppich aus auf dem eines Tages ihr Blut fliessen wird.

    Was zaehlt wenn man seine Gesellschaft erhalten will ist

    1) genug eigene Kinder in D und Europa katastrophal

    2) Einigkeit in der Verteidigung der eigenen Interessen und Konsiquenz und Haerte diese zu verteidigen und durchzusetzen.

    Nur was man heute unter „eigene Interessen“ versteht ist ebenfalls nicht mehr eindeutig.

  7. Abgesehen von den Schildern, selbst wenn in einem Moslemland mal wieder ein Erdbeben oder so ist, dann helfen wieder das rote kreuz, charitas etc. Von den Moslems kommt nichts.

  8. Einfach widerwärtig die ganze Anbiederei. Dabei steht der Gewöhnungseffekt an vorderster Stelle, damit hingenommen werden soll, was sowieso nicht zu verhindern ist! Aber die Rechnung der Totalnaiven geht nicht auf und es wird alsbald einen Gegeneffekt geben, denn was nicht zusammen gehört bleibt auch da, wo es hingehört!

  9. Wenn ich solche verräterischen „Gutmenschen“ wie auf dem Foto oben sehe, werde ich das Gefühl nicht los, dass es sich um Freigänger, einer Psychatrie handelt. 😉

  10. Was für ein Müll. Auf den alten Schildern konnte man die Gottesdienstzeiten wenigstens noch im Vorbeifahren lesen. Wer hält denn dafür an? Danke, sowas braucht keiner.

  11. OT

    – zu verschlagenen Moslems und ihrem „Sand-in-die Augen-streuen“ und ihrem „wir sind alle gleich“ – was ja auch diese idiotische Schilderaktion in Gronau suggerieren soll: Wilhelmine hat heute den Leserbrief des Tages gepostet. Kaiman Maizeck auf die Islamrabatt-Diskussion bei „Ehren“morden:

    Der Islam verbietet Mord aufs Schärfste. Ebenso ist die Zwangsverheiratung im Islam vollkommen verboten. Dazu gibt es einen eindeutigen Konsens unter allen Gelehrten.

    https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/t1.0-9/10013963_620296664724857_1644130931298118945_n.jpg

    Muhahaha! Gell Aiman, kommt nur darauf an, wie man „Mord“ definiert. Und da „Mord“ im Islam gänzlich anders definiert ist als im deutschen STGB, streust du uns keinen Sand mehr in die Augen. Du nicht.

    Zu deinen absurden Aussagen: Falls das hier ein Thema wird, komme ich gerne auf deine drei dreisten Lügen in drei kurzen Sätzen zurück. Ach so, das waren ja nur die „kreativen Lügen“ (Tawriya im Gegensatz zu Taqiya, wo man – bei Tawriya – die „Wahrheit“ unter Weglassen des ein oder anderen entscheidenden Details erzählt).

    http://www.raymondibrahim.com/from-the-arab-world/tawriya-lying/

  12. http://www.nzz.ch/aktuell/newsticker/schwere-kaempfe-in-aleppo-1.18282933

    Syrien
    Schwere Kämpfe in Aleppo

    (afp) Syrische Regierungstruppen und Rebellen haben sich nach Angaben von Aktivisten in der nördlichen Stadt Aleppo die schwersten Gefechte seit fast zwei Jahren geliefert. Bei den Kämpfen in der Nacht zum Samstag in der Nähe eines Geheimdienststützpunkts im Viertel Sahra habe es Tote auf beiden Seiten gegeben, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit, die der Opposition nahesteht. Zivilisten seien aus der Gegend geflohen.

    Das Aktivisten-Netzwerk Allgemeiner Syrischer Revolutionsausschuss erklärte in einer E-Mail, Soldaten hätten mit Maschinengewehren das Viertel Al-Leiramun sowie die Umgebung einer Geheimdienstbasis der Luftwaffe unter Beschuss genommen.

    Die Luftwaffe griff am Freitag und am Samstag von Rebellen gehaltene Stellungen in Aleppo an, wie die Beobachtungsstelle mitteilte. Dabei seien vier Rebellen im östlichen Bezirk Raschidun getötet worden. Islamistische Rebellen hätten mehrere von Regierungstruppen kontrollierte Viertel attackiert und zehn Menschen getötet, darunter fünf Kinder.

  13. „Finanziert werden Schild und Homepage – knapp 4000 Euro – von den Kirchengemeinden“

    Gut zu wissen, was mit unseren Kirchensteuern alles so angestellt wird. Gronau hat dabei eigentlich ganze andere Sorgen, z. B. eine exorbiant hohe Kriminalitätsrate (PI berichtete darüber), Überfremdung durch für eine so kleine Stadt viel zu hohe Ausländerquote und eine zunehmende Verödung und Verwahrlosung der Innenstadt.

  14. DAS GEHT IN MEINEM KOPF NICHT REIN!

    Die jenigen die überall auf der Welt alles tun um Andersgläubige das leben zur Hölle zu machen und diese zum Schwein und Dreck degradieren bzw. umzubringen, werden von ihren zukünftigen Opfern dazu angeleitet sich die Möglichkeiten und Macht, die dafür notwendig sind anzueignen, um dann den Islamrassismus so richtig blutig ausleben zu können.

    DAS
    GEHT
    EINFACH
    NICHT
    IN
    MEINEM
    KOPF
    HINEIN!

    😉

  15. Die farbenfrohe Aufmachung des Ortseingangsschilder soll zeigen, „dass wir bei allen Unterschieden viel gemeinsam haben und sich inhaltlich einiges überlappt“, sagt der evangelische Pfarrer Uwe Riese. Das schließt die muslimische Gemeinde mit ein,…

    Inhaltlich haben Evangolen schon aufgegeben.

    Von der formellenen Konvertireung in Islam hält sie wohl nur die Kirchensteuer ab.
    Wird diese Geldquelle wegen vieler Austritte austrocknen, wird der evangolische Klerus auch formell zum Islam konvertieren.

  16. Wissen diese treudoofen deutschen Weiber denn nicht, dass „Fatih“ EROBERER heißt?

  17. Fremdlinge betreuen kostet Geld
    Ev. Kirche verkauft Schloß

    „“Synode sucht Nutzung im Sinn der Kirche
    Landeskirche trennt sich von Schloss Beuggen
    Die evangelische Landeskirche Baden trennt sich von ihrer Tagungsstätte Schloss Beuggen. Die Landessynode hat am Samstagmittag den Oberkirchenrat beauftragt Verkaufsverhandlungen einzuleiten…
    Das Hoffen und Bangen hat ein Ende. Die südbadischen Kirchenvertreter, die sich stark gemacht haben für den Verbleib der evangelischen Tagungsstätte Schloss Beuggen unter dem Dach der badischen Landeskirche, haben das Blatt nicht mehr wenden können.
    Angesichts der schwierigen finanziellen Rahmenbeingungen, die bis zum 2020 erwartet werden durch rückläufige Einnahmen aus Steuern haben die Synodalen bei ihrer Frühjahrstagung in Baden Herrenalb eine Richtungsentscheidung getroffen.
    Oberkirchenrat Stefan Werner, der das außerordentliche Kulturgut in Rheinfelden sehr schätzt, weil er maßgeblich an Sanierung und Modernisierung der Kircheneinrichtung in den vergangenen Jahren mitgewirkt hat, erklärt im Gespräch mit der Badischen Zeitung, dass die Verkaufsentscheidung der Landessynode nach ausführlicher Diskussion und Abwägung aller Gesichtspunkte am Ende doch…““
    http://www.badische-zeitung.de/rheinfelden/landeskirche-trennt-sich-von-schloss-beuggen

    SO EINE DUMME ENTSCHEIDUNG!

    DIE EV. KIRCHE KÖNNTE DOCH NEGER, WIE BAUMKÖNIGIN NAPULI LANGA, SCHWUCHTEL PATRAS BWANSI UND DEN FETTEN BASHIR ZAKARI(ZAKARYAU) EINQUARTIEREN.

    SCHWUCHTEL PATRAS BWANSI, die so gerne Sarottimohr-Turban trägt, wäre sicher begeistert.
    Aber man darf sich in ihr nicht täuschen. Sie ist eine Aufhetzerin, hat bereits andere Neger aufgestachelt und zu ihren Dienern gemacht! Seit über einem Jahr hat Patras Bwansi schon die schriftliche Ausweisung, wegen Aufwiegelei, in der Tasche:
    „“Jede persönliche Frage schweift ins Politische ab, vom Protestcamp zu Kolonialgeschichte, Imperialismus und Völkermord. Demnächst will er eine Art Bürgerrechtsbewegung gründen für die entwurzelten Flüchtlinge in Deutschland. Bis dahin aber bleibt er untergetaucht(Nö, der zeigt sich frech überall in Berlin), die Ausweisung droht ihm noch immer.““
    (zitty.de, 21.11.2013)
    Residenzpflichtig ist Bwansi in Passau, dort hat er eine Anwältin. Viel länger hält er sich in Berlin auf, dort hat er einen Anwalt für seine Sache und die rot-grünen Unterstützer.
    http://www.thevoiceforum.org/sites/thevoiceforum.org/files/images/1234438_570853669642125_502312416_n.preview.jpg

  18. Fast psychedelisch bunt prangt die stilisierte Kirche auf den neuen Schildern: Die Farben – die die in Gronau vertretenen Religionsgemeinschaften und Konfessionen symbolisieren – zerfließen ineinander.

