Die OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) bestätigt in ihrem jüngsten Bericht das, was viele Menschen in Deutschland empfinden und spricht von einem „Boom“. Deutschland steht zum ersten Mal an zweiter Stelle für dauerhafte Zuwanderer, direkt hinter den USA. Die meisten davon kommen aus mittel- und osteuropäischen Ländern.

Der Tagesspiegel schreibt:

Mit rund 400 000 dauerhaften Zuwanderern im Jahr 2012 stehe Deutschland erstmals in der OECD an zweiter Stelle hinter den USA und habe klassische Einwanderungsländer wie Kanada und Australien und alle anderen europäischen Länder „deutlich hinter sich gelassen“. Deutschland profitiere von diesem Anstieg, erklärte die OECD.

Kein anderes OECD-Land weise einen vergleichbaren Anstieg wie Deutschland auf, das 2009 lediglich Platz acht belegt habe, heißt es in dem OECD-Sonderbericht mit dem Titel „Migration Policy Debates“.

Allein von 2011 bis 2012 habe der Anstieg 38 Prozent betragen. Grund für die Zunahme seien insbesondere die innereuropäische Migration im Zuge der Personenfreizügigkeit. (…)

Bei der Migration unterscheiden die OECD-Experten nach Familien-, Arbeits- und EU-Binnenmigration. Dabei sei für 2011 festzustellen, dass die Arbeitsmigration abnehme (minus zehn Prozent), während die Binnenmigration wachse (plus zwölf Prozent) und die Familienmigration etwa gleich geblieben sei, hieß es in der Studie.

Was die OECD bei ihrer statistischen Haarspalterei nur verklausuliert zugibt ist die Tatsache, dass EU-Binnenmigration durchaus mit einer erheblichen Zahl von nicht arbeitenden Menschen von statten geht, denn Arbeitende fallen ja bereits unter die Rubik Arbeitsmigration, die aber anzahlmäßig abgenommen hat. Hingegen hat die EU-Binnenmigration zugenommen.

Zuwanderung ist laut OECD ein Gewinn für die Einwanderungsgesellschaften. Auch wenn in den vergangenen zehn Jahren Zuwanderung OECD-weit kaum nach den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes gesteuert worden sei, spielten Zuwanderer „eine bedeutende Rolle“ in den dynamischsten Wirtschaftsbereichen – darunter das Gesundheitswesen sowie die Bereiche Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik.

Zuwanderer zahlten in den Einwanderungsländern mehr Steuern und Abgaben als sie umgekehrt Sozialleistungen in Anspruch nähmen, schreibt die OECD. Mit ihrer vergleichsweise guten Ausbildung trügen sie zudem zum Wachstum des so genannten Humankapitals, zur Verjüngung der Arbeitnehmerschaft und zum technologischen Fortschritt der Länder bei. (AFP)

Dies alles mag auf die Arbeitsmigranten zutreffen, nicht aber automatisch auch auf die EU-Binnenmigranten. Deswegen wird es höchste Zeit, dass Deutschland per Gesetz in die Lage versetzt wird, sich seine Zuwanderer aussuchen zu können, damit nur solche dauerhaft bleiben, die auch wirklich zum Bruttosozialprodukt unseres Landes beitragen. Unqualifizierte, die unsere Sozialsysteme ausnutzen und überdies zu erheblichem Unfrieden im Land beitragen, brauchen wir in Deutschland nicht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

90 KOMMENTARE

  1. JETZT REICHTS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. Es ist ein Skandal, die Deutschen als einen Haufen Reaktionären, Nazis, ja Mördern zu verunglimpfen, sobald sie mitbestimmen möchten, mit welcher Sorte von Menschen sie im eigenen Land zusammenleben möchten und mit welcher nicht.

    Migranten sind keine Touristen.

    Das hier ist immer noch Deutschland und nicht der Cicus Roncalli.

    (zit. nach A. P.)

  3. Die OECD kann ja viel lügenbehaupten! Besonders vor einer wichtigen Wahl, dem Europäischen Lügenwettbewerb. Zahlen Daten und Fakten soll die OECD nennen! Alle Zahlen benennen!
    -Steuereinnahmen durch Migranten
    – Kosten für Sozialleistungen inkl. Mieten
    – Kosten für Gefängnisse
    – Kosten für Integration
    – Kosten der Justiz und Polizei
    – Kosten für Heilbehandlung
    – Kosten für Opferbetreuung

    Wenn „Flüchtlinge“ und EU-Einwanderer ein deutliches Plus erzeugt haben, dann sollte das Deutsche Volk darüber abstimmen, ob Deutschland überhaupt ein Einwanderungsland sein soll.
    Warum sollen Politiker über ganz Deutschland alleine entscheiden? Zumal sie vor den Wahlen lügen was das Zeug hält und bei Abstimmungen unter dem Einfluss von Drogen und/oder Alkohol stehen dürfen.

  4. Diese Mixtur aus Überfremdung, Werteverlust, Verblödung und Zahlmeisterei ist nicht mehr erträglich und in keinster Weise zumutbar!

    Leute, wehrt Euch endlich, sonst wird es bald ein ausgesprochen böses Erwachen geben!!!

  5. Gemessen an der Größe der beiden Länder sind wir „Spitzenreiter“! Und die „Qualität“ des Zustroms bleibt unerwähnt!

  6. Es gibt in Deutschland keine „Zuwanderung“.

    Es gibt in Deutschland die geplant und generalstabsmässig durchgeführte Ansiedelung von etwa 1 Million Ausländern pro Jahr.

    Diese Siedlungspolitik wird durch die Umverteilung der Geldströme ermöglicht: Deutsche werden dadurch an der Fortpflanzung gehindert, der erwünschten Volksgruppe wird Geld nahezu unbegrenzt zur Verfügung gestellt.

