Die Puzzleteile fügen sich zusammen und es tritt ein, wovor einige seit Jahren gewarnt hatten und viele davon nichts hören wollten. Auch heutzutage verschließt noch ein großer Teil die Augen vor den Gefahren, die Europa durch radikale Salafisten drohen. Es geht längst nicht mehr nur um Hessen oder Deutschland, inzwischen hat sich die salafistische Gefahr in allen westeuropäischen Gesellschaften breit gemacht und dort ihre Logistik- und Rekrutierungszentren verankert. Das wiederum wird zunehmend eine Gefahr für unsere freiheitliche, demokratische und rechtsstaatliche Grundordnung.

(Ein Kommentar von Ismail Tipi zum Vormarsch radikaler Salafisten)

Seit dem Ausbruch des Syrienkonflikts hat sich die Spirale des salafistischen Extremismus immer schneller zu drehen begonnen und es wird deutlich, dass ein Großteil der salafistischen Kampfaktivitäten in Syrien, dem Libanon und dem Irak in Europa entwickelt und vorbereitet wurden. Alle Kampagnen, die von den Salafisten in Europa durchgeführt wurden, alle „Spendensammlungen“ und alle Kundgebungen hatten meiner Meinung nach nur ein Ziel: Die Vorbereitung eines Feldzuges gegen alles westliche, gegen alle Andersgläubigen im Nahen und Mittleren Osten. Dafür wurden im Herzen von Europa gut ausgebildete Jugendliche rekrutiert, um einerseits die Werbe- und Propagandatrommel der Salafisten, hauptsächlich über das Internet, zu schüren und um andererseits charismatische Anführer auszubilden. Bereits vor über einem Jahr wurde in den Internetforen der Salafisten nach gut ausgebildeten und jungen IT-Experten gesucht. Heute sind es genau diese Jugendlichen, die hier angeworben wurden, die als IT-Spezialisten und Logistiker den Krieg in Syrien und Irak befehligen. Diese Anführer sind außerdem willkommene Multiplikatoren, um weitere frustrierte Jugendliche zu rekrutieren.

Der Plan der Salafisten ging aber noch weiter. Bereits vor dem Ausbruch des Syrienkonflikts konnte man beobachten, dass viele junge Männer in terroristische Ausbildungscamps zogen und manche danach in ihre europäischen Länder zurückkehrten. Die salafistischen Organisationen in Europa sind, ob verboten oder nicht, komplett militärisch durchstrukturiert. Es gibt genaueste Anweisungen für jedes europäische Land, wie man vor Ort am besten unbehelligt von Justiz und Sicherheitsbehörden operieren kann. Seit dem Ausbruch des Syrienkonflikts haben es die europäischen Kader der Salafisten geschickt verstanden, tausende junger Männer und Frauen für ihre hasserfüllte Ideologie einzuspannen. Wir sprechen hier europaweit inzwischen mit Sicherheit von 4.000 Jugendlichen und mehr, die rekrutiert und direkt ins Kampfgebiet nach Syrien oder Irak geschickt wurden. Dort zählen sie inzwischen zu den Elitekämpfern und zeichnen sich durch besondere Brutalität und Gewalt aus.

Die Zielrichtung der Salafisten ist klar, sie wollen das Kalifat, ihr Kalifat, im Nahen Osten verwirklicht sehen. Das letzte Kalifat im Nahen Osten fand am 3. März 1924 mit dem Abgang des Kalifen Abdülmecit II. sein Ende. Die neue Türkei wurde durch Kemal Atatürk, ihren ersten Präsidenten, konsequent laizistisch und lies die Vergangenheit und Rückständigkeit des Kalifats hinter sich. Die Salafisten haben das bis heute nicht verwunden und versuchen deshalb auf verschiedensten Wegen, mal politisch, wie die Muslimbrüder in Ägypten, mal gewalttätig, wie Isis in Syrien, dieses Erbe wiederzubeleben.

Der Kampf und die Gewalt sind ihnen dabei nur Recht und billig. Erschreckend sind die Erfolge, welche die Salafisten, die sich zur Terrorgruppe Isis „Islamischer Staat im Irak und in Syrien“ zusammengeschlossen haben, zurzeit in Irak feiern. Durch das Internet, das für die Salafisten die Propagandamaschine Nummer Eins ist, können sie ungehindert ihre Wahrheiten verbreiten. Ich befürchte, dass wir in Europa erst am Anfang einer enormen Rekrutierungs- und Propagandawelle der Salafisten stehen, die mit jedem Erfolg der barbarischen Kämpfer in Syrien und Irak neue Jugendliche anlockt und ins Verderben zieht.

