hamedAm 29. April hatte die Alpen-Prawda einen dreisten und faktenfreien Verriss von Hamed Abdel-Samads Buch „Der islamische Faschismus“ abgedruckt. Jener wollte dort unverzüglich eine Gegendarstellung veröffentlichen, aber die SZ weigerte sich einfach. Spätestens jetzt weiß jeder, dass diese Zeitung ein gestörtes Verhältnis zur journalistischen Ausgewogenheit hat und ihre Leser ganz bewusst im Unklaren über die wahren Fakten zum Islam hält. DIE WELT hingegen will der Wahrheit auf den Grund gehen und brachte heute den Artikel des ägyptischen Politologen und Publizisten.

(Von Michael Stürzenberger)

Abdel-Samad entlarvt die Propaganda-Maschinerie der Süddeutschen Zeitung:

Eigentlich sollte ein Autor nicht selbst auf Rezensionen antworten, die sein Buch betreffen, denn Buchkritik ist an sich kein Angriff. Doch wenn der Rezensent wie jüngst im Falle von Joseph Croitoru in der „Süddeutschen Zeitung“ Vorwürfe erhebt, die die persönliche Integrität des Autors infrage stellen, kann nur der Verfasser des Buches antworten. Eigentlich sollte meine Antwort in der „Süddeutschen“ erscheinen, doch die Redaktion lehnte sie ab.

Die SZ kämpft ganz offensichtlich einen letzten verzweifelten Kampf, um den Islam entgegen aller Tatsachen und der beobachtbaren Realität in Schutz zu nehmen. Hier der gesamte faktenreiche Artikel von Hamed Abdel-Samad.

Kontakt zur SZ:

» redaktion@sueddeutsche.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

34 KOMMENTARE

  1. Korrektur: In der Welt erschien der Artikel, heute morgen gab es erst 3 Kommentare. Aber wo ist der Artikel jetzt? Herausgenommen?

  2. Ist es eigentlich eine Beleidigung oder eine Tatsachenfeststellung, wenn man sagt, daß die SZ ein islamophiles, manipulatives Drecksblatt geworden ist?
    Man kann sie nicht mal als Ersatz für Klopapier nehmen, das Papier schmiert und kratzt.

  3. Jauch und das Blödmannsfernsehn ARD.
    Deutsche als Gewalttäter,kein Wort von Südländern,ekelhafte Verzerrung der Realität.

  4. Islamkritik als Islamophobie abgestempelt

    Croitoru nimmt die gleiche Haltung ein wie viele deutsche Islamwissenschaftler und Nahost-Experten, die die Öffentlichkeit in Bezug auf den Islamismus jahrelang massiv getäuscht haben. Diese schwärmten oft vom moderaten Islamismus und stempelten fast jede Form von Islamkritik als Islamophobie oder Rechtspopulismus ab. Stammen die Islamkritiker selbst aus dem muslimischen Kulturkreis wie etwa Necla Kelek und Ayaan Hirsi Ali, so stellt man ihre persönlichen Motive und ihre Integrität infrage.

    Nachdem Erdogan in der Türkei und die Muslimbrüder in Ägypten das wahre Gesicht des vermeintlich moderaten Islamismus gezeigt haben, war es vielen dieser Islam-Apologeten zunächst peinlich, dennoch gab keiner von ihnen zu, dass er mit seiner Einschätzung falsch gelegen hatte. Nun kommt ihnen die Härte des ägyptischen Militärs gegen die Muslimbrüder entgegen.

    Jetzt können die Schutzpatronen der Islamisten die Gotteskrieger als Opfer darstellen. Doch die unbestreitbaren Fehler und Menschenrechtsverletzungen des Militärs machen die Muslimbrüder noch lange nicht zu unschuldigen Opfern – und zu lupenreinen Demokraten schon gar nicht. Gerade wenn die Verhältnisse unübersichtlich werden, muss man genauer hinschauen. Eben dies hat Joseph Croitoru leider nicht getan.

