Dass Bonn durch „religiöse Grillfeste“ immer mehr zum „Mekka der Salafisten“ wird, bestätigt jetzt auch der Bonner Express. Und auch der Bonner FDP-Landtagsabgeordnete und integrationspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Dr. Joachim Stamp (Foto), hat die Bonner Polizei scharf kritisiert. Nach seiner Meinung hätte die Behörde das als Grillfest deklarierte Zusammentreffen ultra-religiöser Muslime an Pfingsten auflösen müssen. „Ich habe kein Verständnis dafür, dass die Polizei »Grillfeste« dieser Art als »Veranstaltungen mit Religionsausübungscharakter« wertet. Hier wird religiöser zu politischem Extremismus.“

(Von Verena B., Bonn)

Der Bonner General-Anzeiger berichtet über die bahnbrechenden Erkenntnisse des Herrn Stamp, die sich mit denen sogenannter „rechtsradikaler“ und „populistischer“ Parteien decken:

Stamp sagte, es sei offensichtlich, dass das Hauptziel der Veranstalter solcher Treffen die politische Agitation gegen die freie Gesellschaft sei. Dort werde der geistige Boden für Terrorismus und Gewalt gelegt. „Der Deckmantel der Religion darf nicht für das Säen von Hass missbraucht werden. Solche Veranstaltungen dürfen nicht stattfinden“, forderte Stamp.

„Unsere Bürger haben einen Anspruch darauf, von der Polizei geschützt zu werden. Deswegen müssen solche »Grillfeste« aufgelöst werden.“ So wie die Gesellschaft zusammenstehe, wenn es um die Bekämpfung von Rechtsextremismus gehe, „müssen wir auch denjenigen entgegentreten, die die Religion als Vorwand missbrauchen, um Terror in unsere Gesellschaft zu tragen.“

Radikale Salafisten hatten das Treffen als „Grillfest“ organisiert. Einige hundert Besucher waren gekommen, darunter auch bekannte radikalislamische Wortführer aus dem Bonner Raum. Für den 22. Juni planen Bonner Salafisten das nächste Treffen, dann in der Beueler Rheinaue.

Die Sicherheitsbehörden sind alarmiert, weil die Radikalen das „Grillfest“ in Parks nutzen können, um öffentlichkeitswirksam und ohne hohe Schwelle für sich und ihre Ideen zu werben. Bislang fanden große Treffen in der Regel eher abgeschottet in angemieteten Sälen statt, unter anderem in der Mühlenbachhalle in Vilich-Müldorf.

„Wir prüfen, ob gegen weitere Auflagen verstoßen wurde“, so Marc Hoffmann vom städtischen Presseamt. Vom weiteren Grillfest in der Beueler Rheinaue am 22. Juni weiß die Stadt laut „Express“ erst seit Donnerstag.

Grillen, Klo-Service, getrennte Bereiche für Männer und Frauen sowie Spielchen, wie „Bumper Ball“: So wird das Fest im Internet angepriesen. Ob auch Hass-Prediger auf dem Programm stehen, ist unklar, zumal das Fest in der Öffentlichkeit der allseits beliebten Rheinaue stattfindet.

Auch für dieses Fest liegt bislang kein Genehmigungsantrag vor. Selbst der Veranstalter ist der Stadt nicht bekannt.

Da Bonn als Salafisten-Hochburg gilt, vermutet der „Express“ hinter diesen zwei Großveranstaltungen eine Provokation der Korangläubigen gegen das Anti-Salafismus-Projekt „Wegweiser“, das gerade in Bonn gestartet ist. Mit ihm soll der Einstieg von Betroffenen in den gewaltbereiten Salafismus verhindert werden. Bonn ist neben Düsseldorf und Bochum Modellstadt für das Präventionsprogramm, das auf die Initiative des NRW-Innenministeriums zurückgeht. Seit dem 1. April gibt es für Ratsuchende und Betroffene in Sachen Salafismus eine Anlaufstelle in der Dechenstraße in Bonn.

Offenbar findet das Programm kein großes Interesse. Stattdessen rechnet die Salafisten-Szene bei ihrer Veranstaltung am 22. Juni mit einem noch größeren Zulauf. Wahrscheinlich müssen wir auch das wieder aushalten, da der Islam ja bekanntlich zu Deutschland gehört.

Überlassen wir das Schlusswort einem Leser des Bonner General-Anzeigers. Karl Behrens schreibt in seinem Leserbrief:

Ich finde die Entwicklung äußerst problematisch, dass sich die radikale Salafistenszene offensichtlich ungehindert in Bonn formieren kann, und dies unter den Augen Aller. Die Politik und Justiz stehen mit offenen Mündern da und fragen sich maximal, wie man möglichst diplomatisch nun etwas gegen unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Migrationshintergrund sagen könnte, obwohl man ja „ganz selbstverständlich zusammengehöre“, wie unser Bundespräsident sagt.

Und keiner möchte ja der Nächste sein, der von unserem Staatsoberhaupt als „Spinner“ bezeichnet wird. Er darf es ja schließlich nach seinem Ermessen kundtun.

Dass die Versammlung in der Rheinaue angekündigt wurde, führt höchstens dazu, dass Familien an diesem Wochenende sich nicht in die Rheinaue trauen. Gäbe es eine Open-Air-Lesung von Sarrazin, würden sich die Gutmenschen mit Trillerpfeifen zu Hunderten versammeln und protestieren. Die Vertreter aus der Politik würden sich dazu noch gewinnbringend auf der „Friedens- und Toleranzbühne“ in Szene setzen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

88 KOMMENTARE

  1. Als Stamps scheidender „Ratskollege“ sehe ich ihn als Teil des Problems statt als dessen Lösung. Seine Partei hat über Jahrzehnte den Nährboden bereitet, daß es überhaupt so weit gekommen ist. Auch wenn ehrlich innerlich von den Salafisten angewidert ist, so ist er trotzdem unglaubwürdig.

