Wassersparen_SymbolbildDer grüne Ökoirrsinn hat uns bekanntermaßen eine superteure und völlig ineffiziente Energiewende beim Strom beschert, Windmühlen und Solarpaneele statt Atomkraft, Giftpilze in der Fassung anstatt Glühbirnen. Doch dabei bleibt es nicht. Auch beim Wasserverbrauch als billige Ressource, von der Deutschland zur Genüge hat, soll weiter gespart werden. Schon allein der Begriff „Verbrauch“ im Zusammenhang mit Wasser ist absurd, denn er suggeriert die Vernichtung des Verbrauchsguts. Wasser aber geht bekanntermaßen nach Gebrauch immer wieder in den Wasserkreislauf der Erde ein. Jürgen Leist vom Hannoveraner Umweltinstitut Ecolog schlägt nun wegen des Irrsinns Alarm.

Die WELT schreibt:

Deutschland hat Wasser im Überfluss – doch die Verbraucher sparen, was das Zeug hält. Das führt gerade im Sommer dazu, dass es in den Städten bestialisch stinkt. (…)

Wassersparen sollte sich segensreich auf den Geldbeutel und das Gewissen auswirken, doch hat sich der Hang zum Sparen stattdessen zum Preistreiber entwickelt: Weniger Wasser bedeutet weniger Durchfluss in den Rohren, und das führt zu Problemen in den Leitungen und Abwasserkanälen. Um Rückstände auszuspülen, müssen die Wasserversorger nachhelfen. In vielen Regionen wird für diesen Extraspülgang Trinkwasser eingesetzt, und das kostet viel Geld.

Außerdem bildet sich Gas, das den Beton der Leitungen angreift. Sind die Rohre nicht ausgelastet, fängt die Kanalisation an zu stinken, erklärt Hans-Georg Frede, emeritierter Professor am Institut für Landschaftsökologie und Ressourcenmanagement der Universität Gießen.

So würden Experten diskutieren, ob eine Wasser-Flatrate für Privathaushalte nicht mehr Sinn machen würde, als Wasser in Trinkwasserqualität durch die Leitungen zu spülen, sagt Frede.

„Wassersparen wird teuer“

„Trinkwasser ist in Deutschland eine heilige Kuh“, sagt Jürgen Leist vom Hannoveraner Umwelt-Institut Ecolog. Wasser sei im Überfluss vorhanden – das Sparen ist für Leist kostspieliger Unsinn. „Wassersparen wird teuer. Die Preise sind gestiegen, weil die Trink- und Abwasserrohre durchgespült werden müssen“, erklärt er. Andererseits explodiere der Verbrauch von industriell abgefülltem Flaschenwasser, obwohl das ökologisch viel bedenklicher sei. (…)

„Konzentriertes Abwasser“

„Auch in der Kläranlage kommt konzentrierteres Abwasser an“, sagt Axel Frerichs, Bereichsleiter Leitungswesen des Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverbandes (OOWV), zu den Folgen des Sparens.

Die Kosten, die dieser ideologisch motivierte Wassersparkrampf verursachen wird, sind derzeit noch nicht absehbar. Was der Bürger heute bei der Wasserrechnung spart, muss er morgen für Wartung, teure Umbauten und Reparatur mehrfach über die Steuer wieder zahlen. Der Steuerzahler aber ist ein anonymes wehrunfähiges Abstraktum, das sich per gesetzlicher Doktrin besser abziehen lässt als der einzelne Verbraucher, der aufschreit, wenn er die Kosten seiner Sparsamkeit persönlich von Wasserwerk und Tiefbauamt präsentiert bekommt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. „Deutschland hat Wasser im Überfluss – doch die Verbraucher sparen, was das Zeug hält. Das führt gerade im Sommer dazu, dass es in den Städten bestialisch stinkt. (…)“.
    Das sind aber die Grünen die stinken, weil die sich nicht waschen…

  2. Solange dieser Haufen noch bei einem Stimmenanteil von 10,7 % liegt, wird sich daran nichts ändern. Der Deppenverein wird noch von genug Deppen gewählt.

  3. Die Grünen gründen jetzt eine Aktion:

    Stinken für Afrika!

    Damit die Neger mehr Wasser haben, werden

    wir uns ab sofort nicht mehr waschen.

    +++++

    Mal ne Frage.

    Wenn Du an einer Hausecke stehst.

    Du riechst doch sofort wenn ein Grüner

    die Straße runterkommt. Ungesehen!!!

