friedensnobelpreisträgerEigentlich sollte hier ein PI-Artikel über die neueste Entwicklung in der Ukraine und die Kriegstreiber im Westen stehen. Gestern abend mußte beispielsweise ZDF-Kleber zugeben, daß er am Tag vorher einen billigen, von Kiew gefälschten Film über einen angeblichen russischen Offizier in der Ostukraine gesendet hatte. Das ZDF berichtete auch mit einem Fragezeichen, was gerade der CIA-Chef wohl tagelang inkognito in Kiew gemacht habe. Ein klein wenig hat man wenigstens den Eindruck, daß die bedingungslosen Nachschwätzer und Auf-den-Putz-Hauer in den hiesigen Medien so langsam zum Nachdenken kommen und nicht mehr einseitig nur glauben, was sie von den ahnungslosen, aber machthungrigen Friedensnobelpreisträgern in Brüssel und Washington (Foto), der Kriegsministerin von der Leyen, von den NATO-Chargen oder den professionellen Desinformanten aus der ukrainischen Hauptstadt hören.

Die kriegstreiberische Springer-Presse lügt und schürt derweil dreist weiter und will beispielsweise die alten Sowjet-Panzer aus dem Kriegerdenkmal an der Straße des 17. Juni per Petition weghaben. Geht es noch dümmer und niederträchtiger gerade jetzt?

Natürlich muß man Putin nicht jedes Wort glauben, aber so primitiv, ausrechenbar und politisch doof wie seine westlichen Gegner, die hiesige Pressemeute, die Schwachmathen in Brüssel und der Präsidenten-Darsteller in Washington ist er nicht. Die möchten uns permanent suggerieren, daß Moskau nun in der Ostukraine nach dem Vorbild Krim eine Stadt nach der anderen einkassieren möchte. Viel eher schwebt Putin wahrscheinlich eine weitgehende Autonomie der Ostukraine von Kiew vor.

Daß es in der Ostukraine einen Haufen Russen und Russland-Freunde gibt, sollte sonnenklar sein – und hätte der EU schon längst sonnenklar sein müssen, bevor sie das ganze Schlamassel angerichtet hat. Dafür muß Putin keine zusätzlichen Russen ins Land schicken. Auch daß die ganze Ukraine vor Waffen strotzt, sieht jeder. Was dort hinten alles an Schmuggel unter der Hand läuft, wer will das wissen? Bestimmt kein ARD-Journalist auf seinem Sofa in Hamburg. Putin wird offiziell sicher keine extra Gewehre exportieren oder Panzer über die Grenze rollen lassen. An so etwas denken eher Obama und seine „Berater“!

Die derzeit seriösesten Quellen, was die Ukraine angeht, sind jedenfalls eindeutig russische Medien wie z.B. die Nachrichtenagentur Ria Novosti. Dort steht – es ist traurig, das sagen zu müssen – mehr Wahres und Ideologiefreies als in der FAZ! Und genau dort steht gerade auch ein Kommentar von Eva Herman, der das sagt, was ich eigentlich schreiben wollte. Warum wiederholen?

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

196 KOMMENTARE

  1. Die Tatsache, daß sowohl Obama als auch die EU Friedensnobelpreisträger sind, kommt in der Presse viel zu wenig zur Sprache!

  2. Ich weiss nicht, ob ich oder PI was verpasst hat in den letzten Wochen. Russland hat die Krim annektiert, und dazu getrieben wurden die Russen weder von der NATO noch vom Westen. Und hört gefälligst auf, die Lüge herbeizubeten, dass die NATO sich bis an die Russische Grenze herangearbeitet hat – die betroffenen Länder dort sind selbst der NATO beigetreten, weil die ihre Erfahrungen mit den Sowjets und dem Warschauer Pakt hatten und DAS Abenteuer sicher kein zweitesmal erleben wollen. Und wenn Euch die Russen sooo gut gefallen, dann gefällt es Euch sicher auch, dass Regimekritiker (das seid Ihr ja auch) dort zusammengeschlagen werden. Ihr könnt Putin ja noch so lobpreisen, immerhin schickt Euch weder Merkel noch Barroso Schlägertrupps nach Hause, noch wird das Büro von PI gestürmt und wegen „Wehrkraftzersetzung“ geschlossen. Und hört gefälligst auf, von „Demokratie“ zu schwafeln in Bezug auf die Krim, sonst kommen noch die Türken im Ruhrgebiet auf die Idee, ein türkisches Kalifat zu errichten, und wollen „demokratisch“ an Ankara gebunden werden. Da wird PI ja sicher der erste sein, der solch einem demokratisch legitimierten Anliegen nach dem Mund redet, oder?

  3. Die EU/USA befinden sich mit Russland im kalten Krieg, das war schon immer so. Eurasien befindet sich mit Ozeanien im Krieg, das war schon immer so.

    #2 Sonar (16. Apr 2014 09:16) Nur das Foto oben anschauen, dann wird auch Ihnen die Wahrheit wie Schuppen aus den Haaren Fallen. 🙂

  4. #2 Sonar (16. Apr 2014 09:16)

    immerhin schickt Euch weder Merkel noch Barroso Schlägertrupps nach Hause

    Ach nein? Einfach mal den Berliner Innensenator (CDU) fragen…

  5. Ich bin zwar nicht immer einer Meinung mit Ihnen, lieber kewil, allerdings trifft dieser Beitrag mal wieder meinen Standpunkt zu 100% und ebenso der von Frau Herman.

  6. @ #2 Sonar

    sonst kommen noch die Türken im Ruhrgebiet auf die Idee, ein türkisches Kalifat zu errichten, und wollen “demokratisch” an Ankara gebunden werden. Da wird PI ja sicher der erste sein, der solch einem demokratisch legitimierten Anliegen nach dem Mund redet, oder?

    Wetten, dass dann die NATO das Ruhrgebiet deutschenfrei bombt, damit die Türken dort ihre Autonomie feiern können?

    Haben sie beim Kosovo auch so gemacht und die Bundeswehr zum ersten Mal nach 1945 wieder in einen Krieg gezwungen. So kurzes Gedächtnis?

  7. Bin mal gespannt was für Lügen unser USA Fan Graue Eminenz jetzt wieder auftischst, bestimmt dass die Russen alles Nazis sind und die Amerikaner uns „befreit“ haben oder so

  8. Ja das war herrlich, als Herr Kleber kleinlaut zugeben musste, dass man auf billige Propaganda reingefallen ist.
    Heute morgen wurde verkündet, daß Boko Haram, eine „islamistische Sekte“, einen „islamischen Staat“ errichten will. Diese Klarheit schien einem linken Redakteur aufgefallen zu sein, eine halbe Stunde später war dann nur noch die Rede davon, daß die einen „eigenen Staat“ aufbauen wollen.

    ZDF LÜGT UND BETRÜGT WO ES NUR GEHT!

  9. Volle Zustimmung!

    An die gleich nervende Emmille: Bin Putinist und Akifikianer, trotz deutscher – sie hören wahrscheinlich lieber „rein arischer“ – Vorfahren.

  10. #2 Sonar
    ????????
    #6 Eugen Zauge
    „Wetten, dass dann die NATO das Ruhrgebiet deutschenfrei bombt, damit die Türken dort ihre Autonomie feiern können?“
    Worauf Sie Einen lassen können..;-)

  11. ….will beispielsweise die alten Sowjet-Panzer aus dem Kriegerdenkmal an der Straße des 17. Juni per Petition weghaben. Geht es noch dümmer und niederträchtiger gerade jetzt?

    Dieses sowjetische Ehrenmal/Kriegsdenkmal mit den Panzern hätte nach dem Aufstand am 17. Juni (was für eine Ironie) 1953 abgerissen gehört, spätestens nach dem Mauerbau 1961. Jetzt mit diesem Käse anzukommen ist geradezu lächerlich und offenbart mal wieder, wes Geistes Kind diese Politkasper sind. Offenbar konnte man sich mit einem Denkmal an ein linksradikales faschistisches Regime besser abfinden als ein Andenken an Herrn Putin, zu dem dieses Denkmal nun offenbar mutiert ist.

  12. @#2 Sonar

    Für den Einen ist es Annektion, für den Anderen wird das Selbstbestimmungsrecht ausgeübt. Auf das Völker, nach westlicher Auffassung, ein Recht haben, es sei, sie wollen aus der EU austreten oder es passt nicht in die Osterweiterungspläne.

    Das mit den Türken im Ruhrgebiet hätte Ihnen schon im Falle des Kosovos einfallen können. Denn da hat es, wie die Faust aufs Auge, gepaßt. Eine Volksgruppe mit höheren Geburtsraten als die Serben, nämlich die Albaner, beschließen, ihren eigenen Staat aufzumachen. Aber da war es ja wieder das Selbstbestimmungsrecht der Völker. Und die Terrorganisation UCK mutierte in der westlichen Berichterstattung zu „Befreiungskämpfern“. Die Befreiung Mazedoniens, gleich mit, war dann aber zuviel des Guten. Rußland hat damals übrigens gewarnt, es würde ein Präzedenzfall geschaffen.

    Man muß kein Rußlandfreund sein, um das Verlogene zu erkennen, was die deutsche Berichterstattung durchwabert.

  13. #2 sonar
    …sonst kommen noch die Türken im Ruhrgebiet auf die Idee, ein türkisches Kalifat zu errichten, und wollen “demokratisch” an Ankara gebunden werden…

    Das würden die Türken aber garantiert tun, wenn das Ruhrgebiet schon einmal türkisch gewesen wäre. Fakt ist, dass das Ruhrgebiet eben noch nie zu jemand anderem gehörte…. (bitte jetzt nicht in die Steinzeit gehen, ja?)
    Frage an Sonor: Wie stehen Sie zur Annexion der DDR durch die BRD?

  14. #2 Sonar

    Derjenige, der etwas nicht richtig mitbekommen hat, warst du. Russland hat die Krim nicht annektiert, die Krim hat sich per Volksabstimmung Russland angeschlossen. So etwas nennt man „Selbstbestimmungsrecht“, ein Begriff, den allerdings nur Demokraten kennen. Nachkriegsgrenzfetischisten dagegen kennen nur das „internationale Recht“ und sind eher bereit, Menschen zu vertreiben oder zwangszuassimilieren als falsch gezogene Grenzen zu korrigieren.

    Und Russland ist keine lupenreine Demokratie, aber es hat im Gegensatz zur EU wenigstens ein nach demokratischen Grundsätzen gewähltes Parlament.

    Der Tag wird übrigens kommen, an dem sich Berlin für türkisch erklärt. Kein Problem. Wir bauen dann einfach wieder eine Mauer außenherum.

  15. So wie es aussieht ist der Nato-Plan mit der schnellen Übernahme der Ukraine mit einer Putsch-Regierung gehörig in die Hosen gegangen!

    😉

  16. #2 Sonar (16. Apr 2014 09:16)

    sonst kommen noch die Türken im Ruhrgebiet auf die Idee, ein türkisches Kalifat zu errichten, und wollen “demokratisch” an Ankara gebunden werden. Da wird PI ja sicher der erste sein, der solch einem demokratisch legitimierten Anliegen nach dem Mund redet, oder?

    Ein zunehmend reizvoller Gedanke!

    Zumal damit die verkommenste Stadt der Welt – Colonia – auch offiziell ein Teil der Türkei wäre.

  17. Endlich zeigt Putin den Westen seine Grenzen. Sonst wird die Ukraine so enden wie zur Zeit Syrien, Libyen, Irak, usw. Vom Westen aus geostrategischen Gründen destabilisiert und mit hunderttausenden von Toten bereichert!

  18. Der Unwillen bzw. die Unfähigkeit vieler Deutscher, nämlich sich gegen die hiesigen Zustände (EU, Islamisierung, Gender-Unsinn etc.) aufzulehnen, und die Attitüde „Der Putin ist doch eigentlich ein netter!“ (mit der sich die Zustände in der Ukraine schöngeredet werden), speisen sich aus ein und derselben Haltung:

    „Ich will meine Ruhe haben – und zwar um jeden Preis!“

    Am Ende wird es mit der Ruhe eh vorbei sein. Nur die Schmerzen zur Wiederherstellung derselben werden größer sein.

  19. „…in den hiesigen Medien so langsam zum Nachdenken kommen…
    Nein! Kein Nachdenken.
    Es ist die pure Panik der Hetzer in den Westmedien, die sie umtreibt.

    Wenn die Lügen-Propaganda so offensichtlich geworden ist, daß selbst „Lieschen Müller“ das bemerkt, wird deutlich, daß das politische System in seine Endphase eingetreten ist.

    Wer kann sich vorstellen, wann die Verantwortlichen der BRD sich für ihre Taten z.B. Kriegshetze verantworten müssen…?

    Wenn wir die Gesamt-Strategie verstehen – ist alles ganz einfach. Die Studie zum Thema:
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“. http://www.gehirnwaesche.info/

  20. Unsere, ach so edlen Friedensnobelpreisträger mir ihren edlen demokratisierungs und Freiheitsbomben mit denen sie etliche Länder beglücken! Vielleicht auch schon bald bei uns?

    Ich habe vor Kurzem ein interessantes Radio-Interview mit Craig Roberts gehört, welches sehr viel erklärt und zugleich ein düsteres Bild der Zukunft zeichnet.
    Wie würden sie vorgehen bei einem weiteren Weltkrieg?

    Wir alle wissen, daß die NATO/USA/EU gerade mit Hochdruck eine Eskalation mit Russland vorbereitet.
    Nur so ist zu erklären, daß amerikanische Söldner von Blackwater/Greystone sich auf dem Gebiet der Ostukraine aufhalten und dort die Situation anheizen.
    De-Eskalation sieht anders aus; offenbar haben es die USA auf Eskalation angelegt und wer die Eskalation will, will einen Krieg Russland vs. NATO.
    http://killerbeesagt.wordpress.com/2014/04/15/mogliches-weltkriegsszenario/

  21. #2 Sonar (16. Apr 2014 09:16)

    …sonst kommen noch die Türken im Ruhrgebiet auf die Idee, ein türkisches Kalifat zu errichten, und wollen “demokratisch” an Ankara gebunden werden.

    Ein Kalifat Ruhrgebiet unter türkischer Kontrolle und türkischen Hoheitsgebiet wäre doch nur zu begrüßen!

    Wir würden nur gewinnen. Da würden wir Aber-Milliarden an deutschen Steuergelder sparen, die sonst in dieses Pleite-Land gepumpt werden müsste um das sozialdemokratische Asyl- und Islamistenparadies künstlich am Leben zu halten. Diese Ansammlung von Pleitestädte mit ihren sozialen “Brennpunkte” ist doch jetzt schon für Deutschland verloren.

    Besseres könnte Deutschland nicht passieren und die rotgrünen Spinner in NRW könnten endlich mal die „Segnungen“ moslemischer Toleranz und Friedfertigkeit am eigenen Leib spüren.

    😆 😆 😆

  22. Das EU- Kartell, das gegen die Bürger der Europäischen Nationen Krieg führt, ist gar nicht in der Lage, etwas zu unternehmen und der gute One™- Traumtänzer, sollte lieber mal damit beschäftigt sein, Amerika zu alter Grösse zurückzubringen, damit ich erkennen kann, wofür ich eigentlich sein soll!

  23. # Wolfgang R. Grunwald

    Jemand, der es mit diesem Land gut meint, Herr Grunwald, würde niemals, aber auch wirklich niemals „BRD“ schreiben.

    Dieses unser Vaterland, Herr Grunwald, heißt DEUTSCHLAND.

    Sie wollen ein Land zurück, das im Jahre 1989 Gott sei Dank im Orkus der Geschichte verschwunden ist. Und das ärgert Sie, der Sie irgendwo in Hohenschönhausen, Hellersdorf oder sonst wo hocken.

  24. Bereits am 21. März haben sich meine liebe Frau und ich uns entschlossen, folgende Mail an info@russische-botschaft.de zu schicken:

    Solidarität mit Russland

    An den außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter der Russischen Föderation Wladimir M. Grinin

    Sehr geehrte Exzellenz,
    lieber Herr Grinin!

    Mit großer Sorge nimmt meine Familie die aktuelle Haltung der deutschen Regierung gegenüber der Russischen Föderation wahr.
    Als deutsche Bürger stellen wir in zunehmendem Maße fest, daß wir uns von der eigenen politischen Führung nicht mehr vertreten fühlen.
    Wir können nicht einverstanden sein mit der derzeitigen Politik unserer, der deutschen Regierung gegenüber Russland.

    Deshalb möchten wir -als einfache deutsche Bürger- auf diesem sehr direkten Wege Ihnen, Ihrem Volk und Ihrer Regierung unsere Sympathie und Solidarität bekunden!

    Nach unserem Dafürhalten handelt der russische Präsident richtig!

    Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen für die Zukunft unserer Völker,
    Ihr kleinerhutzelzwerg

  25. @ #21 thessen

    Es ist vor allem ein Zeichen, dass die Leute dieser Pseudo-Demokratie überdrüssig sind.

    Wozu wählen gehen? Wozu diese hässlichen Hackfressen ständig auf Wahlplakaten erdulden müssen? Wozu dieses ganze Brimborium, wenn man doch nicht zwischen A, B oder C wählen darf, sondern nur zwischen C, C und C? Und wozu soll ich C wählen, wenn die eh alle Befugnisse an Brüssel verschenken?

    Da entsteht die Sehnsucht nach einem starken Mann wie Putin. Dass der ein ziemlicher Lump ist, was den Umgang mit seinen politischen Gegnern betrifft, gerät da schnell in Vergessenheit.

  26. #2 Sonar (16. Apr 2014 09:16)

    immerhin schickt Euch weder Merkel noch Barroso Schlägertrupps nach Hause

    Dafür schickt Ude ganz real in München Antifa-SA-Schläger-Truppen gegen Andersdenkende auf die Straßen!

    😉

  27. Die Wahrheiten einer Seite werden immer von der jeweiligen Gegenseite offengelegt.

    Tatsache ist,
    daß der Westen den machtwechsel in Kiew massiv unterstützt hat – mit Beratung und jeder Menge Geld! Somit war der Machtwechsel in Kiew tatsächlich ein Putsch (was die USA in Südamerika regelmäßig tun, Bsp Chile 1973)

    Tatsache ist,
    daß durch den Machtwechsel in Kiew echte Neonazis in die Regierung gekommen sind und von der NATO und der EU unterstützt werden.

    Aber Tatsache ist auch,
    daß Russland in der Ost-Ukraine mit Agenten und Kommando-Einheiten aktiv das Auseinander-Reißen der Ukraine vorantreibt — ganz genau so, wie die USA in Syrien und Libyen !!!
    Putin kopiert die US-Strategie aus dem „arabischen Frühling“ und wendet sie in der Ukraine an.

    DAS ist Kriegsführung im 21. Jahrhundert.

  28. langsam kann PI das „Proamerikanisch“ vom Header streichen 🙂

    Es gibt in Europa nur Frieden, weil es die EU gibt. Also kann uns ja nichts passieren…Glück gehabt!!!

    oder liegt es vielleicht einfach nur an der abschreckenden Wirkung von Atomwaffen und des
    2. Weltkrieges?

