melilla12Mehr als tausend afrikanische Flüchtlinge haben am Mittwoch die Grenze zur spanischen Exklave Melilla in Marokko gestürmt. Fast 500 von ihnen schafften es am Ende, über die sieben Meter hohe und mit Stacheldraht befestigte Grenzanlage zu klettern und auf EU-Territorium vorzudringen. Der Ansturm war einer der größten seit fast zehn Jahren. Obwohl zahlreiche Polizisten der Guardia Civil im Einsatz gewesen seien, habe man große Schwierigkeiten gehabt, den Ansturm im Morgengrauen zu stoppen, hieß es in mehreren Blättern. Aber was oder wen hat man denn gestoppt? Jetzt mit Video!

Während unsere linksversiffte Mainstreampresse von total verzweifelten Menschen schreibt, sieht alles eher nach Sport aus. Mehrere Afrikaner sitzen als vorgeschobene Beobachter auf Laternenmasten,

melilla14

andere wie die Hühner auf dem Grenzzaun.

melilla13

Und dann kommt nachts der Angriff, und die Hälfte schafft es in die EU.

melilla15

Genau so sah man es gestern in einem Kurzfilm in den Nachrichten. Und diese Bilder sind tatsächlich erschreckend, denn was passiert mit denen, die es schaffen? Die dürfen offensichtlich dableiben! Die Guardia Civil steht mit Samthandschuhen am Zaun und darf nichts tun! Die es früher mit Schwimmen über’s Wasser versucht haben, wurden mit Gummigeschossen zurückgetrieben. Dann kam irgendeine Heulsusen-NGO, machte Radau, und die spanische Regierung verbot die Gummigeschosse!

Was ist das für eine Grenze? Warum schiebt man die Hereingekommenen nicht sofort umgehend wieder ganz offiziell nach Marokko ab? Wir zahlen nämlich an Marokko erhebliche Summen, daß die Grenze einigermaßen dicht bleibt und die dort nicht ganz aufmachen und so tun als ob.

Wer aber über den Zaun klettert (hier ein Artikel mit Video), ist offenbar ein nicht mehr abschiebbarer Asylant, kommt bald auf das spanische Festland, kriegt sofort Krankenversorgung und Sozialhilfe, und wenn er es nach drei Monaten bis über den Rhein geschafft hat, HartzIV bei uns!

Das Video zeigt, wie hunderte illegale Migranten aus Afrika Melilla erreichen. Man sieht, wie sich einige auf den Boden werfen, beten und „Allahu Akbar“ rufen:

Es ist höchste Zeit, wieder für Jean Raspails Buch Das Heerlager der Heiligen Werbung zu machen! So wird es kommen!

Weiterführende Artikel:

» Die Europäer sind jetzt schon eine ethnische Minderheit
» Afrikas Bevölkerung verdoppelt sich bis 2050

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

168 KOMMENTARE

  1. Unsere Politiker wollen das so,dass die Neger Europa entern und sich hier dann in´s gemachte Nest legen !

  2. Man könnte doch bei der SED-Nachfolgepartei „die linke“ nachfragen, wie man den Zaun besser sichern könnte…

  3. Sentimentalität ist kontraproduktiv. Wenn die Politik sich von Emotionen leiten lässt, wird Europa untergehen. Anarchie und Chaos werden hier herrschen. Wir brauchen Regierungsverantwortliche, die klar und nüchtern die Situation als das werten, was sie ist: eine faktische Bedrohung unserer Freiheit und unseres Überlebens. Konsequente Bekämpfung des Flüchtlingsdrucks. Keine faulen Humanitätskompromisse.
    Wir müssen uns Brutalität aneignen, sonst wird uns i h r e Brutalität, die sich schon in der schieren Masse zeigt, zerstören. Wir haben die Wahl:entweder wir obsiegen in diesem Überlebenskampf,oder die letzten Europäer, die nicht ausreisen konnten, werden jeden Tag zum Hindernislauf über Menschenkörper gezwungen, mit Gefahr für Leib und Leben. Wir haben die Wahl !

  4. Wie man eine Grenze sichert, kann Spanien von Israel lernen. Unfähigkeit oder Absicht ?

  5. Die Eliten wollen das weiße Europa ausrotten!
    —— Und werden es wohl schaffen!—–

  6. Es muss endlich Melilia und Ceuta aufgegeben werden!!!

    Wie auch alle anderen alten europäischen Entklaven ausserhalb Europas!

    Je früher desto besser!

    Und es wird sowieso so kommen!

  7. Immerhin ist Lampedusa italienisch. Dann sollen auch die Italiener dafür aufkommen.

    Und dieses Mellia oder wie das heißt – das ist spanisch. Dann sollen die Spanier dafür aufkommen.

    Ich will die Negerinvasion nicht. Ich wurde nie zu Zuwanderung befragt. Ich will mein Land zurück.

    Und unser Land wird uns nicht zurück gegeben werden, wir müssen es uns zurück holen.

  8. Was sollen wir nur mit den vielen gutausgebildeten und tatkräftigen Fachkräften anfangen. Können die nicht erstmal in Spanien die Straßen reinigen ?

  9. Wo zum Teufel sind die Wasserwerfer? Kann man gegen einheimische Demonstranten schließlich auch einsetzen!
    Die Leute dürften nicht mal mit einer Hand den Zaun berühren.

  10. Also ich habe noch nicht gehört, dass es irgendjemand in Israel geschafft hat über diese Mauer zu kommen. Aber sowas ist / wäre ja total Nazi

  11. Über 90% der „Einwanderer“ sind doch gut ausgebildete Fachkräfte, meinte Claudia R. neulich

  12. Soll doch jeder „die EU“ genießen dürfen. Aber in dem Moment wo diese „Imigranten“ anfangen Forderungen zu stellen die sie in ihren Herkunftsländern auch nie forderten und auch nie bereit waren einzuklagen: UND TSCHÜSS!

    So einfach kann man unkontrollierten und von „der EU“ gewünschten illegalen Massenzuzug eindämmen der nur darauf abzielt Löhne auf Dauer in „der EU“ zu drücken.

  13. Letzte Woche nahm sich Spiegel-TV dieses Themas an, allerdings in unerträglicher Tränendruesendrueck-Form.
    Irgendwann werden sogenannte „Menschenrechtsgruppen“ das Thema entdecken und so viel öffentlichen Druck aufbauen, dass man diese Schleuse ööffnen wird

  14. Diese „Grenze“ ist ein Witz. Hier hilft offenbar nur noch Schießbefehl, da sich die Afrikaner kriminell verhalten und auf Worte und Zeichen nicht reagieren wollen.

    Ich verstehe auch nicht, warum man die Neger, die über den Zaun klettern, nicht ganz einfach höflich aber bestimmt zum nächsten Tor führt und sie wieder rausschmeisst.

    So belohnt man sie noch für den illegalen Grenzübertritt.

  15. klar gestern hat wieder die CSU gejammert, dass Fachkräfte fehlen und wir dringendst Fachkräfte brauchen. Unter den 9 Millionen Fachkräften die derzeit arbeitslos und langzeitarbeitslos sind, sind anscheinend keine Fachkräfte.

  16. es ist gewollt, sonst gäbe es andere effektive Möglichkeiten eine „Grenze“ zu sichern; das ist doch nur schischi was die da treiben. Wundert mich nicht warum nicht gleich Schiffe nach Tanger rüberfahren und diese Massen einladen..Wir sollen untergehen, warum entzieht sich meiner Kenntnis, vielleicht weiß hier jemand mehr. Man kann sich auch irgendwann nicht mehr effektiv wehren, was nützt eine Heugabel gegen 20 aggressive kampferfahrene MÄnner im Vorgarten? Wir haben auch keine Möglichkeit wie in USA an effektvolle Waffen zur Selbstverteidigung zu kommen , ergo stillhalten oder was?

  17. Claudi Roth hat neulich beim “Hart aber Fair”-Talk gesagt, dass die uneingeschränkte Aufnahme von Asylbetrügern in großen Massen ein Fundament unserer Demokratie und Deutschland in ihren Augen das Weltsozialamt sei.

    Also alle Scheinasylanten und Asylbetrüger aufnehmen, in Vier-Sterne-Hotels unterbringen und lebenslänglich voll vorsorgen und durchfüttern.

    Asoziale, Sozialabzocker, Asylbetrüger, Analphabeten, Kriminelle, Islamisten, Sozialtouristen, usw. unbeschränkt zu Millionen reinlassen und vom deutschen Steuerzahler das Geld dafür eintreiben. Städte müssen ihre Büchereien, Freibäder, usw. zumachen, unsere Straßen und Brücken zerfallen, deutsche Rentner müssen in Abfallbehälter Pfandflaschen für ihre Zahnersatz sammeln, aber für unsere Scheinasylanten und Sozialparasiten ist nichts gut genug.

    Je schneller unser Sozialsystem kollabiert desto schneller sind diese grünen und fett gefressenen Schmarotzer weg vom Fenster.

    Und gerade bei Claudi kann man sehen wie grüne Dekadenz nicht nur Fettleibigkeit, sondern auch massive Gehirnschäden verursacht.

    😆

  18. Der Spargel hatte gerade einen Heulsusen-Artikel über die afrikanischen Horden, die da sturmbereit lauern („Der Berg der Verzweifelten“). Das Rührstück über „Ibrahim und Abdul aus Kamerun“, „Omar aus dem Senegal“, „Chuks Okoye aus Nigeria“ (hat „seinen Paß im Taxi verloren“, Muhahahahaha!) kam aber ganz und gar nicht gut an – das Spargel-Forum zum Artikel (oh Wunder, es wurde eins eröffnet) las sich wie PI:

    http://www.spiegel.de/panorama/fluechtlinge-in-marokko-die-grenze-vor-melilla-a-970913.html

    Hier ist übrigens noch so ein Ausguck-Neger auf einem Lampenmast:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/bild-des-tages-fluechtling-in-melilla-a-972308.html

  19. Erst auf die Straße gehen, wenn in unserer Nachbarschaft ein Containerdorf entsteht, ist zu spät.

  20. # WSD

    Ich denke, direkt an der Grenze könnte man auch ein
    „Ausreise- Katapult“ einrichten..
    Dem Ingenör ist ja nix zu schwer,oder?

  21. ***gelöscht***

    es gibt noch einen Grund zu feiern:
    am 9.Juni wird in Neufahrn (Freising) eine neue Moschee eingeweiht. (9 m Minarett und Platz für 100 Personen)

    Flüchtlingsdoku am 4.juni um 19 Uhr im Bay.Fernsehen

  22. Die „Fachkräfte“, sind wie immer ausschließlich weiblich, wie man auf allen Bildern von „Flüchtlingen“ sehen kann. Aber ernsthaft, was ist mit den Frauen die sie zurücklassen. Haben sie diese ehrenhaft entsorgt? Afrika müsste bald ein Kontinent von Weibsbildern sein, falls sie lebend zurückgelassen wurden…

  23. Die Eliten wollen das weiße Europa ausrotten!
    —— Und werden es wohl schaffen!—–

    In Deutschland ist die Claudia Roth dafür verantwortlich.
    Irgendwas in ihrer Vergangenheit muss sie gekränkt haben,
    sodass sie die komplette deutsche Kultur ausrotten möchte. („Nie wieder Deutschland“)

    Es wird so kommen, dass sich weiterhin die 2-Klassen-Gesellschafft stärkt, so wie sie jetzt schon zu sehen ist.

    Gebildete Wohlhabende welche sich ungebildete Menschen als „Sklaven“ halten.

  24. Warum setzt man den Zaun nicht unter Strom, welcher eine NICHTtötende Stärke hat?

    Würde die Abwehr sicher erleichtern!

  25. Die rotgrünen/schwarzen Spinner haben Deutschland zum Plündern durch Asylbetrüger-Neger, Moslems und ausländischen Sozialtouristen freigegeben!

  26. #2 ha-be (29. Mai 2014 10:00)

    Man könnte doch bei der SED-Nachfolgepartei “die linke” nachfragen, wie man den Zaun besser sichern könnte…

    Deren Fachkenntnis ist darauf spezialisiert, Menschen ggf. am weglaufen zu hindern. Wollte man damals hingegen in die DDR rein, dann ging das relativ unkompliziert und war gerade auch schon mal für RAF-Aussteiger durchaus attraktiv.

    Sahra Wagenknecht bemerkte hierzu:
    „Sozialismus muss so attraktiv sein, dass man die Leute nicht einmauern muss.“

  27. Den hereinströmenden Fremdvölkern konnte sich das römische Reich mit der Zeit immer schlechter erwehren. Dann fiel es langsam auseinander.