  5. Was ich an Hamed schätze und manchmal zweifeln ließ, ist, dass er als augenscheinlicher Renegat nicht renegatenmäßig Gift und Galle speit, sondern immer wieder nachweist: Er ist konvertiert zur Vernunft.

  6. OT:

    München:

    Bülent A. ermordet deutsche Ehefrau und verscharrt sie wie ein stück Vieh.

    Bild:
    Schädelfund in München

    „Während der Aussprache wurde es laut. Sie soll ihn darum gebeten haben, endlich auszuziehen. Das allerdings hätte für Bülent A. beträchtliche finanzielle Einbußen bedeutet: Ihm wären nach BILD-Informationen Sozialleistungen gekürzt worden…

    …Auch aus Wut darüber soll er auf Daniela eingedroschen haben. Sie muss jämmerlich geschrien haben, wie Nachbarn später aussagten. Hätte jemand die Polizei gerufen, dann würde Daniela vielleicht noch leben…“

    Und die Moral von der Geschicht:

    Und lässt du dich mit Moslems ein,
    dann schlägt er dir den Schädel ein….

    http://www.bild.de/regional/muenchen/skelett/tote-frau-identifiziert-familie-glueck-35922372.bild.html

  7. Hier mein Kommentar, den ich auch schon im WO-Forum des genannten Artikels gepostet habe (und der dort mit hoher Wahrscheinlichkeit wie üblich aus mir unerklärlichen Gründen der Zensur zum Opfer fallen wird):

    Niemand liest die SZ wegen ihrer (vermeintlichen) journalistischen Qualität. Man trifft sich vielmehr dort unter Gleichgesinnten, um sich gegenseitig zu attestieren, dass man sein festbetoniertes Weltbild im Selbstverständnis des „guten Menschen“ aber auch keine Sekunde kritisch zu hinterfragen braucht. Gefahr droht dort nicht durch Diskurs, sondern höchstens durch zuvieles Schulterklopfen.

  8. Wie kann man so einen sadistischen (10:4, 4:56, 6:70, 5:38, 24:2, …) Todes Kult (9:5, 9:29, 9:111, 47:4, 8:12, 5:33-40, …) vom Terroristen#1 (3:151, 7:3-4, 33:26 59:2, 8:12, 8:59-60) Allah in „Schutz nehmen“?

    Es läßt sich logisch nicht erklären.

    Nur Geisteskranke können dies!

  9. #8 Bommel
    Jauch und das Blödmannsfernsehn ARD.
    Deutsche als Gewalttäter,kein Wort von Südländern,ekelhafte Verzerrung der Realität.
    ……………………………………..

    Guck ich auch,mir wird übel,als wenn es nur Deutsche wären die straftaten begingen.
    Jauch macht sich immer unbeliebter er heult schon mit den Wölfen,traurig aber wahr,ich hätte ihm etwas mehr Rückgrad zugetraut.

  10. Da fällt mir wieder mein Lieblingszitat der Scharia ein. Ich wusste nur nicht, dass die Süddeutsche nun Islamisch ist.

    „Wenn es möglich ist, ein Ziel nur durch Lügen und nicht durch die Wahrheit zu erreichen, dann ist lügen erlaubt, wenn das Ziel eine erlaubte Handlung ist, und obligatorisch, wenn das Ziel obligatorisch ist (die Welteroberung ist obligatorisch). Aber es ist religiös vorsichtiger, an all diesen Fällen Worte zu gebrauchen, die einen irreführenden Eindruck erwecken, das heisst, etwas mit seinen Worten zu sagen, das wörtlich wahr ist, so dass man nicht lügt, während der äussere Sinn der Worte den Zuhörer täuscht. Aber sogar wenn man nicht etwas (Wahres) sagt und einfach lügt, verstösst dies in obengenannten Situationen nicht gegen das Gesetz.“

  11. Ist doch ganz einfach:

    schreibt Hamed Abdel-Samad die Wahrheit und das „Neue Süddeutschland verreißt NICHT, müssten sie erklären, wieso sie bislang, trotz zahlreicher Quellen, das Gegenteil berichtet haben.

    Nicht zu Verreißen wäre also gleichbedeutend mit einer Selbstanklage.