    Der Unterschied zwischen „Zuwanderung“ und „Siedlungspolitik“ ist leicht erklärt:

    Bei der Zuwanderung gibt es ökonomische Regulation; ich kann nicht in ein Land einwandern, wenn ich dort kein Einkommen habe.
    Zuwanderung reguliert sich also gewissermassen von selber.

    Siedlungspolitik hingegen wird gezielt vom Staat durchgeführt, weil eine bestimmte Agenda umgesetzt werden soll. Und weil die Politik die Geldflüsse kontrolliert, greifen keinerlei Regulationsmechanismen. Auch arbeitslose Ausländer werden angesiedelt, müssen halt die Deutschen mehr arbeiten und sich einschränken!

    Die BRD würde sich auch mit 10 oder 100 Billionen verschulden, um die Deutschen zur Minderheit im eigenen Land zu machen, was in weniger als 25 Jahren erreicht sein wird.

    Warum?

    Nun, jeder Ausländer, der von der Politik gepampert wird, ist so gesehen ein Leibwächter der Herrschenden.

    Die Deutschen können gefahrlos von ihren eigenen Bonzen ausgeplündert werden, wenn sie sich abends nicht mehr aus ihrem Haus trauen.

    „Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte“

    Die Ausländer erfüllen sehr viele Funktionen, was der Grund dafür ist, daß keinerlei Kosten und Mühen gescheut werden, diese hier in Massen anzusiedeln. Und es werden immer mehr, in immer kürzeren Abständen.

    Danke Wirtschaft.
    Danke CDU.
    Danke CDU-Wähler.

  7. Die Bevölkerungsdichte Deutschlands liegt bei ca. 230 Menschen pro Quadratkilometer .

    Die Bevölkerungsdichte der europäischen Länder aus denen die meißten Zuwanderer kommen liegt oft eindeutig darunter .

    http://www.indexmundi.com/Map/?v=21000&r=eu&l=de

    Unser Land ist so zugepflastert mit Autobahnen ,Städten ,Gewerbegebieten usw.
    Ein Deutschland mit 20 Mio. Menschen weniger würde diesem Land richtig gut tun !

    Im übrigen haben sogar die meisten afrikanischen Länder eine niedrigere Bevölkerungsdichte als Deutschland !

  8. Man beachte!!!

    Die Fläche der USA beträgt ca. 9.6 Mio.
    km², im Gegensatz zu dem Zwergenstaat Deutschland mit ca. 357.000 km², ist die USA fast 27 mal größer!

    Stapeln wir die reinströmenden Menschenmassen, wie die Ölsardinen in der Dose, oder wird dem Wahnsinn endlich mal ein Ende gesetzt?
    Eine riesige Containerwüste ist auch keine Lösung.

    Selbst wenn wir alle Wälder roden, alle Wiesen mit Containern vollstellen, wird der Platz niemals reichen!
    Und nicht zu vergessen: die Eingewanderten vermehren sich explosionsartig, wie in ihren Heimatländern.

    Wo bleiben die Menschenrechte der angestammten Bevölkerung?

  9. Also ich seh in den Lampedusahorden ein lösbares Problem. Wir haben doch unsere Freunde, die Statistiker. Die haben das letzte Bundestagswahlergebnis genauestens analysiert, geradezu seziert. Des Wählers Wille sollte sein Himmelreich sein in einer funktionierenden Demokratie. Das kann uns weiterhelfen, wenn wir es wollen.

    Es gibt nachweislich Deutsche, die im Wortsinne scharf auf die immer mehr sich verstärkende Flut von Asylanten, “Flüchtlingen” und Zigeunern sind. Wir wissen, wo diese Deutschen wohnen. Dort wurde überdurchschnittlich oft Bündnis90/Die Grünen gewählt. Das zerstörerische Programm dieser Partei ist allgemein bekannt.

    Nun, wer Trittin, Volker Beck, Özdemir und Co. unterstützt, sollte für die Folgen nach dem Verursacherprinzip geradestehen. Es gibt also keinen Grund, warum die überaus bereichernden Neuankömmlinge meist islamischen Glaubens nicht vor allem in Darmstadt, Freiburg und Frankfurt am Main-Nordend untergebracht werden sollten! Und nein, nicht irgendwo dort, sondern in den geräumigen Passivhäusern von Friederike und Franziska, von Malte und Björn-Thorben!

    Es sollte festgelegt werden, daß die armen Menschen solange da wohnen bleiben, bis sie voll integriert sind. Das kann übrigens ein paar Jährchen dauern. 😉

    Und wehe, die Kartoffeln in dem Viertel zeigen sich nicht täglich begeistert und kultursensibel oder wählen gar beim nächsten Mal weniger GRÜN!! Nazi-Generalverdacht und Rasterfahndung wäre dann das Mindeste…

  10. Womit die Mieten wieder stiegen dürften aber als Ausgleich wird wenigstens der Strom teurer!

  11. Überall auf der Welt sind wir Deutschen die bösen Nazis. Eigenartig, dass die größten Teile der ganzen Migrantenwelt sooo gern bei uns sein will. Warum nur?
    Verkauft das Staatsgebiet und lasst uns in Afrika neu anfangen – ohne Neger und Moslems (die können hier alles ruinieren)!
    Das nächste Deutschland bauen wir schöner und besser auf. Wenn das einer kann, dann wir. Achso, Politeliten rot, grün und pseudo evangeische Geisliche dürfen selbstverständlich in Europa bleiben und die Baukräne bewohnen. :mrgreen:

  12. #9 Klang der Stille

    Die kommen, weil sie unsere Kultur und Sprache so lieben. Daran wollen sie gerne teilhaben.

