deutsche_spracheIn der Zeit von der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zum Ersten Weltkrieg war Deutschland das Land, von dem weltweit die meisten wissenschaftlichen und kulturellen Impulse ausgingen. Das Schulsystem Wilhelm von Humboldts galt weithin als Vorbild, und die deutschen Universitäten beherbergten die Forschereliten dieser Welt. Zwischen 1901 und 1933 gingen zehn der 31 Physik-Nobelpreise, 14 der 28 Chemie-Nobelpreise, sechs der 27 Medizin-Nobelpreise und fünf von 31 Literatur-Nobelpreisen nach Deutschland. Kein anderes Land hatte in irgendeiner dieser Disziplinen mehr Nobelpreise vorzuweisen. Zugleich kam der Großteil der Erfindungen aus Deutschland. Die Naturwissenschaften waren unangefochten die Domäne der Deutschen, und noch heute basiert ein Großteil des technischen Wissens, das die moderne Industriegesellschaft begründet und ihren wirtschaftlichen Wohlstand erklärt, auf Forschungsergebnissen aus Deutschland… (Fortsetzung mit Deutsch als Wissenschafts- und Kultursprache im ef-Magazin!)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

67 KOMMENTARE

  1. Die Sonne dreht sich um die Erdscheibe! Andere Aussagen sind Blasphemie und werden mit öffentlicher Steinigung geahndet! Prophet Mohammad war der erste Nobelpreisträger! Die Deutschen haben ihre Erfindungen aus Saudi Arabien geklaut.
    Ironie aus

  2. Wer braucht noch Nobelpreise wenn wir doch heute superbunt, tolerant und grün-verschwult sind?

  3. Die linksgrünen Nichtsnutze sind Garanten für die großflächige Verdummung unseres ehemaligen Deutschland!

    StudienabbrecherInnen wie Claudia Fatima Roth oder Volker Beck, GeschwätzwissenschaftlerInnen wie der Kommunist Jürgen Trittin-Dosenpfand können nichts außer dieses Land durch Masseneinwanderung und exorbitante Strompreise an die Wand fahren!

    Für die Fachkräfte von Morgen gibt es werde Latein noch Englisch, es gibt Arabisch, Türkisch und „Kiezdeutsch“:

    http://www.kiezdeutsch.de/

    Ein Infoportal zu Jugendsprache in urbanen Wohngebieten mit hohem Migrantenanteil: Informationen für Interessierte und Handreichungen für Schulen

    Mohammedaner haben in Deutshland übrigens auch weniger Schultage als Ungläubige, fiel Verknügn:

    http://www.waz-online.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Kinder-koennen-fuer-den-Ramadan-frueher-in-die-Sommerferien

    17.05.2014 08:37 Uhr

    FÜR DEN RAMADAN

    Fünf Tage früher Ferien

    Vor diesen Sommerferien wird es in manchen Schulen an zwei Tagen Zeugnisse geben. Während die meisten Schüler das Zensurenblatt am 30. Juli, einem Mittwoch, bekommen, können muslimische Kinder auf Antrag schon am Freitag davor in die Ferien gehen.

  4. Selbst wenn wir hier die kompetentesten Wissenschaftler hätten, sie würden in diesem Land verkümmern.

    Ein ganz entscheidender Punkt ist auch die Verteilung der Gelder.
    Da haben wir irgendeinen Minister für Wissenschaft, Kunst, Kultur und Bildung.

    Diese Minister sind in der Regel komplett weichgespülte Ökos die sich zwar in Bildung und Kunst ganz viel auskennen aber von Wissenschaften gar keine Ahnung habe.

    Jetzt stehen da aber jeweils 10 Vertreter von Wissenschaft, Kunst, Kultur und Bildung da bei dem seinem Ministerium vor seiner Tür und wollen Gelder für ihre Projekte.

    Der Kerl hat doch keine Ahnung wie er die Gelder zuteilen soll. Selbst wenn er einem wissenschaftlichen Projekt einen bestimmten Betrag zuteilt, dann ist er in der Regel nicht fähig einzuschätzen ob dieses wissenschaftliche Projekt wichtiger ist als das andere wissenschaftliche Projekt. Also macht er entweder 50:50 oder gibt es im schlimmsten Fall dem falschen Projekt, wenn er nicht schon die ganzen Gelder an die Kunstakademie verschenkt hat.