  29. Sehr geehrter Herr Putin,
    Ich schreibe Ihnen diesen Brief, weil mich die derzeitige Lage in der Ukraine sehr besorgt.
    Mir ist klar, daß Sie sich im Recht befinden und die russische Minderheit in der Ukraine vor den Terroristen in Kiew beschützen wollen.

    Die NATO/USA wollen die russische Minderheit in der Ukraine als Geisel benutzten, um Russland zu einem militärischen Eingreifen zu bewegen und Russland als Aggressor darstellen zu können.
    Was spricht dagegen, die ukrainischen Russen nach Russland überzusiedeln, um der NATO diese Geiseln zu nehmen?
    Russland braucht die Ukraine nicht.
    Sie können auch ganz offen zu den Russen in der Ukraine sprechen:
    „Wir können euch in der Ukraine nicht wirksam schützen, denn wenn wir es tun, wird die NATO dies als Vorwand nehmen, um einen Krieg zu beginnen. Wir können euch aber in Russland schützen. Kommt zu uns.“
    Gehen Sie in die diplomatische Offensive!

    Wenden Sie sich an die UNO und schlagen Sie vor, eine internationale Friedenstruppe zu entsenden, die während des Umsiedlungszeitraums für Frieden sorgt.
    Auf diese Weise machen Sie klar, daß es Ihnen nur um die russische Bevölkerung geht und nicht um Expansion, wie man Ihnen gerne unterstellt.
    Sie haben ja auch noch das abgefangene Gespräch von Timoschenko.

    Machen Sie klar, daß es ein unerträglicher Zustand ist, unter einer Regierung zu leben, die 8 Millionen Russen mit Atombomben vernichten will.
    Sie könnten sogar Ihre Gaslieferungen an die Ukraine und Europa benutzen, um Anreize zu schaffen:
    „Wir erlassen der Ukraine Schulden und versorgen sie zu ermässigten Preisen mit Gas, wenn Sie die Sicherheit der ausreisenden Russen garantiert.”
    Außerdem könnten Sie als Anreiz an westliche Firmen Bauaufträge vergeben.
    Ich bin sicher, Sie werden die richtige Entscheidung treffen, um die Krise zum Wohle aller Menschen zu lösen.

    Ich wünsche Ihnen viel Kraft dazu!

    Mit herzlichen Grüßen
    Killerbee

  30. @ #25 thessen

    Lächerlich. Von wegen „Deutschland“! Nicht mal die DDR war so undeutsch wie diese BRD heute!

    Wir sind nichts. Nicht mal souverän, ja sogar immer noch besetzt und Sie faseln von „Deutschland“?

    Wenn Ihnen „BRD“ nicht gefällt, wie wäre es mit „Alliierter Besatzungszone“? Oder vielleicht „Asylantenschlaraffia mit auszutauschender Bevölkerung“?

    Der Vaterlandsverräter Kohl hat für seine „BRD“ die Ostgebiete verschenkt, sich den Euro aufschwatzen lassen und nicht im Traum daran gedacht, die Deutschen über eine Verfassung abstimmen zu lassen, wie es das Grundgesetz vorsieht.

    DAS ist die „BRD“ – die Bananenrepublik Dhimmistan. Deutschland ist etwas anderes.

  31. @ #28 Powerboy

    Nicht zu vergessen die VS-Mörder rund um die „NSU“-Farce. Einfach mal recherchieren, wieviele Zeugen mittlerweile schon „verunfallt“ oder „gestorben“ sind bzw. sich „selbst umgebracht“ haben.

    Also, wenn das keine staatliche organisierten Killer waren, fresse ich einen Besen.

  32. Allein wie Wiktor Janukowytsch gestürzt worden, ist kriminell. Das hätte die Opposition in den USA nicht einmal bei Richard Nixon nach der Watergate-Affäre gewagt.

  33. Die derzeit seriösesten Quellen, was die Ukraine angeht, sind jedenfalls eindeutig russische Medien wie z.B. die Nachrichtenagentur Ria Novosti. Dort steht – es ist traurig, das sagen zu müssen – mehr Wahres und Ideologiefreies als in der FAZ!

    Sag ich schon immer und Ria Novosti ist übrigends staatlich. Da liest man auch mal Kritik an Putin, aber sachliche. Ria Novosti ist im Gegensatz zu unserer gleichgeschalteten Presse pluralistisch.

  34. Es gibt wahrlich keinen Grund auf das „Krisenmanagement“ des Westens im Fall der Ukraine Stolz zu sein, keine Frage.

    Aber das uns hier Leute, die, als diese noch in Amt und Würden in der Zone waren (und dort auf unsere Landsleute haben schießen lassen) sowie deren ehemalige Unterstützer im Westen nunmehr Herrn Putin als den „netten Herrn von nebenan“ verkaufen wollen, ist doch der Witz schlechthin.

    Herr Putin ist ein Verbrecher. Und Verbrecher unterstützt man nicht.

  35. Ich habe die westlichen Politikerdarsteller gut in Erinnerung, wie nonchalant sie damals Serbien zerbombt haben, um ihr Terrirorium in Einflusssphären ausfzuteilen. Aber wie machtlos sie in Bezug auf Putin sind! Irgendwo im Hintergrund ihres Leutehirns ist nämlich die Kenntnis vorhanden, dass das von der Layen mit seinen Gender-Regimenten keinen Krieg gegen die Russische Armee führen kann, nicht einmal das Obama könnte es. Darum schäumen sie nun. Weil sie ihre Ohnmacht so deutlich spüren. Gut so.

  36. # Eugen Zauge

    Es ist, wie es Akif Pirincci in seinem Buch beschreibt: „Deutschland, Du blutest ja!“.

    Dieses unser Vaterland ist das Beste was wir je hatten. Leider ist uns Vaterland vorübergehend unter die Räuber gefallen.

    Dennoch ist es unser Vaterland.

    Denn für diesen Raubüberfall ist nicht Deutschland verantwortlich, sondern deren Bewohner, die diesen Überfall zugelassen haben – und immer noch zulassen.

  37. @ #38 rechts-der-Mitte

    Achja? Vor der Krim-Annexion durch Putin ist überhaupt nichts vorgefallen, was durch den „Westen“ provoziert wurde?

    Wahnsinn, wie kurz das Gedächtnis der Leute heutzutage ist.

    Ich empfehle dir meinen Post #17 durchzulesen, um deinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen.

  38. Zur Erinnerung für alle Putinfans:

    Lebers schweinische Putingartenzwerg Kollektion

    Demnächst mit neuen Modellen:

    -Putin killt einen sibirischen Tiger.

    -Putin reitet auf einen tunguskischen Bären.

    Alle Modelle sind mit oder ohne Hemd erhältlich bei Manufraktur Schweinsleber, der Nummer 1 für Putingroupies!

  39. @ #38 rechts-der-Mitte (16. Apr 2014 10:19)

    Richtig. Führer (Uncle Sam) befiehl, wir folgen dir!

    Zur Erinnerung: Die Probleme, die wir in D infolge der Türkeninvasion haben (Islamisierung, Türkenkriminalität, Sozialschmarotzertum), verdanken wir unserem transatlantischen Partner (dessen Wurmfortsatz “unsere” Politik darstellt):

    Aufgrund des außenpolitischen Drucks der USA, welche nach der geostrategisch motivierten Aufnahme der Türkei in die Nato dieses Land ökonomisch stabilisieren wollte, übernahm das bundesdeutsche Außenministerium, im Gegensatz zum ursprünglich zuständigen Arbeitsministerium die Verhandlungsführung mit der türkischen Republik. Bei Abschluss des Abkommens standen die außenpolitischen Ziele der Nato, sowie die innenpolitischen und wirtschaftlichen Ziele der Türkei im Vordergrund. Insbesondere erhoffte sich die Türkei einen Rückgang der hohen türkischen Arbeitslosenzahlen, welche durch ein dauerhaft über dem Wirtschaftswachstum liegendes Bevölkerungswachstum verursacht waren

    /2011/09/50-jahre-anwerbeabkommen-grund-zu-feiern/

    Die Flüchtlingsschwemme aus Islamien haben wir größtenteils auch den unzähligen “Friedenseinsätzen” und “Kämpfen für Demokratie und Freiheit”(z. T. Angriffskriege, aktuell Libyen oder Irak) unserer Freunde zu verdanken. Nichtsdestotrotz gelten die größten Terror-Finanziers /-förderer, Quatar und Saudi-Arabien, bei unseren Freunden als treue Verbündete gegen den Terror. Schizophrenie³!

    Darüber hinaus kennen Sie sicherlich die “Re-Education”, die dazu beigetragen hat, das deutsche Volk zu dem heutigen Haufen seelenloser, moralisch degenerierter Vaterlandsverräter mutieren zu lassen.
    Dies war der Grundstein zur “toleranten, weltoffenen” und v. a. ma­so­chis­tischen dt. Gesellschaft, der durch die Amis gelegt wurde.
    Sehr aufschlussreiche Bücher zum Thema, u. a.:

    Schrenck-Notzing von, Caspar (2010): Charakterwäsche: Die Re-education der Deutschen und ihre bleibenden Auswirkungen. 3. Aufl. Ares

    Stefan Scheil (2012): Transatlantische Wechselwirkungen: Der Elitenwechsel in Deutschland nach 1945. Duncker & Humblot
    _________
    Das Einzige was uns mit den USA verbindet ist die Beziehung eines Knechts zu seinem Herrn, was durch den NSA-Abhörskandal sehr anschaulich demonstriert wurde.

  40. Zumal damit die verkommenste Stadt der Welt – Colonia – auch offiziell ein Teil der Türkei wäre.

    In Köln haben wir zwar auch viel zu viele Türken oder Moslems, aber Köln liegt im Rheinland, nicht im Ruhrpott !

  41. … sehe da ein päderastes EU-Boschewisten-Treffen mit einem 3.Welt Komsomol der Chávez-Klasse. Man will global die seit ewigen Zeiten von Talk-Mistressen und GrundschullehrerInnen angemahnte soziale Weltgerechtigkeit – Kommi-Diktatur mir >80% Abgaben- nicht nur im Westen , sondern auch wieder im Osten) endlich durchzusetzten.
    Die Grünen wollen ( wegen der erfolgreich bekämpften Licht-Umweltverschmutzung des Nachts) beim nächsten Treffen noch den grossen demokratischen Hundefreund, Aschedünger-Fan und Nichtverschwender Kim Jong-un auf dem Foto mit dabei haben.

  42. # 38 rechts-der-mitte

    Und hier werden regierungskritische Journalisten kalt gestellt, wenn es denn überhaupt noch welche gibt. Wenn Putin ein “ Agressor “ ist, ist der Moslembruder Obama wohl ein Heiliger. Falls Sie es in ihrer idiologischen Verblendung immer noch nicht gemerkt haben: Der Putsch ging NICHT von Putin aus und wo in dieser Bananenrepublik eine unabhängige Presse existiert, müssen Sie mir auch mal zeigen.Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.

    # 31 Eugen Zauge

    Volle Zustimmung, besser kann man das nicht sagen.

  43. #2 Sonar (16. Apr 2014 09:16)

    Russland hat die Krim annektiert, und dazu getrieben wurden die Russen weder von der NATO noch vom Westen.

    Falsch. Abgesehen davon, daß Putin natürlich – schon hinsichtlich Sewastopols – russische Interessen wahren muß, ihm solches natürlich auch entgegen kommt, hat die Krim hierüber mehrheitlich in einem Referendum entschieden.

    Und hört gefälligst auf, die Lüge herbeizubeten, dass die NATO sich bis an die Russische Grenze herangearbeitet hat – die betroffenen Länder dort sind selbst der NATO beigetreten, weil die ihre Erfahrungen mit den Sowjets und dem Warschauer Pakt hatten und DAS Abenteuer sicher kein zweitesmal erleben wollen.

    Natürlich ist das ein Dilemma, für das ich vollstes Verständnis hätte. Nichtsdestotrotz ist Rußland damals zugesichert worden, daß eine weitere Machterweiterung der Nato nicht stattfinden würde. Ergo hätten solche Zugeständnisse an diese Länder auch nicht gemacht werden dürfen. Alle diese o. a. Zusagen, damals gemacht hinsichtlich des Beitritts Mitteldeutschlands an die damalige BRD, sind gerne gebrochen worden; Rußland hingegen brach i. d. Zusammenhang nicht eine.

    Der Kalte Krieg zwischen Ost und West ist seit 25 Jahren Geschichte, und ich glaube nicht an die Mär, daß es Putin sei, der ihn weiterleben lassen möchte. Die Welt hat sich verändert.

  44. Annektion der deutschen Ostgebiete und Königsberg, Unterdrückung der Deutschen am 17. Juni, Mauerbau und Berlinblockade – Russland hat Deutschland immer nur geschadet.
    Als KGE-Mitglied war Putin ein Teil dieses Unterdrückungsapparats.
    Wie man also als Deutscher Putin und sein korruptes System bejubeln kann, ist mir unverständlich. pi geht einen Irrweg.

  45. Gestern abend mußte beispielsweise ZDF-Kleber zugeben, daß er am Tag vorher einen billigen, von Kiew gefälschten Film über einen angeblichen russischen Offizier in der Ostukraine gesendet hatte. Das ZDF berichtete auch mit einem Fragezeichen, was gerade der CIA-Chef wohl tagelang inkognito in Kiew gemacht habe. Ein klein wenig hat man wenigstens den Eindruck, daß die bedingungslosen Nachschwätzer und Auf-den-Putz-Hauer in den hiesigen Medien so langsam zum Nachdenken kommen…

    „Zum Nachdenken kommen“ wird das nur unvollständig wiedergeben. Bislang haben diese Medien immer nur das zugegeben, was Tage oder sogar Wochen zuvor im Internet diskutiert und widerlegt wurde. Das ist v. a. hinsichtlich anti-israelischer Propaganda immer so gewesen (da dauerte es allerdings meistens besonders lange) und das ist heute nicht anders. Ich habe hier den Eindruck allerdings, daß das immer schneller geht. Diese Leute verlieren sukzessive ihre selbstangemaßte Deutungshoheit, und „schuld“ daran sind solche Blogs wie dieser hier. Leider scheint das bei einigen Hobby-Propagandisten, die ihre „schöne neue Welt“ retten wollen, hier nicht angekommen zu sein.

  46. @ #48 Stracke

    Ja genau. Wenn die BRD zum Warschauer Pakt und zur tollen Sowjetunion gehört hätte, wäre alles viel besser gewesen. Die dann kommunistische Wirtschaft von Westdeutschland hätte geboomt, die Häuser und Straßen wären in einem Top-Zustand gewesen und Honecker Bundeskanzler. Ganz toll.
    Die BRD hätte mit Stalin endlich einen fairen Partner gehabt und wäre absolut frei gewesen. Alles wäre schöner gewesen als mit der USA. Darum wollen ja Polen, Tschechen, Ungarn und die baltischen Staaten umbedingt wieder in den Warschauer Pakt eintreten – dort wurden die Telefone ja nicht abgehört…. 🙂
    Ja, und die tolle UdSSR? Ist die etwa nicht zusammengebrochen? Dabei hat doch die Planwirtschaft dort so gut funktioniert und die Menschen waren ja so unglaublich frei….
    Natürlich hört der KGB-Putin keine Telefone ab, sowas gibt es nur im Westen 🙂

  47. Warum um alles in der Welt wird seit dem Fall der Mauer ein solches Chaos angerichtet?

    Ist die Lage im Irak seit Saddams Tod besser geworden?

    Ist die Lage in Lybien nach Gaddhafi besser geworden?

    Wird es in Syrien nach Assad besser werden?

    Was soll der Showdown mit Putin?

    Ich bekomme langsam ungute Gefühle ob des Westens..

  48. # 59 rechts-der-mitte

    Immer noch nicht gemerkt? Die UdSSR ist Geschichte, da müssen Sie jetzt gaaaaanz tapfer sein. Und was den Rest Ihres Pamphlets angeht: Die USA brauchten den von ihnen besetzten Westteil als Aufmarschraum gegen die pöse UdSSR. Nur deswegen pumpten sie hier Geld hinein und nicht, weil der rheinische Separatist Adenauer, dieser Verräter, so schöne Augen hatte.

  49. Es wird immer klarer! Die Eroberung der Ukraine durch Nato-Unterstützung einer Putsch-Regierung ist gehörig in die Hosen gegangen!

    Die ukrainische Bevölkerung macht nicht mit.

    Wird jetzt die CIA-Putsch-Regierung auf die eigene Bevölkerung schießen lassen?

    😉

  50. Europa nahezu grenzenlos und frei.
    Wir können fahren, fliegen wohin wir wollen ( können ).
    Der Frieden in Europa muss heiliges Gut sein.
    Ich halte es für einen verhängnisvollen Fehler
    Russland immer mehr zu „umzingeln“. Russland ist nun mal eine Großmacht, die man nicht ignorieren und ausklammern darf. Natürlich bin ich kein Putin-Fan.
    Aber: Unter guter Diplomatie verstehe ich was anderes.

  51. Ohhhh heiliger St. Putin erhöre unser Weheklagen.

    Ohhhhh heiliger St. Putin errette uns aus unser genossenschaftlicher Not.

    Ohhhhhh heiliger St. Putin führe uns nicht in Versuchung vor Vertragseinhaltung, Freiheit und Demokratie.

    Ohhhhhhh heiliger St. Putin, zum Glück gibts Copypaste, erhöre unser Weheklagen.

    etc, etc, etc

    NEU bei Manufraktur Schweinsleber:

    Die streng limitierte Putin Ikonen Kollektion!

    Zum an die Wand hauen oder herumtragen!

    Mit oder ohne Oberteil, jetzt zum Kennenlernpreis von nur 99 Taler und 99 Kreuzer, bei Manufraktur Schweinsleber, der Nummer 1 für alle Putinguppys!

  52. # 65 schweinsleber

    Falschen Tee getrunken? Pillen verwechselt? Ihr Zustand ist irgendwie merkwürdig.

  53. #65 schweinsleber (16. Apr 2014 11:05)

    Es wäre für die wohl allermeisten hier erbaulich, wenn Sie außer solchem Kasperletheater auch noch Sachliches zum Thema beizutragen hätten. Danke.

  54. @65 schweinsleber,

    bieten Sie „Putin auf Bär mit Oberteil“ als Gartenskulptur an? Ich denke, in meiner Strasse würde ich nicht nur Aufsehen, sondern auch begeisterte Zustimmung auslösen.

  55. Anbei:

    Lieber Putin als diese “Friedensnobelpreisträger”

    würde ich so nicht formulieren wollen, auch wenn das auf den erste Blick bestechend wirken mag. Es bedeutet ja gewiß nicht, daß man sich automatisch auf eine Seite schlüge, weil man die andere kritisiert.

  56. Die einzigen die hier den falschen Tee seit Wochen getrunken haben, seid IHR mit eurer gedankenlosen Putinverehrung und die geht mir genauso auf den SACK wie das Anbeten der EUdSSR und OBAMBI!

    Ihr rennt gedankenlos irgendwelchen breitspurigen Blödschwätzern hinterher!

  57. Gestern abend mußte beispielsweise ZDF-Kleber zugeben, daß er am Tag vorher einen billigen, von Kiew gefälschten Film über einen angeblichen russischen Offizier in der Ostukraine gesendet hatte.
    ———————————–
    Wetten, dass das bei anderen und anderen Gelegenheiten auch später als „Wahrheit“ verkauft wird?

