justizIn den drei Jahren, in denen DIE FREIHEIT ihre Kundgebungen zur Aufklärung über den Islam und zum Bürgerbegehren gegen das geplante Islamzentrum in München durchführt, sind von Linken und Moslems eine Unmenge von Beleidigungen und Bedrohungen geäußert worden. Die meisten Anzeigen diesbezüglich wurden von der Staatsanwaltschaft München I eingestellt. Wenn aber in äußerst seltenen Fällen einem Teilnehmer einer FREIHEIT-Kundgebung angesichts des permanenten Diffamierungsschwalls und penetranter Bedrängungen einmal ein verbaler Ausrutscher passiert, schlägt die Justiz der seit 25 Jahren rotgrünregierten Landeshauptstadt mit unerbittlicher Härte zu.

(Von Michael Stürzenberger)

In diesem Video ist die Ungerechtigkeit dokumentiert, die mit Sicherheit nicht nur für München, sondern für die zumeist linksdrehende Justiz ganz Deutschlands symptomatisch ist:

Die Staatsanwaltschaft misst in München ganz offensichtlich mit zweierlei Maß. Das Prinzip der Gleichheit aller Menschen vor dem Gesetz gilt hier wohl nicht mehr. Moslems und Linke werden augenscheinlich vorsätzlich geschützt und gleichzeitig vermeintliche „Rechtspopulisten“ unter Einsatz aller Kräfte zermürbt.

Ein gutes Beispiel für die drastische Ungleichbehandlung ist die Beleidigung mit dem ausgestreckten Mittelfinger. Anzeigen hierzu gegen Linke und Moslems werden von der Staatsanwaltschaft München I regelmäßig eingestellt. Als aber dem früheren Generalsekretär des FREIHEIT-Landesverbandes Bayern einmal der „Stinkefinger“ rausrutsche, nachdem er bei einer Kundgebung in dem extrem „bereicherten“ Münchner Stadtteil Neuperlach von vier türkischen Moslems verbal drangsaliert wurde, donnerte ihm das Amtsgericht München eine Strafe von 2400 (!) Euro auf.

Ein Moslem rief mir während einer Rede im ebenfalls gut islamisierten München-Harthof mehrfach „Scheiß Jude“ zu, was auch auf Video dokumentiert ist (bei 13:00). Der Strafantrag wurde eingestellt, da sich dieser Ausruf laut Staatsanwaltschaft „möglicherweise auch auf andere Teilnehmer der Kundgebung“ hätte beziehen können. Obwohl Mitbürger Tarik T., was ebenfalls auf Video zu sehen ist, schon minutenlang zuvor direkt auf mich eingeredet hat (hier ab 6:21).

Gleicher Sachverhalt umgekehrt: Ein Teilnehmer unserer Kundgebung hielt ein Schild hoch, auf dem eine afghanische junge Frau zu sehen ist, der von den Taliban die Nase abgeschnitten wurde. Nachdem die Gegendemo aus Linken und Moslems blödsinnige Kommentare dazu absonderte, rief er:

„Seht, was Ihr befürwortet, Ihr Schweine“

Daraufhin wurde er von dem bekannten Dauer-Gegendemonstranten Andreas S. und dem „Clearasil-Mann“ angezeigt. Die Staatsanwaltschaft berücksichtigte im Gegensatz zu dem vorangegangenen Fall nicht, dass hier kein Einzelner gemeint war, sondern die Masse der Gegendemonstranten, und brummte ihm 580 Euro Strafe auf.

91

Ich wurde von Moslems und Linken schon mit

„Du Arschloch“
„Du Hurensohn, Deine Mutter wird gefickt“
„Ich fick Dich, Du Hurensohn“
„Den Finger steck ich Dir in den Arsch“
„Nazi-Arsch“
„Depp“
„Idiot“
„Abschaum“
„Dummes Nazischwein“
„Scheiß Nazi“
„Rechtsextremer Gewalttäter“
„Halt Dein Maul, Arschloch“
„Rechte Sau“
„Dreckige Nazisau“
„Verurteilter Volksverhetzer“

beleidigt. Alle Strafanträge hierzu wurden von der Staatsanwaltschaft München I eingestellt. Als aber der Freiheitskämpfer Markus von einem linken Gegendemonstranten und verdi-Mitglied, dessen Aggressivität in diesem Video von 4:25- 4:40 eindrucksvoll dokumentiert ist, etwa eine halbe Stunde lang beim Flyerverteilen hautnah bedrängt und verbal drangsaliert wurde, mit

„Fick Dich, Du Arschloch“

reagierte, wurde er vor Gericht gezerrt und wegen Beleidigung zu 450 Euro Strafe verurteilt. Als ich nach der Ankündigung einer Strafanzeige durch einen blutjungen Polizei-Einsatzleiter bei einer spontanen Flugblatt-Verteilung gegen die Münchner Grünen wegen einer „unangemeldeten Versammlung“, die in meinen Augen mehr als unberechtigt war und mir nach minutenlangem und mehrfachem Telefonierens des jungen Polizisten wohl von höherer Stelle aufgedrückt worden war, aus Entrüstung über diesen in meinen Augen komplott-ähnlichen Vorgang im Wegdrehen

„Leck mich doch am Arsch, was ist denn hier los“

sagte, wurde ich vom Amtsgericht und in der Berufung vom Landgericht München zu 800 Euro Strafe wegen Beleidigung eines Beamten verdonnert. Obwohl drei Zeugen bestätigten, dass ich das Götz-Zitat im Wegdrehen sagte. Und obwohl die Anzeige des Einsatzleiters bezüglich der vermeintlich unangemeldeten Versammlung nicht weiter verfolgt worden war.