  5. Hinzufügen möchte ich noch:

    Wann hatten wir denn unsere letzten grossen Erfindungen?

    Es war vor etwas mehr als 50 Jahren als das Internet erfunden wurde mit deren Technik auch die NASA die Apollo11 zum Mond geschickt hatte.
    Danach kam nichts mehr. Alle derzeitigen Erfindungen basieren auf den Erfindungen vor 40 Jahren.

  6. #6 der dude

    „Selbst wenn wir hier die kompetentesten Wissenschaftler hätten, sie würden in diesem Land verkümmern.“

    so ist es! Deutschland als Standort für Wissenschaft ist längst tot, hier wird doch nur noch nach ideologischen Vorgaben geforscht. Ich möchte mal wissen, wie viele Milliarden allein für den Schwachsin Gender- und Klimaforschung versschwendet wird. In China hingegen, da dürfen sich Visionäre austoben (siehe Link), so eine Forschung wäre im derzeitigen linken Deutschland wohl nur schwer durchsetzbar.

    China arbeitet an 3000 Stundenkilometer schnellem Prototyp einer »Super-Magnetbahn«

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/redaktion/china-arbeitet-an-3-stundenkilometer-schnellem-prototyp-einer-super-magnetbahn-.html

  7. Englisch hat sich nun mal als Weltsprache durchgesetzt. Na und? Es gibt wichtigeres als eine schwer zu erlernende Sprache die vor allem Munition für Oberlehrer und Korintenkacker gibt. Von mir aus soll Englisch auch amtssprache werden, ist mir 100-mal lieber als Hartz4-Anträge auf Türkisch.

  8. Schon vor Jahren habe ich mal geäußert: Hitler hätte den Krieg ohne weiteres gewinnen können.
    Am 3. September 1939 hätte er bloß den Tommies und den Franzosen erklären müssen, daß sie eine Rechtschreibreform brauchen.
    Die hätten sich nämlich totgelacht!
    MfG C.

  9. #6 der dude (19. Mai 2014 19:20)

    Liste der „Fachkompetenz“ in den ehemaligen Wissenschaftsministerien:

    Beben-Wütendberg

    Theresia Bauer, Politikwissenschaft, Volkswirtschaft und Germanistik

    Bayern

    Ludwig Spänle, Geschichte und Katholische Theologie

    Bürlün

    Sandra Scheeres, Erzieherin und studierte Pädagogik

    Bezirk Potsdam, „DDR“, Sabine Kunst, Wasserbauingenieurwesen und Politologie

    Bremen-Miristan, Eva Quante-Brand, Pädagogik, Germanistik und Sport auf Lehramt

    Haramburg, Dorothe Stapelfeld, Kunstgeschichte, Deutsche Literaturwissenschaft sowie Sozial- und Wirtschaftsgeschichte.

    Hessen-Al Waziristan, Boris Rhein, Jura

    McPomm, Mathias Brodkorb, Philosophie

    Loser-Saxony, Gabriele Heinen-Kljajic, Politikwissenschaft, Soziologie und Germanistik

    Mordrhein-Westqualen, Sevnja Schulze, Germanistik und Politikwissenschaft

    Rheinland-Pfalz, Doris Ahnen, Politikwissenschaft, Öffentliches Recht und Pädagogik

    Departement 96, Sarre, Annegret Kramp-Karrenbauer, Politik- und Rechtswissenschaften

    Sachsen, Sabine von Schorlemer, Rechts- und Politikwissenschaften sowie Kunstgeschichte

    Schwesig-Holstein, Wanltraud Wendem Allgemeine Literaturwissenschaft, Germanistik, Geschichte, Pädagogik und Soziologie

    Sachsen-Anhalt, Hartmut Möllring, Rechtswissenschaften

    Thüringen, Christoph Matschie, Theologie

    Willkommen im DilletantInnenstadl!

    Deutschland schlafft sich ab!

