pfVolkert van der Graaf (Foto) erschoss vor zwölf Jahren den niederländischen rechtskonservativen Politiker und Islamkritiker Pim Fortuyn (kleines Foto) vor einem Radio-Studio in Hilversum. Der damals 32-jährige wollte mit dem Mord verhindern, dass Fortuyn bei den kurz danach stattgefundenen Wahlen ins Parlament einzieht. Für diesen kaltblütigen politischen Mord bekam der Killer von der niederländischen Kuscheljustiz lediglich 18 Jahre Haft. Vor kurzem wurde er bereits nach 10 Jahren freigelassen. Nun überlegt der linke Mörder, ins Ausland zu ziehen, da er sich in seiner Heimat bedroht fühle. In Betracht komme auch Deutschland. Ganz hervorragend, hier gibt es kurz vor der Europawahl aus der Sicht eines linksverdrehten radikalen Wirrkopfes wohl auch einige potentielle Attentatsziele..

(Von Michael Stürzenberger)

Der FOCUS berichtet:

Heute fürchtet sich der verurteilte Mörder vor der Rache seiner Landsleute. Aus Angst vor Übergriffen soll er daher beschützt werden. Ob dies bedeutet, dass ihm Leibwächter zur Seite gestellt werden, wollte das Justizministerium nicht sagen. Er soll aber keine neue Identität bekommen.

Sjef van Gennip, der Direktor der Behörde für die Resozialisierung von Strafgefangenen, geht davon aus, dass der berühmteste Häftling der Niederlande versuchen wird, irgendwo ein neues Leben zu beginnen – vielleicht sogar in Deutschland. „Er ist so bekannt, da ist es nicht vernünftig, in den Heimatort zurückzugehen. Theoretisch könnte er ins Ausland gehen.“ Das müsse er allerdings beantragen und dann müsse geprüft werden, wohin er gehe und ob sich dort auch die Auflagen erfüllen und kontrollieren ließen. Dann müsse in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft „geschaut werden, ob das geht“.

Man könnte dem wackeren Kämpfer gegen Rechts™ doch eine durch Steuergelder finanzierte Praktikumsstelle vermitteln, beispielsweise am Berliner Ensemble, wie 2008 für den RAF-Terroristen Christian Klar. Das linke Netzwerk wird sich schon um ihn kümmern im Irrenhaus Deutschland. Das Motiv für den Mord des Linksfaschisten war damals:

Van der Graaf hatte seine Tat mit der Stigmatisierung von Asylsuchenden und anderen Einwanderern durch Fortuyn begründet. Der Rechtspopulist hatte den Islam als eine „rückwärtsgewandte Kultur“ bezeichnet und wollte die Grenzen für Einwanderer schließen.

Solche Typen wie van der Graaf werden hierzulande sicherlich gut gebraucht. Nachdem durch die große Koalition im Einklang mit den GRÜNEN der Linksterror grob fahrlässig verharmlost wird, wohl weil damit unliebsame politische Konkurrenz von „Rechts“ wirkungsvoll eingeschüchtert wird, dürfte er hierzulande mit offenen Armen empfangen werden. Hier der ganze Artikel aus dem FOCUS. Wann kommt eigentlich der mohammedanische Mörder von Theo van Gogh frei? Dann könnte man die beiden Killer ja gleich im Doppelpack nach Deutschland holen..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

54 KOMMENTARE

  1. Natürlich: Im beschaulich-überschaubaren Holland wird dieses kriminelle Subjekt keinen Fuß mehr vor die Türe setzen können..! Und hier in Deutschland ist man ja für „Fachkräfte“ jeglicher Art sehr empfänglich…

  2. Bekanntlich nehmen deutsche volksverräterische Politiker, doch gern derartigen menschlichen Abfall, mit „Kusshand“ auf.

  3. Sicherlich nimmt Herr Stegeman gerne Mörder auf in seiner Antifa Truppe in, Berlin.

  4. Nach 10 Jahren ist der für einen geplanten, also richtigen Mord wieder aus dem Gefängnis? Das ist ja unglaublich und noch korrupte, als unser Rechtssystem!