    „Psychedelisch bunt“ – das ist die richtige Beschreibung des Zustandes in den Köpfen der Verantwortlichen.

  19. Es vergeht keine Woche wo unerwünschte Moslems am fordern sind..
    Das schärfste:… Extremistische Moslems (graue Wölfe) wie der Muhammet Balaban wollen in den Essener Rat..
    Essen ist bunt und bekloppt.
    ————————————-

    Kommunalwahl
    Migranten-Wahlvereine lösen Integrationsdebatte aus

    Essen. Zur Kommunalwahl am 25. Mai werben auch zwei Migranten-Listen um die Gunst der Essener Wähler – vor allem derjenigen mit ausländischen Wurzeln. Bei den etablierten Parteien läuten die Alarmglocken. Mancher sieht die Integrationspolitik in der Stadt als gescheitert an.

    Stehen sie politisch links oder rechts? Wer die „Allianz Essener Demokraten“ (AED) und das „Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit“ (BIG) im politischen Koordinatensystem verorten will, wird sich schwer tun. Ihre Namen lassen es nicht vermuten, aber beide Gruppierungen, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai für den Essener Rat kandidieren, definieren sich allein über die nationale Herkunft. Als „Migranten-Wahlvereine“ werben sie um die Stimmen von Essener Bürgern mit deutschem Paß und ausländischen Wurzeln.

    Andere werden deutlicher: „Ich halte die Integrationspolitik in Essen für gescheitert“, polterte Udo Bayer, Fraktionschef des Essener Bürgerbündnisses (EBB), am Donnerstagabend bei der Diskussionsrunde der NRZ „Essen kontrovers

    Muhammet Balaban kandidiert auf Platz 1 der Reserveliste der AED.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/migranten-wahlvereine-loesen-integrationsdebatte-aus-id9234800.html

    —————————————

    Muhammet Balaban kandidiert auf Platz 1 der Reserveliste der AED.

    Herr Balaban, rechtsextreme „Graue Wölfe“ und der Essener Integrationsrat

    Essen: Grugahalle | Viel ist in den letzten Wochen darüber zu lesen, ob Muhammed Balaban, der langjährige Vorsitzende des jetzigen Integrationsrats und früheren Ausländerbeirats der Stadt Essen eine zu große Nähe zu den vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuften „Grauen Wölfen“ erkennen lässt.

    Tatsächlich gibt es für die Nähe und Sympathie gegenüber diesen großtürkisch-nationalistischen Vereinen seit Jahren so viele Belege, dass Herr Balaban bei der anstehenden Neuwahl des Essener Integrationsratsvorsitzenden im Januar 2012 als „unwählbar“ gelten müsste.

    http://www.lokalkompass.de/wesel/politik/herr-balaban-rechtsextreme-graue-woelfe-und-der-essener-integrationsrat-d113980.html

    Aber nein… ein gibt keine Islamisierung!

  20. Ein Hinweisschild für eine Moschee klingt wie ein Hinweisschild für ein Terrorcamp.

    Aber, aber, sagt der Pseudogutmensch und feige Egoist, auf dem Etikett steht doch Religion, das ist doch was ganz anderes.

    Ja genau, nennt man ein KZ Klosterzeche, ist auch alles in ordnung.

  21. #19 Schüfeli (12. Apr 2014 18:19)

    „dass wir bei allen Unterschieden viel gemeinsam haben und sich inhaltlich einiges überlappt“

    Da überlappt sich maximal ein Leichentuch. Mehr „überlappt“ sich da nicht.

  22. #16 Amanda Dorothea (12. Apr 2014 18:14)

    Was zum Geier ist das halbvollseidene „Aktivisten-Netzwerk Allgemeiner Syrischer Revolutionsausschuss“, und warum wird das von afp zitiert? Ist das das Jihad-Pendant zu dem britschen Ein-Mann-Moslem-Gemischtwarenhandel, der sich „„Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ nennt und der in letzter Zeit wieder inflationär in den Quälereimedien auftaucht?

    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2011/11/syrien-tante-emma-laden-versorgt-die.html

  23. Gronau….
    Ein Kaff mit 49.000 Einwohnern…. Größte Attraktionen sind ein Wasserturm und ein Altmetall-Wasserturm. (Wiki)

    Wobei Wasserturm 1 sich optisch prima als Minarett eignen würde.
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7e/Gronauer_Wasserturm.jpg/220px-Gronauer_Wasserturm.jpg

    Nur Mut, Frau Jürgens.
    Mit der verlogenen Propagandamaschine, deren Klaviatur Sie ja perfekt beherrschen (wie´s scheint), kriegen Sie es den Gronauer Flatrate-Micheln doch als weiteres Zeichen eines „friedlichen Zusammenlebens“ (man könnte es auch einfach nur realitätsnäher als Sopeichelleckerei aus naiv-feiger Unterwürfigkeit bezeichnen)
    locker verkauft.

    Besonders interessant ist aber die Zusammensetzung des „Stadt“-Rates:
    Für die Wahlperiode 2009–2014 setzt sich der Stadtrat wie folgt zusammen:[5]

    CDU 17 Sitze
    SPD 12* Sitze
    UWG 4 Sitze
    FDP 4 Sitze
    Pro! Bürgerschaft 2 Sitze
    LINKE 1* Sitz
    Grün Alternative Liste Gronau 2 Sitze
    Der neu gewählte Rat der Stadt Gronau trat am 4. November 2009 zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen.

    * Zum 26. Januar 2010 verließ ein Ratsmitglied die Fraktion Die Linke und wechselte zur SPD-Fraktion.

    Ekelhaft wird´s also erst so richtig, wenn man bedenkt, wer im Stadtrat eigentlich die mehrheit hat.
    Eine Mehrheit, die beim ramschartigen Ausverkauf Christlicher Werte fleißig mitzumischen scheint.

    Wir… das Volk…. wir sind allein. Wir werden nicht regiert. Wir werden verhö(h)nt. !
    Jeden Tag offener.

  24. Wie ich schon diese Woche festgestellt habe, überall wo die Musels sich ausbreiten, sitzt ein SPD Bürgermeister an den Hebeln!

  25. OT

    es ist immer und immer und immer wieder die gleiche Story: erfolgt doch mal eine Abschiebung, werden sofort Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt,den Abgeschobenen wieder zurück zu holen, denn er ist ja hier zur Schule
    gegangen und spricht nur deutsch.
    Das Problem ist die jahrelange Duldung.

    „Familie kämpft für Rückkehr
    Junger Vater nach Bosnien abgeschoben
    Von Stephanie Lamprecht

    „Papa muss zurück nach Hamburg zu seinen Kindern kommen“, mit diesem Appell kämpft Dalida Sejdovic (25) für die Rückkehr ihres Lebensgefährten Mersudin Alomerovic (26). Beide sind als Kinder vor dem Bürgerkrieg aus Jugoslawien geflüchtet, wuchsen zusammen in einem Hamburger Asylbewerberheim auf, machten in der Hansestadt ihre Schulabschlüsse.

    Seit seinem 18. Lebensjahr drohte Mersudin die Abschiebung nach Bosnien wie bereits seinem Vater und zweien seiner Schwestern. Acht Jahre wurde seine Duldung immer wieder verlängert, bis zum 1. April 2014, als Polizisten und ein Amtsarzt ihn aus seiner Osdorfer Wohnung holten.
    http://www.mopo.de/nachrichten/familie-kaempft-fuer-rueckkehr-junger-vater-nach-bosnien-abgeschoben,5067140,26803980.html
    Mersudin könne mit seiner Freundin, die aus Bosnien-Herzegowina stammt, und den gemeinsamen Kindern eine Zukunft in seiner Heimat aufbauen, befand das Bundesverwaltungsgericht.

    Dalida Sejdovic: „Das Land ist uns fremd, wir sprechen Deutsch, wir haben unser ganzes Leben in Hamburg verbracht.“ Über die Plattform http://www.change.org startet sie nun eine Kampagne für den Vater ihrer Töchter.