  4. wasser sparen tue ich grundsätzlich nicht.
    Ich trinkr gerne kaltes leitungswasser.
    Aus diesem Grund lasse ich das Wasser vor jedem Glas 3-4 min laufen.
    Ich dusche und bade bis der Arzt kommt.
    Und das werde ich auch in Zukunft so halten.
    Alleine schon weil es die grünen ärgert. 😉

  5. Was immer auch die linksgrünen Nichtsnutze anpacken, es endet im Desaster für die Allgemeinheit!

  6. Nicht nur in Deutschland, auch im Vereinigten Königreich hat man Probleme mit der Kanalisation:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/london-busgrosser-fettberg-verstopft-abwasserrohr-a-914911.html

    Ich für meinen Teil achte nach meinen heimischen „Sitzungen“ immer darauf möglichst viel Wasser nachzuspülen, nachdem ich bezüglich der Wasserspartaste mal ein Gespräch mit einem befreundeten Gas-Wasser-Schei*e Installateur hatte.

    Soviel Wasser können Sie gar nicht sparen wenn Sie die Kosten (und den Ärger) für neue Abwasserrohre gegenrechnen!

    semper PI!

  7. Vieles was uns von den grünrotbraunen Ideologen verkauft wird, stinkt zum Himmel. Dies wird sich nur ändern, wenn die Leute anfangen wieder selber zu denken. Dies setzt aber Willenskraft voraus und daran mangelt es bereits vielen.

  8. Vor ein paar Tagen, – nachts um 23:00 Uhr in der Uckermarck – windzappelströmender Stromausfall.
    Der war dermassen gemein, dass er nicht einfach ausfiel, als wenn man das Licht abschaltete, sondern es flackerte ein paarmal mit Spannungspitzen, dass einem Hören und Sehen verging. Der Röhrenfernseher machte auf seiner Rückseite eine Lichtbogen-Abrissveranstaltung wie beim Lichtbogenschschweissen. Natürlich war die Kiste danach kaputt. Der Spannungsschutz der noch davor gesteckt war ebenfalls. „paff !“
    Für Minuten alles schwarz. Verdunkelung wie im Krieg.
    Kein Wunder dass die Polen unseren Drecks.strom nicht mehr haben wollen und die Leitungen zu uns gekappt haben, der nur dafür sorgt, das media-markt & Co die expandierendsten Geschäftsmodelle im Land sind.

  9. Ein Beispiel für diesen Irrsinn sind die „supersparsamen“ neuen Spülmaschinen. Um ein akzeptables Ergebnis zu erzielen, muss das Geschirr inzwischen vorgespült werden, da bei dem geringen Wassereinsatz in den Maschinen ohne Vorreinigung das Geschirr nicht sauber wird. Im Endeffekt bleibt der Verbrauch an Wasser gleich oder wird sogar höher.
    Ich nutze übrigens die Spartaste bei der Toilettenspülung konsequent nicht, egal, welches „Geschäft“ ich erledige.

  10. Als Kind wollte ich mich über die bekannten Schildbürger kringelig lachen, die Licht in Säcken ins Rathaus tragen wollten, weil sie dessen Fenster vergessen hatten.

    Und was sage ich nun als Erwachsener zu Grünioten, die extrem teuer erzeugten Öko-Irrsinns-Strom ins Ausland VERSCHENKEN, weil er (z.B. an einem sonnigen, windigen Feiertag) nicht abgenommen werden kann, weil sie bei ihrer ‚Energiewende‘ die Stromspeicher ‚vergessen‘ haben?

    (Genaugenommen nicht vergessen, sondern ignoriert, dass es trotz Jahrzehnte intensiver Forschung und der Aussicht auf Traumrenditen für den Erfinder keine gibt!)

    Ich möchte aufwachen und von einem Traum erzählen, den ich noch viel wirrer geträumt habe, als es die Geschichte der Schildbürger ohnehin schon ist.

    Aber ich wache nicht auf.

    Und weiter und immer weiter wählen ansonsten durchaus intelligente Leute die Grünpisser …

  11. #9 wolaufensie (26. Mai 2014 13:57)

    Für Minuten alles schwarz. Verdunkelung wie im Krieg.

    Grün ist Untergang ohne Krieg, die linksgrünen Nichtsnutze sind quasi pazifistische Nazis!

  12. Wassersparen ist der gösste Unsinn in der BRD.

    Wasser haben wir soviel, dass es kostenlos sein müsste.

    Stattdessen haben wir unsere Leitungen verkeimen lassen, weil wir Wasser sparen.
    Die Querschnitte sind so gross, dass sie wegen des geringen Verbrauches nicht mehr ausreichend gespült werden. Gleiches passiert mit den Abwasserleitungen.
    Als ob in der Sahare mehr Wasser wäre, wenn wir daran sparen…..

    Der Staat müsste ein paar Euro pauschal kassieren pro Person und jeden auffordern, viel Wasser zu verbrauchen, um nicht noch mehr Kosten anfallen zu lassen, weil mit gutem Trinkwasser die Leitungen gespült werden.

    Irresein ist hier normal…

  13. Die Grünen sind der letzte Dreck.
    Die Grünen wollen immer wieder irgendwelche, sich wissenschaftlich widersprechenden Regelungen einführen. Und das nur,
    um sich wichtig zu machen.

