Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek (Foto), hat Muslime und den christlich geprägten Westen als eine „Wertegemeinschaft“ bezeichnet. Er führt diese kryptische Behauptung auf die angeblich gemeinsamen Wurzeln von Judentum, Christentum und Islam zurück. Dass in allen muslimischen Ländern heute Christen und Juden verfolgt und auch im Namen seines Allahs abgeschlachtet werden, verschweigt er geflissentlich.

pro-medienmagazin schreibt:

Der Westen und die islamische Welt sind eine Wertgemeinschaft. Das meint zumindest Aiman Mazyek, in einem Gastbeitrag des Focus. Er fordert Christen und Muslime dazu auf, sich auf ihre Gemeinsamkeiten zu besinnen.

Die Schnittmenge zwischen Islam und westlicher Wertgemeinschaft sei viel größer, als auf den ersten Blick angenommen, schreibt Aiman Mazyek auf focus.de. Zwar habe das Christentum Europa entscheidend geprägt, entstanden sei es zusammen mit Islam und Judentum aber im Morgenland. „Christentum, Islam und Judentum sind also seit jeher miteinander verknüpft“, folgert er. Durch Syrien, wo zurzeit „das größte Leid durch Vertreibung und Ermordung und Flucht“ geschieht, seien einst auch Jesus und Paulus „gewandelt“.

Mazyek fordert dazu auf, in „globalen Maßstäben“ zu denken. Der Westen müsse dabei helfen, Europa, Amerika und die islamische Welt als eine Wertegemeinschaft zu denken. Die gemeinsamen Wurzeln lägen in der hellenistischen Tradition der Griechen und in den monotheistischen Religionen. Die wirtschaftliche und militärische Überlegenheit des Westens bringe Verantwortung und Gestaltungswillen mit sich. Die Demokratie erfordere, dass das auch in der Politik umgesetzt werde.

Im Gegenzug müssten aber auch die Muslime aktiv werden und sich für einen gemeinsamen Weg einsetzen. Ein Großteil der Verantwortung liege jedoch beim Westen. „Die islamische Welt ist derzeit und in absehbarer Zeit dazu nicht in der Lage“, schreibt Mazyek. Muslimen und Christen müsse zudem bewusst sein, „dass das, was momentan jenseits des Mittelmeers passiert – Arabische Aufstände und Niederschlagungen – gar nicht so weit weg ist, wie wir glauben.“

Anlass für Mazyeks Kommentar ist der Besuch des chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping an diesem Wochenende in Deutschland. China beobachte genau, wie der Westen sich in Regionalkriegen und Konflikten verausgabe. Auch angesichts der Tatsache, dass das Land im Osten immer mächtiger werde, sei eine Gemeinschaft zwischen westlichen Ländern und islamischer Welt wichtig.

Na klar hat der Westen die größere Verantwortung, denn von islamischen Ländern ist außer Krieg und Terror nichts zu erwarten. Also brauchen wir die islamischen Länder auch nicht, Mazyek!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

136 KOMMENTARE

  1. Aiman Mazyek gehört derselben Religion wie die Mitglieder von Taliban, Hamas, Al-Qaida und Boko Haram an! Was haben diese Terrororganisationen mit dem Westen gemeinsam?
    Man darf nicht nur die Rosinen raussuchen, sondern auch die Handgranaten! Leider funktioniert die erlaubte islamische Lüge bei den Toleranzbesoffenen!

  2. Ja, ne, iss klar. Mir reicht ein Spaziergang durch eine beliebige deutsche Fußgängerzone, um vom Gegenteil überzeugt zu sein. Heute wieder in Stuttgart, Königsstraße: Bärtiger Mann und Frau mit Burka. Wertegemeinschaft mit denen? *lol*

  3. Hat er wieder mal Kreide gefressen ? Ist da was im Busch, wenn er so säuselt ?
    Mich kann er damit aber nicht einlullen.
    Wertegemeinschaft ? Mitnichten.

  4. Der Islam ist kein Wert sondern eine als Religion getarnte faschistische Ideologie deren Begründer ein Mörder und Räuber war. Period.

  5. Wer, wie, was, eine Werte-Gemeinschaft???

    Kommentator Abu sagt parallel dazu:

    Wo gehoert der Islam zu Deutschland?

    – kulturell?
    – geschichtlich?
    – territorial?
    -politisch?
    -sozial?
    -gesellschaftlich?
    -Erziehung?
    -Bildung?
    – wirtschaftlich?

    Ich kann keinen Zusammenhang oder eine prägende Rolle dieser Religion feststellen.

    Ja, ich auch nicht, was ich festellen kann ist aber ein TYPISCHER ISLAMO ETIKETTEN-SCHWINDEL! Weil selbst primitiv und dumm, dank Koran, wo ja alles drinne steht. 😆

  6. Wertegemeinschaft zwischen Moslems, Juden und Christen? – Welche Werte haben wir denn gemeinsam? Die Moslems kennen noch nicht mal so etwas wie eine Goldene Regel, die die Basis verantwortlichen mitmenschlichen Verhaltens ist.

    Und die sogenannten „abrahamitischen“ Religionen sind ein Märchen. Der islamische Abraham ist ein ganz anderer als der alttestamentliche. Er hat nur denselben Namen; und ein paar abgekupferte aber im Sinn veränderte Ereignisse aus Abrahams Leben kommen beim islamischen „Ibrahim“ auch vor. Und das war’s.

    Aber behaupten kann der Matzeck ja vieles, stimmen muss es eh nicht, Hauptsache es klingt schön!

  7. „Wertegemeinschaft“
    ekelhaft diese Anmaßung, demnach gibt Gemeinschaften ohne Werte….weniger wertvoll usw…….
    Schon heftig der Anspruch.
    Genau so behämmert wie „Schwellenländer“ usw……
    Aber so sind nun mal halt diese Herrenmenschen.

  8. Nein Herr Mazyek. Wir Erben der freien Welt brauchen Euer wir-glauben-doch-an-einen-Gott-Zuckerl nicht. Wir können nämlich auch Atheisten, Hindhus, Buddhisten, von mir aus sogar Neo-Druiden gelten lassen, kurzum alle Menschen, die guten willens sind, andere ihr Leben leben zu lassen. Und für die hat der Islam keine andere Antwort parat, als „tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie findet“.

  9. Ich habe ja schon bei der Überschrift vor Lachen auf dem Boden gelegen: Moslems und der Westen eine Wertegemeinschaft, ich lach mich weg, wo träumt der eigentlich?

  10. KUSCHEL-JUSTIZ

    03.04.2014, 06:00 Uhr
    Mit Tod gedroht? Freispruch für Westerwälder El-Kaida-Hetzer

    Koblenz/Westerwald

    “”Freispruch für den Westerwälder El-Kaida-Hetzer: Im April 2013 verurteilte das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz Hussam S. (28) zu drei Jahren und vier Monaten Haft – weil er im Internet Propaganda für Osama bin Laden machte, Terroranschläge in Deutschland befürwortete und den Link zu einem Video verbreitete, das die grausame Enthauptung eines US-Geschäftsmannes zeigte.

    Jetzt stand S. erneut vor Gericht, diesmal weil er einem Wachtmeister angedroht hatte, ein Blutbad anzurichten – ähnlich wie das im bayerischen Dachau. Doch das Amtsgericht Koblenz sprach ihn vom Vorwurf der Bedrohung frei.

    RICHTERIN Anke van den Bosch erklärte: “Was der Angeklagte sagte, ist eine große Geschmacklosigkeit. Aber sie ist strafrechtlich nicht relevant.”…”“
    http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/westerwald_artikel,-Mit-Tod-gedroht-Freispruch-fuer-Westerwaelder-El-Kaida-Hetzer-_arid,1132341.html

  11. Was für Werte?
    Von diesem Wurzelgemüse habe ich die Schnauze gestrichen voll, ja, sie kommt mir zu den Ohren wieder raus.
    Heute in Godesberg, Stadtmitte, Fußgängerzone. Orient.
    Schwarz, schwarz, schwarz. Das ist die oberbunte aktuelle Farbe , obwohl Schwarz zu den unbunten Farben gehört. Regenbogenfarbenbunt.
    Wahrscheinlich sind es die Farben, die ich aufblitzen sehe, wenn ich eins auf`s Auge kriege. Oder die blauen Flecken der Blutergüsse, die so herrlich die Farben wechseln von Blau zu Lilla zu Grün zu Gelb…
    Regenbogenfarbenbunt, die ich mir einbilden muß, weil ich ja so multibunti zu sein habe.
    Oder ich mal sie mir, damit ich mal wieder was anderes sehe als Schwarz.
    Schwarzwurzeln. Der Garant für Diarrhöe.
    Isch happ fertisch.
    Godesberg stirbt.

  12. Eine sehr einfache naive leicht zu durchschauende Lüge, dem Herrn Mazyek sind mittlerweile die Europaweiten Islamkritiker die immer mehr an Rückhalt bei der nichtislamischen Mehrheitsbevölkerung finden nicht verborgen geblieben.
    Nun versucht er Christen und Juden als Gleichberechtigte darzustellen um zu schlichten.

    Er scheint des öfteren PI-News zu lesen und erkennt das dieses offensive Verhalten der Moslem Verbände möglicherweise der Islamisierung im Wege steht.

    Nun wird zurückgerudert um den Islamkritikern den Wind aus dem Segeln zu nehmen, selbstverständlich läuft nebenbei die Islamisierung auf vollen Touren.

  13. Was der Maissack von sich gibt, ist wieder mal sehr erheiternd.
    Mindestens drei Commedy Preise sind dem alten Realsatiriker schon sicher.

