imam vatikan - 2Sure 2:286 – So hilf uns ZUM SIEG über das Volk der Ungläubigen „Kuffar“… „Es ist eine Begegnung, die dem brennenden Wunsch all derer entspricht, die sich nach dem Frieden sehnen und von einer Welt träumen, in der Männer und Frauen als Geschwister leben können und nicht als Gegner oder als Feinde“, so hat Papst Franziskus am Sonntagabend 08.06.2014 das von ihm initiierte Friedensgebet der drei Religionen für den Nahen Osten beschrieben. „.. nicht als Gegner oder als Feinde“ so hat der Papst gesagt, kurz nachdem ein muslimischer Imam drei Verse aus der zweiten Koransure rezitiert hat: (Sure der Kuh 2, 284-286) „Du bist unser Beschützer. So hilf uns ZUM SIEG über das Volk der Ungläubigen!“ Mit andern Worten: bei dem so genannten Friedensgebet wurde der Koran zitiert mit der Aufforderung, die Ungläubigen (Kuffar) zu vernichten.“

(Von Pastor Fouad Adel M.A.)

Lasst uns den Begriff „Ungläubige“ – in arabischer Sprache „Kuffar“ – anhand der Koranischen Lehre und unter dem Lob von „Hadith“ genau untersuchen:

Es gibt im Koran 206 „Jihad Verse“, die Allahs Befehle an die Muslime enthalten, andere Menschen zu töten, weil sie keine Muslime sind. Nichtmuslime werden im Koran „Kuffar“ = „Lebensunwürdige“ genannt.

Alle hier angeführten Verse sind aus dem offiziellen arabischen Koran, eine Ausgabe des großen Islamischen Instituts von König Fahd ibn Abd al-Aziz al-Saud in Saudi-Arabien. Dieser Koran wird in allen 56 islamischen und arabischen Ländern und auf der ganzen Welt verbreitet.

Weil Koran-Übersetzungen nur Erklärungen sind, stimmen die Zahlen der Suren und deren Inhalte nicht immer mit dem arabischen Koran überein. Auch von Übersetzung zu Übersetzung sind die Zahlen der Verse sehr unterschiedlich. Somit bleibt allen, die den Koran nicht auf Arabisch lesen können, das wahre Dogma, der echte Islam verborgen.

Mohammed hat selber 26 Kriege gegen Nicht-Muslime geführt. 800 Juden vom Stamm der Banu Quriaza hat er an einem Tag die Kehle durchgeschnitten und wie Tiere geschlachtet. Die Kinder und Frauen der Ermordeten wurden versklavt. Auch hier wieder: Zwanzig Prozent der “Beute” sind für den “Propheten”. Nur zwei oder drei konnten ihr Leben retten, indem sie zum Islam übertraten. Mohammed hat ein neun Jahre altes Mädchen vergewaltigt und eine alte Frau, die ihn deswegen kritisierte, zwischen zwei Kamele gebunden. Dann ließ er jedes Kamel in eine andere Richtung laufen, so dass die Frau in mehrere Teile gerissen auf grausame Weise getötet wurde.

Im Koran gibt es 206 Stellen, die zur Gewalt gegen die „Kuffar“ aufrufen und zur gewaltsamen Verbreitung des Islam auffordern. Die entsprechenden Gewalthandlungen werden eindeutig beschrieben. Zum Beispiel:

1. Sure 9:5:

Tötet die (Muschrikeen) die Götzendiener, die Trinitarier (die an die Dreieinigkeit glauben) wo ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.

2. Sure 9:30:

… und die Juden haben gesagt: Uzair ist der Sohn Allahs, und die Christen haben gesagt: Der Messias ist der Sohn Allahs. Das ist ihr Wort mit ihren Mündern. Sie entsprechen dem Wort derjenigen, die vorher den Glauben verweigert haben, Allah tötete sie wie sind sie betrogen.

3. Sure 5:72:

Bestimmt haben schon diejenigen den Glauben verweigert, die sagten: Allah, Er ist ja der Messias, Sohn Marias, Allah tötet sie – wie sind sie betrogen.

4. Sure 9:73:

Du, der Prophet, setze dich ganz ein gegen die Kuffar (Lebensunwürdige) und die Heuchler und sei hart gegen sie, und ihre Bleibe ist die Hölle.

5. Im Koran zweites Kapitel, Vers 190 (Sure die Kuh) finden wir eine Ermutigung zu Krieg und Mord. Es heißt:

„Wa Katilu Fi Sabil Allah“ = und tötet wegen Allah den „Kuffar“

6. Sure 8:39:

… und tötet sie, bis es keine Versuchung mehr gibt, und die Religion ganz für Allah ist.

„KUFFAR“ bedeutet „LEBENSUNWÜRDIGE“:

A „Kuffar“ Lebensunwürdig sind die Leute der Schrift: (Juden und Christen)

1. Sure 9:29:

(Wa Katilu) Tötet diejenigen, die nicht an Allah glauben und nicht an den Letzten Tag und nicht verbieten, was Allah und Sein Gesandter verboten haben, und nicht die Religion der Wahrheit befolgen – von denjenigen, denen die Schrift gegeben wurde.

2. Sure 47:35 unter dem Titel „Sure Mohammed“:

..und ladet Leute der Schrift nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt.

Das bedeutet mit andern Worten: Die Muslime dürfen nicht Juden und Christen zum Frieden einladen, falls sie die Macht haben.

B „Kuffar“ Lebensunwürdig sind die Leute, die Allah und Seinen Gesandten abgelehnt haben:

1. Sure 8, 12-14:

Ich werde in die Herzen der „Kuffar“ den Schrecken werfen, dann schlagt über die Nacken und schlagt von ihnen alle Fingerkuppen ab, weil sie Allah und Seinen Gesandten abgelehnt haben.

2. Sure 5:33:

Siehe, der Lohn derer, welche sich Allah und seinem Gesandten widersetzt haben …., dass sie getötet oder gekreuzigt oder ihre Hände und Füße wechselseitig abgeschlagen werden.

C Kuffare sind, die an die Gottheit Christi glauben:

1. Sure 5:72:

Bestimmt haben schon diejenigen den Glauben verweigert, die sagten: Allah, Er ist ja der Messias, Sohn Marias. Allah tötet sie – wie sind sie betrogen.

2. Sure 9:30:

Und es sprechen die Nazarener: „Der Messias ist Gottes Sohn. Solches ist das Wort ihres Mundes. Allah schlage sie tot! Wie sind sie betrogen.

3. Sahih Muslim:

Als Mohammed gefragt wurde, wer die Kuffar sind, antwortete er: „Wahrlich, „Kuffar“, sind, welche sprechen: „Siehe, Allah, das ist der Messias, der Sohn Maria.

4. Hadith Sahih al-Bukhari Nr. 24 und Nr. 705:

Mohammed sagte: „Allah hat mir den Befehl erteilt, dass ich gegen alle Menschen Kriege führe, bis sie bezeugen: „La ilaha ila Allah, Mohammed Rasulul Allah“ – Es gibt keinen Gott außer Allah und Mohammed ist sein Gesandter.

D Für Apostasie, Abfall von Islam, ist im Koran die Todesstrafe vorgeschrieben:

Sure 4:89:

Und wenn sie sich abkehren (von der Religion Allahs), dann ergreift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet.

Allah ist verantwortlich für dieses Blutvergießen und Morden:

Wer ist verantwortlich für diesen Kampf gegen Nicht-Muslime, für das Blutvergießen und Morden der „Glaubensverweigerer“? Der Kuffar? Nein, verantwortlich dafür ist Allah selbst! Das bedeutet, dass Muslime, die Christen, Juden und andere Nichtmuslime töten, dafür nicht selbst verantwortlich sind. Dies steht in folgenden Suren:

Sure 8: 17:

Und ihr habt sie nicht getötet, sondern Allah hat sie getötet, und du hast sie nicht geworfen, als du geworfen hast, sondern Allah hat geworfen.

Sure 9:14:

Tötet sie, Allah wird sie strafen durch eure Hände, und macht sie zuschanden.

Eine naive und falsche europäische Toleranz:

Man hört so oft in Europa von „menschlich notwendiger“ Toleranz gegenüber Muslimen. Ein Test der Realität von wechselseitiger Toleranz wäre die Zustimmung der islamischen Länder zu Kirchenbauten und Gebetsräumen für Christen im gleichen Umfang, wie in Europa Moscheen, Koranschulen und islamische Zentren gebaut wurden. In den letzten 30 Jahren entstanden hier in Deutschland 3000 Moscheen. Aber in 56 islamischen Ländern wurden in den letzten 30 Jahren nur 7 Kirchen gebaut. Unzählbar dagegen sind die Kirchen und Gemeindezentren, die zerstört und niedergebrannt wurden.

Ja, das wäre Toleranz in der Realität, wenn die Christen in islamischen Ländern, die im Untergrund und in Verborgenheit leben müssen, Kirchen bauen dürften und in Freiheit ohne Gefahr und Gewalt ihren Glauben ausüben könnten.

Das Dogma der Toleranz in Europa ist ein Dogma der Toleranz gegenüber der Intoleranz des Islam. Ein klarer Beleg dafür ist, wie Christen als Minderheiten in mehrheitlich islamischen Ländern leben.
Seit mehr als 1400 Jahren gehen immer wieder Wellen blutiger Verfolgung über sie hinweg, weil der Islam dort, wo er die Macht besitzt, seine Maske abgeworfen hat und sein wahres Gesicht zeigt. Muslime glauben, dass die Existenz der Christen in islamischen Ländern und die Existenz des Christentums in der ganzen Welt, genau so wie die Existenz einer Krankheit im menschlichen Körper völlig ausgerottet werden muss.

Die Muslime glauben an den Sieg ihrer „Umma“ als islamische Gesamtheit, an eine einzige große islamische Nation, die die ganze Welt umschließen muss, genau wie es in Sure 8:39 geschrieben steht:

… und tötet sie, bis es keine Versuchung mehr gibt, und die Religion ganz für Allah ist.

Sie glauben wie in den islamischen Lehren steht, dass jedes Stück Land, auf dem einmal gebetet wurde, dieses ab diesem Moment zur islamischen Nation gehört. Dieses Land gehört dann nicht mehr zu dem Staat, wenn dieser nicht islamisch ist. Das gilt auch für Deutschland. Das bedeutet mit anderen Worten: Die Grundstücke der 3000 Moscheen, die sich hier in Deutschland befinden, gehören nicht mehr zu Deutschland, sondern sie gehören einem islamischen Land.

Das ist nur ein kleiner Tropfen im Meer, ein kleiner Ausschnitt der islamischen Lehre in Koran, Scharia und Hadith – das sind die „Überlieferungen“ des Lebens Mohammeds. In islamischen Büchern gibt es 35.315 Verse, die Muslime aufrufen, andere Menschen zu töten, weil sie Juden, Christen oder Nicht-Muslime sind.

Meine Frage an Sie: Ist diese Lehre, diese Ideologie mit dem Grundgesetz und den Verfassungen in europäischen Ländern vereinbar? Verdient sie wirklich unsere Toleranz? Verdient sie dieses Friedensgebet? War das nicht eher ein Gebet unter Mohammed und Allahs Schwert?


Zum Autor: Pastor Fouad Adel M.A. (Foto l.) ist Islamwissenschaftler. 1955 in Khartum in einem christlichen Elternhaus geboren studierte er später in Khartum und Alexandria Theologie. 1991 kam er nach Deutschland. Aufgrund seiner arabischen Muttersprache und Tradition verfügt er, im Gegensatz zu manch europäischem Theologen über einen orientalisch-authentischeren Hintergrund. Seit 2001 ist Pastor Fouad Adel deutscher Staatsbürger. Er lebt heute mit seiner Familie in Süddeutschland.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

172 KOMMENTARE

  1. Es scheint so zu sein,
    daß die christlichen Religionsführer die todernst gemeinten Koransuren nicht für das nehemen, was sie sind; nämlich todernst gemeinte Handlunggebote!

  2. Zum Thema Toleranz (Rassismus):
    PI könnte ja eine Millionen Euro (1’000’000€) als Belohnung ausschreiben. Ziel ist es einen Juden, Christen oder Buddhisten ganz offiziell als Gast nach Mekka einzuladen. Die Gefahr, dass PI jemals die eine Millionen Euro bezahlen müsste, wäre sehr gering!

  3. Papst Franziskus wird sicher wie Papst Johannes Paul den Koran küssen und so die Verbundenheit und den gleichen Ursprung der islamischen und christlichen Religion eindrucksvoll darstellen. Halleluja.

    Gruß vom Einödlandwirt

  4. Was für eine fiese Ratte dieser Imam ist! Da wird er eingeladen und dann betreibt er diesen hinterfotzigen Mißbrauch!

  5. Im Koran finden sich 206 Stellen, die zur Gewalt gegen die Kuffar (Lebensunwürdige) aufrufen. Das ist barbarisch !

    Nein, diese Ideologie, die sich als Religion getarnt hat, ist nicht vereinbar mit unserem Grundgesetz und anderen europäischen Verfassungen. Toleranz hier zu zeigen, ist ein Verbrechen.

    Papst Franziskus wurde in diesem „Friedensgebet“ betrogen !

    http://www.derprophet.info

  6. Dieser Papst liebt es, geliebt zu werden. Die intellektuellen Differenzen zum Deutschen Papst sind gigantisch.

    Unfassbar, wie er wegen dieser Herrenmenschenideologie Jesus Christus verleugnet.

    Der Islam kann gar nicht fassen, wie rasant ihm die Menschenseelen und die abendländischen Werte von den westlichen Eliten, in diesem Beispiel vom höchsten Vertreter der Christenheit zum Fraas vorgeworfen werden.

  7. @#4 cream_2014 (15. Jun 2014 15:27)

    Was für eine fiese Ratte dieser Imam ist! Da wird er eingeladen und dann betreibt er diesen hinterfotzigen Mißbrauch!

    Bitte verzichten Sie in Zukunft darauf, Ratten zu beleidigen! Der Typ ist ganz einfach nur ein Imam. Ihn als eine fiese Ratte zu bezeichnen, heisst ihn „schoen zu reden“

  8. Dieser Artikel muß von allen „rechten“
    Parteien vervielfältigt und bundesweit
    verteilt werden.
    (ich bin ja mal gespannt)

  9. #4 cream_2014 Imam ist fiese Ratte ?
    Nein, er gibt nur ehrlich die Lehre vom Islam wieder.

  10. Im Deutschen haben wir ein Sprichwort: „Wer nicht hören will, muss fühlen.“ Sieht so aus, als braucht es der Papst auch auf die harte Tour. Dafür wird die Lektion dann aber umso nachhaltiger sitzen 😀

  11. Auch für diesen Papst gilt:
    Joh 14,6 Jesus spricht: Ich bin der Weg, die Wahrheit und
    das Leben. Niemand kommt zum Vater, denn durch mich

    Nicht durch den Blutsäufer, Massenmörder und Kindervergewaltiger Mohammed.
    Was ist daran so schwer zu verstehen? Oder ist es einfach nur die Angst vor den Medien Papst Franziskus?

  12. „Pate“ Franz von Assisi war ja ein Tierlieber und Papst Franz scheint auch Läuse im Pelz zu mögen.

  13. Islam=Faschismus
    Allerdings gut getarnt als „Religion“.
    Darauf ist der Papst reingefallen.
    Selber Schuld, wenn er Faschisten einlädt.

    Obige Aussage muß dringend in Deutschland öffentlich und tabufrei diskutiert werden.
    Hinweis auf Faschismus:
    – Heftigster Rassismus im Koran (Nicht-Muslime=Untermenschen=Kuffar, s.o).
    – Genozid (270 Mio. Opfer)

  14. Franziskus kommt aus Argentinien, dort gibt es keine Mohammedaner, daher ist er in dieser Frage so naiv wie der „DDR“-Pastor Gauck!

    Die Grünen fördern eine Religion, die Kuffar als „lebensunwert“ ansieht. Die Eltern der Grünen, die Nazis, sahen Juden und Behinderte als „lebensunwert“ an. Da sieht man, welch Geistes Kind die linksgrünen Nichtsnutze sind!

  15. # 6 Schmidrn. Dieser deutsche Papst war ein kompletter Versager. Die Welt kann nur alle 500 Jahre mal einen Papst aus Deutschland ertragen. B 16 trat zurück weil er der hs Verschwörung im Vatikan nicht Herr wurde. Unter F. ist nichts mehr davon zu hören.
    Also: alles okay zwischen Ch. und Islam.

    Gruß vom Einödlandwirt

  16. Hitler zeichnete sich wesentlich dadurch aus, dass er die Kultur des Abendlandes und besonders die Deutschlands mit Füssen trat.
    Wie weit sich PIUS XII seinerzeit schuldig gemacht hat, wage ich hier nicht zu beurteilen, beschmutzt hat er das Amt allerdings und das allein dadurch, dass er vielleicht nur Schlimmeres vermeiden wollte.
    Franziskus sollte sich daran abarbeiten und die Fehler seines Vorgängers Pius nicht wiederholen.
    Die LKW´s mit demütig in den Tod sich führen lassenden, die Bilder dilettantisch Köpfe abschneidender, von unserer Presse verharmlosend „Aktivisten“ genannt, Marodeure oder was auch immer, sind Sprache genug. Wenn nur ein Teil der Bilder sich belegen lässt, ist das ausreichend, klar Stellung zu beziehen.
    Es geht um die Menschen und den Menschen schlechthin, der hier von sich institutionalisierenden Interessengruppen in den Staub getreten wird.
    Für diesen Menschen gibt es nur eine Botschaft und zwar die desjenigen, der von einer Institution, dem Imperium Rom, ans Kreuz genagelt wurde. Er wurde als Individuum brutal ans Kreuz genagelt.
    Nur wenn wir radikal, das was dieser Zimmermann lehrte, wieder entdecken, können wir uns aus dem Staub, in den die Islamos, Gendertanten usw. den Menschen treten werden, erheben.
    Hiob wurde von seinem Gott getreten. Niemals forderte sein Gott Hiob auf zu kämpfen. Wie weit entfernt ist noch Hiob von diesem Aberglauben.
    Nein, der jüdisch christliche Mythos, ist der einzige Gegenhalt gegen diese Schlammlawine, die auf uns zurollt.

  17. @ #14 Eurabier (15. Jun 2014 15:43)

    Franziskus kommt aus Argentinien, dort gibt es keine Mohammedaner, daher ist er in dieser Frage so naiv wie der “DDR”-Pastor Gauck!

    Männer die es so weit nach Oben geschafft haben, sind nicht naiv, sondern berechnend!

    Deser Papst ist ein Teufel!

    Er hat auch die Hand von Königin Rania von Jordanien geküsst, noch nie hat ein Papst einer islamischen Königin die Hand geküsst.

    Man könnte meinen er habe als Gentleman vor einer hochrangigen Dame agiert agiert, aber er sendete auch hier ein falsches und gefährliches Zeichen!

    Dieser Papst Franziskus ist für mich ein Teufel.

    Pope bows for Muslim Queen Rania of Jordan in latest display of breaking with tradition

    – Bowed to the royal following private audience with her and her husband

    – It runs counter to centuries of Catholic tradition

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2407590/Pope-Francis-selfie-photo-shows-Catholic-Churchs-cool-image.html

  18. @ #3 einoedlandwirt (15. Jun 2014 15:26)

    Das wird Papst Franz sicherlich nicht tun.

    Aber weder Sie, noch ich sind Hellseher!

  19. Die Islamisierung ist gewollt, allen voran die Neue Weltordnung und natuerlich darf die Merkel mit ihrem Pyramidenhandzeichen auch nicht fehlen, so dass alle sehen wie brav sie sich fuegt.
    Nicht umsonst hat man eine Pfarrer-Physik Studentin in den Posten genommen und einen weinenden Pfarrer Gauck noch als Bundespraesident dazu gesetzt.
    Deutschlands Elite ist ein Pferch voller Nulpen!

    Washington will Krieg in Europa und wenn wir nicht gegen die Neue Weltordnung aufstehen, nuetzt es auch nichts ueber den Islam in Deutschland zu plappern.
    Die EU ist der Vorreiter der NWO, sozusagen die NWO in klein.

    Deutschland hat doch gar nicht die Macht diesen Zustrom zu unterbrechen. Nicht mal Italien kann es unterbinden. Obwohl die einfach alle gleich mit dem Schiff wieder zurueck befoerdern koennten. Dies verbietet aber eben der Befehl von „Oben“ Washington.

    Niemand kann sich gegen diese Invasion wehren.
    Die ziehen dies durch bis es Knallt!

  20. Cityslacker, Leeds, 9 months ago

    An appeaser is one who feeds a crocodile hoping it will eat him last.

  21. # 16 Frankfurter Schüler
    Herr Schüler. Bitte lassen Sie die Menschen mit dieser Jesus-Folklore in Ruhe. Es ist nichts davon bewiesen und es gibt nicht den kleinsten Hinweis darauf dass es einen Gott oder Allah gibt. Es geht darum dass sich 2 menschenfeindliche Ideologien wie Ch.und Islam anscheinend gut verstanden wenn es um Sicherung der Macht geht.

    Gruß vom Einödlandwirt

  22. #15 einoedlandwirt

    Da täuschen Sie sich mein Lieber. Benedikt hat allein 400 Regenbogenpriester, die sich an kleinen Jungs vergangen haben suspendiert. Dieser große Papst tut solche Dinge allerdings unter Ausschluss der Drecksmedien. Dass deutsche Medien den Deutschen Papst verabscheuen ist nichts neues. Das liegt an dem pathlogischen Selbsthass auf die eigene Identität.
    Kumpel, das was dieser Papst unter Verantwortung und Bescheidenheit versteht ist außerhalb dessen, was der „moderne Mitteleuropäer“ von der Welt zu verstehen glaubt. Ansonsten gehe ich davon aus, dass Sie zumindest einen Teil seiner sechshundert Werke gelesen haben, um zu Ihrem umfassenden Urteil über diesen Mann zu kommen.

  23. Der deutsche Papst war der Beste, der Papst Franziskus ist ein gefährlicher Appeaser!

  24. Selber schuld, wenn der Vatikan keine arabischsprechende Dolmetscher stellen kann. Die Hassaufforderung hat selbstverständlich nichts mit dem Isam (Koran) zu tun. Alles aus dem Zusammenhang gerissen, falsch onterpretiert und sonstiges Schleimschei…en vor der größten Friedens Region ever

  25. #20 einoedlandwirt (15. Jun 2014 15:57)

    Sie haben so recht. Mein Fehler ist, dass ich dachte, hier könne man noch halbwegs seine Meinung äußern.
    Hier herrscht auch eine negative politacal correctness, das eine ist doch wie das andere.

