Wegen „Beleidigung des Islams“ hat ein Gericht in Saudi-Arabien einen Menschenrechtsaktivisten zu zehn Jahren Haft und tausend Peitschenhieben verurteilt. Der Gründer der Organisation Liberales Saudiarabisches Netzwerk, Raif Badawi (Foto), müsse zudem ein Bußgeld von umgerechnet knapp 194.000 Euro zahlen, sagte die Vorsitzende des Netzwerks, Suad Schammari. Badawi war im Juni 2012 festgenommen worden. In erster Instanz wurde er im Juli vergangenen Jahres zu sieben Jahren Gefängnis und 600 Peitschenhieben verurteilt. Die Behörden verboten ein vom ihm betriebenes Internetportal mit Blog, in dem er vor allem die saudiarabische Religionspolizei kritisiert hatte. Und dort schrieb: “Muslime, Juden, Christen und Atheisten sind gleichwertige Menschen.” Welch Blasphemie! Das Portal ist aber über einen anderen Server weiter erreichbar, wie Schammari betonte… (Ja, ja! der Islam ist doch Friede, Freude, Eierkuchen, nicht wahr!)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

55 KOMMENTARE

  1. Moslems werden sich NIEMALS integrieren/migrieren. Sie tun nur so als ob!

    1. Der Koran darf sich nicht ändern. Dies ist ein fundamentaler Bestandteil, der islamischen Doktrin.
    2. Ein weiterer fundamentaler Punkt ist, dass Religion und Politik im Islam nicht getrennt werden darf. Die Gesetze der Sharia im Einklang sein müssen. Dies gilt auch für das deutsche Grundgesetz.

    zu Punkt 2. manifestiert den großen Konflikt mit der christlichen freien Weltanschauung.
    zu Punkt 1. sorgt dafür, dass Muslime sich NIEMALS integrieren werden, weil sie das als Muslime einfach nicht dürfen. Sie bilden stattdessen Parrallelgesellschaften mit eigenen Gesetzen.

    Punkt 3. Ein Muslim darf seine Religion nicht ablegen, Aber ein Muslim darf Lügen, sofern er sich dabei auf die Eroberung und die Sharia beruft.

    Sharia in Auszügen:

    Frömmigkeit ist, sich allen Gesetzen der Scharia zu unterwerfen

    „Heiliges Wissen‘ (Kenntnisse über die Scharia) ist mehr wert als Frömmigkeit.“
    „Weder ist ‚gut‘, was die Vernunft als ‚gut“ erachtet noch „böse“, was sie als „böse“ taxiert. Der Massstab von Gut und Böse ist das „Heilige Gesetz“ , nicht die Vernunft.“

    und weiter heisst es:

    „Wenn es möglich ist, ein Ziel nur durch Lügen und nicht durch die Wahrheit zu erreichen, dann ist lügen erlaubt, wenn das Ziel eine erlaubte Handlung ist, und obligatorisch, wenn das Ziel obligatorisch ist (die Welteroberung ist obligatorisch). Aber es ist religiös vorsichtiger, an all diesen Fällen Worte zu gebrauchen, die einen irreführenden Eindruck erwecken, das heisst, etwas mit seinen Worten zu sagen, das wörtlich wahr ist, so dass man nicht lügt, während der äussere Sinn der Worte den Zuhörer täuscht. Aber sogar wenn man nicht etwas (Wahres) sagt und einfach lügt, verstösst dies in obengenannten Situationen nicht gegen das Gesetz.“

  2. Andere Länder – andere Sitten. Nicht?

    Woanders wundern sich die Leute, daß in Deutschland Leute wegen irgendwelcher Leugnung im Gefängnis sitzen. Die haben auch keinen ermordet oder bestohlen oder vergewaltigt.

  3. Solange diese Primitiv-Kultur existiert wird sich nichts ändern. Es ist kaum zu glauben, dass das alles im Jahr 2014 passiert!

    Wie geht es eigentlich weiter wenn den Saudis mal das Öl ausgeht?

