ska_keller_grüne.„Wir brauchen legale Zugangsmöglichkeiten zur Europäischen Union“, fordert eine mir bis dato unbekannte Grüne. Also das bewegt mich, echt. Nachdem ich mich in den letzten fünf Jahren intensivst an den Grünen abgearbeitet und mehrere 100-Seiten-Publikationen über diese komische Partei rausgeschwitzt habe, wähne ich mich sozusagen den höchsten Sphären dieser Gesellschafts-, Umwelt- und Kulturzerstörer nahe und stehe kurz vor dem grünen Olymp: das „andere Deutschland“, mehr noch: der „neue Mensch“. Und die Endstufe werde ich wohl bald packen, „Ska“ sei Dank.

(Von Peter Helmes, Conservo)

„Ska“? Na ja, ist nichts Technisches, sondern eine Person, ein grünes Persönchen, Spitzenkandidatin ihrer Partei zur Wahl des Europa-Parlaments. Der Name ist unwichtig; denn wenn Sie bei „Grüne“ ein Kreuzchen machen, kriegen Sie die Spitzenfrau gratis als Beigabe dazu. Und für ganz Doofe: „Ska“ steht für Franziska – wie ich der bedeutenden Provinz-Postille „Bonner General-Anzeiger“ (3. Mai) entnehmen durfte. Da gab Ska nämlich ihre Sicht der Dinge zum Besten, will heißen, sie hat mich aufgewühlt.

Sie meint, wir sollten endlich aufhören, „in Themensilos“ zu denken. Ich weiß zwar nicht, was das ist, aber „Silo“ klingt nach Bio. Und ganz so kompostiert wie ein Misthaufen fordert Ska, „eine Grüne durch und durch“ (GA), ein neues Themenmonstrum – von wegen Themensilo: eine Wirtschafts-Umweltschutz-Gleichberechtigungs-Politik, „gleichzeitig“, betont sie. Vermutlich ist sie also die Wirtschaftsumweltschutzgleichberechtigungseuropabeauftragte der Grünen und findet es „faszinierend, daß wir oft in dieselbe Richtung denken“. Protest, Frau Ska, ich denk da nicht mit, weil, wissen Sie, ich bin simplen Gemüts und Themensilo-resistent. Fehlt nur noch der Schlußpunkt zu dem Themensilo der Frau Ska: Wir müßten „nachhaltig investieren, also nicht in den Straßenbau, sondern in den ökologischen Umbau der Wirtschaft“. Fürwahr, wie sie nachschiebt, „das bringt unsere Gesellschaft nach vorn“. Man muß halt nur fest dran glauben!

Asyl im Heimatsprachland

Aber verlassen wir ´mal die ökologischökonomische Weltordnung der Ska und wenden uns dem grünen Herzstück zu, dem sie im Interview auch gezielt zustrebt: Den Asyl- und sonstigen Migranten – ein Thema, man merkt´s sogleich, das auch Ska am Herzen liegt. Eigentlich keine neue Platte, die sie da auflegt, aber mit einer gänzlich neuen Strophe, die mich elektrisiert hat: „Wir denken, dass die Flüchtlinge dort Asyl beantragen sollen, wo sie z. B. die Sprache sprechen oder Familie haben.“ Dann funktioniere auch die Integration viel besser. Es sei doch absurd, daß jemand, der Französisch spreche, in Griechenland Asyl beantrage. Eine große Idee!

Doch wie so oft bei großen Ideen: In den Mühlen des Kleingedruckten wird sie zerrieben. Ich fing an nachzudenken – immer ein schwieriger Prozeß: Ich vermute zunächst einmal, daß Ska bewußt oder unbewußt Flüchtlinge (bzw. Asylberechtigte) nicht von Ausreisewilligen unterscheidet. Denn wenn ich Asyl benötige, ist mir zunächst mal völlig egal, welches Land mich aufnimmt. Hauptsache, ich fühle mich sicher. Wenn aber Ska auch ganz allgemein Ausreisewillige meint – auf gut Deutsch: sowohl die Asyl- als auch die Wohlstands-Touristen – liegt sie mit ihrer Idee goldrichtig.

Aber die Sache hat noch ´nen Haken: Ska meint ja, sie sollten dahin gehen, „wo sie z. B. die Sprache sprechen…“ Ja, liebe Frau Ska, sollen die etwa zuhause bleiben? Denn nur da wird im Allgemeinen ihre Sprache gesprochen. In Deutschland gibt es ja (immer noch) nur wenige, die Arabisch sprechen (dafür Islamisch umso mehr, mit wachsendem Anteil). Und es dürfte eine dürftige Zahl von Deutschen geben, die z. B. (Ki-)Suaheli beherrschen. Das bleibt wohl einer kleinen Schar Negrophiler vorbehalten. Also, liebe Frau Ska, dieses Kriterium hilft uns auf dem Weg ins gelobte Land nicht weiter.

Aber Sie haben mir zu einem Heureka-Erlebnis verholfen! Als sie forderten, wir bräuchten „legale Zugangsmöglichkeiten zur EU“, kam mir eine Idee, deren honorarfreie Verwertung und ggbfs. Verwirklichung ich Ihnen gerne anbiete: die Schaffung einer „Freieinwanderungszone“, also einen freien Einwanderungskorridor – aus den islamischen und afrikanischen Gefilden „offiziell“ in die EU, gemeint ist aber: nach Deutschland. Denn hier bei uns kriegen alle Einwanderer reichliche Segnungen aus den Sozial-Töpfen des Bundes, der Länder, der Kommunen, der Kirchen – schlicht, von allen „Menschen guten Willens“. Deutschland, das Land der Barmherzigkeit. (Jedenfalls, solange es hier genügend Deppen gibt, die noch arbeiten und in die Töpfe einzahlen.)

Zurück zu ihrer Idee: Um realisieren zu können, daß – wie Sie fordern – „Integration viel besser funktioniert“, muß zuvor dringend einiges beseitigt werden. Sie sprechen von „Zäunen“ mit „messerscharfen Drähten“ und „Grenzschutzeinsätzen“. Richtig, junge Frau, all so´n Zeugs bräuchten wir nicht mehr, wenn wir einen freien Einwanderungskorridor schaffen: zu Lande, zu Wasser und in der Luft!

„Kommt alle zu mir!“

In der Praxis wäre das ganz einfach: Da, wie Sie sagen, jeder das Recht habe, Asyl zu beantragen, brauchen wir zum einen nicht mehr die umständliche Asylanerkennungsverfahrensprozedur. Hier bei uns sind alle willkommen, hier werden sie geholfen. Deshalb werden die Ankunftsstellen mit neuen Willkommensschildern ausgestattet, frei nach Matthäus 11,28: „Kommt alle zu uns, die ihr mühselig und beladen seid! Wir werden Euch erquicken!“

Zum anderen wird die Einreisemöglichkeit wesentlich freundlicher gestaltet. Ein entsprechender Gesetzentwurf bekäme im Deutschen Bundestag gewißlich die erforderliche, wenn nicht sogar eine Zweidrittel-Mehrheit; denn mitstimmen würden selbstverständlich alle Gutmenschen, also die Masse der Abgeordneten von CDUCSUSPDGRÜNLINKE. (Die vielleicht zwölf Gegenstimmen können nichts erreichen.) Das neue Gesetz sähe vor, daß deutsche Reise- und Touristikunternehmen verpflichtet sind, Einreisewillige aus dem eurabischislamischafrikanischen Raum nach Deutschland zu transportieren. Die Kosten übernimmt die öffentliche Hand – solange es genug Deppen…(aber den Spruch kennen Sie ja schon). Gleiches gelte für die Einreise zu Fuß oder per Kfz: Straße frei für alle, die nach Deutschland streben!

Sehen Sie, so könnte Integration funktionieren – und Deutschland endgültig ruinieren. Gemeinsam werden wir es schaffen! Oder, um es mit Ihren eigenen Worten zu sagen: „Unsere grünen Themen sind europaweit ähnlich (…) Wir greifen z. B. die Frage auf, wie wir aus der Krise kommen…“ So jedenfalls, werte Frau Ska, wie Sie möchten, werden die Grünen nicht aus der Krise kommen.

(Alle Zitate aus Bonner GA 3./4.14)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

162 KOMMENTARE

  1. Ich denke grüne Spinnerinnen und Multi-Kulti-Irre haben es bis heute nicht kapiert!

    Da kommen keine gebildete, gesittete und den rotgrünen Ideale verpflichtete Menschen über Lampedusa zu uns. Da kommen meist Asoziale, Analphabeten, Kriminelle und auch extrem antidemokratische und Frauen hassende Islamisten zu uns.

    Die können beim besten Willen mit grünen Utopien absolut nichts anfangen.

    Von daher stelle ich mir es richtig lustig vor in das Gesicht einer grünen Vollpfostin zu schauen, wenn sie es schnallt, dass ihre ganze grüne Ideologie von den afrikanischen Asylbetrügern ad absurdum erklärt wird und ihre primitive grüne Irren-Ideologie in sich kollabiert.

    😆

  2. Allen, die die toten Flüchtlinge im Mittelmeer beklagten, schlug ich einen kostenlosen Fährdienst für die Afrikaner vor – das wollte dann doch keiner so richtig. Aber konsequent wär’s!

  3. Sicher wird Ska auch nichts dagegen haben, wenn man ihre Wohnung als legale Zugangsmöglichkeit für Einreisewillige beschlagnamt.

  4. „Freieinreise“

    Finde ich gut, das PI Bindestrich-Inflation bekämpft!

    Möchte nicht wissen, wieviele darüber gestolpert sind:

    Frei-Einreise
    freie Inreise
    frei ein Reise
    freien Reise (das i verloren)
    Frei-Reise (das ein verloren)

    Evtl. merk auch ich das nur als Ex-Legastheniker… 😉

    Na-ja… fast 🙁 fasst faßt… :mrgreen:

  5. Dieses Frettchen ist mir schon in einer Anne Will-Sendung (u. a. mit Bernd Lucke) unangenehm aufgefallen, als sie sagte, Migranten würden überproportional in die dt. Sozialkassen einzahlen…

  6. Oh mein Gott das ist Ska Keller **** (gelöscht). Dann sind da noch ihre Brüder Country Bunker und Rock Schuppen und natürlich ihre Schwester Reggae Hütte.
    Mal Spaß beseite, die kandidiert bei uns in Brandenburg für das Europa Parlament, ich sehe Schwarz(-Afrikanisch) für die Zukunft.

    MOD: Das geht nicht, und außerdem kann sie dafür nichts.

