In einem vielseitigen Interview, das der ehemalige tschechische Präsident Václav Klaus gerade mit der WELTWOCHE führte, spricht er auch die unkontrollierte Einwanderung in die EU an. Diese ist von der EU gewollt, um die Nationalstaaten aufzulösen, um die Grenzen zum Verschwinden zu bringen und ihre eigene Diktatur zu befördern. Genau so ist es. Asyl, willkommene Lampedusa-Flüchtlinge, der Türkei-Beitritt und so weiter, all das sind keine Zufälle. Die EU will Deutschland und die anderen Staaten Europas weghaben und Brüssel als Hauptstadt! Alles andere sind nur Lügen und Propaganda. Kleiner Auszug:

Was beunruhigt Sie derzeit in der EU am meisten?

Die immer schlechteren Wirtschaftsdaten, der abnehmende Respekt in der restlichen Welt vor Europa, die beschleunigte Vertiefung demokratischer Defizite und die Steigerung der Frustration in grossen Teilen der europäischen Bevölkerung erlangen politisch kaum Aufmerksamkeit. Das macht mich nervös. Europa ist eine postdemokratische und postpolitische Einrichtung. Das sieht man auch am Umgang der EU mit der Schweizer Volksabstimmung zur Einwanderung. Die EU-Spitzenpolitiker wollen uns ein Kontinentaldenken aufzwingen. Sie wollen den Nationalstaat unterdrücken und staatliche Grenzen auflösen. Um den Zusammenhalt der heutigen Nationen zu schwächen, propagieren sie eine massive und uneingeschränkte Migration.

Die EU erachtet die Personenfreizügigkeit als eine ihrer Grundfreiheiten – das müsste Ihnen als Liberaler ja sympathisch sein.

Man muss unterscheiden zwischen den «Freiheiten», die uns die EU verspricht, und der Freiheit als politischem und kulturellem Wert, für den ich als Liberaler kämpfe. Die Migrationsbewegungen über die Grenzen souveräner Länder hinweg, die in den letzten Jahrzehnten radikal verstärkt wurden, untergraben systematisch den Zusammenhalt und die Regierbarkeit von Ländern. Die Schwächung der einzelnen Staaten könnte sehr leicht auf eine antiliberale Entwicklung hinauslaufen, weil sie nämlich den europäischen Super-Staat stärkt, zu dem die EU sich entwickelt. Doch die EU ist weniger demokratisch als jeder einzelne ihrer Mitgliedsstaaten. Ich habe nie das Einwandern in irgendein Land als mein Recht betrachtet. Dass die Schweizer die Kontrolle über das Ausmass der Einwanderung behalten wollen, ist verständlich. Ich habe den Volksentscheid auch nicht als ein absolutes Nein zur Migration verstanden, sondern als eine Mitteilung: «Lasst uns die Einwanderung vorsichtiger und langsamer gestalten.»

Die EU muß rigoros bekämpft werden!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

137 KOMMENTARE

  1. Ich habe den Volksentscheid auch nicht als ein absolutes Nein zur Migration verstanden …

    Und selbst, wenn es das gewesen wäre, na und. Es wird immer so getan (damit meine ich jetzt nicht Vaclav Klaus), als ob das was ganz, ganz Schlimmes wäre: ein absolutes Nein zur „Migration“. Dabei ist das das selbstverständliche Recht jedes Staates: selbst darüber zu bestimmen, wen er reinläßt und wen nicht. Und wenn er gar keinen hereinlassen will, ist das auch vollkommen in Ordnung und sein gutes Recht.

    Dass wir, und damit meine ich die Mehrheit der Deutschen, die Einwanderung von Moslems dulden, hat damit zu tun, dass wir vergessen haben (bzw. man uns ausgeredet hat), dass es unser gutes souveränes Recht ist, einwandern zu lassen oder auszusperren, wen immer wir wollen, und dass wir dafür niemandem Rechenschaft schulden, einfach weil Deutschland unser Land ist, das mit dem Schweiß unserer Vorfahren aufgebaut und mit ihrem Blut verteidigt worden ist. Sie haben das nicht getan in der Erwartung, dass ihre Nachkommen dieses Land an wen auch immer verschleudern.

    Ein eigenes Land zu haben bedeutet, darüber entscheiden zu können, mit wem man im selben sozialen Raum zusammenleben will und mit wem nicht. Es gibt kein Menschenrecht auf Migration in anderer Leute Länder. Wohl aber gibt es ein Menschenrecht, sich im eigenen Land zu Hause zu fühlen.

    Manfred Kleine-Hartlage
    http://www.pi-news.net/2011/09/liberale-und-konservative-islamkritik/

  2. „Ich habe nie das Einwandern in irgendein Land als mein Recht betrachtet.“

    SEHR RICHTIG!!! Das verstehen aber viele nicht!

    Nur das freie Auswandern ist ein individuelles Menschenrecht!

    Die Steuerung der Einwanderung ist hingegen ein sebstbestimmtes Völkerrecht jedes einzelnen Staates!

    Denn von aussen erzwungene Einwanderung ist Krieg mit Fremd-Humankapital zur nachhaltigen Schwächung des homogenen feindlichen Staates! Die EU betrachtet somit alle Nationalstaaten als Feind!

    Es gibt kein Recht auf Einwanderung, sondern nur ein Recht auf Auswanderung!

  3. Ein sehr guter Artikel, welcher die Dinge so darstellt, wie sie in der Realität auch sind!
    Es gibt zum Glück immer noch Menschen, die über einen gesunden Menschenverstand verfügen und diesen auch im Sinne der Menschen einsetzen und nutzen!

    Die EU muss rigoros bekämpft werden – diesem Satz schließe ich mich auch kompromisslos an!

  4. Kann einer den Link zum Weltwoche Artikel finden? Oder bin ich blind? 🙂

  5. Ich habe nie das Einwandern in irgendein Land als mein Recht betrachtet.

    Wieso auch, der Mann ist weder schwarz, noch Moslem, noch arm, noch dumm und ungebildet, noch gewalttätig oder aggressiv. Nur Subjekte mit mehreren dieser Eigenschaft betrachten das Ausbeuten und Aussaugen anderer Völker als ihr Recht.

  6. Vaclav Klaus hat ja seine einschlägigen Erfahrungen mit den EUdSSR-Granden. Hier kanzelt er den großmäuligen Lümmel und Strolch Cohn-Bendit ab:

    Ich muss sagen, dass niemand mit mir seit sechs Jahren (so lange ist Klaus Präsident, Anm. d. Red.) in diesem Stil und in diesem Ton gesprochen hat. Sie sind hier nicht auf den Pariser Barrikaden. Ich habe geglaubt, dass diese Methoden für uns vor 19 Jahren ein Ende gefunden hatten. Ich sehe, dass ich mich geirrt habe. Ich würde mir nicht erlauben, Sie zu fragen, womit die Aktivitäten der Grünen finanziert werden. Falls es Ihnen, Herr Präsident, in der halben Stunde, die wir für dieses Treffen haben, um eine rationale Diskussion geht, bitte ich Sie, das Wort einem anderen zu erteilen.

    http://www.welt.de/welt_print/article2848566/Kein-Besuch-von-Freunden.html

    Unglaublich, was für miese Figuren dieses häßliche Gebilde EUdSSR repräsentieren, allen voran Sitzungsgeldbetrüger Schulz. Aber paßt schon. Sie sind tatsächlich und im wahrsten Sinne des Worts „Repräsentaten“ dieser EUdSSR!

  7. einer grüner sagte mal wir werden die deutschen ausrotten indem wir „soviele ausländer wie möglich nach deutschland bringen“

    dazu passend gabs doch das von joschka fischer buch die deutschen müssten „quasi verdünnt werden“

  8. Der ehelmalige Präsident Václav Klaus…der ehemalige Kanzler Schröder…
    Dieses Gesindel äußert sich immer erst „danach“.
    Keiner von Denen will die fetten Pensionen auf’s Spiel setzen.
    Keiner von Denen hat das erst „danach“ so gesehen und begriffen.
    Jetzt sollen die auch ihre dummen Fressen halten!

  9. Es war doch Joschka Fischer der gesagt hat:

    “Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.”

    Die Idee ist gut. Einfach Deutschland mit Asozialen, Analphabeten Islamisten und Kriminellen so lange fluten bis die einheimische Bevölkerung in der Minderheit ist uns schon hat man die Deutschen im eigenen Land entmachtet. Und dann noch dieses asoziale Gesocks vom deutschen Steuerzahler durchfüttern und vollversorgen lassen.

    Was aber rotgrüne Irren dabei vergessen. Die von ihnen bevorzugte Klientel hat mit rotgrünen Ideale so viel am Hut wie eine Bergziege mit Wellensurfen.

    Wer es nicht glaubt, der besuche ein x-beliebiges Land wo der Islam das Sagen hat. 😉

  10. “Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”

    Vorstand der Bündnis90/Die Grünen von München.

  11. Jedes Volk hat ein Recht auf Selbstbestimmung, festgelegt in den Verfassungen oder im Grundgesetz. EU ist Fremdbestimmung. Diese Fremdbestimmung müssen die europäischen Völker mit allen Mitteln zerstören. Wenn nicht heute, wann dann? Wenn wir ein Heer von Arbeitssklaven der Hochfinanz geworden sind, das sich beliebig lenken, ausbeuten, bekämpfen und auch töten lässt? Wir erleben die Kriegshetze jeden Tag in Politik, Medien und auf der Straße in Form der faschistischen Antifa. Das ist Warnung genug.

    Fuck the EU

  12. “Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“

    Renate Schmidt, SPD und ehemalige Bundesfamilienministerin, am 14.3.1987 im Bayerischen Rundfunk.

  13. Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.

    Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen

  14. “Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.”

    (Antwort auf die Beschwerde zu Integrationsproblemen von 50 Anwohnern)

    Nargess Eskandari-Grünberg, Bündnis90/Die Grünen, in der Frankfurter Rundschau vom 13. November 2007. Augenzeugen sagen, es hieß wörtlich “…dann wandern Sie aus!”

  15. “Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”

    Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen

  16. #14 Powerboy (01. Mai 2014 10:47)

    Diese entlarvenden Sätze kann man sich nicht oft genug vor Augen halten. Sie müssen überall stehen, für j e d e n sichtbar. Ich werde sie gleich mal in mein facebook eintragen (für irgendwas muss der Mist ja gut sein).

  17. Die Aussage: „KEINER IST ILLEGAL“ bedeutet, dass jeder, der glaubt, Ansprüche an diejenigen zu stellen, die diese Einstellung nicht haben, im Recht ist. Dass jeder der glaubt, mit dem Anspuchsdenken auch die Tatsache belegt ist, der bessere Mensch zu sein, weil er in die Lage kommt, Ansprüche stellen zu müssen, die ihm aber überhaupt nicht zustehen? Die ihm zustehen, weil eine Diktatur sagt, dass Entmündigung und Enteignung gerechtfertig ist durch die Existenz des Anspruchsdenkens?
    Entmündigung und Enteignung wird sich weder bei den Entmündigern noch bei den Enteignern erfolgreich betreiben lassen, und schon gar nicht bei denen, die durch ihre erpresserische Anspruchshaltung etwas erreichen konnten. Es ist eine die Bevölkerung verdummende Aussage und basiert auf einer Verantwortungslosigkeit, die man schlichtweg als die Vorbereitung auf chaotische Verhältnisse begreifen muss.

    Vaclav Klaus empfindet mit der o. gen. Aussage sehr genau und richtig, dass nur eine Diktatur diese Masseneinwanderung unbegrenzten Anspruchdenkens, erfüllbar durch die Steuergelder arbeitender Menschen, den Erhalt einer zentralisistischen supranationalen Macht sichern wird.

    Massenmenschhaltung, Multikulturalisierung zum Zweck auch der Erzeugung medizinischer Probleme, die keiner mehr durch die darauf zurückzuführende Entwicklung multiresistenter Keime in den Griff bekommen wird, ist schon von solch diktatorischer Dummheit geprägt, dass das Chaos, das durch solche scheindemokratischen Entscheidungen entstehen wird, die Menschen in ihrer Verhaltensweise heute schon negativ prägen.

    Menschen mit multiresistenten Keimen werden sterben müssen, kein Arzt wird sie behandeln, da die Arbeitskraft eines Arztes und einer Krankenschwester für die Gesellschaft Priorität hat, den auf Gesundung ausgerichteten Pflegeaufwand rechtfertigen und erhalten werden muss!

    Vorstellungen? Es beginnt grausame Realtität, neben der Krebserkrankung die neue Pest des 21.Jahrhunderts zu werden.

    Welches Medikament hat Brüssel für den multiresistenten Keim anzubieten?

  18. Stichwort Tschechien (Klaus`schönes Buch „Blauer Planet in grünen Fesseln“ ziert mein Regal): Der Islam verschont auch dieses Land nicht. Die tschechische Moschee der 3-teiligen Doku „undercover mosque in Prague“ – die übriges der britischen Doku „undercover mosque“ vorausging – bewahrheitet sich:

    http://www.youtube.com/watch?v=DzF5DQlYiIU

    und wurde jetzt gefilzt:

    http://www.jihadwatch.org/2014/04/czech-republic-muslim-leaders-denounce-police-over-raids-at-islamic-institutions-in-prague

    Islam ist Islam.

  19. @11 gutes video

    und nebenbei für die uktraine hilfe wurden schon wieder 17 milliarden zur verfügung gestellt

    angeblich hat man ja kein geld

  20. Ziel ist die Durchmischung Rassen!

    Der US-amerikanische Militärstratege Thomas Barnett sagt zur Globalisierung: “Das Endziel ist die Gleichstellung aller Länder der Erde, […] durch die Vermischung der Rassen, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der Dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm um zu begreifen, aber intelligent genug um zu arbeiten.”

  21. Wie sieht die Strategie der Globalisten auch in der EUdSSR aus? (u.a. z.B. Wallstreet- und Pentagon-Strategie-Berater Thomas Barnett in „Blueprint for action“):

    Die Zerstörung und Zersetzung der Völker und Nationen ist erkennbar u.a. in 5 Strategie-Strängen – die zu einer Gesamt-Strategie wie folgt zusammengefaßt werden können:

    (1) militärische Besetzung: die Globalisten stehen mit ihren Söldnern in 130 Staaten auf 700 Stützpunkten – und halten ihre Statthalter dort unter Aufsicht und so in Schach.

