Was haben Fußball und Ramadan miteinander zu schaffen? Dieses Jahr, dass beide zeitlich zusammen fallen. Am Samstag begann der Fastenmonat und die Fußball-WM läuft auf vollen Touren. Und wie es sich gehört, hat das DFB-Team im Vorfeld „allen Muslimen einen friedlichen und segensreichen Ramadan“ gewünscht.

(Von rotgold)

Wir wissen, dass während des Ramadan den ganzen Tag über Nahrung und Getränke verboten sind. Nicht essen und vor allem nicht trinken ist für einen Leistungssportler nun hinderlich, wenn nicht sogar gesundheitsgefährdend. Deshalb aus gegebenem Anlass hier einige Gedanken zum Verhältnis von Fußball und Ramadan.

In der Vergangenheit haben muslimische Sportler nicht nur Anerkennung geerntet, wenn sie mit Medaillen nach Hause zurückkehrten.

In Tunesien sollte vor zwei Jahren den Schwimmerinnen die Staatsbürgerschaft entzogen werden, „weil sie sich zu freizügig gekleidet hatten“, so die Forderung islamischer Gruppen.

Dem Schwimmer Oussama Mellouli, der über 1500 m im freien Stil Bronze und im Marathon Gold abräumte, wurde vorgeworfen, er habe vor seinem Rennen Fruchtsaft getrunken. „Ansar al Chariaa“ kritisierte, dass der 28-Jährige dies während des muslimischen Fasten-Monats Ramadan getan habe.

Ganz anders 2010 der ägyptische Nationaltrainer. Für ihn waren Fasten und Frömmigkeit, ein „gottesfürchtiges Verhalten“, Vorraussetzung für sportlichen Erfolg, (weshalb auch keine Christen mehr in der Fußball-Nationalmannschaft spielen durften):

„Dennoch hat der ägyptische Nationaltrainer Hassan Schehata jetzt einen Zusammenhang zwischen der Frömmigkeit seiner Spieler und der Erfolgsbilanz der Elf hergestellt: Er will nur noch Sportler einsetzen, die ihr Leben in islamisch vorbildlicher Weise führen und regelmäßig zu Allah beten: „Ohne gottesfürchtiges Verhalten werde ich nie einen Spieler aufstellen, unabhängig von seinem Potential.“

Ähnlich wertet die algerische Fußballnationalmannschaft ihren bisherigen Erfolg bei der WM. So wie früher der Sport in sozialistischen Staaten Ruhm und Ehre bringen sollte, setzen sie jetzt all ihr Kraft für den Islam ein:

Für die Akteure aus Nordafrika spielt die Religion eine große Rolle. Vor jedem WM-Spiel sieht man Profis beten, und nach dem ersten Achtelfinal-Einzug überhaupt bei einer WM sagte Top-Stürmer Sofiane Feghouli: „Dieser Erfolg ist für alle Algerier auf der ganzen Welt, für alle Araber und alle Muslime.“

Ob sie dafür am Montag Abend gegen das deutsche Team die Regeln des Ramadan verletzen werden, bleibt abzuwarten. Es gibt verschiedene Rechtsgutachten für das Fasten von Allahs Fußballern, sie werden sich diesmal wohl für das passendere entscheiden (für Allahs Erfolg) und dann die fehlenden Tage nachholen.

Wie sieht es in der deutschen Mannschaft aus? Sport1.de meldet:

Der muslimische Fastenmonat Ramadan hat keine Auswirkungen auf die Arbeit der deutschen Nationalmannschaft während der laufenden WM in Brasilien.

„Das spielt bei uns überhaupt keine Rolle, ist in der Mannschaft kein Thema“, sagte Bundestrainer Joachim Löw am Samstag.

Der 54-Jährige verwies darauf, dass es in dieser Religion für Spitzensportler, Schwangere oder auch Kranke Ausnahmeregelungen gebe. […]

Diese müssen aber offensichtlich immer wieder wie ein Konkordat durch den „Zentralrat der deutschen Muslime“ genehmigt werden, sodass dieser Dachverband auch beim Fußball sein Mitspracherecht durchgesetzt hat, in diesem Falle durch Abmachungen mit dem deutschen Fußballbund.

Artig bedankte sich DFB-Präsident Wolfgang Niersbach deshalb für das Entgegenkommen und brachte seinerseits seinen „Respekt“ gegenüber dem Ramadan zum Ausdruck.

Mesut Özil, der deutsche Nationalspieler, dem „Einigkeit und Recht und Freiheit“ so gar nicht über die Lippen kommen will, darf also kühle Getränke passieren lassen:

Mesut Özil hat bereits gebeichtet, dass er in diesem Jahr nicht fasten wird. „Ich kann da leider nicht mitmachen, weil ich arbeite. Das kommt für mich leider nicht infrage“, sagte der deutsche Nationalspieler mit türkischen Wurzeln vor dem Beginn des Fastenmonats Ramadan am Samstag.“

Im Vergleich zu dem vorher genannten Irrsinn ist das eine geradezu aufklärerische Klarheit in seinem Verstand, zu der man ihm einen Glückwunsch aussprechen muss. Gleiche Einsicht möge irgendwann auch alle anderen deutschen Teamkollegen erreichen, die über Facebook der mörderischsten aller Religionen einen frohen Start in den „friedlichen Ramadan“ wünschen.

Wir halten es, um auf den Fußball zurückzukommen, eher mit den Zeilen einfacher Menschen auf Schalke, die richtig erkannten und sangen (1:27):

„Mohammed war ein Prophet, der vom Fußballspielen nichts versteht.“

(Spürnase: Phillip)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

118 KOMMENTARE

  1. „Mohammed war ein Prophet, der vom Fußballspielen nichts versteht.“

    und auch sonst nichts kapierte.

  2. Ein Grund mehr für mich, diesen zum Brot-und-Spiele verkommenen Fussball abzulehnen, der, als wenn das noch nicht reicht, mittlerweile zur Volkserziehung missbraucht wird.

  3. Auch hier wieder die Frage aller Fragen!

    Wann hat der DFB den Christen oder den Juden irgendwann mal zu deren religiösen Festen explizit was gewünscht?

    Zu Weihnachten gibt es doch bestenfalls schöne Weihnachtsferien an alle und alles gute zum Neujahresfest, wenn überhaupt! Speziell an Christen?

    Also, wovor hat der DFB Angst? Es kann nur um Angst gehen,! wenn er explizit den Moslems die Füße küssen muss!!!

  4. …und um die Gefühle der Muslime in aller Welt nicht zu verletzen ,verlieren wir gegen Algerien !