Der unfassbare Fall des Rollstuhlfahrers Christian Holz, der einer linken Gegendemonstrantin den Scheibenwischer zeigte, als sie im Anflug geistiger Verwirrung meinte, er würde von uns in die Gaskammer gesteckt, wenn wir an der Macht wären, hat die Preußische Allgemeine Zeitung bereits aufgegriffen. Die Anzeige gegen die Linke wurde eingestellt, Christian hingegen zu 1800 Euro verurteilt. Er weigert sich aus Empörung über diese Gesinnungsjutiz zu zahlen, jetzt werden ihm 80 Tage Haft angedroht. Warten wir einmal ab, ob die noch nicht linksverseuchte deutsche Presse diese mehr als seltsame Münchner Doppeljustiz zum Thema macht.

Kontakt zur Staatsanwaltschaft München I:

» poststelle@sta-m1.bayern.de

(Kamera: Vladimir Markovic)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. Im Prinzip alles richtig, Herr Stürzenberger. Beleidigungen von Linken und Moslems sind Ausdruck der freien Meinungsäußerung und im „Kampf gegen Rechts“ ein Beispiel von Toleranz und Zivilcourage und Vielfalt. Rutscht einem „Rechten“ mal etwas heraus, dann ist es ein Hassverbrechen und muss streng geahndet werden.

  2. Vielleicht sollte sich Herr Stürzenberger und die anderen der Freiheit einfach einen besseren Rechtsanwalt zulegen?

  3. Unglaublich was Herr Stürzenberger aushalten muss. Hoffentlich wird es ihm eines Tages gedankt.

  4. Hallo Michael,
    diese Ungleichbehandlung muss auf Bundesebene getragen werden. Einfach ein paar Mitglieder im Rechtsausschuss im Bundestag über Abgeordnetenwatch anschreiben. Den Sachverhalt allgemein halten und weder Namen noch Orte nennen. Zusätzlich auch die Bundesministerien des Innern und Justiz anschreiben und um Einschätzung bitten (zur Beantwortung eine Frist von 21 Tagen geben). Immerhin willst du Rechtssicherheit … Die Antworten der Politiker und Ministerien fügst du als Kopie dem jeweiligen Aktenzeichen zur Entlastung bei.

    So gehe ich schon länger vor, und nicht ganz erfolglos! Ich versende meine Schreiben alle mit den Internet-Fax von Web.de, weil ich dann immer eine erfolgreiche Sendebestätigung und eine 1:1 PDF vom gesenden Fx erhalte. „Haben wir nicht erhalten“ fällt somit weg, weil ich sonst Web.de wegen Betruges anzeigen würde.

    Wie geschrieben, ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, wenn ich mich an Bundespolitiker und Bundesministerien (Justiz, Innern) gewandt habe.

    Gruß
    Frank

  5. Was da für Urteile bei der Münchner Justiz herauskommen, das schlägt dem Fass den Boden aus. Von Gleichheit vor dem Gesetz kann ja wohl nicht mehr die Rede sein, was sind das für Richter und Staatsanwälte in Bayern?

  6. Ein Vorgeschmack auf die kommende schwarz-rot-grüne Sondergerichtsbarkeit gegen Deutsche.

    In Zukunft wird es in der schwarz-rot-grünen Mukuislam-Gesinnungsdiktatur ausreichen, wenn man als weißer Deutscher auf dem Bürgersteig einem Ausländer nicht frühzeitig (so 10 Meter vorher) Platz gemacht hat.

  7. Jetzt erwischt es auch schon Klimawandellaugner:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimaforscher-lennart-bengtsson-tritt-aus-skeptikerverein-gwpf-aus-a-969382.html

    Hamburg – Es war eine der erstaunlichsten Personalien der Wissenschaft seit langem. Einer der angesehensten Klimatologen, der emeritierte Max-Planck-Direktor Lennart Bengtsson, wechselte Ende April ins Lager der Klimaskeptiker, die grundlegende wissenschaftliche Schlussfolgerungen des Uno-Klimaberichts bezweifeln. Sie halten die Prognosen über die Folgen der Erderwärmung für zu pessimistisch

    Bengtsson war dem Akademischen Beirat der Global Warming Policy Foundation (GWPF) beigetreten. Jetzt macht er seinen Schritt rückgängig. „Ich wurde unter so großen Druck gesetzt, den ich nicht mehr ertragen konnte“, erklärt Bengtsson in einer Mitteilung an die GWPF. Kollegen hätten sich abgewendet, manche hätten die Zusammenarbeit beendet. Er hätte sich zudem um seine Gesundheit und Sicherheit gesorgt, weshalb er aus dem GWPF wieder ausgetreten sei.

    Er fühle sich an die Zeit der Kommunistenverfolgung in den USA in den sechziger Jahren erinnert, erklärt Bengtsson. Er habe es nie für möglich gehalten, dass dergleichen möglich sei in der Meteorologie. Die Wissenschaftlerzunft scheine sich verändert zu haben in den vergangenen Jahren.

  8. Tja, München darf sich mal wieder damit rühmen, die „Hauptstadt der Bewegung“ zu sein.

    Der antideutschen rotfaschistisch-islamischen Bewegung zur Abschaffung der Deutschen.

    Und der feine Herr Freisler hat auch „würdige“ Nachfolger gefunden. Aber der gemeine Münchner ist mir von meinen Besuchen als dekadent und unpolitisch in Erinnerung. Die merken gar nicht, welcher Ungeist sich schon wieder in ihrer Stadt breitmacht.

    Steht die Guillotine in München-Stadelheim eigentlich schon für Michael bereit?