Deshalb dürfen wir uns, als europäische Politiker, nicht hinter den Floskeln von Multikulti und falsch verstandener Toleranz verstecken und den Salafisten und ihren Kumpanen das Feld überlassen, sondern müssen uns zusammensetzen und eine langfristige Gegenstrategie entwickeln, die auch Länder und Gebiete mit einschließt, die nicht innerhalb Europas oder an dessen Grenze liegen. Je länger wir die Augen vor diesem Problem verschließen, desto schwieriger wird es am Ende eine Lösung zu finden. Es ist ein sicherheitspolitischer Alptraum, der sich momentan an der Grenze zur Türkei entwickelt, immerhin an der Schwelle zu Europa.

Es ist nicht einmal vier Wochen her, da mussten wir einen Anschlag auf das Jüdische Museum in Brüssel erleben. Der französische Dschihadist, der ihn begangen hatte, wurde von den Salafisten in Syrien ausgebildet und zurück nach Europa geschickt. Da müssen wir uns vor Augen halten, dass tagtäglich radikalisierte Männer aus den Kriegsgebieten zurückkehren und wir keine Ahnung haben, wie gefährlich sie sind, wenn sie zurück in Europa sind. Bereits im letzten Jahr wurde bekannt, dass die Terrorgruppe Isis deutsche und europäische Pässe einbehält und sie an eigene, gut ausgebildete Kämpfer weitergibt und diese nach Europa schickt. Das sind alles Hinweise darauf, was uns zukünftig erwartet, denn für mich ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Isis über die Türkei auch Europa ins Visier nimmt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. Vor den Toren? Das war vielleicht vor Wien so, heute sind die schon lange innerhalb unserer Gesellschaft.

  2. Die Salafisten sind doch ganz friedliche Zeitgenossen. Die verteilen doch nur den Koran in den Fußgängerzonen, und der Koran hat überhaupt nichts mit dem Islam zu tun, genau so wenig, wie der Islam mit dem Islam zu tun hat. Also was soll die Aufregung? Islam heißt Frieden. Für wen auch immer. 🙄

  3. Typische salafistische Denkweise:

    „Dank Eurer demokratischen Gesetze werden wir Euch überwältigen,
    dank unserer religiösen Gesetze werden wir Euch beherrschen“

    (Aussage des Imams von Izmir bei einem Dialogtreffen gem. Welt vom 06.10.2001)

    Blöderweise haben Dank unseren rotgrünen Vollpfosten-Volltrotteln die Moslems absolut Recht!

    😉

  4. Ständig bekommt man den Koran in die Hand gedrückt. Überall bimmeln die Kirchenglocken. Die Jehovas Zeugen läuten an der Tür und die Nachbarin aus Bayern sagt immer Grüss Gott. Man ist diesem Religionswahn hilflos ausgeliefert.

    Gruß vom Einödlandwirt

  5. #3 Powerboy

    Sie haben da sicher etwas falsch verstanden. Die Syrien-Rückkehrer sollen ihre Ausweise verlieren, am besten vor der Einreise, damit sie nicht als Terroristen erkannt werden können. So können sie als arme Flüchtlinge unerkannt einreisen.
    Es macht doch keinen Sinn, Syrien-Heimkehrern die Ausweise abzunehmen. Die Grenzen sind doch offen, sie kommen doch überall hin. Und für den Eintritt ins Paradies brauchen sie sowieso keinen Ausweis, da reicht ein Sprengstoffgürtel.

  6. Muslime sollen keine Speisen Essen, die von Nicht-Muslimen zubereitet werden
    Speisen, die von den Anhänger der nicht-monotheistischen Religionen zubereitet werden,
    sind “Haram oder nicht Halal und sollen durch den Islam , bzws. in islamischen Ländern
    verboten werden!”Das ist die Meinung von Shaykh Abdallah al-Maney, ein Mitglied des Ausschusses
    der großen Ulema von Saudi-Arabien, Essen in Restaurants sollen nur noch von muslimischen KöchenInnen,
    zubereitet werden!
    wie die Zeitung” Al-Jazeera Online’ berichtete]

    Vor einigen Tagen wurde berichtet, daß sich ein 90 Jähriger arabischer Lustgreis sich eine15 Jährige Braut kaufte. 15 Jahre sind schon ein “überreifes Alter ” für eine Braut, denn in der Regel sollten sie nur
    10 Jahre Alt sein.Nach der neuesten Fatwa des Obersten Mufti von Saudi-Arabien, dürfen für alle Kinder legal ab 10 Jahren verheiratet werden.
    Es gibt auch nachgewiesene Fälle , wo schon Kinder mit acht Jahren verheiratet wurden!