  7. Schon wieder diese olle Franziska „Ska“ Keller, früher aufgedunsen von der typischen Antifa-Sauferei!

    „“Vor wenigen Jahren noch trug Keller eine Glatze und engagierte sich in der Antifa gegen Rechts. 1999 hetzten in ihrer Heimatstadt Guben 11 Jugendliche den Algerier Omar Ben Noui zu Tode. „Wir haben täglich den Gedenkstein kontrolliert, ob er beschmiert wurde“, sagt sie.““ (TAZ, 17.09.2008)
    Früher gab es mal ein Foto bei Bilder-Google.

    Immernoch eines, wo sie ein Plakat hochhält mit einem vergrößerten Fingerabdruck und: „Hände weg! Flüchtlinge sind keine Kriminelle!“
    Woher will das grüne Luder dies denn wissen???

    Geb. „“am 22. November 1981 in Wilhelm-Pieck-Stadt Guben

    Ska Keller studierte Islamwissenschaft, Turkologie und Judaistik an der FU Berlin und der Sabanc? Üniversitesi in Istanbul.[1] Sie schloss das Studium 2009 mit einem Magister ab.[2] Keller ist verheiratet mit dem finnischen Aktivisten Markus Drake, mit dem sie in Brüssel lebt. Sie spricht neben Deutsch fließend Englisch, Französisch, Spanisch sowie etwas Türkisch[3] und minimal Arabisch…““
    (WIKIPEDIA)

  8. Das ausdrucklose Gesicht einer Frau/Männin aus der Wilhelm-Pieck-Stadt mit Arnmeehaarschnitt der/die noch Jahrzehnte mit ihrem eigenen Selbstfindungsprozeß beschäftigt sein wird, soll also die GRÜNEN aus dem Tal der Tränen führen. Klasse Konzept!

  9. Matthäus 11,28: „Kommt alle zu uns, die ihr mühselig und beladen seid! Wir werden Euch erquicken!“

    Ich kenne da noch einen:

    Aber Jesus sprach: Lasset die Kindlein zu mir kommen. Matthaeus 19:14

    Aber Jesus sprach: Lasset die Kindlein zu mir kommen

  10. Liebe Ska,

    du darfst gerne auf eigene Verantwortung und Kosten so viele Langschwänze aus Afrika in deine hoffentlich selbst bezahlte Bude einladen wie es dir gefällt, nur hast du Dummchen auch für alle Folgeschäden gerade zu stehen. Finanziell und Rechtlich. Denn dem größten Teil der Bevölkerung der BRD geht deine Schwanzosphilie gelinde gesagt am Arsch vorbei.

    Ich hoffe ich habe mich auf für eine geistig etwas unterbelichtete Grüne deutlich genug ausgedrückt.

    MfG
    einer der meint, Grüne sollten ihr Geld mit Spargelstechen verdienen, denn was anderes überfordert sie offensichtlich …

  11. Ersten ist die liebe Ska nicht unbekannt, denn sie darf ihre grenzenlose Dummheit regelmäßig in Talkshows kundtun. Zweites sollte der Korridor für die schwarzen Fachkräfte direkt in ihrer Wohnung enden. Dann kann die Ska sich schon mal mit deren Frauenbild vertraut machen.

  12. Die sieht eigentlich ganz nett aus, ist aber sozialistisch führungslos, da verliert man sich dann in individualistischen Globalwahn auf nationalistischer Ebene!

    Früher nannte man es Nationalsozialismus der die Welt beherrinnen möchte…

    Oder so ähnlich?

    Kurze Problemanalyse: Sozialismus, Genderismus, Ökoismus, Feminismus

    Langfristige Hilfe: ICH! :mrgreen:

  13. #1Powerboy

    DA kommen vielleicht auch schon
    Boko Haram Kämpfer nach
    Deutschland-Absurdistan ?

  14. „Ska Keller: Es geht darum, Europa zu verändern“, Interview mit DLR Kultur, 1. März 2014
    (wikipedia)

  15. #3 WahrerSozialDemokrat (08. Mai 2014 23:06)

    Evtl. merk auch ich das nur als Ex-Legastheniker

    ———————————————–

    Es iss Dein Schicksahl, als Nichtlegaschteniker ließt mann über sowas hinwech.

  16. Sie war mal Punk, das steht in jedem Porträt über sie. „Ich hab einiges an Subkulturen ausprobiert“, sagt sie lachend. Fünf Sprachen spricht Keller fließend, selbst Katalanisch, die komplexe spanische Regionalsprache, versteht sie, das Türkisch ist „leider eingerostet“, bedauert sie.

    Eine Wohnung hat sie in Brüssel, wo sie mit ihrem finnischen Ehemann lebt, eine in Berlin, wo der Kaktus vertrocknet. Sie ist nie da. PLATZ FÜR EIN ZIGEUNER- ODER NEGERSIPPE!
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-01/ska-keller-gruene-europawahlkampf-harms-portraet/komplettansicht

  17. Ich bin ganz bei Frau Keller. Moslemische „Ausreisewillige“ sollten zukünftig von Saudi Arabien aufgenommen werden. Leider hält man dort ihren Vorschlag für ziemliche „Kackscheiße“. Da hat Ska Keller nach viel Überzeugungsarbeit vor sich. Ich wünsche ihr viel Erfolg.

  18. Die völlig durchgeknallte Dame ( ich würde am liebsten etwas anderes schreiben ) ist eine Gefahr für unsere Gesellschaftsordnung, die sie als Grüne im Geiste ihrer Ziehväter im Rahmen der Umvolkung ( „Joschka-Fischer-Doktrin“), später von J. Trittin weitergeführt, konsequent umsetzen will.

    Interessant was Juncker in der TV – Sendung vorhin zum Thema Zuwanderung sagte als die Moderatorin mit dem österreichischen Dialekt zum Entsetzen des deutschen Moderators die Worte ‚Sozial- und Kriminalitätourismus‘ in den Mund nahm :

    Die einzelnen Länder haben es durchaus selber in der Hand eigene Einwanderungsbestimmungen zu erlassen. Sie sieht wohl Deutschland hier in einer Vorreiterrolle wie so viele andere Systempolitiker auch.

    Nicht das ich Juncker gut finde aber da hatte er Recht.

    Und : Einreisewillige „sog. Flüchtlinge“ werden doch bereits jetzt schon nach Europa gebracht. Dafür sorgen schon die italienische Küstenwache und FRONTEX. Was will die Tante denn noch ?

  19. #13 Fritz (08. Mai 2014 23:18)

    Macht ja nix, waren ansonsten ja nur zwei Bindestriche im Titel für Nichtlegastheniker zur Hilfe dabei. 😉 :mrgreen:

    Mein nur, mein Deutsch ist nicht wirklich gut, wird aber auch nicht besser dadurch, wenn alle drum herum, nur um mich nicht zu diskriminieren, schlechter werden… 😉

    Kann man bestimmt besser formulieren!

  20. #3 WahrerSozialDemokrat

    Mir gefällt der Schreibstil im Artikel gut. Mir ist aufgefallen, dass der Autor auch den (nicht das) Apostroph als Auslassungszeichen kennt und nutzt: Beispiel „´nen Haken“.

    Das ist heutzutage leider selten geworden.

  21. Miese Billige Propaganda auf ZDF!!!

    Man was geht der Regierung – Eu die Muffe!!!

  22. Die grünen Politiker müssen abgewählt werden. Die dürfen in der Politik keinen Einfluss mehr haben.

  23. #19 Carpe Diem (08. Mai 2014 23:27)

    Ging mir nur um Überschrift und Bindestriche und jetzt ist aber auch gut, ist wirklich unwichtig!

    Verzeihung. War halt einfach ein Gedankenfurz… Nicht mehr und nicht weniger.

  24. Wieder so eine mental verwirrte rotzgrünfreche mickeymouse, die uns ins Wald- und Wiesen grüne Asyl-Öko-Anti-Atomstrom-Windräder-Islam-Paradies führen will.

  25. Ich bin kein Typ-Berater.

    Aber ich weiß, nur vom Aussehen her, wenn diese Frau sich ein wenig weiblicher betonen würde, würden sie den ganzen Medien-Schlampen den Rang ablaufen…

    Naja, geht mir als Mann umgekehrt nicht anders…

    Aber ein großes Problem hätten wir gemeinsam weniger!

  26. Zum Thema „Freieinreise-Korridor aus Arabien“ passt auch diese Meldung:
    Evangelische Philippus-Gemeinde gewährt syrischer Flüchtlingsfamilie Kirchenasyl

    Als erste evangelische Gemeinde in Mainz hat die Bretzenheimer Philippus-Gemeinde einer Flüchtlingsfamilie Kirchenasyl gewährt. Der siebenköpfigen Familie aus Syrien droht die Abschiebung nach Bulgarien. Derzeit halten sich die schwer traumatisierten Flüchtlinge – Eltern und fünf Kinder im Alter zwischen zehn und 20 Jahren – im Kirchengebäude auf und verlassen dieses vorerst nicht.

    Die Abschiebung nach Bulgarien droht deswegen weil dieses das Erstasylland war. Aber Bulgarien kann man natürlich keinem Flüchtling zumuten, auch wenn er noch so “traumatisiert” ist. Man betrachte sich einfach mal das Bild des süffisant grinsenden Pfarrers – das sagt alles! Übrigens muss die Kirchengemeinde jetzt für die Familie aufkommen, ein Spendenkonto ist angegeben. Also, wer was Gutes tun will … 😉

  27. OT

    JETZT IST PAPST FRANZ BESTIMMT BEIM ERDOWAHN UNTEN DURCH!

    Papst Franziskus hat die Armenier als bedeutsame Märtyrer des 20. Jahrhunderts gewürdigt.

    Bei einer Begegnung mit dem armenischen Patriarchen Karekin II. an diesem Donnerstag im Vatikan ging der Papst auf die christlichen Glaubenszeugen des 20. Jahrhunderts ein, deren im Kontext des 2000-Jahr-Jubiläums gedacht wurde, und nannte dabei explizit die Leiden des armenischen Volkes. Karekin war mit einer armenischen Delegation zur einer Privataudienz in den Vatikan gekommen…
    Dieser Text stammt von der Webseite http://de.radiovaticana.va/news/2014/05/08/franziskus_w%C3%83%C2%BCrdigt_die_armenier_als_m%C3%83%C2%A4rtyrer/ted-797396
    des Internetauftritts von Radio Vatikan

    +++

    IN TROCKENEN TÜCHERN???

    HAGIA SOPHIA VON ISTANBUL BALD ALS MOSCHEE???