    (2) wirtschaftliche Besetzung der Staaten: Durch ihre militärische Präsenz erzwingen die Globalisten das ungehinderte Hereinfließen von Investitionen und Herausfließen von Profiten – und die Annahme ihres Dollars. Siehe TTIP, Derivate u.a.

    (3) Zersetzung und Enteignung der Nationen: Die Kriege und ständigen Umsturzversuche seit 200 Jahren gegen die Völker und Nationen haben das Ziel der Kolonisierung, der Befreiung der Nationen von ihren eigenen Ressourcen (Öl,…) und ihren Zentralbanken. Aktuelles Beispiel: Ukraine. Die Geldschöpfung aller Nationen soll in die Hände der Internationalisten gelangen – und dort verbleiben. Schuldgeld-System und Zinses-Zins inklusive.

    (4) Die kulturell-inquisitorische mediale Zersetzung der Werte und Traditionen, Zerstörung der Familie und das Einpflanzen neuer Werte wie z.B. Gendering durch Hollywood und Co. und EU-Diktatur bereiten die Menschen mental auf ihr künftiges Dasein als entwurzelte Welteinheitsmenschen, Zombies – und am Ende als Biomasse zu enden.

    (5) volkliche Zersetzung und Austausch der Menschen und Völker

    a) Dies geschieht durch die Forcierung der Einwanderung von orientalischen und negroiden Menschen nach Europa.

    b) Um sie zu instrumentalisieren als Lohndrücker

    c) und durch Rassenmischung bzw. Rassenkrieg in Europa die bisherige ethnische, kulturelle, werte-mäßige und soziale Struktur zu zerstören

    d) und letztendlich durch dieses geschaffene Chaos einen möglichen Widerstand gegen die NWO zu verunmöglichen. („teile und herrsche“). Als Zwischenschritt dient in Europa die EUdSSR.

    Und um damit aus diesem Chaos die Grundlage zu schaffen für die endgültige neue Ordnung (= Neue Welt-Ordnung) zu schaffen. Denn ein in sich einiges Volk bzw. eine Nation unter einer klaren Führung ist die letzte organisierbare Formation zur Solidarisierung gegen die NWO, die zerstört werden muß. Genau das wissen die Internationalisten – und handeln. Und genau nach dieser Strategie werden die noch verbleibenden selbständigen und selbstbewußten Nationen und Völker zersetzt bzw. mit Krieg überzogen. Und ihrer Führung beraubt. Die Einkreisungspolitik gegen Rußland und China sind die letzten großen Schachzüge.

    Und – die hiesige politische Kaste und die meisten Medien spielen dieses Spiel mit.
    Warum wohl?

    Dazu passend: die Globalismus Studie, die schwerpunktartig die psychologischen Techniken beschreibt:

    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“.

    Die Studie berücksichtigt auch die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung und NLP – und auch Lösungsansätze enthält für die eigene De-Programmierung. Zur Zusammenfassung: http://www.gsm-grunwald.de/Gehirnwaesche_Zsfg.pdf
    und zum Interview mit dem Buchautor: http://www.gehirnwaesche.info/

  22. #13 Powerboy:
    Einen „Joschka Fischer“ gibt es nicht. ,
    Er heißt Joseph Martin Fischer.
    „Joschka“ wird er von seinen Freunden genannt.
    Und dazu gehören wir beide sicherlich nicht 😉

  23. Amnesty prangert die Abschiebungen von Griechenland in die Türkei an:

    http://www.pi-news.net/2014/05/vaclav-klaus-zu-einwanderung-als-waffe-der-eu/

    Die EU hat mit der Türkei ein Rücknahmeabkommen abgeschlossen, welches die Vorgehensweise der Griechen legitimiert.

    Solche Abkommen müssten auch mit allen anderen Transitländern abgeschlossen werden, um das Sterben im Mittelmeer zu beenden.

    Amnesty sollte sich endlich wieder dafür einsetzen, dass Verfolgte Schutz erhalten, statt sich für die Interessen der Schleppermafia einzusetzen.

  24. Im Umkehrschluss zu sagen, Eroberung ist legal, so wäre Hitler mit seinen Eroberungszügen, oder jetzt nun die USA, ein völlig legales Unternehmen und müsste anerkannt werden.
    So weiter, wäre auch der Islam völlig legal und allgemein wäre das für Faschismus zu sagen, dieser wäre ebenfalls völlig legal und Islamkritik sodann illegal. Pervers!

  25. Amnesty prangert die Abschiebungen von Griechenland in die Türkei an:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2014/04/29/die-pr-abteilung-der-schlepper/

    Die EU hat mit der Türkei ein Rücknahmeabkommen abgeschlossen, welches die Vorgehensweise der Griechen legitimiert.

    Solche Abkommen müssten auch mit allen anderen Transitländern abgeschlossen werden, um das Sterben im Mittelmeer zu beenden.

    Amnesty sollte sich endlich wieder dafür einsetzen, dass Verfolgte Schutz erhalten, statt sich für die Interessen der Schleppermafia einzusetzen.

  26. Die Zerschlagung der Nationalstaaten ist bewußte Politik und die Zuwanderung ist ebenso geplant, dabei dienen die Krisenherde nur als Augenwischerei für den Bürger, der immer noch meint, er müßte den armen Flüchtlingen Asyl gewähren. Bereits 1995 wurde die Euromed gegründet, ist keine Zahnpasta, sondern konkrete Fördermaßnahmen der EU im Mittelmeerraum, 50 Millionen Nordafrikaner sollten als Arbeitskräfte angeworben werden. 2008 wurde es in eine „Union mit den Mittelmeerstaaten“ umgewandelt. Seht euch mal die Mitgliedsländer aus Nordafrika an.
    Die Nazikeule wird in ganz Europa gegen Kritiker angewandt, dieses Totschlagargument ist schon lange kein rein deutsches mehr.

  27. Die EU ist nur ein Teilprojekt der Neuen Weltordnung. Globalisierung ist ein Tarnname für die zielgerichtete (und nicht etwa nebenher geschehende) Durchmischung der Völker und damit die Abschaffung ihrer Vielfalt im Interesse des Imperiums und seiner führenden Lobby.

    Europa und Japan als Teilnehmer am westlichen Markt sind aus Sicht des Imperiums noch zu eigenständig, vor allem, weil sie ethnische und kulturelle Identitäten besitzen. Das soll anders werden. Denn nur dann wird die Macht umfassend sein und Widerstand unmöglich.
    Man kopiert mehr oder weniger die aktive Umsiedlungs-, Vermischungs- und Assimilierungspolitik des Römischen Reiches.

    Beispielhaft ist diese Haltung bei Thomas M.P. Barnet, Planer in der Umgebung des Pentagons.
    Hier seine aufschlussreichen Überlegungen zu Japan:

    “As for Japan, as much as one-third of its 2050 population would be foreign-born if they pursued the immigration rate required to stabilize their absolute number of working-age citizens.
    Simply put, that wouldn’t be Japan anymore; that would be an entirely new country.
    I personally believe that would be a better Japan…”

    So, so.
    Nicht vorzuenthalten ist auch die “Begründung”:

    “that would be a better Japan because I think that insular society has so much to offer the world that lettung more of that world in will let the Japanese achieve the ‘normal’ nationhood they have sought ever since their brush with the apocalypse in 1945 – such are the tides of history.”
    (Thomas P.M. Barnett: The Pentagon’s New Map. S.211)

    Auch für uns Europäer aufschlussreich.

  28. Vaclav Klaus hat zu 100% Recht.
    Das ist die Strategie, die Agenda, um die vereinigten Staaten von Europa zu etablieren.
    Unsere Bonzen sind der Meinung, dass wir nur mit dieser gesichtslosen Menschenmasse der VSE den wirtschaftlichen Anforderungen der Zukunft (Indien, China und all die anderen Billiglöhner die massenweise Menschenmaterial zum verfeuern haben) gewachsen sein werden.

    Was Klaus sagt ist weder Utopie, noch Verschwörungstheorie.

    Deshalb sind die ständigen Tränendrüsenlitaneien hier, Deutschland werde wegen des zweiten Weltkriegs besonders mit Migration zugemüllt nicht korrekt.
    ALLE Europäer, auch die „Guten“ des zweiten Weltkrieges, werden auf diese Art zerlegt und ausgehöhlt. Von Schweden bis nach Italien, von Spanien bis nach Deutschland.
    DIE BÜRGER, und ich betone, DIE BÜRGER (denn die politischen Machthaber sind in jedem Land gleich), aller Länder müssen sich solidarisieren.
    WIR ALLE müssen dieser Agenda den Knüppel zwischen die Beine werfen, ohne uns dabei gegenseitig zu zerfleischen, oder uns gegeneinander aufhetzen zu lassen.

    Nur wenn wir uns alle als Brüder begreifen, können wir das Beste für unsere Länder erreichen.

    Kleine Dinge, wie die IB’s oder die EU-kritischen Kleinparteien sind ein Licht am Horizont.
    Europäer miteinander füreinander, gegen die Brüssel-Diktatur.

  29. Man soll die Theorie stets anhand der Praxis, den simplen Alltags-Erlebnissen überprüfen. Und da sieht es düster, ja richtig düster aus.

    Ich musste gestern eine Stunde vor Ladenschluss im Großmarkt eines heftig „bereicherten“ Frankfurter Viertels meine Einkäufe tätigen. Normalerweise fahre ich lieber ein paar Kilometer raus in angenehmere, ruhigere Gegenden, wie die Vororte am Rande der Metropole, in denen es noch Reste einer über Generationen ansässigen „Urbevölkerung“ gibt und ansonsten die Besserverdienenden überwiegen. Ein komplett anderes Publikum als in den „bereicherten“ Stadtteilen.

    Aber gestern ging es eben nicht, da ich unter Zeitdruck stand.

    Nun gut, ich möchte nur kurz berichten, dass mich dieses Völker- und Kulturen-Gemisch ohne jeden Zusammenhang und ohne jede noch so geringe Bindung einmal mehr schockiert hat. Vor mir eine große Schlange von Menschen an den drei offenen Kassen, die offenbar alle noch schnell ihre Feiertags-Einkäufe erledigen wollten.

    Das, was ich an erkennbaren Deutschen ausmachte, waren ältere, meist leer oder teilweise sogar verängstigt dreinblickende Menschen, Alte, Kranke, Schwache – niemand, der die Kraft hätte, aufzubegehren.

    Die große Mehrheit waren ohnehin „Ausländer“ – ob nun mit deutschen Pass „gepampert“ oder nicht. Sehr viele Osteuropäer, zum Teil ärmlich wirkend und sehr schlecht gekleidet. Und nastürlich massenhaft Schwarze und Orientalen, die Weibsen zu 80 % mit Kopftüchern oder noch übleren, nach Frühlings-Schweiß riechenden Hässlichmachern drapiert.

    Kommunikation unter den Kunden gleich null, auch die non-verbale funktioniert nicht, nicht mal mehr freundliche Blicke werden erwidert. Jeder tut so als würde er den anderen gar nicht sehen. Verstehen ohnehin nicht, man vernimmt ein Sprachengewirr, jedoch kaum einmal ein deutsches Wort, nur an der Kasse wird noch (wie lange noch?) Deutsch gesprochen. Niederschmetternd!

    Vor mir eine Art Orientalen-Familie mit einem extrem vollgestopften Einkaufwagen – der Chef des Clans löhnte später 140,- Euro für das Zeugs und zahlte mit Kundenkarte eines renommierten Frankfurter Bankhauses.

    Mein spontaner Gedanke: der prügelt wahrscheinlich seine Weiber und Kinder windelweich – war ein durch und durch unsympathischer Typ in Pumphose und herunterhängenden Orientalen-Fetzen – und ist geschätzter Bankkunde, einem Stürzenberger, der ein patenter, friedliebender, korrekter Zeitgenosse ist, der sich für unser Land einsetzt, werden die Konten gekündigt.

    Zurück zu den Orientalen: Ich hatte den Mann, der während der ganzen Zeit kein Wort sprach, nur grimmig dreinblickte, zehn bis zwölf Minuten direkt vor mir. Zwei Weiber in schwarzen, einfallslosen Burkas waren in seinem Schlepptau und ein als Mädchen erkennbares Kind von vielleicht eineinhalb Jahren (wann wird es wohl den Blicken der fiesen Welt der Ungläubigen durch Dauerverhüllung entzogen?).

    Der Chef redete auch keinen Ton mit seinen beiden Zugehängten, nicht einmal ein Blick wurde ihnen zuteil. Ihre einzige Aufgabe schien darin zu bestehen, die Einkäufe in zahllose Tüten zu packen und wegzutragen, der Boss verließ das Haus zuerst, und zwar mit freien Händen, zwei Meter hinter ihm die frommen Weiber, jede mit ca. sechs vollen Tüten behängt.

    Die eine schien recht jung zu sein, vielleicht 17 oder 18 und wirkte total verhärmt. Die andere knapp 40, etwa so alt wie ihr Besitzer, war ziemlich feist. Die jüngere, verhärmte, leidend wirkende „Burkistin“ beschäftigte sich so intensiv mit dem Kind, dass man den Eindruck haben konnte, sie sei die Mutter, nicht die Matrone. Ich vermute, es waren beides Frauen dieses grimmigen „Paschas“ – und zu melden haben diese rein gar nichts.

    Ich kann nicht in Worte fassen, wie spontan unsympathisch mir der Kerl war, weniger sein Gefolge – besonders die Verhärmte tat mir irgendwie leid. Aber wahrscheinlich will sie es auch nicht anders. Sie wird sich in der Sozialwohnung vom Chef vermutlich ihre tägliche Ration Prügel und Beschimpfungen abholen und auch in 20 Jahren noch nicht einmal gemurrt haben.

    Wollen wir sowas in Deutschland wirklich haben, wollen wir diesen Menschen, die für uns nicht das Geringste übrig haben, stattlich hoch subventionierten Unterschlupf auf Lebenszeit gewähren??? Menschen, die nichts, rein gar nichts mit uns teilen, die direkt dem Mittelalter entstiegen sind und rückschrittlicher im Denken sind als der typische Deutsche vor 300 Jahren?