  7. Der Point of no Return ist noch nicht überschritten.
    Rein theoretisch könnte Europa innerhalb von 3 Monaten alle eingewanderten Moslems ausweisen uns den islam europaweit verbieten.

    Alles noch möglich solange Moslems nicht in der Mehrzahl sind.

  8. Dass die Fanatiker der ISIS so erfolgreich sind, ist das Ergebnis der westlichen Politik. Die Unterstützung des arabischen Frühlings durch Barack Hussein Obama und die europäischen Staaten war absolut falsch und diente, was Obama anging, der bewußten Destabilisierung Europas. Die unfähigen europäischen Politiker haben völig versagt. Und jetzt bekommt Europa die Quittung.
    Die einzige Lösung: sofortiges Islamverbot!

  9. #12 Babieca (13. Jun 2014 23:03)

    Hier singt der deutsche Islam-Konvertit Steffen Koblitz (mit Eiterpickel) in Syrien islamischen Nashid-Schwachfug auf Deutsch:

    http://www.youtube.com/watch?v=cX24v8YJnY8

    Dieser Hohlkörper ist doch nur dazu geeignet für die Moslems als Minenräumer zu fungieren.

    Hoffentlich hat er Schuhgröße 45 oder mehr! Das erleichtert das Räumen von Minen ungemein!

    Dem Deppen hat man doch in den Kopf geschissen!

    😆

  10. Das wird alles von unserer Polit-Kaste gefördert,um die Schariah auch weltweit zu ermöglichen.Ich werde nie verstehen,wie man seine Mitmenschen oder seine ganze Spezies derart verachten kann,dass man solche Prä-Humanen Monstrositäten unterstützt.

  11. Ich habe vor einigen Tagen die Ausübung sämtlicher Religionen auf meinem gesamten landwirtschaftlichen Anwesen verboten! Verboten! Sämtliche !
    Seitdem kann ich ruhiger schlafen.

    Gruß vom Einödlandwirt

  12. Die EU wird ja als Friedensmodell gefeiert, aber die europäischen Länder haben in ihrem Toleranzwahn den Feind importiert, der sie auseiandersprengen wird, so nach Al-Kaida-Art oder ISIS-Art. Aber ganz friedlich. Denn es gibt ja, hah ha, gar keine Islamisierung Europas oder Deutschlands.
    Beweise:
    In Deutschland und Europa werden keine Moscheen gebaut.
    Es gibt keinen Islamunterricht an Schulen.
    In jeder Kita- oder Schulküche wird Schweinefleich angeboten.
    Es findet keine Schächtung von Tieren statt.
    Es werden keine Einheimischen Europäer oder Deutsche von Moslems beleidigt, angegriffen, beraubt, vergewaltigt oder getötet.
    In Freibädern muss kein Sicherheitsdienst eingesetzt werden.
    Es gibt keine Badevorschriften für bestimmte Religionsanhänger.
    Alle SchülerInnen dürfen mit auf Klassenfahrten.
    Der hohe Anteil von Moslems in Justizvollzugsanstalten ist nur eine Diskriminierung Andersgläubiger.
    usw.

    Nur deutsche Rassisten, Ausländerhasser und Nazis sehen da ein Problem.

    Es wird schon nicht so schlimm werden. Ob die Salafisten aus Syrien hier nun tätig werden und auch Terror verbreiten, liegt doch allein an uns, an unserer Willkommenskultur.
    Wolle mer se roilasse?
    Tatää, tatäää, tatää!

  13. #7 einoedlandwirt (13. Jun 2014 22:58)

    Bei Dir ist es eher so, dass Du Deinem eigenen Wahn ausgeliefert bist, nämlich dem Glauben, Zeugen Jehovas oder ähnliche Hobbygruppen seien vergleichbar mit der tödlichen Ideologie des Islam. Da an Deiner Schreibweise (und daraus erschlossener Denkweise) erkennbar ist, das Du diesbezüglich ein Ignorant bist, solltest Du Dich einfach besser informieren. Aber leider klingt ja auch so ein bisschen der Besserwisser durch und dann brauchst Du natuerlich nichts mehr zu lernen. Ignorance is bliss.

