Dem neuen Video von Pat Condell, gestern auf youTube veröffentlicht, ist nichts hinzuzufügen. Danke, Pat, für Deine klaren Worte. Und an alle Bekämpfer der Islam-Aufklärung: Geht in die Ecke und schämt Euch, Ihr Kollaborateure einer gefährlichen, frauenfeindlichen, tötungsverherrlichenden, antidemokratischen, brutalen und faschistischen Ideologie!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

34 KOMMENTARE

  1. Ich bin gegen den Islam, weil der Islam gegen mich ist.

    Habe ich noch nie so gesehen! Tolles Argument!

    Ich bin Christ, er will mich totschlagen!
    Ich esse Schweinefleisch, er …
    Ich halte Mohammed für einen Mörder, er …
    Ich trinke Wein, er will…

    usw. usw. Er mag mich wirklich nicht, ich ihn auch nicht!

  2. Der von Marcuse in den 60iger Jahren für die linke Ideologie entwickelte Begriff der Repressiven Toleranz zeigt sehr eindrücklich die geistige Verwandtschaft zwischen linker Ideologie und Islam. Beide Ideologien, jede auf ihre Art, sind Anhänger einer Kultur des Todes, der Tod ist ihnen wichtiger als das Leben, Leben darf zerstört werden, wenn es den eigenen Interessen zuwider läuft. Die eigene Ideologie ist das Mass aller Dinge, alles hat sich ihr unter zu ordnen. Wer sich ihr nicht unterordnet wird vernichtet, vielleicht heute nicht gleich in Konzentrationslagern, aber auch unbemerkt von der Oeffentlichkeit durch gesellschaftliche Zwangsmassnahmen. Freiheit wird zum Luxusgut einiger weniger Verwegener, die sich eine eigene Meinung noch leisten können, wissend, dass sie dadurch vielleicht zu Tode kommen, geistig.

  3. Ich habe das Video nicht gesehen, aber die obigen Worte kann ich nur ganz f e t t unterstreichen und erinnere mich dabei an eine besonders hinterhältige kleine Begebenheit mit einem meiner miesen moslemischen Schwager (ich hatte auch sehr ehrenhafte ehrliche Schwager).

    Wir standen in seinem Wohnzimmer in den Bergen am Kosovo. Er sprach einigermaßen deutsch, arbeitete schon sehr lange in Deutschland, und sagte: Schwägerin, wenn meine Frau dich fragt, ob ich eine andere Frau in Deutschland habe und du solltest ihr die Wahrheit sagen, dann lass ich meinen Ärger darüber an meiner Frau aus. Am liebsten hätte ich dem Drec*skerl ins Gesicht gespuckt, aber ich bin Christin.
    Natürlich fragte mich meine Schwägerin kurze Zeit später, ob ihr Mann eine andere (langjährige Beziehung mit einer verheirateten Moslemin) Frau in Deutschland habe. Sie wusste, dass ich nicht lügen würde. Ich hatte etwas serbokratisch gelernt und übersetzte die Worte, die ihr Mann zu mir sagte. Sie sah mir in die Augen und wusste Bescheid. Das ist gelebter Islam!

  4. Wer für Islam ist, ist für Rassismus!

    Ja, wir müssen ehrlich sein, wir sind Islamfeinde!

    Und das ist mmer noch aktuell:

    ‚Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten‘.

  5. Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass mir andere sagen wollen, was ich zu mögen habe und was nicht.
    Wenn ich etwas mag, dann ist das meine Sache. Wenn nicht, auch.
    Ich mag keine Orangenmarmelade – und werde mich auch niemals dafür rechtfertigen. Warum auch.
    Und so geht es auch bei vielen anderen Dingen.

    Kümmere sich jeder um seinen Kram, da hat man genug zu tun.

