Meinungsfreiheit siegt erneut vor Behördenwillkür: Erneut geht der linksgrüne, aber islamkritische Lehrer Daniel Krause (Foto) als Sieger aus einem Rechtsstreit hervor. Wieder einmal hat er dem umstrittenen Dortmunder Schulleiter Bernhard Koolen juristisch eine „blutige Nase“ verpasst. Vor zwei Tagen wurde im Internet eine ausführliche Urteilsbegründung veröffentlicht – die mündliche Verhandlung hatte Mitte dieses Monats unter Ausschluss der Öffentlichkeit am Verwaltungsgericht Münster stattgefunden.

Worum es in diesem Prozess ging, hat eine schier unglaubliche Vorgeschichte: Von Juni 2012 an war Daniel Krause wegen islamkritischer Äußerungen, die er in seiner Freizeit getätigt hatte, ein Jahr lang vom Dienst suspendiert worden. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hatte die Suspendierung im Juni 2013 für rechtswidrig erklärt und dem Lehrer für die Zeit seiner Zwangsbeurlaubung 48.000 Euro Gehalt zugesprochen. Von dieser Summe sollte er nach Willen seines Dienstherrn nun jedoch 1000 Euro zurückzahlen. Und zwar als „Strafe“ dafür, dass er im Juni 2012 – wenngleich zufällig-spontan – in unmittelbarer Nähe von Pro NRW-Mitgliedern gegen die Homophobie radikaler Salafisten demonstriert hatte.

Gegen diese Zahlungsaufforderung wehrte sich Krause nun erfolgreich vor Gericht. Die Richter stellten dabei klar, dass es keinen Grund gebe, Krause für seine islamkritischen Äußerungen zu bestrafen. Nicht nur die Suspendierung sei rechtswidrig gewesen, auch für weitere Sanktionen gebe es keinen Anlass. Wörtlich heißt es in der Urteilsbegründung, in der Krause anonymisiert als „Kläger“ bezeichnet wird:

Gemessen an diesen Grundsätzen ist die vom Kläger gehaltene Rede disziplinarrechtlich nicht zu beanstanden; sie stellt bereits keine außerdienstliche Pflichtverletzung dar. Der Kläger hat die Rede außerhalb des Dienstes gehalten. Ein strafbares Verhalten liegt ohnehin nicht vor. Bei verständiger Würdigung kann die Rede nur als engagiertes Plädoyer gegen die Homophobie des Islamismus verstanden werden. Angesichts der vielfach dokumentierten verfassungsfeindlichen Tendenzen des Islamismus in Deutschland u. a. in den Verfassungsschutzberichten und der offenen Homophobie des Islamismus ist dies nicht zu beanstanden. Bei verständiger Würdigung kann die Rede auch nicht als Relativierung des Rechtsextremismus verstanden werden. Soweit der Kläger den Rechtsextremismus bzw. den Kampf gegen Nazis erwähnt, geht es ihm ersichtlich nur darum, darauf hinzuweisen, dass der Islamismus gegenüber dem Rechtsextremismus eine unterschätzte Gefahr ist. Dies mag man anders sehen wollen, eine solche Äußerung ist aber ohne Zweifel von der Meinungsäußerungsfreiheit des Klägers gedeckt.

koolen_dortmundGegen den kommissarischen Schulleiter Bernhard Koolen (Foto l.) erhebt das Gericht dagegen schwerwiegende Vorwürfe, unter anderem „Verfahrensverschleppung“ und „Verstoß gegen die Fürsorgepflicht“. Man halte sich an dieser Stelle noch einmal den ungeheuerlichen Größenwahn Koolens vor Augen. Der als „Querulant“ geltende Schulleiter hatte in der Presse – eindeutig rechtswidrig – über den Lehrer Daniel Krause gesagt: „Ich werde ihm jeglichen Kontakt zu Pro NRW untersagen“. Ein solches Kontaktverbot darf sich in einem Rechtsstaat ein Schulleiter niemals anmaßen.

Koolens mangelnde Fachkompetenz zeigte sich auch anderweitig: So hatte er die Öffentlichkeit dadurch irregeführt, dass er Kategorien wie „Nationalität“ und „Religion“ vermengt hatte. Auch hierfür kassierte er nun deftige Rügen seitens der Richter, die im gleichen Zuge auch die einseitigen Berichte der Mainstream-Medien kritisierten. Im folgendem Auszuge aus der Urteilsbegründung (Koolen wird als „Vertreter des Beklagten“ benannt):

Die selbst noch in der mündlichen Verhandlung von dem Vertreter des Beklagten hergestellte Verbindung zwischen Islamismus und Migrationshintergrund kann somit nur als irritierend bezeichnet werden. Die islamismuskritische Haltung des Klägers ist erkennbar nicht geeignet, das Vertrauen der Allgemeinheit einschließlich seiner Schüler mit Migrationshintergrund in seine Person und Amtsführung zu beeinträchtigen. Die Tatsache, dass seitens der Medien undifferenziert berichtet wurde, nämlich z.T. nicht (hinreichend) auf den Inhalt der Rede abgestellt wurde, sondern überwiegend der Ort der Rede betont wurde bzw. einzelne Sätze isoliert hervorgehoben wurden, ändert hieran nichts. Dem Kläger ist nicht zuzurechnen, dass der Vorfall medial überhaupt und dann zum Teil so unsachlich aufgegriffen wurde. Entscheidend ist, dass er durch den Inhalt der Rede nicht gegen seine Pflicht zur politischen Mäßigung und Zurückhaltung verstoßen hat.