  14. Gedanken am Abend

    Das ist doch eine Frechheit höchster Güte! So versuchen uns also pseudo-intellektuelle Mohammedaner derartigen Dünnpfiff einzureden?!! Wieso werden nicht zuerst die hier lebenden Deutschen gefragt wie wir uns mit dem Islam fühlen? Wieso lassen es die Medien zu, uns diesen derartigen pseudo-interreligiösen Dünnpfiff in unsere Gehirne zu pressen? Musleme und Westen eine Wertegemeinschaft?! Viele hier lebenden Mohammedaner entstammen der Wertegemeinschaft die AP Fotojournalistin Anja Niedringhaus erschossen hat. Mitglieder dieser hier existierenen angeblichen „Wertegemeinschaft“ haben sich als Highchecker am 11. September beteiligt und treiben die Verbreitung des Koran voran. Ehrenmorde, Koranexpansion durch Salafisten, Frauenunterdrückung, Nichtanpassung durch Burkini und Kopftücher und renitentes Gehabe in den Schulen gegenüber deutschen Lehrern. Ist das die „Wertegemeinschaft“ die er meint? Anstatt die hier Deutschen zu fragen, wie sie sich mit dem Islam „fühlen“ werden solchen Heuchlern wie Aiman Mazyek eine Bühne und Sendezeigt gegeben. Geben Leute wie Aim Mazyek jetzt schon den Ton an? Ich fasse es nicht!!! Akif Pirincci: Ich will mein Deutschland wieder zurück! Und ich werde es auch bekommen! Es lebe PI!

  15. Typischer Propagandist: Da wird immer mit großen, typisch linken, Floskeln wie ‚Wertegemeinschaft“ herumgeworfen, die nur vertuschen sollen das diese fiesen Islamofaschisten wie Mazyek diese „Wertgemeinschaft „zu 100% bestimmen wollen. Das ist wieder mal Taqiyya pur.

  16. … (Taqiyyah 3:28, 16:106-visage) Aiman Mazyek (Foto), hat Muslime und den christlich geprägten Westen als eine “Wertegemeinschaft” bezeichnet.

    d.h., lt. Mafia Godfather (47:4, 8:17, 9:15-5) & Faschist#1 (Aufteilung von Leuten) Allah sind ALLE nicht-Muslime sind Q98:6 „schlimmste Geschöpfe“ vs. 98:7 „BESTE Geschöpfe“

    Alle Kafirun, mushrikun, Kuffar, d.h. Ungläubige sind korrupt(bestechlich) und sollen als Bürger 2. Klasse unter Islamichen Regeln leben (Q9:29)

    http://schnellmann.org/in-the-name-of-god.html#declares-war

  17. Eigentlich hat er schon recht mit der Wertegemeinschaft.
    Die einen haben einen Wert, die anderen keinen.

  18. @ lieschen m

    Zumal der Islam von einem monolithisch gedachten Allah ausgeht. Die Trinität, das Zentrum des Christentums stellt er in Abrede. Bei einer personalen Gottesvorstellung mit Allmacht und vor allem Liebe ergibt die Trinität auf ganzer Linie Sinn. Der monolithische Allah ist daher kein übernatürliches Wesen der Liebe. Aus christlicher Perspektive ist der Islam Idolatrie (Götzendienst) und nichts anderes.

  19. „Er führt diese kryptische Behauptung auf die angeblich gemeinsamen Wurzeln von Judentum, Christentum und Islam zurück.“
    ——–

    Dann soll er doch mal bitte das selbstlose und aufopferungsvolle Leben des Jesus Christus mit seinem analphabetischen Räuberhauptmann Mohammed vergleichen, der es mit Überfällen, Raub und Plünderung zum x-fachen Multi-Millionär (nach damaligen Verhältnissen) gebracht hat.

    Und was im Koran nix mit den Kriegs- und Räuberpistolen zu tun hat, hat dann entweder mit Mohammeds Weibergeschichten und deren Befindlichkeiten zu tun oder aber es wurde direktemang aus dem AT oder dem babylonischen Talmud geklaut.

    Mit dem NT und dem Christentum hat der Plagiatus Islam aber absolut nix zu tun.

    Also, nix Neues von der Islam Front. Nur der übliche, verlogene Diskurs ‚im herrschaftsfreien Raum‘, um den blöden kuffar Honig ums Maul zu schmieren und damit die selbstlosen Helfer und Steigbügelhalter des Islam, die Pseudo-Linken und Gutmenschen wieder was zum träumen haben.

  20. >blockquote>Muslime und Westen eine Wertegemeinschaft

    Wuhahahahahaha! Der 1. April ist vorbei, Maizecke. Wat hebbt wi lacht.

  21. Immer, wenn ich dieses gemästete … (äh, besser nicht 😉 ) mit seinem Rosettenbärtchen sehe, wird mir ganz blümerant 🙁

  22. Die Gemeinsamkeiten der Christen in Europa mit dem Islam bestanden seit 1400 Jahren darin, dass sich die Christen der angreifenden Muslime in jeder nur denkbaren Weise erwehren mussten und sie aus ihren Ländern hinauskämpfen mussten. Und daran hat sich bis heute nichts geändert, bzw sie versuchen es immer wieder!
    Denn deren Allah ist der größte Listenschmied.

  23. Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek (Foto), hat Muslime und den christlich geprägten Westen als eine “Wertegemeinschaft” bezeichnet. Er führt diese kryptische Behauptung auf die angeblich gemeinsamen Wurzeln von Judentum, Christentum und Islam zurück. Dass in allen muslimischen Ländern heute Christen und Juden verfolgt und auch im Namen seines Allahs abgeschlachtet werden, verschweigt er geflissentlich.

    der Islam ist keine abrahamitische Religion, denn dafür war der Ideologiegründer Mohammed viel zu dumm. Juden und Katholiken haben rein gar nichts mit dieser zutiefst primitiven und aggressiven antimodernen Ideologie zu tun, die ihr Todfeind ist.

  24. Er fordert Christen und Muslime dazu auf, sich auf ihre Gemeinsamkeiten zu besinnen.
    ——————————————-
    Ja, jeder freut sich auf seine Weise wenn er den jeweils anderen nicht mehr auf die Nerven geht, und das am besten in seinem jeweiligen Herkunftsland.

  25. Orientalische DHIMMI-BISCHÖFE – Achtung Schleimspur!

    04 April 2014, 08:30
    Bischöfe: Rede von Christenverfolgung ist kontraproduktiv

    Die katholische Bischöfe im Heiligen Land: Was als Christenverfolgung bezeichnet werde, sei gewöhnlich Gewalt von «Kriminellen, die behaupten, Muslime zu sein»…““
    http://www.kath.net/news/45505

  26. @ Sgt. Pepper

    Dreimal darf man raten, weshalb die islamische Strömung (Wahhabismus/Salafismus) im Herzland dieser Gemeinschaft (Saudi-Arabien) keinen Kalam (arab. im weitesten Sinne Theologie) vorsieht.

  27. Ohne die vorhergehenden Kommentare gelesen zu haben (doppelt ?), möchte ich sagen, dass ich auf diese „Wertegemeinschaft“ nicht den geringsten WERT lege. Niemals !

    Wenn ich Horror wünsche, kann ich mir einen passenden Film ansehen.

  28. #1 Made in Germany West (04. Apr 2014 18:25)
    Wertegemeinschaft? Never, never, never!
    ++++

    Vielleicht hat Aiman Mazyek dabei die Wertetrennung in der Müllwirtschaft im Sinn gehabt?!
    Wegen der Nachhaltigkeit und so.

    Müll trennen lohnt sich lt. Regierung jedenfalls:

    http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2014/01/2014-01-22-muell-trennen-lohnt-sich.html

    Hier mal zwei treffende Beispiele aus der islamischen Welt, wie so etwas funktionieren kann:

    http://2.bp.blogspot.com/-wBfY6MyfTbU/UfO3CpYDubI/AAAAAAAAE5U/Y285rJlVfYA/s1600/M%C3%BCllsack_Burka_W%C3%BCrde.jpg

    http://www.nachhaltigkeits-guerilla.de/wp-content/uploads/2009/09/burka_muell_igfm.jpg

  29. Als nächstes schreibt er, dass unsere Vorfahren doch alle gemeinsam aus dem Meer an Land gekrabbelt sind. 😀

    Gold und Blei haben auch einen gemeinsamen Ursprung, aber deswegen ist Blei nicht genau so viel wert wie Gold.
    (Sie entstehen wie alle Elemente die schwerer als Wasserstoff sind in Sonnen)

  30. Lt. dem Terrorstaat Saudi-Arabien sind Atheisten und andersgläubige automatisch
    “ Terroristen “ . Mit so was soll ich dann eine “ Wertegemeinschaft “ haben ? Eine Wertegemeinschaft mit Mördern und Unterdrückern muß ich leider ablehnen. Ich vertrete andere Werte.

  31. Den Islam verbindet mit Juden- und Christentum nur insofern etwas, als daß er Überlieferungen teils aus jüdischem, teils aus christlichem (v. a. arianischem und gnostischem Sekten -) Hintergrund schon falsch aufgenommen, nochmals verfälscht und ins direkte Gegenteil hinein verkehrt hat, um sich – als vorgeblich „letzte Offenbarung“ – an die Stelle der Juden und Christen zu setzen, denen er überall dort, wo er die Mehrheit stellt, lediglich ein Dasein als unterworfene, kopfsteuerzahlende „Dhimmis“, Menschen zweiter Klasse, zubilligt.

    Mit der Geschichte Europas verbindet ihn nur so viel, als daß er mehrfach diesen Kontinent zu erobern suchte, was ihm an einigen Stellen zeitweise gelungen ist, während er an anderen Stellen, so in Spanien und vor Wien, zurückgeschlagen wurde.

    Heute haben wir, infolge politischer Kollaboration gleichgeschalteter EU-Blockparteien, sowie durch direktes Betreiben so genannter „Verbündeter“, exakt dieselbe Ideologie im Lande stehen, mit beginnenden selben Folgen.

    Was die „Mazyeks“ unserer Tage also wollen, ist lediglich, ihren Einfluß immer mehr geltend zu machen, um ihn endgültig durchzusetzen. Dabei bedienen sie sich genau derselben liberalen Floskeln, die die Leute hören wollen: Gefährliche Irreführer, wie sie im Buche stehen.

    Das Problem dieses Landes ist letztlich die schon durch die so genannte „Aufklärung“ eingeführte, als „Liberalismus“ maskierte Wertelosigkeit, Beliebigkeit und Kulturrelativismus als Zug, auf den solche Leute natürlich nur zu gerne aufspringen.