  2. Gegen moslemische Landnahme und Klein-Scharia-Gebiete in Deutschland zu sein ist das nicht ganz arg phöse phöse „rechtspopulistisch“ und „nazi-nazi“?

    Hätte sich die FDP vor dem Bundestagswahlen ein bisschen islamkritischer geäußert und nicht auf total angepasste Blockpartei gemacht, dann wäre die FDP auch nicht so vom Wähler abgestraft worden.

    Was wir in Deutschland unbedingt brauchen ist eine richtige Opposition zum Einheits-Blockparteien-System der rotgrünen/schwarzen Meinungs-Diktatur!

    😉

  3. Bei aller Kritik an Stamp bleibt doch Fakt, daß endlich etwas gegen die Surensöhne unternommen wird. Von dem Salafistenkuschler Jäger ist in dieser Richtung ja wohl kaum was zu erwarten.

  4. Die FD … was ? Denen traue ich doch eher zu das sie zukünftig selber unter dem Vorwand Grillfeste zu veranstalten versuchen Mitglieder anzuwerben. Das denen da keine Randgruppe peinlich genug sein kann haben sie ja in der Vergangenheit zur genüge bewiesen.

  5. Wie heißt es doch im Zauberlehrling:
    Die ich rief, die Geister, werd’ ich nun nicht los.
    Schalten Sie ein, wenn es demnächst wieder heißt:
    DAS HABEN WIR DOCH NICHT GEWUSST!

  6. Übrigens hat mein Vater eine Weile in der Dechenstraße in unmittelbarer Nähe zum Bomben-Hbf (siehe Anschlagsversuch im Dezember 2012) gewohnt. Diese Straße wie auch ihr Wohnquartier mögen für ihre Junkie- und Obdachlosenszene bekannt sein, jedoch nicht für Massen von Salafisten. Ein Aussteigerbüro würde im Zentrum von Bad Godesberg oder in Neu-Tannenbusch tatsächlich etwas Sinn ergeben.

  7. @@@@@@@@Meldung,

    das youtube-Video zum Grillfest heute in Frankfurt wurde entfernt, bzw. als „privat“ deklariert…….

  8. Was immer moderner wird, sind die komischen Vollbärte, die jetzt immer mehr Männer tragen.

    Ob Promi, Jungmann, in der Werbung, überall. Salafisten als modisches Vorbild? Fehlen nur noch die Nachthemden. Werden vielleicht auch noch der letzte Schrei.

  9. Die FDP kann ja viel wollen und sagen (hört sich ja auch gut an) . Mit dem Handeln sieht das leider ganz anders aus , daher völlig Hupe.

  10. “Ich habe kein Verständnis dafür, dass die Polizei »Grillfeste« dieser Art als »Veranstaltungen mit Religionsausübungscharakter« wertet.“

    Ich habe sehr wohl Verständnis für die Polizei, dass sie sich da nicht von alleine rantraut. So wie sie von Politik und Medien bei diesem Thema alleine gelassen bzw. sogar üblicherweise alles gleich als „rechts“ angeprangert wird, was den selbstverständlichen Schutz deutscher Bürger im Auge hat, ist ihr Verhalten nur folgerichtig.

  11. Der Innenminister ist unter anderem zuständig für die innere Sicherheit in Deutschland!
    Jetzt schauen wir uns mal einen dieser Sicherheits-Chefs an:
    Um Gesetze braucht sich ein Innenminister nicht kümmern!
    Die Eigene Karriere steht im Vordergrund!
    Verantwortung übernimmt er keine. Niemandem gegenüber.
    Ein Muster Exemplar der IM ist: Herr Jäger (NRW)

  12. Dann hoffe ich mal, dass Vernunft (=Islamkritik) bald gesellschaftsfähig wird. Die Aussage von Herrn Stamp geht in die richtige Richtung.

  13. @Bonn:
    Das so genannte „Aussteigerprogramm“ des Innenministerdarstellers ist ja wohl eine reine Lachnummer, denn wer glaubt denn etwa ernsthaft, daß sich solche radikalen und geisteskranken Zausel davon in irgend einer Form beeindrucken lassen???!

  14. #5 Bonn (15. Jun 2014 09:43) Unser PRO-NRW-Verband zur gerade erst zurückliegenden Salafisten-Aktion an Pfingsten in Tannenbusch:

    http://bonn.pro-nrw.net/tannenbusch-ratsherr-stellt-kritische-fragen-zu-salafistengrillen/

    Typisch für PRO „kritische Fragen“ zu stellen.
    Anstatt die hier oft geschilderten Probleme zu kopieren und im Bonner Raum zu verteilen.
    Ganz besonders jetzt die Bilder der getöteten Gegner die so brutal sind das man sie nicht zeigen kann sollten aber auch von PRO kopiert und verteilt werden.
    Nur so werden die „Bonner“ aufgeklärt und
    ändern ihre laxe Einstellung.
    Die Bonner PRO könnten ja mit den verbliebenen 2 Bergheimer PRO Leuten zusammen eine Verteilorganisation bilden.

  15. OT, Geld ist also noch genug da, also weg damit:

    http://www.radio912.de/infos/dortmund/nachrichten/art749,874465

    Über die Bundesanstalt für Migration und Flüchtlinge wird in Dortmund das Projekt „Starthilfe“ für Zuwanderer vor allem aus Bulgarien und Rumänien mit 160.000 Euro unterstützt. De Maizière besuchte gemeinsam mit den aktuellen Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters, Annette Littmann und Ullrich Sierau die Ökumenische Anlaufstelle von Caritas und Diakonie. Dabei versprach der Bundesinnenminister weitere schnelle Hilfe.

