erdogan in somaSeitdem das Grubenunglück im türkischen Soma geschehen ist, sind die Medien voll von Berichten über das völlig unangebrachte Verhalten der Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan. Außer sarkastischen und menschenverachtenden Äußerungen kommt nichts. Selbst vor Tritten und Prügeln schrecken er und seine Leute nicht zurück. Zuerst ging das Bild von einem Berater Erdogans um die Welt, Yusuf Yerkel, der in Soma auf einen am Boden liegenden Demonstranten eintrat.

Am Mittwoch flüchtete Erdogan vor der aufgebrachten Menschenmenge in Soma in einen Supermarkt, nachdem er vor Ort die Angehörigen der Minenopfer mit lakonischen Aussagen erbost hatte, wie derjenigen, dass Minenunglücke nun mal seit dem 19. Jahrhundert geschähen. In dem Supermarkt kauften einige Menschen gerade ein, darunter auch ein junger Mann, der ihm wohl im Weg stand.

Der SPIEGEL berichtet:

Erdogan packt den Jungen mit seiner linken Hand im Nacken und brüllt ihn an: „Warum rennst du weg, du israelische Brut?“, sagt Erdogan offenbar. Anschließend lässt der Politiker den Mann los und versetzt ihm einen leichten Schlag mit der linken Hand.

Schlagopfer fordert Entschuldigung

Bei dem Mann, mit dem Erdogan aneinandergeriet, soll es sich um Taner Kuruca handeln. Er sagte dem Fernsehsender Kanal D, dass er gar nicht gegen den Regierungschef protestieren, sondern in dem Supermarkt einkaufen wollte. Er nimmt Erdogan in Schutz: „Ich glaube nicht, dass der Ministerpräsident das absichtlich getan hat. Ich werde ihn auch nicht verklagen, erwarte aber eine Entschuldigung.“

Die antiisraelische Beleidigung des Premiers ist nur der jüngste Ausdruck der drastisch verschlechterten Beziehungen zwischen Ankara und Jerusalem.

In den vergangenen Jahren hat sich das Verhältnis zwischen beiden Staaten deutlich abgekühlt, Erdogan warf Israel unter anderem Staatsterror und einen Genozid an den Palästinensern vor.

Hier ist der Vorgang im Video festgehalten:

Erdogan offenbart in dieser Ausnahmesituation immer mehr sein wahres Gesicht. Das sollte auch den westlichen Kollaborateuren zu denken geben, die um seine Gunst buhlen. Es bleibt zu hoffen, dass diese Vorgänge dazu führen, dass Erdogan seines Amtes enthoben wird und die Türkei unter einer neuen Regierung zu den demokratischen Prinzipien Atatürks zurückkehrt. Dann hätte das Grubenunglück immerhin noch etwas Gutes bewirkt.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

55 KOMMENTARE

  1. Diese kleinen Unstimmigkeiten müssen für uns Anlass und Ansporn sein, dieses sympathische Land mit seinen reizenden Sitten und entzückenden Politikern nun endlich heim ins… in die EU zu holen, damit wir hier im kalten Norden von der Herzlichkeit und Lebensfreude dieser Mit-Europäer profitieren können!

  2. Und Erdogan besucht Deutschland?
    Wäre Deutschland ein Rechtsstaat, wäre Erdogan eine persona non grata in Deutschland.
    Aber wir heißen hier jedes Gesindel willkommen und werfen uns vor deren Füßen.

  3. Wie können sich Staatsmänner(türkische), nur auf so ein „Niveau“ unterster Schublade begeben. Aber es ist schon irgendwie bezeichnend. Mehr brauch ich nicht dazu sagen.

  4. …man sollte sich IMMER in Erinnerung rufen wie die Türkei als NATO – Mitglied (aufgrund des Drucks der USA…) mit dem „Bündnis“ umgesprungen ist, als nach den „Mohammed – Karikaturen“ der Däne Rasmussen Generalsekretär wurde… viele haben das wohl schon vergessen… ICH nicht!!

