scher_dich_zum_teufel_spiegelWie wenig die Türkei in die zivilisierte westliche Welt zu passen scheint, beweist dieser Tage nicht nur der Umgang Erdogans und seiner Schergen mit den Hinterbliebenen und Opfern des Grubenunglücks in Soma, sondern auch die Art und Weise, wie auf öffentliche, berechtigte Kritik daran reagiert wird. Der Spiegelreporter Hasnain Kazim (Foto) wird seit Veröffentlichung seines Artikels: Grubenunglück in der Türkei: „Scher dich zum Teufel, Erdogan!“, wo er einen Bergmann in Soma zitiert hatte, mit dem Tod bedroht.

(Von L.S.Gabriel)

Hasnain Kazim gab in seinem Spiegelartikel sehr plastisch wieder, was sich vor Ort zugetragen hatte, die Verzweiflung der Angehörigen, die Wut der Bergleute über die Zustände und das Entsetzen über den Umgang der Regierungstruppen mit den geschockten Menschen in Soma.

Hasnain Kazim schrieb:

[..] Alle paar Minuten ein neuer Toter. Die Zahl 238, die noch am Nachmittag verkündet wurde, als Premierminister Recep Tayyip Erdogan vor Ort war, gilt schon lange nicht mehr. Es müssen viel mehr Leichen da unten sein.

Ansonsten ist es ruhig am Bergwerk. Die meisten haben die Rede von Erdogan gehört. „Ich bin zu geschockt von der Situation, deshalb habe ich die Rede nur mit einem Ohr gehört“, sagt ein geretteter Arbeiter. „Aber was ich gehört habe, scheint ziemlicher Unsinn gewesen zu sein.“ Andere pflichten ihm bei. Einer sagt: „Ich hätte so etwas bis jetzt nicht geäußert, aber nun möchte ich Erdogan nur sagen: Scher dich zum Teufel!“ Ihnen stößt auf, dass Erdogan versucht hat, die Katastrophe herunterzuspielen, als sei so etwas normal in Bergwerken.

Ein paar Festnahmen gab es weiter oben, es waren aufgebrachte Demonstranten. Für Verärgerung sorgt, dass die Polizei mit großen Transportern anrückt, mit Helmen und Schutzschilden. „Vermutlich haben die auch Tränengas dabei“, sagt Metin, ein Elektriker aus dem Ort. Im ganzen Land kommt es zu Demonstrationen, auch woanders kommt es zu Festnahmen. Die Menschen hier, an der Grube, verstehen das nicht. „Dürfen wir unserer Trauer und unserer Wut nicht Ausdruck verleihen?“

Kazim hatte anfänglich auf die aufkeimende Kritik mit einem auch ins Türkische übersetzten Bericht auf „Spiegel Online“ reagiert. Daraufhin warf ihm, das Regierungspropagandablatt „Yeni Safak“ vor, Erdogan zu beleidigen. In türkischen Nachrichtensendungen wurde er als „jüdischer Feind“ Erdogans bezeichnet.

Seither wird er mit Hassmails und Todesdrohungen via Twitter und Facebook überschüttet. Die Blindwütigen schieben das Zitat des Bergmannes dem Autor unter und benutzen es, um ihn als Verräter, Hetzer und Nazi zu diffamieren. Schon während der Proteste rund um den Istanbuler Gezipark war von regierungsnahen Kreisen eine wahre Hatz auf kritische Berichterstatter ergangen, weiß Kazim. Unter dem Hashtag #ScherDichZumTeufelDerSpiegel gibt es eine richtige Kampagne gegen den Autor und den Spiegel. Mehr als 10.000 Einträge in den sozialen Netzwerken lassen sich mittlerweile finden. Drohungen nach bester Islamtradition wie „Wenn wir Dich auf der Straße sehen, schneiden wir Dir die Kehle durch“, sind fixer Bestandteil dieser Hetzkampagne. Auch ein Bild Angela Merkels in Nazipose am mit einem Judenstern versehenen Spiegelcover wird weiterverbreitet. Selbst wenn einige sich bloß freuen, dass der linke Spiegel selber einmal Opfer einer solchen Hexenjagd wird ist dennoch an der Art und Weise zu erkennen wes Geistes Kinder dahinter stehen.

Der Journalist selber vermutet organisiertes Vorgehen hinter all den Anfeindungen: „Das sieht man auch daran, dass einige Twitter-Accounts nur mir folgen und sonst keine Kontakte haben“, folgert er.

