Die FAZ hat wieder zwei EUdSSR-Jubelartikel veröffentlicht. Die linke Journaille kann es einfach nicht lassen. Sie müssen sich aber nicht den Tort antun und lesen, was die beim irrsinnigen Schirrmacher angestellten Jubel-Perser geschrieben haben, immer gleich unten auf die Kommentare klicken! Hat ein Kommentar 100 Empfehlungen, ist er gut. Hat er sogar 200 oder 300 Empfehlungen, ist er sehr gut. Die Lektüre erfreut, Sie sind nicht verärgert, ja Sie können sogar bedenkenlos zustimmen, denn hier schreiben Ihnen Gleichgesinnte, was auch Sie denken! Der Artikel 1 ist hier, den Artikel 2 finden Sie da! Viel Spaß!

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

37 KOMMENTARE

  1. Das sind Zustände in Deutschland wie kurz vor dem Ende der Weimarer Republik des Jahres 1933!

    Gewaltbereite Antifa-SA, rote Politchaoten, faschistoide Linksextrem, usw. gehen auf Andersdenkende los und schrecken auch nicht vor extremer Gewalt zurück.

    Aber bald wird die AfD als Mehrheitsbeschafferin für die CDU herhalten müssen.

    Und da muss man darauf bestehen dass das erst geht, wenn die CDU eine Antifa-Verbot zustimmt, die Einstellung der Finanzierung dieser linken Schlägertruppen mit Steuergelder einstellt und den Kampf gegen die rote SA aufnimmt.

    😉

  2. Läuft gerade live im Morgenmagazin!

    OT: Die Systempropaganda hat gerade im ARD-Morgenmagazin den Vogel abgeschossen.

    Sie brachten einen Beitrag über die bösen Front National in Marseille. Und die System-Reporterin war absolut sprachlos. Die Mitglieder der Front National würden ja gar nicht in SS-Uniform und in Springerstiefel rumlaufen wie sie sich das vorgestellt hat. Das seien ja alles normale Menschen. Nicht so wie die Rechtspopulisten in Deutschland die 24 Stunden am Tag mit Hitlergruß und Hakenkreuzbinde rumlaufen.

    Und dann waren da noch drei Moslems, die die Front National in Marseille gewählt haben. Die sind gegen die Islamisten, gegen einen Gotteskriegerstaat in Frankreich, gegen Burkas und Frauensteinigungen durch Anhänger des Faschisto-Islams.

    Die rotgrüne Systempropaganda-Reporterin war absolut überfordert. Dann waren ja die Moslems, die National Front gewählt haben, böse böse rechtsradikale Nazi-Moslems, die gegen die von rotgrünen Irren gewollte kulturelle Bereicherung durch Scharia und Intoleranz sind.

    Man konnte live sehen wie die primitive Lebewelt der rotgrünen Doof-Reporterin in sich kollabiert ist. Das ging weit über den beschränkten Horizont der Vertreterin der rotgrünen, kruden und billigen Systempropaganda!

    Der Beitrag wird jede Stunde im Morgenmagazin wiederholt. Unbedingt anschauen!

    😆

  3. Die Schreiber selbst einst konservativer oder liberaler Presseorgane schreiben inzwischen so gut wie alle an ihren Lesern vorbei. Die Kommentare, aber auch ständig sinkende Auflagen zeigen es. Leider werden viele zu spät aufwachen.

  4. Vielen Zeitungsverlagen geht die finanzielle Puste aus.
    Schon seit vielen Jahren ist für die Mehrheit der Printmedien im Nachrichtenbereich das Geschäft rückläufig; für viele gar schon monkey-business.
    Warum werden diese Zeitungen nicht eingestellt?
    Weil es dabei nicht um eine Gewinnorientierung der Geldgeber geht, sondern um den Erhalt an Meinungseinfluss in der Gesellschaft.
    So verwundert es auch nicht, dass diese Verlage nur noch Hungerlöhne zahlen – vom Redakteur bis zum Zeitungsboten.
    Die definierten Sargnägel der Zeitungsbranche sind dabei die freien Internet-Inhalte.
    Die Leser-Kommentare zu den seltsam gewalttoleranten Artikeln zeigen es:
    es wird immer schwieriger, die Menschen zu belügen.
    Meist ist es ungleich aufschlußreicher, die Kommentare zu lesen und sich nicht erst mit dem eigentlichen Artikel abzugeben.