  32. Wenn Islam und Westen eine „Wertegemeinschaft“ sind, warum macht er das seinen hasspredigenden Glaubensbrüdern nicht begreiflich ??? Hat er so wenig Einfuss – dieser Verräter – ?????????
    Aber ich vermute, der Islam sieht angesichts der Weltentwicklung seine Felle davonschwimmen. Nur Gewalt und Terror verbreiten – das fruchtet nicht -. Und China, Indien, Südamerika – das sind aufstrebende Industrienationen, die sich vom Islam nichts – ABER GAR NICHTS – gefallen lassen. Diese Länder sind über das Niveau von „Ziegenhirten“ lange schon hinausgewachsen. Das sollen sich die „Islamgläubigen“ mal vor Augen halten, denn diese vorgenannten Staaten lassen sich – anders als der Westen – nicht so als „Ungläubige“ abwerten und das wird der Islam mit seiner hinterwäldlerischen stinzeitkonformen Ideologie / Einstellung ganz schnell merken.
    Schöne Grüße als „Ungläubige“ an den sehr verehrten „gläubigen“ Herrn Mazyek. Und ich bin stolz, eine sogenannte UNGLÄUBIGE zu sein ………. Das soll er sich gut merken.

  33. Übrigens entspricht das, was der fette Mohammedaner-Funktionär da anschleimend und einlullend verkündet („Islam und Westen eine Wertegemeinschaft“), einem 1400 Jahre alten, islamischen Dogma: Im Islam werden „Christen“ als die größeren, manipulierbareren Weicheier als Juden und Atheisten angesehen. Deshalb ununterbrochen die Versuche von Mohammedanern, mit dem süßen Gift der Basarhonigschlange was vom „Chrislam“ zu konstruieren.

    Basis für Maizecks vollkommen korankonformes Geschwätz ist Sure 5:82 „Al Maidah“ oder „Der Tisch“, eine der medinischen Mördersuren, die die etwas moderateren mekkanischen Suren aufheben (abrogieren):

    Sicherlich findest du, daß unter allen Menschen die Juden und die Götzendiener die erbittertsten Gegner der Gläubigen sind. Und du wirst zweifellos finden, daß die, welche sagen: „Wir sind Christen“ den Gläubigen am freundlichsten gegenüberstehen. Dies (ist so), weil es unter ihnen Priester und Mönche gibt und weil sie nicht hochmütig sind.“

    5:83 spezifiert die Christenweicheier (aus islamischer Doktrin, nicht in realiter) weiter:

    „Und wenn sie (die Chriten, ed.) hören, was zu dem Gesandten herabgesandt worden ist, siehst du ihre Augen von Tränen überfließen ob der Wahrheit, die sie erkannt haben. Sie sagen: „“Unser Herr, wir glauben, so schreibe uns unter die Bezeugenden.“

    Und ehe wieder ein Moslem mit „falsch übersetzt“ und „aus dem Kontext gerissen“ ankommt: Die deutschen Übersetzungen von 5:82f. im Vergleich:

    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure5.html

    Die englischen Übersetzungen von 5:82 im Vergleich:

    http://www.islamawakened.com/quran/5/82/default.htm

    Ein erneutes Beispiel, daß ein Moslem nie, nie, nie aus seiner Haut kann. Alles was er sagt, vorschlägt, meint, geht immer auf das Programm Koran 1.0 zurück. Moslems sind IMMER programmierte Islamobots. Erst recht Moslemfunktionäre.

  34. klar wir haben so viel gemeinsam ob jetzt Christentum oder Islam, Deutschland oder Saudi-Arabien – ist im Endeffekt mehr oder weniger dasselbe

  35. Werkgemeinschaft??? Auch ich bin überrascht.
    Welche Werte haben wir den gemeinsam?
    – Schokolade schmeckt
    – Sport ist gesund
    – der Wetterbericht für übermorgen ist wertvoll
    – 4 lagiges Klopapier ist wertvoller als 2 lagiges

    hmmm, andere fallen mit gerade nicht ein. Oh doch! Wenn ein Deutscher Selbstmord begeht, dann hat er die Werte vieler Muslime geteilt. Er empfand sich als unwertes Leben.
    Absurdes Geplapper. 1 plus 1 ist fast 2
    Schon mal bemerkt, dass sich jedes Grüppchen an Korangläubigen seine eigene Theorie bastelt? Deswegen gibt es nie Frieden im Nahen Osten. Ja, es gibt ja nicht einmal den Wunsch danach.

  36. das gesicht der „taqiyya: listig und verlogen, ein heuchler und lügner. der mördergott allah hat es ja
    erlaubt ( sure 52,42 ). hauptsache, die dämlichen deutschen glauben es.
    der westen sollte sich besser mit china und rußland gegen den islam verbinden, das wäre das kleinere übel.

  37. Was um Himmels Willen ist eine „Wertegemeinschaft“?
    Wo um Himmels Willen findet sich hier in Buntland noch echte Gemeinschaft?
    Minderheiten bilden scheinbare Gemeinschaften – sie werden deshalb vom Gutmenschentum hofiert. Doch es sind keine Gemeinschaften, denn in ihnen übernimmt der eine für den anderen konkrete Verantwortung und bindet sich.
    Die Bindung an einen abstrakten „Gott“ ist nicht konkret und gerät daher auch leicht zur Ideologie.
    „Mehrheit“ existiert nicht wirklich, sondern nur noch als Begriff und ist darin obsolet erklärt und auch schon geworden.
    Der Begriff „Wertegemeinschaft“ strahlt an sich nichts als reine Ideologie ab, ohne Anbindung an die Wirklichkeit der konkreten Lebenspraxis.
    Es ist falsch, einem solchen inhaltsleeren Begriff Inhalte, positive oder negative egal Werte, zuzuweisen, man füllt in diesem Moment die Hülle auf.
    Nimmt man den Begriff als das, was er ist, als reine Hülle, dann erscheint Mazyeks afterphilosophisches Geschwätz als reine Makulatur und Bankrotterklärung.
    Mehr ist das nicht.

  38. @ #24 Sgt. Pepper (04. Apr 2014 18:51)

    analphabetischen Räuberhauptmann Mohammed….
    …selten so gelacht,……It`swonderful to be here….. :mrgreen:

  39. China beobachte genau, wie der Westen sich in Regionalkriegen und Konflikten verausgabe. Auch angesichts der Tatsache, dass das Land im Osten immer mächtiger werde, sei eine Gemeinschaft zwischen westlichen Ländern und islamischer Welt wichtig.

    Der ganze Text strotzt nur so von falschen Behauptungen, Provokationen und Unverschämtheiten, aber der Abschnitt ist ja wohl der Abschuss.
    Mayzek sagt damit das wir gegen die bösen Chinesen zusammenhalten müssen, weil diese munter zuschauen wie wir uns in Kriegen und Konflikten schwächen.

    Wer war den für all diese Konflikte der letzten 13 Jahre verantwortlich?
    DAs sagt er uns nicht. Es war nämlich seine KLientel.

    Wir (der Westen) sollten den Chinesen, die islamische Welt zum Frass vorwerfen.

    Die gemeinsamen Wurzeln lägen in der hellenistischen Tradition der Griechen und in den monotheistischen Religionen.

    Einfach absurd.
    Hellenismus im Islam! Man schaue sich mal den Iran (Persien) und den Irak an, was aus den Ländern geworden seit dem dort der islam Herrscht. Keiner von diesen Ayatollahs hat rücksicht auf die sogenannten „gemeinsamen hellenistischen Wurzeln“ genommen.

    Das ist ein Geschichtenerzähler der Mayzek.
    Das schlimme ist das solche Märchenonkel gut beim uninformierten volk ankommen. Mayzek erfüllt gerade seine Rolle und erzählt was vom gemeinsamen, romantischen Islam.

  40. Für diese Art Flachwixe ist die Nachfrage in unserer gleichgeschalteten EU-DEmokratur dermaßen groß, dass der Moslembruderchef von ZDM/IGD das Angebot um einige Mogelcontainer zusätzlich bereichern kann, ohne dass es zum Beispiel irgend einem Mediengroßkommissionär noch sonderlich auffallen würde, welche Machtgelüste in solchen islamistischen Kurzwaren lauern.

    Sein Dschihad-handgeschleudertes soll mit unseren Westlichen Werte angeblich identisch sein, damit er sein Gottstattsmaskottchen Allah uns vor die Nase knallen kann, binnen der nächsten 2-3 Legislaturperiode wohl.

    Mein altes weise Zitat passt deshalb mal wieder wie solcher Arsch auf Friederich: ‚Unsichtbar macht sich die Dummheit, indem sie großes Ausmaß annimmt.‘ Diesbezüglich ist dieser Mazyek geradezu ein Genie.

    ‚Unsichtbar macht sich die islamische Barbarei, indem sie großes Ausmaß annimmt‘!

  41. Eine Werkgemeinschaft mit Leuten die TÖTUNGSGEBOTE gegenüber Andersdenkenden in ihrem heiligen Buch führen?
    Jetzt bin ich aber beleidigt.
    Mazyek ist wirklich ein unintelligenter und ungebildeter Volltrottel.
    Gut dass uns Allah solche Islamvorstände geschickt hat. Shokran.

  42. „Ob eine schwarze Katze Glück bringt, hängt davon ab, ob du Mensch oder Maus bist“ …
    (Max ó Rell)
    Man mag sich mal Gedanken machen…………

  43. Ich verachte Mohammed, den er war ein teuflisch böser Mann.
    Er hat nur Tod und Elend in die Welt gebracht um so seinem Herrn, Satan, zu dienen.
    Er ist nun nicht im Himmel, sondern in der Holle, denn Jesus hat Ihn schon gerichtet.
    Mohammed und Jesus sind unterschiedlich wie Tag und Nacht.
    Jesus der Prinz des Lebens, von Gott mit mächtigen Zeichen und Taten ausgezeichnet, gestorben und auferstanden zur Rettung der Menschen.
    Mohammed, Kameltreiber und in keinerlei Weise von Gott ausgezeichnet, epileptische Anfälle, Sex- und Machtbesessen wie kein zweiter und gestorben im Zelt.
    Ihr lieben Muslime, schaut doch selber, was für Früchte Eurer Glauben an Mohammed bringt: Elend, Hass, Tod, Unfrieden, Gewalt.
    Jesus ist auch für Euch gestorben, wie für jeden anderen Menschen auch.
    Mohammed hat Euch belogen.

  44. „Der Westen und die islamische Welt sind eine Wertgemeinschaft. “

    Häh! Ist der 1. April nicht schon vorbei?

  45. OT

    DIESES WOCHENENDE MACHE ICH DIE GEBURTSTAGS- UND OSTERKARTE FÜR

    PAPST BENEDIKT(geb. am 16.04.1927) fertig!!!