  26. @ #17 Wilhelmine (15. Jun 2014 15:54)

    1.) Sie sind vermutl. evangelisch. Schon Luther behauptete der Papst sei der Teufel, also nichts Neues von den Lutheranern!

    2.) Ich sehe da nichts von einem Handkuß, sondern nur eine unnötige Verbeugung! Man muß zu einem falschen Signal nicht noch was hinzulügen und somit verleumden!

    3.) Wenn Papst Franz der Teufel sein soll, was ist dann Mohammed oder Allah?

    4.) Daß der Papst der Teufel sei, meinen auch Moslems. Wie schön, daß Sie sich mit Moslems gemein machen!

    5.) Dieser Papst Franz macht noch genug Fehler, also dichten Sie nicht noch was hinzu, Wilhelmine! Siehe hier:
    http://www.katholisches.info/2014/05/10/die-ausserprotokollarischen-gesten-des-papstes-umstrittener-symbolcharakter/

  27. Immerhin hat Franziskus einen Kopten als Berater. Wenn jemand sich auskennt, mit der angeblichen „Toleranz“ des Islam….
    Die Offenheit, mit der der Imam sein Verständnis von „Frieden“ vor aller Welt gezeigt hat, ist gut für die Islamaufklärung.

  28. #20 einoedlandwirt (15. Jun 2014 15:57)

    Es geht darum dass sich 2 menschenfeindliche Ideologien wie Ch.und Islam anscheinend gut verstanden wenn es um Sicherung der Macht geht.

    Das mit der Macht ist ja ok, aber ich hatte bisher das Ch. für einen effektiven Weg zur Erziehung des Menschentiers gehalten. Wo genau ist es menschenfeindlich, oedi?

  29. # 24 Herr Frankfurter Schüler

    Sie dürfen Ihre Meinung schreiben und das tun Sie ja auch. Natürlich betrifft die Kritik am Islam auch das Christentum. Der Islam und das Christentum haben die gleichen Wurzeln.
    Das Blutvergießen bei Unschuldigen sieht
    man beim Vorrücken der Extremisten in Irak und genau so beim Skandal mit hunderten ermordeten Babys durch katholische Nonnen in Irland. Sie werden das eine vermutlich gleich wieder rechtfertigen.

    Gruß vom Einödlandwirt

    # 25 Herr Hemmie. Beispiel Irland Morde an Kindern = menschenfeindlich. Sehen Sie das anders?

  30. @#28 Lepanto2014 (15. Jun 2014 16:10)

    Immerhin hat Franziskus einen Kopten als Berater. Wenn jemand sich auskennt, mit der angeblichen “Toleranz” des Islam….

    Offenbar ist das Franzerl jedoch „beratungsresistent“. Da hilt dann auch ein Berater, der sich mit der Materie auskennt, nichts.

  31. „Es war immer so, dass es den weißen Papst gab und den schwarzen Papst – also einerseits den Heiligen Vater und andererseits den Jesuitengeneral“ – Hans Zollner, Psychologe und Vize-Rektor der Jesuiten-Universität Gregoriana in Rom –

    http://www.zeit.de/2013/13/Interview-Zollner-Papst-Jesuit

    Die Jesuiten betreiben seit langer Zeit ein Verwirrspiel. Der Jesuit schliesslich, der seit 1983 Jesuitengeneral („Father General“) war heisst Peter-Hans Kolvenbach, ein Niederländer. Wie bei den weißen Päpsten bleiben schwarze Päpste seit Jahrhunderten üblicherweise bis zum Tode im Amt. Aber Kolvenbach trat 2006 urplötzlich zurück was darauf hindeutete, daß Umstrukturierungen vorgenommen werden mussten. Als Nachfolger von Kolvenbach wurde 2008 Adolfo Nicolas gewählt, ein Spanier aber niemand wusste wer von den beiden nun der wahre Jesuitengeneral ist. 2013 schliesslich trat Ratzinger sehr unerwartet zurück (wurde zurückgetreten?) und zum ersten mal überhaupt zog ein Jesuit das weisse Gewand an und nannte sich Papst Franziskus. Deshalb vermuten viele, daß das Verwirrspiel der letzten Jahrhunderte beendet wurde und die Jesuiten ganz offen nach Vorne treten indem sie weißen und schwarzen Papst/Jesuitengeneral durch eine einzige Person repräsentieren.

  32. @ #26 Maria-Bernhardine (15. Jun 2014 16:07)

    Ich brauche nichts hinzu dichten , Fakten sprechen für sich selber 😉

    BLICK.ch:

    Das Protokoll brach Franziskus auch bei der Audienz, die er Königin Rania von Jordanien gewährte. Normalerweise verbeugen sich die Gläubigen vor dem Papst.
    Doch Franziskus drehte den Spiess kurzerhand um. Ganz galant verbeugte sich der Papst vor der schönen Muslima, als er ihr die Hand zur Begrüssung reichte.

    http://www.blick.ch/news/ausland/anrufe-und-selbst-portraets-hallo-papst-franz-am-apparat-id2433989.html

  33. #30 einoedlandwirt (15. Jun 2014 16:24)

    Nein, ich sehe es wie Sie. Aber ich meinte ja die ERZIEHUNG des Menschentiers, nicht, dass es schon fertig erzogen wäre, weit entfernt davon. Die Ausnahmen bestätigen nur die Regel. Und bitte, ich habe nix zu verteidigen, weder Religion, noch Antireligion. Ich suche nur Wege, die vorhandenen Probleme zu lösen. Da ist fast jedes Mittel recht.

  34. OT

    Wenn es stimmt, was clickafrican.com schreibt, dann ist eines der durch die Boko Haram entführten christlichen Mädchen zu Tode gesteinigt worden:

    Mit Video:

    From the video was a young girl in the attire of the kidnaped Chibok girls with boko haram for a month now as she was Buried alive leaving her head breathing alone before she was stoned to death. What was her crime among other information to this act have not being confirmed but the pictures from the video will convince you…

    https://assimilation1secularism.wordpress.com/2014/06/15/boko-haram-stone-buried-chibok-girls-to-death/

  35. # 29 nicht 25. Herr Hemmie.

    Argument für beide Religionen: Islam mit den x Jungfrauen und alle in Paradies oder so für Gräueltaten und Christentum Die Getöteten kommen vor Gott. Er sucht sich die Richtigen aus.

    Es gibt keinen Unterschied

    Gruß vom Einödlandwirt

  36. Kleiner OT 😀

    Für die Deutschen geht es abwärts

    Brüssel entmachtet den Bundestag. Die Folgen sind die Erosion deutscher Rechte, die Nivellierung von Sozialleistungen und der staatliche Zugriff auf die Vermögen, schreiben Dagmar Metzger, Christian Bayer und Steffen Schäfer in der Reihe “FREITAGSGEDANKEN”.

    Das heutige Datum, Freitag der Dreizehnte, flößt in unserer Gesellschaft eigentlich niemandem mehr Furcht ein. Zwar gibt es mit „Paraskavedekatriaphobie“ sogar einen medizinischen Fachbegriff für die Angst vor diesem angeblichen Unglückstag, aber sollte es tatsächlich jemanden geben, der aufgrund dieses Zungenbrechers den heutigen Freitag ausschließlich im Bett verbringt, so dürfte er (oder sie) die berühmte die Regel bestätigende Ausnahme sein. Auch die Statistik bescheinigt der Kombination aus dem Wochentag Freitag und der Datumszahl Dreizehn keinerlei überdurchschnittliche Unfallhäufung oder ähnliches.

    Und doch kann man den heutigen Freitag sehr wohl als Unglückstag verstehen. Ja, mehr noch, als Vorboten für weitere, noch ausstehenden Unglücke. Denn mit dem heutigen Tag tritt die „Verbraucherrechterichtlinie“ der EU in Kraft und damit die Vollharmonisierung im Fernabsatzrecht. Vollharmonisierung klingt natürlich zunächst einmal super – nach europaweiter Eintracht (die Ukraine ist inzwischen medial schon wieder weit weg) und auch Verbraucherrecht verspricht den gebeutelten Bürgern Schutz. Zudem hatten wir doch erst jüngst gelernt, dass es Dinge wie das vermeintliche Freihandelsabkommen TTIP sind, welche den Verbraucherschutz gefährden, indem sie beispielsweise staatliche Hoheitsrechte an US-amerikanische Anwaltskanzleien übertragen. Weit gefehlt! Verbraucher- und Bürgerrechte abbauen, kann die EU auch alleine, ganz ohne US-amerikanische Hilfe…

    Weiterlesen: http://www.geolitico.de/2014/06/13/fuer-die-deutschen-geht-es-abwaerts/

  37. @ #23 QuerdurchunserLand (15. Jun 2014 16:02)

    Glauben Sie mir, im Vatikan gibt es genug Arabischsprechende!

    Auch sind einige orientalische Kirchen mit der Römisch Katholischen Kirche uniert. Selbstverständlich sprechen deren Priester Arabisch. Allerdings fällt mir gerade unter den Melkitischen Priestern Dhimmitum auf. Natürlich habe ich gut reden, schließlich lebe ich (noch) frei im Okzident und nicht als Teil einer Minderheit im islamischen Orient.

    Radio Vatikan gibt es in Arabisch, nur auswählen:
    http://www.radiovaticana.va/

    Die Vatikanseite kann man hier auch in Arabisch aufrufen:
    http://w2.vatican.va/content/vatican/de.html

    +Ich vermute, daß man im Vatikan einfach nicht kapiert, wie weitgreifend Taqiyya wirkt und wirken darf.

    +Vermutlich übersetzt man im Vatikan „Kuffar“(Singular: Kafir) fälschlicherweise mit „Ungläubige“. Da man sich aber selber als gläubiger Christ sieht, versteht man gar nicht, daß man mit Unlgäubiger gemeint ist.

    +Ferner scheinen die im Vatikan, wie soviele „Islamversteher“ nicht zu raffen, daß die Suren im Koran keine zeitlich begrenzte Geschichten erzählen, sondern aktuelle direkte Befehle Allahs sind. Die Suren sind das Wort Allahs(Das wort Allahs ist im Koran inlibriert!).

    Was in der Bibel steht ist aber nicht das Wort des Christengottes, außer den Zehn Geboten. (Das Wort des Christengottes ist in Jesus-Christus inkarniert!)

    +Bei Jean-Louis Kardinal Tauran, dem Ober-Islam-Buhl muß ich mich zusammenreißen… Naja, die Heiligste Dreifaltigkeit hat diesen Verräter mit Parkinson gestraft:
    http://www.katholisches.info/2013/06/15/christus-und-beliar-kardinal-tauran-in-einem-hindutempel/

    Kardinal Tauran, der naive Einfalstpinsel:
    http://de.radiovaticana.va/news/2013/11/14/tauran_%C3%BCber_dialog_mit_islam:_%E2%80%9Eich_bin_ein_realist/ted-746536

    Wenn Kardinal Tauran zugeben würde, daß Moslems Taqiyya-Meister sind, besonders jene Höherstehende, mit denen er im Dialüg verkehrt, dann müßte er sagen, seine Arbeit der letzten Jahre sei vergebliche Liebesmüh gewesen!

    Zu seinen Gunsten nehme ich an, Kardinal Tauran belügt nicht nur uns, sondern auch sich selbst.

  38. # 39 Herr Hemmie.
    Da treffen wir uns. Muss jetzt an meine Arbeit und kann nicht mehr posten. Viele hungrige Mäuler usw.

    Gruß vom Einödlandwirt

  39. @ #26 Maria-Bernhardine (15. Jun 2014 16:07)

    😀

    Jorge Mario Bergoglio mag nicht den direkten Konflikt, schon gar keinen öffentlichen und am wenigsten mit den Mächtigen dieser Welt. In politischen Fragen läßt er den lokalen Episkopat handeln, den er am Beginn seines Pontifikats ausdrücklich dazu aufforderte. Während Papst Franziskus mit den bisherigen Staatsgästen freundlich, scherzend, teils ausgelassen mit südländischen Wangenküssen wie mit der argentinischen Staatspräsidentin Cristina Kirchner, teils für seinen Rang ziemlich unangemessen wie seine Verneigung samt Handkuß für die jordanische Königin Rania umging

    http://www.katholisches.info/2014/04/07/ist-methol-ferre-stichwortgeber-fuer-papst-franziskus-beurteilung-der-welt-von-heute/

  40. Diesen Artikel von Pastor Fouad Adel M.A.:

    Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen…….

    Das passt so gut zum Tagesgeschehen. Mittlerweile berichtet auch N24 über die Gräueltaten.

  41. @ #37 Wilhelmine (15. Jun 2014 16:31)

    Lügen Sie nicht in Ihrem Kommentar #17???

    Es war nämlich kein Handkuß! Es war eine vollkommen unnötige Verbeugung!

  42. @ #45 Wilhelmine (15. Jun 2014 16:43)

    Lügen Sie nicht schon wieder???

    Es war nämlich kein Handkuß! Es war eine vollkommen unnötige Verbeugung!

  43. @ #49 Maria-Bernhardine (15. Jun 2014 16:47)

    Lügen? Nur weil die restlichen Fotos eingezogen wurden ?

    Sie haben doch vorher selbst einen Link von katholisches.info geteilt, und jetzt sollen die auf einmal lügen? lol

    teils für seinen Rang ziemlich unangemessen wie seine Verneigung samt Handkuß für die jordanische Königin Rania umging

    http://www.katholisches.info/2014/04/07/ist-methol-ferre-stichwortgeber-fuer-papst-franziskus-beurteilung-der-welt-von-heute/

  44. Sind wir jetzt schon weiter als in der Stalinzeit. Damals wurden Figuren aus den Bildern rausretuschiert, heute sehen wir sie garn nicht erst?

    Dieses unerträgliche Spektakel fand als christlichmoslemischjüdische Gemeinschaftsproduktion statt.

    Ein stupender Nonsens,der mit Vat II begonnen wurde und nun seine fauligen Früchte vor unsere Füße platschen lässt.

    Wenn, wie nach Vat II alle Religionen gleichermaßen das Heilsversprechen geben können,ist es schlicht egal, ob im Vatikan für den Sieg des Islam gebetet wird oder Jesus als Blasphemiker bezeichnet wird,der in der Hölle gekocht wird.Gott freut sich über jede dieser Glaubensäußérungen gleichermaßen.Jesus ist gestrichen um dem Menschheitsfrieden nicht als Stolperstein im Weg zu liegen.

    Dieses scheußliche Schauspiel hat eine Vorgeschichte.

  45. Das hoert erst auf, wenn endlich die Gelder fuer “Fluechtlings”hilfe an Italien zb . gestrichen werden.

    Bootsflüchtlinge
    Italien rettet mehr als 1500 Menschen
    Vor 29 Minuten

    (dpa) Die italienische Marine hat am Wochenende mehr als 1500 Bootsflüchtlinge im Mittelmeer gerettet. Binnen 24 Stunden seien fünf Einsätze angelaufen, teilten die Behörden am Sonntag mit. Bei einem dieser Einsätze konnten nach einem Schiffbruch vor der libyschen Küste zehn Flüchtlinge nur noch tot geborgen werden.

    http://www.nzz.ch/startseite/italien-rettet-mehr-als-1500-bootsfluechtlinge-in-24-stunden-1.18322618

  46. Was immer noch nicht klar ist – die nicht abgesprochene Sure 2, ihr Einschmuggeln, ihre Verse und ihr Islamüberalles-Inhalt sind inzwischen von Arabischsprechern weltweit bestätigt:

    Wer war der Imam?
    WER WAR DER IMAM?
    Wer war der Imam?

  47. @ #49 Maria-Bernhardine (15. Jun 2014 16:47)

    Was ist eine unnötige Verbeugung?

    Lt. Protokoll verbeugt sich der Papst vor niemandem und am allerwenigsten vor einem Moslemweib.

    So hat er noch nicht einmal Königin Sophia von Spanien begrüßt.

  48. @ #42 einoedlandwirt (15. Jun 2014 16:37)

    Der Christengott(Heiligste Dreifaltigkeit) hat nichts mit dem Mondgötzen Allah(aus der Kaaba stammend) gemein.

    Auch die Paradiesvorstellungen sind vollkommen verschieden!!!

    Moslems malen sich als Allah-Paradies eine Mischung aus Kneipe und Bordell für Männer aus.
    Mosleminnen kommen selten ins Allah-Paradies. Und wenn, bekommen sie nur ihren Ehemann. Die weibl. und männl. Huris, sowie die knabenhaften Mundschenke sind nur für Männer gedacht: Baccha Baazi sogar im Islam-Jenseits!
    http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/islam_paradiesvorstellungen.html

    Frauen kommen im Islam in die Hölle:

    „“ Warum mehr Frauen in Hölle als Männer?

    Selam alejkum

    Es wurde berichtet, dass Abu Sa`iid al-Khudri sagte: „Der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) ging am Tag von `Id al-Adha oder `Id al-Fitr hinaus zur Musalla. Er ging an den Frauen vorüber und sagte: `Oh ihr Frauen! Gebt Almosen, denn ich habe gesehen, dass ihr die Mehrheit der Bewohner der Hölle bildet.` Sie fragten: `Warum ist das so, oh Gesandter Allahs?` Er erwiderte: `Ihr flucht ständig und seid undankbar gegenüber euren Ehegatten. Ich habe niemanden gesehen, der mangelhafter an Intelligenz und religiösem Einsatz ist als ihr. Ein vorsichtiger Mann kann durch einige von euch in die Irre geführt werden.` Die Frauen fragten: `Oh Gesandter Allahs, was ist mangelhaft an unserer Intelligenz und unserem religiösen Einsatz?` Er sagte: `Ist es nicht so, dass das Zeugnis von zwei Frauen dem Zeugnis eines Mannes entspricht?` Sie antworteten: `Ja.` Er sagte: `Das ist der Mangel ihrer Intelligenz. Ist es nicht so, dass eine Frau während ihrer Periode weder beten noch fasten kann?` Die Frauen antworteten: `Ja.` Er sagte: `Das ist der Mangel ihres religiösen Einsatzes.`“ (al-Bukh?ri #304)

    (…)

    Es gibt mehrere ähnliche Ahadith wie diese:

    Der Prophet, Frieden und Segen Allahs seien auf ihm, sagte:
    „Ich blickte in das Paradies und sah, dass die Mehrzahl der Leute, die dort eintraten, die Armen
    waren. Und ich blickte in die Hölle und sah, dass die Mehrzahl der Leute, die dort
    eintraten, Frauen sind.“
    [Berichtet von al-Bukhari, 3241; Muslim, 2737]

    Es wurde berichtet, dass ‘Abd-Allah ibn ‘Abbas sagte: Der Gesandte Allahs, Frieden und Segen Allahs seien auf ihm, sagte:
    „Mir wurde die Hölle gezeigt und ich habe nie etwas furchterregenderes gesehen als dies. Und ich sah, dass die Mehrzahl ihrer Bewohner Frauen sind.“ Sie sagten: „Warum, oh Gesandter Allahs?“ Er sagte: „Wegen ihrer Undankbarkeit (Kufr).“ Es wurde gesagt: „Sind sie Allah gegenüber undankbar?“ Er sagte: „Sie sind undankbar gegenüber ihren Lebensgefährten (Ehemännern) und
    undankbar für gute Behandlung. Wenn du zu einer von ihnen ein Leben lang freundlich
    bist, und sie dann eine (unerwünschte) Sache an dir sieht, wird sie sagen: ‚Ich hatte
    niemals etwas Gutes von dir.’“
    [Berichtet von al-Bukhari, 1052]

    Es wurde berichtet, dass Jabir ibn Abd-Allah sagte: „Ich nahm mit dem Gesandten Allahs, Frieden und Segen Allahs seien auf ihm, an den Eid-Gebeten teil. Er fing vor der Khutbah mit dem Gebet an, ohne Adhan oder Iqamah. Dann stand er auf, während er sich auf Bilal stützte und sprach von Furcht vor Allah (Taqwa) und wies uns an, Ihm zu gehorchen. Dann hielt er den Leuten die Predigt und ermahnte sie. Dann ging er hinüber zu den Frauen und hielt ihnen die Predigt und ermahnte sie. Dann sagte er: ‚Gebt Almosen, denn ihr seid die Mehrzahl des Brennstoffs der Hölle.’ Eine Frau mit dunklen Wangen stand aus der Mitte der Frauen auf und sagte: ‚Warum ist dies so, o Gesandter Allahs?’ Er sagte: ‚Weil ihr euch zu viel beklagt und euren Ehemännern gegenüber undankbar seid.’ Dann begannen sie, ihre Schmucksachen als Almosen zu geben, indem sie ihre Ohrringe und Ringe in Bilals Umhang warfen.“
    [Berichtet von Muslim, 885]…““
    (ahlu-sunnah.com)

  49. @ #55 Wilhelmine (15. Jun 2014 16:54)

    Eben! Aber ein Handkuß war es trotzdem nicht!

  50. @ #54 Babieca (15. Jun 2014 16:53)

    Habe das schon mal vor paar Tagen herausgesucht und eingestellt.

    Muß jetzt weg. Mal sehen, ob ich es so schnell finde.

    Ah, hier:

    „“Zum Aufruf wurde ein argentinisches Gruppenbild vor der Klagemauer in Jerusalem veröffentlicht. Es zeigt Papst Franziskus mit Rabbi Abraham Skorka und dem Moslemvertreter Omar Abboud, beide aus Buenos Aires, wie sich alle drei umarmen.““
    http://www.katholisches.info/2014/06/03/am-8-juni-beten-papst-rabbi-und-imam-interreligioes-im-vatikan/

  51. #12 schmibrn (15. Jun 2014 15:41)

    #13 nicht die mama (15. Jun 2014 15:41)

    Papst Franziskus gehört zur Neuen Weltordnung !! Das Attentat auf Papst Johannes Paul II wurde auch durch die NWO angeordnet. Auch für den Rücktritt Papst Benedikt gibt es einen anderen Hintergrund als die öffentlich angebenen Gründe.

    Bei Interesse kann ich Ihnen den Link zu dieser Webseite geben.