  5. Zuerst ging das Bild von einem Berater Erdogans um die Welt, Yusuf Yerkel, der in Soma auf einen am Boden liegenden Demonstranten eintrat.
    ——————
    Scheint eine türkische Mode zu sein auf Liegende zu treten!

  6. Gewalt ist immer auch ein Hilferuf!
    Erdogan braucht dringend unsere Unterstützung!
    Nachdem bekanntlich die Türken Deutschland nach dem 2. Weltkrieg wiederaufgebaut haben, schulden wir ihnen jetzt unsere uneingeschränkte Solidarität. Die Türkei muss sofort in die EU!
    😈

  7. #2 Klang der Stille
    „Aber wir heißen hier jedes Gesindel willkommen und werfen uns vor deren Füßen.“
    #3 PSI
    „Scheint eine türkische Mode zu sein auf Liegende zu treten!“

    Wer sich der türkischen „Kültür“ zu Füßen wirft, läuft Gefahr, getreten zu werden.

  8. Die Geschichte lehrt, das ist der Anfang vom Ende eines, sich sicher auf dem Sattel der Macht meinenden, Despoten.
    Wie hier die Worthülse „Nazi“ gebraucht wird um unliebsame Kritiker zu diskreditieren, ist es, bei den heimlichen und unheimlichen Bewundern des „Führers“, dort die Vorurteilsvolle Meinung, alles Unglück und jede Art von Defaitismus, kommt von den Juden.(Zionisten)

  9. Die EU hat schon ein wenig begriffen, dass Erdogan ein No-Go für die EU ist. Wenn er jetzt abgesetzt wird und die Türkei zu den demokratischen Prinzipien alla Atatürk zurückkehrt, dann kommt die Türkei doch noch in die EU.
    Genau das möchte ich nicht. Was würde dann passieren? Noch mehr Armutsflüchtlinge nach Deutschland in Strömen.
    Dann wäre zu dem tragischen Grubenunglück ein politisches Unglück hinzugekommen.

  10. Es bleibt zu hoffen, dass diese Vorgänge dazu führen, dass Erdogan seines Amtes enthoben wird und die Türkei unter einer neuen Regierung zu den demokratischen Prinzipien Atatürks zurückkehrt. Dann hätte das Grubenunglück immerhin noch etwas Gutes bewirkt.

    —————————————

    Es bleibt zu hoffen das dieses A…..L…..
    noch lange an der Regierung bleibt,denn nur so lange haben wir Ruhe vor irgend welchem Beitritts-Firlefanz von Seiten der EU Junkis.
    Nicht der Hoffnung verfallen,das nach dem TÜRK FÜHRERLÜ,nicht ein schlimmeres TÜRK FÜHRERLÜ kommt.

  11. #5 Abu Sheitan (18. Mai 2014 11:50)

    Wer sich der türkischen “Kültür” zu Füßen wirft, läuft Gefahr, getreten zu werden.
    —————
    Dann wäre eigentlich CR dran (aber die ist ja gut gepolstert)! 😉

  12. Abu Sheitan (18. Mai 2014 11:47)
    Gewalt ist immer auch ein Hilferuf!
    Erdogan braucht dringend unsere Unterstützung!
    Nachdem bekanntlich die Türken Deutschland nach dem 2. Weltkrieg wiederaufgebaut haben, schulden wir ihnen jetzt unsere uneingeschränkte Solidarität. Die Türkei muss sofort in die EU!