  6. #3 lion8 (25. Apr 2014 08:03)

    Völlig meiner Meinung. Islam-Ideologie und Linken-Ideologie sind identisch. Auch diese kleinen Perversionen, die Menschen zerstören, die ihre innere und äußere Freiheit zerschlagen sollen, die Herzen zertreten, die sind beiden gemein. Sie setzen sich keine Grenzen, sie nehmen sich alles unmenschliche heraus. Dabei aber immer ein scheinbar herzliches Wort im Mund und den größten Schmutz im Kopf. Ich denke oft an Stalin, an dessen furchtbare, millionenfachen Morde, die nicht im Geringsten aufgeklärt sind und auch nicht aufgeklärt werden sollen, wenn es nach den Linken geht. An das mehr als vierzigjährige Verbrechertum der SED, von dem wir praktisch nichts wissen. Und diese Leute leben unter uns, sind wieder in der Politik und agieren weiter. So wie jetzt die unaufgeklärte Pädaty-Affäre sanft unter den Teppich geschoben wird, nur weil der Kinderlüstling einer der ihren ist.

  7. Zu: #2 Don Quichote (25. Apr 2014 07:59) “
    Ich bin gegen den Islam, weil der Islam gegen mich ist.“

    Zu den weiteren Unterargumenten würde ich gerne noch ergänzen:
    – Ich möchte für meine Frau und Töchter und die anderen Frauen Bürgerrechte, er sagt Frauen seien zu schlagen wenn sie ungehorsam sind, und Frauen zählen vor Gericht nur die Hälfte, usw.
    – Ich bin für die Verfassung/Grundgesetz, für Freiheit, er für die Sharia.

    Zum Christsein lässt er mir die Wahl:
    Ich bin Christ, er will mich totschlagen wenn ich nicht konvertiere – oder er lässt mich für eine gewisse Frist unter dem Islam als Bürger 3. Klasse leben wenn ich die Sondersteuer Dschizya zahle: Sure 9, Vers 29

  8. Die Existenz des Islams haben wir deutscher Politik zu verdanken.
    Es gibt CSU-Politiker, für die es selbstverständlich ist, den Grundstein für Moscheen zu legen. Diese werden mit Sicherheit kein Gespräch mit Pat Condell führen und ihre Entscheidung für die Islamisierung Deutschlands zurücknehmen.
    Im Gegenteil, es werden vorrangig die Belange einer eingeschleusten politisch-religiösen Gewaltlehre in Deutschland bearbeitet und sogar wie in Hamburg Staatsverträge mit Vereinen geschlossen, deren grundgesetzwidrige Lehre geduldet wird und somit dem Deutschen Sicherheit vorgaukeln soll, die niemals im Koran garantiert ist.

    Im GG Art. 18 (Verwirkung von Grundrechten) heißt es unter anderem, wer die Freiheit der Meinungsäußerung, die Lehrfreiheit (Art.5 GG Abs.3) zum Kampfe gegen die freheitliche demokratische Grundordnung missbraucht, verwirkt diese Grundrechte.
    Mit der öffentlichen Lehre der Koranaussage (unantastbarer Glaubenszwang für die Muslime), sowie der bundesländerspezifischen Förderung dieser Koranaussage durch vorrangige Stellung einer politisch-religiösen gewaltlehrenden Vereinigung vor Recht und Gesetz, z.B. Kindeskörperverletzung (Rechtsbeugung), Millionenfache Tierschinderei (Rechtbeugung) usw. Schariarechtsurteile (Rechtsbeugung) ist die Gleichheit der Bürger vor Recht und Gesetz geändert, und durch Bundetag sowie Bundesrat abgesegnet, um eine Zulässigkeit dieses ungeheuren grundgesetzwidrigen Vorgangs zu legitimieren.

    Die Koranaussage verletzt die Menschenwürde im Grunde eines jeden Menschen auf dieser Welt durch die Koranaussage und ihre unmissverständliche Gewaltdrohung und Gewaltanwendung gegenüber dem Ungläubigen, aber nur bedingt gegenüber abtrünnigen Koranhörigen. Die Einschleusung dieser ideologischen psychopathologischen Lehre und ihrer seelisch-geistig geschädigten Ideologieträger durch deutsche Politkentscheidungen ist an Verantwortungslosigkeit kaum noch zu überbieten.

