morrisMorris Barsoum (Foto) ist der Vater des bekannten Islam-Aussteigers Barino, der durch die WDR-Dokumentation „Koran im Kopf“ bekannt wurde. Der Ägypter kennt den Islam ganz genau. In diesem höchst aufschlussreichen Gespräch sagt er unter anderem, dass Osama Bin Laden „der Martin Luther des Islam“ ist. Damit meint er, dass der bekannteste moslemische Terrorist der Weltgeschichte den Islam zu seinen wahren Ursprüngen zurückführte, und zwar in die gewalttätige und kriegerische Anfangszeit des Propheten Mohammed.

(Von Michael Stürzenberger)

Morris ist wie Hamed Abdel-Samad, Nassim Ben Iman, Sabatina James und andere Islam-Aufklärer aus der islamischen Welt der festen Überzeugung, dass wir es mit einer brandgefährlichen totalitären Ideologie zu tun haben, die zur Erringung der alleinigen weltlichen Macht Kampf, Gewalt und Töten fordert.

Morris berichtet zunächst aus seiner früher christlichen Heimat Ägypten, der jetzt vom Islam übel mitgespielt wird. Er ist froh, dass das Militär die Muslimbrüder ausgeschaltet hat. Die Mitglieder der Terrorbanden Boko Haram, Al-Qaida, Hamas, Hizbollah etc seien „wahre Moslems“. Bei theologischen Diskussionen Osama Bin Ladens mit islamischen „Geistlichen“ habe der Top-Terrorist seine Taten exakt mit Koranpassagen legitimiert. Momentan entwickle sich der Islam immer mehr zu seinen brutalen Ursprüngen zurück. Die Boko Haram-Terrorgruppe in Nigeria erfülle die pure Botschaft des Islams.

Die Medien-Propaganda im Westen versuche mit allen Mitteln, dies zu verschleiern und die Islam-Terroristen als „Missbraucher“ einer „friedlichen“ Religion darzustellen – eine gigantische Gehirnwäsche und eine der größten Lügen der Menschheitsgeschichte.

Der Fehler von Mubarak sei gewesen, zwar die Muslimbrüder eingesperrt und unter Kontrolle gehalten zu haben, aber dem ägyptischen Volk nicht klar gesagt zu haben, dass der Islam die Wurzel des Problems sei. Wenn es auch nur ein islamischer Führer aussprechen würde, dass man sich mit dieser Ideologie immer im Krieg mit anderen Kulturen befinden werde, dann wäre eine große Revolution in der islamischen Welt möglich. Dieser Führer wäre dann der „neue Messias“.

Morris erzählt von diversen persönlichen Gesprächen mit sogenannten „moderaten“ Sufi-Moslems, die zugaben bereit zum Töten zu sein, wenn es ihnen ihre „innere Stimme“ des Islams befehlen würde. Politiker hierzulande hätten eine Heidenangst davor, die Wahrheit über den Islam zu sagen, da sie wüssten, wie stark Moslems in Europa an ihrer Ideologie hängen.

Viele Linke würden die Juden wie die Pest hassen. Sie argumentierten aber nicht mit dem Rasse-Begriff wie die Nazis, sondern mit dem vermeintlichen „Kapitalismus“, was sehr an die Formulierung „internationales Finanzjudentum“ der National-Sozialisten erinnert. Die Linken sähen sich in ihrer Ablehnung Israels im Einklang mit der islamisch-arabischen Welt, die ebenfalls einen tiefsitzenden Hass auf Juden hat, wobei er dort aus der „Religion“ kommt.

Morris Sohn Barino habe in einer Kölner Moschee zusammen mit anderen Moslems die Anweisung erhalten, Küken zu köpfen, um damit das Töten von „Ungläubigen“ zu üben. Der kundige Ägypter befürchtet, dass in Deutschland irgendwann ein neuer Hitler auftauchen wird, der aber nicht mit dem Hakenkreuz, sondern mit dem Halbmond ausgerüstet sei. Hier das Video:

(Kamera: Vladimir Markovic)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

43 KOMMENTARE

  1. Da hat er doch Recht. Osama bin Laden und Martin Luther wollten beide die Juden ausrotten.

  2. Naja, Luther war wohl einer schlimmsten Antisemiten – ob der ausgeknipste und als Staub ins Meer gekübelte Bin Laden auch so widerliche antijüdische Schriften verfassen konnte?