  5. Das, was früher die deutsche Nationalmannschaft war, nennt man heute:

    http://www.zeit.de/news/2013-02/22/fussball-oezil-khedira-und-co-neue-werbe-kollegen-von-loew-22182405

    Özil, Khedira und Co.

    Soll zeigen, wie „weltoffen, tolerant und fortschrittlich“ Deutschland doch unter den linksgrünen Birkenstock-Faschisten geworden ist.

    So werden unsere „neuen Deutschen“ medial überhöht, auch wenn sie spielerisch doch nicht so überragend sind.

    Und wenn sie sich dem Lied der Deutschen verweigern, dann sehen alle geflissentlich darüber hinweg, Deutschland soll ohnehin abgeschafft werden.

    Was, wenn nun Deutschland gegen die rechtgläubige Elf aus dem Maghreb gewinnen sollte?

    Nun, die OIC wird bei der FIFA Beschwerde einlegen und das Ergebnis wird annuliert und zum Ausgleich wird Algerien nachträglich zuungunsten des katholischen Brasilien Weltmeister!

  6. Hoffentlich werden die deutschen Kicker nicht gemessert, wenn sie zwischendurch was trinken. Oder was auch denkbar wäre, in der islamischen Welt als unfair angesehen, wenn sie….

  7. In Ägypten leben neben Muslimen auch Christen und Juden.

    Wenn der Trainer (oder auch gar Ägyptische Fussballverband) in ihrer Nationalmannschaft keine Christen und Juden mitspielen lassen, nicht aufgrund ihres Potentials sondern wegen ihrer Religionszugehörigkeit, dann ist Ägypten eigentlich offiziell ein Apartheitsstaat wie damals Süd-Afrika.

    Warum empören die Linken sich nicht darüber?
    Die bekämpfen doch angeblich weltweit Diskriminierung und Ungleichbehandlung.
    Seltsam.

  8. Auf dem Foto oben sieht man zwei Beispíele für gelungene Sport-Inklusion. Zwei Taubstumme dürfen in der Nationalelf mitkicken.

  9. Auch DFB-Team wünscht “friedlichen Ramadan”

    Wieso muss das DFB-Team einen friedlichen Ramadan wünschen? Ist der Ramadan denn sonst nicht friedlich? Ach ja, Islam heißt ja Frieden. Hätte ich fast vergessen.
    Aber eine Frage hätte ich noch. Der Islam hat ja bekanntlich nichts mit dem Islam zu tun. Aber wie sieht es mit dem Fußball aus? Hat der Fußball auch nichts mit dem Islam zu tun?

  10. Warum nur immer gute Wünsche in eine Richtung gesendet werden?
    Noch nie gab es so etwas von den Moslems an uns Christen an Weihnachten, oder Ostern.

    Das ist meines erachtens nur Arschkriecherei unsererseits und für mich demütigend.

  11. Für reichlich Geld würden die auch für Mohammed spielen. Ob diese Typen auch schon mal ein Buch gelesen haben?

  12. Fastenmonat! Wenn ich das immer höre läuft mir die Galle über.
    Diese verlogenen Heuchler wollen unser Mitleid, Schonung in allen Lebens- und Arbeitsbereichen weil sie solche Entbehrungen auf sich nehmen und dabei betreiben sie nichts als eine Verschiebung der Mahlzeiten. Hauen sich nach Sonnenuntergang die Plautze voll und feiern wahre Fressorgien, so das sie am Ende dieser Farce etliche Kilo mehr auf die Waage bringen.
    Der Ramadan ist so Scheinheilig wie diese ganze Pseudoreligion.
    Das DFB-TEAM darf sich schon auf ein aggressives Spiel der Algerier freuen, da ein gesteigertes Aggressionsverhalten immer mit dem Rameldan einhergeht. 👿 Bin gespannt.

  13. Sind alle korrupt und käuflich !

    Friedlicher Terrormonat Ramadan ist sowieso ein Widerspruch in sich LOL

  14. Aprops Islam Ramadan… hat sich eigentlich noch kein WM-2014-Nationalspieler irgendeiner Nation als schwul geoutet?

  15. OT

    Glaubensstreit in der Türkei: „Die Hagia Sophia muss wieder eine Moschee werden“
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/tuerkei-hagia-sophia-in-istanbul-museum-oder-moschee-a-977572.html

    Wir treten ein für eine Gesellschaft, die den Islam nicht nur als Religion, sondern als eine Lebensweise auffasst. Eine Gesellschaft, die nach dem Vorbild unseres Propheten Mohammed lebt und nach dem Koran, Wort für Wort.

    Klingt für mich als ob die Türkei, wie jedes gutes erzkonservative Islam-Land, zu einem Dritte Welt Land verkommen soll…

  16. Dann hoffe ich doch mal, dass diese Islamkriecher aus Respekt vor dem Islam am Montag gegen die Algerier verlieren. Wer ohne Rückgrat Fußball spielt, kann nun einmal nicht gewinnen.

  17. Die „Deutsche Natioanal Mannschaft“ sollte lieber schauen dass alle ihre Spieler die Hymne mit Insbrunst singen und das sie keine Allah Gebetsstellungen nach Toren und so weiter machen.
    Und dass sich der Fussaball nun schon in Satanische Angelegenheiten mischt, schlaegt dem Fass eh den Boden aus.
    Wenn ich diese Mannschaft ansehe, hat dies mit einer Deutschen Natioanalmannschaft nichts mehr zu tun.

  18. Mesut Özil hat bereits gebeichtet, dass er in diesem Jahr nicht fasten wird. “Ich kann da leider nicht mitmachen, weil ich arbeite. Das kommt für mich leider nicht infrage”

    Das ist doch eigentlich ganz vernünftig.

    A propos Ramadan: Gibt es von Gauck denn noch „Glückwünsche“ zum Ramadan?

  19. Ich kann diese Islamkriecherei nicht mehr sehen und hören es kotzt mich nur noch an …

  20. Sollen die Moslems doch fasten oder nicht.
    WAS HAT DAS MIT UNS ZU TUN ??????
    Warum überhaupt Glückwünsche ??
    WAS HAT DAS MIT UNS ZU TUN ??????
    Müßt Ihr denn bei allem was die Moslems angeht
    zu Kreuze kriechen ?? Habt Ihr ALLE tatsächlich
    so viel Angst ??
    STELL DIR VOR ES IST FUSSBALL WM UND KEINER
    GEHT HIN !?!?!?!