    Die EU und die hiesige Merkel-Clique sind weit vorangekommen. Die Umvolkung ist weit fortgeschritten. Da sind in manchen Bereichen nur noch Menschen ohne jeglichen Konnex zu finden, die weder die gleiche Sprache sprechen, noch gemeinsame, verbindende historisch-kulturelle Ereignisse oder gar verbindende Wervorstellungen besitzen. Das einzig verbindende Element ist, dass man zufällig die gleiche Luft atmet.

    Eine ganz übel zerstückelte und natürlich hoch explosive Gesellschaft, wie sie sich Orwell und Huxley so schlimm nicht hätten ausmalen können.

    Rein statistisch betrachtet habe ich noch 25 bis 30 Jahre vor mir, weiß aber gar nicht, ob ich die wirklich erleben möchte, wenn es Anno 2014 schon derart niederschmetternd ist, in die „urbane, multi-diverse Gesellschaft“ einzutauchen.

    Wie sagte unser Akif so schön: Ich will mein altes Deutschland zurück!

  30. Herr Klaus äußert sich gelegentlich äußerst zutreffend!
    Wäre er auch bei den Benesch-Dekreten doch nur genau so demokratisch gesinnt.

  31. #12 Berlin53 (01. Mai 2014 10:46)
    Der ehelmalige Präsident Václav Klaus…der ehemalige Kanzler Schröder…
    Dieses Gesindel äußert sich immer erst “danach”.
    Keiner von Denen will die fetten Pensionen auf’s Spiel setzen.
    Keiner von Denen hat das erst “danach” so gesehen und begriffen.
    Jetzt sollen die auch ihre dummen Fressen halten!
    ———————————-
    http://tinyurl.com/qd47tqp
    Soweit das frühere Fressehalten des Vaclav Klaus- oder sein „danach begriffen“……

  32. nicht wirklich OT:

    stolpere heute morgen über folgenden Artikel:

    Prozess in Osnabrück
    Unfassbar! Vergewaltiger will Schmerzensgeld

    http://www.berliner-kurier.de/panorama/prozess-in-osnabrueck-unfassbar–vergewaltiger–17–will-schmerzensgeld,7169224,26997122.html

    und denke mir, so dreist kann eigentlich nur ein „Eingewanderter“ sein, mal kurz gegooglet und tatsächlich:

    Der Tatverdächtige komme aus Dörpen, sei deutscher Staatsangehöriger und wurde in der Türkei geboren, sagte Wibke Warnking, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Osnabrück, in Lingen.
    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article12361833/Massen-Gentest-ueberfuehrt-17-jaehrigen-Vergewaltiger.html

  33. Hätte auch in den vorigen Schulz-Thread gepaßt: Korruption, Betrug und Lüge sind Kern und Wesen der EUdSSR.

    Die sozialistische Regierung Andalusiens sieht sich dem Vorwurf ausgesetzt, zwischen 2007 und 2013 von Brüssel und Madrid mehr als zwei Milliarden Euro für Fortbildungskurse kassiert zu haben, die nicht oder nicht wie geplant stattgefunden haben. Entweder wurden die von der EU mitfinanzierten Kurse gar nicht abgehalten oder aber die Teilnehmerzahlen und Qualifikationen der Lehrkräfte waren gefälscht.

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/instabiler-als-je-zuvor.html

  34. Zur Erläuterung: V. Klaus ist in keinerlei Hinsicht objektiv. Er ist einseitiger Antieuropäer in der ideologischen Tradition einer M. Thatcher, die mit ihrem Neoliberalismus zum großen Teil für die seit 2009 wirkenden Finanzkrise verantwortlich ist. Wenn er der EU vorwirft, Staaten schwächen zu wollen ist dies lächerlich, da bekanntlich neoliberale einen schwindsüchtigen Nachtwächterstaat propagieren, in denen die wenigen Reichen gut leben, die Mehrheit der Bevölkerung hingegen ausgebeutet wird. Soviel zum feinen Herren Klaus.

    Zu einigen seiner Äußerungen:

    Was beunruhigt Sie derzeit in der EU am meisten?
    (…) der abnehmende Respekt in der restlichen Welt vor Europa

    Ja, das beunruhigt mich auch! Aber gerade deshalb braucht es mehr Einheit innerhalb der EU und mehr EINIGKEIT in der Außenpolitik, etwa im Umgang mit Autokraten! Neoliberale Politik plus blinder Nationalismus hingegen schwächen die EU und werden dafür sorgen, dass sie „irrelevant“ in der Außen-Sicherheits- und auch Wirtschaftspolitik wird. Die Folgen trägt dann jeder einzelnen von uns plus die kommenden Generationen, die dann wahlweise russisch, chinesisch oder arabisch lernen „dürfen“.

    Die EU-Spitzenpolitiker wollen uns ein Kontinentaldenken aufzwingen.

    Erde an V. Klaus…wir sind Kontinentaleuropäer! Diese „Gedanken“ muss uns niemand „aufzwingen“. Und es ist gut, dass die meisten Europäer nicht wie die britische Elite denkt, die die EU als großen Selbstbedienungsladen sieht und Rosinenpickerei betreibt nach dem Motto: Wo uns die EU nützlich ist, unterstützen wir sie, wenn man unsere Unterstützung erbittet, halten wir uns aber vornehm zurück!

    So funktioniert KEINE Gemeinschaft, weder im privaten nach in der internationalen Politik!

    Ich habe nie das Einwandern in irgendein Land als mein Recht betrachtet.

    Da hat der Herr Klaus aber Glück gehabt, dass er zur Zeit des Kalten Krieges kein Asyl beantragen musste, Wenn die EU schwächelt und sich Putin über Europa breit macht, könnte sich das aber ja wieder ändern, es sei denn Klaus betätigt sich mal wieder als Opportunist.

    Im übrigen gibt es sehr wohl Regelungen der Zuwanderung in den einzelnen Staaten der EU – wer zuwandern darf, wie viele zuwandern wird in Berlin entschieden, wie man erst vor kurzem wieder gesehen hat, als Berlin die Staaten Mazedonien, Bosnien und Serbien als „sicher“ eingestuft hat, um Zuwanderer (nicht Asylanten) schneller abschieben zu können.

    Und Mr. Kewil…egal wie sehr Du gegen die EU schäumst…Deutschland wird in Zukunft mehr Einwanderung brauchen. Egal ob es die EU gibt oder nicht – oder wie willst Du sonst den demografischen Wandel bewältigen? Arbeitsplätze müssen besetzt sein, in die Sozialkassen muss eingezahlt werden! Die Gesellschaft wird sich dadurch auch zwangsläufig ändern, so wie sie sich seit 1871 immer wieder geändert hat und so wie sich jede lebendige Gesellschaft immer ändert. Es kommt doch nur darauf an, wie die Zuwanderung sinnvoll gestaltet wird….daran sollten gearbeitet werden, statt sich an Verschwörungstheorien zu ergötzen. Warum Du in dem letzten Satz so hasserfüllt auf die EU schimpfst, kann ich nicht nachvollziehen. Sie ist nicht Teil des Problems, sondern unsere einzige Möglichkeit, die Zukunft in unserem Sinne zu gestalten. Ja, es gibt eine Alternative zur EU….das Modell „Krim“! Expansion und Aggression von autoritären, antiliberalen Großmächten, die nach dem „Recht des stärkeren“ handeln und schwächere unterdrücken! Das kann aber nicht die Alternative sein, die wir wollen…

  35. #47 chironex (01. Mai 2014 12:08)
    Das ist wirklich unglaublich dreist. Nun sollen die Türsteher schuld sein und sich an dem „Schmerzensgeld“ für das Opfer beteiligen, weil sie ihn dort unzulässigerweise reingelassen haben.
    Die Argumentation des Klägers, der durch den Lingener Anwalt Robert Koop vertreten wird: Wäre dem zum Tatzeitpunkt 16-Jährigen in der Nacht zum 18. Juli 2010 kein harter Alkohol verkauft worden, hätte er später nicht die junge Frau attackiert und vergewaltigt. Weil Gastwirt, Türsteher und Kassierer aus Sicht von Anwalt Koop gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen haben, tragen sie eine Mitschuld an dem Verbrechen. Entsprechend sollten sie sich zur Hälfte an einem möglichen Schmerzensgeld beteiligen, erklärte er der Neuen OZ.

  36. Kaum OT
    IWF gibt Ukraine zur Plünderung frei
    #40 Rohkost (01. Mai 2014 11:44)

    Die USA sind der größte Anteilseigner des IWF und bestimmen mit ihrem Veto-Recht den Kurs im internationalen Schulden-Business.

    (aus dem DWN-Artikel)

    Ja, der IWF ist der nicht-militärische Arm der Globalisten und Imperialisten. Ein anderer Verein dieser Spezies ist die „Weltbank“, an deren Spitze bezeichnenderweise gern ehemaliges Pentagon-Spitzenpersonal agiert: Robert McNamara war US-Verteidigungsminister von 1961 bis 1968 und Präsident der Weltbank von 1968 bis 1981.

    Und Paul Wolfowitz fungierte als politischer Berater von George W. Bush sowie als stellvertretender Verteidigungsminister und wechselte dann ebenfalls zur Weltbank, deren Präsident er von 2005 bis 2007 war.

  37. #41 Yogi.Baer

    Ja und nun?
    Scheinbar hat er ein Buch geschrieben.
    Du hast es also gelesen.
    Ich, gebe ich zu, nicht.
    Also ist Vaclav Klaus schon im Amt dagegen angelaufen?
    Hat sich mit dem Rest der EU verworfen?
    Wurde gar aus dem Amt geworfen?
    Hat das Alles nicht mitgetragen?
    Ist mir gar nicht aufgefallen, das es diesen Patrioten gab. Hut ab vor Vaclav Klaus! 😉

  38. #38 Tieftaucher

    „Wie sagte unser Akif so schön“

    Wer seid IHR denn ganz genau? Und wie habt IHR es eigentlich erreicht, daß dieser Türke Pirinnci EUCH gehört?

    „Ich will mein altes Deutschland zurück!“

    Bin schon ein recht alter Knochen, 1950er, 1960er, 1970er Jahre – kann mich nicht entsinnen, daß mein deutsches Vaterland jemals einem Türken gehört hat.

  39. OT
    Die EU muss rigoros bekämpft werden!
    Ich versuche mir vorzustellen
    mehr als Drei Deutsche
    zu mobilisieren um für Ihre Rechte einzutreten…
    (geht eigentlich nur wenn man als Fußballspiel „umschreibt“)

  40. #38 Tiefseetaucher (01. Mai 2014 11:27)

    Lebhafte Beschreibung. Ich erlebe auch zunehmend ähnliches. Und denke neuerdings immer an Jumanji: Ein pochendes, wütendes Klopfen der Barbarei mitten in der Zivilisation. Aber anders als im Spiel kann man sie nicht wieder bannen…

  41. #51 abendlaender11 (01. Mai 2014 12:29)

    #38 Tieftaucher

    “Wie sagte unser Akif so schön”

    Wer seid IHR denn ganz genau? Und wie habt IHR es eigentlich erreicht, daß dieser Türke Pirinnci EUCH gehört?

    “Ich will mein altes Deutschland zurück!”

    Bin schon ein recht alter Knochen, 1950er, 1960er, 1970er Jahre – kann mich nicht entsinnen, daß mein deutsches Vaterland jemals einem Türken gehört hat.

    Sorry, so denke ich nicht. Der Mann bekennt sich zu meinem/unseren schönen, alten, freiheitlichen, vernunftorientierten Deutschland und somit ist er für mich Teil desselben. Er ist assimiliert und somit kein Türke mehr, sondern Deutscher. Leider ticken 95 Prozent der Menschen türkischer Herkunft, die sich in Deutschland breitgemacht haben, komplett anders. Auf die lege ich keinen Wert.
    Ich bin jedenfalls stolz auf solche Mitbürger wie Pirincci, die das Maul aufmachen, egal wo ihre Wiege stand. Wenn wir „Ursprungsdeutschen“ es schon selbst nicht schaffen, uns zu verteidigen und in Massen die blöde Merkel wählen …

  42. Welche Rolle sollen aber in der Großstadt Brüssel und in dem kleinen Land Belgien die 10000en kriminellen Moslems spielen???

    WIRD BELGIEN DER 1. ISLAMISCHE STAAT IN EUROPA?

    BELGIEN

    Fläche: 30.528qkm, (Deutschland: 357.167,94qkm)
    Einwo.: 11.035.948(1.1.12), (Deutsl.: 80.716 Mio.)
    Einw.dichte: 362 pro qkm, (Deutschland: 226)
    Bevölk.entw. pro J.: +1,02%(2011), (Deutl.: +0,2%)

    „“Im Jahr 2012 hatten 25 % der Gesamtbevölkerung einen Migrationshintergrund.

    Seit 1945 gab es 2,8 Millionen neue Belgier ausländischer Abstammung.

    Hiervon sind rund 1,2 Mio. europäischer Abstammung und rund 1,35 Mio. stammen aus Ländern außerhalb Europas (Marokko, Türkei, Algerien, Kongo).

    Seit der Lockerung des belgischen Staatsangehörigkeitsrechts haben über 1,3 Millionen Migranten die belgische Staatsbürgerschaft erworben.

    Die größte Gruppe der Einwanderer und ihrer Nachkommen in Belgien sind Marokkaner mit mehr als 450.000 Menschen.

    Türken bilden die zweitgrößte ethnische Minderheit mit rund 220.000 Personen. 89,2 % der Einwohner türkischer Herkunft wurden eingebürgert sowie 88,4 % der Marokkaner,

    75,4 % der Italiener, 56,2 % der französischen und 47,8 % der niederländischen Bevölkerung…

    Etwa 75 Prozent der belgischen Staatsbürger sind römisch-katholisch, rund 1 Prozent gehören einer protestantischen Kirche an und 8 Prozent islamischen Gemeinden.

    Der Anteil nicht konfessionell gebundener Menschen beträgt etwa 16 Prozent.

    Im Jahr 2011 lebten eine Million Einwohner mit muslimischem Hintergrund in dem Land. (Im viel größeren Deutschland angebl. nur 4 Mio., s.u.)

    Muslime stellen 30–35 Prozent der Bevölkerung in Brüssel, 4,0 Prozent in Wallonien und 3,9 Prozent in Flandern.