    „“Die Türkei provoziert das Christentum: Türkische Regierung prüft nach dem Bericht einer regierungsnahen Zeitung Wege zur Umwandlung der Hagia Sophia in Istanbul in eine Moschee…

    Die türkische Regierung prüft nach dem Bericht einer regierungsnahen Zeitung Wege zur Umwandlung der Hagia Sophia in Istanbul in eine Moschee. Demnach sollen christliche Mosaiken und Fresken in dem als Kirche errichteten byzantinischen Bau nur mehr in den Morgenstunden für Touristen zu sehen sein, berichtete die Zeitung «Yeni Safak» am Donnerstag. Vor dem islamischen Mittagsgebet sollten Fresken und Mosaiken dann mit Hilfe einer speziellen Lichttechnik abgedunkelt werden…““
    http://www.kath.net/news/45855

  28. #20 7berjer (08. Mai 2014 23:27)

    Diese Todschlagargumente (Populisten, Rechte, Extremisten etc) werden inzwischen doch nicht mehr ernst genommen! Pro-EU Sendungen werden aber immer weniger.

    In den Niederlanden wird am 22. Mai gewählt, in den anderen EU-Ländern am 25. Mai.
    Das NL-Wahlergebnis darf aber erst am 25. Mai bekannt gegeben werden und zwar “wegen Beeinflüssung anderer EU-Länder”. Früher hat die NL-Regierung diesen undemokratischen EU-Kommissionschwachsinn immer ignoriert.
    Inzwischen gibt es Initiative die Wahlergebnisse von Freiwilligen aufzuzeichnen und im Internet zu publizieren, damit jedenfalls Wahlprognosen bekannt gegeben werden können.

  29. #24 WahrerSozialDemokrat (08. Mai 2014 23:31)

    #19 Carpe Diem (08. Mai 2014 23:27)

    Ging mir nur um Überschrift und Bindestriche

    ———————————————–

    Ich habe zunächst auch „Ferienreisekorridor“ gelesen 😉

  30. #24 7berjer (08. Mai 2014 23:27)
    Wirklich ein ganz üble Hetzsendung, allerdings haben sich Le Pen und Wilders ganz gut geschlagen.
    Der notorische Hajo Funke muß natürlich auch auftreten, was das ganze eher zur Lachnummer macht.

  31. Gottchen auch Zensur auf PI … wenn sich Akif ähnlich oder mit fast den gleichen Worten ausdrückt passts?

    MOD: Wenn alle hier wie Akif schreiben würden….. was wäre dann wohl los?

  32. #36 heartofstone (08. Mai 2014 23:40)

    Schönheit ist universell, nur Ideologie verblendet diese.

    Sowohl in ihrem, deren Sinne, wie in deinem, meinen oder unseren Sinnen!

    Und mit deinem Sex hat es nix zu tun! Im Gegenteil! Darum geht es überhaupt nicht, ist aber etwas was dich selber schocken sollte… wenn du darauf es reduzierst, dann haben die gewonnen!

  33. #23 WahrerSozialDemokrat

    Ich möchte Ihnen gerne sagen, dass ich mich in dem Kommentarbereich zum Ukrainekonflikt Ihnen gegenüber im Tonfall vergriffen habe. Ich bin mir dessen bewusst, und dies bedrückt mich seitdem sehr. Ich schätze Ihre Kommentare und möchte Sie hiermit für meine Entgleisung aufrichtig um Verzeihung bitten.

  34. #27 VivaEspana (08. Mai 2014 23:37)
    guggsdu:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ska_Keller

    Zumindest wurde bei Wikipedia ihre Vita etwas überarbeitet, was im Klartext heisst: mittlerweile sind ihre vorher scheinbar übermenschlichen intellektuellen Fähigkeiten wie das Beherrschen von sechs Sprachen etwas realistischer beschrieben.
    Vermutlich nach ihren Auftritten vor laufenden Kameras, bei denen von den angeblich so hohen intellektuellen Fähigkeiten der Dame nicht viel zu spüren war.

  35. Ich habe sie 2009 selbst mal auf einer Veranstaltung der Grünen in Münster erleben dürfen. Schon damals hat sie durch ihre frisch-fröhliche Ahnungslosigkeit „beeindruckt“. Keller ist eine der karrieregeilen Grüninnen, die genau erkannt haben, welche parolen und linken trends frau nachplappern muß, um aufzusteigen.
    Sie macht das sogar so gut, dass die Alt-Grünen sie eigentlich dafür hassen, aber wegen Ska Kellers Jugendlichkeit ziemlich alt ausssehen.

  36. MOD: Wenn alle hier wie Akif schreiben würden….. was wäre dann wohl los?

    Wir hätten einen Riesenspaß und die verkrampften Flachwichser in ihren Elfenbeintürmen würden massenhaft wegen Schnappatmung und Herzinfarkten das Zeitliche segnen … was wiederum uns die Gehälter und Pensionen für diese wissenschaftlich wertlosen Drexxsäcke einsparen helfen würde … ich gebs zu ich bin Pragmatiker 😉 …

  37. #44 Carpe Diem (08. Mai 2014 23:46)

    Ist mir nicht bewusst oder habe es einfach der normalen Überdrehtheit bei dem Thema zugeordnet, von uns allen, überlesen oder für schlicht emotional Normal befunden, ggf. mich selber aufgeregt.

    Ganz ehrlich, mir nichts aufgefallen, was ich nach einer geschlafenen Nacht nachtragen müsste.

    Es ehrt Sie aber sehr und ich bedanke mich.

    Neugierig bin ich zwar schon, es wird aber bestimmt Gelegenheit geben, da sagen Sie es mir dann unaufgeregt nochmals und ohne das ich es überlese oder Sie sich entschuldigen müssen.

    Freue mich drauf.

  38. OT: Menschenrechtsanwalt in Pakistan erschossen. Er wollte einen Islamkritiker verteidigen, die Polizei weigerte sich, ihn zu schützen

    Politischer Mord in Pakistan
    Menschenrechtsanwalt erschossen

    Rashid Rehman hatte die Verteidigung eines Dozenten übernommen, der den Propheten beleidigt haben soll. Die Polizei wollte ihn nicht schützen.(…)

    http://www.taz.de/Politischer-Mord-in-Pakistan/!138123/

  39. „Franziska“ das wäre zu viel Deutschtümelei. „Ska“ ist viel internationalistischer.

  40. OT

    08 Mai 2014, 18:00
    “”Römischer Experte Introvigne: Welt schweigt zu Christenverfolgung

    Introvigne: “Christen heutzutage die am meisten in der Welt verfolgte Gruppe, doch wird darüber am wenigsten gesprochen”

    (…)

    Introvigne wies aber auch auf die Diskriminierung von Christen in Europa hin: “Es gibt zahlreiche Fälle von kultureller Intoleranz, gesetzlicher Diskriminierung und hassmotivierten Gewalttaten. Sicherlich nicht so zahlreich wie in Asien oder Afrika, dennoch sind sie bedenklich, wie die Schändung der Lazaristenkirche neulich in Wien oder andere österreichischer Kultstätten, oder die Ermordung der Ordensschwester Laura Mainetti(Sie war in der italienischen Kleinstadt Chiavenna von drei jungen Mädchen im Rahmen eines satanistischen Rituals erstochen worden.) in Italien, im Jahr 2000 zeigen.”…””
    http://www.kath.net/news/45861

    Das ehemalige DDR-Blatt beschreibt den Fall Mainetti so:
    http://www.berliner-zeitung.de/archiv/ein-raetselhafter-mord-in-norditalien-die-drei-maedchen-und-die-alte-nonne,10810590,9813096.html
    …aber immerhin, viel Deutschsprachiges ist zu diesem Fall sonst nicht mehr zu finden!

  41. #51 RDX (09. Mai 2014 00:03)

    „Ska Keller“ ist immer noch deutschtümelnd. Das geht gar nicht. Es muss „Basement-Fran“ heissen!

  42. #14 Tierra Libre (08. Mai 2014 23:16)

    DA kommen vielleicht auch schon
    Boko Haram Kämpfer nach
    Deutschland-Absurdistan ?

    Aber hoffentlich kommen da viele Boko-Haram-Kämpfer über dem neuen Freieinreise-Koridor nach Deutschland.

    Vielleicht können diese Moslems dann diese neben der Kappe laufenden grünen Vollpfosten-Deppinnen auch mal auf einem afrikanischen Sklavenmarkt verkaufen.

    Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

    Wir hätten ein paar grüne Volltrottelinnen weniger und die moslemischen Afrikaner ihren Spaß!

    😆

  43. @ #34 KDL (08. Mai 2014 23:37)

    Ev. Kirchenasyl für syrische „Flüchtlinge“

    Jedenfalls ist diese Großfamilie keine christliche, sondern es sind Moslems.
    Der Vater heißt Abo Hassan.

    Gemeindepdarrer Sascha Heiligenthal haut auf die Pauke:
    „“Ohne Asyl gäbe es kein Christentum, deshalb sehen wir uns als Kirchengemeinde in der Pflicht der Familie zu helfen““
    http://www.rhein-zeitung.de/region_artikel,-Kirchenasyl-Mainzer-Gemeinde-stellt-sich-auf-mehrere-Monate-ein-_arid,1148194.html

  44. #41 heartofstone (08. Mai 2014 23:44)

    Gottchen auch Zensur auf PI … wenn sich Akif ähnlich oder mit fast den gleichen Worten ausdrückt passts?

    MOD: Wenn alle hier wie Akif schreiben würden….. was wäre dann wohl los?

    Die Welt wär‘ vielleicht noch nicht ganz in Ordnung, aber wir wären ein ganzes Stück weiter… 😉

  45. Sobald diese Menschen, die aus Afrika geflohen sind vor dem Sozialismus dort, sich nicht mehr benutzen lassen für den Klassenkampf, werden die Linken Milchgesichter versuchen auf sie los zu gehen.

    Ich kann mich um mich selbst kümmern und es locker mit so einer Bedrohung aufnehmen, sollte sie von den Leuten von dort ausgehen. Für die Linken und „Gutmenschen“ die keine Bedrohungen wahrnehmen können dagegen sieht es schlecht aus.