Am kommenden Samstag, den 24.5.2014 tritt Erdogan in der Kölner Lanxess-Arena auf. Ob die 300 Security-Kräfte, den Despoten vor Anfeindungen zu schützen, ausreichen werden, darf bezweifelt werden. Der Islamofaschist, auf dessen Besuch ein Großteil der Deutschen und mittlerweile wohl auch so mancher Türke gut verzichten könnte, wird wohl mit hohem Steuermittelaufwand abgeschirmt werden müssen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. Allmählich ist Schluss mit Taqyya, dann fällt die freundliche Maske. Der Pöbel macht lediglich den Anfang. – Ob das verrostete „Sturmgeschütz der Demokratie“ noch fähig ist ein wenig zu ballern?

  2. „Wir schneiden Dir die Kehle durch!“ ist nur korangerecht. Wetzt die Messer, ihr Vollstrecker Allah´s Willen!

    „ScherDichZumTeufelDerSpiegel“ ist Unsinn, der kommt ja von dort.

  3. Wieviel AKP-Getreue Halsdurchschneider leben eigentlich in unserem Land?
    Die grauen Wölfe formieren sich!

  4. Wieso darf dieser Islamofaschist überhaupt nach Deutschland, um hier die Türken aufzuhetzen. Wo und wann ist das je in einem anderen Land der Welt geschehen? So etwas gibt es nur unter der Regie der Bundeshosenanzugballerina.

  5. Na da sieht man doch mal wieder die friedfertigkeit unserer hochgeschätzten Kulturbereicher(innen)! Wenn dann doch was passiert, war`s wie immer ein Einzelfall™

  6. StudienabbrecherIn und VolkskammerpräsidentIn Claudia Fatima Roth (Bürgerkrieg90/Grüne Khmer) zum Besuch des Lideri am kommenden Samstag:

    http://www.derwesten.de/politik/erdogans-besuch-in-koeln-bereitet-deutschen-politikern-bauchschmerzen-id9367911.html#plx665798685

    Aber den Auftritt zu verbieten – das geht gar nicht. Es wäre nicht nur ein Affront, sondern auch ein Fehler, wie Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth im TV klarmachte. „Wir sollten zeigen, was Demokratie heißt.“
    „Wir werden ihn würdig empfangen“

    Demokratie, so die Grüne weiter, „lebt von Meinungsfreiheit, lebt vom Versammlungsrecht“.

  7. An die Türken, die sich Erdogan verbunden fühlen:

    Geht in die Heymat, helft eurem „Lideri“, packt alle Sachen aus dem rassistischem Deutschland und baut* die Türkei auf, wie ihr auch Deutschland aufgebaut habt.

    Neusprech: aufbau = abriss

  8. Tja, ich hoffe, das spricht sich rum in kuscheligen rotgrünen Redaktionsstuben. Erst wenn die Presstituierten mal bei den eigenen Eiern gepackt werden und mal an der eigenen verwöhnten Haut miterleben wie es ist, wegen einer anderen Meinung diffamiert und bedroht zu werden, kann sich langsam was ändern.

  9. Rot-grüne Presseschmierer sollten die „bunte Bereicherung“ viel öfter am eigenen Leibe erfahren, evtl. wacht einer dieser Traumtänzer dann mal auf.

  10. #11 Heisenberg73

    Rot-grüne Presseschmierer sollten die “bunte Bereicherung” viel öfter am eigenen Leibe erfahren, evtl. wacht einer dieser Traumtänzer dann mal auf.

    Wenn überhaupt, dann höchstens im Himmel!

  11. Also – in dem Fall ist es natürlich bezeichnend, wie die islamisch-nationalistische Turkgemeinde, die hinter dem Führer Erdogan steht, sich verhält, nämlich entlarvend.

    Aber SPIEGEL Online ist eines der schlimmsten, links- bis linksextremen Hetzmedien, die es gibt.

    Scher Dich zum Teufel? Dem kann ich beim SPIEGEL inzwischen zustimmen. Wegen zwei guten Artikeln in der Woche muss man 100 miserable Hetzbeiträge gegen „Rechts“ ertragen. SpOn ist ein Organ der Zerstörung von Werten, Nation und sachlichem politischem Diskurs. Es reicht, wenn man sich ihre „Berichterstattung“ um die PVV von Geert Wilders ansieht im Moment. Das Medium ist schlimmer als die TAZ.