  5. Ja nee schon klar, den Typen brauchen wir ganz dringend in Deutschland.

    Warum geht der nicht in ein niederländisches Überseegebiet.

  6. In Würdigung seines ehrenvollen Mordes, wird der Kampf-Genosse Volkert van der Graaf,
    Mittler und Konsensbildner und zugleich als
    wichtiger Impulsgeber zum Kampf gegen krächtz, in Deutschland gefördert und Leistungsträger werden. Der Ehrenmann Volkert van der Graaf
    bracht exorbitante Opfer für uns Welt-Bürger, pragmatisch und Handlungsstark, mit großer Integrität und Integrationskraft. Das ist unfassbar, wie dem Bürger hier mit wohlklingendem Humanismus eine Verantwortung der reichen Paradiesgesellschaft Deutschland gegenüber den armen Opfern simplifiziert wird.

  7. Nachdem er die Menschheit von einem der bösesten Rechtspopulisten erlöste, dürfte ihm eine Karriere bei einer der hiesigen Parteien nichts mehr im Wege stehen.
    Vielleicht wird er am Flughafen von einem offiziellen Empfangskomitee mit einem Blumenstrauss begrüßt.

  8. Am besten erkennt man ihn noch als politischen Flüchtling an, dann kann er sich auf Kosten des Steuerzahlers ganz dem Kampf gegen Rechts widmen…

    Wo wir gerade beim Thema sind:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/edathy-affaere-ex-spd-abgeordneter-legt-verfassungsbeschwerde-ein-a-967463.html

    Es ist köstlich wie sich der Mann windet und versucht sich rauszureden. Mittlereile ist er so verzweifelt, dass er eindeutige Beweise durch angebliche Formfehler zu negieren versucht.

    Aber mal ganz am Rande: wenn er Verfassungsbeschwerde einlegt, muss doch auch sein Aufentaltsort bekannt sein. Kann man dem nicht einfach mal einen Besuch abstatten und ihn „nach Hause“ bringen?

  9. Wenn er Angst um sein Leben hat, soll er seine Strafe komplett absitzen. Im Gefängnis ist es sicher

  10. Was für eine hässliche Verbrechervisage, auf dem großen Foto oben!!!

    Pfui!

  11. OT

    Ein vielsagender Satz aus „Die Welt“ aus der Reportage: „Die Angst der Union vor dem Halbmond“.

    Der junge Mann (türkischstämmig) erzählte, dass er sich bei der CDU engagierte und dass er nicht zu der gottlosen SPD wolle. „Ich gehöre zu ihnen, ob sie das wollen oder nicht!“ sagte der junge Mann….
    „Aber wenn ich die Reaktion sehe, nur weil ein „Dummkopf“ sich gedacht habe, irgendwo einen Halbmond hinzusetzen, dann frage ich mich, wie integrationsbereit die Deutschen sind.“
    1. Ich glaube nicht an den Dummkopf, das war gezielt und sehr gewollt.

    2. Der Halbmond wurde nicht irgendwo hingesetzt, sondern in das „C“ für „christlich“.

    3. Warum müssen wir Deutsche integrationsbereit sein? War das nicht mal umgekehrt?

  12. Sind es nicht überwiegend Grün-Linke-hier im besonderen mit besonderen sexuellen Neigungen-die immer wieder die Saubermänner spielen?
    http://www.faz.net/aktuell/politik/poebeleien-auf-twitter-fehlender-respekt-12921488.html

    Würde die Menschen in Buntland wissen,wieviele Kriminelle ungefiltert seit Jahren in Italien einfallen und sich nach Buntland weiterschmarotzen,dann….
    OK,ich weiß,auch dann würden Buntbürger weiterschnarchen.

    Es ist das Übel unserer Nation,nicht mehr klar und rationell denken zu können!
    Dieses Land atmet nicht mehr,es deriliert bereits!!