  13. #8 kolat (20. Mai 2014 16:38)

    Es gibt also keinen Grund, warum die überaus bereichernden Neuankömmlinge meist islamischen Glaubens nicht vor allem in Darmstadt, Freiburg und Frankfurt am Main-Nordend untergebracht werden sollten! Und nein, nicht irgendwo dort, sondern in den geräumigen Passivhäusern von Friederike und Franziska, von Malte und Björn-Thorben!

    Warum nicht bei „Ska“ im Keller? 🙂

    http://www.pi-news.net/2014/05/eurabisch-afrikanischer-freieinreise-korridor-nach-deutschland-gefordert/

    „Ska“? Na ja, ist nichts Technisches, sondern eine Person, ein grünes Persönchen, Spitzenkandidatin ihrer Partei zur Wahl des Europa-Parlaments. Der Name ist unwichtig; denn wenn Sie bei „Grüne“ ein Kreuzchen machen, kriegen Sie die Spitzenfrau gratis als Beigabe dazu. Und für ganz Doofe: „Ska“ steht für Franziska – wie ich der bedeutenden Provinz-Postille „Bonner General-Anzeiger“ (3. Mai) entnehmen durfte. Da gab Ska nämlich ihre Sicht der Dinge zum Besten, will heißen, sie hat mich aufgewühlt.

  14. 500.000 ausländische Verbrecher…!!
    Das wird wohl noch nicht das Ende sein.. das werden noch mehr. Auch da werden wir den USA folgen. Die Gefängniskosten nur für Ausländer belaufen sich jetzt schon auf gute 800 Millionen Euro Steuergeld.
    ——————————————-

    Erstmals mehr als 500.000 ausländische Straftäter

    Gründe sind der Wohlstand in Deutschland und die offenen Grenzen. Mehr Gewaltdelikte auch von Kindern Von Martin Lutz

    Es ist eine der Kehrseiten des Wohlstands, dass in reichen Ländern mehr gestohlen wird als in ärmeren. Besonders Länder, in denen die Grenzen offen sind wie in Deutschland, ziehen Kriminalitätstouristen an. Das zeigt die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) für das Jahr 2012, die Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) am Mittwoch vorstellen wird und die der „Welt“ schon jetzt vorliegt.

    http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article116150677/Erstmals-mehr-als-500-000-auslaendische-Straftaeter.html

    (Hallo ihr dämlichen Behörden… was haltet ihr mal vom konsequenten abschieben und ausweisen!)

  15. Anmerkung: ne schöne Mauer drumherum so wie das große Vorbild an der mexikanisch-texanischen Grenze. Mit Mauern kennen wir uns aus. Diesmal ein wirklicher antifaschistischer Schutzwall. Ein Wall gegen Klerikalfaschisten und Deutschlandhasser. …schön wärs. Ein Land, dass seine Steuergelder nur und ausschliesslich für das Wohl seines Volkes ausgibt.

  16. kleiner Unterschied: bis auf die, die illegal aus dem Süden einsickern, kommt in die USA nur der längerfristig rein, wer eine lange Liste von Anforderungen erfüllt.

    Bei uns kommt jeder rein, der mit viel Hilfe von unserer Migrationsindustrie den Weg ins Sozialamt findet.

    …und von anderen Migrationsländern, wie Kanada oder Australien, brauchen wir gar nicht anzufangen. Das heisst es fleissig Punktesammeln oder ab dafür!

  17. Super gut. Da haben wir doch viele gute Argumente die Invasion weiter nach USA zu routen. Ich würde als Einwanderungsminister zwei Programme auflegen.

    • 1.Die Wiedereinführung des Orient-Express
    • 2x Wöchentlich Hamburg-Köln-München => Balkan

    2. Die Überseeroute: Für alle, islamgeschwängerten die nicht in ihr Heimatland zurück wollen.

    Ab nach Hamburg! Und auf über den Atlantik ins Land der Zuwanderung USA. Dort können sie dann Mohammed-Kraftwerke (Moscheen) bauen soviel sie wollen. Dann können sie auf dem US amerikanischen Kontinent schon mal die NWO „bauen“ und austesten wie sich das so anfühlt. Und uns mit der NWO Mission und der Islameinwanderung in Ruhe lassen!

  18. Die USA wählt ihre Zuwanderer sorgfältig aus, nach Deutschland darf Alles rein, was bei Drei nicht auf dem Baum sitzt.
    Deutschland ist einmalig, dank unserer großzügigen und gegenüber Zuwanderern äußerst fürsorglichen Regierung.

  19. „Bei der Migration unterscheiden die OECD-Experten nach Familien-, Arbeits- und EU-Binnenmigration.“

    Hätten sie die Sozialstaatsmigration mit eingerechnet, wären die Ergebnisse anders ausgefallen. Dagegen nehmen die an, dass jeder afrikanischer und zigeunischer Analphabet für diesen Arbeitsmarkt geeignet ist und eines Tages arbeiten wird.

  20. Analphabetische Spinatwachteln vom Balkan, fette Kopftuchpinguine mit Kinderwagen, feixende Neger mit Ghettoblaster … eine wahre Bereicherung, was da aus den Kloaken der Welt zu uns gespült wird.
    Und wir zahlens auch noch!

  21. #8 Eurabier
    /2014/05/eurabisch-afrikanischer-freieinreise-korridor-nach-deutschland-gefordert/

    Das sind Wahsinnige.

  22. #15 watislos

    Die müssen Lügen. Wenn die wahren Kosten bekannt würden, dann würde wahrscheinlich sogar das lahmar…ige deutsche Volk auf die Barrikaden gehen.

    Wenn man den Gesamtschaden den die Masseneiwanderung verursacht hat zusammenrechnet, dann kommt bis jetzt so irgendetwas zwischen 1-2 Billionen Euro raus. Also ca. 18-36 Milliarden Euro Schaden pro Jahr, das dürfte in etwa realistisch sein.