  21. @ #23 Wilhelmine (29. Jun 2014 14:28)

    SCHLAG-(SAHNE)ABTAUSCH!!!! ISI ########### ISIS
    ############################

    ISIS möglich, dass ihr bei uns im Parlament vorbei schauts? (EU….)

  22. Ganz ehrlich:

    ich bin froh wenn die deutsche Waschlappenmannschaft unter Weichei-Löw in Brasilien schnell ausscheidet.

    Dann einen Neubeginn ohne diese Hymnenverweigerer Özil, Boateng, Khedira (würg) und Konsorten.

  23. #11 WieDu (29. Jun 2014 14:15)
    Für reichlich Geld würden die auch für Mohammed spielen. Ob diese Typen auch schon mal ein Buch gelesen haben?

    Die überwiegende Mehrzahl der Fussballer ist ohnehin bekannt (oder besser: berüchtigt) dafür, nicht besonders helle zu sein:

    „Mein Problem ist, dass ich immer sehr selbstkritisch bin, auch mir selbst gegenüber.“

    „Dies ist überlebensnotwichtig für den Verein.“

    „So ist Fußball. Manchmal gewinnt der Bessere.“

    (auf die Frage, wie er den Sieg in Hannover gesehen habe): „Von hinten!“

    „Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien!“

    „Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl.“

    „Zuerst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu.“

    „Ich habe ihn nur ganz leicht retuschiert.“

    Wenn man dazu bei einer beliebigen Suchmaschine die Begriffe bei der Bildersuche „Fussballer“ zusammen mit „Vokuhila“ eingibt, erkennt man ohne jeden Zweifel eine gewisse Äquivalenz zwischen Beruf als Fussballprofi und IQ

  24. /2014/06/auch-dfb-team-wuenscht-friedlichen-ramadan/

    Ja gern doch….. hoffe, dass sie verlieren. Solche Schleimerei ist nicht mehr zu ertragen . :mrgreen:

  25. #12 Neurechter (29. Jun 2014 14:15)

    Warum nur immer gute Wünsche in eine Richtung gesendet werden?
    Noch nie gab es so etwas von den Moslems an uns Christen an Weihnachten, oder Ostern.

    Das ist meines erachtens nur Arschkriecherei unsererseits und für mich demütigend.

    Ihrer Ansicht kann ich mich ohne Einschränkung anschließen.

    Wie war das mit Boko Haram in Nigeria. Die hatten während des Public Viewing eines WM-Spiels eine Bombe gezündet, um zu erklären, dass Fussball absolut „unislamisch“ ist.

  26. @21 johann ,

    …Mesut Özil befindet sich derzeit auf einem „gesunden“ Weg.
    Er hat sich auf dem Oberarm übrigens ein Tatoo stechen lassen:
    „Only GOD can judge me“, eine Antwort auf die zunehmenden Kritiken um seine Person.
    Ansonsten hat er sich meines Erachtens durchaus positiv verändert, was offensichtlich an seiner Beziehung zu seiner christlichen Freundin liegt, die schon anfangs verlauten lies, niemals zum Islam zu konvertieren.
    Meinen Respekt hat er dafür, vor allem wenn ich an seinen Vater denke….
    Habe sogar die Hoffnung, dass er eines Tages auch die Hymne mitsingen wird…….., wenn er vollständig „geheilt“ ist!

  27. #Cendrillon

    Berichtigung:Auf dem Foto sieht man drei
    Taubstumme, die in der Nationalmannschaft spielen!

    Podolski fühlt sich mehr als Pole und kann sich
    auch nicht durchringen,die deutsche Nationalhymne zu singen!

    Aber da man in der Deutschen National-Mannschaft seinen Marktwert erheblich besser
    steigern kann ,als in der Türkischen,Polnischen,Tunesischen oder der von
    Ghana ist man gezwungen, bei den Kartoffeln
    mitzuspielen!

    Money makes the World go round!

    Der Bundesadler auf dem Trikot wird schon genauso verzweifelt angeboten,wie die deutsche
    Staatsangehörigkeit!

  28. #27 PetraWalters

    Das geht mir sehr ähnlich. Tore von Muslimen und/oder ethnischen Nichteuropäern mit deutschem Trikot gelten für mich als ’nicht gefallen‘. Punkt.
    Özil hat seinen rechtmäßigen Platz in der türkischen und Khedira in der tunesischen Nationalmannschaft.
    Boateng hätte, so wie sein Bruder, unter normalen Umständen beim 2:2 GEGEN uns antreten müssen. Aber was ist in Buntland 2000+x noch normal? Im großen und Ganzen nur noch die Erinnerungen der etwas Älteren.

  29. Froschauge Özil bewegt sich schon seit Monaten wie unter Phenobarbital … bei dem ist entweder 356 Tage im Jahr Ramadan oder er ist nur wegen der Migrantenquote bei Löw.

  30. #17 Staufenberg (29. Jun 2014 14:20)

    “Die Hagia Sophia muss wieder eine Moschee werden”
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/tuerkei-hagia-sophia-in-istanbul-museum-oder-moschee-a-977572.html

    Ist der Interviewpartner Herr Bulut nun a) ein „moderater Moslem“ oder b) ein „Islamist“ ?

    (irgendwas dazwischen kann es ja nicht geben, weil ja bekanntlich der Islam nix mit dem Islam zu tun hat)

    Falls a), was unterscheidet ihn von b), falls b), was unterscheidet ihn von a) ?

  31. Man muß Verständnis haben, denn die ruhmreiche Elf will ja nicht wie Spieler von Ghana per Streik und Geldflugzeug zum Spielen gewzungen werden:

    http://www.focus.de/sport/fussball/wm-2014/deutsches-team/dfb-team-im-news-ticker-bierhoff-erklaert-darum-sind-spielerfrauen-im-wm-camp_id_3954186.html

    300.000 Euro – mit dieser Rekordsumme könnten sich die DFB-Stars einen möglichen Titelgewinn bei der WM in Brasilien versüßen. „Wir möchten die Prämie auch gerne auszahlen“, sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach vor der Partie gegen Algerien am Montag in Porto Alegre. Mit 100.000 Euro würde der Deutsche Fußball-Bund (DFB) das WM-Halbfinale entlohnen. 150.000 Euro gäbe es pro Mann für die Endspiel-Teilnahme.

    Bei einem Achtelfinal-K.o. gegen die Algerier würden die deutschen Spieler dagegen leer ausgehen. Zieht Deutschland dagegen ins Viertelfinale ein, gibt es erstmals einen Bonus von 50.000 Euro pro Spieler. Das Überstehen der Gruppenphase war noch „umsonst“.