    Die Mehrheit der belgischen Muslime lebt in den großen Städten wie beispielsweise Antwerpen, Brüssel und Charleroi. Die größte Gruppe der Einwanderer in Belgien sind Marokkaner mit 400.000 Menschen.

    Die Türken sind die drittgrößte Einwanderergruppe und die zweitgrößte muslimische Volksgruppe mit 220.000 Menschen…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Belgien#Einwohner

    +++

    DEUTSCHLAND

    „“Etwa 74 Millionen Personen (92,3 %) in Deutschland besaßen im Jahr 2011 die deutsche Staatsbürgerschaft. Im selben Jahr lebten insgesamt 15 Millionen Personen mit Migrationshintergrund in Deutschland. Dies entspricht knapp 19 % der Bevölkerung.

    Als Personen mit Migrationshintergrund zählen im Zensus 2011 alle Ausländer/-innen sowie alle Deutschen, die nach 1955 auf das Gebiet der heutigen Bundesrepublik Deutschland zugewandert sind oder mindestens einen nach 1955 zugewanderten Elternteil haben.

    Unter ihnen bilden die Aussiedler bzw. Spätaussiedler die größte Gruppe, gefolgt von Bürgern der Türkei, anderer Staaten der Europäischen Union und des ehemaligen Jugoslawiens.

    Zwischen 1950 und 2002 wurden insgesamt 4,3 Millionen Menschen, oder im Land geborene oder seit langer Zeit in Deutschland lebende ehemalige Ausländer auf eigenen Antrag eingebürgert…

    Die größte Gruppe stellten im Jahr 2010 (vor den Zensus 2011 Erhebungen) mit 1.629.480 Personen türkische Staatsangehörige (? Türkeistämmige in Deutschland)…

    Etwa 60 Prozent der Bevölkerung gehören einer christlichen Konfession an: römisch-katholische Kirche 29,9 Prozent (tendenziell überwiegend in West- und Süddeutschland; Stand: 2011)…

    Islamische Gemeinden haben etwa vier Millionen Mitglieder (5 Prozent der Einwohner) und sind vorwiegend ausländischer Herkunft, davon mittlerweile etwa 732.000 deutsche Staatsangehörige (knapp 0,9 Prozent der deutschen Staatsbürger); 9,1 Prozent aller 2004 geborenen Kinder haben muslimische Eltern…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland#Bev.C3.B6lkerung

  43. #48 johann (01. Mai 2014 12:13)

    Die Argumentation des Klägers, der durch den Lingener Anwalt Robert Koop vertreten wird

    Danke für das Hervorheben. Es sollte mittlerweile jedem hier klar sein, daß Strafverteidiger (nicht die oft analphabetischen Kläger) Berufsrabulistiker und Haarspalter sind, die – genau wie der industriell-migrantische-Komplex – ihr temporäres Massen-Dasein aus der Masseneinwanderung brutaler Straftäter beziehen.

    Wenn das alles mal zusammenkracht, weil sich die kleine, drittweltferne, aber drittweltprofitierende Nomenklatura mit ihrem Import der 3. Welt überhoben hat (wie jeder Bürger weiß, der schon heute täglich 24/7 das verblasene Menschenexperiment ausbaden muß), will es wieder kein einziger der teuer bezahlten „Experten“ gewesen sein.

  44. Arbeitsplätze müssen besetzt sein, Sozialkassen gefüllt werden, demografischer Wandel bewältigt werden….
    Mag ja alles richtig sein, aber nicht mit den „Humankapital“ , was derzeit in Deutschland ankommt. Nein, Nein, so wird dass nichts!

  45. #45 EUro-vison

    „wie willst Du sonst den demografischen Wandel bewältigen? Arbeitsplätze müssen besetzt sein, in die Sozialkassen muss eingezahlt werden!“

    Ein Volk, daß in einem eigenen Staat lebt, in dem die Volksherrschaft (Demokratie) herrscht, muß einen demographischen Wandel überhaupt nicht bewältigen. Hätten wir Weißen eigene Staaten, wo läge das Problem, wenn auf unserem Terrain nur 15 Millionen Deutsche lebten?

    Ein Staat ist EIGENTUM des Staatsvolkes wie ein Haus eines Privat-EIGENTÜMERS. Den Peter lade ich ein, den Willi nicht. Vielleicht weiß ich noch gar nicht einmal, warum ich den Peter mag, den Willi nicht. Ist einfach so. Punkt.
    Übrigens gibt es auch Privat-EIGENTÜMER, die überhaupt keinen Bock haben, andere in ihr Haus zu lassen.

    Jeder Angriff auf das EIGENTUM ist ENTEIGNUNG. Jede negative Kritik, die das Schalten und Walten des EIGENTÜMERS infrage stellt, ist Übergriffigkeit.

    Arbeit ist dazu da, vom Volke benötigte Güter herzustellen oder auch gewünschte Dienstleistungen anzubieten.
    Gibt es weniger Mitglieder in einem Wirtschaftsraum, werden weniger Güter benötigt, weniger Arbeitsplätze sind erforderlich.
    Die Wirtschaft blüht genau dann, wenn das Volk in diesem Wirtschaftsraum mit der QUALITÄT der Güter zufrieden ist, und so gut wie alles auch angeboten wird. Wirtschaft hat also ein Maximum, wenn jeder sein Essen, Kleidung usw. erhält. Wachstum über das natürliche Maximum hinaus ist KREBS.

    Sie unterstützen hier eine Irrlehre über die Wirtschaft. Sie soll dazu dienen, daß Aktienkurse von Heuschrecken ala BlackRock, Goldman Sachs usw. in die Höhe steigen.

    So eine Finanzdiktatur hat natürlich nicht die geringste Chance, wenn die Völker allmählich mal ihren … ihr Gesäß hochbekommen, sich eigene Staaten zurückzuerobern und Euch BUNT-Faschisten, EUrokraten, deren Hauptziel darin besteht, unsere Freiheit, das Recht auf Selbstbestimmung restlos zu rauben, in die Pampa schickt.

  46. #55 Midsummer (01. Mai 2014 12:39) #45 Euro-Vison

    Die Dramatisierung des demographischen Wandels ist nichts anderes als eine Demographielüge und dient offensichtlich nur der Rechtfertigung von Zuwanderung:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/chancen-des-wandels-produktivitaet-schlaegt-demografie-1.1934635

    Sehr richtig! „Demographischer Wandel“ und „Fachkräftemangel“ werden zwecks politischer Konditionierung übersteigert und hochgespielt. In Wirklichkeit sind es Problemchen, aber keine Probleme. Es handelt sich hier um die phrasenhaften Plattitüden der Verfechter der „New World Order“, um die Umvolkung zu rechtfertigen. Das ist nichts anderes als polit-korrekter Neusprech, der für wenig menschenfreundliche Ziele instrumentalisiert wird.
    Ich will keine neue Weltordnung. Die alte war verdammt gut, gerecht, ehrlich und fair. Nicht in allem, aber im Großen und Ganzen. Was nun kommen soll, ist dagegen die Hölle auf Erden, ideologisch motivierte Gesellschaftskonstrukte, die in Blut, Schweiß und Tränen enden werden.

  47. Die EU ist das Monstrum, das Bürokratentum in Brüssel und ihre geldsaugenden Kommissare, die in die Wüste geschickt gehören! Keine Total-EU, keine EU-Diktatur _ FUCK THE EU!

  48. @ #43 Powerboy (01. Mai 2014 11:58)

    Dies ist ja ein Gruselkabinett!

    Hieß es bislang – und so sah ich es auch – daß Mischlinge meistens, vom Äußeren her, schöner sind, etwa Weiß und Schwarz gemischt zu Milchkaffeebraun, sind in dieser Bildergalerie überwiegend Menschen, die optisch häßlicher, durch die Vermischung, ausgefallen sind:

    wulstige Lippen, übergroße Froschaugen oder winzige Mäuschenaugen, kleines Kinn oder übertrieben mächtiges, breite Plattnasen, gruseliges Kraushaar…

  49. • #16 Marija (01. Mai 2014 10:49)
    „Jedes Volk hat ein Recht auf Selbstbestimmung…“

    Ja, aber nur theoretisch, außerdem gibt es das deutsche Volk gar nicht.
    Es gibt auch keine deutsche Kultur, deshalb ist jegliche Zuwanderung stets eine Bereicherung. Es ist auch nicht so schlimm, wenn etwas verschwindet, was es gar nicht
    gibt. Es gibt nur die EU, den Euro, die bunte Bereicherung und den friedlichen Islam.
    Es gab auch nie irgendeine Form von Wissenschaft aus Deutschland, keine Musik, keine Kunst, keine Literatur.
    Lernen Sie das bitte auswendig und wiederholen es täglich, dann fällt die Ausdünnung und Umvolkung nicht ganz so schwer.

  50. „Die EU“ will ihr Reich soweit herunterwirtschaften bis ein Imperium Dritte Welt light entstanden ist.

    Ein Volk soll entstehen das durch die Medien mit Unsinn, Nonsens und gefälschten „Berichten“ gemässtet wird und sich nicht mehr klar ist, welcher Nationalität es eigentlich angehört. Dann kommen die Minderheiten ins Spiel, die ausgestattet mit „Minderheitenschutz“ und „Rassismuskeulen“ um sich her werfen kann um die Mehrheit vor sich her zu treiben.

  51. Auswandern ist Menschenrecht, Einwandern ist Völkerrecht. Das muß in die Köpfe rein und Politik, die diese Grundrechte verletzt, entsprechend abgestraft werden. Die DDR hat bekommen was sie verdient hat, und die EU wird keine 40 Jahre alt wenn sie so weitermacht.

  52. #38 Tiefseetaucher (01. Mai 2014 11:27)

    Man soll die Theorie stets anhand der Praxis, den simplen Alltags-Erlebnissen überprüfen. Und da sieht es düster, ja richtig düster aus.
    Ich musste gestern eine Stunde vor Ladenschluss im Großmarkt eines heftig “bereicherten” Frankfurter Viertels meine Einkäufe tätigen.

    usw.

    Dann schau dir die Deutschen an und du wirst sehen und merken, dass sie untereinander die gleichen Verhaltensweisen zeigen.

    Pirincci schreibt, er wolle „sein altes Deutschland wiederhaben“.

    Dies ist nicht mehr möglich. Die Abwärtsbewegung wird noch lange dauern und schuld sind nicht die Eliten oder irgendwelche Ulliminaten oder NWOs.

    Schuld ist jeder einzelne. Jeder, der bei Unrecht schweigt, jeder, der aus Gier seinen Mitmenschen verrät. Jeder, der aus Faulheit, sich nicht ordentlich informiert. Jeder, der der aus Hochmut mit dem Strom schwimmt.

    Wenn Menschen so derart leicht zu steuern sind, dann haben sie es nicht besser verdient, dann sollen sie die Folgen spüren. Ich bin nicht mehr traurig darüber und ich habe auch keine Furcht.
    Sie sind es nicht wert, erhalten zu werden. Die Masse selber hat solche Zustände zugelassen und beteiligt sich immer noch daran. Sei es durch Dummheit, Trägheit, Gier oder Hochmut.

    Der Vorteil der „Sehenden“ ist, dass es uns nicht so hart trifft, weil wir uns schon mit den Zuständen innerlich arrangiert haben.

  53. #59 abendlaender11

    Ja, völlig richtig! Ich will nur noch ergänzen, dass wenn man die imensen Sozialleistungen (nicht nur Hartz 4, auch Integrationskosten usw.) stattdessen für die Rente verwenden würde, wir garantiert keine „Rente ab 67“ mehr bräuchten.

    Und nebenbei will ich an das Beispiel Japan erinnern: Das Land hat eine sogar noch ungünstigere Alterspyramide als wir. Aber dennoch kommt dort niemand auf die Idee, die frei werdenden Plätze mit Ausländern aufzufüllen. Stattdessen ehren sie das Alter und zudem arbeiten viele Rentner ehrenamtlich(!) weiter. Das nenne ich Kultur!

  54. #54 Tiefseetaucher

    „Sorry, so denke ich nicht.“

    So wie ich dieses Globalesisch der Weltamerikaner verstehe, bitten Sie mich um Entschuldigung, nur weil wir Meinungsopponenten sind? Das beschämt mich jetzt irgendwie. Hauen und Stechen gehört doch zum ganz normalen Geschäft, oder nicht?

    „Der Mann bekennt sich zu meinem/unseren schönen, alten, freiheitlichen, vernunftorientierten Deutschland und somit ist er für mich Teil desselben.“

    Vernunftsorientiert? Puuh, das klingt brutal. Könnte meine deutsche Heimat jetzt gar nicht beschreiben, gegenüber ewigheutigen Vernunftorientierten. Die Liebe zu bestimmten Landschaftseindrücken, die Herzenswärme, wenn jemand die Aura einer ganz bestimmten Gegend ausstrahlt, ob nun Dithmarschen oder Oberfranken, das Sich-NICHT-Erklären müssen. Kenne eine sehr adrette Perserin, spricht ein gutes Deutsch. 100-prozentig angepaßt. Längere Gespräche sind grausam langweilig, weil sie die ganze feinen Nuancen, Doppelbedeutungen unserer schönen deutschen MUTTERsprache nicht kennt.

    Glaube – ich als Gemütsmensch und Sie als Vernünftige -, wir leben in Parallelgesellschaften.

    Warum überhaupt diese harte binäre Logik? Gibt es doch überall auf der Welt, daß ich ein Fremder bin in der Fremde und ein Freund des fremden Volkes, daß mich als Freund anerkennt, aber doch nicht als Gleichen unter Gleichen.
    Ich werde doch nicht im Ernst ein Japaner, nur weil ich zwanzig oder dreißig Jahre in Kyoto arbeite.
    In kleineren Gruppen gibt es auch Leute, den harten Kern, die gehören dazu, andere nur halb, ein Viertel und manche eben gar nicht.

    „Ich bin jedenfalls stolz auf solche Mitbürger wie Pirincci, die das Maul aufmachen, egal wo ihre Wiege stand.“

    Bei diesem BUNT-Sprech („Mitbürger“) wird mir übel. Da sehe ich gleich unsere Mitwürgerin Rita Süßmuth vor meinem inneren Auge.
    Nach der von der Christlich-Demokratischen Union ausgelösten geistig-moralischen Wende, wäre ich sehr, sehr froh, wenn die Heerscharen enthemmter Schreihälse, all die Schwerverbrecherräpper, militanten Vorkämpfer der Spass- und Pornobewegung, Karnevalisten ohne Gespür für das Detail von Bohlen bis Broder, doch endlich mal ihr „Maul“ hielten.
    Auch die ganze kulturelle Verwahrlosung, dieser Kunststoff „F**k“-Kot, in Holliwood produziert, spielt der Agenda der NWO doch nur zu.