    Allein die eingewanderte Kriminalität verursacht jedes Jahr Milliarden materielle und gesundliche Schäden. Das wird aber nirgends erfasst! Wer rechnet denn z.B. schon die Krankenheitskosten zusammen, die deutsche Opfer von Ausländergewalt „verursachen“.

  23. Kotz, Kotz Kotz wenn man solche Bilder sieht.

    Nie und nimmer integrierbare Parasiten mit Kind oder neuen ***Gelöscht!*** im Bauch ruinieren die ehemals homogene Gesellschaft,

    die Wissenschaft, Technik Kultur hervorbrachte

    nunmehr wegen Kindermangels der Einheimischen vor dem Kollaps steht.
    Das schlimmste in dieser Situation ist Schleusen auf fuer Fremdkoerper.

    Die Japaner schrumpfen auch, erlauben jedoch keine fremden Sozialtouristen herein, nicht mal aus Asien, ihnen verwandten und wahrscheinlich friedlich und integrationsbereiten Gruppen.

    Sie wissen warum.

    .
    ***Moderiert! Bitte die „Policy“ beachten, vielen Dank! Mod.***

  24. Wenn man wie hier in einem gutbürgerlichen Randbezirk von Berlin tagtäglich immer mehr Fremde sieht, dann bestätigt der Artikel nur, was wir Bürger längst wissen: Wir werden massiv überfremdet und von Asylanten heimgesucht.

    Wenn 2012 offiziell eine knappe halbe Million gekommen ist und letztes Jahr noch mehr wie auch in diesem Jahr, dann werden diese Rekordstände weiter zunehmen. Sarrazins Vision kommt also viel schneller, als befürchtet.

    http://www.stern.de/politik/deutschland/eu-gutachter-deutschland-darf-zuwanderern-hartz-iv-verweigern-2111826.html

  25. Zuwanderung ist in der Regel kein Gewinn. Die durchschnittliche Kapitalausstattung je Arbeitsplatz sinkt und somit auch das Lohnniveau. Kurz: Steigt das Arbeitskräfteangebot dann sinkt der Lohn.

  26. Die meisten davon kommen aus mittel- und osteuropäischen Ländern.

    Wichtig ist, dass es keine Muslime sind. Mit allem anderen können wir fertig werden. Alle anderen lassen sich integrieren. Bei Muslimen ist das sehr zweifelhaft.

  27. Diese fette Schlagzeile wird uns in vielfältig bunter Weise von der Journaille in Form einer echten Erfolgsmeldung verkauft.

    Welch ein unglaublicher Hohn für unser Volk!

  28. #33 Demokedes (20. Mai 2014 17:30)

    Wichtig ist, dass es keine Muslime sind. Mit allem anderen können wir fertig werden. Alle anderen lassen sich integrieren. Bei Muslimen ist das sehr zweifelhaft.

    Es ist nicht nur sehr zweifelhaft, es ist schier unmöglich. Und die, die als augenscheinlich integriert gelten sagen zu Stürzenberger: „Wenn die Polizei nicht da wäre, wärst du schon längst tot“.
    Im Zweifelsfall schlagen sie sich immer auf die Seite ihrer Glaubensgenossen. Oder hat schon jemals einer erlebt, daß ein Muslim einen Nichtmuslim gegen Seinesgleichen verteidigt hat?

  29. @#34 WutImBauch (20. Mai 2014 17:31)

    Ist das auch die offizielle Politik der Piraten oder nur von der Linksextremistin Schramm?

  30. OECD-Bericht: Nur USA nimmt weltweit mehr Ausländer auf als Deutschland

    Ach ja?
    Und wie groß sind die USA und wie groß ist Deutschland???

    Dieser Vergleich hinkt und ist gleichzeitig krank!

  31. Die Aufnahme von Ausländern hat in Amerika eine lange Tradition, verbunden mit nachhaltiger Willkommenskultur. – Schon vor Jahrhunderten fuhren sie eigens mit Schiffen nach Afrika um Schwarze als Gastarbeiter mitzubringen!

  32. #36 Spekulatius (20. Mai 2014 17:44)

    Welch ein unglaublicher Hohn für unser Volk!
    —————————-
    Das ist wahr.
    In den USA leben auf einem Quadratkilometer nur 30 Einwohner,
    in der BRD sind es 231 Menschen!

    Nicht genug, dass die Umwelt immer mehr zerstört wird, es ist schon lange mehr genügend Land vorhanden, um alle ernähren zu können.

    Dass die Schmarotzer am liebsten hierher kommen, ist klar. HIer ist Schlaraffenland – und es gibt keinen grossen Teich zwischen ihnen und uns.

  33. Weil wir fast alle Rechtspopulisten sind, müssen wir die ungebildeten Neger, Araber, Türken, Zigeuner und Islamisten als Sozialschmarotzer ertragen und kräftig durchfüttern.
    Solange, bis wir genauso pleite sind wie die Bongo-Bongo-Staaten Südeuropas!

  34. # 41 PSI
    Ich glaube, Europa hat heute schon viel mehr Neger aufnehmen müssen als durch Sklavenschiffe damals in die USA gingen!
    Deutschland führt natürlich die Negertabelle in Europa an.

  35. #44 Eule53 (20. Mai 2014 18:06)

    # 41 PSI
    Ich glaube, Europa hat heute schon viel mehr Neger aufnehmen müssen als durch Sklavenschiffe damals in die USA gingen!
    Deutschland führt natürlich die Negertabelle in Europa an.
    ————-
    Tja, und wenn die hier genauso karnickeln wie in Afrika, dann bekommt auch das Label „Made in Germany“ eine ganz neue Bedeutung!

  36. Der Radiomann verkündete vorhin in den Nachrichten geradezu mit stolzgeschwellter Brust;Deutschland habe in der Einwanderungsfrage alle Länder außer den USA weit abgehängt

  37. #46 Herbie

    ist auch klar warum, beim Radio und Fernsehen arbeiten nur noch linke Moderatoren.