    Der vierte WM-Titel würde den DFB insgesamt 6,9 Millionen Euro an Spieler-Prämien kosten. Der Weltverband FIFA schüttet in Brasilien aber auch ein Rekord-Preisgeld von 35 Millionen US-Dollar (25,6 Mio Euro) an den Weltmeister aus. Der Finalverlierer erhält umgerechnet 18,3 Millionen Euro. „Der wirtschaftliche Erfolg ist absolut sekundär“, erklärte Niersbach.

    Ach ja, all die Milliönchen fürs Vaterland… in diesem Sinne ein herzliches „FLY EMIRATES!“ von einem WM-Hauptsponsor.

  32. Algerien-Stürmer Sofiane Feghouli: “Dieser Erfolg ist für alle Algerier auf der ganzen Welt, für alle Araber und alle Muslime.”

    Hätte Thomas Müller nach dem deutschen Sieg gesagt „Dieser Erfolg ist für alle Deutschen auf der ganzen Welt, für alle Europäer und alle Christen”, hätte der nie wieder gespielt.

    Was schön ist: Wie üblich reagieren die Mohammedaner schwerstverschnupft und beleidigt, wenn man sie genau wegen dessen aufs Korn nimmt, was sie selber lautstark in die Gegend blasen. So hat Algerien einen Riesenrummel um den Rammeldammel veranstaltet. Jetzt wollen es alle wissen – und plötzlich fällt beleidigt die Klappe:

    http://www.shz.de/sport/fussball/fussball-wm/meldungen/algerien-will-thema-ramadan-nicht-kommentieren-id6990811.html

  33. „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf!“ (Koran)

  34. Fehlt bloß noch, dass wir Algerien zwei Tore Vorsprung geben vor lauter Gutmenschlichkeit…

  35. #29 Das_Sanfte_Lamm (29. Jun 2014 14:32)

    Die überwiegende Mehrzahl der Fussballer ist ohnehin bekannt (oder besser: berüchtigt) dafür, nicht besonders helle zu sein:

    Absolut on TOP ist Mehmet Scholl: „Ich hatte nach dem Spiel eine Gänsehautentzündung.

  36. Damit ich nicht in Unkenntnis bleibe.

    Hat Fastenbrechen irgend etwas mit : sich übergeben, zutun??????

    Das würde erklären ,warum die sich Abends so eine unmenschliche Menge Mampf reinstopfen.

  37. Fußball = die dümmste Nebensache der Welt.

    Leider sind die auch noch total überbezahlt; dazu kommt,daß sie von der aktuellen Politik ablenken sollen.

  38. Schon komisch dass uns niemals ein Ayatollah aus dem Iran „Fröhliche Weihnachten“ wünscht.

    Auch wäre doch ein nettes „Fröhliche Ostern“ von einem Imam in einer Moschee ganz nett!

    Mir würde auch schon reichen, dass eine algerische Fußballmannschaft-Anhängerschaft bei einer Fußballweltmeisterschaft nicht unserem Torwart mit Laserpointer in die Augen funzelt.

    🙂

  39. #43 johann (29. Jun 2014 14:56)

    Hoffentlich glauben die Franzosen nicht, dass die Algerier, die sich in Frankreich breit gemacht haben, nicht selbiges tun würden, wenn ihre Gurkentruppe gegen unsere Elf verliert. Das wäre naiv. Ob Wut, Trauer oder Freude: Im Islam äußert sich alles auf die gleiche Weise.

  40. Am besten gefällt mir der geschminkte Kameltreibersproß Pimpel Khedira, der vor lauter Eitelkeit das Fußballspielen vergißt! 😉

  41. Mohammed war ein Prophet
    Der vom Fußballspielen nichts versteht
    Doch aus all der schönen Farbenpracht
    Hat er sich das Blau und Weiße ausgedacht

    Wie jetzt? Mohammed hat die Schalker Farben vorgegeben?

  42. Hat schon jemand die neuen „Coca Cola“ Dosen gesehen?
    Auf denen sind in großen Lettern jeweils pro Dose ein Namen eines dt. Nationalspielers zu lesen.
    Da kann man sich praktisch alle dt. Jungs zusammen sammeln und irgendwo hinstellen.

    Nun ratet man, mit welchem Namen auf dem Verpackungskarton geworben wird.

    Ein Tip!
    Es ist nicht Thomas, oder Manuel.

  43. @Felix #44

    Überbezahlt sind viele Spitzensportler und ob es wesentlich intelligenter ist beim Tennis einen Ball übers Netz zu hauen oder beim Golf einen Ball in irgendein Loch im Boden zu spielen, sei mal dahin gestellt.
    Sport treiben macht auf jeden Fall mehr Sinn als auf der Straße abzuhängen und stupide in sein Smartphone zu glotzen.

    Wenn ich sehe wie innbrünstig die Chilenen z.B. ihre Hymnen singen, mitsamt ihren Fans, kann man nur neidisch werden.

  44. #49 Felix Austria (29. Jun 2014 15:01)

    ENDLICH

    bist Du wieder da 🙂

    Ich hätte bald eine Suchaktion gestartet. Bei lorbas und 5 to 12 !! Weisst Du, wo diese 2 verblieben sind ???

  45. Nebenbei bemerkt:
    Wenn wir gegen Algerien verlieren und Frankreich gegen Nigeria gewinnt, kommt es im Viertelfinale zur Begegnung zwischen Frankreich und Algerien.

    Da brennt dann nicht nur die Luft, sondern ganze Pariser Stadtteile. Und dabei ist es egal, wie das Spiel endet.

  46. #58 Glubb (29. Jun 2014 15:25)

    Die Antwort ist zu 50% korrekt.

    Zwei mal darft Du noch raten!

  47. Auch DFB-Team wünscht “friedlichen Ramadan”

    Was will man von denen?

    Die können doch nichts außer kicken, was im Realleben völlig nutzlos ist.
    Deshalb sind sie von ihren Geldgebern völlig abhängig.

    Fürs Geld machen sie alles.

  48. Ich kann mich nicht erinnern, dass weder ein Politiker noch das DFB Team den Buddhisten zum Vesakhfest, dem höchsten buddhistischen Feiertag, gratuliert hätten oder den Hindus zum Rama Navi. Natürlich handelt es sich, aus Sicht des Islam, natürlich auch um minderwertige Kuffar. Insofern ererbieten unsere Offiziellen ausschließlich der faschistischen Religion Islam ihre Wünsche. Damit ist auch klar ausgedrückt, dass offensichtlich nicht alle Menschen gleich sind oder wegen ihrers Glaubens benachteiligt werden dürfen.Auch wenn im Grundgesetz etwas anderes steht.