    Gegenüber dem Grundrecht der Menschenwürde muss das Grundrecht auf Meinungsfreiheit stets zurücktreten.
    Der Anspruch der Koranhörigen, Kritik an ihrer Lehre würde ihre Würde in Deutschland verletzen, ist nicht begründet, denn laut Grundgesetz hat der Koran mit seiner Minderbewertung der Ungläubigen überhaupt keine Daseinsberechtigung in Deutschland, weil das Grundgesetz solche Lehren nur als reine private Bekenntnisfreiheit vorsieht, aber eine öffentliche Lehrvermittlung im Ausmaß der Moscheen und islamischen Lehranstalten für die Erziehung der unmündigen Kinder mit den gewaltverherrlichenden Gesetzestexten des Korans überhaupt nicht vorsieht und somit permanent rechtswidrig und rechtsbeugend in Deutschland praktiziert wird.

    Eindeutig ist hiermit die Meinungsfreiheit, bzw. die Lehrfreiheit für die Koranaussage öffentlich in Moscheen und Lehranstalten verboten, denn: EIN ANGRIFF AUF DIE MENSCHENWÜRDE IST NUR DANN GEGEBEN, WENN DER ANGEGRIFFENEN PERSON IHR LEBENSRECHT ALS GLEICHWERTIGE PERSÖNLICHKEIT IN DER STAATLICHEN GEMEINSCHAFT ABGESPROCHEN UND SIE ALS UNTERWERTIGES WESEN BEHANDELT WIRD.
    Die Aussage des Korans, ihre durch Deutsche erfolgte Einschleusung, ist eindeutig die Würde der autochthonen Bevölkerung verletzend sowie ein konstanter unbgerechenbarer Bedrohungszustand durch korangeprägte Lehrerfolge, ein Zustand, der politisch gewollt, aber verhindert hätte werden müssen, um den Schutz der Bevölkerung Deutschlands zu gewährleisten.

    Die Strafgerichte können sich bezüglich der Beurteilung der Meinungsäußerung der Koranaussage nicht auf die „Gottesgläubigkeit“ der Koranhörigen berufen, sondern müssen den Koran als abschließende Haltung in Bezug auf die Gewaltanwendung gegenüber Un- und Andersgläubigen begutachten. Strafgerichte müssen den Sinn einer zu beurteilenden Äußerung (Koran) zutreffend erfassen und zudem auf der Ebene der Auslegung grundsätzlich eine Abwägung zwischen Meinungsfreiheit und dem durch die Meinungsfreiheit beeinträchtigten Rechtsgut vornehmen.

    Hier ist Fakt, dass das Rechtsgut der Würde der Menschen, der Sicherheit der Menschen des Aufnahmelandes Deutschlands höher einzuschätzen ist, als die Lehrfreiheit einer politisch-religiösen Gewaltlehre, deren Korangewalt von den Deutschen, die für die Einschleusung verantwortlich sind, zur friedlichsten aller Religionen zurechtgelogen wird, um ihre eigene politische Unfähigkeit nicht wahrnehmen zu müssen.

    Die Existenz der Koranaussage ist für den Bürger Deutschlands mit dem Kopftuch, mit der Moschee, mit dem Schächten, mit der Kinderschändung, mit der Scharia, mit der Polygamie usw. eine bitterböse Vernachlässigung seines Rechtsanspruchs auf Sicherheit und Schutz vor Minderbewertung durch eingeschleuste Landbesetzer, die glauben, aufgrund ihrer „Rechtleitung“ sich gegenüber dem Ungläubigen diese Koranlehre als ihr legitimies Recht, vom Deutschen Staat beglaubigt, separatistisch als Dauerbedrohungszustand integrieren zu dürfen. Ein fataler Irrtum, den die deutschen Politiker tunlichst vermeiden aufzuklären, denn sie warten auf die EU-Diktatur, die ja jetzt schon ganz klar die Herkunftslandrechtsprechung einführen wird.
    Heute schon erkennt man, dass Nachbarschaftsstreite unter Einheimischen schon sehr ausgeprägt sind. Da ist es doch sinnvoll, dass man sich politisch-religiöse verbrecherische Ideologien noch ins Land holt. Und soviel eingestampftes Vorstellungsvermögen menschlicher Dummheit will darüber verfügen, dass die Würde des Menschen mit der Einführung des politisch-religiösen Islams eine Friedensbotschaft bedeutet. Unfasslich, und im Grunde irrenhausreif.