  16. Warum stellt Dr.Stamp keinen Strafanzeige ?
    Das Versammlungsrecht steckt hier enge Grenzen, die Versammlung hätte von der Polizei oder Ordnungsamt aufgelöst werden müssen.

  17. In der Vergangenheit hatte die FDP genug Möglichkeiten sich zum Islam, und der Salafismus ist Islam in Reinkultur, zu äußern. Nichts ist passiert. Warum sollte jemand glauben, dass es der FDP ernst ist? Ich habe jedenfalls bei der FDP immer den Verdacht, dass sie auf Stimmenfang aus ist und auch mit dem extremsten Islam paktieren würden, wenn der denn Stimmen bringen würde. Der FDP war unser Land schon immer egal, wie sie es oft genug bewiesen hat.

  18. Na, na Herr Dr. Stamp! Immer gleich mit Verboten daher kommen. Vielleicht erst einmal
    einen Infostand zum Grillfest mit blau-gelben Fahnen aufbauen. Als ausgewiesener Integrationspolitiker sollte man doch mehr Fingerspitzengefühl haben. Es kommen doch auch viele Familien mit Kindern. Diese Kinder sind doch unsere Zukunft wg. alternde Gesellschaft blabla….usw.

  19. Warum wird es zugelassen, dass Moslems/ Salafisten ihre neuen moslemischen Feste, immer an unseren (chrtistlichen) Feiertagen durchführen?

    Kann es sein, dass dies die Vorstufe für moslemische Hinrichtungsfeierlichkeiten an christlichen Feiertagen ist, an denen Ungläubige nach der Islamisierung Deutschlands/ Europas, hingerichtet werden? 😉

    Wir feiern ja auch nicht an deren Rammelwahn!

  20. Wer hier bei islamischen Migranten meint: „fühlt Euch wie zu Hause“, der darf auch gleich sagen: „Mein Haus ist Dein Haus“, aber sich hinterher nicht wundern, wenn es nur noch deren Haus sein wird!

  21. Seltsam, hier wollten sie noch fördern

    https://justizministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/gegenseitiges-interesse-und-wertschaetzung-staatssekretaer-dr-rudolf

    Muslimisches Leben in die hiesige Gesellschaft zu integrieren und mit lokalen Strukturen vor Ort zu vernetzen ist das Ziel des Modellprojekts „Unsere Moschee in der Mitte unserer Stadt“.

    Integrationsstaatssekretär Dr. Rudolf Kriszeleit besuchte heute die Wetzlarer Moschee des Vereins DITIB—Türkisch-Islamische Gemeinde zu Wetzlar e.V., der gemeinsam mit der Stadt Wetzlar an dem Modellprojekt teilnimmt.

  22. Viel Vergnügen, Herr Stamp, dass sie, ob ihrer Äußerungen, durch mehrere Personenschützer vor der friedlichen „Religion“ bewahrt werden müssen.

  23. EXPRESS: Bonn gilt als Salafisten-Hochburg!

    Mein Appell an UNSERE Regierung !

    Macht die „Salafisten-Bruststätten“ in ganz Deutschland DICHT.
    Rottet sie mitsamt ihrer Wurzel aus.

  24. Ist nicht für den 22.06 ein erneutes Grillen angesagt? Wäre schön wenn pi rechtzeitig Gegendemos bekanntgäbe. Ich bin dabei.

  25. Ha, ha, ha, ha …. diese deutschlandfeindliche Luschenpartei löst gar nichts auf … höchstens sich selbst und das ist auch gut so 😉

  26. Ja, wie jetzt ?

    Da geben ihre Glaubensbrüder im Irak ihr nackten Götzenleben für die Errichtung eines glorreichen islamischen Staates vom Mittelmeer bis zum Libanon….

    und diese Salafisten, die sich selbst als „Kämpfer“ für ihre Sache bezeichnen sitzen rum und machen Grillfeste?

    Nicht, daß sich ihr „Kampfesmut“ in Ehrenmorden und feigen Messerstichen auf Polizisten oder einzelne Deutsche begrenzt.

    Der Eindruck indes muß ja entstehen.
    Sonst wären sie alle längst in Tikrit.

  27. #22 My Fair Lady
    In der Vergangenheit hatte die FDP genug Möglichkeiten sich zum Islam, und der Salafismus ist Islam in Reinkultur, zu äußern. Nichts ist passiert. Warum sollte jemand glauben, dass es der FDP ernst ist? Ich habe jedenfalls bei der FDP immer den Verdacht, dass sie auf Stimmenfang aus ist und auch mit dem extremsten Islam paktieren würden, wenn der denn Stimmen bringen würde.

    Darum nennt man diesen Mövenpick-Sauhaufen ja auch schon seit 1982 schlichtweg:
    die Umfaller-Partei
    😉

  28. Oh je, die FDP will sich „haidern“. Die haben die Europawahl wohl verstanden.

  29. So so 🙂
    Na, auf so was fällt ja wohl nicht mal ein FDP-Wähler herein.
    Man will sich ins Gespräch bringen.
    Mehr ist das nicht.
    Wie das immer wieder medienwirksame Kirchenasyl.
    Wenn man echte Probleme mit den „Anhängern“ und zahlenden Mitgliedern hat, kommen solche albernen, durchsichtigen Possen.

  30. Diese Salafisten-Grill-Feste sind:

    Kriegserklärung
    Kampfansage
    Dreistigkeit
    Da’wa
    Landnahme
    Reizung
    Herausforderung
    Herrenmenschengebaren

    Seit wann sind Grill-Feste eine Religionsausübung?

    O heiliger Holzkohleweihrauch für Allahmondgötze?

    Wie heißt der Gott des Grills?
    Heiliges Schweinebratwürstchen oder halal Schächtequalvieh?

  31. Die Einschläge kommen auch für die gut Situierten im Rotweingürtel immer näher, da wachen so manche selbst Betroffenen endlich auf.