  4. 1000 Peitschenhiebe? Das ist ein klares Todesurteil, denn diese überlebt niemand. Und zudem äußerst grausam – da wäre sogar der Baukran „humaner“. Oder werden die Peitschenhiebe (wie in anderen Fällen auch) auf sagen wir 10 Sessions à 100 Hiebe verteilt – einmal im Monat, damit er sich auf die nächste Folterung freuen kann?

    So oder so, menschenverachtender und barbarischer geht es nicht! Man müsste alle deutschen Islamversteher (Michael Stürzenberger z.B. könnte sicher ein paar Kandidaten nennen 😉 ) dazu zwingen, dort zuzusehen. Aber wer weiß, vielleicht finden sie sogar ihren Spaß dabei und gröhlen laut mit.

  5. #3 cream_2014

    Um die Saudis musst du dir post-Öl keine Sorgen machen – die haben sich weltweit überall auf der Welt in Firmen eingekauft – z.B. bei Mercedes. Das erklärt auch, warum denen die Politiker derart in den Ar… kriechen.

  6. Übersetzung der Überschrift pc -> pi:
    10 Jahre Gefängnis + 1000 Peitschenhiebe für berechtigte Kritik am Islam und freie Meinungsäußerung.

    Und in Deutschland?
    Wer den Islam berechtigt kritisiert, wird häufig diskriminiert, diffamiert, zensiert, Kommentare und User werden gelöscht …

    Das ist eine Vorstufe davon obigen 1000 Peitschenhieben.

  7. Versuchen Sie einmal in unserem Land eine Sympathie-Kundgebung zu veranstalten um einen
    alten Österreicher zu loben. Mit netten Fähnchen und einem „Sonnenrad“ drin. Betonen Sie dabei, dass es niemals zu Mordhandlungen an einer Minderheit gekommen ist. 6 Millionen? und rufen dann: „Alles Lüge“. —- Wieviel Jahre sind Sie dann weg? Sie wurden somit vernichtet.
    Damit keine Zweifel aufkommen. Ich bin kein Holocaust-Leugner!

  8. Man stelle sich vor, die wären auf einmal alle artig da unten. Dann hätten die Sadisten aber echt Frust zu schieben.

  9. #7 Mosaik (08. Mai 2014 09:15)

    ….und Bankkonten werden am laufenden Band gekündigt. Siehe Michael Stürzenberger 🙁

    Ich stimme KDL zu. 1000 Peitschenhiebe überlebt niemand. Was ist doch Saudi-Arabien für ein verd****** Dr*cksland.

  10. Ein Mann namens Abu Afak rief die Mediner auf, sich NICHT dem Mohammed zu unterwerfen.
    Deshalb ließ Mohammed ihn ermorden.

    Eine Frau Asma Bint Marwan verfaßte Spottgedichte auf Mohammed.
    Deshalb ließ Mohammed sie ermorden.

    Das Urteil ist also gerecht.
    Allah ist gnädig!
    Der Islam gehört zu Saudi Arabien.


    Der gleiche Mohammed und der gleiche Koran wird auch von allen deutschen Muslimen verehrt.

    Oder welch ein Muslim in Deutschland hat sich von Mohammed distanziert und sagt:
    „Mohammed ist ein Gewalttäter und Massenmörder.
    Mohammed hat den Islam falsch verstanden und ist nicht der Prophet von Allah“ ????

  11. #3 cream_2014 (08. Mai 2014 09:08)
    Solange diese Primitiv-Kultur existiert wird sich nichts ändern. Es ist kaum zu glauben, dass das alles im Jahr 2014 passiert!

    Wie geht es eigentlich weiter wenn den Saudis mal das Öl ausgeht?
    —————–

    die haben sich schon jetzt vorausschauend in sehr vielen westlichen firmen eingekauft. verhungern wird das königshaus sicher nicht und den „göttlichen“ auftrag, dem islam zur herrschaft zu verhelfen ist ein netter nebeneffekt.