  9. wie immer großer Kino, Herr Stürzenberger!
    Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Erfolg für Ihre Zukunft!
    immer weiter kämpfen für ein besseres Deutschland!

  10. Die verbrecherische Justiz bereitet uns systematisch auf unsere zukünftige Rolle als Mensch 2. Klasse, als Ungläubiger und Rechtloser, vor. Sie ist Teil eines Verbrecher Staates, der in seiner Auswirkung alles was wir historisch kennen, an Abartigkeit übertreffen wird.

    Die Saat, von der Deutschverachtenden BRD-Junta importiert, eingepflanzt und finanziert, geht auf.
    Stück, für Stück.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/das-islamistisch-extremistische-verhalten-an-hamburger-schulen-nimmt-zu-12937792.html

    „Islamismus an Hamburger Schulen Salafisten im Klassenzimmer
    An Hamburger Schulen verhalten sich immer mehr Jugendliche streng muslimisch. Lehrer werden zu ihrer Zielscheibe.
    „Konfrontative Religionsausübung“
    Zwei Drittel der Schüler haben ausländische Wurzeln, sie haben vor allem türkische, aber auch afghanische und iranische Wurzeln, viele sind muslimisch geprägt. Auch Afrika ist in Mümmelmannsberg stark vertreten. „Jede Flüchtlingsbewegung bemerken wir bei uns durch neue Schüler“, sagt Aßmann. „Der Syrien-Konflikt etwa schlägt sich derzeit auch an der Schule nieder.“ Der Schule gehen nicht wie anderswo wegen der Demographie die Schüler aus.
    Das Kopftuch ist allgegenwärtig in der Schule. Die Streitpunkte sind hinlänglich bekannt. Sie betreffen den Sport- und besonders den Schwimmunterricht, die Sexualkunde, Klassenfahrten und die im Islam geltenden Kleidungsnormen. Aber es gibt eine neue Dimension dieser Konflikte, wenn Schüler oder auch Eltern fordern, dass in der Schule ein Gebetsraum sein müsse. Oder wenn Schüler wegen ihres Glaubens gemobbt werden.
    Brisanten Bericht zunächst als Geheimpapier behandelt
    „Wir hatten in der Tat bei uns auch schon solche Konflikte.“ Auch sei es schon vorgekommen, dass sich Schüler in der Schule zum Gebet niedergelassen haben.“

    Usw. usw. Ein Dauerangriff auf uns und unsere Kultur. Die verantwortlichen in Politik und Medien sind Hochverräter und entsprechend abzuurteilen. Keine Gnade!

    Tag für Tag überziehen die Schreibtischtäter der menschenverachtenden und verbrecherischen Junta-Propaganda Postille „Welt Online“ die Leser mit ihrem demagogischen Gehetze.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article127994374/Anti-Europa-Populisten-sind-faul-und-teuer.html#disqus_thread

    „Anti-Europa-Populisten sind faul und teuer

    Europaweit wettern populistische Parteien gegen die teure Brüsseler Bürokratie. Dabei gehören ihre Europaparlamentarier zu den faulsten – auch Stars der Bewegung wie Nigel Farage und Marine Le Pen.“

    Goebbels wäre stolz auf diesen Schreibermüll!

  11. Würde man die Antwortschreiben der Staatsanwaltschaften für sich nutzen, dann könnte man sie als Entlastungszeugen nutzen!
    Sollte einem eine Beleidigung rausrutschen, dann so argumentieren, wie die Staatsanwaltschaft Strafanzeigen gegen Gegner fallen lässt.
    Einfach die Sätze der Staatsanwaltschaft verwenden und sich auf das im Schreiben angegebene Aktenzeichen berufen!

  12. Zusatz: Der im Video erwähnte Linksextreme und in anderer Sache ausnahmsweise zu 1200€ verurteilte Straftäter Thomas Heiner Manuel N. bombte mich in die Fresse, sodass mein schwerer Lederhut davon wegflog, doch meine Anzeige wurde eingestellt. Es gebe keine Zeugen, obwohl ich eine benannt hatte. THMN ist in den Videos der blonde in einer Tour lispelnd „Natszi, Hetzszer, Razsszist“ halluzinierende ungewaschne Langhaardackel mit der Säufervisage.

  13. Wie immer sollte die KONTONUMMER dazu!

    Und ich wollte mal fragen – kommen denn auch ein paar Spenden zusammen? Wenn nicht, dann sollte die KONTONUMMER noch öfter GEZEIGT werden!

    Auf gehts!

  14. Auch diese Anti-Deutsche Justiz wird an ihre Grenzen stoßen und ich Glaube das der Termin gar nicht so weit entfernt ist!Jeder der sein eigenes Volk abstraft, sollte auch mit den Konsequenzen seines Volkes rechnen!!!Diese Antideutschen schaffen sich ihr eigenes Nürnberg!

  15. 1968er Justiz.
    Dass man von Gerichten nicht Gerechtigkeit, aber Recht erwarten kann,, ist eine bekannte Sache.
    Diese Lumpen hier sprechen nicht einmal RECHT.

  16. „Öffentliches Interesse“

    Sagt die Staatsanwaltschaftindirekt:
    „Von Linken und Moslems geht eine große Gefahr aus. Wenn wir Beleidigungen gegen diese Gruppen nicht nachgehen, brennen Innenstädte!
    Rechtspopulisten sind friedlich und die Gefahr ist sehr gering, darum gibt es auch kein öffentliches Interesse bei der Strafverfolgung.“

  17. Zusatz: Der im Video erwähnte Linksextreme und in anderer Sache ausnahmsweise zu 1200€ verurteilte Straftäter Thomas Heiner Manuel N. bombte mich in die Fresse, sodass mein schwerer Lederhut davon wegflog, doch meine Anzeige wurde eingestellt. Es gebe keine Zeugen, obwohl ich eine benannt hatte. THMN ist in den Videos der blonde in einer Tour lispelnd „Natszi, Hetzszer, Razsszist“ halluzinierende ungewaschne Langhaardackel mit der Säuferfratze.