  14. OT
    Was jeder PI-Leser längst weiß:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article7222075/Tuerken-sind-die-Sorgenkinder-der-Integration.html

    *schlapplach*

    Zugewanderte Türken werden diesbezüglich offensichtlich nur noch von Negern getoppt!
    Mit den zugewanderten Zigeunern liefern sich Türken allerdings ein hartes Kopf-an-Kopf rennen!

    Und die Türken werden sich auch zukünftig nicht verbessern, weil die türkischen Familien lieber das Geld für das Fernbleiben ihrer Kinder von KITAS einstreichen.
    Vermutlich haben die vielen Gutmenschen der Blockparteien ein großes Interesse an der Ausgrenzung islamischer Kinder aus den Bildungsmöglichkeiten in KITAS! 😉

  15. Den oben auf dem Bild abgebildeten Salafisten kenne ich persönlich.
    Es bricht mir das Herz ihn so zu sehen. Ich habe mit dem damals schon einige sehr gute Gespräche über den Islam geführt.

    Ein wirklich herzensguter Mensch.

    Das macht mich echt traurig.
    Was habe ich mit dem zusammen gelacht.
    Einfach nur traurig.

  16. Als guter Europäer verlasse ich mich auf Merkel und Brüssel,“da werden sie geholfen“ !

    Sobald es ein Problem mit Exkremisten gibt wird die Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland sofort alle Maßnahmen ergreifen um etwas dagegen zu tun,dafür ist sie ja auch da!

    Vor Jahren hat Frau Merkel schon sehr scharf erkannt,das „Multi Kulti“ absolut gescheitert ist,“absolut“! Hat sie festgestellt!

    „Ich sitze hier oben
    und hol mir ein runter,
    ich muss mich beeilen,
    das Boot geht gleich unter“

    gute nacht Kollegen

  17. OT
    Liebes PI Team,
    setzt Euren Spendenaufruf bitte einmal am Tag ON TOP, sonst verschwindet er im Nirvana. Man übesieht den eminent wichtigen Aufruf!!
    Hab mir heute mehr davon versprochen! Heute wars bereits die Luft raus. Ich hoffe, da geht noch was. 😉

    Meinungsfreiheit braucht einen Ort der Sicherheit und Geborgenheit und der steht für 3,1415926535….

  18. Ich finde es skandalös, wie hier von einer „salafisten Gefahr“ geschrieben wird. Möchte man hier etwa den Islam wieder einmal runterschreiben? Korrekt muss es heissen: „Die rechtsradikale Gefahr vor unseren Toren“. Ich schlage vor, die deutsche Möbelindustrie zu subventionieren, um in Bälde genügend runde Tische produzieren zu können!

  19. Über 40.000 Islamisten in Deutschland[1]. Und diese können auf
    über 4 Mio. Muslime in Deutschland zurück greifen, die Infrastruktur[2], Rückzugsraum, Finanzen, Rekrutierungspool, durch muslimische Unterwanderung hergestellte Kontakte zu Polizei, Politik, Medien, … haben.
    Das zusammen ist eine hochexplosive Mischung.

    Islamisten und „friedliche“ Muslime:
    Das ist der gleiche Verein,
    mit der gleiche Satzung (Koran),
    beide verehren den gleichen Islamisten Mohammed.

    So wie im Militär: da gibt es die direkten Kämpfer, aber ohne den Hintergrund (Logistik, Koch, Management, …) wären die Kämpfer erfolglos.

    Je früher unsere Politiker das kapieren,
    desto wenige Tote wird es im Dschihad hier geben
    und desto größer wird die Chance, dass unsere Verfassung erhalten bleibt.


    [1] http://verfassungsgeschichtliche/de/Arbeitsfelder/af-islamismus-und-islamistischer-terrorismus/zahlen-und-fakten-islamismus
    [2] PM Erdogan: „Moschee=Kaserne“

  20. # 21 Herr Hemmie. Die Religionen haben viel Unglück gebracht. Gerade hören wir aus Irland daß katholische Ordensleute hunderte von Kindern getötet haben. Wenn man nichts mit Religionen zu tun lebt man sicherer. Zu mir auf den Hof kommt keiner mit Religionswahn. War 30 Jahre bei der Armee und weiß mich zu wehren.