  46. #48 VivaEspana

    Hihi, erinnert mich an meine Anja, eine klitzekleine Rottweiler Hündin. Herzensgut mit ein paar „unguten Angewohnheiten“. Erstens: Kaum saßen wir rund um den Tisch zwängt sich das Zniachtl unter den Tisch und versuchte auf so vielen Füßen zu liegen wie ihr möglich war. Zweitens: Ihre Liebe zu Kaugummis. Jeder kennt doch diese platt getretenen Kaugummis auf unseren Gehsteigen. Anja hatte die Angewohnheit diese mit ihren Eckzähnen vom Asphalt zu kratzen und genüßlich zu verputzen. Für jedes Mal wenn ich ihr auf der Mariahilfer Straße das Maul weit aufgerissen habe und bis zum Ellbogen hineingelangt habe einen Euro und ich schreib heute aus der Südsee 😉 Drittens: Schweinsohren: Einmal im Jahr zu Weihnachten gab es sie. Sie war 3 Tage nicht aus ihrem Korb zu bringen und hat das Ding osmotisch aufgenommen. Viertens: Totes Tier. Wo auch immer ein totes Tier herum gelegen ist, sie hat sich darin gewälzt und dem entsprechend gestunken (aber sie war glücklich 😉 ). Fünftens: Wasser, egal wie tief war ihre große Schwäche. An sich kein Problem aber sie wollte sich dann immer an uns trocken rubbeln 😉 … Sechtens: Obwohl Wasser eigentlich kein Problem war, ist die Dusche nach einer Totes-Tier-Wälz-Orgie jedesmal ein Drama gewesen. Man konnte meinen wir schlachten das arme Tier so hat sie gewinselt.

    Ansonsten hat sie mich, meine Familie und alles was ich dazu erklärt habe, verteidigt wie ein Einser und hat Nichten und Neffen wie ihre Welpen behandelt …

  47. @ #50 Gast100100 (09. Mai 2014 00:02)

    Weshalb schreibt die TAZ wohl „Politischer Mord“?

    Damit keinem einfällt, daß der Mord was mit dem Islam zu tun habe?

  48. #63 Maria-Bernhardine (09. Mai 2014 00:27)
    @ #50 Gast100100 (09. Mai 2014 00:02)

    Weshalb schreibt die TAZ wohl “Politischer Mord”?

    Damit keinem einfällt, daß der Mord was mit dem Islam zu tun habe

    TAZ und SZ klicke ich schon aus hygienischen Gründen nicht an und was die dort schreiben, kann bzw. sollte man schnell wieder vergessen.

  49. #58 Powerboy (09. Mai 2014 00:21)

    Aber hoffentlich kommen da viele Boko-Haram-Kämpfer über dem neuen Freieinreise-Koridor nach Deutschland.

    Vielleicht können diese Moslems dann diese neben der Kappe laufenden grünen Vollpfosten-Deppinnen auch mal auf einem afrikanischen Sklavenmarkt verkaufen.

    Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

    Wir hätten ein paar grüne Volltrottelinnen weniger und die moslemischen Afrikaner ihren Spaß!

    😆

    In den einschlägigen Filmgenres für Erwachsene lautet dafür der Fachbegriff „Interracial Gangbang“ – wobei ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass selbst die ständig zugedröhnten Boko-Haram-Aktivisten™ sich dafür bei den Grünen_Innen versorgen würden.

  50. o t

    Die LINKE, maskierte SED dreht weiter an der GAGAschraube.

    Sie lehnen „Pläne für eine Henry-Kissinger-Professur“ ab, FORDERN aber gleichzeitig eine „Nelson-Mandela-Stiftungsprofessur für Friedenspolitik und Völkerrecht“.

    So, so, eine „Stiftungsprofessur“ benannt nach den linken Rassisten Mandela; warum denn nicht gleich noch eine nach Che Guevara, oder nach Pol Pot ?

    http://www.youtube.com/watch?v=mk_1hVwMyYQ

    Linkspartei fordert Nelson-Mandela-Professur

    „Die Linkspartei hat die Einrichtung einer Nelson-Mandela-Stiftungsprofessur für Friedenspolitik und Völkerrecht gefordert. In einem weiteren Antrag protestiert die Bundestagsfraktion gegen Pläne für eine Henry-Kissinger-Professur.

    BERLIN. Die Bundestagsfraktion der Linkspartei hat die Einrichtung einer Nelson-Mandela-Stiftungsprofessur für Friedenspolitik und Völkerrecht gefordert. „Schon als junger Mann engagierte sich Nelson Mandela gegen das rassistische Unrechtsregime des Apartheidstaates Südafrika, gegen Unterdrückung und soziale Ungleichheit“, heißt es in einem Antrag zur Begründung. Zu diesem Zweck seien „unverzüglich“ Gespräche mit deutschen Hochschulen zu führen und Steuermittel bereitzustellen.

    In einem weiteren Antrag protestiert die Linkspartei gegen die Pläne für eine Henry-Kissinger-Professur für Internationale Beziehungen an der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. „Die gegen Henry Kissinger erhobenen Vorwürfe schwerster Menschenrechts- und Völkerrechtsverletzungen konnten bis heute nicht ausgeräumt werden“, klagt die Fraktion. Kissinger sei daher „als Identifikationsfigur“ für eine, an rechtsstaatlichen Grundsätzen ausgerichtete Einrichtung ungeeignet…“

    http://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2014/linkspartei-fordert-nelson-mandela-professur/

    :mrgreen:

  51. #34 KDL (08. Mai 2014 23:37)

    Meine Lieblingssätze aus dem Artikel:

    Die siebenköpfige Familie Abo Hassan stammt aus Aleppo…

    Islamischer Name, Großfamilie.

    Mit ihren Kindern flohen die Eltern, die politisch verfolgt wurden, aus dem Bomben- und Kugelhagel

    Wie jetzt? Mit Bomben und Kugeln politisch verfolgt?/sarc

    Zudem seien alle Familienmitglieder krank; in Bulgarien könnten sie nur unzureichend medizinisch versorgt werden.

    Isch viel Schmerz! Juhu, freu dich, KK-Beitragszahler, wieder sieben kranke Mohammedaner mehr.

    Klage des Anwalts der Familie

    Klar, kaum hier, schon Anwalt.

    die sunnitische Familie

    Sag ich doch. Moslems.

    Ohne Asyl gäbe es kein Christentum

    *Gröhl* Der dümmste Satz des Monats.

    Im übrigen glaube ich von dieser Jammergeschichte maximal, daß es sieben Mohammedaner sind. Mehr nicht.

  52. OT.

    Unserer Bierkeller ist leer.

    Da wir nur Bayerisches Bier trinken bitte ich Euch um Mithilfe.

    Bei welchen Brauereien ist Stürzi kein wohl gesehener Gast.

    Die Jauche würden wir auch nicht bestellen.

    Danke.

  53. #62 heartofstone (09. Mai 2014 00:25)
    ein Rottweiler (Rotti), ein Dobermann (was für schöne Namen) oder eben ein schwarzer Labrador – wenn wir alle einen hätten, das könnte helfen.

    „Schweinsohren“, das Gebäck oder die wirklichen? Meines (großen) Hundes (gotthabihnselig, bestimmt gibt es einen Hundehimmel, ohne Jungfrauen, Muselmanen und Attentäter) Lieblingsspeise: Gekochte Schweineohren und -schwänze (lang, lang ist’s her…)
    LG in die Südsee…. träum

  54. #67 7berjer (09. Mai 2014 00:38)

    o t

    Die LINKE, maskierte SED dreht weiter an der GAGAschraube.

    Das dachte ich ebenfalls als ich mir heute abend mal ausnahmsweise eine Maybrit-Illner-Show genehmigte und Mr. Schmierig-Schleimig höchstpersönlich d.h. ein an Schmierigkeit und „Bubbulismus“ nicht mehr zu überbietender Gregor Gysi seiner kruden antiamerikanischen Weltsicht freien Lauf gewähren ließ (langer Satz zu Ende).

    Und dann hat DDR2 nachgelegt und eine vom linksextremen Rechtsextremen-Forscher Hajo Funke kommentierten Beitrag über die ach so gefährlichen Rächtzzzzzbubbulisten in Europa brachte.

  55. Ist sie nicht niedlich? Sie möchte unser ALLER Wohl. Sprich: Sie möchte, dass wir alle (Deutschen) in den Himmel kommen – und das so schnell wie möglich.

  56. #33 WahrerSozialDemokrat (08. Mai 2014 23:37)

    Also ich finde Frauke Petry persönlich besser, aber über Geschmack lässt sich ja streiten 😉

  57. Och, die armen „Flüchtlinge“. Tun die sich doch echt am Stacheldraht weh, wenn sie in fremde Länder einfallen!

    Man müsste aus Europa tatsächlich eine Festung machen. Sprich Grenzwälle, Todesstreifen, Wachposten mit Schießbefehl und so weiter. Wer versucht illegal einzureisen, macht diesen Fehler nur einmal.

    Territorien abzustecken hat über Jahrtausende gut funktioniert, und Grenzposten haben dafür gesorgt, dass nicht jeder Ganove so mir nichts, dir nichts rein und raus konnte. Die innereuropäisch geöffneten Grenzen haben bereits zu einem explosionsartigen Anstieg der Kriminalität in Westeuropa gesorgt, jetzt auch noch Afrikaner ungestört (und eventuell noch von Bessermenschen auf Steuerkosten kutschiert) einmarschieren zu lassen wäre in etwa so, als würde man Klappen für Füchse in Zaun und Hühnerstall einbauen.

  58. Franziska Maria „Ska“ Keller hat in ihrem ganzen Leben noch keinen einzigen Tag produktiv gearbeitet und keinen einzigen Cent zum Bruttosozialprodukt dieses Landes beigetragen.

    Kein Wunder, dass dann die Hirnzellen verblöden und großmäulig Traumschlösser gesponnen werden, die vom Steuergeld der Menschen, die sich tagtäglich dafür abrackern müssen, finanziert werden sollen.

    Franziska Maria „Ska“ Keller ist eine Schmarotzerin durch und durch, hier ihre Vita (zitiert von ihrer Homepage):

    Ska ist 1981 im heutigen Guben, Brandenburg … geboren und hat an der Freien Universität Berlin und an der Sabanci Üniversitesi Istanbul Islamwissenschaft, Turkologie und Judaistik studiert. Vor ihrer Wahl ins Europaparlament war sie u. a. Mitglied im Bundesvorstand der GRÜNEN JUGEND, Sprecherin der Federation of Young European Greens (FYEG) sowie Landesvorsitzende und frauenpolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen in Brandenburg.

    Also im Klartext:
    Schule, dann Uni, mit 20 Jahren wurde sie Mitglied der Grünen Jugend und von dort hat sie sich erfolgreich hochgelabert zur Vorstandssprecherin der Brandenburger Grünen (2007), seit 2009 sitzt sie im EU-Parlament und kassiert dort fleißig ab (ihre „politische Schwerpunkte sind Migration und die Beziehungen der EU zur Türkei“, lt. Wikipedia).