    Mir tut der Journalist etwas leid, der jetzt die osmanische Wut zu spüren bekommt, aber der SPIEGEL? Der kann sich echt zum Teufel scheren!

  12. Wann merken die ganzen grünen, linken, linksextremistischen, AntiFa und Gutmenschen endlich, dass der Islam Faschismus ist? Und zwar in kritallreiner Ausprägung!

    Zum Glück hat Erdogan vorher die Geduld verlassen, denn die wollten den fast in die EU holen. Solchen Gestalten wie Claudia Roth und Co müssten jetzt die Ohren klingeln, denn diese und andere haben ja den Türkenführer als großen Demokraten und Reformator hingestellt.

    Aber das ficht die nicht an, diese Typen sind schmerzfrei.

    Da reibt man sich lieber an Putin, weil der eine Volksabstimmung durchgezogen hat und von Europas Schwulenenthusiamus nicht so begeistert ist.

    FUCK THE EU!

  13. #3 gegendenstrom

    Zieht man 1 Mio Kurden ab, bleiben so ca. 2-2,5 Mio AKP Treue übrig.

  14. Der Auftritt Erdogans am Vorabend der EU Wahl ist ein weiterer Schlag ins Gesicht der Deutschen aber hat vielleicht ein Gutes : Noch weniger deutsche Bürger werden wählen gehen.
    Die politische Legitimation sinkt weiter.

    Die Foristen bei SPON denken häufig anders als ihre linken Herausgeber. „Deutschland ist
    zweitbeliebtestes Einwanderungsland“ ( daran müssen wir noch arbeiten 😉
    und der Artikel, wonach EU-Ausländer eventuell doch kein Hartz IV bekommen werden nach der EUGh – Entscheidung ist ganz schnell nach unten gerutscht.

  15. Nachtrag zu OT 21 mit neuem Artikel:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/essen-sucht-neue-unterbringung-fuer-intensivtaeter-oleg-14-id9368932.html

    „Die jetzige Maßnahme der Stadt kritisiert die Lehrerin einer Förderschule wiederum als „pädagogisch extrem abwegig“. Oleg lasse sich im Jeep der Security-Leute zu ihrer Schule bringen, wo er die Bewunderung der Schüler einheimse, die sich fragen: „Warum darf der in einem so tollen Auto fahren, warum hat er Bodyguards?“ Sie ärgere das, zumal sie ihren Schülern andere Werte vermitteln wolle.

  16. „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

    – Recep Tayyip Erdo?an 1998
    Aussage in einer Rede, für die Erdogan eine Gefängnisstrafe von 10 Monaten erzielt

  17. Times They Are A Changin‘

    Als alter 68er, der heute patriotisch, konservativ und liberal gesinnt ist, muss ich einfach feststellen:
    Wenn „damals“ ein Faschist, Kriegsverbrecher oder so jemand in die Bundesrepublik anreiste, brannte der Kittel!
    Das war beim Besuch des Schah von Persien so, bei dem südvietnamesischen Diktator Thieu, bei Nixon, wie bei Breschnew (jawohl!), bei Botha aus Südafrika oder Alfredo Stoessner aus Paraguay!
    Heute wird so einem Faschisten – ich meine Erdogan: Diktator, Wahlfälscher, Kriegstreiber und Islamist – der rote Teppich ausgerollt und die heutige Linke (von CDU bis Linkspartei) diskutiert mit ihm freundschaftlichst (angeblich, um ihn zu „überzeugen“!), in Wahrheit DEVOT und landesverräterisch!
    Schließlich will er ja „nur“ seine Analphabeten und Loser an uns und unsere Sozialsysteme abdrücken, dabei türkisch-islamischen Einfluss ausweiten und seine islamofaschistischen Fünften Kolonnen, die unverantwortliche Politiker mit deutscher und z. T. doppelter Staatsbürgerschaft ausstatten, auf Vordermann bringen…

    Die Proteste gegen Erdogan werden sich auf ein paar pappschilder-tragende Einzelpersonen beschränken!
    Da wirkt es WIRKLICH naiv, wenn auf diesem Blog vier bis sieben AfD-Abgeordnete im europäischen Placedoparlament als „Revolution“ oder politisches „Erdbeben“ gehandelt werden!