  18. Ja meine lieben:
    Deutschland hat sich verändert und wird sich
    weiterhin verändern.
    Leider nicht zum positiven!

    Ich würde auch lieber mein Deutschland wieder haben, wo die Welt in Deutschland noch in Ordnung war.

    Schaun ma mal, wo wir Enden!?

  19. ES IST EIN
    S K A N D A L ! !
    DIE
    FREIHEIT
    UND DIE
    DEMOKRATIE
    WIRD IN DER
    BRDDR-ABSURDISTAN
    ZU GUNSTEN
    DER FASCHISTISCHEN
    ISSLAMISIERUNG
    A B G E S C HA F A F T ! !

  20. Kann man denn da nichts machen? Unser Grundgesetz schreibt doch Gleichbehandlung vor. Wie wäre es mit einer Beschwerde?

  21. @ #18 Eule53

    Islam mache Birne hohl. Is nix gut auf Daua. Mache kaput. Kanns du nur noch werde Imam. Oder gehe in Züchatri – is ungefäha selbe.

  22. @ #14 RechtsGut (14. Mai 2014 16:29)

    Die Bankverbindung kann nicht angegeben werden, da das Konto in diesem Fall gekündigt würde. Die Linksextremen gehen nämlich her und melden der betreffenden Bank: „Bei Ihnen ist Stürzenberger Kunde. Entweder Sie kündigen dem die Bankverbindung oder wir melden den Medien, dass Sie Rechtspopulisten als Kunden dulden!“ Die Linksextremen erregen sich ja am Denunzieren und Ruinieren der Existenz, sozial wie beruflich – und wenn´s sich ergibt, gern auchmal physisch.

  23. Ist leider alles nix Neues!

    Als ehemaliger Mitarbeiter in einer ARGE/Jobcenter wurde ich schon manchmal durch Teamleiter ERNSTHAFT ermahnt, wenn ich unseren parasitären und unverschämten „Kulturbereicherern“ aus dem Wilden Kurdistan, den Schluchten des Balkan oder zwischen Bagdad & Stambul (alles Karl May, nicht Karl Marx!) erklärte, dass sie hier immerhin auf Kosten von Steuerzahlern leben, wenn sie allzu frech auftraten: „Fick isch deine Mutter“, „Weiß isch wo deine Wohnung wohnt“, „Hau isch dir auf die Fresse, Alter“.
    Natürlich wurden SELBST massive Drohungen gegen Leib und Leben – und Familie so gut wie nie oder erst nach langem Procedere mit Hausverbot belegt!
    Ein Kollege wurde sogar aufgefordert, seine Deutschlandfahne an der Wand (Fußball-EM) abzunehmen, um unsere parasitären Mitbürger „nicht zu beleidigen“… ZWINGEN konnte man ihn nicht; nachdem er aber nur befristet beschäftigt war, wurde er einfach nicht verlängert bzw. übernommen.

    Dass diese Art von durchmischtem FAUSTRECHT, einerseits aus orientalisch-gewalttätiger
    „Folklore“, wie bei unseren islamisch-stämmigen Sozialschmarotzern, und anderseits unseren neu-linken, grün-alternativen und larmoyant-christlichen Kulturrelativierern und Auflösern zivilisatorischer Errungenschaften, inzwischen „Rechtsstandards“ setzt, sollte eigentlich nicht verwundern. All die, die eigentlich flüssiger sind als flüssig, nämlich überflüssig, sind natürlich stets und ständig beleidigt…
    Wenn man wechselweise als „Jude“ – oder „Nazi“ tituliert wird, zeigt es wiederum, dass man nicht ganz falsch liegen kann!

  24. #20 Lawrence von Arabien (14. Mai 2014 16:39)
    Ja meine lieben:
    Deutschland hat sich verändert und wird sich
    weiterhin verändern.
    Leider nicht zum positiven!
    Ich würde auch lieber mein Deutschland wieder haben, wo die Welt in Deutschland noch in Ordnung war.
    Schaun ma mal, wo wir Enden!?
    ++++

    In der Tat!
    Das zeigt auch ein Vergleich der Kriminalstatistiken von 1953 und 2012.

    Auszug aus der u. a. Quelle:

    In eigener Sache
    Seit dem ersten Erscheinen des Jahrbuchs der Polizeilichen Kriminalstatistik zum Berichtsjahr
    1953 hat sich Vieles in unserer Welt grundlegend verändert. Davon ist auch die Polizeiliche
    Kriminalstatistik nicht unberührt geblieben. Ein Vergleich der früheren Jahrbücher mit denen
    der letzten Jahre lässt schon rein umfangs- und gewichtsmäßig erkennen, wie groß die
    Unterschiede sind. Kam das Jahrbuch 1953 noch mit 88 Seiten und einem Gewicht von 465 g
    aus, umfasste die 59. Auflage des Berichtsjahrs 2011 455 Seiten (mit Tabellenanhang) und
    wiegt etwa 1930 g.

    [PDF]
    Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) 2012 – Jahrbuch – BKA

    https://www.bka.de/…/PolizeilicheKriminalstatistik/…//pks2012Jahrbuch….

