Sonneberg – Weil sie lachten, fühlte sich ein Mann in der Köppelsdorfer Straße dermaßen von zwei jungen Frauen provoziert, dass er kurzerhand mit einer Eisenstange auf sie einschlug. Zu der schweren Körperverletzung sucht die Polizei nun dringend Zeugen. Der Übergriff ereignete sich am Samstag gegen 22.15 Uhr. Die Frauen, 24 und 23 Jahre alt, standen vor ihrem Wohnhaus und wurden dort von einem unbekannten Mann angesprochen. Dieser fühlte sich provoziert durch das Lachen der beiden Frauen. Kurzerhand griff er zu einer Eisenstange, die er bei sich trug und schlug zu. Die 24-Jährige wurde im Gesicht verletzt. Der Mann wurd wie folgt beschrieben: Er war circa 1,85 Meter groß, hatte eine stämmige, muskulöse Statur und dunkle, kurz rasierte Haare. Er sprach einen ausländischen Akzent und wurde von den Frauen als südländischer Typ beschrieben. (Quelle: insuedthueringen.de / Abgelegt unter Einzelfall™)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

69 KOMMENTARE

  1. „Kurzerhand griff er zu einer Eisenstange, die er bei sich trug …“
    – – –
    Für den wahrscheinlichen Fall, daß er sich unterwegs mal provoziert fühlt, oder wie?
    Hallo?!

  2. Schaue ich mich mich um, wie viele, gerade junge Leute ticken und wählen, stören mich solche Meldungen gar nicht mehr.

  3. Der Umstand, dass dieser Suedlaender gezwungen ist ständig eine Eisenstange mit sich zu fueren zeigt einmal mehr das enorme Bedrohungspotential dem diese Menschen mit dunkler Hautfarbe im auslaenderfeindlichen Deutschland ausgesetzt sind!

  4. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass die beiden Frauen Grüne, SPD oder CDU wählen.

    Was soll ich also nun beim Lesen des Artikels empfinden?

    Richtig. Nichts. Es ist mir egal.

  5. Vermutlich fühlte sich die Südländische Fachkraft von den zwei „blonden Schlampen“ 🙄 indirekt angesprochen und in seinen religiösen Gefühlen beleidigt. So etwas sollte jederzeit und überall passieren damit der Schlafmichel erwacht.

  6. Eisenstangenfolklore gehört zu einem anständigen Multikulti dazu!
    In der Bild Berlin stand heute eine Liste der Ausbrüche aus dem Gefängnis Berlin Moabit der letzten Jahre. Die Namen bis auf eine (Igor) allesamt türkisch / arabisch.

  7. #6 lorbas

    selbst dann bekommt man von denen nur zu hören, dass man nicht alle über einen Kamm scheren darf und einem sowas auch mit Deutschen passieren kann.

  8. Warum läuft ein „südländischer Typ“ zu später Stunde mit einem eisernen „Spazierstock“ durch die Gegend?
    Höchst ungewöhnlich. 😉

  9. Haut das Gschmeiss doch endlich raus, verdammt noch mal.

    Jeden Tag das selbe. Die Wahrheit in diesem Land, bringt einen nervlich locker 15 Jahre früher ins Grab, während die Gutmenschen 100 werden und ihr Gesabber von Toleranz ggü. den Intoleranten bis zuletzt in die Gesellschaft rülpsen.

  10. Da Schläge auf den Hinterkopf bekanntlich das Denkvermögen steigern, besteht die Möglichkeit, dass sich diese beiden Damen nun vielleicht noch mal im stillen Kämmerlein mit der Bereicherung durch Zuwanderung auseinander setzen.

    Immerhin hatten sie Glück und können das noch tun, etwas was anderen Opfern wie Daniel oder Jonny verwehrt bleiben wird.

    Die Episode zeigt aber auch, dass langsam Phase 2 anrollt und auch Frauen nicht mehr „nur“ vergewaltigt werden, sondern ggf. auch zu Prügeltoten werden können.