    Der Türke Mutlu („deutscher“ Abgeordneter im deutschen Bundestag) hat schon gesagt, „dass WIR DEUTSCHEN MIT SCHULD an den undemokratischen Zuständen in der Türkei.“ Und damit sind wir Deutschen wohl auch Schuld sind am Grubenunglück, das meint der Türke Mutlu letztlich (mein Eindruck). Da starben über 300 Bergleute – und er redet von Journalisten und Menschenrecht usw; warum?! 😉

    Zitat Inforadio Berlin: Nach dem verheerenden Grubenunglück von Soma steht die Türkei unter Schock. Auch die Empörung über Ministerpräsident Erdogan wächst, in mehreren Städten gab es Proteste. Der Grünen-Politiker Öczan Mutlu sagte, auch die EU trage eine Mitschuld an den undemokratischen Zuständen in der Türkei.

    http://download.inforadio.de/podcast/interviews/interviews_8812.mp3

  13. #3 PSI (18. Mai 2014 11:46)

    Scheint eine türkische Mode zu sein auf Liegende zu treten!
    ———————————————-

    Genau! Das ist doch nur ganz normale türkische Kultur! Wie in Kirchweyhe! Darum gaben die deutschen Richter ja auch nur Bewährung!

    Zu beachten: Das Konzept „Mitgefühl“, das wir im Westen als natürlich empfinden, ist ja nur ein Christliches Konstrukt, das es im Islam gar nicht gibt. Wer also das türkische Benehmen bemängelt, bedient ja nur Christliche Vorurteile!

  14. Das Wirtschaftswunder des Sultans basiert auf den üblichen Schwächen: Entweder werden die Arbeiter brutal ausgebeutet, oder man verschmutzt die Umwelt über alle Maßen, oder man nimmt Unmengen Kredite auf, oder man vernachlässigt die Sicherheit der Arbeiter. Bei dem Grubenunglück in Soma wurde die letzte Möglichkeit genutzt. Natürlich ist es einträglicher, nach Standards zu arbeiten, die vor hundert Jahren aktuell gewesen sind. Natürlich ist es einträglicher, die Umwelt zu belasten statt sie zu schützen. In Deutschland würden da schnell Begriffe wie „menschenverachtend“ benutzt. Aber das ist die Türkei, das Reich Erdogans des Großprächtigen. Und da die Mehrheit der Türken brav den Sultan wählt, müssen wir annehmen, daß diese Mehrheit solche Verhältnisse haben möchte.

    Bei dem Bergwerksunglück im türkischen Soma habe ich die Muslime vermißt. Vor allem jene, die sonst bei jedem Toten „Allahu akbar!“ rufen, die bei jedem zu Tode gefolterten Christen erklären, das sein nun mal Allahs Wille. Nur der Sultan hat auf Allah verwiesen, es sei eben dessen Wille gewesen, daß es in dieser Kohlengrube keine vernünftigen Schutzräume oder ausreichende Rettungsmöglichkeiten gegeben hätte. Ganz nebenbei: Beim Untergang der koreanischen Fähre SEWOL gab es fast exakt so viele Tote wie bei diesem Grubenunglück. Dem Kapitän der SEWOL droht deshalb die Todesstrafe. Sultan Erdogan plant für den 24. Mai einen Wahlkampfauftritt in Köln, denn er möchte vom Premierminister zum Präsidenten aufsteigen.

    Source: michaelwinkler

  15. #13 RechtsGut

    Die Realität überholt die Satire schneller als ein Türke das Messer zieht! 🙁

  16. Es liegt mir fern Erdogan zu verteidigen. Er mag keine freie Presse bzw. steht mit dem Prinzip Meinungsfreiheit generell auf Kriegsfuß. Er treibt die Islamisierung rigoros vorwärts und hat sich zu einer Art demokratisch gewähltem Diktator entwickelt.

    Das hat mit unserem freien Westen nicht das allergeringste zu tun.

    Könnte man meinen allerdings läuft auf DDR1 z.Zt. eine Sendung, die sich „Presseclub“ nennt und die vor Propaganda, Hetze, Feindbildern und Hirnwäsche nur so strotzt von wegen all der bösen Rächtzzzzbubbulisten, die Europa in Schutt und Asche verwandeln werden.

