Am Münchner Ostbahnhof haben am Donnerstag zwei Marokkaner ihre freundliche Kultur besonders intensiv demonstriert: Zunächst schlugen sie zwei Frauen, und als die Polizei die Täter stellte, prügelte einer der beiden einen Polizisten dienstunfähig.

tz.de berichtet:

Einer von beiden, ein 36-Jähriger, verweigerte anschließend die Mitnahme zur Dienststelle. Da er stark betrunken (2,1 Promille) war und sich sehr aggressiv zeigte, wollten ihn die Beamten festnehmen. Doch der Mann widersetzte sich und schlug einen 28-jähriger Polizisten. Dabei verletzte er den Beamten so am Arm, dass dieser seinen Dienst nicht mehr fortsetzen konnte.

Auf der Wache der Bundespolizei war der Mann, im Gegensatz zu seinem 44-jährigen Begleiter, weiterhin renitent und emotional aufgewühlt. Er schlug laut schreiend gegen die Zellentür und gab unter anderem an, an der Schulter verletzt worden zu sein. Eine RTW-Besatzung konnte nach einer Untersuchung keinerlei behandlungsbedürftige Verletzung feststellen.

In Bezug auf die Körperverletzung gegen die beiden Frauen ermittelt die Polizeiinspektion 21. Dort hat der Marokkaner gegen die Beamten der Bundespolizei, die ihn festgenommen haben, Strafanzeigen wegen Körperverletzung im Amt gestellt.

Es kommt unter den Bereicherern offenbar immer mehr in Mode, sich dreist zum Opfer zu stilisieren und dies juristisch zu untermauern. Erst kürzlich berichteten wir von einem Vergewaltiger, der Schmerzensgeld fordert. Diesmal ist es eine Anzeige gegen einen Polizeibeamten wegen herbeifabulierter Körperverletzung. Das Einzige, was dagegen hilft, ist eine sofortige Ausweisung aller straffällig gewordenen Ausländer. Und sollten solche Herrschaften bereits die deutsche Staatsbürgerschaft nachgeworfen bekommen haben, kann man die genauso schnell auch wieder aberkennen. Dann steht einer Ausweisung nichts mehr im Wege.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

81 KOMMENTARE

  1. Wow. Immer wieder diese Dankbarkeit für unsere Gastfreundschaft. Da muss man sich doch freuen. Alles andere ist Nazi.

    Aber in einem Land, das quasi akzeptiert, dass jedes Jahr Dutzende Polizisten teils schwer bei Maikrawallen verletzt werden, ohne die Ursachen zu bekämpfen, ist der Polizist offenbar Heizmaterial, das man zwischen Multikulti-Irrsinn und Rassismus-Dauervorwurf verheizen kann.

    Da reichen der eine türkische Beamte aus Duisburg und die griechische Kollegin aus Bochum mit ihren Klagen über das Millieu der neuen Herrenmenschen noch lange nicht aus.

    Aber breitangelegten Protest von der Polizei wird man im Land der Rückgratlosigkeit wohl nicht vernehmen. Könnte ja verboten sein.

  2. Sicher wurden die Herren zur Gewalt provoziert und sind Opfer rassistischer Gesetzeshüter. Der Vorfall muß unbedingt kultursensibel aufgearbeitet werden. Die Polizisten erhalten sicher eine Belehrung und Fortbildung, um mit den kulturellen Eigenarten der temperamentvollen Südländer besser umgehen zu können.

    Wir brauchen eine andere Politik, die auch die gescheiterte Integrationspolitik anders gestaltet. Integration ist eine Bringschuld. Auch hier muß das Prinzip des Fördern und Fordern deutlich konsequenter durchgesetzt werden.

    Deshalb am 25.Mai politisch inkorrekt wählen.

    Gute Gründe:

    1.http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/39309/

    2.http://www.youtube.com/watch?v=Gou7ilSGgoU

    3.http://www.youtube.com/watch?v=XvsRNF1ynt0&index=7&list=PL0EDA8432CA869C41

    4.http://www.zeit.de/politik/2014-04/ehegatten-nachzug-sprachkenntnisse-eugh-gutachten

    5.http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-01/eu-kommission-zuwanderung-hartzIV

    Total Irre.

  3. Warum verteidigen sich denn unsere Polizisten nicht?…Die müssten alle mal ein paar Wochen Praktikum bei ihren amerikanischen Kollegen machen.

    Ansonsten die beiden Angreifer sofort nach Schadenswiedergutmachung abschieben und mit lebenslangen Einreiseverboten belegen.

    Wo leben wir denn hier eigentlich?…Unsere Bullen lassen sich trotz guter Ausrüstung von Ausländern dienstunfähig prügeln…gute Aussichten für den unbewaffneten Normalbürger.

  4. Wenn man als Beispiel in die Ukraine schaut und sich dann vorstellt das in ein paar Jahrzehnten der Moslemanteil in der deutschen Bevölkerung beträchtlich sein wird, dann kann man sich ausmalen was abgehen würde wenn sie hier Aufstände durchführen würden. Dann reicht auch keine Abschiebung mehr, sondern nur konsequenter Einsatz aller Mittel zur Eigensicherung.

  5. Die letzten drei Sätze sind leider nur Wunschgedanken, die sich so in nächster Zeit nicht erfüllen werden…

  6. Warum schießt der Polizist nicht? Jetzt hat die Polizei schon 9mm-Munition mit Mannstoppwirkung.

  7. Das mit den „deeskalieren“ scheint wieder nicht geklappt zu haben.

    Wozu hat die deutsche Düddelei eigendlich noch Pfefferstray,Schlagstock und die Walther im Holster ?

  8. Dass so einer überhaupt dazu kommt einen Beamten zu verletzen, persönlich finde ich der müsste zuerst unschädlich gemacht werden bevor ein Beamter überhaupt in Reichweite ist. Offenbar müssen sich aber Polizisten in Deutschland alles gefallen lassen, da die Komplizen der Verbrecher in den Parlamenten sitzen.

  9. Was haben wir nur für Polizisten, alles nur Weicheier? Ein Polizist der sich körperlich nicht durchsetzen kann, der gehört sofort gefeuert. Schlappschwänze haben wir schon im Bundestag genug, auf die Strasse gehören kampferprobte Männer(keine Weiber).

  10. Es kommt unter den Bereicherern offenbar immer mehr in Mode, sich dreist zum Opfer zu stilisieren

    Das Abendland – Deutschland – hat – im Gegensatz zum Islam – für diese Art des infantilen Selbstmitleids einen jahrzehntealten Witz parat, der die ganze Verachtung für derartiges Verhalten ausdrückt:

    Klein Fritzchen (KF) brüllt wie am Spieß.

    Mitleidiger Passant (MP): Was weinst du?

    KF: Ich bin Vollwaise!

    MP: Was ist passiert?

    KF: Vater vom Trecker überfahren. Mutter vom Trecker überfahren!

    MP: Wie schrecklich! Hast du keine Oma?

    KF: Vom Trecker überfahren!

    MP: Keinen Onkel?

    KF: Vom Trecker überfahren (etc.pp. alle Verwandten durch).

    MP: Und was machst du?

    KF (strahlend): Trecker fahren!