  3. “Osama bin Laden ist der Martin Luther des Islam”

    Eher der von Moslems gefeierte Terror-Fürst, da Osama bin Laden nur die vielen Hass- und Schmähsuren und die Tötungsbefehle gegenüber Ungläubigen aus dem Koran eins zu eins ausgeführt hat. Von daher war Osama ein rechtgläubiger Moslem, der nur nach den Vorgaben des Korans gehandelt hat.

    Der Westen dagegen ist zwischenzeitlich so weit moralisch degeneriert, dass selbst am Anschlagsort in New York gutmenschliche Irre eine „Mohammed-Atta-Gedächnis-Moschee“ durchgesetzt haben.

    So gesehen ist es nur normal, dass 99 Prozent aller Moslems Osama bin Laden huldigen, aber nur wenige es offen zu geben um die rotgrünen Irre und Träumtänzer nicht zu beunruhigen!

    😉

  4. Ich habe einen RIESEN-RESPEKT vor der Arbeit von Stürzi. Wahnsinn! Danke! Sehr gut!

    Solltest Du Hilfe brauchen, so scheue Dich nicht an die PI-News-Öffentlichkeit zu gehen.

    Entscheidend wäre aber, wie wir Geld (auf einfache, elegante Weise) Dir zukommen lassen können. Da müssen wir noch was finden. (vielleicht ein Konto in den USA oder in der Schweiz? Schweiz klingt gut! Oder Österreich!?)

    STÜRZENBERGER IST SUPER!!!

  5. Immerhin hat Osama bin Laden noch einige Aasfresser im Meer beglückt.

    Das kann man von Martin Luther nicht behaupten!

    😆

  6. schmibrn

    Für alle Luther Anhänger ist es also an der Zeit, die 500 Jahre andauernde Rebellion gegen Gott und die Katholische Kirche „pronto“ zu beenden. 😉

  7. Der von Bin Laden befohlene Angriff auf die Türme war u.a. auch antisemitisch begründet – eben gegen das „Finanz-Judentum“ und den „zionistischen Imperialismus“ – das ist schon noch schlimmer als Luthers antijüdisches Geschmiere.

  8. Schlechter Vergleich.
    Luther war Theologe. Kann man von Osama schwerlich behaupten.
    Was richtig ist, dass er die Mohamedanisierung, sprich Sunnifizierung vorantrieb.
    Man beachte: Der Mohammedanismus war bis in die 1970er Jahre eine MINDERHEITEN- Richtung innerhalb des Islam, es dominierten die verschiedenen Richtungen der Schia (Indonesien, Pakistan,Irak, Syrien, Oman, Katar, Anatolien, fast ganz islamisch-Afrika).
    Erst Saudi-Arabien mit seinen Ölgeldern bewerkstelligt die Verbreitung des Mohammedanismus.
    Was wir zur Zeit haben ist eine Momentanaufnahme, nicht das wirkliche Bild des Islam. War anders und wird sich wieder ändern.

  9. @ #6 Powerboy (29. Mai 2014 11:23)

    Vorausgesetzt, dass unsere US-Freunde uns über den Tod und Begräbnis von ObL die „Wahrheit“ erzählt haben.

    Ich habe da meine Zweifeln, nach dem Motto:
    „Totgesagte leben länger“. 😉

  10. Petition: Sudan: Stoppen Sie die Hinrichtung der Christin Mariam Yehya Ibrahim! Die junge Frau wurde wegen Ehebruchs zu 100 Peitschenhieben verurteilt, weil ihre Ehe mit einem Christen nach dem Gesetz der Scharia unrecht sei. Für den Vorwurf der „Abtrünnigkeit“ vom Glauben wurde sie zum Tod durch Erhängen verurteilt.

    Mariam ist die Tochter einer christlichen Frau und eines muslimischen Mannes. Nachdem ihr Vater die Familie verlassen hat, wurde sie christlich erzogen. Doch das sudanesische Recht besagt, dass Kinder von muslimischen Vätern automatisch als Muslime geboren werden.

    https://www.change.org/de/Petitionen/sudan-stoppen-sie-die-hinrichtung-von-mariam-yehya-ibrahim-savemariam?utm_source=action_alert&utm_medium=email&utm_campaign=68840&alert_id=BppOKgPraz_aH6zEIVRG8FaOSXGt2ZXcfk9lU8gdHj5nNgsGsIPcTHxZrN7lrot3zdO2P9UuCwa

    Ja, liebe Buntbürger, Islamverteidiger und Toleranzidioten. Vielleicht können sie sich ja durchringen diese Petition zu unterzeichnen.