  9. Es ist für jeden Gesunden wichtig, Anti-Islam zu sein?
    ——-

    Es ist viel wichtiger, Anti-Kultumarxistisch, Anti-Political-Correct, Identitär etc, etc.
    zu sein.

    DER WAHRE FEIND STEHT INNEN UND NICHT AUSSEN AN DEN GRENZEN DER FESTUNG EUROPA MIT PANZERHEEREN UND STEALTH-BOMBERN.

    DER ISLAM lenkt nur von den eigentlichen Ursachen der Misere ab: Masseneinwanderung aus der Dritten Welt, Demografiekatastrophe, sinkendes Bildungs- und Ausbildungsniveau, Verfall der Universitäten, geförderte oder billigend in Kauf genommene Gewalt, Mord und Totschlag an Deutschen und Europäern, explodierende Staatschulden wg. Masseneinwanderung aus Turd World Staaten insbesondere aus islamisch-afrikanischen ‚failed states‘ und damit einher gehend weiterhin steigend Steuern auf allerhöchstem Niveau etc., etc.

    Das alles verursacht nicht DER ISLAM, sondern der Feind im Innern.

    DER ISLAM kann mich mal! Und zwar hoch drei!

    Hätten wir keine korrupten Politiker, keine liberalen ‚Allesversteher‘ und gnadenlosen ‚Gutmenschen‘ sowie Profiteure dieses anti-deutschen Systems, dann hätten wir auch keine Abermillionen nichtsnutzige Moslems im Land, den Bodensatz ihrer Länder.

    Dann brauchten wir uns nicht, wie der ‚große Islamkritiker, Pat Condell‘ über DEN ISLAM den Kopf zerbrechen, weil DER ISLAM gar nicht in unseren Ländern existieren würde!

  10. #9 Marija (25. Apr 2014 08:52)

    An das mehr als vierzigjährige Verbrechertum der SED, von dem wir praktisch nichts wissen.

    Wenn Du nichts darüber weißt, warum behauptest Du dann, daß es das gegeben haben soll ? ? ?
    Sicher hatten wir kein luxuriöses Leben (auch nicht, wie heute, auf Pump) aber ein gesichertes, ruhiges und sehr schönes.
    Die Politik ist für uns nur Fassade gewesen, ansonsten ging sie uns am @rsch vorbei.
    Auch und besonders deswegen bin ich gegen diese neuerliche Vernichtung der Demokratie und Souveränität in Deutschland durch die EUdSSR, ihre Eurokraten und, nicht zu vergessen, durch die Machtbestrebungen des Islamismus weltweit (es gibt einfach keinerlei Differenzierung zwischen ‚Islam‘ und ‚Islamismus‘).
    Wenn mich nicht jeder Dorftrottel äh, ich meine Dorfpolizist dafür ansch**ßen würde, hätte ich das blaue Schandmal auf unserem Nummernschild schon lange übermalt mit den Farben des Deutschen Widerstandes von 1944.

  11. Wehe uns wenn es eines Tages dazu kommt, dass wir für unsere Freiheit im Kampfe einstehen müssen. Unsere Kinder werden in der Schule MIT DRUCK darauf getrimmt ihre von der Natur gegebenen Aggressivität und Abwehrhaltung gegen alles Fremde abzulegen. Wenn ich meinem Sohn sage das es in seinem Alter absolut normal ist körperliche Fähigkeiten im Zwist mit dem Gegenüber einzusetzen bekomme ich als Vater unmissverständlich mitgeteilt das ich meinem Sohn damit schade und der Schule und deren Lehrverpflichtung einen Bärendienst erweise und dies zu unterlassen habe. Und was machen unsere Bereicherer?? Sie trimmen ihren Nachwuchs Ehre und Stolz (woher auch immer sie diese bekommen haben) zu bewahren und diese notfalls mit Gewalt zu verteidigen. Sie decken ihre Kinder und verhöhnen unsere auf gewaltfrei getrimmte Gesellschaft. Ich für meinen Teil bringe meinem Sohn bei das die Welt niemals gewaltfrei war, dass der Islam es nicht ist, und laut Kriminalstatistik von diesen Völkern eine erhöhte Gefahr ausgeht. Ich bringe ihm auch bei das es passieren kann, dass er seine Freiheit eines Tages wieder mit der eigenen Hand verteidigen muss. Natürlich sage ich ihm auch das ich mich freue wenn ich Unrecht habe, denn der Kampf ist immer das letzte Mittel. . . . jedoch haben wir die Pflicht unsere Kinder nicht zu verkommen Duckmäusern umerziehen zu lassen, denn dann sind wir endgültig verloren.