  26. Tjaaaa.. Gruppe von etwa 20 Jugendlichen gegen drei..… da wird wohl die Auswahl der Volksgruppe mächtig eng..
    Es wird immer schlimmer mit diesen Ausländern. Es ist nur eine Frage der Zeit bis es den nächsten Toten gibt.. getötet von südländischen Bereicherern/Fachkräften.
    Aber ist wohl politisch gewollt!
    ——————————————

    Busbahnhof
    17-Jähriger durch Messerattacke verletzt

    Recklinghausen. Ein Schüler (17) ist am Freitagmittag bei einer Auseinandersetzung unter Jugendlichen durch einen Messerangriff verletzt worden. Laut Polizeisprecher wurde das Opfer am Oberschenkel verletzt, Lebensgefahr soll aber nicht bestehen. Ein 15-Jähriger gilt als dringend tatverdächtig, die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

    Ein Augenzeuge berichtete, dass eine Gruppe von etwa 20 Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren auf drei andere losgegangen sein und diese vom Bussteig hinüber auf den kleinen Platz vor dem Kundencenter der Vestischen gedrängt haben soll. „Auf einmal hatte einer ein Messer in der Hand“, so der Augenzeuge.

    http://www.derwesten.de/staedte/unser-vest/17-jaehriger-durch-messerattacke-verletzt-id9232383.html

  27. @Joseph Pistone
    Also pychologisch kann ich es so erklären, dass diese Leute eigentlich Angst vor den Bereicherern haben… deswegen haben sie immer einen Hundkuchen für den Zerberus dabei;-)

  28. #31 zarizyn (12. Apr 2014 18:46)

    erfolgt doch mal eine Abschiebung, werden sofort Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt,den Abgeschobenen wieder zurück zu holen, denn er ist ja hier zur Schule
    gegangen und spricht nur deutsch.

    Umgekehrt ist das mirakulöserweise null Problemo: Jeder, der kein Deutsch und nur Pashto, Kisuhaeli, Sawalinke, Igbo, Arabisch, Serbokroatisch, Abchasisch oder tscherkessisch spricht und in seinem Heimatloch „zur Schule“ (wie auch immer die aussah) gegangen ist, hat genau gar keine Schwierigkeiten, sich wonnevoll in dem ach so fremden, komplett ungewohnten Deutschland mit der ach so unbekannten Sprache und „keinen sozialen Bindungen“ festzukrallen.

    Wenn ich wieder mal diesen von dir zitierten Unfug in einem Artikel lesen muß, weiß ich nie, ob ich lachen oder weinen soll.

  29. „“Fast psychedelisch bunt prangt die stilisierte Kirche auf den neuen Schildern…““

    DIES SIND DIE REGENBOGENFARBEN DER HOMOSEXUELLEN-BEWEGUNG.

    BEKIFFT FINDET MAN DIESE SCHILDER WOHL MEGAGEIL!

  30. Dieser Zirkus ist einfach abartig.
    Selbst die Muslime wollen mit diesen entarteten Aktionen dieser linken Realitätsverweigerer nichts zu tun haben.

    Die konzentrieren sich aufs Kinder kriegen und werden von Jahr zu Jahr mehr, während unsere linken Ökohippies Schilder basteln und unsere vermeintliche Minderheit willkommen heissen.

    An dem Tag wenn diese linken Gestalten von Muslimen zu Richtplatz gebracht werden, glauben die wahrscheinlich immer noch das sie selber schuld seien weil sie zu wenig Willkommenskultur gezeigt haben.

  31. #1 Aktiver Patriot

    der Pirincci hat recht, nur 5% Steuern und der Mist hat ein Ende. Auch die Kirchenteuern gehören abgeschafft, dann müssten die Kirchen von Spenden leben und sie könnten sich das nicht mehr leisten.

  32. Mehr. Bitte mehr, weitermachen. Noch Toller, noch Irrer, noch Schittzophrener.

    Je mehr es von dieser gequirrlten Sch.. gibt, desto eher löst sich das alles in Luft auf, weil man diesen Schwachsinn dann nicht mehr bezahlen kann, es sich hyperventilierend um die eigene Achse dreht und am Ende werden sie sich gegenseitig die Köpfe einschlagen, weil jeder nur irgendwo aus irgendwelchen Töpfen an die Steuerkohle will.

    Ich finde es also alles in allem „Gut“. 😉

  33. „Konrad-Adenauer-Straße“ ist für den Sitz der Bürgermeisterin zu ewig-gestrig und daher auch längst nicht mehr zeitgemäß!

    Der Rat möge daher mit Stimmen von Grünen, SPD, SED und DITIB die Umbenennung in „Osama-Bin-Laden-Allee“ beschließen!

  34. #31 zarizyn

    der Fall zeigt einmal mehr, die Verfahren dürfen nur maximnal 1 Jahr dauern, besser nur 6 Monate. Und dann muss abgeschoben werden, ohne Aufschub und ständige Verlängernug, Duldung und all die Verzögerungstricks.

  35. #29 Nulangtdat (12. Apr 2014 18:33)

    Das ist ja das Irre: Wähle was du willst, habe Mehrheiten wie du willst, und du bekommt IMMER Links und Islam. Weil alle, ungeachtete des Namens und des Parteiprogramms, Links und Islam wollen.

  36. Zu dieser ekelhaften Unterwürfigkeit fällt mir noch die Abwandlung eines alten, hannoveraner Liedtextes ein:
    Wartet, wartet noch ein Weilchen,
    bald hängt ihr am langen Baukranseilchen…

    Das wissen sie nicht, das wird hemmungslos und aktiv ausgeblendet. Das ist nicht verhandelbar weil nicht politisch korrekt. Das Seilchen ist es auch nicht…
    Das folgende hab ich von einem andern PI-Leser hier geklaut :-), ich weiß nur nicht mehr von wem.
    Zitat:
    Eigentlich ganz einfach, immer einen Buchstaben weglassen.

    Legislative = Kloran
    Judikative = Koran
    Exekutive = Kran
    Ende

  37. Nahtzie-Schilder!

    Also; das Schild sollte aber nochmal dringend überarbeitet werde: Der Gebäudeumriss sieht nämlich überhaupt nicht nach Moschee aus. So geht das nun aber gar nicht!!! An weiteren € 4,000.– (pro Schildchen?) sollte das schon nicht scheitern. Auf gar keinen Fall sollte sich natürlich die Islam-Ansammlung des Ortes an den Kosten beteiligen.
    😉

  38. OT

    Aktualisierung: Angeblich hat die Baum-Negerin das Spendenkonto der Oranienplatz-„Unterstützer“ im Namen der „selbstverwalteten Finanzgruppe Oranienplatz“ abgeräumt. Hat irgendwer die gedruckte Bild von heute oder kommt hinter die Paywall?

    Was keiner ahnt: Seit Mitte Januar gibt es nach BILD-Informationen beim Berliner LKA ein Ermittlungsverfahren wegen Veruntreuung von Spenden für Flüchtlinge. Im Visier der Ermittler: Napuli Langa. Es geht um 35?000 Euro, die verschwunden sind.

    http://www.bild.de/bild-plus/regional/berlin/fluechtling/die-frau-im-baum-35480042,view=conversionToLogin.bild.html

  39. Haha, kann es sein, dass sich ausnahmsweise die
    Moslems verarscht haben lassen?

    Das ist wie die Graue Eminenz schon festgestellt hat
    original das alte Logo für die beiden christlichen
    Kirchen. Nix Moschee, null Minarett!

    Von Regenbogen kann man auch nichts sehen, es ist
    wie eh und je GELB für kath. Messen und VIOLETT für
    ev. Gottesdienste, nur jetzt gibt es oben links ein
    kleines grünes Feld für die Moslems.

    Jeder Besucher, der dieses Schild sieht, wird es mit
    Sicherheit mit christlichen Kirchen assoziieren.

    Wenn die DITIB merkt, wie sie da über den Tisch
    gezogen wurden, wird es dieses Schild mit Sicherheit
    so nicht lange geben…

  40. Soweit ich weiß stammt Udo Lindenberg aus Gronau. Der wird doch sicher gerne ein Lied darüber schreiben. Vorschlag: „Es ist noch alles klar, in der Moschee von Gronau, ja!“ 😉

  41. #10 Zwiedenk (12. Apr 2014 18:06)

    Dieses Land widert mich jeden Tag mehr an.
    .
    .
    Es ist nicht das Land, sondern das dämliche Volk, welche diese dafür verantwortlichen Idio..ten immer wieder ihre Stimmen geben, und solche, die zu feige sind ihr Vaterland zu verteidigen und dann noch das tun, was zu dieser Idiotie führt, das solche Zustände überhapt vorkommen können. So auch das ganze Lügengebilde der Medien glauben schenken und nicht merken, das sie durch die Medien manipuliert werden. Das nachdenken ist je so sauschwierig geworden und merken nicht, das so viele daran mitwirken, das sie für den eigenen Lebenunterhalt immer tiefer in die Tasche greifen müssen und sich an Streiks beteiligen, damit sie mehr Steuern zahlen müssen, denn das ist nämlich das wirkliche Ende dieser Streiks und nicht das man dafür streikt, mehr in die Tasche zu haben und in wirlichkeit tiefer in die Tasche greifen müssen um immer teurer zum Beisoiel der Strom und das Gas bezahlen zu können. So blöd ist schon das Volk geworden und merken es nicht mal. So ist nicht das Land daran schuld, sondern fast wir alle selbst und unterstützen das auch noch, weil man sich fürchtet, als ein Nazi bezeichnet zu werden, weil man sich gegen diese Zustände wehrt. So kotzt mich diese Wahre Grund an und leider bin ich und einige wenige wie auch PI und seine Kämpfer viel zu wenig um das zu ändern. Mich kotzen all die Feiglinge an.