  13. Dürfte Syrien nicht der Ort seiner Wahl sein ? Da kann er sein Hobby , den Fortschrittlichen Islam zu verteidigen doch weiter frönen.

  14. 11 Tritt-Ihn (04. Mai 2014 15:51)

    OT

    Hamburg

    Türken-Aufmarsch in Altona .

    Trauer-Geleit für heiligen Einbrecher .

    http://www.mopo.de/nachrichten/erschossener-austauschschueler-mehr-als-750-trauernde-gedenken-diren-d—–17–in-hamburg,5067140,27021730.html
    ———————————————-

    Gastarbeiterkinder sollten prinzipiell nicht an Austauschprogrammen teilnehmen und ist eigentlich auch unrechtmaessig.

    Jederzeit kann der Aufenthaltsstatus annuliert werden, selbst wenn das die Politik leider nicht macht.

    Ich kann auch nicht mit meiner Familie irgendwo als Gastarbeiter hinziehen und die Kinder werden dann,obwol ein nicht gesicherter Status vorliegt, einfach so in noch andere Laender als Austauschschueler geschickt. Das ist doch ein Unding.

    Von der Tuerkei aus waere es kein Probblem wenn er an einen Schueleraustsischprogrammm teilgenommen haette.

  15. Koennte, koennte.. Er wird nach Deutschland auswandern. Mit Einladung von den Gruenen und Moslemverbaenden.
    So ein Held und „Weltverbesserer“ muss doch nach Deutschland kommen.
    Wenn noetig auch geholt werden mit Steuergeldern. Die Deutschen haben ja beschlossen ihren Untergang selbst zu bezahlen. Das ist Mut, da staunt sogar die Welt.
    Wenn man schon Leichname von Marokkanern nach Marokko ausfliegt und mit Steuergeldern bezahlt, um begraben zu werden, ist es ein muss so eine Pfeife ins Land zu holen.
    Sozusagen als Ausgleich gegen Rechts.

  16. Ich hoffe, dass Volkert van der Graaf noch zu Jesus findet. Nur er kann sein Herz verändern. Was in 10 Jahren sein wird, weiß eh keiner, also keine Panikmache. Gott hat auch da alles in seiner Hand.

  17. #5 BePe
    du hast es schon gesagt, der Gedanke kam mir auch gleich. Irgendwo auf den Karibikinseln Aruba, Curaçao und Sint Maarten wird doch wohl ein Platz für van der Graaf sein.
    Die Inseln gehören aber seit 2010 nicht mehr zum Königreich der Niederlande.

  18. Nach 10 Jahren frei? Klar, der 32-jährige Jugendliche hatte ja gute Absichten. Vielleicht kommt Breivik ja auch in 8 Jahren raus?

  19. #11 Tritt-Ihn (04. Mai 2014 15:51)

    OT

    Hamburg

    Türken-Aufmarsch in Altona .

    Trauer-Geleit für heiligen Einbrecher .

    http://www.mopo.de/nachrichten/erschossener-austauschschueler-mehr-als-750-trauernde-gedenken-diren-d—–17–in-hamburg,5067140,27021730.html

    Wahrhaftig, einer reiner Türkenaufmarsch. Habe mir beim betrachten der Bilder die größte Mühe gegeben, konnte jedoch nur südländische „Fachkräfte“ erkennen.

    Nach der Trauerfeier soll der Leichnam zum Flughafen gebracht werden. In Bodrum soll Diren († 17) beerdigt werden, dort hat die Familie D. ein Haus.

    Interessant, in Bodrum ein Haus und in BuntMichelDummLand wird für die ach so „arme“ Familie Diren fleißig gesammelt.

    Auch meine Eltern sind nach heutigem Verständnis „Flüchtlinge“, ich bin in Hessen geboren. Nie käme mir in den Sinn in der Heimat meiner Eltern beerdigt werden zu wollen.

  20. #28 MR-Zelle (04. Mai 2014 17:03)
    Die halten wenigstens zusammen!

    Und hierß?
    sind sich meist die Deutschen untereinander nicht „Grün“
    traurig aber wahr.