  58. Hmm ich persönlich habe grosses Vewrständnis für Russlands Vorgehen, die latente Aggression hier geht hier meiner Meinung nach von der NATO aus. Aber wenn man die Verlautbasrungen von PI zum Thema liest, verstehe ich nicht, für was „proamerikanisch“ in der Seitenbeschreibung steht. Was auf PI ist proamerikanisch??? Wäre es nicht ehrlicher, dies adjektiv zu löschen?

  59. # 72 schweinsleber

    Ich weiß zwar nicht, wer hier Putin “ verehrt „, aber vielleichgt schlafen Sie mal ein paar Stündchen.

  60. #72 schweinsleber (16. Apr 2014 11:19)

    Damit wir uns GLASKLAR verstehen:

    – Ich HASSE die mediale Lügerei gegenüber Russland!

    – Ich verabscheue die aktuellen politischen Führer hüben wie drüben!

    – Ich respektiere Russland aber nicht deren Chef!

    – Ich habe keine Lust SOLIDARISCH mit in die LUFT gejagt zu werden, nur weil einige TORFKÖPFE in der politischen PULVERKAMMER GERAUCHT haben!

  61. #75 Zwiedenk (16. Apr 2014 11:27)

    „#69 JeanJean (16. Apr 2014 11:13)“

    Hier gibt es sie gleich strassenweise und ich könnte reich werden, wenn ich all den oben angedrohten Plunder verkaufen würde und ich könnte mir den Sarg, Modell Schneewittchen, leisten!

  62. Glückwunsch an PI. PI hat es geschafft und hat über Jahre so viel an Bedeutung gewonnen, dass sich jetzt damit Geld verdienen lässt. Offenbar hat auch Russland jetzt Interesse hier Finanzmittel einzusetzen, um die russische Propaganda verbreiten zu lassen. Schade eigentlich aber legitim und der Lohn für lange harte Arbeit.

  63. Irgendwie haben die Putin-Hasser hier im Blog nicht so richtig mitbekommen, dass die meisten Putin-Verehrer hier überhaupt keine sind!
    Ist euch Schreihälsen nie in den Sinn gekommen, dass jede Form von Irrationalismus verhindert, sachlich zu analysieren?
    Hier heuen sich die Halbwissenden ihr Halbwissen aus der Kalten-Kriegs-Geschichte um die Ohren. Stalinofferte. Westbindung.
    Na klar, gleich komme ich mit Zar und Zimmermann und Dschingis khan!
    Hier ein Zitat aus Unterbergers blog, welches ich Satz für Satz unterschreiben kann:

    Zitat bis Ende:

    Die Propaganda auf beiden Seiten der Machblöcke ist manipuliert und verlogen. Die wahren Absichten dahinter werden verschleiert. Kein Normalsterblicher kann sagen, was wirklich abläuft. Daher ist mir persönlich jede Meinung und „Realitätsdarstellung“ und „Berichterstattung“ aller Politvertreter und deren medialen Handlanger suspekt. Vor allem auch vor dem Hintergrund, daß deren „Wissensquelle“ die zentrale Befehlsausgabe von Reuters ist. Damit müßte gelten, wer nicht vor Ort ist um sich eine persönliche Übersicht zu verschaffen, damit aber auch die jahrelangen Zusammenhänge in ihrer Veränderung versteht, kann nicht objektiv sein.
    Das ist aber fast keinem von uns möglich. Daher müssen wir uns auf oberflächlichere Zusammenhänge wie historische Entwicklungen und geschichtliches Wissen verlassen.
    Auf eines aber verlasse ich mich in meiner Meinungsbildung mit Sicherheit nicht, und da lasse ich meinem Bauchgefühl freien Lauf. Einem Machtblock zu vertrauen, der meine Privatsphäre ausspioniert, der meine Familie mit politischen Programmen zerstören will, der mir die finanzielle Grundlage zum Leben raubt, und der in den letzten Jahrzehnten die Welt mit Kriegen überzogen hat, um seine geopolitischen Interessen durch zu setzen. Ob der andere Machtblock mehr Vertrauen verdient, wird erst die Geschichte zeigen. Wahrscheinlich nicht! – See more at: http://www.andreas-unterberger.at/2014/04/kriegsgefahr-die-schuldigen/#sthash.TPva2ics.T6fbWbKC.dpuf

  64. proamerikanisch und proisraelisch bitte ich zu streichen. Es wurde benötigt, um sich als automatisch nicht antisemitisch darzustellen, so wie Linke nicht antisemitisch scheinen wollen. Die gleichen Mechanismen mit dem gleichen Hass.

  65. Man sollte sich einmal bewusst werden, dass die Russen vor 20 Jahren aus Deutschland abgezogen sind, während die USA unser Land immer noch besetzt halten.
    „Besetzt?“, wird sich jetz der verwunderte Gutmensch fragen.

    Ja, besetzt. So hat es jüngst Präsident Obama bei einem Besuch auf einer amerikanischen Militätbasis in Deutschland formuliert. Googelt selbst nach.

  66. > #2 Sonar (16. Apr 2014 09:16)
    Hier geht es um Geopolitik nicht um irgendwelchen Kleinkram. Das Russland etwas gegen NATO-Nachbarn hat, die ständig auf Ärger aus sind, sollte keine Überraschung sein. Wir sind keine Ukrainer, sondern Deutsche, und warum sollten wir die NATO stärken, unsere guten Beziehungen zu Russland schädigen und dann noch die Ukraine in die EU aufnehmen, damit man dann von uns noch mehr Solidarität bei ihren Provokationen einfordern kann?

    Du bist dir schon im klaren darüber, dass Politiker der US-Neocons/Republikaner die NATO und EU bis an die Grenze Indiens ausdehnen wollen? Eurasien soll neu geordnet werden, so das es dort keine rivalisierende Macht mehr gibt, also auch keine reformierte EU in vernünftiger Grösse.

    Mir ist es auch Recht, dass die Russische Förderation nicht zu demokratisch ist. So behalten die wenigstens die ganzen Turkvölker unter Kontrolle. Da sie so auch nicht in die westlichen Strukturen eingebunden werden, sind sie noch sowas wie ein eigener kleiner Machtpol und potentieller Partner für unseren Unabhängigkeitskampf.

  67. Da schwebt immer noch die alte Nazi-Keule vom der Jüdisch-slawischen Bedrohung in den Köpfen

  68. #80 Sempronius Densus Bielski (16. Apr 2014 11:47)

    Glückwunsch an PI. PI hat es geschafft und hat über Jahre so viel an Bedeutung gewonnen, dass sich jetzt damit Geld verdienen lässt. Offenbar hat auch Russland jetzt Interesse hier Finanzmittel einzusetzen, um die russische Propaganda verbreiten zu lassen. Schade eigentlich aber legitim und der Lohn für lange harte Arbeit.

    Hmmm, Geld? Für die Veröffentlichung meiner eigenen Meinung?

    Für mich abwegig, wie sonst was!

    Meine Meinung gibt’s immer völlig gratis!

    Aber ok, vielleicht sind hier ja auch „Lohnschreiber“ unterwegs… :mrgreen:

    Ansonsten lautet mein Motto:

    Don’t send money!
    Do not need money!
    Have money!

  69. @ #78 Sempronius Densus Bielski

    Wenn dem so wäre, dann wäre diese Webseite ohne GoogleADS-Werbebanner.

    Wie Du jedoch selber entdecken darfst, ist dass jedoch nicht der Fall.

    Q.E.D.

  70. Uvazhaemyj g-n Putin. Ja proshu vas ot imeni vseh bezotvetstvennyh pravitelej Germanii i Evropejskogo Sojuza: Pozhalujsta, prosti vse gru?bost‘ oni govorjat protiv vashej lichnosti i vashej strane. Ja zhelaju vam mira i premudrost‘ Bozhija, Gospoda nashego, dlja vas i vashego kabineta. Da blagoslovit vas Gospod‘. Vo imja Iisusa Hrista.

    Dear Mr Putin. I ask you, on behalf of all the irresponsible rulers of Germany and the European Union: Please forgive all these offenses that are pronounced against your person and your country. I wish you the serenity and wisdom of God, our Lord, for you and your cabinet members. God bless you. In the name of Jesus Christ.

    Sehr geehrter Herr Putin. Ich bitte Sie, stellvertretend für all die verantwortungslosen Machthaber Deutschlands und der Europäischen Union: Bitte vergeben Sie alle diese Beleidigungen, die gegen Ihre Person und Ihr Land ausgesprochen werden. Ich wünsche Ihnen die Gelassenheit und die Weisheit Gottes, unseres Herrn, für Sie und Ihre Kabinettsmitglieder. Gott segne Sie. Im Namen von Jesus Christus.

  71. #2 Sonar   (16. Apr 2014 09:16)  
    […]Und hört gefälligst auf, von “Demokratie” zu schwafeln in Bezug auf die Krim, sonst kommen noch die Türken im Ruhrgebiet auf die Idee, ein türkisches Kalifat zu errichten, und wollen “demokratisch” an Ankara gebunden werden. […]

    Dann sollte man einfach viele Türken fragen, als was sie die Gegenden jetzt schon betrachten, die mehrheitlich von Türken bewohnt werden.
    Und dass viele ehemals deutsche Gebiete irgendwann auch offiziell zu türkischen Autonomie-Enklaven erklärt werden, dürften so abwegig nicht sein.

  72. ich finde es wichtig, dass unterschiedliche Sichtweisen diskutiert und geäussert werden. Diese Krise , egal wer sie begonnen hat, egal welche Intensionen die Blöcke verfolgen,hat doch einiges bewegt. Eine größere Zahl von Menschen nimmt wahr, wie gleichgeschaltet die Medien sind, Deutungshoheit wird in Frage gestellt, es könnte einen Hallo wach Effekt geben. Unterschiedliche Politrichtungen sind einer Meinung, die etablierten Versager kommen in Erklärungsnöte.Das kann Ihre politischen Entscheidungen beeinflussen, kurz vor der Europawahl mit stehtigen Warnungen vor einen Antisystemkurs überlegt sicherlich der ein oder andere einen Gang zurückzuschalten. Denn diese wütenden Bürger könnten alle zur Wahl gehen und den Versagern eine Überraschung bieten. Vor der Europawahl wird man nicht viel tun, ausser im Hintergrund Strippen ziehen. Das werden dann die USA machen, die sind weit weg. Putin verhält sich sehr geschickt, die Zeit spielt bis zum 25.Mai für Ihn die Übergangsregierung begeht einen Fehler nach dem anderen, deshalb auch die Beratung durch die CIA. Ein Waffengang des Westens oder der Russen ist ausgeschlossen, gelöst werden kann das Problem nur von den Ukrainern selbst, da fehlt es allerdings bis jetzt an Alternativen. Putin wird keinen Anschluss tolerieren ohne Volksabstimmung, der Westen will keine haben, zu ungewiss der Ausgang. Gesucht wird ein Mensch, der auf beiden Seiten Vertrauen geniest. Fangen Sie an zu suchen, Herr Putin und Obama.

  73. @ #56 fraktur

    Ähm, die Russen waren im Gegensatz zu den Westalliierten relativ schnell mit einer Wiedervereinigung einverstanden und wollten sogar über die Rückgabe Ostpreußens verhandeln.

    Sicherlich war Russland schon immer ein natürlicher Feind eines starken Deutschlands, aber wenn man sich mal die Geschichte der 2 Weltkriege genauer ansieht, haben die USA und die anderen Westalliierten ein größeres Interesse an einer Eskalation gehabt, als die Deutschen Reiche.

    Und im Gegensatz zu den USA hat Russland in den letzten 30 Jahren keinen Krieg in fremde Länder gebracht.

  74. Bleiben wir mal ganz sachlich:

    Die EU in Zusammenarbeit mit der Nato und der CIA ist der Aggressor in der Ukraine-Krise.

    Da wurde ein durch die CIA organisierten Putscht eine faschistische Junta gegen einen demokratisch gewählten Präsidenten und gegen den Willen der Bevölkerung an die Macht gebracht, mit dem Ziel die Ukraine unter Nato-Herrschaft zu bringen.

    Und die Kosten von vielen dutzende von Milliarden Euro soll mal wieder der deutsche Steuerzahler begleichen, der von einer Marionetten-Regierung der USA und einem Bundeshosenanzug regiert wird.

    Ich möchte nicht wissen was die CIA alles über Merkels Stasi-Akte weiß um den Bundeshosenanzug devot auf Kurs zu halten!

    😉

  75. Halten wir doch mal fest: Die kriegstreiberische EUdSSR (Serbien, Bosnien, Irak, Libyen, Syrien und jetzt die Ukraine) dieses Hammer und Sichel ‚Nest von Vipern‘ hat sich -wie könnte es auch anders sein – den ehemaligen, ehrenvollen Friedensnobelpreis, der zum ‚Shit-Preis‘ verkommen ist, natürlich selbst verpasst!

    Und natürlich dem falschen Friedensfürsten Obama auch, dem elenden Erfüllungsgehilfen der Wall-Street, der so viele offene und verdeckte Kriege, ‚Revolutionen‘ und ‚Interventionen‘ angezettelt hat, wie noch nie ein Präsident vor ihm, einschl. des Herrn Bush jr. – und der war schon schlimm genug.

    Der einflussreiche Komiteevorsitzende Thorbjörn Jagland, fest in der linksfaschistischen EUdSSR verankert, hat’s möglich gemacht:

    Herr Jagland ist gleichzeitig der einflussreiche General-Sekretär des ‚Council of Europe‘, das dem imperialistischen US ‚Council on Foreign Relations‘ nach empfunden wurde.

    Guckst Du hier:

    http://www.coe.int/en/web/secretary-general/home

    It’s all ‚family business‘, hergestellt und geschützt durch die Hammer und Sichel Ideologie des Möchtegern Imperiums, EUdSSR.

  76. @ #93 Powerboy

    Ich möchte nicht wissen was die CIA alles über Merkels Stasi-Akte weiß um den Bundeshosenanzug devot auf Kurs zu halten!

    Die braucht man nicht mit Gewalt auf Kurs halten. Die wurde in der FDJ gelernt, den Gleichschritt zu halten und keine Fragen zu stellen und ihr Ziehvater Kohl hat ihr die Sache mit der EUdSSR eingeimpft.

    Merkel ist eine Art Eurobot – ein Androide mit der Hauptdirektive, alles der EUdSSR unterzuordnen.

  77. #81 Heisenberg73 (16. Apr 2014 11:54)
    Man sollte sich einmal bewusst werden, dass die Russen vor 20 Jahren aus Deutschland abgezogen sind, während die USA unser Land immer noch besetzt halten.
    “Besetzt?”, wird sich jetz der verwunderte Gutmensch fragen.

    Ja, besetzt. So hat es jüngst Präsident Obama bei einem Besuch auf einer amerikanischen Militätbasis in Deutschland formuliert. Googelt selbst nach.

    Auch die USA müssen erkennen, dass ihre Zeit als Schutzmacht für Deutschland und Europa vorbei ist und dementsprechend ihre militärische Präsenz nicht mehr notwendig ist, da sich nach dem Zusammenbruch des Ostblocks das Rad der Geschichte weiter gedreht hat und heute andere Probleme auf der Tagesordnung stehen.

  78. #78 Sempronius Densus Bielski (16. Apr 2014 11:47)

    PI hat es geschafft und hat über Jahre so viel an Bedeutung gewonnen, dass sich jetzt damit Geld verdienen lässt. Offenbar hat auch Russland jetzt Interesse hier Finanzmittel einzusetzen

    Das ist albern. Versuchen Sie’s doch mal mit Argumenten.

    #80 Sempronius Densus Bielski (16. Apr 2014 11:53)

    proamerikanisch und proisraelisch bitte ich zu streichen. Es wurde benötigt, um sich als automatisch nicht antisemitisch darzustellen, so wie Linke nicht antisemitisch scheinen wollen.

    Es ist aus meiner Sicht erstens nicht zu erkennen, daß „pro-USA“ zwingend etwas mit „pro-Israelisch zu tun hätte, und zweitens daher auch nicht erkennbar, daß eine kritische Sichtweise hinsichtlich heutiger US- und EU-Tagespolitik etwas mit „antisemitisch“ zu tun habe; das wird auch gewiß nicht anders, wenn Sie hier die sattsam bekannte linke Propaganda nachbeten, die diesen Blog diskreditieren soll.

    Die gleichen Mechanismen mit dem gleichen Hass.

    Ja gewiß. Zumindest unter #78, #80 deutlich erkennbar.

  79. @ #79 Ditfurthianer

    Nichts von dem, was du mit „Zitat bis Ende“ überschrieben hast, steht in dem verlinkten Text von Andreas Unterberger.
    Sehr erstaunlich….

    Unterberger schreibt, was den völlig unkritischen Putin-Verehrer hier nicht gefallen wird:

    „Es besteht kein Zweifel: Selbst wenn jedes Detail wahr wäre, dass die russische Propaganda verbreitet (und das am linken wie auch am rechten äußersten Rand hierzulande auch erstaunlich kritiklos geglaubt wird), so liegt doch eindeutig die Hauptschuld bei Russland. Denn nichts von den Vorgängen in der Ukraine rechtfertigt eine Intervention von außen, selbst wenn die erfindungsreiche Propaganda Russlands die volle Wahrheit sagen sollte.“

    „Wer hingegen wie Gudenus ernsthaft meint, die Voraussetzungen eines ordentlichen Referendums wären etwa in der Krim gegeben gewesen, dem ist nicht zu helfen.“

    http://www.andreas-unterberger.at/2014/04/kriegsgefahr-die-schuldigen/#sthash.yBNRrfKe.dpuf

    Ach ja, und wie das denn jetzt mit dem Selbstbestimmungsrecht der Tschetschenen, liebe Putin-Verehrer???

  80. @Rechts der Mitte,
    Bitte um Verzeihung, das stammt aus dem Blog, es ist ein Teil eines Kommentars. Ich habe etwas ungeschickt verlinkt, mea culpa.
    Das Zitat stammt vom ersten Kommentator Anton Volpini 15. April 2014 09:54, natürlich nicht von Unterberger selbst.

  81. #93 Powerboy (16. Apr 2014 12:30)

    Ich möchte nicht wissen was die CIA alles über Merkels Stasi-Akte weiß um den Bundeshosenanzug devot auf Kurs zu halten!
    ——

    Da gibt’s noch ganz andere, die durch die Stasi Papiere auf Kurs gehalten werden.

    U.a. der IM Larve, heute Bunzel-Gauck, der im Auftrag einer fremden Macht Präsident spielen darf (wie der Herr van Rumpoy, Präsident der EUdSSR).

    Der glaubte besonders schlau zu sein und ließ sich, weil ‚Widerstandskämpfer in der DDR‘ gleich zum Chef der Aufsichtsbehörde machen, welche angeblich Aufklärung und Aufarbeitung des angeblichen Unrechtstaates DDR betreiben sollte, womit man dann den Bock zum Gärtner gemacht hatte.