  5. Schon allein wegen der köstlichen Leserkommentare haben die „dschurnahlistischen Ergüsse“ der MSM ihre volle Berechtigung!!!

    😆

  6. StudienabbrecherIn und VolkskammerpräsidentIn Claudia Fatima Roth (Bürgerkrieg90/Grüne Khmer) zum Besuch des Lideri am kommenden Samstag:

    http://www.derwesten.de/politik/erdogans-besuch-in-koeln-bereitet-deutschen-politikern-bauchschmerzen-id9367911.html#plx665798685

    Aber den Auftritt zu verbieten – das geht gar nicht. Es wäre nicht nur ein Affront, sondern auch ein Fehler, wie Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth im TV klarmachte. „Wir sollten zeigen, was Demokratie heißt.“
    „Wir werden ihn würdig empfangen“

    Demokratie, so die Grüne weiter, „lebt von Meinungsfreiheit, lebt vom Versammlungsrecht“.

    Gilt natürlich nicht für AfD-Veranstaltungen, oder?

    Den linksgrünen Khmer ist Erdogan lieber als Vernunftbürger!

  7. Der EU-Wahlkampf der Schwarz-, Rot-, Grün- und Gelblinge erinnert mich irgendwie an einen meiner Nordseeurlaube. Da bemühen sich die oben genannten noch schnell – eine halbe Stunde vor dem Einsetzen der nächsten Flut – eine Sandburg (EU-Konzept)zu bauen, egal wie. Was man nicht mehr rechtzeitig schafft, malt man dann auf ein Transparent und stellt es daneben, oberauf mit dem Schriftzug FAZ, SZ oder taz. Während sie die Felle davon schwimmen sehen, steht die AfD mit Schwimmring und Rettungsweste daneben, um zu retten, was noch zu retten ist. Politik und Medien sind eben wie kleine Kinder. Ich wähle AfD.

  8. OT

    Deutsche oder Bereicherer ?

    Mhhh kein Aufschrei der Grünen

    FREUND BEDROHT FREUND MIT PISTOLE

    Ein 28-Jähriger hatte seinen 29-jährigen Bekannten in dessen Wohnung verprügelt und schwer verletzt. Zuvor hatte der Jüngere den Computer des 29-Jährigen aus seiner Wohnung gestohlen, der forderte den Rechner später zurück. Der 28-Jährige flüchtete nach der Tat, stellte sich dann aber der Polizei. Die Beamten fanden bei dem Mann unter anderem eine kleinkalibrige Sportpistole. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Bedrohung und gefährlicher Körperverletzung.

    http://www.radio7.de/~run/news/381069/freund-bedroht-freund-mit-pistole

  9. Gestern Abend kam auf RTL eine politisch völlig inkorrekte Sendung über unsere Polizisten und Migrantengewalt.

    “Alltag deutscher Polizisten: kein Traumjob mehr. Zunehmend müssen sich deutsche Polizisten offenbar mit rassistischen Anfeindungen auseinandersetzen. Die Gesetzeshüterrolle steht im Schatten von Nazivorwürfen. Gerade junge Migranten spielen die Nazikarte so häufig aus wie sie nur können. Deutsche Polizisten fühlen sich jedoch nicht nur bei Migranten in Schach gehalten. Bei den Linken gelten sie als Schlägertruppe. Die Angst vor einem Disziplinarverfahren steigt stetig.”

    Hier geht es zur Sendung:
    http://www.rtl.de/cms/news/extra/ueberblick.html

    Weiterführende Informatioenn der DPG:
    http://www.dpolg.de/front_content.php

  10. Metin hat sein von den linksgrünen Nichtsnutzen garantiertes Recht auf freie Entfaltung seiner Persönlichkeit im Hartz IV-Paradies wahrgenommen:

    http://www.morgenpost.de/berlin/article128198800/Flucht-aus-der-JVA-Justizsenator-Heilmann-unter-Druck.html

    Der Pressetermin, zu dem der Senator am Montagmittag eilte, dürfte ihm allerdings wenig Freude bereitet haben. Vor der Haftanstalt Moabit musste Heilmann den zahlreich erschienenen Journalisten erklären, warum in der Nacht zuvor zwei Männer ausbrechen konnten, darunter der als hochgefährlich eingestufte mutmaßliche Mörder Metin M.