  10. #10 Axel Berger (19. Mai 2014 19:30)

    Aber sie haben das Werk ihrer ElterInnen fortgesetzt!

  11. Ist es in einem pro-israelischen Blog so schwer,
    wenigtens in einem Nebensatz den Anteil der
    Jüdischen Deutschen zu erwähnen,
    die diese Nobelpreise möglich gemacht haben?

  12. #9 BePe

    China arbeitet an 3000 Stundenkilometer schnellem Prototyp einer »Super-Magnetbahn«

    Die läuft aber bestimmt nicht mit Ökostrom oder Solarstrom.

  13. #12 Eurabier

    Ich musste gerade so Lachen. Bayern ist Abschuss:

    Ludwig Spänle, Geschichte und Katholische Theologie

    Wir sind sowas von aufgeschmissen mit unseren Politikern. Da wundert mich die Umstellung von Atomstrom auf Ökostrom auch nicht mehr bei den mehr als Technikfremden Ministern.

  14. In der Zeit des Kriegsgeschehen, wo die Fabriken und ähnliche Produktionsstääten vom Bomben zerstört waren, war die Deutsche Technick mit Abstand die Weltspitze gewesen. Auch wenn diese Technik zu Kriegszwecke misbraucht wurde, so ist erwiesen, was Deutschland der Welt zu zeigen imstande war. Doch wegen der allgemmeinen Angst gegen Deutschland, wurde das weitgehend abgebaut, wenn man das so ausdrücken will. So ist zu erkennen was davon dank unserer „beliebten“ Politikern übrig geblieben ist, so kommt heute „Spitzentechnik“ aus China und andern unterentwickelten Ländern, was man ja in Kaufhäusern feststellen kann. Deutsche Produkte gehen meist zu niedrigpreisen ins Ausland, wel die Kosten zur Herstellung dank der „Gewerkschaften“ und Politikern zu teuer sind sie den Deutschen Bürger zu verkaufen. Oder wie in Supermerkten, sogar gutes Werkzeug zu Ramschpreisen auf den Markt geworfen wird, nur um ihre wirklichen Fachkräfte behalten zu können. Schon beim Suchen nach einer guten Kamera, als Beispiel, wird man kein deutsches Fabrikat finden, das erschwinglich wäre, wenn überhaupt. Hätte Deutschland eine wirkliche Regierung, die imstande ist, die auferlegten beschränkungen zu durchbrechen, diese ganzen Sozialschmarotzer dahin zurück katapultieren, würde Deutschland wieder weit an der Spietze in der Technologie liegen und alle andern meilenweit zurück lassen. Auch hätte Deutschland keinen einzigen Cent schulden und es gäbe auch keine ANTIFA auf Deutschen Boden.

  15. zwar OT, aber irgedwie putzig. Der IWF schulmeistert mal wieder DE.
    „Deutschland soll mehr investieren“
    „Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat eine Anhebung seiner Wachstumsprognosen für Deutschland angekündigt. Zugleich empfiehlt er aber deutlich höhere Investitionen in die Infrastruktur.“
    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/iwf366.html
    Möge sich der geneigte Leser sich daraus seinen eigenen Faden spinnen…..

  16. #14 Aaron (19. Mai 2014 19:42)
    Ist es in einem pro-israelischen Blog so schwer,
    wenigtens in einem Nebensatz den Anteil der
    Jüdischen Deutschen zu erwähnen,
    die diese Nobelpreise möglich gemacht haben?

    Da steht doch auch nichts von katholischen, evangelischen oder atheistischen Deutschen…

  17. Zitat…
    #14 Aaron (19. Mai 2014 19:42)

    Ist es in einem pro-israelischen Blog so schwer,
    wenigtens in einem Nebensatz den Anteil der
    Jüdischen Deutschen zu erwähnen,
    die diese Nobelpreise möglich gemacht haben?
    ____________________________________________

    Aber ja, denn man müßte dann das Geistige
    Potential seiner ehemaligen jüdischen Bürger,
    das verloren ging, mit Wehmut reklamieren.