    Und jetzt alle im Chor:

    Der Islam bedeutet Frieden.
    Der Islam ist tolerant.
    Der Islam kennt keinen Zwang im Glauben
    Wer etwas anderes behauptet wird getötet
    Die Erde ist eine Scheibe
    Und München ist bunt
    Nazis raus

  11. Barinos Vater hat SOWAS VON RECHT 🙂

    „… dass wir es mit einer brandgefährlichen totalitären Ideologie zu tun haben“

    Barino for Außenminister 🙂

    2:10 Min Dr Wafa Sultan (Arab-American ex-Muslima) „Aber sie sollten verstehen, das Islam KEINE Religion ist. Islam ist eine sehr gefährliche politische(9:5, 9:29, 9:111) Ideologie!“

    Dr Ali Sina, ex-Muslim (Iran)„… getarnt als Religion“

  12. Ist doch klar oder? Islam ist Frieden!

    „Frauen die ein Smartphone benutzen, muss Säure ins Gesicht geschüttet werden.“

    Maulana Abdul Haleem, Islamic cleric.

  13. #4 RechtsGut:

    Entscheidend wäre aber, wie wir Geld (auf einfache, elegante Weise) Dir zukommen lassen können. Da müssen wir noch was finden. (vielleicht ein Konto in den USA oder in der Schweiz? Schweiz klingt gut! Oder Österreich!?)

    Letzteres:

    IBAN: AT911509000391093002
    BIC: OBKLAT2L

  14. Um den iSSlam zu verstehen, muss man einen Blick in die Bibel werfen, und zwar in Genesis 16.

    Dort steht, dass Ismael der Vorfahre der Araber und folglich auch des iSSlams ist.

    Ismael war ein unehelicher Sohn Abrahams mit seiner Kebse Hagar, einer arabischen Magd.

    Gott wollte aber dieses Kind nicht, sondern wollte, dass Abraham ein eheliches Kind mit seiner rechtmässigen Ehefrau Sara hat. Dieser Sohn mit Name Isaak ist der Vorfahre des jüdischen Volkes und somit auch Vorfahre von Jesus Christus.

    Ueber Ismael dem Vorfahren der Araber und des iSSlams steht in Genesis 16,12:

    Er (Ismael) wird ein Mensch sein wie ein Wildesel. Seine Hand gegen alle, die Hände aller gegen ihn. Allen seinen Brüdern setzt er sich vors Gesicht.

    –> Der Vorfahre der Araber und des iSSlams ist ein Mensch wie ein Wildesel!

    Das sagt doch alles aus, um was für ein Volk und um was für eine Religion es sich beim iSSlam handeln muss.

    Schon Ismael, der Vorfahre der Araber und des iSSlams war ein Querschläger!

    Der iSSlam ist eine illegitime, gegen Gott gerichtete Religion, von Gott nie gewollt, ja von Gott entschieden zurückgewiesen.

    Der iSSlam ist eine Fake-Religion von A bis Z.

    Nichts, aber auch gar nichts ist authentisch und historisch belegbar.

    Robert Spencer hat in seinen Büchern eindeutig nachgewiesen, dass es NIE einen arabischen Propheten namens Mohammed gegeben ist.

    Mohammed ist ein von den Arabern erfundener Prophet, weil die Araber auch einen EIGENGEN Propheten wie die Juden und Christen haben wollten, aus einem reinen Minderwertigkeitskomplex der Araber heraus.

    Gemäss Robert Spencer ist Mohammed ursprünglich niemand anders als Jesus Christus gewesen.

    Jesus hatte den Titel: der „Gepriesene“, was auf arabisch „Mohammed“ heisst.

    In ihrer dümmlichen Naivität der Araber wurde dann mit den Jahrhunderten aus „Jesus der Gepriesene“ nur noch „der Gepriesene“, auf arabisch: „Mohammed“.