  52. @ #57 Maria-Bernhardine (15. Jun 2014 16:56)

    Dort steht es doch geschrieben, brauchen Sie ne Brille???

    Und egal ob Handkuss oder Verbeugung vor einer Moslemin, es ist ein absolutes falsches und gefährliches Signal.

  53. #52 Amanda Dorothea (15. Jun 2014 16:52)

    Was ich gerne lesen möchte:

    – italienische Marine rette 1500 abgetriebene/verirrte Afrikaner + Araber aus Seenot
    – entsorgte hilfsbereit ihre Seelenverkäufer
    – setzte sie wieder sicher und wohlbehalten in ihrer Heimat Nordafrika an Land.

    Täglich eine gute Tat.

    😀

  54. #23 einoedlandwirt (15. Jun 2014 15:57)
    # 16 Frankfurter Schüler
    Herr Schüler. Bitte lassen Sie die Menschen mit dieser Jesus-Folklore in Ruhe. Es ist nichts davon bewiesen und es gibt nicht den kleinsten Hinweis darauf dass es einen Gott oder Allah gibt. Es geht darum dass sich 2 menschenfeindliche Ideologien wie Ch.und Islam anscheinend gut verstanden wenn es um Sicherung der Macht geht.

    Gruß vom Einödlandwirt

    Wo hat Jesus vom Töten Andersgläubiger gepredigt? Wo kann man in den Evangelien Menschenfeindlichkeit erkennen?

    Menschenfeindlich waren bis jetzt nur Islam und atheistische Systeme. Wenn die Kirche schlimmen Mist gebaut hat, war das niemals im Sinne Christi. Wenn der Islam gemordet hat, war das ganz klar nach der Vorgabe Mohammeds. Und die größten Massenmörder der Geschichte gaben sich als Atheisten.

    Erst informieren, dann gedanklich verarbeiten und dann Schreiben. Wenn diese Reihenfolge eingehalten wird, kann Sinnvolles entstehen, aber nur dann. Lesen Sie also erst einmal die Evangelien bevor Sie Blödsinn schreiben.

  55. @ #52 JeanJean (15. Jun 2014 16:51)

    Ja, weil sich der Vatikan erpressen ließ vom Zeitgeist, von Kommunisten, Medien, Atheisten, Protestanten, Juden, orientalischen Christen und Arabern. Araber haben nämlich Millionen orientalische Christen als Faustpfand, als Geiseln!

    Bitte erst alles lesen, dann meckern
    http://de.wikipedia.org/wiki/Nostra_Aetate

  56. #55 Wilhelmine (15. Jun 2014 16:54)

    #49 Maria-Bernhardine (15. Jun 2014 16:47)

    Siehe mein Kommentar Nr. 59

    #61 Babieca (15. Jun 2014 17:03)

    Diese Nachricht würde ich auch gerne jeden Tag lesen.

  57. @ #59 Wilhelmine (15. Jun 2014 17:02)

    Zwischen Verbeugung und Handkuß ist ein erheblicher Unterschied…, beides ist für einen Papst falsch.

    Papst Franz geriert sich so gerne als Diener für jedermann, auch das ist falsch! Er soll Christus und dem Christentum dienen…

  58. #58 Maria-Bernhardine (15. Jun 2014 17:01)

    Danke! Aber das sind symbolhaft drei Promis vor der Klagemauer, nicht die drei im Vatikan; und auch nicht der Imam, der da im Vatikan-Garten mit Himbeertörtchen („Sarik“) auf dem Schädel die Baqara-Verse eingeschmuggelt hat.

    Meine Wette ist immer noch Muhammad Kiwan.

  59. Daran sieht amn auch den Irrsinn des Mondgoetzenglaubens!

    “ Die Frauen fragten: `Oh Gesandter Allahs, was ist mangelhaft an unserer Intelligenz und unserem religiösen Einsatz?` Er sagte: `Ist es nicht so, dass das Zeugnis von zwei Frauen dem Zeugnis eines Mannes entspricht?` Sie antworteten: `Ja.` Er sagte: `Das ist der Mangel ihrer Intelligenz. Ist es nicht so, dass eine Frau während ihrer Periode weder beten noch fasten kann?` Die Frauen antworteten: `Ja.` Er sagte: `Das ist der Mangel ihres religiösen Einsatzes.`“ (al-Bukh?ri #304)“

    Das ist absolut irre. Die lebensspenderin wird verurteilt zur Hoelle, weil sie ihre Periode nunmal hat ,was siesich nicht ausgesucht hat, sondern eben natur/ gottgegeben ist und ausserdem wurde ihre Zeugenaussage von menschenhand anders gewichtet, woran sie auch nicht schuld ist- fuer Unschuld Hoellenleiden..so kann nur der Teufel sein.

    In der Bibel hingegen wurde der Frau eine Auszeit gegoennt. Sicher hatte das auch hygienische Gruende, dass sie in der Periode sich fern halten sollte ,auch von der Nahungszubereitung, aber sicher waren die Frauen auch froh, dass man ihnen eine Schonung zugestand. Muetter werden in der Bibel auch geehrt, waehhrend im Satans Clo-ran man nur fuer das allein weiblich sein schon in die Hoelle kommt.

  60. Die Kirchen – besonders die katholische – haben sich dem Islam bereits so sehr angebiedert und letztlich ergeben, dass alle drei zu einer festen Einheit verschmolzen sind. Christen halten sich von diesem Ideologie-Bündnis und von dieser Götzendienerei fern und folgen dem HERRN allein und Seinem WORT. Keine gemeinsame Sache mit dem ISLAM und den Söhnen Allahs!

  61. @ #63 Maria-Bernhardine (15. Jun 2014 17:10)
    #59 Wilhelmine (15. Jun 2014 17:02)

    Zwischen Verbeugung und Handkuß ist ein erheblicher Unterschied…, beides ist für einen Papst falsch.

    Wie ich sehe tragen Sie offenbar keine Brille. Es handelt sich um eine Verbeugung mit angedeutetem Handkuss der so auch im Adel praktiziert wird.

    Allerdings ist eine Verbeugung mit/oder ohne Handkuss einem Papst nicht angemessen.

    Sie sind im Unrecht und nachdem Sie total aggressiv reagiert haben nun zu kleinlich und spießig um dies auch zuzugeben .

  62. Das ist die Hure Babylon die Grosse-vor der in der Bibel gewarnt wird- die auf vielen Waessern sitzt- also sich verschiedenen Religionen und der Politik anbiedert. So heisst es auch, dass man raus aus ihr gehen solle!

    Es heisst nicht, dass man das Christ sein aufgeben solle, sondern einfach ,klar und deutlich von der Hure Babylons Abstand nehmen soll um nicht mit ihr in die baldige Verdammnis zu kommen.

  63. @ #61 Patrona B. (15. Jun 2014 17:02)

    Auch für den Rücktritt Papst Benedikt gibt es einen anderen Hintergrund als die öffentlich angebenen Gründe.

    Ja, Papst Benedikt wurde aus seinem Amt gemobbt!
    Er war ein wirklich guter Papst, der von den deutschen Medien zu Unrecht immer angegriffen wurde.
    Komischerweise machen sie dies bei dem neuen Papst nicht.

  64. Endlich. Köln-Porz wird „bunt“.

    Nach Messer-Attacke in Porz

    Familien mussten vor der Klinik getrennt werden

    Köln –

    Blutige Familienfehde in Porz-Finkenberg: Am Donnerstagnachmittag gerieten mehrere Mitglieder zweier Familien aneinander.

    Plötzlich wurde ein Messer gezogen. Zwei junge Männer (19, 21) wurden von einem 20-Jährigen lebensgefährlich verletzt. Sie wurden ins Porzer Krankenhaus gebracht.

    Und damit war die Sache längst nicht vorbei: Mitglieder beider Familien machten sich unmittelbar nach der Tat ebenfalls auf den Weg zur Klinik.

    Die Polizei musste mit 20 Streifenwagen ausrücken, um die Personengruppen vorsorglich zu trennen. Der 20-jährige Täter befindet sich noch auf der Flucht.

    http://www.express.de/koeln/nach-messer-attacke-in-porz-familien-mussten-vor-der-klinik-getrennt-werden,2856,27488422.html

  65. Zu diesem Imam: Wer er war, wird immer wichtiger. Weil man über den Namen an Funktion, Biographie, Aufgabe, Selbstverständnis rankommt.

    Who is John Galt? Wer ist der Imam?

    Ich dachte bisher, die Frage stellten sich alle weltweit. Aber neee… Wichtiger war wohl zunächst, die Übersetzung der eingeschmuggelten Verse der Sure 2 zu verifizieren. Auch sehr gut!

    Aber jetzt habe ich angefangen, die Frage nach dem Imam rumzuschicken. Zu GoV, Vlad Tepes, Jihadwatch etc.

    WER WAR DER IMAM?

  66. 73 Wilhelmine (15. Jun 2014 17:23)

    Vor dem Jesuitenpapst wurde ja auch ausfuehrlich gewarnt. Es war zu erwarten und er spielt seine Rolle gut.

    Angeblich soll das der Endzeitpapst sein..und so wie es in der Welt ausschaut..die groesste Christenverfolgung aller Zeiten, die Flutung mit hochaggressiven Satansjuengern in die christlichen Gebiete , die ausschweifende Dekadenz und das Wirtschafts und Finanzsystem kurz vorm Zusammenbruch, dazu die allseitige Vergiftung unseres Planeten, die sogar von der gruenen ( giftgruenen) Ideologie befoerdert wird- jetzt fehlt eigentlich nur noch der grosse Ausruf,“ Friede, Friede“- dann gehts los, wenn ich mich nicht irre.

  67. @62 Maria-Bernhardine,

    erpresst oder nicht,das ist eigentlich egal, wenn man über die Wirkungen redet. Aber Sie haben Recht, die Entstehungsgeschichte ist hochinteressant.

    Mir ging es hier darum, darauf hinzuweisen, dass in dieser unsäglichen Szene im Vatikan eine Ideologie geronnen ist, deren Quelle nicht dort liegt, wo Franziskus in seinen schwarzen Schuhen einmarschierte. Auch wenn er in seiner plumpen Art besonders unangenehm ist, kann ich sagen, er hat auch „was Gutes“ bewirkt, weil ich zuvor nicht aufgerüttelt genug war nach den Gründen des Verfalls zu suchen.Alte Messe Neue Messe – das war so die Sache an der Oberfläche über die ich viel gelesen habe.Aber es geht ja tiefer.Es ist eine neue Religion. Daher ist es auch wichtig das gesamte Gruppenbild zu sehen.Der Besuch in Israel war auch eine Katastrophe. Kath info hat da ebenfalls gut berichtet.

    Was Rom angeht, bin ich ratlos.Es spricht Einiges dafür, dass die Katholiken keinen Papst haben aber ich habe viel zu wenige Kenntnisse um das zu beurteilen.

    Wenn nun obendrein im Vatikan Allahu Akbar gerufen wird, weckt das vielleicht noch ein paar Katholiken auf, macht sie neugierig auf das was da vor sich geht.Es ist zu hoffen. Aber das dialogische Gift ist ja längst in die Gemeinden eingetropft. Kumbaya und Ringelrein.

    Eine schlimme Zeit voller Verrat und Unsicherheit.Auch unter den Traditionalisten gibt es ja gewaltige Unterschiede in den Einschätzungen.Bei mir blinken überall Fragezeichen.

  68. Eine demokratische Wahl hat diesen Afghanen einen Finger gekostet
    Abgeschnittene Finger in Afghanistan Der hohe Preis der Wahl

    Millionen Afghanen haben den Drohungen der Extremisten getrotzt und ihre Stimme abgegeben. Elf von ihnen mussten das teuer bezahlen: Die Taliban schnitten ihnen die Finger ab. Ein Bild der Männer wird zum Symbol für den hohen Preis der Wahl.

    Fällt etwas auf? Die Medien sind voll Horrormeldungen die von einer bestimmten Religion verursacht werden.

  69. #74 MR-Zelle (15. Jun 2014 17:25)

    Den Täter haben sie. Und reden von „verfeindeten Clans“, die am Krankenhaus Krieg führten:

    http:// www. express .de/koeln/blutiger-angriff-in-porz-nach-messerstecherei–20-jaehriger-festgenommen,2856,27492926.html

    http://www.express.de/koeln/messer-angriff-in-porz-blutige-familien-fehde–50-clan-mitglieder-involviert,2856,27490498.html

    ————–

    NB:

    Zum Spruch „Alles Klar…“, den ich um ein Haar losgelassen hätte, fällt mir ein: Soll ja u.v.a. an das beknackte Lindenberg-Lied „Alles klar auf der Andrea Doria“ erinnern. Die wunderbare italienische Andrea Doria wurde bekanntlich von den Trotteln auf der „Stockholm“ versenkt. Das war am 25. Juli 1956.

    Die Stockholm, die in der DDR als „Völkerfreundschaft“ fuhr, lebt im Gegensatz zur Andrea Doria immer noch. Seit diesem Jahr fährt sie unter dem Namen „Azores“ als SPD-Dampfer:

    http://www.bild.de/politik/inland/spd/tochter-gesellschaft-neues-traumschiff-35249600.bild.html

  70. #6 Wilhelmine

    Ich bin gespannt wie lange es dauert bis es heißt ,wir müssen 50.000 irakische Flüchtlinge aufnehmen.
    Dann haben wir die nächste Brut hier ,die uns das Leben zur Hölle macht !
    Der deutsche Michel wacht erst dann auf wenn eine Bombe unter dem eigenen Arsch hoch geht !

  71. Dieser Trampel von Papst regiert im Vatikan nach Gutsherrenart. Verschwenderisch und anspruchsvoll dazu. Der Fuhrpark von Papst Benedikt verottet, weil ihn dieser Franziskus nicht will. Die Gemächer im Apostolischen Palast stehen leer, weil Franziskus sie nicht will.
    Franziskus wollte ein Friedensnobelpreisträger werden, aber das Friedensgebet im Vatikan ging in die Hose.

    Was kommt da noch alles?

  72. @ #75 Babieca (15. Jun 2014 17:29)

    WER WAR DER IMAM?

    Jedenfalls sieht er mit seiner Kopfbedeckung nach einem shiitischen Imam aus.

    Seltsam, dass diese islamischen „Vorbeter“ nie beim Namen benannt werden.

  73. Das ist absolut irre. Die lebensspenderin wird verurteilt zur Hoelle, weil sie ihre Periode nunmal hat ,was siesich nicht ausgesucht hat, sondern eben natur/ gottgegeben ist und ausserdem wurde ihre Zeugenaussage von menschenhand anders gewichtet…Amanda Dorothea

    Es steht doch im Kloran, daß der Mann alleine für die Zeugung des Kindes zuständig ist und die Frau quasi nur die Erde ist, in der der Mann sein „Samenkorn“ steckt, deswegen auch der Begriff „Acker“. Wäre es anders, wäre das Sperma genauso unrein wie die Menstruation. Das Sperma selbst ist immer rein… somit dürfte obige Feststellung die Richtige sein, was auch erklärt, daß die Frau im Kloran nichts wert ist. Wer verklickert der Muslima, daß sie genauso viel wert ist wie ein Mann? Da wird der Mann schon etwas dagegen haben, vorallem, wenn man die biologische Unvollständigkeit des männlichen Chromosomensatzes (Y-Chromosom) kennt.

  74. #82 Wilhelmine (15. Jun 2014 17:53)

    Jedenfalls sieht er mit seiner Kopfbedeckung nach einem shiitischen Imam aus.

    Meinst du? Meine Vermutung (aber deshalb ist es ja so wichtig, daß diese Frage rund um die Welt geht):

    Diese rot-weiße-steife Wickelklamotte tragen von Ditib- über Al Azahr bis Paliland inzwischen alle Sunnis. Hier nochmal Bild des rotweiß-gewickelten Typs:

    http://dtj-online.de/wp-content/uploads/2014/06/Vatikan-Imam.jpg

    Und dieser Kram scheint recht normiert zu sein:

    https://www.google.de/search?q=sarik&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=qcSdU8fPJYHcObHcgVA&ved=0CB8QsAQ&biw=1366&bih=655

    NB: LOL! Mir fällt gerade ein: Vor vielen Jahren habe ich ähnlich intensive Diskussionen wo ganz anders um die Form von portugiesischen vs. spanischen Kastensteigbügeln – die sind funktional gleich, im Detail aber recht unterschiedlich – geführt. Erinnert mich an das Sunni-Schia-Problem. 😉

    Funktion gleich, Form verschieden.

  75. #85 Thommy Pernod (15. Jun 2014 18:07)

    Stimmt! Es ist ja auch komplett irrsinnig und man merkt, dass Die wirklich nichts im Hirn haben.

    Eine Periode ist ja ein Reinigungsprozess. Damit reinigtsich der Koerper der Frau automatisch monatlich und ist somit alles Andere als negativ.

    Das kapieren die Surensoehne mit ihrer komischen „Ehre“ aber nicht. Die koennen nichts, sind nicht intelligent-was bleibt ihnen denn, den Versagern der Evolution? Nurso ein Schwachsinn, mehr haben die nicht.

    Und natuerlich geistige Konkurenzbeseitigung, daher das Todschlagen aller Nichtsatansjuenger, da die meistens einen viel hoeheren IQhaben und das stoert natuerlich deren „Ehre“.

  76. Amanda, Du darfst auch nicht vergessen, alles, was mit der Periode und dem Lebensspenden der Frau zu tun hat, war vielen Leuten, auch der Kirche immer suspekt. Deswegen waren die früheren Hebammen als Hexen verrufen und endeten auf dem Scheiterhaufen. Und es waren auch Frauen, die herausbekommen haben, was der „männliche Schaum“ bei ihnen anstellt… :).

  77. Sagen wirs mal so! Nicht wissen ist keine Schande, aber Nichtlernenwollen eine! Deswegen gehört der Koran entweder umgeschrieben oder auf den Scheiterhaufen der Geschichte. Atatürk hats ausgesprochen!

  78. Franziskus ist wohl komplett senil.
    JESUS wollte die Welt RETTEN.
    MOHAMMED wollte die Welt ZERSTÖREN.

    Realsatire on:
    Aber das schon zu erwähnen wäre ja RRRRRRÄCHTS-ÄXTRRRÄM.Aber wenn man für die Vernichtung aller Nicht-Mondgötzenanbeter betet ist das „Religionsfreiheit“. Der Westen von Sinnen.
    Realsatire off

  79. Neulich habe ich gelesen, daß ein Türke seine Frau ermordet hat, weil sie ihm nur Töchter geschenkt hat. 5 Töchter !!!! Jeder weiß doch heutzutage, daß der Mann das Geschlecht des Kindes bestimmt und nicht die Frau! Und das im 21. Jahrhundert, wo wir schon zum Mars fliegen, weiß ein Koranfreak das Einfachste der Geschlechtsfestlegung beim Kind nicht!

  80. #30 einödlandwirt
    Christentum und Islam dieselbe Wurzel? Das Christentum, aus dem Judentum kommend, bezieht sich auf Abrahams Sohn Isaac. Der Islam dagegen leitet sich von Abrahams Sohn Ismael, den dieser mit der Sklavin Hagar gezeugt hatte, ab. Zu Ismael steht im 1. Buch Mose, Genesis 16, 10 – 12 die Prophezeiung, die Hagar gegeben wurde: „Der Herr wird dir so viele Nachkommen geben kann, dass man sie nicht zählen kann. Du wirst einen Sohn bekommen und ihn Ismael (Gott hat gehört) nennen; denn der Herr hat deinen Hilferuf gehört. Ungezügelt wie ein Wildesel wird er leben. Er wird gegen jeden kämpfen und jeder gegen ihn. Er lebt getrennt von seinen Brüdern und fordert sie alle heraus.“ Alles nur ausgedacht?

  81. @ #88 Babieca (15. Jun 2014 18:15)

    ja, ich lag falsch mit dem Shiiten, es ist ein wohl ein Sunnit . Ich habe gerade eine Vermutung , muss aber noch Bilder vergleichen.

  82. Ich glaube zwar nicht das der Imam das so gemeint hat aber wir sind mit Hilfe der Frömmler und aller „Guten“ dieser Welt nicht schlecht auf dem Weg zu Orwells 84 … mit etwas Verspätung halt.

  83. #92 Thommy Pernod (15. Jun 2014 18:22)

    Ja, dass war wirklich eine sehr dunkle Zeit. da passierte aber auch vorher viel ,denn davor war man ja geistig schon viel weiter gewesen.

    Es ist genauso verwerflich gewesen, dass Frauen die, nachdem man den Stich setzte, im Stich gelassen wurde und von der Gesellschaft ausgestossen, wenn sie schwanger wurden.

    Der Mann war dann prinzipiell unschuldig-so wie im Islam.

    Ich denke auch gerade an Goethes Gretchen. Wie heuchlerisch es doch zuging. Einserseits nach aussen ueberchristlich, anderseits so boesartig, das man Mutter und Kind in den Tod schickte.

    Genau auf diesem Nivauce steht der Islam, nurnoch viel schlimmer.

  84. Der rot angehauchte und vollends der Realität entrückte Oberpfaffe wird sein himmelblaues Wunder schon auch noch erleben!

    Genau so wie die Kommunisten im Iran 1979!

  85. @ #92 Thommy Pernod (15. Jun 2014 18:22)

    Diese Hebammen-als-Hexen-verfolgt-These ist sehr umstritten und wird vor allem von Feministinnen forciert!!!

    Wie das mit der Hexenverfogung wirklich war:

    Dienstag, 6. November 2012
    Fünf Fehler über die Hexenverbrennung
    Von Dr. phil. Josef Bordat

    Oft ist zu hören und zu lesen, die (katholische) Kirche habe im Mittelalter Millionen von Frauen in Europa als Hexen verbrannt, bevor die Aufklärung kam und dem Spuk ein Ende bereitete. In dieser Aussage stecken fünf Fehler:

    • 1. Die meisten Hexenverbrennungen gab es in Europa nicht im Mittelalter, sondern in der Frühen Neuzeit.

    • 2. Es wurden nicht 8 oder 9 Millionen Hexen verbrannt, sondern in 350 Jahren etwa 50.000.

    • 3. Die katholische Kirche tötete etwa 10.000, die evangelische Kirche 40.000 Hexen.

    • 4. Der Schwerpunkt der Hexenverfolgung lag nicht in Europa, sondern in Afrika (2001 im Kongo).