  42. #31 zarizyn

    Jeder bekommt seine Petition.

    Henri z.B. oder Jugo.

    http://www.change.org/de/Petitionen/henri-will-mit-seinen-freunden-aufs-gymnasium-gehen-henri

    Für Henris Entwicklung ist es unglaublich wichtig, dass er auch weiterhin gemeinsam mit seinen Klassenkameraden lernen kann.

    http://www.change.org/de/Petitionen/papa-muss-zur%C3%BCck-nach-hamburg-zu-seinen-kindern-kommen-warum-werden-menschen-nach-20-jahren-abgeschoben

    <<Warum werden Menschen nach 20 Jahren abgeschoben?<<

    Diese Frage finde ich nicht ganz unberechtigt.
    Der Jugokrieg ist ja schon ein paar Jährchen aus.
    Warum wird der Mann erst jetzt in seine Heimat verfrachtet, um den Wiederaufbau zu unterstützen?

    have a nice day.

  43. Der grüne Fleck auf dem Schild scheint mir auch etwas
    zu groß geraten:
    Anteil der Gronauer Bevölkerung die regelmäßig
    freitags in die Fatih-Moschee geht: 0,82%
    (Quelle: Eigene Angaben und Landesstatistik NRW)

  44. Wird denn auch auf Synagogen, Hindutempel, „Buddhistische Ruheecken“ oder „Atheistische Erweckungsbauten“ hingewiesen? Nicht? Dann finde ich das störend.

  45. http://astrologieklassisch.wordpress.com/2014/04/12/papst-franz-der-teufel-ist-hier-wir-mussen-lernen-den-satan-zu-bekampfen/

    Aus dem Antimodernisteneid:

    Endlich bekenne ich ganz allgemein: Ich habe nichts zu schaffen mit dem Irrtum, der die Modernisten glauben lässt, die heilige Überlieferung enthalte nichts Göttliches, oder, was noch viel schlimmer ist, der sie zu einer pantheistischen Deutung der Überlieferung führt, so dass nichts mehr übrigbleibt als die nackte, einfache Tatsache, die in einer Linie steht mit den gewöhnlichen Geschehnissen der Geschichte, die Tatsache nämlich, dass Menschen durch ihre eigenen Bemühungen, durch ihre Sorgfalt und Einsicht die von Christus und seinen Aposteln begonnene Schule in den nachfolgenden Zeitabschnitten fortsetzten. So halte ich denn fest und bis zum letzten Hauch meines Lebens werde ich festhalten den Glauben der Väter an die sichere Gnadengabe der Wahrheit, die in der Nachfolge des bischöflichen Amtes seit den Aposteln ist, war und immer sein wird, so dass nicht das Glaubensgegenstand ist, was entsprechend der Kultur eines jeden Zeitabschnittes besser und passender scheinen könnte, sondern dass niemals in verschiedener Weise geglaubt, nie anders verstanden wurde die absolute, unabänderliche Wahrheit, die seit Anfang von den Aposteln gepredigt wurde.

  46. Diese Hinweis-Straßenschilder zu diesen Bibel-losen evantholischen Traditions-Turnveranstaltungen sind so unnütz wie der letzte Kropf. Damit wollen die beiden großen Religionsvereine nur noch krampfhaft zeigen, dass die irgendwo in der entsprechenden Ortschaft überhaupt noch ‚da‘ sind. Dasselbe betrifft auch die KORANischen Religionsvereine. Letztere zeigen damit jedoch, dass sie in der Ortschaft ‚da‘ sind – ‚endlich da’…

  47. Man hat einen kultursensiblen Kompromiss gefunden: Es sieht immer noch aus wie ein Kirchturm, aber Grün darf ganz oben sein.

  48. #52 Amanda Dorothea

    Superquelle!
    Wusste gar nicht, dass die NATO ein
    eigenes Geburts-Horoskop hat!
    Das erklärt Einiges und man weiß praktischerweise
    schon jetzt, was demnächst passiert in der
    Ukraine und so. Supi!

  49. Münsteraner Volkszeitung? Pfui!

    Lieber „Zeitung derjenigen Menschen die in Münster leben“.

    Wo kann ich mich darüber empören?

  50. Aus dem neuen Fragenkatalog für „Wer wird Millionär“:

    Welche Namensgebung für Andachtsorte ist in der Bundesrepublik Deutschland üblich?

    A: Kreuzritter-Kirche

    B: Adolf-Hitler-Gedächtnishalle

    C: Kopfjäger-Präparationshöhle

    D: Eroberer-und-Christenschlächter-Moschee

  51. Ich habe langsam den Verdacht, man tut uns
    was ins Trinkwasser. 😉

    Echt jetzt, der Wasserdruck schwankt bei uns
    seit einigen Wochen.
    Und wenn ich mir diese seltsamen Typen da oben
    anschaue, dann bin ich mir sicher!
    Was immer es auch sein mag, bei mir wirkt es
    nicht! 🙄

    https://www.youtube.com/watch?v=93GLWbhdOH0 .

    Halleluja…

  52. Die Islamkritik sollte sich endlich als Relgion konstituieren und Gemeinden gerade in solchen Käffern gründen, wo sowas politische gesponsert wird, um da recht skuril mitmischen zu wollen.

    Denen würd dann ihr obszöner Ringelpitz mit Anfassen gründlich vergehen. Als Gottheit könnten wir Mis Piggy verehren, überall Bilder von ihr ganz nackt anpreisen, und auf unseren Messen gäbe es spare ribs und Zigeunerschnitzel all you can eat, das Abendmahl mit geweihten Schokonegerköpfen, und selbst für die pussy riots hätten wir noch irgend eine religiöse Verwendung, vielleicht in Anlehnung an den Gaiakultus der Bachanalien. Immer an Ramadan begingen wir dann die uns von unserem Schweinchenschlauch vorgeschriebenen Teufelsaustreibungen gegen die beiden Monster Allahballaballah und MOGELMETTdenSatansbraten.

  53. #57 Aaron (12. Apr 2014 20:02)

    Mit Uralten Quellen, die fast unereichbar zu bekommen sind und es ist alles stimmig.

    Ja, das ist ein sehr aufschlussreicher Blog.

  54. Sagt das nicht alles: …“die evangelische Pfarrerin Claudia d(i)e Wilde“ hat das verbockt… Jesus wusste, warum er die Weiber nicht zu seinen Jüngern machte…

  55. #59 nicht die mama (12. Apr 2014 20:06)

    Antwort D ist richtig, die Fatih-Eroberer-Moschee.

    Als am 29. Mai 1453 das osmanische Heer die Stadt Konstantinopel
    (heute: Istanbul) eroberte, bedeutete dies das Ende des Byzantinischen
    Reiches und zugleich einen der größten Siege des Islams über die Christen, die von den Muslimen als Ungläubige verachtet wurden und
    werden.
    Der damalige osmanische Sultan Mehmet II bekam in Folge dieser Eroberung den Beinamen
    Fatih (der Eroberer).

    Schön für ihn, schrecklich
    jedoch für die Bewohner Konstantinopels: Drei Tage lang mordeten, schlachteten und plünderten die muslimischen Eroberer die Bevölkerung der Stadt.

    Bei uns in Deutschland stehen inzwischen 117 Moscheen, die nach diesem „Eroberer“ benannt sind, auch in Ihrer Nähe.
    Was hat das zu bedeuten?
    Welche Botschaft wollen uns unsere muslimischen Mitbürger zukommen lassen, wenn sie ihre Betstätten nach jenem Mann benennen, der sich im Gedächtnis Europas als Christenschlächter etabliert hat?

    http://buergerlobby.files.wordpress.com/2012/02/fatih-moscheen_lowres.pdf

    Tja, welche Botschaft wollen uns die Mohammedaner damit wohl vermitteln 🙄 und welche Botschaft soll uns von den Kirchen vermittelt werden?

  56. Oho, oho, oho, ist das alles schön!…
    Dies widerliche, blöde tolllerante Ignorantentum!
    Mein Vorschlag zur Güte:
    Ab und zu weniger beten, dafür mehr denken!
    Zu mindest dem Erkenntnisgewinn schadet es nicht.