  11. Die wunderbare Welt des Islam. So tolerant, so human, so friedlich. Ja liebe Buntbürger, Muslime und Islamverteidiger, wo bleibt ihr Engagement hiergegen?

    Todesurteil im Sudan. Mariam Ibrahim bleiben zwei Jahre.Dem Anwalt der jungen Mutter bleiben nun zwei Jahre – so lange darf sie nach der Geburt ihres Babys weiterleben.

    Sie soll sterben, weil sie als Tochter eines Muslims als Christin lebt und einen Christen aus dem Südsudan geheiratet hat. Sie erwartet in wenigen Wochen ihr zweites Kind. Es wird im Gefängnis zur Welt kommen, wo die 27-Jährige mit ihrem 20 Monate alten ersten Sohn sitzt. Beiden soll es wegen der katastrophalen Hygiene dort gesundheitlich schlecht gehen, die Schwangerschaft ist zudem kompliziert, wie CNN berichtet. Mariams Ehemann hat dem Sender nach dem Urteil ein verzweifeltes Interview gegeben. Er wisse nicht, was er tun solle, außer zu beten.Ein Gericht hat Mariam Jahya Ibrahim vor wenigen Tagen in der sudanesischen Hauptstadt Khartum zum Tod durch Erhängen verurteilt.

    In diesem Artikel darf natürlich ein politisch korrekter, aber perverser Satz nicht fehlen, um den Islam zu schützen:

    “Selbst nach streng islamischen Maßstäben ist der Fall der zum Tode verurteilten schwangeren Christin im Sudan nicht eindeutig.”

    Das freut uns ja, dass der Fall nicht eindeutig sein soll nach islamischem Recht.
    Ist das nicht widerlich? Hier wird nach islamischem Recht eine Christin zum Tode verurteilt und dann versucht die Autorin des Beitrages dies auch noch zu relativieren oder zu entschuldigen.

    Das ist der wahre Islam. Grausam, unbarmherzig, intolerant, rassistisch.

    Link zum Artikel:
    http://www.n-tv.de/politik/Mariam-Ibrahim-bleiben-zwei-Jahre-article12858431.html?google_editors_picks=true

    Petition für Mariam Ibrahim:
    http://www.youtube.com/watch?v=gTrr9_UB2l4

    CNN Bericht:
    http://www.youtube.com/watch?v=HenkQ_pZQ5w

  12. @Eurabier

    Ach so, sieh an! Es ist ein MOHAMMEDANER oder TÜRKE, der da „gesucht“ wird. Den Namen höre ich zum ersten Mal! Bilder: Fehlanzeige bisher!

    Die WOLLEN diesen Mörder gar nicht finden. Ekelhaft!

  13. Die FDP dreht durch:

    Noch deutlicher wurde FDP-Präsidiumsmitglied Volker Wissing, der Lucke eine „perfide Politik“ vorwarf. „Der Zynismus, mit dem Herr Lucke Politik betreibt, widert einen einfach nur an.“ Die AfD sei eine Partei, „die sich zum Schandfleck in der Parteienlandschaft entwickelt. Fürchterlich“, echauffierte sich der FDP-Politiker in der SWR-Dokumentation „Leif trifft … die Euro-Kritiker“.

    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/parteien-schiessen-weiter-gegen-afd/

  14. #4 Powerboy
    🙂 Ja erstaunlich für Gutmenschen, dass nicht jeder in Marseille mit Migrationshintergrund unter der Scharia leben und sich von Kriminellen ausrauben lassen möchte….

  15. EU-Kritiker der anderen Art. Denen ist die EU nicht verderblich genug.

    Die mit 3500 Teilnehmern bundesweit größte Demonstration richtete sich in Berlin gegen die rassistische Flüchtlingspolitik der EU.

    Im Verlauf der Demonstration wurde der Sitz des Bundesverbands der deutschen Industrie (BDI) mit bunten Farbbeuteln markiert.

    http://www.jungewelt.de/2014/05-20/027.php

    Aha, „markiert“.