  21. #19 sator arepo

    Habe ich schon um 12:12 Uhr an PI gemailt:

    Enormer Sachschaden
    Wien: Unbekannte beschädigen Karlskirche

    Fassade mit Schriftzügen beschmiert – Farbkleckse auf Mauern und Statuen.

    http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/wien/Wien-Unbekannte-beschaedigen-Karlskirche/141963524

    außerdem
    Nächtlicher Brandanschlag auf Kirche in Bregenz

    http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/chronik/627526_Naechtlicher-Brandanschlag-auf-Kirche-in-Bregenz.html

    *http://diepresse.com/home/panorama/wien/3800694/Enormer-Sachschaden_Wiener-Karlskirche-beschmiert?_vl_backlink=/home/index

  22. Eigentlich ein Paradebeispiel für das, was aus der linksextremen Hetze und grenzüberschreitenden Gewalt, die man in Deutschland zulässt, erwachsen kann.

    Diese Ideologie ist die ideale Ausrede für jede Gewalttat. Schließlich war es ja ein Nazi.

  23. Wer einen sog. Rechtspopulisten umbringt, sollte gar nicht mehr „raus“ kommen. 10 Jahre sind viel zu wenig für einen diese Tat. 30 oder 40 wären angebrachter.
    Vorschlag: Der Herr könnte Leibwächter beim schrägen Vögelchen machen und gleich alle fern halten oder ganz fernhalten, die dem Vogel das Fliegen beibringen wollen. Das Ganze bitte weit weit weg auf einem anderen Kontinent. Da schlagen wir 2 mit einer Klappe: Der Mörder wohnt dann wenigstens nicht in Deutschland und der Hassprediger kann woanders für seine Friedensreligion werben.

  24. Wir müssen feststellen: Linksfaschisten haben bereits Morde begangen,
    und trotzdem sind solche immer noch im Schuldienst tätig.

  25. Es stimmt nicht so ganz was dort eben steht.

    Volkert vd Graaf sass 12 Jahre im Knast, der Mord geschah am 06 Mai 2002 und seit dem Tag war er inhaftiert.

    Jetzige Freilassung ist unter schweren Auflagen, er muss sich jede Woche bei der Polizei melden, hat ein elektronisches Fussband mit GPS, steht unter verpflichteter psychiatrischer Begleitung.

    Es ist ihm verboten Rotterdam, Hilversum und Den Haag zu betreten.

    Es ist ihm strengstens untersagt Kontakt auf zu nehmen mit den Familienangehörigen des Opfers und der Presse.

    Für wie lange diese Massnahmen gelten wurde in der holländischen presse jedoch nicht bekannt gegeben.

    Volkert van der Graaf kan vorläufig nicht nach Deutschland ziehen.

    Jedoch, wie wir alles wissen muss natürlich nicht alles stimmen was in den Medien bekannt gegeben wird.

  26. In Betracht komme auch Deutschland.
    ++++

    Klar, wenn er schlau ist kommt er sofort nach Deutschland und wird bei den Pädophilen oder den Sozen Parteimitglied.
    Seiner politische Karriere stünde dann nichts mehr im Wege.
    Volkert van der Graaf könnte hier mit seinem Background
    z. B. Integrationsminister für Türken, Araber, Zigeuner, Neger und Islamisten werden.
    Andere brauchen ja eh keinen Integrationsminister.

  27. Da kann er ja bestimmt eine Anstellung bei ZEIT oder SPIEGEL erwarten, im Ressort „Kampf gegen Rächtz“! Wetten?

  28. #16 Tritt-Ihn (04. Mai 2014 16:23) OT

    Juweliersfrau ,die in Holland zwei marokkanische Räuber erschiesst ist für die ARD keine Heldin .

    http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/europamagazin/sendung/wdr/sendung-vom-12042014-124.html

    Danke für den Hinweis.
    Hier sieht man mal wieder wie perfekt und hinterhältig die Presse lügen und Wahrheiten geschickt alles verdrehen kann. So lange bis es ihnen gut auskommt.

    dort steht folgendes:

    Welche Auswirkungen rechte Stimmungsmache in einem Land haben kann, führen in diesen Wochen die Niederländer vor. Vom Rechtspopulisten Geert Wilders angestachelt, entwickelt sich ein leicht entflammbares Klima im Land.