    Seit dem ersten Erscheinen des Jahrbuchs der Polizeilichen Kriminalstatistik … 2012, die im Mai 2013 stattfand, erstmalig alle PKS-Standardtabellen auf der Website des …… 48.750 1953,4 2037,3 1983,1 1960,2 2028,0 2089,0 2101,9 2358,3.

    Die linksgrünen behaupten natürlich , dass die Veränderungen nicht an der Zuwanderung von Türken, Zigeunern, Arabern und Islamisten liegt!

  25. Was nutzt ein besserer Anwalt, wenn vollkommen klar ist, dass in Deutschland die Justiz mindestens seit dem Ende der Weimarer Republik als politische Waffe benutzt wird?

  26. @ #27 Islam go home

    Heutzutage kann man auch in anderen EUdSSR-Ländern ein Konto – und wenn es nur PayPal oder ähnliches ist – besitzen.

    Nutzen wir die wenigen Vorzüge der EUdSSR, wenn wir sie schon nicht loswerden.

    Und den Tschechen oder Polen ist es herzlich egal, was diese Alkifa-Asis fordern.

  27. Narren haben Narrenfreiheit in Buntland. Die Justiz sagt uns genau, wer die Narren sind. Ein Dank an die Münchner Justiz dafür!
    Wer bestraft wird, kann also schon mal kein Narr sein.
    An die geistigen Erben von Nazirichter Freisler: wir wissen wo euer Haus wohnt…

  28. Ja, als Westfale könnte man schmunzeln, wenn man sich die bayrische „Justiz“ so ansieht. Das hat aber auch Tradition.
    Noch immer habe ich hier den alten Schmöker: „Die Leichen im Keller der bayrischen Justiz“ (E.Tochtermann, Verlag Bayrischer Informationsdienst, 1983) liegen.

    Die seltsamen Arten der „Rechtsfindung“ sind offenbar also bayrischer Tradition des … ja, wie sagt man es jetzt politisch korrekt…
    IMMER SCHON SCHXXX gewesen…

    Wenn doch nur hier in NRW irgendeine Gerechtigkeit herrschte.
    Da werden ja auch gern mal bei Mördern aus dem Lager der Sozialschmarotzer Kulturbereicherer sonderbare Urteile angediehen, bei denen Biodeutsche direkt mit Sicherungsverwahrung belegt werden.
    Immer wieder gern führe ch da die Anrkdote eines hiesigen Staatsanwaltes an.
    Dieser sah nach 16 (!) Messerstichen eben darum keine Mord-Absicht, weil der bereicherer „das Messer ja immer wieder rausgezogen habe…..“

    Aber vll. dreht sich der Wind ja eines Tages… dann sieht man weiter 🙂
    Immer weitermachen. Leute wie M. Stürzenberger haben meine absolute Hochachtung. Und gerade deswegen sollte jeder Einzelne auch im „kleinen“ wenigstens das tun, was man kann.

    Inzwischen laminiere ich die kleinen PI-News Zettelchen sogar und hefte sie überall hin. Ich selbst habe nach 30 Berufsjahren und zerschundenem Körper und nun Hartz4 „zum Danke für die Berufsjahre“ leider nicht mehr Möglichkeiten, etwas beiszusteuern. Außer massenhafter Überzeugungsarbeit in Gesprächen. Und immerhin sind da schon ehemalige „Linke“ Wähler nun vollständig überzeugt.

    Es ist übrigens schade, daß die e-mail-addy für Essen nicht erreichbar ist.

  29. Es wird gut sein, die Namen der Erben Freislers parat zu haben, wenn das Land implodiert …

  30. Sehr geehrter Herr Stürzenberger,

    ich wünsche Ihnen viel Kraft und Durchhaltevermögen für Ihren Kampf – Ihr Einsatz ist bewundernswert und hat bereits viele Menschen zum Umdenken bewegt. Anstatt die dumpfen Linksgrünen Parolen nach zu rezitieren, merke ich zusehends, wie sich eine Auseinandersetzung mit dieser kritischem Thematik herausbildet – machen Sie weiter so und achten Sie besonders auf Ihren Schutz.

    Alle Muslime trachten ihnen nach dem Leben, bleiben Sie stark und lassen Sie sich nicht einschüchtern!

    Die von Ihnen aufgezeigten Beispiele im Falle der Münchner Justiz sind erschreckend und zeugen von einem durchweg von Linken unterwandertem Rechtssystem ohne Anstand.

    Ich wohne in Mannheim und bin eigentlich davon ausgegangen, dass gerade in München die Justiz noch mit harter Hand gegen Linke Nazis (vermeintliche „Anti-Faschisten“) vorgeht, aber weit gefehlt. Ausgehend von ihrem Bericht wird es wohl jahrzehnte dauern, bis dieses System wieder einigermaßen gerecht handeln wird.

    Rychard Basler
    Mannheim

  31. Schöne Schweinerei. Wäre ich echt stolz auf mich, wenn ich da verantwortlicher Richter oder Staatsanwalt wäre. Kann man sich auf die Schulter klopfen und sich sagen: „Heute war ich ein cooler Typ! Im Kampf gegen Rechts habe ich einen linken Guerillero geschützt. Ich bin ein couragierter Held!“

    Wenn ich in einen Beruf gehe, in dem es darum geht, unter anderem so schlichte Dinge zu entscheiden, wie : Ist Arschloch eine Beleidigung? Und dann nicht mal das eine richtig mache, was ich da machen muss, wozu braucht man mich dann? So ein Richter gehört abgesetzt. Jemand, der so urteilt, ist charakterlich nicht für das Amt geeignet, sollte überhaupt keine Entscheidungen über andere Menschen fällen. Ich verstehe nicht, wie man da noch in den Spiegel schauen kann. Pfui!