    Natürlich eine Katzen-Klappkarte wohinein noch ein Bild mit Osterlamm kommt.

    Adresse:

    Sua Santità Benedetto XVI
    Pope emer.
    00120 Città del Vaticano
    Italia

    Porto Deutsche Post nach Italien 75 Cent für Standardbrief bis 20g

    (Der sozialistische Papst Franz kriegt von mir wiederum KEINE Post!)

    +++

    „“…Im Vatikan sorgt ein Comeback der unerwarteten Art für immer größere Verblüffung:

    Der emeritierte Papst Benedikt XVI. (86), der bei seinem Rücktritt vor einem Jahr angekündigt hatte, seinen Lebensabend betend und „verborgen vor den Augen der Welt“ zu verbringen, ist plötzlich wieder auf allen Ebenen präsent. Und wie!

    Der Zeitpunkt der Rückkehr in die Öffentlichkeit scheint dabei nicht zufällig, sondern sorgsam abgestimmt und geplant:

    Mit seinem Nachfolger und „Nachbarn“ Papst Franziskus (77) ist Benedikt XVI. vor zwei Wochen im Petersdom erstmals wieder öffentlich in Erscheinung getreten, nachdem es zuvor eine ganze Reihe privater und halbprivater Treffen gegeben hatte. Franziskus sagte hinterher, man habe „gemeinsam“ entschieden, dass Benedikt weiter aktiv am Leben der Kirche teilnehmen solle…““
    http://www.bild.de/politik/ausland/jorge-mario-bergoglio-papst-franziskus/plant-der-fruehere-papst-sein-comeback-34974644.bild.html

  46. #32 Klang der Stille (04. Apr 2014 18:53)

    😀

    Siehe meinen Post #46 Babieca (04. Apr 2014 19:10). Das ist für die Maizecke ganz leicht, darauf zu kommen. Weil der das glaubt; weil das der Islam behauptet; weil er Moslem ist. Was der tatsächlich toderst nimmt (weil er ein Koranroboter), muß von „uns“ schallend zum Tor rausgelacht werden.

    Ich erinnere nochmal daran: Mohammedaner sind dem Irrsinn des Korans, nichjt der Realität verpflichtet. Und wenn im Koran steht, das Christen 1. Widerlich und totzuschlagen und 2. die besten Freuinde der Moslems (gegenüber Juden und Atheisten) sind, dann glauben und „praktizieren“ Moslems eben beides.

    „Islamische Logik“ heißt immer, daß einander widersprechende Aussagen gleichzeitig wahr sind und gleichzeitig existieren können. Das ist in letzter Zeit etwas in Vergessenheit geraten.

    Im Extremfall heißt das, daß dir ein Moslem unter Allahu-Akbar-Gejaule den Kopf absägt und gleichzeitig flennt wie ein Waschweib, weil er dir den Kopf absägt. Und sich dabei sauwohl fühlt und vor allem deshalb flennt, weil er von seiner eigenen Güte gerührt ist.

    Islam ist eine induzierte Psychose. Islam delenda est.

    N.B.: Wafa Sultan (gockeln) hat das erschöpfend behandelt.

  47. Eine „Wertegemeinschaft“ mit Affen und Schweinen???

    Kennt er das islamische „Parteiprogramm“ denn nicht?

    Oder will er uns, bis zur totalen Machtergreifung Sand in die Augen streuen???

  48. Der Fakten zu zerstören sucht, der Wahrheiten ins Gegenteilige zu wenden sucht und zwischen Appeasment und Barmherzigkeitsgeringe seiner Version der islamen Ideologie die Höllentore in Europa weit öffnen will … und zwar auch mittels unterschwelligen Drohens. Und genau auch damit macht er seine Seele so besonders anbiedernd an die europäischen Adlerkultler, die dem islamen Adlerkulter sogar dankbar sind, wie er „die Seinen“ in Kontrolle hält.

    Die Macht wollen — ihr bedeutendstes „Instrument“ ist die Unterdrückung. Europäisch Adlerkultler sehen diesen „Wert“ auch in Mazyek. Und der weiß das genau ….

    Da wird dann über die anderen „Werte“ der vielen unter den „Adlerkultlern“ geschwiegen: Päderastentum, Hurerei, Dekadenz, Ausbeutung,…. das Prinzip „Sklavenhaltung“ der dunklen Eliten, die einst beschlossen das Menschliche aufzugeben ….

  49. Der Westen und die islamische Welt sind eine Wertgemeinschaft.

    Na ja der Elefant und der Pillendreher (ein Käfer der vom Dung der Elefanten lebt) sind dann auch eine Wertegemeinschaft.
    Ich bin froh, dass ich nicht zur Wertegemeinschaft der Muslime gehöre, denn deren Werte sind nicht meine Werte. Somit ist es eine Anmaßung dieses Mazyek den Islam auf die selbe entwickelte, kulturelle Ebene zu heben, das hätte er sicher gerne.
    So lange die Fatwa verliebten Steinzeit-Imame ihren ewig gestrigen Schwachsinn predigen und überhaupt nicht in der Jetztzeit gedanklich angekommen sind, so lange ist der Islam ein Ochsenkarren, der sich mit einem A380 vergleichen möchte. Vergleichen darf er sich, aber den Unterschied sollte er auch wahrnehmen.

  50. Auf vermmutlich weit über 90 Prozent kernkoranischer Stadtgebiete würde Mazyek, wenn er dort in ortsüblichen Trachten stünde und nur ein Schild hochhielte, dass „Westen“ und „Islam“ die selben „Werte“ hätten —– nur wenige Minuten warten müssen bis der Mob groß genug ist ihn zu lynchen.

    Den „islamen Märtyrer“ der er dann wäre …..

  51. #62 Athenagoras (04. Apr 2014 19:30)

    Ja, bald platzt er. Ist mir auch aufgefallen.

    😀

  52. Mohammed war ein Mörder und Räuber, Jesus Christus nicht. Wo will man da eine Wertegemeinschaft konstruieren???

  53. OT

    unfassbar, was einem heute mitten in einer deutschen Großstadt am hellichten Tag passieren kann.

    Hamburg an der Alster

    Ein Radfahrer wird von einem halb auf dem Radweg parkenden Mercedes behindert.
    Bei der Vorbeifahrt klopft er auf das Autodach, als Zeichen des Protests.
    Alles völlig harmlos bis dahin.

    Doch dann gibt der Mercedes Fahrer Gas, überholt den Radfahrer, zerrt ihn vom Rad,
    zusammen mit seinen 3 Kumpels natürlich, und verprügelt ihn. Eine Passantin filmt die Szene
    mit ihrem Smartphone.

    Nun wird auch sie Opfer der Schläger, sie entreißen ihr das Handy und schmeißen es ins Wasser und prügeln auf sie ein.

    Und sind dann wie der Blitz verschwunden.

    Täterbeschreibung: Südländer


    04.04.2014 | 11:45 Uhr
    POL-HH: 140404-1. Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung und Raub

    Hamburg (ots) – Tatzeit: 03.04.2014, 19:31 Uhr Tatort: Hmb.-Neustadt, Neuer Jungfernstieg

    Vier unbekannte Täter schlugen gestern zwei Passanten (37 und 49 Jahre alt) und raubten einer 30-Jährigen ihr Mobiltelefon. Die Kripo am PK 14 hat die Ermittlungen übernommen.

    Vier Männer, die als Südländer beschrieben werden, parkten in einem gemieteten Daimler E 200 auf dem Radweg am Jungfernstieg. Der 49-Jährige war auf seinem Fahrrad unterwegs und musste dem Fahrzeug ausweichen. Im Vorbeifahren schlug er auf das Dach des Mercedes und setzte dann seinen Weg fort. Plötzlich wurde er von dem Daimler überholt und vier Männer sprangen aus dem Fahrzeug. Einer der Täter streckte den Radfahrer mit einem Ellbogenschlag nieder. Nachdem das Opfer am Boden lag schlugen die Täter auf weiter auf ihn ein. Dabei zerbrach die Brille des 49-Jährigen. Ein 37-jähriger Zeuge, der dem Opfer helfen wollte, wurde von mindestens zwei Tätern angegriffen und ins Gesicht geschlagen. Als die Angreifer sahen, dass eine Frau Fotos von dem Geschehen machte, entrissen sie ihr das Handy und warfen es in die Binnenalster. Anschließend sprangen sie in den Mercedes und flüchteten in Richtung Hauptbahnhof.

    Die beiden Opfer erlitten erhebliche Hämatome am Kopf und wurden von Rettungssanitätern versorgt.

    Zeugen, die Angaben zu der Tat oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 4286-56789 bei der Polizei zu melden.

    Sw.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2705625/pol-hh-140404-1-zeugenaufruf-nach-gefaehrlicher-koerperverletzung-und-raub

  54. Welchen Teil von NEIN verstehen Sie nicht, Herr Mazyek? Der Islam und der Rest der Welt haben nur eines gemeinsam: Den Planeten, auf dem wir leben. Und der ist nicht groß genug für beide. Sagt zumindest der Koran, und solange das so bleibt, haben Sie und Ihre Brüder ein Problem.

  55. @ #60 Heinrich Seidelbast (04. Apr 2014 19:28)

    WÜSTENSAND ÜBER DEUTSCHLAND

    „“Sahara-Staub verdunkelt den Himmel
    Wüstensand hängt weiter über Deutschland

    Trotz Abkühlung: Auch in den kommenden Tagen wird sich der Sahara-Staub noch über Deutschland legen. Die Urlaubsinsel Mallorca(NICHT ZU DEUTSCHLAND GEHÖRIG; GRINS! überzog er bereits mit einer dicken Schmutzschicht…““
    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/asthma/symptome/saharastaub-bedeckt-deutschland-wie-gefaehrlich-ist-der-wuestensand_id_3740440.html

  56. @ #66 Cherub Ahaoel (04. Apr 2014 19:38)

    Auch wenn es Mohammed nicht gegeben haben sollte, was ich persönlich aber nicht glaube, es ist hochgradig pervers, sich einen Halbgott, äh Propheten, als Sprachrohr eines dubiosen Mondgötzen Allah, auszudenken, einen, der ein grausamer Massenmörder, Frauen- und Kinderschänder war.