  28. Wenn man sie jetzt schon nicht abwehren kann, wie soll es dann erst in 5, 8, 10, 15, 20 Jahren aussehen? Es wird ein Schlachten und Morden geben, grauenerregende Aussichten:

    Besonders in Afrika ist das Wachstum enorm: Bliebe die Geburtenrate unverändert, würde die Bevölkerung des Kontinents von derzeit einer Milliarde Menschen bis zum Jahr 2050 auf drei Milliarden anwachsen.

    http://www.welt.de/dieweltbewegen/article108315594/Warum-in-Afrika-die-Bevoelkerungszahlen-explodieren.html

    … während Europa schrumpft und vergreist.

  29. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“

    Maria Böhmer, CDU

  30. Diese afrikanischen Flüchtlinge sind nicht und werden auch nie mit uns Europäern kompatibel sein. Das ist so, als ob man Löwen mit Gazellen zusammensperrt.

  31. #26 stop@islam (29. Mai 2014 10:25)

    Die Eliten wollen das weiße Europa ausrotten!
    —— Und werden es wohl schaffen!—–

    In Deutschland ist die Claudia Roth dafür verantwortlich.
    Irgendwas in ihrer Vergangenheit muss sie gekränkt haben,
    sodass sie die komplette deutsche Kultur ausrotten möchte. (“Nie wieder Deutschland”)

    Nein, das greift viel zu kurz. Die Dame mit dem IQ einer Mörtelmischmaschine – exzessive Blödheit flankiert von hysterischen Betroffenheits-Anfällen – wird zwar von den Mainstream-Medien ohne Ende hofiert, ist aber nur eine Symbolfigur für den geballten Irrsinn.

    Verantwortlich sind „unsere“ Politiker in Regierungsverantwortung, es sind die Merkel, Schäuble & Co., die Mischpoke, die tagtäglich dienstbeflissen jeden EU-Wahnsinn umsetzt, der nichts anderes als die neue Weltordnung und die Vermischung der Völker Europas zum Ziel hat.

    Die Unionsparteien sind als Verräter am konservativen, vernunftorientierten Weltbild und am gesunden Menschenverstand schuldiger geworden, als es grüne Kleinhirn-Akrobaten je werden könnten.

  32. Mir kann doch keiner erzählen, dass es keine Möglichkeiten gibt!!!
    Man kann den Zaun unter Strom setzen, Hunde einsetzen, Gummigeschosse, Wasserwerfer …….
    Man könnte auch mal Gysi fragen, wie sowas effektiv gemacht wird.

  33. #27 pronewworld (29. Mai 2014 10:25)

    Als ich die wie Hühner auf dem Zaun hocken sah, dachte ich dasselbe. Und mir fiel sofort diese Szene aus Jurassic Park ein, die hier – wer denkt bei „Zaun“ und „Strom“ nicht daran – von Mexikanern als „Mexikaner schaffen es gerade rechtzeitig vor dem Stromanschalten in die USA“ parodiert wird. Ab 2:40 kommt der entscheidende Teil:

    http://www.youtube.com/watch?v=OSU-23RWzKI

  34. # 27 pronewworld

    Die könnten ja heimlich den Strom anzapfen.
    Außerdem dürfen autochthone Europäer nur passiv reagieren, weil wir bewußt weichgespült wurden und werden.

  35. #33 Powerboy (29. Mai 2014 10:34)

    😀 😆 😀

    Paßt genau! Den hatte ich schon gar nicht mehr auf der Pfanne. Ein Wunder, daß der nicht schon längst verboten und alle „Asterixe“ wegen Raaaasssissmusss! eingestampft wurden.

  36. Bitte nicht schimpfen. Die deutliche Mehrheit der europäischen Bürger, die zu Wahl gegangen sind, wollen genau diese Zustände. Sie wollen mehr Flüchtlinge, mehr Islam und mehr Kriminalität. Am Ende beklatschen sie sogar den Untergang ihrer eigenen Kultur und Identität.

    Wer sich dagegen stellt und diese Verhältnisse anprangert ist der böse Nationalist, Rechtsextremist oder gar schlimmeres.

    Die Politiker analysieren nach der Wahl, wie es dazu kommen konnte, dass Parteien rechts von ihnen einen so großen Zulauf bekommen konnten. Dass es ihre eigene Politik war und ist, darauf kommen sie nicht. Stattdessen zeigen sie mit dem Finger auf die Parteien, die diese Politik ändern wollen. Auf Arte kam vorgestern eine Talksendung mit Frau Fies. Zu Gast war auch eine französische Frau, die den regierenden Sozialisten dort angehört. Sie sagte, dass Hollande genau so weitermachen wird und gibt sich unbeeindruckt vom Wahlergebnis.

    Also Augen zu und durch, alles was die Regierung tut ist richtig und was andere „Rechte“ fordern ist falsch. Die Politik der Sozialisten ist europaweit der richtige Weg, unangreifbar und unantastbar, für alle Zeit gültig.

    Genau diese Dünngeistigkeit wird am Ende Europa in katastrophale Verhältnisse stürzen, deren Anfänge wir schon erleben dürfen. Von denen ist sich dann aber Niemand der Schuld bewusst. Sie suchen schnell das Weite (Geld haben diese Menschen ja genug) und behaupten dann „Wir wollten nur das Beste“. Zurück- und alleingelassen wird die einheimische Bevölkerung.

    Europa wie wir es kennen hört auf zu existieren 🙁

  37. #4 chrisbent (29. Mai 2014 10:03)

    Sentimentalität ist kontraproduktiv. Wenn die Politik sich von Emotionen leiten lässt, wird Europa untergehen. Anarchie und Chaos werden hier herrschen. Wir brauchen Regierungsverantwortliche, die klar und nüchtern die Situation als das werten, was sie ist: eine faktische Bedrohung unserer Freiheit und unseres Überlebens. Konsequente Bekämpfung des Flüchtlingsdrucks. Keine faulen Humanitätskompromisse.
    Wir müssen uns Brutalität aneignen, sonst wird uns i h r e Brutalität, die sich schon in der schieren Masse zeigt, zerstören. Wir haben die Wahl:entweder wir obsiegen in diesem Überlebenskampf,oder die letzten Europäer, die nicht ausreisen konnten, werden jeden Tag zum Hindernislauf über Menschenkörper gezwungen, mit Gefahr für Leib und Leben. Wir haben die Wahl !

    Ich gebe Ihnen völlig recht. Das alte Europa ist müde und morsch geworden, zudem von innen zersetzt mit idiotischer linker One-World-Ideologie, dennoch macht es mir nicht den geringsten Spaß, stumm dessen Zerstörung beizuwohnen.

    Jeder Schwarze, der in die EU gelassen wird – und das gezielt, bei entsprechenden politischem Willen könnte man den Masseneinfall sofort stoppen -, zerstört autochthonen Europäern die Chance auf ein gutes, würdevolles Leben.

    Und wenn man Pech hat, kreuzt man den Weg eines solchen, zu allem bereiten kriminellen Eindringlings – junge, starke Männer, denen jedes Mittel recht ist – und bezahlt mit Leib und Leben.

    Was gerade stattfindet ist ein himmelschreiendes Verbrechen gegen die Menschlichkeit, begangen am weißen Europäer von weißen Europäern. Einfach ekelerregend!

  38. Verwirrungen: Braun statt bunt? Dafür ist der Sarottimohr jetzt golden und der Mohrenkopf und Negerkuss sind braun.

  39. Ist nicht Afrika DER „Kontinent der Zukunft“ (Bundesregierung)? Warum wollen die bloß alle da weg, und die tollen Zukunfts-Chancen verpassen….. 🙂

  40. Die Katastrophe für die europäischen Völker wird immer deutlicher. Die Medien unterstützen die Invasoren.
    Und die Deutschen? Sie tun so, als würde sie das alles nichts angehen … Man hat zu viel zu verlieren, so dass man nicht sich dagegen auflehnt, aber man begreift nicht, dass man mit diesem Verhalten auch alles verliert.

    Wie verhält sich der Mensch angesichts und innerhalb der Katastrophe?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Waldgang

  41. „Mehr als tausend afrikanische Flüchtlinge haben am Mittwoch die Grenze zur spanischen Exklave Melilla in Marokko gestürmt.“ ❓

    Flüchtlinge?

    Die kräftigen, durchtrainierten, sportlichen jungen Männer sind Invasoren, Grenzverletzer und Kriminelle.

  42. #1 CCAA73

    Was heißt, „Unsere Politiker wollen das so“?
    Unsere Politiker haben gar nichts zu wollen, sie haben zu akzeptieren, was anderswo beschlossen wird, vgl. Atomwaffen, Kohls stiller Rückzieher bei seinem Plan, die Hälfte der türkischen GASTarbeiter wieder zu verabschieden, oder solche Aussagen wie diese von Herr Jeffrey Peck, Lobbyist in USA (1993):

    „The future of German society regarding „foreigners“ will require structural change, a multi-tiered approach that will address long-term rather than only short-term goals, such as instituting immigration laws with quotas, changing the citizenship law from „blood to territory,“ granting dual citizenship and local voting rights, educating all citizens about difference, intolerance, and discrimination. With time, I would hope that the image (Bild) of the German body politic might be changed from exclusively white and Christian to brown, yellow, and black, Muslim and Jewish. In short, the conception of German identity must be transformed and become more porous, flexible, and inclusive.“
    (S. 34 in: http://www.ghi-dc.org/publications/ghipubs/op/op09.pdf)

  43. # 3 Stracke
    Erst die Mohammedaner- nun eine Negerinvasion. Die Eliten wollen das weiße Europa ausrotten!
    ++++
    Viele sind beides: Neger und Mohammedaner! 😉

  44. #20 nairobi2020

    hab letztens mit Chinesen, Inder und Kameruner gesprochen. Sie kamen als Studenten nach Deutschland und haben ihren M.Sc. hier gemacht.
    Sind also keine Asylanten.

    Der größte Teil ist enttäuscht nach ihren erfolgreichen Abschluss. Kein Job! Keine Spur von „Fachkräftemangel“. Die müssen das Land verlassen, wenn sie kein Job finden. Das Geld für ihr Studium müssen sie im Voraus vorweisen, sonst kann man hier nicht studieren.
    Ein Asylant bekommt dafür ein Hotel, Geld und Bleiberecht. Ja sogar eine gute Ausbildung wird ihnen schon vermutet.

    Deutschland spinnt!

    In Ihre Heimatländer wirbt das Auswärtige Amt damit sie hier studieren sollen.

    Fakt ist. Das Mürchen vom Fachkräftemangel ist nur ein Mittel um das Land mi billigen Arbeitnehmer zu überschwemmen.
    Entweder wissen es die etablierten Partein oder sie haben keine Ahnung von der Lage und plappern alles nach.

  45. Wer die Masseneinwanderung Bestellt:
    Die Wirtschaft!
    Die Folgekosten der Steuerzahler!
    Da muss der Hebel angesetzt werden.
    Folgekosten werden vom Besteller Übernommen…

  46. Flüchtlinge? Flüchtlinge waren die Frauen, Kinder und Greise, die bei klirrendem Frost unter dem Beschuß der Roten Armee verzweifelt übers gefrorene Haff nach Westen zogen.
    Wenn aber ein Afrikanerdorf seine Ersparnisse zusammenlegt und statt in ein Gewerbe in einen Beutezug nach Europa investiert, dann sind das keine Flüchtlinge, sondern Glücksritter, Goldsucher oder Eroberer. Würdet Ihr Wikinger, spanische Conquistadoren oder arabische Piraten des Mittelalters auch Wirtschaftsflüchtlinge nennen?

  47. europä. Länder brauchen schw. Drogendealer!

    Anstatt diese Neger mit großen Frachtschiffen wieder zurück nach Afrika zu bringen, werden sie hier belassen. Brüssel gibt zig Millionen für FRONTEX aus, aber Frachtschiffe würden nur ein Bruchteil kosten.

    Scheinbar brauchen europäische Städte noch mehr ausländische Krankheiten, Seuchen und schwarze Drogendealer.

  48. Europa-Grenzen total auf ,um so schneller wählt Europa richtig und danach werden alle abgeschoben und es kommt bei guter Grenzführung niemand mehr nach Europa !
    Nur das macht Menschen in Europa wach ! Grenzenlose Einwanderung und den Zusammenbruch der Sozialsysteme

  49. Ich werde jetzt wohl Kapitalseigner für Campingausrüster werden!
    Großer Profit ist sichergestellt, wenn das Sozialamt für die Camping-Neger auf dem Berliner Alexanderplatz usw. sich mit ihren Zelten ansiedeln und
    alles bezahlt! 🙂

  50. Es ist übrigens eine Illusion zu glauben, daß sich die Lage mit Aufgabe von Ceuta und Melilla („Dann läßt sich die Grenze besser schützen und koloniale Relikte sind ohnehin überflüssig“) besserte.