  11. #7 Mountainarcher (03. Mai 2014 12:13)
    Warum schießt der Polizist nicht? Jetzt hat die Polizei schon 9mm-Munition mit Mannstoppwirkung.

    Die Darstellung des Falles vom in der Garage erschossene Diren dürfte sich auch bis zur Münchener Polizei herumgesprochen haben.

  12. Es ist zu hoffen, daß die Polizeibeamten ihre Erfahrungen im Dienst mit dem Setzen des Kreuzes in der Wahlurne logisch verknüpfen.

  13. OT

    Das habe ich gerade von Jemanden erhalten

    http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=98762&page=4

    In der DDR-Kinderzeitschrift “FRÖSI” wurde im September 1967 folgendes Gedicht veröffentlicht:

    Kleines Gedicht von Angela
    Aus dem “Eulenspiegel “(ostdeutsche satire) ein kleines Werk über das Merkel.

    “FRÖSI” war eine Zeitschrift des kommunistischen Jugendverbandes.

    “Revolution von Oben

    Ernst Thälmann, schreite du voran,
    ich lieb’ den Sozialismus,
    drum steh ich hier nun meinen Mann,
    weil Revanchismus weg muss.

    Schon lange will das rote Heer
    den Feind eliminieren.
    Ich brauch’ hierfür kein Schießgewehr –
    ich werd’ ihn infiltrieren!

    Ich werd Chef der BRD,
    – der Klassenfeind wird’s hassen! –
    und folg’ dem Plan der SED,
    sie pleitegeh’n zu lassen!”

    Angela Merkel
    veröffentlicht in der Zeitschrift “Frösi”, September 1967

    Nichts für Ungut, da war Frau Merkel gerade mal 13 Jahre jung.
    Also liebe Leute, nehmt das bloß nicht so Ernst.

    (wieder entdeckt von P.Miehlke im “Eulenspiegel” 4/12)

  14. #7mountainarcher

    Sie trauen sich nicht. Sie werden von Ihren Vorgesetzten und den Politikern im Regen stehen gelassen, wenn es Hart auf Hart geht!

  15. Das mit den “deeskalieren” scheint wieder nicht geklappt zu haben.

    Deeskalation klappt auch nur wenn dein Gegenüber von dieser Taktik noch nie was gehört hat.

    Wenn der sadistische Gegenüber auf Angriff ist wird er es auch tun, umso heftiger wenn er sieht, daß keine Gegenwehr kommt.

    Es gibt halt Menschen die auf Leichen herum springen. Weil es ihm Spass macht.

  16. Dort hat der Marokkaner gegen die Beamten der Bundespolizei, die ihn festgenommen haben, Strafanzeigen wegen Körperverletzung im Amt gestellt.
    Diese bodenlose Frechheit! Sie kommen einfach, können sich nicht benehmen, verprügeln Frauen und wenn sich einer wehrt zeigen sie ihn an.

  17. Da gibt’s nur eins: verknacken und nach abgesessener Strafe,

    Raus mit dem Kroppzeuch !!!

    …und zwar schnell, so wie einstweilen unser GasGerd sagte.

    :mrgreen:

  18. +++ AKTUELL +++ AKTUELL ++++

    Kalifat-NRW, Armenhaus und Terrorhochburg!

    Wie recht er doch damit hat. Das Ruhrgebiet ist moslemische Terrorhochburg, führend in Ausländergewalt und Deutschland’s größtes Armenhaus. Verstehe selber nicht wie man da leben kann. Jeder dt. Facharbeiter (samt Familie) der seine Lebensqualität steigern möchte sollte da sofort wegziehen. Da wo SPD und Grüne regieren ist immer Armut, Gewalt, Indoktrination und Ghettoisierung.
    ———————————————-

    So denkt Düsseldorfs OB über das Ruhrgebiet

    „Da will man nicht tot überm Zaun hängen!“

    Düsseldorf – Entgleisung oder geschickte Wahlkampftaktik? Nach den umstrittenen Wahlplakaten („Sie verlassen den schuldenfreien Sektor“), mit denen die CDU Düsseldorf an der Stadtgrenze wirbt – geht Düsseldorfs OB Dirk Elbers (54, CDU) jetzt auf die Ruhrgebietsstädte los. In seiner Rede auf dem CDU-Kreisparteitag sagte er über die SPD-regierten und verschuldeten Nachbarn: „Da möchte man doch nicht tot über dem Zaun hängen!“

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/dirk-elbers/dirk-ebels-poebelt-richtung-ruhrgebiet-35782772.bild.html

  19. Rabat (AFP) Wegen des Verdachts der Pädophilie ist in Marokko ein deutscher Staatsbürger von der Polizei festgenommen worden. Dem Mann werde vorgeworfen, zwei 16-jährige Mädchen in sein Auto in der nördlichen Stadt Tétouan gelockt zu haben, sagte ein Vertreter der Sicherheitsbehörden am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Die Menschenrechtsorganisation ONDH erklärte, der Deutsche sei am Donnerstagabend festgenommen worden, nachdem sein Fahrzeug von einer Menschenmenge umringt worden war. Diese habe sich versammelt, weil zwei minderjährige Schülerinnen in das Auto des Mannes eingestiegen seien.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Diese Deutschen! Fahren ins Ausland und vergehen sich an Kindern!

  20. Das sind genau diese Polizisten, die bei Michael Stürzenberger wegschauen, wenn er von dem Mohammedanern aufs übelste bedroht wird!!
    Mein Mitleid hält sich daher in Grenzen!

  21. Und wo bleibt der Aufschrei der Betroffen_innen ??

    😯

    Herr/Frau Roth bitte übernehmen !

  22. #22 Maria-Bernhardine (03. Mai 2014 12:29)
    MÜNCHEN IST BUNT!
    IST DIES GESUND?

    Früher hiess es Polizeistreife, heute – Achtung, hinsetzen und nichts beim Lesen trinken, da man sich sonst verschlucken könnte – jetzt kommt’s:

    Anti-Konfliktteam

  23. Kann man die Staatsbürgerschaft aberkennen? Kann mich jemand da juristisch aufklären?

  24. @ #17 Reiner07 (03. Mai 2014 12:27)

    Baumnegerin Napoli Langa(Mutmaßl. Veruntreurin von 35000 Euro aus der Flüchtlingskasse), Berlin, biß Polizisten und behauptete hinterher, sie wäre von unserer Polizei rassistisch beschimpft worden und man hätte ihr einen Mülleimer übergestülpt.

    Nun, ihre Betreuerin, die Rechtsanwältin und Abgeordnete, Türkin Canan Bayram(Anm.: Erst SPD, jetzt Grüne) will schließlich Geld verdienen!
    http://bilder.t-online.de/b/66/16/49/94/id_66164994/tid_da/abgeordnete-canan-bayram-gruene-.jpg

    „“Laut Polizei attackierten die sechs Flüchtlinge die BVG-Mitarbeiter verbal, kurz darauf sollen sie sie auch geschlagen und getreten haben…

    Einer der Flüchtlinge(Anm.: Nigerianer Bashir Zakari/yau; daher geriert er sich jetzt auch als Dilek-Kolat-Liebling im Trachtenjanker, siehe Bilder-Google, unterschrieb die Camp-Räumung und setzte sie durch. Eigentlich hätte er, als Aufwiegler und Krimineller längst ausgewiesen werden müssen.) legte sich nach übereinstimmenden Berichten auf die Gleise, woraufhin der U-Bahn-Verkehr unterbrochen wurde(Anm.: Für 30Min.). BVG-Bedienstete hätten ihn wieder hochholen müssen. Einem BVGler habe der 41-Jährige dabei in die Hand gebissen, so die Polizei.