  12. Auch die Bundeszentrale für politische Bildung arbeitet in Richtung „1000 Peitschenhiebe“ bei Islamkritik. In diesem Video
    /2014/04/bpb-video-islamfeindlichkeit-was-ist-das/
    wird so getan, als ob jegliche Kritik am Islam gleich bedeutend mit Feindschaft zum Islam ist.
    Damit wird berechtigte Kritik am Islam (Gewalt, Dschihad, Scharia, …) abgewürgt.
    Ist jede Buchkritik eine Buch-Feindschaft???
    Es fehlt im Video eine klare Abgrenzung, dass berechtigte Kritik am Islam nicht nur erlaubt, sondern dringend nötig ist.

    Dies zeigt, dass die bpb sich kritiklos dem Islam unterworfen hat – und das mit unseren Steuergeldern.
    Deutschland
    – vor 70 Jahren dem Hitler-Faschismus unterworfen
    – heute dem Mohammed-Faschismus unterworfen.

  13. ich glaube kaum, dass der ärmste 1000 peitschenhiebe überlebt.

    als geschichtsfan weiss ich, dass die englische armee und flotte im 17/18 jahrhundert gepeitscht hat und da waren 200 hiebe schon tödlich.

  14. Tolles Land, das natürlich modernste Panzertechnik braucht. Hier gehts um Öl, wie in der Ukraine um das Doenzkbecken mit seltenen Elementen. Menschenrechte werden korrekt zurückgestellt. Geopolitsche Vernunft nennt das sicher die Mutti. Herr Gabriel wird da auchnicht zum Erzengel. Politik ist ein ganz dreckiges Geschäft. In Afrika vergewaltigen die ISALMIS Kinder im Namen Allahs. Inch’Allah????

  15. Im Kalifat Al-Kraft, dem früheren NRW hingegen:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/tuerkische-schule-amt-hatte-keine-bedenken-id9321576.html#plx1715491975

    Das „Kommunale Integrationszentrum“ (früher RAA), ein Fachbereich der Stadtverwaltung, erklärte bereits im Dezember, die Errichtung einer Schule, die der umstrittenen Gülen-Bewegung nahesteht, sei nicht zu beanstanden – sondern passe zu einer offenen und pluralistischen Stadt.

    Mit dieser Argumentation kann Essen auch eine Napola eröffnen!

  16. #4 KDL (08. Mai 2014 09:08)
    —————-

    wenn man sich die geschichte betrachtet, kann man feststellen, dass sadismus leider im menschen steckt.

    auch ich kann es mir sehr gut vorstellen, dass die islamversteher das steinigen und auspeitscchen ganz toll finden.

    das ist im übrigen mein verdacht, dass sich manche so für den islam einsetzen, weil

    sie sich dann alles erlauben können
    sie eben ihren sadistischen neigungen nachgehen dürfen und das sogar mit höchster legitimation
    sie mit freuden christen umbringen können
    sie alle möglichen straftaten an christen begehen können, ohne dass es für sie folgen hat.
    sie dann endlich den „weibern“ ihren platz, der ihnen zusteht, zuweisen können. diskutieren? das war gestern. heute: eine auf die go.
    schule? wissen? können? brauch ma des?
    koranlesen genügt.

    hab sicher viel vergessen.

    dann darf endlich die erde wieder eine scheibe sein.
    einfaches weltbild für einfache menschen.
    ach ja, sich an den gütern der christen bereichern. wenn die bereichert worden sind, wer denkt schon an morgen.

    auf aufklärung und humanismus erfolgten die gräuel der französischen revolution bzw die 1848er revolutionen. bekommen wir auch einen islamischen robbespierre und le grad terreur?

    könnte es sein, dass das hingezogenfühlen zum islam eine abwehrreation zur komplizierten welt ist? einfache menschen werden immer schlichte lösungen suchen. ich meine jetzt geistig und moralisch einfache.