    Genau wie Renate Künast, die Limonade an Schulen verbieten wollte, weil das ja die Kinder dick mache.

    oder

    Atomkraft abschaffen, welches uns solangsam teuer zu stehen kommt. In Deutschland gibts keine Tsunamis…

    oder Energiewende und CO2… ist Schwachsinn, die Erde musste in Mrd Jahren schon weitaus höhere Treibhausgase verkraften, desweiteren ist bald Öl allete, dann werden eh alle wieder Bauern…

    Die Grünen gehören abgeschafft,
    genau wie Islam.
    irrationaler Machteinfluss gehört verboten.

  14. Das Befolgen von (unter anderen)
    „Wassersparappellen“ in Deutschland zeigt die fortschreitende Verblödung unseres Volkes durch die Propaganda daran interessierter Kreise.

    Auch wenn wir uns den A…. gar nicht mehr waschen hat der Neger in Afrika nicht einen Tropfen Wasser mehr…

  15. Sparen,Sparen und verbieten, das können sie, die Grünen.
    Und alles um die Welt zu retten und nur zu unserem Besten.
    Ich glaube, der Deutsche braucht das. Jeder Scheißdreck muss von „oben“ geregelt werden.
    Bloß nicht nachdenken müssen!
    Und die nächsten „Regler“stehen schon bereit-und die sind notorisch humorlos!

    ALLAHHHHHHUKACKBAR

  16. Das Gesicht Deutschlands in stetem Wandel

    Gebt mir 10 Jahre Zeit und ihr werdet Deutschland nicht mehr wieder erkennen‚, sprach einst Adolf Hitler; und er sollte Recht behalten: Die deutschen Städte waren 1945 wirklich überhaupt nicht mehr wieder erkennbar und hatten ihr Gesicht für immer verloren.

    Nach ein paar Jahren grünen Ungeist sind nun dazu auch die deutsche Landschaft und ländliche Gemeinschaften nicht mehr wieder zu erkennen: Riesige Monokulturflächen („Energiepflanzen“); ganze Dörfer zu blauen Horrorflächen zu geballert und jede Aussicht mit Windmühlen zugemüllt.

    Die Städte fangen indes auch noch an zu stinken. Toll!

  17. So vieles, was die behämmerten Ökos propagierten oder propagieren ist Müll.

    Langsam wird das immer mehr Menschen auch klar.

    Sehr gut.

  18. Diese rotgrünrn Ökofaschisten sind ein politisches Grundübel, das man unbedingt ***Gelöscht!*** sollte.

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  19. In Magdeburg hat die AfD gestern ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, vielen Dank! Mod.***

  20. RWE-Thames Water und das schale Wasser von London
    Seit der Privatisierung ist die Londoner Wasserversorgung maroder denn je.
    Doch der Investor RWE will sich verdrücken.
    .
    Die Leitungen des privatisierten Wasser- und Abwassersystems von London verfallen. Seit Jahren protestieren Bürger gegen hohe Preise und niedrigen Wasserdruck.
    Jetzt will sich der Investor, der deutsche Energiekonzern RWE, aus der Verantwortung stehlen – und das Wasserunternehmen Thames Water so schnell wie möglich verkaufen.
    1999 kaufte RWE mit Thames Water das umsatzstärkste Wasser- und Abwasserunternehmen der Welt. Es hat im Großraum London acht Millionen Kunden für Trinkwasser und 15 Millionen für Abwasser. Mit diesem Kauf wollte RWE den Grundstein legen, um im globalen Wassergeschäft die Nummer eins zu werden. Denn Wasser erschien den Investmentbanken und Versorgungskonzernen in den neunziger Jahren als das »blaue Gold«. Die französischen Weltmarktkonkurrenten Vivendi/ Veolia und Suez/Ondeo hatten sich bereits in die Wasser- und Abwasserwerke von Metropolen zwischen Rio de Janeiro, Paris und Djakarta eingekauft.
    .
    veröffentlicht im Mai 2013

  21. Solange es Leute gibt wie meine Kollegen, sehe ich keine Hoffnung…
    Jede Diskussion um die Sinnlosigkeit einzelner Ökomaßnahmen wird sofort mit dem Satz „Aber irgendjemand muss doch mal damit anfangen. Wenn nicht WIR, wer dann?“ zum Absterben gebracht.
    Die schrauben sich freiwillig Energiesparlampen in ihre Wohnungen, kaufen sündteures Ökogemüse und fühlen sich großartig, wenn sie beim Stromtarif den Ökostrom angekreuzt haben, der ihre dämlichen Smartphones auflädt, auf die sie selbstverständlich keine Minute verzichten können und die regelmäßig ohne Not und Zwang durch ein neues Modell ersetzt werden. Selbstverständlich schnappte sich auch jeder, der ein entsprechend altes Auto besaß, damals die Abwrackprämie. Geschenkt ist geschenkt.
    Ein echtes ökologisches BEWUSSTSEIN hat von denen niemand. Gebrauchsgüter werden nicht dann ersetzt, wenn sie nicht mehr zu reparieren sind, sondern wenn es was hippes Neues gibt.
    Hirnlose, SZ-lesende, ferngesteuerte Lemminge…