Dass Krause seinen Prozess derart klar gewonnen hat, hängt sicher auch mit seiner Gesamtleistung als Lehrer zusammen. So wurden auch die Schulleitergutachten berücksichtigt, die noch von Koolens Vorgänger Uwe Muhs verfasst worden waren. Anders als der (hierfür nicht zuständige) kommissarische Schulleiter Bernhard Koolen kommt Muhs zu einer deutlich positiven Einschätzung des Lehrers Daniel Krause:

Herrn Dr. Krause habe ich in meiner kurzen Zeitspanne am Stadtgymnasium als einen jungen Kollegen wahrgenommen, der einerseits einen modernen, schülerorientierten Unterricht gestaltet und andererseits sich engagiert auch außerschulisch, so als Öffentlichkeitsbeauftragter (bis Oktober 2011), Leiter der Theater-AG und als Initiator der Partnerschaft mit außerschulischen Institutionen einbringt. Er vertritt eigene Standpunkte pointiert und argumentativ sicher.

Bemerkenswert ist, dass das Stadtgymnasium Dortmund seit bald zwei Jahren keinen richtigen Direktor mehr hat. Nach wie vor hat Bernhard Koolen diese Position nur kommissarisch inne. Auf der Homepage des Stadtgymnasiums wird er fortdauernd als „Stellvertreter“ aufgeführt. Nach PI-Informationen lehnt eine Mehrheit des Kollegiums eine Beförderung Koolens zum Schulleiter vehemeht ab, auch sind seitens einer größeren Anwaltskanzlei gleich mehrere Klagen gegen Koolen anhängig, eingereicht von Lehrern und Eltern. Indes gibt es keine weiteren Bewerber, die sich das Schulleiter-Amt am Dortmunder Stadtgymnasium „antun“ wollen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

79 KOMMENTARE

  1. Selbst wenn ein solches Verfahren doch am Ende gut ausgeht, verfehlt es seine gewünschte Wirkung nicht. Angst verbreitet sich, nicht jeder ist einem solchen Verfahren gewachsen und hält sich an die vorgegebene Meinung .

  2. „der linksgrüne, aber islamkritische Lehrer“

    Warum da ein „aber“ steht zeigt wie verrückt linksgrüne Politik ist. Eigentlich ist die Religionskritik ihr Standbein. Aber oh weh. Da gibts Ausländer. Duckmäusertum vom Feinsten. Ihr seid die Wahren Rassisten, denn für euch ist ein Mensch nicht gleich Mensch sondern Ausländer oder Deutscher.

  3. Subjekte wie Koolen umgehend rausschmeissen. Solche haben im Staatsdienst nichts,garnichts zu suchen.

  4. Ich fürchte, man tut Herrn Schulleiter Bernhard Koolen schrecklich unrecht.

    — “Ich werde ihm jeglichen Kontakt zu Pro NRW untersagen” —

    Der Mann hat eine tiefgreifende psychische Persönlichkeitsstörung. Er braucht unsere Hilfe und nicht unsere Kritik! Normalerweise werden Personen mit genau diesen Allmachtsphantasien in der geschlossenen Abteilung von Landeskrankenhäusern behandelt. Wieso dieser Herr Koolen allerdings auf Freigang ist, ist mir nicht bekannt. Ambulante Therapie???

  5. Was ich persönlich für PI an dem Fall Krause interessant finde ist, dass mal ein grüner Lehrer ein wenig das Maul aufmacht hinsichtlich der Islamisierung Deutschlands. Doch halt, zuviel Ehre. Wäre er nicht Homo, wäre doch nichts gekommen?
    Leiter der Theater AG, so…so.
    Sollen nun die Schüler am Gymnasium am besten alle Schauspieler werden, die Politiker brauchen doch ständig Nachwuchs :mrgreen:
    Frage: Was ist eigentlich „moderner Schülerorientierter Unterricht?“

  6. Islamkritik à la Krause hat eine falsche ideologische Basis. Die des Auflehnung des Menschen gegen Gott wird als „Begründung“ genommen, um den Islam abzulehnen. Jedes Linkentum, egal ob islamkritisch oder nicht, ist verurteilenswert, weil es stets mit „Revolution“, Entfremdung von Gott, reinstem Positivismus, Atheismus usw. zu tun hat.

  7. Gut, dass Herr Krause so gegen den Islamismus ist, denn Islamismus hat ja zum Glück überhaupt nichts mit dem Islam (Islam heißt Frieden)zu tun.

  8. ob das Urteil auch so ausgegangen wäre, wenn der Beschuldigte ein „rechter Patriot“ gewesen wäre?

    grüne haben halt leider Sonderrechte!

  9. Gratulation an Dr. Daniel Krause !!!
    Ein harter Kampf gegen Bürokratie, selsamen „Direktor“ und Ideologie.
    1000 Dank!
    Es gibt kleine Lichtblicke in unserem Land.

  10. Was nützt euch eure Islamkritik, wenn die CDU-Regierung weiterhin jedes Jahr 1 Million Ausländer ansiedelt?

    Verliert ihr euer Land nicht, wenn ihr bewiesen habt, daß Sure 9 gegen das Grundgesetz ist?

    Hätten die Indianer ihren Kontinent behalten, wenn sie einwandfrei bewiesen hätten, daß die Bibel im Widerspruch zu den Lehren des „Großen Geistes“ ist?