  17. #5 KDL (08. Mai 2014 09:12)
    #3 cream_2014

    Um die Saudis musst du dir post-Öl keine Sorgen machen – die haben sich weltweit überall auf der Welt in Firmen eingekauft – z.B. bei Mercedes. Das erklärt auch, warum denen die Politiker derart in den Ar… kriechen.
    ———–

    2 seelen, ein gedanke 🙂

  18. Lustig machen & Kritik üben an Allah, Muhammad & Islam sind VERBOTEN:

    Sadsit#1 (z.B. 6:70) Quran 9:12 … attack your religion with disapproval and criticism …“, 9:65-6 „… We were only talking idly and joking …(wir machten uns nur lustig)“, 5:72-3 „They do blaspheme who say: Allah is one of three in a Trinity (Gott der Christenheit): for there is no god except One God. If they desist not from their word (of blasphemy), verily a grievous penalty (i.e. 4:56) will befall the blasphemers among them.“

  19. Islam ist Sadismus.

    Zu den Peitschenhieben: Die werden gestückelt. Danach kommt der Halb- bis Fasttote ins Krankenhaus, damit er nicht stirbt, wird stabilisiert und gepäppelt, dann geht es von vorne los. Die 600 Hiebe, die Badawi nach dem ersten Urteil bekommen sollte, waren in vier „Tranchen“ je 150 Hiebe gestückelt.

    Gepeitscht wird mit einer langen, dünnen, sehr elastischen Gerte den Körper rauf und runter: Von den Füßen über Beine, Rücken, Schultern hoch, dann wieder runter, immer hin und her, bis alle Hiebe abgearbeitet sind.

    Die Haut platzt unter den Hieben mit der dünnen Gerte sofort auf; die großen Körperkaskaden bei solchen Verletzungen (wie Brandwunden, oder nackt über den Asphalt geschleift werden) starten; normalerweise begleitet von Schock und oft Tod.

    Einer der Anklagepunkte, Beleidigung des Islams, trug zur Strafverschärfung in der Revision bei. Und worin bestand die „Beleidigung des Islams“? Badawi hatte geschrieben “Muslime, Juden, Christen und Atheisten sind gleich.”

    Was ja, wie jeder hier weiß, vom Islam vehement verneint wird: Moslems sind die Herrenmenschen, der Rest ist Dreck. Wobei der größte Dreck die Atheisten sind, die im Islam noch nicht mal – im Gegensatz zu Juden und Christen – ein kümmerliches Lebensrecht haben.

    Huhuuuuu, Maizeck! Haben die Saudis etwa den Islam nicht richtig verstanden?

  20. #7 Mosaik (08. Mai 2014 09:15)
    Übersetzung der Überschrift pc -> pi:
    10 Jahre Gefängnis + 1000 Peitschenhiebe für berechtigte Kritik am Islam und freie Meinungsäußerung.

    Und in Deutschland?
    Wer den Islam berechtigt kritisiert, wird häufig diskriminiert, diffamiert, zensiert, Kommentare und User werden gelöscht
    —————–

    und in österreich?

    da werden islamkritiker verurteilt.

    siehe frau elisabeth sabaditsch-wolff.

  21. #wien1529
    die 1000 Peitschenhiebe werden aber nicht am Stück verabreicht, sondern wohldosiert über die 10 Jahre Knast verteilt.
    Sollen ja voll ausgekostet werden.

  22. Ähnliches hätte ihm auch in Deutschland passieren können; der deutsche Gender-Terror steht den Arabern nur wenig nach.
    Da ist alles drin: vom Berufsverbot bis zur Beauftragung der Rotfront „Anti-“ Faschisten zum Abfackeln des Hauses.

  23. #19 Babieca (08. Mai 2014 09:54)
    ————-

    ich kenne auspeitschungen nur aus der geschichte. dort wurden sensible gegenden wie die nieren ausgespart.

    danke für die beschreibung. so deutlich habe ich es noch nie gelesen, wahrscheinlich, weil es zu grausam ist.