    Dann haben wir mit Gibraltar lediglich das zweite Lampedusa. Die Horden kommen. Und solange keinerlei Wille da ist, die mörderischen, dumpfen, brutalen Horden draußen zu halten, die Lichtjahre von jeglicher Zivilisation entfernt sind und alles vernichten, was sie in die Finger bekommen.

    Es gibt im 21. Jhd. todsichere, effektive Möglichkeiten, eine Grenze gegen eine Invasion zu halten und zu verteidigen (von denen übrigens die Römer nur träumen konnten). Das spricht sich dann auch blitzschnell rum. Aber solange der Wille fehlt, ändert sich genau nichts. Egal, ob es da eine „Frontgbegradigung“ gibt.

    „Festung Europa“ – der Witz des Jahrhunderts! Europa ist offene Stadt, die aber – im Gegensatz zu früheren europäischen Kriegsgepflogenheiten und der Haager Landkriegsordnung – von den einfallenden Barbaren der 3. Welt, denen europäische humanitäre Konzepte fremd sind, gnadenlos geplündert und verwüstet wird.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Offene_Stadt

  51. Flüchtlinge? Eher „Sturmtruppen“ von jungen durchtrainierten Männern, die fast schon anmuten, als ob sie militärisch organisiert sind. Knüppel haben auch viele dabei.

    Die Hauptfrage sollte sein:
    Wer organisiert das? Wer steckt wirklich dahinter? Es scheinen sehr gut vernetzte, eventuell mafiöse Organisationen sein, die diese Invasion leiten.

  52. Mautpreller (29. Mai 2014 10:56)
    „Die Wirtschaft!-Da muss der Hebel angesetzt werden“.

    Folgekosten werden ausschlieslich den Bestellern aufgelastet.
    Optionspflicht.
    Firmen, die schriftlich hinterlegt(!) keine Einwanderung wollen, werden von den Zusatzkosten freigestellt.

  53. Hahaha!

    Ich lach mich schlapp!

    Und die, die es schaffen?

    EIN TRAUM

    Nie mehr arbeiten müssen. bis ans Lebensende Rundumversorgung, kostenloser Arzt, Wohnung umsonst, Essen umsonst, Kleidung umsonst, Fernsehen umsonst. Freizeitbeschäftigung umsonst. Nach Jahren gratis Altersheim und professionelle Pflege umsonst. Und genug Geld, um noch die Sippe in Afrika zu versorgen!

    Mir wäre das JEDES Riskio wert! Aber welches Riskiko haben die denn??? Null! höchstens ein wenig mehr trainieren und sportlicher werden.

    EIN TRAUM

  54. Ehrlich gesagt, sollten die Spanier zu drastischeren Methoden greifen!

    Das geht doch so nicht!

    Man müsste auch Marokko und seinen König in die Pflicht nehmen.

  55. Europas Menschen haben sich selbst aus der Steinzeit ins Computerzeitalter geführt. Ohne schwarzafrikanische Hilfe.

    Weshalb sollen wird denen Helfen? Sollen sie doch selber ihre Industrie entwickeln oder es sein lassen. Nicht unser Bier, wenn sie lieber nur Gerätschaften verbrauchen, aber keine neuen entwickeln wollen.

    Die Neger haben von uns alles bekommen, Autos, Maschinen, Computer, Telefone, Geld. Aber sie machen nur Schrott!

    +++Zigeuner, Neger, Araber und Türken sind Verbraucher, keine Erschaffer!+++

    (Auch Asiaten schaffen nichts, dort wo der Islam herrscht!)

    Und zwar genau in der Reihenfolge! Daher werden sie gerne von unseren Discountern(Ölscheichs auch in den Edelläden) gesehen. Unsere Einzelhändler wollen das Hartz4 abgreifen.

  56. Vorhin fuhr ich auf der A2 in Richtung Berlin. Hinter der Ausfahrt Alleringersleben war ein frischer Unfall mit mehreren Fahrzeugen, auch ein polnischer LKW war dabei.
    An der noch ungesicherten Unfallstelle liefen viele Neger herum.
    Ich schätze, das war bereits die erste Neger-Vorhut aus Melilla!

  57. … als ob man Löwen mit Gazellen zusammensperrt.
    #38 Salami (29. Mai 2014 10:37)

    Da nützt es der Gazelle auch nichts, wenn sie noch so klug ist (was sie allerdings auch nicht mehr oder immer weniger ist).
    E. M. Cioran über das „alte Europa“:

    Wenn man keine Eroberungen mehr macht, willigt man ein, erobert zu werden.

    Die Kunst, die Liebe, die Religion, der Krieg – wir wissen zuviel darüber, um noch daran zu glauben; und so viele Jahrhunderte haben sich daran verbraucht. Die Epoche der Vollendung und der Fülle ist vorüber …

    Wer will noch kämpfen? Der Held ist veraltet …

    Da wir unsere Gescheitheit nicht gegen Muskelkraft verteidigen können, werden wir immer weniger zu irgendwelchen Zwecken brauchbar sein: der erste beste wird uns in Fesseln legen.

    Hieraus:
    http://www.amazon.de/Syllogismen-Bitterkeit-Emile-M-Cioran/dp/351837107X
    (im französischen Original 1952, wahrhaft prophetisch!)

    Was natürlich nicht heißen soll, daß die Gazelle sich nicht wehren und kämpfen könnte, wenn sie wollte. Will sie aber nicht.

  58. Wir brauchen keinen aggressiven negriden Männerüberschuß, der vergewaltigen und messern möchte, in Europa!!!

    Diese kriminellen Schmarotzer sollen ihr Land in Afrika urbar machen und mit ihren eigenen Händen dort schaffen!!!

  59. #60 ghazawat (29. Mai 2014 11:04)

    So ist es. Ganz anderes dagegen, wenn ich das persönliche Risiko für jeden Invasionsneger auf 100 Prozent hochdrehe, ums Leben oder pronto back to Africa zu kommen. Das begreifen die blitzschnell.

    Bleiben ja noch die anderen, legalen Wege, die die instinktiv opportunistischen Afrikaner ja auch aus dem FF beherrschen: Studentenvisum beantragen; Asyl (am besten in einer afrikanischen Europadependance, wo auch geprüft wird) beantragen, deutsche Urlauberin heiraten, deutsche Jobzusage bekommen und Arbeitgeber finden – dann erst einreisen.

    Sind noch Schlupflöcher genug.

    Aber wenigstens ist dann erst mal die in Nordafrika lagernde Panafrikanische Invasionsarmee vom Tisch.

  60. #67 Wilhelmine (29. Mai 2014 11:09)

    Der Link ist geblockt!

    Handelt es sich um einen Agenten, um die AfD in Mißkredit zu bringen?

  61. OT

    Bluttat in Pakistan: Steinigung vor den Toren des Gerichts

    Eine schwangere Frau ist in Pakistan gesteinigt worden. Vor einem Gerichtsgebäude griffen Vater und Brüder sie an – weil sie einen Mann ihrer Wahl geheiratet hatte. Mit einer Strafe müssen die Täter nicht rechnen.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/steinigung-in-pakistan-frau-wurde-in-lahore-von-familie-umgebracht-a-972194.html

    Und wieder kein Wort über den menschenverachtenden Islam, der sowas möglich macht!

  62. Abu Sheitan (29. Mai 2014 10:51)
    “Mehr als tausend afrikanische Flüchtlinge haben am Mittwoch die Grenze zur spanischen Exklave Melilla in Marokko gestürmt.” ❓

    Flüchtlinge?

    Die kräftigen, durchtrainierten, sportlichen jungen Männer sind Invasoren, Grenzverletzer und Kriminelle.

    RICHTIG!

    INVASOREN!
    GRENZVERLETZER!
    ILLEGALE EINWANDER!
    KRIMINELLE!
    DROGENHÄNDLER!
    ASYLBETRÜGER!

    Alles das; nur am wenigsten sind es FLÜCHTLINGE. Wären es FLÜCHTLINGE, so hätten sie quasi zwingend Frauen und Kinder dabei. (nur um mal EINEN PUNKT zu nennen!)

  63. Einfach ein paar Selbstschußanlagen installieren und dann klettern sie auch nicht mehr – aber es ist ja alles gewollt

  64. Kewil hat recht: Diese merkwürdige „Grenze“, die jeder passieren darf, ohne zurückgeschickt zu werden, scheint in erster Linie dem Zweck sportlicher Betätigung zu dienen. Wer’s schafft ‚rüber zu klettern, darf bleiben.

    Das könnte uns alles egal sein, wenn es das Schengen-Abkommen nicht gäbe, durch das Grenzkontrollen weggefallen sind.

    Deswegen lassen die Spanier auch alle Afrikaner ins Land: Sie wissen genau, dass die nach kurzer Zeit in Richtung der wohlhabenderen EU-Staaten weiterziehen.

    Aber genau so ist das von unserer Regierung auch gewollt, die eine Siedlungspolitik zu Lasten der autochthonen Bevölkerung betreibt.

    Wer das beenden will, muss andere Parteien wählen.

  65. OT, aber unfassbar ! Antifa beflaggt das Rathaus in Dortmund und plant Störaktionen im Rat:

    http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/44137-Dortmund~/Demonstration-Stoeraktionen-in-Rat-und-Bezirksvertretungen;art930,2377478

    Antifa-Störaktionen in Rat und Bezirksvertretungen geplant

    http://www.afd-dortmund.de/2014/05/es-ist-vollbracht-top-erfolg-bei-kommunal-und-europawahl/

    Wie verquer sich die politische Kultur hier inzwischen darstellt, mag dieses Beispiel veranschaulichen: Da wehte im Zentrum der kommunalen Demokratie eine Fahne der Antifa-Antidemokraten unbeanstandet bei der Rathaus-Wahlparty an der Balustrade direkt gegenüber den Fraktionsräumen von CDU und SPD im grünen Wahlparty-Umfeld, während unten auf dem Parkett zum Widerstand gegen Rechtsextreme geblasen wurde, die Eintritt zu der offenen Veranstaltung begehrten…


    @PI: Könnt ihr das vielleicht mal thematisieren ?

  66. Sie werden herein gelassen um Europa für die Demokratie sicherer zu machen. Nach der Europawahl ist der Druck von außen auf die Grenzen und von innen auf völlige Grenzenlosigkeit notwendiger denn je.

    Sehen wir in jedem Schwarzen,der es schafft über den Zaun zu fallen einen Kämpfer gegen Nationalismus und Faschismus, können gar nicht genug von ihnen kommen.

    Während der zunehmende Druck auf die europäischen „Retbevölkerungen“ einen kleinen Rechtsruck verursachte, eröffnet jener aber auch Chancen für eine entschiedenere, gebündeltere Durchsetzung der Toleranz. Der Untote als Strohmann auf der Kinoleinwand der fünf Minuten Hass,sorgt für schlagkräftige Notbündnisse gegen Hass und Nationalismus.

    Sehen wir es also postiv. Bilder einfallender schwarzer Horden verschrecken die weißen Völker Europas, die daraufhin vorsichtig mit den Blockparteien fremdeln und damit Anlass bieten die friedliche Zukunft des enteuropäisierten Europa energischer voran zu treiben. So viele Stimmen für Le Pen – so viele Argumente für den Rat für Toleranz und Versöhnung.Immer schön dialektisch denken.

    http://www.jpost.com/Jewish-World/Jewish-Features/Far-rights-election-success-worries-European-Jewry-354460

  67. #45 vato0815 (29. Mai 2014 10:44)
    Bitte nicht schimpfen. Die deutliche Mehrheit der europäischen Bürger, die zu Wahl gegangen sind, wollen genau diese Zustände. Sie wollen mehr Flüchtlinge, mehr Islam und mehr Kriminalität. Am Ende beklatschen sie sogar den Untergang ihrer eigenen Kultur und Identität.

    Nein, viele leben in ihrer heilen Scheinwelt, weil es ihnen (zu) gut geht.
    Und der Mensch neigt nun mal gerne dazu, die Welt nach seinen persönlichen Lebenumständen zu bewerten.
    Ein Kollege ist dafür ein musterhaftes Beispiel – abbezahltes Reihenhaus, 2 teure Autos, kann dem Sohn den kompletten Lebensunterhalt und das Studium finanzieren und fährt 2 mal pro Jahr mit dem eigenen Wohnmobil in den Urlaub.Selbstverständlich ist er
    SPD-Wähler.
    Wenn ich mit ihm auf solche Themen zu sprechen komme, ist er (vermutlich wegen seiner eigenen Lebenumstände) der Meinung, dass „die paar Leute mehr“ nicht so schlimm sein werden.