  57. #56 TheCrusader (04. Apr 2014 19:21)

    Ich verachte Mohammed, den er war ein teuflisch böser Mann.
    ——

    Du magst zwar Mohammed -sofern er überhaupt gelebt hat und nicht Fiktion ist- verachten, aber das mit dem ‚teuflisch bösen Mann‘ ist ein zweischneidiges Schwert.

    Er entsprach im Arabien des frühen Mittelalters ja durchaus dem ‚Zeitgeist‘ , wo Raub und Überfall als ‚ehrenvoll‘ galten.

    Was Mohammed -sofern er gelebt hat- von den anderen Räubern und Plünderern unterschied, war, dass er dem Ganzen einen ideologischen Überbau gegeben hat, der nichts anderes besagte, als dass Raub, Plünderung, Vergewaltigung, Mord und Totschlag, ‚gottgewollt‘ und ‚gottgefällig‘ seien.

    Damit hat der die Voraussetzungen für eine nomadische Kriegerideologie geschaffen, die in einer Zeit des Umbruchs in der Lage war, ein Weltreich zu erobern, das seinesgleichen sucht und das die umma, ohne arbeiten zu müssen, reich gemacht hat.

    Dass die Moslems ihn heute verehren ist im Prinzip daher verständlich und nach vollziehbar.

    Zumal, wenn wir uns vor Augen führen, dass ein Massenmörder, Diktator und kriegslüsterner Imperator, wie z.B. Napoleon, der ganz Europa in Schutt und Asche gelegt hat, und Millionen von Menschen auf dem Gewissen hat, immer noch als französischer Nationalheld verehrt wird. Im Gegensatz zu dem Gefreiten Hitler!

    Der eigentliche Skandal ist, das solch eine frühmittelalterliche Kriegs- und Raubideologie, die sich nie geändert und nie eine Reform durch laufen hat, von unseren liberalen Allesverstehern und pseudo-linken Umvolkern als mit unseren christlichen Werten als kompatibel hoch gejazzt wird.

    Und ein noch größterer Skandal ist, dass man die Anhänger solch einer anachronistischen und gefährlichen Ideologie zu Millionen und Abermillionen in unsere Länder holt und sie auf uns los lässt.

  58. Im Koran steht, dass man nicht einmal den eigenen Vater oder den eigenen Bruder zum Freund haben soll, wenn sie nicht den Islam annehmen. Sie sind alle schlimmer als das Vieh. Wie soll man als Muslim mit dem Vieh die gleichen Werte haben?

    Achso… ist ja nur Taqiyya. Das muss dann natürlich keinen Sinn ergeben.

  59. Lieber Aiman, wenn der Westen so ticken würde wie Du und deine allahgläubigen Genossen, wäre Europa längst islamfrei. Und Figuren wie Du einen Kopf kürzer. Ganz im Sinne der „gemeinsamen“ islamischen Werte…

  60. Der Mann ist nicht irrer als andere Lobbyisten auch. Nur dass einem bei seinen Verbiegungsversuchen der Wirklichkeit der Irrsinn ganz anders ins Auge springt, weil man mit den Fakten besser vertraut ist als zum Beispiel bei der „Privaten Krankenversicherung“…

    Übrigens schon vergessen: Jesus war ein germanisches Findelkind…. Der Meinung waren zumindest große Teile der Evangelischen Kirche in Deutschland in den 30er Jahren. Passt doch wunderbar zu diesem abstrusen Konstrukt.

  61. Geiler OT 😀

    Putin dreht den Spieß um und legt McDonald’s nahe Russland vollständig zu verlassen: Nachdem McDonald’s seine Restaurants auf der Krim geschlossen hat sagte der Vize-Sprecher des russischen Parlaments, Wladimir Schirinowski: „Es wäre gut, wenn sie auch hier schließen würden, wenn sie für immer verschwänden.“ McDonald‘s betreibt in Russland 400 Restaurants.

    Vollständiger Artikel unter:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/04/mcdonalds-verlaesst-die-krim/

    Wäre auch eine gute Idee für Deutschland. 😀

  62. wenn der Dampfplauderer und Roßtäuscher von
    „Schnittmenge“ spricht fallen mir die von den Anhängern seiner verkommenen Ideologie „gemesserten“ Menschen ein.
    In seinem begrenzten deutschen Wortschatz kommt das Wort Schamgefühl nicht vor.

  63. Diese Lügen soll er in Nigeria, Pakistan und all den anderen Ländern erzählen, wo seine Brüder und Vereinskollegen alles ermorden, was nicht zu Mohammed gehört.

    Mazeyk (und alle Muslime) verehren Mohammed als Vorbild.
    Mohammed ist ein Lügner (!), Raubmörder, Vergewaltiger, Massenmörder, Terrorist, …

    Alle, die einen Massenmörder, Vergewaltiger und Terrorist als Vorbild verehren,
    sind vom Herzen (Wertesystem) her Massenmörder, Vergewaltiger und Terroristen.

    Güle güle, Mazyek!
    Hören Sie endlich auf,
    uns hier mit Ihren Lügen zu belästigen!

  64. Glaubt ihr er hat Eier und würde in Damaskus in der Johanneskathedrale, der umgewidmeten Omayadenmosche, in Riad, oder Kairo dasselbe sagten? Glaubt das wer?

    Eine Wertegemeinschaft mit AFFEN und SCHWEINEN?

    Entweder Rübe ab oder Narrenhaus- das wären die Reaktionen dort. Und das ist irgendwo nachvollziehbar, muß man zugeben.

  65. Leute wie Mayzek können ihre Lügen nur deshalb verbreiten, weil der Islam keine einheitliche hierarchische Struktur mit einem einzigen Oberhaupt hat, an dem man sich orientieren und an dessen Aussagen man sie festmachen könnte. So kann jeder immer – trotz der geradezu massenhaften Mordtaten von Islamanhängern – behaupten, die „richtige“ Auslegung des Islam sei friedlich und ehrenhaft.

    Man sollte deshalb auch in der Islamkritik sich nicht auf dieses Spielchen der „richtigen“ Auslegung einlassen, sondern einfach nur darauf hinweisen, dass die Terroristen sich jedenfalls auf den Islam berufen und – ob nun richtige oder falsche Auslegung – sich allein daraus die Gefahr ergibt, solange eben nicht die islamische Gemeinschaft mit einheitlicher Stimme dagegen angeht.

  66. #29 Klang der Stille
    „Da der Islam keine Werte hat, ist er auch wertlos.“
    Der ist gut! Deshalb muss die Antikultur Beute machen.

    Dieser Muslim Mann Aiman ist ein schlechter aber dauerhafter rhetorischer Brandstifter.
    Er befeuert die Invasion, unsere Transformation und Islamisierung, unentwegt, dieser Salamitaktiker.
    Wer ihn nicht rausschmeißt, mach sich strafbar.

  67. Es ist interessant, daß dieser Mazyek der gleichen Meinung ist wie die politisch korrekte „Zivilgesellschaft“ meines Stadtbezirks: Wiederholt schon veranstalten sie Shows, in denen die Kinder der abrahamitischen Religionen (also Juden, Christen und Muslime) ihre Gemeinsamkeiten betonen – die in Wirklichkeit gar nicht da sind.

  68. Hey Mazyek,
    die Tatsache, daß Du, Dein Zentralrat und Euer Forderungskatalog existiert ist der beste Beweis dafür, daß der Islam keine Wertegemeinschaft mit dem „Westen“ hat.

    Da musst Du schon einen kompletten Karton Kreide fressen, wenn Dir bei dem Märchen noch jemand auf den Leim gehen soll.

  69. Der Mohammedanismus und der Hitler-Faschismus sind wenn schon denn schon eine Wertegemeinschaft….

  70. der Spruch könnte auch vom evangelisch-grünen Taqiyya-Gauckler aus Bellevue kommen.

  71. Mazyek scheint den Koran nicht richtig gelesen bzw. verstanden zu haben… Es gibt keine gegensätzlicheren Werte als die des Islams zum Christentum, geschweige denn in Bezug zum Judentum.

  72. Für Mayzek ist der Westen der Sündenbock für die selbst produzierten Probleme der islamischen Welt.
    Was für gemeinsame Werte sollen das denn sein, bei denen der Verantwortung tragende (wofür, warum?) Westen der islamischen Welt nach Mayzeks Vorstellung entgegen kommen soll?
    Verwandtenheiraten (mit den entsprechenden Inzuchtschäden), Beschneidung, Frauenunterdrückung usw…?

  73. Vorhin wurden wir gerade wiedermal mit einem ZDF-Krimi eingeseift:
    „Der Alte: Verlobt mit dem Tod“, Mord aus Eifersucht, wiedereinmal unter Trachtenträgern

    Nun werden wir mit islamischen Mimen bedient, ZDF-Krimiserie
    „Letzte Spur Berlin: Machtspiele“

    Die Verschwundene gespielt von Jasmin Gerat(Vater Türke, Mutter Deutsche)
    Jasmin Tabatabai(Vater Iraner, Mutter Deutsche besonders hier schlägt die Häßlichkeit der Islamsippschaft durch) als Ermittlerin Mina Amiri
    http://www.morgenpost.de/printarchiv/leute/article196846/Die-Powerfrau-aus-Pankow.html

    „“Machtspiele – Lissy Markwart, die Geschäftsführerin einer erfolgreichen Firma, verschwindet am Abend vor einem wichtigen Termin. Ihre Arbeitskollegen sind ratlos. Kaum einer weiß etwas Genaues über sie, und selbst ihre Freunde scheinen die Businessfrau kaum zu kennen. So behauptete Lissy eine glückliche Beziehung zu führen, trieb sich stattdessen aber nachts auf Datingportalen mit eindeutiger Ausrichtung herum. Hier spielte sie fremden Männern immer neue Identitäten vor, um der Einsamkeit in ihrem Beruf und in ihrem Privatleben zu entkommen. Besonders der Kontakt zu einem gewissen Sir erregt die Aufmerksamkeit der Ermittler. Seine Spur führt direkt in die SM-Szene und Sandra muss für einen Undercovereinsatz in das Milieu eintauchen. Dabei entdeckt sie, dass Lissy und sie sich auf gewisse Weise ähneln. Die Welt aus Schmerz und Erniedrigung, das Gefühl sich vollkommen auszuliefern und die Kontrolle über sich selbst und sein Leben abzugeben, übt auf beide Frauen eine starke Faszination aus. Um Lissy Markwart zu finden, muss Sandra gemeinsam mit ihren Kollegen herausfinden, wie weit die Managerin in ihrem Drang nach Befreiung gegangen ist, wer ihre Datingpartnern waren und welche Rolle der ominöse Master Sir spielt.““ (hoerzu.de)
    Minutenlang wird das perverse Sex-Milieu gezeigt. Gerade zappte ich diesen Schund weg!
    Das ZDF zeigt wiedereinmal, was uns Spießern gefälligst gefallen sollte. Ich schei… drauf!