  24. #22 hurluberlu (08. Mai 2014 09:57)
    #wien1529
    die 1000 Peitschenhiebe werden aber nicht am Stück verabreicht, sondern wohldosiert über die 10 Jahre Knast verteilt.
    Sollen ja voll ausgekostet werden.
    —————-

    danke. ich habe mich immer davor gedrückt, bei diesem thema genau nachzuschauen.

  25. Wetten, von unseren ganzen hochbezahlten Betroffenheits-, Schuld- und Empörungsbeauftragten der verschiedensten Institutionen wird keiner auch nur ein Wort darüber verlieren, geschweige eines das Konsequenzen für diese Verbrecher hat.

  26. Stockhiebe von Claudia Fatima Roths Lieblingen:

    http://www.welt.de/vermischtes/article127757458/Frau-drohen-Schlaege-nach-Vergewaltigung.html

    Einer Frau in Indonesien, die mutmaßlich von mehreren Männern vergewaltigt worden ist, droht eine Prügelstrafe. Die 25-jährige Witwe wurde nach eigenen Angaben von acht Männern in ihrem Haus vergewaltigt, die angaben, sie beim Sex mit einem verheirateten Mann erwischt zu haben.

    Nun könnten der Mann und die Frau mit neun Stockhieben bestraft werden, sagte Ibrahim Latief, der oberste Hüter der islamischen Gesetze in der Provinz Aceh. Sie hätten gegen das islamische Recht verstoßen, erklärte er. Die mutmaßlichen Vergewaltiger hatten den Mann zusammengeschlagen und die beiden an die Behörden übergeben.

  27. #23 wien1529 (08. Mai 2014 10:02)

    Ja, es ist unsagbar grausam. Ich habe mich gezwungen, da genau nachzuforschen, weil erfahrungsgemäß Leute, die jede Diskussion über den Islam abblocken, beim Smalltalk über solche Nachrichten – „stell dir vor, der kriegt 1000 Schläge“ – mit dem einen oder anderen Detail zur Islamkritik angefüttert werden können.

    Übrigens sitzt der Anwalt von Badawi, Waleed Abulkhair, inzwischen selbst im Gefängnis, weil ihm – durch Übernahme des Falls und die Revision – vorgeworfen wird, „das Bild des (saudischen) Königshauses zu beflecken und dem König damit seine Loyalität verweigert“ zu haben.

    Drittletzter Absatz:

    http://edition.cnn.com/2014/05/07/world/meast/saudi-activist-sentenced/

  28. #19 Babieca

    Und worin bestand die “Beleidigung des Islams”? Badawi hatte geschrieben “Muslime, Juden, Christen und Atheisten sind gleich.”

    Wenn ich sowas lese wächst meine Wut auf diverse Gutmenschen und vor allem auf einige „christliche“ Kirchenleute, die behaupten, dass Christentum und Islam gleich seien, zumal sie an den gleichen Gott glauben. Wenn sie dann noch Moslems gelegentlich ihre Kirchen zur Verfügung stellen (wie wir hier oft lesen mussten) dann habe ich sehr starke Zweifel an deren Verstand.

  29. Selbst wenn das Öl versiegt, die Araber haben vorgesorgt und sich weltweit eingekauft.
    Ein gewisser Herr Wulff arbeitet inzwischen wieder als Anwalt und soll aufgrund seiner guten Verbindungen aus seinem früheren Job sich vorwiegend um Kunden aus Arabien bemühen.
    Ob er schon Rolex trägt?

  30. #17 wien1529

    Ja, genau so ist es! Und ich will speziell diese Passage hervorheben, denn sie trifft den Kern:

    könnte es sein, dass das hingezogenfühlen zum islam eine abwehrreation zur komplizierten welt ist? einfache menschen werden immer schlichte lösungen suchen. ich meine jetzt geistig und moralisch einfache.

    Der Islam bietet einfache Antworten auf komplexe Fragestellungen.