  22. Vielleicht sollte man dem „dummen“ Bürger mal ein bisschen mehr Informationen zumuten:

    WARMES Wasser zu sparen macht durchaus Sinn, denn die Energie um es aufzuheizen kostet weit mehr als das Wasser selbst.
    Der Preis für kaltes Wasser setzt sich in D fast ausschließlich aus Fixkosten zusammen, nur ein kleiner Teil ist mengenabhängig (z.B. die Pumpe, die das Wasser zum Hochbehälter fördert).
    In Städten wie Dublin ist ein Standard-Wasseranschluss bereits in der Grundsteuer enthalten. Könnte man in D genauso machen.

    Ergo: Beim Duschen/Baden mit Sparmaßnahmen anzusetzen macht Sinn, bei der Toilettenspülung dagegen eher nicht.

  23. Als meine Eltern einst die dreißig Jahre alte Waschmaschine wegwarfen, weil die Verschleißteile nicht mehr zu bekommen waren und als Nachfolgerin eine „moderne“ mit Spareigenschaften anschafften, waren wenige Monate später Mutters schon dünne, aber intakte, dreißig Jahre alte Handtücher kaputtgewaschen.
    Ganz schnell kauften sie sich dann eine Maschine mit mehr Wasserverbrauch.

  24. @ #12 Scheff

    Das kann ich nur bestätigen! Meine neue Siemens-Geschirrspülmaschine, vermutlich von einem grünen Wahnsinns-Öko-Ingenieur konstruiert, spült mit einem Eierbecher voll Wasser. Resultat: im letzten Spülgang, der Klarspülen heißt, steht eine Pfütze trüben Wassers unten drin in der Spülmaschine. Da frage ich mich, wieviel von den darin vorhandenen Spülmittelrückständen auf dem Geschirr dann eintrocknen, die ich später mit dem Essen zu mir nehme. Tolle Sparidee dieser Gerätehersteller. Wäre es nicht möglich statt dieser ganzen Spar- und Ökotasten an den Geräten eine ‚DeLuxe-Bio-Öko-schei**egal‘-Taste für wirklich sauberes Geschirr zu installieren?

  25. Ich glaube mich erinnern zu können, dass diese Thema Wasser sparen älter ist als es die Grünen jemals waren. Dieses Sparthema kam wenn ich mich nicht irre schon Mitte der 60er Jahre auf. Mit dem Aspekt dass man nicht alles Wasser klären könne da es zu wenige Klärwerke gab um die Wasserverschmutzung einzudämmen. Das war wenn ich nicht täusche der damalige Grund. Das sich natürlich solche einmal anerzogenen Maßnahmen des Sparens fortsetzen obwohl dazu überhaupt kein Grund vorliegt, ist insofern interessant eine einmal anerzogene Maßnahme ungern wieder aufzuheben weil der Erziehungs- und -Bevormundungswahn könnte einmal nicht mehr greifen. Ein andere Punkt ist natürlich die einmal dimensionierte Kanalisation kann nur eine gewisse Menge Wasser abführen. Der Begriff des Sparens macht keinen Sinn da wir hier mit genügend Wasser versorgt sind , aber so ist das wenn Politik und Medien ein Volk zum Sparen erziehen. Damals durchaus berechtigt doch heute durchaus bekloppt.

  26. Vielleicht sollten die EU-Bürokraten mal aufhören alles über einen Kamm zu scheren.

    In vielen EU-Ländern gibt es genug Wasser und kann ohne größere Folgen dem natürl. Kreislauf entnommen werden ohne zu schaden.
    In einigen Ländern eben nicht und da machen Sparmaßnahmen sicherlich Sinn. Nur muss man dort auch die Abwassersysteme für den geringeren Verbrauch auslegen.

    Bei aller Gleichmacherei, es gibt eben Unterschiede und die Regionen wissen viel besser wie sie damit umgehen müssen als eine Herde Bürokraten in Brüssel.

  27. An mir liegt es nicht,denn ich dusche täglich und einmal die Woche wird ein Wasserwechsel bei meinem Aquarium fällig,da rauschen dann 400 Liter durch den Kanal bei einem fast 800 Liter Aquarium 🙂

  28. In der „guten alten Zeit“ – bevor es die Grünen gab,- nannte man solche extreme Dummheiten „Schildbürgerstreich“ – allerdings ein viel zu harmloses Wort für den heutigen grünen Wahnsinn !