  16. Und so sehen die Kommentare aus in dem Privatfunk der Blockparteien:

    ____________
    „In diesen Zäunen verbluten Menschen“

    Der Besuch in der Spaniens afrikanischer Exklave Melilla zeigt zu Beginn der Europa-Tour, wie verlogen Europa ist. Die EU zeigt sich hier als die Festung, die sie offiziell nicht sein will. Eine Strategie, wie die Gründe für die lebensgefährliche Flucht vieler Afrikaner bekämpft werden können, fehlt.

    Ihre Meinung – meta.tagesschau.de
    Bisher keine Kommentare zur Meldung. Kommentierung der Meldung beendet.

  17. Die Leserkommentare in der FAZ sind tatsächlich ein einziger Genuss und vom niveau praktisch nirgendwo sonst zu finden. Gelöscht wird m. E. auch kaum.
    Mittlerweile schaue ich im Netz FAZ-Artikel ohne Kommentare kaum noch an. Ich brauche einfach diese umgehende „Korrektur“ des Artikels durch die Leser.
    An dieser Stelle ein Dankeschön an die unbekannten Kommentierer dort, die sich immer die Mühe machen.

  18. #12 Eurabier (20. Mai 2014 08:36)
    #13 RechtsGut (20. Mai 2014 08:45)

    Michael oder Metin?

    Da stimmt irgendwas nicht. Der Tagesspiegel schreibt von „Michael M.“ und nicht von „Metin M.“:

    Die Häftlinge – laut Heilmann werden ihnen „erhebliche Straftaten“ zur Last gelegt – mussten den Ausbruch schon lange geplant haben. Nach Informationen des Tagesspiegels soll es sich bei einem der Geflohenen um Michael M. handeln, dem der Mord an dem Clubbetreiber Jochen Strecker am 3. März 2013 vorgeworfen wird. Michael M. wird derzeit der Prozess gemacht, für diese Woche war der 40. Verhandlungstag angesetzt.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/ausbruch-in-der-jva-moabit-wachpersonal-unterschaetzte-alarm/9912096.html

    Der genaue Ablauf der Flucht konnte noch nicht rekonstruiert werden. Nach bisherigen Ermittlungen müssen der mutmaßliche Mörder Metin M., 34, und der Betrüger Ullrich T., 26, zwischen 3 und 6 Uhr geflohen sein. Bemerkt wurde dies erst am Montagmorgen nach dem Aufschluss der Zellen. Dabei hatte die Flucht zuvor einen Alarm ausgelöst. Weil die Bediensteten im Kontrollraum auf den Bildschirmen allerdings nichts entdecken konnten, wurde die Sache als Fehlalarm deklariert. Erst die leere Zelle brachte Gewissheit.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article128198800/Flucht-aus-der-JVA-Justizsenator-Heilmann-unter-Druck.html

  19. OT

    Täter: Deutscher
    Opfer: Türkin
    (Wenn ich mich richtig erinnere).
    Urteil: Volle Breitseite

    http://www.focus.de/panorama/welt/mordmerkmal-der-heimtuecke-erfuellt-junge-schlaegt-maedchen-schaedel-ein-acht-jahre-jugendhaft_id_3855914.html

    Ich finde, das Urteil geht voll in Ordnung, um keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen.

    Nur wenn ich das mit anderen Urteilen so vergleiche (JonnyK, DanielS uvm.), frage ich mich, warum die Typen nicht auch ne volle Packung bekommen haben.

    Wahrscheinlich fehlte hier die nötige „Reifeverzögerung“.

    Have a nice day.

  20. Ob wir es noch erleben, daß die linksversiffte Medienwelt nach einem politischen Richtungswechsel mit eisernem Besen ausgefegt wird?

  21. #21 johann (20. Mai 2014 09:07)
    #12 Eurabier (20. Mai 2014 08:36)
    #13 RechtsGut (20. Mai 2014 08:45)

    Die Polizei gibt aus „ermittlungstaktischen Gründen“ keine Täterbeschreibung heraus, das sagt schon alles.

    Übrigens habe ich schon wiederholt erlebt, dass in einzelnen Zeitungen der ausländischen Vorname mit einem deutschen gleichen Anfangsbuchstabens ausgetauscht wurde.

  22. #11 Anthropos; Schon seit längerem fällt auf, dass ausgerechnet der linke Sender RTL, dabei vor allem die Schrowange, öfters mal Beiträge bringt, der linke Gewalt benennt. Sowas wüde man sich äfters mal bei den ÖR wünschen.