    Als ob sich Realitäten durch Argumentation ändern ließen…

  11. Die Grünen wollen doch in Deutschland den Islam adoptieren (stand in einem Flugblatt der Grünen), wollen Islamunterricht an öffentlichen Schulen, wollen islamische Feiertage und wollen dem Islam eine Körperschaft öffentlichen Rechts zukommen lassen. Da muss ihnen doch Herr Krause wie eine Laus im Pelz vorkommen. 🙂

  12. Der Islam ist nicht unser Hauptproblem, sondern stößt lediglich in das Vakuum eines galoppierenden Werteverfalls. Diesen zu stoppen muss die vornehmste Aaufgabe sein. Das dürfte aber mit irgendwelchen durchgeknallten Linken wie Krause, der Abtreibung bis zum sechsten Schwangerschaftsmonat erlauben will, nicht zu machen sein. Ganz im Gegenteil. Diese Leute sind Teil des Problems, nicht Teil der Lösung – ganz egal wie sie zum Islam stehen.

  13. Und dieser Schulleiter wo den Kontakt zu
    Pro-NRW untersagen will, solche Gehirne erziehen unsere Kinder!
    Was da in den Schulen fuer U-Boote sind, glaubt man ja kaum.
    Landesverraeter als Schulleiter!

    Werft den Islam aus Deutschland raus!
    Moscheenbauverbot gilt ab Morgen in der ganzen EU!
    Dies wurde gestern nach der Schiesserei in einem Juedischem Museum in Bruessel beschlossen.
    Alte Moscheen sollen auch nicht mehr renoviert werden, sondern einfach geschlossen werden.
    Es wurde beschlossen den Weg der Christen in Europa nun wieder zu unterstuetzen. Da man Buergerkriege verhindern wolle!

  14. Interessant.

    „Linksgrün und islamkritisch“ ist eine oxymoronische Wortkombination; so wie „überzeugter Europäer“ und „vernünftiger Politiker“.

  15. #6 noreli

    Frage: Was ist eigentlich “moderner Schülerorientierter Unterricht?”

    Gruppenarbeit. 😀

  16. Krause ist auf jeden Fall ein Lichtblick unter den Schwulen, einer, der – zumindest in Ansätzen – begriffen hat, wie die Welt funktioniert. Leute wie Krause zwingen mich bisweilen, mein nicht gerade positives Homosexuellen-Bild kritisch zu überprüfen.

    Wenn ich dagegen eklige Figuren wie Wowereit oder Beck sehe … Die bestätigen alles, was mir an Homos grundsätzlich missfällt.

    Krause hat einen Standpunkt und kämpft für diesen, ohne feige beizugeben, wie es in unserem Land allgemein üblich geworden ist. Dafür gebührt ihm Respekt.

    Positiv berührt mich auch die Urteilsbegründung. Anscheinend gibt es doch noch den einen oder anderen Juristen, der sich vom gesunden Menschenverstand leiten lässt.

    So, jetzt habe ich mein schönstes blaues Hemd herausgesucht – nein, kein Angela-Merkel-FDJ-Gedenk-Hemd! – und gehe nun mit stolzgeschwellter Brust die AfD wählen. 😉

  17. #17 Maria-Bernhardine

    Tja, schwul müßte man sein!

    Vielleicht ließe sich da ja gendermäßig etwas machen? 🙄

  18. OT: Heute sind Europawahlen! Steht auf und geht Nicht-Blockparteien wählen!

    Das Auszählen der Wahlzettel nach Schließung der Wahllokale ist öffentlich.

    Es ist ein Bürgerrecht bei der Auszählung dabei zu sein. Bitte nehmt zahlreich dabei teil. Einfach einen Ausweis zur Sicherheit mitnehmen und auf einem Zettel die Wahlergebnisse notieren und sie am nächsten Tag mit den veröffentlichten Zahlen in der Tageszeitung vergleichen.

    Die Europawahl-Auszählung dauert keine 30 Minuten.

    Also einfach um 18 Uhr in ein beliebiges Wahllokal und sich beim Wahllokalleiter als “Wahlbeobachter” anmelden.

    Gerade in Wahlbezirke wo viele rotgrüne Spinner oder Islamisten als Wahlhelfer arbeiten kann man so gut Wahlbetrug verhindern!

  19. Ich sehe das kritischer.

    Die Grünen wollen gerne Islam UND Homosexualität in Deutschland durchsetzen, aber das geht mit den Moslems nicht.
    Der linksgrüne Lehrer steckt jetzt in einer ideologischen Zwickmühle.

    Der ganze Streit geht also nicht gegen die Überfremdung Deutschlands mit kultur- und religionsfremden Moselsms, sondern um die Durchsetzung des grünen Homokults.

  20. Glück für Herrn Krause,dass er Homophobie nur im „Islamismus“ , nicht aber im Islam oder im Koran sah,sonst hätte das Urteil evtl anders gelautet.
    Für mich zeigt dieser Prozess nur,wie eng die Grenzen der Meinungsfreiheit mittlerweile gezogen werden.Es ist nur noch ein sehr kleiner Schritt bis zum vollständigen Verbot von Kritik an Islam,Ausländern,EU und Homolobby.

  21. #23 Powerboy

    Ich war schon wählen, und die Stimmzettel waren doch tatsächlich noch nicht ausgefüllt. Man muss aber alles noch selber machen! 😀
    Habe aber „abgeblockt“ gewählt. 😉

  22. Bernhard Koolen wäre zu anderen Zeiten unter Stalin ein erfolgreicher kommunistischer Polit-Kommissar oder unter Hitler ein unterwürfiger Blockwart und KZ-Wächter gewesen.