    Vielleicht die letzte Chance, bevor ganz Bonn zur No-Go-Area für Biodeutsche wird.

  32. Nun können sie ja ungehemmt auf den Busch klopfen, die HerrInnen der FDP aD.

    Alle Möglichkeiten verspielt,Flasche leer.

  33. Der heilige Krieg hat mit dem sogenannten “ Arabischen Frühling “ erst richtig begonnen.
    Wer heute mit solchen Brüdern sympatisiert, hat sie morgen zum Feind.
    Der Islam wird sich ausbreiten, und wir werden unser blaues Wunder noch erleben.
    Europa ist von den Struckturen schon durchzogen.
    Und wenn ich mir die sogenannten Flüchtlinge ansehe, die heute zu Tausenden, morgen zu Zehntausenden und übermorgen.

    Die ISIS sind böse Islamisten????? Vor ein paar Monaten in Syrien waren sie doch gute Freiheitskämpfer!!!! Das haben uns alle deutschen Medien monatelang eingebläut. Und jetzt erzählen sie uns komplett das Gegenteil. Medien= staatspropaganda

  34. was Kenner der Salfistenszene schon lange, spätestens seit den Auftritten von den „Predigern“ Lau und Vogel in Mönchengladbach seit 2010, wissen: man will Anhänger für den Mond- und Mordgötzenkult um Allah werben mit dem Ziel, aus Deutschland, wie weltweit, den islamischen Gottesstaat einzurichten.
    Unsere Politiker unterstützen das aus purer Naivlosigkeit, weil es sich hier ja „nur“ um die Ausübung der „Religionsfreiheit“ lt. GG handeln würde. Vor lauter Gutmütigkeit merken die nicht, dass Deutschland von Innen ausgehöhlt wird zugunsten des Islam.

  35. #37 deutschlandsterben (15. Jun 2014 11:09)

    Der heilige Krieg hat mit dem sogenannten ” Arabischen Frühling ” erst richtig begonnen.
    Wer heute mit solchen Brüdern sympatisiert, hat sie morgen zum Feind.
    Der Islam wird sich ausbreiten, und wir werden unser blaues Wunder noch erleben.
    ——————————————

    Der Islam ist dabei seinen Rubicon zu überschreiten und sich selbst zu zerfleischen.Selbst in islamisch geprägten Ländern wie Lybien, Ägypten,Türkei,Irak,beginnen die Menschen sich offen gegen diese steinzeitlichen Islam -Teufel,ob sie sich nun ISIS,Al Kaida,Boko Haram oder Taliban nennen aufzulehnen.Wenn man von einem Arabischen Frühling sprechen kann, dann beginnt er jetzt.
    Der Islam hat seine mörderische Fratze der Weltöffendlichkeit unmissverständlich gezeigt,und das ist selbst den Muslims langsam unheimlich.

  36. „Wir prüfen, ob gegen weitere Auflagen verstoßen wurde“, so Marc Hoffmann vom städtischen Presseamt. Vom weiteren Grillfest in der Beueler Rheinaue am 22. Juni weiß die Stadt laut “Express” erst seit Donnerstag.
    ___________________

    Ich lach mich schlapp.

    Warum wird hier geprüft, wenn doch klar ist, dass sich diese Typen allein schon durch ihre Anwesenheit strafbar machen?

    Ab einer bestimmten Anzahl an Menschen auf einem Fleck gilt das nicht mehr als Grillfest, sondern als Demo.
    Wenn man dann noch gegen deutsches Grundgesetz wettert ist das noch verwerflicher.

    Leute, ich wohne leider in Berlin. Warum treffen sich nicht ein paar tausend Bonner auch zum Grillen an diesem besagten Tag und Fleck?

  37. Es wäre ja eigentlich recht einfach:

    Man lässt diese „Vögel“ ihre Grillfeste machen, spendiert noch ein paar Hammel dafür und wenn alle schön beieinander sitzen, dann zieht man mehrere Lage S-Draht darum herum, verfrachtet sie dann nach einigen Tagen, wenn sie sich beruhigt haben, in mehrere Flieger und fliegt sie nach Mossul oder eine andere Isis Stadt aus. Dort befinden sie sich dann endlich in einem Staatsgebiet, welches ihren Vorstellungen genügt und die Männer können dann auch gleich tatkräftig beim Dschihad gegen diese ungläubigen Schiiten mithelfen und unter Umständen sogar ins Paradies kommen …

    Wäre doch für alle das beste, oder?

    Tja, leider wird es nicht dazu kommen, dafür werden aber evtl. noch 100 Soz.Päd. Stellen für „Ausstiegswillige“ finanziert werden, die dann den ganzen Tag grünen Tee trinken dürfen und darauf warten, dass evtl. sich irgendwer zu ihnen verirrt …

  38. Bonn bekommt nur das was es gewählt hat.

    Auch möchte ich die Bürger dazu auffordern nicht mehr die örtliche Polizei mit ihren Problemen zu belästigen.

    Die Polizei hat wichtigeres zu tun, wie zum Beispiel im Revier abzuhängen und Solitär zu spielen.

  39. Der Herr Dr. Stamp hat kein Verständnis für das Verhalten der Polizei. Eine sehr mutige und bürgernahe, populistische Aussage. Na endlich! Jetzt wird alles gut. Unsere Politiker wachen auf.
    Blödsinn! Der Herr Stamp gehört zum Establishment. Er und seinesgleichen haben die kritisierten Zustände zu verantworten. Man muss kein Freund der Polizei sein, die ihren Spielraum in der Vergangenheit eher zu Lasten der breiten Bevölkerung ausgelegt hat. Aber hier, soll sie zu Unrecht für das Versagen der Politik herhalten, die ihr oft in den Rücken fällt, wenn es eben passen tut. Keine weitere Chance mehr für die FDP!