  12. @Sgt Pepper

    Du sagst: „Das alles verursacht nicht DER ISLAM, sondern der Feind im Innern.“

    Das ist richtig. ABER natürlich muss man klar machen – wer von den Politikern und ihren Gutmensch-Helfern (also: Den EIGENTLICH SCHULDIGEN) den Islam unterstützt, der unterstützt eine VERBRECHERISCHE, ANTIMODERNE IDEOLOGIE.

    Der Islam ist nicht URSACHE, sondern KOLLATERALSCHADEN der Volksvernichtung, Umvolkung und Kulturlosigkeit. Und dafür sind die Politiker, Unterstützer und WÄHLER verantwortlich. Nicht die noch sehr überschaubare Anzahl von Arxxxxhochbetern.

  13. Die Lehren des Islam sind menschenfeindlich.

    Westliche Politiker, die für den Islam eintreten, tun all den Menschen, die in die islamische Religion hineingeboren wurden, und die nun zwangsweise ohne eigene Entscheidung Muslime sind, keinen Gefallen.

    Zuerst einmal sind sie Menschen – nicht Muslime. Somit hat die westliche Politik – die vorgibt, die Rechte der Muslime und der Ummah zu schützen – etwas Menschenverachtendes an sich. Weil sie verwehrt den „Muslimen“ die Freiheit Mensch zu sein und nach der Wahrheit zu fragen.

    Abgesehen davon:
    Die Muslime sind die ersten (wenn sie nicht gerade Taquia betreiben), die ihnen bestätigen werden, dass der Koran die Bibel ablehnt und als Verfälschung bezeichnet.

    Tatsache ist: Der Koran und die Bibel sind nicht vereinbar.

    Die Bibel lehrt, dass Gott unser Vater ist, der uns liebt.
    Die Bibel lehrt, dass Jesus Gott ist – Immanuel – Gott mit uns; Gott, der Mensch wurde, um alle Menschen durch sein Opfer zu erretten.

    Aber der Islam leugnet all dies.

    Der Koran (Koran 9,3) verflucht buchstäblich jeden Menschen, der glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist.

    Der Islam erträgt nicht die Wahrheit, dass Jesus der Sohn Gottes ist, der jeden Menschen, der ihm glaubt, von Sünde und ewigem Tod errettet und statt dessen Gerechtigkeit und ewiges Leben gibt.

    Tatsache ist: Das Fundament, die Gründung des Islam beruht auf der Verleugnung von Jesus als dem Messias, als Retter von Sünde und Tod.

    Diese Ablehnung und Verleugnung ist nicht nur der Grund, auf dem der Islam sich gründet;
    das ist der Grund und die Ursache, warum der Islam gegründet worden ist.

  14. „Sondersteuer Dschizya zahle: Sure 9, Vers 29“

    Diese „Sondersteuer“ wird von der linken Regierung längst gezahlt in Form von Hartz VI für jede/n noch so arbeitsunwilligen, schreibunkundige/n Mohammedaner/in. Waren das nicht im vorletzten Jahr 320 Milliarden an Sozialausgaben? Wie viel flossen davon in nicht arbeitende Mohammedanerhände? In welchem islamischen Land erleben Andersgläubige die gleichen Wohltaten? Wo kann man eigentlich Einsicht in die Steuerunterlagen des Bundes nehmen? Ich habe immer mehr das Gefühl, dass uns die Finanzfritzen die Hucke volllügen. Verlangt nicht heute gerade die linke Gewerkschaft eine neue Steuer in Form von einer Belohnungspauschale von 1.000 EU, wenn ein „Auszubildender“ die Zwischenprüfung geschafft hast und noch einmal am Anschluss, wenn er die Ausbildung erfolgreich beendet haben sollte? Das soll besonders für Hartzvierleute gelten. Wen haben die linken Gewerkschaften dabei bloß im Sinn? Sind die noch ganz dicht, das soll doch nur der Einstieg in eine neue Form der Steuer werden, oder wollen die Gewerkschaften die Kosten tragen? Fast jeder deutsche Schulabgänger macht anstandslos eine Ausbildung, hat als Belohnung einen Beruf und freut sich darüber, also kann nur jemand anders damit gemeint sein.