    Es wird langsam Zeit gegen Bernhard Koolen wegen seiner verfassungsfeindlichen und antidemokratischen Gesinnung zu ermitteln und gegen diesen Meinungs-Faschisten ein Disziplinarverfahren einzuleiten.

    Auch sollten die Kosten, die dieser rotgrüne Blockwart mit seinem Meinungsfaschismus verursacht hat privatrechtlich vom Land eingeklagt werden.

    Heute gehört diesem rotgrünen Irren eine Schule und Morgen die ganze Welt?

    Na, hoffen wir dass die weiterhin Gerichte diese rotgrünen Spinner und Anti-Demokraten in ihre Schranken weißen!

    😉

  23. #20 Dichter und #6 Noreli

    Leider kein FRONTALUNTERRICHT –
    die einzige unterrichtsform, bei der man (!) wirklich was lernt!

  24. @ Rosinenbomber

    Korrekt! Leute wie Krause untergraben unsere moralischen Werte. Wie verbohrt kann man nur als „Antispeziesist“ und Veganer sein, wenn man jeglichen Mord am ungeborenen Leben und „Euthanasie“ straffrei machen möchte?

  25. So, komme gerade aus dem Wahllokal. Schon komisch, dass die für die Blockparteien so unliebsamen Parteien allesamt sehr weit unten aufgeführt sind – noch nach solchen Exoten wie BüSo und PBC. Macht aber nix, ich hab schon gefunden was ich wollte. Und -pling- geht wieder eine Stimme aus Bayern nach NRW zu Markus Beisicht. Viel Erfolg!

  26. #21 Tiefseetaucher

    Das Verwaltungsgericht Münster hat in der Tat sehr gute Richter. Soweit ich mit seinen Urteilen zu tun hatte, waren sie meistens sehr ueberzeugend, zumindest aber hinnehmbar.

  27. Das Urteil ist nur bezüglich des dritten Punktes korrekt. Die islamkritische Rede war kein Dienstvergehen.

    Im zweiten Punkt hat er sich sehr wohl rechtswidrig verhalten. Er hat einen Schüler diszipliniert, weil er seine Meinung gesagt hat.

    Wir dürfen trotz der guten islamkritischen Rede nicht vergessen, was er ist: Ein Linker und ein Perverser, der im Unterricht Homopropaganda betrieb!

    Möglicherweise ist genau das der Umstand für seinen gerichtlichen Erfolg, denn die Justiz in NRW ist linksgerichtet.

    Er ist für den Schuldienst nicht geeignet.

  28. Ein irrwitziger Fall …

    … aber auch unter anderen Gesichtspunkten: Der Lehrer ist strammer Anti-Fa-Kämpfer und offensichtlich völlig weltfremd oder schlicht spinnert; ist er doch bei Pro-NRW auf die Bühne gestiegen, hat ’ne Rede geschwungen …. und trägt dabei ein Anti-Fa T-Shirt! 😉

    http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/Politiklehrer-nach-Auftritt-auf-Pro-NRW-Demo-suspendiert;art930,1673326

    Das Alles spricht aber für Pro-NRW, denn dort scheint man ja wirklich tolerant zu sein. 😉

    Dann sagt der Lehrer vor Gericht:

    Es war ein großer Fehler, diese Rede gehalten zu haben …

    und ich denke, dass das Urteil ganz anders ausgefallen wäre, wenn der Leerkörper sich nicht als toller Antifaschist zu erkennen gegeben hätte.

  29. @ BerndLoessl

    Danke! Das wissen wir zu würdigen. Wir haben bereits viele Stimmenzusagen außerhalb von NRW für die Wahl von PRO NRW. Im EU-Parlament werden wir natürlich gesamtdeutsche Politik betreiben. Islamkritik für ganz Deutschland und Europa!

  30. Koolen, Lemmermann, Nimptsch, Türken-Schramma, Ude etc.etc.pppp. – was wären Meinungsterror und beginnender Totalitorismus ohne ihre vielen kleinen Helferlein!

  31. Noch ein jihadi Paragraf vom Kriegstreiber#1 Allah, Qur’an 66:9 (Yusuf Ali, Shakir, Pikthal haben diesen Vers für den Westen „weißgewaschen“ –> nur sich gegen die Ungläubigen BEMÜHEN

    Das STAMMWORT ist aber Jihad (ohne Vermerk, d.h. Krieg führen)

    [Tehreem 66:9] „O dear Prophet (Mohammed – peace and blessings be upon him), führe einen heiligen Krieg gegen die Ungläubigen und den Heuchlern (wishy-washy Muslims), und sei streng mit ihnen; und ihr Aufenthalt wird die Hölle (4:56) sein; und was für ein elendes Ergebnis!“

    Tafsir (Erklärung) 66:9 „O Prophet! Kämpfe gegen die Ungläubigen mit dem Schwert …“

  32. Als Rot-SPD Schulze ins Micro brüllte, “ ich bin ein Patriot“ , war mir klar der kann nur ein Patriot sein …. als Volksverräter !

    Auch Mielke brüllte, „i ch hab Euch doch alle lieb “ !

    Habe die AfD und im Stadtparlament Leipzig die NPD gewählt, weil die NPD tatsächlich gegen den Moschee Bau im Stadtteil Gohlis sind … auf AfD Leipzig bin ich mir nicht sicher !