    #21 johann; Typisch Bärlin, in jedem Provinzknast gibts Gitter, die sich egal mit welcher Säge oder Feile nicht knacken lassen, bloss in der Hauptstadt haben die owas nicht.

    OT: Heute Schlagzeile und Doppelspalte im Innenteil bei den NN. In irgendnem Polizeifahrzeug klebte ein oder 2 Papperl, die Antilinks waren. Skandal, die gesamte Polizei Nazi.

  23. #1 Powerboy (20. Mai 2014 07:45)

    (…) die Einstellung der Finanzierung dieser linken Schlägertruppen mit Steuergelder einstellt und den Kampf gegen die rote SA aufnimmt.

    Ja werden die denn von unserer Regierung finanziell unterstützt???
    Das glaub ich jetzt aber nicht!

  24. Übrigens ist mein Eindruck, dass der bislang wenig restriktive Umgang mit Leserkommentaren bei der FAZ einer etwas strengeren Vorauswahl gewichen ist. Die Diskrepanz zwischen der Kommentaranzahl in der Artikelübersicht und den tatsächlich vorzufindenden Kommentaren ist in den vergangenen Wochen auffällig größer geworden.

  25. Ja bekanntlich berichten die Systemmedien von IHRER Welt, die aber mit der von uns erlebten realen Welt recht wenig gemeinsam zu haben scheint.
    Die Schreiberlinge und Redakteure könnten genau so gut irgendwelche Märchen, Romane, oder Kurzgeschichten von sich geben, nur dieses publik machen von deren Geschichten als Nachrichten zu deklarieren ist eindeutig eine Frechheit.
    Es ist wie künstliches Fleisch in den Regalen, das wenigsten als „künstlich“ deklariert ist, während man subjektive Meldungen ungestraft als Nachrichten verkaufen kann. Eine Redaktion bestimmt was gut, oder schlecht ist, wer rechts oder links ist, was richtig oder falsch ist. Eine Truppe größenwahnsinniger Besserwisser, die in Wirklichkeit von Nichts eine Ahnung hat, aber sich tapfer anmaßt über alles die Entscheidungshoheit zu haben.

  26. Es müsste doch zu machen sein, dass wir PIler „AFD“ Veranstaltungen beiwohnen, die in unserer Nähe stattfinden und bei Übergriffen der Faschisten, hilfreich den „AFDlern“ zur Seite stehen.
    Die müssen ihre eigene Medizin schlucken, … ab sofort!

  27. 12# Bei N24 wurde heute morgen nur von einem Michael H. gesprochen, den Namen Metin A. höre ich jetzt zum ersten Mal. Diese Saubande von Journaille, den zweiten Verbrecher einfach totgeschwiegen.
    Beim 2 Artikel sitzt die Schreiblingswurst in Brüssel und schreibt für die Nato. Das ist ungefähr genauso als wenn der Marketingchef der Dt. Bank über die Erfolge der Deutsche Bank berichten soll. Alles Verarscherei

  28. #21 johann (20. Mai 2014 09:07)
    #12 Eurabier (20. Mai 2014 08:36)
    #13 RechtsGut (20. Mai 2014 08:45)

    „Mindestens bis August wird sich der Prozess gegen zwei Männer hinziehen, die wegen Raubmordes an dem Fuldaer Jochen Strecker in Berlin angeklagt sind. (…) nahm die Polizei zwei Tatverdächtige fest, den damals 28 Jahre alten Polen Marek F. und den 33-jährigen Deutschen türkischer Herkunft Michael M.“
    (Fuldaer Zeitung)

  29. @ #30 Neurechter (20. Mai 2014 12:19)

    Es müsste doch zu machen sein, dass wir PIler “AFD”

    Ich werde die AfD zwar nicht wählen weil sie mir zu lasch ist , aber dies hier ist doch eine x-trem bescheuerter Artikel!

    Die AfD ist und bleibt eine Partei der Grauköpfe

    Vor der Europawahl ist die Alternative für Deutschland in den Umfragen höchst erfolgreich. Offenbar stört es kaum einen ihrer Sympathisanten, wie widersprüchlich ihre Politik und ihr Auftreten ist

    Henkels Auftreten wiederum ähnelt seinen Anzügen. Mann und Werk sind herausgeputzt und hochfahrend.