  38. Ihr habt noch 100 Prozent Steigerungspotential. Bei einer Nettozuwanderung von 800’000 im Jahr bei 80 Mio. Einwohnern wisst ihr dann wie wir Schweizer uns fühlen mit 80’000 Personen Nettozuwanderung pro Jahr bei 8 Mio. Einwohnern (die in der Schweiz eingereichten Asylgesuche von 20’000-30’000 pro jahr sind da nicht eingerechnet)

  39. Dieses Bild von Gruppen bekopftuchter Kinderkriegerinnen hat sich mir heute zigfach geboten. Wenn zwischendurch mal eine deutsche Frau zu sehen war, hatte diese einen Hund oder gleich mehrerer dabei. Das ist im Einklang mit unserer Politik.

  40. Nur USA nimmt weltweit mehr Ausländer auf als Deutschland.

    Allerdings sind die USA auch fast 30mal größer als Deutschland und weit geringer besiedelt.

    Pro km² leben in Deutschland mehr als 6mal soviel Menschen wie in den USA.

  41. Lol, in der ganzen Blödpresse wird das beschrieben als ob das ein Grund zum Feiern sei…

  42. #46 Herbie

    Die merkelhörigen Medien schießen natürlich kurz vor den Wahlen aus allen Rohren. Negatives wie die chaotische Zuwanderung, das die Wähler immer mehr beunruhigt, durch massive Propaganda und Hirnwäsche in etwas angeblich Positives umzuwandeln ist ein alter Propagandatrick.
    Man hat wohl Angst, dass die Wähler endlich anfangen zu merke(l)n, wer ihnen das alles eingebrockt hat.

  43. „Nur USA nehmen weltweit mehr Ausländer auf als Deutschland“
    Aber ihre friedlichen, völlig harmlosen und gut ausgebildeten Fachkräfte aus Guantanamo wollen sie in Buntland entsorgen.
    Ohne sie muß doch die US-Wirtschaft bald den Bach runter gehen….

  44. #50 Eduard

    Die Besiedlungsdichte hat in Deutschland heute schon ein erträgliches Maß weit überschritten, wenn man den fast völligen Verlust von Naturlandschaften, das Artensterben in Pflanzen-und Tierwelt durch die viel zu dichte Besiedlung betrachtet. Auch der Dichtestress ist in Deutschland sehr stark, was zu zahlreichen Krankheiten führt und die Lebenserwartung reduziert.

  45. Interessanter Artikel über Sozialhilfe in Europa

    http://diepresse.com/home/politik/eu/3802952/Migranten-sind-keine-Budgetlast

    Die Situation in Deutschland ist komplett anders als in Österreich. Dort werden Migranten im Sozialsystem bevorzugt. Sie erhalten im Durchschnitt jährlich um 7194 Euro mehr aus den Sozialtöpfen als Inländer. Ihr Nettotransfer liegt sogar um 9762 Euro über jenem von inländischen Haushalten. Huber erklärt dieses Phänomen neben anderen rechtlichen Voraussetzungen auch mit der älteren Migrationsgesellschaft in Deutschland.

  46. #48 ratio2010 (20. Mai 2014 18:38)
    Ich tausche die deutschen Zuwanderer aus der Schweiz gerne gegen die zugewanderten Neger, Zigeuner, Araber und Islamisten in Deutschland ein!
    Danach können wir weiter über ein „Steigerungspotential“ reden.

  47. WAS? Wir sollen von dieser Zuwanderung profitieren?
    Wer jemals Mickey-Maus-Hefte gelesen hat, weiß, daß Donald öfter „seine Wut“ bekommt. Und diese Wut kriege ich jetzt auch.

    Waren wir denn arme Schweine, als wir diese Zuwanderung noch nicht hatten? Ist es uns schlecht gegangen? Hat uns etwas gefehlt?

    NEIN!
    Das Leben war schön. Nix gehört von Migranten, nix darunter zu leiden gehabt, keine Migrantenbanden auf der Straße, keine Unsummen vom Staatshaushalt ausgegeben für „Integration“, keine Einbrüche und Diebstähle, das Leben war schön und einfach und jeder hat jeden verstanden, weil man deutsch gesprochen hat. Mit den Ausländern hat man englisch gesprochen, Araber, Türken und Zigeuner kannte man nur aus Bilderbüchern und keine Sau hat sie vermißt!

  48. #57 man weiss schon wer

    „Wir“, d. h. die Wirtschaft, die Konzerne, die Finanzhaie.
    Zuwanderung ist das kapitalistisch-globalistische Projekt der Eliten und der entsprechend gekauften Systemparteien. Deshalb knallen bei denen angesichts der frohen Botschaft die Korken!

    Gleichbleibende/gesunkene Arbeitsplätze bei kräftig erhöhter Nachfrage infolge ungebremster Zuwanderung, so geht Lohndumping für Fortgeschrittene.
    Der „Gewinn“ für deutsche Arbeitnehmer liegt darin, dass ihre Löhne durch Zuwanderung sinken statt zu steigen und dass viele von ihnen durch die zugewanderte Arbeitsmarktkonkurrenz in Hartz-IV verdrängt werden, oft mit endsprechendem sozialen Totalabsturz.