    Gibt’s schon auf dem Schulhof: „Du lügst!“ – „Gar nicht wahr, DU lügst!“
    Dort bekommt der gute Lehrer heraus, wer lügt.

    Hier dagegen muss der aufgeklärte Leser selbst herausbekommen, wer lügt. Ist auch gar nicht so schwer zu schaffen.
    Nur: da eben liegt die Chance für die SZ, die sie auch wahrzunehmen versucht: sie hat keine aufgeklärten Leser.

    Die sind alle hier 😉

  12. OT

    Kosten laufen völlig aus dem Ruder.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/sozialleistungen-kindergeld-fuer-eu-auslaender-kostet-milliarden-12934386.html

    Saisonarbeiter aus der EU haben in Deutschland Anspruch auf Kindergeld, auch wenn ihr Nachwuchs in der Heimat lebt. Das kostet viel Geld. Bis zum Jahresende werden sich die Kosten schon auf eine Milliarde Euro belaufen, erfuhr die F.A.Z. —

    Das rentiert sich dennoch, da die Leistung in Deutschland mit mindestens 184 Euro je Monat (für die ersten beiden Kinder, die Staffelung geht bis 215 Euro) deutlich höher ist als in den meisten anderen Ländern.

    In Polen etwa liegt der Höchstsatz bei weniger als 20 Euro je Kind und Monat.

    Have a nice day.

  13. Islamischer Prediger sagt, Juden sind die ewigen Feinde des Islam und werden es immer sein, ganz unabhängig von Israel, d.h. selbst dann, wenn es den Staat Israel nie gegeben hätte:

    Islam The Jews Are the Eternal Enemies of Muslims Regardless of the Occupation of Palestine

    https://www.youtube.com/watch?v=ecLo1cjQUs8

    ____

    Islamischer Prediger lobt(!) den Holocaust:

    Yusuf al-Qaradawi Praises Hitler and the Holocaust

    https://www.youtube.com/watch?v=VcB_DZ4YQYQ

    Das muss man sich mal vorstellen: er leugnet nicht etwa den Holocaust, nein, er lobt ihn!

    Offensichtlich faschistischer geht es doch wohl nicht, oder?

  14. So, so, die SZ lügt wieder mal das Blaue vom Himmel über den islam und seine Kritiker?

    Ach ja – gähn! What else is new?

  15. Wer die SZ und andere `Schmierfinken` im deutschen Pressewald liest und ernstnimmt, dem ist nicht mehr zu helfen. Das beste ist, diese Rotversiffte Lügenpropagandaplansollerfüllungsmachine ignorieren und nicht mehr finanzieren. Vor einigen Tagen erhielt ich vom `SchmierSpiegel` eine Umfrage e-mail mit anschliessender Möglichkeit, ein Abo abzuschliessen. Landet bei mir im SPAM Filter wo der Hirnmüll hingehört!

  16. Dieser Rezensent ist keiner, sondern ein professioneller linker Manipulant.

    Der Text strotzt vor Politismen und bringt Scheinargumente. Kann etwa sein, dass die Distanz von Al Banna zum „gescheiterten „NaSo““ Deutschland nur eine doppelte Finte gewesen ist? Sich über das „Scheitern des nicht völligen Judenmordens“ an „den Deutschen“ Nationalsozialisten abzuärgern und Hitler für seinen „Einsatz“ weiter zu bewundern ?

    Da Said Qutb, einer der Prominentesten der ägyptischen Muslimbruderschaft Adolf Hitler Jahre nach dessen Selbstmord sogar als „von Allah beauftragt“ sah — wie glaubwürdig kann dann die offiziell zur Schau dargestellte Distanzierung gewesen sein ?

    Vermutlich ähnlich offiziell wie die des Saudis Ibn Aziz der Hitler am Obersalzberg besuchte und Hitler wenige Wochen danach „kriegsbereit losschlug“ …… und derselbe kooperative Ibn Aziz ihm, Hitler, erst dann den Krieg erklärte als für das gemeinsame Mordprojekt alle Chancen vorüber waren ….. wenige Wochen danach war der Krieg vorbei und Aziz auf die Siegerseite hinübergeschlüpft ……

    Und klar: Adolf Hitler wird auch in Saudi Arabien noch voll verehrt, während „die Deutschen“ wegen ihres Versagens gehasst werden.