    Was dem Bunzel-Gauck offensichtlich entgangen war, ist die Tatsache, dass die CIA rechtzeitig die sog. ‚Rosenstolz-Dateien‘ einkassiert hatte.

    https://www.google.es/search?q=rosenstolz+dateien+stasi&oq=Rosenstolz+Dat&aqs=chrome.1.69i57j0l2.9889j0j7&sourceid=chrome&es_sm=93&ie=UTF-8

    Die wurden aber inzwischen, so die offizielle Verlautbarung, wieder an die Bundesregierung ohne eigentlichen Geschäftsbereich (so der Friedensengel Gabriel), es sei denn die BRD-Finanz Gmbh, mit Sitz in FFM, zurück gegeben wurden.

    Wer’s glaubt wird selig. Und wenn ja, wurden die vorher abgekupfert und anschließend manipuliert.

  82. @ #98 rechts-der-Mitte

    Sehen Sie, die US-Claqueure bezeichnen jeden, der nicht der Ansicht ist, dass die EUdSSR und die USA, ergo die NATO das Recht haben, die Ukraine zu schlucken automatisch als Putin-Verehrer.

    Das sind aber die wenigsten.

    Stellen Sie sich doch mal vor, die Russen würden mit viel Geld und Agenten auf dem Territorium des US-Vasallen „BRD“ einen Volksaufstand anzetteln und eskalieren lassen mit dem Ziel, die Unabhängigkeit gegenüber den USA herbeizuführen und mit Geld und großen Versprechungen die Deutschen ins „Russische Reich“ locken.

    Was meinen Sie wohl, was die USA dann tun würden?

  83. Natürlich muß man Putin nicht jedes Wort glauben

    Was Du nicht sagst!
    Was machst Du dann denn kewel?
    Warst Du schon mal in der Ukraine? Oder plapperst Du einfach so der RIA Novosti nach?

  84. Nochmal die Frage an alle Putin-Verehrer:
    Wie sieht es mit dem Selbstbestimmungsrecht der Tschetschenen aus???

  85. Putin scheint wirklich nur noch der einzige klar denkende Politiker, auf dieser Welt zu sein!

  86. #98 rechts-der-Mitte (16. Apr 2014 12:34)

    Ach ja, und wie das denn jetzt mit dem Selbstbestimmungsrecht der Tschetschenen, liebe Putin-Verehrer???

    Fragen wir doch mal anders herum: Wie war das denn nun mal mit dem ‚Selbstbestimmungsrecht‘ der Kosovaren. Das Kosovo ist mehr als 1000 Jahr ureigenes serbisches Gebiet, wo sie x-Schlachten gegen die vordringenden Türken geschlagen haben und das den im Kopf verwahrlosten Moslem-Albanern frei Haus geliefert wurde.

    Und heute unterhält der Hegemon USA dort die größte US-Militär Basis außerhalb der USA, Camp Bondstell, wo das von der CIA aus Afghanistan herangekarrte Opium zu Heroin verarbeitet wird. Das Kosovo ist inzwischen unter dem Patronat der USA und der NATO zum failed state, zum narcotic-state und Mafia-Staat verkommen.

    Ach ja, und wenn wir schon dabei sind: Wie wär’s denn mit dem Selbstbestimmungsrecht für die Schotten, die Katalanen, die Basken, die Bretonen, Normannen, die Stadtstaaten Norditaliens (Lega Nord), die Flamen usw. und so fort.

    Und vor allen Dingen: Wie wär’s denn mal mit dem Selbstbestimmungsrecht des Deutschen Volkes, das immer noch – 69 Jahre nach Kriegsende – ein besetztes Land ist ohne Friedensvertrag und Verfassung?

    http://www.buergerstimme.com/Design2/2013-11/kein-frieden-fuer-deutschland-es-fragt-sich-nur-warum/

    Schon vergessen: Die Büchse der Pandora wurde durch die kriegstreiberische und Nationen spaltende, aggressive Politik der NATO-Staaten und ihres Hegemons, der USA im Kosovo geöffnet!

    Und außerdem hinkt ihr Vergleich total. In Tschetschenien wohnen und leben überwiegend südländische Kaukasier, auf der Krim und in der Ukraine leben hingegen überwiegend Russen und zwar schon seit Urzeiten.

  87. Lieber lasse ich mich als „Putinverehrer“ beschimpfen, als dass ich einem Krieg mit Russland das Wort rede.

    Der Westen hat sich mit dem Griff nach der Ukraine verzockt. Und hat scheinbar nicht mal einen B-Plan. Stümper!

  88. Mit welchem Recht, mischen sich immer wieder die Amis (und neuerdings auch die Möchtegern-EU-Politiker), in die Angelegenheiten anderer Länder ein?

    Zumal die Amis noch nie einen echten Krieg in ihrem Land erlebt haben.
    Auf jeden Fall gönne ich es den Amis, dass die früher oder später, mal richtig die Hucke vollbekommen, damit die endlich mal sehen, was Krieg im eigenen Land bedeutet.

    In deren Hollywood-Filmen, gehen die immer als Sieger hervor. Selbst gegen Aliens! 😀

  89. Man muss sich weder aus den westlichen, noch russischen Medien informieren. Es reicht, sich aus wissenschaftlichen Quellen über die osteuropäische Geschichte zu informieren, und man verstehst die Konflikte.

    Die europäische Landkarte ist voller Grenzen, die eigentlich aufgrund von Zufällen und historischen Fehlern bestehen. Dass die Krim an die Ukraine angeschlossen wurde, ist ein solcher historischer Fehler, der von Chrustschow begangen wurde, der selbst Halb-Ukrainer war.
    Es gibt überhaupt keinen Grund, die Annektion der Krim in irgendeiner Art und Weisen zu kritisieren. Abgesehen davon, dass Russland ein historisches Anrecht auf dieses Gebiet hat und es schon vorher bekannt war, dass die Mehrheit der Krimbevölkerung sich Russland zugehörig fühlt, so ist durch die Annektion kein Mensch getötet worden. Die Ukraine in ihrer heutigen Form mit 34 Millionen Ukrainern und 8 Millionen Russen und wirtschaftlich wertvollen Regionen, wie dem Donetzkbecken, wurde nur in Kauf genommen, weil man annahm, dass die Ukraine und Russland freundschaftlich verbunden bleiben. Derzeit treiben russenfeindliche Kräfte in der Regierung ihr Unwesen. Es wäre Russlands Pflicht, seine Volksgenossen zu beschützen, sollten diese durch westukrainische Faschisten bedroht werden (was derzeit NOCH nicht der Fall ist). Es dürfte klar sein, dass es in der Ukraine Kräfte gibt, die eine Eskalation vorantreiben wollen und sehr gerne westliche Militärunterstützung hätten.

    Die Ukraine in ihrer heutigen Form ist eine gescheiterte Nation. Die Schuld für dieses Scheitern liegt einzig und allein bei den Ukrainern selbst. Sie haben es nach über 20 Jahren Unabhängigkeit nicht geschafft, eine einheitliche Identität zu schaffen und regionale, wie ethnische Konflikte abzubauen. Dieser Staat hat leider keine Zukunft. Da Russland extrem viel in die Ukraine investiert hat, ein Nachbarstaat ist, 8 Millionen Russen dort leben und historisch, wie wirtschaftlich eng mit der Ukraine verbunden ist, hat es ein Recht darauf, an der Neuordnung der Ukraine mitzuarbeiten.

  90. #106 Cedrick Winkleburger (16. Apr 2014 12:56) bzgl. #81 Heisenberg73 (16. Apr 2014 11:54)

    Obama war im Juni 2009 in Rammstein,hielt dort aber keine
    offizielle Rede. Siehe:

    http://www.usafe.af.mil/news/story.asp?id=123152864

    Abgesehen davon, daß ich eine Debatte darüber, ob Obama das nun wirklich so gesagt hat oder nicht, für eine Scheindebatte halte, sehe ich erstens nicht, daß Deutschland etwa nicht besetzt wäre.

    Zweitens würde ich anmerken wollen, daß einschlägige US-Quellen diesbezüglich ihr ganz eigenes Geschmäckle haben dürften; neutral sind die sicher nicht.

  91. @ #113 Pimpelhuber (16. Apr 2014 13:11)

    Ukraine zerfällt in Stücke und das ist auch gut so!

  92. #106 Cedrick Winkleburger (16. Apr 2014 12:56

    Ich habe auch mal gegoogelt und wurde mit mehr als 4,3 Mio Treffern fündig:

    Obama in Ramstein: „Germany is an occupied country and it will stay that way.“

    https://www.google.es/search?q=Germany++us+ab+occupied+country+and+it+will+stay+that+way&oq=Germany++us+ab+occupied+country+and+it+will+stay+that+way&aqs=chrome..69i57.51495j0j7&sourceid=chrome&es_sm=93&ie=UTF-8

    Und wenn Sie das anzweifeln, dann frage ich Sie einfach mal folgendes:

    *Warum gibt es keinen Friedensvertrag (die 2+4 Verträge sind kein Friedensvertrag und hierin wurden die ‚alliierten Vorbehalte‘ nochmals ausdrücklich festgeschrieben)

    * Warum sind auf dem Boden der BRD immer noch alliierte Besatzungstruppen (mehr als 120.000 Mann ohne Zivilpersonal) und warum muss der Steuermichel noch immer für die Besatzer aufkommen?

    *Warum haben wir keine ordentliche Verfassung?

    *Warum existiert immer noch die ‚Feindstaatenklausel‘ der UNO, obschon wir einer der größten Geldgeber der von den Geldmonopolisten beherrschten, korrupten UNO und ihrer zahlreichen korrupten Unterorganisationen sind.

    Fragen über Fragen, Herr Winkleburger!

  93. #112 pronewworld (16. Apr 2014 13:10)

    Mit welchem Recht, mischen sich immer wieder die Amis (und neuerdings auch die Möchtegern-EU-Politiker), in die Angelegenheiten anderer Länder ein?

    Zumal die Amis noch nie einen echten Krieg in ihrem Land erlebt haben.
    Auf jeden Fall gönne ich es den Amis, dass die früher oder später, mal richtig die Hucke vollbekommen, damit die endlich mal sehen, was Krieg im eigenen Land bedeutet.

    In deren Hollywood-Filmen, gehen die immer als Sieger hervor. Selbst gegen Aliens! 😀

    ___________________________________

    wenn durch diese Natokriegslust
    der naechste gigantische Terroranschlag in USA nuklear veruebt werden sollte,
    geht Hollywoods Oscar an „yes we can“

  94. #74 Proleteus Ich würde aber nicht alle Leute in Amerika mit ein paar Politikern(gibt es hier eigendlich alternative Bezeichnungen ?) und Finanzhaien verwechseln.

    Dann müssten ja auch alle Deutschen wie die Merkel oder Gabriel sein , oder noch schlimmer wie Ötze.

  95. Was spricht dagegen eine Petition zu den alten Sowjet-Panzer aus dem Kriegerdenkmal an der Straße des 17. Juni jetzt zu machen? Man nutzt einfach die Gunst der Stunde.

    Ich denke die Mehrheit der Pi – ler sind dafür, genauso: Alle alliierten (inklusive amerikanische) Truppen sollten das Land verlassen. Klar wenn es Gründe gibt, wie eine gemischte ( zB: deutsch- französische)Truppe oder Übung sollen sie ruhig kommen. Oder falls es einfacher ist von hier aus Hilfe Ihren aus dem Irak verwundeten Soldaten zu leisten.

    Zu Russland: Absolut Recht, außerdem sollte man die Kirche im Dorf lassen: Es gibt zur Zeit mehr Verkehrstote als Leute die dort umgebracht werden.

  96. Die Ukraine ist eine Ratten-Schwanzverlängerung der Nord Atlantischen Terror Organisation (NATO).

  97. #72 schweinsleber (16. Apr 2014 11:19)

    Ihr rennt gedankenlos irgendwelchen breitspurigen Blödschwätzern hinterher!
    ——-

    Welchen ‚Blödschwätzern‘?, nennen Sie doch mal Roß und Reiter!

    DASS sind garantiert keine ‚Blöschwätzer‘ und hier bekommen Sie jede Menge Infos über Putin, die Ukraine und die Krim.

    http://www.globalresearch.ca/search?q=Ukraine

    ***

    – ‚Ich respektiere Russland aber nicht deren Chef!‘
    ——–

    Ist Ihre persönliche Meinung; ich teile sie nicht aber ich respektiere sie.

    Aber rufen wir uns doch mal in Erinnerung:

    Als Gorbatschow, der Agent der Amis und der EU, die alte Sowjetunion hat abwickeln wollen und als die Duma, im Weißen Haus, den Ausverkauf Russlands, beschönigend ‚wirtschaftliche Schocktherapie‘ genannt, nicht mit machen wollte, trat ein anderer Agent der USA und der EU auf den Plan: Ein Mann und exzessiver Säufer namens Jelzin, der mit Söldnertruppen das Weiße Haus in Moskau beschiessen ließ und den ‚patriotischen Plan‘ der Hochfinanzbankster zwecks Ausplünderung der ehemaligen Sowjetunion dann in die Tat umsetzte.

    Damit begann dann die Hoch-Zeit der ausländischen- und inländischen Räuber- und Plünderer, die Russland fast endgültig zerstört hätten und alles, was nicht niet- und nagelfest war (einschl. der Rohstoffe) unter ihre Kontrolle bzw. für gaaaanz, gaaanz kleines Geld widerrechtlich in ihren Besitz brachten.

    Und damit begannen auch die rosigen Zeiten der sog. ‚russischen Oligarchen‘ und ihrer Schattenmänner, die weder in Moskau noch in Leningrad, sondern hauptsächlich in London und New York saßen.

    Präsident Putin hat diesem Spuk und dem Ausverkauf seines Landes und seiner Energie-Ressourcen sowie Bodenschätze ein Ende gesetzt und hat die sog. kriminellen ‚Oligarchen‘ im Dienste der noch kriminelleren Hochfinanz hinter Gitter gesetzt, sofern sie nicht noch rechtzeitig die Kurve kriegten und ins sichere Ausland verdufteten, wo sie dann -die Räuber und Plünderer des russischen Volkes und des russischen Volksvermögens- als ‚Freiheitshelden‘ gefeiert wurden.

    Und wohin verdufteten sie hauptsächlich: Na, na, klingelts?

    Natürlich nach London, einem der Lieblingsplätze der Hochfinanzbankster mit dem autarken Finanzplatz ‚City of London‘.

    Wer hätte DAS gedacht?!

    Seitdem geht es mit Russland und dem russischen Volk wieder rapide aufwärts. Was Putin in den Jahren geleistet hat, das war eine wahre Herkules-Arbeit und kann nur der nach vollziehen, der Russland während der sog. ‚wirtschaftlichen Schocktherapie‘ kennen gelernt hat, wo die Leute auf den Straßen und in den U-Bahnhöfen buchstäblich verhungerten, sogar auf dem Luxus-Boulevard Arbad in Moskau.

    Putin mag zwar sein Land als Präsident ziemlich autoritär führen, das ist bei dem Riesenreich Russland aber vermutlich gar nicht anders möglich, wo 90 Jahre Hammer und Sichel Schlendrian und Korruption angesagt waren.

    Und im Gegensatz zu den sog. ‚westlichen Führern‘, den sog. ‚Super-Demokraten‘, die augenscheinlich alle ihre Völker hassen und ihnen Schaden zufügen, wo sie nur können, ist Putin ein russischer Patriot und liebt sein Land und seine Bevölkerung.

    Und Sie, liebe Schweinsleber, brauchen Herrn Putin nicht zu respektieren, da kann der Herr Putin mit seinem 160 Mio. Volk gut drauf verzichten. Die Hauptsache ist: Die übergroße Mehrheit seines Volkes liebt ihn und steht wie ein Mann hinter ihm!

    Nur das zählt, und nicht, wenn hier einige Wohlmeinende oder sogar notorische Russenhasser glauben, ihn nicht respektieren zu können.

  98. Einige setzen in ihren Argumentationen die Sowjetunion mit Russland gleich. Die Sowjetunion ist vorbei!

  99. Keiner der US- und EU-Vollidioten hat offenbar je nachgedacht, woher die Mehrheit für Janukowitsch bei der letzten regulären Wahl in der Ukraine kam.
    Es gab und gibt eben eine russenfreundliche Mehrheit im Lande. Das können weder die CIA, die ukrainischen Nazis, die von Obama „eingesetzte“ Übergangsregierung, noch die EU-Dilettanten ändern. Erst wenn ukrainische Militärtruppen nach-und-nach friedlich auf die Russenseite wechseln werden sie arroganten Besatzer aus dem „Westen“ merkeln, daß sie Mist gebaut haben. Lächerlich und peinlich sind sie heute schon…

  100. #125 Sgt. Pepper (16. Apr 2014 15:17)

    Aha der führende Verschwörungsterroretiker muss auch noch etwas absondern.

    Übrigens wie geht es der abgeschalteten Ultrageheimwaffe HAARP?

    Irgendwelche widernatürlichen Blitze und Erdbeben ausgemacht?

    Ach ja, das wird latürlich von der CIAFBINSAHEU geheimgehalten!

    Nach den Brüllsirenen fragst du?

    Bitte wie wäre es mit Obambi; Barroso; Schulz; Van Rompuy; euren Grussgottaugust

    Noch mehr gefällig?

  101. #128 schweinsleber (16. Apr 2014 15:49)

    Und wie sind diese Figuren in ihre Ämter gekommen?

    Etwa durch die Bilderberger oder gar den Weihnachtsmann?

    Nein, die wurden gewählt und genau hier drückt der Schuh!

    Alternativen hingegen fristen nur ein Mikrobendasein.

  102. #65 schweinsleber (16. Apr 2014 11:05)
    Musst du heute Abend wieder in die Psychiatrie oder bist du Freigänger ?

  103. #56 fraktur (16. Apr 2014 10:49)
    Wie man also als Deutscher Putin und sein korruptes System bejubeln kann, ist mir unverständlich. pi geht einen Irrweg

    —————————–
    einen Irrweg begehen die die keine freie Meinungsäußerung zulassen wollen, nicht PI

  104. Der Budapestervertrag wurde bekanntlich gebrochen.

    Mich würde interessieren, ob dieser Vertrag auch dann gilt, wenn die Bevölkerung freiwillig das Land wechseln will und darüber frei entschieden hat.

    Kann man da noch von einem Bruch reden?

  105. Wie schon einer der Vorposter, finde ihn nicht so schnell, schrieb, es schrieb sinngemäß:

    Wer Zweifel hat an der ARD/ZDF Berichterstatttung zu „Ukraine“, sollte (neben pi) folgende Online-Medien lesen (ich sage nicht, dass diese immer die volle Wahrheit berichten, aber dass ich glaube, dass nur unter Berücksichtigung aller Meinungen zusätzlich zu der zweifelhaften ARD/ZDF Berichterstattung ein objektives Bild entsteht):
    http://german.ruvr.ru/ oder / und http://de.ria.ru/
    Erst dannn kann man sich ein eigenes Bild machen.

  106. Unsere „Friedennobelpreisträger“ haben sich in
    der Ukraine benommen wie der Elefant im Porzellanladen.
    Hätte sich Putin ebenso benommen hätten wir
    womöglich den 3. Weltkrieg.

  107. #127 sunsamu (16. Apr 2014 15:44)

    Falls Du dieses Video noch nicht kennst, unbedingt anschauen….

    bei #131 habe ich das eingestellt. Link anklicken und 1. Video anschauen. Ca. 12 Minuten.