  33. #7 noreli (25. Mai 2014 10:37)

    Wäre er nicht Homo, wäre doch nichts gekommen?

    ———————————

    Nee,nee, nee, so ist das nicht in den linken Kreisen: Guck mal der da!

    Hartmut Krauss, Marxist
    99,9 Prozent „friedliebende Muslime“?
    Zur Unhaltbarkeit einer selbstbetrügerischen Standardlegende.
    http://www.glasnost.de/autoren/krauss/99.html

    Denn schon good, old Charly hatte erkannt: Der Mohammedanismus ist eine Religion, die permanenten Unfrieden stiftet zwischen Gläubigen und Ungläubigen.

  34. Als Rot-SPD Schulze ins Micro brüllte, ” ich bin ein Patriot” , war mir klar der kann kein ein Patriot sein …. nur ein Volksverräter !

    Auch Mielke brüllte, “ich hab Euch doch alle lieb ” !

    Habe die AfD und im Stadtparlament Leipzig die NPD gewählt, weil die NPD tatsächlich gegen den Moschee Bau im Stadtteil Gohlis ist … bei der AfD Leipzig bin ich mir nicht so sicher !

  35. Ach nee noch ein Fehler drin # 42 … aber ich bin noch ganz in Rage weil ich mich mit dem Wahlleiter angelegt hatte.
    Auf meinem Zettel war AfD sichtbar, meinte er weil er es lesen konnte.

    Forderte mich auf den Zettel zu zerreissen und einen neuen auszufüllen….

    Auf meinen Einwand, er wüßte doch jetzt das ich die AfD gewählt habe reagierte er garnicht ….. war der mir nicht wohlgesonnen…. kann doch jeder wissen was ich gewählt habe… Stasi in Leipzig gibt es doch nicht mehr !

  36. #8 Bonn (25. Mai 2014 10:38)

    Islamkritik à la Krause hat eine falsche ideologische Basis. Die des Auflehnung des Menschen gegen Gott wird als “Begründung” genommen, um den Islam abzulehnen. Jedes Linkentum, egal ob islamkritisch oder nicht, ist verurteilenswert, weil es stets mit “Revolution”, Entfremdung von Gott, reinstem Positivismus, Atheismus usw. zu tun hat.

    Also bitte, als ob Atheismus oder „Entfremdung von Gott“ bereits etwas Negatives wäre.

  37. Daniel Krause ist der einzige Schwule und der einzige Linke der den Islam verstanden hat. Und den Mut hat, offen dagegen aufzustehen.
    Respekt!
    Wenn er noch seine Liebe zu Deutschland als seine Heimat entdeckt statt mit den anderen Linken „Deutschland verrecke!“ zu skandieren, wäre er bei den Rechtspopulisten angekommen…
    Und Willkommen!

  38. Mal jemand aus linksgrünen Kreisen der keine Scheuklappen gegenüber dem Islam hat und seine Erkenntnisse auch weitergibt. Sehr wertvoll. Leider nur selten der Fall.

  39. #14 BubbaGump (25. Mai 2014 10:43)

    Was nützt euch eure Islamkritik, wenn die CDU-Regierung weiterhin jedes Jahr 1 Million Ausländer ansiedelt?

    Verliert ihr euer Land nicht, wenn ihr bewiesen habt, daß Sure 9 gegen das Grundgesetz ist?

    Hätten die Indianer ihren Kontinent behalten, wenn sie einwandfrei bewiesen hätten, daß die Bibel im Widerspruch zu den Lehren des “Großen Geistes” ist?

    Als ob sich Realitäten durch Argumentation ändern ließen…
    – – –
    ! ! !

  40. Aus dem Urteil 🙂

    In einer Doppelstunde Politik habe der Kläger in der 5. Klasse das Thema „Homosexualität und Heterosexualität“ behandelt. Der Schüler K. H1. habe Homosexuelle mehrfach als Perverse bezeichnet, woraufhin sich der Kläger schriftlich an die Mutter des Schülers gewandt habe. Dabei habe er den Briefkopf der Schule verwendet und ihn um seine privaten Kontaktdaten ergänzt. In dem Brief habe er Frau H1. um Unterstützung gebeten und darauf hingewiesen, dass es bei fortdauerndem Fehlverhalten auch zu Ordnungsmaßnahmen kommen könne. Ein Gespräch beim Elternsprechtag sei ergebnislos verlaufen, woraufhin der Kläger erneut Frau H1. angeschrieben und sie aufgefordert habe, keine potentiell rufschädigenden Unwahrheiten über ihn zu verbreiten, da er andernfalls straf- und zivilrechtliche Maßnahmen in Erwägung ziehen werde. Ferner habe er darauf hingewiesen, dass Erziehungsberechtigte, welche schulische Bestrebungen gegen Homophobie torpedierten, mit ähnlicher Konsequenz zu sanktionieren wären wie Erziehungsberechtigte, die schulische Bestrebungen gegen Rassismus und Antisemitismus torpedierten.

    Das ist mir ja ein „Früchtchen“ 😉

  41. #28 Pedo Muhammad (25. Mai 2014 10:56)

    Islamismus gibt es gar nicht; es ist ein Kunstwort

    Ich hätte da mal einen Vorschlag. Warum das Ganze nicht einmal anders herum sehen?

    Islam ist das Kunstwort – Islam existiert nicht, es gibt lediglich den Islamismus.