    Gruß vom Einödlandwirt

  21. #28 toxxic

    Wer selbst Salafist ist, der sieht das alles natürlich nur halb so wild…

  22. Bevor ich rein zufällig auf die Seite von PI traf, war es mir völlig schleierhaft, dass die Folgen politischer Entscheidungen von niemanden schon vorher gesehen wurden. In den Bereichen Leiharbeit, Inklusion (bin selbst Lehrer)oder Steuerrecht brauchte man etwa das Niveau einer Abiturklase vor 25 Jahren, um die Folgen zu erschließen. Man brauchte nur ein Mindestmaß an krimineller Energie bei den Betroffenen annehmen, um die Wirkung eines Gesetzes auszuhebeln zu können.
    Nun betrifft mich die Blindheit gegenüber den Folgen der unkontrollierten Einwanderung von Bürgern islamischen Glaubens wohl bald auch unmittelbar. Die Haltung von Herrn Gauck gegenüber Multikulti und die Art wie er Deutschland im Ausland vertritt ist einfach nur noch abstoßend. Um so mehr ist es verwunderlich, dass sich bei den etablierten Parteien keine Stimme erhebt, sondern im gleichen Fahrwaser mitschwimmen. Die es tun, sind in deren Augen nur Populisten.
    Meinem Sohn konnte ich bei einem Urlaub in München noch zeigen, was Demokratie bedeutet: Innerhalb von zwei Tagen konnten MLPD, Piraten, Afd und Tierschutzpartei ihre Meinung sagen, und während die Piraten auf die Polizei schimpften, sorgte diese für einen ungestörten Ablauf ihrer Kundgebung.
    Personen wie Claudia Roth oder Gauckerl (es gibt leider zu viele von der Sorte) handeln etntweder mit Vorsatz oder sind von Schwachsinn getrieben, wenn sie nicht sehen, wie leicht eine frauenfeinliche , intolerante und rückständige Idiologie unsere Demokratie hinwegfegt. Die Respektlosigkeit gegenüber Polizei oder Lehrerinnen ist erst der Anfang. Claudia zieht sich da den Schleier über und erfreut sich an dieser islamischen Folklore.

  23. Nur gut, daß die Pseudoreligion Islam immer mehr auffällig wird. Die Verblendenten und Gutmenschen sehen, was Pseudotoleranz heißt.
    Good morning Islam !

  24. Ismail Tipi muss als Türke mal wieder Tacheles reden, ich glaub´s nicht.
    Der hat nur noch nicht kapiert, dass es eigentlich drum geht, Deutschland abzuschaffen, das muss seinen Kollegen gewaltig aufstoßen 😉

  25. #24 der dude (13. Jun 2014 23:28) Den oben auf dem Bild abgebildeten Salafisten kenne ich persönlich.
    Es bricht mir das Herz ihn so zu sehen. Ich habe mit dem damals schon einige sehr gute Gespräche über den Islam geführt.

    Ein wirklich herzensguter Mensch.

    Das macht mich echt traurig.
    Was habe ich mit dem zusammen gelacht.
    Einfach nur traurig.

    Religionsextremismus sowie Politischer Extremismus vergiftet die Seele des Menschen.

    Religion ganz besonders, und der Islam setzt dann noch einen drauf, er macht die Menschen zu Psychopathen, die andere Hassen und keine Reue mehr fühlen, wie beim Faschismus so üblich. Überzeugt das Gott sie später dafür belohnen wird.

    Salafisten haben das Wort Gott auf der Zunge aber Satan in ihren Augen.

    Bei denen ist nicht nur eine Schraube locker sondern ne ganze Kiste voll Schrauben.

  26. #31 einoedlandwirt (13. Jun 2014 23:43)

    Is scho recht. Ich wollte nur darauf hinweisen, das der Islam „nicht so ist, „wie die anderen“ Religionen, jedenfalls in ihren heutigen Erscheinungsformen (Haben ja alle gern mal gebrannt und gehimmelt). Schön, dass Sie immer noch ungestört auf Ihrem Hof leben können, aber das könnte in absehbarer Zeit zu Ende sein. Und die DANN kommen, das werden keine Zeugen Jehovas sein. Aber, Sie sind ja ein alter Haudegen. 😉

  27. Wenn dich so einer angreift darfst du nicht mehr denken wie wehre ich mich gesetzeskonform,Nein…
    denk nicht und mach ihn kaputt ansonsten zerstört er dich!