  18. @ #26 Wilhelmine (20. Mai 2014 15:26)

    Eierkopp

    am 20.05.2014 um 15:23:50 Uhr

    gibt ja auch die meiste sozialhilfe für die kana……

  19. @ #26 Wilhelmine (20. Mai 2014 15:26)

    achim-andreas

    am 20.05.2014 um 15:25:16 Uhr

    Ich sehe darin keinen Grund zu jubeln. Betrachtet man die Entwicklung der Bevölkerungsdichte in Europa, so liegt Großbritannien mit 260 Einwohnern/km² an erster Stelle, gefolgt von Deutschland mit 227 Ew/km² In Schweden gibt es gerade mal 21 und in Norwegen 13 Ew/km². Deutschland muss sich was einfallen lassen, wenn es nicht platzen will. Wo sollen die Zuwanderer denn hin, welche Arbeit sollen sie aufnehmen, wir haben ja nicht mal Arbeit genug für unsere eigenen Landsleute. Nee, insgesamt eine traurige Entwicklung.

  20. Kann denn der Erdogan am Sonntag nicht die über 500.000 türkischen Harzer mitnehmen in die Heimat???

    Die sollen Ihn doch wählen, und könnten nach der Wahl direkt die Grenze zu Syrien verteidigen. Dann könnten auch unsere Soldaten heim und wir hätten das gesparte H4-Geld über für wirklich Bedürftige.

  21. Auch ein Bild Angela Merkels in Nazipose am mit einem Judenstern versehenen Spiegelcover wird weiterverbreitet.

    Merken die frömmelnden AKP-ler eigentlich noch, wie hirnverbrannt deren Hassprojektion ist? Ausländische Gegner sind „Nazis“, inländische Gegner „Juden“, und wenn denen die Gäule durchgehen, kommt so etwas Durchgeknalltes wie „jüdische Nazis“ dabei heraus.

    Der Journalist selber vermutet organisiertes Vorgehen hinter all den Anfeindungen: „Das sieht man auch daran, dass einige Twitter-Accounts nur mir folgen und sonst keine Kontakte haben“, folgert er.

    Aha, wohl ein Probelauf für die türkisch-islamische Generalmobilmachung in D.?!

  22. Ihr wißt ja nun auch was eine Türkische Taqiyya ist:

    Die Umkehr der Wahrheit um 180°.
    (Das defekte SEM-Gen)

    Wenn Türken uns, die Bundeskanzlerin, den Spiegel, den Autoren als ´Nazi´ beschimpfen und mit dem Sawastika versehen, geben sie lediglich ihre Herkunft im Sunitischen Nazi-Reich preis.

    Folglich, was auch immer Türken und Araber tun, sagen, handeln – um 180° umdrehen, um die Wahrheit von ihnen zu erfahren.

    Ist ganz einfach. – Funktioniert immer!

  23. „Wenn wir Dich auf der Straße sehen, schneiden wir Dir die Kehle durch“

    Nur zu.
    Vielleicht lernt der wackere „Journalist“ ja was dabei.

  24. #33 Allgaeuer Alpen

    es wird noch viel schlimmer kommen! Es wird ein Millionenheer aus Afrika/Asien ins Bevölkerungsvakuum Deutschland hineinfluten. Ich gehe davon aus, dass die deutschfeindlichen Blockparteien jetzt den Sack zumachen wollen, bevor eventuell doch noch einmal Gegenwehr einsetzt. 2020 ist jedenfalls alles vorbei, dann hat Deutschland aufgehört zu existieren, und die rassistischen Deutschenhasser haben gewonnen.

    Anarchie:

    „Libyen ist kurz vor der Explosion“

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/3808094/Anarchie_Libyen-ist-kurz-vor-der-Explosion?from=gl.home_politik

  25. Libanesen-Pack terrorisieren ganze Städte!

    Unfassbar! Dieses unerwünschte, allgemein gefährliche, hoch kriminelle Libanesen-Pack regt sich auch noch über einen Freispruch auf. Diese unerwünschten Libanesen begehen seit Jahren die schwersten Verbrechen, verursachen Schäden in Millionenhöhe, binden gewaltiges Polizei- und Justizpersonal, von den Kosten ganz zu schweigen, und stellen jetzt auch noch dreiste Forderungen.