  40. @ #48 arminius arndt

    Wäre eine nette Idde und würde sicherlich dazu führen, dass sich der Rest anständig in Deutschland aufführt.

    Einmal ein Exempel statuieren, dann wäre Ruhe.

    Das vestehen aber unsere bald der Vergangenheit angehörigen Politiker nicht.

    Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung.

    John F. Kennedy

  41. @ #49 der dude
    Auch möchte ich die Bürger dazu auffordern nicht mehr die örtliche Polizei mit ihren Problemen zu belästigen.
    _________________

    Genial 🙂

    Die Ehrfurcht vor der Vergangenheit und die Verantwortung gegenüber der Zukunft geben fürs Leben die richtige Haltung.

    Dietrich Bonhoeffer

  42. Der Leserbrief zeigt eindeutig auf, welch Ratio in der Restbestände Restbevölkerung vorhanden ist.

    Das die F.D.P. den Mund aufmacht werte ich einmal als letzte Zuckungen vor den politischen Exitus. Diese Heuchler haben die perverse, menschenverachtend Ideologie Islam in Deutschland aktiv und nachhaltig vorangetrieben.
    Und überhaupt, den 20%igen Bevölkerungsaustausch haben diese Personen mitverschuldet. Jetzt groß „Bürgernähe“ zeigen ist alles andere als glaubwürdig.
    Warum ächten sie für den Anfang den SatatfistelIsmus nicht wie seinerzeit die RAF als gewalttätige Teil der Rinken? Dies wäre doch mal ein Anfang.
    Das möchte man den gelben Genossen fragen… Pfeiffdrauf!

    Wichtiger scheint mit die „neue“ politische Kraft AfD und ihre Meinung zum Thema zu sein. Was gedenkt die Türkische Abteilung innerhalb der Bonner AfD gegen den Missbrauch der „Religion des Friedens“ zu tun? (Die Antwort kennen wir alle. Leider.) *sarkasmus off*

    Neu in Anführungszeichen, weil diese Partei ein Sammelbecken für unzufriedene Etatisten aller Parteien darstellt. Nicht mehr und auch nicht weniger. Spätestens nach der letzten Landtagswahl 2014 werden sie ihre Position zum Thema Einwanderungspolitik zum Nachteil aller überarbeiten.
    Wetten werden gerne angenommen.

  43. „Unsere Politiker unterstützen das aus purer Naivlosigkeit, weil es sich hier ja “nur” um die Ausübung der “Religionsfreiheit” lt. GG handeln würde.“

    An die Naivlosigkeit weigere ich Glaube zu schenken, es ist pure Absicht.

    Überigens, was ist „Maumaterial“ ? Das Wort kenne ich nicht.

  44. #50 Falkenstein

    Man muss kein Freund der Polizei sein, die ihren Spielraum in der Vergangenheit eher zu Lasten der breiten Bevölkerung ausgelegt hat.

    Die Polizei hätte jederzeit die Veranstaltung auflösen können. Wenn einzelne Polizisten Angst vor Konsequentzen von seitens der Politik gefürchtet haben, dann hätten sie mit dem zuständigen Staatsanwalt Rücksprache halten können, wie ist normalerweise üblich ist.
    Der Staatsanwalt hätte bei Unsicherheit eine Rücksprache mit dem Innenminister machen können.

    So würde ich das als Polizist durchziehen. Die Verantwortung immer möglichst weit nach oben durchreichen auch wenn es den Staatsanwalt oder Innenminister nervt wenn man ihn ständig mit solchen „Kleinigkeiten“ nervt. Aber der Polizist ist am Ende der buhmann wenn er es auf eigene Faust durchzieht.

    Das ist aber nicht das Problem. Das Problem ist das unsere Polizisten Angst vor den Salafisten haben. Sie wohnen in der selben Stadt mit denen und möchten ihnen nicht begegnen wenn sie Samstags mit ihrer Familie in der Fussgängerzone flanieren.

    Da haben einfach viele von denen ihren Beruf verfehlt. Die möchten einfach eine ganz entspannte, risikolose Beamtenlaufbahn absolvieren ohne von Kriminellen belästigt zu werden.

  45. @ #12 Made in Germany West
    Was immer moderner wird, sind die komischen Vollbärte, die jetzt immer mehr Männer tragen.
    _______________

    Schön dass dies nicht nur mir aufgefallen ist.
    Letztens Autowerbung gesehen, dachte der Typ kommt von den Taliban!

  46. Nur Deutschland ist so bescheuert und nimmt Einwanderer auf, die keinen Job haben – Andere sind da fortschrittlicher als wir, die lassen das Gesoc*s erst gar nicht rein!

  47. Ja, Voll-Bärte sind jetzt in , ich muss immer 2 x gucken und überlegen, ist das jetzt ein Taliban oder einer der mit der „Mode“ geht .

  48. Unsere islamischen Mitbürger haben das Recht zu grillen, immer und überall wo sie es wollen. Die FDP weiß das und die islamischen Freiheitsrechte sind bei ihr in den besten Händen. Da muß sich keiner irgendwelche Sorgen machen.

  49. #55 Ritterepos
    #57 Wilhelmine

    Ich sag nur Tech Nick fragen (Saturnwerbung)

    Ich weiss nicht ob das stimmt, aber Vollbärte waren angeblich zuletzt vor dem 1.WK in Mode.
    Man sagt das nach dem 1.WK Männer es sehr geschätzt haben sich wieder rasieren zu können und sich pflegen zu können.

    Ob es stimmt weiss ich nicht.