    Ich schlage vor, dass die islamdevoten Bürger alle religiösen Feiertage Auswendig lernen und dann alle recht herzlich Grüßen um niemanden zu benachteiligen: http://de.wikipedia.org/wiki/Religionen_in_Deutschland

    Vergessen möchten wir aber auch nicht, die größte gesellschaftliche Gruppe der konfessionsfreien Bürger, Heiden, Satanisten, Atheisten, Agnostiker etc. Auch sie gehören doch sicher zur Willkommenskultur in diser Gesellschaft. Oder etwa nicht?

    1.http://de.wikipedia.org/wiki/Germanisches_Neuheidentum
    2.http://www.churchofsatan.com/
    3.https://xeper.org//
    4.https://www.ibka.org/

  49. #6 Eurabier (29. Jun 2014 14:11)

    Das, was früher die deutsche Nationalmannschaft war, nennt man heute:

    http://www.zeit.de/news/2013-02/22/fussball-oezil-khedira-und-co-neue-werbe-kollegen-von-loew-22182405

    Özil, Khedira und Co.

    Ein gekaufter Haufen hat mit Deutschland nichts zu tun.

    Das ist eine Truppe, die Prekariat amusieren soll (Prekariat ist geistiger Zusand), wie früher Hahnenkampf auf dem Jahrmarkt.
    Damit das Prekariat nicht über sein Leben nachdenkt.

    Ähnlich wie im alten Rom:
    die Barbaren besetzten schon Italien,
    die Plebs sitzt aber im Zirkus und jubelt dem neuen Gladiator zu.

  50. Ich bin gespannt, ob Allah die Algerier, wenn sie den Ramadan eben so strikt befolgen, nicht massenweise umfallen lässt.
    Das kann ja heiter werden…egal, soll die Welt sehen, wozu solch ein Irrsinn führt. Ich hoffe es!
    Die Moslems würde das eh nicht zum Hirn anstrengen bringen, wo nichts ist, kann nichts arbeiten.
    Und ihre Fernsteuereinrichtung ist dank westlicher Technologien auch mittlerweile auf Erbsengröße verkleinert.
    Braucht eh nicht viele Funktionen.

  51. #56 Neurechter (29. Jun 2014 15:18)

    Auf http://www.coke.de wird im Moment auf einer Flasche mit „Bastian“ geworben. Auch auf den Dosen weiter unten stehen Namen wie Manuel, Mario, Lucas, Per, Philipp, Mats, Toni oder Benedikt neben den ausländischen. Das hat sich auch nach testweisem zweimaligen Neuladen der Seite nicht geändert.

    Fair bleiben.

  52. Genau das habe ich auch geschrieben, mein Lieber.

    Die Dosen tragen unterschiedliche Namen, aber auf der Pappverpackung dieser steht immer nur ein Name.

    Lies einfach meinen Post nochmals durch.
    .. und nochmals, und nochmals, und ..etc.

  53. #3 wissen (29. Jun 2014 14:09)

    lesenswert
    https://www.facebook.com/partatueriinfo/photos/a.613185642098760.1073741828.610510815699576/654339001316757/?type=1&theater
    – – –
    Bereits beim Lesen zählte mein Auge automatisch die Grammatik-/Orthographiefehler (wie bildungsfern muß man sein, um z.B. die Anrede – 2. Pers. Pl. – durchgehend klein zu schreiben).
    Allein das zeigt, welch trauriger Haufen, der etwaigen Bildungshintergrund durch dumpfe Ideologie ersetzt hat, hier am Werke ist.
    Ihr wollt nicht deutsch sein?
    In Ordnung – Ihr seid es auch nicht wert!
    Um den Bogen zum Artikel zu schlagen: Gleiches gilt in meinen Augen für Leute, die hierzulande ihr fettes Geld verdienen, sich einer Loyalitätsbezeigung aber demonstrativ verweigern.

  54. Spon:

    „Erst war sie 916 Jahre lang die größte Kirche der Welt im byzantinischen Imperium, dann 482 Jahre lang eine Moschee im Osmanischen Reich. Die Hagia Sophia ist ein atemberaubendes Monument und Wahrzeichen der Stadt Istanbul. 1935 wurde sie von Mustafa Kemal Atatürk zu einem Museum erklärt.“

    Wenn ich das schon lese:

    „Erst war sie Kirche, dann…“ (was nichts anderes suggerieren soll, als das sie nicht als solche gebaut wurde).

  55. In den ersten Fussbaellen war eine Schweinsleber drinne. Wenn Sparschweine aus Porzellan unrein sind, warum ist es dann bei Fussbaellen anders.

    Ein Glueck, dass BRD nicht meine Mannschaft ist. Ich wuensche ein frohes Ausscheiden zum Ramadan. Nivea wuerde ich mir wegen Loew gerade nicht kaufen. Die letzten Adidas-Schuhe die ich hatten waren mit so weichen Gummisohlen dass man schon nach zwei Wochen Schlittschuhlaufen konnte auf der Strasse. Mein Hyundai macht mich gluecklich auch ohne Mercedes-Stern. Auf dem WM-Trikot ist das Symbol eines aufgeklappten Koran drauf

    http://dfb-fanshop.de/Produkt/Heimtrikot-WM-2014

    Aus schwarzrotgelb wird rot-roeter-roth

  56. #65 Neurechter (29. Jun 2014 15:47)

    Ein Beleg für Ihre Behauptung wäre nicht schlecht. In meinem Supermarkt steht auf der Pappe nämlich „Mario“. Ein pars pro toto mag ein Stilmittel sein, für eine allgemeine Logik reicht es aber nicht.

  57. #59 Simbo

    Hallo Simbo, ich war nicht weg – ich habe nur mit Kommentaren „gespart“ weil manche Artikel in letzter Zeit nicht zum kommentieren lohnen.

    In einzelnen Beiträgen habe ich aber schon meinen Senf abgegeben, wie hier:
    Hier seht ihr das “Fastentellerchen” von Guntram Schneider:

    http://www.nw-news.de/_em_daten/_nw/2012/11/16/121116_1844_bo2.jpg

    oder hier:
    Sarajewo-Attentat:
    #2 Felix Austria (28. Jun 2014 08:21)

    was die Kollegen machen weiß ich nicht, aber bei uns ist schon Urlaub.

  58. SPIEGEL ONLINE: Wäre diesem Erbe nicht viel besser gedient, wenn die Hagia Sophia ein Museum bliebe? So besuchen sie jährlich immerhin viele Millionen Menschen.