  28. # 32 Herr Hemmie. Alles klar. Verstehen wir uns wieder. Ich war 20 Jahre als Transportflieger im Friedensdienst meistens mit der AN 26 in fast ganz Asien und Afrika unterwegs. Die Religionen habe ich immer als Unterdrückungsinstrument erfahren.
    Islam und Christentum sind missionierende Religionen. Da sind alle Mittel üblich um an neue Schafe zu kommen. Zuckerbrot und Peitsche.

    Gruß vom Einödlandwirt

  29. …warum hats denn im BUNTEN DOISCHELAN noch NIE richtig geknallt?????????
    RICHTIG!
    DOISCHELAN hat fettestes Hartz 4 und Rente 5….
    Kassieren und in aller Ruhe planen,planen,kassieren und planen….
    …mal kurz raus aus`m Nest, irgenwo in Spanien auf`m Bahnhof „gekackt“ und wieder rein ins NEST…
    DOISCHELANS Regierung,Staatsschutz,Verfassungsschutz ALLES TOP Leute,nebenbei sind DIE sogar bei COBRA 11 auf RTL im Einsatz….
    Zitat: KOPF}TISCH…KOPF}TISCH….

  30. @einoedlandwirt

    Verboten? Auf dem gesamten Anwesen? Wie haste denn das gemacht? Überall Schweineblut hingegossen? 😉

  31. hondilein, das ist nicht ganz richtig. Für die von dem radikalisierten Sossenheimer erschossenen Amerikaner auf dem Frankfurter Flughafen hat’s schon genug geknallt…

  32. Wir leben in der Endzeit. Der Islam ist die Religion des Teufels. Diese Religion wird mit der Anti-Kommunion Halal verbreitet. Auch in Europa, besonders in England und Frankreich werden Tiere für Allah geopfert und mit seinen Formeln besprochen. Wer davon isst – wissentlich oder unwissentlich – wird zum Werkzeug. Darum rate ich euch: segnet euer Essen.

    Ihr müsst euch mit Leuten aus dem ehemaligen Yugoslawien unterhalten. Im Islam wimmelt es von Schwarzmagiern. Islam ist nichts anderes als Satanismus. Deswegen war Islam auch für den Satanisten Hitler so faszinierend. Der böse Geist ist derselbe.

    Was ist das Ziel der Satanisten? Die Ausrottung des heiligen Volkes und die Besetzung von Jerusalem. In Jerusalem wird am Ende der Zeiten Jesus zu seinem Volk zurückkehren – der Messias. Das will der Teufel verhindern und sein Werkzeug ist der Islam.

    Lest die Bibel.

    Bei uns begann die islamische Invasion als das Michaelsgebet nach dem Gottesdienst abgeschafft wurde. Nachdem wir nicht mehr auf unseren Schutzpatron vertrauten, kamen die Türken.

    Der Islam lässt sich nur mit geistigen Waffen aufhalten. Nicht militärisch. Alles, was ihr dazu wissen müsst, findet ihr im Neuen Testament.

  33. …#44 kolat (14. Jun 2014 01:24)

    hondilein, das ist nicht ganz richtig. Für die von dem radikalisierten Sossenheimer erschossenen Amerikaner auf dem Frankfurter Flughafen hat’s schon genug geknallt…

    Stimmt! NICHT gaannzz richtig…..hatte vergessen das die Ami`s die Rentenzahlung eingestellt haben….oder wars die Frührente?
    …oder wars ein Angriff auf das Produkt eines Busherstellers????

  34. Royal Enfield, du gehst mir auf den Geist! Bring deine Weisheiten bei den europäischen Kirchenmächtigen sämtlicher Konfessionen vor, die müßten das NT eigentlich kennen, aber was tun sie???

    👿 👿 👿

  35. Diese Unvorsicht war es, die den Römern ihr IMperium genommen hat. Ja, die barbarischen Germanen…plötzlich waren sie dann überall…und…

  36. Die Islamisierung sowie die Koranverteilung schreitet auch in Düsseldorf mit großen Schritten voran. Die Altstadt und der Hauptbahnhof sind an den Wochenenden voll im Griff der Salafisten-Muslime. Die Ordnungshüter schauen auf Anweisung ihres „Oberen“ einfach weg. Spricht man sie auf diesen Mißstand an, bekommt man keine Antwort.