  29. Wasser sparen ist eigentlich eine gute Idee, nur nicht dort wo es Süßwasser im Überfluss gibt und das ist Deutschland.
    Wer sich Wassersparmaschinen besorgt ist selber Schuld, diese Maschinen sind für anderen Länder gedacht, wie die USA und China, die nicht allzu viel Wasser haben. Dort muss auch viel Wasser gespart werden, weil die kaum welches haben.

  30. Wir haben unsere kooperative Wirtschaft in Jahrhunderten aufgebaut. Millionen Menschen haben da ihren Sachverstand eingebracht. Vieles wurde über die Jahrzehnte immer weiter perfektioniert. Beispiel: Ich, der Bleistift – der Film

    Und dann kommt ein allwissender grüner Planwirtschaftler und spielt auf Steuerzahlers Kosten Gott!

  31. Wenn grüne Ideologie auf weltliche Realität trifft, entpuppt sich die Ideologie der Grünen immer als welt- und wirklichkeitsfremde und damit als unpraktikable und wirre Glaubensdogmatik.

    Oder in welchem Fall trifft das nicht zu?

  32. Und jetzt husch, husch alle zum nächsten Bach oder Fluss und wasserlassen für die Weltrettung.

    :mrgreen:

  33. Als Installateur und Heizungsbaumeister -oder einfach Klempner- kann ich dies bestätigen.

  34. #39 K.Huntelaar (26. Mai 2014 17:35)

    Wasser sparen ist eigentlich eine gute Idee, nur nicht dort wo es Süßwasser im Überfluss gibt und das ist Deutschland.
    Wer sich Wassersparmaschinen besorgt ist selber Schuld, diese Maschinen sind für anderen Länder gedacht, wie die USA und China, die nicht allzu viel Wasser haben. Dort muss auch viel Wasser gespart werden, weil die kaum welches haben.

    Da musste ich spontan an Nevada denken 😉

  35. wir sollen in deutschland mit wasser sparsamer umgehen?

    wo sind die arbeitsscheuen grünversifften volltrottel, wenn bei hochwasser an rhein, mosel oder elbe sandsäcke geschleppt werden müssen?

    wir haben genug wasser, nur leider ist es durch die landwirtschaft (biogasanlagen) oft stark mit nitrat belastet. dann pumpt man eben eiszeitwasser aus hunderten metern tiefe in die leitungen.
    manchmal mit einem urangehalt, der nordkoreanische bombenbastler vor neid erblassen läßt.
    die gößten wasserverbraucher sind übrigens die beregnungsanlagen von fußballplätzen.
    würde man die bundesliga auf sandplätzen spielen lassen, würde der wasserkonsum stärker sinken als durch die eu-sparschwachkopf, sorry, eu-sparduschkopf-verordnung.

  36. Wasserparen einer der vielen ausslöser von Steuergeld verschwendung.

    Die Wahlen sind vorbei und der/die Suverän darf wieder mal bis zur nächsten Wahl die Schnautze halten.

    Wer das nicht mehr will und den Mut hat dies auf dem wege von Online Petitionen zu tun sollte hier mitzeichnen.
    Online Petition
    Steuerverschwendung als Straftatbestand: Politiker in die Haftung nehmen!

    Steuerverschwendung als Straftatbestand: Politiker in die Haftung nehmen!

    Falls wirklich viele mitzeichnen dürfte das für einen gewissen wirbel sorgen und nur dann.

    Und sprecht über die Petition vieleicht auch auf eurer Facebook seite falls ihr eine habt.

  37. Aktiver Patriot (26. Mai 2014 16:38)
    @ PI
    netter Versuch Linkextremisten zum Duschen und Waschen zu bewegen ….. 😉

    Touché! 😀 😀 😀

  38. Vollkommen daneben, so ganz allgemein die Wasser-Thematik (hier in D-Land) mit Atomenergie zu verquicken!

    Restlaufzeiten so oder so: die immer wieder totgeschwiegenen Probleme der Atomenergie (ungeklärte Endlagerung, Folgekosten für Jahrtausende, das „grandiose“ Atommüll-Lager Asse etc.) will sich niemand aufhalsen! Warum fordert die AfD, dass wir nicht für Zocker-Banken gerade stehen sollen, wenn es bei Atomstrom eben auch genau um diese Thematik geht? … nur etwas anders strukturiert?

    Wer sich immer nur – sehr eindimensional – als Widerpart der „Grünlinge“ definiert, dem kann ich nur zurufen: „Wo lassen Sie denken!?“

  39. #48 Der Kaiserschmarren (26. Mai 2014 21:46)
    Vollkommen daneben, so ganz allgemein die Wasser-Thematik (hier in D-Land) mit Atomenergie zu verquicken!
    ——————-
    Quatschen Sie immer von Dingen, von denen Sie keine Ahnung haben???
    Zum Beispiel: Welche Endlagerproblematik meinen Sie??? Und welche“Folgekosten für Jahrtausende“?
    Und, um die Asse zu entlasten, wäre es angebracht, Grünpisser wie Sie von jeder Art der Radiomedizin (Diagnose, Therapie) konsequent auszuschliessen. Denn deren Abfälle (der Raiomedizin) werden in der Asse gelagert. Und damit können Zipfelmützen später prima Bomben bauen…..