    Auch Napuli Langa soll laut Polizei einen Beamten gebissen haben. Sie sagt, sie könne sich nicht erinnern. Sie sei von den Polizisten zu Boden gerissen und festgehalten worden. Sowohl Langa als auch der Flüchtling, der sich auf die Gleise gelegt hatte, wurden zunächst festgenommen. Auf der Wache am Tempelhofer Damm sei es dann zu den Beleidigungen und der Sache mit dem Mülleimer gekommen. „Sie haben mir den Arm so verdreht, dass er jetzt noch geschwollen ist“, sagte Langa…

    Sowohl Langa als auch der zweite Flüchtling kamen am Freitag wieder auf freien Fuß. Gegen sie wird wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Langa berichtete am Sonntag, sie habe immer noch einen geschwollenen Arm, Schmerzen in der Hand und am Hals. Eine Unterstützerin erzählte, sie seien Freitagabend und den Samstag über im Krankenhaus(Anm.: Auf Deutschlands Kosten) gewesen…““
    http://www.taz.de/!131308/

    AUCH NACH IHRER BAUM-SHOW LIESS SICH DIE NAPOLI SIZILIA BERLINA FANTASIA INS KRANKENHAUS CHAUFFIEREN. Fahrt und Behandlung auf Staatskosten. Mit dabei, die gierige Turk-Moslemin Canan Bayram.

  25. „gab unter anderem an, an der Schulter verletzt worden zu sein“

    Waren das noch Zeiten als in solchen Fällen die Tür aufging und mit dem Knüppel nochmal nachgeschlagen wurde ….

    Drecksp a ck !

  26. #31 Proleteus (03. Mai 2014 12:42)
    Kann man die Staatsbürgerschaft aberkennen? Kann mich jemand da juristisch aufklären?

    #32 Proleteus (03. Mai 2014 12:42)
    Unter welchen Umständen meine ich, prinzipiell geht das wohl schon

    Nur wenn man beim Antrag auf Einbürgerung falsche Angaben machte, die zu einer Ablehnung des Antrages geführt hätten.
    Was im Klartext nichts weiter heisst:
    Hat man den Pass, ist „der Käs‘ gegessen“ und das ein für allemal.

  27. Hier wird sich über die Polizisten mokiert, welche anscheinend zur gebotenen Härte nicht fähig seien.
    Wäre ich Polizist, ich würde mich nicht anders verhalten.
    Ist die Polizei noch Hoheitsträger? Wendet sie das Gewaltmonopol des Staates an?
    Natürlich nicht! Wenn sie es tut, wird sie von den Politikern und Juristen, welche in ihrer Sturm- und Drangzeit auf die Polizei Steine geworfen und skandiert haben „Haut die Bullen platt wie Stullen!“ verurteilt.
    Warum soll sich ein Polizist in der ersten Reihe opfern? Wofür? Das Volk delektiert sich an den Bildern, welche die Journaille unter dem Stichwort „Polizeigewalt“ einstellt.

    Wir Rechten haben keine gewaltbereiten Kräfte, die mit allen Mitteln Ordnung und Gesetze durchsetzen. Haben wir nie gehabt. Die Kampftruppen standen immer auf der linken Seite, ob Rotfrontkämpfer-Bund oder SA. Alles geistig benachteiligtes Volk, was sich mit Gewalt eine eigene Wertigkeit schafft.

    Wir Rechten haben uns immer auf das Gewaltmonopol des Staates verlassen. Deshalb haben wir die verdammte Pflicht und Schuldigkeit, Polizisten und Soldaten zu unterstützen.

    Ein vorbestrafter Drogendealer, der seine Matratze in der Zelle anzündet und daran erstickt, dient den Linken als Aufhänger für Aktionen gegen den Staat, gegen die Polizei – immer wieder. Ungestraft darf diese Bagage gegen uns, unsere Polizei, unser Land, unsere Nation krakeelen.

    Und was machen wir? Köpfe schütteln und uns dem Mob überlegen fühlen – ansonsten Schnauze halten.

  28. Ok, kann ja passieren dass man im Dienst verletzt wird aber sein Kollege hätte (in den USA) gewiss den Dampfhammer gegen den renitenten Zuwanderer raugeholt. Unsere Polizisten jedoch DÜRFEN sich gar nicht mehr richtig wehren, müssen Angst haben dass sie „unangemessen hart“ oder aufgrund ausländerfeindlicher Einstellung gehandelt haben sollen. Klar dass da kein Respekt mehr aufkommt, klar dass die Mihigru’s unsere Gesetzeshüter hinter vorgehaltener Hand auslachen! Unsere Polizei wurde per Gesetz zu Jammerlappen in Uniform degradiert.

  29. OT

    Hammerhart!

    Einsatz in Regensburg: AfD-Veranstaltung: Polizei nimmt 54 Demonstranten fest

    54 linke Gegendemonstranten sind bei einer Wahlveranstaltung der eurokritischen Partei Alternative für Deutschland (AfD) in Regensburg festgenommen worden. Sie versperrten am Freitagabend mit einer Sitzblockade den Zugang zur RT-Halle, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten forderten die untergehakten Demonstranten auf, die Blockade aufzulösen. Als keiner reagierte, räumten die Einsatzkräfte den Pfaffensteiner Steg.

    Ich würde mich gerne freiwillig zum Personenschutz bzw. für die Saalordnung melden.

    Die Polizei tut nichts! Wir Bürger müssen die Demokratie schützen. Wir müssen gegen diese Terrorbanden selbst vorgehen.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/verleumdung-und-falschaussage-53-demonstranten-bei-afd-veranstaltung-festgenommen_id_3816144.html

  30. @ #27 SevenOfNine (03. Mai 2014 12:37)

    Vielleicht sollten es auch seine Frauen werden, schließlich sind die beiden 16-Jährigen als Bräute schon 10 Jahre überfällig, siehe die 6-jährige Aischa bint Abi Bakr und Mohammed, bei der Hochzeit 49.

    „“Der Historiker Muhammad ibn Sad († 845 in Bagdad) überliefert in seinem Klassenbuch die eigene Aussage von Aischa, die gesagt haben soll: „Der Gesandte Gottes heiratete mich im Monat Schawwal im zehnten Jahr der Prophetie, drei Jahre vor der Auswanderung, als ich sechs Jahre alt war. Der Gesandte Gottes wanderte aus und kam in Medina am Montag, den 12. Rabi al-awwal, an und veranstaltete mit mir die Hochzeit im Monat Schawwal, acht Monate nach seinem Auszug. Die Ehe vollzog er mit mir, als ich neun Jahre alt war.“[5][6] Anderen Berichten zufolge, ebenfalls als Aussagen von Aischa überliefert, war sie bei dem Eheschließungsvertrag nicht sechs, sondern sieben Jahre alt.““ (Wikipedia)

  31. #37 Cendrillon (03. Mai 2014 13:00)

    Ergänzung: die wurden sofort wieder freigelassen!