    Dieses Pack wurde irgendwann einmal hier in D. aufgenommen weil sie ja angebliche Kriegsflüchtlinge seien und zum Dank dafür terrorisieren sie seit Jahrzehnten ganze Städte. Anstatt dieses Pack endlich auszuweisen lassen sich die dt. Bundesländer überall von diesen Libanesen-Clans terrorisieren. Was für ein schwacher Rechtsstaat wir doch sind.. oder was die dämlichen Politiker daraus gemacht haben.
    ———————————————

    Libanesen werfen Essener Polizei Misshandlung vor

    Essen. Im April standen Vater und Sohn wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt vor Gericht und wurden freigesprochen. Nun gehen sie in die Offensive: Sie seien von Essener Polizisten geschlagen und getreten worden, behaupten sie. Die Staatsanwaltschaft prüfte die Vorwürfe.
    Wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt standen sie selbst vor Gericht und wurden freigesprochen, nun erheben ein libanesischer Vater und sein Sohn massive Vorwürfe gegen Essener Polizisten: Sie seien, am Boden liegend, von ihnen getreten und mit einem Funkgerät geschlagen worden. Dem 49-jährigen, gesundheitlich angeschlagenen Vater hätten sie sogar seine Asthma-Medikamente verweigert.

    http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/libanesen-werfen-essener-polizei-misshandlung-vor-id9368335.html

  26. ….Die grauen Wölfe formieren sich!

    Das sind alles National-Spinner. Der einzige Grauwolf den sie meinen heißt ´Asena´(Legende) und steht mitten in Europa!

    Daraus zu Recht abgebastelt ERGENEKON.

    Die Türken möchten das ´Osmanische Reich´ neu errrrichten, doch sie hatten noch nicht einmal ein erstes.

    Das ´Osmanische Reich´ hat zu keiner Zeit existiert und Istanbul war weder Konstantinopel, noch Byzanz.

    Sondern das kleine römische Dorf Konstantina.
    Wie Konstanz am Bodensee oder Constantia in Bulgarien.

    Das Türkenreich im Nahen Osten hieß ´Murad-Reich´. Osman und Osmanchen waren noch nicht einmal Türken – und hatten kein Reich.

  27. Hatice Akyün ist gegen eine Absage der Erdogan-Veranstaltung in Köln!

    http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Rheinische-Post-Hatice-Akyuen-gegen-eine-Absage-der-Erdogan-Veranstaltung-in-Koeln-3579918

    Die Arbeitsmoral ihrer meisten türkischen Landsleute erklärt sie, wie folgt:

    Allein das Wort Gastarbeiter ist schon beleidigend, weil wir Türken lassen unsere Gäste nicht arbeiten“!

    Hatice Akyün, Journalistin ab 1:05 min.
    http://www.youtube.com/watch?v=5fHHoP-iUx4

  28. ERDOGAN LEGT DEN ISLAM FALSCH AUS 😀

    Vielleicht wacht Hasnain „Hansi“ Kazim nun auf und hört endlich auf seine Wurzeln im Islam zu suchen!

    „Kazim ist der Sohn indisch-pakistanischer Eltern. Sein Vater war Seemann, seine Mutter arbeitete als Übersetzerin. Kazim hat eine Schwester. Nach langen erfolglosen Bemühungen seiner Familie um eine Einbürgerung ist Kazim seit 1990 deutscher Staatsbürger…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hasnain_Kazim

    „“Geschichte einer Einwanderung: „Die Bratwurst ist die Trennlinie zwischen West und Ost“

    Wie kommt man als Muslim dazu, doch mal Schweinefleisch zu kosten? Und wie erhält man als Pakistaner den Vornamen Niels? Hasnain Kazim berichtet von der Einwanderung seiner Familie nach Deutschland. SPIEGEL ONLINE veröffentlicht Auszüge aus seinem Buch „Grünkohl und Curry“…““
    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/geschichte-einer-einwanderung-die-bratwurst-ist-die-trennlinie-zwischen-west-und-ost-a-646469.html

    IM ÜBRIGEN IST ER IMMERNOCH FACEBOOK FREUND SEBASTIAN „EDATHY“ EDATHIPARAMBILS!

  29. Willkommen in der Zukunft. Wo kommts denn her? – Assimilation hat halt Importverbot.
    Die Türkei steht laut Reporter ohne Grenzen auf Platz 154 in Sachen Pressefreiheit.
    Zur Erinnerung: es gibt derzeit 193 Länder auf der Welt, wobei da etwa Kleinstaaten wie Andorra oder Vatikanstadt natürlich schon mitgezählt sind.