  15. #9 Marija (25. Apr 2014 08:52)

    In der Tat ist es ein Gradmesser für die Verkommenheit der politischen Landschaft und die soziale Verwahrlosung vieler „Politiker“, daß nicht nur Stasi-IM im Bundetag (Gregor Gysi / IM Notar) sondern auch kackfrech haupamtliche Mitarbeiter der DDR Staatssicherheit im Brandenburger Landtag sitzen, wie beispielsweise Axel Henschke (IM Ingolf Köhler/Hauptamtlicher Mitarbeiter des MfS).
    Zig Mörder, die im Auftrag der Stasi in Ost und West gemordet haben laufen unbehelligt in .de herum.

    https://www.google.de/search?q=TAxifahrer+Stasi+mord&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&channel=sb&gfe_rd=cr&ei=exFaU9-vHcqF8Qe2_oCABQ

    http://politikindermitte.wordpress.com/die-familie-stasi-im-landtag/

  16. #9 Marija (25. Apr 2014 08:52)

    In der Tat ist es ein Gradmesser für die Verkommenheit der politischen Landschaft und die soziale Verwahrlosung vieler „Politiker“, daß nicht nur Stasi-IM im Bundetag (Gregor Gysi / IM Notar) sondern auch kackfrech haupamtliche Mitarbeiter der DDR Staatssicherheit im Brandenburger Landtag sitzen, wie beispielsweise Axel Henschke (IM Ingolf Köhler/Hauptamtlicher Mitarbeiter des MfS).
    Zig Mörder, die im Auftrag der Stasi in Ost und West gemordet haben laufen unbehelligt in .de herum.

    http://bit.ly/1mL0h7h

    http://politikindermitte.wordpress.com/die-familie-stasi-im-landtag/

  17. Folglich wäre jeder, der nicht Anti-Islam ist oder dem es einfach Wurscht ist, geistig krank.
    Und wer geistig krank ist oder nicht, das bestimmt Stürzenberger.
    Mensch Stürzenberger, Sie haben sich dermaßen was von verrannt.

  18. #12 Sgt. Pepper

    Sehr treffend!
    Der Islam und seine Begleiterscheinungen in Deutschland sind nur die Folgen des eigentlichen, gesamteuropäischen Problems:
    Des Versuches, durch Jahrzehnte der Masseneinwanderung die europäischen Völker ihrer Identität zu berauben und zur gesichtslosen Verfügungsmasse im Sinne des Imperiums zu verwursten. Wir sind Provinzbewohner, und schon das römische Reich verpflanzte alle möglichen Völkerschaften hierin und dorthin, durchmischt mit den eigenen Soldaten und Beamten, um selbstständige Identitäten abzuschaffen. Doch nicht alle beugten sich dieser Vernichtungsideologie, siehe Juden oder Germanen.

  19. #16 RechtsGut (25. Apr 2014 09:25

    ABER natürlich muss man klar machen – wer von den Politikern und ihren Gutmensch-Helfern (also: Den EIGENTLICH SCHULDIGEN) den Islam unterstützt, der unterstützt eine VERBRECHERISCHE, ANTIMODERNE IDEOLOGIE.

    ——

    DAS ist der richtige Ansatz!

    Aber ich wiederhole mich gerne: Nicht der ISLAM ist das Problem, sondern all die anti-deutschen und anti-weißen Kräfte, welche uns mit Millionen und Abermillion 3. Welt Kuffmucken überfluten, und die gegen uns den kulturmarxistischen Kulturkampf führen bis hin zum Volkstod!

    DER ISLAM ist nur ein Teilproblem.