    #17 wien1529
    Da ist mir ein etwas peinlicher Fehler passiert
    In „… die (Saudis) haben sich weltweit überall auf der Welt in Firmen eingekauft“ ist entweder das „weltweit“ oder das „überall auf der Welt“ überflüsig. 😉
    Eine Ergänzung: Das Problem ist nicht nur, dass die Araber sich in Firmen einkaufen, sondern auch, dass sie mit ihren Milliarden weltweit die Islamisierung vorantreiben und z.B. Moscheebauten finanzieren.

  31. In einer Talkrunde bezeichnete Scholl-Latour die saudische Dynastie als „letzten Dreck“.
    Dem ist nichts hinzuzufügen. Vielleicht macht Putin eines Tages, wenn ihm der Moslemterror zu viel wird, seine Drohung wahr, Saudiarabien zu bombardieren?

  32. @34 germanica

    NACHTRAG:

    Eltern fordern 130000 Euro Schmerzensgeld!

    ….nun ja, bei Todesfolge wie in den Fällen Jonny und Daniel erübrigt sich das ja….. (Ironie off!)

    Gibt es trotzdem Forderungen der Diren-Familie?

  33. Das ist eben der ganz normale Islam. Auch wenn die Presse den Bürger wieder einmal täuschen möchte mit einem Satz wie „In Saudi-Arabien herrscht die besonders puritanische Auslegung des Islam“, so muß sich jedem Bwußt sein, dass Saudi Arabien nun einmal das Ursprungsland des Islam ist, das Geburtsland des Mordhammed und das jeder Moslem weltweit aufgefordert ist nach Mekka zu beten und zu pilgern.

    Weitere Highlights des friedlichen, toleranten Islam.

    1.Acht Männer haben in Indonesien eine 25-Jährige vergewaltigt – weil die junge Frau angeblich Sex mit einem Verheirateten gehabt haben soll. Die islamische Religionspolizei will das Opfer nun zusätzlich mit Stockhieben bestrafen.

    Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/indonesien-frau-von-mehreren-maennern-vergewaltigt-a-968133.html

    Na, liebe islamverteidigende Buntbürgerinnen, Islamapologeten und Politstricher des Islam. Wenn man sowas liest, hat man doch eine klare Perspektive von einer islamischen Mehrheitsgesellschaft in Europa. Tolle Sache.

    2.Viele Iranerinnen zeigen ihr Haar und tragen eng anliegende Kleider – Präsident Rohani hat die Sittenpolizei zu mehr Toleranz aufgerufen. Konservativen geht das zu weit: Sie demonstrieren für „Keuschheit und moralische Sicherheit“.

    Quelle:http://www.spiegel.de/politik/ausland/iran-protest-gegen-aufweichung-der-kleidervorschriften-in-teheran-a-968200.html

    Einst war der Iran aufgeschlossen, modern und pro westlich. Und heute?

  34. #34 germanica (08. Mai 2014 11:14)

    Der Fall ist sehr interessant. Die Geschädigten sind nämlich eine arabische Harz 4-Großfamilie (Kopftuchmutter Nasira Benaissa, Vater Walid Benaissa, vier Kinder: Moussa, Issa, Kaousar, Sabrin; der Sesselschmeißer Zigeuner).

    Auf den gigantischen Kosten für sechs Monate Intensivstation, Reha und lebenslange Betreuung samt Gerichtskosten bleibt der Steuerzahler sitzen. Ach ja – der weiße Ring hat die arabische Familie natürlich sofort umfassend betreut.

    In diesem RTL-Beitrag unmittelbar nach dem Sesselwurf sind alle Beteiligten zu sehen – samt den Zigeunern, die auch was ins Mikro sagen dürfen.

    http://www.rtl.de/cms/news/punkt-12/mann-wirft-sessel-aus-dem-fenster-und-trifft-ein-kind-2f0e4-9851-36-1521509.html

    Die Staatsanwaltschaft hat gegen vier Männer Anklage erhoben: zwei Deutsche (Hausbesitzer), zwei Rumänen (Umzugshelfer):

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/vier-menschen-nach-folgenschwerem-sesselwurf-auf-bochumer-jungen-angeklagt-id8637107.html