    Bulut: Muslime haben seit dem Bau der Hagia Sophia von 532 bis 537 nach Christus versucht, die Stadt zu erobern. Erst Sultan Mehmet II. ist es gelungen. Das Erste, was er tat, als er mit seinem Schimmel in die Stadt einritt, war, die Hagia Sophia aufzusuchen, Erde vom Boden zu nehmen, sie über seinen Turban zu streuen und sich gen Mekka zu verneigen. Damit war die Hagia Sophia endlich eine Moschee. Sie sollte es auch heute wieder sein.

    SPIEGEL ONLINE: Warum? Vor bald acht Jahrzehnten hat Mustafa Kemal Atatürk sie zu einem Museum gemacht, und es hat ihr nicht geschadet.

    Bulut: Niemand muss Sorge haben, die Hagia Sophia nicht mehr betreten zu dürfen, wenn sie wieder eine Moschee ist. Sie stünde auch als Moschee allen Menschen offen. Aber wir Muslime könnten sie wieder nutzen als das, was sie bis vor achtzig Jahren lange Zeit war. Als Museum ist sie ihres Geistes, ihrer Seele beraubt. Außerdem hat Prophet Mohammed schon den byzantinischen und damit christlichen Kaiser Herakleios per Brief aufgefordert, sein Volk zum Islam zu bekehren. Leider erfolglos.

    ………….

    WAs ist der Unterschied zwischen der Turkei/Islam und den Isisterorristen????

    Klingels? 😉

  59. Hoffentlich fliegt die algerische Nationalmannschaft morgen raus, sonst spinnen die Moslems weltweit noch schlimmer, als sie so schon die WM mit ihrer traditionellen Menschenabschlachtungen begleiten.

    So oder so werden wir morgen im Fußball Deutschland – Algerien Horrorfußball vom Feinsten erleben, wetten?

  60. @#43 Babieca
    @#47 johann
    Ich hoffe auf ein 4:0 für Deutschland und auf ein Interview mit Thomas Müller danach:
    “Dieser Sieg ist für alle Deutschen, für alle Franzosen und Europäer und für alle Christen auf der ganzen Welt!”
    Das wäre eine Freude!
    Danach müsste die Polizei in Frankreich die Durchgeknallten nur noch einsammeln und mit
    „le Kärcher“ nachspülen.
    😉

  61. Dann wird wohl noch der klanghafte wunderbare altbayerische Name „Jerome“ dazugehören, hab ich recht, Neurechter?

    Wie der Albaner ( Mustafi?) mit Vornamen heißt, ist mir nicht geläufig. Weiß nur, dass es natürlich kein deutscher Name ist, welchen ihm seine dankbaren und stolzen albanischen Eltern gegeben haben…

  62. Ach ja, dann ist da auch noch der traditionelle Name “ Ilkay“ mit im Spiel, obwohl der zweite Türke die DFB-Auswahl ja gar nicht bereichern kann….

  63. Islam-Jugend-Führer Bulut in Spon:

    „Wir Muslime stellen in diesem Land heute die Mehrheit (Anm. Ja, alle anderen schön ausgerottet, und stolz darauf sein), also haben wir das Recht zu bestimmen. Das ist doch demokratisch, oder? Ich bin überzeugt, dass eine Mehrheit hinter unserer Forderung steht. ….?“

    Kommentar dazu:
    64dk heute, 10:34 Uhr

    Ein sehr interessanter Beitrag. Herr Bulut, wenn doch die Muslime die Mehrheit in der Türkei sind (laut ihrer Aussage) und bestimmen dürfen (wollen!!!) Dann möchte ich als gläubiger Christ der in Deutschland lebt auch bestimmen und sagen das alle Moscheen geschlossen werden sollen oder als christliche Kirchen umfunktioniert werden sollen! Der Aufschrei der muslimischen Gemeinde in Deutschland wäre sooo groß das wir als fremdenfeindlich gelten!!

  64. Diese ewige und einseitige Anbiederei an den Islam und an seine Überträger zeigt genau das Gegenteil dessen, was gezeigt werden soll:

    Der Islam ist nicht friedlich und die Überträger der Grünen Pest sind nicht tolerant, nicht weltoffen, nicht demokratieverträglich und damit nicht berechtigt, dauerhaft in unseren Ländern zu leben.

    Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen Islam entgegengebracht wird.

    Thomas Mann

  65. Weil Moslems ja während des Ramadans regelmäßig ausrasten, ist das „Friedliche Ramadan“ wohl eher als Wunschdenken zu bezeichnen! 😉

    Übrigens, wenn die Algerier während des Spiels beten wollen, lasst sie doch: Wir schießen ihnen währenddessen das Tor voll.

  66. Und zu Weihnachten hält Jogi Löw im TV die Ansprache? Warum beschränken die sich nicht aufs Fußballspielen. Möge der bessere gewinnen. Und wenn’s Algerien ist, dann ist es eben so. Fußball ist am Ende nur ein Spiel ohne sittlichen Mehr- und Nährwert und wird viel zu wichtig genommen. Das scheint inzwischen auf die Funktionäre abzufärben. Oder wie der Berliner alten Schlages sagen würde: „Hamset nich ne Nummer kleener?“

  67. #71 Joseph Pistone
    Unbedingt lesenswert, das vollständige Interview (Danke `Staufenberg`). Wer danach nicht kapiert hat, wie AKP/DITIB, Islam und türkischer Nationalismus zusammengehören, dem ist nicht zu helfen.
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/tuerkei-hagia-sophia-in-istanbul-museum-oder-moschee-a-977572.html

    Die meisten `Mitbürger´, die das auch hier begrüßen, haben übrigens ein ernsthaftes psychisches Problem damit, daß a) die Türkei nicht bei der WM dabei ist und b) „Verräter“ wie Özil und Khedira für Deutschland spielen und sich gar mit der Kanzlerin ablichten lassen ! Kein Scherz, das Internet ist voll von dem Wahnsinn. Die Ersatzhoffnungen lagen auf Bosnien, immerhin auch ein Teil des Osmanischen Reiches. Keine Ahnung, wie groß diese Gruppe im realen Leben ist, schätze mal ein Drittel.

  68. #78 nicht die mama

    Die Forderung nach Toleranz (vom lateinischen tolerare=erdulden) bedeutet, übersetzt aus der Sprache der Gutmenschen in klare deutsche Prosa,
    ist die Forderung, eine Zumutung zu ertragen.

  69. #3 wissen (29. Jun 2014 14:09)

    Interessant, dass die „anti“rassistische Linke sich in ihrer Anstiftung zum Diebstahl aussliesslich auf die Fahne der Deutschen bezieht.