  40. Grüne Vera…ng in Schilda Hildesheim:
    Zur hellsten Mittagszeit fährt ein hässliches Vehikel angefüllt mit Touristen durch die Stadt. Unübersehbar steht drauf: „Solarantrieb“. Krähenspiegel Sonnenpaneelen darauf gibt’s aber nicht. Der Akku wird nämlich nachts im Depot aufgeladen – vielleicht mit Mondstrom?

  41. #45 kaeptnahab (26. Mai 2014 19:27)
    wir sollen in deutschland mit wasser sparsamer umgehen?

    wo sind die arbeitsscheuen grünversifften volltrottel, wenn bei hochwasser an rhein, mosel oder elbe sandsäcke geschleppt werden müssen?
    ———————————–
    DA sind sie:
    Grüne Linksextreme rufen zur Zerstörung von Deichen in Überschwemmungsgebieten auf
    Posted By PI On 9. Juni 2013 @ 11:57 In Linke | 46 Comments
    [1]Auf den linksextremen Internetplattformen Indymedia bzw. Linksunten wird dazu aufgerufen, in den von den Überschwemmungen betroffenen Gebieten die errichteten Dämme zu beschädigen, damit die Gebiete wieder überflutet werden und sich dann „am Leid der Deutschen zu erfreuen“. Abwasser “mit Scheisse und Pisse” soll die “scheißdeutschen” Haushalte “vereinnahmen”. Wir ersparen uns eine weitere Analyse von solchen Elementen der linksextremen Szene und begnügen uns mit der Dokumentation des Aufrufs:
    Bekennerschreiben der germanophoben Flut-Gang Germanophobe Flut-Brigade 08.06.2013 19:59 Wir, die germanophobe Flut-Brigade, haben es uns zum Ziel gesetzt Deutschland (oder Teile davon) unter den Wassermassen leiden zu lassen. Für uns ist der Slogan “Deutschland in den Rücken fallen” mehr als nur ein Lippenbekenntnis, wir lassen Taten folgen. Aus diesem Grund haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die von der scheiss-deutschen Volksgemeinschaft errichteten Dämme und Deiche soweit zu beschädigen, dass das Wasser endlich wieder die Städte fluten kann.
    In der vergangenen Nacht haben wir an drei verschiedenen Orten zu einer Verbesserung der Lage beigetragen um das “Freibad Deutschland” zu vergrößern:
    – Elbe-Deich bei Susigke (Sachsen-Anhalt) beschädigt
    – Deich bei Großtreben-Zwethau (Landkreis Nordsachsen) eingerissen
    – Deich in Elbenau bei Schönebeck an mehreren Stellen zerstört
    Natürlich soll das noch lange nicht alles gewesen sein. Vielerorts wurden Kläranlagen geflutet, und das Abwasser der Haushalte (leider nicht die Abwässer der Industrie) verlässt die Anlagen ungefiltert und wird in die Flüsse umgeleitet. Sorgen wir also dafür, dass dieses Abwasser (Scheiße, Pisse usw.) die scheiss-deutschen Haushälte für sich vereinnahmt. Für die kommenden Tage sind Aktionen bei weiteren Dämmen/Deichen geplant um Magdeburg endlich das zu geben, was unsere Freunde aus England leider nicht beendet haben.
    Nächster Stop:
    – Deich bei Groß-Rosenburg (Sachsen-Anhalt)
    – Der 20km lange Deich in Magdeburg
    Macht mit! Reißt in unbeobachteten Abschnitten der Dämme die Sandsäcke ein und erfreut euch am “Leid” der Deutschen! Lasst uns gemeinsam Deutschland in den Rücken fallen!
    Aufruf “indymedia”
    http://s14.directupload.net/file/d/3281/lyaeucbh_pdf.htm [2]
    Aufruf “linksunten”
    http://s7.directupload.net/file/d/3280/mo5xxr6j_pdf.htm [3]
    Der konservative Blog “Blaue Narzisse” [4] dokumentiert ähnliche linksextreme Aufrufe aus den Jahren 2002 und 2006.
    Laut weltonline [5] nehmen die Behörden die Aufrufe ernst, die Deiche werden verstärkt aus der Luft und vom Boden aus überwacht. Auch Medien wie Focus-online [6]berichten mit Bezug auf eine dpa-Meldung über die Sabotagedrohungen, verschweigen aber den linksextremen Hintergrund.
    ________________________________________
    Article printed from Politically Incorrect: /
    URL to article: /2013/06/linksextreme-rufen-zur-zerstorung-von-deichen-in-uberschwemmungsgebieten-auf/
    URLs in this post:
    [1] Image: /2013/06/linksextreme-rufen-zur-zerstorung-von-deichen-in-uberschwemmungsgebieten-auf/
    [2] http://s14.directupload.net/file/d/3281/lyaeucbh_pdf.htm: http://s14.directupload.net/file/d/3281/lyaeucbh_pdf.htm
    [3] http://s7.directupload.net/file/d/3280/mo5xxr6j_pdf.htm: http://s7.directupload.net/file/d/3280/mo5xxr6j_pdf.htm
    [4] “Blaue Narzisse”: http://www.blog.blauenarzisse.de/6551/hochwasser-dresden-antifa-ist-auch-dabei.html
    [5] weltonline: http://www.welt.de/vermischtes/article116951360/Unbekannte-drohen-mit-Anschlaegen-auf-die-Deiche.html
    [6] Focus-online: http://www.focus.de/panorama/welt/-live-ticker-zum-hochwasser-pegelstand-in-magdeburg-steigt-und-steigt-unbekannte-drohen-mit-deich-anschlaegen-_aid_1008544.html
    —————————