    Man sollte mit Begriffen wie ‚geisteskrank‘ u.ä. sehr vorsichtig umgehen, sie sind von der klassischen Psychiatrie definiert und umfassen nicht solche Auswüchse, da es bisher undenkbar war, dass geistig kranke Menschen sich in solche Positionen hocharbeiten konnten.
    Aber ich bin sicher, dass in einigen Jahren, wenn die Ursachen des Zusammenbruches unserer Gesellschaft aufgearbeitet werden, danach diese Definitionen erweitert werden, um solche Verirrungen als das einzustufen, was am Beispiel dieser Person so deutlich wird.
    Und Geisteskranke machen es nun mal nicht unter:

    Mit meiner Arbeit hoffe ich nichts weniger, als die Welt zu verändern

    Richtig, das macht den Unterschied: Franziska Maria „Ska“ Keller ist zwar auch nur ein kleines Scheißerle wie Du und ich, aber sie erhebt sich zur Göttin und möchte mit ihren Hirngespinsten, von ihr „Arbeit“ genannt, diese komplexe Welt verändern.

    Gute Nacht, armes Deutschland! Franziska Maria „Ska“ Keller und Konsorten sind auf dem Durchmarsch. Wer sich ihren Wahnideen in den Weg stellt, wird vernichtet.
    Denn das haben diese selbsternannten Gutmenschen -wie alle Anhänger von faschistischen Ideologien à la Kommunismus, Nationalsozialismus oder Islam- schon immer gemacht, wenn man ihre Weltverbesserungspläne in Frage gestellt hat: ihre Gegner an die Wand gestellt.

    Ganz bezeichnend schrieb Zeit Online am 01.Februar 2014 in einem Portrait unter der Überschrift ‚Jung, freundlich, gefährlich‘:

    „Wenn Keller irritiert ist, kann sich ihr freundliches Gesicht schnell verdunkeln. Man merkt: Mit dieser Frau ist nicht zu scherzen.“

    Ja, so sind sie, unsere lieben Gutmenschen: freundlich und tolerant, lieb und nett – aber nur solange, wie man ihren Wahn teilt. Ansonsten sind sie gefährlich, lebensgefährlich.

  59. #47 heartofstone (08. Mai 2014 23:54)

    MOD: Wenn alle hier wie Akif schreiben würden….. was wäre dann wohl los?

    Wir hätten einen Riesenspaß und die verkrampften Flachwichser in ihren Elfenbeintürmen würden massenhaft wegen Schnappatmung und Herzinfarkten das Zeitliche segnen … was wiederum uns die Gehälter und Pensionen für diese wissenschaftlich wertlosen Drexxsäcke einsparen helfen würde … ich gebs zu ich bin Pragmatiker 😉 …

    – Grins , mach dir nix draus ,kenn ich selber, wer weiß wieviele EMails der Mod sonst kriegen würde , wenn er nicht hier und da mal eingreift …

    Lustig aber wenn sich Leute empören , die dann aber Akif in Himmel loben , aber das ist dann wieder eine ganz andere Sache ^^

  60. #79 Equilibrius01 (09. Mai 2014 01:13)
    Sehr gute „Psycho“analyse, zugespitzt zwar, aber absolut überzeugend.

  61. #79 Equilibrius01 (09. Mai 2014 01:13)

    Sah im niederländischen Fernsehen in der Sendung mit Schulz und Juncker diese völlig unbedeutende, in Europa total unbekannte Frau Ska Keller (viellicht nur in Deutschland “weltberühmt”?). Sie plapperte wie ein Teenager frischfröhlich nur Klischeeparolen und Oneliners. Hatte den Eindruck, sie ist geistig behindert, bzw. etwas stimmt nicht mit dieser Dame. Narzistisch aber bestimmt.

  62. Die „“Dame“ hat einen Kopf,
    aber kein Hirn, …….
    wie so viele ISSLAM-Kollaborateure,
    Antifa-SA, Antintideutsche, Antidemokraten,
    Volksverräter, ISSLAM-Faschisten usw.

    Absurdistan !!

  63. #63 Maria-Bernhardine (09. Mai 2014 00:27)

    @ #50 Gast100100 (09. Mai 2014 00:02)

    Weshalb schreibt die TAZ wohl “Politischer Mord”?

    Damit keinem einfällt, daß der Mord was mit dem Islam zu tun habe?

    Das fand ich auch seltsam bei dieser Meldung.

  64. #29 Gast100100 (08. Mai 2014 23:32)

    Das war keine Einbruchstour, .. nein!

    Der Junge hatte nur etwas zu viel salziges Essen gegessen und bekam dadurch unheimlichen durst?

    Vielleicht wurde durch das Ableben des Jungen, anderen, zukünftigen Opfern des Jungen ihr Leben gerettet.
    Man weiß es nicht, auf welcher Stufe seiner „Karriere“ er stand und welche er noch erklommen hätte.

  65. #58 Powerboy (09. Mai 2014 00:21)
    Jaa, ab mit den grünen Vollpfosten-Deppinnen, Antifa-SA-Faschistinnen,
    I SS LAM-Kollaborateurinnen,
    Antidemokratinnen
    usw. usw. nach Afrika.
    Dann haben wir in Deutschland und Europa endlich Ruhe !!?
    Aber Boko Haram soll bleiben wo der Pfeffer
    wächst !! 😉

  66. Nicht so bockig,Herr Misere.husch husch gleich unterschreiben!

    http://www.bild.de/regional/berlin/berlin/jetzt-wird-der-a-platz-der-neue-o-platz-35883654,artgalid=30340124,clicked=1.bild.html

    Ihr seid es,die diese Zustände ermöglichten;möge euch diese nichtsnutzige Invasion politisch das Genick brechen!

    Wer in diese Gesichter blickt und aus eigener Erfahrung weiß,wie diese Leute ticken,wendet sich angewidert ab von den politischen Verbrechern dieser selbst geschaffenen,unverschämten Forderungs-Attitüde von „Unerwünschten“!

    Ich hörte,in der Uckermark ist noch reichlich Platz in einigen Häusern,die zudem gut durch die Buntland-Justiz bewacht werden;eine WIN-WIN für alle,gell?

  67. #89 Wien 1683 (09. Mai 2014 02:16)
    Vielleicht gar nicht so schlecht. Jetzt wird am A(lexander-)platz richtig was los sein. Vor allem werden ja wohl Sicherheitsleute anwesend sein, wegen der Messerstechereien etc. unter den Lampedusafachkräften. Fälle wie „Johnny K.“ dürften dann so schnell nicht passieren…….

  68. Kotz kotz, was sind dies nur fuer bekloppte Zicken, denen es nicht schnell genug geht, dass Deutschland unter dem Ansturm der Sozialtouristen untergeht,

    mit 0 Bildung die in einem High Tech Land gefordert ist,

    0 Integrationschancen von rund um den Erdball, je niedriger der IQ umso hoeher muss die Willkommenskultur aufgedreht werden.

    So etwas wird fuer Generationen in der Gegengeneration leben, nichts wie Kinder produzieren, die wiederum noch mehr von Ihresgleichen in die Welt setzen, es lohnt sich ja, der verkommene D Staat mit seiner Sozialmacke, zahlt ja Praemen fuer jeden neuen Balg.

  69. …kann das Blag nicht einfach Anna Lührmann-mässig den ganzen Prozess abkürzen ? irgend einen unvermeidlichen Botschafter/In heiraten und sich in Nordkorea bei Gender & Peace Studies einschreiben um festzustellen, dass die Oberschichtsweiber dort freier und emanzipierter in ihren mobilen Faltschränken sind als bei uns die stoppellederlesbische Bielefeldfraktion …? (win/win) Wir würden geschont, und sie würde geschont.

  70. Sie schaut so schrecklich naiv drein,die liebe Ska.
    Aber es gibt ein probates Mittel,ihr ihre Flausen aus dem Kopf zu treiben
    —–
    Mein Vorschlag,liebe Ska:
    Nehmen sie die Fähre von Marseille nach Algier um die Ramadan Zeit,also 28.06.14-28.07.14.Bleiben sie sportlich,verzichten auf eine Extra-Kabine.Schließlich will man ja zwecks interkultureller Begegnungen engen Kontakt pflegen.

    Bewegen sie sich dann in Algerien ganz ungezwungen,wie sie es ja hier von Buntland kennen.Stören sie sich nicht an den vermeintlich bösen Blicken,wo immer sie in der Peripherie Algiers auftauchen,haken sie es unter „Mißverständnis“ ab,sofern sie noch bei guter Gesundheit sind.Essen sie ihr Croissant von gestern ganz ungezwungen tagsüber,man wird es ihnen gewiß nachsehen,Upps,nein,hier war ich doch leider etwas zu forsch,ich möchte sie doch heil nach Buntland zurück kommen sehen,liebe Ska.

    Stornieren sie aber nicht die Rückfahrt mit der Fähre,oder hatten sie schon daran gedacht,mit den Erungenschaften von Ungläubigen nach Hause zu entschweben??So ganz entspannt mit LH ..?

    Ich bin überzeugt liebe Ska,sie werden dann den Kampf für ihre neugewonnenen „Freunde“ noch verbissener fortsetzen,zum Wohle einer multikulturellen Neuordnung in unserem nazifizierten Land der schleunigst auszutauschenden Bio-Deutschen.
    Rufen sie mich an,liebe Ska nach ihrer Rückkehr,wie wir dann mit ihrem Wissen die Masseninvasion noch schneller durchsetzen können.
    Klollegegiale Grüße (:) :

  71. Am Schluss sind mir die Zeichen verrutscht,gedanklich streichen bitte.
    Ich werd zu müde jetzt,der Tag war lang.

    Schlaft gut,wache,geschätzte Mitstreiter!

  72. Sie selbst hat bestimmt noch keinen Cent freiwillig für diese Einwanderer gezahlt, anderen mutet sie aber gewaltige Einbußen zu.

  73. SKA?
    Das war doch mal eine Musikrichtung.
    Und die bekannteste Gruppe war:
    MADNESS.
    Und ihr grösster Hit:
    One Step Beyond.

    Das kann kein Zufall sein

  74. Warum müssen wir solchen halbstarken Grünschnäbeln, die noch nichts im Leben fertig gestellt haben außer ein paar Politslogans, zuhören?

  75. Ach,wäre die tolle Ska doch bloss Punkerin am Alex geblieben – sie hatte also doch schon mal gearbeitet :
    Hasse mal ne Mark
    (bzw. ab 2002 ):
    Hasse mal nen Euro ?