  32. Für diesen Staat und dessen Justiz, zumindest in der jetzigen Form, habe ich nur noch eines:
    VERACHTUNG
    Ich hoffe nur, dass die Verantwortlichen irgendwann zur Rechenschaft gezogen werden.

  33. DAs ist für mich der grösste Skandal. Offensichtlich sind legislative, Judikative und Exekutive in München keinesfalls getrennt. Wieso sich da dir Mainstreamedien nicht draufstürzen, unabhängig davon was sie von der Freiheit halten…

  34. @40 Basler

    Es ist nicht nur München, wo es so zugeht. Auch in Niederbayern gibt es keine Versammlungs- und Meinungsfreiheit mehr. Menschen, mit einer eigenen, von den etablierten Parteien abweichenden Meinung, können in übelster Weise diffamiert werden und keine Staatsanwalt wird ermitteln, umgekehrt ist aber ganz sicher damit zu rechnen. Was sich einige CSU Verbände und kleine Funktionäre noch 2005 trauten, das gibt es heute nicht mehr. Gleichschaltung ist angesagt und da betreibt die Staatspartei auch mal gemeinsame Aktionen mit allerlei Linken und Grünen im „Kampf gegen Rechts“. Denuzianten vom äußersten linken Rand können sich als Redakteure bei Bayerischen Rundfunk austoben.

    https://rundertischdgf.wordpress.com/2013/02/21/der-rasante-verfall-der-meinungs-und-versammlungsfreiheit-in-niederbayern/

  35. #3 Evidenzler (14. Mai 2014 16:00)
    Vielleicht sollte sich Herr Stürzenberger und die anderen der Freiheit einfach einen besseren Rechtsanwalt zulegen?

    Vielleicht kannst du den gleich noch Bezahlen.

    Ich hingegen Spende für Michael und Christian, du hingegen machst tolle Vorschläge.

  36. So sieht eben Demokratie 2014 aus! Wir dürfen nur nichts davon vergessen!!! Nichts!

  37. Es wundert mich nicht das unsere Justiz ein Urteil gefällt hat, das Stürzi auf seinen Veranstaltungen Gegendemonstranten nicht mehr filmen darf.

    Es würde dabei Beweismaterial entstehen welches die Justiz alles durch ungerechte Urteile neutralisieren müsste. Diese ungerechten Urteil würden irgendwann internationale Aufmerksamkeit bekommen. Und unsere durch-und-durch-ideologisierte Justiz würde so irgendwann in Erklärungsnot kommen.

    Diesen Ordner sollte man in alle Herrenländer verschicken um der Welt zu zeigen das in Deutschland der Faschismus wieder Einzug gefunden hat. Justiz und Politik sprechen kein Recht mehr sondern beseitigen ganz perfiede Regimegegner.

    Die Namen der Richter und der dafür zuständigen Staatsanwalte die so eine Strafvereitelung betreiben müssen veröffentlicht werden, ganz besonders in Israel und Russland.
    Ich bitte Sie Herr Stürzenberger die Namen dieser Richter und Staatsanwälte bei PI zu veröffentlichen, damit wir alle wissen mit wem wir es hier genau zu tun haben.

    Sollte irgendein Islamaufklärer jemals vor so einem Richter oder Staatsanwalt landen hat er so die Möglichkeit ihn wegen Befangenheit austauschen zu lassen um nicht so in das selbe Dillema zu kommen wie Sie.

    Die Namen dieser unrechtssprechenden Herrschaften müssen in alle Munde gelangen und ein Synonym für Unrechtsjustiz werden.

  38. #42 wollsau (14. Mai 2014 17:43)


    Ich hoffe nur, dass die Verantwortlichen irgendwann zur Rechenschaft gezogen werden.

    Da hier Namen vorliegen , genauso wie bei den Schmierfinken , die sich Journalisten nennen, kannst du davon ausgehen , wenn es hier einmal gekracht hat.

    Also ich merke , dass die Menschen (also jetzt keine Linken und Bereicherer) aggresiver werden , gegenüber Ausländern.

    Kleines Beispiel wir stehen am Kiosk in der Pause und so ein Subjekt kommt an und frotzt sein „Allah“ , normalerweise stutz ich dann ganz gerne solche Leute verbal in Boden , war garnicht nötig , weil sich schon 4 andere Leute umgedreht hatten mit ziemlich giftigen Blick und Muselmahne dann ganz schnell im selbigen verschwunden war und diese Leute sahen nun wirklich nicht „rächtz“ aus.

  39. Markus hab ich vergessen und den
    anderen Michael sowieso.
    Danke für das Video.
    Länger als 10 min, geht nicht oder
    ich halts nicht aus.
    Du erwähnst öfter die Wiederbegründung
    der weißen Rose, hört niemand zu leider.
    Macht doch bitte ein anspruchvolles größeres Plakat:
    Im Zeichen der weißen Rose Aufklärung jetzt
    erst Recht, oder so. Im Namen würde ich nicht empfehlen.
    Aber ihr seid die klügeren Köpfe.
    Natürlich beteilige ich mich an den Kosten.
    Alles Gute nach München.

  40. Lösungsvorschlag: Wir brauchen mindestens eine Stiftung oder gemeinnützigen Verein welcher Personen entschädigt die sich gegen solche Angriffe wehren und z.B. Bußgelder übernimmt oder eben jeweils einen dotierten Preis für Engagement vergibt.

  41. Mich ekeln unsere Großstädte nur noch an. Das ist doch in Köln oder Berlin die gleiche Soße. Wer wohnt da noch freiwillig?