  74. Ja Großväterchen, was hast du für große Ohren?“
    „Dass ich dich besser hören kann,“
    „Ja Großväterchen, was hast du für große Augen?“
    „Dass ich dich besser sehen kann.“
    „Aber Großväterchen, was hast du für große Pranken?“
    „Dass ich dich besser packen kann,“ klingt es drohend zurück.
    „Aber Großväterchen, was hast du für ein entsetzlich großes Maul?“
    „Dass ich dich besser fressen kann“, tönt es vom Zentralrat ….

  75. Ayatholla Chamenei , oberster geistlicher und weltlicher Führer der iranischen Schiiten und damit gegenwärtiger Schiiten-Papst, sagte: „Die Christen und Juden sagen: ·Du sollst nicht töten!‘ Wir aber sagen, dass das Töten einem Gebet gleichkommt, wenn es nötig ist. Täuschung, Hinterlist, Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind nichts anderes als Mittel für die Sache Allahs!” womit Chamenei den fundamentalen Unterschied zwischen Islam und Christentum in knappen Worten beschrieben hat.

    Sure 2, Vers 191: „Und erschlagt die Ungläubigen, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung zum Unglauben ist schlimmer als Totschlag. …“;
    Sure 2, Vers 193: „Und bekämpfet sie, bis die Verführung zum Unglauben aufgehört hat und der Glaube an Allah da ist. …“
    Sure 3, Vers 118 : „Oh ihr, die ihr glaubt, schließet keine Freundschaft außer mit euch. …“
    Sure 4, Vers 89: „Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.“
    Sure 5, Vers 52: „Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.“
    Sure 8, Vers 12: „… Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“
    Sure 8, Vers 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“
    Sure 9, Vers 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“
    Sure 9, Vers 5: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! …“
    Sure 9, Vers 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“
    Sure 9, Vers 52: „Sprich: ‚;Erwartet ihr Ungläubigen etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird?‘ Und wir erwarten von euch Ungläubigen, dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“
    Sure 47, Vers 35: „Werdet daher nicht matt und ladet sie nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; …“
    Sure 5, Vers 39: „Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. Dies ist ein Exempel von Allah, und Allah ist mächtig und weise.“

    Mustafa Kemal Pâscha Atatürk, Begründer der Türkei, über Mohammed und Islam
    „Diese Hirtenreligion eines pädophilen Kriegstreibers ist der größte Klotz am Bein unserer Nation!“

    „Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte!“

    „Seit mehr als 500 Jahren haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs (Mohammed) und die abstrusen Auslegungen von Generationen von schmutzigen und unwissenden Moslems in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafgesetze festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten eines Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Die Bevölkerung der türkischen Republik, die Anspruch darauf erhebt, zivilisiert zu sein, muss ihre Zivilisation beweisen, durch ihre Ideen, ihre Mentalität, durch ihr Familienleben und ihre Lebensweise.“

    Quelle: Mustafa Kemal Pâscha „Atatürk“
    (Jacques Benoist-Méchin, „Mustafa Kemal. La mort d’un Empire“, 1954)

    http://europenews.dk/de/node/37523

    http://www.youtube.com/watch?v=JgzSo4R_8xw

    http://www.youtube.com/watch?v=rer6BnSrInc

    Diese sogenannte „Religion“ um den Mondgötzen Allah ist Faschismus pur.

  76. „Auch angesichts der Tatsache, dass das Land im Osten immer mächtiger werde, sei eine Gemeinschaft zwischen westlichen Ländern und islamischer Welt wichtig.

    Das fehlte gerade noch, dass wir uns zur wohlwollenden Unterstützung des Djihad, gegen China aufhetzen lassen. China kennt diesen aus immer wiederkehrenden Terror-Anschlägen seiner islamischen Minderheiten. Dort werden diese allerdings angemessen beantwortet.

    Das Gegenteil wäre richtig, nämlich ein Bündnis Europa-Russland-China gegen die Welteroberungs-Ziele des Islam, wie diese im Koran unmissverständlich beschrieben sind und wie diese die genannten Gebiete dementsprechend in gleicher Weise bedrohen.
    Obwohl unsere Politiker meistens mit Ahnungslosigkeit und Dummheit glänzen, was sie auch im „arabischen Frühling“ unter Beweis stellten, gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass sie auf diesen Köder nicht anbeissen.
    Auch wenn es nicht jedermann glauben will; die Chinesen sind unserer Mentalität näher, als der nächste Muslim-Nachbar. Ich weiß von was ich rede.

  77. #8 HARMS (04. Apr 2014 18:38)

    “Wertegemeinschaft”
    ekelhaft diese Anmaßung, demnach gibt Gemeinschaften ohne Werte….weniger wertvoll usw…….
    Schon heftig der Anspruch.
    Genau so behämmert wie “Schwellenländer” usw……
    Aber so sind nun mal halt diese Herrenmenschen.
    ———————————————–

    Ja WIE sind sie denn, diese Herrenmenschen? Und wie bist Du im Gegensatz dazu? Wäre schon von Dir zu lernen?

  78. #85 Leserin (04. Apr 2014 20:54)

    „Wiederholt schon veranstalten sie Shows, in denen die Kinder der abrahamitischen Religionen (also Juden, Christen und Muslime) ihre Gemeinsamkeiten betonen – die in Wirklichkeit gar nicht da sind.“

    Die Vollidioten der nicht existierenden ‚Zivil-Gesellschaft‘ (im GG steht Gott sei Dank immer noch das Deutsche Volk) die schon längst ihren moralischen Kompass verloren haben, und alles glauben was man ihnen so vorkaut, können von mir aus ihre Gemeinsamkeiten mit Juden und Moslems betonen.

    Der Skandal ist, dass sich auch die Kirchen mit der Räuber-Ideologie eines Islam gemein machen, obschon Jesus Christus vor den falschen Propheten gewarnt hat(Matthäus 24:23-27; siehe auch 2 Petrus 3:3 und Judas 17-18).

    Wird Zeit, dass diese Verräter, die dem Religionsgründer Jesus Christus schamlos ins Gesicht spucken, endlich in der Versenkung verschwinden und dass der wahre christliche Glaube wieder Auferstehung feiert!

  79. Täusche ich mich oder ist das ein defensiver
    Verteidigungsansatz bez. des Islam, Gemeinsamkeiten mit anderen Religionen zu
    beschwören ?

    Es ist doch gut, wenn endlich Bewegung in die
    Debatte kommt und selbst Vorsitzende
    einsehen, das eine Fokussierung auf den Islam
    nur Unglück bringt.

    Es liegt wohl nichts ferner als ein säkularisiertes christliches Land
    in Europa mit einer Theokratie im Nahen Osten
    zu vergleichen, wie z.B. dem Iran. Wenn insgesamt bei den Muslimen jedoch angefangen wird über Gemeinsamkeiten nachzudenken, statt sich als Auserwählte darzustellen, dann ist das nicht schlecht.

  80. Die Europäische Union als Wertegemeinschaft
    Dr. h. c. Josef Thesing
    als pdf herunterladbar.

    „Oder einfacher
    formuliert: Aufgeklärtes Christentum und unaufgeklärter Islam als gemeinsame
    Wertegemeinschaft? Das geht wohl doch nicht so einfach. Das ist das zentrale
    Problem. Adenauer und seine europäischen Verbündeten hatten sich eine solche
    Entwicklung nicht vorstellen können.“

  81. Mayzeck hat völlig recht.

    Die Altachtundsechziger-Dekadenz und der Islam

    sind beide Kreationen des Anti-Christen.

  82. # bona fide

    „Diese sogenannte “Religion” um den Mondgötzen Allah ist Faschismus pur.“
    —–

    Der Islam hat nix mit ‚Faschismus‘ zu tun – hab ich schon x-mal erklärt, sondern er ist eine totalitäre und auf unbedingten Gehorsam (Gehirnwäsche) fußende Krieger-Ideologie! Bestens geeignet für Eroberung, Raub, Vergewaltigung, Mord und Totschlag.

    Und da kannste den Koran rauf und runter zitieren – alles Bullshit! So war ich auch mal drauf.

    Der Ali und der Mohammed, zumeist grenzdebile Analphabeten oder Semi-Analphabeten ohne Schulabschluß, haben vermutlich den Koran nie gelesen. Zum einen, weil die der Koran einen Scheißdreck kümmert und zum anderen, weil sie den Koran gar nicht lesen können.

    Und trotzdem handeln sie korangerecht, weil sie diese Ideologie nicht studieren, oder gar den Koran gelesen haben, sondern die Regeln und Prinzipien mit der Muttermilch einsaugen, so wie wir die sog. ‚Goldene Regel‘ mit der Muttermilch einsaugen.

    Der Islam ist ein dualistisches Ausgrenzungssystem. Hier, wir die Moslems, die beste Gemeinschaft der Welt. Und dort, die kuffar, die Ungläubigen, die dem Moslem zu dienen und die ‚Besitztümer der Welt‘ ab zu liefern haben.

    So funktioniert das islamische Prinzip. Und so funktionieren die moslemischen Kulturbereicherer. Hier kommt die 1500-jährige Gehirnwäsche zum tragen!

    Unterstützt und angefeuert werden sie allerdings bei ihrem in unseren Augen asozialen Verhalten von der Politik und den kulturmarxistischen oder linksliberalen Allesverstehern und professionellen Negierern und Beschwichtigern.

    So sieht die Sache aus.

  83. Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek (Foto), hat Muslime und den christlich geprägten Westen als eine “Wertegemeinschaft” bezeichnet. Er führt diese kryptische Behauptung…

    Das ist überhaupt nichts Kryptisches.
    Der Moslem will eine “Wertegemeinschaft”, damit er bequemer unsere „Werte“ kriegt:
    unser Geld, Wohnraum, Land usw.
    So eine “Wertegemeinschaft” bildet ein Parasit mit seinem Wirt.