  108. Ich habe diesen Strang durchgelesen, Stück für Stück, und bin PI und kewil wieder einmal dankbar für die Aufklärung, welche es leisten kann.

    Endlos viele Links, Informationen, von denen der TV-Depp nur träumen kann.

    Mein eingepflanztes Geschichtsbild darf sich verändern.

  109. #126 Sgt. Pepper

    Danke – immer mehr unlogisch zu scheinende Fetzen schließen sich zu einem gesamten Bild.
    ————
    #56 fraktur (16. Apr 2014 10:49)
    Wie man also als Deutscher Putin und sein korruptes System bejubeln kann, ist mir unverständlich. pi geht einen Irrweg

    In einer Welt der verlogenen Medien sind wir auf der Suche nach der Wahrheit. Und wenn sie mal für Putin spricht, dann ist das so.
    Ich sehe Parallelen zur Osterweiterung, die dem bösen Adolf nicht gelungen ist, die durch die EU-Herrscher neu aufgenommen wird.
    Und da halte ich eben mal zu Putin, wissend, dass auch dort nicht alles Gold ist. Ich lehne die Brüssel Politik so sehr ab, sie ist mir so verhasst, da sie auf Lügen aufgebaut ist. Da wirkt der Putin wie ein braver Junge gegen.

  110. #129 schweinsleber (16. Apr 2014 15:49)

    Übrigens wie geht es der abgeschalteten Ultrageheimwaffe HAARP?:
    ——-

    Oh, Schweinsleber, Haarp gehts sehr gut.

    Guckst Du hier:

    Geo-Engineering and warfare

    https://www.google.es/search?q=Geo+engineering+%2B+warfare&oq=Geo+engineering+%2B+warfare&aqs=chrome..69i57.25904j0j7&sourceid=chrome&es_sm=93&ie=UTF-8

    662.000 Ergebnisse (es gibt viel zu tun)!

    Haarp and earthquakes:

    https://www.google.es/search?q=haarp+and+earthquakes&oq=Haarp+and+&aqs=chrome.3.69i57j0l5.18465j0j8&sourceid=chrome&es_sm=93&ie=UTF-8

    ca. 1.2 Mio Treffer (Es gibt noch mehr zu tun)

    Ich könnte die Liste beliebig forsetzen, aber das reicht wohl!

    Aber vielleicht sollten Sie’s ja mal besser mit Dieter Nuhr halten!

    Auch, im übrigen -um bei der eigentlichen Sache zu bleiben – ich warte immer noch auf Ihre Reaktrion zwecks Auflistung der ‚Blödschwätzer‘, denen wir hier mehrheitlich aufgesessen sind.

    Und noch ein kleiner, kleiner Tipp unter Freunden. Ich hab‘ keine Probleme, wenn Sie mich kritisieren. Aber dann sollten Sie mir nicht mit so einem blöden Gewäsch kommen, sondern mit Fakten.

    Falls es Ihr Prinzip ist, Leuten, die nicht ihre Meinung teilen, unter die Gürtellinie zu schlagen, können Sie das aber auch haben.

    Und was die ‚Bilderberger‘ anbelangt, sind die ja auch nur ein Tool des ‚Council on Foreing Relations‘ und der ‚Trilateralen Kommission‘.

    Aber selbstverständlich sind die Bilderberger kein sog. ‚Think Tank‘ der Eliten und ihrer Laufburschen, sondern da kommen die mächtigen Herren, wie etwa David Rockefeller oder Henry Kissinger ganz zwanglos zu abendlichen, ganz zwanglosen ‚Kamingesprächen‘ zusammen und plaudern etwas Unverbindliches, also Small-Talk so zu sagen.

  111. @Verschwörungsprolet

    Deine Haarpwaffe hat nie existiert.

    Eine Diskussion erübrigt sich.

    Liste von Blödschwätzern siehe oben.

  112. # 140 Miss

    Ich sehe das wie Sie.

    Der Expansionsdrang der USA kennt seit 100 Jahren keine „Grenzen“ mehr, es ist eine Schande, dass diesem Konstrukt aus Rockefeller, Rothschildt, Goldman Sachs und anderen bis heute niemand in Europa entgegentritt.
    Wer in USA entgegentritt und die FED auflösen will, wird ermordet. Kennedy.

    Wer in D nicht mitspielt bei illegalen Waffentransporten, stirbt in einer Genfer Badewanne.
    Wer ein Konzept für die Bestrafung von türkischen und arabischen Straftätern hat, erhängt sich vorher lieber selbst.

    Werte Foristen, es geht nicht um pro Putin oder anti USA, sondern um die bescheidene Rolle von Europa, die wir mittlerweile spielen.

    Milliardenschwere Psychopathen habe sich vor 100 jahren vorgenommen, die Welt zu übernehmen.
    Und sie arbeiten und arbeiten.

    Die USA sind für mich unser Besatzer für die politische Ewigkeit. Die werden wir nie wieder los.

    Besser wäre es gewesen, die Amerikaner wären verschwunden und die Russen geblieben.

    Beim 2+4 Vertrag muss eine Menge schiefgegangen sein für uns heute.
    Danke, Kohl

  113. Was sind die Amis doch für Luschen? 😀

    Nach Scheinangriff US Navy völlig demoralisiert
    Dienstag, 15. April 2014 , von Freeman um 23:14

    Einige westliche Medien haben über den Zwischenfall vom 12. April im Schwarzen Meer berichtet. Ein russischer Kampfjet hat mehrfach Scheinangriffe auf ein US-Kriegsschiff durchgeführt. Zwölfmal sei das Flugzeug vom Typ Su-24 am frühen Samstagabend in niedriger Höhe auf den Zerstörer USS Donald Cook zugeflogen. Der Jet habe sich dem Schiff bis auf 900 Meter genähert und sei in einer Höhe von 150 Metern über dem Meer unterwegs gewesen. Der Vorfall habe sich über 90 Minuten hingezogen. Was die Medien nicht berichten ist was danach passierte. Die USS Donald Cook musste sofort einen rumänischen Hafen anlaufen, da die Mannschaft völlig fertig war vor Angst. 27 Matrosen der US Navy reichten sofort ihren Rücktritt ein und gingen von Bord. Das Pentagon räumte ein, die Scheinangriffe der Su-24 auf den US-Zerstörer haben eine demoralisierende Wirkung auf die Mannschaft erzeugt.

    Weiter hier:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/04/nach-scheinangriff-schiffsbesatzung.html#ixzz2z31jwwrW

  114. #2 Sonar
    Sehr geehrte(r) Frau/Herr Sonar,
    mit der Erfahrung von 35 Jahren Hauptschulunterricht in Problemstadtteilen würde ich Ihnen nach gründlicher Analyse Ihres Beitrags bestätigen wollen, und das zeugnisreif, dass Sie in der Lage sind, die Anforderung des Alpha-4-Level zu erfüllen. Sollten Sie, aus welchen Gründen auch immer, eine höhere Intelligenzbestätigung benötigen wollen oder müssen, wenden Sie sich doch bitte an denjenigen, der Sie bezahlt. Inwieweit Ihr Beitrag eine höhere materielle Anerkennung zur Folge haben wird oder könnte, kann ich mit meinem Kenntnisstand nicht beurteilen. Weil Sie so prächtig erschienen, wünsche ich Ihnen bestgrüßendst viel Erfolg!

  115. #144 pronewworld (16. Apr 2014 19:07)
    Was sind die Amis doch für Luschen?
    —————————————
    Alles Schall und Rauch!Schön erfunden!

  116. #142 schweinsleber (16. Apr 2014 18:41)

    @Verschwörungsprolet

    „Deine Haarpwaffe hat nie existiert.“

    Eine Diskussion erübrigt sich.

    Danke vollidiot, Ignorant und Besserwisser, wenn Sie’s denn sagen hat das natürlich seine Richtigkeit:

    ww.globalresearch.ca/haarp-secret-weapon-used-for-weather-modification-electromagnetic-warfare/20407

    “It isn’t just conspiracy theorists who are concerned about HAARP. The European Union called the project a global concern and passed a resolution calling for more information on its health and environmental risks. Despite those concerns, officials at HAARP insist the project is nothing more sinister than a radio science research facility.”

    – Quote from a TV documentary on HAARP by the Canadian Broadcasting Corporation (CBC).

    HAARP (High Frequency Active Auroral Research Program) is a little-known, yet critically important U.S. military defense program which has generated quite a bit of controversy over the years in certain circles. Though denied by HAARP officials, some respected researchers allege that secret electromagnetic warfare capabilities of HAARP are designed to forward the US military’s stated goal of achieving full-spectrum dominance by the year 2020. Others go so far as to claim that HAARP can and has been used for weather modification, to cause earthquakes and tsunamis, to disrupt global communications systems, and more.“

    Auch bei CBS -immerhin den als seriös eingestuften MSM zugehörig- sitzen natürlich nur Vollidioten und ‚Verschwörungstheoretiker‘! Vollpfosten!

  117. Ach je, jetzt bekriegen wir uns schon wegen Obama, den EU-Wichteln und Putin, wie soll das erst werden, wenns wirklich kracht?
    😉

    Anstatt uns Gedanken zu machen, welchen Nutzen Putin, die EU oder Obama von der Ukraine haben uns uns gegenseitig als Putin-Stangenhalter oder „Westen“-Schlüpfer zu bezeichnen, sollten ir uns lieber feagen, welche Auwirkungen das Gezänk um die Ukraine bei uns im eigenen Land hat bzw. haben kann.

    Möglichkeit eins: Putin krallt sich die Ukraine.

    Folgen für uns: Ich sehe keine, weder positive, noch negative.

    Möglichkeit zwei: Das Negerkonglomerat krallt sich die Ukraine.

    Folgen für uns: Wir zahlen, wir bekommen Neubürger, die EU festigt ihre Machtansprüche und unsere Unsouveränität, „unsere“ EU-Grenzen liegen an Russland, die potentiellen Ziele Russlands Militärbasen der NATO auch, wir behalten unsere Partner, die ihrerseits ihre „Partner“ bei Bedarf und ohne gross zu Zögern über die Klinge springen lassen….

    Noch was?

  118. Die möchten uns permanent suggerieren, daß Moskau nun in der Ostukraine nach dem Vorbild Krim eine Stadt nach der anderen einkassieren möchte. Viel eher schwebt Putin wahrscheinlich eine weitgehende Autonomie der Ostukraine von Kiew vor.

    Was faktisch keinen Unterschied machen würde. Im übrigen war die Krim auch eine „autonome Region“ innerhalb der Ukraine. Wird der Osten also einen ähnlichen Status erlagen, heißt das, dass sich das Modell Krim jederzeit wiederholen kann, wenn die Ukraine Entscheidungen treffen sollte, die dem Autokraten im Kreml nicht passen (etwa die NATO-Mitgliedschaft beantragt).

    Kewil – Du gehst wieder nicht auf den simplen Fakt ein, dass die Ukraine ein selbstständiger und souveräner Staat ist. Dass Moskau kein Recht hat, sich in die inneren Angelegenheiten einzumischen oder die Zukunft der Ukraine zu diktieren.

    Die Regierung hat jetzt ein nationales Referendum über die Zukunft des Landes vorgeschlagen – Moskau lehnt dies ab! Ist das nicht Zeichen genug, dass Putin die Spaltung der Ukraine betreibt.

    (…)was sie von den ahnungslosen, aber machthungrigen Friedensnobelpreisträgern in Brüssel und Washington (Foto), der Kriegsministerin von der Leyen, von den NATO-Chargen oder den professionellen Desinformanten aus der ukrainischen Hauptstadt hören.

    Aha..wenn Putin aber eine neue UdSSR („Eurasische Union“) unter der Hegemonie Russlands betreibt, wenn er den Untergang des UdSSR als „Katastrophe“ bezeichnet, in Georgien und der Ukraine interveniert und sich deren Territorien einverleibt, ist er nicht „machthungrig“?!

    Warum blockt Moskau die Entsendung von UN Blauhelmen, wenn man im Kreml so „friedliebend“ ist?

    Dafür muß Putin keine zusätzlichen Russen ins Land schicken.

    Natürlich schickt er sie…wie er es in der Krim gemacht hat. Die Ukrainer nennen diese Paramilitärs „russische Touristen“. Ihr Auftrag ist das Entfachen von Unruhen und die Besetzung von öffentlichen Gebäuden. Sie sollen die Ukraine destabilisieren ODER die Regierung zu Gegenmaßnahmen provozieren, die Putin dann erlaubt, „zum Schutz“ von „Landsleuten“ in die Ukraine einzumarschieren. Diese Strategie ist absolut durchschaubar.

    Die derzeit seriösesten Quellen, was die Ukraine angeht, sind jedenfalls eindeutig russische Medien wie z.B. die Nachrichtenagentur Ria Novosti.

    Im Krieg ist die Wahrheit das erste Opfer. Da Putin eben ein Autokrat ist, der offen in die Justiz eingreift, gibt es auch keine unabhängigen Medien mehr in Russland. Oppositionelle Sender und Verlage werden geschlossen. Dass es deutsche Staatsbürger gibt, die sich für Propagandazwecke hergeben, ist beschämend. In Russland selbst leben diese Damen und Herren aber nicht! Wir leben in Freiheit – und sollten dies auch den Ukrainern, Georgiern und Russen wünschen, statt Appeasement zu betreiben über die Putin herzlich lacht!

    Die Tatsache, daß sowohl Obama als auch die EU Friedensnobelpreisträger sind, kommt in der Presse viel zu wenig zur Sprache!

    Ja, das kann man gerne öfter wiederholen! Darauf können wir stolz sein, wir leben seit 1945 in Frieden und Freiheit! Die europäische Integration, die einen Krieg zwischen den Mitgliedern der EU fast unmöglich macht, trägt erheblich dazu bei. Darum wollen die Moldauer, Georgier und Ukrainer ja auch leben wie wir und nicht von einer Autokratie a la Putin aufwachen!! Das ist nur zu verständlich. Putins Russland ist für Demokraten, Freigeister und liberale Menschen kein guter Ort. Seine Politik ist eindeutig antiwestlich, Menschenrechte gelten nur sehr bedingt – der Staat greift in Wirtschaft und Gesellschaft ein, Militär und Geheimdienst werden aufgerüstet. Die Außenpolitik wird immer imperialistischer und strebt die Errichtung einer neuen UdSSR an. Dies ist NICHT im Interesse des Westens und sollte auch nicht im Interesse von Menschen sein, die sich als „pro Amerikanisch“ bezeichnen!

  119. #149 Sgt. Pepper (16. Apr 2014 19:34)

    vergiss deinen aluhut nicht, sonst bruzeln die illuminatenstrahlen noch dein restgehirn weg.

  120. #126 Sgt. Pepper (16. Apr 2014 15:17)

    Schöner kurzer und erhellender Abriß, der durch das Bild, das sich bei Betrachtung immer wieder ergibt, durchaus bestätigt. Danke dafür.

  121. #110 Vasil (16. Apr 2014 13:05)

    Lieber lasse ich mich als “Putinverehrer” beschimpfen, als dass ich einem Krieg mit Russland das Wort rede.

    Der Westen hat sich mit dem Griff nach der Ukraine verzockt. Und hat scheinbar nicht mal einen B-Plan. Stümper!

    Die rotgrünen Spinner machen es sich ganz einfach:

    Wer nicht für den Nato-Angriffskrieg oder den CIA-Putsch in der Ukraine ist, wird zum kurzerhand zum „Putinverehrer“ erklärt.

    Und wer nicht voll auf EU-Kurs ist und Islam nicht ganz arg toll findet, der ist halt ein „Nazi“!

    Mein Kommentar zu diesem rotgrünen Schwachsinn:

    „Gähn!“ 🙂

  122. Vergesst Deutschland, es ist untergegangen, schon in den 1960er Jahren. Wer immer noch glaubt in Deutschland zu leben, hat die letzten 50 Jahre wohl verpennt. Dieses Land ist nicht Deutschland, es hat einen neuen Namen verdient. Wie wäre es mit Deppenland oder Dodoland. Auch Weltsozialamt würde gut passen. Ein Land hat ein Staatsgebiet mit gesicherten Grenzen und ein Staatsvolk das historische Gemeinsamkeiten aufweist. Das alles gibt es in diesem Saustall nicht mehr. Also, vergesst Deutschland.

  123. #151 Euro-Vison (16. Apr 2014 19:46)

    zu:

    (Kewil:) „Die möchten uns permanent suggerieren, daß Moskau nun in der Ostukraine nach dem Vorbild Krim eine Stadt nach der anderen einkassieren möchte. Viel eher schwebt Putin wahrscheinlich eine weitgehende Autonomie der Ostukraine von Kiew vor.“

    Was faktisch keinen Unterschied machen würde.

    Das ist Unfug. Natürlich kommen die Segregationsbestrebungen in der Ost-Ukraine Putin entgegen. Nur sollten die Bürger dort darüber selbst entscheiden dürfen. Das Recht wird ihnen von der Eurokratie offensichtlich nicht zugestanden. Die Brüsseler Eurokratie möchte selbst über die Völker verfügen und sie zum Spielball ihrer Klientel machen, und nennt das Demokratie und Menschenrechte. Hierzu ist es besonders wohlgefällig, wenn man es anderen unterschieben kann, es stimme oder es stimme auch nicht. Auch das kennen wir bereits zur Genüge.

    Im übrigen war die Krim auch eine „autonome Region“ innerhalb der Ukraine. Wird der Osten also einen ähnlichen Status erlagen, heißt das, dass sich das Modell Krim jederzeit wiederholen kann, wenn die Ukraine Entscheidungen treffen sollte, die dem Autokraten im Kreml nicht passen (etwa die NATO-Mitgliedschaft beantragt).

    Eine Ost-Erweiterung der NATO ist hinsichtlich der Verhandlungen zum Beitritt Mitteldeutschlands zur damaligen BRD ausgeschlossen worden. Verträge sind Verträge; sie sind einzuhalten. Der Westen hat alle diese Zusagen gebrochen; Rußland nicht eine. Es ist aus dieser Sicht bereits ein Rechtsbruch, wenn hier hinsichtlich einer Aufnahme in die NATO bzw. EU überhaupt insistiert wird. Wer wie Sie so naiv ist zu glauben, daß Putin einer Ausweitung des Westbündnisses auf die Ukraine und damit NATO-Truppen vor der Haustür unwidersprochen hinnehmen würde, spielt in der Tat mit dem Feuer.

    (…) nicht auf den simplen Fakt ein, dass die Ukraine ein selbstständiger und souveräner Staat ist. Dass Moskau kein Recht hat, sich in die inneren Angelegenheiten einzumischen oder die Zukunft der Ukraine zu diktieren.

    Aha. Ihre heißgeliebte Brüsseler Eurokratie darf also genau das tun, was Sie Rußland untersagen wollen? Ich nenne das heuchlerisch.

    Zweitens müssen wir hier auch die geschichtlichen Werdegänge ein wenig im Auge haben: Kiew gilt als die „Mutter der russischen Städte“; legendär ist die „Kiewer Rus“ als die Keimzelle Rußlands schlechthin. Im Grunde war die Ukraine also immer ein Teil Rußlands; erst der Ukrainer und Parteichef Chruschtschow schlug vor 60 Jahren die Krim der ukrainischen Teilrepublik zu. Die Krim ist wegen Sewastopol für die Russen essenziell. Im Grunde sind alle diese Streitigkeiten, die nun durch Brüsseler und US-Interventionen ständig ausgenutzt und zwecks Machterweiterung noch angeheizt worden sind, also noch Nachwirkungen aus sowjetischen Zeiten.