  32. Sind es deutsche Jugendliche oder sind es passdeutsche Ausländer?
    So jedenfalls sieht es aus wenn die Jugend verblödet und indoktriniert wird ohne jeden Leistungswillen.
    ———————————————

    Deutschen Bewerbern fehlt Sozialkompetenz

    Viele Firmen können Ausbildungsplätze nicht besetzen. Das liegt offenbar auch an Defiziten der Bewerber: Führungskräfte beklagen bei jedem Zweiten mangelnde Teamfähigkeit und Umgangsformen.

    Der Fachkräftemangel in Deutschland spitzt sich zu. Laut einer Umfrage des Führungskräfte-Netzwerks „Wirtschaftsjunioren Deutschland“, die der „Welt“ exklusiv vorliegt, kann fast die Hälfte der gut 2000 befragten Unternehmer offene Stellen länger als gewünscht nicht besetzen.
    Für 17 Prozent blieb die Suche sogar ganz erfolglos: Sie gaben an, Stellen überhaupt nicht besetzen zu können. Im Vorjahr war das noch bei 13 Prozent der Befragten der Fall. Noch schlechter fiel das Ergebnis am Ausbildungsmarkt aus. In 37 Prozent der Unternehmen blieben Ausbildungsplätze mangels geeigneter Bewerber unbesetzt.

    http://www.welt.de/wirtschaft/karriere/article127576792/Deutschen-Bewerbern-fehlt-Sozialkompetenz.html

  33. Es ist eigentlich nicht verwunderlich dass die Filme mit Bud Spencer und Terence Hill wieder so in Mode gekommen sind. Ausdruck einer Sehnsucht nach „kurzem Prozess“ der schlagkräftigen Art….

  34. Udes „buntes“ München. Ein Ausflug in die Wirklichkeit!!!

    Der Ostbahnhof in München. Man besuche diesen „Kleinod“ der Balkanisierung und der immer rascher Ausufernden Assozialisierung Münchens doch einmal am Samstag morgen, so gegen 8:00h.

    Es empfängt einen erst einmal eine Folkloregruppe mit wallenden Röcken und ihren „Königen“ die ihre Tänzerinnen in Gruppen aufteilen wo sie am besten ihre Tanzeinlagen vollbringen können.

    Ihre Bandenführer erläutern ihnen vor Ort wie sie am Besten zu Geld kommen. Kostenlos mit der Tram eine Station weiter stadteinwärts. An der Wörtstraße aussteigen und dann erst mal ein kräftiges Frühstück.
    So wohl gestärkt geht es dann in die Innenstadt, auch wieder ein Service der Stadt der kostenlos ist. Ab und zu gibt es dann auch noch eine „musikalische“ Einlage wo zum Geldgeben aufgefordert wird.

    Treten, Beleidigen und Spucken ist auch noch für unsere „Reisenden“ erlaubt, falls nicht gleich der Aufforderung zum „Spenden“ nachgegeben wird.

    Die am gleichen Tag erfolgten Diebstähle der „Folkloregruppe“ zählen wir jetzt mal gar nicht auf.

    Und dann „wundert“ man sich wieso es möglich ist, Polizisten anzugreifen und zu verletzen.

    Man möge anfallende Kosten, die durch Sachbeschädigung oder Körperverletzung entstehen Udes „buntem München“ in Rechnung stellen.

  35. leesegel (03. Mai 2014 12:03)

    Unverzüglich von der Dienstwaffe gebrauch machen….

    Dem schließe ich mich an! Mein Kind wird von mir augenblicklich beeinflußt, nicht in diesen Staatsdienst einzutreten!

  36. Polizist von Marokkaner krankenhausreif geschlagen.

    Weichei kann ich nur sagen!! Was lernen die eigentlich bei der Polizei??? Wahrscheinlich noch immer Judo. Das ist was Kinder und Frauen, aber vollkommen realitätsfremd im wahren Leben auf der Straße.

  37. OT und eigentlich doch nicht

    Wer mit dieser Bullezei auch nur das geringste
    Mitleid hat, ist eigentlich auch nicht mehr als NORMAL zu bezeichnen.

    Politverbrecher jeglicher Coleur- unter der
    Führung des kommunistischen trojanischen
    Pferdes- auch bekannt unter IM ERIKA haben
    sich UNSER LAND einfach unter den dreckigen
    Nagel gerissen. Durch mutmassliche und reale Wahlfälschung, durch Gleichschaltung von der
    angebl. unabhängigen Presse, durch Aufträge an weisungswillige Justizverbrecher, jetzt
    wieder SCHAUPROZESSE a la FREISLER,BENJAMIN
    durchzuführen, wie das NSU – MÄRCHEN z.Z. in
    München und wie dieser Abschaum heute heisst, weiss inzwischen jeder informierte!

    Alle spielen mit bei dieser üblen Groteske, die Bullen schützen alle Protagonisten durch
    Einsatz ihrer eigenen Gesundheit bzw. Leben.
    Das zeigt überdeutlich, dass die auch nicht
    mehr alle Latten am Zaun haben können.

  38. MAl wieder Duisburg Marxloh wie jeden Monat :

    Duisburg. Großeinsatz der Polizei in Marxloh: Acht Streifenwagen waren nötig, um eine Schlägerei zwischen zwei Familienclans zu beenden. Der Streit war am Maifeiertag kurz nach 22 Uhr auf der Kaiser-Friedrich-Straße eskaliert. Zwei junge Männer (17 und 20 Jahre) erlitten bei der Schlägerei Nasenbeinbrüche, ein 21-Jähriger verletzte sich an der Hand. Alle begaben sich selbstständig in ärztliche Behandlung.

    Polizisten wurden bei dem Einsatz nicht verletzt. Kurzfristig sahen sich die Beamten 50 aggressiven Personen gegenüber. Gegen die Beteiligten sprach die Polizei Platzverweise aus. Der Grund der Auseinandersetzung blieb unklar.

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/familienfehde-eskaliert-grosseinsatz-der-polizei-id9301206.html#plx701062940
    #

  39. Programmtip!

    Heute, 18.05 Uhr, Deutschlandradio:

    Propagandasendung über die Migrationsindustrie

    03.05.2014, 18:05 Uhr
    Ursendung „Residenzpflicht – only when I die!“

    Innenansichten vom Berliner Flüchtlingsprotest

    Von Patras Bwansi und Lydia Ziemke

    Flüchtlinge aus ganz Deutschland brechen 2012 ihre regionale Residenzpflicht und gründen in Berlin ein Protestcamp gegen das Asylgesetz: gegen die Sammelunterkünfte in zugewiesenen Regionen, gegen das Arbeitsverbot, gegen die Perspektivlosigkeit.

    Die meisten haben ihr Leben riskiert für einen Asylantrag in Europa. Aber wie funktioniert Dauerprotest? Wie lebt man in einem Zeltdorf mitten in der Stadt? Eine Begegnung mit dem inneren Kreis des Protests: Fünf afrikanische Aktivisten nehmen das Mikrofon selbst in die Hand, finden eine Sprache, erzählen von ihrer langen Reise in die Ernüchterung und decken Verbindungen zur Kolonialgeschichte auf.