    Aus Jesus Chrisus wurde also immer mehr ein arabischer Prophet, sodass man unter „Mohammed“ im Laufe der Zeit nur noch einen 100% arabischen Propheten verstand, obwohl dieser nie existiert hatte.

    Alles im iSSlam ist von anderen Religionen (etwas Christentum, etwas Judentum, viel Heidentum und sehr viel Gnosis) abgekupfert worden.

    Der iSSlam konnte sich nur entwickeln in einem Volk, in dem Lügen, Täuschung, Gewalt und Irreführung zu seiner Kultur gehört.

    Der iSSlam ist die Religion des Antichrists gemäss dem Hl. Johannes in der Apokalypse.

    In der Bibel steht: „Das Böse muss sein, aber wehe durch den es kommt!“

    Ein Mohammedaner wird nie die Anschauung Gottes haben, solange er sich an den Kloran klammert und bewusst Jesus Christus als Sohn Gottes ablehnt.

  15. In dem Interview wurde das Erziehen der Kinder zur Gewalt angesprochen, indem Küken der Kopf abgerissen werden sollte. Darin sehe ich einen der Ursprünge der ungeheureren Gewaltbereitschaft der Muslime. Schon als kleine Kinder müssen sie zusehen wie Tiere auf grausamste Art und Wese „geschlachtet“ werden. Sie werden dadurch gegen alle Grausamkeiten abgestumpft und auf das Ermorden vom Menschen auf bestialische Art vorbereitet.
    Unsere Kinder werden von klein auf zur Tierliebe und Nächstenliebe erzogen (zumindest noch in den meisten Familien). Das ist das dann das Problem, das viele Schüler haben – sie können der Gewalt ihrer muslimischen Mitschülern nichts entgegensetzten. Nicht einmal die Lehrer haben eine Möglichkeit, da dies von Oben nicht gewünscht ist. Unser Kinder werden alleine gelassen, müssen sich von „Migranten-Mitschülern“ erpressen, verprügeln und ausrauben lassen.
    Aber unseren Dummköpfen von Politikern ist das deutsche Volk völlig gleichgültig, hauptsache wir zahlen fleißig Steuern.

  16. … habe der Top(auf Erden)-Terrorist (Terrorist#1, Allah Q3:151, 33:26, 7:3-4, 59:2, 8:12, 8:59-60) Osama bin Laden) seine Taten exakt mit (SIEBEN, s.u. Robert Spencer) Koranpassagen legitimiert. Momentan entwickle sich der Islam immer mehr zu seinen brutalen Ursprüngen zurück.

    Die Boko Haram-Terrorgruppe in Nigeria erfülle die pure Botschaft des Islams. (Kidnapping mit Lösegeld (engl.’ransom‘) 47:4 & Sex-Sklave sind erlaubt von Mafia godfather 8:17, 9:14-5, 47:4 Allah: Q4:3 „… oder (eine Gefangene) dessen rechte Hand euch gehört Sex-Sklaven)“, 4:24, 33:50)

    pdf-doc 1.5 MB (wenn Fehlermeldung –> URL-link mit rechter Maustaste kopieren & manuell in die Adresszeile vom Browser einfügen)

    „… he (Osama bin Laden) quotes (zitierte) seven Koran verses: 3:145; 47:4-6; 2:154; 9:14; 47:19; 8:72; and the notorious „Verse of the Sword,“ 9:5.19 Bin Laden began his October 6, 2002, letter to the American people with two Koran quotations, both of a martial bent: „Permission to fight (against disbelievers) is given to those (believers) who are fought against, because they have been wronged and surely, Allah is Able to give them (believers) victory“ (22:39); and „Those who believe, fight in the Cause of Allah, and those who The Complete Infidel’s Guide to the Koran disbelieve, fight in the cause of Taghut (anything worshipped other than Allah, e.g. Satan). So fight you against the friends of Satan; ever feeble is
    indeed the plot of Satan“ (4:76).‘ …“

  17. …sehe gerade,
    dass auch die Gemeinden an Ruhr und Emscher auf ihre inneren Stimmen hören und deshalb alles kommunaltechnisch Mögliche dransetzten, um endlich den Strukturwandel mit mutigen, jedoch alternativlosen Sprüngen in die Neuzeit zu bringen. Man verspricht sich, nachhaltig Einkünfte einerseits aus den sprudelnden Transferquellen von der Sparkasse, und andererseits von Rolexquellen aus dem obersten Regierungsbezirk zu sichern. Die Stadtsparkassen und die Postbankzentrale Köln verlautbaren dazu, dass jedem, der damit nicht übereinstimme, alternativlos die Konten münchengleich gekündigt würden.