    Die hohlen Phrasen über gemeinsame Wurzeln sind das übliche Blabla zur Täuschung der Gutmenschen (Taqiyya).

  84. Mohammedaner und der Westen = eine Wertegemeinschaft?
    Das wüßt‘ ich aber, Mayzek!

  85. Anlass für Mazyeks Kommentar ist der Besuch des chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping an diesem Wochenende in Deutschland. China beobachte genau, wie der Westen sich in Regionalkriegen und Konflikten verausgabe. Auch angesichts der Tatsache, dass das Land im Osten immer mächtiger werde, sei eine Gemeinschaft zwischen westlichen Ländern und islamischer Welt wichtig.

    Wenn Mazyek etwas empfiehlt, dann ist es genau richtig, das Gegenteil zu machen.

    Also, gemeinsam mit China gegen Islamisten.

  86. Ach ja?

    Und deshalb trampeln seine Mohammedaner ja auch so vehement auf unseren Werten und unserer Kultur herum wie auf den Köpfen unserer Schwachen, anstatt sich zu integrieren und unsere Werte und Kultur anzuerkennen, zu respektieren und zu übernehmen?

    Maizeck, vergiss es, Ährchenmord, Rudelkopftreten, Kinder-, Alte- und Schwacheabziehen, Ungläubigenhetze, Kinderschänder-, Massenmörder- und Branstifterverehrung, islamischer Pogromismus und -Faschismus werden in unserem Land solange keine Werte darstellen, so lange hier im Land der Deutschen Deutsche leben.

    Erst müsst Ihr versuchen, uns Deutsche loszuwerden.
    Und das dauert!
    :mrgreen:

  87. Wenn ich allen ernstes die selben Werte teilte, die der Islam in seiner Bedienungsanleitung, dem Koran, den Moslems vorschreibt, wollte ich wahrhaft wertfrei sein!

  88. Islamisches U-Boot.

    „Im Gegenzug müssten aber auch die Muslime aktiv werden und sich für einen gemeinsamen Weg einsetzen. Ein Großteil der Verantwortung liege jedoch beim Westen.“

    Klar, der Westen soll mal wieder den großen Schritt (auf die Muselmanen) zugehen, etwas anderes als arrogantes Fordern kenne ich von den Bereicherern nicht.

    „Die islamische Welt ist derzeit und in absehbarer Zeit dazu nicht in der Lage“

    Dann verschwinde doch in deinen Orient!!

    „Mazyek fordert dazu auf, in „globalen Maßstäben“ zu denken.“

    Etwas anderes tat der Islam noch nie, nur war er bis in die Neuzeit dafür viel zu unfähig, seine Gegner zu stark.

    „ie gemeinsamen Wurzeln lägen in der hellenistischen Tradition der Griechen und in den monotheistischen Religionen.“

    Unfug, der Ursprung der drei abrahamitischen Großsekten liegt im alten Ägypten.

  89. aiman mazyek einer der uebelsten Wortverdreher, Staenker, Forderer, Luegner was der Islam in D aufzubieten hat.

    Offizielle Stellen sollten seine Abloesung verlangen, gewaehlt ist er ohnehin nicht, kuenftige Gespraeche mit ihm ablehnen.

    Die Deutschen muessen wahrscheinlich noch durch viele tiefe dunkle Taeler schreiten, bevor der Groschen faellt, sie lernen ihre eigenen Interessen logischerweise voran zu stellen, nicht laenger nur nachgeben und sich ausnehmen lassen.

  90. @ Rabiator

    Das Judentum ist eine ethnische Religion und zugleich der Alte Bund, der mit dem Tod Jesu am Kreuz erloschen ist. Das Christentum ist der Neue Bund für die gesamte Menschheit, der seit dem Osterereignis existent ist. Der Islam ist kein „Neuester Bund“, sondern eine Ansammlung von gröbsten Verzerrungen des Judentums und Christentums. Der trinitarische Gott, der im NT in Erscheinung tritt, würde niemals zum „Heiligen Krieg“ aufrufen. Auch ist es vollkommen widersinnig, wenn sich Gott um die christliche Zeitenwende herum als dreifaltig zu erkennen gibt, um im 7. Jahrhundert danach monolithisch zu erscheinen und durch einen Nach-Jesus-„Propheten“ letztgültig verkündet zu werden.

  91. Der Wolf im Schafspelz wird nie müde, uns mit seinen Umpolungen der Realität zu bereichern! Sollen wir uns mit den Tottretern und Bestien, die laufend deutsche junge Männer überfallen, zusammenprügeln und töten, gleichsetzen? Die alles das hassen, was wir lieben? Sie, Herr Mazyek, sollten das Land verlassen, schleunigst und ohne Rückfahrkarte, eine Zumutung und Beleidigung für jeden, der sein Land noch liebt!!

  92. Man muss dem Herrn der Fliegen zugute halten, dass er eine ziemlich geradlienige und vorhersehbare Politik betreibt.
    Apropos Fliegenflüsterer und Wertegemeinschaft: dazu

    Imam Scheich Omar al-Bakri Muhammad

    „Wir machen keinen Unterschied zwischen Zivilisten und Nicht-Zivilisten, zwischen Unschuldigen und Schuldigen – nur zwischen Moslems und Ungläubigen.
    Und das Leben eines Ungläubigen ist wertlos!“

    Fazit: eine Wertegemeinschaft bei der die MohammedanerInnen die Nichtmohammedaner als wertlos bezeichenen bildet natürlich ein starkes Fundament gemeinsamer Werte. 😆
    Was heisst es nun als Nichtmohammedaner wertlos gegenüber MohammedanerInnen zu sein ?

    Scheich Omar Abdel Rahman, Professor für Koraninterpretation an der Al-Azhar Universität in Kairo

    „Mein Bruder, es gibt eine ganze Sure über die Kriegsbeute. Eine Sure über den Frieden gibt es nicht. Der Dschihad und das Töten sind das Haupt des Islam. Wer sie herausnimmt, der schneidet dem Islam das Haupt ab.“

  93. Zwar habe das Christentum Europa entscheidend geprägt, entstanden sei es zusammen mit Islam und Judentum aber im Morgenland. „Christentum, Islam und Judentum sind also seit jeher miteinander verknüpft“, folgert er. Durch Syrien, wo zurzeit „das größte Leid durch Vertreibung und Ermordung und Flucht“ geschieht, seien einst auch Jesus und Paulus „gewandelt“.

    „Entstanden“ mit einem zeitlichen Abstand von mehreren Jahrhunderten bzw. gar Jahrtausenden, wenn man auf das Judentum zurückrechnet. Seitdem wurde das orientalische Christentum vom Islam an den Rand der Auslöschung gedrängt. Was wir heute noch sehen ist der klägliche Rest einst blühender Bistümer und christlicher Gemeinschaften. Alle bedeutenden Kirchenväter stammten aus Nordafrika und Nahost. Israel bleibt dieses Schicksal aufgrund seiner schlagkräftigen Armee bislang erspart. Aber Mazyek wischt die Fakten mit seinem Schwarz-Weiß-Pinsel einfach beiseite.
    Die gemeinsame Wurzel der Kulturen und Religionen wird derzeit beschworen wie ein Mantra, erweist sich aber bei genauerem Hinsehen als Chimäre.
    Mazyeks Text strotzt wie üblich vor historischer und politischer Einäugigkeit.

    Mazyek fordert dazu auf, in „globalen Maßstäben“ zu denken. Der Westen müsse dabei helfen, Europa, Amerika und die islamische Welt als eine Wertegemeinschaft zu denken. Die gemeinsamen Wurzeln lägen in der hellenistischen Tradition der Griechen und in den monotheistischen Religionen.

    Was die „islamische Welt“ von der hellenistischen Tradition hält, hat man nicht zuletzt an der Reaktion auf die hochgelehrte „Regensburger Rede“ von Benedikt XVI. gemerkt. Die hatte zwar keiner der islamischen Schriftgeleerten dem Inhalt nach erfasst, trotzdem überwog das Gefühl des kollektiven und aggressiven Beleidigtseins.

    Anlass für Mazyeks Kommentar ist der Besuch des chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping an diesem Wochenende in Deutschland. China beobachte genau, wie der Westen sich in Regionalkriegen und Konflikten verausgabe. Auch angesichts der Tatsache, dass das Land im Osten immer mächtiger werde, sei eine Gemeinschaft zwischen westlichen Ländern und islamischer Welt wichtig.

    Dass wir Europäer uns anlässlich der verändernden Demographie und weltpolitischen Kräfteverhältnisse überlegen sollten, wie wir unsere verbleibenden Kräfte konzentrieren, statt sie in sinnlosen Konflikten rund um den Globus zu zerstreuen, liegt auf der Hand. Die Frage ist nur, wie ausgerechnet der Islam dabei helfen soll.

  94. #110 Rabiator (04. Apr 2014 23:32)

    „Die gemeinsamen Wurzeln lägen in der hellenistischen Tradition der Griechen und in den monotheistischen Religionen.“
    ——-

    Dass das Christentum durch den Hellenismus geprägt ist, steht wohl außer Zweifel. Was man auch daran festmachen kann, dass das Christentum eine sog. Gewissensreligion ist, in der die sog.’Goldene Regel‘ gilt.

    Beide anderen sog. monotheistischen Religionen sind reine Gesetzesreligionen. Die Tora, der babylonische Talmud (das Herzstück des heutigen Judentums) wurden, wenn ich recht informiert bin, im 6. Jhd. v. Christus nieder geschrieben.

    Auch der sog. Neue Bund wurde im 6. o. 5. Jahrhundert geschlossen (s. Jeremia 31, 31-34 und vergl. Hebräer 8, 6-13). Jeremia wirkte etwa 626 bis 585 v. Chr.

    Da gab’s noch keinen ‚Hellenismus‘. Alexander der Große schloss am 10.6. 323 v. Chr. die Augen.

    Erst mit dem Eintritt Alexanders des Großen in die Geschichte, mit seinen Eroberungen (bis Indien), kann man vom ‚Hellenismus‘ sprechen.

    Und dieser ist an der arabischen Halbinsel, die seit jeher isoliert war (selbst unter Rom und dem großartigen persischen Reich der Sassaniden), spurlos vorüber gegangen.