    Unmittelbar nach dem Mord hörte man von Geert Wilders „garnichts“ ausser einen klitzekleinen Twitterbericht der an Rutte adressiert war.
    Jedoch noch am selben Tag sind Arabische Ausländer auf die Strasse gegangen um zu demonstrieren, bzw völlig aus zu flippen, und das taten sie…..

    Als eine Juweliersfrau vor kurzem zwei marokkanische Jugendliche erschießt, die ihren Laden überfallen, wird sie von vielen als Heldin gefeiert. Das wiederum bringt ausländische Männer und Frauen auf die Straße.

    …nicht weil die Frau in den Medien als Heldin gefeiert wurde sondern weil sie es gewagt hatte die zwei Verbrecher in Notwehr zu erschiessen. Und Muslime sind IMMER solidair mit ihren Glaubensbrüdern, egal was sie gemacht haben.

    So ist es immer schon gewesen mit den Linken Journalisten, egal was Ausländer anstellen, wenn die Situation eskaliert bekommen dann die sogenannten Rechten die Schuld.

    Behalten Sie ihre dreckigen Lügen für sich Frau Cornelia Kolden.

  29. Ja, bitte, gewährt dem Mörder doch politisches Asyl – wo er sich in den Niederlanden doch nicht mehr sicher fühlt.
    Hier kann er dann dazu beitragen, dass … – egal, kriegt er eben Sozialhilfe.
    Hauptsache, Edward Snowden wird hier kein Asyl gewährt – nicht auszudenken, wenn Snowden Gefallen an der BRD fände und als gut ausgebildeter Computerspezialist hier womöglich in Kürze Steuern zahlen würde.
    Außerdem hat Snowden menschliche Skrupel bewiesen – nee, sowas wollen wir hier nicht.
    Hinterher sind Skrupel noch ansteckend.
    Holt lieber wieder Edathy nach D, damit die Eltern ihre nervigen Kinder endlich von der Straße holen!

  30. Wie so wird der bereits nach 10 Jahren frei gelassen?

    Der sieht aus wie der Kannibale von Frankfurt.

  31. #39 loherian (04. Mai 2014 17:51)
    Holt lieber wieder Edathy nach D, damit die Eltern ihre nervigen Kinder endlich von der Straße holen!
    ++++

    Die Grünen werden ihre Kinder zur vollständigeren Erziehung bei Edathy überlassen!

  32. #37 ridgleylisp (04. Mai 2014 17:46)
    Da kann er ja bestimmt eine Anstellung bei ZEIT oder SPIEGEL erwarten, im Ressort “Kampf gegen Rächtz”! Wetten?
    ++++

    Ich wette, dass seine Karriere steiler wird!
    (Siehe oben, #35 Eule53 (04. Mai 2014 17:44))

  33. Gab’s da nicht einen RAF Terroristen in Deutschland, der für 9 Morde im Knast war und nach 27 Jahren wieder freigelassen wurde? 3 Jahre pro Mord… „Im Namen des Volkes“, wer’s glaubt.

  34. Übrigens, Mohamed Bouyeri, der mohammedanische Mörder von Theo van Gogh kommt nie frei, er bekam lebenslänglich. In den Niederlanden bedeutet dies tatsächlich lebenslänglich.

  35. v.d Graaf kam nach 12 Jahren wieder frei, nicht nach zehn. Aber hat den letzten Jahren regelmässig ein Wochende Freigang gehabt.

    Er bekommt Personenschutzt auf Mass und muss ( dem Justizminister nach) ein Enkelband tragen. Ausserdem muss er sich jede Woche einmal melden auf einer Polizeiwache.