  18. Jetzt habe ich doch tatsächlich wieder im Gedanken Osama und Obama verwechselt, als ich die Überschrift las. 🙂

  19. @ #24 cgs

    „Jetzt habe ich doch tatsächlich wieder im Gedanken Osama und Obama“

    Osama, Obama … wo ist der Unterschied im Verhalten?

    „Die Zukunft darf nicht denjenigen gehören, die den Propheten Muhammad beleidigen“ — U.S. President Obowma Q9:29

    U.S. Präsident Obama ist ein Mörder, z.b. der letzte jihad Terror-Anschlag(9:5, 9:29, 9:111) von dem Boston-Marathon hätte von ihm verhindert werden können — tat es aber nicht, obwohl er (1:45 Min.) ZAHLREICHE WARNUNGEN zu den Attentätern vorher von dem russischen Geheimdienst bekommen hatte

  20. Eigentlich gibt es keinen aktuellen Grund für mich, hier „meiinen Senf“ dazu zu geben. Dennpoch möchte ich Michael auch dieser Stelle wieder für seinen unermüdlichen Einsatz um die Aufklärung zum Islam danken.
    Allerdings gibt es ein „OT“, das ich nciht unerwähnt lassen möchte. Zur Zeit werden wir im öffentlich-rechtlosen Fernsehen geradezu überschwemmt mit Sendungen zum „Ersten Weltkrieg“ und der damit zusammenhängenden deutschen Kriegsschuld. flankiert wir das Ganze mit Diskuzssionsrudnen, die natürtlich das heutige, friedliche Europa als Thema haben.
    Wer – wie wir heir – etwas darüber nachdenkt, erkennt sehr schnell den Grund für diese „Aufklärungwsarbeit“! Man will uns vor den neuen „rechtspopulistischen“ Parteien warnen vor dem Hintergrund des angeblich unmittelbar bevorstehenden nächsten Krieges, wenn diese Regierungswverantwortung bekommen! Jedenfalls ist das meine Einschätzung.
    Das Ganze spll daud dienen, von den möglichen Folgen der derzeitigen Gefahren durch die Überschuldung etlicher europäischer Staaten und die scheichende Islamissierung und Kriminalisierung der Gesellschaft abelenken. Der Zweck der „Übung“ ist es, den „Dummmichel“ so lange ruhig zu stellen, bis nichts mehr zu retten ist und die Mehrheitsverhältnisse gekippt sind. Das ist das Ziel der Grünen der Linken und der SPD und wird in Hinterzimmern der „Oberen“ längst herbeigesehnt. Dann wird man ihm sagen, dass nun leider auf demokratischem Wege die Dempokratie nicht mehr zu retten sei, da die Mehrheit die Scharia wünscht.
    „Beruhigend“ an der Saache ist für mich nur, dass die linksgedreht Gutmencshchen zu den eErsten gehören werden, die hängen, da sie überwiegend zu den „Lebensunwerten“ (= Kiuffar)und den „Ungläubigen“ zählen.
    Vermutlich wird das Ganze jedoch in einer „Balkanisierung“ des Staates enden, da ein großer Teil der Bevölkerung dann endlich „erwachen“ – und sich gegen die Unterwerfung wehren – wird! Die Entscheduing darüber wird innerhalb der nächsten 10 bis 15 Jahre fallen!
    Einen shcönen Tag noch!

  21. Es ist immer gewagt, zwei geschichtliche Situationen miteinander zu vergleichen. Die Dinge wiederholen sich nicht 1:1. Andererseits, bedeutet der Vergleich von Herrn Barsoum von BinLaden mit Luther (dem Judenhasser), dass er die geistige Situation des Islam heute gleich der des Christentums des ausgehendes Mittelalters verortet?