    Regie: Lydia Ziemke und Friedrike Wigger
    Produktion: DKultur 2014
    Länge: ca. 54’ 30

    Patras Bwansi, geboren 1979, ist 2010 als Flüchtling aus Uganda nach Deutschland gekommen, Gründer der African Refugees Union.

    Lydia Ziemke, geboren 1978, ist Theaterregisseurin und Dramaturgin. Dies ist ihr erstes Feature.

    http://www.deutschlandradiokultur.de/ursendung-residenzpflicht-only-when-i-die.958.de.html?dram:article_id=280337

  40. Ich kann mich noch sehr gut erinnern, als es in München den ZSD (ZivilerSicherheitsDienst) gab. Die wurden „Schwarze Sheriffs“ genannt.
    Die haben icht lange gefackelt. Eine Ermahnung,und wenn dann keine Ruhe war, gab´s ganz schnell eine zwischen die Hörner.
    Vor denen hatten selbst die Türken noch Respekt.

  41. Was hier jemand mit Marokko und „Kinderschändern“ angesprochen hatte: Hochburg scheint die Stadt Tétouan (gugl Tétouan pédophile) zu sein. Das kann entweder eine islamische Massenhysterie oder eine von europäischen „investigativ-TV-Teams“ („In Tetouan kann man Kinder greifen“) selbstinitiierte Lawine sein: Dort verhaften Marokkaner ununterbrochen „Ausländer“, die angeblich „Kinder schänden“ wollen. Der „Deutsche“ den es jetzt erwischt hat, war von einer „deutschen Produktionsfirma“.

    http://www.africa1.com/spip.php?article42062

    Erinnert an das hier

    http://www.netmoms.de/nachrichten/reporter-gehen-sich-bei-falschem-babykauf-gegenseitig-in-die-falle-105966/

  42. @Drohnenpilot

    Sind die Unternehmer doch selber schuld, eine Chance bekommt man ja sowieso nicht.
    Bin einer von nicht wenigen die dieses Jahr über 70 Bewerbungen alleine in eine Stadt geschrieben haben und nichtmal ein Vorstellungsgespräch bekommen haben. Online Assessment und Eignungstest jedesmal gut bestanden, aber leider passt man nicht zu ihnen.
    Alles unter Abitur interessiert gar nicht mehr.

  43. # 49 wollsau

    Habe selbst in meiner Jugend einmal „Kontakt“ mir ihnen gehabt. Danke, das hat gereicht. 😉

  44. mehr Heimatliebe statt Marokkaner-Diebe!

    jetzt kommt um 14 Uhr auf arte yourope (vor der EU-Wahl) da werden die Flüchtlinge mal wieder angepriesen!
    sobald die Asylanten aber hier sind, ist von Dankbarkeit, Respekt und Demut nichts mehr zu spüren. Nur noch Forderungen stellen und immer öfters auch kriminell…

  45. #42 BePe (03. Mai 2014 13:11)

    habe mir den Link angesehen

    Sie schweigen, weil sie sonst nicht mehr empören könnten wenn irgend jemand Schweineblut auf einen Brachacker kippt, auf den irgendwann eine Moschee gebaut werden soll. Man erinnere sich.

    Die Grabschändungen werden auch hier kommen, wenn die Moslemgrabfelder sich gestört fühlen von den christlichen. Sie werden sich schon ihren Platz schaffen.

    Und wenn man bedenkt, dass die Kinder, die so was sehen, vielleicht bald hier in einer KiTa sitzen und Klein Michel, der die Verstörung von Klein Ali ahnt und nichts mit dem Verstörten zu tun haben will, als rechtsradikales Kind von der Aufsicht gebrandmarkt wird. Oh mein Gott.

  46. Ich hoffe, dass die bayerische Justiz denen die richtige Antwort gibt.

    Marokkaner kann man übrigens immer ausweisen, auch wenn sie die deutsche Staatsangehörigkeit haben. Marokkaner verlieren nämlich ihre marokkanische Staatsangehörigkeit nie.

  47. Und am schlimmsten daran ist, dass man als Deutscher in seinem Land nur die Stadt wechseln möchte, ein neues Leben beginnen und man hat einfach keine Chance wenn man keine Arbeit findet.
    Aber Menschen aus aller Herrenländer kommen hier her, kriegen Kost, Logi und Wohnung umsonst, das tut wirklich weh.

  48. Seltsam , immer wieder besoffene „Rechtgläubige“. Scheint für Moslems überhaupt kein Widerspruch zu sein. Anders etwa das Schwerverbrechen dem servieren von Produkten vom Schwein und dem selbstverständlichen Fordern von Unsummen als Schmerzensgeld.

  49. Respekt an alle Polizisten die diesen Job trozdem noch weiter machen! Man muss etweder masochistisch oder wirklich überezugt von dem Beruf sein.

    Wieder ein Deutscher dessen Zukunft von einem Kulturbereichrerer ruiniert wurde

  50. Menschen,wirkliche Flüchtlinge,die Not, Entbehrung, Hass, Verfolgung, Mord, Massaker usw.entfliehen benehmen sich wohl kaum so.
    In der Regel sind es die wenigsten die der Hölle entfliehen können.
    Was sich hier in Massen als Flüchtlinge ausgibt sind keine Flüchtlinge. Das sind Steinzeitverbrecher die ihren Machtanspruch als
    Herrenmenschen wie eine smarotzende Krake erweitern. Demnach eben mit Gewalt, als den Mitteln den wirkliche Flüchtlinge entkommen wollen.

  51. @ #49 johann (03. Mai 2014 13:46)

    „Residenzpflicht – only when I die!“

    Das sollten sie doch haben können.

  52. ich wundere mich immer wieder mehr, was für leere Hemden in Uniform rumlaufen. Die Polizei hat nur noch Umsatz zu machen. Falschpaker, Schüler die in der verkehrten Richtung fahren, Radfahrer ohne Reflektoren an den Rädern usw. für die Verbrechensbekämpfung taugt die schon längst nichts mehr. Darum gibt es auch immer mehr verletzte Beamte in Vollzug einer Festnahme.

  53. @#27 SevenOfNine (03. Mai 2014 12:37)

    Rabat (AFP) Wegen des Verdachts der Pädophilie ist in Marokko ein deutscher Staatsbürger von der Polizei festgenommen worden. Dem Mann werde vorgeworfen, zwei 16-jährige Mädchen in sein Auto in der nördlichen Stadt Tétouan gelockt zu haben, sagte ein Vertreter der Sicherheitsbehörden am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Die Menschenrechtsorganisation ONDH erklärte, der Deutsche sei am Donnerstagabend festgenommen worden, nachdem sein Fahrzeug von einer Menschenmenge umringt worden war. Diese habe sich versammelt, weil zwei minderjährige Schülerinnen in das Auto des Mannes eingestiegen seien.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Was? Paedathy ist in Marokko und ist zur Tarnung jetzt auf weibliche Opfer umgestiegen?

  54. München ist eine sehr teuere Stadt.
    Und trotzdem hat sie ein aggressives orientalisches Prekariat, das jederzeit zuschlagen kann.
    Eine Kombination, die das Leben für normale Menschen unmöglich macht.