  11. Das Problem ist: Einmal bereichert werden reicht bei Gutmenschen i.d.R. leider nicht, da „das ja nur ein Einzelfall war. Der hat mich zwar zusammengeschlagen, aber sowas machen Deutsche auch.“

  12. Nach linksgrüner Deppenlogik sollen die neuen Bundesländer mehr Migranten bekommen, damit dort Vorbehalte abgebaut werden können:

    http://www.taz.de/!42935/

    „Dresden braucht mehr Migranten“

    Damit das Fremde zur Normalität wird, bräuchte Dresden dringend mehr Migranten, ausländische Studenten und Firmen, sagt der Kommunikationsforscher Wolfgang Donsbach.

  13. OT

    Greg Kernaghan, ein Reporter von OM (Operation Mobilisation) hat im Herbst 2013 während einer Reise auf der arabischen Halbinsel eine unglaublich erscheinende Geschichte gehört (aus Sicherheitsgründen werden weder Land noch Namen genannt): Scheichs importieren Bibeln auf legalem Weg! Ein (ausländischer) christlicher Kaufmann konnte Kontakte zu ein paar mächtigen Scheichs herstellen. In zahlreichen Gesprächen, bei vielen Tassen Tee, konnte er die Moslems überzeugen, dass im Koran über die Stellung der Bibel Dinge stehen, die sie beherzigen sollten: dass die Torah, die Psalmen und das Evangelium auch von Gott gegebene Bücher seien und deshalb gelesen werden sollten! Ehre und religiöses Pflichtgefühl wurden berührt. Und das Wunder geschieht: Eine erste Ladung von 25’000 Evangelien (plus Apostelgeschichte) wurde nach vielen Verzögerungen schliesslich doch freigegeben und konnte innerhalb 1 Woche auf Märkten und in Buchhandlungen verkauft werden! Vielleicht werden spätere Ausgaben sogar im Land selbst gedruckt.

    http://news.om.org/top-stories/123-sheiks-legally-import-bibles

  14. Was man mit so einer Eisenstange die man zufällig so dabei hat so alles anstellen kann…mal von Einbruch-, Aufbruch von Schlössern-, Hebelwirkungen und Schlagwaffe mal abgesehen….könnte man auch ein Fähnchen dran aufhängen oder Wimpel….aber dafür würde sich sicherlich ein Holzstock besser machen, weil Eisen bekanntlich schwer ist…..wozu aber braucht man sonst noch so Eisenstangen in später Nacht auf „Spaziergängen“ … ?

  15. Ich kenne eine Frau, die sagt immer ein Sprüchlein auf bevor sie ihr Haus verlässt: „Autoschlüssel, Haustürschlüssel, Handy“ damit sie das nicht vergisst.

    Der gläubige Mohammedaner wird sagen: „Messer, Eisenstange, Fußkopf(ball)schuhe, Koran, Sprengstoffgürtel“

  16. Auf Empfehlung trage ich nun auch immer Werkzeug bei mir. Eine Ahle, auch Vorstecher genannt. Nicht verboten, aber im Ernstfall sehr nützlich. Zum Beispiel kann man Löcher in den Gürtel stechen, da sie mühelos Leder durchbohrt… 😉

  17. @Eurabier

    Tja, Australien, Kanada, NZ, USA etc nehmen halt alle unsere europäischen gut ausgebildeten Fachkräfte auf, die einen gesuchten Beruf haben. Und wir bekommen dann plus/minus Null die gleiche Anzahl an Sozialbereicherungsfachkräften ins Land.
    Aber ein bisschen weniger als was so auswandert. Deswegen nur zweiter Platz.
    Schliesslich braucht man noch eine positive Differenz, damit man weiter die Mär des Bevölkerungsschwunds, der durch Moslems aus aller Welt ausgeglichen werden muss, aufrecht erhalten kann….