    Türkischen Nationalismus finden die antideutschen Rassisten demnach völlig in Ordnung.

    Nichtsdestotrotz werde ich mir den rassistischen Text dieses Aufrufes sichern, ihn adäquat korrigieren und in der Nachbarschaft die eine oder andere türkische, albanische oder algerische Kolonialflagge gegen diesen Text ersetzen.

    „Herzlichst, Ihre antikolonialistische Anti-Fa“

    Und ja, ich darf das, ich bin Deutscher und Antikolonialist!
    😉
    Öl ins Feuer!

  70. #82 Felix Austria (29. Jun 2014 16:37)

    Völlig richtig.

    Aber ich will jetzt sehen, wie lange „gewisse Leute“ und Schreihälse die Toleranz aufbringen, ihrerseits Unerträgliches zu ertragen, nachdem diese Leute das tagtäglich von uns Deutschen verlangen.

  71. #12 Neurechter (29. Jun 2014 14:15)

    Warum nur immer gute Wünsche in eine Richtung gesendet werden?
    Noch nie gab es so etwas von den Moslems an uns Christen an Weihnachten, oder Ostern.

    Das ist meines erachtens nur Arschkriecherei unsererseits und für mich demütigend.

    Volle Zustimmung, dieses Geschleime widert mich auch derart an, ich könnte mich nur noch übergeben.

    Aber sie sind eben die neuen Herrenmenschen und sehen sich – nicht nur durch das Geschleime der deutschen Politiker und Pastoren – bestens bestätigt! 🙁

  72. Einen friedlichen Ramadan! Das ist wohl als Aufforderung zu verstehen: Verhaltet euch friedlich!

  73. Habe gerade bei Allah nachgefragt: Er will die Brüder und Schwestern morgen einer harten Prüfung unterziehen, um sie rechtzuleiten. 😉

    4:0 für Deutschland

  74. #47 johann (29. Jun 2014 14:56)
    In Frankreich hoffen ganz viele auf eine deutschen Sieg gegen Algerien. Die Leserkommentare zu dem u. g. Artikel sprechen eine deutliche Sprache. Viele Leser fürchten die schlimmen Auswirkungen von “Siegesfeiern” der Algerienfranzosen, kaputte Autos etc…

    Die Zerstörungen wird es genauso bei einer Niederlage der Algerier geben. Von daher kann es den Franzosen egal sein, ob die deutsche Nationalmannschaft gewinnt oder verliert.

  75. Ich mache jetzt mal den Stadionsprecher:

    *Räusper*

    Uuuuuund, der jährliche Ramadan Bombathon ist eröffnet, und eine großartige Vorlage der nigerianischen Mannschaft, Boko Haram eröffnet am heutigen Sonntag mit 100 Toten und einem Kirchenmassaker, jaaaaaaaaaa, da tobt die Umma, das will getoppt sein, das kann sie nicht auf sich sitzen lassen, uuuuuuunnnd, kaum ausgesprochen, da knallt es wieder , Kreuzigungen in Aleppo, Isil zieht nach, aber 100 Tote, 100 als Ramadan-Vorlage, das ist doch eine Hausnummer, da kommt keiner so schnell ran. Wir sind zurück nach der Werbung.

    http://dailypost.ng/2014/06/29/boko-haram-100-feared-killed-insurgents-attack-chibok/

    http://www.dailystar.com.lb/News/Middle-East/2014/Jun-29/261989-isis-crucifies-9-men-in-aleppo-activists.ashx#axzz362irP7A5

  76. Zu
    #75 Miles Christi (29. Jun 2014 16:00)
    vs.
    #56 Neurechter (29. Jun 2014 15:18)

    Da wir das hier nicht abschließend klären können, wäre ich über Hinweise dankbar.

    In meinem Supermarkt sind stapelweise „Coca Cola“ Dosen aufgebaut.
    Auf allen Pappverpackungen steht der Name „Mesut“.

    „Miles Christi“ behauptet, dass dort auch mit anderen Namen geworben wird.

    Bitte die Dosen ausser Acht lassen.
    Es geht nur um die Verpackung, in denen die Dosen transportiert werden können.

    Mal sehen, ob nur unser Supermarkt verrückt ist, oder der Hersteller der Brause.

  77. Jeder, der die Hymne nicht mitsingt, gehört heimgeschickt. Wir schaffen es auch ohne diese Pfeifen.

  78. Al Shabab allaht sich auch schon mal warm: „Wir werden unsere Angriffe während des Ramadans erhöhen.“ Shaikh Ali Mohammad Hussain:

    “Alles, was mit der Verehrung Allahs zu tun hat, also auch der Jihad, muß während des heiligen Monats Ramadan verstärkt werden. Um das sicherzustellen, werden die Mujahedin-Kämpfer die Angriffe auf die Feinde erhöhen.“

    http://gulfnews.com/news/region/somalia/somalia-s-al-shabab-warns-of-mogadishu-attacks-during-ramadan-1.1353753

    Hat sicher den Islam falsch verstanden.

  79. Zur Feier des Tages werden mal eben Menschen gekreuzigt
    https://de.yahoo.com/nachrichten/islamisten-kreuzigen-neun-menschen-syrien-120240199.html
    Isis-Extremisten haben in Syrien nach Angaben von Menschenrechtlern acht Menschen getötet und gekreuzigt. In Deir Hafer im Osten der Provinz Aleppo habe Isis acht rivalisierende Aufständische hingerichtet, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Die Männer seien anschließend auf dem zentralen Platz des Dorfes ans Kreuz geschlagen worden und sollten dort drei Tage lang hängen bleiben. Ein neunter Mann sei in Al-Bab nahe der türkischen Grenze acht Stunden lang gekreuzigt worden, er habe die grausame Bestrafung aber überlebt.

  80. Die Fußballhasser hier gehen mir auf den Nerv, die Hasser der eigenen Mannschaft noch mehr. Das erinnert mich an das verlogene Geschimpfe z.B auf Haller der schon Anfang der 60er Jahre in Italien spielte was vernünftig war weil er damals ordentlich Kohle verdienen konnte. Wann begreift ihr endlich dass Fussball global ist und die schönste Nebensache der Welt ist. Kein Land der Welt wo nicht schon die Jungs und Mädels Spaß am Ball haben. diese verkniffene altbackende Ansicht die hier aus vielen Kommentaren einem entgegenspringt nervt einfach nur. Fussball ist 1000mal besser als echter Krieg, ja Fussball ist wie jeder Sport immer eine Art Krieg seit dem 8. Jh vor Christus als die ersten Wettkämpfe damals global ausgetragen wurden in GR. Und schon damals war es vollkommen normal dass die besten ebenso so wie später in Rom die Gladiatoren eine Menge Kohle verdienten. Ich finde es gerecht und gut dass ein Sportstar ein Showstar mehr verdient als jeder anderer

  81. Und wie es sich gehört, hat das DFB-Team im Vorfeld “allen Muslimen einen friedlichen und segensreichen Ramadan“ gewünscht.