    • 5. Die Hexenverfolgung kam bereits vor der Aufklärung (im 17. Jahrhundert) weitgehend zum Erliegen…

    Bitte erst den ganzen artikel lesen, dann meckern:
    http://zoelibat.blogspot.de/2012/11/josef-bordat-hexenverbrennung-fehler.html

  86. Beim Stöbern hab ich grad das auch noch gefunden, ist zwar etwas älter, zeigt auch hier schön, wie arschkriecherisch dem Islam gegenüber vorgegangen wird…

    Ist leider nur bedingt lesbar, vielleicht kann einer, der noch nicht eingeschränkt ist, das hier reinstellen:

    https://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Einbuergerungsfeier-als-Plaedoyer-fuer-Engagement;art742,8131204

    Es geht darum, daß Herr OB Remele dem Ehrenvorsitzenden der Schweinfurter Ditib-Moschee die deutsche Staatsbürgerschaft verliehen hat. Warum nicht gleich auch noch die Ehrenbürgerschaft ???

  87. • 3. Die katholische Kirche tötete etwa 10.000, die evangelische Kirche 40.000 Hexen.

    Das stimmt und das wird ja gerne verscwhwiegen, dass die Evangelen nochmehr abgehaust haben.

    Die letzte Hexenverbrennung war glaub in unseren Kreisen die Anna Goelding um 18 Hundert nochwas herum.

    Was ja auch war, dass es vielen katholischen Laendern einfach zu Grausam war und sie die Verbrennungen , mit der Folter ausserhalb ihres Bereiches verlagern liesen.

    Letzendlich ging es da aber auch nurum Politik und ja auch darum Menschen auszupluendern. So wurden viele wohlsituierte Frauen auch als Hexen gebranntmarkt um sie beseitigen zu lassen , schliesslich ihr hinterbliebenes Erbe abzugreifen.

  88. Amanda, vergiß nicht, früher hatte alleine die Kirche das Wissen und wer teilt denn gerne? Ist genau die gleiche verlogene Sache wie mit den Scharfrichtern aus dem Mittelalter! Diese Herren galten als unreinst, keiner durfte sie berühren, ohne selbst dauerhaft unrein zu werden, aber wenn es dunkel war, kamen all die Oberschreier der Moral aus ihren Löchern, auch Damen, um sich beim Scharfrichter die neusten Mittelchen gegen Dämonen mischen zu lassen, oder Wehwehchen heilen zu lassen, denn der Scharfrichter verfügte wegen seines Berufes über umfassendere Kenntnisse als die damaligen Dottores und Fürsten, weil er eben nicht nur zum Richten diente, sondern auch bei Strafen „zwischen Haut und Haar“ die Verletzten wieder zusammenflicken mußte, damit sie weitere Strafen überlebten. Grund war, nur bestimmte Berufsklassen durften Leichen sezieren…und dazu gehörte halt nun auch der Scharfrichter….

  89. Jedenfalls hat der „Imam“ Sure Al-Baqara 285-286

    rezitiert, u.a. mit der Aussage

    „so Hilf uns gegen das Volk der Ungläubigen“

  90. #106 Wilhelmine (15. Jun 2014 19:23)

    Ja. Zur Sure 2 „Al Baqara“ hatte ich im ersten Strang zu dem Lügen-in-den-Vatican-Schmuggel-Imam schon unter #18 was geschrieben.

    http://www.pi-news.net/2014/06/vatikan-imam-betet-fuer-sieg-gegen-unglaeubige/

    Was ich so dreist finde: Was jeder primitive Mohammedaner eingehämmert bekommt und ohne wenn und aber akzeptieren muß („Al Baqara beweist, daß der Islam über Ungäubige siegt“), soll der Westler, der genau den gleichen dünnsinnigen Krempel lesen kann, der dem Dummdoof-Moslem verplättet wird, glauben?

    Muhahaha! Nö! Er „glaubt“ es erst, wenn er mit AK im Nacken dazu gezwungen wird. Womit wir wieder beim Grundprinzip des Islams wären: Glaube – oder du bist tot!

  91. Babieca, ein Muslim hat sonst nichts anderes als den Kloran als Sinn seines Lebens… daran krallt er sich fest, und verteidigt die einzige Lebensstütze mit Zähnen und Klauen, weil er sonst nichts ist, nichts kann und nichts wird.

  92. Möchte mal christliche oder jüdische Gebete in Saudi-Arabien hören, erst dann werde ich feiern! Es ist ja nicht der Vatikan der dem Frieden im im Nahen Osten im Weg steht!

    Das tun die Radikalen Moslems!

    Unglaublich für mich, dass so ein anonymer Imam im Vatikan auftreten darf.

    Wer weiß was das für einer ist.

  93. #71 Wilhelmine

    Als 17-Jährige habe ich mal von einem feinen älteren Herrn einen echten (angedeuteten) Handkuss bekommen. Ich war ganz enttäuscht, dass er über meiner Hand endete. Damals hat meine Mutter mich aufgeklärt, dass „vornehme“ Handküsse immer über der Hand enden.

  94. #108 Thommy Pernod (15. Jun 2014 19:42)
    #109 Wilhelmine (15. Jun 2014 19:57)

    Eben. Das ist übrigens das erste, was auch noch dem blödsten Journo-Praktikanten bei jedem Gesicht beigebracht wird: WER IST DAS?

    Daß es zu dem überall sichtbaren Imam keinen Namen gibt, sondern stattdessen immer (und nicht nur) von Vatikan-Seite mit irgendwelchen Bildern von Franzi an der Klagemauer mit südamerikanischen diversen Religions-Funktionären; Peres und Abbas und Papst abgelenkt wird, ist so seltsam, daß es brüllt.

  95. @ Babieca #68

    Hier noch Interessantes:

    „“Di Segni, der wohl prominenteste Rabbiner des Landes, war eingeladen worden, um die Gebete mit den israelischen und palästinensischen Präsidenten zu besuchen, sagte aber unter Berufung auf „andere Verpflichtungen“ außerhalb der Stadt ab…

    Oberrabbiner Joseph Levi von Florenz. Levi war anwesend bei dem Gebet am Pfingstsonntag. Im Gegensatz zu seinem römischen Kollegen lobte er die Bemühungen des Papstes,…““
    http://www.kathpress.co.at/site/nachrichten/database/62945.html

    +++Den Namen des Imams muß noch suchen.

    Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. war dabei, er kann garantiert Arabisch.

    „“So wird in der palästinensischen Delegation auch der Präsident des Lutherischen Weltbundes, Munib Younan, sein. Er ist Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Jordanien und im Heiligen Land.

    Außerdem werden auch die beiden Freunde von Franziskus teilnehmen, die ihn auf der Heilig-Land-Reise in der päpstlichen Delegation begleitet haben, Rabbiner Abraham Skorka und der Muslim Omar Abboud.
    …zdf.de/papstgefluester/2014/06/06/friedensgebet-fuer-nahost-im-vatikan/

    Auf einer türkischen Seite fand ich dies:
    „…Imam Jamal Abu Alhnoud Kur’an-i Kerim’in Bakara Suresi’nden ayetler okudu…“

    Also gugel ich nach: Imam Jamal Abu Alhnoud,

    mehrere türkische Seiten zeigen und beschreiben dann den gerissenen Imam, diesen islamischen Eroberer, der sich nicht an die Absprachen hielt und die Sure mit den Kuffar runterleierte.

    Ich kann kein Türkisch, daher gab ich folgenden Satz(Kann sein, daß er bei PI mit Fragezeichen durchdrungen wird, wenn Buchstaben nicht erkannt werden) in den Google Übersetzer:
    Son olarak gelen ?slâmiyet bölümünde de ?mam Jamal Abu Alhnoud Kur’an-? Kerim’in Bakara Suresi’nden ayetler okudu.

    Deutsch: Schließlich wird in dem Abschnitt über den Islam von Imam Abu Jamal Alhnoud Koran Sure Al-Baqara Vers aus dem Koran untersucht.

  96. @ #112 Babieca (15. Jun 2014 20:06)

    @ Alle

    Offensichtlich heißt der Imam: Abu Jamal Alhnoud

    mehrere türkische Seiten zeigen und beschreiben dann den gerissenen Imam, diesen islamischen Eroberer, der sich nicht an die Absprachen hielt und die Sure mit den Kuffar runterleierte.

    Ich kann kein Türkisch, daher gab ich folgenden Satz(Kann sein, daß er bei PI mit Fragezeichen durchdrungen wird, wenn Buchstaben nicht erkannt werden) in den Google Übersetzer:
    Son olarak gelen ?slâmiyet bölümünde de ?mam Jamal Abu Alhnoud Kur’an-? Kerim’in Bakara Suresi’nden ayetler okudu.

    Deutsch: Schließlich wird in dem Abschnitt über den Islam von Imam Abu Jamal Alhnoud Koran Sure Al-Baqara Vers aus dem Koran untersucht.

  97. Also wenn ein Priester die Bibel in Mecca vorlesen würde, dann würden im wahrsten Sinne des Wortes Köpfe rollen!

  98. @ Babieca, @ Alle

    O, Mann, jetzt habe ich sooo gesucht, den Vatikan-Eroberer und Kuffar-Bedroher Imam Abu Jamal Alhnoud gefunden und keiner von Euch lobt mich!
    🙁

  99. @ #117 Maria-Bernhardine (15. Jun 2014 20:25)

    Ja, der steht überall dabei in der palästinensischen Delegation, aber der ist kein Imam.

  100. @ #117 Maria-Bernhardine (15. Jun 2014 20:25)

    Doch der muss es sein!
    Imam Abu Jamal Alhnoud

    In englischen Berichten steht noch er ist Head of Sharia Courts in Palestine.

  101. “The Palestinian delegation will also be composed of … Islamic and Christian leaders including the former Minister for Religious Affairs Mahmoud Al Habbash; Sheikh Jamal abu Alhanoud of the Palestinian Sharia Courts;, the Minister for Christian Relations Ziad Al-Bandak, the head of the peace negotiations team Saib Arekat and the former Latin Patriarch of Jerusalem Michel Sabbah,” it outlined.

    http://christiannews.net/2014/06/09/pope-hosts-interfaith-peace-gathering-featuring-christian-jewish-muslim-prayers/

  102. Grüss Gott die Letzte „Hexe“ Anna Göldin ist 1783 in der Schweiz getötet worden.Nicht verbrannt sondern mit dem Schwert enthauptet worden.Die letze Hexenverbrennung in Deutschland war 1775 in Kempten.
    Zu Benedikts XVI Rücktritt. Der emigierte Papst hat es miterlebt wie sein Vorgänger Johannes Paul II unter Vergreisung und schwerer Erkrankung 2005 noch die Ostertage zelebieren musste.Darum auch der Rücktritt.Franziskus will es scheinbar auch wie Benedikt machen.

  103. #7 schmibrn (15. Jun 2014 15:34)

    Dieser Papst liebt es, geliebt zu werden. Die intellektuellen Differenzen zum Deutschen Papst sind gigantisch.

    Unfassbar, wie er wegen dieser Herrenmenschenideologie Jesus Christus verleugnet.

    Die bisherigen Handlungen dieses Mannes lassen nur zwei Schlüsse zu:
    entweder ist er ein ignoranter Idiot (Bildung schützt nicht vor Dummheit)
    oder er handelt bewusst gegen uns.

    PS Für mich ist Benedikt Papst.

  104. Übrigens, im Garten von Franz ist weit und breit kein Neger-Protest-Camp / kein Zigeuner-Lager zu sehen.
    Obwohl Franz ausdrücklich gesagt hat, dass er Neger und Zigeuner liebt.

    Das muss also ein Missverständnis sein.
    ALLE LAMPEDUSA-NEGER NACH VATIKAN.
    Franz soll sich freuen.

  105. @ #118 Wilhelmine (15. Jun 2014 20:27)

    So und weshalb bezeichnen ihn alle türkischen Blätter mit Imam(auf dem großen I ist noch ein Punkt)?

    Ein Scheich war dabei. Der hat den typischen weißen Kopflappen mit schwarzem Haltering auf.
    Es waren übrigens zwei Imame dabei, wie man in diversen Videos sehen kann.

    Der Durchtriebene, Imam Abu Jamal Alhnoud, der aus der Sure Al Baqara, Die Kuh, rezitierte.

    Hier wieder ein Satz(bei PI werden bestimmte I oder i mit Fragezeichen ersetzt) aus einer der zig türkischen Zeitungen:

    Törenin Arapça bölümünde dua eden Filistinli ?mam Jamal Abu Alhnoud, Bakara Suresi’nden aralar?nda, gönderilen tüm peygamberlere ve kutsal kitaplara iman? vurgulayan 136’nc?s? da bulunan baz? ayetler okudu.
    http://www.mynet.com/haber/dunya/vatikandaki-tarihi-dua-bulusmasinda-kurani-kerim-okundu-1289302-1

    Google-Übersetzer:
    Palästinenser betet auf Arabisch Abschnitt der Zeremonie Alhnoud Imam Abu Jamal, von Surat al-Baqara, unter ihnen glauben an alle Propheten und heiligen Bücher, die 136’nc? betonen auch, lesen Sie einige der Verse.

    DEN BEWEIS, DASS ICH FALSCH LIEGE, HABEN SIE, WILHELMINE, SOMIT NOCH NICHT ERBRACHT!

    ETWA ZWISCHEN DER MINUTE 11 und 12 jault der Imam den unvorhergesehenen Teil. Eine der wenigen bekannten Worte, die ich noch ihm Ohr habe: „harbi“.

    „“Der arabisch-islamische Rechtsbegriff Harbi, ?… heißt wörtlich übersetzt „zum Kriege gehörend“ und bezeichnet alle nicht unterworfenen Nicht-Muslime, was nach klassischer muslimischer Lehre auf alle außerhalb des muslimischen Machtbereichs lebenden Nichtmuslime zutrifft…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/?arb?

    In den ersten 5 Min. sieht man auch den Scheich mit Kopflappen und noch einen Imam.
    http://gloria.tv/?media=621539

  106. Entschuldigung bitte, bin in Mod gekommen werde daher einen Link löschen:

    @ #118 Wilhelmine (15. Jun 2014 20:27)

    So und weshalb bezeichnen ihn alle türkischen Blätter mit Imam(auf dem großen I ist noch ein Punkt)?

    Ein Scheich war dabei. Der hat den typischen weißen Kopflappen mit schwarzem Haltering auf.
    Es waren übrigens zwei Imame dabei, wie man in diversen Videos sehen kann.

    Der Durchtriebene, Imam Abu Jamal Alhnoud, der aus der Sure Al Baqara, Die Kuh, rezitierte.

    Hier wieder ein Satz(bei PI werden bestimmte I oder i mit Fragezeichen ersetzt) aus einer der zig türkischen Zeitungen:

    Törenin Arapça bölümünde dua eden Filistinli ?mam Jamal Abu Alhnoud, Bakara Suresi’nden aralar?nda, gönderilen tüm peygamberlere ve kutsal kitaplara iman? vurgulayan 136?nc?s? da bulunan baz? ayetler okudu.
    http://www.mynet.com/haber/dunya/vatikandaki-tarihi-dua-bulusmasinda-kurani-kerim-okundu-1289302-1

    Google-Übersetzer:
    Palästinenser betet auf Arabisch Abschnitt der Zeremonie Alhnoud Imam Abu Jamal, von Surat al-Baqara, unter ihnen glauben an alle Propheten und heiligen Bücher, die 136?nc? betonen auch, lesen Sie einige der Verse.

    DEN BEWEIS, DASS ICH FALSCH LIEGE, HABEN SIE, WILHELMINE, SOMIT NOCH NICHT ERBRACHT!

    ETWA ZWISCHEN DER MINUTE 11 und 12 jault der Imam den unvorhergesehenen Teil. Eine der wenigen bekannten Worte, die ich noch ihm Ohr habe: “harbi”.

    “”Der arabisch-islamische Rechtsbegriff Harbi, ?… heißt wörtlich übersetzt „zum Kriege gehörend” und bezeichnet alle nicht unterworfenen Nicht-Muslime, was nach klassischer muslimischer Lehre auf alle außerhalb des muslimischen Machtbereichs lebenden Nichtmuslime zutrifft…””
    …wikipedia.org…

    In den ersten 5 Min. sieht man auch den Scheich mit Kopflappen und noch einen Imam.
    http://gloria.tv/?media=621539

  107. Während die Friedenstauben für den Sieg über Ungläubige beten, haben wir einen kleinen dementen Falken zu Hause:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/auch-zu-den-waffen-zu-greifen-gauck-fordert-deutsche-teilnahme-an-militaereinsaetzen_id_3920914.html

    Deutschland hält sich seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs traditionell bei Militäreinsätzen im Ausland zurück. Für Bundespräsident Gauck ist diese Praxis veraltet. In einem Interview tritt für eine aktive deutsche Beteiligung bei Militäreinsätzen ein.

    Der Bundesdemente hat nur vergessen zu sagen, wie es von der Leyens Gendertruppe leisten soll.
    Oder sollen wir nur andere Truppen bezahlen?

  108. #7 schmibrn (15. Jun 2014 15:34)

    „“Unfassbar, wie er wegen dieser Herrenmenschenideologie Jesus Christus verleugnet.““

    Das stimmt sooo nicht.

    Papst Franz taktiert zuviel. Nett gesagt: Diplomatie, weniger nett gesagt: Anbiederei.

    Heute ist Dreifaltigkeitssonntag.
    Hier predigt er klare Worte:

    15 Juni 2014, 12:14
    Die Dreifaltigkeit – Vorbild der Kirche
    http://www.kath.net/news/46374

  109. #123 Wilhelmine (15. Jun 2014 21:09)

    The call to prayer and Islamic chant in the vatican is being made by the Imam of Jerusalem’s Al Aqsa mosque.

    Das wäre dann Yusuf Abu Sneina. Ist er es? Vom feisten Gesicht mit Bartstoppen denkbar:

    https://www.facebook.com/pages/Shaykh-Yusuf-Abu-Sneina-Imam-of-Masjid-al-Aqsa-Jerusalem-Palestine/39539903149

    Er war aber nicht in den Namen der offiziellen Delegationen gelistet.

    Wieder eine ganz schlichte, journalistische Frage: Wer war da, Teil der Delegationen und wer hat was gesagt? Vor allem, wenn er mit Bild gezeigt wird?

    Das darf doch alles nicht wahr sein: Bei jedem Provinzvball, in dem der 5. Stellv. des Provinz-Bürgermeisters oder der vierte Adjutant eines Marinekommandos beim EUNAVFOR in Somalia abgebildet wird, werden diese komplett-Leute auch noch im der 8. aufgereihten Reihe in der BU und vom Pressestab endlos benamst („v.l.n.r.“ heißt das dann).

    Und beim sensationellen, weltpremierenhaften einmaligen Superdupi-„Friedensgebet von drei Weltreligionen in den Vatikanischen Gärten“ ist kein Schwanz in der Lage, den Supidupi-Imam im Predigt-Solo (der sich dann dummerweise zum Islamhingerissensein verleiten ließ) – zu benamsen?

    LÄCHERLICH!

    Wer war der Imam?

  110. #70 john3.16   (15. Jun 2014 17:15)
     
    Die Kirchen – besonders die katholische – haben sich dem Islam bereits so sehr angebiedert und letztlich ergeben, dass alle drei zu einer festen Einheit verschmolzen sind.

    ****************
    Ja, da arbeiten ein paar Leute hingebungsvoll – manche lächelnd und trickreich – an einer welt-offenen Welt-Einheitsreligion! Dass der Islam nach Konstantinopel ganz gerne auch in Rom ein kleines Friedensgebet sprechen möchte, können wir doch gut verstehen. Was mit Johannes Paul in Assisi so schön tolerant begonnen hatte, muss doch weitergeführt werden.
    Spannend könnte aber noch werden, wer denn nun den Vorsitz übernehmen darf, denn im Koran heisst es ja ganz bescheiden, dass der Islam dominiert.

  111. Theater, Theater…

    Der verheuchelte Moslem(Imam Omar Abboud aus Argentinien) rotzt Papst Franz die Schulter voll:
    h3.ggpht.com/-StR0tQZC0dU/U4ijxINyjFI/AAAAAAAABDk/fWgjHffdNbk/francis_rabi_imam.jpg?imgmax=800

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/papst-im-heiligen-land-jede-geste-zaehlt-1.1975471

    Sie setzen … eine Maske auf
    und sie spielen wie die Rolle es verlangt.
    An das Theater haben sie ihr Herz verkauft.
    Sie stehn oben und die unten schaun sie an.
    Sie sind König, Bettler, Clown im Rampenlicht.

    (…)

    Theater, Theater, der Vorhang geht auf, dann wird die Bühne zur Welt.
    Theater, Theater, das ist wie ein Rausch
    und nur der Augenblick zählt…
    (Frei nach Katja Ebstein; Änderungen durch mich)

  112. #117 Maria-Bernhardine (15. Jun 2014 20:25)

    Lob!

    😉

    Aber es paßt nicht. Die bisher bekanntgewordene Delegation der Isrealis umfaßte namentlich (alle Namen c&p aus Nachrichten):

    15-18 Leute: Ratzon Arousi, Daniel Sperber, David Rosen. Goß-Rabbinate Direx: Oded Wiener. Italienische Juden: Oberrabbiner von Florenz.
    Papstens argentinischer Argentinien-Rabbi: Abraham Skorka.
    Auch auf Israel-Ticket: Sheikh Moafaq Tarif; Sheikh Mohammad Kiwan.

    ————–

    „Palästinenser“, u.a: Mahmoud Al Habbash, Ex-Minister Religiöse Angelegenheiten; Sheikh Jamal Abu Alhanoud der Pali-Sharia-Gerichtshöfe; Ziad Al-Bandak, Minister für Christen-Beziehungen; Saib Arekat, Arab-Chef für „Friedensverhandlungen mit Christen und Juden“; Ex-Patriarch von Jerusalem, Michel Sabbah.

    ————-

    Wer war der Imam?

  113. @ Babieca
    @ Wilhelmine

    Daß die in der Jerusalemer Al Aqsa Moschee mehr als nur einen Imam haben, dürfte wohl klar sein.

    Wie man in den Videos sieht – das eine von Gloria TV stellte ich weiter oben ein – waren zwei Imame bei diesem schrecklichen Friedensgebet im Vatikan-Garten. Der ältere Imam saß nur herum, der etwas jüngere(aber auch schon weißbärtig) betrog dann… um Minute 4 zum ersten Mal zu sehen.