    Sie können über Putin gerne urteilen, wie Sie wollen – Sie aber gehören ebenso wenig zu den „Guten“, wie ein „Gutmensch“ etwas mit einem „gütigen Menschen“ zu tun hätte.

    Die Regierung hat jetzt ein nationales Referendum über die Zukunft des Landes vorgeschlagen – Moskau lehnt dies ab! Ist das nicht Zeichen genug, dass Putin die Spaltung der Ukraine betreibt.

    Und die Eurokratie betreibt eine solche faktische Spaltung nicht, indem sie sich mit Rußland um den Einfluß über das Land streitet?

    Natürlich schickt er sie…wie er es in der Krim gemacht hat. Die Ukrainer nennen diese Paramilitärs „russische Touristen“. Ihr Auftrag ist das Entfachen von Unruhen und die Besetzung von öffentlichen Gebäuden. Sie sollen die Ukraine destabilisieren ODER die Regierung zu Gegenmaßnahmen provozieren, die Putin dann erlaubt, „zum Schutz“ von „Landsleuten“ in die Ukraine einzumarschieren. Diese Strategie ist absolut durchschaubar.

    Sie phantasieren. Das Bild ist zumindest so einheitlich nicht. Seit kurzem erst gibt es Bilder, die zeigen, wie unbewaffnete Anwohner ukrainische Panzer gestoppt haben, die gegen die eigenen Leute eingesetzt werden sollten.

    Dass es deutsche Staatsbürger gibt, die sich für Propagandazwecke hergeben, ist beschämend.

    Den Satz sollten Sie sich einrahmen und zur täglichen Lektüre und dringenden Verinnerlichung über den Spiegel hängen. Rest geschenkt.

  124. Nachtrag zu #157 Tom62 (16. Apr 2014 20:37) bzgl. #151 Euro-Vison (16. Apr 2014 19:46)

    Eines noch:

    zu: (Kewil: „Die Tatsache, daß sowohl Obama als auch die EU Friedensnobelpreisträger sind, kommt in der Presse viel zu wenig zur Sprache!“

    Ja, das kann man gerne öfter wiederholen! Darauf können wir stolz sein, wir leben seit 1945 in Frieden und Freiheit!

    Dies ist ausgerechnet in diesen Tagen, da durch die unverantwortliche Intervention und Provokationen Brüssels gegen Rußland große gefahren heraufbeschwören, nicht Ihr Ernst. Ich wüßte auch nicht, was die Brüsseler Eurokratie heutigen Zuschnitts „EU“ mit Frieden und Freiheit zu tun hätten, wenn diese von derselben Vereinigung höchst fragwürdiger Eliten doch sukzessive abgebaut werden.

    Natürlich haben die Protagonisten Brüssels sich den – durch Verscherbelung an solche Verbrecher wie den Terrorführer und Menschenschlächter Arafat ohnehin entwerteten – Preis praktischerweise selbst verliehen. Praktisch eben. Nur stolz darauf sein sollte man auf solche Praktiken nicht, sonst wird allzu schnell deutlich, wes Geistes Kind man ist.

  125. #162 Nachteule (16. Apr 2014 21:13)

    Interessanter Kommentar danke

    Frage:

    Bezog sich die mündliche Zusage zwecks Nichterweiterung des Natogebietes nicht ausschliesslich auf das Gebiet der ehemaligen DDR?

  126. #162 Nachteule (16. Apr 2014 21:13) bzgl. #54 Tom62 (16. Apr 2014 10:41)

    Die Zusage zur Nichtausdehnung der NATO geschah gegenüber der Sowjetunion, nicht gegenüber Russland. Sie ist nicht einmal schriftlich fixiert, sondern wird als kurzer Gesprächsbestandteil zwischen Gorbatschow und Baker berichtet. Die SU ist dann etwas mehr als ein Jahr später zusammengebrochen. Der Zusageempfänger SU war also verschwunden.

    Der ist nicht einfach „verschwunden“, sondern wurde durch die russische Föderation abgelöst. Ich sehe also nicht, inwiefern die heutige Föderation etwa nicht der Rechtsnachfolger der damaligen Sowjetunion sein solle und die damaligen Vertragspartner von daher sich nicht auch an die entsprechenden Abmachungen zu halten hätten. Sie können Sich das nicht heraussuchen, wie es gerade beliebt. Auch ist die ständige Brüskierung Rußlands durch EU, US und NATO nicht gerade vorteilhaft für normale Beziehungen.

  127. @ #162 Nachteule

    Auch ich sehe mit Entsetzen, wie die Qualität von PI dramatisch abstürzt, seit sich „kewil“ als völlig unkritischer Putin-Verehrer aufführt.
    Ich lese PI schon seit den Anfängen regelmäßig und gerne. Die gegenwärtige „Berichterstattung“ über die Ukraine-Krise ist dagegen unerträglich.
    „kewil“ hat völlig jeden Kompass verloren und plappert jede noch so abstruse Verschwörungstheorie und jede noch so durchsichtige Propaganda-Meldung der Putin-Presse nach.

    Auch ich kann PI nicht mehr als seriöse Nachrichtenquelle empfehlen. Bleibt zu hoffen, dass die übrige Berichterstattung nicht ebenfalls so verkommt und unlesbar wird.
    Wäre schade um PI.

  128. Nachtrag zu #165 Tom62 (16. Apr 2014 21:55) bzgl. #162 Nachteule (16. Apr 2014 21:13);

    hier zu dem Abschnitt an #15 Starost (16. Apr 2014 09:37) und #17 Eugen Zauge (16. Apr 2014 09:40):

    Hierzu siehe die erhellenden Berichte des österr. EU-Abgeordneten und Wahlbeobachters Ewald Stadler auf der Krim zu den Verhältnissen während der Abstimmung dort, sowie den Verhältnissen in der Ukraine z. d. Zeit im Allgemeinen, auf dessen Webseite.

    Ewald Stadler zur Wahlbeobachtung auf der Halbinsel Krim; datiert vom 16. März d. J.; auf der Seite unten unter gleichlautendem Titel; mit weiteren Links zu Stellungnahmen unabhängiger Wahlbeobachter.

    Ewald Stadler spricht über Erfahrungen als Wahlbeobachter auf der Krim (YT)

  129. Der feine Unterschied.

    Anexion:

    Eine Annexion (von lateinisch annectere ‚anknüpfen‘, ‚anbinden‘; auch als Annektierung bezeichnet) ist die ** erzwungene *** (und einseitige) endgültige Eingliederung eines bis dahin unter fremder Gebietshoheit stehenden Territoriums in eine andere geopolitische Einheit. Die Annexion geht rechtlich über die Okkupation (Besatzungsverwaltung) hinaus, da auf dem (ehemals) fremden Territorium die eigene Gebietshoheit de facto ausgeübt wird und das Gebiet de jure dem eigenen Staatsgebiet einverleibt wird. Die Okkupation geht der Annexion in der Regel voraus. (Wikipedia)

    Referendum:

    UN Charta Art. 1 Abs. 2
    2. freundschaftliche, auf der Achtung vor dem Grundsatz der Gleichberechtigung und

    *** Selbstbestimmung der Völker *** beruhende Beziehungen zwischen den Nationen zu

    entwickeln und andere geeignete Maßnahmen zur Festigung des Weltfriedens zu treffen;

  130. Passt auf, wen sie jetzt alles Terroristen/Separatisten in euren Medien nennen.Da sind auch alte Mütterchen mit Ikonen dabei.

    Schon morgen könnt das ihr sein, wenn ihr euch z.B gegen die EU auflehnt.

    Denkt mal darüber nach.

  131. kewil offenbart einmal mehr, daß er anscheinend keine Ahnung von Freiheit, Menschenrechten und Demokratie hat. Ja ja, lieber Putin als Obama … Das kann auch nur jemand schreiben, der das Recht der Pressefreiheit für sich in Anspruch nimmt. Inmitten jener Politiker, die alle, laut kewil, schlimmer sind als Putin.

  132. Ähhh…wie war das?
    Die Ukraine war nie Russland?

    http://www.euratlas.net/history/europe/1900/de_index.html

    Seit ca. 1700 war die Ukraine nie nicht in Russland und bis 1700 war die Ukraine noch Polen-Litauen-Sachsen.

    Schon witzig, die EU und auch die USA bezeichnen die UdSSR als Unrechtsregime und sich selbst als Hort der Freiheit und des Völkerrechts, aber die willkürliche Grenzziehung dieses Unrechtsregimes UdSSR nehmen sie dann doch gerne zur Grundlage, wenn sie ihrem EU-Reich auf diese Weise neuen Wirtschaftsraum im Osten einverleiben können.

    😀

  133. #174 nicht die mama (16. Apr 2014 23:14)

    Die USA und die EU benehmen sich wie zwei Irre.
    Total von der Rolle.
    Ein schlechter Gag jagt da den andern, die wissen schon gar nicht mehr wie sie die Lügen von gestern mit den Lügen von heute in Einklang bringen sollen.

    Im Grunde gehören beide erst mal in die Geschlossene und zwangstherapiert : Rückkehr zur Vernunft.

  134. #166 rechts-der-Mitte (16. Apr 2014 22:18)

    “kewil” hat völlig jeden Kompass verloren und plappert jede noch so abstruse Verschwörungstheorie und jede noch so durchsichtige Propaganda-Meldung der Putin-Presse nach.
    —–

    Ach jetzt treten sie wieder geballt auf, die gutmeinenden Mahner, die glauben uns mitteilen zu müssen, dass der Kewil ‚das Niveau des Blogs herunterzieht‘! Und ja, sie schreiben natürlich in aller bester Absicht (die linken Socken und Schmierfinken) und ‚In Sorge um den Blog‘, was natürlich sehr, sehr ehrenwert ist.

    Und jetzt wird der gute kewil auch schon in die Riege der ‚Verschwörungstheoretiker‘ eingereiht.

    ‚Natzieh‘ geht (noch) nicht, deshalb muss jetzt der ‚Verschwörungstheretiker‘ her, die neue Allzweckwaffe, neben Rassist und Natzieh.

    Dieses Wort, mit dem Leute, die an der veröffentlichten Meinung ( z.B. 9/11 u. Kennedy Morde), so ihre Zweifel haben, hat mit einem mal auf diesem Blog eine unglaubliche Konjunktur.

    Andreas Popp – Verschwörungstheorie
    Theorien von Verschwörung und Nichtverschwörung – eine Begriffsbestimmung – Verschwörungstheoretiker, Nichtverschwörungstheoretiker und Verschwörungsleugner

    http://www.youtube.com/watch?v=Z2oYTDMabZk

    Verschwörungstheoretiker: Ketzer, der den Glauben an ‚die heile Welt‘ infrage stellt!

    Ein ganz großer ‚Verschwörungstheoretiker‘ war übrigens auch schon der große John F. Kennedy, der sogar von Geheimgesellschaften sprach, die im Dunkeln operieren und von geheimen Eiden, die geleistet werden müssen um in diese Gesellschaften aufgenommen zu werden.
    Guckst Du hier:

    Die Rede, die vermutlich Kennedy das Leben kostete

    http://www.youtube.com/watch?v=lOr17X8Td8

    Aber das ist natürlich auch wieder so eine ‚Verschwörungstheorie‘, denn wir wissen ja inzwischen Alle, dass der Täter ein verwirrter Waffennarr war, ein gewisser Lee-Harvey Oswald, der dazu auch noch ‚aus der Kälte kam‘.

    Das Dumme ist nur, dass inzwischen rd. 80 Prozent der Amerikaner dem offiziellen ‚Warren Report‘ keinen Glauben mehr schenken.

    Die ‚Verschwörungstheoretiker‘ befinden sich also in allerbester Gesellschaft, das mag dem Kewil ein Trost sein.

  135. Ekelergend dieses Foto.

    Hoffentlich verschwindet bald dieses Gesindel Friedensnobelpreisträger.

  136. Die möchten uns permanent suggerieren, daß Moskau nun in der Ostukraine nach dem Vorbild Krim eine Stadt nach der anderen einkassieren möchte. Viel eher schwebt Putin wahrscheinlich eine weitgehende Autonomie der Ostukraine von Kiew vor.

    DER RUSSISCHE EINMARSCH IST NICHT NÖTIG.
    Ost-Ukrainer sind in der Lage ihr Schicksal selbst zu bestimmen.

    Die Junta (so wird die Regierung der Kiewer Putschisten in der Ost-Ukraine genannt) hat einfach keine Truppen, die sie einsetzen könnte.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-panzer-der-ukrainischen-armee-wechseln-seiten-a-964690.html

    Die Idee der Föderalisierung ist für den aktiven Teil der Ost-Ukrainer gestorben (der Junta traut keiner mehr) – sie wollen nach Russland.
    Und der passiver Teil scheint nichts dagegen zu haben.

    In die EU (nur noch als Homo-Union betitelt) will kein Ost-Ukrainer mehr.
    Was sie über USA schreiben, kann hier nicht wiedergegeben werden (da hier eventuell Minderjährige lesen).

    So haben die Putschisten mit freundlicher Hilfe der EU / USA die Ukraine erledigt.
    Zugegeben, die unabhängige Ukraine war von Anfang nicht lebensfähig.
    Generell, es ist eine sehr blöde Idee, sich unabhängig zu machen, wenn man sich selbst nicht versorgen kann.

    PS Die Ukrainer, die in die EU noch wollen, haben einfach keine Ahnung von der europäischen Realität – ihre Vorstellungen kommen aus den Werbeprospekten.
    Und sie werden auch mit falschen Versprechungen gelockt.

  137. #18 Powerboy (16. Apr 2014 09:40)

    So wie es aussieht ist der Nato-Plan mit der schnellen Übernahme der Ukraine mit einer Putsch-Regierung gehörig in die Hosen gegangen!

    ————————————
    Ja, wie in Cuba in der Schweinebucht

  138. #178 Schüfeli (17. Apr 2014 00:00)

    Ekelergend dieses Foto.

    Hoffentlich verschwindet bald dieses Gesindel Friedensnobelpreisträger.

    ——————————-
    Vielleicht sollte man diesen Preis im Gedenken an Herrn Nobel in Dynamitnobelpreis umbenennen, die Herren hätten es verdient !

  139. #2 Sonar (16. Apr 2014 09:16)

    Ihr könnt Putin ja noch so lobpreisen, immerhin schickt Euch weder Merkel noch Barroso Schlägertrupps nach Hause,…

    Da haben Sie aber etwas übersehen.

    http://www.aargauerzeitung.ch/ausland/ueber-20000-migranten-seit-jahresbeginn-in-sueditalien-angekommen-127888054

    Süditalien ist seit Monaten mit einer massiven Flüchtlingswelle konfrontiert. Seit Jahresbeginn landeten dort 20 500 Bootsflüchtlinge, wie das italienische Innenministerium mitteilte. Im Vergleichszeitraum 2013 waren es zehn Mal weniger gewesen.

  140. #2 Sonar (16. Apr 2014 09:16)

    Ich weiss nicht, ob ich oder PI was verpasst hat in den letzten Wochen. Russland hat die Krim annektiert,..

    ES IST FALSCH ÜBER ANNEKTION DER KRIM ZU SPRECHEN.

    Russland hat doch die Ukraine nicht angegriffen.
    Krim hat sich selbst abgespaltet und dann wurde als UNABHÄNGIGER Staat in die Russische Föderation aufgenommen.

    Die Abspaltung von Krim ist mit dem Präzedenzfall Kosovo mehr als legitimiert (in Kosovo gab es gar kein Referendum, dafür aber die Vertreibung der Serben).

    Juristisch auch kein Widerspruch zum Budapester Protokoll.

  141. #2 Sonar (16. Apr 2014 09:16)

    Und hört gefälligst auf, von “Demokratie” zu schwafeln in Bezug auf die Krim, sonst kommen noch die Türken im Ruhrgebiet auf die Idee, ein türkisches Kalifat zu errichten, und wollen “demokratisch” an Ankara gebunden werden.

    Das Kosovo-Szenario ist in Deutschland prinzipiell möglich.
    Und wenn die Einwanderung so weiter geht, sogar wahrscheinlich.
    (Und dabei ist völlig offen, wer wen bombardieren wird).

    Damit es nicht so kommt, muss die Masseneinwanderung dringend gestoppt werden.

  142. #28 Eugen Zauge (16. Apr 2014 09:57)

    Da entsteht die Sehnsucht nach einem starken Mann wie Putin. Dass der ein ziemlicher Lump ist, was den Umgang mit seinen politischen Gegnern betrifft, gerät da schnell in Vergessenheit.

    Der Wahrheit halber muss man anmerken, dass die allermeisten politischen Gegner Putins auch Lumpen sind:
    entweder Diebe wie Chodorkowski oder Asoziale wie Pussy Ryots oder linksgrüne Pseudointellektuelle, die durch westliche NGOs finanziert werden.
    Es wird mit ihnen aber ziemlich mild umgegangen (nach russischen Maßstäben).

    Die Korruption, die in Russland zweifellos existiert, ist nicht mit Putin entstanden – die gab es IMMER (seit Entstehung des Moskauer Fürstentums).

    Zurzeit gibt es in Russland keine vernünftige Alternative zu Putin.
    Deshalb wird er vom Volk unterstützt trotz bekannter Nachteile.

  143. #68 rechts-der-Mitte (16. Apr 2014 11:13)

    Sind die Putin-Anhänger hier bei PI auch für das Selbstbestimmungsrecht der Tschetschenen und der anderen ethnischen Gruppen in Russland???

    Nun, das haben schon viele vergessen (oder gar nicht gewusst):
    Tschetschenien wurde nach dem 1.Tschetschenischen Krieg praktisch unabhängig (und das wurde ihr von Russland vertraglich gesichert).

    Sie hat sich aber zu Räuberhöhle, Terroristennest und Waschanlage für schmutzige Gelder entwickelt und ihre Nachbarschaft mit Banditismus / Terroranschlägen überzogen.
    Anschließend hat sie Dagestan überfallen, um die Idee des kaukasischen Emirats zu verwirklichen.
    Das führte zum 2.Tschetschenischen Krieg und Beseitigung der tschetschenischen Unabhängigkeit samt Banditismus und Terrorismus.

    Also, Selbstbestimmungsrecht wurde den Tschetschenen gewährt, nur es hat nicht funktioniert.

  144. #5 Blistex

    Ich bin zwar nicht immer einer Meinung mit Ihnen, lieber kewil, allerdings trifft dieser Beitrag mal wieder meinen Standpunkt zu 100% und ebenso der von Frau Herman.

    Dem muß ich mich – leider* – auch zu 100 % anschliessen! Gut geschrieben!

    *obwohl ich eine gewisse Überheblichkeit in Kewils Texten nicht ausstehen kann. Schwarze werden pauschal als „Neger“ abgewertet, alle Sinti sind „umherziehende Gauner“ (Zigeuner) und jüdische Raubkunst muß nicht mehr zurückgegeben werden, da die Taten verjährt sind.