  18. Tja, da sind die Frauen nicht unschuldig. Salafisten- und Zigeunerversteher Jäger fordert in NRW die Menschen doch permanent auf, mehr in die Einbruchssicherheit zu investieren. Hätten die Frauen einen Integralhelm getragen, dann wäre nichts passiert. Jetzt wird ein unschuldiger Südländer kriminalisiert, nur weil er sich seiner Kultur – Frau hat nicht zu lachen, wenn Mann spricht – verhalten hat. Mit Helm wäre nichts passiert!!! Da sollten die Poltiker mal drüber nachdenken! Helmpflicht für Bio-Deutsche.

  19. Würde mal vermuten das es sich bei der „Eisenstange“ um einen Teleskopschlagstock gehandelt hat.

  20. Wenn die Frauen CDU gewählt haben, geschieht es ihnen Recht.

    Man kann nicht für eine Siedlungspolitik stimmen, die das deutsche Volk innerhalb der nächsten 25 Jahren zur Minderheit im eigenen Land machen wird und meinen, dies hätte keine persönlichen Konsequenzen.

    Manche Leute lernen eben nur, wenn sie mit der Hand auf die heiße Herdplatte fassen.

  21. #20 Tolkewitzer (20. Mai 2014 14:39)

    Auf Empfehlung trage ich nun auch immer Werkzeug bei mir. Eine Ahle, auch Vorstecher genannt. Nicht verboten, aber im Ernstfall sehr nützlich. Zum Beispiel kann man Löcher in den Gürtel stechen, da sie mühelos Leder durchbohrt… 😉
    ————–
    Meine Empfehlung, weil Griff weniger klobig:
    http://www.feinewerkzeuge.de/s308305.jpg

  22. Bin mal gespannt wie die Frauen und ihr Umfeld jetzt zum Thema „Bereicherung“ stehen. Auch wenn ich nicht weiss welche Ansichten sie davor hatten.

    Immer mehr Menschen in meinem Bekanntenkreis wachen langsam auf, erst letzte Woche wurde ein Bekannter von mir von zwei Arabern ausgeraubt.

    Ich glaube schon das sich langsam etwas bewegt, in meinem Umfeld nehme ich immer mehr skeptische Töne wahr.

    Ich hoffe das der Tag kommt an dem die Deutschen die Schnauze voll haben und das Gesochs endlich aus dem Land jagen.

  23. Noch ein Tipp, ist nützlich und legal

    Das mit dem Legal ist ja so eine Sache. In dem Moment wo es zum Einsatz kommt, von einem Deutschen gegen einen Rechtgläubigen landet man bei unserer Justiz im Knast.

    Und da ist dann alles voll von der Creme dela Creme dieses Menschenschlages.

  24. „Kurzerhand griff er zu einer Eisenstange, die er bei sich trug…“
    Da muß die Polizei nur noch mit einem großen Magneten die Siedlung abfahren. Wer daran hängen bleibt (durch zufällig bei sich getragene Eisenstangen, Messern oder Schusswaffen) gleich in den Flieger und über Erdogans Haus abwerfen…

  25. es gibt auch den kleinen Waffenschein, damit ist das Führen von z.B. Gasrevolver/ pistole legitim.
    Und 13 Schuss Pfeffer haben schon eine gewisse beruhigende Wirkung.
    Alternativ bleibt natürlich die Illegalität um mit den Südländern gleichzuziehen.
    Aber wie schon gesagt, das wäre ja nicht erlaubt!

  26. der Täter bekommt eine Jugendstrafe mit Anti-Aggresionsstraining…dann wird das schon wieder!

    unsere Kuscheljustiz ist für solche Taten mitverantwortlich!!!

    die Opfer ist nicht so wichtig 🙁

    hatebreed

  27. Wo liegt eigentlich das sagenumwogene Südland ? Kann es sein, dass es irgendwo in Richtung Türkei oder Nordafrika liegt?