    „Ursprungsdeutschen“

    Da schnellen meine Autochthoniewerte gleich in gefährliche Höhen, wenn ich auf verunglückte Sprachbilder wie „nasses Wasser“, oder „runde Kreise“ stoße.

  55. #67 KDL

    „Aber dennoch kommt dort niemand auf die Idee, die frei werdenden Plätze mit Ausländern aufzufüllen.“

    Im Großen und Ganzen werden erst einmal nur wir Weißen vom BUNTEN Völkermord angegriffen.

    Ich versuche ja immer wieder, die Japaner und Chinesen heranzuziehen, kann doch nicht wahr sein, daß einige Schlafmützen immer noch nicht merken, was hier gespielt wird.

    Warum wird wohl kein „Rassismus“-Skandal geblasen, wenn die Latinos ein Mexiko der Latinos, die Chinesen ein chinesisches China, die Juden ein jüdisches Israel wollen?

    Guckt man ganz genau hin, dann wird der „tolerance“- und „di(e)versity“-Virus aber auch langsam in Fernost verbreitet. Negerkrawalle hat es auch in China schon gegeben.

  56. #54 Tiefseetaucher

    Ob ein Türkischstämmiger sich als Türke oder Deutscher fühlt ist ganz leicht rauszufinden: Man muss ihn/sie einfach nur fragen. Keiner, der sich als Türke fühlt, wird bei dieser Frage lügen. Er würde voller Stolz (worauf eigentlich?) sagen, er sei Türke.

    Ein Promineter wie Özil würde vielleicht noch um den heißen Brei reden (sowas wie „er fühle sich Deutschland wegen des Vertrauens, das in ihn gesetzt wurde verbunden“), aber zwischen den Zeilen kommt immer raus, dass er sich als Türke fühlt.

  57. #48 johann (01. Mai 2014 12:13)

    Nur nochmal als Beispiel für flexible Wahrheit/Strafrecht. So ist es gerade:

    Die Argumentation des Klägers, der durch den Lingener Anwalt Robert Koop vertreten wird: Wäre dem zum Tatzeitpunkt 16-Jährigen in der Nacht zum 18. Juli 2010 kein harter Alkohol verkauft worden, hätte er später nicht die junge Frau attackiert und vergewaltigt. Weil Gastwirt, Türsteher und Kassierer aus Sicht von Anwalt Koop gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen haben, tragen sie eine Mitschuld an dem Verbrechen. Entsprechend sollten sie sich zur Hälfte an einem möglichen Schmerzensgeld beteiligen, erklärte er der Neuen OZ.

    So kann es gleichzeitig sein: Man beachte: Ohne Alk wäre es bei der Klientel genauso gelaufen Alternaivversion ohne Alk:

    Die Argumentation des Klägers, der durch den Lingener Anwalt Robert Koop vertreten wird: Wäre dem zum Tatzeitpunkt 16-Jährigen in der Nacht zum 18. Juli 2010 kein harter Alkohol verkauft worden, hätte er später nicht die junge Frau attackiert und vergewaltigt. Weil Gastwirt, Türsteher und Kassierer aus Sicht von Anwalt Koop gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen haben nicht per Alk dämpfend auf die sexuelle Aggression des Täters eingewirkt haben, tragen sie eine Mitschuld an dem Verbrechen. Entsprechend sollten sie sich zur Hälfte an einem möglichen Schmerzensgeld beteiligen, erklärte er der Neuen OZ.

  58. #16 Marija

    „Jedes Volk hat ein Recht auf Selbstbestimmung, festgelegt in den Verfassungen oder im Grundgesetz. EU ist Fremdbestimmung. Diese Fremdbestimmung müssen die europäischen Völker mit allen Mitteln zerstören.“

    Derartige Paragraphen habe ich auch schon studiert.

    Alles fauler Schmuos. Mao hatte es doch schon erklärt: Wer Recht hat bestimmt immer der mit der längsten Kanone.

    Soll ich einer marodierenden Zuhälterbande, die mir mein Haus ausräumt, denn meine Urkunden vorlegen, nachweisen, daß ich der alleinige Besitzer bin?

    Mit einer Wumme, einer Söldnertruppe, die ich dafür bezahle, für mich zu arbeiten oder sogar mit einem Staat (den wir nicht haben), der sein Gewaltmonopol dazu verwendet, seine erste Pflicht zu tun, meine Unversehrtheit und mein Eigentum zu schützen, hätte ich bessere Karten.

    EU nebst BUNTER Republik sind aber schlimmer als so ein eher noch harmloser Konfirmandenverein wie eine Zuhälterbande, ihre Agenda ist es, die ganze Bude hier restlos abzuwracken, bis nichts mehr davon übrig bleibt.
    (Nicht jeder einzelne Diederich Heßling 2.0, der immer noch für die BUNT-Faschisten der EU arbeitet, ist sich dessen bewußt.)

    Wir sollen – alle, die überleben -, NUR noch sogenannte „Menschen“ sein, also durchgenormte Gleiche, das Endziel des Humanismus, Biomasse, kein Unterschied (lat. „discriminare“) mehr, beliebig verschiebbare Spass- und Konsumdeppen, Billigstlohnkräfte an der Front der Totalen Arbeit.

  59. spricht er auch die unkontrollierte Einwanderung in die EU an. Diese ist von der EU gewollt, um die Nationalstaaten aufzulösen, um die Grenzen zum Verschwinden zu bringen und ihre eigene Diktatur zu befördern.

    Wenn ein solcher Plan tatsächlich existiert, dann ist es ein äußerst blöder Plan.
    Er kann sogar theoretisch nicht funktionieren.

    Die historische Erfahrung zeigt, dass ein multiethnischer Staat nur solange funktioniert, wie eine herrschende Ethnie in der Lage ist den Laden zusammen zu halten. Ist sie dazu nicht mehr in der Lage, fliegt ein multiethnischer Staat zwangsläufig auseinander (meistens blutig).

    Da in der Diktatur EU keine herrschende Ethnie vorgesehen ist, kann sie sogar theoretisch nicht existieren.
    Denn auf wen soll sie sich stützen?
    Die einzige Variante sind Söldner, aber sie sind extrem unzuverlässig / wenig effektiv.
    Zu schnell wechseln sie die Seite / übernehmen die Macht / werden selbst zu Marodeuren – siehe z.B. Barbaren-Truppen im spätrömischen Reich.

    Aber egal was die Gestalter der EU denken (wenn sie überhaupt denken können) –
    DIE HEUTIGE MIGRATIONSPOLITIK DER EU IST REINER SELBSTMORD.
    Wir werden von Degeneraten regiert, die sich selbst und uns umbringen.

    FUCK THE EU! — FUCK THE EU! — THE EU!

  60. Das zweierlei Maß von dem PI Journalisten Kewil nimmt groteske Züge an. Die problematische Masseneinwanderung in die Nationalstaaten Europas wird zu Recht bemängelt. Putin wird aber dafür gelobt, wenn alles unter russische Herrschaft stellt. Moldavien, Georgien, Ukraine sind nur ein paar Beispiele für Angriffe der Russen.

  61. #45 Euro-Vison (01. Mai 2014 12:06)

    …Ja, das beunruhigt mich auch! Aber gerade deshalb braucht es mehr Einheit innerhalb der EU und mehr EINIGKEIT in der Außenpolitik, etwa im Umgang mit Autokraten! Neoliberale Politik plus blinder Nationalismus hingegen schwächen die EU…
    ———————————————————-

    Boa tarde, Senhor Baroso !

    Wollen sie uns etwa wieder mal SSozialistische „Eiscreme“ made in €UdSSR verkaufen ??
    Träumt er wieder mal von einem groSS- €uropäischen Rrrreich ?

    http://ateo.cz/f/images/e/EUbullshit.jpg

    Verziehen „sie“ sich nach Nordkorea !!!

    Und nicht vergessen, die einzelnen europäischen Nationalstaaten brauchen keine €uropäer.

    :mrgreen:

  62. Völkermord durch Einwanderung. Das Hauptziel dieser EU und der vermeintlich „demokratischen“ Parteien. Die sog. „Grünen“ haben dies mehrmals unverblümt ausgedrückt, sie wollen uns Deutsche durch Masseneinwanderung beseitigen, um nicht zu sagen, ausrotten. Unter dem Deckmantel politscher Korrektheit, „Humanität“, „Freizügigkeit“, „Offenheit“ usw.
    Auch das ausdrückliche Ziel der nationalen Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten.

  63. #78 Anthrazit

    „Völkermord durch Einwanderung. Das Hauptziel dieser EU und der vermeintlich “demokratischen” Parteien.“

    Ganz genau so ist es. Natürlich weiß nicht jede einzelne christdemokratische, christlich-soziale oder grüne Flitzpiepe, jeder Diederich Heßling 2.0, der noch dem BUNTEN Regime zujubelt, was Sache ist.

    Der BUNTE Völkermord ist die häßliche Fratze, die sich hinter dem Kulturmarxismus verbirgt.

    Prof. Noel Ignatiev (USA) spricht es schon sehr, sehr deutlich aus:

    „Das Ziel, die weiße Rasse zu beseitigen ist ganz offenkundig so wünschenswert, daß manche es schwer glauben werden können, daß es irgendeine Opposition dagegen geben könnte, außer von überzeugten weißen Rassisten.”

    „Der Schlüssel zur Lösung der sozialen Probleme unseres Zeitalters liegt in der Abschaffung der weißen Rasse“ und natürlich: „wir haben vor, weiter die toten weißen Männer schlechtzumachen, und die lebenden, und auch die Frauen, bis das gesellschaftliche Konstrukt namens ‚weiße Rasse’ (weiße Großgruppe) zerstört ist – nicht ‚dekonstruiert’, sondern zerstört.“

    https://www.youtube.com/watch?v=q90kmUbEv7c

  64. Interessant bei diesen Europa-Wahlen ist, dass keine einzige Partei EU lobt und sagt:
    „Gut, weiter so!“
    Selbst der EU-Schulz nicht.
    Das heißt, alle geben mehr oder weniger zu, dass EU gescheitert ist.

    Aber keine etablierte Partei kommt auf die Idee, dass das Konstrukt falsch ist und abgeschafft oder zumindest gründlich reformiert werden muss (genauso wie Euro).
    Alle wollen das System nur ein bisschen reparieren / verbessern.
    Man muss kein Prophet sein, um zu wissen, dass es nichts bringen wird.

    In dieser Situation bleibt einem Staat, der in EUdSSR nicht untergehen will, entweder seine Verträge mit EU komplett neu auszuhandeln oder (wenn es nicht möglich ist) den Laden ganz zu verlassen.
    So wie es GB macht.

  65. #75 Schüfeli

    In der EU-Diktatur wird keine Ethnie herrschen, sondern das Kapital (Hochfinanz und Großkonzerne), das heute bereits die Zügel in der Hand hat und die EU dirigiert.

  66. so etwas nennt man

    Ethnozid:

    die ethnisch-kulturelle Identität der Deutschen (Schweden usw.) soll ausgelöscht werden.

    Die tägliche und immer aggressiver vorgetragene Multikulti-Islam-Propaganda der Blockparteipolitiker und der Mainstreammedien, und die zunehmend antiweißen Gesetze wie in der BRD u. Schweden (Stichwort Hassverbrechen u. Verbot der Einwanderungskritik) lassen gar keinen anderen Schluß zu. Und komme mir kein schwarz-rot-grüner Sozialist und erzähle mir was anderes.

    Die Chinesen machen es in Tibet übrigens ähnlich wie die EUdSSR-Eliten in Europa.

    siehe hier:
    http://www.pi-news.net/2014/03/faz-europaeer-sind-ethnische-minderheit/

  67. Die Idee der Umvolkung zur Zerschlagung der nationalen Identitäten und Geschichte der Völker, haben die Polit-Offiziere der EUdSSR von ihrem Vorgänger, der UdSSR und sogar direkt von Stalin übernommen.

    Tatsächlich unterscheiden sich EU und ihr Vorgänger, die UdSSR auch nur in einem Bereich: die UdSSR wurde durch Massenmorde gegründet und ging relativ geräuschlos unter; bei der EUdSSR wird es genau umgekehrt sein.

  68. #70 abendlaender11 (01. Mai 2014 13:13) #54 Tiefseetaucher

    “Sorry, so denke ich nicht.”

    So wie ich dieses Globalesisch der Weltamerikaner verstehe, bitten Sie mich um Entschuldigung, nur weil wir Meinungsopponenten sind? Das beschämt mich jetzt irgendwie. Hauen und Stechen gehört doch zum ganz normalen Geschäft, oder nicht?

    Nichts gegen Hauen und Stechen, mit Ihnen aber schwer möglich, da ich

    a) kaum wirklich entscheidende Differenzen zwischen uns erkenne

    und

    b) Sie sich an Formulierungsdetails aufhängen – darf ich, um auch mal etwas zu hauen und stechen, vielleicht besser sagen: aufgeilen! – und Gegensätze konstruieren, die gar nicht vorhanden sind.

    Leider das gängige Problem deutscher „Rechter“ und Konservativer, die derart ausgeprägte Nonkonformisten sind, dass sie überall Haare in der Suppe finden und folglich außerstande sind, mit mehr oder weniger Gleichgesonnenen gegen die linke, eurokratische Anmaßung zu Felde zu ziehen. Wer überall Gegner wittert, ist nicht in der Lage, sich mit anderen zum Zweck der Verteidigung der eigenen Kultur, des eigenen Landes und der eigenen Zivilisation zu solidarisieren.

    Ich beobachte es täglich, welche Beckmesserei gerade die AfD über sich ergehen lassen muss von Leuten, die zutiefst unglücklich sind, wenn die Suppe keine Haare enthält. Das will ich Ihnen nun nicht persönlich unterstellen, ist jedoch zweifelsfrei ein gängiges Muster.