    Echt unsympathisch ist diese Provinzstadt ohne Herz und Hirn.

  55. Das Dilemma ist doch, dass

    a) die Polizei von der Justiz und Politik hängen gelassen wird durch Rechtsbruch und Zwang zum Messen mit zweierlei Maß. Wer aufmuckt muss mit Konsequenzen rechnen. Auch Polizisten sind schwache Menschen und mangels entsprechender Charakterbildung in Familie und Schule gibt es kaum Leute, die für das Recht ohne Ansehen der Person einstehen, koste es was es wolle.

    b) die allgemeine Verweichlichung der Bevölkerung auch vor Polizei, Justiz und Armee nicht halt macht. Wie sagte kürzlich ein aus Osteuropa stammender Freund von mir:“ Leider sind die Deutschen ein kastriertes Volk geworden.“

    c) Feigheit inzwischen zum Grundtenor in dieser Gesellschaft gehört. Das hängt mit b) zusammen. Entscheidungsmut und die Kraft gegen den Strom zu schwimmen, Risiken einzugehen, DAS RICHTIGE tun, bringt einem keiner bei. Es gibt einfach keine richtigen Männer mehr in Deutschland. Ich kenn jedenfalls persönlich kein Vorbild in dieser Hinischt zu dem ich aufsehen könnte. Hier muss man Bücher bemühen und ggf. alte Filme. Die Erziehung und Bildung (insbesondere auch an den Unis) zielt doch auf Anpassung ab, „Mainstreaming“ halt, auf allen Ebenen.

    d) man in Deutschland lieber mit dem Nachbar über die Mittagspause oder Kehrwoche streitet anstatt sich gegenseitig zu beschützen und zu unterstützen und ggf. eben mit einer Hundertschaft einen Gerichtsaal zu belagern, wenn das Recht gebrochen wird, wie beispielsweise im Falle von Jonny K. oder Daniel S. Wo sind denn die deutschen Männer in solchen Fällen?

    Ganz ehrlich Leute:

    Woher speist sich denn Justiz, Polizei, Armee etc.? Aus den Entitäten, die die deutsche Schulbildung hinter sich haben. Wer sich das Toleranzgeschwurbel, das permanente Relativieren von allem und jedem (im ev. Reliunterricht haben wir bspw. in Klassenstufe 11 erstmal den „friedfertigen“ Islam kennengelernt, Moscheen gemalt etc.und in der Bibel so ziemlich alles verdreht und WEHE man hat irgendwelche kritischen Bemerkungen gemacht) , die quasi Beschränkung der deutschen Vergangenheit auf 1933 – 1945 ansieht und sich die Lobgesänge auf die 68er vergägenwärtigt, der muss sich nicht wundern. Ich rede gar nicht von postmodernem Mist im Englischunterricht wie Moonpalace und dem zunehmend perversen Sexualkundeunterricht etc..

    Wirtschaftliche Bildung ist in deutschen Schulen nicht vorhanden, sodass 99% der Schulabgänger auf Hartz-4-, Angestellten- oder Beamtendasein „geeicht“ sind, auf „Abhängigkeit“ … vom Staat, Gewerkschaften, Betriebsräten … den ganzen Blockade-Bonzen.
    Unternehmertum, Eigenverantwortlichkeit, Moral, Recht, Würde, Arbeit schaffen? Fehlanzeige…

    Was soll man da denn erwarten? Es ist ein Wunder, dass dieses Land überhaupt noch halbwegs funktioniert. Lange geht das nicht mehr gut.

    Wir kommen von Ostern her. Das Problem ist, dass das GG mit seiner Präambel und Art 1. auf dem Fundament des christlich-jüdischen Gottesbildes steht. Ohne diese Grundlage ist es nur leeres Geschwätz. Wie man sieht, bemüht sich die EU (bewusst antichristlich) nach Kräften das GG auszuhöhlen und durch den Lissabon-Vertrag (weiteres wird folgen) step by step zu ersetzen. Man will alles christliche weg haben.

    „Kreuzige ihn!Gib uns Barrabbas!“

    Nun, Barrabbas steht in den Startlöchern. Erst spühlt man massenhaft seine Leibesfrucht, die eigenen Nachkommen in die Kanalisation – opfert sie dem Moloch (Hedonismus), dann beseitigt man nach und nach die Alten, erst Altersheim und bald auch Euthanasie. Kinder, geborene, kommen als nächstes an die Reihe. Dann, frustriert über die eigene Sexualität, unbefriedigt und leer zurückgelassen auch nach den verrücktesten Perversionen und Ungeheuerlichkeiten, werden die Geschlechter abgeschafft. Der Neue Mensch, der Unisexmensch wird aus der Taufe gehoben. Damit das schneller geht, vergewaltigt man bald ganz „legal“ die Kinderseelen in den Schulen (siehe BaWü).

    Wie soll aus so einer gequirlten Scheisse ein aufrechter Polizist, Soldat, Richter … hervorgehen? Kann mir das mal jemand erklären?

    Unsere Gesellschaft ist gerichtsreif. Bald ist 500jähriges Jubiläum der Reformation – Zeit sich Gedanken zu machen was das bedeutet und wohin die Reise geht. Ansonsten gibt es keine Hoffnung für dieses Land.

    Jerusalem wurde nicht verschont, mehrfach in seiner Geschichte. Warum sollte es der BRD besser ergehen?

    http://www.bibleserver.com/text/LUT/Jesaja3
    http://www.bibleserver.com/text/LUT/Jesaja59
    http://www.bibleserver.com/text/LUT/Hesekiel16

    Was hat das mit Deutschland zu tun? Sehr viel, immerhin halten sich viele für Christen, zumindest formal. Die großen Kirchen und leider auch manche Freikirchen, verarschen Ihre Schäflein leider. Zumindest sind die meisten zu Feige die Wahrheit zu sagen, es könnte sie was kosten.

    Das Gericht beginnt am Hause Gottes. Menetekel Menetekel gab es bereits in Garbsen vor nicht all zu langer Zeit. Welche Ironie des Schicksals, dass in Hannover das neue Kastrationszentrum ähmm pardon, Genderforschungszentrum der ev. Kirche, eingeweiht wurde.

    Dieselben, die ihr eigenes (Kirchen-)Volk kastrieren, huren mit deren (zukünftigen) Schlächtern.

    Luther, Bonhoeffer, Stauffenberg, P. Schneider und viele viele mehr würden im Grabe rotieren, müssten sie mit ansehen was aus diesem Land geworden ist.

    Noch besteht die Möglich keit umzukehren. Die Frage ist wie lange noch?

    Irgendeinem Herren wird man dienen müssen. Von verräterischen Weicheiern lässt sich ein „Barrabbas“ jedenfalls nicht beeindrucken, geschweige denn zurückdrängen.

    Protestuntische Polizisten mit rosa Bändchen sind jedenfalls kein Garant für die Aufrechterhaltung des Rechts auf deutschen Straßen. Wie jemand bereits schrieb: Knöllchen verteilen, Radfahrer nerven oder Biker gängeln, Jägern wegen einem alten Projektil in der Karre gleich alles nehmen – das geht immer.