  28. bakeger

    am 20.05.2014 um 15:33:21 Uhr

    Na klar, eben stand ich wieder neben zwei Kopftuchmamis, die mit ihren Kindern auswärts sprachen. Ist doch gut zu wissen, daß der Fachkräftemangel bald ein Ende hat! (Vorsicht: Ironie) Und ich kann in HH-Billstedt noch nicht mal wählen, was ich gerne möchte, es steht nämlich nicht auf den Wahlzettel! Die etablierten Parteien sind hier ebenfalls von Migranten unterwandert. Nazi bin ich nicht, aber ich fühl mich fremd im eigenen Land. Wenn diese Mitbürger sich nicht anpassen wollen, sollen sie doch dahin gehen, wo sie sich nicht anpassen müssen.

  29. @Groko Haram

    Sehr schöner Nick 😉

    Das Gesocks aus dem Land jagen ist unmöglich, weil dieses „Gesocks“ das ausführende Organ der deutschen Politik und Wirtschaft ist und somit unter deren Schutz steht.

    Wenn ein Deutscher abgestochen wird, passiert gar nichts.

    Aber wenn einem derjenigen Siedler, die von der CDU reingeholt und finanziert werden, nur ein Haar gekrümmt wird, werden die Hundertschaften bereit stehen und dort patroullieren.

    Glaubt ihr, die CDU hat die Siedler deshalb hierhergeholt, damit ihr sie wieder zurückschickt? LOL!

    Dann hätte die CDU sie ja auch gleich dort lassen können.

    Nein, es gibt hier einen Plan, der schon lange feststeht und jetzt absolut effizient umgesetzt wird.

    Und solange das deutsche Volk nicht versteht, daß die wirklichen Feinde deutsche Namen, deutsche Vorfahren, deutsche Gesichter haben, solange wird sich nichts ändern.

    Damit der Deutsche die Probleme lösen kann, müsste er als erstes verstehen, daß diese Probleme von Deutschen hervorgerufen werden.

    Doch dafür sind die meisten Deutschen leider zu dumm. Ich sehe es jeden Tag: Über die Kopftuchtürkin schimpfen, aber die CDU wählen, die die Kopftuchtürkin reingeholt hat und sie finanziert.

    Dummheit ist Schwäche und Schwäche wird von der Evolution gnadenlos ausgemerzt.

    Wie gesagt: Die Deutschen sind in weniger als 25 Jahren Minderheit im eigenen Land.

    Mir ist kein anderes Volk der Weltgeschichte bekannt, das innerhalb von 60 Jahren sein Land verloren hat.

    Wer zu dumm ist, Verrat zu bekämpfen, muss eben am Verrat zugrunde gehen.

    Selbst schuld, kein Mitleid.

  30. Kann man mit Deutschen alles machen?

    … … …

    Und den politischen Oligarchen gefällt es. Sie weiden sich an des Deutschen Langmut und Leidensfähigkeit, ersinnen immer neue Möglichkeiten, seine Erträge zu verteilen und sind mit Jerome K. Jerome in einem Punkte einig: They are good people, the Germans.
    … …. …

    Ohje, wenn man das liest schein jede Hoffnung auf Besserung vergebens. Der Deutsche wird auch die Unterwerfung unter den Islam hinnehmen, und im Auftrag der politischen BRD-Oligarchen die Deutschen bekämpfen, die die Freiheit der Deutschen erkämpfen wollen.

    http://sciencefiles.org/2014/05/20/kann-man-mit-deutschen-alles-machen/

  31. Eigentlich eine Steilvorlage für Gauck & Co :
    Die Fachkräfte „bei der Stange halten“…

    Wenn dann auch mal die( von den Zwangsgebührenmanipulationssendern gehirngewaschenen)
    Dorftrottel die Stange über den Schädel bekommen, dann klappt es evtl. auch mal mit dem Kreuz bei der Freiheit, REP, Pro oder nunmehr angesagt: AFD

  32. Ich hab die Waffen einer Frau….

    Was für ein Spruch. Als kleines Mädchen habe ich gedacht, da seien die Fingernägel mit gemeint, da ich meinen Bruder mal gekratzt habe und die Frauen manchmal lang wie Krallen haben. Kralle=Waffe.