    KEINE MOSLEMS, KEINE PROBLEME!

    Keine Neger, keine Probleme!

    Keine Zigeuner, keine Probleme!

    Keine 3. Welt Standards, keine Probleme!

    Und um auf den guten Pat Condell zu kommen:

    Ich habe ihn (zumindest nicht bewusst) bislang nicht – auch nur einmal – über die Verslummung der englischen Städte durch Neger aus der Karibik und Afrika wettern gehört (wobei ich mich gern eines Besseren belehren lasse). Und die Schwarzen sind in England genau so ein großes Problem – wenn nicht sogar ein noch größeres- als die Moslems (Fast alle Tötungsdelikte im Großraum London gehen auf das Konto der Schwarzen).

    Offensichtlich fühlt sich aber der gute Pat im britischen Mulli-Kulli Sumpf sehr wohl. Sein ‚persönlicher Kampf gehört DEM ISLAM, bzw. dem ‚Islamismus‘!

    DAS ist aber der falsche Denkansatz und wenig zielführend.

    Wir müssen auf UNSERER IDENTITÄT, auf UNSERER KULTUR und AUF UNSEREN BÜRGERLICHEN FREIHEITEN UND DEM GRUNDGESETZ bestehen.

    Und es kann nicht angehen, dass wir mit zwischen 55 Mrd. bis ca. 180 Mrd. Euronen (je nach Rechenweise) fremde Landnehmer und Eindringlinge alimentieren (egal ob Moslems, Schwarze oder sonst irgendwelche Bereicherer aus Kuffmuckistan) und es kann nicht sein, dass wir den Schwarzen und den Moslems auch noch den Kindersegen (bzw. den Geburten-Dschihad) finanzieren.

    Alles andere ergibt sich dann von selbst.

  20. # Schmied von Kochel

    Doch nicht alle beugten sich dieser Vernichtungsideologie, siehe Juden oder Germanen.
    ——-

    Richtig, die ollen Römer und ihr Weltreich sind die Vorlage (Vorbild) für das ‚Neue Imperium‘, das alle Völker und Rassen durchmischen will (zwecks wirtschaftlicher Ausbeutung für die kleine, schmale ‚Elite‘.

    Wobei man auch nach dem Prinzip der Römer, des ‚teile und herrsche‘ verfährt. Je ‚bunter‘ und zusammengewürfelter ein Helotenvolk, um so schwieriger wird es, gegen das Imperium Widerstand zu leisten und auf zu stehen.

    Deswegen hilft es nix, über den Islam zu jammern (Islam ist Islam) sondern wir müssen die wahren Ursachen auf zeigen und dabei auch Ross und Reiter zu nennen!

    Das sind weder der bekloppte Alboga noch sein Dienstherr, der Führergan, noch der noch beklopptere Mazyek und sein Dienstherr in Saudi-Arabien.

  21. Leider ist es so dass diese wahren Worte nicht bei denen ankommen bei den sie ankommen sollten.

  22. Ganz im Gegensatz zu Pat Condells Auffassung vom Islam wird die Heidelberger Universität unter der Schirmherrschaft von Wulffimitator und OB Würzner („Der Islam gehört zu Heidelberg“) zum wiederholten Male ganz devot der Islam-Propaganda angedient:
    Die Muslimische Studierendengruppe Heidelberg veranstaltet zum Iqbal-Jahr eine Vortragsreihe, in der die „deutsch-muslimische Geistesgeschichte“ neu entdeckt werden soll.
    Heidelberg hat eine Straße nach einem ehemaligen Studenten, der den Neckar in einem seiner Gedichte gewürdigt hatte, „Iqbal-Ufer“ benannt.
    (Vorsicht: Kitschiges Gedicht, mit kitschigen Bildern und kitschiger Musik: https://www.youtube.com/watch?v=DZ530JVAP5M#t=30 )
    Weniger bekannt ist, dass Iqbal auch Mussolini nicht nur in Gedichten verehrte, sondern ihn sogar in Italien besuchte. In seinen Schriften betonte er auch die Gemeinsamkeiten zwischen Hitlers und Mussolinis Faschismus und dem Islam. (q.e.d.)
    Als geistigem Vater des pakistanischen (Pakistan= Land der Reinen) Gottesstaates gebührt ihm eine Mitverantwortung für die millionenfache Ermordung und Vertreibung der Bevölkerung Indiens.
    An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen:
    Pakistan ist einer der verachtenswertesten Schurkenstaaten der Welt, mit sämtlichen Perversionen der islamischen „Zivilisation“.