    Mit großer Unterstützung des Weißen Rings konnte die Familie Ende November in eine neue Wohnung in Bochum umziehen. Die Mutter: „Hier fühlt sich Mussa richtig wohl.

    http:// www. bild. de/ regional/ruhrgebiet/bochum/sessel-wurf-auf-endlich-vor-gericht-34471436.bild.html

    Im Kindergarten haben die anderen Kinder Mussa, der mal ein kleiner Rocker war mit seinem „Cars“-Rucksack, nicht einmal erkannt. (…) Vorerst kann Mussa auch nicht wieder hingehen; sie haben im Kindergarten keine eigene Betreuerin für ihn.

    http:// www. derwesten. de/ staedte/bochum/der-schwere-weg-des-von-einem-sessel-getroffenen-mussa-id8782950.html

  35. #34 KDL (08. Mai 2014 11:09)
    #17 wien1529

    Ja, genau so ist es! Und ich will speziell diese Passage hervorheben, denn sie trifft den Kern:

    könnte es sein, dass das hingezogenfühlen zum islam eine abwehrreation zur komplizierten welt ist? einfache menschen werden immer schlichte lösungen suchen. ich meine jetzt geistig und moralisch einfache.

    Der Islam bietet einfache Antworten auf komplexe Fragestellungen.

    #17 wien1529
    Da ist mir ein etwas peinlicher Fehler passiert
    In “… die (Saudis) haben sich weltweit überall auf der Welt in Firmen eingekauft” ist entweder das “weltweit” oder das “überall auf der Welt” überflüsig. 😉
    Eine Ergänzung: Das Problem ist nicht nur, dass die Araber sich in Firmen einkaufen, sondern auch, dass sie mit ihren Milliarden weltweit die Islamisierung vorantreiben und z.B. Moscheebauten finanzieren.
    ————-

    aber woher denn, das soll doch nicht peinlich sein, denn beides stimmt ja, weltweit und überall.

    du siehst vielleicht in die zukunft: sie werden, wenn wir nichtmohammedaner den mars bevölkern, auch dort wie die heuschrecken einfallen.

  36. #32 KDL (08. Mai 2014 10:55)
    #19 Babieca

    Und worin bestand die “Beleidigung des Islams”? Badawi hatte geschrieben “Muslime, Juden, Christen und Atheisten sind gleich.”

    Wenn ich sowas lese wächst meine Wut auf diverse Gutmenschen und vor allem auf einige “christliche” Kirchenleute, die behaupten, dass Christentum und Islam gleich seien, zumal sie an den gleichen Gott glauben. Wenn sie dann noch Moslems gelegentlich ihre Kirchen zur Verfügung stellen (wie wir hier oft lesen mussten) dann habe ich sehr starke Zweifel an deren Verstand.
    —————

    ich würde sagen, eher nicht der verstand, sondern die feigheit und die angst um die eigenen pfründe.

    und das sage ich als bekennender katholik. ich verstehe meine kirche auch nicht mehr.

    es sei denn, es tritt die prophezeiung der apokalypse ein, dass sich die priester von gott abwenden und ungläubig werden oder zu konvertiten?

    ps konvertiten zum islam hat es zur zeit, als die apokalypse geschrieben wurde, noch nicht gegeben.

  37. #31 Babieca (08. Mai 2014 10:34)
    #23 wien1529 (08. Mai 2014 10:02)

    Ja, es ist unsagbar grausam. Ich habe mich gezwungen, da genau nachzuforschen, weil erfahrungsgemäß Leute, die jede Diskussion über den Islam abblocken, beim Smalltalk über solche Nachrichten – “stell dir vor, der kriegt 1000 Schläge” – mit dem einen oder anderen Detail zur Islamkritik angefüttert werden könne
    —————

    danke noch einmal für die aufklärung und das meine ich wortwörtlich.

    es ist schon seltsam, über den diktaturischen nationalsozialismus liest und schaut man tagtäglich.