    …und ich würd die Drohungen ernst nehmen.

  30. Erdogan legt den Islam falsch aus!
    Erdogan mißbraucht den Islam!
    Islam ist Frieden!
    Mohammed ist bestes Vorbild!

  31. @Eurabier

    „StudienabbrecherIn und VolkskammerpräsidentIn Claudia Fatima Roth (Bürgerkrieg90/Grüne Khmer)…“

    Na Watt nu?

    Ich denke, die is‘ bei Bündnis 69 / Die PedophilInnen?

  32. Auch wenn der Hass der Bereicherer diesmal mit dem linken Spiegel sicher den Richtigen trifft, der Jubel bleibt einem bei diesem maßlosen Todeshass im Halse stecken.

    Ich hoffe dennoch, dieser Hasstag trägt dazu bei, sich zu fragen was haben wir Linken uns da ins Hause geholt?

  33. #21 Gast100100 (20. Mai 2014 15:08)

    Ein Fall für die Klapsmühle , warum wird der nicht eingeliefert , wegen seiner beruflichen Zukunft ?

    Normalerweise müsste man seinen „Betreuer“ beim Jugendamt mal maß nehemen.

  34. #16 Gast100100 (20. Mai 2014 14:57)
    Türkische Folklore zu Lasten des Steuerzahlers und auf dem Rücken deutscher Polizisten.

    Nach Erdogan letztem Auftritt in Köln sollte man den zur persona non grata erklären und die Einreise verweigern.

  35. Schmeißt die Erdoganisten aus unserem Land.
    Das sind genau jene, die sich nicht integrieren wollen!

    Die Akifs sind willkommen! 😉

  36. Schmeißt die Erdoganisten aus unserem Land.
    Das sind genau jene, die sich nicht integrieren wollen!

    Die Akifs sind willkommen! 😉
    ——————————————-

    Es gibt mehr Akifs als man denkt.

  37. „Seither wird er mit Hassmails und Todesdrohungen via Twitter und Facebook überschüttet.“
    Kling für mich nach Pi-news-Türken 😉

  38. Jetzt ist das um einen „ich was mit Medien“ vom Spiegel nun wirklich nicht schade drum.

  39. Die inkorrekte Schreibweise ist selbstverständlich Absicht.
    Ich bin mir auch als Ausländer der Bedeutung des Wortes Legasthenie bewusst.
    Ich wollte nur ,, korrekt ,, schpreschen aldah.

  40. OT: Absoluter rotgrüner Irrsinn! Deutsche Obdachlose müssen Asylbetrügern weichen!

    Rentnerin muss Asylbewerbern weichen

    Eutinger Tal: Rentnerin soll binnen drei Wochen ausziehen

    Im Eutinger Tal sollen weitere Asylbewerber beherbergt werden. Gisela F. (Name geändert) wohnt in einer Notunterkunft der Stadtbau in der Nähe der Firma Behr. Seit 24 Jahren lebt sie in der Obdachlosensiedlung, strandete dort einst nach ihrer Scheidung.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Eutinger-Tal-Rentnerin-soll-binnen-drei-Wochen-ausziehen-_arid,488631.html

    🙁

  41. Die gegenwärtige Nummer 27, der komische 68er, sollte einfach bloß die Klappe halten. Impotenter Jammerlappen, der immer auf der falschen Veranstaltung war und all denen den Weg bereitet hat, die nun unser Untergang werden.

  42. Mir scheint es als ob nach Deutschland nur die dummen Tuerken kommen. Und die guten in der Tuerkei sind.
    Dass es auch Tuerken gibt die arbeiten und dann noch in einem Bergwerk, habe ich gar nicht vermutet.
    Irgendwo gab es auch mal so einen Artikel zum lesen wo drinngestanden hat, dass die Tuerken wo nach Deutschland kommen, die schlechteren, duemmeren sind.

  43. Es hat tatsächlich türkische Bergleute hier gegeben, sie wurden freilich nicht mehr gebraucht, weil das sog. Zechensterben laengst zu einem ständigen Arbeitskräfteueberschuss im Bergbau geführt hatte. Die Guten kamen daher für den Bergbau genauso zu spät wie für den deutschen Wiederaufbau.