  50. Dschihad muß man definieren und diagnostizieren vom
    Ziel: Scharia in Deutschland,
    nicht von der Methode.
    Methodisch ist so ziemlich alles erlaubt, z.B. Geburten, Grillfeste, Unterwanderung bis hin zu beliebigem Terror.
    Besonders gefährlich sind die gewaltfreien Methoden, weil die Polizei nicht einschreiten kann und Politiker und Verfassngsschutz das nicht blicken – bis es zu spät ist.
    Die Methode „Grillen“ zu verbieten ist Augenwischerei, weil danach die Methode gewechelt wird bei gleichem Ziel: Scharia in Deutschland.

    Die Wurzel muß behandelt werden:
    – Alle Muslime verehrung den Terroristen und Massenmörders Mohammed. Das definiert das Wertesystem aller Muslime
    – Die Verbreitung dieser rassistischen Gewaltideologie durch Koran, Mosche, Unterwanderung, …

  51. Oje oje, die FDP goes „rechtspopulistisch“ !

    Wenn das Jihad al Möllemann erleben würde…

    älläh bewahre !

    :mrgreen:

  52. @ #61 der dude
    Ich denke eher, es hat einen anderen Grund.

    Stellen Sie sich mal unseren Pierre Vogel ohne Bart vor.

    Wie Pumuckl! 🙂

    Sieh zu, dass du ein ehrlicher Mensch wirst, denn damit sorgst du dafür, dass es einen Schurken weniger auf der Welt gibt.

    Thomas Carlyle

  53. #54 der dude (15. Jun 2014 12:09)

    „Wenn einzelne Polizisten Angst vor Konsequentzen von seitens der Politik gefürchtet haben, dann hätten sie mit dem zuständigen Staatsanwalt Rücksprache halten können, wie ist normalerweise üblich ist.“

    Das ist der richtige Weg. Die Verantwortlichen in den oberen Rängen, wälzen ihre Verantwortung immer nach unten ab. Die letzten in der Hierarchie müssen den Druck aushalten. Die Verantwortung muss nach oben zurück gespielt werden, damit die oberen Ränge mit der Wirklichkeit konfrontiert werden und natürlich auch mit den Folgen ihrer Verantwortungslosigkeit.

  54. „… ultra-religiöser(?) Muslime … Hier wird religiöser zu politischem(letzte polistsche Kapitel #8, #5, #9) Extremismus(?).

    radikatle(?) Salafisten(d.h. fromme Muslime, folgen den ‚Salaf‘)“

    Was ist oder wie zeichnet sich ein „normaler“ Muslim aus, Herr Dr. Stamp (FDP, 3% bei Europawahl)

  55. Was sagt man dazu…

    Der Freizeitpark Rheinaue ist grundsätzlich sowohl auf der Bonner als auch der Beueler Seite ein öffentlicher Bürger- und Freizeitpark, der von allen Bürgern genutzt werden kann und sollte (ohne aber die Umgebung zu stören). Die Stadt reserviert deshalb für private Feiern (Geburtstage etc.) oder kommerzielle Veranstaltungen keine Flächen und erteilt auch keine Genehmigungen dafür. Dies gilt insbesondere für die Beueler Rheinseite, weil dieses Gelände aufgrund der benachbarten Wohnbebauung keine Veranstaltungs- und auch keine Partyfläche ist.

    http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/buergerdienste_online/buergerservice_a_z/00288/index.html?lang=de

  56. Köln kauft Luxushotel für illegale Einwanderer

    Die hochverschuldete Stadt Köln hat das „Marienburger Bonotel“ für 6 Millionen Euro ersteigert, berichtet der Express. In dem 4-Sterne-Hotel sollen 200 Personen untergebracht werden, die illegal nach Deutschland eingereist sind.

    http://freiezeiten.net/node/35

  57. Auch von diesem Dr. Stamp wird wieder einmal die Lüge verbreitet, die Salafisteln würden den „Islam falach verstehen“ und ihn „missbraucehn“!
    Schon merekwürdig, dass ausgerechnet die den Islam „falsch verstehen“, die dieser Religion angehören und ihn so streng ausleben, wie der Massenmörder Mohammed das vaorgegeben haT! Herr Stamp hat nur eine Marktlücke für die FDP entdecklt, indem er hofft, Wähler vom Wählen „rechtspopulistiacher Parteien“ abzuhalten und Stimmen auf seine eigene Partei zu lenken! Er tut dies, weil sich die zunehmend unerträglichen Zustände in Bonn nicht mehr verschleiern lassen – nicht aus eigener Einsicht! Die fehlt ihm völlig, denn er meint ja – wie viele der anderen Lügenr in der olitik auch – man müsse den Mohemmedanern nur den „wahren, friedlichen Islam“ beibringen, dann würde alles gut werden! Sinn und Zweck seienr Äußerungen ist es demnach – wie üblich – die leute mit unsäglichem Geschwurbel ruhig zu stellen und die Islamisierung ungehindert weiter zu treiben!
    Diese verlogene Politik muss endlich durchbrochen werden – durch Wahlentscheidungen gegen die Blockparteien! Anders wird es in der Demokratie erst einmal nicht gehen!
    Sonst bleibt nur das Warten auf den dann unvermeidlichen Bürgerkrieg – das ist die schlimmste Vrstellung, die man haben kann, is aber unvermeicdlich, wenn man sich z. B. den Libanon oder den Irak ansieht!
    Na denn – schlaft weiter, deutsche Wähler!

  58. OT Boko Haram droht in Nigeria mit WM-Terror

    Das habe ich im Internet zum Thema Islam und Fußball gefunden:
    – Fußball ist für einen männlichen Muslimer erlaubt, wenn es den Dschihad fördert.
    – Möglichst nicht in einer Kuffar-Mannschaft
    – Die „Aura“ muß bedeckt sein (Nabel bis incl. Knie)
    – Es darf nicht von den (5/Tag?!) Gebeten abhalten (=Verehrung des Terroristen Mohammeds )
    – …

    http://www.welt.de/sport/fussball/wm-2014/article129090326/Boko-Haram-droht-in-Nigeria-mit-WM-Terror.html
    http://www.welt.de/sport/article1455029/Wie-Inter-Mailand-den-Islam-beleidigte.html

  59. mal nebenbei:

    Sogenannte gemäßigte Islamgläubige sind nur das stillschweigende Fußvolk der Aktivisten. Soweit ist das ja rein systemtechnisch eindeutig.