  57. #62 Amanda Dorothea

    Mit Uralten Quellen, die fast unereichbar zu bekommen sind und es ist alles stimmig.
    Ja, das ist ein sehr aufschlussreicher Blog.

    Ja, und so schön sachlich geschrieben und pro-israelisch,
    da könnte selbst kewil noch was lernen.

  58. #24 Drohnenpilot
    Kommunalwahl
    Migranten-Wahlvereine lösen Integrationsdebatte aus

    Da ich aus diesem Migrantenloch Essen komme, kann ich dazu noch etwas beitragen:

    Es gibt traditionell eigentlich keine einzige Wahl zum „Integrations“-Beirat, die nicht von Wahlfälschung oder sonstigen Unregelmäßigkeiten (Ursache ist ein Clan-Krieg) begleitet ist.
    Da werden beiräte gewählt und danach direkt wieder aufgelöst.

    Inzwischen sind alle verkaufbaren (oder mindestens wenigstens fragmental der deutschen Sprache mächtigen) Köpfe mehr vorhanden.

    Trotzdem verzeichnet diese Verbrecherbande im Stadtrat derbe „Erfolge“
    So gehen im Stadtteil Essen-Altenessen nicht mehr Polizei und Ordnungsamt Streife. Das Ordnungsamt fällt dabei inzwischen komplett weg. Ist es doch auch zu sehr damit beschäftigt, die biodeutsche Bevölkerung wo es nur geht mit Bußgeldern auszupressen.
    Wen wundert´s.
    Genehmigt sich der deutsch-hassende Stadtrat doch inzwischen mal eben 50 Milliönchen für 10 neue schmucke Asylantenheime. Dort dürfen die neu erfundenen „Wilkommens-Scouts“ für die in Rattenscharen einfallenden „Facharbeiter-Clans“ nicht fehlen.
    Und da muß es (ja, ja) für jeden einzelnen dieser Schmarotzer-BG´s ein eigener sein !

    Die Polizei „surrenders“.

    Nun gehen seit 2 Jahren in Altenessen Imame und sonstige „Schweinefleischfresser“ am liebsten tötende „Rechtgläubige“ dort Streife.
    Begründung:
    Imame kämen halt besser an die hunderten jugentlichen Dreckstückchen, Messerstecher, Diebe und Drogendealer heran… weil diese (achtung!) ja ohnehin die Polizei und das Rechtssystem ablenten.

    Das man diesen verbrecherischen Menschenmüll gem. demokratischem § 54/1 auch abschieben könnte, wird definitiv nicht diskutiert.
    Im Gegenteil:
    Als neulich 3 Südländer wegen mehrfachen Mordes und sonstiger Verbrechen abgeschoben werden sollten, machte sich für diese 3 Syrer sogar der libanesische „Zedernverein“ hysterisch stark.

    SO sieht „Integrationspolitik in Essen, NRW aus !

    Und da hier die hoch-sozialistische Lügen-WAZ-Gruppe quasi alle Käseblätter unter sich vereint, ist die REALITÄTS-Wahrnehmung der Biodeutschen natürlich etwas …. sagen wir mal… „verzerrt“.
    Um nicht: „komplett pro-islamistisch verzerrt“ schreiben zu müssen.

    Was mich hoffen läßt ist die Tatsache, daß immer mehr Essener die Schnauze gestrichen voll von Einbruchsserien, Messerattacken und sonstigem typisch südländschem Primatenverhalten haben.

  59. Schaut euch doch mal die Schilder in Mekka an !

    huch geht ja nicht. Da wird euch nämlich die Rübe abgeschlagen, von der Religion der Friedens

    Gut dann nehmen wir mal was, näheres. Nehmen wir die Türkei.

    huch, geht ja auch nicht. auf den Schildern dort heißt es Abrissarbeiten. Christliche Kirchen werde da geschlossen.

  60. #68 Nulangtdat (12. Apr 2014 20:33)

    *Schüttel*

    Was mich an deiner Beschreibung so fasziniert: Da setzt der Islam exemplarisch in Essen dank beknackter/ängstlicher/hoffnungsvoller Toleranzwillis wie üblich seine Rechtsspaltung durch (Islamverbände, Religionspolizei, Imamaufsicht), die sich angeblich darum kümmern will, „daß es besser wird“. Toleranzwillis sind begeistert. In realiter produziert diese islamische Staat-im-Staat-Gemeinde genau die Schrecken und Dysfunktionalitäten der Staaten, aus denen sie kommen. Und darüber sind sie nicht mal unglücklich.

    Fast alle leben in einer ideologiebesoffenen Gegenwart. Grob klassifiziert:

    Moslems: Supi, ich kann das Kuffar-System endlos melken!

    Neger: Dito.

    Deutsche Politniks: Supi, wir sind so reich, daß wir endlos tolerant sein können.

    Pi-ler (also alle, die in der Lage sind, nicht kriminell mit ihrem Einkommen-Ausgaben zu wirtschaften): Oh-Oh…

  61. Dieses duemmliche Grinsen dazu – wieder einmal der Gesichtsausdruck, der wunderbar das Innenleben dieser hirnlosen Zombies darstellt und rechts der Typ -evangelischer Pfaffe?- die devolutionierte Haltung – Schulter schlapper runterhaengend , Genick und Kopf vorgeschoben, dass es an einen Neanderthaler erinnert..oder aber an sein Herrchenklientel , die mit dem Kloran und auch die Lampedusa Klientel, denen er sich bereitwillig unterwirft udn damit seinen Gott verraet..

    widerlich diese Degenerierten , wie sie noch so dummdoefflich posieren. Die haben absolut keine Scham mehr und schon gar keinen Glauben.

  62. Ich meine das jetzt nicht boese, mir faellt aber gerade auf, dass ausser vll die Blonde die eventuell nur indoktriniert ist, so ziemlich alle unter diversen Deformationen ,oder Behinderungen leiden. Ja -ehrlich ,schaut mal bitte genau hin und
    das meine ich jetzt nicht hetzerisch, es faellt aber bei genauerer Betrachtung einfach auf.

    Es sind diverse Missbildungen auch zu erkennen.

    Ich denke mir dann halt meinen Teil.

  63. @ #46 Babieca (12. Apr 2014 19:26)

    Is ja voll der Hammer!

    iCH HATTE DA EHER DEN BASHIR ZAKARI(ZAKARYAU)
    IN VERDACHT!!!

    DENN DIE ORANIENPLATZ-MATRATZE TAINA GÄRTNER ERZÄHLTE, SEINE MUTTER BRÄUCHTE GELD FÜR EINE OP:

    „“Da geht es vielen sehr schlecht. Weil sie nicht arbeiten können und ihre Familien in Afrika jetzt ohne Geld dastehen. Einer der Flüchtlinge ist gerade völlig durch den Wind, weil er unbedingt das Schulgeld für seinen kleinen Bruder zahlen muss, 300 Euro für die nächsten Monate.

    Bashirs Mutter muss dringend operiert werden, das kostet 2.000 Euro.““
    http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=bl&dig=2013%2F08%2F10%2Fa0190&cHash=6770fcadbea1d13cbd356a323420dbe4

    Übrigens sind das die typischen Märchen der Neger, Bezness-Fuzzis und islamischen Heiratsschwindler, wenn sie europäische Frauen abzocken, daß nämlich Vater, Bruder oder Mutter, DAHEIM IN AFRIKA, krank seien und dringend Geld fürs Krankenhaus bräuchten.

    +++

    JEDENFALLS HAT DIE BAUMNEGERIN VOM ORANIENPLATZ EINEN EIGENEN LAPTOP.
    http://www.zitty.de/die-fluchtlingsbewegung-am-oranienplatz-und-ihre-protagonisten.html

    Vielleicht hat Napuli Langa auch ihren „Verlobten“ Max Görlich(25), den verklemmt aussehenden Philosophiestudenten aus Hamburg, damit gekauft bzw. bekam er Geld für eine Scheinehe.

  64. Für was brauchen die Schilder ? Möchte wetten da braucht man nur dem Gebrüll nach gehen und da wo die Autos kreuz und quer auf der Strasse in dritter und vierter Reihe stehen ist der Terrortempel. Gar nicht zu verfehlen ?

  65. Verwaltungsgericht

    Napuli PAUL LANGA hat KEINEN Anspruch auf Versorgung
    11. April 2014

    „“Napuli, die in einer Platane auf dem Oranienplatz ausharrt, wollte erwirken, dass sie mit Lebensmitteln versorgt wird.

    Seit Mittwoch hält sie auf der Platane aus. Napuli aus Sudan protestiert auf dem Baum gegen die Räumung des Camps am Oranienplatz und will mit Integrations-Senatorin Dilek Kolat sprechen. Bisher wurde sie von Linksaktivisten mit Lebensmitteln versorgt. Nun entschied das Berliner Verwaltungsgericht in einem Eilverfahren: Napuli hat kein Recht auf Versorgung.