    Dort wo es notwendig ist voll drauf zu gehen. Da zieht man den Schwanz ein.

    So nicht ….

  56. Ein Polizei-Knüppel auf den unterbelichteten Schädel wirkt in solchen Fällen deeskalierend. Danach Goodbye Germany…

  57. Ich wiederhole mich, egal!
    Beim Abzocken der Autofahrer auf dicke Eier machen, aber ansonsten die größten Memmen!!!

  58. Warum wurde nicht von der Schusswaffe gebrauch gemacht? Klarer Fall von Notwehr.

  59. #3 defense   (03. Mai 2014 12:03)
    Warum verteidigen sich denn unsere Polizisten nicht?…Die müssten alle mal ein paar Wochen Praktikum bei ihren amerikanischen Kollegen machen.
    Wo leben wir denn hier eigentlich?…Unsere Bullen lassen sich trotz guter Ausrüstung von Ausländern dienstunfähig prügeln…gute Aussichten für den unbewaffneten Normalbürger.

    Es ist hier bei PI fast wie ein Pavloscher Reflex. Sobald von verletzten Polizisten Kollegen die Rede ist, kommen die üblichen Dummschwätzer aus ihren Löchern und geben ihren Müll ab.
    Also nehmen wir mal den ersten Müll Post auseinander und betrachten ihn mal inhaltlich.

    „Wieso verteidigen sich den unsere Polizisten nicht“,  

    Wo bitte ist dem Bericht zu entnehmen, dass sich die Polizisten nicht verteidigt hätten? Mit nur ein bisschen nachdenken hätte man im Gegenteil genau darauf kommen können, dass sie genau DAS getan haben. Oder wie sonst kommt die Anzeige auf Körperverletzung im Amt zustande?

    Praktikum bei den amerikanischen Kollegen? Bei denen deren Ausbildung 5-6 Monate dauert? Die zum Teil keinerlei qualifizierten Schulabschluss erfordert?
    Und ja. Selbst wenn man von oben bis unten mit Pfefferspray, Elektroschockern und Schrotflinten, behangen wie ein Weihnachtsbaum, auf Streife geht, kommt es vor das man beim Einsatz verletzt wird. Das haben körperliche Auseinandersetzungen so ansich!!

    #9 Mountainarcher   (03. Mai 2014 12:13)  

    Warum schießt der Polizist nicht? Jetzt hat die Polizei schon 9mm-Munition mit
    Mannstoppwirkung.

    #10 moin-moin-aus-hamburg   (03. Mai 2014 12:14)  
    Das mit den “deeskalieren” scheint wieder nicht geklappt zu haben.
    Wozu hat die deutsche Düddelei eigendlich noch Pfefferstray,Schlagstock und die Walther im Holster ?

    Ja warum eigentlich nicht? Schießen wir bei jeder körperlichen Auseinandersetzung. Und bitte wenn, dann frei nach dem Motto „erst schießen, dann fragen“. Leichen pflastern unseren Weg.
    Was geht eigentlich in euren Köpfen vor? Wie kommt man auf den geistig schmalen Grat, ernsthaft anzufragen warum der Polizist bei einer rein körperlichen Auseinandersetzung nicht geschossen hat?!? In einem Gerangel mit einem widerständigen Gegenüber wird man als Polizst durchaus mal verletzt. Das haben körperliche Auseinandersetzungen so ansich. Prellungen, aufgeplatzte Lippen, Schurfwunden oder verstauchte Finger sind nicht unbedingt selten. Dabei ist aber weder das Leben in Gefahr, noch bleiben dadurch dauerhaft bleibende Verletzungen. Sollen wir ERNSTHAFT(!!!) von der Waffen gebrauch machen und jemanden erschießen, töten, der uns ggf. eine „Dicke Lippe“ schlägt?
    Hier ist im nachhinein die Justiz gefragt durchzugreifen, und zwar spürbar. Das zeichnet einen Rechtsstaat aus. Nicht eine Polizei die auf der Straße als Vollstrecker fungiert. Das „unsere“ Jsutiz aber eben nicht durchgreift ist eine ganz andere Geschichte, für die sich aber nicht die Polizei verantworten muss.

    #13 WieDu   (03. Mai 2014 12:19)

    Was haben wir nur für Polizisten, alles nur Weicheier? Ein Polizist der sich körperlich nicht durchsetzen kann, der gehört sofort gefeuert. Schlappschwänze haben wir schon im Bundestag genug, auf die Strasse gehören kampferprobte Männer(keine Weiber).

    Solche Sprüche können nur von Menschen kommen die sich in ihrem ganzen Leben noch nie schlagen mussten. Niemand der schon einmal mit körperlicher Gewalt zu tun hatte, würde ernsthaft behaupten dass man dabei gefälligst unverletzt aus dem Rennen zu gehen hat. Wer sich in Gefahr begibt, wird dabei möglicherweise verletzt. Und genau das tun Polizisten. Sie begeben sich in Gefahr und werden deshalb verletzt.
    Nur Schreibtisch Dummschwätzer wie du bleiben bei all ihren verbalen Heldentaten unverletzt.

    #46 bona fide   (03. Mai 2014 13:32)  

    Polizist von Marokkaner krankenhausreif geschlagen.
    Weichei kann ich nur sagen!! Was lernen die eigentlich bei der Polizei??? Wahrscheinlich noch immer Judo. Das ist was Kinder und Frauen, aber vollkommen realitätsfremd im wahren Leben auf der Straße.

    Siehe oben.

    #62 schiddi   (03. Mai 2014 15:13)  

    ich wundere mich immer wieder mehr, was für leere Hemden in Uniform rumlaufen. Die Polizei hat nur noch Umsatz zu machen. Falschpaker, Schüler die in der verkehrten Richtung fahren, Radfahrer ohne Reflektoren an den Rädern usw. für die Verbrechensbekämpfung taugt die schon längst nichts mehr. Darum gibt es auch immer mehr verletzte Beamte in Vollzug einer Festnahme.

    Und noch so einer, der die Weisheit mit ganz großen Löffeln gefressen hat. Absolut beeindrucken wie sehr du dich im Polizeiberuf auskennst. Ankreiden muss ich dir allerdings, dass du noch das ein oder andere Klischee vergessen hast. Blödes BlaBla über nichts könnende Polizisten die nur Knöllchen schreiben hab ich hier schon besser gelesen.

    Mein Hemd wird bei 191cm durch gut proportionierten 120kg gefüllt. Ändert nichts daran, dass ich regelmässig Widerstände zu verzeichnen habe. Da es ja deiner Aussage nach nur an der äußeren Erscheinung liegt was ein Polizist zu leisten im Stande ist, bin ich zugegebener Maßen irretiert warum ich aus deinem Raster fallen.
    Ist von euch ´Dichtern und Denkern´ vielleicht mal irgendjemand auf die Idee gekommen, dass der mangelnde „Respekt“ und die dadurch masiv gewachsene Gewaltbereitschaft daraus resultieren könnte, dass man als Straftäter im Nachspiel kaum bis gar keine Konsequenzen seitens der Justiz zu befürchten hat?!? Selbst wenn die Polizei mit voller Härte gegen entsprechendes Klientel vorgeht, ist dies nur ausreichend dafür den Moment zu klären. Etwa später wird dann bei den Hommies damit angeben. „Kampftrophäen“ machen sich im Ghetto doch besonders gut. Und über die 1 1/2 Jahre später zu zahlenden 600,- Euro Strafe für den Widerstand kann man gut hinwegsehen. Abschreckung sich nicht noch einmal mit der Polizei anzulegen erreicht man so nicht.
    Also bitte, wo ist hier die Schuld der Polizei? Die Polizei kämpft auf verlorenen Posten. Einen Kampf den ihr nur mit stupiden Phrasendreschen ´unterstützt´.