  42. Außer Frau Merkel, die ich im TV mal sagen hörte, dass wir akzeptieren müssten, dass ausländische Jugendliche gewalttätiger sind, hat sich von den Politikern der alteingesessenen
    pol. Parteien keiner mal zu der unfasslichen Zahl deutscher Mordopfer muslimischer Gewalt Stellung bezogen. Im Gegenteil, die Nazibeschimpfung der Deutschen durch Ausländer wird von diesen deutschen Politkern hingenommen, wie wenn dies dem Deutschen, der Kritik an den verkommenen Zuständen in seiner Heimat äußert, dies die gerechte und verdiente Beurteilung durch eingeschleuste vorangehende Koranvollstreckungsmaßnahmen wären.
    Die Justiz vertritt die politische Vorgabe, dass der eingeschleuste Moslem sowie seine Einschleusungsgenossen, die durch verbale Beleidigungen gegenüber Andersgläubigen auffallen nicht ins Gewicht fallen, da ja noch keine Koranweisung physisch umgesetzt wird.

    Somit darf der Türke, der Moslem und jeder Ausländer den Begriff Nazi gegenüber dem Deutschen im Beisein von Zeugen verwenden, ohne den Beweis erbringen zu müssen, dass seine öffentliche Beschuldigung der Wahrheit entspricht. Rufmord an deutschen Bürgern, gefördert durch deutsche Politiker, mit Unterstützung der deutschen Justiz.

  43. Es gibt ein Gleichbehandlungsgesetz!!!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Allgemeines_Gleichbehandlungsgesetz
    Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) – umgangssprachlich auch Antidiskriminierungsgesetz genannt – ist ein deutsches Bundesgesetz, das „Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität verhindern und beseitigen soll“.

    Damit kann man der Staatsanwaltschaft schon einen Strick drehen. Allerdings wird hierzu sicher das BVG zuständig sein, denn die Münchner werden sich sicher nicht von alleine bewegen. Das sollte man jedoch probieren, denn die Fakten sprechen eine eindeutige Sprache. Ungleicher kann man jemand kaum behandeln!

  44. Der Respekt vor der Justiz in Deutschland nimmt ab (und das ist m.E. berechtigt). Auch, weil die vielen Verfahren gegen Linke und Muslime, die legale Kundgebungen durch Beleidigungen stören, niedergeschlagen werden.

  45. Recht ist der zum Gesetz erhobene Wille der jeweils Herrschenden (Karl Marx)

    Gleiches Recht für alle steht auf dem Papier. Vor Gericht legt das aber ein Mensch aus, dessen Karriere von den herrschenden linken Parteien abhängt. Insofern dient die Justiz natürlich zuerst ihrem Brötchengeber. Gesinnungsjustiz ist also systembedingt. Danke für den Beweis, Herr Stürzenberger.

    Ich wünsche Ihne viel Kraft für ihre Aufklärungsarbeit. Es wäre schade, wenn sie diese Kraft vor Gericht verschwenden. Das wäre ein Kampf gegen Windmühlen. Lassen sie sich nicht ablenken, klären sie weiter auf der Straße auf.

  46. RECHTS, das ist der Götze den man immer wieder aufbaut um ein Alibi für unlogische, falsche Entscheidungen und unfaire Verfahren zu haben.

    Wenn rechts ausstirbt, dann wird „rechts“ eben vom Verfassungsschutz wieder aufgebaut oder selbst betrieben, den ohne diesen Popanz fehlt ja was ganz, ganz wichtiges.
    Da es immer weniger wirklich RECHTE gibt, wird der Begriff inzwischen auf alles angewendet was nicht mit der uniformierten Denkweise und Meinung übereinstimmt.
    Kritik nur noch erlaubt an: Atomkraftwerken, oder vielleicht noch dem Verkehr, keinesfalls am Klimarat, dem Islam, Europa, oder gar dem Verhalten so mancher ungeliebter Wirtschaftsflüchtlinge.
    Offensichtliche Fehler macht man lieber weiter, als diese zu korrigieren und darüber sprechen, das ist ganz rääächts!
    Wer anfängt zu denken, der ist auf dem Weg zur Erkenntnis, wer anfängt zu schreien, der hat bereits aufgehört zu denken – siehe die zombiehaften Antifanten. Wer so laut schreit ist zu blöde um zu merken, dass er längst das Denken aufgegeben hat.

  47. Die GRÜNEN HEUCHLER
    Die Steuersünderliste! Immer mehr Grüne Steuerhinterzieher stellen sich

    Immer mehr Bundestagsabgeordnete müssen zugeben, Steuern hinterzogen zu haben. Nun tritt die Fraktion der Grünen die Flucht nach vorne an. Sie teilte mit, dass sieben ihrer Parlamentarier gegen das Gesetz verstoßen hätten – fünf mehr als bislang bekannt.

    Guttenberg und Schavan mussten wegen geringeren Vergehen -laxer Umgang mit Zitaten- zurücktreten!

  48. #21 Aktiver Patriot (14. Mai 2014 16:36)

    “Öffentliches Interesse”

    Sagt die Staatsanwaltschaftindirekt:
    “Von Linken und Moslems geht eine große Gefahr aus. Wenn wir Beleidigungen gegen diese Gruppen nicht nachgehen, brennen Innenstädte!
    Rechtspopulisten sind friedlich und die Gefahr ist sehr gering, darum gibt es auch kein öffentliches Interesse bei der Strafverfolgung.”