  18. Filen dank für disen Artickel. entlich getrauhe ich mich eine Kommmentahr zu schreihben.

  19. Wirtschaftswissenschaftler Bofinger:
    wer innerhalb von Deutschland aus einen
    SPD-Grünen-Bundesland in ein CDU-CSU Bundesland umzieht, der muß seine Kinder eine Schulklasse zurückstufen!

    die links versiffte Regierung paßt sich dem Migrantenniveau an!

  20. #14 Aron

    Jüdischen Deutschen zu erwähnen,
    die diese Nobelpreise möglich gemacht haben?

    Hab letztens einen seht interressanten Bericht gesehen über einen Juden der 1940 aus Wien geflohen ist in die USA. Dort hat er sein Harvard Diplom gemacht und ist dann in die Wissenschaft gegangen. Vor kurzem hat er ein Nobelpreis dafür bekommen das er die chemischen Vorgänge aufgezeigt hat wenn sich ein Mensch etwas merkt und in seinem Gedächnis zurücklegt.

    Er sagte: „Die Juden haben von Generation zu Generation ihr Wissen und ihre Erfahrung immer weiter gegeben. Bis zum Holocaust waren die Juden eine wissenschaftliche Elite. Durch den Holocaust wurden so viel Juden und damit geniale Hirne zerstört das damit der Menschheit unendlich viel Wissen verloren gegangen ist. Wären diese Juden am Leben geblieben wäre die Welt heute ein ganzes Stück weiter“

    Hier ist der Werte Herr:
    http://www.arte.tv/de/herr-der-synapsen/3926790,CmC=3926864.html

    Die Reportage über ihn lief auch auf ARTE

  21. #15 Aaron
    „… den Anteil der
    Jüdischen Deutschen zu erwähnen,…“ Da hat er Recht, der Aaron.

  22. Zwischen 1901 und 1933 gingen zehn der 31 Physik-Nobelpreise, 14 der 28 Chemie-Nobelpreise, sechs der 27 Medizin-Nobelpreise und fünf von 31 Literatur-Nobelpreisen nach Deutschland. Kein anderes Land hatte in irgendeiner dieser Disziplinen mehr Nobelpreise vorzuweisen. Zugleich kam der Großteil der Erfindungen aus Deutschland. Die Naturwissenschaften waren unangefochten die Domäne der Deutschen, und noch heute basiert ein Großteil des technischen Wissens, das die moderne Industriegesellschaft begründet und ihren wirtschaftlichen Wohlstand erklärt, auf Forschungsergebnissen aus Deutschland…

    wobei der Beitrag jüdischer Deutscher an den Erfolgen überproportional war.

  23. OT

    Jetzt bei n-tv 20.15Uhr!!

    NEONAZIES in Europa!!!

    Die haben so die Hosen voll…

  24. Hier ist nochmal der Trailer zu dem von mir erwähnten Film über den Nobelpreisträger.

    Wenn man solche Menschen sprechen hört und ihre Wertschätzung und Begeisterung für den menschlichen Körper sieht, dann versteht man warum Juden niemals für Gewalt gegen andere Menschen bekannt geworden sind wie unsere Moslems.

    http://www.youtube.com/watch?v=aTTAW2UBtw8

  25. Von 1901 (Erstverleihung) bis 1939, erhielten Deutsche Wissenschaftler 28 Nobelpreise in den Geisteswissenschaften, zum Vergleich,im gleichen Zeitraum erhielten die Engländer 5 Titel. Wir Deutschen hatten mehr Nobelpreise,als der Rest der Welt zusammen gefasst.Schön war die Zeit,schön war die Zeit…..

  26. @#29 FanvonMichaelS. (19. Mai 2014 20:17)
    Haha, schaue es grade an! Jetzt tragen die französischen Neonazis schon normale Frisuren zur Tarnung und filmen in der Moschee für Antiislampropaganda, diese bösen Identitären! Und Tommy Robinson war auch auf Besuch. Jetzt ist Luton dran.