  22. #27 toxxic

    Das wäre falsch. So hatten bereits im christlichen Mittelalter Frauen mehr Rechte als im Islam heute. Es gab ein Rechtsystem, Gewaltenteilung, Einschränkung der politischen Macht, menschliche Veranwortung gegenüber Schwächeren i.V.m mit Freiheit. Es gab Musik, Philosophie, und Wissenschaften, ein Verständnis vom Guten, Wahren und Schönen wie wir es heute noch kennen.
    Die Religionen waren und sind nicht gleich.

  23. #26 deris (29. Mai 2014 12:58)

    Eigentlich gibt es keinen aktuellen Grund für mich, hier “meinen Senf” dazu zu geben. Dennoch möchte ich …

    Das ist ein großartiges Interview, welches Stürzenberger hier zustande gebracht hat.
    Herr Morris Barsoum ist eine zutiefst beeindruckende Persönlichkeit von großer Weisheit. Wieviel Mut gehört heutzutage dazu, sich als Ex-Muslim so zu zeigen.

    Stürzenberger ist ein unbestechlicher Aufklärer, welcher keinerlei persönlichen Opportunismus kennt und seine ganze Existenz in den Dienst seiner Aufklärungsarbeit gestellt hat.
    Diese Gangart eines radikale Dienstes ist nicht jedermann möglich, vor allem wenn Rücksicht auf abhängige oder verbundene Menschen zu nehmen ist.

    Ist von der AfD eine politische faktenbezogene Beschäftigung mit dem Thema zu erwarten? Kann man von Bernd Lucke erwarten, dass er sich als kühler, wissenschaftlicher Denker, nun nach den Wahlen und der unübersehbaren Etablierung der Partei, eines Themas annimmt, welches um ein Vielfaches dramatischer als die ernst genug zu nehmende Eu-Krise ist. Er besitzt doch alle intellektuellen Gaben, um feststellen zu können, dass es sich bei den Warnungen nicht um unbegründete Hysterie oder um „dumpfen Ausländerhass“ handelt, sondern um das Ergebnis einfacher mathematischer Hochrechnungen, konkreter täglicher Erfahrung und Erkenntnisse aus umfangreicher kenntnisreicher aktueller Literatur.

    Was tut man als AfD-Mitglied, welches dazu viel erhofft hat, aber mittlerweile nichts gesehen oder gehört hat, ausser den Distanzierungen von allen und jedem, welches dieses Verhalten aber bisher bei sich selbst als Wahltaktik entschuldigt hat?

    Wie soll ich in der Partei „meinen Senf“ dazu geben, unwissend darüber, ob dies Zustimmung finden oder zu meiner Isolierung oder zu meinem möglichen Ausschluss führen würde?

  24. Was Herr Barsoum anscheinend nicht begreift (als Einwanderer wohl auch gar nicht begreifen kann), ist, dass die den deutschen Gutmenschen, Linken, Humanisten (usw.), die den Islam hätscheln und schönreden, nichts anderes als radikale Deutschenhasser sind, oder aber vom Selbsthass auf das eigene Volk zerfressen sind. Deshalb lieben die den Islam, die wollen auch gar nicht wissen was durch den Islam auf Deutschland zukommt, wie z.B. Abschaffung der Gleichberechtigung. Die deutschen Islamverherrlicher hassen Deutschland, und erwarten sich von der Islamisierung (und Multikulti) dass dadurch Deutschland und die deutsche Kultur samt Volk endgültig aus den Geschichtsbüchern getilgt wird!

  25. Schon gepostet?

    BOKO HARAM haben wider gemordet, 20 Leute.

    Ein paar der entführten Mädchen konnten inzwischen entkommen. Sie berichten, misshandelt und vergewaltigt worden sein..

    Aus dem Ticker von n24 entnommen.

  26. #18 Evidenzler

    Na klar war das ein islamischer Anschlag, und das wissen die auch bei ARD/ZDF, SZ, Spiegel, CDU, SPD, Grüne und Konsorten! Deshalb schweigen doch die staatstragenden BRD-Propagandamedien und die Blockparteipolitiker. Die haben nur am Tag des Anschlages darüber berichtet, seitdem nicht mehr. Mehr Beweise brauch man nicht, um das Attentat in der islamischen Ecke zu verorten.