  76. In der Grünen Partei wie auch in der evangelischen Kirche ist es so, daß ein Aufstieg auf der Karriereleiter es einfach erfordert,daß man immer noch eine Schippe bei den absurden Forderungen in Richtung Gutmenschlichkeit drauflegt. Nur derjenige, der die anderen darin noch übertrifft, nur derjenige kommt an die Futtertröge heran. Die Leistung der Frau Keller besteht darin, schon in jungen Jahren Mitglied im Europäischen Parlament geworden zu sein. Also hinsichtlich Einkommen und Rente für ihr ganzes Leben ausgesorgt zu haben. Das schaffen CDU-Leute in der Regel erst, nachdem sie 30 Jahre in der Partei gebuckelt haben. Insoweit ist die Leistung der Frau Keller anzuerkennen. — Man muß aber auch sagen: Die Grünen werden von vielen Millionen Menschen gewählt. — Man muß aber auch sagen: Die Politik wird seit Jahrzehnten von SPD und CDU gemacht, die Grünen sind nicht die Regierung. Wir können deshalb den Grünen die Mißstände in Deutschland deshalb nur zu einem ganz kleinen Teil zuschreiben.

  77. OK, sie hat in ihrem ganzen Leben noch nichts produktives gearbeitet, das spricht gegen sie.

    Aber die Idee, Asylbetrüger, Wirtschaftsflüchtlinge – oder wie auch immer man sie nennen mag – sollten grundsätzlich in einem EU-Land unterkommen, dessen Sprache sie bereits sprechen….Leute, das hat was für sich! Besonders, wenn man sich mal überlegt, wievielen afrikanischen, amerikanischen, ozeanischen und asiatischen Kolonien Deutschland und Österreich doch in den letzten Jahrhunderten ihren sprachlichen Stempel dauerhaft aufgedrückt haben…

  78. Lernte „Ska“ ihren Namen in der Waldorfschule tanzen oder schreiben? Aber eben, Bildung ist bei den Grünen zweitrangig. Hauptsache das Gutmenschentum wird bis zum Umfallen gefördert. Um ihre Ideenflucht zu finanzieren, dürfen wir Deppen mehr Steuern bezahlen, aber selber hat „Ska“ sicher keine müden Euro. Braucht sie ja nicht, Wollpulli und stinken reicht da völlig aus!

  79. Wie heißt der superlativ von adjektiven, die schlechte menschliche eigenschaften benennen?

    beispiele:

    dumm, dümmer, grün

    soll ich fortsetzen?

  80. # 99 Smyrna

    Ja, wenn se wirklich „Hasse mal ne mark“ gesagt hätte, wäre es noch so was wie arbeit gewesen.
    Aber da kam ja bestenfalls ein nöliges:
    hasse ma ne maak?

  81. Turkologie/Judaistik und Turkologie hat sie „studiert“. Da blieb dann nur heiraten und/oder Politiker werden. Erfahrung im wirklichen Leben hat die Träumerin nicht und ganz sicher null Kontakt zur arbeitenden Bevölkerung und ihren Sorgen.

  82. #3 status quo ante (08. Mai 2014 23:06)

    Waaaaaaaaas hat die abgesondert?????
    Geht´s noch?

  83. „Ich vermute zunächst einmal, daß Ska bewußt oder unbewußt Flüchtlinge (bzw. Asylberechtigte) nicht von Ausreisewilligen unterscheidet.“

    Da sie in Brüssel sitzt und Propaganda für das Konzept der EU/Konzerne machen muss, die noch mindestens 60 Millionen Afrikaner als Lohndrücker nach Europa holen will, ist jeder Ausreisewillige, Abenteurer und Glückssucher für sie ein Flüchtling.

  84. #112 Allgaeuer Alpen

    Das war zu erwarten! Die Wirtschaft ist sauer, dass der Druck im Kessel durch die Auswanderung unzähliger deutscher Arbeitnehmer weniger hoch ist und sie sich um die Arbeitnehmer endlich mal bemühen muss, vielleicht mal die Löhne erhöhen und die in Deutschland eher miesen Arbeitbedingungen verbessern.
    Deshalb wird nun auf mehr Zuwanderung und (noch mehr) Arbeitsmarktkonkurrenz für Deutsche gesetzt, damit der Niedriglohnsektor erweitert werden kann. Für diesen Komplott gegen deutsche Arbeiter braucht man nützliche Idioten, die dieses üble Geschäft skrupellos propagieren.

  85. Was bei allen grünen Spinnern gleich ist:
    1. wer alles bezahlt ist vollkommen egal
    2. die Kosten, interessieren sie nicht
    3. Minderheiten sind wichtiger als die Mehrheit
    4. es wird nie zu Ende gedacht
    5. Sie sind der Meinung immer im Recht zu sein

    Warum ist eigentlich keiner diese grünen Gutmenschen in Afrika, um dort mit persönlichem Einsatz direkt zu helfen?

    Warum lebt keiner bei sich persönlich seine Forderungen selbst vor und quartiert einige der Armutsflüchtlinge ein?

    Warum lassen wir überhaupt diesen ökoromantischen Sch..ß über uns ergehen?

  86. Ist `Ska` eigentlich die Verarmungsform von `Franziska` ? Egal, aber das ist doch die legendäre Spitzenkandidatin der europäischen Grünen, die mit sagenhaften 11.791 Stimmen (europaweit und parteiunabhängig !) per Internet gewählt wurde. Angesprochen waren 380 Millionen EU-Bürger und 200.000 Grünenmitglieder 🙂
    Die studierte Turkologin und Islamistin äh Islamwissenschaftlerin ist außerdem der lebende Beweis das die Gender-Theorie doch recht hat: Es gibt keinen Unterschied zwischen Mann und Frau.

  87. die pazifistischen Grünen sollten in die Krisenländer vor Ort reisen und die Diktatoren mit Ihren Argumenten überzeugen. Schließlich sind Soldaten Mörder und man kann alles diplomatisch lösen. Boko Haram freut sich sicher über das grüne Frischfleisch und läßt sich gerne von Gender überzeugen 🙂

    p.s. gute Filmparodie über islamische Attentäter
    „four lions“

  88. Wenn schon, denn schon. Dann tauschen wir halt Land gegen Land. Es wäre ja wohl ungerecht, wenn das nur in eine Richtung läuft, oder? Sollen sie nur alle herkommen. Dafür gehen wir dann geschlossen da runter, wo es nicht permanent so ein Suddelwetter hat. Wollten wir doch schon immer gerne, oder nicht? Natürlich wird sich hier wie dort der eine oder andere sträuben, seine Scholle zu verlassen. Da braucht es Vollblutpolitiker und ihre Lehrlinge wie das Fräulein Ska, die uns das auch ordentlich erklären von wegen alternativlos und so. /Satire off

  89. Und jetzt ernst: Wer ist „wir“ und wer braucht das? Fräulein Ska will die ganz bestimmt nicht in ihrem eigenen Hausflur rumlungern sehen, damit sollen sich mal schön andere rumschlagen und vor allem dafür malochen gehen. Das ist Sklaverei, nichts anderes, und wird weder verdeckt noch entschuldigt dadurch, daß diese Gutmenschin das ja „nicht für persönliche Zwecke“ betreibt. Mit Altruismus Verbrechen zu reinzuwaschen ist so ziemlich das perfideste, und wir haben noch nicht das geeignete Mittel gegen diese fiesen Machenschaften gefunden. Wahrscheinlich knallt es, bevor das geschieht, und dann wird Fräulein Ska ganz dumm aus der Wäsche gucken und heulen, „das haben wir nicht gewußt/gewollt…“

  90. Diese Wohlstandsgöre erinnert an die Piratin aus Dresden („Bomber-Harris“),die Münchner Giftgrüne („Anti-Trümmerfrauen“) und viele weitere kranke Damen.
    Man müsste diese Frauen für eine Woche zu den Boko-Haram in Nigeria senden. Ich glaube nur so etwas hilft noch, dieses kranke Weltbild wieder zu reparieren.
    Es ist furchtbar was für eine blind-taube-Schwachsinns-Nachwuchs uns ins Verderben führen werden.

  91. #23 Carpe Diem (08. Mai 2014 23:27)

    #3 WahrerSozialDemokrat

    Mir gefällt der Schreibstil im Artikel gut. Mir ist aufgefallen, dass der Autor auch den (nicht das) Apostroph als Auslassungszeichen kennt und nutzt: Beispiel “´nen Haken”.

    Das ist heutzutage leider selten geworden.

    Leider wurde der accent aigu verwendet.

    War auch noch ein Gedankenfurz. 🙂

  92. Optisch und inhaltlich geht es noch einen Tacken schlimmer:

    http://www.derwesten.de/img/incoming/crop9306078/9648505571-cImg0273_543-w656-h240/dpa-14894800820EF566.jpg

    http://www.derwesten.de/politik/die-piratenpartei-hofft-auf-drei-sitze-im-europaparlament-id9306145.html

    Neben dem Ausbau der Demokratie auch auf EU-Ebene ziele die Piratenpartei im Wahlkampf vor allem auf mehr Grundrechte und Verbesserungen für Migranten und Asylbewerber, sagte Reda. “Es kann nicht sein, dass die EU Menschen im Mittelmeer ertrinken lässt.”

  93. Ich denke, mit Gollum haben die irgendwie aufs falsche Pferd gesetzt, da wollen schon die eigenen nicht so recht folgen…;)

  94. „Ska“ braucht vermutlich eine unendliche Auswahl an exotischen,kräftigen jungen Männern um ihre narzisstischen Neigungen ausleben zu können. Oder will sie einfach mehr Abwechslung in ihrem schnöden, langweiligen Leben durch die „Bereicherung“ durch immer neue Stecher?

  95. … eine mir bis dato unbekannte Grüne

    Da werden erschreckende Lücken bei Herrn Helmes erkennbar (# 5 Stracke wies schon darauf hin: wir kennen sie!), da tut man Ska Unrecht, das hat Ska nicht verdient, Ska ist nämlich prominent. Wenn man ska eingugelt, kommt sie noch vor Skandinavien:

    skatdeluxe
    skat
    skalarprodukt
    ska keller
    skandinavavien

    Die letzte Silbe des Vornamens (hier Franziska) für das Ganze zu nehmen, ist höchst originell und zeigt mal wieder, wie kreativ doch die Grünen sind, eine Partei, die neue Wege geht, mit alten Gewohnheiten bricht usw.

    Jetzt warten wir nur noch auf die erste Na-Phie (vordem: Anna-Sophie). – Wie man hört, will Ska demnächst einen ihrer Schützlinge heiraten (wegen Einbürgerung und so), wird sich ihres zweiten Vornamens besinnen („damit es runder klingt“) und dann Ska-Katja Owambo-Keller heißen.