  68. Über 90% der “Einwanderer” sind doch gut ausgebildete Fachkräfte, meinte Claudia R. neulich

    Da mag sie durchaus recht haben, bloss die Berufe sind mit unserem Bedarf nicht unbedingt mompatibel. Der Bedarf für Esel- und Kamelhirten, sowie Strassen- und Wüstenräubern hierzulande strebt gegen Null. Im Gegenteil sollte man diejenigen, die schon hier sind schleunigstwieder in ihre Heimat zurückschicken, weil da offensichtlich Bedarf dafür besteht.

    #20 nairobi2020; Schmeisst nicht aktuell Siemens wieder mal einige 1000 Fachkräfte raus, die stehen doch dem Arbeitsmarkt sofort zu Verfügung. Ich bezweifle, dass in 5 Jahren auch nur soviele, für den Arbeitsmarkt brauchbare Leute zu uns kommen, wie S. bei jeder der nahezu jährlichen Entlassungswellen rauswirft.

    #22 Powerboy; Man sollte Leute, die solche Äusserungen von sich geben mal in die Welt hinausschicken, sie sollen sich dort ein Sozialamt suchen, das sie versorgt. Nach sagen wir mal 10 Jahren können sie wiederkommen und kriegen dann das, was sie günstigstenfalls irgendwo anders erwarten dürften.

    #41 1123; Effektiver wären sicher Schweinegüllewerfer.

    #48 Abu Sheitan; Die Spanier sollten dieses komische Dingens in Afrika aufgeben, Als Ausgleich dafür könnten wir denen doch Berlin schenken, Köln wär notfalls auch ne Möglichkeit.

    #51 Mautpreller; Was will denn die Wirtschaft mit massenweise völlig arbeitsunfähigen Gestalten. Schliesslich, wieviele Firmen gibts denn, wo grade mal die Schraube 364A in die Grundplatte 25B eingeschraubt werden muss.
    Und selbst dazu ist ein Teil dieser Leute nicht mal fähig, weil die gar nicht in der Lage sind auch nur eine der beiden Bezeichnungen zu lesen. Bloss die Arbeiter sind so blöd, die Sprüche mit den hunderten, die vor den Toren auf ihren Job warten zu glauben. Wenn mal sagen wir nur 20% der Belegschaft sagen würde, gut probierts halt mit den hunderten, hätte jede grosse Firma ein ernsthaftes Problem.

    #52 SuspirodelMoro; Zuletzt war wohl ne Kneipe zuviel.

  69. #65 Wilhelmine (29. Mai 2014 11:06)

    OT

    Türkische Familie bezog zu Unrecht Kindergeld – Ausrede: Eltern können kein Deutsch

    Typische Bereicherer eben!
    Bereichern sich gern selbst!

  70. #71 Babieca (29. Mai 2014 11:13)

    Ja, Babieca!

    Im Übrigen untesrtütze ich voll die von Fr. Dr. C. Roth’s geforderte Quote für Neger mit besonders langem Peni*!

    Weniger unzufriedene Grüne – mehr bessere Politik für Deutschland!

    Jede befriedigte Grüne ist ein Gewinn für uns!

  71. #60 pronewworld

    Warum der teure Zaun, wenn dieser von den Invasoren überwunden werden kann?
    ——————————
    Kann sein, dass der Zaun teuer war, aber ein „Zaun“ ist er nicht, wenn man darauf herumspazieren kann.

    Dieser „Zaun“ ist eine Volksverdummung für uns EUropäer, um zu lügen, dass man dem Ansturm paroli bietet.

    Wenn man diese Grenze dichtmachen wollte, dann soll man sich die Grenzanlagen ansehen, die es zwischen Ostblock und „Westen“ hatte.

    Ausserdem ist ein Angriff auf einen Staat mit Waffengewalt zu verhindern.

    Oder doch nur eine Operettengarde…?
    ================================

    #58 Midsummer (29. Mai 2014 11:03)

    Eher “Sturmtruppen” von jungen durchtrainierten Männern, … militärisch organisiert sind.

    Die Hauptfrage sollte sein:
    Wer organisiert das? Wer steckt wirklich dahinter? Es scheinen sehr gut vernetzte, eventuell mafiöse Organisationen sein, die diese Invasion leiten.
    ———————————-
    Die Obermafia sind die NWO-Verbrecher, solche Heuschrecken wie GoldmanSachs, Rockefeller usw.

    Sie sind die, die bestimmen, was in EUropa zu passieren hat. Nicht die Völker sind der Souverän, sondern das GELD dieser Verbrecher!

    Die NWO braucht den Islam für ihren Eine-Welt-Staat – und will muslimische Staaten militärisch besiegen, die sich weigern, sich zu unterwerfen (7 von ihnen werden in diesem Video vom ehemaligen NATO-General Wesley Clarke zitiert – die 6.45 Min.-Marke).

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=_pGkFMho6Co
    Hier ist es das Öl, das man will
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=Xd7wwMCOMQ8

    In Europa ist es die Intelligenz, die zu vernichten ist = hellbraune Rasse….

  72. Das wird noch lustig werden.
    Die EU will bekanntlich noch viele Millionen nach Europa holen, um die Arbeitsmärkte mit Billiglöhnern zu fluten. Viele sind ja auch schon da, wenn man sich in unseren Städten umsieht.

  73. Die christlichen Flüchtlinge kann man doch gerne nehmen, die muslimischen sollte man allerdings wieder zurück befördern, denn das ist der erschreckende Großteil.
    Wenn man wirklich hart durchgreifen würde, dann hätte der Spuk umgehend ein Ende, aber dann kommen die menschenrechtsverwirrten Sesselfurzer aus Brüssel und legen ihr Veto ein.
    Würde mich mal interessieren wie das die Chinesen handhaben würden, wäre das ihr Grenzübergang.

  74. Gestern Abend im hr fernsehen ein Bericht über Betreuung im Kindergarten in Frankfurt. Ein braunes Kind, der Rest der vielen gezeigten Kinder war schwarz.

  75. #91 Walhall (29. Mai 2014 11:46)

    Wenn man überlegt welche tollen Krankheiten jetzt wieder ( sprichwörtlich ) “ auf dem Weg zu uns “ sind kann einem nur noch Angst, und Bange werden.Vielen Dank an unsere Politiker die dies alles ermöglichen. Aber spätestens unsere Kinder werden den Verantwortlichen für diese Völkerwanderung hoffentlich die Rechnung präsentieren. ( Wenn´s dann überhaupt noch was abzurechnen gibt…)

  76. #88 martin67

    „Die Obermafia sind die NWO-Verbrecher, solche Heuschrecken wie GoldmanSachs, Rockefeller usw.“

    Die Schurkenwirtschaft der außer Rand und Band geratenen globalisierten Finanzmärkte ist es in der Tat, die entschieden hat, Europa mit Zuwanderern regelrecht zu fluten, Deutsche Politiker (und gekaufte Medien), quer durch alle Systemparteien, stehen hinter der ungebremsten und ungeregelten Massenzuwanderung, weil sie die gekauften Lakaien der globalisierten Konzerne sind.

  77. #92 Midsummer

    Die EU will bekanntlich noch viele Millionen nach Europa holen, um die Arbeitsmärkte mit Billiglöhnern zu fluten.
    ———————————–
    Die sind nicht mal als Billiglöhner zu gebrauchen. Man sieht es in Afrika, was sie zustande gebracht haben.

    Das ist das Ziel:

    Die Muslimbruderschaft als Ramme der NWO gegen westliche Nationalstaaten und das Christentum.

    Wussten Sie aber, dass vielleicht die größte Aufgabe der Muslimbruderschaft die Islamisierung Europas gemäss dem politisch geäußerten Wunsch der EU nach muslimischer Masseneinwanderung ist, um “unsere westlichen Gesellschaften“ durch “Zerreissen unserer kulturellen Wurzeln zur Vergangenheit” radikal zu verändern … dass die EU das Modell der Neuen Weltordnung sein soll und die muslimische Unterstützung für EUs Status als Supermacht und hier anstreben.

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/05/03/westliche-nwo-agentin-die-muslimbruderschaft-soll-europa-kolonisieren/

    Darum ist inzwischen das Wort Nationalist ein Schimpfwort geworden.
    Es geht im Eigentlichen um Patrioten!

    Keine Völker = keine Nationen!

    Ein schlimmeres Verbrechen als die Abschaffung der Völker gab es nie!

  78. Nein, das greift viel zu kurz. Die Dame mit dem IQ einer Mörtelmischmaschine – exzessive Blödheit flankiert von hysterischen Betroffenheits-Anfällen – wird zwar von den Mainstream-Medien ohne Ende hofiert, ist aber nur eine Symbolfigur für den geballten Irrsinn.

    Claudia Roth zu unterschätzen ist ein grober Fehler. Diese Tante ist mit allen Wassern gewaschen. Deren IQ mag nicht sonderlich hoch sein, aber das macht die mit Verschlagenheit und Rachsucht wett.

    Bedenke: Claudia Roth spielt eine große Rolle in der grünen Partei. Die grüne Partei ist der Ausgangspunkt linker Extremität. Die Grünen managen teilweise komplette Linke Gruppieren, und sind sehr aktiv im Blockupy Netz. Ich halte die Grünen für das Krebsgeschwür Deutschlands Souveränität.

  79. Schiessen hilft.

    Jedenfalls wenn man ernsthaft eine Grenze aufrechterhalten will.

    Das muß dringend sichergestellt werden! Denn ein weißes Europa bietet mir und meinen Nachfahren eine bessere Lebensgrundlage als ein schwarzes Europa.

    Und man braucht auch nicht mit „Jammer, jammer, die wollen doch nur ein besseres, würdigeres Leben“ zu kommen:
    Falsch, die haben eigene Länder, in denen sie nach Herzenslust ihr eigenes Paradies auf Erden schaffen können.
    (Ach, die wollen nicht? Ihr Problem.
    Ach, die können nicht? Zu doof? Ksnn ja gar nicht sein, das wäre ja rassistisch.)

  80. @ #62 Wilhelmine (29. Mai 2014 11:06)

    Arabische Königshäuser längst schon mit europäischen verfilzt:

    Niederlande
    KRÖNUNG Máxima und Willem-Alexander
    Scheicha Mozah Bint Nasser Al Missned, Gattin des Emirs von Katar, vorne links in Schwarz mit Geschmeide aus Mondsicheln, neben Prinz Albert von Monaco, weiter links hinter ihr eine mandeläugige Hoheit mit rosa Hidschab, sicher die von Brunei, Al-Muhtadee Billah Bolkiah (39), Kronprinz von Brunei, und seine Frau Sarah (26). Sie hat Schweizer Wurzeln. Rechts im Hintergrund die Scheichs:
    http://www.news.at/a/Leute-Royals-kr%C3%B6nung-zeremonie-willem-alexander/3619062

    Luxemburg
    KRONPRINZ HOCHZEIT Guillaume et Stéphanie
    Ganz rechts in Königsblau und rötlichen Locken die marokkanische Prinzessin Lalla Salma
    http://www.wunderweib.de/media/redaktionell/wunderweib/starsfreizeit/peoplebilder/adelsnews/luxemburg/guillaumestephaniehochzeit/Guillaume-Stephanie-Luxemburg-Hochzeit-neu-b.jpg

    Königin Rania, lang und schlank, von Jordanien mit Besitzer Abdulla II., kurz und breit, auch überall dabei, wo europäische Prinzen heiraten.
    „“König Abdullah genoss eine exzellente Ausbildung. Er ging ebenso wie z.B. Prinz William (30) und Prinz Harry (28) auf die Militärakademie Sandhurst. Er studierte internationale Politik in Oxford und Washington und machte dann Karriere beim Militär in Jordanien.

    Er genießt hohes Ansehen als Vermittler, schlägt modernere Wege als seine Vorgänger ein und ist für vieles Neue offen. 1996 sah man ihn sogar als Statist in der amerikanischen Science-Fiction-Serie „Star Trek: Voyager“.

    Abdullahs Mutter Muna (71, links) war Husseins zweite Frau und ist gebürtige Engländerin. Die Tochter eines britischen Offiziers war als Assistentin am Filmset von „Lawrence von Arabien“, da lernte sie ihren Traumprinzen Hussein kennen. Der inspizierte nämlich gerade seine Truppen, die im Film Statisten mimten. 1961 heiratete sie Hussein und bekam mit ihm vier Kinder: Abdullah, Faisal (49), Aisha (44) und Zein (44). Die Scheidung folgte 1971.