  27. […]Die Dominanz der deutschen Naturwissenschaften war bis in die 30er Jahre des vergangenen Jahrhunderts so stark, dass Deutsch zeitweilig die internationale Wissenschaftssprache war. […] Seit dieser intellektuellen Hochblüte Deutschlands sind nun 100 Jahre vergangen, und nichts ist mehr so, wie es war. Die heutigen deutschen Wissenschaftler sind großteils nicht mehr die Eliten, die den Weg in die Weltspitze gehen, sondern Sachbearbeiter eines ideologisierten und egalisierten Wissenschaftsbetriebs, dem herausragende Personen und Leistungen höchst verdächtig sind.[…]

    MOMENT!
    Hier muss ich vehement widersprechen.
    Deutschland ist mittlerweile führend in Hochwissenschaften wie Sozialökologie und Sozialpädagogik.
    In Bildungseinrichtungen anderer Staaten hält man sich die Hand vor den Mund und beginnt laut loszuprusten , äh, Verzeihung – ist man hochinteressiert an den neuesten Forschungsergebnissen der Sozialökologie , wo Deutschland ein auf Jahre hinaus nicht einzuholendes Know How vorzuweisen hat.

  28. @#31 deed (19. Mai 2014 20:22)
    Mir hat einer aus dem Raum München von einer AfD-Kundgebung berichtet, die wohl aus einem armseligen Grüppchen bestand und eine dermaßen miese Lautsprecheranlage hatte, daß man NULL verstanden und nur gelacht hat.

  29. Ich schau mir auch gerade den „Neonazi in Europa“ auf NTV an.

    Es ist der übliche billige Trick den Zuschauer zu ermahnen wen er wählen darf und wen nicht.

    Wählst du den Faschismus bist du „gut“, „tolerant“, „weltoffen“ und „klug“

    Wählst du die Demokratie und bist gegen Islamfaschismus und Linksfaschismus bist du „ewig gestrig“, „rassistisch“ und „intolerant“

    Und es ist die immer gleiche verblödete Volksmasse die auf diesen Trick hereinfällt.

    Ich zitiere frei nach Pirincci:

    Es ist mir scheißegal, ob man mich einen Rassisten nennt oder eine Klobürste.

    Deshalb wähle ich die die demokratische Partei Pro NRW

  30. Die Verkommenheit der deutschen Sprache ist ein Spiegel der Gesellschaft, die ihre Highlights im Dschungelcamp, DSDS und Fussbal hat. Man kann schon von einer Epidemie sprechen, die grasierende Dummheit scheint grenzenlos!!

  31. OT:
    Eine Frage am Rande an PI:
    Wäre es möglich mit einfachen Mitteln (über WordPress oder so) eine Chronik der eigenen Kommentare anzulegen?
    Es ist recht mühselig zwischen den Kommentaren in den verschiedenen Artikeln hin und herzuswitchen.

  32. Ehedem Dichter und Denker künftig Analphabeten und Handlanger.
    In der Politik Dilettanten, Kommunisten, Verbrecher, Hochverräter, Abartige, Volksfeinde und Vollpfosten.
    Im Bürgertum Verblödete, dahindämmernde Zipfelmützen.
    Ach, wie rosig ist deine Zukunft mein schönes Deutschland!

  33. #15 Aaron
    Das deutsche Juden einen Anteil hatten stimmt, daß sie die Nobelpreise erst „möglich gemacht“ haben, falls das so gemeint ist, stimmt nicht.
    Die Anzahl der Patentanmeldungen stieg in Deutschland fast kontiniuerlich an, bis Ende der 60er Jahre (ich finde leider die Grafik nicht mehr). Lediglich ab 1945 gab es einen zweijährigen Einbruch.
    Das spricht gegen die Theorie des wissenschaftlichen Brain-Drain nach 1933 durch jüdische Migration, der oft im TV behauptet wird, denn es gab keinen nennenswerten Rückgang. Der erfolgte erst Anfang der 70er Jahre. Seitdem stagnieren die Patentanmeldungen bzw. sind rückläufig.

  34. Kleine Gegenfrage an die `islamische Welt`:
    WIEVIELE NOBELPREISTRÄGER GAB ES SEIT DER EINFÜHRUNG DES NOBELPREIS AUS ISLAMISCHEN LÄNDERN?