  42. Das hat doch ne ganz andere Ursache, erst heute kam wieder so ein Fernsehbeitrag, dass der Meeresspiegel ständig ansteigt und wenn das Meer nur nen Meter ansteigt, dass dan ganz Bangladesh und Amerika überflutet würde.
    Wenn wir alle jetzt weniger Wasser verbrauchen, dann steigt natürlich der Meeresspiegel lange nicht so stark an. ( Ich habs mir vor Jahren mal spasseshalber ausgerechnet, das gesamte Eis auf unserem Planeten, Inklusive Langnese, Eskimo, Möwenpick, reicht so grade eben mal für nen Meter) Mag ja sein, dass der Meter mehr, ein paar unbewohnte Sandbänke tatsächlich überflutet. Aber für komplette Staaten ist das doch Unsinn. Unabhängig davon vermehrt sich an einem der beiden Pole das Eis aktuell sogar, was natürlich keinerlei Einfluss auf den weiterhin (bloss woher nehmen) steigenden Meeresspiegel hat.

  43. Zuerst ein shitstormgedicht auf den Grünen und dann stellt sich heraus das der ganze Wassersparerei zurück zu führen ist auf dem Geizigen anständigen Michel.
    Ist PI-News auch grundsätzlich gegen die Umwelt und fundierte Argumenten? In der grüne und linke Kirche wird auf Andersdenkende gespuckt. Wenn PI sich das auch erlaubt sind sie auch dabei DE abzuschaffen.

  44. #55 zusi (27. Mai 2014 02:21)
    Zuerst ein shitstormgedicht auf den Grünen und dann stellt sich heraus das der ganze Wassersparerei zurück zu führen ist auf dem Geizigen anständigen Michel.
    Ist PI-News auch grundsätzlich gegen die Umwelt und fundierte Argumenten? In der grüne und linke Kirche wird auf Andersdenkende gespuckt. Wenn PI sich das auch erlaubt sind sie auch dabei DE abzuschaffen.
    —————————-
    Können Sie Ihr Geschreibsel mal ins Deutsche übersetzen?
    Und was haben grüüne Kinder.ficker mit „Umwelt“ zu tun?

  45. #49 Yogi.Baer (26. Mai 2014 22:40)

    Dieser Blogeintrag hier (teilweise) und die meisten Kommentare beziehen sich auf den sog. Wassersparirrsin in Deutschland. Damit bin ich völlig d’accord (nur für den Fall, dass mein Kommentar für Sie auch eine andere Schlussfolgerung zuläßt).

    Als

    Grünpisser

    lasse ich mich von Ihnen jedenfalls nicht bezeichnen. Im übrigen bin ich der Meinung, dass solch ein proletenhafter Umgangston dem PI-Blog eher schadet als nutzt.

    Quatschen Sie immer von Dingen, von denen Sie keine Ahnung haben??? … Und, um die Asse zu entlasten, wäre es angebracht …

    Aus dieser Einlassung von Ihnen wird deutlich, dass Sie es sind, der keine Ahnung hat. Die Asse wird seit 1978 schon nicht mehr genutzt, sondern ist zu einem äußerst teuren Sanierungsfall geworden (was vorherzusehen war), wenn nicht sogar zu einer irreversiblen Umweltkatastophe größten Ausmaßes auf lange Sicht.

  46. #58 Der Kaiserschmarren (27. Mai 2014 09:12)
    #49 Yogi.Baer (26. Mai 2014 22:40)

    Als

    Grünpisser und so weiter:
    ———————————
    Hallo, Nicht- Grünpisser:
    Da ich keine Ahnung habe, hier ein Buchtip von jemanden, der sie hat:
    Das Märchen von der Asse
    Autor: Dr. Hermann Hintsch
    Dieser war Sicherheitsingenieur auf der Asse.
    Was soll auf der Asse zur „Umweltkatastrophe“ führen??
    Die ach so schrecklichen Fässer dienten nur als Transporthilfe und das Deformieren bei der Einlagerung war gewollt, da sich dadurch ein verbessertes, dichteres Einlagern ergibt. Die darin liegenden, schwachaktiven Nuklide sind separat in Asphalt oder Beton vergossen. Wo ist also das Problem, ausser im Hirn eines Grünen, dessen Aufgabe es ist, Zipfelmützen in seinem Sinne antiatom zu manipulieren?
    Rest im Buch nachlesen….