    The mufti of Jerusalem, Sheikh Mohamed Hussein, has accused Israel of politicizing a marathon in the disputed city. (File photo)
    22. Febr. 2012
    Foto:
    http://images.alarabiya.net/cd/d2/640x392_17360_196294.jpg
    Er könnte dabei gewesen sein.
    Ließ aber schlauerweise, einen in Europa, bei Nichtmoslems unbekannteren, Imam(Abu Jamal Alhnoud) die hinterlistige Drecksarbeit machen.

    Auch dieses Miststück, Raed al-Danna, machte mal seiner Sorte alle Ehre:

    Al-Aqsa Moschee Imam ruft in Italien zur Zerstörung Israels auf
    EuropeNews • 6 Mai 2014
    http://europenews.dk/de/node/79687

  114. #137 Maria-Bernhardine (15. Jun 2014 22:19)

    Ja. Aber dieser Besuch war dermaßen heikel, daß niemand – weder der Vatikan (und sein verantwortliches Pressebüro) noch Israel noch die „Palis“ irgendwas offiziell „Umstrittenes“ zugelassen hätten – schon gar keinen Besuch eines Al-Aksa-Imams.

    So blöd (dieses Mega-Zoff-Ding Al Aksa zu inkorporieren) ist keine der drei beteiligten Parteien, die ihre Besuchs- und Delegationskontigente ganz sorgfältig austariert haben. Zumal die Leute und die Texte vorher angemeldet werden mußten – und die Baqara-Texte ohne Absprache reingetrötet wurden.

    Wer war also war der Imam, der vor allem Israel und dem Papst mit den Versen ins Gesicht gespuckt hat? Mein Verdacht – vor allem wegen des Schweigens – ist immer noch ein Moslem aus der israelischen Delegation, der die Maske fallen ließ.

  115. @ #139 Babieca (15. Jun 2014 22:33)

    Das mit dem Imam aus der al Aqsa Moschee schreibt ein palästinensischer Journalist.

    Bei den Israelis waren 2 Moslems dabei, der eine konnte es vom Foto her schon nicht sein.

  116. Was die Kirchen da betreiben, ist Verrat am Evangelium, oder in einer biblisch etwas deftigeren Sprache: geistliche Hurerei. #72 Amanda Dorothea   (15. Jun 2014 17:21)  hat schon auf die Hure Babylon hingewiesen (es käme noch das Welt-Handelssystem dazu > Offenbarung Kap. 17 + 18). Friedens-Gebete, Friedens-Schalmeien, arabisch-europäische Frühlingslüftchen. Dazwischen Sure 2:286, ein bescheidenes Allahu akbar. Haben in Rom auch Friedens-Glocken dazwischengeläutet wie bei der Messe in Bethlehem?

    Böse Bilder aus dem Nahen Osten versalzen die Suppe – vorderhand – noch. Islamkritik gar nicht hilfreich: Texte falsch verstanden, falsch übersetzt, falsch zitiert. Geschichte Europas noch weniger hilfreich: Belagerungen und Schlachten bei Poitiers, Konstantinopel, Malta, Lepanto, Wien, etc., etc. Da müssen bestimmt noch mehr Petrodollars in die paar wenigen, aufmüpfigen Medien investiert werden.

  117. @ #139 Babieca (15. Jun 2014 22:33)

    Konnte leider kein einziges Foto von Sheikh Mohammad Kiwan entdecken, obwohl ich lange gesucht habe.

    “The spiritual leader of the Druze faith in Israel Sheikh Moafaq Tarif, and the Chairman of the Muslim Community of Israel Sheikh Mohammad Kiwan will join Rabbis Dr. Rasson Arussi of the Chief Rabbinate Council, Rabbi Professor Daniel Sperber and Rabbi David Rosen of AJC and advisor to the Chief Rabbinate,” reported the Vatican Insider prior to the meeting.

  118. @ #76 Amanda Dorothea (15. Jun 2014 17:31)

    Ja, dieser neue Papst ist ein schlimmer Dhimmi!

    Wir leben in gefährlichen Zeiten, so etwas hätte man vor 10 Jahren niemals erwartet.

  119. @ #136 Babieca (15. Jun 2014 22:13)

    Wenn Sie sich die ersten knapp 15 Minuten des Videos von Gloria TV ansehen, werden Sie feststellen, daß nicht nur der rezitierende Imam auftritt, sondern auch ein namentlich genannter Araber in Zivil(westlicher Anzug in Dunkelblau oder Schwarz mit Krawatte, ohne Kopfdeckel), Name klingt wie Abu Maasen oder Massen, ab ca. Min. 3:50 fromm islamisches Friedenszeug predigt.

    Ein älterer mit Imam-Outfit, extra mit Weiß und Gold abgesetzt, sitzt auch noch herum, tritt aber nicht auf und einer in Scheichklamotten mit Scheichlappen auf dem Kopf hockt auch da, sowie andere Araber in dunklen Anzügen.
    Um die Minute 11 bis 12:30 fogt dann die Unverschämthiet, die nicht übersetzt wird, wil überraschend kam, was erwähnt wird, also die.

    Bei den Kardinälen sitzt übrigens der schwer parkinsonkranke Chrislamist, Kardinal Tauran. Of sieht man online ältere Fotos. Aber in den letzten 8 -10 Jahren ging es mit ihm rapide bergab. Nicht daß ich Schadenfreude empfinden würde. So fies bin ich dann doch nicht…, es ist zu erschütternd, wie einer seit Jahren siechen muß.

  120. #139 Babieca (15. Jun 2014 22:33)

    #137 Maria-Bernhardine (15. Jun 2014 22:19)

    Wer war also war der Imam, der vor allem Israel und dem Papst mit den Versen ins Gesicht gespuckt hat? Mein Verdacht – vor allem wegen des Schweigens – ist immer noch ein Moslem aus der israelischen Delegation, der die Maske fallen ließ.
    ————
    Na, dann ist es doch naheliegend dem Mossad einen netten Brief zu schreiben und um Auskunft zu bitten. – Kleiner Dienstweg, und so 😉

  121. Daoud Kuttab @daoudkuttab · 8. Juni

    Imam of Al aqsa mosque prays to God to be victorious to the down troden and those injured and hurt. AMEN

    Daoud Kuttab @daoudkuttab · 8. Juni
    The call to prayer and Islamic chant in the vatican is being made by the Imam of Jerusalem’s Al Aqsa mosque. Ends with call for peace

    Daoud Kuttab @daoudkuttab · 8. Juni
    Moslem call of prayer is now being made at the Vatican.The first time EVER in history that a muzein is chanting the call to prayer

    https://twitter.com/daoudkuttab

  122. Der Vatikan sollte nie wieder Moslems einladen.

    Die Mohammedianer würden Amok laufen wenn der Papst dafür beten würde dass Moslems Christen werden sollen

  123. Dieser Imam Muezin hat bestimmt gewaltig Dreck am Stecken, oder warum wird er in unserer „Qualitätspresse“ nicht namentlich genannt?

  124. @ #140 Wilhelmine (15. Jun 2014 22:39)

    Also bei den „Palästinensern“ war auch ein ev. Pfarrer(christl. Araber) dabei.

    „“Die drei Religionen sind mit Delegationen von 15 bis 20 Personen vertreten. Darunter sollen außer den Präsidenten keine weiteren Politiker sein, sondern Repräsentanten der Zivilgesellschaft.

    So wird in der palästinensischen Delegation auch der Präsident des Lutherischen Weltbundes, Munib Younan, sein. Er ist Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Jordanien und im Heiligen Land.““
    http://blog.zdf.de/papstgefluester/2014/06/06/friedensgebet-fuer-nahost-im-vatikan/

    Die ev.-luth. Kirchenleute Deutschlands sind von Papst Franz und diesem Friedenstreffen begeistert, weil sich die Kath. Kirche nicht so über die anderen Religionen erhoben habe:
    http://www.evangelischer-kirchenbote.de/

  125. Je länger ich drüber nachdenke welcher Verrat sich im Vatikan abgespielt hat, um so wütender werde ich . Trotzdem jetzt Gute Nacht.

  126. Mich erinnert das Ganze an das sagenhafte trojanische Pferd.
    Da wird einem führenden Vertreter einer Buch“religion“ Einlass in das Herz des Katholizismus gewährt in der naiven Vorstellung, der eigene, christliche Wille nach Verständigung würde in einem ebenso guten Willen der muslimischen Seite ein Echo finden – und niemand im Vatikan scheint daran zu denken, dass dieses „trojanische Pferd“ außer seinem gewinnenden Äußeren auch ein Inneres hat, seine vom Koran vorgegebenen Endsieg-Gedanken.

    Papst Franziskus macht sich über vieles Gedanken, offenbar aber keinerlei über das erste, grundlegende christliche Gebot.
    Dieser Oberhirte der Christenheit ist insoweit von allen guten Geistern verlassen.
    Wehe einer Herde, die einem Hirten anvertraut ist, der dermaßen naiv die Existenz von Wölfen meint gedanklich eliminieren zu können!

  127. @ #147 Wilhelmine (15. Jun 2014 22:57)

    Ah! Vergelt´s Gott!
    Abbas ist aber nicht der Dreiviertelglatzkopp, der sich mit dem ominösen Imam abwechselte.

    @ #151 Wilhelmine (15. Jun 2014 23:02)

    Gute Nacht!

    +++

    @ Alle

    Der ev. Bischof Munib Younan, der auch beim Friedensgebet dabei war, mag es ganz schön kath. bunt:
    http://www.evangelisch-im-oberland.de/partnerschaft/elcjhl.htm
    Jedenfalls kann er arabisch und muß den Eklat mitbekommen haben. Sicherlich auch mancher der Israelis.

  128. #153 quaidelaporte vousenallez (15. Jun 2014 23:03)

    Wehe einer Herde, die einem Hirten anvertraut ist, der dermaßen naiv die Existenz von Wölfen meint gedanklich eliminieren zu können!
    ———–
    Eben! – Was mögen die Schäflein wohl denken, wenn der Hirte mit dem Wolf tanzt?

    Alle Politiker, alle Medien und nun auch die Kirche erklären uns der Islam sei nicht nur harmlos, sondern habe auch ein grundgesetzlich garantiertes Existenzrecht. Damit wird jeglicher Islamkritik nicht nur der Boden entzogen, sondern sie wird auch noch kriminalisiert!

    Von Politik und den hurenhaften Medien ist nichts anderes zu erwarten. Umso mehr blicken die nach Orientierung suchenden Menschen auf die Haltung der Kirche, die für viele die ultimative moralische Instanz darstellt. Wenn diese auch noch versagt, dann geht es uns allen an den Kragen – auch den Atheisten!

  129. 154 Maria-Bernhardine (15. Jun 2014 23:11)

    147 Wilhelmine (15. Jun 2014 22:57)

    http://www.jochen-roemer.de/Gottes%20Warnung/Hintergrund/hintergr.html

    Beiträge zum Thema Papst

    Papst Benedikt XVI. – Überlegungen zum Rücktritt-Geschehen

    Während des Mittagessens mit Benedikt XVI.
    in Castel Gandolfo hat er Papst Franziskus
    anvertraut,dass eine der Ursachen,die seinen Rücktritt beeinflusst haben,die Drohungen,die er erhalten hatte und aus Furcht vergiftete zu werden, da man ja schon beschlossen hatte,
    ihn zu töten, er (Benedikt XVI) es vorgezogen hatte,seinen Rücktritt zu erklären, und somit die Mordabsichten zunichte zu machen.

  130. Wir und der Pastor haben das alle nur falsch verstanden. !!!! Beweis:

    Kommentarausschnitt auf YT Kanal von WSD, etwas lang, sorry, aber passt gut zu dem ganzen Salat:

    „Zu Ihrer Antwort auf die Koran-Zitate:
    Verzeihung, nichts gegen Sie persönlich, aber diese gleichlautenden, überall zu findenden Relativierungen langweilen mich zutiefst.
    Ihre Ausführungen besänftigen in keinster Weise, tut mir leid.
    Sie versuchen zu relativieren, aber unterm Strich kommt trotzdem dasselbe heraus.

    Nicht richtig verstanden, nicht richtig übersetzt?

    Osama Bin Laden hat den Islam also auch falsch verstanden, oder die Ajatollahs und Großmufties und wie sie alle heißen?
    Oder die grölenden Staßengangs Freitags in den Straßen Londons, die schreien: „Tod den Ungläubigen, Freiheit fahr zur Hölle, Scharia wird die Welt dominieren“ und „seid bereit für den richtigen Holocaust“ – „God bless Hitler“ etc-?

    Gerade die Islamischen Führer sind es, die diese bluttriefenden Todesbefehle jede Woche lautstark wiederholen, und sich dabei genau an den Wortlaut halten. Sind das etwa nicht die „wahren Muslime“?

    Ob der eine Vers hier oder da anders übersetzt wurde, spielt überhaupt keine Rolle, es gibt viele Übersetzungen, manche genauer, manche ungenauer, ABER EGAL; DENN AM ENDE LIEGT TROTZDEM IMMER JEMAND TOT AM BODEN.

    Diese angeblichen Missverständnisse sind in Wahrheit wichtiger Bestandteil, denn:

    Der Koran ist dualistisch aufgebaut, es gibt das JA und NEIN gleichzeitig. Zu jeder negativen Aussage lässt sich irgendwo auch eine positive finden.

    Kommt also immer darauf an, welchen Vers man gerade aus der Tasche zieht.
    Das ist so ungeheuer simpel zu durchschauen. Darüber beschweren sich übrigens viele Frauen, dass ihre Ehemänner genau das tun, um sie klein zu halten..

    Man kann interpretieren nach Lust und Laune, jeder Aspekt kann relativiert werden, wie es einem in den Kram passt.

    Einmal ist das Wort für alle Ewigkeit gültig, ein anderes mal windet man sich heraus und sagt, das Töten beziehe sich nur auf das 7. Jahrhundert und sei nur der Verteidigung wegen.

    Ja, klar, Verteidigung, kann man weltweit beobachten, wer da von wem bedroht wird. Da ist man dann ganz still und fakten-resistent.

    Es ist ein ständiges sich Herauswinden, Erklären, Interpretieren, Relativieren, Verbiegen. Dazu braucht man dann „Experten“, und „Listenschmiede“ die den Islam immer ins richtige Licht rücken können, nicht wahr?

    Wissen Sie, welche der von ihnen angeführten Verse durch spätere abrogiert wurden?
    Keiner weiß das wohl so richtig.
    Die friedlichen Verse, die durch spätere, hasserfüllte Verse abgelöst wurden, mischen sich also munter in dem ganzen Salat von Tötungsbefehlen wie in einem gezinkten Kartenspiel. Da ist immer irgendwo ein Joker dabei, der endlose Diskussionen wie diese ermöglichen.
    Ein Labyrinth von gut und böse.

    Sehr gut. Da weiß doch gleich jeder Bescheid, Glückwunsch!
    Somit sind gewissenhafte Muslime, die an sich gute Kerle sind, ständig bemüht, sich selbst zu täuschen und das merkt man als Außenstehender recht deutlich.
    Sich selbst zu täuschen, dazu ist der Islam geradezu prädestiniert. Da bekommt dann auch die Logik plötzlich seltsame Falten im Gesicht.

    Es ist längst bekannt, dass Begriffe wie „Schuld, Frieden, Gerechtigkeit, etc. im Islam was völlig anderes bedeuten als im Westen. Die moralische Verpflichtung gilt nur innerhalb der Ummah.
    Einen Moslem zu bestehlen hat demnach rechtlich ganz andere Auswirkungen wie einen Ungläubigen zu bestehlen.
    Auch hier wird der nichts ahnenden Ungläubige im Unklaren gelassen, mit bösem Erwachen.

    Diese Lehre stiftet gewollt Unfrieden zwischen den Menschen, das ist allein schon dadurch festgelegt, indem laut Koran 3; 110 Muslime die besten aller Geschöpfe, und alle anderen minderwertig – ja LEBENSUNWERT sind.
    Dazu muss man kein Experte sein und das kann auch nicht falsch interpretiert werden.

    Selbst wenn alle Hassverse außer einem Vers falsch übersetzt wären, wäre dieser eine Vers Grund genug, den Islam in Europa zu verbieten, genauso wie man den Nationalsozialismus verbieten sollte..

    Und nein, ich muss überhaupt nicht vollständig zitieren oder im Zusammenhang, den gibt es nämlich nicht. Sie wissen selber, dass die Suren der Länge nach geordnet sind, und nicht chronologisch, wo also bitte ist der Zusammenhang, der alles in ein friedliches Miteinander verwandelt?

    Der Zusammenhang ist vielmehr immer derselbe:
    Islam muss Weltherrschaft erringen, egal wie, wenn es sein muss diejenigen töten, die nicht mitspielen wollen.
    Das ist der ganze Zusammenhang.
    Mehr muss man auch nicht wissen. Das reicht.

    Zwar heißt es regelmäßig, solche Morde und Gräueltaten hätten nichts mit dem Islam zu tun, in Wirklichkeit ist er ganz lieb und barmherzig, wurde nur falsch interpretiert..
    Wo sind sie denn, die Demonstrationen protestierender Muslime, die die falsch verstandenen Gräuel ihrer Glaubensbrüder verurteilen?

    Ohrenbetäubende Stille.
    DER ISLAM HAT DANN NATÜRLICH NIE WAS MIT DEM ISLAM ZU TUN, OBWOHL SICH TERRORISTEN UND KOPFABSCHNEIDER AUF GENAU DIESES BUCH UND DIE DARIN FALSCH ODER RICHTIG ÜBERSETZTEN VERSE BERUFEN, WENN SIE DIESE TATEN BEGEHEN.

    Wenn Al Capones Gangster sieben Leute an einem Tag massakrierten, wobei er dafür in den Knast wanderte, massakrierte Mohammed 700 bis 900 unschuldige Juden an einem Tag und verkaufte ihre Frauen und Kinder als Sklaven. Aus damaliger Sicht sicher nichts ungewöhnliches, es ging eben hart zur Sache in dieser Zeit.
    Schwamm drüber.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Aber er behauptet, damit der Barmherzigkeit Gottes für die Menschheit, als dem Besten aus der Schöpfung einem perfekten Beispiel zu folgen ! +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Und genau DAS ist bis heute in den Köpfen verankert, DAS ist das Vorbild, dem ihr folgt!
    Muslime sollten sich schämen, einem Terroristen nachzueifern, aber sie tun es natürlich nicht, stattdessen belügen sie ihr Gewissen mit wunderschön blumenumrankten Sprüchen aus der mekkanischen Zeit.

    Der Koran behauptet, sein Gott sei barmherzig und mitfühlend .
    Aber wenn wir dieses Buch lesen und dessen Auswirkungen untersuchen, können wir sehen, dass diese Behauptung falsch ist. Gewalt gegenüber allen Nicht-Muslimen ist definitiv vorgeschrieben – aber natürlich erst, wenn die Mehrheit 50% angewachsen ist, vorher gilt :
    Dar al -Harb = Haus des Krieges,
    Hudna = zeitl. begrenzter Waffenstillstand.

    Zum „Haus des Krieges“ ist folgendes in einer Exegese zu finden:

    „Wenn ihr (Muslime) unter der Autorität der Ungläubigen steht und ihr Angst um euch habt, so verhaltet euch ihnen gegenüber mit eurer Zunge loyal währenddessen ihr innere Feindschaft pflegen sollt. …
    Allah hat den Gläubigen verboten, dass sie anstatt mit ihren Glaubensgenossen mit den Ungläubigen auf vertrauten Fuße stehen und freundschaftliche Beziehungen pflegen – ausgenommen wenn letztere ihnen an Autorität überlegen sind. In einem solchen Fall lasst die Gläubigen freundlich gegenüber den Ungläubigen erscheinen.“
    Exegese (Tafsir) von al-Tabari (gest. 923)

    „Lass uns ins Gesicht mancher Nicht-Muslime lächeln, währenddessen unsere Herzen sie verfluchen.“
    Ab?-d-Dard?’ ( gest. 652 in Damaskus, enger Weggefährte Mohammeds)

    Es kommt immer darauf an, wie ausgeprägt der Islam ist, wie weit er fortgeschritten ist, in welchem Umfang er installiert ist, denn er manifestiert sich schrittweise, was man in islamischen Ländern ablesen kann.

    Aus der Sicht des „Ungläubigen“ bedeutet Islam Mord, Hass, Narzissmus, Terror, Unterwerfung, Gewalt, Folter, Verstümmlung, Unfreiheit, Sklaverei und übersteigerte Machtphantasien.
    Er hat somit in Europa absolut nichts zu suchen.?
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Darauf der Kommentar des wahren Aufklärers:

    Ganz ehrlich gesagt, und ich bins Leid mit solchen Menschen, wie Sie, dass Sie den Koran bewusst falsch darstellen und bewusst irgendwelche Verse aus dem Zusammenhang herauspicken und vergeblich versuchen den Islam als böse darzustellen.

    Ich mache Ihnen das gleiche Angebot, wie ich Herrn Propper gemacht habe… Habe versucht Koranverse über Jesus und Christen herauszufiltern…Diese würde Ihnen gerne schicken… Dann können Sie ein eigenes Bild über den Koran machen, was der Koran tatsächlich über die Christen denkt… c-donia@t-online.de

    Fakt ist, ob Sie wollen oder nicht. Der Islam in Europa wächst, und ich auch in Deutschland… Warum? weil der Islam so böse ist? Warum konvertieren jährlich mindestens 4000 Deutsche zum Islam? Wieso gibt es derzeit 100 000 Tausend Deutsche, die zum Islam konvertiert sind. Böööööser Islam nech? xd

    Nun ihre Aussagen finde ich, ehrlich gesagt, lächerlich. Von wegen „God bless Hitler“ etc. 🙂 Hitler war ein Katholik, soweit ich weiß 🙂 Darf man also sagen: Böösee Katholiken? 🙂 Natürlich nicht.

    Ich zitiere: „Ja, klar, Verteidigung, kann man weltweit beobachten, wer da von wem bedroht wird. Da ist man dann ganz still und fakten-resistent.“

    Zeigen Sie mir mal ein muslimisches Land, welches ein christlichen land besetzt? Und wieviele christliche Länder besetzen derzeit muslimische Länder? 🙂 Augen auf!