  37. Vor unseren Toren?

    “Eine Nation kann ihre Narren überleben – und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger. Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben. Ein Feind vor den Toren ist weniger gefährlich, denn er ist bekannt und trägt seine Fahnen für jedermann sichtbar.

    Aber der Verräter bewegt sich frei innerhalb der Stadtmauern, sein hinterhältiges Flüstern raschelt durch alle Gassen und wird selbst in den Hallen der Regierung vernommen. Denn der Verräter tritt nicht als solcher in Escheinung: Er spricht in vertrauter Sprache, er hat ein vertrautes Gesicht, er benutzt vertraute Argumente, und er appelliert an die Gemeinheit, die tief verborgenen in den Herzen aller Menschen ruht.

    Er arbeitet darauf hin, dass die Seele einer Nation verfault. Er treibt sein Unwesen des Nächtens – heimlich und anonym – bis die Säulen der Nation untergraben sind. Er infiziert den politischen Körper der Nation dergestalt, bis dieser seine Abwehrkräfte verloren hat. Fürchtet nicht so sehr den Mörder. Fürchtet den Verräter. Er ist die wahre Pest!”

    Marcus Tullius Cicero

  38. Sehe ich das richtig, Salatfisteln rekrutieren low level Muslime. Das Deutsche dieser perversen Sekte beitreten ist eher die ausnahme.
    Dann ist das also ein rein muslimisches Problem.
    Letztendlich ein Importietres Problem, in Deutschland.

    Die Veröffentlichung zum Thema, kommunizieren es leider nicht so.
    Da dürfte sich was ändern.

    Als Allegorie bietet sich ein Vergleich aus Deutschlands dunkler Zeit an. Das massenhafte eintreten von Sozialisten aus unterschiedlichen Strömungen in die neu gegründet Nationalsozialistische Arbeiterpartei Deutschlands, des Österreichers Ausländers Adolf H.

  39. zu 51:

    „Euch eure Religion und uns unsere Religion“?????

    Wer weiss , wo das angeblich im Koran steht?
    Vermutlich einer der alten Mekka-Verse, die ja bekanntlich durch die Medina-Suren ungültig geworden sind…..
    Daraus muss ich leider schliessen, das die Kopftuch-Tante mit dem Dudd auch einee „rückwärtsgerichtete ist, die das Buch nicht ganz verstanden hat, oder sie hat noch nie von Abrogation gehört….
    Dabe möchte ja auch sie nur „in Frieden (mit Allah) leben…..

  40. Das oberste Ziel einer Demokratie sollte es sein, ihre Staatsform, die Demokratie, aufrechtzuerhalten und dadurch die Bürger zu schützen.

    Was unsere Politikerkaste in den letzten Jahren veranstaltet hat, ist jedoch genau das Gegenteil: Abschaffung der Demokratie, Erschaffung einer Machtelite, Ausbeutung der Bürger, Verdünnung und Bekämpfung der einheimischen Bevölkerung. Insofern macht es auch Sinn, dass der Staat Salafisten fördert, deren oberstes Ziel es ebenfalls ist, die Demokratie abzuschaffen und einen islamischen Gottesstaat zu errichten.

    Vielen Dank, liebe Politiker.

  41. Sie verbreiten in ihren Leichenhemden die „frohe Friedensverkündigung“ für die Ungläubigen. Und Gauck sieht darin die große Verbrüderung und bereitet mit seinen Gesinnungsgenossen das Wohlfühlklima für psychopathische Träume und Wünsche.

  42. #53 germanica (14. Jun 2014 09:10)

    “Euch eure Religion und uns unsere Religion”????? Wer weiss , wo das angeblich im Koran steht? Vermutlich einer der alten Mekka-Verse, die ja bekanntlich durch die Medina-Suren ungültig geworden sind

    Korrekt. Es ist die knackekurze Sure 109 „Die Ungläubigen“ (Al Kafirun), eine mekkanische. Als sie angeblich von Allah an Mo gemorst wurde, versuchte der Kameltreiber noch, als allen auf die Nerven gehender Allah-Prediger für seinen neuerfundenen Islam zu werben und erzählte was davon, daß „Ungläubige“ gerne weiter ungläubig bleiben konnten, auch wenn sie natürlich einen Riesenfehler begingen, nicht zum tollen Islam zu wechseln.

    Bekanntlich änderte sich das, und Ungläubige waren dann wahlweise zu erschlagen oder zu knechten.