  47. Muss man die Kanalisation unbedingt mit Trinkwasser durchspülen und kann man dafür nicht das ohnehin Keimbelastete Flusswasser hernehmen? Zudem werden die Düker turnusmäßig mit Molchen gereinigt. Die Molche sind z.T. zehn Tonnen schwere Apparaturen, die sich durch die Leitungen schieben. Und dass das Trinkwasser natürlicherweise immer wieder neugebildet werde, stimmt so NICHT: Die meisten der unterirdischen Trinkwasservorkommen BLEI-ben nach dem Leersaufen leer. Ich befasste mich in meinem Studium (Nebenfach Technik/Natwiss) mit Wasserwirtschaft.

  48. #53 uli12us (27. Mai 2014 01:00)
    Das hat doch ne ganz andere Ursache, erst heute kam wieder so ein Fernsehbeitrag, dass der Meeresspiegel ständig ansteigt und wenn das Meer nur nen Meter ansteigt, dass dan ganz Bangladesh und Amerika überflutet würde.
    —————–
    Hallo, Uli
    zu der Thematik ein Beitrag der EIKE:
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/neue-studiemeeresspiegel-steigt-nur-um-ca-18-cm-pro-jahrhundert-ohne-beschleunigung/
    Viel Spass beim Lesen.

  49. #59 Yogi.Baer (27. Mai 2014 10:56)

    Hallo, Nicht- Grünpisser:
    Da ich keine Ahnung habe, hier ein Buchtip von jemanden, der sie hat:
    Das Märchen von der Asse
    Autor: Dr. Hermann Hintsch
    Dieser war Sicherheitsingenieur auf der Asse. …

    Bleiben Sie doch mal beim Thema!

    Das Beitragsthema lautet:
    „Wasserspar-Irrsinn kommt uns teuer zu stehen“

    Der Atomirrsinn (welcher selbstredend genauer zu spezifizieren wäre, denn auch ich halte es für töricht Radiomedizin z.B. nicht zu nutzen) kommt uns ebenfalls teuer zu stehen, und mein Einwand – in meinem ersten Kommentar sollte darauf abzielen – dass es nicht eben die feine Art ist, den Wasser-Irrsinn als wohlfeilen „Beleg“ zu verwursten, dass Atomstrom, die Nutzung von Wind- und Solareniergie gleichermaßen Irrsinn wären!

    http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/asse-gorleben.html

    Asse: Gravierende Mängel acht Jahre verschwiegen

    Beim Atommülllager Asse haben Betreiber, Behörden und Wissenschaftler jahrelang gravierende Mängel unter den Teppich gekehrt. Es sind Risiken verschwiegen worden und es sind Risiken vorher nicht betrachtet worden“, sagte der BfS-Präsident Wolfram König am Montag in Stuttgart bei der Eröff- nung einer Ausstellung über Atommüll-Endlagerung. „Man hat aus ökonomischen Interessen eine Entsorgung betrieben, weil man die Kernenergie ausbauen wollte.“

    Auch passend hierzu:

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Themen/Uebersicht/Unterartikel-Asse-Gorleben/Regierung-Kohl-liess-Gutachten-manipulieren

    Und zu Ihrem Dr. Hermann Hinsch (schreibt sich ohne t übrigens!) möchte anmerken: „Wes Brot ich ess …“

    Schauen Sie sich hier mal den Kommentarbereich dazu an:
    http://100-gute-antworten.de/hga-046/

    Soviel dazu, um das nicht passende Thema (ich habe damit nicht angefangen, sondern der PI-Autor) hier für diesmal abzuschließen.

  50. Sorry, muss natürlich heißen:
    … die Nicht-Nutzung von Atomstrom …

  51. #62 Der Kaiserschmarren (27. Mai 2014 13:05)
    Sorry, muss natürlich heißen:
    … die Nicht-Nutzung von Atomstrom …
    ——————————
    Hä?????
    Bitte um Zusammenhang!

  52. #65 Yogi.Baer (27. Mai 2014 15:13)

    Der blog sagt alles. …

    Mit der Quelle bin ich auch nicht glücklich. Es ist aber auch wirklich nicht ganz einfach aus Quellen zu zitieren, die nicht negativ konnotiert sind. Alle diejenigen Quellen, die über „Asse + Vertuschungen“ berichtet hatten, stehen hier bei PI eher in keinem so guten Ruf.

Comments are closed.