    Die Vorträge sind übrigens kostenlos. Heidelbergs Bürger und Bürgerinnen sind eingeladen:
    http://www.iqbal-heidelberg.de

    Vielleicht interessant:
    “Ich zittere, wenn ich sage: Ich bin ein Muslim”
    – Gott, Offenbarung und Glaube bei Muhammad Iqbal
    Mittwoch, 30.04.2014 um 19:30 Uhr

    Wahrscheinlich zittern mehr Menschen weltweit, die sagen „Ich bin kein Muslim“. 😈

  23. #21 reinemann (25. Apr 2014 10:07)

    Folglich wäre jeder, der nicht Anti-Islam ist oder dem es einfach Wurscht ist, geistig krank.
    Und wer geistig krank ist oder nicht, das bestimmt Stürzenberger.
    Mensch Stürzenberger, Sie haben sich dermaßen was von verrannt
    ————————-

    Ist es nicht krank gegen Abtreibung zu sein und gleichzeitig seine Kinder an den Islam auszuliefern. Was hat dies mit Stürzenberger zu tun wenn man sich darüber Gedanken macht.
    Religion ist Opium fürs Volk und schau dir doch Rauchgiftkranke an.

  24. Unsere grün-linken 68er-Sozialisten haben es nicht leicht. Inhaltlich paßt der Islam sowas von gar nicht zu den Genderideologen und Frauenquotlern, aber als Herrschaftsinstrument ist der Islam hervorragend geeignet eigenes Denken zu verhindern und Gehorsam zu erzwingen. Das paßt zum grün-linken InterNationsal-Sozialismus.

  25. An einer Stelle zählt Pat Condell alles Perverse, Böse, Grausame des Islam auf, gefühlte drei Minuten lang, und fragt dann: „Was bleibt übrig, wenn man das alles abzieht? Nichts!“ Das ist nicht ganz richtig. Übrig bleibt, daß man sich die Schuhe ausziehen muß, wenn man eine Moschee betritt, und daß man kein Scheinfleisch essen darf. 😉

    „Sprechender“ Link:
    http://charismatismus.wordpress.com/2014/04/25/israels-botschafter-bei-der-uno-beklagt-christenverfolgung-im-islam/

  26. #21 reinemann (25. Apr 2014 10:07)

    „Folglich wäre jeder, der nicht Anti-Islam ist oder dem es einfach Wurscht ist, geistig krank.
    Und wer geistig krank ist oder nicht, das bestimmt Stürzenberger.
    Mensch Stürzenberger, Sie haben sich dermaßen was von verrannt.“

    Sehe ich ganz genauso.

  27. @#27 Justin (25. Apr 2014 12:26)
    #31 Kurt Steiner (25. Apr 2014 13:33)

    Ist es nicht Stürzenberger, der sich vehement und permanent für das Christentum einsetzt?
    Wie können Sie dann behaupten, Religion sei Opium fürs Volk und gleichzeitig behaupten, Stürzenberger wäre auf dem rechten Weg?
    Ungeachtet dessen ist mein Kommentar von der Moderation leider nur verkürzt wiedergegeben worden.
    Und dabei schreibt sich doch PI die freie Meinungsäußerung aufs Banner…..

  28. Islam ist … na wo ist denn dieses blöde Sonderzeichen, gleich hab ich es, da ist es ja, = NAZI. International-Sozialismus der besonderen Art.

  29. Der gleiche Grund, warum ich gegen Sozialismus bin. Er ist gegen mich, meine Freiheit, mein Eigentum und mein Leben. Ich muss Anti-Sozialismus und Anti-Islamismus sein, letztlich, um mein Leben zu verteidigen.

    Eine Frage: religiöse welblich Moslems erkennt man am Kopftuch, woran erkennt man religiöse männliche Moslems?

Comments are closed.