  96. #112 Allgaeuer Alpen (09. Mai 2014 07:47)

    Martin Schulz hat gestern im TV-Duell zur Europawahl zeitweise einen Mist verzapft, da stellt es einem die Nackenhaare. […]

    Vielleicht eine halbe Stunde lang habe ich mir das angetan…
    Dann konnte ich nicht mehr!
    War nur noch am schreien („Halt doch dein blödes Maul, du Arsch“ u dgl. mehr)
    Ich laß es halt ‚raus, statt es in mich reinzufressen!
    Meine liebe Frau meinte „gleich ruf‘ ich die Polizei“
    Auch der Bildschirm hat gelitten… 😉

    Aber auch Juncker treibt mich zur Weißglut, dieses arrogante NICHTS. Wenn ich den den sehe, denke ich automatisch an seine berüchtigte Einlassung „Zuerst beschließen wir etwas, dann warten wir ab, und wenn keiner was sagt, machen wir weiter bis es kein Zurück mehr gibt“ (oder so ähnlich)…

    Was für unfähige Banausen!

    Ich will KEINEN VON DENEN in Verantwortung sehen!

    Dafür will ich ’nen König für Deutschland, so einen wie den Willem Alexander in Holland!

  97. Die würde auch umdenken, wenn sie ihre Brüder und Schwestern aus Afrika und dem nahen Osten bei sich zuhause einquartieren müsste, auf ihre Kosten selbstverständlich. Beispiel geben und Vorbild sein heißt die Devise, nicht die lieben afrkanischen und orientalischen Brüder und Schwestern zu den nicht so gut betuchten Deutschen abladen und selber den Gutmensch raushängen lassen

  98. #11 heartofstone  

    Warum Spargel, wenn man Schwarzwurzel haben kann… ;))))

  99. #4 WahrerSozialDemokrat

    “Freieinreise”

    Finde ich gut, das PI Bindestrich-Inflation bekämpft!

    Das geht doch eher so:

    Finde ich gut, dass PI Bindestrichinflation bekämpft! 😉 — achachach, ich Klugsch….. mal wieder 🙂

  100. #126 schrottmacher

    Sie sollte nicht nur ihre Wohnung mit Migranten teilen, in einem bereicherten Stadtteil leben.
    Auch ihren lukrativen Job in Brüssel sollte Frau Keller einem ihrer heiß herbei gesehnten Migranten geben, das erwartet sie schließlich auch von den Deutschen. Oder will sie selbst neue Arbeitsplätze für ihre Millionen neuen Schätzchen/“Fachkräfte“ schaffen?

  101. #62 heartofstone

    #48 VivaEspana

    Hihi, erinnert mich an meine Anja, eine klitzekleine Rottweiler Hündin. Herzensgut mit ein paar “unguten Angewohnheiten”. Erstens: Kaum saßen wir rund um den Tisch zwängt sich das Zniachtl unter den Tisch und versuchte auf so vielen Füßen zu liegen wie ihr möglich war. Zweitens: Ihre Liebe zu Kaugummis. Jeder kennt doch diese platt getretenen Kaugummis auf unseren Gehsteigen. Anja hatte die Angewohnheit diese mit ihren Eckzähnen vom Asphalt zu kratzen und genüßlich zu verputzen. Für jedes Mal wenn ich ihr auf der Mariahilfer Straße das Maul weit aufgerissen habe und bis zum Ellbogen hineingelangt habe einen Euro und ich schreib heute aus der Südsee Drittens: Schweinsohren: Einmal im Jahr zu Weihnachten gab es sie. Sie war 3 Tage nicht aus ihrem Korb zu bringen und hat das Ding osmotisch aufgenommen. Viertens: Totes Tier. Wo auch immer ein totes Tier herum gelegen ist, sie hat sich darin gewälzt und dem entsprechend gestunken (aber sie war glücklich  ). Fünftens: Wasser, egal wie tief war ihre große Schwäche. An sich kein Problem aber sie wollte sich dann immer an uns trocken rubbeln  … Sechstens: Obwohl Wasser eigentlich kein Problem war, ist die Dusche nach einer Totes-Tier-Wälz-Orgie jedesmal ein Drama gewesen. Man konnte meinen wir schlachten das arme Tier so hat sie gewinselt.

    Ansonsten hat sie mich, meine Familie und alles was ich dazu erklärt habe, verteidigt wie ein Einser und hat Nichten und Neffen wie ihre Welpen behandelt …

    ROTTIS SIND EINFACH DIE BESTEN <3

  102. Wirkliche Dummheit ist ja bereits grenzenlos!? Wir „laden“ alle ein, dieses Land „endlich“ komplett zu ruinieren! Die „Grünen Vollidioten“ gehen da mit „gutem“ Beispiel voran! Bei der Wahl zu „DSDGV“ (Deutschland sucht den größten Vollidioten) steht „Tante Ska“ sicherlich ganz weit vorn?

    „Toitschlant hat kombledd fächtisch, du Hurrensohn un Hurrensöhnin.“

  103. #59 Maria-Bernhardine (09. Mai 2014 00:22)

    @ #34 KDL (08. Mai 2014 23:37)

    Ev. Kirchenasyl für syrische “Flüchtlinge”

    Jedenfalls ist diese Großfamilie keine christliche, sondern es sind Moslems.
    Der Vater heißt Abo Hassan.

    Gemeindepdarrer Sascha Heiligenthal haut auf die Pauke:
    “”Ohne Asyl gäbe es kein Christentum, deshalb sehen wir uns als Kirchengemeinde in der Pflicht der Familie zu helfen”“
    http://www.rhein-zeitung.de/region_artikel,-Kirchenasyl-Mainzer-Gemeinde-stellt-sich-auf-mehrere-Monate-ein-_arid,1148194.html
    – – –
    Hübsch, daß in dem Artikel so frischweg von „seiner“ Kirche gesprochen wird.

  104. Die Partei “ Die Grünen “ ist meiner bescheidenen Meinung nach die grösste Heimsuchung Deutschlands und der Deutschen seit dem Nationalsozialismus und dem 3. Reich.
    Eine derartig irre und destruktive Bewegung verdient nur eins: Vollständige Vernichtung und nachhaltigstes Verschwinden im Orkus der Geschichte.

  105. #139 abdul al hazred (09. Mai 2014 10:22)

    Grüne Ideologie ist der Faschismus des 21. Jahrhunderts!

    😉

  106. #1 powerboy

    „Da kommen meist Asoziale, Analphabeten, Kriminelle und auch extrem antidemokratische und Frauen hassende Islamisten zu uns.“

    meist? Sie sind genauso ignorant und einseitig wie Ska…

  107. und jetzt, möge der faschistoide shitstorm über mich reinbrechen. PI bietet keine Lösungsansätze mehr an, sondern suhlt sich nur noch in immergleichen hohlen Phrasen

  108. Wenn sie unbedingt Afrika haben will, dann kann sie es haben: Einfach runter ziehen! Landschaftlich ist das ja wirklich eine schöne Ecke dort. Und dank des Preisniveaus kann sie dort mit H4 gut leben. Die das verhindernden Sanktionen würde ich sagen, erlassen wir ihr, damit sie auch blos ihren Traum leben kann! Weit weg im schönen Afrika.

  109. Auch Dank dieser Frau Keller werden die Islamisten eines Tages die Macht in Deutschland übernehmen.
    Hoffentlich bin ich dabei, wenn ihr dann der schwarze Müllsack übergestülpt wird.
    Sollte sie dann tatsächlich noch aufwachen, ist es allerdings zu spät.

  110. Ska ist schon ein Fall für sich… aber lassen wir Sie nur machen. Im Gegensatz zur berechnenden professionellen Berufspolitikerin (da ohne jegliche Ausbildung) Claudia Roth, ist diese kleine Dumpfbacke tatsächlich eine Idealistin der es ins Hirn geschissen hat. Lassen wir sie nur machen, die verzapft dann ungeschminkt den Blödsinn den die jungen Grünen im Hinterzimmer besprochen haben vor den Massenmedien und wird ihre Partei desouvieren 🙂

  111. Ausserdem… wenn jemand der „hunderte Seiten“ über die Grünen verfasst hat deren Spitzenkandidatin für die Europawahlen bisher nicht kannte, dann ist das aber auch etwas seltsam…

  112. 1 Powerboy (08. Mai 2014 23:01)

    Ich denke grüne Spinnerinnen und Multi-Kulti-Irre haben es bis heute nicht kapiert!

    Da kommen keine gebildete, gesittete und den rotgrünen Ideale verpflichtete Menschen über Lampedusa zu uns. Da kommen meist Asoziale, Analphabeten, Kriminelle und auch extrem antidemokratische und Frauen hassende Islamisten zu uns.

    Die können beim besten Willen mit grünen Utopien absolut nichts anfangen.

    Von daher stelle ich mir es richtig lustig vor in das Gesicht einer grünen Vollpfostin zu schauen, wenn sie es schnallt, dass ihre ganze grüne Ideologie von den afrikanischen Asylbetrügern ad absurdum erklärt wird und ihre primitive grüne Irren-Ideologie in sich kollabiert.

    —————

    Ich sah die vor kurzem mal in einer Talk-Show (Propaganda-Show). Ein völlig naives KIND ist das. Wie eine kleine Pipi Langstrumpf fantasierte die arglos von einer heilen Welt, wie als wenn sie vom Mars kam, und noch nie etwas von Menschen und Mentalitäten, Kulturen und Unterdrückung gehört hat.

    Es ist schon wahnsinnig war hier abläuft bzw. absäuft.

  113. #30 Proleteus (09. Mai 2014 09:49)

    Frau Keller ist Mitglied des nicht vom Volk legitimierten Parlamentes der EU (EU-Diktatur), bestimmt also über die kaum noch kontrollierbare wahnwitzige Zuwanderungspolitik der EU mit, im Sinne und zum Nutzen mächtiger Lobbyisten.
    Sie zu unterschätzen ist gefährlich.

  114. DVD-TIPP: Wer mal das Wesen von diesen „Grünen“ Parasiten, Terrorfreunden und Islam-Untertanen verstehen will, dem empfehle ich FASSBINDERS „Die Dritte Generation“.

  115. Heidiwitz-Ska !!!
    Wann heiratet diese mutmaßlich
    grenzdebile Person endlich einen Neger-Asylanten, um ihren wirren Einfällen
    Taten folgen zu lassen ?