  44. Wenn der Herr Hasnain Kazim Eier hätte (so wie Hamed Abdel-Samad) würde nachgelegt werden und genau das Video, das der ‚Poster‘ gegendenstrom (@ 51 – Danke!) hier aufführt einmal eigehend untersucht werden: „Erdogans deutsche Anhänger machen mobil“ – Sie schreien wie im Blutrausch „VERFLUCHT SEI ISRAEL“ -aber das stört den Hassredner Mevlüt Kavusoglu von der AKP überhaupt nicht (er nimmt es eher wohlwollend zur Kenntnis und redet oder hetzt eher weiter) und diesen Faschismus in Reinkultur dulden unsere Volksverräter, nein sie forcieren es sogar noch und verteidigen es. Aber der SPARGEL wird sicher an weiterer Berichterstattung zu mehr Hintergründen von den Alliierten gestoppt, so wie das immer der Fall ist bei zu brisanten Themen! (Schon jemals was über die Bilderberger im SParGeL gelesen, nö, natürlich nicht! Sieste) Und das Ganze kostet vermutlich wieder hunderttausende an Steuergeldern, aber wir habens ja.
    Warum darf dieser Islam-Faschist Erdogan nun zum wiederholten Male in unserem Land mit seinen Hass-Parolen die Meute aufpeitschen ?!? Das ist kein souveränes Land, denn ein solches hätte sich dies schon vor 2 Jahren in Düsseldorf energisch verboten.

  45. Spiegelreporter sind keine Opfer sondern Täter! Sie sind zu einem beträchtlichen Teil mitverantwortlich für die Zustände, die wir heute haben. Es it nur folgerichtig, wenn sie endlich die Folgen ihrer eigenen Miesetaten zu spüren bekommen.
    GUT SO!

  46. Deutschland wird zum Laufsteg des islamisten Erdowahn!
    Erdo-Wurscht wir müssen allen Dreck der Welt mögen,ansonsten haut’s mit der Nazikeule,

  47. Wilhelmine (20. Mai 2014 15:34)
    Kann denn der Erdogan am Sonntag nicht die über 500.000 türkischen Harzer mitnehmen in die Heimat???

    Die sollen Ihn doch wählen, und könnten nach der Wahl direkt die Grenze zu Syrien verteidigen. Dann könnten auch unsere Soldaten heim und wir hätten das gesparte H4-Geld über für wirklich Bedürftige.

    sehr gute Vorschläge!

    TÜRKEI DEN TÜRKEN. Genau! 😀

  48. Wer öffentliche, berechtigte Kritik übt lebt in Deutschland mittlerweile wieder gefährlich, sogar lebensgefährlich. In den Niederlanden wurden bereits zwei Kritiker deswegen ermordet und in Deutschland leben diese Kritiker unter Polizeischutz. Unliebsame Kritiker werden als Faschisten, Rassisten und NAZIS diffamiert.Aus dem ehemaligen linken Kampfbegriff Bourgeoisie wurde Rechts (beides steht für Bürgertum) und soll die Ursache allen Übels sein. Dagegen wird die totalitäre Ideologie des Linksextremismus und des Islams bagatellisiert. Wer dagegen Kritik übt, muss um sein Leben fürchten. Ist das das Neue Deutschland?

  49. Die unveräusserlichen Menschenrechte werden verkauft sobald der Islam darin verwickelt ist!

  50. 39 gegendenstrom (20. Mai 2014 15:58)

    Hatice Akyün: „Allein das Wort Gastarbeiter ist schon beleidigend, weil wir Türken lassen unsere Gäste nicht arbeiten”!

    …und wir Deutschen lassen unsere Türkei-Urlauber nicht randalieren, messern und kopftreten!

  51. OT:

    Entwarnung! Vergewaltiger und Mörder in Fürstenfeldbruck ist ein Deutscher!

    Normalerweise unterschlagen die MSM bei Straftaten Details zu den Tätern, hier kann aber die Süddeutsche Zeitung beruhigt mitteilen, daß es sich bei dem Täter um den Heizungsbauer Matthias M. handelt:

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/herrsching-in-oberbayern-vergewaltigung-an-jaehriger-aufgeklaert-1.1970498

    Für uns heißt es noch gewisser: wenn es über Straftäter keine Details gibt, dann kann man davon ausgehen, daß es sich um Ausländerkriminalität handelt. Vielen Dank SZ!

Comments are closed.