    Sprich: „O ihr Ungläubigen!
    Ich diene nicht dem, dem ihr dient,
    und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene.
    Und ich werde nicht Diener dessen sein, dem ihr dient ,
    und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene.
    Ihr habt eure Religion, und ich habe meine Religion.“

    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure109.html

    Aufgehoben durch die erbarmungslose Mord- und-Totschlag-Sure 9 „Die Reue“ (At Tauba):

    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure9.html

    Die Muhammad Ahmad Rassoul-Übersetzung ist übrigens diejenige, welche auch die Salatfisteln verteilen.

  43. #50 Koos
    Sehr treffliches Zitat.
    —————

    „Die da oben“, predigen immerzu, daß man aus der Geschichte lernen solle.
    Sobald man es tut gilt man allerdings als lechts.

  44. „radikale Salafisten “

    Hehe, diese Steinzeit-Nazi-Islam-SS ist per se rakdikal.

    Hm, wenn man sich vorstellt wie „normal und selbstverständlich“, heute in Deutschland der Begriff Salafisten benutzt wird, dann weiß man eigentlich schon wohin wir gekommen sind.

    Sowas wäre in den 80igern völlig unvorstellbar gewesen, noch unvorstellbarer als die Pest des Mittelalters.

    Der Islam hat seinen Schatten, dank Westen, weit über Europa ausgebreitet.

  45. #2 Powerboy (13. Jun 2014 22:49)

    Typischer Salafist und Anhänger vom Hassprediger Pierre Vogel, der offen ein T-Shirt der ISIS und der Boko Haram in Deutschland trägt:

    ———–

    Naja, der Islam ist halt ein Auffangbecken für Loser. Also Menschen die nicht fähig und willens sind, nachdem fallen wieder aufzustehen. Lieber „rächt“ man sich an „die anderen“ für die eigene Unzulänglichkeit und das mit legitimierter Gewalt, der Westen drückt auch ein Auge zu.

  46. #18 Naliboki Ranger (13. Jun 2014 23:13)

    …Ob der kleine Mustafa das Handy raubt oder Russland die Krim,…

    ———

    Was für ein hinterhältiger Vergleich.

  47. #49 guenni (14. Jun 2014 07:25)

    Die Islamisierung sowie die Koranverteilung schreitet auch in Düsseldorf mit großen Schritten voran.

    ——————

    Was würde wohl die Exekutive bei einer „MEIN KAMPF“ verteilung tun?

  48. @einoedlandwirt

    Ich habe vor einigen Tagen die Ausübung sämtlicher Religionen auf meinem gesamten landwirtschaftlichen Anwesen verboten! Verboten! Sämtliche !
    Seitdem kann ich ruhiger schlafen.

    Nach allem, was Sie hier geschrieben haben, nehme ich an, dass Sie hauptsächlich in der NVA gedient haben, und ein kleiner verhinderter Stalin sind ;-). Zumindest „war nicht alles schlecht, was wir in der DDR hatten“, oder ? Solche Leute schaffen es NIE den Islam selektiv zu kritisieren. Sie machen das IMMER in Verbindung mit „alle Religionen sind gefährlich“.
    Kein Mensch hat das Recht einem anderen einen Glauben zu gebieten oder zu verbieten, nicht einmal im eigenen Haus!

    Gerade hören wir aus Irland daß katholische Ordensleute hunderte von Kindern getötet haben

    Haben Sie auch die Bibelstelle gefunden, auf die sich diese „Ordensleute“ berufen konnten? Regt es Sie auch auf, dass in D in den letzten Jahrzehnten mehrere Millionen Babys „legal“ abgetrieben und entsorgt wurden ?
    Hier und hier (u.a. nach „K 211 / 2014“ auf der Seite suchen) finden Sie einige gute Anmerkungen zu den „Verbrechen des Christentums“.

  49. Habe heute die Möglichkeit gehabt, die Salatfisten aus nächster Nähe bei ihrer Mission „Lies“ zu beobachten. Sie sprechen gezielt muslimische Jungs an.

    Neben staatlicher Subventionierung des Nichtstun, bieten sie richtige muslimische Action an.

  50. Unverständlich, warum hier nicht die slawistischen Gruppen verboten werden. Unverständlich auch, warum Rückkehrer aus Syrien, von denen man weiss, dass sie sich an den Kämpfen beteiligt haben, nicht des Mordes angeklagt werden.

Comments are closed.