    Und nochmal zu Pirincci: Sie kennen vielleicht den alten Gegensatz Staatsnation/Kulturnation, über den die Gelehrten in der zweiten Hälfte des 19. und der ersten des 20. sich die Finger wund geschrieben haben. Frankreich hat in all seiner arroganten Selbstanmaßung stets von möglichst vielen geliebt werden wollen und postuliert, dass jeder, der sich zu ihm bekennt, Franzose ist. Bei uns war dagegen die Kulturnation Credo, Herkunft, Tradition, Geschichte etc. waren die Stützpfeiler des „Deutsch-Seins“.

    Ich bin davon überzeugt, dass es heute – angesichts so vieler, mächtiger Gegner und der weit fortgeschrittenen Umvolkung – nicht mehr sinnvoll ist, sich auf eine der beiden Varianten zu stützen und die andere in Bausch und Bogen zu verwerfen. Wer deutscher Abstammung ist, ist für genauso Deutscher wie der, der sich aufrichtig zu Deutschland, deutscher Kultur und deutschen Werten bekennt. Punkt.

    Solange Pirincci das schreibt, was er schreibt, und er es aufrichtig meint und nicht bloß um Eindruck zu schinden oder sich irgendwem anzubiedern, ist er mein „Freund“, „Bruder“ und eben geschätzter Mitbürger. Er kämpft für etwas, das ich auch von tiefstem Herzen will. Und dadurch fühle ich mich ihm verbunden.

    So, und nun suchen Sie halt weiter nach Haaren in der Suppe – man gönnt sich ja sonst nichts!

  69. Extra am Feiertag angemeldet!
    % % %*** – Euro-Vison-Alarm – *** % % %
    & Der erstarrt erhobene Zeigefinger!

    An alle Neuen hier: Ich muß das leider immer wieder tun!
    Dieser “Euro-Vison” ist ein rabulistischer Euro- und Europa- respective EU-Propagandist!

    Er/sie nimmt das Recht zur freien Meinungsäußerung hier wahr und rührt – gern auch nachts in der Hoffnung, sie gehen in der Masse unter und werden nicht so gekontert – die EU-Trommel(EUle) und läßt eine Propaganda-Show vom Stapel, die perfide darauf abzielt, immer wieder von der NWO abzuleken.

    Es handelt sich um einen sog. Stör-Kommentator, der sehr wohl in geschliffener hochakademischer Sprache daherkommt, jedoch im Kern die Lügenpropaganda der EUDSSR betreibt und in immer wiederkehrenden Abständen hier seinen Hirn-Wasch-Sermon verklappt.

    Euro-Vison betreibt beispiellose Umerziehung des deutschen Volkes! Ein kleines Team gut bezahlter Nebelkerzenwickler aus dem Stuhlkreis-XXL der Möchteger-Eliten.

    DIE sind nix anderes als Bewahrer der Zerstörung!

  70. #1 Biloxi (01. Mai 2014 10:13)

    Dass wir, und damit meine ich die Mehrheit der Deutschen, die Einwanderung von Moslems dulden, hat damit zu tun, dass wir vergessen haben (bzw. man uns ausgeredet hat), dass es unser gutes souveränes Recht ist, einwandern zu lassen oder auszusperren, wen immer wir wollen, und dass wir dafür niemandem Rechenschaft schulden, einfach weil Deutschland unser Land ist, das mit dem Schweiß unserer Vorfahren aufgebaut und mit ihrem Blut verteidigt worden ist. Sie haben das nicht getan in der Erwartung, dass ihre Nachkommen dieses Land an wen auch immer verschleudern.

    Ein eigenes Land zu haben bedeutet, darüber entscheiden zu können, mit wem man im selben sozialen Raum zusammenleben will und mit wem nicht. Es gibt kein Menschenrecht auf Migration in anderer Leute Länder. Wohl aber gibt es ein Menschenrecht, sich im eigenen Land zu Hause zu fühlen.

    Manfred Kleine-Hartlage
    ———————————————-

    Deshalb bin ich PI. Ich möchte keine Muselmanen und ähnliche Schmarotzer mit Übernahmeambitionen in meinem Land. Die Väter unserer Deutschlandzerstörer hatten mal lieber an einen Schnellzug onaniert, dann wären diese heute noch unterwegs.

  71. #81 Midsummer (01. Mai 2014 14:32)

    #75 Schüfeli

    In der EU-Diktatur wird keine Ethnie herrschen, sondern das Kapital (Hochfinanz und Großkonzerne), das heute bereits die Zügel in der Hand hat und die EU dirigiert.

    Und das kann eben in einem multiethnischen Staat nicht funktionieren.
    Man kann sich nicht nur auf bezahlte Söldner stützen.

    Sehr schnell merken die Söldner, dass es viel mehr bringt, die Auftraggeber auszurauben statt vom Sold zu leben.
    Das ist schon in der Geschichte mehrmals passiert.

  72. #76 Sempronius Densus Bielski

    Verstehst du es immer noch nicht?

    Putin haut dem Westen die Lippe dick und stoppt so den degenerierten Westen. Jener Westen der Nord-Afrika und Syrien auf dem Gewissen hat, was jetzt zu einer erneuten dramatischen Islameinwanderung führt. Jener Westen der die letzten 50 Jahre ausschließlich dafür arbeitet, die kerneuropäischen Staaten in multiethnisch-islamische Moloche zu verwandeln. Deshalb ist zu hoffen, dass Putin aus dem Westen politisches Kleinholz macht. Auch Polen sollten hoffen, dass Putin die Oberhand behält und die EUdSSR in die Schranken weißt, inklusive Niedergang der EUdSSR, weil sonst Polen bald genauso aussieht wie die Multikulti-BRD..

  73. #45 Euro-Vison (01. Mai 2014 12:06)

    Was ist denn überhaupt „neoliberal“? Ist das was anderes als liberal? Und was ist verkehrt an liberal (im lateinischen, nicht amerikanischen Wortsinn)? Und was ist „blinder Nationalismus“? Die Leute werden doch aktuell gerade wieder etwas nationalistischer, weil sie eben nicht blind sind. Mit solchen Phrasen kann man doch keinen Furz vom Teller ziehen. Und Einheit von oben aufdrücken schon gleich gar nicht. Was soll das, und wieso sind Sie am 1. Mai nicht draußen bei den anderen roten Socken?

  74. #45 Euro-Vison

    „Arbeitsplätze müssen besetzt werden“

    was fürn Quatsch! In Zukunft werden Roboter die Arbeit übernehmen und den Wohlstand generieren. Die Autoindustrie wird zunehmend ohne Arbeiter auskommen, selbst in Zeitungen werden in Zukunft über 50% der Artikel von der Software erstellt. Bosch z.B. hat stellt 9000 Akademiker eingestellt, davon nur noch 800 in Deutschland, die restlichen Akademiker bleiben in ihrer Heimat und dort entwickeln sie Software od. Geräte. Du lebst ja noch im 20. Jahrhundert mit Fabriken in der es vor Menschen nur so wimmelt. Haste überhaupt schon eine Lackierstraße gesehen, da gibt es keine Menschen mehr, nur Roboter und ein paar Techniker. Was wir Deutsche an Arbeit nicht schaffen, Schachthöfe od. so, kann gerne ins Ausland verlegt werden. Wir Deutsche müssen nicht alles selber herstellen was die Welt brauch. Und schon gar nicht, müssen wir Massen an ungebildeten Landnehmern einwandern lassen. Und zum Schluss, Fuck the EUdSSR.

  75. Václav Klaus zu Einwanderung als Waffe der EU

    hat vollkommen Recht.

    Mit der EU-Keule
    (http://de.wikipedia.org/wiki/Territoriale_Integrität) wird mit zweierlei Maß gemessen.

    Artikel 2 Absatz 4 der Charta der Vereinten Nationen bestimmt:

    „Alle Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede gegen die territoriale Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit eines Staates gerichtete oder sonst mit den Zielen der Vereinten Nationen unvereinbare Androhung oder Anwendung von Gewalt.“

    Die EU zerstört die territoriale Unversehrtheit (Nationalstaatlichkeit) oder die politische Unabhängigkeit eines jeden EU-Mitgliedstaates und zukünftigen EU-Interessenten (siehe Ukraine),
    mit den Zielen der Vereinten Nationen vereinbare Androhung oder Anwendung von Gewalt.

  76. Václav Klaus … unkontrollierte Einwanderung in die EU …
    Diese ist von der EU gewollt, um die Nationalstaaten aufzulösen, um die Grenzen zum Verschwinden zu bringen und ihre eigene Diktatur zu befördern.

    Ja, wie recht er hat und er muss es wissen, gehörte ja selber zum Club der Volksverräter.

    Jetzt werden die Grundfesten geschleift!
    Die Nationalstaaten sich quasi aufgelöst, die Grenzen existieren schon nicht mehr.
    Jetzt wird unser die Volk/Nation als ethnisch-kulturelle Gemeinschaft, unsere gemeinsame Identität, vernichtet, neben der Umvolkung wird nun der Rest der Zusammengehörigkeit vernichtet.

    Der pseuhohistorische Türkenabkömmling Götz Aly bestreitet nicht nur die Existenz der Völker sondern deren Selbstbestimmungsrecht als Kampfparole, als Gift der Völker.
    Weil Bewohner einer Region über Unabhängigkeit, Autonomie oder Zugehörigkeit zu einem anderen Staat entscheiden dürfen!
    Aber als Kollektivrecht gehöre es nicht zu den Allgemeinen Menschenrechten, weil es zutiefst vergiftet sei.
    “Das Wort „Selbstbestimmung“ ist bis zum Rand mit Dynamit geladen. Welch ein Verhängnis, dass dies Wort je geprägt wurde! Welches Elend wird es über die Menschen bringen! Völkerhass, Diskriminierung, ja Mord und Totschlag würde viele Volksgruppen anstecken.

    http://www.berliner-zeitung.de/meinung/kolumne-zur-krim-krise-selbstbestimmung–gift–der-voelker,10808020,26643506.html vom 24.03.2014

    Ja, sie zittern da oben, weil es schon etliche Bestrebungen gibt, sich von den „Mutterländern“ loszusagen, die Basken, die Schotten, Venezianer, Südtiroler usw.

    Die 3sat-Unkulturzeit hatte am

    22.04.2014 einen Beitrag dazu: http://www.3sat.de/kulturzeit/themen/176224/index.html

    … das „Selbstbestimmungsrecht der Völker“. „Das ist eine Krankheit“, beklagt Götz Aly. „Es hat Unglück über Europa gebracht. […] Mit dem Selbstbestimmungsrecht der Völker kommen wir nicht weiter – und zwar aus einem einfachen Grund: Wer ist ein Volk? Wer ein Volk ist, das ist willkürlich. Es führt immer dazu, dass irgendeine Mehrheit sagt: ‚Wir sind das Volk!‘ Und die anderen gehören nicht dazu, und in der Gegenwart, in der wir so viel Veränderung durch Migration erleben, ist das ein Begriff, den wir abschaffen und ablehnen sollten.“

    Wir sind also keine Völker, sondern nur noch ein Menschenbrei! Verfügungsmasse für die verbrecherischen NWO-Herrscher.

    Vielleicht macht mal jemand einen neuen Strang davon….

  77. #18 Powerboy (01. Mai 2014 10:50)
    Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.

    Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen
    —————————————————

    Das sagt ja alles! Das muss hier immer wieder wiederholt werden!

  78. #74 abendlaender11 (01. Mai 2014 13:33)

    Du lässt einem aber nix mehr zu sagen übrig, Nerd.

  79. #54 Tiefseetaucher (01. Mai 2014 12:37)

    „Ich bin jedenfalls stolz auf solche Mitbürger wie Pirincci, …“

    Nein, Du bist „der Untergang des Abendlandes“, jedenfalls was Deine, will mal sagen, „Sichtweise“ angeht, Pirincci hin und her.

  80. Die unterschiedlichen Sprachen und Kulturen, die unterschiedlichen Regionen in den Nationalstaaten und die Nationalstaaten müssen erhalten bleiben, die EU wird dafür hier von Kewil kritisiert, während er für z.B. für Moldavien, Georgien und die Ukraine als Nationalstaaten nichts übrig hat. Das Problem der Einwanderung von Mohammedanern ist in Russland im Osten und in Moskau viel größer als bei uns, trotzdem wird Putin hier als Retter des Abendlandes hingestellt. Die Verbrechen, Folterungen und übelste Menschenrechtsverletzungen ( nicht Waterboarding sondern bei lebendigem Leibe Bauch aufschneiden, Augen rausschneiden) werden hier in PI, genauso wie Vertreibungen und Enteignungen auf der Krim als russische Folklore bejubelt.

  81. #100 Bachatero (01. Mai 2014 16:51) #54 Tiefseetaucher (01. Mai 2014 12:37)

    “Ich bin jedenfalls stolz auf solche Mitbürger wie Pirincci, …”

    Nein, Du bist “der Untergang des Abendlandes”, jedenfalls was Deine, will mal sagen, “Sichtweise” angeht, Pirincci hin und her.

    Es lebe die selektive Wahrnehmung. Aber wozu auch die Mühe machen, komplette Beiträge zu lesen und zu verstehen, wenn doch das herrliche Reizwort Pirincci fällt!

  82. #90 Religion_ist_ein_Gendefekt (01. Mai 2014 15:16)

    „Was ist denn überhaupt “neoliberal”?“

    Die Massenzuwanderung ist neoliberal, da ausgesprochen marktkonform.

  83. #84 Tieftaucher

    „Nichts gegen Hauen und Stechen, mit Ihnen aber schwer möglich, da ich

    a) kaum wirklich entscheidende Differenzen zwischen uns erkenne“

    DAS ist ein heftiger Schlag ins Kontor. Viel Feind, viel Ehr. Zustimmung jedoch: Beginnende Altersmilde bei mir? Müdigkeit? Ansätze von Benimm, die als Freundlichkeit mißdeutet werden könnten? Puh, ich muß meine Propagandaabteilung mal einer sehr gründlichen Überprüfung unterziehen.