    Doch wenn diese Gruppe anfängt, nun ebenfalls gegen Salafismus laut zu werden, wird die U-Boot Funktion erst recht unüberschaubar.

    Ich bin auch für strikte Unterbindung jeglicher islamischer Manifestationen, aber praktisch gesehen ist da nichts mehr zu machen.
    Die Gegensätze innerhalb der islamischen Gruppen wird dazu führen, dass die leidige Differenzierung islamisch/ islamistisch guter/schlechter Moslem und somit die Unsicherheit weiter zunimmt.

    Es ist ja immerhin eine Tatsache, dass es viele Islamgläubige gibt, die ab und an zuhause beten, ansonsten aber vom Islam und dessen wörtlicher Auslegung in Ruhe gelassen werden möchten.

    Sich gegenüber solchen sogenannten „gemäßigten“ in die richtige Position zu setzen, fällt nicht immer leicht aus.
    Ich jedenfalls überdenke im Moment meine eigene dazu, zB wie ich umgehe mit Moslems, die vor den Agitationen ihrer radikalen Glaubensbrüder in den Westen geflohen sind.

    Aus meiner Sicht wäre die totale Abkehr aus diesem Hasskult die konsequenteste aller Entscheidungen, verlangen kann man sie aber wohl eher nicht, ohne in eine nie enden wollende Grundsatzdiskussion zu verfallen, die wir ja alle kennen.

  60. ALLE, die auch sich auch nur ein bisschen mit dem Islam und den Salafisten beschäftigt haben, wissen, dass Pro NRW Recht hat und hatte. Und viele von diesen Leuten springen später selbst auf den Zug auf, den Pro NRW gebaut hat, auf dessen Kosten der Diesel geht und die die Schienen gelegt haben!

  61. die diffamierung/hetzjagd möge gegen den bösen rechtsradikalen antisemitischen fdp´ler beginnen……….

  62. Immerhin ist Wahl vorbei – also dummen Stimmenfang kann man Stamp nicht unterstellen.
    Ob er es wirklich ernst meint, sei dahingestellt – auf jeden Fall Riesen-Artikel im General-Anzeiger.
    Wo bleibt denn die Stellungnahme der ach so islamkritischen AFD? Hat doch jetzt 3 Leute im Rat.
    Ach ich vergaß: moslemischer Schatzmeister, Salafismus und Islam kein Thema – die sind wahrscheinlich noch mit dem Abhängen ihrer paar lächerlichen Plakate beschäftigt – hier in Medinghoven und Duisdorf scheinen sie damit ziemlich überfordert zu sein 😉
    Also lasst mal den Stamp in Ruh. Der General-Anzeiger berichtet fair und kritisch – auch wenn es eigentlich das Thema von PRO ist – besser so als gar nichts.
    Gruß aus Bonn

  63. Erstmals wählen die Türken in diesem Sommer ihren Präsidenten direkt. Auch im Ausland lebende Staatsbürger sind zum Gang an die Urne aufgerufen. Diese rund 2,6 Millionen potentiellen Wähler will der türkische Premier Recep Tayyip Erdo?an nun offenbar persönlich mobilisieren. Im Vorfeld ist eine großangelegte Europa-Tour geplant. Schwerpunkt ist die Bundesrepublik.

  64. Vielleicht hat jemand Interesse an einem Buch über Koran? Einfach mal so um auch fremde Kulturen besser kennenzulernen..

    Autorin Angelika Neuwirth :

    Das darf ich gar nicht laut sagen, aber ich würde jetzt mal mein eigenes Buch empfehlen, nämlich ‚Der Koran als Text der Spätantike‘, weil ich das tatsächlich in der Absicht geschrieben habe, eine größere Öffentlichkeit in Europa – es hat den Untertitel ‚Ein europäischer Zugang‘ – für den Islam, ganz besonders für den Koran zu interessieren und zu begeistern, hoffentlich, als ein noch ungelesenes, ungeheuer spannendes Buch. Und die Vorstellung, dass man als Europäer gut daran tut und sich selber durchaus bereichert, wenn man sich dem Koran einmal mit einigermaßen klugen Fragestellungen nähert, von der Vorstellung bin ich überzeugt, dass das ungeheuer wichtig ist für uns, gerade jetzt, wo wir diese wunderbare Möglichkeit haben, mit Muslimen zur Rechten und zur Linken immer gleich in Diskussion zu treten. Dazu müssen wir auch Fragen haben und auch so ein Paar Grunderwartungen, die noch nicht alle auf dem Tisch sind.“

    http://www.deutschlandradiokultur.de/lektuere-tipp-interesse-fuer-den-koran-geweckt.1270.de.html?dram:article_id=284333

  65. @ #80 Antikomm (15. Jun 2014 14:52)

    Erdogan gewinnt immer , weil die Türken in D ihn wählen, das ist bewiesen.

  66. Das darf er doch garnicht und wenn er das wirklich will, muss er sich mit der EU anlegen.

    9. Die Religions- und Weltanschauungsfreiheit ist
    in Artikel 18 der Allgemeinen Erklärung der
    Menschenrechte wie auch in Artikel 18 des Internationalen Pakts über bürgerliche und politische Rechte (IPBPR) verankert, die beide vor dem
    Hintergrund der Allgemeinen Bemerkung Nr. 22 des
    Menschenrechtsausschusses der VN zu verstehen sind.