    Hitler hatte immerhin gewünscht, dass alle „Germanen“ Muslime werden sollen …..

    Genau so ist wohl jeder andere Täuschungsversuch des Lügenneurotischen Pseuorezensten zu zerzupfen …… besonders gespannt bin ich zu wissen, welche Argumente der Israeli angeblich GEGEN eine Verbindung Islam-NaSO hätte —- weiß der etwa nicht wo der Großmufti von Jerusalem jahrelang in WK 2 gewesen ist ?

    In Berlin.

    Bereits die Ablehnung des Schreibens von Hamed zeugt von lügnerischem Pragmatismus zur Aufrechterhaltung eines lügnerischen Geschichtsbilds gegen die historischen Fakten.

    Hinzu kommt noch, dass der SZ Autor offensichtlich faschistische Systeme nicht erkennen will…. die islamen und nationalsozialistischen Deckungsgleichen beginnen bereits mit der gemeinsamen Unterdrückung von Frauen, dem gemeinsamen Hass gegen „ALLES ANDERSGLÄUBIGE“ und enden mit der islamen „Religionspolizeit und der Gestapo in der Vernichtung „Glaubensabtrünniger“, so wie im kämpferisch zu erzielenden „Gewnn die ganze Welt“ zu unterwerfen ……

    Genau in diesem Zusammenhang – Unterwerfung der Welt (Hitlers Tagebuch von ?Heym) sagte Hitler auch den Wunsch, dass “ wenn bloß“ die „Germanen“ Muslime werden ……

    Dogmatische Schienen im Herz führen offensichtlich bei vielen zu Blindheiten am Offensichtlichen …….

    Diesen Aufsatz könnte ich noch seitenlang durchführen.

    Der Untergriff des SZ Autors Hamad schleicherisch den Schein umzuhängen suchen, als ob Hamed ein Verräter an der Muslimbruderschaft sei, statt zu schreiben wieviel GUTE GRÜNDE HAMED HATTE SICH VON DIESER GRUPPE LOSZUSAGEN und durch die verkürzende und „zusammenraffende“ Darstellung von etwa so „Hamed war einst selbst dabei was er heute kritisiert“ suchte dieser Manipulateur „Unglaubhaftigkeit“ zu säen … nach dem Motto: Über die vielen Jahre und die Erkenntnisse die Hamed gewonnen hatte „wird nicht geschrieben“.

    …..kauft euch das Buch. Ich habs schon gekauft und es ist – obwohl ich viel wußte auch zu diesem Thema – teils exzellent recherchiert.

    Des SZ Autors Frechheit nach so einem Manipulationsversuch die RICHTIGSTELLUNG VERHINDERN ZU WOLLEN BEWEIST WIE DRECKIG DIE AGENDA DIESES AUTORS IST.

    Jede seriöse Redaktion hätte diesen Kerl sofort massiv gerügt ……

    Ich empfehle wegen dieser Lügerei juristisch gegen die SZ vorzugehen !

    Geschichtsverdrehungsversuch zum Ziel auch den Verkauf des Buchs massiv zu beeinträchtigen IST EIN STRAFBARER TATBESTAND zumals auch, weil der SZ Autor Hamed genau das vorwirft was in WIRKLICHKEIT so einfach Nachweisbar EINZIG ER TUT … mit „Halbwahrheiten“ herumeiern-

    Dieses Buch ist übrigens effizienter als so viele Demos …….. einfach einen Flashmob inszenieren und das Buch an Abgeordnete in Berlin, an den Bundesländerparlamenten massig erschenken.

    Viele BRD Bürger und Bürgerinnen wissen noch nicht mal vom Besuch Ibn Aziz am Obersalzfberg, Amin al Husseini und seine Agenda an der Mitbeteiligung KZ in Massenvernichtungslager umzubauen …… und noch viel zu wenig wie Hitler in der islamen Welt verehrt wird…..