  27. Dazu passend ein Artikel von Willy Wimmer (CDU-Politiker in politischer Rente, jetzt kann er „frei“ reden)

    über Erdogan in Köln und unsere Türken

    …. … …

    Schon wegen der Dimension der türkischen Wahlbevölkerung auf deutschem Staatsgebiet werden wir, von der Ortsbevölkerung, uns auf etwas einstellen müssen. Es wird nicht bei den türkischen Wahllokalen bleiben, wenn man die Geschwindigkeit berücksichtigt, mit der originäre deutsche Belange, die Vertrauen und Verlässlichkeit schaffen, von staatlicher Seite über Bord geschmissen werden. Fraglich ist nur, wer am Schluss dabei über Bord geht. Aber der türkische Ministerpräsident hat noch nicht einmal deutsche Gastfreundschaft nötig.

    Man muss gar nicht die türkischen Äußerungen über die Bedeutung der dem türkischen Staat unterstehenden Moscheen heranziehen, um eines festzustellen: hier kann jederzeit und nicht nur wegen eines Besuches, Meinung orchestriert werden. Gerade in diesen Tagen, wo angeblich bei der NATO wieder alte Kriegsstudien gegen die verblichene Sowjetunion zu Rate gezogen werden, sollten die traumatischen Vorstellungen aus dem „Gemeinsamen Ausschuss“ beim Deutschen Bundestag jedenfalls entmottet werden.

    … ….

    Wimmer schreibt etwas verklausuliert, aber so wie ich das lese, richtet der Wimmer da mehr als eine deutliche Warnung vor religiös-nationalistischen Unruhen an die deutsche Ur-Bevölkerung.

    Hier der Rest des Artikels, inklusive einer im Nebel liegenden Vision eines gigantischen Auto-Konvoi in Richtung Anatolien:
    http://www.cashkurs.com/kategorie/wirtschaftsfacts/beitrag/prinz-bauer-jungfrauund-jetzt-erdogan/

  28. halb OT:
    Gestern während dem DoS Angriff Doku geschaut. Indonesien. Demokratische Regierung, moslemisches Volk.
    Dort eine bemerkenswerte Entwicklung:

    Eine alternde schwäbische Punk-Band löst eine Welle der Sympathie aus, junge Moslems werden zu Punks. Die Bewegung ist ideologisch recht einfach gestrickt und freut sich, eine eigene Community zu entwickeln. Wenden sich wie damals hierzulande gegen die Regierung.

    Inwieweit der Islam dort wörtlich verinnerlicht ist, vermag niemand zu beurteilen, ich denke er ist eher so etwas wie eine kulturelle Gewohnheit, nicht mehr. Kann aber auch mehr dahinter stecken. Es wird jedenfalls nicht klar, wie viele der Punks praktizierende Moslems sind.

    PUNK IM DSCHUNGEL

  29. #30 Silvester42 (29. Mai 2014 14:26)

    #26 deris (29. Mai 2014 12:58)

    Eigentlich gibt es keinen aktuellen Grund für mich, hier “meinen Senf” dazu zu geben. Dennoch möchte ich …