    Sie ist eines der bekanntesten Gesichter der jordanischen Monarchie: Königin Noor (61). Sie war die vierte und letzte Frau von König Hussein und durfte ihren Titel nach dem Tod ihres Mannes aus Respekt behalten. Seit 1978 war sie mit dem König verheiratet und gebar ihm vier Kinder: Prinz Hamza, Prinz Haschim (31), Prinzessin Iman (29) und Prinzessin Raiyah (26). Sohn Hamza sollte einmal König werden.

    Doch das Schicksal wollte es anders. Angeblich soll es aufgrund der Erbfrage zu Unstimmigkeiten zwischen Noor und dem Königspaar gekommen sein – offiziell widersprach Königin Noor dem jedoch. Sie widmet sich heute vor allem der Kulturvermittlung. Privat ist sie begeisterte Funkamateurin.

    Prinzessin Raiyah ist die jüngste Schwester von Hamza und Haschim. Und es hat einen Grund, warum sie sich hier gerade einen japanischen Kimono anpassen lässt: Raiyah hat Japanologie studiert und arbeitet derzeit in Japan. Die jordanische Prinzessin hat sich sogar getraut, den japanischen Schwertkampf (Kendo) zu lernen und betreibt diesen ebenso gekonnt wie Aikido und das eher Japan untypische Polo.

    König Husseins eher unstetes Liebesleben führte ihn auch zu Alia, seiner dritten Frau, die bereits 1977 verstarb. Mit ihr hatte er drei Kinder: Prinzessin Haya (38), Prinz Ali (36) und Prinz Abir.

    Prinzessin Haya studierte in Oxford und war eine ausgezeichnete Springreiterin. Im Jahre 2000 nahm sie sogar an den Olympischen Spielen in Sydney teil – leider ohne Medaillenchance.

    2004 wurde sie Zweitfrau von Muhammad bin Raschid Al Maktum (36). Muhammad ist Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate. Laut Koran dürfte Muhammad sogar vier Frauen haben. Haya dagegen nur einen. Ungerecht? Bislang scheint Prinzessin Haya zufrieden zu sein mit ihrer Ehe. Sie begleitet ihren (Anm.: extrem häßlichen) Mann gerne zu öffentlichen Auftritten.

    Prinz Ali ist der vierte Sohn von König Hussein. 2004 heiratete er die Diplomatentochter Rym Ali (43). Ali ist Vize-Präsident im FIFA-Exekutivkomitee.

    Neben so vielen Halbbrüdern hat König Abdullah allerdings auch noch seinen jüngeren Bruder Faisal (49). Mutter Muna hatte mit den beiden sicherlich alle Hände voll zu tun. Faisal steht auf Platz 3 der Thronfolge und hat vier Kinder aus erster Ehe: Ayah (22), Omar (18) und die Zwillinge Sara und Aisha (15).

    Prinz Faisal ist Generalleutnant bei der jordanischen Luftwaffe und aktiver Sportschütze. Seit 2010 ist er Mitglied im Internationalen Olympischen Komitee (IOC).

    Prinzessin Aisha (44), die jüngere Schwester von König Abdullah – hier zu sehen im Militär-Look zusammen mit Prinz Felipe (44) (Anm.: von Spanien).

    AUSFÜHRLICHES ÜBER JAPANS KÖNIGSHAUS!!!

    DANACH, Bild 28:
    In Marokko liebt man Feste mit der ganzen Familie. Und die kann auch schon einmal etwas größer sein. Die Hochzeit mit seiner Salma (34, hier verschleiert) wird sich König Mohammed VI. (49) so einiges hat kosten lassen. Arm geworden ist er davon jedoch nicht. Sein Privatvermögen beläuft sich auf geschätzte zwei Milliarden Euro.

    Ob Bergbau, Kosmetik- oder Nahrungsmittelindustrie, Versicherungen oder Finandienstleistungen – König Mohammed hat gut investiert und sorgt damit für ein stattliches Auskommen der Familie.

    Seit 1999 ist er König von Marokko und sorgt mit seiner moderaten Politik für Augenrollen bei den Konservativen. Er ist weltoffener als seine Vorgänger, moderner – was er auch seiner Frau mit einem ganz besonderen Liebesbeweis verdeutlichte.

    Mit der Hochzeit im Jahre 2002 verlieh er Salma einen Adelstitel – bislang ein Unding, überhaupt daran zu denken. Seitdem ist sie „Lalla“ (‚Prinzessin‘) Salma.

    Er ist der Diplomat des marokkanischen Königshauses: (Anm.: der häßliche) Prinz Moulay Rachid (42) – der jüngere Bruder von Mohammed. Er studierte Politik und Jura und ist ein anerkannter Schlichter bei Konflikten. Sein großes Anliegen: Ein Dialog der Kulturen.

    Lalla Meryem (50), die ältere Schwester von König Muhammed, hatte nicht ganz so viel Glück mit ihrer Ehe. Sie ist geschieden und hat ebenfalls zwei Kinder: Lalla Soukaina (26) und Moulay Idriss (24). Lalla Meryem ist UNESCO-Botschafterin und unterstützt UNICEF.

    DANN FOLGEN kÖNIG BHUMIPOL UND DIE FETT GEWORDENE SIRIKIT VON THAILAND; EIN ENKELSOHN KAM BEIM TSUNAMI 2004 UM

    Im Süden Afrikas befindet sich die kleine parlamentarische Monarchie Lesotho und wird vollständig von Südafrika umschlossen. Dort regiert König Letsie III. (49) mit seiner dünnen Frau Masenate Mohato Seeiso (36), einer Bürgerlichen, was ganz Neues im afrikan. Königshaus

    Tatkräftig unterstützt wird König Letsie auch von seinem Bruder Seeiso (46).

    Verheiratet ist er mit Mabereng, mit der er auch zur Hochzeit von Prinz William (30) und Kate (30) geladen war. Gemeinsam haben Prinz Seeiso und Mabereng drei Kinder: Prinz Bereng Constantine, Prinzessin Masentle Tabitha und Prinz Maupha David.

    Auch mit Prinz Harry (28) versteht sich Prinz Seeiso ausgezeichnet. Die beiden setzen sich sogar gemeinsam für den guten Zweck ein, um benachteiligten Kindern und Jugendliche bessere Startchancen in ein selbständiges Leben zu bieten. Prinz Seeiso ist eine wahre Frohnatur – kein Wunder, dass William und Harry gerne mit ihm das Tanzbein schwingen.““
    (neue-post.de)

    „“Oft sind sie nur Randnotizen in den Magazinen: Monarchien in Asien, Afrika oder im Orient. Dabei verleiten gerade sie zum Träumen und haben außergewöhnliche Geschichten zu erzählen. Doch etwas haben sie mit den europäischen Königshäusern gemein: Auch sie feiern rauschende Hochzeiten, müssen Familienstreitigkeiten beilegen, Erbfolgen regeln und dabei Nähe zum Volk zeigen.

    Wir zeigen exotische Königshäuser wie aus 1001 Nacht, Monarchien, die uns in fremde Welten führen und manch ein hiesiges Adelsgeschlecht vor Neid erblassen lassen.““
    57 Bilder:
    (…neue-post.wunderweib.de…)

    ZU WAS DIE BUNTEN BLÄTTER NICHT ALLES TAUGEN!!!

  81. #87 ghazawat (29. Mai 2014 11:37)

    Im Übrigen untesrtütze ich voll die von Fr. Dr. C. Roth’s

    Der war gut! Die Dame hat ebenso promoviert wie der Dönerverkäufer um die Ecke.

  82. @ Redaktion

    Müsst Ihr unbedingt die tränendrüsige Bezeichnung „Flüchtlinge“ von den Systemmedien übernehmen?
    Die wenigsten dieser Leute dürften tatsächlichen Flüchtlingsstatus bekommen; die überwiegende Zahl besteht schlicht aus illegalen Einwanderen; wobei die Betonung auf „illegal“ liegt.

    Gruß und schönen Feiertag
    Beteigeuze

  83. Das erinnert mich irgendwie an „Takeshi’s Castle“ (wer kennt es noch?) allerdings mit vereinfachten Regeln. Die Probanden müssen nur den Zaun überwinden und schon haben sie gewonnen.

  84. Wieso ist die Armut der Afrikaner und wieso sind die Kriegsflüchtlinge Nordafrikas allein Europas und hauptsächlich Deutschlands Problem?

    Wenn man die Invasion schon nicht stoppen kann (oder will), dann bitte eine weltweit gerechte Verteilung der hauptsächlich analphabetischen, muslimischen, teilweise auch kriminellen und sehr gewaltbereiten Afrikaner!

    Die Welt besteht aus 5 Kontinenten! Es wäre nur mehr als gerecht, wenn sich auch die übrigen 4 um dieses Problem kümmern würden. Also eine gerechte Verteilung der „Flüchtlinge“ und Asylbewerber auf Nord- und Südamerika, Australien, Asien und Europa, und zwar kontengiert nach Einwohnerzahl pro
    Quadratkilometer.

    Übrigens, es ist auch ein Unding, daß Italien, nur weil es zufällig am Mittelmeer liegt, alle dort ankommenden, illegalen Einwanderer zu verköstigen hat.

  85. #72 Maria-Bernhardine (29. Mai 2014 11:13)

    #67 Wilhelmine (29. Mai 2014 11:09)

    Der Link ist geblockt!

    Hier nicht: http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/AfD-Wahlkaempfer-soll-Reizgas-eingesetzt-haben,afd162.html

    Handelt es sich um einen Agenten, um die AfD in Mißkredit zu bringen?

    Keine Ahnung. Vielleicht ist es ja auch andersherum. Ich verlinke hier mal auf einen „Untersuchungsbericht“ einer Demo aus 2008. Eine Demonstrantin hatte behauptet, von einem Polizeibeamten mit einem Messer an der Brust verletzt worden zu sein. (Bild 4.6)
    http://www.alhambra.de/rechtshilfe/Untersuchungsbericht-zum-Naziaufmarsch-5-7-08-in-Oldenburg.pdf
    Einige Monate später konnte man im Presseportal der Polizei ein Dementi und Entschuldigung der Demonstrantin lesen.

  86. Nicht die Kosten der Flüchtlinge machen uns in erster Line Sorgen, eher dieses Szenario des Polio-Virus:

    Besonders im Nordosten Syriens breite sich die Krankheit laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) dramatisch aus.

    Das Virus wird durch Tröpfchen übertragen und gelangt binnen weniger Stunden ins Gehirn oder ins Rückenmark. Häufig endet eine Erkrankung mit dem Tod oder schwersten Behinderungen. Aufgrund des Konflikts in Syrien war es bisher nicht möglich, einen umfassenden Impfschutz zu gewährleisten. Über 500.000 Kinder konnten bisher nicht geimpft werden. Aufgrund der massenhaften Aufnahme syrischer Flüchtlinge in Deutschland sowie dem fahrlässigerweise verkündeten Abschiebestopp besteht somit auch in Deutschland die Gefahr, dass sich Kinder mit dem tödlichen Virus infizieren.

    Das RKI fordert eine gründliche Überprüfung der Flüchtlinge, die nach Deutschland einreisen, um die Einschleppung der Polio-Viren zu verhindern. Weitere Länder, in denen Polio noch immer eine große Gefahr darstellt, sind Afghanistan, Pakistan und Nigeria. Auch in Kenia, Sudan, Somalia, Äthiopien und Kamerun hat es in den letzten Jahren regionale Ausbrüche der Krankheit gegeben.

    Wie können wir uns davor schützen?

    Oder ist diese Frage allein schon rassistisch?

  87. Schrecklich anzusehen. All diese entkräftetetn von Verfolgung gezeichneten Menschen, all diese ärmlichen Frauen mit ihren von politischer Verfolgung gezeichneten Kindern die über den Zaun klettern müssen…..

    Nein! Alles nur junge kräftige Typen die wir demnächst in Bahnhofsnähe als Fachkräfte für Drogen-Deal in Designerklamotten, mit goldenen Kettchen und Ringen behängt, eifrig mit dem Smartphone telefonierend, bei der Ausübung ihrer Deutschland bereichernden Tätigkeit bewundern dürfen.

  88. Aber auch die „deutsche“ Kath.Kirche bemüht sich um Filz mit Moslems:

    „Wer in Afrika war, wird in Europa bescheidener“

    FOTO: Seine königliche Hoheit, Alhaji Mohammadu Mu’azu Babangida, Emir von Kanam; Erzbischof Ignatius Kaigama, Erzbischof von Jos; seine königliche Hoheit, Alhaji Haruna Abdullahi, Emir von Wase, und Erzbischof Robert Zollitsch vor der Kapelle des Bischöflichen Gemeindezentrums in Jos/Nigeria.

    Mit einem eindringlichen Bekenntnis zum Dialog zwischen Muslimen und Christen im Norden Nigerias hat der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, seine zehntägige Reise auf den afrikanischen Kontinent beendet.