    Nach der Auflösung des Camps wurde der Bereich abgezäunt, damit dort wieder eine Grünfläche entstehen kann. Polizisten sicherten außerdem den Platz. Aktivisten beantragten beim Verwaltungsgericht, ihren Protest in den abgesperrten Bereich verlagern zu dürfen. Außerdem wollten die Frau im Baum erreichen, dass sie mit Speisen und Getränken versorgt werden muss.

    Beides lehnten die Richter der 1. Kammer ab. Im Urteil heißt es, es bestehe kein Anspruch auf Zulassung einer Protestaktion innerhalb des eingezäunten Bereichs. Denn „diese Sperrung dient der Wiederherstellung der Grünanlage und sei angesichts ihres aktuellen Zustandes erforderlich und angemessen.“

    Zu Napuli sagt das Gericht: „Zur Durchführung einer Versammlung sei es nicht zwingend erforderlich, das an Ort und Stelle des Versammlungsortes Verzehr- und Versorgungsmöglichkeiten vorzuhalten bzw. zugelassen werden. Der Umstand, dass die Antragstellerin (Napoli) befürchte, beim Herabsteigen vom Baum und einem Verlassen des abgesperrten Bereichs zum Zwecke der Nahrungsaufnahme nicht wieder an ihren früheren Standort zurückzugelangen, ändert daran nichts.“

    Denn sie hat schlichtweg kein Anspruch darauf, auf dem Baum sitzen zu dürfen.““
    http://www.bz-berlin.de/bezirk/kreuzberg/napuli-hat-keinen-anspruch-auf-versorgung-article1827922.html

  66. Hier vor Ort hat eine Mutter fuer ihren Sohn zwei Negerinnen extra aus Afrika importiert, weil der Sohn koerperlich behindert und geistig zurueckgeblieben ist und so keine Chance auf dem Heiratsmarkt hat.

    Die erste Negerin, die er ehlichte, verschwand kurz nach der Ehe und er darf blechen, oder eher der Staat, weil er mit seinen noch subventionierten Jobs das nicht kann.

    Die zweite Negerin die er dann ehelichte, lies sich ( von wem auch immer) Kinder machen, die durchwegs geistig behindert sind (drei an der zahl) und weil in Frankreich ja sowas alles gehaetschelt und gut finanziert wird, hat sie sich ueberlegt,wie sie an noch mehr Kohle kommt,obwohl sie auch nicht die Hellste ist und sicher diverse Sozialing. an der Hand hatte ud bezichtigte ihren Mann ,dass er sich an den Kindern vergreifen wuerde.
    Der Mann kam in den Knast-irgendwann stellte sich herraus ,dass die Negerin gelogen hat,aber ist nie dafuer bestraft wurden und der Mann darf nach langer Zeit nur selten die Kinder sehen, muss bei seiner Mutter wieder leben und der Staat zahlt so einer „armen“ alleinerziehenden Negerin mit behinderten Kindern und solchen „Vorgeschichten“ das dreifache an Kohle.

    Sowas kann diesem Studenten auch locker passieren,der gerade die Baumnegerin so aushaelt.

  67. „“Berlin (epd). Im Flüchtlingscamp auf dem Berliner Oranienplatz wird um Finanzen gestritten.

    Der bislang als Unterstützerorganisation bekannten
    „Antirassistischen Initiative e.V.“ (ARI) wird von Flüchtlingen die Veruntreuung von Spendengeldern vorgeworfen.

    Insgesamt seien mehr als 22.000 Euro auf ein entsprechendes Konto bei der Bank für Sozialwirtschaft eingezahlt worden, teilte die Flüchtlingsgruppe „Lampedusa Refugees/Asylum Seekers vom Oranienplatz“ in einer Erklärung mit. Dieses Geld sei aber nicht für Unterhalt der Flüchtlinge und Erhalt des Camps am Oranienplatz ausgegeben worden.

    „Weder Rechnungen für Wasser und Strom, noch Lebensmittel oder andere im
    Flüchtlingscamp benötigte Dinge seinen davon bezahlt worden.

    Die Flüchtlinge werfen der ARI zudem eine intransparente Kontoführung vor. So würden Kontoauszüge für die Zeit vom 12. Oktober bis 13. November komplett fehlen. Der Kontostand des Spendenkontos vom mehr als 22.000 Euro Mitte Oktober sei bis Mitte Februar auf 5.600 Euro gesunken, ohne das für die Ausgaben entsprechende Quittungen für das Flüchtlingscamp vorlägen, hieß es weiter. Die ARI habe bislang ein Gespräch zu den Vorwürfen verweigert.

    Als Ansprechpartnerin für die Finanzgruppe der ARI fungiere Napuli Paul Langa,

    teilte die Gruppe „Lampedusa Refugees/Asylum Seekers“ weiter mit.

    Langa trat lange Zeit in der Öffentlichkeit auch als Sprecherin des Flüchtlingscamps am Oranienplatz auf. Zuletzt war sie in die
    Schlagzeilen geraten, nachdem sie wegen fehlender Fahrkarten in einen handfesten Streit mit Kontrolleuren der BVG verwickelt war.““
    https://www.facebook.com/lampedusainberlin/posts/252311334946624

  68. #77 Maria-Bernhardine (12. Apr 2014 21:58)

    „Als Ansprechpartnerin für die Finanzgruppe der ARI fungiere Napuli Paul Langa, “

    Ah da schau an! Immer das Selbe! Jene die die groesste Fresse haben und moralinsauer predigend daherkommen ,von Anderen alles abverlangen, selbst aber nichts tun, haben immer Dreck am Stecken, Immer!

    Ob das jetzt Napuli ist, der Edathy der alle Deutschen als Nazis betittelte und sich im NSU Przoess oben aufschwung, oder Gauckler IM Larve, oder Schaeuble (Geldkoffer und Schlimmers) oder Cohn – Bendit, oder Fischer oderoder oder

    unser eins wuerde ja das Maul halten und sich eher unsichtbar machen. Aber diese Wesen agieren da ganz anders- dreist und laut und absolut selbstgerecht.

    Moechte nicht wissen was so ein, schon oeffters psychatrisch betreuter ,EU Schulz da alles so auf dem Kerbholz hat..

    und Barrosso- Portugal -Maddy jajaja

  69. NAPULI PAUL LANGA – VORSICHT BISSIG!

    BILD Newsticker
    news Berlin: Frau soll vom Baum

    Napoli P. verweigert die Hilfe, klettert aus Protest immer höher auf den Baum am Oranienplatz in Kreuzberg

    Berlin – Die Polizei will die letzte Demonstrantin am ehemaligen Flüchtlingscamp auf dem Oranienplatz noch am Samstagabend zum Aufgeben bewegen.

    Der Gesundheitszustand der Frau habe sich stark verschlechtert. Man könne nicht zulassen, dass sie weiter auf dem Baum sitze, so eine Polizeisprecherin.

    Die Frau aus Afrika war nach dem Abbau des Flüchtlingscamps am Dienstag auf eine Platane geklettert und fordert neue Verhandlungen mit Integrationssenatorin Dilek Kolat (SPD).

    Die Polizei wolle sie zunächst zusammen mit Ärzten zum Aufgeben überreden, sagte die Sprecherin. Sollte das nicht gelingen, müsse sie möglicherweise ohne ihr Einverständnis vom Baum geholt werden.

    +++

    Meistens schreiben die MSM, Napuli Langa wisse nicht, wann sie geboren sein. Andere schreiben, sie wolle ihr Alter nicht angeben.
    N24 gibt 25J. an. Ich lege 10 Jahre drauf.

    +++

    12.04.14, 22:16
    Flüchtlingscamp
    Polizei will Oranienplatz-Demonstrantin vom Baum holen

    Fünf Tage lang hatte Napuli Langa in der Platane am Oranienplatz ausgeharrt – aus Protest gegen den Abbau des Flüchtlingscamp. Nun will sie die Polizei wieder auf den Boden holen.

    (…)

    NAPULI GENIESST IHRE SHOW

    „Napuli wird nicht springen“

    Vor Ort befand sich bereits ein Höheneinsatzteam der Polizei mit entsprechender Ausrüstung. Doch zunächst, so die Sprecherin, werde man versuchen, der Frau mit Hilfe von Ärzten zuzureden, damit sie freiwillig vom Baum herunterklettere.

    Doch die Grünen-Abgeordnete TÜRKIN Canan Bayram; RECHTSANWÄLTIN, die in dem Konflikt vermittelt, sagte, „Napuli wird nicht springen“.