    Kleiner Tip, die Antwort kann man nicht an einer Hand mit keinem Finger abzählen! Verstehste nicht, Mohammed? Darum keine Erfolgsaussichten auf einen Preis, Pech aber auch…

  35. Ach was sehne ich mich nach jener Zeit, nicht nach Kaiser, nicht nach dem Reich, sondern nach dem Geiste. Nach Thomas Mann, Hermann Hesse, Franz Kafka und Franz Marc, nach Kurt Tucholsky, nach Fritz Haber, Robert Bosch und Robert Diesel und nach Freud, Feuerbach, Hegel, Nietzsche, Humboldt und Kant und nach den vielen anderen.
    Es macht mich traurig, dass das kaum einer noch schätzt, sondern auch das als NAZI abtut und schlecht macht.
    Aber für viele gilt deutsch sein heißt NAZI sein.
    Das was die Deutschen ausmachte haben die Nazis ausgenutzt und somit das Deutsche kaputt gemacht.

  36. #31 deed (19. Mai 2014 20:22)
    Jetzt scheint sich zu bewahrheiten was mich mistrauich machte und mich ärgerte das ich damals die AfD gewählt hatte. Nun scheint der Fuchs das einmal gestellte Lager verlassen zu wollen und sich in der Politik der Altparteien einzuschleimen. Hatte ja schon geschrieben das für mich die AfD nicht in frage kommt, eher die NPD aber PRO NRW wählen werde, obwohl auf den NPD Plakaten genau das steht was auch meine Überzeugung ist. Aber diese wird ja auch gröstenteils von PRO NRW auch vertreten. Deutschland muss Deutschland bleiben.

  37. Im bunten Slum braucht man keine Naturwissenschaften, sondern Kampf- / Überlebenstechniken.

    Amtssprache (von Clans / Banden) im Slum ist Kiezdeutsch (Kanakisch).

  38. Ich hab – so nebenbei – ein Konzept entwickelt welches die völlige Anwendung des Phonemischen im Deutschen ist. So simpl wie effektiv. Kein „Dudenverkomplizierungswahn“ mehr, sondern effiziente Anwendung des Phonemprinzips.

    Und damit würde im Bereich Effizienz genau die Dimension auch im Schreiben gewonnen, welche bereits in der Mathematik (bzw Pyhsik) und in der Musik installiert ist.

  39. für was Wissen und Nobelpreise? Dafür gibts das Jobcenter und jede Menge Geld ohne Arbeit und ohne jede Anstrengung!

  40. Ach, es ist so einfach: Zwei (große) Kriege verloren – und es entfaltet sich das übliche geschichtliche Szenario. Wir befinden uns mitten im dritten Krieg, dem, der den Verlierer endgültig von der Weltbühne fegt (siehe Karthago u.v.a.). Nur, dass es diesmal ohne Brand und Bomben läuft(dass das eigene Volk willig Suizid begeht ist dagegen nicht so ganz neu).

    Aber es tut weh. Morgens mit der Bahn durch die Stadt zu fahren, die Schaufenster mit „Sale“, „Summer-Fashion“, „Every Day a Holiday“ etc. etc. zugekleistert zu sehen.
    Und die Zahl der davor stehenden versteht zunehmend nur türkisch oder arabisch …

  41. #15 Aaron (19. Mai 2014 19:42)

    Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten. Um der Ausgewogenheit Willen ein paar Namen, nicht unbedingt deutsch, aber jüdisch, da Du ja so darauf pochst.

    Ikone und Physik-Messias Albert Einstein, Nobelpreis für Beitrag zum Photoelektrischem Effekt, nicht SRT oder ART. Hat, zusammen mit Minkowski, der Physik immensen Schaden zugefügt, von dem sie sich noch immer nicht erholt hat. Ob der Schaden den Nutzen aufwiegen wird ist offen.

    Edward Teller, Robert Oppenheimer, die der Welt die Atombombe gegeben haben. Schaden für die Menschheit nicht abschätzbar.

    Sigmund Freud, hat mit seiner psychoanalytischen Scharlatanerie der Welt noch mehr geschadet, als die A.Bombe.