  49. OT: Absoluter rotgrüner Irrsinn! Deutsche Obdachlose müssen Asylbetrügern weichen!

    Rentnerin muss Asylbewerbern weichen

    Eutinger Tal: Rentnerin soll binnen drei Wochen ausziehen

    Im Eutinger Tal sollen weitere Asylbewerber beherbergt werden. Gisela F. (Name geändert) wohnt in einer Notunterkunft der Stadtbau in der Nähe der Firma Behr. Seit 24 Jahren lebt sie in der Obdachlosensiedlung, strandete dort einst nach ihrer Scheidung.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Eutinger-Tal-Rentnerin-soll-binnen-drei-Wochen-ausziehen-_arid,488631.html

    🙁

  50. ===> HOLIDAY IN GERMANY

    ===> VACANCES EN ALLEMAGNE

    Nähere Auskünfte erteit Ihnen:

    Reisebüro Schleuser GmbH & Co KG

  51. geht zur Wahl am Sonntag!
    Nur ein selbstständiges Land kann wieder selber bestimmen!!
    Allein der Flächenvergleich mit den USA zeigt das Deu-dummland doch der heimliche Spitzenreiter ist!

    Wie lange soll das noch gut gehen???
    „EU-Wahnsinn: Allein die Verwaltung verschlingt 2.200 Milliarden Euro im Jahr
    1011 Verordnungen, 388 Änderungsverordnungen, 14 Richtlinien, 64 Änderungsrichtlinien – und das alles in einem Jahr. Schlimmer noch: Unterm Strich hat die EU im Jahr 2013 den deutschen Steuerzahler 14 Milliarden Euro gekostet.“

    http://www.focus.de/finanzen/steuern/buerokratie-monster-in-bruessel-doppeltes-parlament-55-000-beamte-so-verprassen-die-eu-buerokraten-unsere-steuer-milliarden_id_3856118.html

  52. @Powerboy

    Die Kanzlerin ist von der CDU, der Innenminister ist ebenfalls von der CDU.

    Mir ist völlig schleierhaft, wieso Sie in jedem Ihrer Kommentare den Begriff „rotgrün“ einbauen müssen, so als würde in Deutschland die Opposition die Politik machen.

    Sind Sie eine Art Phrasen-Roboter?
    Oder zahlt Ihnen die CDU eine Prämie für jedes Mal „rotgrün“ im Kommentarbereich von PI?

  53. #62 BubbaGump (20. Mai 2014 20:56)
    Wer gegen „rotgrün“ etwas kommentiert liegt immer richtig.
    Wer gegen die Blockparteien kommentiert, ebenfalls!

  54. EIN STAAT IST KEINE FIRMA!!!1!

    1. Es geht nicht nur um Wirtschaft und Steuern! Es geht darum welche Bevölkerung hier in diesem Land lebt, es ist kein Rassismus sich darum zu scheren!
    2. Der übliche Trick: Es wandern Leute ein die Geld erwirtschaften, und welche die Geld kosten. Netto bleibt kurzfristig ein Gewinn. Verschwiegen wird, wenn wir die zweite Gruppe nicht hätten wäre der Gewinn größer. – Andere Fragen wären dann auch noch, ob das Geld beim Bürger ankommt, ob es für die Sozialkassen ein Verlust sein wird wenn in zwei Jahren viele arbeitslos werden wegen der kommenden Wirtschaftskrise…
    3. In dem Artikel den ich gelesen haben, kam nur ein davon Drittel aus EU-Europa! Der Rest kam wohl kaum aus der Schweiz oder waren deutsch-amerikanische Rückwanderer. Wir werden von Afrikanern, Orientalen und Südasiaten überrannt! Ich brauche in meiner Kleinstadt nur vor die Türe zu gehen, und sehe es. Es geht nicht mehr nur um den Erhalt das deutschen Volkes, sondern darum ob das Land wenigstens relativ europäisch bleibt.

    Wurfzettel – Der nächste Schritt zur Wende!:
    https://www.mediafire.com/folder/6tqcgsf0ix3f6/Europawahl_2014

  55. #63 Eule53 (20. Mai 2014 21:03)

    #62 BubbaGump (20. Mai 2014 20:56)
    Wer gegen “rotgrün” etwas kommentiert liegt immer richtig.
    Wer gegen die Blockparteien kommentiert, ebenfalls!
    ——————-
    Aber die Urheberrechte dürfen wir „rotgrün“ nicht streitig machen, sonst kommt es noch zum Patentstreit! 😉

  56. #63 Eule53

    Die Begriffe links oder rechts verwirren nur.
    Die Parteien sind eh so gut wie identisch. Es handelt sich um eine Parteienoligarchie aller im Bundestag vertretenen Systemparteien, die vom „Kapital“ und seinen Profitinteressen gelenkt und gekauft sind.
    Was die Zuwanderung betrifft, fahren alle Systemparteien auf der neoliberal-kapitalistisch-globalistischen Schiene, also Zuwanderung ausschließlich zum Wohle der Konzerne, der Märkte und ähnlicher Lobbyisten, aber zulasten deutscher Arbeitnehmer und Steuerzahler, die mittlerweile keinerlei Interessenvertreter mehr haben, weil auch die Gewerkschaften bereits Industrie gesteuert sind.

  57. @Midsummer

    Genauso sehe ich das auch.

    Man kann „rechts“ und „links“ zielführend definieren und zwar so, daß links die Arbeitnehmer und rechts die Arbeitgeberseite ist.

    Und dann wird man feststellen, daß in der BRD tatsächlich alle Parteien ausschließlich die Interessen der globalen Konzerne vertreten, während der Arbeitnehmer ganz außen vor bleibt.

    Einfacher Test: Welche Partei spricht sich denn offen gegen Leiharbeit aus?

    Keine einzige. Es gibt in Deutschland nur noch rechte Parteien.

    Dann passt auch ins Bild, daß alle Parteien sich für die Ansiedlung von Ausländern aussprechen, denn diese Siedler sorgen auf Seiten der Konzerne/Banken für Gewinne, während der Sozialstaat kaputt geht.

    Was Deutschland fehlt, ist eine linke Partei, die sich für die Interessen der Arbeiter einsetzt.

    Sicherheit
    geschlossene Grenzen
    Frieden
    solide Finanzen
    starker, souveräner Nationalstaat

    Die Bonzenpartei „AfD“ ist mit Sicherheit nicht die Lösung, das werden ihre Wähler schon noch schmerzlich erfahren.