    Zwischenzeitlich ist Napuli P. ein Stück nach unten geklettert und sitzt auf einem dicken Ast. Die Demonstranten rufen anfeuernd: „Napuli, Napuli“, und sie reckt die Faust in die Höhe und ruft: „Wir werden kämpfen!“ auf englisch.““
    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article126882190/Polizei-will-Oranienplatz-Demonstrantin-vom-Baum-holen.html

  70. @ #78 Amanda Dorothea (12. Apr 2014 22:11)

    Als ich vor fast 40 Jahren mein Anerkennungsjahr in einer Kita machte, gab mir die Leiterin den Rat: „Frechheit siegt!“

  71. #11 pronewworld (12. Apr 2014 18:07)

    Der größte Cristenhasser seiner Zeit. Hat alles christliche und nicht korantreue niedergemtzelt. Sultan Mehmed II. (Fatih)1430 – 1481 n.Chr.
    Ich könnte kotzen wenn wieder mal eine neu eröffnete Moschee mit diesem Namen (nicht nur diesem Namen, sondern überhaupt ein weiteres Eroberungsprojekt), irgendwo in D-Land und unter großer Anteilnahme der Öffentlichkeit, eine weitere Landeseroberung gefeiert wird.

  72. Die Negerkönigin im Baum hat sogar jmd. der ihr den Pinkel- und Kackeimer leert:

    „“Eine Wärmflasche schützte sie vor der Kälte, die Unterstützer von der anderen Seite der Oranienstraße versorgen sie auch Nachts noch mit Tee und Fruchtsaft.

    Mitunter lässt sie einen Eimer die rund vier Meter herunter, er wird geleert und wieder nach oben gereicht.

    WOHIN GELEERT? IST DENN NOCH EIN DIEXIEKLO DA???

    …Diejenigen, die das Camp gegen ihren Willen verlassen mussten. Abby Damorila aus Uganda ist einer von ihnen:

    „Wir bleiben hier, bis auf unsere Forderungen eingegangen wird“, sagt er – sie wollen, dass Kolat erneut zu Gesprächen zum Oranienplatz kommt.

    WOLLEN WOHNUNG

    „No more blabla“, schreibt Napuli Langa und fordert, dass die übrig Gebliebenen ein Zelt oder eine Wohnung am Oranienplatz erhalten sollen…““
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/kreuzberg-blog/nach-aufloesung-des-camps-am-oranienplatz-300-demonstranten-vor-henkels-huette/9753486.html

    +++

    WIE WIR WISSEN, SIND DIE MOSLEMS DIE ERFINDER DES HAUTFARBENRASSISMUS. NEGER MÖGEN SIE NICHT, AUCH WENN ES MOSLEMS SIND. IM KORAN STEHT, DASS SIE ALS SKLAVEN GEHALTEN WERDEN SOLLEN.

    RAED SALEH(Palästinensischer Araber) will OB Wowereit beerben. (Dilek Kolat übrigens auch.)

    DER MOSLEM, DER IMMER GIFTIG AUS DER WÄSCHE SCHAUT:

    „“Raed Saleh
    „Es war ein Fehler, dieses Camp zu dulden“
    Die mutige Rede des SPD-Fraktionschefs, der selbst als Kind aus dem Nahen Osten nach Deutschland kam…““
    http://www.bild.de/regional/berlin/berlin/saleh-findet-klare-worte-35459352.bild.html

  73. SKLAVEREI IM KORAN IST ALLAHS WUNSCH

    „“Der Koran betrachtet die Sklaverei als selbstverständliche Einrichtung. So billigt er auch das Konkubinat des freien Mannes mit seiner Sklavin (Sure 4:3; 4:24f; 23:6; 70:30). Allerdings werden die Menschen angehalten, die Sklaven gut zu behandeln (Sure 4:36) und sie zu verheiraten (24:32).

    Außerdem ist die Freilassung von Sklaven (arab. itq) als Sanktion für verschiedene Vergehen vorgesehen. Ein muslimischer Sklave soll als Sühne für die Tötung eines Gläubigen freigelassen werden (4:92)…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sklaverei_im_Islam

    TAQIYYA???

    [Wie jetzt, zur Belohnung für eine Tötung eines Moslems wird der Sklave freigelassen? Ist hier Koranschönung im Spiel? Ist damit nicht eher „vogelfrei/wolfsfrei“ gemeint?]

    ARABER – ERFINDER DES HAUTFARBEN-RASSISMUS´
    http://michael-mannheimer.info/2013/07/18/althistoriker-die-ersten-hautfarbe-rassisten-waren-die-araber/

  74. #72 Amanda Dorothea

    Diese alten Dorftrottel wachen erst auf, wenn das ganze Dorf Gronau nur noch aus troddeligen Greisen besteht, die sich an den vielen Religionen und Ethnien in ihrem Dorf erfreuen.

    Die Jugend ist für so einen Schwachsinn sicher nicht zu begeistern und flüchtet in Scharen.

  75. INFOS VON EINER FACEBOOK-SEITE LINKSVERNEBELTER FOTOGRAFEN/INNEN

    THE SHOW MUST GO ON!

    DIE WILDE
    https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/t1.0-9/p403x403/10246712_485657128202381_4484184717418931369_n.jpg

    „“Ab heute in Weimar:
    Im Rahmen der Themenwoche Fluchtpunkt Europa startet am Sonntag unsere erweiterte Wander-Ausstellung „Festung Europa: Ein- und Ausblicke“.

    In fünf Locations gibt’s Ausschnitte unserer Reportagen zum Thema Flucht und Migration in die EU zu sehen. Zur Vertiefung halten wir am Samstag, den 12.04. noch den dazugehörigen Multimedia-Vortrag in der Galerie Iconotop.

    Neben weiteren Ausstellungen stehen auch mehrere Filme und die Asylmonologe mit auf dem Programm.

    Wir sind geschockt und betroffen über die Nachricht vom Tod von Anja Niedringhaus, die in Afghanistan offenbar einem feigen Anschlag zum Opfer fiel.

    Wir freuen uns, mit Jutta Schär eine weitere Fotografin in unseren Reihen willkommen heißen zu dürfen!

    Jutta Schär fotografiert hauptsächlich in Hamburg und wird mit ihren Bildern einen Einblick in die dortigen Geschehnisse rund um die Refugee Bewegung und den Taksim Protesten geben.

    „Ein menschenwürdiges Leben für alle…den rassistischen Normalzustand brechen“…
    Etwa zwanzig Refugees und Supporter zogen heute vom Wittenbergplatz über den Ku-Damm um … mit gespielten Szenen…auf Repressionen und Rassismus gegenüber Geflüchteten aufmerksam zu machen…

    Gestern demonstrierten etwa 80 SchülerInnen des Schulstreiks für die Rechte der Geflüchteten mit einer Aktion „Vorsicht Seuchengefahr“ vor der Bundeszentrale der CDU und dem Wittenbergplatz in Berlin. Mit Transparenten wie „Die Seuche ist der Rassismus“ protestierten sie insbesondere gegen die Abschiebepolitik der CDU gegen Refugees und einer Flugblattaktion des CDU Abgeordnete Wansner. Kurt Wanser hatte im Januar am Protestcamp der Refugees am Oranienplatz in Kreuzberg ein Flugblatt verteilt, in dem es hieß, dass man das Refugeecamp meiden solle, weil von ihm eine gefährlichen Seuchengefahr ausgehe.
    Berlin CDU Bundeszentrale 15/03/14

    Der hervorragende Fotograf Christian Reister stellt im Schaufenster seines Geschäftes auch aus. Das Fenster 61 zeigt ab morgen Werke von Silke Schwarz „17qm – Warten auf Heimat“ mit Aufnahmen aus Asylbewerberheimen.““ usw.

    Alles „künstlerische“ Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Gierige Brüllaffen, Fäuste schwingende Neger und Antifa werden in Fotos verherrlicht. Linke Nazi-Wochenschau!

    Mit zig Links zu entsprechenden Bildergalerien

    VERHERRLICHUNG DER ASYL-ERPRESSER
    Fotos von Moslem Yusuf Beyazit
    https://www.flickr.com/photos/yusufbeyazit/sets/72157641721721543/

  76. #77 Maria-Bernhardine (12. Apr 2014 21:58)

    Schöne Ergänzung. „Wir“ hatten ja die Geldveruntreuung hier im Kommentarbereich lang und breit diskutiert.

    Und jetzt „Raed Saleh„. Die SPD-Hoffnung. Der SPD-Sarrazin-Hasser, der maßgeblich das Parteiausschlußverfahren gegen ihn angestrengt hat. Der jetzt „Wowi-Nachfolger“ sein soll. (Wieso muß ich bei der SPD jubeln, wenn ein regierender Kaschmirpullover gegen einen möchtegernregierenden Schafswollpullover ausgetauscht wird?)