    Er kann sich aber selber aussuchen wo er wohnen möchte. Man spekuliert darüber ob es auch tatsächlich und eventue;; Deutschland sein könnte, da ihm hier keiner kennt. Man weiss es noch nicht. Aber das werden wir bals wohl wissen. Genügend Leute die nie verzeihen und vergessen werden was er angerichtet hat.

    Und was sehr wichtig ist lieber Michael Stürzenberger, radikal ist dieser Type sicher, extrem radikal sogar. Man könnte sagen der geht über Leichen (Frage den Bauern in den Niederlanden und den getöteten Förster mal) aber eins ist er sicherlich absolut nicht, ein Wirrkopf.
    Er ist aussergewöhnlich intelligent und weiss auch was er tut. Reue kennt er nicht, er steht für das was er getan hat und würde es so wieder tun, ohne Probleme.

    Deutschland kann sich freuen auf solch ein neuer Einwohner. Vor allem die extrem linken.

  36. #45 Nemesis (04. Mai 2014 19:17)

    Ich erlaube mir, den schönen niederländischen Begriff „Enkelband“ ins Deutsche zu übersetzen: Elektronische Fußfessel ist hier die übliche Bezeichnung… 😉

  37. Deutschland nimmt doch jeden Verbrecher auf, nur bei Snowden haben sie Angst…

    ich bewundere alle, die sich für rechte Parteien engagieren. Bei den linken und Islamfanatikern die frei rumlaufen, braucht man schon viel Mut und Vaterlandsliebe!
    Respekt!

  38. Aus dem Mannheimer-blog:

    Wie Deutschland immer mehr verschwindet. Ein Augenzeugenbericht aus Berlin

    Soeben erreicht mich eine Mail mit einem Augenzeugenbericht darüber, wie Berliner U-Bahnkontrolleure – die immer häufiger türkischstämmig sind – mit echten und scheinbaren Schwarzfahrern umgehen. Der Trend: türkische Schwarzfahrer kommen oft straflos davon, bei Ausländerinnen wird die Strafe schwarz (ohne Beleg) einkassiert und untereinander verteilt – und wie sich diese Kontrolleure gegenüber deutschen Schwarzfahrern verhalten, das lesen Sie bitte selbst im vorliegenden Bericht:

    Lieber Herr Mannheimer,

    nach meinem ausführlichen Bericht an Sie vor 2 Tagen, möchte ich Ihnen ein weiteres gestriges Ereignis mitteilen:

    Ich erzählte Ihnen ja kürzlich, dass die Türken als Busfahrer- und auch als U-Bahnkontrolleure eingesetzt, ihre eigenen Leute nicht kontrollieren und diese ohne Fahrschein mitfahren lassen hingegen Ausländerinnen aus der Bahn holen (ich habe es selbst gesehen) 40,– Euro Strafe bei nicht vorhandenem Fahrschein kassieren und den Betrag von 40,– Euro unter sich teilen. Was gestern abend um 16.35h hier in Tempelhof passiert ist, übertrifft jegliche Erwartung:

    Die S-Bahn Richtung Westend hält bei der Station Tempelhof. Heraus stürmen 3 türkische Kontrolleure, . Sie zerren eine junge Frau aus der Bahn, umringen sie, zerren an ihr herum bis zur Treppe, sie klammert sich ans Geländer, um nicht herunterzustürzen die Jacke ist durch die Rangelei inzwischen in den Händen der türkischen Kontrolleure.

    Wie aus dem Boden geschossen hat sich inzwischen eine türkische Gang gebildet von weiteren 10 Türken. Sie wird von allen umringt, schreit und kann sich nicht wehren! Inzwischen schleifen und schubsen alle die junge Frau die Treppe herunter, die sich weiter am Geländer festklammert, um nicht herabzustürzen. Durch Gewaltaktion der gesamten türkischen Banausen unten angelangt und an die Mauer gepreßt, schreien die Kontrolleure, “Eine Betrügerin! Es ist ein Verbrechen, ohne Fahrschein zu fahren, das ist eine Straftat!”