    Aber wie gesagt: In etwa 25 Jahren hat sich das Problem mit dem deutschen Volk eh erledigt…

  58. #59 Powerboy (20. Mai 2014 20:35)

    OT: Absoluter rotgrüner Irrsinn! Deutsche Obdachlose müssen Asylbetrügern weichen!

    … Da könnt ich echt nur noch kotzen !

    ————————-

    …Deutschland steht zum ersten Mal an zweiter Stelle für dauerhafte Zuwanderer, direkt hinter den USA…

    … siehe oben

  59. Der Unterschied ist das die USA Ausländer nur dann aufnimmt wenn diese ihren Lebensunterhalt selbst erwirtschaften können, nicht Vorbestraft sind und Kapital mit ins Land bringen, in Deutschland ist es genau andersrum.

  60. Den Sack zumachen? dazu ist es bereits zu spaet.

    Millionen sich schnell vermehrender Sozialabstauber sorgen dafuer, dass mangels genuegend eigenem Nachwuchs, die deutsche Urbevoelkerung in wenigen Jahrzehnten ueberholt ist, ab dann gilt Scharia, zieht euch warm an.

    Wer hat Euch verraten? ausser Sozialdemokraten, bes. Gruenen sind die Unionsparteien ebenso schuldig an der Umvolkung, was man anfangs als weithergeholte Idee Fischers mit der Ausduennung ansah, ist schneller als erwartet eingetreten.

  61. Rosinenpickerei geht leider nicht. Deutschland ist kein attraktives Land für ausländische Firmengründer und Fachkräfte. Die Gewerbesteuer, Krankenkasse und IHK sorgen schon dafür, dass sich in Deutschland keine Investitionen lohnen.

  62. ALLERLEI

    Gütersloh
    „“Mit Waffeln zum Atomausstieg Grünes Frühlingsfest mit Cem Özdemir lockte zahlreiche Besucher auf den Berliner Platz

    Es ist immer etwas anders, wenn die Gütersloher Grünen zu einem Fest einladen. Während es bei anderen Parteien gemeinhin zum politischen Programm Bratwurst und Bier gibt, servierten die Helfer beim „Grünen Frühlingsfest“ Anti-Atomkraft-Waffeln und gentechnikfreies Popcorn…

    Weniger inhaltsschwer, dafür umso symbolischer war das Rahmenprogramm. So konnten sich die Kinder mit einem überdimensionalen Puzzle ihr eigenes Europa bauen…““ (NW, 20.05.2014)

    BALKANESISCHER BEREICHERER

    „“Gütersloh
    Betrüger will sein Opfer überfahren
    Dubioser Handy-Verkäufer prellt Gütersloher

    Gütersloh (NW). Nur durch einem beherzten Sprung zur Seite verhinderte am Sonntagmittag ein 38-jähriger Gütersloher, dass er von einem dubiosen Handy-Verkäufer über den Haufen gefahren wurde. Zuvor hatte der auffällig beleibte Unbekannte dem Gütersloher ein Smartphone zum Kauf angeboten…““
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/11121637_Betrueger_will_sein_Opfer_ueberfahren.html

  63. Nun, in die USA immigrieren mehrheitlich Christen und keine Anhänger einer Terrorsekte… Zudem ist die USA auch ca. 25x größer als Deutschland.

  64. Mit der Scharia bestimmt der Islam sein eigenes sterben.
    Ein über viele Jahrhunderte andauernder Inzess hinterlässt seine Spuren und Nachkommen die sich niemals in die soziale- und zivilisierte Gesellschaft einfügen können.(Der IQ lässt das nicht zu)
    Gewalt,Hass,Menschenverachtung,Kriegstreiberei…..u.s.w. ist eine Eigenschaft des Islam.
    Der Islam führt einen Krieg gegen unbewaffnete Zivilisten und es ist an der Zeit gegen diesen als Völkerrechtsverbrecher Anklage zu erheben und diesen vor Gericht zu stellen.
    Ja klar,aber wer ist der Islam?
    Antwort: Mayizek o.ä. Zentralrat der Mißlume,Gauck,Merkel,Grüne,Linke

  65. Fragen wir doch mal die Ureinwohner der USA, Kanadas, von Neuseeland und Australien, wie sie die Zuwanderung der letzten 200 Jahre empfinden. Heute leben die meisten Ureinwohner in Gettos. Sollen wir das gleiche Schicksal erleiden oder sollen wir ausrottet werden?

  66. OECD-Bericht: Nur USA nimmt weltweit mehr Ausländer auf als Deutschland

    Was beweist es?

    Dass die „Eliten“ der Bunten Republik besonderes dreist, gewissenlos und dumm sind.
    Sie vernichten unsere und auch ihre eigene Lebensgrundlage schneller als die anderen.

    Dies alles mag auf die Arbeitsmigranten zutreffen, nicht aber automatisch auch auf die EU-Binnenmigranten. Deswegen wird es höchste Zeit, dass Deutschland per Gesetz in die Lage versetzt wird, sich seine Zuwanderer aussuchen zu können, damit nur solche dauerhaft bleiben, die auch wirklich zum Bruttosozialprodukt unseres Landes beitragen.

    Nun, Barbaren haben im römischen Reich sicher auch zum Bruttosozialprodukt beigetragen.
    Trotzdem haben sie es letztendlich zum Fall gebracht.

    AB EINER BESTIMMTE GRENZE ZERSTÖRTE JEDE ART DER EINWANDERUNG DAS LAND.
    Und diese Grenze ist schon längst überschritten.

    DAS BOOT IST SCHON LÄNGST VOLL UND SINKT!