    Lieber Mitstreiter.
    leider scheinen Sie mich etwas missverstanden zu haben. Das mit dem „Senf“ war natürlkich ironisch gemeint und soll keine Abwertung des Beitrags darstellen, wie man m. E. am Rest des Textes erkennt.
    Ansonsten stimme ichj weitgehend mit Ihnen überein! Ich bin (noch?) nicht Mitglied der AfD und würde lieber der DF beitreten. Dafür sehe ich allerdings deruzeit keinerlei Erfolgsaussichten, im Gegensatz zur AfD – leider. Dennoch unterstütze ich einigermaßen regelmäßig Michael Stürzenberger bei seinen Kiundgebungen. Ihre Bedneken hinsichtlich des Verhaltens der AfD-Führung teile ich völlig! Das hätte bei einem Beitrittsantrag dort zur Folge, dass ich merine wirkliche Einstellung zum Islam und zur DF verschweigen müsste, um nicht von vronhjerein abgelehnt zju werden! So weit sind wir leider schon wieder, dass Abgrenzung innerhalb der ohnehin noch schwachen europa-, zuwanderungs- undislamkritischen Gemeinde weiterhin eine Zersplitterung fördert – es sei denn wir schaffen es – eben auch mit „taktischem Verhalten“, was die Beantragung der AfD-Mitgliedschaft anbelangt, eine große Zahl gleichgesonnener Menschen in diese Partei zu brinmgen, jum den Kurs in unserem Sinne zu bestimmen! Nur auf diesem Wege sehe ich – so leid es mir tut, vor allem für einen Kämpfer wie Michael – innerhalb der nchsten Jahre die notwendigen Erfolge zu erzielen, um die Systemparteien zu einem Kurswechsel zwingen zu können! An eine Mehrheit wage ich zwar nicht zu denken, aber es genügt auch eine so große Minderheit, ohne die eine Koalitionsbildung nicht mehr möglich ist! „Vorbild“ in dieser Hinsicht können „Die Grünen“ sein, die ihre Erfolge auf diesem Weg erzielten. Bei allem Ärger, den ich über deren bösartige Gesellschaftspolitik verspüre, bin ich insofern sogar über den Teil des „grünen Erfolges“ zufrierden, der in den siebziger Jahren ein Umdenken in der bis damals nur schwach ausgebildeten Umeweltpolitik brachte! (Der Schutz der Umwelt und der natürlichen Lebensgrundlagen ist ursprünglich ein konservatives Konzept) Ansonsten bestehen die derzeitigen Grünen lediglich noch aus einer kommunistissch-islamisch unterwanderten Partei der Deutshclandabschaffer – was aber bereits unter Jschka Fischer angelegt war und dem deutschen Michel nur nicht so richtig auffiel!
    Meine Bitte: Machen Sie auf Ihrem Wege weiter und versuchen Sie möglcihst viele Mitlstreiter zu finden!
    Einen schönen Vatertag noch
    wünscht allen Lesern
    deris

  30. OT:
    Nachbarin, evangelisch, etwas besorgt über die Konflikte in der Ehe ihrer Tochter, die mit einem Moslem verheiratet ist.

    Nachbarin:

    “ ….ja- schon, aber mein Schwiegersohn sagt, er gehöre ja den Sunniten an, und die seien moderat eingestellt….“

    Was hättest du geantwortet?

  31. #38 rene44

    Wenn man ihr knallhart die Wahrheit sagen würde, nämlich, dass es den moderaten Islam nicht gibt, und dass ihre Tochter die A…karte gezogen hat, wird die Frau garantiert dichtmachen und die Ehe samt „moderaten“ Schwiegersohn verteidigen. Jetzt ist es eh zu spät, das Unheil nimmt seinen Lauf.

    Vielleicht hilft der Dame dieser Link:

    http://www.1001geschichte.de/

    Da schreiben nur deutsche Frauen über ihre Erlebnise mit ihren „moderaten“ Moslem-Ehemännern. Denen glaubt sie sicher eher, als einem Mann.

  32. „Osama bin Laden ist der Martin Luther des Islams.“ Ich habe diese Aussage so verstanden, dass Luther, der ja keine Kirchenspaltung beabsichtigte, den christlichen Glauben auf die biblische Grundlage zurück führte („Sola scriptura“), wofür auch seine Übersetzung der Bibel eine wichtiger Schritt war. Bin Laden hat sein verbrecherisches Handeln vom Koran abgeleitet und damit die Muslime auf die Grundlagen des Koran festgelegt, durch den sie zur Welteroberung für diese Ideologie mit allen Mitteln verpflichtet sind.

  33. #29 schmibrn

    Also wenn ich dich recht verstehe, müsste man demnach das geistige Gebäude des Mohammedanismus von heute nicht im Mittelalter veorten, sondern in der Antike? Entschuldige, aber das kann ich beinahe nicht glauben, dass eine Geisteshaltung derart rückständig sein könnte. Außer Smartphone muss doch zumindest noch etwas mehr bei denen in die heutige Zeit mit gekommen sein?!

  34. Der Mann hat es richtig erkannt!

    #41 Vertrauen

    Ja dann stimmt die Aussage doch. Bin Laden wollte nichts anderes als die Lehren des Koran durchgesetzt sehen. Die Leute also wieder auf das geschriebene Wort des Koran zurückführen.

    Das Ergebnis ist ja hinreichend bekannt.

    PS: Mach dich mal nebenbei etwas besser mit Luther bekannt. Ein Heiliger wie viele das gerne sehen wollen war der nicht. Widersacher ersäufen und sonstiges waren seine Anregungen den rechten Glauben durchzusetzen.

    Lächeln

Comments are closed.