    Inzwischen erscheinen 2 der stets ängstlichen wachhabenden Aufsichtsbeamten…ziehen sich aber sofort in die äußerste Ecke der Halle zurück. Irgendjemand alarmiert die Polizei, die dann nach 10 Minuten mit einigen Polizeiwagen eintrifft.

    Fazit: Die junge Studentin hatte ihr Abbo vergessen, das hätte sie lediglich beim Vorweisen bei der BVG am nächsten Tag 7,50 Euro gekostet. So etwas passiert, wenn man die “Unterwelt” regieren läßt und das Zepter aus der Hand gibt!!!

    http://michael-mannheimer.info/2014/04/30/berlin-wie-tuerkische-u-bahnkontrolleure-mit-deutschen-fahrgaesten-umgehen/#more-31043

  39. #48 Martin Schmitt (04. Mai 2014 20:21) Er hat bestimmt viele Freunde in Deutschland.

    Nicht nur dort, leider auch hier.

    Es gibt hier zwar einen Wilders was in Deutschland noch unmöglich scheint, jedoch ist die Linke Pest welche damals 1968 in ganz Europa ausbrach, immer noch Volkskrankheit Nr.1

  40. Ich denke mir das öfters: Richtige Psychopathen dürften sich in dem linksextremen/linken Millieu verschiedener großer deutscher Städte vermutlich recht aufgehoben fühlen. In der „Alles ist erlaubt – Hauptsache, ich kann irgendeine Parole schreien“-Atmosphäre der linken „Autonomen Zentren“ und Treffpunkte, wo alle menschlichen Abartigkeiten ein fröhliches Nebeneinander pflegen wollen: Da passt so ein Mörder wie van der Vaart perfekt rein. Wenn dem mal „Ich würd gern den scheiß Nazi soundso abstechen“ rausrutscht, dann gibt es vielleicht von einem in der Runde einen komischen Blick, aber ich schätze, die meisten der Leute, die ich so auf Demos als Gegendemonstranten erlebe, würden so einem Satz beipflichten oder ihn zumindest wohlwollend überhören.

  41. #51 Sebastian_Nobile (05. Mai 2014 00:17) Ich denke mir das öfters: Richtige Psychopathen dürften sich in dem linksextremen/linken Millieu verschiedener großer deutscher Städte vermutlich recht aufgehoben fühlen. In der “Alles ist erlaubt – Hauptsache, ich kann irgendeine Parole schreien”-Atmosphäre der linken “Autonomen Zentren” und Treffpunkte, wo alle menschlichen Abartigkeiten ein fröhliches Nebeneinander pflegen wollen: Da passt so ein Mörder wie van der Vaart perfekt rein. Wenn dem mal “Ich würd gern den scheiß Nazi soundso abstechen” rausrutscht, dann gibt es vielleicht von einem in der Runde einen komischen Blick, aber ich schätze, die meisten der Leute, die ich so auf Demos als Gegendemonstranten erlebe, würden so einem Satz beipflichten oder ihn zumindest wohlwollend überhören.

    Also bitte…wer wird hier diesen wiederlichen Drecksmörder versehentlich mit dem Holländischen Fussball Stürmer des HSV’s verwechseln? 🙂

    Sie meinten wohl eher ‚von der Graaf‘!

    Zum Inhalt, Volkert van der Graaf ‚und seine Frau Petra Lievense“ sind in der Linksextremen Zene keine Unbekannten.

    Im Holländischen Hoenderloo (Delerweg.9) steht ein Bauernhof der von Linksextremen besetzt und bis heute genutzt wird, dort hat sich diese Stiftung eingenistet:
    http://www.stichtingzora.org

    geleitet wird diese Linke Stiftung von
    Pauline von Tyull und einer Margriet Goris.

    Diese beiden Frauen waren zusammen mit einem gewissen Jelle Goezinnen (sie nannten sich ‚De Biologische Bakkersbrigade) für den Tortenanschlag auf Pim Fortuyn verantwortlich, sieh hier:

    http://youtu.be/uocDk3Ydhkg

    Die Verbindungen:

    Volkert van der Graaf hatte aus pragmatischen Gründen einen Partnerschaftsvertrag mit Margriet Goris.
    Er verbrachte oft Wochenenden in diesem Bauernhof.