    Die Art und Weise wie dort über nicht-konforme politische Meinungen diskutiert wird unterscheidet sich von einem Erdogan nur noch marginal.

    Europa-Wahlen: zwischen Desinteresse und Rechtspopulismus

    Presseclub DDR1 12 Uhr bis 12 Uhr 45

  17. ICH MÖCHTE AUCH EINE KEMALISTISCHE TÜRKEI NICHT IN DER EU HABEN!!!

    DARUM GEHT ES, WENN LINKE POLITIKER UND MEDIEN DEN TURK-FÜHRER ERDOGAN KRITISIEREN:
    Sie möchten entweder eine kemalistische oder eine sozialistische Türkei haben, wobei Linke oft sehr kurdenfreundlich sind, je linker(Antifa), desto mehr.

    +++

    11. Mai 2014
    Turk-Politiker Kenan Kolat legt sein Amt in der Türkischen Gemeinde in Deutschland (TGD)nieder.

    „“Unterstützt wird diese ANTI-KOLAT-BEWEGUNG,.., von der Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD), die als inoffizieller Ableger der türkischen Regierungspartei AKP gilt…

    Die vermeintlich links-liberale Haltung Kolats und seiner TGD, die mehrheitlich dem rot-grünen Lager zugeordnet wird, steht nun einer islamisch-konservativen Front gegenüber, die ein neues Zeitalter einläuten will…

    Diese Gegenbewegung zur TGD gestaltet sich zunehmend als Sammelbecken für Gruppierungen wie MILLI GÖRÜS, Fethullah GÜLEN-Anhänger, GRAUE WÖLFE und weiteren konservativ-islamischen Kräften…””
    (Serap Cileli, 01.07.2013)

    15. Mai 2014
    Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlamentes, sinngemäß in einer Fernsehdebatte, Kreuze und andere religiöse Symbole aus Behörden und Schulen seien zu verbannen
    http://www.merkur-online.de/aktuelles/politik/wuetend-neuer-kreuz-krach-schulz-zr-3561092.html

    24. Mai 2014
    Turk-Führer Erdogan, Ministerpräsident der Türkei, kommt nach Köln, einst DAS Rom Deutschlands mit dem Kölner Dom und den Gebeinen der Hl. Dreikönige

    25. Mai 2014
    EU-Wahl plus Kommunalwahlen in NRW

    30. Mai 2014
    Hagia Sophia von Istanbul wird Moschee
    “”Die Rückumwandlung in eine Moschee solle kurzfristig am 30. Mai vollzogen werden, heißt es…””
    http://dtj-online.de/istanbul-hagia-sophia-umwandlung-moschee-bundesregierung-27378

  18. Der stolze Türkenführer wird enden wie Janukowitsch und bald Putin.

  19. Scheint so, daß sich unsere Medien und Politiker auf Erdogan einschießen.

    Was steckt dahinter?

    Nicht daß ich ein Befürworter von Erdogan bin, aber das riecht nach System!
    Erinnert stark an den arabischen Frühling.
    Da kam nichts Besseres nach!
    Soll die Türkei jetzt auch destabilisiert werden???
    Das würde am Ende bedeuten, daß türkische Asylanten massenhaft in unser Land strömen!
    Mir schwant fürchterliches.
    Sorry, so sehe ich das………….

  20. #20 Gegenstrom, das sehe ich genauso. Es sind immer die gleichen die das organsieren. In 20,30 Jahren ist Deutschland wie der Irak, überall Anschläge, Gewalt und Armut.

  21. Mit seiner anti-israelischen Haltung dürfte Erdogan in der Türkei sogar noch punkten, denn die Türken sind was Judenhass angeht fast so krass schlimm wie die Araber, denen Antisemitismus schon mit der Muttermilch eingetrichtert wird.
    Sowas gehört zum überwiegenden Teil der Mohammedanerwelt wie der faschistische Rassenhass zu den Nazis.