    Und zwar folgendermaßen:

    Islamismus:
    die wörtliche Auslegung und Anwendung des Korans und der Schariah, z.B.:

    – Ungläubige zu töten, wo immer man sie findet:

    Und tötet sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten. [Koran 2:191]

    – Frauen bei Ungehorsam zu schlagen:

    Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat (…) jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! [Koran 4:34]

    – Juden zu töten:

    Der Prophet – Andacht und Frieden Allahs sei mit ihm, – erklärte: Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten; bevor sich nicht die Juden hinter Felsen und Bäumen verstecken, welche ausrufen: Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn![Artikel 7 der Charta der Hamas, eine als gesichert geltende Aussprache Mohammeds zitierend]

    Islam:
    Darunter verstehen wir die reine, spirituelle Hinwendung zu einem Gott, d.h. die Lehren des Korans und die Überlieferungen Mohammeds, allerdings bereinigt um die Gewaltpassagen und die Teile, die mit Menschenrechten und Demokratieverständnis nicht in Einklang zu bringen sind. Natürlich gehört auch dazu, den Koran als über die Jahrtausende teils fehlerbehaftet weiterbreichtet zu betrachten (erste Aufzeichnungen begannen erst 100 Jahre nach Mohammeds Tod) sowie den Text und die Hadithe im Kontext ihrer Zeit sehen zu müssen.

    Nun fragen wir mal die Taliban, Pierre Vogel, die Vertreter von Boko Haram – oder am besten gleich einen sehr hofierten, aktuellen Gast der Bundesrepublik Deutschland. Und dann sehen wir: vom Islam bleibt GAR NICHTs übrig, NULL:

    Der türkische Ministerpräsident Erdogan sagte im Kanal D TV über den Begriff “moderater Islam”, der im Westen oft zur Charakterisierung seiner Partei AKP benutzt wird:
    „Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nichtmoderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.“
    Quelle: Milliyet, Turkey, 21.08.2007

  42. Weiteres Schmankerl aus dem Urteil

    Für einen unvoreingenommenen Betrachter ist nämlich offenkundig, dass der Kläger nicht den Islam verurteilt oder angreift, sondern nur den Islamismus, der unbestreitbar verfassungsfeindliche Bestrebungen aufweist.

    Nachtigall, ick hör dir trappsen.

  43. Linksgrün und islamkritisch? Interessant. Warum wird diesem Mann auf dem Foto eine schlecht gemachte Wampe angedichtet?

  44. #8 bonn
    Jedoch einstweilen gemeinsam aufmarchieren, sonst werden wir es nie schaffen.
    L‘ union fait la force

  45. Die Heiterkeit nimmt kein Ende:

    ist dem Kläger keine außerdienstliche Pflichtverletzung vorzuwerfen. Der Kläger hat nämlich nicht den Anschein gesetzt, sich mit den verfassungsfeindlichen Bestrebungen von Pro Köln zu identifizieren. Er hat – neben seinem Bekenntnis zur Freiheit und zum Grundgesetz – vielmehr bei seiner spontanen Rede mehrfach betont, dass er weiterhin Vertreter des linken Lagers ist und bleibt und weiterhin die Grünen und nicht Pro Köln wählen wird. Allein damit hat er sich deutlich und unmissverständlich von Pro Köln bzw. Pro NRW distanziert.

  46. „Der als “Querulant” geltende Schulleiter hatte in der Presse – eindeutig rechtswidrig – über den Lehrer Daniel Krause gesagt: “Ich werde ihm jeglichen Kontakt zu Pro NRW untersagen”.“

    Solcher Männer braucht der Islam, da fühlt er sich sicher auch wohl. Macht und Gewalt in Reinkultur. Und Abends ein Börek.

    Dem sollte das Amt des Schulleiters, aus Sicherheitsgründen, sofort untersagt werden.

  47. #2 lerad (25. Mai 2014 10:26)

    “der linksgrüne, aber islamkritische Lehrer”

    Warum da ein “aber” steht zeigt wie verrückt linksgrüne Politik ist. Eigentlich ist die Religionskritik ihr Standbein. Aber oh weh. Da gibts Ausländer. Duckmäusertum vom Feinsten. Ihr Grünen seid die Wahren Rassisten, denn für euch ist ein Mensch nicht gleich Mensch sondern Ausländer oder Deutscher.

    ———————————–

    Rotgrüne Mitleser, habt ihr das kapiert???

  48. OT: Gestern um 22:30Uhr kam auf BR alpha ein sehr guter Talk der die Medien in Deutschland thematisierte:

    Denkzeit
    Die Skandal-Republik – Die Rolle der Medien zwischen Information und Skandalisierung

    Zu Gast war Peer Steinbrück, Heribert Prantl und Hans Mathias Kepplinger.

    Es war insoweit interressant da auch die Rolle des Internets thematisiert wurde sowie auch die Macht zwischen Politik und Medien.

    Echt sehenswert.

  49. @#22 Dichter (25. Mai 2014 10:47)

    #6 noreli

    Frage: Was ist eigentlich “moderner Schülerorientierter Unterricht?”

    Gruppenarbeit. 😀

    ############################
    Verstehe! Wenn die Gruppe aus 6 Schülern besteht und schlecht gearbeitet hat, gibt es eine 6.
    Die 6 Schüler teilen sich die 6 und so erhält jeder eine 1 :mrgreen:

  50. #50 Fritz:

    Dr. dom. Daniel Krause merkt also gar nicht, dass er genauso totalitär gegen „Homophobe“ vorgeht wie die Moslems, die er bekämpft, gegen „Islamophobe“.