    Petra Lievense ist bekannt in der Linksextremen Zene Nimwegens.
    Das weiss ich weil ich aus dieser Stadt viele Leute kenne.

    Die andere Dame mit den verkürzten Namen heisst eigentlich Pauline van Tuyll van Serooskerken, ist Baronin, kommt aus einer Adelsfamilie.

    Sie ist die allerbeste Freundin von Volkerts Ehefrau Petra Lievense.

    Ausserdem ist sie verwand mit „Willem Baron van Tuyll van Serooskerken“

    und dieser Mann gründete die Stiftung „Bauern und Vieh“ die sich einsetzte gegen das ‚was sie drunter verstehen „den Massenmord an Tieren.“

    Wer war ebenfalls radikaler Milleuaktivist?

    Volkert van der Graaf.

    Weiter:

    dieser Baron Willem van Tuyll van Serooskerken ist verheiratet mit Barones Bobbie van Tuyll.

    Bobbie van Tuyll war im Jahre 2003 bei der sehr Linken‘ und fragwürdigen Tierpartei (Partij voor de dieren) Wahlkandidat!

    Man kann diese drei Familienmitglieder auch Ökofaschisten nennen.

    Linksradikale kennen sich untereinander!

    Man konnte bis heute nichts beweisen das die anderen von Volkerts Mordabsichten informiert waren.

    Weitere unglaubliche Begebenheit:

    Volkert van der Graaf sein bester Freund heisst Sjoerd van de Wouw.
    Er gründete mit ihm zusammen die vereinigung „Vereniging Milieu Offensief.
    Sjoerd besuchte regelmässig Volkert im Gefängnis.

    Und dieser Sjoerd van de Wouw arbeitet seit drei Jahren als Adviseur für die Partij van de Dieren im Parlament und steht manchmal nur wenige Meter von Geert Wilders weg.

    Wie Geert Wilders erfuhr das Volkerts bester Freund im Holländischen Parlament arbeitet gab er ehrlich zu ’sich in seiner Nähe nicht wirklich wohl zu fühlen.

    So etwas mag vielleicht unglaublich klingen aber seihen wir ehrlich, wenn man bedenkt das RAF Anwalt Hans-Christian Ströbele, die ja auch einen Politiker Mord (Schleyer) auf dem Kerbholz haben, bei den Grünen aktiv ist, sieht man wie ähnlich sich solche Begennheiten sind.

    Linksextremisten und Ökofaschisten gehören einfach zusammen.

    Wer Holländisch versteht, im Jahre 2003 wurde auf dem Internet schon ordentlich zu den Verbindungen diskutiert:

    http://www.weerwoord.nl/weerwoord/viewtopic.php?p=80405&sid=804ff115ec834c5fd65da13fe2296a44

  42. Auch für Mörder macht es die EU möglich in die BRD einzuwandern. Volkert van der Graaf hat freie Wahl, kann jedes Land der EU beglücken.
    Nach 10 Jahren wegen guter Führung frei. Da kann man nicht meckern. Beruhigend, zu wissen, dass er das noch mal in Deutschland erledigen kann. Mörder braucht das Land, was sonst? Wenn er sich in Holland bedroht fühlt, muss man dafür sorgen, dass er sich wieder wohl fühlt, und da ist Deutschland für ihn wahrscheinlich der sicherste Ort. Hier leben Mörder mit Bonusurteilen ganz besonders gern.

  43. @ 44 Stekel
    Den Mörder van Goghs können sie nicht mehr frei lassen, weil er aus dem Gefängnis heraus äußert, dass er es jederzeit wieder tun wird. Und Opferauswahl hat er ja nach wie vor noch, die Islamisierung ist zwar im vollen Gang, aber immer noch nicht abgeschlossen. Also geht hier tatsächlich der Schutz der dem Psychopathen ausgesetzen Menschen vor.

Comments are closed.