    #

    68 von Politikern gehasster Deutscher   (03. Mai 2014 17:52)  
    Ich wiederhole mich, egal!
    Beim Abzocken der Autofahrer auf dicke Eier machen, aber ansonsten die größten Memmen!!!

    Rein inhaltlich zum Artikel: Wo, an welcher Stelle des Artikels, wird seitens der Polizei „rumgememmt“? Hab ich was überlesen? Oder doch anders: Dein Post ist inhaltlich totale Scheisse und nur Geflenne über die böse böse knollende Polizei! Wie können sie es auch nur wagen die Straßenverkehrsordnung durchzusetzen……..

  60. Bei deutschem Klientel hat der „Schutzmann“ (lol!) grundsätzlich die Hand an der Schusswaffe, um sich Respekt zu verschaffen. Kann es sein, dass es eine kültürsensible Vorgabe „von oben“ gibt, dies bei Kulturbereicherern anders zu handhaben…?

  61. #68 von Politikern gehasster Deutscher (03. Mai 2014 17:52)

    „Ich wiederhole mich, egal!
    Beim Abzocken der Autofahrer auf dicke Eier machen, aber ansonsten die größten Memmen!!!“

    Exakt so sieht es aus. Bei jedem deutschen Falschparker kommen sie mit der Hand an der Waffe angerannt. Bei Fachkräften lassen sie sich verprügeln oder verkriechen sich in der grünen Minna.

  62. #45 Suicide (03. Mai 2014 13:31)
    #46 bona fide (03. Mai 2014 13:32)
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Habt ihr,und die anderen Schlaumeier die
    dieses fordern,schon mal vor einer Untersuchungs-
    kommission gesessen? Wenn euer „Boss“ eine
    Anordnung bezüglich der vorgehensweise bei der
    Arbeit erteilt, kuscht ihr doch auch und macht was er sagt,um den Job nicht zu verlieren oder???
    Also nicht immer auf die Befehlsempfänger
    rumhacken,sondern auf die Erteiler !!!!
    Es giebt eben klare Ansagen bezüglich der
    Vorgehensweise der Polizisten vor Ort. So ist das
    nun mal!!!! Wem es nicht passt,der kann ja sein Kreuz woanders machen,und nicht nacher meckern.
    Merke,mit meinem Kreuzchen bei der Wahl,muss ich meine eigene Meinung auch akzeptieren !!!

  63. ist ein Teufelskreis…wir können den Polizisten keinen Vorwurf machen……..ich hatte erst ein längeres Gespräch mit einem……Sie würden gerne…dürfen aber von ganz oben nicht. Rote versaute Bunte Ude Stadt. Lieber die Münchner Bürger verheizen, bestehlen, bedrohen und verprügeln lassen als einen dieser Affenfressen seine eh leere Birne wegballern. Ostbahnhof…Pariser Platz…Rosenheimer Platz….Gutmenschen die einen richtigen Eindruck von der Weltstadt mit Herz und der bayrischen Lebensart bekommen wollen lade ich herzlich ein vorbeizuschauen. 8.15 Uhr ankarren von Migrantenhorden zum Geldfassen beim SOZI …anschließend wird die Kohle in Rauch und Kaffee und Alkohol umgesetzt….danach nach den plärrenden Handylautsprechern getanzt und die erste Schicht hält ein Schild mit Ich habe Hunger hoch. Essenspenden werden dem verlausten Hund am Schoß verfüttert oder weggeschmissen. Beleidigungen, bespucken von nicht spendewilligen Passanten. Bei Sonnenschein wird dann auf der Wiese und in den Grünanlagen gesoffen, auf den Rasen oder die anliegenden Häuser gepisst. Ich sehne mich zurück nach South Central in LOS ANGELES das angeblich schlimmste Viertel. Danke liebe Münchener, Grüne, Hr. Ute und Kumpanen…gut gemacht…..diese Stadt ist in 3 Jahren Berlin 2. Ein Prosit….

  64. Der Standard-Moslem DARF Frauen schlagen, umbringen oder sonstwas damit machen. Unglaublich, dass die deutsche Polizei hier in die Rechte des Muselmanen eingreift. Dagegen darf und muss er sich natürlich wehren….

  65. #74 Hank1965 (03. Mai 2014 21:37)
    ist ein Teufelskreis…wir können den Polizisten keinen Vorwurf machen……..ich hatte erst ein längeres Gespräch mit einem……Sie würden gerne…dürfen aber von ganz oben nicht. Rote versaute Bunte Ude Stadt

    —-
    Sie würden gerne … das mag das ein oder andere Mal stimmen. Ganz sicher aber nicht bei Stürzenbergers Demos in München. In den Videos sieht man immer wieder an den Gesichtern der Polizisten, dass sie wenig bis gar nichts dagegen haben, grölende, tobende, spuckende, drohende Moslems gewähren zu lassen, ja es förmlich genießen, nur Zuschauer sein zu dürfen.

    Ach ja, sie dürfen ja nicht, die armen Kerle und KerlInnen.

    (Kann sein, dass es dabei auch Ausnahmen gibt, die die Regel bestätigen.)

  66. #9…von wegen: Mannstopwirkung

    Mal das Video gesehen vom Münchner Brunnen?
    Polizist schießt auf Messermann..und der hält sich noch einige Zeit ganz wacker!

  67. Das sollte mal einer in den USA machen.

    Da gibts den Knüppel zwischen die Zähne und anschließend auf der Wache gemeinschaftliche Keile. Klagt dann so ein Randalierer bei Gericht wird fast ausnahmslos für die Polizei entschieden.

    Hier in unserem „Rechtsstaat“ ist der Täter anschließend das Opfer, speziell wenn es um, Kulturbereicher geht.
    Bürger wehrt euch endlich und lasst euch nicht immer zu Opfern machen.
    Es reicht.

  68. zu @ 70 Kessel (03. Mai 2014 21:19)

    danke für Dein richtiges posting.

    Genau so ist es. Polizisten werden von den Politikern nicht mehr gedeckt. Sie sind gezwungen sich so zu verhalten. Leider dürfen die Polizisten nicht so wie sie ausgebildet wurden handeln. Wenn hier jemand versagt, dann ist es die Politik.
    Zum anderen sind es auch die Bürger selbst schuld die sich gerne brutale Szenen ansehen, aber passiv bleiben und nicht gewillt sind Zivilcourage zeigen. Deren Beispiel gibt es ja genug zu sehen.
    Also bevor hier die Polizei fertiggemacht wird, einmal das Gehirn einschalten und nachdenken bevor Müll gepostet wird.

    Ach ja, ich bin kein Polizist.

Comments are closed.