1

Pro Köln-Wahlplakate abhängen ist „Zivilcourage“

PRO NRW und PRO KÖLN haben mit ihren Wahlkampfthemen und –plakaten den Nerv vieler Bürger getroffen. Alt-Linke nehmen das jedoch zum Anlass, um mit eindeutig kriminellen Machenschaften gegen den PRO-Wahlkampf vorzugehen. Massenhafte Zerstörung und Diebstahl von Wahlplakaten, Angriffe auf Wahlhelfer und Plakatiertrupps, rechtswidrige Blockade von Wahlkundgebungen und Infoständen sind an der Tagesordnung.

Allein in Köln wurden laut internen Schätzungen von PRO KÖLN rund 500 der inzwischen fast 6000 aufgehängten Plakate der PRO-Bewegung zerstört, gestohlen oder mit Farbe übermalt bzw. bespritzt. Zahlreiche Anzeigen wurden erstattet. So wurde am Dellbrücker Mauspfad in Köln ein türkischstämmiger Plakatdieb auf frischer Tat ertappt und der Polizei übergeben – siehe Fotos:

Eine für heute Vormittag angesetzte Station der PRO-KÖLN-Wahlkampftour auf dem Wilhelmplatz in Köln-Nippes konnte trotz anwesender Polizei nicht durchgeführt werden, weil ein linker Mob die PRO-KÖLN-Aktivisten am Verlassen ihres Kleinbusses hinderte. Desweiteren vermeldet heute der Kölner Stadt-Anzeiger in seinem Lokalteil stolz, dass „couragierte Anwohner“ eigenmächtig PRO KÖLN-Plakate abgehängt und der Polizei übergeben hätten. Und auch der Kölner Express kam bei der krimininellen Aktion „zufällig vorbei“ und titelt „Es ist Zivilcourage“.

Aus Aachen, Bonn, Wuppertal, Mönchengladbach und anderswo sind ähnliche kriminelle Handlungen und Plakatzerstörungsorgien zu vermelden. Überall werden Anzeigen erstattet und gegen ermittelte Täter auch zivilrechtlich mit Schadensersatzansprüchen vorgegangen. Doch die „kritische Öffentlichkeit“, Medien und Obrigkeit schweigen bisher zu diesen an Weimarer Verhältnisse erinnernde Zustände. Im Gegenteil: Wenn überhaupt öffentlich etwas kundgetan wird zu diesen Vorkommnissen, dann ist zwischen den Zeilen immer eine klammheimliche Freude des politisch-medialen Establishments zu spüren. Nur allzu gerne sieht man diese kriminellen Handlungen im Kampf gegen das „absolute Böse“ – also rechte Demokraten und Patrioten.

nrw_plakate