    Die Liste kann beliebig fortgeführt werden. Der Punkt ist, falls das nicht klar geworden ist: Du hast eine gefühlte Tendenz zur Glorifizierung des „Jüdischen“ (liegt ja im Trend). Das ist aber wie bei Genie und Wahnsinn, Heil und Unheil gehen oft ineinander über. Die Juden sind schon genial, bleiben aber kritisierbar und müssen kritisiert werden. Sie sind ja selbst ihre schärfsten Kritiker.

  42. 8 der dude (19. Mai 2014 19:29)
    Hinzufügen möchte ich noch:

    Wann hatten wir denn unsere letzten grossen Erfindungen?

    Es war vor etwas mehr als 50 Jahren als das Internet erfunden wurde mit deren Technik auch die NASA die Apollo11 zum Mond geschickt hatte.
    Danach kam nichts mehr. Alle derzeitigen Erfindungen basieren auf den Erfindungen vor 40 Jahren.

    ____
    Im wissenschaftlichen Bereich stellt sich bei uns eine Stagnation ein. Im kulturellen Bereich ist sie bereits da. Wir hören klassische Musik (1750-1810), lesen Goethe (um 1800) etc. Im modernen Unterhaltungsbereich: In den letzten Jahren sehe ich Filme, die „Remakes“ sind, basierend auf populären Filmen der Siebziger, Achtziger und auch schon Neunziger. Wann kommt Vom Winde verweht 2.0 oder gar Star Wars 2.0? Wir leben in einer Zeit des Verfalls. Modisch laufen wir heute in den Straßen herum, so wäre meine Ur-ur-Großmutter nicht mal ins Bett gegangen. Ich bin nicht strunz-konservativ. Aber bestimmte Werte und Traditionen hätte ich mir sehr gewünscht zu erhalten.

  43. Ohne böse zu sein, aber auch in den Kommentaren hier sieht man den Niedergang der deutschen Sprache faktisch belegt. Einige Kommentatoren, die sich lauthals über Denglish und Niedergang der Sprache so aufregen, sollten in ihrer Freizeit durchaus auch mal zu einer Grammatik und einer leichten Lektüre über Orthografie des Deutschen greifen…

  44. Das Desaster kommt noch viel schlimmer und wird gewaltig beschleunigt, wenn man wie geplant die Rente ab 63 oder gar noch früher einführt!
    Bei Daimler holt man jetzt schon haufenweise Fachkräfte aus der Rente zurück, weil die Massen von Negern aus Afrika & Co seltsamerweise doch nicht die notwendige Qualifikation mitbringen!

  45. #50 Musashi (20. Mai 2014 00:32)

    Wir befinden uns mitten im dritten Krieg, dem, der den Verlierer endgültig von der Weltbühne fegt (siehe Karthago u.v.a.). Nur, dass es diesmal ohne Brand und Bomben läuft…

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
    Genauso ist der Ablauf.
    Freiwilliger Suizid eines ganzen Volkes.
    Wir verachten unsere 1000jährige Geschichte, die auf 12Jahre eingedampft wurde.
    Wir verachten unsere wunderbare (wenn auch nicht gerade phonetisch) Sprache und werfen dieses hochpräzise Werkzeug für einen denglisch-kanakischen Kauderwelsch über Bord.
    Très chic …

    … Schaufenster mit “Sale”, “Summer-Fashion”, “Every Day a Holiday” etc. etc. zugekleistert zu sehen.

    und in der Glotze überfällt uns noch die Krönung sprachlicher Ausgefeiltheit:
    „Se pauer to wau“ … 🙁

    Gute Nacht Deutschland – es war schön Dich noch in guten Jahren kennengelernt zu haben.

  46. In der Schule darf es nicht heißen: Egal wie du es schreibst, es ist richtig. Nein, man muss die Rechtschreibung von Anfang an richtig lehren. Fehler müssen im Diktat benannt und benotet werden. Wischi-Waschi-Unterricht führt zu nichts. Es ist auch fragwürdig, wenn Schüler nach 10 Jahren Schule nicht richtig rechnen und schreiben können ! Da fragt man sich, was die all die Jahre da gemacht haben !?

  47. #57 HendriK. (20. Mai 2014 12:00)

    Es ist auch fragwürdig, wenn Schüler nach 10 Jahren Schule nicht richtig rechnen und schreiben können! Da fragt man sich, was die all die Jahre da gemacht haben !?