  22. Der Großteil der in Deutschland lebenden Türken sind Anhänger des Despoten Erdogan. Auch damit ist klar, daß „Integration“ eine Schimäre ist. Sie wollen unser Land eines Tages übernehmen. Eine verantwortungslose und am eigenen Volk Verrat begehende Politclique hat dafür gesorgt, daß Millionen potentieller Feinde einen großosmanischen Brückenkopf hier bilden können.

  23. OT Bericht meines Sohnes

    17.05.2014: Eine Kleinstadt (7.500 EW) in NRW, Schulfest im örtlichen Gymnasium. Die Schüler wollen eine Theateraufführung inszenieren, ein Büffet ist vorbereitet, alle freuen sich auf das Fest. Eine Gruppe Bereicherer (Türken) ohne Eintrittskarten begehrt Einlass, der Schulsprecher verweigert diesen. Sofort wird er angegriffen, jedoch viele andere Schüler eilen ihm zu Hilfe. Die Gruppe Türken hat keine Chance. Sie verlegen sich dann darauf, Flaschen auf die Besucher zu werfen. Mehrere Schüler werden getroffen. Die Polizei wird gerufen und diese verfügt eine Beendigung der Feier. Zumindest ein Türke, der als Werfer identifiziert werden konnte, wird in Gewahrsam genommen. Die Feier jedoch ist beendet, die Enttäuschung bei allen sehr groß. Es wurde sehr viel Energie in die Vorbereitung investiert. Mein Sohn z. B. hat sehr engagiert seine Rolle in dem Theaterstück geprobt. Anscheinend werden jetzt schon Kleinstädte von der Bereichererpest heimgesucht. Ich jedenfalls habe das Gefühl, dass die Einschläge immer näher kommen.

  24. Bald wird Erdogan eh gestürzt – nach demselben Schema wie mit der Ukraine, „Demonstrationen“ gibt es ja schon – Erdogan versucht sämtliche Putschversuche abzuwehren, wie mit Twitter etc – allerdings wird er es nicht schaffen… Es ist eine Top-Strategie, so die Machthaber auszuwechseln, bestes Beispiel Ukraine.

  25. Gab es da nicht schon mal wen , der ne große Fresse gegen Juden hatte und an Größenwahn litt ?

  26. #6 PSI (18. Mai 2014 11:46)
    Zuerst ging das Bild von einem Berater Erdogans um die Welt, Yusuf Yerkel, der in Soma auf einen am Boden liegenden Demonstranten eintrat.
    ——————
    Scheint eine türkische Mode zu sein auf Liegende zu treten!
    ————-

    ach woher denn!

    er hintreter war nur etwas geographisch desorientiert. er hat geglaubt, er sei in europa.

  27. Es wundert mich, dass Ihr Euch wundert!
    Das Verhalten von Adolf Erdowahn ist ganz gewöhnliche moslemische Kultur der Toleranz!

  28. @ #31 wien1529 (18. Mai 2014 13:25)

    „Scheint eine türkische Mode zu sein, auf Liegende zu treten!“

    In der Tat ist es das. Sie kennen ja auch Ehre nur im Zusammenhang mit Ehrenmord.

  29. #28 Scheff (18. Mai 2014 13:20)
    ————–

    auf so mutige polizisten kann man richtig stolz sein.

    haben sie nicht auch gesagt, man hätte das fest ja gar nicht erst stattfinden lassen sollen, dann hätten die türken nicht gewalt angewendet.

    so ähnlich hat eine bekannte zu den ausschreitungen in wien zum akademikerball gesagt: hätte er nicht stattgefunden, hätte man nicht randaliert und im übrigen machen das die rechtsextremen ja auch.

    auf meine nachfrage, wann und wo die sog. rechtsextremen denn das machen, war die antwort, das wüsste sie im moment nicht so genau.