  116. Über die genetische Dummheit dieser Frau möchte ich mich jetzt hier nicht auslassen.

    Was diese in Talkshows und im EU-Parlament von sich gibt, basiert auf einem Märchen von einem anderen Planeten.

    Waren das Zeiten, als Afrika und Europa noch ein einziger Kontinennt war!

    Bis auf Ötzi sind sie fast alle zu Hause geblieben und haben sich nicht dem NAZI-Faschismus aus BArabarien angebiedert.

  117. Grüne Forderungen sind „ScheisSkacke“ (um es mal mit deren eigenen Worten zu formulieren).

    die Schaffung einer „Freieinwanderungszone“, also einen freien Einwanderungskorridor – aus den islamischen und afrikanischen Gefilden „offiziell“ in die EU, gemeint ist aber: nach Deutschland.

    Der Göre schwebt sicher so eine Art STARGATE vor – und voilà, das EU-Logo sieht fast genau so aus!

  118. Ska Keller studierte Islamwissenschaft, Turkologie und Judaistik
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ska_Keller

    Das sind natürlich alles sehr, sehr wichtige Studienfächer!
    Früher war das mal brotlose Kunst, doch heute, Dank der Grünen, ist es der Grundstein für eine lukrative Parteikarriere.
    Was braucht man Praxis, wenn man in Theorie so gut ist und Turkologie beherrscht?

    Offensichtlich schämt sie sich für Ihren wirklichen Namen „Franziska Maria“ und benutzt deshalb den Künstlernamen „Ska“, der fällt natürlich auf und Auffallen ist wichtig bei den Hohlgrünen (siehe C. Roth) und bei den Grünen bekanntlich viel wichtiger als etwas Können!

  119. Ich finde ja, dass Afrika ein paar weisse Farbtupfa gut zu Gesicht stehen würden.

    Wie wärs, Frau Kella?

    Dort suchen sie noch jede Menge Fachkräft_Innen.

  120. Köln: „Schwarzer“ Räuber am Hauptbahnhof, der ksta läßt mal wieder ein Wort weg:

    Zwei Unbekannte haben am Abend des 7. Mai einen jungen Mann (26) auf dem Bahnhofvorplatz in Köln-Deutz überfallen.

    Während der 26-Jährige gegen 20 Uhr im Eingangsbereich des Bahngebäudes stand und telefonierte, baten zwei Fremde ihn, mit seinem Handy telefonieren zu dürfen. Als der Angesprochene dies verneinte, schlug die anfängliche Freundlichkeit umgehend um.

    Der augenscheinlich jüngere Täter ergriff den Arm seines Opfers und versuchte, den Mann so in Schach zu halten. Währenddessen entriss sein Komplize dem 26-Jährigen das Handy. Anschließend raubte er noch die Umhängetasche. Beide Täter flüchteten in unbekannte Richtung.

    Beide Täter sollen kurze, schwarze Haare haben, zirka 1,75m groß sein und zirka 28 bzw. 30 Jahre alt sein. Das Kriminalkommissariat 14 hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen der Tat. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per Email (poststelle.koeln@polizei.nrw.de) entgegengenommen. (ksta)

    http://www.ksta.de/innenstadt/polizei-fahndet-tourist-in-koeln-deutz-beraubt,15187556,27078302.html

    Hier die vollständige Polizeimeldung:

    Köln (ots) – Zwei Unbekannte haben am Abend des 7. Mai einen jungen Mann (26) auf dem Bahnhofvorplatz in Köln-Deutz überfallen.

    Während der 26-Jährige gegen 20 Uhr im Eingangsbereich des Bahngebäudes stand und telefonierte, baten zwei Fremde ihn, mit seinem Handy telefonieren zu dürfen. Als der Angesprochene dies verneinte, schlug die anfängliche Freundlichkeit umgehend um. Der augenscheinlich jüngere Täter ergriff den Arm seines Opfers und versuchte, den Mann so in Schach zu halten. Währenddessen entriss sein Komplize dem 26-Jährigen das Handy. Anschließend raubte er noch die Umhängetasche. Beide Täter flüchteten in unbekannte Richtung.

    Die Räuber werden wie folgt beschrieben:

    1.

    – Schwarzer
    – zirka 175 cm groß und etwa 28 Jahre alt
    – schlank
    – kurzgeschorene, dunkle Haare

    2.

    – zirka 175 cm groß und etwa 30 Jahre alt
    – vermutlich Deutscher
    – Bodybuilderfigur
    – kurz rasierte, dunkle Haare
    – schwarzer Jogginganzug

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2732669/pol-k-140507-2-koelntourist-beraubt

  121. Die aggressive „SOFTPOWER“ der hinterfotzigen
    Gutmenschen wird an ihrer eigenen HYBRIS
    scheitern und untergehen!

  122. SKAndal!

    Ich war nie gut in Mathematik – aber für ein bißchen Rechnen hat es doch gereicht! Es gibt 7 Milliarden Menschen (oder mehr?) auf dieser Welt. In Europa leben 740 Millionen, also ca. 10 Prozent. Wenn nur jeder Zehnte der Nicht-Europäer den Drang verspürt, uns mit seiner Anwesenheit zu bereichern, kommen also 636.000.000 Menschen zu uns. Hallo, liebes Oberstübchen von SKA, wo sollen die hin – und wer ernährt die?

  123. #158 HanseMann (09. Mai 2014 20:24)

    Auch wenn Du nicht gut in Mathe warst –
    es steht fest, daß ca. 2027 spätestens das SYSTEM zusammenbricht –
    ich hoffe, Du bist gewappnet.

    Das wissen übriges alle unsere ELITEN!

  124. Überall in der bunten Bundesrepublik schießen die Asylantenheime aus dem Boden wie Pilze.

    Es hat sich rum gesprochen in der Welt wie einfach man diese total verrückten Gutmenschen und Multi-Kulti-Spinner abzocken und hintergehen kann.

    Da kommt alles, nur keine politisch Verfolgten!

    Und wie die Asylantenheime aus dem Boden schießen rasseln die Grundstückpreise in der Umgebung in den Keller. Kein normaler Mensch will neben so einem Zentrum für Kriminalität und Drogenhandel ein Haus oder eine Eigentumswohnung kaufen.

    Es ist keine einmalige Spitze von Scheinasylanten und Asylbetrügern. Das ist erst der Anfang eines Tsunamis von Betrügern, Asozialen, Analphabeten, Islamsiten, usw. und so fort. Diese Welle der Kriminellen wird auch die rotgrünen Spinnern hinwegfegen, wenn die Zustände unhaltbar geworden sind.

    Das ist das positive an diesem Massen-Ansturm von Asozialen, Kriminellen und Sozialtouristen.

    😉

  125. Das Mädel ist der Typus Wohlstandverwahrloster Grünenapparatschik. Wie schon einige Kommentatoren richtig erwähnten, noch nie einen sinnvollen Beitrag zu irgendetwas geleistet. In der freien Wirtschaft wäre diese Frau der klassische Hartzer!
    Einfache logische zusammenhänge nicht erkennen, aber das Große ganze verändern wollen.
    Eigentlich Witzfiguren, aber im Zeichen der Zeit gefährliche Brunnenvergifter!

  126. Wenn das SYSTEM zusammenbricht, dh. das
    Schneeballsystem, wird Deutschland als letztes untergehen – aber in Europa keine Freunde mehr haben.

    Sie arbeiten daran.

    Die EU hat fertig –
    da hilft weder Heulen noch
    Zähneknirschen….

  127. #161 Peter-Prinzip (09. Mai 2014 22:40) Das Mädel ist der Typus Wohlstandverwahrloster Grünenapparatschik.
    ___________________

    Genau auf den Punkt gebracht.

  128. Muss man lachen oder weinen, wie sich einige Verblödete hervortun wollen mit „Herr Lehrer, Herr Lehrer, ich weiß, ich weiß!“ wie man die Probleme der Massenimmigration bewältigt!

  129. Diese dämliche Tranfunzel_in „Ska“ scheint ja auch nicht die Hellste zu sein.
    Ist GenoSS_in “Ska” Keller etwa eine verkappte Skinhead_in ?
    SKA ist ja bekanntlich eine nicht besonders LINKE Angelegenheit, das weiss sogar das LINKE Wikischlau:

    „Der Begriff „Skinhead“ kommt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich „Hautkopf“ und benennt, zu Beginn der 1970er-Jahre, in der Langhaarfrisuren zur Mode gehören, eine Kurzhaarfrisur, bei der die Kopfhaut durchscheint. Die Frisur war damals ein #5 oder #6 Crop, was einer Länge von 5 bzw. 6 Zehntelzoll entspricht, also etwa 1,2 bis 1,6 cm. Das Anfangsjahr der Skinheadbewegung wird oftmals mit 1969 angegeben, doch es gab auch in den Jahren vorher Jugendliche, die sich wie die damaligen Skinheads kleideten. Begründet wurde sie durch weiße Arbeiterkinder in East London, einem Arbeiterviertel, die mit den Kindern schwarzer Einwanderer aus Jamaika und anderen Teilen der Westindischen Inseln aufwuchsen. Man lernte sich durch gemeinsames Interesse an Schwarzer Musik –- wie Early Reggae (auch Skinhead-Reggae genannt), Ska und Northern Soul –- kennen. Aus schwarzen „Rude boys“ und weißen „Mods“ entstand so die Skinheadbewegung zunächst als „Hard Mods“. Sie grenzte sich früh von den modebewussten Mods, die ebenfalls aus der Arbeiterklasse und der unteren Mittelklasse stammten, sowie von den Hippies aggressiv ab. Die frühen Skinheads trugen zunächst noch smarte Anzüge wie die Mods, von welchen sich die Bewegung zu trennen begann. Diese Anzüge verschwanden nach vollzogener Abgrenzung und wurden durch das heute bekannte derbe, an Arbeiterkleidung orientierte Outfit ersetzt. Seitdem kultivieren und zelebrieren Skinheads eine Ästhetik des Proletarischen. Früher war in der Skinheadszene die Aggressivität weiter verbreitet als heute. So gingen in den Anfangsjahren schwarze und weiße Skins auf pakistanische Immigranten los, die dafür bekannt waren, dass sie sich bei Prügeleien nicht wehrten. Skins waren (und sind) teilweise auch Bestandteil der Hooligan-Szene, die bei Fußballspielen „für ihren Verein kämpft“. In ihrer Frühzeit waren die Skins generell anti-bürgerlich, aber ansonsten eher wenig politisch interessiert…“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Skinhead#Geschichte

    http://www.youtube.com/watch?v=_B3xpg4_9is

    😉

Comments are closed.