  51. …wie wäre das Urteil wohl ausgefallen, wenn der Beklagte NICHT schwul wäre…???

  52. #17 Rosinenbomber
    Die Ent-Islamisierung sollte doch das vorherrschende Ziel eines PI-lesers sein. Ihre Hetze gegen Schwulen und Abtreibung jedoch wirkt kontraproduktiv: stoßt mögliche Mitstreiter ab. Überdies werden die Islamisten Sie wegen Ihrer Ansichten aufhimmeln!

  53. Tja, der Islam verbietet anderen Menschen Schweinefleisch, Krauses Ideologie verbietet anderen Menschen auch Schweinefleisch.

    Der Islam drückt anderen Menschen seine Regeln mittels Gewalt und Strafen auf und Krauses nicht minder faschistoide linksgrün-verqueere Ideologie will das auch, da hat also nur ein Faschist Angst, dass der andere Faschist den Faschismus des Anderen zuerst verbieten könnte.

    Nichtsdestotroz freut mich der Ausgang dieses Verfahrens, Fascho Nr. drei in diesem Spiel, namentlich Koolen, hat ebenfalls einen Dämpfer dringend nötig gehabt.

    Und die Aussagen des Richters in der Urteilsbegründung sind, so als kleine Nebenerkenntnis für diejenigen, die noch an den Rechtsstaat glauben, auch mehr als erhellend und zugleich besorgniserregend, von wegen „vor dem Gesetz sind alle gleich“.

  54. da müssen wir fast schon aufpassen das nicht angela merkel persönlich das bundesverfassungsgericht ins leben ruft um das urteil zu widerrufen

    lehrer sind sehr oft linksdenkend gibt eigendlich nur weniger ausnahmen
    dazu gehören auch heufig sozialpedagogen richter

    man kann sich ja gegen die verfassung der BRD auch hinwegsetzen das haben die beispiele bei michael stürzenbergr mit den kontokündigungen hausverboten aus politischen anschauungen gezeigt

  55. Es wird nicht mehr lange gehen, bis auf seinem Dienstrechner Kinderporno gefunden wird oder er bezichtigt wird, eine Schülerin sexuell missbraucht zu haben.

  56. #37 Graue Eminenz (25. Mai 2014 11:07)

    So isset. Hier wird jeder vorbei fliegende Leuchtkäfer als Morgenröte interpretiert. Unglaublich naiv diese PIler.

  57. #12 Patriot6 (25. Mai 2014 10:41)

    ob das Urteil auch so ausgegangen wäre, wenn der Beschuldigte ein “rechter Patriot” gewesen wäre?
    grüne haben halt leider Sonderrechte!

    Rhetorische Frage? Nein, natürlich nicht. Rechte sind – das weiß jeder Staatsfernsehgucker – keine richtigen Menschen, können also auch keine vollwertigen Rechte daraus herleiten. So geprägt wird der meist politisch-korrekte Richter seinen Ermessensspielraum zugunsten des politisch-korrekten Gutmenschen oder zulasten des grundbösen Rechten ausschöpfen.

  58. Herr Dr. Krause ist einer der wenigen Linken die“ausländerfeindlich“ sind!!!!°
    scnr
    Ach nee ….

    Herr Dr. Krause ist einer der wenigen Linken die den Islam verstanden haben. Obwohl das nicht so schwer ist.
    besser!

    Aus dem Text Zitat
    Indes gibt es keine weiteren Bewerber, die sich das Schulleiter-Amt am Dortmunder Stadtgymnasium “antun” wollen.
    Ende

    Koolen mag dpa sein, das D Sg. stark bereichert, aber das sich kein Schulleiter findet liegt meistens daran das es dramatisch unterbezahlt ist umd man aber „Mächtig S…..e am Hacken“ (Bluesbrothers)
    hat. Man ist eingekeilt auf der einen Seite mit dummen, ignoranten oder klagewütigen Eltern auf der anderen Seite die Vorgesetzten von Schulamt(?) bis Kultusministerium.

    Alberta @

  59. #66 schrottmacher (25. Mai 2014 14:23)

    Es wird nicht mehr lange gehen, bis auf seinem Dienstrechner Kinderporno gefunden wird oder er bezichtigt wird, eine Schülerin sexuell missbraucht zu haben.

    Letzteres wäre in Krauses Fall aber ganz besonders delikat. 😉

  60. Also – Wer in Deutschland vor Gericht zu seinem Recht kommen will, muß Schwul, Grün und vor allem Links sein.
    Andersdenkende haben anscheinend hierzulande vor Gericht keine Chance…
    Sehr Aufschlußreich…

  61. Was passiert eigentlich wenn zwei ,,Rechte,, vor gericht ziehen ?
    Möglicherweise werden dann beide je zur Hälfte schuldig gesprochen.
    Und was ist wenn zwei Linke gegeneinander prozessieren ?
    Werden dann beide Freigesprochen ?
    Und dies alles wird im Namen des Volkes geschehen ???

  62. Bei allem Respekt vor seiner islamkritischen Rede: Wir dürfen nicht vergessen, daß dieser Herr zu den Kinderverderbern gehört, gegen die Besorgte Eltern zurecht auf die Straße gehen.

    Diese Rede darf uns nicht von der Tatsache ablenken, daß dieser Herr im Schuldienst nichts zu suchen hat.