    – Der „staatenlose Palästinenser“, der sich bisher vor allem (neben riesengroßer Forder-Sozenklappe) in der praktischen Politik dadurch nachhaltig hervorgetan hat, daß er seinen neun Saleh-Geschwistern klammheimlich staatsfinanzierte Jobs beschafft hat und seine ganze Sippe in die Berliner Länderfinanzausgleichsindustrie geschleust hat.

    Mal ganz grob eine Wowi-Nachfolger Raed Saleh-Clan-Datei samt Raed Saleh-Mimikry:

    – Raed Saleh (SPD, „Palästinenser“) und Yehya El-Ahmad („Palästinenser“)

    – Salehs Anwalt Christian Schertz

    – Beide haben sich über das Projekt „Stark ohne Gewalt“ kennengelernt, in dem sich der Politiker engagiert, waren danach oft gemeinsam im Fitnessstudio.

    – Stark ohne Gewalt, seit 2007, gefördert von EU (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung, EFRE), Deutschland, Berlin, Projektleiter: Mahdi Saleh>

    http:// www. stark-ohne-gewalt.com / impressum
    http:// www. stark-ohne-gewalt.com / ueber-uns

    – Raed Saleh hat den Verein „Stark ohne Gewalt“ gegründet. … Inzwischen hat sein Bruder Mahdi, ein Sozialarbeiter, die Arbeit übernommen, aber Raed Saleh ist mitgekommen auf die Fahrt nach Auschwitz. Es ist auch für ihn der erste Besuch in der Gedenkstätte. Saleh sitzt in einem Restaurant am Marktplatz von Krakau, wo die Reisegruppe übernachtet, er pult ein paar gebratene Speckstücke aus seinem Caesar-Salat und legt sie an den Tellerrand.

    http:// www. fr-online. de /politik/ns-verbrechen-was-interessiert–euch-an-auschwitz-,1472596,22212406.html

    – Anschließend stellt sich der erste Gast, Raed Saleh, … uns als gläubiger Moslem vor. … Warum betritt ein solcher Mann (nicht zum ersten Mal) eine christliche Freikirche, warum trifft er sich mit uns an diesem Abend? Weil er, wie er sagt, »sehr gerne mit Christen zusammen arbeitet. Sie sind verlässlich, sie haben – und leben – Werte, die der Gesellschaft gut tun…. Mein Samstag und mit ihm der Auftakt zu »Berlin missional« klingt im Café Lenny unweit der Josua-Gemeinde aus, und auch das ist symptomatisch für das, was dieses Wochenende bereit hält: Der Inhaber des Cafés ist ein Bruder von Raed Saleh.

    http:// gjmberlin. wordpress. com /2008/06/

    Und noch ein erhellendes Interview mit der Ex-SED-Berliner Zeitung:

    Raed Saleh wurde 1977 im Westjordanland geboren, als sechstes von neun Geschwistern. (…)

    Frage: Sie selbst kamen ja seinerzeit als Gastarbeiterkind ((mir war nicht klar, daß Deutschland mit „Palästinensern“ ein Anwerbeabkommen hatte, ed.)) nach Berlin. An einem Spandauer Gymnasium haben Sie schließlich das Abitur gemacht. Wie war das damals?

    Antwort: Ich kam zusammen mit meinen Geschwistern mit fünf Jahren (also 1982) nach Berlin. Ich konnte kein Deutsch. Meinen Eltern war es wichtig, dass wir in der Schule den Anschluss finden.

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/raed-saleh–spd–im-interview–ich-moechte-eine-kita-pflicht-fuer-alle-,10809148,24750080.html

    Jaja… was machen die Saed Saleh-Sippen-Eltern eigentlich? Welche Verbindung haben sie zu den anderen eingewanderten „Libanesen“-Clans in Berlin? Kennen sich nicht? Wuhahaha!

    Frage: Wird der sorgfältig, fast sterile, als „migrantischer“ Hoffnungsträger von der SPD langfristig aufgbaute Raed Saleh der erste libanesische Clanchef/Clanmarionette in Berlin?

    Wird der Saleh-Zinnober in Berlin genauso auf die SPD zurückfeuern wie die SPD-Geschäfte mit dem Osmani-Clan in Hamburg?

  77. #86 Babieca (12. Apr 2014 23:29)

    An einem Spandauer Gymnasium haben Sie schließlich das Abitur gemacht. Wie war das damals?

    Antwort: Ich kam zusammen mit meinen Geschwistern mit fünf Jahren (also 1982) nach Berlin. Ich konnte kein Deutsch.

    Der hat das ABI doch nachgeschmissen bekommen und natuerlich steht da ein ganzer mafia araber -moslem Clan dahinter, der die ganze Politik schon voellig verseucht hat.

    Es gibt da auch Buecher darueber „Mafiarepublik Deutschland“

    Selbst auf Sizilien geht es weniger mafioes zu wie in Deutschland.

    Da gab es einmal eine Untersuchung und darin hies es ,dass Deutschland in Europa am meisten von der Mafia durchseucht ist.

    Umsonst hat Deutschland auch nicht als einziges Land das Antibestechungsabkommen Nicht unterzeichnet-also gegen Transparenz allgemein.

    Wie bekommt man das blos alles wieder sauber?

    Wieviel Hasstempel gibt es schon in Deutschland 5 Tausend?

    Friedlich bekommt man das Zeugs nimmer los.

    Das wird ein grosser Genozid und man kann hoffen das wir alle in Europa Franzosen, Italiener, Deutsche, Oestereicher , Schweden usw es ueberleben!!

    Nur sind wir echt wenig. Gerade mal 500 Millionen – oh nein- also ohne die Fremden vll 200 Millionen Stammeuropaer

    Ein Fliegenschiss gegenueber Moslems, Araber und dergleichen, Neger etc.

  78. Nachdem ich das alles lesen muss, fllt mir für diese Bürgermeisterin nur die Steigerun ein:
    Dumm – dümmer – Politiker.
    Wie kann einem Menschen, der noch ganz bei Trost ist, nur einfallen eine „Eroberer-Moscee“ noch zu bewerben! Dies unerhörte Nemensgebung hätte man den Verantwortlixhen schon beim Bau def Moschee als „Kriegserklärung“ an das Gastland „um die Ohren hauen“ müssen! Ich frage mich seit Jahren, warum deutsche Politiker nicnt von Anfang an gegen diese Namensgebung etlicher Moscheen in Schland eingetreten sind!
    Man stelle sich einmal Adolf-Hitler-Schulen oder ähnliche deutsche Einrichtungen in unseren Nachbarstaaten vor!
    Allerdings muss ich andererseits zugeben, dass solche in vielen arabischen Staaten – durchaus Anklang fänden – beruht die Liebe vieler Araber und sicher auch vieler anderer Mohammedaner zu Schland doch großenteils auf Hitlers „Verdiensten“ bei der Judenermordung!
    Aber – was rede ich – die Anhänger der „Religion des Friedens“ beweisen tagtäglich wes Geistes Kind sie sind. Mit einem „richtigen“, neuen Adolf würden sie sich vermutlich bestens verstehen. Von diesem würden sie aber sicher die Konversion zum Islam erwarten auf dem #weg zur Weltherrschaft!
    Wie man wieder einmal sieht: PI bildet!

  79. Das ist doch ganz wunderbar. Gratisschilder auf denen jeder Bürger seine Haltung dokumentieren kann.

  80. #88 deris

    Die etwas naiv wirkende Dame von der SPD ist voriges Jahr zur Bürgermeisterin gewählt worden, nachdem die Gronauer Bürger die Nase voll hatten von einem CDU-Bürgermeister, der die Augen vor den teilweise Besorgnis erregenden Integrationsproblemen der extrem hohen Anzahl an Migranten in Gronau die Augen verschloss und das entsprechend fehlende Sicherheitsgefühl der Einheimischen nicht ernst nahm.
    Die Bürger in Gronau sind denn wohl mit dieser SPD-Tante vom Regen in die Traufe gekommen.

  81. Wir leben im 21. Jhd. Keine Sau interessiert sich dafür, welche Kirchen in dem Ort sind, in den er gerade reingefahren ist! Wenn mich das interessiert, schaue ich ins Internet. Dafür brauche ich jawohl kein Hinweis-Schild, dass diesen Link beinhaltet, dafür kann ich google nutzen.
    Das ist in etwa so sinnvoll wie ein Ortseingangsschild, mit einem Link und QR-Code für „Lebensmittelgeschäfte-in-Kleinkleckersdorf.de“

  82. #13 pronewworld (12. Apr 2014 18:12)

    Wenn ich solche verräterischen “Gutmenschen” wie auf dem Foto oben sehe, werde ich das Gefühl nicht los, dass es sich um Freigänger, einer Psychatrie handelt. 😉

    ———————————–
    Ist es nicht beunruhigend wie egal diesen Menschen die Zukunft ihrer Kinder ist?

Comments are closed.