    „Piep, piep, piep – wir Toffeln haben alle lieb“

  48. #15 Aaron
    #51 Bachatero

    Mal ein paar Fakten zum Thema. Also, es gibt ca. 99 deutsche Nobelpreisträger, davon hatten 14 zumindest einen jüdischen Elternteil, der letzte Nobelpreisträger war Reinhard Selten im Jahr 1994.

    Noch ein interessantes Detail, alle deutschen Nobelpreisträger haben ihr Abitur vor dem Beginn der rot-grüne Bildungsreformkatastrophe gemacht. Ich möchte nicht wissen, wie viele potentielle deutsche Nobelpreise dieses rot-grüne „Bildung“ssystem schon erfolgreich verhindert hat.

  49. #60 BePe (20. Mai 2014 13:54)

    Es sind mindestens 2000 Jahre!

    Im Harz leben Deutsche, deren Siedlungsgeschichte reicht sogar 3000 Jahre zurück!

    Ich weiß, liebe(r) BePe.
    Man nehme allein die Himmelsscheibe von Nebra und/oder den Beifund.
    Alles ca 3700-4100 Jahre alt.

    Und zwei/drei Generationen schaffen es, alles zu verfrühstücken, verdummen und verschleudern.

  50. #61 Hypatia

    „Libär“ 😉

    „Und zwei/drei Generationen schaffen es, alles zu verfrühstücken, verdummen und verschleudern.“

    Ja, es dürfte einmalig in der Weltgeschichte sein, dass ein großes Kulturvolk, ohne Not, innerhalb von max. 2 Generationen den Löffel abgibt, und aus der Geschichte verschwindet.

  51. #62 BePe (20. Mai 2014 14:52)

    Ohne Not vielleicht, aber nicht ohne Grund. Das Volk wird nicht aus der Geschichte verschwinden, es wird aber „transformiert werden“. Das Mischvolk wird zu Orks, die Elfen verlassen Mittelerde.

  52. #15 Aaron (19. Mai 2014 19:42)

    Ist es in einem pro-israelischen Blog so schwer,
    wenigtens in einem Nebensatz den Anteil der
    Jüdischen Deutschen zu erwähnen,
    die diese Nobelpreise möglich gemacht haben?

    ———————————-
    Warum extra erwähnen, sind Juden denn besondere Deutsche ? Sollen die deutschen Nobelpreisträger noch nach Kat. oder Evan. Religionszugehörigkeit sortiert werden oder Nicht gläubig ?

  53. Es waren einzelne Deutsche die Nobelpreise erhielten, es waren auch einzelne Deutsche die Dichter oder Denker waren. Bei den heutigen Wahlergebnissen von einen Volk der Dichter und Denker zu sprechen ist doch ein Witz.

  54. #45 Wipperfuerther (19. Mai 2014 22:26)

    Ach was sehne ich mich nach jener Zeit, nicht nach Kaiser, nicht nach dem Reich, sondern nach dem Geiste. Nach Thomas Mann, Hermann Hesse, Franz Kafka und Franz Marc, nach Kurt Tucholsky, nach Fritz Haber, Robert Bosch und Robert Diesel und nach Freud, Feuerbach, Hegel, Nietzsche, Humboldt und Kant und nach den vielen anderen
    ——————————————
    warum sehnst du dich nach dem Ruhm anderer Leute, hast du nichts geleistet auf was du stolz sein kannst?

  55. #65 Justin (20. Mai 2014 17:34)

    Bei den heutigen Wahlergebnissen von einen Volk der Dichter und Denker zu sprechen ist doch ein Witz.

    Waren „die Deutschen“ als Volk jemals Dichter und Denker, mit oder ohne Wahlergebnisse? Es waren immer Einzelne und wenige waren die Kulturträger. Die Masse war dumm, ist dumm und wird immer dumm bleiben, d.h. nach Rassenmischung sogar NOCH dümmer werden. Die Boersenfuzzies haben den Spruch: Die Masse liegt immer falsch. Wie wahr.

Comments are closed.