    „Sie sich an Formulierungsdetails aufhängen – darf ich, um auch mal etwas zu hauen und stechen, vielleicht besser sagen: aufgeilen! – und Gegensätze konstruieren, die gar nicht vorhanden sind.“

    Nun ja, hier liegt der Kern auch schon vor dem Pudel. Wie ich vermutete, Sie vertreten die Ratio, ich bin halt ein verbliebener deutscher Gesell, der noch der Träger eines Gemütes ist. (Gemüt ist das genaue Gegenteil von „Psyche“). Ihre Deutung, hier über die Verwendung der Stilform eines Pirinccismus („aufgeilen“) trefflich zum Ausdruck gebracht, kann ich sehr gut nachvollziehen. Ein Reaktionär kennt den modernen Unterschied zwischen Form und Inhalt nicht. So eine Plastikhose zum Betreiben von Leibesübungen (z.B. ADIDAS) oder ein schurwollener Zwirn, beides vermag das Bein zu verhüllen.
    „Mitwürger und Mitwürgerinnen“ versus „Wir Deutschen“, nun ja, wie Nicolas Gomez Davila es sagte: Was sich mit einer winzigen Anspielung nicht vermitteln läßt, das läßt sich nicht vermitteln.

    „Wer überall Gegner wittert, ist nicht in der Lage, sich mit anderen zum Zweck der Verteidigung der eigenen Kultur, des eigenen Landes und der eigenen Zivilisation zu solidarisieren.“

    Habe schon einen längeren Weg zurückgelegt. Früher war ich eigentlich nur oder jedenfalls an erster Stelle ein Reaktionär. Ein vollkommen ungenießbarer Querulant, von vielen Leuten sehr geschätzt, die sich mit ihrer demokratischen Schöntuerei sonst noch zu Tode gelangweilt hätten. Ich arbeite sehr an mir, wandle mich auch zunehmend, daß ich an erster Stelle ein Rechter bin, das Reaktionärstum zumindest etwas in den Hintergrund gerät.

    Genau dieser Diskurs findet auf der „sezession“ immer wieder statt. Auch ich knabbere an der gleichen Frage, die eigentlich immer unter dem Ewigen Krieg zu stellen ist: „Wer ist (noch) WIR und wer gehört bereits zu DENEN?“

    Die Verwendung des Begriffes „Kultur“ verböte ich sofort nach meiner Machtergreifung, denn Kultur ist mir nun wirklich ziemlich joghurt. Zivilisiert bin ich schon einmal gar nicht, insofern ein sehr ungeeigneter Gesprächspartner.
    Ich belle im Grunde einfach nur: MEINE Familie, MEIN Revier, MEIN Deutschland, MEIN Europa. Da ist ganz viel Biologismus drin, die Sprache der Zivilisation ist mir eigentlich nur als Zweit- oder Drittsprache leidlich geläufig.

    „Ich beobachte es täglich, welche Beckmesserei gerade die AfD über sich ergehen lassen muss von Leuten, die zutiefst unglücklich sind, wenn die Suppe keine Haare enthält.“

    Von dieser Partei habe ich schon gehört. Die setzen sich für „Zuwanderung“ ein. Ich bekomme immer gleich Halluzinationen, stelle mir dabei das Gesicht von Rita Süßmuth vor, wenn sie frommen Blickes von „Zuwanderung“ spricht.

    „Frankreich hat in all seiner arroganten Selbstanmaßung stets von möglichst vielen geliebt werden wollen und postuliert, dass jeder, der sich zu ihm bekennt, Franzose ist.“

    Verfassungspatriotismus. Siehe den Flachpfützentaucher und BUNTEN Philosophen Nr. III, den ehemaligen BUNTEN Minister für Jogh … äh … für „Kultur“, Nida-Rümelin. Siehe den Kritischen Kritiker der Frankfurter Schule, Habermas.
    Furchtbar.

    „Bei uns war dagegen die Kulturnation Credo, Herkunft, Tradition, Geschichte etc. waren die Stützpfeiler des “Deutsch-Seins”.“
    Kulturtaschenpatriotismus?
    „natio“ = aus gleichem Geschlechte geboren; „Nation“ = Staat derer, die dem gleichen Geschlechte entstammen

    So wie ich die Kameraden Rassenrealisten („race realists“) in den Vereinigten Staaten von Amerika verstanden habe, z.B. Jared Diamond, ist die BIOLOGISCHE Nähe, also der Fundus an ähnlichen Erbanlagen der Träger der Kultur.

    Was ist nun wichtiger, das Konzerterlebnis, das Ihnen über die Sinnesorgane vermittelt wird oder der kostspielige Konzertflügel?
    Was passierte, wenn als hochwertigste Tasteninstrumente ausschließlich noch sogenannte „keyboards“ der mittleren Preisklasse vorhanden wären?

    „… ist er mein “Freund”, “Bruder” und eben geschätzter Mitbürger. …
    So, und nun suchen Sie halt weiter nach Haaren in der Suppe – man gönnt sich ja sonst nichts!“

    Ist bei mir so, daß ich mich früher mehr engagiert habe, aus dem Fenster nach Falschparkern Ausschau zu halten und solche Vorfälle gleich zu melden. Seit ich aber diesen Anschluß an das Weltnetz habe, ist das hier zu meinem ersten Steckenpferd geworden.

    Mal den Ernst beiseite, seit etwa zwei Jahren kann ich hier in meiner Heimat keinen Schwarzen als einzelnen Schwarzen mehr betrachten, keinen Türken mehr als einzelnen Türken. Als führte ich ein Tanzlokal, es kommen zwei, drei Gäste, die nicht vollständig zum Ambiente passen. Macht doch nichts. Dann zwanzig, dreißig … Der Schwellpunkt ist schon lange überschritten.

  84. #98 Bachatero

    „Du lässt einem aber nix mehr zu sagen übrig, Nerd.“

    Was denkt er sich denn? Will er damit etwa den kecken Antrag auf einen Fronturlaub unterbreiten?
    Hier wird jeder gebraucht. Frisch, fromm und frei. Wir wollen uns doch das Abendland nicht verspenglern lassen, oder?

  85. „… wenn doch das herrliche Reizwort Pirincci fällt!“

    Ja, stimmt, da ist es schwer, zu widerstehen und führt dann leicht zur selektiven Wahrnehmung. Deine Kommentare lese ich ja sonst sehr gerne, daher: Nichts für Ungut.

  86. #107 abendlaender11 (01. Mai 2014 18:18)

    „Wir wollen uns doch das Abendland nicht verspenglern lassen, oder?“

    Auf keinen Fall, aber auch nicht veruckern, wenn es denn schon verPI(ri)nscht wird.

  87. #94 martin67

    „Die 3sat-Unkulturzeit hatte am

    22.04.2014 einen Beitrag dazu: http://www.3sat.de/kulturzeit/themen/176224/index.html

    … das “Selbstbestimmungsrecht der Völker”. “Das ist eine Krankheit”, beklagt Götz Aly.“

    Sehr WICHTIG! Eine ganze Ecke gefährlicher der Mann als die dummstrunze Jutta Ditfurth. Lebt wie die Made im Speck von der Schuldkultindustrie. Fast schon so perfide wie Professor Wilhelm Heitmeyer.

    Das sollte DRINGEND mal jemand auf Youtube anbieten. Leider bin ich in Sachen Technik dazu zu faul und zugleich zu doof.

  88. #109 Bacharat

    „Auf keinen Fall, aber auch nicht veruckern, wenn es denn schon
    verPI(ri)nscht wird.“

    Hamad denn damit janz jeklärt, Broder … äh, Bruder?

  89. #103 Sempronius Densus Bielski (01. Mai 2014 17:43) OT

    Es wäre schön, wenn Sie uns von Ihrer durch nichts beweisbaren Greuelpropaganda endlich verschonen würden. Danke.

  90. #45 Euro-Vison (01. Mai 2014 12:06)

    . . . . .

    Und Mr. Kewil…egal wie sehr Du gegen die EU schäumst…Deutschland wird in Zukunft mehr Einwanderung brauchen. Egal ob es die EU gibt oder nicht – oder wie willst Du sonst den demografischen Wandel bewältigen? Arbeitsplätze müssen besetzt sein, in die Sozialkassen muss eingezahlt werden!

    – – – – –

    Mr. Kewil hat vollkommen Recht, gut, dass wir ihn haben!

    Deutschland und Europa brauchen keine Einwanderung,
    solange 50 Millionen EUropäer arbeitslos sind!
    Und, Geburtenrückgänge, der demographische Wandel, werden durch die kontinuierlich steigende Produktivität, nicht nur in Deutschland und Europa, sondern in der gesamten industrialisierten Welt, mehr als ausgeglichen!
    Wer immer noch mehr Produktivität wünscht, soll Roboter, Automaten aufstellen – die, „hören“ auf ihre Programmierer und erklären ihnen nicht den Krieg!

  91. #106 abendlaender11 (01. Mai 2014 18:12)

    Gut, abendlaender, ich sehe, das geht tiefer und ist nicht oberflächlich zu lösen.

    Wenn ich Ihre durchaus interessanten Zeilen lese, bleibe ich erst recht bei meinem Eindruck, dass uns weder ein Weltmeer noch der Ural voneinander trennen.

    Nur gebe ich mir selbst immer einen mehr oder weniger sanften Kinnhaken, wenn ich zu sehr ins Kulturpessimistische abdrifte. Denn das lähmt mich, schläfert mich als süße Droge gewissermaßen ein. Ich will aber hellwach bleiben und hier und jetzt meine Klappe aufreißen, um zumindest das Schlimmste zu verhindern.

    Und die AfD ist in meiner Sicht nicht die Partei der Zuwanderungsfreunde, sie ist die Partei so kluger Leute wie Gauland und Adam, für die Völker und Nationen noch einen hohen Wert haben. Und sie ist die einzige Partei mit derzeitiger Aussicht, in die für die Etablierten kritischen Regionen vorzustoßen – deshalb auch der geballte Hass, der ihr entgegen schlägt -, die sich nicht als Sprachrohr der New World Order versteht.

    Keine Macht den Drogen und keine Macht der Drögen (die im Hosenanzug meine ich)! Ich habe meinen Spengler übrigens mit Gewinn gelesen.

  92. #108 Bachatero (01. Mai 2014 18:19)

    “… wenn doch das herrliche Reizwort Pirincci fällt!”

    Ja, stimmt, da ist es schwer, zu widerstehen und führt dann leicht zur selektiven Wahrnehmung. Deine Kommentare lese ich ja sonst sehr gerne, daher: Nichts für Ungut.

    Ist schon alles im Lot, Kollege!

    Dennoch wird mir warm ums Herz, wenn Pirincci heißläuft und es den Sachwaltern unserer Konsensgesellschaft so richtig besorgt. Und da fühle ich mich ihm nahe, auch wenn er Osmane sein mag, oder halt germanisierter Osmane. So viele „Verbündete“ hat man in diesen irren Zeiten nicht, dass man die Pirinccis einfach wegstoßen könnte. So, wie er schreibt, will er mein Kumpel sein – und das soll er auch.

  93. Gibt es irgendeinen Grund nicht an die schweren Misshandlungen der russischen Spezialeinheiten in der Ukraine zu glauben? Gibt es irgendeinen Grund sich hier gegen Menschenrechte zu stellen? Warum wird hier obwohl jetzt klar ist was die Russen tun immer noch für Putin und seine Kriminellen Partei ergriffen? Nur weil die NATO und die EU in unverantwortlicher Weise nichts tun, sind die brutalen Verbrechen an den Ukrainern trotzdem vorhanden.

  94. #116 Tiefseetaucher (01. Mai 2014 19:18)

    „…oder halt germanisierter Osmane.“

    Der ist germanisierter Osmane so wie der Broder germanisierter Pole ist. Bei derartigen Verbündeten braucht man keine Feinde mehr, obwohl man mehr als genug hat.

  95. #114 Bacharat

    „War das spontan, oder kanntest Du den Bacharat?“

    Klar bin ich Sponti, was denn sonst. Wir bleiben uns’rem Motto treu, pervers und rechts und arbeitsscheu!

    Bacharat kannte ich nicht.
    Mei, des Maderl auf’m Raderl …

    „Nur gebe ich mir selbst immer einen mehr oder weniger sanften Kinnhaken, wenn ich zu sehr ins Kulturpessimistische abdrifte.“

    Sie sind Realo. Ich bin Fundi, also Leninist: Die Reform hält das morsche BUNTE System nur noch künstlich am Leben, oft ist der Realo sogar vor lauter reformieren blind für die ganze nackte Wahrheit.
    Man muß im Leben immer verlieren können. Die alte Schrottkarre aufgeben, statt daran immer wieder tagelang rumzufummeln.
    Ein neuer Flitzer kann auf die Dauer billiger sein als ’ne Rostlaube.

    Die letzten Bilder stehen alle an der Wand. Die Verleihung eines Preises für Sich-Einfügen/Eingliedern („Integration“) an einen asozialen Schwerverbrecherräpper, im BUNTEN Fernsehen verrichtet eine vulgäre Orientaloglatze, die ehr- und würdelose Heulsuse Serdan Somuncun ihre Notdurft auf unserem teuren Teppich.
    Grüne (fast-)greise Infanten machen Wahlreklame auf einem Kinderroller.

    Mit all meinen SINNEN weiß ich, daß jetzt der letzte Akt des Dramas über die Bühne geht. Verwette einen hohen Betrag, kein Vertun.
    Das Tollhaus BUNT-Land hat fertig. Restlos fertig. ASCHE. FEIERABEND.

    Über Strategisches können wir ja gerne weiter reden.

    „… sie ist die Partei so kluger Leute wie Gauland und Adam, für die Völker und Nationen noch einen hohen Wert haben…“

    Jetzt komme ich nicht mit. Sprechen wir jetzt über so einen Kulturkram oder sprechen wir über Völker?
    Volk heißt für mich unter anderem dieser Mann, der die Straßen aufreißt, wenn neue Leitungen verlegt werden, weil er Deutscher ist. Keineswegs, weil er „Lotte in Weimar“ gelesen hat.

    „Und sie ist die einzige Partei mit derzeitiger Aussicht, in die für die Etablierten kritischen Regionen vorzustoßen – deshalb auch der geballte Hass, der ihr entgegen schlägt – …“

    Guter Bulle – schlechter Bulle. Stockholmsyndrom. Geht man der Wiese auf den Grund, dann erkennt man: Es gibt kein richtiges Leben im falschen BUNTEN System.
    Erst außerhalb der Matrix können Sie die ersten Atemzüge genießen und sich wieder frische Luft zuführen.
    Sie sind ein guter Mensch. Stellen Sie sich einmal vor, Sie setzen sich auf die andere Seite des Schachbrettes. Sie sind nicht nur ein bißchen kriminell, Sie sind das Böse, Teuflische schlechthin. In der Phantasie ist jeder Kniff erlaubt, Sie können kaltblütig Bauernheere niedermetzeln, gleich zwei hohe Türme auf einmal zerstören. Oder Springer ins Spiel bringen, um völlige Verwirrung zu stiften usw.