  30. #32 Mountainarcher (18. Mai 2014 13:35)
    @ #31 wien1529 (18. Mai 2014 13:25)

    “Scheint eine türkische Mode zu sein, auf Liegende zu treten!”

    In der Tat ist es das. Sie kennen ja auch Ehre nur im Zusammenhang mit Ehrenmord.
    —————-

    das mit der mode stammt von psi.

  31. Erdogan kann tun und lassen, was er will. Seine Verteidiger stehen offenbar auch hier in Deutschland in Treue fest zu ihm. Ein Beispiel aus einer Nachrichtensendung vom vergangenen Donnerstag auf N24 – Thema: das Bergwerksunglück in Soma.
    Der Sprecher befragte telefonisch eine „Bergbauexpertin von der TFH Bochum“. Seine erste Frage war sinngemäß, ob die Bergwerke in der Türkei wegen der niedrigen Sicherheitsstandards vielleicht gefährdeter seien als sonstwo. Nach längerem Schweigen antwortete die Expertin, sie habe die Frage akustisch nicht verstanden. Der Sprecher formulierte also die Frage anders. Die Antwort der „Expertin“ (wörtlich): „Entschuldigen Sie, ich hab die Frage wirklich nicht verstanden.“
    Darauf der Nachrichtensprecher, sichtlich konsterniert: „Ich versuch’s nochmal mit ner anderen Frage …“ – nämlich: „Glauben Sie, … dass man Menschen dort noch lebend vorfindet? ….“ Diese Frage wurde diesmal einwandfrei verstanden, denn die Antwort kam postwendend: „Ich denke momentan leider nicht ….“.

    Eine mögliche Erklärung der auffallenden Schwerhörigkeit bzw. Begriffsstutzigkeit bzw. der Weigerung, der türkischen Regierung mit einer bejahenden Antwort einen Fehler zu unterstellen:
    Die „BERGBAUEXPERTIN DER TFH Bochum“ hieß: Dr. TANSEL DOGAN

    Siehe auch hier:

    http://www1.wdr.de/studio/essen/themadestages/bergbauunglueck108.html

    und hier:

    http://www.tfh-bochum.de/383.html?&no_cache=1&tx_mwwhoiswho%5Buid%5D=8905&tx_mwwhoiswho%5Bctype%5D=userdetail

  32. Der zeigt lediglich Kulturübliches Verhalten , also bitte wir kennen das doch tagtäglich. Der einzige Unterschied in dieser Meldung ist das die Nationalität erwähnt wird. Normalerweise würde die Meldung in Art anfangen ein Ministerpräsident oder ganz einfach Mann. Weil hat rein gar nichts mit der Nationalität , Kulturkreis oder Religion zu tun. Üüüüüüüüüüüüüüüüüüüüberhaupt nicht kein einzig bisschen.

  33. Was für erbärmlicher Wicht mit seiner Bodyguard im Rücken. Wir erinnern uns an seine UN-Show. Aber eben typisch Türkisch, erbärmlich feige aber in der Gruppe rotzfrech.

  34. Reislamisierer? Nee, Entchristianisierer

    Vor 100 Jahren betrug der anteil der CHRISTEN im osmanischen reich 30 %.
    Heute noch 0,2 %
    Eine lange tradition der entchristiansierung und wohl schon das drehbuch für die entchristianisierung europas

  35. Wer „Rebellen“ in Syrien unterstützt, „Aktivisten“ in der Ukraine dazu anstiftet eine gewählte Regierung zu stürzen und das Land ins Chaos zu werfen, ja der KANN JA NICHT ANDERS als Erdowahn noch eine Bühne in Köln zu bieten wo er die Vernichtung Deutschlands propagiert.

    Da ist ein Stürzenberger in München schon viel gefährlicher. Denn er sagt DIE WAHRHEIT.

    Damit kann man in Berlin und Brüssel NICHT mehr umgehen.