    Dieser Schock zwingt Lügner wie diesen SZ „Autor“ zu neuen Perspektiven, die schicksalshafte Umschwünge zum Menschlichen bringen können.

  17. #11 Pedo Muhammad (11. Mai 2014 22:25)
    Alpenprawda oder Propaganda-Schmierblatt#1 SZ

    OT

    In Dortmund eröffnet ein neues Lokal das hauptsächlich Schweinefleisch Gerichte verkauft

    http://schweinske.de/

    Schweinefleisch wurde von Subway gestrichen –> in Respekt, d.h. “Kriechen” Q9:29 vor Muslims!

    http://schweinske.de/
    ———————————————————

    Geil, jetzt weiß ich wohin ich demnächst noch zusätzlich gehen kann.

    http://www.schweinske.info/index.php?id=36

    Das SCHWEINperium schlägt zurück….

    Yippie-ya-yeah, Schweinebacke !!!

    😛

  18. Croitoru:

    Seit George W. Bush 2006 islamistische Terroristen zur Speerspitze eines „Islamofaschismus“ erklärte, hat dieser Begriff eine steile Karriere erlebt.

    Schon der erste Satz ist falsch. Nach den vereitelten Terroranschlägen auf Passagierflugzeuge 2006 sprach Bush davon, „dass diese Nation sich im Krieg mit islamischen Faschisten befindet, die alles dransetzen, jene zu vernichten, die die Freiheit lieben“. Damit ist nicht der Islam als faschistisch bezeichnet.

    Abdel-Samad:

    Dies war jedoch nicht meine Einschätzung der Muslimbrüder im Jahre 2008, sondern der Satz beschreibt, wie ich die Muslimbrüder sah, als ich noch selbst Mitglied der Vereinigung während meiner Studienzeit in Kairo Anfang der 90er-Jahre war.

    Nichts anderes sagt Croiteru: Die Muslimbruderschaft, habe Abdel-Samad „rückblickend auf seine Zeit bei der Bruderschaft“ geschrieben, sei für ihn damals „modern und emanzipatorisch“ gewesen und habe „ganz auf ideologische Mobilisierung und nicht auf den unmittelbaren bewaffneten Kampf“ gesetzt.

    Wer hat recht, wer unrecht? Darum geht es und nicht darum, einseitig Partei zu ergreifen. (Warum bemüht Stürzenberger sich eigentlich so auffällig, Abdel-Samad zu gefallen?) Und stimmt es, wie Croitoru schreibt, dass Abdel-Samad „Abraham als Faschisten verunglimpft“ und behauptet, dass „Faschismus in gewisser Weise mit dem Monotheismus verwandt“ sei? Wenn ja, dann müssten Juden und Christen „vehement widersprechen“, schreibt Croiteru. Stimmt.

    Fand ich übrigens schon früher, dass Abdel-Samad sich mit Urteilen über andere Religionen zurückhalten sollte.

  19. Journalisten haben neutral zu arbeiten, unabhängig. Hier scheint die SZ mal wieder linksversi..t zu sein.

  20. In München herrscht immer noch der Ungeist von Adolf und Goebbels. Diese Verbrecher waren begeisterte Bewunderer und Anhänger des Islams. Wie ihre kriminellen Nachfolger heute in den Redaktionsstuben und in den politischen Gremien.

  21. Wie heisst es so schön:
    Die Bäume wurden umsonst gefällt für dieses Revolverblatt SZ.

  22. #8
    Ja mein lieber Bommel, mal wieder eine typische Wahrnehmsverzerrung unseres homophilen Freundes.
    Da hat dem Fernsehfunk wieder der Mut zur Wahrheit gefehlt.Wieviel dieser Totschläger und Vergewaltiger sind Angehörige einer befreundeten Religion? Aber das ist ja Nazi,gelle?

  23. Hamed Abdel-Samad sollte den gerichtlichen Weg gehen um eine Gegendarstellung zu erzwingen

Comments are closed.