    über die genau so diktatorischen saudis? so gut wie nichts.

    für mich ist die „kritik“ am nationalsozialismus reinste heuchelei und zweckbetonter opportunismus.

    entweder ich kritisiere misstände ohne mit dem schielen auf wirtschaftliche vorteile oder ich lasse es.

  38. Das ist definitiv eine Todesstrafe. Wenn in Brusthöhe gezielt wird, überlebt man nicht mal 100 Hiebe.
    Ich denke, unsere Linksgrünen Moslemfreunde werden das wieder mal totschweigen. Oder als „Prügelstrafe“ kleinreden.
    Es ist und bleibt eine unfasslich grausame Strafe, die zum Tod führen wird.

  39. Islam hat noch niemals irgendwelche Kultur generiert. Einzige Betätigungsfelder:

    SUB-migration und Sklaventreiberei.

    Progress müssen sie mit Krieg erwirtschaften.

  40. Karl May
    Durch die Wüste
    ERSTES KAPITEL.

    Ein Todesritt.
    „Und ist es wirklich wahr, Sihdi, daß du ein Giaur bleiben willst, ein Ungläubiger, welcher verächtlicher ist als ein Hund, widerlicher als eine Ratte, die nur Verfaultes frißt?“

    „Ja,“ antwortete ich.
    ————

    Dito!
    semper PI!

  41. #43 Kutterfischer (08. Mai 2014 13:01)

    Das ist definitiv eine Todesstrafe. Wenn in Brusthöhe gezielt wird, überlebt man nicht mal 100 Hiebe.
    Ich denke, unsere Linksgrünen Moslemfreunde werden das wieder mal totschweigen. Oder als “Prügelstrafe” kleinreden.
    Es ist und bleibt eine unfasslich grausame Strafe, die zum Tod führen wird.

    – Deswegen wird in diesem Falle sicherlich eine Aufteilung a 10* 100 Schläge , oder so erfolgen, die Zeit dazwischen muss die Hölle sein , beim letzten Mal wird dann halt richtig zugeschlagen , was sicherlich im Tod enden wird.

    —————————-

    Einfach nur abartig.

  42. Solange bei den Saudis das Öl sprudelt und sie nicht arbeiten müssen, stattdessen sich in ihrer Ideologie verschanzen, bleiben sie mental weiterhin in der Vorsteinzeit.

  43. in deutschland wird steuerhinterziehung hærter bestraft als kørperverletzung. das ist genauso unglaublich.
    der staat bestielt uns (rentenkassen) und verlangt noch zudem, dass wir die islamisierung gutheissen, anstatt uns davor zu beschuetzen.

    bei uns læuft auch zuviel schief als dass wir uns ueber saudische gesetze aufregen sollten

  44. #3 cream_2014

    Wie geht es eigentlich weiter wenn den Saudis mal das Öl ausgeht?

    Das kann ich dir leicht sagen. Denen gehören jetzt schon fast 10% der US Volkswirtschaft.
    Die werden dir, ja genau dir dann in Unternehmen wie Porsche, BMW, Mercedes diktieren was du zu tun und zu lassen hast.
    Was denkst du warum diese Satanistenbrut hier so geschützt wird?
    Stell dir vor das widerlichste auf diesem Planeten wird dir und deine Kindern dann diktieren, und du kannst absolut nichts dagegen tun.

  45. Die Saudi-Richter gehören vor ein internationales Gericht. Warum schauen unsere EU-Volkszertreter dieser Barbarei tatenlos zu?

  46. Die 1000 Peitschenhiebe hat eigentlich ein Politiker der Blockparteien verdient weil Sie genau dieses System in Deutschland fördern.

    Vielleicht meldet sich ja ein Politiker aus Deutschland um freiwillig die Strafe dieses mutigen Mannes zu übernehmen

    Frau Roth zb. Sie lobt den Islam über alles da kann man doch auch mal die Islamischen Strafen aus der Scharia über sich ergehen lassen.

  47. #52 JensPloesser (08. Mai 2014 16:25)

    Der kommt da garnicht mehr raus , aber hier wäre Asyl angebracht.

Comments are closed.