  36. Sah irgendwo im TV einen türkischen Bergarbeiter, der zur mörderischen Bergwerksschlamperei sinngemäß sagte: „Wir Muslime unterwerfen uns dem Willen Allahs und akzeptieren, welches Los er uns bereitet. Das darf uns aber nicht davon abhalten, Fragen zum Unglück und zur Sicherheit zu stellen.“

    Da wurde ich schon hellhörig und dachte „ohje, jetzt geht das mit Insch’allah, dieser islamischen Doktrin, die dumm, blöd, fanatisch und lethargisch hält, schon wieder los“.

    Und siehe da – Volltreffer. Denn über den islamischen eingedrillten Fatalismus läßt sich jede Schweinerei begründen und rechtfertigen. Erdolf ist der erste, der das weiß:

    Rechtsverfahren der Opfer gegen die Regierung oder die mit der Regierung politisch eng verbundenen Betreiber der Mine, das will man in Ankara bestimmt nicht sehen. Stattdessen wurde eine religiöse Eingreiftruppe entsandt: Staatliche Imame sollen den Menschen einreden, ja nicht zu protestieren, sondern sich still in ihr Schicksal zu fügen und zu beten.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article128140235/Tuerkische-Polizei-riegelt-Bergwerksdorf-Soma-ab.html

  37. Waehrend alles was Rang und Namen in D hat, fuer Multikulti, unbegrenzte Einwanderung, damit unausweichlich Zerstoerung der eigenen Kultur eintritt, alles was kritisch dazu steht als faschistisch, rassistisch, islamophob etc einstuft

    benimmt sich Erdogan diktatorgleich wie ein kleiner Hitler,

    bruellt nationalistische Thesen im Gastland heraus, indem er Unfriede, Hass, Verbot von Integration, ja Assimilation als Verbrechen bezeichnet und seine ehem. Landsleute aufhetzt ihm, den Islamist und Reislamierer- die Treue zu halten.

    Dazu schweigt Regierung, Parteien, Medien einhellig und scheinheilig, obwohl dies ein einmaliger Vorgang ist, was sich ein Staatschef in einem Staat leistet, dass millionenfach seine fusskranken, verarmten, bildungsfernen Anatolier der Unterschicht aufnahm, diesem Land damit Milliarden an Sozialleistungen erspart.

    Erdowahn missbraucht sie als nuetzliche Wahlidioten, um ihm und seiner Partei wieder zum Sieg zu verhelfen.

    Auch an diesem Beispiel sieht man, dass die Masse der Waehler nicht in der Lage ist,
    Fakt von Fiktion zu unterscheiden.

  38. Liebes PI-Team, warumn berichtet ihr über dieses Thema überhaupt … ich bitte mal um einen einzigen Grund …

  39. Das ist halt der Umgangston in einem Staat, wo die Würde Nichts zählt und schon gar nicht in der „Verfassung“ als zu achten erwähnt ist.

    („Die Würde des Menschen ist unantastbar“ ist m.E. eine falsche Formulierung. Ich kann Jemandem sagen: „Du bist ein Ar…“ oder „Du bist ein guter Mensch.“ In beiden Fällen tastete ich die Würde jedoch an. Im 1. Fall missachtend, im 2. Fall achtend. Um korrekt zu sein müsste die Formulierung im Art. 1 also FOL-gendermaßen lauten: „Die Würde des Menschen muss geschützt werden.“)
    Würde: „Die einem Individuum allein qua Menschsein zu erweisende Achtung“
    Im Unterschied DA-von die Ehre: „Die einem Individuum qua (Lebens-)Leistung zu erweisende Achtung“

  40. Unsere verblödeten Politiker sollten doch so nach und nach mal erkennen dass echter
    Islam = knallharter Antisemitismus ist!

    Stattdessen lassen die sich von Grima Schlangenzunge Imam Idriz Scheiße erzählen und damit Polizei und Gerichter auf die eigenen Leute hetzen um diesen Religionsnazis, die noch weit schlimmer wie die echten Nazis sind Raum zu schaffen.