    ——————————————

    In meiner Nachbarstadt hat eine junge Grüne den AfD Mann am Stand beleidigt. Er hat ihr das beleidigende Plakat weggenommen, hierbleiben“ gesagt, Polizei gerufen, Anzeige… zack zack, wie sich das gehört. Danach war und blieb der Stand sauber!
    Beim Plakatehängen wurden wir angesprochen, ob das durch Spendengelder geschieht. Da meinte mein Kumpel: Nee, die AfD die zahlen so gut. 10 Euro die Std. Und ich hab gesagt, ich bekomme 2 Euro extra, weil ich eine Frau bin. Oh, war das witzig.
    In einem anderen Ort wollte jemand wissen, ob die denn noch welche suchen zum Plakate aufhängen. hihihi
    Kindes, ohne Spaß geht das nicht!
    Jesus PBC 2 neu.png

  33. „1,85 Meter groß – dazu stämmig und muskulös“

    und muß noch eine Eisenstange zur Verteidigung
    mitführen.

    Was ist das denn für ein Kerl?
    Obendrein dann noch auf das schwache Geschlecht
    einschlagen.

    Die Welt wird einfach immer mehr verwurschter.

  34. Weil sie lachten, fühlte sich ein Mann in der Köppelsdorfer Straße dermaßen von zwei jungen Frauen provoziert, dass er kurzerhand mit einer Eisenstange auf sie einschlug.
    ——————————————–

    Singen und Lachen ist ja für Mohammedaner „haram“ – also „verboten“. Man hat bei denen missmutig und aggressiv zu leben!

  35. So,so eine Eisenstange bei sich getragen. Es könnte 1. ein Metallfacharbeiter sein oder 2. ein Altmetalldieb oder 3. die dämlichen Deutschen Weiber haben den armen Menschen tatsächlich provoziert.
    :mrgreen:

  36. Aha, schwere Eisenstange ist also bloss schwere Körperverletzung. Nur blöd, dass es keine leichte Eisenstange war, dann wärs wohl bloss leichte KV. Wenn ich so was machen würde, wärs wenigstens ein Mordversuch, wahrscheinlich sogar schon mit nem dürren Ast.
    Aber allein schon, durch lachen provoziert werden, deuten auf einen bestimmten Barbareikreis zur Herkunft des Täters hin. Eben diejenige, die egal was sie auch macht immer und jederzeit Bonüsse ohne Ende kriegt.

  37. Am nächsten Sonntag schon, am 25. Mai, sind in Sonneberg Kommunalwahlen! Mal sehen, ob ein brutaler Schläger den leuten dort schon die Augen öffnet.

  38. OT: Rechtsextremismus bleibt größte Gefahr in Sachsen-Anhalt

    Weil – haltet Euch fest – die nämlich 15 Konzerte innerhalb eines Jahres veranstaltet haben. Die „spektakulären“ (!) Taten von Linksextremisten sind nicht ganz so schlimm, die haben zum beispiel bei Brandanschlägen auf die Bundeswehr Millionenschäden verursacht. Und „Auch eine Demonstration gegen Rechtsextreme war von Gewalt begleitet.“ So ganz im Passiv – ganz ohne genannte Täter.

    Quelle: http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/verfassungsschutz-rechtsextremismus-bleibt-groesste-gefahr-in-sachsen-anhalt-,20641266,27186412.html

  39. Immer diese Spanier. Sie fühlen sich immer provoziert. Die sind einfach nicht zu integrieren.

    Insiderquellen zufolge hat Gauck schon einen Text für eine in kürze abgehaltene Pressekonferenz:

    „Sorge bereitet uns auch die deutsche Frau: vor ihrem Haus oder auf Straßen, wo sie Menschen auch deshalb auslachen, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

  40. Kurzerhand griff er zu einer Eisenstange, die er bei sich trug und schlug zu.

    ———————————–

    Sicher war er auf dem Weg zum Jobcenter

  41. Schlimm. Ich stelle mir dann immer vor, bei den weiblichen Opfern handele es sich um gewaltverliebte pädogrüne Antifa-Islamverehrerinnen, die Beifall klatschen, wenn z. B. Hans-Olaf Henkel mit Holzlatten traktiert wird wie vergangenen Freitag in Frankfurt.