    Einen friedlichen Ramadan zu wünschen ist ja gar nicht so unpassend, wissend, dass Manchen an Ramadan das obligatorische Messer locker in der Tasche sitzt.

    Dann lieber „alles gut“ sagen, in der Hoffnung, dass das Messer da auch bleibt. Hoffentlich. Wenn nicht, wäre es nur für die Opfer schlimm, die Täter kommen ja wg. Unterzuckerung davon.

  82. Es wäre auch ausgemachter Blödsinn, wenn Özil gerade jetzt fasten würde. Von daher ist es eine Selbstverständlichkeit, es diesmal nicht zu machen. Ich habe nichts gegen ihn, er kann auch Fußball spielen – ABER warum kneifen er und Khedira und noch ein paar immer den Mund demonstrativ zu, wenn die deutsche Hymne gesungen wird ? Bricht man sich da was ab ?
    Manche sagen: Ist doch egal. Nein,ich finde es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, dass man mitsingt und zwar aus Freude und Dankbarkeit für unser Land zu spielen. Bunte Mannschaft, das ist doch ok. Wir sollten offen sein, aber sich integrieren und mit ganzem Herzen sollten sie dabei sein. So hat man immer das Gefühl, im Grunde sind sie nur halb dabei. Im Grunde mögen sie unser Land nicht.

  83. Und ich wünsche unserem Multikulti-Fußballteam eine Schlappe in ihrem nächsten Spiel gegen Algerien !

    Aber eigentlich dürfte hierbei nichts schief gehen, da die andere Mannschaft ja fasten muß und dann keine Power hat, richtiges Fußball zu spielen.

  84. Der Hauptfehler, der hier immer gemacht wird: Es gibt überhaupt keine „Nationalmannschaft“.
    Der DFB ist eine GmbH und die gesamten Profiligen bestehen aus GmbH oder der spaßigen B.Dortmund AG, die als Spaßpapier an der Börse herumgeistert. Auch die FIA ist ein reines Wirtschaftsunternehmen. Wenn 101 bergwanderer es toll findet, daß ein Fußballer mit einem durchschnittlichen IQ von 90 Millionen einsackt ist das seine Sache. Hier stimmt die Relation zwischen Tätigkeit und Bezahlung schon lange nicht mehr und deswegen geht mir dieser ganze Zirkus nur noch am Popo vorbei. Das Islamanschleimen des DFB passt da gut ins Bild. Ich habe auch diese „WM“ kein Spiel gesehen und werde das auch in Zukunft nicht tun.

  85. Ramadan – das war die Zeit, wo Muslims tagsüber nichts essen UND keinen Sex haben dürfen, gelle ?
    Ich finde das so ungesund. Hunger macht schlechte Laune und dann abends reinzufuttern (nach Sonnenuntergang) soll dann besonders gut sein ? Also ein vernünftiger Mensch würde das nicht tun. Beim christlichen Fasten isst man weniger oder läßt bestimmte Dinge wie Fleisch aus, aber man hungert nicht den ganzen Tag.
    Kinder gehen völlig hungrig zur Schule und können sich nicht konzentrieren. Also Moslems – was für einen Quatsch ihr euch da immer ausdenkt !

  86. fasten. wenn ich das schon höre. fasten ist das, was ich seit zwei Monaten mache (Diät). kalorienbomben werden überhaupt nicht gegessen. sehr kalorienarm, gesund und ausgewogen. schon 10 kg runter und eine wundervolle haut. das sollten unsere schätzchen auch mal versuchen. das ist nämlich fasten.

  87. Wann hat jemals ein Muselmane einem Abendländer frohe Weihnachten oder Ostern gewünscht? Aber dazu müßte man sich als Gast ja benehmen können!

  88. Von mir gibts keine Glückwünsche und kann auch niemand verlangen. Ich werde denen sicher nicht gratulieren, wenn sie gerade irgendwo in der Welt wieder Christen abschlachten. Das ist so schäbig.

  89. Jungs, heute blendet euch der Ramadan, morgen der islamitische Laserpointer der Algerier und übermorgen tun das die Scheinwerfer eures Nachhausefliegers… 😎

  90. Ich hoffe, heute gewinnt die DFB Auswahl trotzdem und bekommen danach eine richtige Klatsche.

    Oder auch wäre ok wenn Algerien heute siegt und dann gegen eine Auswahl spielt aus einem Land in dem der christliche Glaube noch reine Rolle spielt und gnadenlos scheitert.

    Habt ihr schon bemerkt wie viele Spieler sich bekreuzigen? Das ist einfach wunderschön anzusehen! 🙂

    Ein Spiel Frankreich gegen Algerien würde die Revolution in unserem Nachbarland bringen. Also spannend kann das alles noch werden.

    Ps.: nach dem Sieg Algeriens haben in Paris wieder hunderte Autos gebrannt. Tja, so feiern halt unsere Friedensbringer.

  91. #114 Sobieski_2.0 (30. Jun 2014 13:48)
    Alle Franzosen (außer den arabischstämmigen) hoffen auf einen deutschen Sieg, weil ihnen damit weitere Zerstörungsorgien durch „Siegesfeiern“ erspart bleiben.

  92. Ich bin schon pappesatt, wenn diese überschätzten Schxxx- Millionäre bei der Nationalhymne nicht das Maul aufbekommen!

  93. #12 Neurechter (29. Jun 2014 14:15)

    Warum nur immer gute Wünsche in eine Richtung gesendet werden?
    Noch nie gab es so etwas von den Moslems an uns Christen an Weihnachten, oder Ostern.

    —————————————-
    Muss ich leider Widersprechen, erst jetzt haben die Isslamisten ein paar Kreuzigungen aufgeführt und da es keine Proteste der Kirchenobersten gab, war man offensichtlich damit zufrieden

  94. #101 bergwanderer (29. Jun 2014 18:53)
    Wann begreift ihr endlich dass Fussball global ist und die schönste Nebensache der Welt ist.

    ———————————
    Du hast recht, nur Nebensachen interessieren mich nicht.

Comments are closed.