  67. #78 Kappe (21. Mai 2014 00:19)

    Fragen wir doch mal die Ureinwohner der USA, Kanadas, von Neuseeland und Australien, wie sie die Zuwanderung der letzten 200 Jahre empfinden. Heute leben die meisten Ureinwohner in Gettos. Sollen wir das gleiche Schicksal erleiden oder sollen wir ausrottet werden?

    Ich vermute Ausrottung / Aussterben.

    Denn die europäischen Einwanderer in die USA, nach Kanada, Neuseeland und Australien waren einigermaßen zivilisiert, was man aber über die Einwanderer aus der 3.Welt nach Europa nicht sagen kann.
    Die werden auf uns keine Rücksicht nehmen.

  68. da sind mir osteuropæer immer noch lieber als tuerken oder araber. denn die haben nicht zwangsweise einen islamischen background

  69. Dies alles mag auf die Arbeitsmigranten zutreffen, nicht aber automatisch auch auf die EU-Binnenmigranten. Deswegen wird es höchste Zeit, dass Deutschland per Gesetz in die Lage versetzt wird, sich seine Zuwanderer aussuchen zu können, damit nur solche dauerhaft bleiben, die auch wirklich zum Bruttosozialprodukt unseres Landes beitragen. Unqualifizierte, die unsere Sozialsysteme ausnutzen und überdies zu erheblichem Unfrieden im Land beitragen, brauchen wir in Deutschland nicht.

    Das entscheidende Merkmal, ob die Einwanderung dem Land nutzt oder schadet, ist, übrigens, nicht der Beitrag zum Bruttosozialprodukt,
    sondern DIE EINSTELLUNG DER EINWANDERER ZUM LAND UND ZU SEINER BEVÖLKERUNG.

    Kommen die Hochqualifizierten, die uns feindlich gesinnt sind, dann werden sie uns noch schneller erledigen als die feindlichen Niedrigqualifizierten.
    Ein kluger Feind ist gefährlicher als ein dummer.

  70. Wir sind weltweit schon die Nr. 2 in puncto Zuwanderung ?
    Eine offizielle Statistik,der ich mal ausnahmsweise gerne glaube.

  71. Woher kommt nur diese Naivität die man in Deutschland hat. Gut ausgebildete Menschen wollen nicht nach Deutschland, die wollen in die USA, Kanada oder Australien. Das was nach DE kommt, kommt hauptsächlich aus dem Balkan und will nur Sozialhilfe abkassieren, der ganze Dreck muss endlich entfernt werden.

  72. Nun haben wir es amtlich, Deutschland an zweiter Stelle bei der segensreichen Zuwanderung.
    Diese linksblöden Medien mussten natürlich als letzten Satz wie immer die größte Lüge verbreiten und sagen, der Großteil seien gut ausgebildete, hochqualifizierte Fachkräfte.
    Der Deutsche Michel ist zwar blöd, aber so saublöd nun auch wieder nicht!
    Die Unternehmen beispielsweise in Afrika, Rumänien oder Griechenland würden mich mal interessieren, wo derart gut ausgebildet wird!

  73. Gemessen an der Bevölkerungsdichte haben wir Viel zu viele!
    USA = 32 pro qkm
    Frankreich= 102 pro qkm
    Deutschland = 227,3 pro qkm
    http://www.laenderdaten.info/bevoelkerungsdichte.php
    Nach diesen Zahlen könnten die USA locker 7x mehr Bevölkerung = Zuwachs haben, selbst wenn diese mehr als 10 Millionen aufnehmen, bliebe die Zahl noch unter 40 pro qkm!
    Auch Frankreich hat noch genügend Platz!

    Wann kapiert endlich einer, dass der Platz begrenzt ist und nicht für Unmengen bereits steht?

  74. Neben der materiellen Ausbeutung der 3.Welt erfolgt nun auch noch die die personelle Ausbeutung dieser Staaten.Wenn es alles hochstudierte Personen sind,die hier aufschlagen,so haben die ja wohl alle mal auf Kosten der Ärmsten der Armen in ihren Heimatländern studiert und es ist deren verdammte Schuld,sich auch dort mit ihrem Wissen im Interesse der Armen nützlich zu machen. Wie ist denn die Meinung unserer Gutmenschen zu diesem Sachverhalt? Ob den Armen ihre Bodenschätze zu stehlen oder ihre klügste Köpfe,wo ist der Unterschied? Und wenn diese Migranten unsere Wirtschaft ankurbeln und dringend benötigt werden, warum leitet man die denn nicht in die Südländer, um dort die Wirtschaft anzukurbeln? Wie man sieht, alles nur plumpe und freche Lügen der rotzgrünen Ko…! Sie drehen und wenden die Fakten solange,bis sie in ihr linkes verbrecherisches Weltbild passen und diffamieren jeden Andersdenkenden. Innerhalb der letzten 40 Minuten höre ich im Radio die Hackfresse Schultz das dritte mal zur Europawahl.

  75. Deutschland ist ein reiches Land. Deutschland braucht keine Bereicherung mehr.
    Wir sollten die Bereicherung unseren befreundeten Nachbarvölkern überlassen. Das wäre ein Zeichen der Großzügigkeit und würde Deutschland noch mehr Freunde bescheren. 😉

    Und wie immer:
    Fuck the EU™

  76. „Also, ich glaube, das geht ja um zwei Punkte in diesem Bereich. Es geht einerseits darum, sind wir ein Land, was für Migrantinnen und Migranten offen ist, was Leute anzieht. Die wir übrigens dringend brauchen. Nicht nur die Fachkräfte, sondern weil wir, weil wir auch Menschen hier brauchen, die in unseren Sozialsystemen zu Hause sind und sich auch zu Hause fühlen können.“
    Katrin Göring-Eckhardt, Fraktionsvorsitzende B’90/Grüne im Bundestag, im ARD-Morgenmagazin

Comments are closed.