    „Ich habe meinen Spengler übrigens mit Gewinn gelesen.“

    Habe gerade einige Betrachtungen zur Religion von ihm gelesen. Brilliant, viele Parallelen zu Nicolas Gomez Davila entdeckt.

  96. #120 martin67 (01. Mai 2014 19:41)

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=43129

    Das übelste Machwerk gegen die Identität der Völker.
    ——————————-
    Wie war das mit den Rassen…..?

    Es hat den Anschein, als ob das erst der Anfang der kulturellen Völkervernichtung war.

    Wenn man das Gejaule überall hört, was Musik sein soll, ist es schon klar: Es gibt keine Kultur der Völker.

  97. #119 abendlaender11 (01. Mai 2014 19:39)

    „… Sie sind das Böse, Teuflische schlechthin.“

    Here be dragons. Die „Menschen“ stellen sich das Böse als Beate Zschaepe vor, und das Gute als Akif Pirincci.

    Wenn ein Schaf sich „Das Böse“ vorstellt, dankt es an ein ganz böses schwarzes Schaf, nicht an den Wolf (stammt irgendwie aus den US).

  98. #116 Pirincci

    „Dennoch wird mir warm ums Herz, wenn Pirincci heißläuft und es den Sachwaltern unserer Konsensgesellschaft so richtig besorgt.“

    Jetzt versuche ich mich mal als verschlurfter Weltamerikaner:
    „AP rockt nicht.“

    Der feine Gerd Westphal wurde mal im Rundfunk interviewt. Auf die Frage nach der Situation der Theaterhäuser in Hamburg nannte er diese, weil er kein leidenschaftlicher Anhänger des Regietheaters ist, „Pißbuden“.

    Eine schallende Ohrfeige, ausgeteilt von einem Herren.

    Lemmy rockt natürlich auch nicht. Denn Lemmy IST Rock. Wer Charles Bukowski als Rocker rezipiert, versteht Subtexte nicht.

    Man hat es oder man hat es nicht. Ich kann nicht einfach hingehen, mir Noten besorgen, und dann mit „Tutti Frutti“ oder „Whole lotta Rosie“ den Edlen Wilden markieren.

    Es sind nicht die Noten, das „F“-Wort kann ganz edel und rein sein, wenn es der Richtige am richtigen Platz ausspricht.
    Vulgarität ist nichts anderes, als wenn sich die Schlachtersgattin zunehmend bildungssprachlicher Begriffe bedient.

  99. #117 Sempronius Densus Bielski

    Nur weil die NATO und die EU in unverantwortlicher Weise nichts tun, sind die brutalen Verbrechen an den Ukrainern trotzdem vorhanden.
    _____________________________
    du scheinst was zu verwechseln:

    „Zwischen den Kriegen haben alle Nachbarstaaten unter Polens Eroberungskriegen gelitten. Millionen von Deutschen, Ukrainern, Weißrussen und Juden sind vor den Repressalien aus Polen geflohen. Vor Enteignung, Entlassung, Diskriminierung, Internierung, Folter, Mord und Totschlag. Zehntausendfach lagen die Beschwerden der Verfolgten beim Völkerbund vor. Als Konsequenz wollte euch letzterer noch Danzig überlassen!“

  100. #120 Martin67

    „Da wird sogar gefragt, ob es überhaupt Russen oder Griechen gibt….

    Unfassbar, was mit uns hier an Gehirnwäsche veranstaltet wird.“

    Versuche haben gezeigt, daß jeder etwas anderes unter „Türkis“ versteht —> „Rot“, „Grün“, „Blau“, „Gelb“, nichts als gesellschaftliche Konstrukte.

    Es gibt auch keine Countrymusik. Und keine vermeintliche Rockmusik. Nehmen wir mal die Eagles. Kommt jemand daher, behauptet, das sei Country, gibt’s von Puristen, der George-Jones-, Hank-Williams- und Weißich-Gemeinde, gleich was auf die Mütze.
    Und einem gestandenen Rockanhänger das vorspielen? Der will von so einem Country-Zeuchs ja doch nichts wissen.

    Läßt sich erklären per ökonomischer Theorie: Die Zerlegung (Analyse) ist viel müheloser bewerkstelligt als die Synthese (das Zusammenfügen).
    Am Essen läßt sich immer herumnörgeln, selber das Geld für ein Mahl verdienen, einkaufen, Gemüse schnippeln usw., das ist schon wesentlich aufwendiger.

    Wenn ich meinen Feind ruinieren will, dann muß ich ja nicht wie im Wilden Westen mit einer Waffe losziehen. Ich kann ihm ja auch Lehren überreichen wie einen schmackhaft scheinenden Apfel, in den er freud-ig hineinbeißt und sodaß der schäfchen-fromm-e Wilhelm wähnt, daß er sich damit
    be-reich-ere.

    „Geistiger Bürgerkrieg“ (Götz Kubitschek von der „sezession“), ein Stichwort, mit dem man der Sache vielleicht mal auf den Wiesengrund gehen sollte.

  101. #105 Midsummer (01. Mai 2014 18:04)

    Die Massenzuwanderung ist neoliberal, da ausgesprochen marktkonform.

    Aha, verstehe ich das richtig, eine Junta implementiert ein von Lobbies eingeflüstertes oder von allem möglichen nur nicht dem Wähler bzw. Käufer bestimmtes Diktat, und das ist dann marktkonform und „neoliberal“? Man lernt wohl heute kein Latein mehr, obwohl man lateinische Fremdworte geradezu inflationär benutzt. Daß sich für solche intellektuelle Blöße nicht mal einer mehr schämt ist das Armutszeugnis schlechthin.

    #45 Euro-Vison (01. Mai 2014 12:06)

    Und Mr. Kewil…egal wie sehr Du gegen die EU schäumst…
    Deutschland wird in Zukunft mehr Einwanderung brauchen. Egal ob es die EU gibt oder nicht – oder wie willst Du sonst den demografischen Wandel bewältigen?

    Und Mr. Euro-Vision, egal wie sehr Du gegen Andersdenkende schäumst, es ist und bleibt eine Phrase, die Du gebetsmühlenartig wiederholst ohne einen Deut von der Sache zu verstehen, deren Karren Du da laut blökend ziehst. Demographischer Wandel findet statt, ja, wie der Klimawandel auch. Was ist daran zu „bewältigen“ außer mit der Natur der Dinge zu leben? Was ist das definierte Ziel einer solchen „Bewältigung“, und wer soll das schaffen — etwa das importierte Millionenheer von Billiglöhnern und Wirtschaftsflüchtlingen? Was für ein lausiger Witz. Wir sind schon lange überbevölkert, exponentielles Wachstum in einem begrenzten Raum ist nicht nachhaltig und kann es niemals sein. Nachhaltig — das Wort nehmen Deine Konsorten doch öfter mal in den Mund, nicht? Versteht irgendeiner von Euch Energiesparleuchten, was das überhaupt bedeutet? Wenn wir das nun ganz basisdemokratisch nicht wollen, dann schrumpfen wir uns eben etwas gesund, das ist alles. Was fehlt ist der feste Wille, das Erreichte auch zu verteidigen. Das geht mit 60 oder 50 Millionen genauso gut wie mit 80. Und daß uns unsere Identität wert ist verteidigt zu werden, das lassen wir uns von elementarmathematisch unterbelichteten Knallchargen wie Euch nicht kaputtreden. Noch Fragen, Kienzle?

  102. #122 Bachatero

    „Wenn ein Schaf sich “Das Böse” vorstellt, denkt es an ein ganz böses schwarzes Schaf, nicht an den Wolf.“

    Gei-äll! Wandert gleich in mein Archiv, danke.

    Wobei Schwarze Schafe sehr gefährlich sein können. Ich denke da jetzt nicht an physische Gewalt, sondern z.B. an diesen ganzen paranoiden kruden Unfug, den diese selbsternannten Verschwörungstheoretiker verbreiten, über Reptiloide, einen angeblichen „Federal Reserve Act“ oder den jetzigen Wohnort von Elvis z.B.:

    http://urubin.com/wp-content/uploads/2013/04/p-805-Sheep-conspiracy-theory.jpg

  103. Den demografischen Wandel könnte Deutschland, wenn es wollte, stemmen.
    Vielleicht würde es vorübergehend Engpässe geben.
    Geld ist anscheinend genug da.
    Uns Schäubele nannte am 24.3.14 , in Zusammen-
    hang mit der finanziellen Hilfe für die Ukraine,
    Kosten z w e i t r a n g i g.
    11 Milliarden wolle die EU zur Verfügung stellen.
    Ich schätze einfach mal 3 Mrd wird Deutschland
    geben.
    Würde man diese Milliarden z. B. jungen Fami-
    lien zur Unterstützung geben, würden diese auch
    sicher mehr Mut haben Kinder in die Welt zu
    setzen.
    Oder die vielen Gelder für Scheinasylanten in
    die Altenpflege stecken, würden hier auch neue
    (besser bezahlte) Arbeitsplätze entstehen.
    Bei allein 3 Mio., offiziellen Arbeitslosen ,ließen sich bestimmt 100 Tsd. Menschen finden. Man müßte natürlich auch
    die Arbeitsbedingungen verbessern. Aber darin
    sehe ich nun kein so großes Problem.
    Außerdem könnte man die Arbeit so organisieren,
    das auch z. B. Hausfrauen sich ein paar Euros
    verdienen könnten – 2hweise z. B.
    Das wären nur 3 kleine Beispiele wie man durch
    den Engpaß käme.
    Und ich bin nur ein „kleiner Mann“ und kein
    Wirtschaftsfachmann.
    Ich bin überzeugt, wenn man es ehrlich wollte würde
    man, viele – viel bessere Ideen finden als
    meine.
    Man müßte es nur mal versuchen.
    Den gegenwertigen Weg halte ich für absolut
    falsch (und auch für verlogen).

  104. #127 abendlaender11 (01. Mai 2014 20:29)

    „… oder den jetzigen Wohnort von Elvis z.B.:“

    Man weiß ja jetzt auch, wo der Gefreite die Jahre nach 45 verbracht hat. Gibt’s bei Jeff Rense. Die Reptilien allerdings am Besten bei David Icke. Übrigens, die Sumerer hatten auch schon ein Reptil als Gott: Ushumgal – der große Drache, Kosename für Enki, der heute noch als der Leibhaftige für Spaß sorgt.

  105. Anonymous: Nachricht an die deutsche Bevölkerung

    https://www.youtube.com/watch?v=7ZTeVXXcRI0&list=UU3a62I8K-u_AYftPvG078Dw

    Territoriale Integrität oder territoriale Unversehrtheit ist ein Begriff aus dem Völkerrecht und bezeichnet die Unverletzlichkeit des Hoheitsgebietes (Territorium) und der Grenzen souveräner Staaten.

    Wir in Deutschland sind kein souveräner Staat,
    aber wegen der Ukrainekrise prügeln unsere NGO-Politiker mit dem Souveränitätsargument, auf die Russen ein.

    „Fuck the D-NGO“

  106. Jeder mit etwa Hirn im Kopf, jeder der die Geschehnisse in und um Europa lange genug beobachtet, weiss schon lange, dass es der EU um die Ausdünnung der nationalen Bevölkerungen geht, und um das Aufweichen der nationalen Grenzen.

    Nimm so viele Araber, Türken, Schwarzafrikaner, Zigeuner, Osteuropäer, und Mohammedaner nach Europa, vermische sie mit ethnischen Europäern. Mache das lange genug, und schon hast du die nationalen Bevölkerungen aufgeweicht und europäosche Beschlüsse lassen sich einfacher durchsetzen!

    In meinen Augen ist das Hochverrat, und nur ein Narr fragt heute noch nach „mehr Europa“.

    Ic hege sogar den Verdacht, dass diese Völkervermischungstaktik von einigen nationalen Regierungen (Merkel zB) durchaus unterstützt wird!

  107. #134 top

    Die Zuwanderungspolitik der Merkelregierung gibt allen Anlaß zu dem Verdacht, dass diese Agenda auf ihrem Plan steht.

  108. #45 Euro-Vison (01. Mai 2014 12:06)

    Zur Erläuterung: V. Klaus ist in keinerlei Hinsicht objektiv. Er ist einseitiger Antieuropäer…

    Aha. Und das also macht ihn „nicht objektiv“. Interessant. Daß diese Ihre einseitige Propaganda so genannte „objektive Sichtweise“ allerdings nichts mit Objektivität zu tun hat, sondern mit Parteilichkeit in Richtung Brüssel, dürfte angesichts solcher Kurzschlüsse nun wirklich der Dümmste hier begriffen haben.

    …bekanntlich neoliberale einen schwindsüchtigen Nachtwächterstaat propagieren, in denen die wenigen Reichen gut leben, die Mehrheit der Bevölkerung hingegen ausgebeutet wird. Soviel zum feinen Herren Klaus.

    Ich kann mich daran erinnern, wie Sie die neoliberalen, unter Mitarbeit eines verurteilten Wirtschaftskriminellen zustande gekommen Hartz-4-Gesetze im Zuge so genannter Schröder-„Reformen“, seit deren Einführung der deutsche Mittelstand vollends den Bach herunter geht, an anderer Stelle noch in den Himmel gehoben und anderen Ländern zur Nachahmung empfohlen haben. Klaus hin, Klaus her – ich nenne das heuchlerisch. So viel zum feinen Herren „Euro-Vison“.

  109. #136 Tom62

    Euro-Vison vedreht die Tatsachen.
    Euro-Vison steht augenscheinlich selber für die Neoliberale Ideologie, zu der sowohl Massenzuwanderung als auch Hartz-IV gehören.
    Beide neoliberale Entwicklungen haben zu mehr Reichtum einiger Weniger und zu mehr Armut der Bürger geführt.

  110. Ui, Verwechslung! Meinte das Foto im nachfolgenden Artikel. Nun ja . . .

Comments are closed.