    Ich kenne einige christliche Afrikaner, die Kewil moralisch um Längen voraus sind. Sie haben vor dem Islam reissaus genommen, sind fair und gut integriert, arbeiten und zahlen Steuern. Wie wär’s Kewil mal über christliche Migranten zu schreiben, bei denen Integration perfekt klappt – statt über „Neger“ – wer schwarz ist, ist böse?

  145. #164 schweinsleber (16. Apr 2014 21:27)

    Bezog sich die mündliche Zusage zwecks Nichterweiterung des Natogebietes nicht ausschliesslich auf das Gebiet der ehemaligen DDR?

    Ja, ich erinnere mich weitgehend gleichlautend mit http://www.20min.ch/ausland/news/story/19648117 an Aussagen alter Politiker in den Talkshows der -gefühlt zwei vergangenen Monate-, dass an den Zerfall des WP keiner geglaubt hat und dass es sich bei der/den (?) Zusagen um das Gebiet der DDR ging. Plausibel auch dadurch, dass es ja um die deutsche Wiedervereinigung ging und die Frage, wie Deutschland in dem Machtblöckegefüge angesiedelt sein soll.

    #165 Tom62 (16. Apr 2014 21:55)
    Zu Ihrer Einschätzung:

    Der ist nicht einfach “verschwunden”, sondern wurde durch die russische Föderation abgelöst. Ich sehe also nicht, inwiefern die heutige Föderation etwa nicht der Rechtsnachfolger der damaligen Sowjetunion sein solle und die damaligen Vertragspartner von daher sich nicht auch an die entsprechenden Abmachungen zu halten hätten. Sie können Sich das nicht heraussuchen, wie es gerade beliebt.

    Vielleicht hilft die Präzisierung, dass die oben für schweinsleber gegebene Belegstelle logischerweise von dem Militärbündnis der NATO an das Militärbündnis Warschauer Pakt als Ganzes verstanden wurde und nicht an Russland als ein Bestandteil der Sowjetunion, wiederum als ein Bestandteil des Warschauer Paktes.
    Die Kommunismusidee hatte sich doch mit dem Ende der Sowjetunion auch in Russland verflüchtigt, eine Bedrohungslage für Russland durch den Westen ist in den Jahren danach nicht behauptet worden (Überlegungen zur Abwehr gegen iranische Raketen mal ausgenommen), ich meine mich an sogar gemeinsame Manöver zu erinnern.
    Eigentlich lief das Verhältnis ganz gut bis vor einigen Monaten; wer hätte 1989 gedacht, dass ein ehemaliger Bundeskanzler für eine russische Firma arbeitet und ein Fußballclub für ein russisches Monopolunternehmen Trikotwerbung betreibt und Deutschland/Europa sich in eine ungünstig ausnutzbare Energie-Zuliefersituation gebracht hat.

    Alles nicht schlimm, wenn die Voraussetzungen dazu gleich geblieben wären. Nun hat irgendwer in Russland aber einen Anfall bekommen und das Vertrauen zertrümmert.

    Zurück zur Historie:
    Die Sowjetunion hat insbesondere zu Gunsten Russlands der Westbindung Deutschlands zugestimmt, denn Russland erhielt Geld und Häuser für die ansonsten unversorgten abziehenden Soldaten, die ein gewaltiges Problem für Russland dargestellt hätten.
    KSE-Vertrag und die Charta von Paris wurden geschlossen, auch nichts was gegen den Sinn Russlands war.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Warschauer_Pakt#Aufl.C3.B6sung
    Und wer genau ist dann der Rechtsnachfolger des Warschauer Paktes?
    Nach der mir zugänglichen (dürren) Quellenlage ist er einfach aufgelöst worden.

    Und wenn es nicht einmal eine präzise schriftliche Vereinbarung über die Frage der Osterweiterung gibt, wie soll Klarheit über die exakten angeblichen Verpflichtungen geschaffen werden? Warum sollte man Russland zugestehen, mit deren Behauptung und dem Anspruch beleidigt sein zu können durchkommen zu dürfen?

    Gestatten wir rhetorisch bei pi den Mohammedanern das Dauerbeleidigtsein, wenn sie -aus dramatischen, selbstgemachtem Desaster hierherkommen, den selben Mist, vor dem sie aus ihren Herkunftsländern abgehauen sind, hier wieder einführen wollen und auf Widerstand stoßen? Ich jedenfalls nicht. Warum dann den Russen? Die haben ihre Ökonomie höchstselbst zerrüttet, haben sich jahrzehntelang moralisch diskreditiert, sowohl mit den Aktionen in ihrem eigenen Land, wie auch zur Unterjochung der sie umgebenen Staaten. Der Zerfall der SU war der Preis, die Zustände aktuell im Land noch immer bestehende Korruption, fehlende Rechtstaatlichkeit, diktaturähnliches politisches System, alles hausgemacht.

    Über die Wiederholung von russischer Geschichte übrigens
    https://de.wikipedia.org/wiki/Estland#Geschichte
    Erkennen Sie die gemeinsame Elemente von 1940 ff in Estland, Lettland und Litauen mit 2014 Krim und Ukraine (counting)?

    #54 Tom62 (16. Apr 2014 10:41)
    Ihre Aussage Russland/SU habe sich immer an die eingegangenen Verpflichtungen gehalten ist nicht zutreffend. Sowjetische Truppen haben die Flucht von Honecker nach Moskau am 13. März 1991 durchgeführt, obwohl die dem 2+4-Vertrag vorausgegangene Erklärung der Außenminister am 1. Oktober 1990 die sowjetische Souveränität auf deutschem Boden außer Kraft setzte.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Zwei-plus-Vier-Vertrag#Entstehung

    #167 Tom62 (16. Apr 2014 22:38)
    In dem Bericht über die Wahlbeobachtung beim Krimreferendum durch Stadler fehlen die relevanten Fakten, die ich schon oben bei #162 aufgeführt habe:

    a) die Fragestellung gab keine Möglichkeit zum Beibehalt der aktuellen Situation,

    b) das Referendum fand unter Waffenaufsicht von Okkupanten statt, die Nutznießer der dirigierten Entscheidung sein würden,

    c) das Referendum war in seiner Legalwirkung nach außen irrelevant, denn die Krim kann, -gemäß welcher ukrainischen Verfassungsversion auch immer-, nicht selbständig über ihren Austritt aus der Ukraine entscheiden.

    Der letzte Punkt fällt alerdings nicht wirklich unter die Berichtspflicht eines Wahlbeobachters.

    Herr Stadler war übrigens nicht in offizieller Beauftragung der EU, Deutschlands, irgendwas aus dem UN Bereich oder einer sonstigen Institution dabei, sondern wohl als Privatmann, russischerseits eingeladen, aber eben ohne unabhängigen Beobachterauftrag.

  146. @Nachteule

    Apropos NATO-Erweiterung.

    Irgendeine Begründung finden Politiker immer, das ist nicht die Frage.
    Da brauchen Sie nicht so lange darüber philosophieren.
    Die Frage ist, ob es klug ist.

    Die Aufnahme von vielen kleinen militärisch unbedeutenden Staaten in NATO (die man schützen soll) hat diese Organisation geschwächt und Russland verärgert.
    Überhaupt setzt der Westen (unter Führung der USA) auf kleine ehem. Sowjetrepubliken und versucht Russland einzukreisen.

    IST ES KLUG?
    Von diesen kleinen bitter armen „Freunden“ hat der Westen nichts außer Spesen.
    Russland dagegen (das nach der Wende sehr pro-westlich war) wurde dadurch abgestoßen.
    Statt Russland als strategischen Partner zu gewinnen, wurde es zum Gegner gemacht, der sich nach Asien umorientiert und sich mit China blockiert (viel Spaß damit!).

    DAS IST SEITENS DES WESTENS SEHR DUMM.
    Sowohl geopolitisch als auch ökonomisch und militärisch extrem dämlich.

    Es ist weniger Europa vorzuwerfen, die ja nur Erfüllungsgehilfe der USA ist.
    Aber die amerikanische Außenpolitik ist idiotisch (und nicht nur in Bezug auf Russland).
    Jeder, der noch beim Verstand ist, soll sich davon möglichst fern halten.
    Mitmachen ist dem Selbstmord gleich.

  147. #173 nicht die mama (16. Apr 2014 23:14)

    Die Ukraine war nie Russland?
    http://www.euratlas.net/history/europe/1900/de_index.html
    Seit ca. 1700 war die Ukraine nie nicht in Russland und bis 1700 war die Ukraine noch Polen-Litauen-Sachsen.

    .., die EU und auch die USA bezeichnen die UdSSR als Unrechtsregime .., aber die willkürliche Grenzziehung dieses Unrechtsregimes UdSSR nehmen sie dann doch gerne zur Grundlage,…

    Nicht die EU oder die USA setzten die Grenzziehung, sondern Russland selbst.

    Zur Klärung des von Ihnen vermeintlich entdeckten Widerspruchs schauen Sie zunächst einmal bei

    https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Ukraine_%28seit_1991%29
    mittig bei 1992 bezüglich der Rechte des Autonomiegebietes der Krim zum 30. Juni 1992:

    Danach ist die Halbinsel Krim ein autonomer Bestandteil der Ukraine und die Bereiche Außenpolitik, Verteidigung und Währungspolitik verbleiben bei der Ukraine. Die autonome Krim erhält das Recht, die Außenwirtschaftsbeziehungen, die Sozial- und Kulturpolitik eigenständig zu gestalten und kann allein über die Bodenschätze (bspw. Erdgas) verfügen. Ein Anschluss der Krim an ein anderes Land bedarf der Zustimmung des ukrainischen Parlaments und des Parlaments der Krim. Eine Stationierung von Streitkräften bedarf der Zustimmung des Parlaments der Krim.

    Die Notwendigkeit zur Zustimmung des Kiever Parlaments korrelliert bis hin zu jeder der Verfassungsvarianten mit der Zustimmungspflicht des Kiever Parlaments:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ukraine#Verfassung

    http://www.verfassungen.net/ua/verf96-i.htm mit der deutschen Übersetzung (!):

    In Art. 2, Art. 17, Art. 65 ist die Gesamtheit des Territoriums und der Verteidigung der teritorialen Integrität garantiert /verpflichtend. Darin übrigens auch:

    Auf dem Territorium der Ukraine ist die Bildung und die Existenz jeglicher bewaffneter Einheiten, die durch das Gesetz nicht vorgesehen sind, verboten.

    In Art. 26 übrigens die Gleicheitszusicherung der Ausländer und Staatenlosen. Art. 33 Freizügigkeit, Art. 34 div. Meinungs- und ähnliche Freiheiten, Art. 36 Versammlungs- und ähnliche Freiheiten.

    Art. 37 wieder richtig einschlägig über Verbot paramilitärischer Organisationen und Einschränkungen bei Zielrichtung der Beseitigung der ukrainischen Unabhängigkeit oder territorialen Integrität.

    nebenbei: Art 51: Familie und Heteroehe

    Art. 72

    Die all-ukrainische Volksabstimmung wird vom Parlament der Ukraine oder vom Präsidenten der Ukraine gemäß ihren durch die Verfassung der Ukraine bestimmten Befugnissen anberaumt.

    Die all-ukrainische Volksabstimmung wird auf Grund einer Volksinitiative auf Verlangen von drei Millionen wahlberechtigter Bürger unter der Voraussetzung ausgeschrieben, daß die Unterschriften für die Durchführung des Referendums in mindestens zwei Dritteln der Gebiete und in jedem Gebiet mindestens 100.000 Unterschriften gesammelt wurden

    (Durch Entscheid des Verfassungsgerichts Nr. 6/2008 vom 16. April 2008 wurde der Artikel 72 verbindlich ausgelegt)

    und Art. 73

    Ausschließlich durch ein all-ukrainisches Referendum werden Fragen der Veränderung des Gebiets der Ukraine entschieden.

    Titel X (ab Art. 134: Die autonome Republik Krim)

    Die Einzeltexte bitte dort selbst lesen (sonst wird dieser Beitrag noch deutlich länger), sind unmissverständlich hinsichtlich der Zustimmungspflicht durch das ukrainische Parlament.

    Bezüglich der territorialen Integrität schauen Sie wieder auf https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Ukraine_%28seit_1991%29
    beim 14. Januar 1994 und finden:

    …unterzeichneten die Präsidenten Russlands (Boris Jelzin), der Ukraine (Leonid Krawtschuk) und der Vereinigten Staaten von Amerika (Bill Clinton) das trilaterale Abkommen über die Vernichtung der auf ukrainischem Staatsgebiet stationierten 176 ehemaligen sowjetischen Interkontinentalraketen, womit der nichtnukleare Status der Ukraine endgültig bestätigt wurde. Im Gegenzug erhielt die Ukraine nach einem Beitritt zum Atomwaffensperrvertrag Sicherheitsgarantien von der Föderation Russland und den USA. Dazu gehörte die Anerkennung ihrer Unabhängigkeit, Souveränität und territorialen Integrität sowie die Zusage, keine Atomwaffen gegen sie einzusetzen.

    Damit wird auch für manchen Foristen hier das Infragestellen schwieriger, warum die USA beim aktuellen Konflikt eine wichtige Rolle spielen wollen/müssen/sollten.

    Sicherheitsgarantien ist das Stichwort.

    Bezüglich der Sprachenfrage ist vielleicht auch folgendes Basiswissen hilfreich: Frühjahr 2012 aus https://de.wikipedia.org/wiki/Ukraine

    Trotz heftiger, zum Teil handgreiflicher Proteste der Opposition im Parlament, wurde ein Gesetz verabschiedet, wonach in einer Region, in der mindestens zehn Prozent der Bevölkerung eine andere Muttersprache haben, diese den Status einer regionalen offiziellen Sprache bekommt. Damit ist Russisch künftig in 13 der 27 Regionen der Ukraine, darunter in der Hauptstadt Kiew, dem Ukrainischen gleichgestellt. Eine regionale Aufwertung erhielten zudem Ungarisch (Transkarpatien), Rumänisch (Bukowina) und Krimtatarisch (Krim). Außerdem erkannte die Ukraine erstmals die russische Sprache an, die zuvor auf offizieller Ebene als Dialekt des Ukrainischen behandelt wurde.

    Der Versuch des Parlaments diese Gesetz wieder abzuschaffen und damit der russischen Sprache den Status einer Amtssprache wieder abzuerkennen wurde am 23. Februar 2014 abgeschlagen. (Genauer: Parlament stimmte zu, Unterschrift durch Präsident wurde verweigert) Der sogar abgeschlagene Rückstufungsversuch Russisch vom Status einer der sekundären Amtssprachen zu einer Nicht-Amtsprache aber als ein Verbot der russischen Sprache zu bezeichnen, wie gelegentlich behauptet wird, ist eine freche Entstellung der realen Umstände.

    ( An Mod.: In der Vorschau sind die Blockqoutes unterschiedlich dargestellt, ich weiß nicht warum, bitte reparieren)

  148. Ein CIA Regimechange wie in Libyen und Syrien. Das Prinzip funktioniert ganz einfach: Such dir per Twitter Gegner der Regierung (dank automatisierter Auswertung bei der NSA ein Kinderspiel), schick ihnen Agenten, die Geld, Aufklärungsdaten und Waffen bereitstellen, sichere den Terroristen eine von USA und NATO gedeckte Macht zu, solange sie nur ein paar Bedingungen erfüllen (russische Lauschposten schließen, US-Stützpunkte errichten, USA die Kontrolle über Rohstoffpipelines geben) und die Sache hat sich. In Deutschland würde es vermutlich reichen, eine Kiste volll geladener Kalaschnikovs über kulturell bereicherte Stadtteile oder „Autonome Zentren“ (besonders am 1. Mai) abzuwerfen. Sämtliches Vorgehen der legitimen Regierung gegen die Terroristen wird dann als „unterdrücken einer friedlichen Opposition“ oder „abschlachten des Volkes“ dargestellt. Ein durchschaubares Spiel, bei welchem die Mainstreammedien aber leider eine gute propagandistische Arbeit verrichten.

    Langsam sollte sich PI das Label „proamerikanisch“ überdenken. Die USA sind zu einem aggressiven Kriegstreiber verkommen.

  149. #162 Nachteule

    Im Gegensatz zu Ihnen brauche ich nicht so viele Worte (verbale Nebelkerzen). Die Wahrheit ist oft einfach.

    Informieren Sie sich zunächst mal über die fehlende Legitimität der Putschregierung in Kiew und wie die ‚Absetzung“des amtierenden Präsidenten Janukowitsch verfassungswidrig zustande kam, noch dazu mit zu wenigen Parlamentariern, weswegen manche auch noch für den Banknachbarn mit abstimmten, weil vor dem Parlament faschistische Schlägertrupps – auf das Ergebnis der Abstimmung wartend – schon mal zur Probe einige Parlamentarier vermöbelten…bevor Sie dem Parlament auf der Krim irgendwas vorwerfen.

    Die Russen haben nicht die territoriale Integrität der Ukraine aufgehoben, sondern das waren die Bewohner der Krim selbst in Wahrnehmung Ihres Selbstbestimmungsrechts.

    Völlig daneben ist Ihre Einschätzung, über die staatliche Zugehörigkeit eines bestimmten Gebiets müsste die Bevölkerung des Gesamtstaats abstimmen. Das war nicht nur bei den Abstimmungen 1919-20 anders (sollen wir deshalb nun in Belgien und Dänemark einmarschieren?), sondern dass Ihre Sicht des Völkerrechs wohl nicht ganz stimmen kann, sehen Sie schon an der umgehenden Anerkennung des Kosovo durch die Bundesregierug nach Ausrufung der Unabhängigkeit durch das „Parlament“ in Pristina – ganz ohne dass das gesamte serbische Volk hierzu gefragt worden wäre. Wie Moskau damals schon sagte: Die NATO schafft im Kosovo einen Präzedenzfall. Tja…

  150. # #187 Obama im Laden (17. Apr 2014 01:45)

    ..“Ich kenne einige christliche Afrikaner, die Kewil moralisch um Längen voraus sind. Sie haben vor dem Islam reissaus genommen, sind fair und gut integriert, arbeiten und zahlen Steuern. Wie wär’s Kewil mal über christliche Migranten zu schreiben, bei denen Integration perfekt klappt – statt über “Neger” – wer schwarz ist, ist böse?“
    ——-

    Ich kenne auch einen: Roberto Blanco!

    Und, was hat das mit dem Thema zu tun, dass jetzt eine Tsunami-Welle von Millionnen und Abermillionen von unintelligenten (IQ 64, Äquatorial-Afrika, bis IQ 74, Subsahara, das entspricht dem Intelligenzgrad eines 7-8-jährigen Kindes) auf uns zurollt?

    Nichts!

    Denn die, die jetzt zu Millionen und Abermillionen kommen ist die Zweite Welle von Kulturbereicherern, die Europa endgültig den Garaus machen soll. Das sind diel Millionen und Abermillionen von Negern, welche das Ziel der pseudo-linken kulturmarxistischen Eliten, von Richard Graf Coudenhove-Kalergie verwirklichen sollen, aus den weißen Europäern eine negroide Mischrasse zu machen. Nachzulesen in seinem rassistischen, anti-weißen Machwerk ‚Praktischer Idealismus‘ von 1925 (Finden Sie auch als pdf-Datei im Internet).