  41. Über Erdogans merkwürdiges Verständnis von Demokratie, das einige Regierungschefs anderer Länder (USA, BRD, Frankreich) teilen, läßt der syrische Vizeaußenminister Miqdâd lesenswerte Kritk verlauten, nachzulesen bei: http://mephistohinterfragt.wordpress.com/syrien-was-die-meisten-medien-nicht-bringen-ii/

    Es sind dieselben, welche die gegen die säkulare Regierung vorgehenden Extremisten mit neuester durchschlagender Waffentechnologie (z.B. der BGM-71 TOW) versorgen, jetzt erst recht.

  42. Ist Israel jetzt auch daran Schuld, daß in der Türkei Bergbau auf dem Sicherheitsstandard der 3. Welt betrieben wird ? Erdowahn hat nichts in Deutschland verloren !

  43. Bergbauunfall: INSCHALLAH —–„Allah will es so“

    Erdogans „Gleichgültigkeit“ kommt nicht von irgendwo. Das ist aus dem Koran.

    „Vorherwissen und Vorherbestimmung“ sind signifikante „Pfeiler“ des Islams.

    Die Protestierten sind offensichtlich kein so wirklich echten Muslime.

  44. Geologen sagen ein großes Erdbeben bei Istanbul vorraus. Und was tut Erdogan vorbeugend?
    – Er baut Moscheen.
    – Läßt die Frauen Kopftücher tragen.
    – Macht Wahlkampf in Deutschland.
    – Schwärmt vom Groß-Türkischen Reich.
    – Macht großes Gezeter, weil dies mal vielleicht doch nicht die türkische Mafia sondern zwei verrückte Deutsche ein paar Türken umgebracht haben.

    Das demnächst viele 10.000 Türken in Istanbul ihr Leben lassen werden wegen Korruption und Schlamperei seiner Partei bei Baugenehmigungen – das interessiert Erdowahn nicht so recht. Da werden dann die dummen Deutschen helfen müssen und von den Islamisten überwacht, dass sie es auch richtig machen …

    —-
    Nordanatolischen Verwerfung
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/mittelalterliche-siedlungsreste-erdbeben-ruinen-in-istanbul-entdeckt-a-851666.html

  45. #7 Abu Sheitan (18. Mai 2014 11:47)

    NEIN!

    Die Türken, die uns unser Land aufgebaut haben, müssen sofort in die Türkei, jetzt ihr eigenes Land aufbauen.

  46. #28 Scheff

    Sofort wird er angegriffen, jedoch viele andere Schüler eilen ihm zu Hilfe. Die Gruppe Türken hat keine Chance. Sie verlegen sich dann darauf, Flaschen auf die Besucher zu werfen.

    Ich glaube, dies ist ein Schlüsselsatz zum Verständnis der Zustände, denen die deutsche Jugend im 21. Jahrhundert sich unterordnet.

    Wurde denn mit Wattebäuschen zurückgeworfen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei uns in den 80er Jahren die Türken nach der fälligen Abreibung noch in der Lage oder willens gewesen wären, mit Flaschen zu werfen. Und wenn doch, hätte der Abend für sie eben im Gipsbett geendet.

  47. #4 badeofen (18. Mai 2014 11:43)

    Wie können sich Staatsmänner(türkische), nur auf so ein “Niveau” unterster Schublade begeben. Aber es ist schon irgendwie bezeichnend. Mehr brauch ich nicht dazu sagen.

    ———————————-
    Wieso nur türkische Staatsmänner , kennst du den deutschen Obergaukler nicht, der wird auch auf die Welt losgelassen

  48. Na, das ist doch mal eine zünftige Keilerei!
    Ein Vorgeschmack auf die Kölner Lanxess-Arena, 24.05.2014!

Comments are closed.