    Bei einer Begegnung mit der höchsten muslimischen Autorität in der Stadt Jos, dem Emir von Wase, Seiner Königlichen Hoheit Alhaji Abdullahi Haruna, unterstrich Zollitsch das grundlegende Menschenrecht auf Religionsfreiheit…

    4. September 2009

    Im Gespräch mit Emir Haruna und dem Erzbischof von Jos, Ignatius Kaigama, die beide viel für das gegenseitige Verständnis zwischen Muslimen und Christen in der Region geleistet haben, erläuterte der Erzbischof die Situation des Islam in Deutschland. „Die Präsenz des Islam in Deutschland wird im öffentlichen Leben besonders durch den Bau von Moscheen sichtbar. Eine Moschee steht im Dienst der Religionsfreiheit“, so Erzbischof Zollitsch. Die katholische Kirche bekenne sich zur religiösen Freiheit jedes Menschen. Die fundamentale Wertentscheidung für die Religionsfreiheit in den modernen Grundrechtskatalogen entspreche auch christlicher Überzeugung: „Die Anerkennung der Religionsfreiheit als ein auf die Würde des Menschen gründendes Menschenrecht macht es auf der einen Seite verständlich und im wohlverstandenen Sinne auch notwendig, dass Christen in der Begegnung mit Muslimen für den Gedanken eintreten, dass Christen in islamisch geprägten Ländern in gleichem Maße Religionsfreiheit genießen sollten wie Muslime in christlich geprägten“, fügte Erzbischof Zollitsch in Jos hinzu. „Christen und Muslime sind aufgefordert, sich über ihren Glauben auszutauschen, Brücken des Vertrauens(Anm.: Dialüg und Taqiyya, mehr kommt bei Moslems nie rüber!) zu bauen und den Völkern, in denen sie leben, überzeugende Beispiele zu geben.“

    Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz zog unmittelbar vor seiner Abreise in der nigerianischen Hauptstadt Abuja eine positive Bilanz der Reise: „Wer in Afrika war, wird in Europa bescheidener. Der große Reichtum christlichen Lebens rührt an und macht nachdenklich. Wir müssen uns darauf konzentrieren, vor allem den häufig steinigen Weg des Dialogs mit dem Islam zu beschreiten…““
    http://www.missio-hilft.de/de/angebote/presse/pressemeldungen/15360-wer-in-afrika-war-wird-in-europa-bescheidener.html

    Anm.: Inzwischen ist Reinhard Kardinal Fettwanst Marx Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz.

  89. Gemäß Genfer Flüchtlingskonvention von 1951 ist es in Schlussfolgerung des Artikels 31 Absatz 1 so, dass jedem erst einmal der „illegale“ Grenzübertritt erlaubt ist, sofern der Flüchtling sich anschließend ordnungsgemäß bei den Behörden einfindet…….
    Das alles scheint rechtlich also auch noch in Ordnung zu sein.
    Die Väter dieser Regelung waren über die heutigen Verhältnisse allerdings relativ ahnungslos.

  90. Wille Doischelande Fusseball spiele…

    Hier ist wieder ein „unbegleiteter“ Jungneger, „Abdu aus Somalia“, 17, (seine enorme Größe und Wuchtigkeit beachten) per Gutmensch- und Medienkampagne ein weiteres Jahr ins Land gepreßt. Artikel:

    http://www.bild.de/regional/hamburg/fluechtling/happy-end-fuer-fluechtlings-junge-abdu-36129180.bild.html

    Bilder:

    http://www.bild.de/regional/hamburg/fluechtling/fg-33301998.bild.html

    Im letzten Jahr war auch schon Gezerfe um genau diesen Neger. Da war er 16 und durfte bleiben, bis er 17 ist:

    http:// www. bild. de/ regional/hamburg/fluechtling/abdu-darf-in-hamburg-bleiben-33301786.bild.html

    Und nächstes Jahr, wenn er 18 ist, wird es wieder so sein.

  91. #106 FrauM (29. Mai 2014 12:39)

    „Wieso ist die Armut der Afrikaner und wieso sind die Kriegsflüchtlinge Nordafrikas allein Europas und hauptsächlich Deutschlands Problem?“

    Die Symptome zu bekämpfen ist eh sinnlos. Die Welt kann die Probleme von Armut und kriegerischen Auseinandersetzungen, die an erster Stelle durch Afrikas enorme Bevölkerungsexplosion (teilweise Verdreifachung der Bevölkerung) entstehen, nicht lösen.
    Das muss Afrika selbst lösen, z. B. durch vernünftige Familienplanung usw.

  92. #106 FrauM (29. Mai 2014 12:39)
    Wieso ist die Armut der Afrikaner und wieso sind die Kriegsflüchtlinge Nordafrikas allein Europas und hauptsächlich Deutschlands Problem?

    Weil vor über 100 Jahren die Deutschen das heutige Namibia als Kolonie besetzt hatten und dort so schlimme Dinge taten wie Eisenbahnlinien und Straßen bauten (die übrigens heute noch funktionieren) und das dort angestammte Volk der Witboi vor den kriegerischen Nomaden der Herero zu schützen (was übrigens das erste mal in der Geschichte Afrikas der Fall war) Heute wird natürlich nicht die Meinung der Witboi über die Zeit des deutschen Intermezzos eingeholt, sondern die der Herero – die auch prompt hohe Entschädigungen FORDERN – was auch sonst

  93. @98 martin67 ,

    richtig. Die MB verbindet Kompatibilität mit dem westlichen Elitendiskurs und der Globalwirtschaft ( z.B. Tariq Ramadan) mit der puren islamischen Lehre. Mit den Salafisten stehen auch die „radikalen“ Soldaten als das „Extrem“ zur Verfügung, dass die MB als moderaten Ansprechpartner ins Zentrum schiebt.

    Wer nun den Islam der Moslem Bruderschaft kritisiert, bildet das extremistische Gegengewicht zu den Salafisten, wird aber natürlich anders als die Letztgenannten nicht an den Diskursen beteiligt – da wir ja Lehren aus unserer Geschichte ziehen: „wehret den Anfängen“, „Moslems sind die neuen Juden“.

    Kritisieren wir den antiliberalen Islam,werden wir automatisch zu Fundamentalisten, denn religiöse Intoleranz gefährdet den „sozialen Zusammenhalt der pluralistischen, liberalen Gesellschaft“.

    Der Ansturm auf Europa erhöht den Druck im Kessel ,die Angst der Europäer und zaghaften Widerspruch und löst damit die Argumentationskette aus, die in mehr Repression gegen die verschreckten Europäer, mehr „Offenheit“, mehr interkulturellen Dialog und mehr Einfluss und Macht der „ausgegrenzten Minderheiten“ erforderlich macht.

    Unsere zaghaften Einwände gegen unsere Vernichtung bilden den Boden abstruser Bündnisse, die mit dem Privileg der Verfolgten ausgestattet werden und z.B in den Entwürfen zur Einschränkung der Meinungsfreiheit des Rates für Toleranz und Versöhnung aufgezählt sind.

    Deren Inklusion in die Machtstrukturen und die daraus folgende Entrechtung der Mehrheit sorgt anschließend dafür, dass diese Mehrheit, ähnlich wie in der frühen Sowjetunion, von ihren Feinden regiert wird, die allerdings den Status der Verfolgten, der vorerst ihre Macht garantiert, keineswegs einbüßen.Dafür sorgen die unablässigen Hitleriaden die aus den Medien und den Politikmündern über uns ausgegossen werden.

  94. Das sind keine Armutsflüchtlinge.
    Die kommen aus der gutbetuchten Mittelschicht und können sich eine mehrere Tausend Euro teure Schleusung duch halb Afrika und oft auch das Mittelmeer leisten. Das schlimme ist zum einen dass die
    – einen Großteil der Ersparnisse ihrer Familie auf den Kopf hauen und zum anderen
    – mit dem Versprechen angelockt werden in Europa warten die vollen Geldtöpfe auf sie und sie wissen, dass
    – die verweichlichten Europäer ihre Grenzen nur halbherzig schützen.

    Unsere Gutmenschen retten nicht die Armen in Afrika. Vergesst die Legenden. Nein im Gegenteil, sie zerstören die wichtige Mittelschicht in Afrika.

  95. OT: Große Bitte an PI

    Richtet mal bitte ein Bewertungssystem für die Kommentare (und meinetwegen auch für die Artikel) – ähnlich wie es Welt Online hat – ein (ja, ich nerve damit alle paar Monate…)!
    Damit würde die breite Masse der PI-Leser dumme und unkultivierte Beiträge abfedern, indem solche Kommentare wenig positive oder sogar im Saldo negative Bewertungen bekommen. Vorwürfe von links, es würden „Droh-Kommentare“ hier auf Pi verfasst bis hin zu den „braunen Roll-Kommandos“ etc. , könnten somit leicht auf Einzelfälle reduziert werden bzw. gänzlich ad
    absurdum geführt werden – für jeden schwarz auf weiß durch die Bewertungen lesbar.

    Umgekehrt: Wenn faktenreiche, argumentativ starke und nicht beleidigende Kommentare besonders hoch bewertet werden, steigert das die Reputation der Seite mehr Richtung Lesern mit „Kontaktängsten“ mit uns „Rächten“.

    Ich bin mir recht sicher, dass die Popularität und Akzeptanz von PI in der breiten Bevölkerung (und dann auch irgendwann in den Medien) dadurch steigen würde, denn die Mehrheit der Leser hier ist sowohl intellektuell gut drauf als auch vernünftig. Wenn durch Saboteure das Bewertungssystem missbraucht würde, indem extreme und dumme Kommentare künstlich gehyped würden, kann man es ja wieder vom Netz nehmen. Semper PI!

  96. Das ist „World War N“ – Die Negerinvasion.

    Demnächst im Kino oder Ihrer Nachbarschaft.

  97. Die gesamte arabische Halbinsel ist reich und hat denselben Glauben wie die Mehrheit der Flüchtlinge. Warum nehmen die keine Flüchtlinge auf?

  98. @114 Babieca,

    die wertvollen Potenziale unserer neuen Mitbürger kann man in den zahlreichen im Netz zu findenden Beiträgen zum knock out game, dem neuen Spaß der „amerikanischen Jugend“ bewundern.

  99. Läßt noch mehr rein !

    Die Dosis macht das Gift. Der Europäer Reagiert erst bei fortgeschrittenen Symptomen. Wir können nicht die Welt retten.

  100. Nur die Stärksten schaffen den Weg hierher, genau diese Menschen brauchen wir.
    Wo sind eigentlich die Frauen, ich sehe nur Männer?
    Ach ja, Frauen gibt es genug in Europa…

  101. #63 ghazawat (29. Mai 2014 11:04)

    Hahaha!

    Ich lach mich schlapp!

    Und die, die es schaffen?

    EIN TRAUM

    Nie mehr arbeiten müssen. bis ans Lebensende Rundumversorgung, kostenloser Arzt, Wohnung umsonst, Essen umsonst, Kleidung umsonst, Fernsehen umsonst. Freizeitbeschäftigung umsonst. Nach Jahren gratis Altersheim und professionelle Pflege umsonst. Und genug Geld, um noch die Sippe in Afrika zu versorgen!

    ———-

    Wenn’s nur das wäre.

    DAS ALLES GENÜGT DEN INVASOREN NATÜRLCH NICHT:

    Gewalt, Drogen, Zerstörung, eine primitive Lebenskultur, Ghettos, rumhängen, usw. sind die unausweichliche Folge.

    Ne kleine Prozentzahl kann man deckeln, bei mehr fallen langsam die Stützpfeiler einer Gesellschaft.

    IST ES IN IRGENDEINEM LAND AUF DER WELT JE ANDERS GEWESEN???