    Alle Protestparteien, die sich halten konnten – von der NSDAP bis zu den Grünen –, begannen als Teil einer Jugendbewegung. Die Alternative für Deutschland aber ist die Partei der Grauköpfe.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article128189718/Die-AfD-ist-und-bleibt-eine-Partei-der-Graukoepfe.html

  30. SUPER-ARTIKEL IN DER EF:

    Wer liebt seine Heimat nicht? Aber niemand, oder zumindest die allerwenigsten, kam auf die Idee, bei aller Heimatliebe, die Heimat des Gegenübers abschätzig zu betrachten. Man erkannte die Qualitäten des anderen an. Niemand hätte auch nur ansatzweise daran gedacht, den Griechen ihren Anarchismus auszutreiben, den Spaniern die Siesta zu verbieten oder von den Deutschen zu fordern, weniger präzise zu sein. Leben und leben lassen war die Devise – man konnte sein eigenes Land lieben, also Patriot sein, ohne den unangenehmen Beigeschmack des Nationalismus, der für die Überhöhung des eigenen beziehungsweise Abwertung eines anderen Volkes steht.

    http://ef-magazin.de/2014/05/20/5359-dokumentation-eine-neue-zeit-des-nationalismus

  31. Der AfD zur Seite stehen und durch Masse den Schlägerbanden der Antifa entgegenstehen. Das sollte doch bei jeden machbar sein. Als eine echte Alternative sehe ich sie allerdings nicht, weil zu lasch, zu konform!! Ganz oben auf der Agenda sollte der Kampf gegen die Islamisierung Deutschlands/Europas sein, und zwar mit scharfen Worten und Argumenten!! Die Zeit der Weichspülerei ist vorbei, die Jahre vergehen und der Islam verstärkt sich zunehmends!! Noch ist es nicht so weit, aber irgendwann wird eine breite Front entstehen müssen und sich Splitterparteien vereinigen, die heute noch gegeneinander argumentieren!

  32. OT
    BITTE UM WEITERLEITUNG @KEWIL:

    In den Kommentaren eine Schweizerin, die über “Inklusion” (also eine weitere Zerstörung unserer Bildungseinrichtung) und ganz nebenbei über das völlig gescheiterte Multikulti in der Schweiz berichtet. Sehr gut. Die Quelle – der “Friedensblick” ist nicht so lesenswert wie der Kommentar. Aber das kennen wir ja…

    S. Müller, Schweiz
    MAI 16, 2014 UM 10:32 PM
    In der Schule meiner Tochter ist auch “Integration” von geistig und körperlich Behinderten heute üblich. Leider stört es die Klasse und das Mädchen mit Down Syndrom hatte sich in keiner Art unter Kontrolle, hat die anderen Schulkinder geschlagen, ständig die Klasse gestört, konnte rein gar nichts. Zwei Tage pro Woche ist wegen diesem einen Kind eine Spezialistin gekommen, da die Kindergärtnerinnen und Lehrerinnen völlig überfordert waren. Logisch, dass man mit solchen Störungen den Lehrplan nicht einhalten kann. Dazu war meine Tochter die einzige Schweizerin im Kindergarten und auch Grundschule mit 18 ausländischen Kindern aus allen Ländern von Frankreich bis Kosovo. An Elternabenden konnte niemand mit niemandem sprechen, weil niemand schweizerdeutsch konnte. Schöne neue Welt. DANKE. NEIN. Bringt nichts, ausser Ärger für alle. Da nützt alles Gutmenschentum nichts. Ausserdem können sehr viele Menschen mit Behinderten nicht umgehen. Diese kann man nicht zwingen, etwas zu sein, was sie nicht sind. Menschlichkeit ja, aber nicht in einer Schule. Das bringt ja auch den Down Kindern rein gar nichts. Die haben auch nichts davon, wenn sie täglich mit Dingen konfrontiert werden, von denen sie nichts verstehen, und das sie nicht nachvollziehen können. Früher bei den Sonderschulen und getrennter Organisation konnten gleiche mit gleichen auf gleicher Ebene vorwärts kommen.

    http://friedensblick.de/11559/gymnasium-nimmt-henri-wegen-syndrom-nicht-auf/

Comments are closed.