    Ich zitiere: „Die moralische Verpflichtung gilt nur innerhalb der Ummah. Einen Moslem zu bestehlen hat demnach rechtlich ganz andere Auswirkungen wie einen Ungläubigen zu bestehlen.“

    Können Sie das mal beweisen bitte? Im Koran steht nirgendswo. nach dem Motto: „Beklaut euch nicht untereinander… aber Ungläubige könnt ihr ab und zu mal beklauen“
    Der Verbot „Klauen“ ist universell gültig. Weil Sie daran nicht glauben WOLLEN, können Sie daran auch nicht glauben.

    Ich zitiere:“Diese Lehre stiftet gewollt Unfrieden zwischen den Menschen, das ist allein schon dadurch festgelegt, indem laut Koran 3; 110 Muslime die besten aller Geschöpfe, und alle anderen minderwertig – ja LEBENSUNWERT sind.“

    Hahaha, Sie sind wirklich lustig. Ok lass uns mal die Verse anschauen 🙂 Sura 3 Vers 110:

    „Ihr seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen hervorgebracht worden ist, sofern ihr das Rechtmäßige gebietet, das Unrechtmäßige untersagt und an Gott glaubt. Wenn die Schriftbesitzer wirklich geglaubt hätten, wäre es für sie besser gewesen. Unter ihnen gibt es Gläubige, aber die meisten von ihnen sind Frevler.“

    Da ist eine WENN-BEDINGUNG. Also WENN die Muslime das Rechtmäßige gebieten und das Unrechtmäßige verbieten und an Gott glauben, sind sie die beste Gemeinschaft. Ansonsten nicht! Wo steht denn, dass andere Menschen minderwertig sind? Jeder, der an Gott glaubt, das Rechtmäßige gebietet und das Unrechtmäßige verbietet ist also beste Gemeinschaft, mit anderen Worten: Gott liebt solche Menschen. Falls Sie sich nicht angesprochen fühlen… Ist das ihr Problem 🙂

    Ich zitiere: „ich muss überhaupt nicht vollständig zitieren oder im Zusammenhang, den gibt es nämlich nicht. Sie wissen selber, dass die Suren der Länge nach geordnet sind, und nicht chronologisch, wo also bitte ist der Zusammenhang, der alles in ein friedliches Miteinander verwandelt?“

    Dass der Koran nicht chronologisch angeordnet ist, stimmt. Das heißt aber nicht, dass alles komplett durcheinander erzählt wird. Das was Sie machen ist aber, Sie geben nur die Hälfte eines Verses und versuchen vergeblich mit dieser zu argumentieren. Sie müssen natürlich auch den danachfolgenden und vorherigen Vers beachten.

    Ich zitiere: „Islam muss Weltherrschaft erringen, egal wie, wenn es sein muss diejenigen töten, die nicht mitspielen wollen.“

    Das müssen Sie mir erstmal beweisen 🙂 Aber ich kann Ihnen das Gegenteil beweisen, nämlich:

    64) Sprich: „Ihr Schriftbesitzer! Kommt herbei und einigen wir uns auf ein für uns alle verbindliches Wort: daß wir Gott allein dienen, neben Ihm niemanden anbeten und daß nicht die einen von uns die anderen anstelle Gottes für ihre Herren halten! “ Wenn sie sich aber abwenden, dann sprecht: „Ihr sollt bezeugen, daß wir Gott ergeben sind. “ Sura 3:64

    Wenn Sie recht gehabt hätten, würde da stehen… Wenn sie sich abwenden.. dann tötet sie! Steht aber nicht. ääätsch.

    “Und wenn sie mit dir(Mohammad) streiten, so sprich: ´Ich habe mich ganz und gar Gott ergeben, und ebenso, wer mir nachfolgt.´ Und sprich zu jenen, denen die Schrift gegeben wurde, und zu den Unbelehrten: ´Werdet ihr Ergebene?´ Und wenn sie sich (Gott) ergeben werden, sind sie geleitet; kehren sie sich jedoch ab, so obliegt dir nur die Verkündigung. Und Gott durchschaut die Diener.” (Quran 3:20)

    Ich zitiere: „massakrierte Mohammed 700 bis 900 unschuldige Juden an einem Tag und verkaufte ihre Frauen und Kinder als Sklaven.“

    Das ist natürlich eine Propaganda-Lüge.

    Mal gucken, was der Koran so sagt:
    „Es ist keine Frömmigkeit, wenn ihr eure Angesichter in Richtung Osten oder Westen wendet; Frömmigkeit ist vielmehr, daß man an Allah glaubt, den Jüngsten Tag, die Engel, das Buch und die Propheten und vom Besitz – obwohl man ihn liebt – den Verwandten gibt, den Waisen, den Armen, dem Sohn des Weges, den Bettlern und (für den Freikauf von) Sklaven , daß man das Gebet verrichtet und die Zakah entrichtet. Es sind diejenigen, die ihr Versprechen einhalten, wenn sie es gegeben haben; und diejenigen, die in Elend, Not und in Kriegszeiten geduldig sind; sie sind es, die wahrhaftig und gottesfürchtig sind.“ 2:177

    Ich zitiere: „Gewalt gegenüber allen Nicht-Muslimen ist definitiv vorgeschrieben “
    Ich habe das schon in meinem ersten Kommentar alles erklärt. Gewalt kann man nur gegen die Leute ausüben, die uns Gewalt ausüben.
    Ansonsten gilt dieser Vers hier.
    „Gott verbietet euch nicht, gegen diejenigen, die euch des Glaubens wegen nicht bekämpft und euch aus euren Häusern nicht vertrieben haben, gütig und gerecht zu sein. Gott liebt die Gerechten.“ 60:8

    Sie geben mir Tafsir von manchen Personen an. Tafsir ist nicht universell gültig. Jeder Islam-experte hat eine andere Meinung über irgendwelche Verse. Aber es gibt Verse, die ganz offen sind. Zum Beispiel, der oberige Vers.

    Ich zitiere: „Lass uns ins Gesicht mancher Nicht-Muslime lächeln, währenddessen unsere Herzen sie verfluchen.“ Ab?-d-Dard?’

    Die Aussagen eines Mannes können Sie nicht gleichsetzen mit dem Koran. Mal gucken, was der Koran so sagt:

    „O ihr Gläubigen! Haltet Gottes Rechtsbestimmungen ein und seid bei euren Aussagen gerecht! Euer Haß gegen einige Menschen soll euch nicht dazu verleiten, ungerecht zu sein. Seid gerecht , so kommt ihr der Frömmigkeit am nächsten! Fürchtet Gott! Gott weiß genau, was ihr tut.“ 5:8

    und außerdem….

    Es leben über 5 Millionen Muslime in Deutschland. Wenn wir vorhätten, alle Ungläubige zu töten… gäbe es hier ein Chaos. Also Sie können in Ruhe schlafen. Uns obliegt nur die Verkündigung der Botschaft. Falls uns keiner Gewalt ausübt, üben wir auch keine Gewalt zum Selbstschutz aus. Oder sollten wir wie Juden sein wie im Dritten Reich? ….

    Dankööö?

    und so weiter und so fort, das würde unendlich so weiter gehen…

    Gesamte Konversation, wenn man diesen Link aufruft und unter dem Kommentar von
    MrCansiz2

    „Alle 24 Antworten ansehen“ anklickt

  131. Wir und der Pastor haben das alle nur falsch verstanden. !!!! Beweis:

    Kommentarausschnitt auf YT Kanal von WSD, etwas lang, sorry, aber passt gut zu dem ganzen Salat:

    „Zu Ihrer Antwort auf die Koran-Zitate:
    Verzeihung, nichts gegen Sie persönlich, aber diese gleichlautenden, überall zu findenden Relativierungen langweilen mich zutiefst.
    Ihre Ausführungen besänftigen in keinster Weise, tut mir leid.
    Sie versuchen zu relativieren, aber unterm Strich kommt trotzdem dasselbe heraus.

    Nicht richtig verstanden, nicht richtig übersetzt?

    Osama Bin Laden hat den Islam also auch falsch verstanden, oder die Ajatollahs und Großmufties und wie sie alle heißen?
    Oder die grölenden Staßengangs Freitags in den Straßen Londons, die schreien: „Tod den Ungläubigen, Freiheit fahr zur Hölle, Scharia wird die Welt dominieren“ und „seid bereit für den richtigen Holocaust“ – „God bless Hitler“ etc-?

    Gerade die Islamischen Führer sind es, die diese bluttriefenden Todesbefehle jede Woche lautstark wiederholen, und sich dabei genau an den Wortlaut halten. Sind das etwa nicht die „wahren Muslime“?

    Ob der eine Vers hier oder da anders übersetzt wurde, spielt überhaupt keine Rolle, es gibt viele Übersetzungen, manche genauer, manche ungenauer, ABER EGAL; DENN AM ENDE LIEGT TROTZDEM IMMER JEMAND TOT AM BODEN.

    Diese angeblichen Missverständnisse sind in Wahrheit wichtiger Bestandteil, denn:

    Der Koran ist dualistisch aufgebaut, es gibt das JA und NEIN gleichzeitig. Zu jeder negativen Aussage lässt sich irgendwo auch eine positive finden.

    Kommt also immer darauf an, welchen Vers man gerade aus der Tasche zieht.
    Das ist so ungeheuer simpel zu durchschauen. Darüber beschweren sich übrigens viele Frauen, dass ihre Ehemänner genau das tun, um sie klein zu halten..

    Man kann interpretieren nach Lust und Laune, jeder Aspekt kann relativiert werden, wie es einem in den Kram passt.

    Einmal ist das Wort für alle Ewigkeit gültig, ein anderes mal windet man sich heraus und sagt, das Töten beziehe sich nur auf das 7. Jahrhundert und sei nur der Verteidigung wegen.

    Ja, klar, Verteidigung, kann man weltweit beobachten, wer da von wem bedroht wird. Da ist man dann ganz still und fakten-resistent.

    Es ist ein ständiges sich Herauswinden, Erklären, Interpretieren, Relativieren, Verbiegen. Dazu braucht man dann „Experten“, und „Listenschmiede“ die den Islam immer ins richtige Licht rücken können, nicht wahr?

    Wissen Sie, welche der von ihnen angeführten Verse durch spätere abrogiert wurden?
    Keiner weiß das wohl so richtig.
    Die friedlichen Verse, die durch spätere, hasserfüllte Verse abgelöst wurden, mischen sich also munter in dem ganzen Salat von Tötungsbefehlen wie in einem gezinkten Kartenspiel. Da ist immer irgendwo ein Joker dabei, der endlose Diskussionen wie diese ermöglichen.
    Ein Labyrinth von gut und böse.

    Sehr gut. Da weiß doch gleich jeder Bescheid, Glückwunsch!
    Somit sind gewissenhafte Muslime, die an sich gute Kerle sind, ständig bemüht, sich selbst zu täuschen und das merkt man als Außenstehender recht deutlich.
    Sich selbst zu täuschen, dazu ist der Islam geradezu prädestiniert. Da bekommt dann auch die Logik plötzlich seltsame Falten im Gesicht.

    Es ist längst bekannt, dass Begriffe wie „Schuld, Frieden, Gerechtigkeit, etc. im Islam was völlig anderes bedeuten als im Westen. Die moralische Verpflichtung gilt nur innerhalb der Ummah.
    Einen Moslem zu bestehlen hat demnach rechtlich ganz andere Auswirkungen wie einen Ungläubigen zu bestehlen.
    Auch hier wird der nichts ahnenden Ungläubige im Unklaren gelassen, mit bösem Erwachen.

    Diese Lehre stiftet gewollt Unfrieden zwischen den Menschen, das ist allein schon dadurch festgelegt, indem laut Koran 3; 110 Muslime die besten aller Geschöpfe, und alle anderen minderwertig – ja LEBENSUNWERT sind.
    Dazu muss man kein Experte sein und das kann auch nicht falsch interpretiert werden.

    Selbst wenn alle Hassverse außer einem Vers falsch übersetzt wären, wäre dieser eine Vers Grund genug, den Islam in Europa zu verbieten, genauso wie man den Nationalsozialismus verbieten sollte..

    Und nein, ich muss überhaupt nicht vollständig zitieren oder im Zusammenhang, den gibt es nämlich nicht. Sie wissen selber, dass die Suren der Länge nach geordnet sind, und nicht chronologisch, wo also bitte ist der Zusammenhang, der alles in ein friedliches Miteinander verwandelt?

    Der Zusammenhang ist vielmehr immer derselbe:
    Islam muss Weltherrschaft erringen, egal wie, wenn es sein muss diejenigen töten, die nicht mitspielen wollen.
    Das ist der ganze Zusammenhang.
    Mehr muss man auch nicht wissen. Das reicht.

    Zwar heißt es regelmäßig, solche Morde und Gräueltaten hätten nichts mit dem Islam zu tun, in Wirklichkeit ist er ganz lieb und barmherzig, wurde nur falsch interpretiert..
    Wo sind sie denn, die Demonstrationen protestierender Muslime, die die falsch verstandenen Gräuel ihrer Glaubensbrüder verurteilen?

    Ohrenbetäubende Stille.
    DER ISLAM HAT DANN NATÜRLICH NIE WAS MIT DEM ISLAM ZU TUN, OBWOHL SICH TERRORISTEN UND KOPFABSCHNEIDER AUF GENAU DIESES BUCH UND DIE DARIN FALSCH ODER RICHTIG ÜBERSETZTEN VERSE BERUFEN, WENN SIE DIESE TATEN BEGEHEN.

    Wenn Al Capones Gangster sieben Leute an einem Tag massakrierten, wobei er dafür in den Knast wanderte, massakrierte Mohammed 700 bis 900 unschuldige Juden an einem Tag und verkaufte ihre Frauen und Kinder als Sklaven. Aus damaliger Sicht sicher nichts ungewöhnliches, es ging eben hart zur Sache in dieser Zeit.
    Schwamm drüber.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Aber er behauptet, damit der Barmherzigkeit Gottes für die Menschheit, als dem Besten aus der Schöpfung einem perfekten Beispiel zu folgen ! +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Und genau DAS ist bis heute in den Köpfen verankert, DAS ist das Vorbild, dem ihr folgt!
    Muslime sollten sich schämen, einem Terroristen nachzueifern, aber sie tun es natürlich nicht, stattdessen belügen sie ihr Gewissen mit wunderschön blumenumrankten Sprüchen aus der mekkanischen Zeit.

    Der Koran behauptet, sein Gott sei barmherzig und mitfühlend .
    Aber wenn wir dieses Buch lesen und dessen Auswirkungen untersuchen, können wir sehen, dass diese Behauptung falsch ist. Gewalt gegenüber allen Nicht-Muslimen ist definitiv vorgeschrieben – aber natürlich erst, wenn die Mehrheit 50% angewachsen ist, vorher gilt :
    Dar al -Harb = Haus des Krieges,
    Hudna = zeitl. begrenzter Waffenstillstand.

    Zum „Haus des Krieges“ ist folgendes in einer Exegese zu finden:

    „Wenn ihr (Muslime) unter der Autorität der Ungläubigen steht und ihr Angst um euch habt, so verhaltet euch ihnen gegenüber mit eurer Zunge loyal währenddessen ihr innere Feindschaft pflegen sollt. …
    Allah hat den Gläubigen verboten, dass sie anstatt mit ihren Glaubensgenossen mit den Ungläubigen auf vertrauten Fuße stehen und freundschaftliche Beziehungen pflegen – ausgenommen wenn letztere ihnen an Autorität überlegen sind. In einem solchen Fall lasst die Gläubigen freundlich gegenüber den Ungläubigen erscheinen.“
    Exegese (Tafsir) von al-Tabari (gest. 923)

    „Lass uns ins Gesicht mancher Nicht-Muslime lächeln, währenddessen unsere Herzen sie verfluchen.“
    Ab?-d-Dard?’ ( gest. 652 in Damaskus, enger Weggefährte Mohammeds)

    Es kommt immer darauf an, wie ausgeprägt der Islam ist, wie weit er fortgeschritten ist, in welchem Umfang er installiert ist, denn er manifestiert sich schrittweise, was man in islamischen Ländern ablesen kann.

    Aus der Sicht des „Ungläubigen“ bedeutet Islam Mord, Hass, Narzissmus, Terror, Unterwerfung, Gewalt, Folter, Verstümmlung, Unfreiheit, Sklaverei und übersteigerte Machtphantasien.
    Er hat somit in Europa absolut nichts zu suchen.?
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Darauf der Kommentar des wahren Aufklärers:

    Ganz ehrlich gesagt, und ich bins Leid mit solchen Menschen, wie Sie, dass Sie den Koran bewusst falsch darstellen und bewusst irgendwelche Verse aus dem Zusammenhang herauspicken und vergeblich versuchen den Islam als böse darzustellen.

    Ich mache Ihnen das gleiche Angebot, wie ich Herrn Propper gemacht habe… Habe versucht Koranverse über Jesus und Christen herauszufiltern…Diese würde Ihnen gerne schicken… Dann können Sie ein eigenes Bild über den Koran machen, was der Koran tatsächlich über die Christen denkt… c-donia@t-online.de

    Fakt ist, ob Sie wollen oder nicht. Der Islam in Europa wächst, und ich auch in Deutschland… Warum? weil der Islam so böse ist? Warum konvertieren jährlich mindestens 4000 Deutsche zum Islam? Wieso gibt es derzeit 100 000 Tausend Deutsche, die zum Islam konvertiert sind. Böööööser Islam nech? xd

    Nun ihre Aussagen finde ich, ehrlich gesagt, lächerlich. Von wegen „God bless Hitler“ etc. 🙂 Hitler war ein Katholik, soweit ich weiß 🙂 Darf man also sagen: Böösee Katholiken? 🙂 Natürlich nicht.

    Ich zitiere: „Ja, klar, Verteidigung, kann man weltweit beobachten, wer da von wem bedroht wird. Da ist man dann ganz still und fakten-resistent.“

    Zeigen Sie mir mal ein muslimisches Land, welches ein christlichen land besetzt? Und wieviele christliche Länder besetzen derzeit muslimische Länder? 🙂 Augen auf!

    Ich zitiere: „Die moralische Verpflichtung gilt nur innerhalb der Ummah. Einen Moslem zu bestehlen hat demnach rechtlich ganz andere Auswirkungen wie einen Ungläubigen zu bestehlen.“

    Können Sie das mal beweisen bitte? Im Koran steht nirgendswo. nach dem Motto: „Beklaut euch nicht untereinander… aber Ungläubige könnt ihr ab und zu mal beklauen“
    Der Verbot „Klauen“ ist universell gültig. Weil Sie daran nicht glauben WOLLEN, können Sie daran auch nicht glauben.

    Ich zitiere:“Diese Lehre stiftet gewollt Unfrieden zwischen den Menschen, das ist allein schon dadurch festgelegt, indem laut Koran 3; 110 Muslime die besten aller Geschöpfe, und alle anderen minderwertig – ja LEBENSUNWERT sind.“

    Hahaha, Sie sind wirklich lustig. Ok lass uns mal die Verse anschauen 🙂 Sura 3 Vers 110:

    „Ihr seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen hervorgebracht worden ist, sofern ihr das Rechtmäßige gebietet, das Unrechtmäßige untersagt und an Gott glaubt. Wenn die Schriftbesitzer wirklich geglaubt hätten, wäre es für sie besser gewesen. Unter ihnen gibt es Gläubige, aber die meisten von ihnen sind Frevler.“

    Da ist eine WENN-BEDINGUNG. Also WENN die Muslime das Rechtmäßige gebieten und das Unrechtmäßige verbieten und an Gott glauben, sind sie die beste Gemeinschaft. Ansonsten nicht! Wo steht denn, dass andere Menschen minderwertig sind? Jeder, der an Gott glaubt, das Rechtmäßige gebietet und das Unrechtmäßige verbietet ist also beste Gemeinschaft, mit anderen Worten: Gott liebt solche Menschen. Falls Sie sich nicht angesprochen fühlen… Ist das ihr Problem 🙂

    Ich zitiere: „ich muss überhaupt nicht vollständig zitieren oder im Zusammenhang, den gibt es nämlich nicht. Sie wissen selber, dass die Suren der Länge nach geordnet sind, und nicht chronologisch, wo also bitte ist der Zusammenhang, der alles in ein friedliches Miteinander verwandelt?“

    Dass der Koran nicht chronologisch angeordnet ist, stimmt. Das heißt aber nicht, dass alles komplett durcheinander erzählt wird. Das was Sie machen ist aber, Sie geben nur die Hälfte eines Verses und versuchen vergeblich mit dieser zu argumentieren. Sie müssen natürlich auch den danachfolgenden und vorherigen Vers beachten.

    Ich zitiere: „Islam muss Weltherrschaft erringen, egal wie, wenn es sein muss diejenigen töten, die nicht mitspielen wollen.“

    Das müssen Sie mir erstmal beweisen 🙂 Aber ich kann Ihnen das Gegenteil beweisen, nämlich:

    64) Sprich: „Ihr Schriftbesitzer! Kommt herbei und einigen wir uns auf ein für uns alle verbindliches Wort: daß wir Gott allein dienen, neben Ihm niemanden anbeten und daß nicht die einen von uns die anderen anstelle Gottes für ihre Herren halten! “ Wenn sie sich aber abwenden, dann sprecht: „Ihr sollt bezeugen, daß wir Gott ergeben sind. “ Sura 3:64

    Wenn Sie recht gehabt hätten, würde da stehen… Wenn sie sich abwenden.. dann tötet sie! Steht aber nicht. ääätsch.

    “Und wenn sie mit dir(Mohammad) streiten, so sprich: ´Ich habe mich ganz und gar Gott ergeben, und ebenso, wer mir nachfolgt.´ Und sprich zu jenen, denen die Schrift gegeben wurde, und zu den Unbelehrten: ´Werdet ihr Ergebene?´ Und wenn sie sich (Gott) ergeben werden, sind sie geleitet; kehren sie sich jedoch ab, so obliegt dir nur die Verkündigung. Und Gott durchschaut die Diener.” (Quran 3:20)

    Ich zitiere: „massakrierte Mohammed 700 bis 900 unschuldige Juden an einem Tag und verkaufte ihre Frauen und Kinder als Sklaven.“

    Das ist natürlich eine Propaganda-Lüge.