    Also, Herr Mazyek, kommen Sie uns doch bitte nicht mit irgendwelchen Ammenmärchen aus 1001 Nacht wg. ‚gemeinsames, hellenistisches Erbe‘ und anderem Bullshit!

    Das können Sie vielleicht den Dösköppen von der ‚Zivilgesellschaft‘ erzählen!

  95. Mohammed hat einen Friedensvertrag mit Mekka geschlossen, und überfällt Mekka 2 Jahe später
    [Hudaibiya].

    Hitler unterzeichnete einen Friedensvertrag mit Polen, und überfällt Polen wenig später
    [Deutsch-polnischer_Nichtangriffspakt].

    Mazyek schmiert Honig ums Maul, damit die Deutschen=Harbis sich nicht wehren, bis die Muslime 50% Bevölkerungsanteil erreicht haben und dann die Scharia in Deutschland einführen.

    Tayyip Erdogan: Die Demokratie ist nur ein Zug auf den wir aufsteigen bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.
    Ziel: die Scharia einzuführen.

  96. #114 wolaufensie

    „Wir machen keinen Unterschied zwischen Zivilisten und Nicht-Zivilisten, zwischen Unschuldigen und Schuldigen – nur zwischen Moslems und Ungläubigen.
    Und das Leben eines Ungläubigen ist wertlos!“

    Im heutigen Sprachgebrauch gilt:
    Rassismus+Massenmord= Nazi.
    Wenn man im obigen Text
    Muslime=Arier und
    Ungläubiger=Jude setzt,
    wird klar, was ich meine.

    Deshalb muß man sich bei Mazyek die Frage stellen:
    Mazyek = NAZI
    ?!!

  97. Ich hoffe, dass Adam Mazyek noch durch Jesus den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs kennen lernt. Dann wird er sich von seinem Irrtum lossagen.

  98. Für den Durchlauferhitzer ( Mutter ) von

    diesem Kaiman galt halt auch:

    Und dfängt man keinen Deutschen ein, dann

    darfs auch mal ein Moslem sein.

    +++++

    Alle Kinder aus einer Ehe von Moslems und

    einem Durchlauferhitzer ( europäische Frau )

    gilt, dass alle was an der Waffel haben.

    +++++

    Der Mann ist größenwahnsinnig.

    Sührer befiehl. Wir folgen.

  99. “Muslime und Westen eine Wertegemeinschaft”

    —————————————-
    Ja, wie der Schächter und sein Schaf

  100. „Die wirtschaftliche und militärische Überlegenheit des Westens bringe Verantwortung und Gestaltungswillen mit sich.“

    Wenn der Westen die wirtschaftliche und militärische Überlegenheit nicht hätte, wären die Musels hier schon längst eingefallen (naja, die unbegrenzte muslimische Einwanderung ist eigentlich ja nichts anderes…)

  101. Da lügt wieder jemand ohne rot zu werden.
    Habe Mazyek bereits „live“ erlebt.
    Arroganz pur.

    Gerade in den Grundlagen widersprechen sich Islam und Christentum.
    Er herrscht jeweils ein anderes Gottesbild vor (Dreieinigkeit vs. Allah).

    Die „Religionsgründer“ könnten unterschiedlicher nicht sein. Jesus der Friedefürst vs. Mohammed der Kriegsfürst.

    Allein die islamische Rechtsprechung steht im krassen Widerspruch zu christlichen Werten (Vergebungsbereitschaft etc.)

  102. Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek (Foto), hat Muslime und den christlich geprägten Westen als eine “Wertegemeinschaft” bezeichnet.

    wenn man den Westen auf das barbarische Regime des schwulen Hitler reduziert, hat der durchaus recht. Jedoch ist das nicht der Westen und wir Katholiken und Juden haben mit Berufslügnern wie Mazyek nichts zu tun!

  103. Der Mohammedaner mit dem Hass-erfüllten Gesicht namens Aiman Mazyek muss an das Papst-Zitat erinnert werden!

    Papst Bendedikt XVI zitierte einen byzantinischen Kaiser aus dem im 14. Jahrhundert.

    In der Rede in der Regensburger Universität hatte das Oberhaupt der katholischen Kirche Zitate aus einem mittelalterlichem Streitgespräch zwischen dem byzantinischen Kaiser Manuel II. Palaeologos und einem persischen Theologen angeführt.

    „Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten“

    Der iSSlam wurde nur mit Schwert, Mord, Plündern, Vergewaltigen, Massaker und Geburten-Dschihad ausgebreitet. Liebe und Toleranz gibt es nicht in dieser Hass-Religion!

    Das Wort „Allah“ auf arabisch hat die perfekte Form einer Schlange! Selbst die Zunge der Schlange ist ersichtlich!

  104. # 44 Tom 62

    Sehr gut gesehen. Vor allem auch die Resultate der sogenannten „Aufklärung“, die beim Verstand stehengeblieben ist.

  105. Es ist doch immer wieder erstaunlich, dass es Menschen gibt, die ihre persönliche Meinung als allgemeingültige Tatsachenbehauptung verkünden.

    Ob dass nun ein Herr Wulff ist oder Aiman Mazyek, der druch diese absurde Behauptung versucht, die westliche Zivilisation und ihre Errungenschaften, auch im Islam zu gründen. Das ist dreist wie natürlich auch falsch.

    Was eine religiöser Beduinenfaschismus mit der europäischen Demokratiekultur gemein hat, darf er gerne einmal im Detail darlegen. Da wird’s dann eng.

  106. ‚ 117 Sgt. Pepper

    Zustimmung. Vom Hellenismus kann im AT erst ab den Sprüchen Salomons, entstanden frühestens im 3. Jahrhundert a. Chr. n. Die Weisheit, bei Platon die entscheidende der Kardinaltugenden, wird hier, ganz unplatonisch, personifizert. Dieser Mohammed, falls je existent, konnte sicher nicht Latein und schon gar kein Altgriechisch. Von der Trinität hat er überhaupt nichts kapiert. Diese Lehre hat nichts mir drei Göttern, wie er meinte, zu tun, sondern es geht dabei um die Relation der drei Personen zueinander.

  107. @ 16 Maria-Bernhardine
    Richterin Anke van den Bosch irrt.
    Wem die Blutbadandrohung gewidmet ist, muss, da es jeden Menschen in Deutschland treffen kann, schon allein aus dem Grund strafrechtliche Relevanz haben, da mit der Verlautbarung der Androhung des Blutbades in Gegenwart eines Polizeibeamten der Tatbestand eines geplanten Verbrechens vorliegt, dass weltweit von Muslimen ausgeübt wird und somit nicht als Einzelfallverfehlung gewertet werden kann.
    Die Planung einer Straftat ist laut Strafgesetzbuch anzeigepflichtig, die Unterlassung der Anzeige ist ebenfalls von strafrechtlicher Relevanz.

    Bleibt zu hoffen, dass die von der Richterin beurteilte „große Geschmacklosigkeit“ der ausgesprochenen Drohung eines unberechenbaren Koranhörigen nicht mal wieder den für dieses Urteil nicht zur Verantwortung ziehenden Bürger dieses Landes Leben und Gesundheit kostet.

    Weltweit „große Geschmacklosigkeiten“, und eine Richterin setzt noch ein politisches Gschmäckle dazu – aber nicht im Namen des Volkes.

  108. Nachdem das Judentum bereits 1600 Jahre alt war (und älter) und das Christentum seit 600 Jahren einen beispiellosen und friedlichen Siegeszug rund um das Mittelmeer angetreten hatte, kam durch Mohamed eine Lehre auf, die zunächst einige gute Botschaften der Juden und der Christen widerspiegelte, dann aber zunehmend und zunehmend entschiedener ANTIJÜDISCH und ANTICHRISTLICH und ANTIMENSCHLICH wurde.

    Es ist schon frappierend, wenn man als Christ beim Studium von Koran usw nach und nach erkennt, daß das Ganze PASSGENAU ANTICHRISTLICH konstruiert ist.

    Da ist keine Gemeinsamkeit, außer wenn laxe Muslime ihren Mohamed einen guten Mann sein lassen und sich eher an gesundem Menschenverstand und christlichen Haltungen orientieren.

    Im Ernst: der Islam ist sogar DER ANTICHRIST !

  109. Leider, leider trötet der Herr Mazyek ja nur das heraus, was die linke Intelligenzija in Absurdistan (=Deutschland) so gerne hören möchte. Dieses Sirenengesäusel wird doch wie Nektar von den Großkirchen, der Politik, den Medien und Teilen der Bildungsmaschine geschlürft. Und nur deshalb sondert Herr Mazyek so etwas ab. Es ist wie das beruhigende Zischeln eines Vergewaltigers, der seinem Opfer in Ohr flüstert: „Wir wollen es doch beide.“

  110. es ist so beschämend wie unsere Verantwortlichen vor den Islam-Heinis katzbuckeln….als wären die Muslime eine Hochkultur oder verhalten sich wenigstes mit Demut und Respekt in Deutschland…

    Der Islam gehört eben nicht nach Deutschland und wir wollen auch kein Einwanderungsland sein…Die Ausländer hatten in der Vergangenheit eine faire Chance, aber eben nicht genutzt, weil sie keine Bereicherung sind! Stattdessen: Gewalt, Einbrüche, Sozialmissbrauch und Islamisierung!

  111. Also so ganz unecht hat der Mann ja nicht.

    Geht man zurück ins Mittelalter, wurden in unserer „christlichen Wertegemeinschaft“ Menschen als „Ketzer“ oder „Hexen“ gefoltert und verbrannt.

    NUR: Für uns ist das Mittelalter schon lange vorbei, der Islam ist heute noch nicht darüber hinaus.

  112. Voltaire ; einer der meistgelesenen und einflussreichsten Autoren der französischen und europäischen Aufklärung

    … „Was sollte man einem Menschen antworten, der einem sagt, er gehorche lieber Gott als den Menschen, und der sich infolgedessen sicher ist, den Himmel zu verdienen, wenn er einen erdrosselt?“ …

    Voltaire in einem Brief an Friedlich den Großen:

    … “ Doch das ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, daß er seinen Mitbürgern glauben machen will, daß er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; daß er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben läßt, daß er um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, daß er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben läßt: Das ist mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht erstickt. “ …

Comments are closed.