  63. #14 BubbaGump (25. Mai 2014 10:43)

    Was nützt euch eure Islamkritik, wenn die CDU-Regierung weiterhin jedes Jahr 1 Million Ausländer ansiedelt?

    Verliert ihr euer Land nicht, wenn ihr bewiesen habt, daß Sure 9 gegen das Grundgesetz ist?

    Hätten die Indianer ihren Kontinent behalten, wenn sie einwandfrei bewiesen hätten, daß die Bibel im Widerspruch zu den Lehren des “Großen Geistes” ist?

    Als ob sich Realitäten durch Argumentation ändern ließen…

    Du sagst es.

    Aber was hilft? Wie können wir die Sozialindustrie bekämpfen oder zumindest ändern, damit sie nicht immer mehr Unintegrierbare hereinholt?

  64. Weiß jemand, wo seine Doktorarbeit zu finden ist? Die sollten wir mal etwas näher unter die Lupe nehmen.

    Er hat eine gute islamkritische Rede gehalten. Aber das entschuldigt keinesfalls die Homopropaganda, die er in seinem Unterricht verbreitet, und die Drangsalierung von Schülern mit anderer Meinung.

    So jemand gehört unverzüglich aus dem Schuldienst entfernt.

  65. #76 Falcon3:

    So jemand gehört unverzüglich aus dem Schuldienst entfernt.

    Warum so gnadenlos? Der gehört nicht aus dem Schuldienst entfernt, sondern angewiesen, dass seine sexuelle Orientierung im Unterricht nichts zu suchen hat. Oder ist er etwa ausgebildeter Sexualkundelehrer? Nicht dass ich wüsste. Promoviert hat er über ein absolutes Randthema, nämlich den (schwulen) WDR-Nachtplauderer Jürgen Domian, „,Domian‘, Beratung, Therapie oder doch bloß ,Show‘? – Motivationen und Gratifikationen von Domian-Anrufern“. Bei Prof. Horst Herrmann in Münster, dem, so Krause, „vorzüglichen Bürgerschreck, tabubrechenden Sexualaufklärer und ,Papst-Feind Nummer Eins‘“:

    http://repositorium.uni-muenster.de/document/miami/dedfe2cb-84c0-4e51-8e7e-24a9b27e6738/diss_krause.pdf

    Krause: „Promotion im Hauptfach Soziologie und im Nebenfach Pädagogik mit der Note ,magna cum lauda‘“. Lauda ist ein ehemaliger Formel-1-Weltmeister.

    Ansonsten, siehe oben #60.

  66. #77 Heta

    Warum so gnadenlos? Der gehört nicht aus dem Schuldienst entfernt, sondern angewiesen, dass seine sexuelle Orientierung im Unterricht nichts zu suchen hat.

    Das zu wissen, sollte doch eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein.

    Das schlimme ist ja: Er ist kein Einzelfall. Es gibt viele, die solche rechtswidrige Homopropaganda betreiben, mit stillschweigender Duldung durch die Schulaufsicht!

    Erst, nachdem er etwas gemacht hatte, was unerwünscht war, nämlich die islamkritische Rede, hielt man ihm das vor.
    Eine typisch linke Methode: Verfehlungen dulden und notieren, und ausgraben, wenn derjenige unbequem wird.
    Schon aus diesem Grund kann ich jedem Lehrer raten, sich an der Homopropaganda nicht zu beteiligen.

    Ein mieses Vorgehen seitens der Schulleitung, ändert aber nichts daran, daß er im Schuldienst nichts zu suchen hat. Vielleicht erst dann, wenn er eine Therapie gemacht, und der linken Ideologie abgeschworen hat.

    Promoviert hat er über ein absolutes Randthema, nämlich den (schwulen) WDR-Nachtplauderer Jürgen Domian, „,Domian‘, Beratung, Therapie oder doch bloß ,Show‘? – Motivationen und Gratifikationen von Domian-Anrufern“. Bei Prof. Horst Herrmann in Münster, dem, so Krause, „vorzüglichen Bürgerschreck, tabubrechenden Sexualaufklärer und ,Papst-Feind Nummer Eins‘“:

    http://repositorium.uni-muenster.de/document/miami/dedfe2cb-84c0-4e51-8e7e-24a9b27e6738/diss_krause.pdf

    Danke!
    Da kann ich schon jetzt sagen, daß er seinen Doktortitel zu Unrecht trägt. Denn die Arbeit liefert keine allgemeine neue wissenschaftliche Erkenntnis, sondern ist nur eine Einzelfallstudie über eine konkrete Person.

    Trotzdem sollten wir sie mal näher auseinandernehmen.

  67. Ich habe Herrn Dr. Krause zwar als kompetenten und beliebten Lehrer erlebt, aber ich finde, dass er seine sexuelle Neigung hätte für sich behalten sollen.

    Ich denke auch, dass es durch mein Grundrecht auf Meinungsfreiheit gedeckt ist, dass ich der Meinung bin, dass Homsosexuelle „pervers“ sind. Ich meine das ja nicht böse, aber gemessen an den Gesetzen der Natur (und auch meiner Religion) ist das nun mal so.

    Das finde ich an Muslimen sogar teils sympathisch, dass die meistens nicht die Homosexualität so verherrlichen, sondern auf Familie und andere Werte noch viel geben!

    Homosexuelle haben im Schuldienst nichts verloren, und ich finde, generell im Arbeitsleben sollten Schwule sich zurückhalten und ihre Sexualität nicht bekanntgeben.

Comments are closed.