    Mal gucken, was der Koran so sagt:
    „Es ist keine Frömmigkeit, wenn ihr eure Angesichter in Richtung Osten oder Westen wendet; Frömmigkeit ist vielmehr, daß man an Allah glaubt, den Jüngsten Tag, die Engel, das Buch und die Propheten und vom Besitz – obwohl man ihn liebt – den Verwandten gibt, den Waisen, den Armen, dem Sohn des Weges, den Bettlern und (für den Freikauf von) Sklaven , daß man das Gebet verrichtet und die Zakah entrichtet. Es sind diejenigen, die ihr Versprechen einhalten, wenn sie es gegeben haben; und diejenigen, die in Elend, Not und in Kriegszeiten geduldig sind; sie sind es, die wahrhaftig und gottesfürchtig sind.“ 2:177

    Ich zitiere: „Gewalt gegenüber allen Nicht-Muslimen ist definitiv vorgeschrieben “
    Ich habe das schon in meinem ersten Kommentar alles erklärt. Gewalt kann man nur gegen die Leute ausüben, die uns Gewalt ausüben.
    Ansonsten gilt dieser Vers hier.
    „Gott verbietet euch nicht, gegen diejenigen, die euch des Glaubens wegen nicht bekämpft und euch aus euren Häusern nicht vertrieben haben, gütig und gerecht zu sein. Gott liebt die Gerechten.“ 60:8

    Sie geben mir Tafsir von manchen Personen an. Tafsir ist nicht universell gültig. Jeder Islam-experte hat eine andere Meinung über irgendwelche Verse. Aber es gibt Verse, die ganz offen sind. Zum Beispiel, der oberige Vers.

    Ich zitiere: „Lass uns ins Gesicht mancher Nicht-Muslime lächeln, währenddessen unsere Herzen sie verfluchen.“ Ab?-d-Dard?’

    Die Aussagen eines Mannes können Sie nicht gleichsetzen mit dem Koran. Mal gucken, was der Koran so sagt:

    „O ihr Gläubigen! Haltet Gottes Rechtsbestimmungen ein und seid bei euren Aussagen gerecht! Euer Haß gegen einige Menschen soll euch nicht dazu verleiten, ungerecht zu sein. Seid gerecht , so kommt ihr der Frömmigkeit am nächsten! Fürchtet Gott! Gott weiß genau, was ihr tut.“ 5:8

    und außerdem….

    Es leben über 5 Millionen Muslime in Deutschland. Wenn wir vorhätten, alle Ungläubige zu töten… gäbe es hier ein Chaos. Also Sie können in Ruhe schlafen. Uns obliegt nur die Verkündigung der Botschaft. Falls uns keiner Gewalt ausübt, üben wir auch keine Gewalt zum Selbstschutz aus. Oder sollten wir wie Juden sein wie im Dritten Reich? ….

    Dankööö?

    und so weiter und so fort, das würde unendlich so weiter gehen…

    Gesamte Konversation, wenn man diesen Link aufruft und unter dem Kommentar von
    MrCansiz2

    „Alle 24 Antworten ansehen“ anklickt

  132. Offener Brief an Radio Vatikan
    deutsch@vatiradio.va

    Sehr geehrte Padres Felix Körner und Bernd Hagenkord,

    mit Fassungslosigkeit habe ich den erneuten Affront der Moslems gegen die katholische Kirche zur Kenntnis genommen und mit noch größerer Fassungslosigkeit stehe ich vor Ihrem Interview auf http://de.radiovaticana.va/news/2014/06/11/islamfachmann:_koran-rezitation_bei_friedensgebeten_ist_legitim/ted-806221

    Die ersten Fassungslosigkeiten entstand durch Berichte über die Affronts beim Besuch des Papstes in Amman und in Bethlehem. Beide Male war die Messe durch lautstark plärrende Muezzin Rufe gestört worden. Falls überhaupt eine Kollision im regulären Rhythmus gedroht hätte, woran gem. http://www.pi-news.net/2014/05/video-muezzin-ueberdroehnt-papst-franziskus-mit-allahu-akbar-bei-messe-in-bethlehem/ #82 und #84 Tedesci als Verweis auf http://www.muslimpro.com/Prayer-times-in-Bethlehem-Palestinian-Territory-284315?date=2014-05-25&convention=MWL&asrjuristic=Standard&dst=auto
    Zweifel besteht, wäre nach islamischen Regeln die Störung durch gestattete Verschiebung vermeidbar gewesen.

    Die nächsten (3.+4.) Affronts dann durch Palästinenserpräsident Abbas, der während der Konsekrierung den Altarraum betritt und sich vorzeitig und auch noch per Handschlag aus der Messe verabschiedet.

    Und dann jetzt als 5. die islamische Frechheit selbst und 6. auch noch Ihre Beschönigung des unabgesprochenen Koranvortrags. Ziemlich schwierig war es überhaupt herauszufinden wer der dreiste Imam überhaupt ist: Imam Abu Jamal Alhnoud? In englischen Berichten steht noch, er ist Head of Sharia Courts in Palestine.
    Oder Yusuf Abu Sneina. Ist er es? Vom Gesicht mit Bartstoppeln denkbar: https://www.facebook.com/pages/Shaykh-Yusuf-Abu-Sneina-Imam-of-Masjid-al-Aqsa-Jerusalem-Palestine/39539903149
    Warum gibt es vom Vatikan keine Liste der Beteiligten bei diesen geplant außergewöhnlichen Ereignis, das nun auch noch ungeplant zusätzliche Aufmerksamkeit bekommt?

    Sie finden beispielsweise Berichte mit Hinweis auch noch auf eine Heraustrennung der inkriminierten Szene: http://www.mfs-theothernews.com/2014/06/the-war-on-christianity-pontiff-allows.html

    Auf dem größten deutschen Blog, der sich als Ergänzung zu nicht veröffentlichten Nachrichten versteht, wird intensiv der fehlende Name gesucht und Meinungen über die islamische Unverschämtheit durch viele Kommentatoren geäußert. http://www.pi-news.net/2014/06/friedensgebet-unter-mohammeds-schwert/#more-410061

    Als christlicher Islamfachmann sollten Sie in einem Radio Vatican unbehindert die Courage aufbringen können, den Inhalt des Koran so wiederzugeben wie er geschrieben und gemeint ist. Die Sure 2 Vers 284 bis 286 „…Du bist unser Schutzherr. Hilf uns gegen das Volk der Ungläubigen!“
    http://www.koransuren.com/koran.html hier aus allseits anerkannter Übersetzung von Rudi Paret aus dem 20. Jhdt.

    Oder auch aus längst vergangenener Zeit als Zitat des bedeutenden Islamgelehrten und Koranexegeten in der Umayyaden-Moschee in Damaskus Ibn Kathir aus im 13. Jhdt: Übersetzt bei http://aloloomenglish.net/vb/showthread.php?1773-The-Tafsir-%28explanation%29-of-the-last-two-Ayah-of-Surat-Al-Baqarah-%282-285-2-286-%29
    „And give us victory over the disbelieving people those who rejected Your religion, denied Your Oneness, refused the Message of Your Prophet, worshipped other than You and associated others in Your worship. Give us victory and make us prevail above them in this and the Hereafter. Allah said, „I shall,“ in one narration, and, „I did,“ in the Hadith that Muslim collected from Ibn `Abbas.“

    Auch islamischerseits gibt es an der Bedeutung von Ungläubigen keinen Zweifel. Ungläubige (Kufr) sind alle, die nicht Moslems sind. http://abdurrahman.org/qurantafseer/last2ayabaqara.html oder auch hier: http://www.islamfatwa.de/qur-an,-sunnah-offenbarungsschriften/69-tafsir/549-al-baqarah285-286-gegebenheit-der-herabsendung-dieser-verse

    Übrigens sind Suren 2:284 und 2:285 wie in der letzten Verlinkung auch korrekt angegeben wird abrogiert, haben also aufgrund 2:106 (Naskh) ihren Weisungs- und damit Gültigkeitscharakter verloren, nur 2:286 ist noch gültig. Gern werden durch Moslems aber auch den Christen abrogierten Verse wie nun im Vatikan vorgetragen, obwohl sie ungültig geworden sind.
    Es wäre in Ihrem Interview interessant gewesen, wenn Sie Abrogation und das sinnlose Vortragen ungültiger Verse gegenüber den unwissenden Andersgläubigen thematisiert hätten.

    Besonders gern zitieren Moslems gegenüber Christen den 2:256 über die angebliche Freiheit der Religionswahl und Ausübung. Auch abrogiert, dabei gegen die häufigste Ersatzsure 9:5 (Schwertvers).
    http://wikiislam.net/wiki/Abrogation_%28Naskh%29
    Abrogierte Verse stehen noch im Koran, Moslems können also zutreffend sagen, das steht so im Koran. Wir denken dann automatisch, damit ist es auch noch gültig. Das stimmt zwar nicht, ist aber als gewollt initiierter Fehlschluß gemäß des Taquya Konzepts, des durch den Koran legalisierten Betruges erlaubt und sogar vorgesehen. Abrogierte Verse haben aber ihre Gültigkeit verloren, aber als Moslem kann man damit ja prima noch Unwissende über den durch Mohammed gesprochenen islamischen Kernglauben betrügen.

    Am meisten regt mich dann auf, dass Sie als Fachleute in der Funktion als Interviewer aussprechen und in der Funktion als Interviewtem unhinterfragt stehen lassen:

    „…Psalm 25 gehört. Darin heißt es, viele Christen kennen das ja auch auswendig: Lass meine Feinde nicht über mich triumphieren. Das ist ein ganz ähnlicher Vers wie der jetzt als so schwierig inkriminierte Koranvers.“

    Das ist eben gerade nicht etwas Ähnliches. Der Koranvers sagt: „Unterstütze uns im Kampf gegen die Ungläubigen“
    ist also eine Bitte um Hilfe bei einer aktiven, eigenen Aggression, selbst wenn Sie entgegen aller sonstigen Verse im Koran den Begriff der Ungläubigen (Kufr) nicht wie es ansonsten üblich ist auf Juden, Christen, Apostaten anwenden wollen.

    Im Vatikan war ein Friedensgebet vorgesehen und man muss schon eine recht seltsame Definition für Frieden anlegen, wenn er durch das Besiegen von Andersgläubigen erzielt werden soll. Es ist dann nämlich die vom Koran und maßgeblichen Muslimegelehrten propagierte „Frieden wird es erst bei einem vollständigen Unterwerfen aller Menschen unter den Koran, die ahadith und die Scharia geben. Denn dann gibt es niemand mehr, der dieser Art Frieden entgegensteht“. Diverse Fatwas und sonstige Veröffentlichungen lassen daran keinen Zweifel aufkommen. Islam wird demgemäß uns ja auch verfälschend als „Frieden“ anstelle der korrekten Bezeichnung „Unterwerfung“ fehlübersetzt.

    Die jüdische Form des Friedenswunsches aus dem AT, nämlich vor der Aggression von Feinden durch Gottes Gnade geschützt werden zu wollen ist die passive Form, hat demgegenüber eine ganz andere Qualität, ist nämlich diametral entgegengesetzt dazu.

    Dass Sie Ihre Beschwichtigung über die Randbedingungen während des Koran- Entstehungsprozesses als Bedrohung der kleinen Mohammedgefolgschaft gegen die sie ablehnende Umwelt aus Polytheisten ohne Sachkenntnis ausführlich ausbreiten, ist dann nur noch der Gipfel an Unkenntnis.
    Leicht auffindbar ist z.B. bei http://wikiislam.net/wiki/Chronological_Order_of_the_Qur%27an die von offiziellen moslemischen Institutionen veröffentlichten „Prophetie-Orte“ angegeben. Sortieren Sie die Spalte „Traditional“. Sure 2 wurde erst in Medina „gegeben“, nicht wie Sie suggerieren in Mekka in der Konkurrenzsituation zu vielen anderen Göttern, die in und um die Kaaba als Standbilder verehrt wurden. In Medina (damals Yatrib) war Mohammed nach seiner Vertreibung aus Mekka erst freundlich aufgenommen worden und hatte sich dann auch dort unbeliebt gemacht und war zum Feldherrn aufgestiegen und hatte sich als Polygamist, Pädophiler, Gefangenentöter, Sodomist, Nekrophilist und Mörder ausgelebt. Bedroht wurde er dort nicht ersthaft, nicht einmal aufgrund seiner expansiven Gewalttätigkeiten.
    http://wikiislam.net/wiki/The_Timeline_of_Muhammad

    Wie man als Intellektueller und Fachmann angesichts dieser diamentral entgegengesetzten Wege zum Frieden von „ganz ähnlich“ sprechen mag, grenzt an einen Selbstausschluss aus dem Expertenstatus.

    Als Christ haben Sie die Verpflichtung zur Wahrheit, verstärkt aufgrund Ihrer Amtsfunktion. Sie sollten Niemanden, erst recht nicht Ihre christlichen Mitbrüder (wie mich) und ~Schwestern über den wahren Gehalt des Islam in die Irre führen, wie Sie es in diesem Interview getan haben. Es kann doch nicht angehen, dass ich als interessierter Laie nach nur wenigen Jahren extensiver Beschäftigung Ihnen als Fachmann die Grundlagen Ihres Fachgebietes erklären muss.

    Ich werde den Inhalt dieses Schreibens auf http://www.pi-news.net/2014/06/friedensgebet-unter-mohammeds-schwert/#more-410061 dem Blog mit täglich rund 80.000 Zugriffen veröffentlichen, damit Sie nicht in Versuchung geraten, die Angelegenheit für erledigt zu halten.

    In der innigen Hoffnung auf Ihre zukünftig sorgfältigere Arbeit,
    Laudate Jesum Christum

  133. @ #159 Nachteule (16. Jun 2014 03:05)

    „“Oder Yusuf Abu Sneina. Ist er es? Vom Gesicht mit Bartstoppeln denkbar.““ (Nachteule)

    Überhaupt nicht! Der Eklat-Imam hat Schlupflieder, keine runden Augen. Weniger Oberlippe, eine ganz andere, größere Nase, eine eher dreieckiges Gesicht mit breiter Stirn und kleinem Kinn, kleine Ohren, Ohrmuscheln oben abstehend.
    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2014/06/imam_vatikan.jpg

    Yusuf Abu Sneina hat eine Knollennase, insgesamt viel kürzer und ein breiteres Kinn.
    Dickere dunklere Augenbrauen, schmalere Stirn, ein ovales Gesicht und riesige Ohren; zerfurchte Wangen.
    Habe mir mehrere Fotos angeschaut.
    http://i1.ytimg.com/vi/xelx4tnUIYM/maxresdefault.jpg

    Bartstoppeln als Erkennugnsmerkmal sind peinlich! Glauben Sie mir, ich zeichne gelegentlich, auch Karikaturen, da muß man genau hinsehen! Dies sind zweierlei Männer.

    Ferner ist die Länge Ihres Offenen Briefes eine zeitliche Zumutung für Leute, die arbeiten. Und das tun sie bei Radio Vatikan; ob das in unserem Sinne richtige Arbeit ist oder nicht, steht auf einem anderen Blatt! Bedenken Sie auch die enorme Info- und Zuschriftenmenge, die diese Journalisten überflutet.

    „“Als christlicher Islamfachmann SOLLTEN Sie in einem Radio Vatican unbehindert die Courage aufbringen können,…
    Wie man als Intellektueller und Fachmann angesichts dieser diamentral entgegengesetzten Wege zum Frieden von “ganz ähnlich” sprechen mag, grenzt an einen Selbstausschluss aus dem Expertenstatus.
    Als Christ haben Sie die Verpflichtung zur WAHRHEIT, verstärkt aufgrund Ihrer Amtsfunktion. Sie SOLLTEN…““ (Nachteule)

    Sie treten als Besserwisser, Belehrer und Maßregler auf, schreiben von oben herab „SOLLTEN“, wittern Lügen, statt Irrtümer, behandeln Erwachsene wie dumme Buben. Von Ihnen würde ich mir nichts sagen lassen, sondern als Frechheit bewerten.

    Hier stellen Sie sich auf einen hohen Sockel:
    „“Es kann doch nicht angehen, dass ich als interessierter Laie nach nur wenigen Jahren extensiver Beschäftigung Ihnen als Fachmann die Grundlagen Ihres Fachgebietes erklären muss.““ (Nachteule)

    Hier drohen Sie sogar:
    „“Ich werde den Inhalt dieses Schreibens auf /2014/06/friedensgebet-unter-mohammeds-schwert/#more-410061 dem Blog mit täglich rund 80.000 Zugriffen veröffentlichen, damit Sie nicht in Versuchung geraten, die Angelegenheit für erledigt zu halten.““ (Nachteule)

    WER GLAUBEN SIE EIGENTLICH, WER SIE SIND?

    SOLIDARISCHE KRITIK IST WAS ANDERES UND VOR ALLEM KURZ UND FREUNDLICH!!!

    (Hervorhebungen durch mich)

  134. #160 Maria-Bernhardine (16. Jun 2014 08:33)

    Glauben Sie vielleicht, daß jmd. Ihre 2 x 1km liest?

    Also ich habs tatsächlich gelesen (zumindest 1 x) und fand es eine recht gute Zusammenfassung der gegensätzlichen Positionen. An dieser Stelle also mein Dank an rene44, auch wenn ich vielleicht der einzige bin, der sich dafür noch interessierte.

    Der Kommentarbereich dieses Beitrags ist sowieso schon am Ende und ich überlege, ob ich nicht ebenso meinen langweiligen Senf zu dem Beitrag des Pastors hier gut platzieren könnte.

    Die Drohung mit den 80.000 Zugriffen von #159 Nachteule (16. Jun 2014 03:05) ist geradezu lächerlich, vermutlich kann man die Leser seines Briefes hier an einer Hand abzählen. Auch ich finde, dass Ton und Länge des Briefes nicht angemessen sind. Was den Inhalt angeht, bin ich ja gespannt, was die Herren Geistlichen darauf antworten.

    Nun habt ihr euch so viel Mühe gegeben, den Namen des Imam Abu Jamal Alhnoud herauszukriegen. Respekt – türkische Seite. Aber über dessen Geisteshaltung ist wohl nicht viel zu finden, oder?

  135. Neugierig bin ich ja schon:

    #44 Maria-Bernhardine (15. Jun 2014 16:40)

    Was in der Bibel steht ist aber nicht das Wort des Christengottes, außer den Zehn Geboten. (Das Wort des Christengottes ist in Jesus-Christus inkarniert!)

    Interessant, hatte dieses Thema vor Kurzem in einem anderen Beitrag und verstehe es immer noch nicht. Wer ist der Christengott?
    Also ganz von vorn: Die Zehn Gebote wurden Mose von Jahwe offenbart (Ex 20). Auch Sie bezeichnen den Dekalog als Wort des Christengottes. Ist also nicht Jahwe der Christengott? Also gibt es für Christen außer Jahwe keinen wahren Gott, oder? Jahwe ist es, den Jesus Abba (Vater) nannte, ist es nicht so? Und er sagte (Joh 14.10): „Glaubst du nicht, daß ich im Vater bin und daß der Vater in mir ist?“

  136. #58 Maria-Bernhardine (15. Jun 2014 16:55)

    Der Christengott(Heiligste Dreifaltigkeit) hat nichts mit dem Mondgötzen Allah(aus der Kaaba stammend) gemein.

    Über den Islam weiß ich nicht viel, ich habe lediglich den Koran gelesen. Götzen werden darin kategorisch abgelehnt. Angebetet wird allein der Eine einzige Gott, al-ilah = der Gott = Allah. Dies ist, nach islamischer Auffassung, der Gott Abrahams, also auch der jüdische und christliche Gott, den die „Schriftbesitzer“ allerding mit ihren verfälschten Ansichten beleidigen.

    Die Kaaba wurde, so der Koran, von Abraham und seinem ersten Sohn Ismael erbaut (2,127):

    Und (gedenkt,) als Ibrahim die Grundmauern des Hauses errichtete, zusammen mit Isma?il, (da beteten sie): „Unser Herr, nimm (es) von uns an. Du bist ja der Allhörende und Allwissende.

    Die Kaaba ist also, nach dem Koran, das erste Gotteshaus Abrahams, keine Kultstätte für einen Mondgötzen.

    Dass die Dreifaltigkeitsvorstellung der Christen für die Moslems eine Blasphemie darstellt, ist allerdings ohne Zweifel.

    Wie verstehen Sie das Gottesbild der Mohammedaner?

  137. #159 Nachteule   (16. Jun 2014 03:05)
     
    Offener Brief an Radio Vatikan
    deutsch@vatiradio.va

    ****************
    Auch wenn der Brief an Radio Vatikan etwas lang geraten ist, begrüsse und unterstütze ich dieses Vorgehen sehr!

    Sollen es die Kritiker besser machen: Dank der Email-Adresse kann sich ja jeder PI-Leser dort melden.

  138. #148 Puschkin   (15. Jun 2014 23:00)  
    Die Mohammedianer würden Amok laufen wenn der Papst dafür beten würde dass Moslems Christen werden sollen

    #153 quaidelaporte vousenallez   (15. Jun 2014 23:03)  
    Papst Franziskus macht sich über vieles Gedanken,

    *****************
    Wenn er die Schriften seines Vorbildes aus Assisi genau gelesen hätte – oder will er es nicht wissen? -, müsste er nämlich das Evangelium seinen muslimischen „Brüdern“ verkündigen: Franziskus war der Ansicht, dass diese geistliche Hilfe brauchten. Im 16. Kapitel der franziskanischen Ordensregel wurde deshalb die Missionsarbeit unter den Sarazenen formuliert. Im Jahr 1219 reiste Franziskus gar selbst (!) nach Ägypten, um mit dem Oberbefehlshaber des muslimischen Heeres – es war mitten im 5. Kreuzzug (!) – persönlich zu sprechen.
    Mehrere Franziskaner-Missionare wurden kurze Zeit später in Spanien und Marokko gefoltert und umgebracht.

  139. #58 Maria-Bernhardine (15. Jun 2014 16:55)

    Frauen kommen im Islam in die Hölle:

    “” Warum mehr Frauen in Hölle als Männer?

    Selam alejkum

    Wa alleikum us-salam 🙂

    Wenn ich recht gelesen habe, waren 200 Jahre nach Mohammed mindestens 600.000 Hadithe im Umlauf. Daraus wurden dann im Laufe der Zeit die glaubwürdigsten in den Sunna-Kanon aufgenommen. Es ist klar, dass sich darunter unauthentische Textstellen befinden müssen.