    Sorry, aber das macht solche Vorfälle erträglicher. 🙁

  42. Und wie es der Zufall will, hatte er rein „zufällig“ eine Eisenstange dabei. Sachen gibts…

  43. #52 ridgleylisp (20. Mai 2014 16:46)

    http://www.youtube.com/watch?v=_A4jP7Rkt4k

    #60 pronewworld (20. Mai 2014 17:35)

    Das glaube ich nicht.
    Man bekommt ja nicht mal annährend gut besuchte Demonstrationen oder Mahnwachen hin, wenn mal wieder jemand tot-oder krankenhausreif geprügelt wurde wegen einer Nichtigkeit.

    Angenommen, zwei lachende Kopftuchfrauen werden von einem autochtonen Deutschen mit einer Eisenstange gehauen, denkst du dass das dann nur eine Randnotiz in der Zeitung wert ist und dass es keine Strassenpräsenz daraufhin gibt?

  44. Immer diese unsensiblen Deutschen-die arme Fachkraft war mit seiner Eisenstange lediglich auf dem Weg zu einer Abendfortbildung als Teil seiner Facharbeiterausbildung im Bereich Metallbearbeitung. Die unsensiblen Tussen haben ihn dann bestimmt ausgelacht,weil er abends noch unterwegs ist und Kurse macht, wo man doch von Hartz 4 auch ohne jeglichen Aufwand und gerade als Migrant so bequem leben kann. Er als integrationswilliger und um Wohl und Wachstum der deutschen Wirtschaft bemuehter Vorbild- und Paradesuedlaender war da natuerlich beleidigt und musste seinem Frust verstaendlicherweise Luft machen…So sehen das zumindest der Bundesgauckler und die Bundeskanzlerinnendarstellerin zuhause im Wolkenkuckucksheim. Wie sang noch die Rolltonne von der SPD: „Ich mach mir die Welt, wiedewidewie sie mir gefaellt…“

  45. POLIZEI: Wiesloch-Dielheim/Rhein-Neckar-Kreis: Erneut Fau sexuell belästigt
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/14915/2739522/pol-ma-wiesloch-dielheim-rhein-neckar-kreis-erneut-fau-sexuell-belaestigt
    Der Täter ist ca. 19 – 20 Jahre alt, ca. 170-180 cm groß, dunkelhäutig, vermutlich afrikanischer Abstammung…
    (Anmerkung von mir: aber sicher doch nur „vermutlich“, höchstwahrscheinlich wars doch eher ein Finne, Neuseeländer oder Kanadier, der gerade vom Maskenball kam, wo er als Mohr ging…)

  46. #64 Smile

    Wenn ich von sexuellen Belästigungen oder Vergewaltigungen lese, dann muss ich vor Wut fast schon zittern. Was üblicheres gibt es nicht und sowas sollte mit dem Mord gleichgestellt werden, denn eine Vergewaltigung zieht mit großer Wahrscheinlichkeit ein zerstörstes Leben nach sich.

  47. Entweder man lässt sich das gefallen oder man wehrt sich.
    Und wo der Staat unfähig ist für die staatlich garantierte Sicherheit zu sorgen,
    ab da beginnt die Notwehr und der Widerstand!

  48. Wie können es die ungläubigen Schlampen es wagen im öffentlichen Raum zu lachen.

    Zu Hause oder im Treppenhaus, das ist noch ok, aber draußen? Nee das geht ja nun mal gar nicht.Und nun wo es langsam wärmer wird und die Bekleidung der ungläubigen Schlampen aufreizender wird, da fühlen sich viele rechtgläubige erst recht provoziert. Die Schlampen betteln ja förmlich darum vergewaltigt zu werden.