    Im Rahmen des Völkerrechts umfasst die Religions- und Weltanschauungsfreiheit zwei Komponenten:

    a) die Freiheit, eine Religion oder Weltanschauung seiner Wahl zu haben oder auch nicht oder sie anzunehmen (was das Recht umfasst, die Religion oder die Weltanschauung zuwechseln), und

    b) die Freiheit, sich zu seiner Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft
    mit anderen öffentlich oder privat durch Gottesdienst, Beachtung religiöser Gebote und
    Bräuche, praktische Ausübung und Unterricht zu bekennen.

    *Anmerkung: Gilt selbstverständlich nicht für „rechte“ Weltanschauungen…

    10.
    Gemäß diesen Bestimmungen erinnert die EU daran, „dass die Gedanken- und Gewissensfreiheit und die Religions- und Weltanschauungsfreiheit für alle Menschen gleichermaßen gilt.
    Es handelt sich um eine Grundfreiheit,
    die alle Religionen und Welt
    anschauungen, auch solche, die in
    einem bestimmten Land nicht seit jeher praktiziert wurden, ebenso einschließt wie die Überzeugungen von Angehörigen religiöser Minderheiten oder nicht theistische und
    atheistische Weltanschauungen.
    Diese Freiheit umfasst auch das Recht, aus
    eigenem freiem Entschluss eine Religion oder
    Weltanschauung anzunehmen, diese zu wechseln oder aufzugeben.“

    11.
    Die Begriffe „Weltanschauung“ und „Religion“ sind breit auszulegen, und die Anwendung des Artikelsist nicht auf traditionelle Religionen sowie auf Religionen und Weltanschauungen mit institutionellen Merkmalen oder Praktiken, die denen der traditionellen Religionen entsprechen, zu beschränken.
    (…
    …)
    19. Die Religions- und Weltanschauungsfreiheit be
    inhaltet Rechte, die
    es den Gemeinschaften
    ermöglichen, Handlungen vorzunehmen, die für
    religiöse Gruppen für die Durchführung ihrer
    grundlegenden Angelegenheiten unverzichtbar sind.
    Hierzu zählt unter anderem das Recht der
    Gemeinschaften auf Rechtspersön
    lichkeit und auf Nichteinmischung in
    ihre internen Angelegenheiten, einschließlich des Rechts auf Einrichtung und freie Zugänglichkeit von Kultstätten und Versammlungsplätzen, die Freiheit, ihre Führer auszuwählen und auszubilden, oder das Recht, sozialen, kulturellen, erzieherischen und karitativen Tätigkeiten nachzugehen.
    (…
    …)

    http://www.parlament.gv.at/PAKT/EU/XXIV/EU/11/93/EU_119386/imfname_10408697.pdf

    Und da ich davon ausgehe, dass ihm das einer seiner FDP-Kollegen, der schonmal im Parlament sass und den EU-Vertrag mitunterschrieben hat, auch gesagt hat, sag ich mal, dass der Herr Politiker hier ein paar Stimmen für die nächste Wahl abgreifen will, denn von einer geforderten Nichtbeachtung von Verordnungen und Vorschriften, die der deutschen Nationalstaatsgesetzgebung zuwiderlauten, lese ich in seinem populistischen Sermon nichts.

    Oder um es kurz mit einem Akif zu sagen:

    F*ck dich.

  67. So ne Flagge weht auch bei den Salafisten in D. !

    Unbedingt Anschauen!

    Hier habe ich gerade auf FB entdeckt! Eine Nachricht von den Jihadisten im Irak !

    Sie wollen, dass wir das anschauen, also schaut Euch jede Sekunde an!!!!

    ERSCHRECKEND

    al-Furqan Media presents a new video message from the Islamic State of Iraq and al-Sh?m: “Clanging of the Swords, Part 4?

    http://jihadology.net/2014/05/17/al-furqan-media-presents-a-new-video-message-from-the-islamic-state-of-iraq-and-al-sham-clanging-of-the-swords-part-4/

  68. Wieder ein Rausgemobbter mehr.

    Die Aufrechten sterben langsam aus.

    http://www.bild.de/politik/inland/homophobie/cdu-buergermeister-heibel-tritt-aus-cdu-aus-36396762.bild.html

    Nach meinen Äußerungen auf Facebook sehe ich mich zu diesem Schritt gezwungen, weil die CDU meine f r e i e und e i g e n e Meinungsäußerung nicht akzeptiert. Der mediale Sturm sowie die vielen Beleidigungen und Bedrohungen gegen meine Person lassen keine andere Schlussfolgerung zu.“

  69. HEUCHLER

    Es ist wie immer.
    Schuld sind die anderen.

    Was verdumm beuteln die Flaschen in der Politik eigentlich nicht?
    Die Polizei: Von der Politik verheizt,
    zu Oberdeppen der Politik degradiert.
    Alles was die Politik vermurkst, muss die Polizei ausbaden.

    Wer solche Politiker hat, wie Deutschland, in seinen Blockparteien, der braucht wahrlich keine Feinde.

    WIEDERWÄRTIG

    Und hinterher ist dann auch wieder die Polizei schuld an allem.

    Was hab ich da gelesen?

    Bundespräsident Joachim Gauck: Handlanger und Sprachrohr einer verkommenen politischen Klasse
    http://michael-mannheimer.info/2014/06/11/bundespraesident-joachim-gauck-handlanger-und-sprachrohr-einer-verkommenen-politischen-klasse/

    Bingo, das kann man nicht treffender formulieren.

  70. Oh, die Deutschen keilen noch aus?
    Wird noch in dieser Woche zurückgepfiffen, Hand draud :mrgreen:

  71. #1 Made in Germany West (15. Jun 2014 09:37)
    Oha, die FDP hat für sich eine Marktlücke entdeckt.
    ——————————————————

    Zu spät! Der Zug ist ab für die FDP – der nimmt doch keiner mehr was ab.

Comments are closed.