  102. @ 14 Frau V. aus H.:
    Auch wenns flappsig war, genau auf den Punkt, den allzu oft endet das dann genau so: EInes von 10.000en von Beispielen:
    http://www.rnz.de/mannheim/00_20140521060000_110679466-Mannheimer-Vergewaltiger-muss-95-Jahre-in-Haft.html
    „Dafür droht dem illegal nach Deutschland eingewanderten Mann nach der Hälfte der Strafe die Abschiebung in sein Heimatland Benin.“
    AHA!
    Chronik hierzu: Zunächst wurde der Fall, bei dem die arme Frau gemäß Berichten äußerst brutal (!!!- wenn das schon in der Zeitung steht!) misshandelt und vergewaltigt wurde ganze zwei Wochen komplett totgeschwiegen von Stadtverwaltung Mannheim, damit die Bevölkerung nicht unruhig wird: ausschliesslich (!) die Studentinnen der Mannheimer Popakademie wurden per Rundschrieben gewarnt, dies gelangte natürlich in die Öffentlichkeit, wo sich die Bevölkerung der anderen Mädchen und Frauen fragte, ob sie weibliche Wesen 2. Klasse seien, denn sie wurden NICHT gewarnt! Als der Fall dann publik wurde erfuhren wir nur im (ganz) Kleingedruckten oder via Polizeibericht, dass es sich um einen „Asylbewerber“ aus dem Asylantenheim Industriestrasse handelte. (Dies auch nur einmal, sonst war wie hier immer von einem „Mannheimer“ die Rede, ist schon bezeichnend, da kommen Gewalttäter rüber und zack, sind sie „Einheimische“, wenn ich irgendwohin auf die Welt reise, bin ich dann dort auch sofort Einheimischer ?!?!) Nationalität wurde wie immer verschwiegen: Erst bei der Urteilsverkündung wird bekanntgegeben, dass es sich um einen illegal eingewanderten Kriminellen aus Begin handelt. Und davon gibts noch Hunderte mehr – ich sollte es wissen, ich sehe Dutzende davon jeden Tag patroullieren und die Lage in der Stadt „checken“, haben ja sonst nix zu tun, stets zu zweit oder gleich zu fünft mit Plastiktüten unterwegs, die „Fachkräfte“.

  103. #123 Nudelsuppe (29. Mai 2014 13:43)

    Nur die Stärksten schaffen den Weg hierher, genau diese Menschen brauchen wir.
    Wo sind eigentlich die Frauen, ich sehe nur Männer?
    Ach ja, Frauen gibt es genug in Europa…

    ———–

    Der Anhang wir „legal“ nachgeholt.

  104. #79 Kleinzschachwitzer (29. Mai 2014 11:25)

    Wer das beenden will, muss andere Parteien wählen.
    ———

    Ja ja, wenn die Leute nur die Lage peilen würden, dann würden die auch ein anders Wahlverhalten am Tag legen. Die Systempropaganda, auf allen Ebenen, hat die Masse der Wähler doch voll im Griff.

    EMANZIPATION IST NUR EIN WORT, und die tägliche NON STOP Hirnwäsche sorgt „treu“ was die Leute zu denken und zu tun (Wählen) haben.

    Das „ich weiß nicht was ich nicht weiß“, ist hier der springende Punkt. Kein Mensche würde sich freiwillig ausschlachten lassen.

    Aufklärung z.B. durch PI, ist eine der vielen Möglichkeiten dem entgegen zu
    wirken. Aber je extremer es wird, desto originellere und effektivere Ideen braucht man. Das Rad vielleicht neu erfinden???

  105. Wie lange soll das so weitergehen? Bis alle deutschen Hotels mit „Scheinasylanten“ randvoll sind? Die sitzen dann gemütlich am Frühstückstisch während Michel arbeiten geht. Den zur Zeit regierenden Parteien ists egal. Aber die Europawahl hat deutliche Tendenzen gezeigt. Nur weiter so und CDUCSUSPD… laufen am nächsten Wahlabend unter „Sonstige“.

  106. Die ganze Welt wird vom Westen befreit (Islamisiert) von Syrien über sämtliche Afrikaländer bis hin zur Ukraine, aber wenn es um das Überleben von Europa geht, ist man mit sowas läppischen wie einem Grenzzaun, überfordert????

    Nachtigall ick hör dir trapsen.

  107. #118 übersteuert (29. Mai 2014 13:21)

    Das sind keine Armutsflüchtlinge.
    Die kommen aus der gutbetuchten Mittelschicht und können sich eine mehrere Tausend Euro teure Schleusung duch halb Afrika und oft auch das Mittelmeer leisten. Das schlimme ist zum einen dass die
    – einen Großteil der Ersparnisse ihrer Familie auf den Kopf hauen und zum anderen
    – mit dem Versprechen angelockt werden in Europa warten die vollen Geldtöpfe auf sie und sie wissen, dass
    – die verweichlichten Europäer ihre Grenzen nur halbherzig schützen.

    Unsere Gutmenschen retten nicht die Armen in Afrika. Vergesst die Legenden. Nein im Gegenteil, sie zerstören die wichtige Mittelschicht in Afrika.
    ———————-

    DAS ENTASCHEIDENDE IST DAS INTERNET!

    Man darf nicht vergessen, das sogut wie alle dieser INVASOREN Internetcafes besuchen.
    Und das, was die da dann im Internet sehen, weckt Begehrlichkeiten in ihrer Lebensfeindlichen und Arbeitsfeindlichen Islamowelt.

    Geld, Reichtum, Sex und Porno, Autos, Essen wohin man schaut, UND DAS GANZ OHNE ARBEIT, … denn, KAUSALITÄT = FEHLANZEIGE!

    Die sehen nicht Marx, Goehte, die Antike, Bach, Beatles, Kant und Konsorten.

    Die sehen nur das, WAS SIE SEHEN K Ö N N E N !

  108. Ja, deutsche Großstädte füllen sich sichtbar mit Negern. An Bahnhöfen, Parks, öffenlichen Plätzen, Seitenstraßen lungern sie in Gruppen herum. Ob das so gut für alle Betieligten ist?

  109. Ich kann mir das Video nicht anschauen – ich vertrage das nicht. Wir werden geflutet mit afrikanischen islamischen Glücksrittern, die ihr Heil in dem Überfluss suchen, der auch bei uns nicht selbstverständlich ist und im Niedergang ist. Wir haben über 3 Millionen Arbeitslose – wozu brauchen wir noch mehr? Es ist alles vollkommen unlogisch UND VOR ALLEM: Es hilft gar niemandem! Lieber sollte ein starkes Deutschland für Bildung und technische Entwicklung in den Herkunftsländern sorgen. Ein vernichtetes, weil nicht mehr existentes Volk kann und wird nirgendwo mehr helfen, wie es das viele Jahrzehnte lang gemacht hat! Wir müssen uns wehren, auch gegen die unsägliche Propaganda der Linken! „Kein Mensch ist illegal“ und ähnlicher Gedankenquark! Es geht um Realität und über die müssen wir aufklären. Was wird die AfD hier tun? Ist das Vertrauen der Wähler berechtigt?

  110. Nur mal am Rande bemerkt, diese Illegalen sind fast alle Moslems.

    Na dann rückt mal im rot-grün beherrschten Emirat Hamburg zusammen, es wird noch verdammt eng zugehen bei euch.

  111. @134 Joseph Pistone,,

    Das Wissen um die Kausalität ist zugleich Wurzel und Ausdruck finsterster europäischer Kultur.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kausalit%C3%A4t#Philosophie

    Dass die europäische Kultur der Ausgangspunkt den Bösen ist,haben wir gelernt.Natürlich ist es diese Kultur, die die Waren bereitstellt, die die Invasoren sich aneignen wollen. Aber wie Sie ja sagen, ist genau das für die Invasoren unsichtbar und wird zudem von den Eliten geleugnet. Vielmehr ist es ja die gängige Behauptung, es sei geraden die in uns Weißen geronnene Kultur, die dem Glück der Schwarzen im Wege steht.

    DAS können die Invasoren sofort verstehen!Und falls sie doch mal vor einem Richter landen sollten, hat der das auch „gelernt“ und verstanden.

  112. #8 WahrerSozialDemokrat

    Es muss endlich Melilia und Ceuta aufgegeben werden!!!

    Wie auch alle anderen alten europäischen Entklaven ausserhalb Europas!

    Je früher desto besser!

    Und es wird sowieso so kommen!

    „es muss“ heißt doch die spanische Regierung, also die Spanier sollen Melilla und Ceuta aufgeben. Die Forderung ist so widersinnig, wie „man“ solle NRW aufzugeben. Ceuta und Melilla sind keine Kolonien, denn Marokko gab es noch gar nicht, als Spanien diese gründete. Marokko gehören sie ganz sicher nicht und es hat auch weder mit der Situation in Gibraltar zu tun noch ist es damit vergleichbar. Die Sicherung der Grenze wäre kein wirkliches Problem, genau so wenig, wie die Rückführung der Eindringlinge, wenn die Spanier es wollten oder wollen dürften. Es ist eben die EU Zerstörungspolitik, gerechtfertigt und propagiert durch die NS-Schuld und Sühnen Sektenideologie. Wer abweicht, ist dann ein böser Nahsie, den man mit Sanktionen gefügig zu machen versucht.

    Und es wird sowieso so kommen!

    Natürlich nicht, wieso auch? Eher wird Marokko christlich.

  113. @136 Sebastian_Nobile ,

    Sie denken zu konkret, an den Menschen orientiert. Sie müssen den Prozess, die Veränderung, die Heilung Europas sehen.Dann kann man fragen, wo der Nutzen liegt und wer die Dividende einstreicht.

    Das Glück der Eindringlinge ist nicht der Grund dafür, dass man die Türen der Festung Europa (LOL) von innen offen hält.

  114. #108 Herzchenstern

    ….dieses Szenario des Polio-Virus:

    Das RKI fordert eine gründliche Überprüfung der Flüchtlinge, die nach Deutschland einreisen, um die Einschleppung der Polio-Viren zu verhindern.
    ———————————-
    Früher gab es mal Quarantäne, besonders in den USA!

    Jetzt werden die Erreger als Waffen benutzt.
    [Der Massenverbrecher Churchill liess 1942 Milzbrandbekterien auf der Insel Gruinard Island züchten, um sie auf Deutsche werfen zu lassen. Die Insel ist trotz Formalin“entseuchung“ 1986 und 1987 noch immer gefährlich.

    Auch die USA haben während des WK II an Milzbrandbomben gearbeitet. Churchill bat Roosevelt um eine beschleunigte Lieferung von 500.000 „N-Bomben“. lt. wiki]

    Etwas noch viel Teuflischeres haben die Amis wiedererweckt: Die Spanische Grippe, die mehr Tote als der WK I forderte – als Waffe im „Krieg für Frieden“!
    Man schätzte bis zu 100 Mio Tote.

    http://www.zeit.de/2005/41/M-Grippe/komplettansicht

    Am 06.10.2005 berichtete http://www.zeit.de/2005/41/M-Grippe/komplettansicht
    Über den „Tod aus dem Eis“, den die US-Forscher reanimiert haben.
    In Alaska, aus dem ewig gefrorenen Boden hackte man eine Leiche und schnitt Stücke der Lunge heraus.
    Diese kamen in das Armed Forces Institute of Pathology (Afip) in Rockville, Maryland.
    Ein Jeffery Taubenberger hat einen mörderischen Keim, der für die Menschheit ausgestorben war, wieder zum Leben erweckt.
    Man lügt uns vor, daß es sich um öffentliche Gesundheitsvorsorge gegen eine neue Pandemie handelt – die gar nicht entstehen kann ohne diesen Erreger!

    Der deutschen Virologen Kekulé sprach die Wahrheit aus:
    »Das, in den Händen eines Experten, ist ein Kochbuch für einen Killer
    Man weiß jetzt, an welchen Schrauben man drehen muss, um ein Influenzavirus richtig scharf zu machen.«
    Und es geht dabei um einen millionenfachen Massenmord.
    Besonders, weil vorwiegend junge gesunde Erwachsene der Grippe zum Opfer fielen.

    Wir werden ständig in Angst gehalten vor einer Grippepandemie, an der die Pharmaindustrie miliarden verdient. In Wahrheit werden die mörderischen Erreger als Waffe und zur Dezimierung der Weltbevölkerung produziert – alles im Namen der Menschenrechte….versteht sich….

  115. #135 Lappe

    Es wird bald kein Geld mehr dafür da sein, um den ganzen Multikultiwahnsinn und die Islamisierung zu finanzen. Aufgrund des Geldsystems wird der Wohlstand der Deutschen und die deutsche Mittelschicht immer schneller erodieren (in den süd-west EU-Ländern ist sie schon kollabiert). Bei der nächsten Finanz- und Wirtschaftskrise geht es dann richtig den Bach runter, und dann kracht es in der BRD. Es wird in ganz EUropa zu ethnisch-religiösen Unruhen kommen (auch in der BRD. Außer natürlich in den unbereicherten Ländern wie Polen usw.), gegen die die Probeaustände in London und Schweden nur ein laues Lüftchen waren.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/13/die-eliten-mauern-aufstieg-aus-einer-unteren-schicht-kaum-moeglich/

  116. #139 ladyGaga (29. Mai 2014 15:14) #8 WahrerSozialDemokrat

    “es muss” heißt doch die spanische Regierung, also die Spanier sollen Melilla und Ceuta aufgeben. Die Forderung ist so widersinnig, wie “man” solle NRW aufzugeben.
    ———————————-
    Im Gegenteil!

    Die beiden Klitschen dienen keinem – ausser den Negern, die Europa in Flutwellen heimsuchen und zerstören.