    Sehr ri richtig und gut zusammengefasst! Genau das ist die Linie, aufg der unsere Unrechtjustiz und die Politdarsteller der Blockparteien z. Zt. fahren! Das heiß, sie wollen so lange für „Ruhe“ sorgen, bis die Lage auf Grund der geänderten Mdehrheitsverhältnkisse unumkerhjbar ist. Von da nan werden sowieso andere „Gesetze“ gelten – soweit diese übefrhaupt nch eine Rolle spielen! Jedenfalls werden die Myachjt jene übernehmen, die völ ligskrupellos sind und das größte Gewaltpotenzial aufbringen – und deas werden keine „Urtdeutschen“ mehr sein! Die polizie wird ohnehin von denen ungerwandert und keine Rolle mehr spielen!
    Wer jetzt noch eine der Blockparteien wählt, dem ist nicht mehr zu helfen!

  49. …und wenn die Seite 5 Millionen Einträge hätte???????
    Wen interessiert DAS???
    Richtig!!!!KEIN SCHWEIN!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    …es MÜSSTE der Mann an der Notenpresse ersetzt werden!!!!….aber wo steht die???…wie kommt man da hin????
    ALSO wieder Wahlen..und….und….und…
    Deutschland hat ja ehhhhhhh FERTIG….nur begreifen es die SCHLAUEN…HOFFENTLICH sitzen diese nach dem „Burn“ auch im AMT!!!!!!!!

  50. Und hier mal wieder die alte Leier:
    Islam ist nicht Islam

    DawaFFM
    Frankfurter Salafistenverein bleibt verboten

    Die Klage des Salafistenvereins „DawaFFM“ gegen sein Verbot galt von Anfang an als wenig aussichtsreich. Jetzt hat das Bundesverwaltungsgericht das Verbot des Bundesinnenministeriums bestätigt.
    (…)
    Nach Ansicht des Rechtsvertreters von DawaFFM, Hans-Eberhard Schultz, sind die Verbotsgründe nicht ausreichend. Für ihn sei keine Rechtfertigung oder Aufstachelung zur Gewalt zu erkennen. Die Übersetzung von Texten sei fehlerhaft, einseitig und aus dem Zusammenhang gerissen. Er scheiterte mit einem Antrag, wonach ein Islamwissenschaftler als Sachverständiger Übersetzung und Interpretation von Texten prüfen soll. Die acht klagenden Vereinsvertreter waren der Verhandlung ferngeblieben.

    http://www.fnp.de/rhein-main/Frankfurter-Salafistenverein-bleibt-verboten;art801,853714

  51. Genauso muß es kommen, überall in Deutschland:

    Köln-Hochkirchener Gutbürger wollen keine „Flüchtlinge“, Kölner Polit-Gutmenschen sind darüber erschüttert und beschließen die geballte Portion Notunterkünfte für sie:

    Streit um Notunterkünfte in Köln: Wo sollen Flüchtlinge unterkommen?

    Von Jochen Hilgers

    Angesichts desaströser humanitärer Lagen in Syrien oder der Ukraine muss auch NRW verstärkt Flüchtlinge aufnehmen. Doch zu nahe wollen manche sie offenbar auch nicht an sich heran lassen. Das zeigt ein Beispiel aus dem Kölner Süden.
    (…)
    Als die Kamera der Lokalzeit aus Köln abgeschaltet ist, schalten die Bürger aus Hochkirchen auf Angriff. Am dortigen Weißdornweg soll ein Containerdorf für rund 70 Flüchtlinge entstehen. Die Sozialdezernentin der Stadt Köln, Henriette Reker, gibt sich bei der Bürgerversammlung am Dienstagabend (13.05.2014) alle Mühe, Bedenken zu zerstreuen. Doch die Hochkirchener fühlen sich über den Tisch gezogen. Das Verfahren der Stadt sei intransparent gewesen, die Bürger seien nicht miteinbezogen worden, sagt zum Beispiel Stephan Sondermann, Sprecher einer Bürgerinitiative. Der Standort für das Containerdorf am Ortsrand von Hochkirchen, nahe den Wohnvierteln sei falsch gewählt. Es ist eine hitzige Diskussion, die doch zu spät kommt. Der Rat der Stadt Köln hat den Standort Weißdornweg längst beschlossen.
    (…)
    Die SPD-Politikerin Susana dos Santos erfuhr durch WDR.de von dem Schreiben und zeigte sich erschüttert. Eigentlich wolle sie nicht zu hart urteilen, aber das sei elitäres Verhalten, das jede Empathie vermissen ließe, so die Kommunalpolitikerin.

    http://www1.wdr.de/studio/koeln/themadestages/fluechtlinge264.html

  52. Schönen Gruß an die Staatsanwaltschaft München …

    … in allen Fällen bzgl. dieser Verfahren um Michael Stürzenberger sei gesagt.

    Wenn diese Justiz im oben gesehenen Video mit zweierlei Maß solche Urteile fällt, dann fälle ich mal mein Urteil über diesen Rechtsstaat:

    Ich hab vor Jahren schon immer geahnt, das da mit der MSM, Migrationsindustrie, Krisen, Kampf gegen Rechts, Scheindemokratie, etc. was ganz großes geplant ist.
    Die Neue Weltordnung

    Es fällt so langsam

    “die Maske der Globalisierungsstrategie”
    mit ihrer “politischen Korrektheit”.

    Politische Korrektheit ist “wie” Faschismus

    Wer mich als Nazi beschimpft, nur weil ich Systemkritik übe,
    von mir aber erwartet für eine “ukrainische Nazi”-
    EU-Politik bei der Europawahl zu stimmen.

    = Dann stimmt in der Nato gesteuerten EU und hier in Deutschland was nicht.

    Wer Faschisten und Nazis in der Ukraine unterstützt,

    den Holocoust von Odessa

    leugnet, finanziert bzw. mitverschuldet,

    IST EIN NAZI oder sein Handlanger.

Comments are closed.