    O-Ton Coudenhove-Kalargi, der als der ‚Vater des Europäischen Gedanken‘ gilt, Hochgradfreimauerer, wurde natürlich von seinen ‚Maurerbründern‘ als ‚großer Europäer‘ mit dem ‚großen Karlspreis der Stadt Aachen‘ geehrt:

    „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmen- den Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen.“

    „Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.“

    Soweit der anti-weiße Graf, Hochgrad Freimaurer und Verehrer der Hammer und Sichel Ideologie.

    Und die Neger?

    Die kommen natürlich als bereichernde Armutsflüchtlinge, weil man Ihnen für lau ‚Teilhabe‘ versprochen hat. Und natürlich hat sich die anerzogene ‚Willkommenskultur‘ der krypto-kommunistischen EUdSSR und speziell Deutschlands bis zum letzten Negerkral herumgesprochen. Solche Nachrichten verbreiten sich naturgemäß in Afrika wie ein Buschfeuer. Wobei ich den Schwarzen noch nicht mal einen Vorwurf mache, sondern unseren ‚Eliten‘, die Europa als weißen Kontinent der Europäer auslöschen wollen und natürlich solchen liberalen, Allesverstehern und Quasselköppen, wir Ihnen, die den geplanten Genozid an den Europäern auch noch unterstützen.

    Und natürlich wollen die alle ‚Steuern zahlen‘, das haben die vom ersten Tag an drauf, weil die liberale Mischpoke Ihnen vom ersten Tag an diese Schlagworte eintrichtert.

    Die Frage ist nur wovon? Selbst wenn das ihre Motivation wäre. Diesen unausgebildeten (zumeist auch ohne jegliche, schulische Ausbildung) quasi Analphabeten oder Semi-Analphabeten können sie vielleicht eine Schüppe in die Hand drücken, oder sie können im Restaurant die Teller abwaschen.

    Aber woher wollen Sie die 50 Millionen Schüppen und die 50 Millionen Teller (und mehr her nehmen)

    Migrationswelle aus Afrika – 50 Mio

    SECRET PLOT TO LET 50MILLION AFRICAN WORKERS INTO EU

    LABOUR MARKET: Millions of Africans could get the green light to head to Europe in search of jobs
    By Nick Fagge in Mali

    MORE than 50 million African workers are to be invited to Europe ?in a far-reaching secretive migration deal, the Daily Express can reveal today.

    A controversial taxpayer-funded “job centre” opened in Mali this week is just the first step towards promoting “free movement of people in Africa and the EU”.

    http://www.dailyexpress.co.uk/posts/view/65628

    Und es wird ja nicht bei den 50 Millionen hochintelligenten Hartz IV Negern bleiben, sondern im Rahmen der üblichen ‚Familienzusammenführung‘ wird der Schwarzen-Tsunami, der jetzt auf uns zurollt, mindestens 200 Mio Menschen betragen!

    Dann ist Europa -so wie wir es kennen und schätzen- endgültig erledigt.

    Und glauben Sie mir, Herr Obama, diese Pläne werden von der EUdSSR und der Bundesregierung umgesetzt, wie alle bisherigen Pläne!

    Und wenn wir nicht bald aufstehen und weiterhin nur dumme Sprüche kloppen, sind wir alle verloren – ALLE!

    Lernen wir von den taffen Israelis, die schicken all ihre schwarzen Armutsflüchtlinge wieder nach Afrika zurück und isolieren sie in Zeltlagern in der Negev-Wüste.

    Und die israelischen Politiker, die die Interessen ihres Volkes, der Juden, wahrnehmen und nicht die Interessen irgendwelcher fremden Mächte, bezeichnen dies Armutsflüchtlinge aus Afrika als das, was sie auch tatsächlich sind – als ‚Eindringlinge!‘

    Regierungschef Benjamin Netanyahu sagte vor dem Parlament:

    “Die Eindringlinge, die in die neue Einrichtung (Anm: in der Negev-Wüste) gebracht wurden, können dort bleiben oder in ihre Heimatländer zurückkehren.”

    Ministerpräsident Netanyahu weiter:

    „Die können protestieren, soviel sie wollen, es wird Israel nicht ein Haar von seiner Entscheidung abbringen, sie zu deportieren. Ich möchte es ganz klar sagen: kein Protest oder Streik wird dagegen etwas ausrichten. Ebenso wie wir Migranten künftig daran hindern werden, Israel auf illegale Weise zu betreten, werden wir diejenigen, de in der Vergangenheit hereingekommen sind, wieder zurückschicken.“

    Schützenhilfe gibt’s von Innenminister Gideon Saar:

    „Israel ist nicht ihre Heimat und wir werden sicherstellen, dass Israel nicht zu einem Land von eingesickerten Fremden wird.“

    Recht so, von den Israelis lernen, heißt siegen lernen. DIE lassen sich nicht ein x für ein u vormachen und wahren die Interessen und nur die Interessen ihres eigenen Volkes!

    *

    Eine Schlussbemerkung zu Afrika:

    Und wer oder was ist in Afrika der Verursacher dieser Misere? Die Afrikaner selbst!

    Wodurch also wird Armut tatsächlich verursacht?

    Ich glaube, es hat etwas mit Geld zu tun. Afrika hat sehr viel von beidem. Pro Jahr fließen fast 70 Milliarden Dollar Entwicklungshilfe dorthin. Alleine der Kongo, mit all seinen Bodenschätzen das potentiell reichste Land Afrikas, wird mit zwei Milliarden Euro Hilfsgeldern pro Jahr praktisch überflutet. Geld, das hauptsächlich für Präsidentenpaläste, Schnellfeuergewehre und Großraumlimousinen ausgegeben wird.

  151. #188 Nachteule (17. Apr 2014 02:01) bzgl.
    #165 Tom62 (16. Apr 2014 21:55)

    Vielleicht hilft die Präzisierung, dass die oben für schweinsleber gegebene Belegstelle logischerweise von dem Militärbündnis der NATO an das Militärbündnis Warschauer Pakt als Ganzes verstanden wurde und nicht an Russland als ein Bestandteil der Sowjetunion, wiederum als ein Bestandteil des Warschauer Paktes.

    Das ist Ihre eigene nun offensichtlich notwendig gewordene Uminterpretation. Die Zusage wurde nicht einem Pakt, sondern einem Land in Form seines damals amtierenden Präsidenten als Verhandlungspartner gegeben, und es ist völkerrechtlich einfach nur abenteuerlich zu argumentieren, daß sich – bei bestehendem Rechtsnachfolger – dieses Land einfach ins Nirwana aufgelöst habe, so daß der Vertragspartner abhanden gekommen wäre.

    Daß eine solche Idee unsinnig und auch unstimmig war, darauf sind Sie nun offensichtlich auch selbst gekommen, anderenfalls wären Sie nun nicht auf den in der Tat nicht mehr bestehenden Warschauer Pakt umgeschwenkt. Wie ersichtlich, ist das jedoch nicht schlüssig; dessen Ende war ohnehin absehbar; selbst im 2+4-Vertrag befindet sich (schriftlich) immerhin noch der Passus, nach dem die Vertragspartner – Deutschland, Frankreich, USA, Großbritannien, UdSSR – alles zu unterlassen haben, was die Sicherheitsbedürfnisse der jeweiligen anderen Mitglieder, ergo auch die (des späteren) Rußlands, tangiert. Und ganz selbstverständlich sind diese Sicherheitsbedürfnisse Rußlands bis heute mehrfach durch EU, NATO etc. gegenüber Rußland – offensichtlich also doch Rechtsnachfolger der SU – mehrfach tangiert worden.

    Die Kommunismusidee hatte sich doch mit dem Ende der Sowjetunion auch in Russland verflüchtigt, eine Bedrohungslage für Russland durch den Westen ist in den Jahren danach nicht behauptet worden (Überlegungen zur Abwehr gegen iranische Raketen mal ausgenommen), ich meine mich an sogar gemeinsame Manöver zu erinnern.

    Das zeigt ihre einseitige Sicht, die im Grunde, wie die so vieler Protagonisten hier, noch aus dem Kalten Kriege stammt. Es geht heute eben nicht mehr um eine Bedrohung aus dem Osten, aber für Rußland geht es ganz handfest um eine Bedrohung aus dem Westen. Mit dem Kommunismus hat das rein gar nichts zu tun. Warum nur will man das nicht endlich einmal anerkennen, indem man sich ein Stück auf Rußland zu bewegt, statt weiter Öl ins Feuer zu gießen?

    Gestatten wir rhetorisch bei pi den Mohammedanern das Dauerbeleidigtsein, wenn sie -aus dramatischen, selbstgemachtem Desaster hierherkommen, den selben Mist, vor dem sie aus ihren Herkunftsländern abgehauen sind, hier wieder einführen wollen und auf Widerstand stoßen? Ich jedenfalls nicht. Warum dann den Russen?

    Weiter oben hatten Sie auf diesen Zusammenhang Bezug genommen, indem Sie argumentierten, daß, wie die Bewohner der Krim von der Ukraine, nun auch die Mohammedaner hier einen teil unseres Landes würden herauslösen können, wenn man meiner Argumentation zum Krim-Referendum folgte.

    Sie vergleichen damit jedoch Äpfel mit Birnen; auf der Krim befinden sich mehrheitlich (ca. 60%, wenn ich richtig informiert bin) Russen und eher Rußland als der Ukraine sich zugehörig sehende Menschen, die im Grunde lediglich ein besseres Leben haben wollen, das sie sich nun einmal unter russischer Herrschaft eher vorstellen können, hier jedoch betätigt eine zugewanderte Minderheit sich von vorn herein in Sachen Gegengesellschaft; aber auch sie werden Sie in Gänze heute nicht mehr los, da die in dritter Generation schon sich hier befinden und die meisten hier geboren sind. Darüber können wir jammern, es ist Resultat einer verfehlten Politik, aber es ist nun einmal so.

    Insofern wäre insgesamt die Vorstellung, die widerstreitenden Bevölkerungsteile durch Aussiedlung eines Bevölkerungsteils voneinander zu trennen, auch besonders anrüchig, weil es im Grunde den Charakter „ethnischer Säuberungen“ trägt, und es ist mir schleierhaft, wieso hier (weiter oben) solches überhaupt diskutiert worden ist. Des Weiteren klammern Sie die Rolle des Westens und seine Bestrebungen nach Machterweiterung und Einfluß (und Märkten), bes. der Brüsseler Eurokratie, in dem ganzen Geschehen vollständig aus, wie dies auch in nachfolgendem Zitat deutlich zu sehen ist.

    Die [Russen] haben ihre Ökonomie höchstselbst zerrüttet, haben sich jahrzehntelang moralisch diskreditiert, sowohl mit den Aktionen in ihrem eigenen Land, wie auch zur Unterjochung der sie umgebenen Staaten. Der Zerfall der SU war der Preis, die Zustände aktuell im Land noch immer bestehende Korruption, fehlende Rechtstaatlichkeit, diktaturähnliches politisches System, alles hausgemacht.

    Sie machen es Sich hier zu einfach, worauf auch das Posting von #126 Sgt. Pepper (16. Apr 2014 15:17) verweisen dürfte, aus dem ich hier aus Zeitgründen nur nochmals zitieren möchte, auch, weil das zwar nicht in der Wortwahl, doch aber inhaltlich den Zusammenhang im Großen und Ganzen ganz gut aufs Trapez bringt, ich das also nicht erst selbst nochmals zusammenfassen muß:

    Als Gorbatschow, der Agent der Amis und der EU, die alte Sowjetunion hat abwickeln wollen und als die Duma, im Weißen Haus, den Ausverkauf Russlands, beschönigend ‘wirtschaftliche Schocktherapie’ genannt, nicht mit machen wollte, trat ein anderer Agent der USA und der EU auf den Plan: Ein Mann und exzessiver Säufer namens Jelzin, der mit Söldnertruppen das Weiße Haus in Moskau beschiessen ließ und den ‘patriotischen Plan’ der Hochfinanzbankster zwecks Ausplünderung der ehemaligen Sowjetunion dann in die Tat umsetzte.

    Damit begann dann die Hoch-Zeit der ausländischen- und inländischen Räuber- und Plünderer, die Russland fast endgültig zerstört hätten und alles, was nicht niet- und nagelfest war (einschl. der Rohstoffe) unter ihre Kontrolle bzw. für gaaaanz, gaaanz kleines Geld widerrechtlich in ihren Besitz brachten.

    Und damit begannen auch die rosigen Zeiten der sog. ‘russischen Oligarchen’ und ihrer Schattenmänner, die weder in Moskau noch in Leningrad, sondern hauptsächlich in London und New York saßen.

    Ende des Zitats.

    Im Wesentlichen ist das, wenn auch bei bestehenden Defiziten, erst unter Putin beendet worden – die Leute in den Gerichtskäfigen haben hierzulande natürlich die „lupenreinen Demokraten“ zu gelten, die man als „Opfer“ des bösen, bösen Putin präsentiert, dessen Bild man der Welt als das eines zweiten „Iwan des Schrecklichen“ aufoktroyieren möchte. Natürlich ist Putin nicht der Zimperling, als den man ihn hier gerne haben möchte; als zart besaiteter Waisenknabe und Demokrat westlicher Vorstellung könnte man das Land dort nicht regieren. So einfach und vor allem „politisch korrekt“, wie die Propaganda von ARD und ZDF das suggeriert, ist die Welt nun wirklich nicht.

    Über die Wiederholung von russischer Geschichte übrigens
    …de.wikipedia.org/wiki/Estland#Geschichte
    Erkennen Sie die gemeinsame Elemente von 1940 ff in Estland, Lettland und Litauen mit 2014 Krim und Ukraine

    Nein. Die Sachlage ist hier eine durchaus andere. In Estland usw. usf. ist in der Tat Stalins Unrecht beendet worden. Die Frage nach der Westbindung kam dort erst danach. In der Ukraine haben wir heute jedoch die direkten Einflußnahmen von zwei Mächten vorliegen, die, im Gezerre um die jeweilige Vorherrschaft, mit diversen Versprechungen, das Land im Grunde innerlich zerreißen, Rußland auf der einen Seite (was ich ja nirgends bestreiten muß) und den Westen in Gestalt von Brüssel, US und NATO auf der anderen.

    Ihre Aussage Russland/SU habe sich immer an die eingegangenen Verpflichtungen gehalten ist nicht zutreffend. Sowjetische Truppen haben die Flucht von Honecker nach Moskau am 13. März 1991 durchgeführt (usw.)

    In der Tat daran habe ich nun nicht gedacht. Das wird in der Summe dieser Debatte sich jedoch kaum auswirken. Sonstige Vorkommnisse des Ranges, von dem wir hier sprechen, seitens Rußland? Fehlanzeige.

    In dem Bericht über die Wahlbeobachtung beim Krimreferendum durch Stadler fehlen die relevanten Fakten (usw.)

    Ich kann in der Kürze das von Ihnen Behauptete, da sehr ähnlich ja auch in der üblichen MSM-Propaganda kolportiert worden ist, nicht abschließend eruieren. Nur sollte man schon die Möglichkeit in Betracht ziehen, das da vieles aufgebauscht worden ist, was real so nicht vorhanden gewesen ist, und das betrifft vor allem die Unterstellungen, russisches Militär hätte die Leute dort eingeschüchtert (anderslautenden Zeugen zufolge gab es keines) und es sei keine Wahlfreiheit gegeben gewesen.

    Herr Stadler war übrigens nicht in offizieller Beauftragung der EU, Deutschlands…

    Nun ja, da könnten wir doch, wenn wir denn einen Sumpf trocken legen wollen, auch gleich die Frösche fragen.

    Es sind einige Stränge zu dem Thema hier erschienen; es sind dort auch mehrere Links immer wieder angeführt worden, die, nicht nur hinsichtlich der Krim, sondern auch hinsichtlich der Geschehnisse auf dem Maidan, anderes bezeugen, als Ihre einseitige Sicht der Dinge es hier vermuten läßt.

    Über die Unsinnigkeit der Vorstellung, eine Bevölkerung könne nicht selbst über ihren Status entscheiden, sondern bedürfe erst der Zustimmung der betreffenden Macht, aus deren Einfluß sie unter den einer anderen wechseln will, und anderes hat der User #192 Starost (17. Apr 2014 07:20) sich geäußert; ich finde, das ist aussagekräftig genug. Dennoch hat das Prozedere auf der Krim auch für mich insgesamt keinen besonders vorteilhaften Eindruck hinterlassen, vor allem wegen der Eilfertigkeit, mit der das durchgezogen wurde. Ich sehe das also so ganz unkritisch nicht.

    Jedoch tut Ihre bereits weiter oben erfolgten Einlassung über die – hier bekannte – relative Schwäche der russischen Wirtschaft, gemessen (ausgerechnet) an der Deutschlands, nichts zur Sache; das ist nicht der Kontext, um des es hier geht.

    Auch wenn wir hier erheblich auseinander liegen, ist es (abschließend) doch erfreulich, daß auch so konträre Meinungen – mehr sind das alles hier im Grunde nicht – sachlich und über weite Strecken friedlich ausgetragen werden können. Das ist erfreulich und leider nicht immer selbstverständlich.

    In dem Sinne noch einen schönen Tag.

  152. Reingefallen.
    Ein gleichgeschaltetes System demaskiert sich selbst.

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=690807654299031

    Das perverse Spiel der Medien – Ein System demaskiert sich selbst: Von Anonymous gestellte Falle schnappt zu – Medien bleiben am Honig kleben! Leider ist unsere Medienlandschaft schon dermaßen verkommen und durchschaubar, dass die Reaktionen der Medienhäuser für den aufmerksamen Beobachter schon vorhersehbar sind. Um das zu beweisen haben wir gestern einfach mal zum „Digitalen Guerillakrieg“ gegen öffentlich-rechtliche Sendeanstalten, sowie private Sender und Zeitungen aufgerufen und zwei völlig unabhängig zueinander stehende Schlüsselwörter, nämlich „Medienhetze gegen Russland“ und „Montagsdemos“, über die Aufforderung an unsere Nutzer Kommentare bei Facebook abzugeben, in Bezug zueinander gestellt. Daraufhin gingen auf den Facebookseiten deutscher Medien innerhalb von wenigen Stunden mehrere tausend Kommentare von verärgerten Bürgern ein. Wohl wissend, dass die GEZ-Medien in den vergangen Monaten insgesamt nur zwei wirklich kritische Beiträge (je ein Beitrag bei Zapp und bei Monitor) mit Bezug auf den Ukraine-Konflikt ausgestrahlt haben. Im umgekehrten Sinne, aber ganz ähnlich verhält es sich mit den Montagsdemos. Dazu existieren nur eine Hand voll Artikel im Internet, die von identitätslosen Bloggern mit Sitz in Panama oder den USA veröffentlicht worden. Allesamt kritisch, allesamt unterstellen Verschwörungstheorien.

  153. Der Erste, der die Menschen nicht belügt.

    http://de.ria.ru/zeitungen/20140417/268294652.html

    „In der EU hat sich offenbar der erste ehrliche Beamte gefunden“, sagte der Oberst der russischen Geheimdienste a.D. Wladimir Luzenko. „Alle EU-Beamten wissen genau, dass die russischen Geheimdienste mit den Unruhen im Osten der Ukraine nichts zu tun haben, verschweigen das aber.“

Comments are closed.