    Da spielt es keine Rolle, ob Spanien eher da war.

    Hast du schon was von Königsberg, Memel, Danzig, Breslau usw. gehört?

    Diese Städte schufen nur Nutzen, anders als NRW – jetzt sitzen Polen und Russen dort auf dem geraubten deutschen Eigentum.

    Dagegen sind die paar Quadratmeter an der Küste Marokkos ein Fliegenschiss, der aber wie eine tödliche Seuche auf uns alle, auch auf die Spanier, wirkt.

    Also – verschenkt sie an die Neger oder Beduinen usw. – zu unser aller Sicherheit!

  117. Exklaven wie Melilla, Gibraltar passen nicht mehr in unsere Zeit.
    Ich erinnere mich an TV – Bilder wo jubelnde Neger an den wie festgewachsenen Grenzern einfach vorbeiliefen.

    Wir brauchen eine Zerschlagung der EU wie Marine LePen das will.
    Eine Nord-EU gerne aber die Südländer gehören nicht dazu. Frankreich ebenfalls nicht.

    Wir brauchen wieder Mauern, Grenzen, Visapflicht, Einreiseverbote und Schießbefehle.
    Die Nord-EU müsste ein „Negerland“ finden z.B. West Sahara. Die sind schön korrupt, (siehe Fischereirechte), nicht so weit weg, haben Platz wo alle Asyl-Neger hin verbracht werden. Dann würde der Strom der sog. „Flüchtlinge“ von selber versiegen.

  118. #45 vato0815 (29. Mai 2014 10:44) Sie haben einen sehr guten Kommentar abgegeben, wenn man so die Aufnahmen auf den Grenzzauen betrachtet, wird einem Angst und Bange nicht nur uns älteren, aber was erwartet die Zukunft noch unsere lieben Kinder und Enkelkinder ??? Oh Graus ??? und das Dank von den eigenen Deutschen, gegen das eigene Deutsche Volk. Diese Volksveräter mögen in der Hölle schmoren.

  119. Wenn Zäune und Barrieren nichts helfen sollte man auf psychologische Kriegsführung umstellen.

    Wie?

    Ganz einfach: Grosse Lautsprecher, Pappmaschee und etwas Pyrotechnik genügt.

    Aus der Pappmaschee baut man MG-Nest-Attrappen, die Pyrotechnik sorgt für die Lichteffekte in der Mündungspappe und aus den Lautsprechern plärrt ein dröhnender Knatterton.

    Das schreckt vielleicht einige ab^^

  120. #145 Vyras-

    ….nicht nur uns älteren, aber was erwartet die Zukunft noch unsere lieben Kinder und Enkelkinder ???
    ————————————–
    Ich bin schon alt, habe Kinder und Enkel – aber das Politische interessiert sie nicht. Sie denken, ihnen kann nichts passieren und es geht immer so weiter!

    Nicht mal das zieht bei ihnen, das sehen sie als die übliche Schwarzmalerei der Alten an:

    Den Deutschen muß man die Wahrheit so derb sagen als möglich.
    Friedrich von Schiller

  121. Da sollten entweder hochgeladene Elektrozaeune oder Flammenwerfer installiert werden,

    damit die gut genaehrten Maenner aus Afrika besser in ihren Laendern als in Europa bleiben,

    wo sie auf Grund fehlender Bildung und nicht ueberwindbarer kultureller Unterschiede sowieso keine Chance haben.

  122. #148 rockymountain (29. Mai 2014 15:55)

    „wo sie auf Grund fehlender Bildung und nicht ueberwindbarer kultureller Unterschiede sowieso keine Chance haben“

    —————————-

    Das ist ja das Schlimme. Die wissen, dass sie sehr wohl eine Chance haben.
    Nämlich auf Hartz 4 und haufenweise Kindergeld. Damit geht es ihnen bedeutend besser als in Afrika und sie brauchen nicht mal arbeiten dafür.

  123. Komisch.
    Ich sehe auf den Bildern nirgendwo ausgemergelte Hunger-Afrikaner, sondern nur durch und durch wohlgenährte Neger. Wer kommt in Marokko für das offensichtliche Wohlergehen dieser monatelang wartenden „Flüchtlinge“ auf? Der geplünderte marokkanische Steuerzahler? Der marokkanische König Mohammed VI. himself? Oder doch etwa der verarschte europäische Steuerzahler via Assoziierungsabkommen? Wobei die weiterzureichenden Neger ja gar keine Marokkaner sind…
    PS: Nordafrikanisch-arabische Moslems verachten Schwarze zutiefst und haben seit je erfolgreich versucht, sie als kastrierte Sklaven (männlich) oder Harems-Gespielinnen (weiblich) zu mißbrauchen.

    Don Andres

  124. Nachdem AID$$ nicht den Durchbruch schaffte, setzt Le Pen voll auf Ebola.

    Ich glaube nicht, dass das Ebolateil eine reelle Chance gegen die Negerfruchtbarkeit hat.

    Es wird genauso scheitern wie das arme, chancenlose Aidsding.

    Have a nice day.

  125. Hab zuletzt nen Bericht zu dem Thema gesehen, in dem einer der Flüchtlinge sich darüber beschwerte dass man sie wie auf Tiere einprügeln würde, wenn sie versuchten den Zaun zu überwinden. Tja, wer hätte das gedacht, dass man wenn man wie ein Tier nachts über den Zaun will auch so behandelt wird. Menschenrechtsorganisationen verurteilen darüber hindaus die Gefährlichkeit des Stacheldrahts. Einfach lächerlich

  126. #155 TheWizard (29. Mai 2014 19:40)

    Die Neger haben zu Tieren genau zwei Sätze drauf: Entweder plärren sie, daß man sie „wie Tiere“ behandelt; oder sie plärren – wenn endlich im Land von Milch und Honig: „Tiere werden besser als wir behandelt.“

  127. Weshalb fliehen die Muslime eigentlich aus ihren Islam-Paradiesen?
    Weil sie selber ihr Land aufbauen müssen – mit der Schaufel in der Hand – anstatt mit Kalaschnikow herumzufuchteln.

    Ironie on:
    Mein spezieller Rat:
    Mögen sie sich doch einige erfahrene Türken einladen, welche von denen, die angeblich Deutschland aufgebaut haben und die ihren muslimischen Brüdern sicherlich liebend gern zeigen werden, wie man’s richtig anpackt.
    Ironie off.

  128. Berlin wollte endlich einen der „Flüchtlinge“, Abdoul Drammé Kaboré, der schon mehrfach abgelehnt war und der sich vor der Gedächtniskirche breit gemacht hatte, per Flieger nach Spanien (!!! EU-Land!) abschieben – da kündigen die linken Zecken und „Unterstützer“ des Negers Negertobsucht an und Air Berlin macht sich vor dem Gewaltpack so in die Hose, daß sie den Flug für den Neger absagten.

    Im Vorfeld hatten Sympathisanten im Internet massiv Druck auf die Fluggesellschaft ausgeübt und angekündigt, dass sich Kaboré widersetzen werde: „Er hat uns gegenu?ber angeku?ndigt, sich körperlich zu wehren und Umstehende und Fluggäste durch lautes Schreien und Protestieren auf seine Situation aufmerksam zu machen.“

    Die Piloten wurden aufgefordert, den Mann nicht zu transportieren. „Es besteht also ein ernsthaftes Gefahrenpotenzial fu?r die Sicherheit an Bord“, heißt es in einem Aufruf der Unterstützer.

    Zudem versuchten die Sympathisanten, andere Passagiere des Fluges aufzuwiegeln: „Stehen Sie auf und weigern Sie sich, sich anzuschnallen, bis Abdoul das Flugzeug verlassen hat“, heißt es in einem vorbereiteten Flugblatt für Passagiere des Fluges AB 8082 nach Madrid.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-tegel-abschiebung-eines-fluechtlings-gestoppt/9966390.html

    IRRENHAUS!

  129. #158 BossCo139

    Viele Länder Afrikas besitzen Bodenschätze, von denen Deutschland nur träumen kann.

    Dazu kommt oft ein besonders günstiges Klima, das mehrere Ernten im Jahr erlaubt.

    Im tropischen Sudan (woher die Platzbesetzer in Hannover stammen) sitzen die Einwohner neben unzähligen anderen Bodenschätzen auf unzähligen Ölquellen, die nur darauf warten endlich sprudeln zu dürfen.

  130. Muss man den Spaniern zeigen, wie man eine unüberwindliche Mauer baut??
    Mich dünkt, das Land der Dichter und Denker (resp. Richter und Henker) hat im Handwerk des Mauerbauens einige Erfahrung gesammelt …

    Sich einerseits an Toren von Real, Barca und noch mehr denen der Nationalelf, andererseits an der qualvollen Hinrichtung unschuldiger Stiere aufzugeilen (letzteres ist m. E. allein schon Grund genug für die sofortige Suspendierung der spanischen EU-Mitgliedschaft), reicht für eine G9-Nation in spe nicht aus, Madrid!
    „Niemand hat die Absicht, …“

  131. Es muss endlich Melilia und Ceuta aufgegeben werden!!!

    Das fordern wir Marokkaner schon lange, aber die Spanier sträuben sich dagegen. Ist auch verständlich, wer gibt gerne Territorium ab?

    Vielleicht sollte man noch betonen, dass es sich dabei um Menschen aus Schwarzafrika handelt. Die sind bei uns auch nicht gerne gesehen. Sie schaffen es nicht über den Zaun und verbleiben dann bei uns. Nun stellt sich mir die Frage, wieso diese Leute, sollten sie es geschafft haben, zurück nach MAROKKO abgeschoben werden sollten und nicht nach Ghana, Nigeria und was weiß ich wie die sich da alle nennen?
    Hauptsache raus aus Europa, aber wenn sie andere Länder belästigen, ist das euch egal, deshalb also ruhig nach Marokko, verstehe.

  132. Jetzt nehmt es doch den Negern nicht so übel, sie träumen halt von dem Paradies, welches sie hier zu finden glauben.

    Ich kann mich an einen Neger erinnern, der nach Grenzübertritt gesagt hat: „Wo wollen Euch Europäern nichts tun, wir wollen nur bei Euch saubermachen!“

    Der erste Schock kommt dann, wenn sie feststellen, daß es hier nicht so ist, wie ihnen vorgegauckelt wurde.

    Richtig schlimm wird es aber erst, wenn die hiesige linke Szene sie über ihre „Rechte“ aufklärt und ihnen das Selbstbewustsein stärk, dies mit allen Mitteln durchzusetzen. 🙁

  133. Hurra die langersehnten Fachkraefte kommen! Unter jenen welche so freudig den europaeischen Boden kuessen sind bestimmt viele Atomphysiker, Aerzte, Ingenieure und Lehrer, alle sprechen selbstverstaendlich fliessend Deutsch. Das neue Wirtschaftswunder kann beginnen.

  134. #162 Marokkaner
    Verstehe schon, was Du meinst, aber ein bißchen was müßte Marokko auch machen, um sein Land von diesen zentralafrikanischen Invasoren freizuhalten…

  135. #142 martin67

    diese Argumentation ist unlogisch. Warum dann nicht ganz Spanien verschenken, oder gleich ganz Europa. Entweder verteidigen wir unsere Länder und Kulturen oder nicht, aber tragen dann auch die Konsequenzen. Marokko läßt die Flüchtlinge schon durch, entgegen den Abmachungen mit Europa/Spanien. Wieso dann nicht Marokko erobern und dann die Grenzen viel tiefer in Afrika verteidigen? Ziehe ich jedenfalls vor.

    Und zu Deutschland. Nur weil wir die Ungerechtigkeiten an uns ertragen, folg daraus nicht, daß andere das auch so machen müssen. Wir sollten uns endlich mal wehren, als immer nur zu jammern, und beanspruchen was uns zusteht, an Gütern, Ländern und Respekt. Statt dessen fordern Sie, daß doch die anderen sich bitte auch so unterwürfig verhielten, wie wir. Gefällt mir gar nicht.

  136. #167 ladyGaga

    Spanien hat auf nordafrikanischem Boden nichts verloren. Das ist marokkanisches Territorium! Du ziehst also vor, dass ein unschuldiges Volk, das selber gegen ihren Willen von Schwarzafrikanern überflutet wird, einfach mal besetzt wird, nur damit euch keine Schwarzafrikaner aufgrund eurer eigenen Ohnmacht ins Land kommen?

    Schön unsere Länder besetzen, aber beim eigenen rum heulen jaja 😉

    Ich dachte hier ist man dafür, dass jedes Volk in seinem Land frei leben soll. Scheinbar teilt nicht jeder diese Gesinnung.

Comments are closed.