    Also bei 30 Grad im Schatten müssen die Frauen alle verhüllt sein, alles andere ist provokation, und mangelnde Willkommenskultur.Aber es gibt ja auch genug deutsche Frauen die es sehr exotisch finden sich mit diesen Südländern einzulassen, nun ja, wo die Liebe hinfällt, nicht wahr???

    Aber zum lachen habe ich hier heute auch wieder was gefunden, wie bitte schön kommt man denn hier auf den Namen: Groko Haram????????? Einfach nur köstlich…..

  49. #67 r2d2
    Und was willst du mit dem Beitrag sagen?
    Der Beitrag ist so aussageunfähig wie die deutsche Regierung handlungsunfähig ist.
    Es ist an der Zeit den bestehenden Rechten und Gesetzen Geltung zu verschaffen,und da der Staat es nicht kann ist der Bürger in der Pflicht

  50. Auch untereinander gehen sie nicht gerade zärtlich miteinander um – wie die FR (ja, die Frankfurter Rundschau aka Rotsau) heute aus dem Landgericht Frankfurt berichtet:
    Am ersten Tag des Prozesses um eine Messerattacke auf den Schwager auf einem Supermarkt-Parkplatz gibt der Angeklagte zwar Messerstiche zu, erklärt aber, in Notwehr gehandelt zu haben.
    Immerhin war es ein beachtlicher Showdown, den sich der 22 Jahre alte Angeklagte an einem Oktoberabend 2013 mit seinem Schwager auf einem Supermarktparkplatz in Unterliederbach geliefert hat. Und der ihm nun eine Anklage wegen versuchten Mordes vor dem Landgericht einbringt.
    Vorausgegangen war ein Dialog, den sich der Angeklagte via WhatsApp mit dem Bruder seiner Frau geliefert hatte. Es ging um angebliche Affären der Frau, der Schwager wiederum warf dem Mann selbst mehrfachen Ehebruch vor, aber letztlich ging es um die Schwester, und ebenso logischer- wie ermüdenderweise fielen irgendwann die Begriffe „Hure“ und „Schlampe“, woraufhin beide sich zur Aussprache auf dem Parkplatz trafen.
    Dort verpasste der Angeklagte seinem Kontrahenten allerdings zwei Messerstiche in Bauch und Arm. Das verletzte Opfer floh, der Messerstecher hintendrein. Schließlich erreichten beide den Sossenheimer Weg, wo der Verletzte vorbeifahrende Autofahrer auf sich aufmerksam und der Messerstecher möglicherweise sein Werk beenden wollte. Jedenfalls wurden beide von Autos angefahren, woraufhin sich der Täter trollte und sein Opfer ins Krankenhaus kam, wo es operiert wurde.
    Am ersten Verhandlungstag – die Schwurgerichtskammer hat bislang fünf Fortsetzungstermine bis Ende Juni anberaumt – gibt der Angeklagte die Stiche zwar zu, erklärt aber, in Notwehr gehandelt zu haben: Sein Schwager habe ihn umbringen wollen.
    Wenn er ihn wirklich hätte umbringen wollen, hätte er das ja getan, sagt das Opfer, das wie der Angeklagte mehrfach vorbestraft ist. Er habe zwar viel auf dem Kerbholz, sagt er, aber noch nie die Hand gegen ein Mitglied seiner Familie erhoben, und großzügigerweise zähle er seinen Schwager dazu. Eigentlich, sagt das Opfer, hätte es den Konflikt lieber familienintern regeln wollen, ohne Polizei, ohne Gericht. Als Nebenkläger tritt der Mann trotzdem auf.

    Frau Böhmer und all unsere Polit-De..en finden das alles sicher ganz toll.
    Ich allerdings finde es wenig bereichend, wenn ich darüber nachdenke, was diese Art der Zuwanderung den deutschen Steuerzahler so kostet.
    Dessen Befinden geht natürlich unseren Politgangstern am verlängerten Rückgrat vorbei.

Comments are closed.