    Und natürlich ist das Wort Mohammeds nicht dem Wort Gottes im Koran gleichzusetzen. Dort heißt es zwar, die Moslems sollen dem Gesandten folgen (s. 24,56 oder 28,50 oder 61,11), aber Mohammed wird an einer Stelle sogar explizit von Allah gerügt, weil er einmal im Namen Allahs gesprochen hatte ohne zuvor eine Sure „von oben“ erhalten zu haben (finde gerade den Vers nicht).

    Also der Koran steht klar über der Sunna des Propheten. Und wo sich beide widersprechen, gilt der Koran.

    Dies ist m.E. der Fall bei dem Juden-Hadith, wenn man diesen so versteht, dass jeder noch so unschuldige Jude getötet werden soll, nur weil er Jude ist.

    Aber auch dass Frauen weniger für das Paradies prädestiniert seien als Männer, stimmt nicht mit dem Koran überein (33,35):

    Gewiß, muslimische Männer und muslimische Frauen, gläubige Männer und gläubige Frauen, ergebene Männer und ergebene Frauen, wahrhaftige Männer und wahrhaftige Frauen, standhafte Männer und standhafte Frauen, demütige Männer und demütige Frauen, Almosen gebende Männer und Almosen gebende Frauen, fastende Männer und fastende Frauen, Männer, die ihre Scham hüten und Frauen, die (ihre Scham) hüten, und Allahs viel gedenkende Männer und gedenkende Frauen – für (all) sie hat Allah Vergebung und großartigen Lohn bereitet.

    Die islamischen Autoritäten sollten sich von entsprechenden Ahadith distanzieren.
    Dass die männliche Überlieferungskette der Ahadith an solchen frauenfeindlichen Aussagen evtl. Interesse hatte und vielleicht das ein oder andere hinzudichtete, kann man annehmen.

    Der muslimische Buchautor und Denker Murad Wilfried Hofmann sagt zu dem Thema:

    „Die übergroße Mehrheit der Muslime hält im Prinzip an den Hadith-Sammlungen fest, räumt aber ein, daß sich darin schon aufgrund einer bloßen Wahrscheinlichkeitsrechnung noch unauthentisches Material finden kann. Damit sind die qualifiziertesten zeitgenössischen muslimischen Wissenschaftler in Nachfolge von Numani al-Shibli, Fazlur Rahman, Muhammad al-Ghazali und Yusuf al-Qaradawi aufgerufen, mit den modernsten Methoden der historisch-kritischen Forschung ein weiteres, zweites Mal zu versuchen, die Überlieferungen des Propheten in gültige und ungültige zu scheiden: eine monumentale Aufgabe von hoher Verantwortung, ohne deren Bewältigung der Islam kaum hoffen kann, den Aufgaben des 3. Jahrtausends gewachsen zu sein. Wie entscheidend diese Arbeit ist, ergibt sich aus der von ihr zu beantwortenden Hauptfragen:

    • Sind Koran und Sunna beide Offenbarungen (wahy), oder ist die Sunna nur inspirierte (ilham) Rechtsleitung?

    • Kann die Sunna den Koran abändern (derogieren)? Kann der Koran die Sunna abändern?

    • Sind Sunna und Hadith identisch, oder gibt es neben den schriftlich festgehaltenen Traditionen (Hadith) noch eine >lebendige<, ohne Schriftform weitergegebene Sunna der frühen islamischen Gemeinde?

    • Kann ein Hadith verworfen werden, obwohl seine Überliefererkette in Ordnung zu sein scheint?

    • Wenn ein Hadith aus Gründen seines Inhalts (matn) verworfen werden soll, welches sind die dafür zulässigen Kriterien (Vernunft; Freiheit von Widersprüchen; historische oder kontextuelle Gründe)?

    • Ist die gesamte Sunna moralisch bindend? Sind Traditionen rechtlicher Natur notwendig zeitlos und weltweit bindend? Beim Durchdenken dieser Fragen könnte einem schwindlig werden – auch dann, wenn man nicht wüsste, dass die Zukunft des Islam im 3. Jahrtausend davon wesentlich betroffen ist."

    Jedenfalls habe ich schon ein Problem damit, wenn solche Textstellen nicht für ungültig erklärt werden. Ich weiß nicht, wie das im Judentum und bei den Christen gehandhabt wird. Das Alte Testament enthält ja furchtbare Gesetze (z.B. Lev 24, 13ff oder Dtn 20,13).

  140. #5 unverified__5m69km02 (15. Jun 2014 15:29)
    Papst Franziskus wurde in diesem “Friedensgebet” betrogen !

    —————————-
    Bei dummen Menschen ist dies sehr leicht

  141. Mt 10,14ff: „Wenn man euch aber in einem Haus oder in einer Stadt nicht aufnimmt und eure Worte nicht hören will, dann geht weg, und schüttelt den Staub von euren Füßen. Amen, das sage ich euch: Dem Gebiet von Sodom und Gomorra wird es am Tag des Gerichts nicht so schlimm ergehen wie dieser Stadt. […]
    Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert.“

    Wort des lebendigen Gottes.

    1500 Jahre später: „Für die betroffenen Länder und Völker bedeutete die europ. Inbesitznahme die abrupte Zerstörung trad. Gesellschaften und Kulturen. Die christl. Mission bewirkte dabei eine tiefgreifende mentale Entwurzelung. Die Art des europ. Zugriffs wurzelte in der Kreuzzugstradition: Der auf einem päpstlichen Urteil basierende Vertrag von Tordesilas (1494), ergänzt durch den Vertrag von Zaragoza (1529), wies Portugal und Spanien Missionssphären als Kirchenlehen zu und monopolisierte mit Hinweis auf die Entdeckungen generell alle Küsten und Meere.“
    „Die Berechtigung zur kolonialen Besitznahme begründete Spanien ab ca. 1513 mit der Pflicht zu Heidenmission und Kreuzzug. Die ‚heidnischen‘ Indios galten als unmündig und beschränkt rechtsfähig. Spanien verteilte sie anfangs praktisch als Zwangsarbeiter an die einzelnen Siedler zu rücksichtsloser Ausbeutung. Unmenschliche Behandlung und europäische Krankheiten bewirkten einen katastrophalen Bevölkerungsschwund.“
    (S.83,86 aus Klett TaschenAtlas Weltgeschichte)

    Wieviele Genozide haben Christen zu verantworten? Wie setzen sie ihren Imperialismus fort?

    Folgen des Irakkrieges: etwa 100.000 getötete Zivilisten. (Wegen Öl für die Christen!)

    Wer führt sich in der Welt als Herrenmenschen auf? Wer verabsolutiert sein Wertesystem?

    Ich will das Christentum gar nicht mit dem Islam vergleichen. Aber wenn Christen sagen, der Islam sei schlecht, und wenn Moslems sagen, das Christentum sei schlecht, dann haben beide auf ihre Weise Recht.

    Und nochmal: Die islamistischen Terrororganisationen gäbe es nicht ohne den Westen. Einmal, weil sie eine Gegenreaktion auf den westlichen Imperialismus sind, und zum anderen, weil die CIA die Strukturen dieser Gruppen selbst mitgeschaffen hat (siehe Operation Cyclone).

    Also an der eigenen Nase fassen und nicht immer mit dem Finger auf die bösen Moslems zeigen.

  142. Der Moslem hätte auch jaulen können: „Ich schneid dir die Kehle durch und fick deine Mutter“.

    Der Papst hätte trotzdem gelächelt.

  143. #161 Maria-Bernhardine (16. Jun 2014 09:38)

    SOLIDARISCHE KRITIK IST WAS ANDERES UND VOR ALLEM KURZ UND FREUNDLICH!!

    Das will ich Ihnen gegenüber gern umsetzten, denn Sie haben durch Ihre Recherchebemühungen wertvolle Arbeit geleistet, und haben das unbezahlt getan, in Ggs zu den von mir Angeschriebenen in bezahlten Arbeitsverhältnissen, von denen einer ausdrücklich als „Islamfachmann“ bezeichnet wird.

    Sie treten als Besserwisser, Belehrer und Maßregler auf, schreiben von oben herab “SOLLTEN”, wittern Lügen, statt Irrtümer, behandeln Erwachsene wie dumme Buben.

    Ich nehme Ihre Ansicht zur Kenntnis, dass man anscheinend in den Katalog der Einschränkungen aus politischer Korrektheit auch besseres Wissen und die Belehrung durch Quellenbelege zum Aufzeigen von Irrtümern aufgenommen hat, das man das also besser lassen sollte. Auch wenn Sie selbst von dieser Ansicht dankenswerterweise durch Ihre fachlich qualifizierte Gesichtsanalyse mit Detailbelegen gleich wieder abgewichen sind.(Ironie off)

    Von Ihnen würde ich mir nichts sagen lassen, sondern als Frechheit bewerten.

    Wir beide würden fachlicherseits bei den bisher behandelten Themen kaum aneinandergeraten, denn ich schätze Ihre Arbeit und lasse mich auf fachlich qualifizierter Ebene gern belehren, es ist für mich nichts beleidigendes aus Ihrer Erfahrung dazuzulernen. Außerdem, wie gesagt, sind Sie bei pi wohl eher nicht bezahlt tätig, also wären selbst Irrtümer anders als bei einer bezahlten Fachfrau zu behandeln.

    Wittern Lüge

    ist missinterpretiert. Ich halte es mit dem Spruch: Warum Absicht vermuten, wenn Ignoranz ausreicht.

    #165 1. Advent 2009 (16. Jun 2014 13:03)
    hat zutreffend den Köder der Mailadresse und das Mutmachen erkannt. Nämlich auch selbst an Radio Vatikan mit eigenen Formulierungen zu schreiben.

    Haben Sie -Maria-Bernhardine- das getan? Oder haben es vor zu tun?
    Wenigstens Ihre Suche nach der Person könnten Sie doch durch Bitte an Radio Vatikan ergänzen.

    Neben reichlich Erfahrung in beruflichen Spezialistenbereichen und ein klein wenig Kommunalpolitik habe ich diverse als gewähltes Mitglied in beiden üblichen Leitungsgremien kath. Gemeinden mit Fachleuten bei einer überaus breiten und keineswegs üblichen Themenpalette gemacht. Ich suche bei dem hier aktuellen Thema kath. Kirche und Islam vergeblich qualifizierte Gespräche auf Bistumsebene. Zusätzlich habe ich auf professoraler Theologenebene, bei diversen ev. Pfarrern und bei Landtagsabgeordneten und den mehreren direkten Mitarbeitern eines Vorsitzenden einer Volkspartei einen guten Überblick über das Kenntnisniveau solcher bezahlten „Fachleute“. Ja, ich maße mir eine qualifizierte Gesprächsebene an, die Sie als Abqualifizierung durch „hohen Sockel“ verwendeten. Ich erwarte einfach eine über Laienniveau liegende Fachkompetenz bei Fachleuten. Wenn Fachkompetenz nicht vorliegt, aber per Titel reklamiert wird, kann ich nichts dafür, wenn

    Erwachsene wie dumme Buben

    aussehen. „Des Kaisers neue Kleider“ ist nicht nur Literatur.

    WER GLAUBEN SIE EIGENTLICH, WER SIE SIND?

    hoffe ich damit beantwortet zu haben.

  144. „Friedensgebet unter Mohammeds Schwert?“
    Ein Beitrag von einem christlichen Geistlichen, einem Islamwissenschaftler, dessen Muttersprache Arabisch ist: Also absolut glaubwürdig, kompetent und seriös?
    Mal sehen…

    (Sure der Kuh 2, 284-286) „Du bist unser Beschützer. So hilf uns ZUM SIEG über das Volk der Ungläubigen!“ Mit andern Worten: bei dem so genannten Friedensgebet wurde der Koran zitiert mit der Aufforderung, die Ungläubigen (Kuffar) zu vernichten.”

    Warum nur wurden die Worte ZUM SIEG in Großbuchstaben geschrieben? Etwa, weil sie im arabischen Original gar nicht vorkommen?

    anta ___________ Du (bist)
    mawlana ________ unser Beschützer.
    fa-unsur’na ______ So hilf uns (nasara=helfen)
    ?ala _____________ gegen
    l-qawmi _________ das Volk
    l-kafirina _________ der Ungläubigen.

    Übersetzung von Rudi Paret:
    Du bist unser Schutzherr. Hilf uns gegen das Volk der Ungläubigen!

    Übersetzung von Muhammad Ahmad Rassoul:
    Du bist unser Beschützer. So hilf uns gegen das Volk der Ungläubigen!

    Übersetzung der Azhar-Universität:
    Du bist unser Beschützer. Hilf uns gegen die Ungläubigen!

    Übersetzung der Ahmadiyya:
    Du bist unser Meister; also hilf uns wider das ungläubige Volk.

    übersetzung von Max Henning:
    Du bist unser Beschützer. Und hilf uns wider das ungläubige Volk!

    Übersetzung von Murad Wilfried Hofmann:
    Du bist unser Beschützer. Und hilf uns gegen das Volk der Ungläubigen.

    Es findet sich tatsächlich eine Übersetzung, in der die Worte „zum Sieg“ ergänzt sind, bei Frank Bubenheim:
    Du bist unser Schutzherr. So verhilf uns zum Sieg über das ungläubige Volk!

    Diese hervorgehobene Ergänzung erleichtert natürlich die Interpretation in Richtung „Vernichtung“ der Ungläubigen.
    Dass man diese Stelle jedoch auch anders verstehen kann, nämlich als Bitte um Schutz vor Aggressoren, wird hier ganz bewusst ausgeschlossen.
    Dass der Pastor hier seine eigene Interpretation, die sicher von vielen geteilt wird, als allgemeingültig verkauft, ist verständlich. Dass Moslems aber auch anders denken könnten, wird einfach übergangen.

    Nichtmuslime werden im Koran „Kuffar“ = „Lebensunwürdige“ genannt.

    Scheint wieder eine eigene Interpretation zu sein, jedenfalls wohl kaum eine wörtliche Übersetzung wie vom Pastor angedeutet.

    Wikipedia: Kafir leitet sich ab von der Wortwurzel kfr. Diese Wortwurzel kommt im Koran ca. 500 Mal vor und dient dort der Bezeichnung der Gegner Mohammeds als kuffar („Ungläubige“). Kafara bedeutete im Altarabischen ursprünglich „undankbar sein“ (vgl. Kufr). Konkret ist das Ungläubigsein in Bezug auf islamische Glaubensinhalte gemeint.

    Aber dazu später noch mehr.

    800 Juden vom Stamm der Banu Quriaza hat er an einem Tag die Kehle durchgeschnitten und wie Tiere geschlachtet.

    Es wird nicht für notwendig gehalten Quellen anzugeben, schließlich ist der wiedergegebene Inhalt zweifelsohne korrekt, oder?
    Von dem Ereignis wird in der Sira des Propheten berichtet.
    Die Quraiza begingen Hochverrat, indem sie die Quraisch angestachelt haben gegen Mohammed nach Medina zu ziehen mit dem Ziel ihn zu töten, obwohl sie ein Abkommen mit den Moslems hatten. Die Strafe für den Hochverrat (Tötung aller Männer, Versklavung der Übrigen) hat aber nicht Mohammed verhängt, sondern auf Bitten der Quraiza selbst Sa’d ibn Mu’adh, der dazu auf jüdisches Recht zurückgriff (Deuteronomium 20, 10-18).

    Wo hat der Pastor gelesen, Mohammed hätte 800 Juden die Kehle durchgeschnitten?
    Wo hat er gelesen, Mohammed habe jenes Mädchen vergewaltigt? usw.

    Im Koran gibt es 206 Stellen, die zur Gewalt gegen die „Kuffar“ aufrufen und zur gewaltsamen Verbreitung des Islam auffordern. Die entsprechenden Gewalthandlungen werden eindeutig beschrieben. Zum Beispiel:

    Sure 9:5:

    Tötet die (Muschrikeen) die Götzendiener, die Trinitarier (die an die Dreieinigkeit glauben) wo ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.

    fa-uq’tulu l-mush’rikina haythu wajadttumuhum
    dann tötet die Götzendiener wo ihr sie findet

    Von „Trinitariern“ steht nichts im Text. Mit Götzendiener sind hier diejenigen Stämme gemeint, die einen Vertrag mit den Moslems gebrochen (9,1) und sich feindselig verhalten haben (9,13).
    Ausgenommen (von der Lossagung) sind jedoch diejenigen der Götzendiener, mit denen ihr einen Vertrag geschlossen habt und die es euch hernach in nichts fehlen ließen und keinem gegen euch Beistand leisteten. (9,4)
    Aber selbst den feindseligen Verrätern wird verziehen unter der für feindselige Verräter nachvollziehbaren Bedingung, dass sie sich unterwerfen:
    Wenn sie jedoch in Reue umkehren und das Gebet verrichten und die Steuer zahlen, laßt sie ihres Weges ziehen. (9,5)

    Es geht in Sure 9 Vers 5 also nicht um „gewaltsame Verbreitung des Islam“, sondern um eine Reaktion gegen Aggressoren. Das wird klar, wenn man den ganzen Vers mit seinem Kontext (9,1-15) liest.
    Jene Reaktion muss immer maßvoll sein: „Und bekämpft auf Allahs Pfad, wer euch bekämpft, doch übertretet nicht. […] Wenn einer euch angreift, bekämpft ihn im gleichen Maße, in dem er Gewalt anwendet.“ (2,190ff)

    Sure 9:30:

    … und die Juden haben gesagt: Uzair ist der Sohn Allahs, und die Christen haben gesagt: Der Messias ist der Sohn Allahs. Das ist ihr Wort mit ihren Mündern. Sie entsprechen dem Wort derjenigen, die vorher den Glauben verweigert haben, Allah tötete sie wie sind sie betrogen.

    Die von mir hervorgehobene Stelle (Fettschrift) in den mir bekannten Übersetzungen:

    Rudi Paret: „Allahs Fluch über sie! Wie können sie nur so verschroben sein!“

    Muhammad Ahmad Rassoul: „Allahs Fluch über sie! Wie sind sie (doch) irregeleitet!“

    Azhar-Universität: „Gott möge sie verwünschen! Wie sie lügen!“

    Ahmadiyya: „Allahs Fluch über sie! Wie sind sie irregeleitet!“

    Max Henning: „Allah, schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos!“

    Murad Wilfried Hofmann: „Allahs Fluch über sie! Wie sind sie doch völlig ohne Verstand!“

    Frank Bubenheim: „Allah bekämpfe sie! Wie sie sich (doch) abwendig machen lassen!“

    Ist das ein Aufruf zur Gewalt bzw. ein Tötungsbefehl Allahs? Je nach Übersetzung ist es entweder ein Wunsch Mohammeds bzw. der Gläubigen, dass Allah dem Judentum und Christentum den Untergang bringen möge, oder die Feststellung, dass Allah Ungläubige getötet hat (Bestrafung von Frevlern wie in Sodom und Gomorra sowie anderen Städten, die im Koran erwähnt werden. Das hat aber nichts mit einem gewaltsamen Jihad zu tun, sondern mit einer Strafe Gottes).

    Sure 5:72:

    Bestimmt haben schon diejenigen den Glauben verweigert, die sagten: Allah, Er ist ja der Messias, Sohn Marias, Allah tötet sie – wie sind sie betrogen.

    Absolut rätselhafte Übersetzung des Pastors, aber es ist doch 5,72. In dem Vers kommt allerdings nicht im Entferntesten ein Wort vor, das man mit „tötet“ übersetzen könnte.

    Die gängigen Übersetzungen sind im Wesentlichen gleich – hier Rudi Paret:
    „Ungläubig sind diejenigen, die sagen: ‚Allah ist Christus, der Sohn der Maria.‘ Christus hat (ja selber) gesagt: ‚Ihr Kinder Israel! Dienet Allah, meinem und eurem Herrn!‘ Wer (dem einen) Allah (andere Götter) beigesellt, dem hat Allah (von vornherein) den Eingang in das Paradies versagt. Das Höllenfeuer wird ihn (dereinst) aufnehmen. Und die Frevler haben (dann) keine Helfer.“

    Einfach rätselhaft.

    Sure 9:73:

    Du, der Prophet, setze dich ganz ein gegen die Kuffar (Lebensunwürdige) und die Heuchler und sei hart gegen sie, und ihre Bleibe ist die Hölle.

    jahidi (setze dich ein) muss nicht gewaltsame Anstrengung bedeuten.
    ugh’lu? (sei hart) kann auch mit „sei streng“ übersetzt werden.

    Im Koran zweites Kapitel, Vers 190 (Sure die Kuh) finden wir eine Ermutigung zu Krieg und Mord. Es heißt:

    „Wa Katilu Fi Sabil Allah“ = und tötet wegen Allah den „Kuffar“

    Dass aus „fi sabil“ beim Pastor die Präposition „wegen“ wird, kann man ignorieren. Aber warum schreibt er „den ‚Kuffar'“? Steht doch im Arabischen gar nicht drin und auch im folgenden Text des Verses ist das Wort nicht zu finden. Außerdem müsste es „die ‚Kuffar'“ heißen, weil Kuffar der Plural von Kafir ist. Also wieder ganz deutlich:


    waqatilu ______ und tötet
    fi sabili _______ auf dem Weg
    l-lahi _________ Allahs

    alladhina _______ diejenigen
    yuqatilunakum ___ die dich bekämpfen
    wala ___________ und nicht
    ta?tadu _________ übertretet

    Die gängigen Übersetzungen sind wieder alle gleich. Hier Frank Bubenheim: „Und kämpft auf Allahs Weg gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht!“

    Ist das ein „Ermutigung zu Krieg und Mord“, Herr Pastor? Ich würde sagen, das ist gesunder Menschenverstand, dass man gegen die kämpfen soll, die einen bekämpfen.

    Sure 8:39:

    … und tötet sie, bis es keine Versuchung mehr gibt, und die Religion ganz für Allah ist.

    Wollen wir die Pünktchen am Anfang einmal ausfüllen (8,38f – Frank Bubenheim):

    „Sag zu denen, die ungläubig sind: Wenn sie aufhören, wird ihnen vergeben, was bereits vergangen ist. Wenn sie aber (dazu) zurückkehren, – so hat sich schon die Gesetzmäßigkeit an den Früheren vollzogen. Und kämpft gegen sie, bis es keine Verfolgung mehr gibt und (bis) die Religion gänzlich Allahs ist. Wenn sie jedoch aufhören, so sieht Allah wohl, was sie tun.“

    yantahu ______ aufhören
    ya?udu ________ zurückkehren, wieder tun
    waqatiluhum ____ und kämpft (ich kenne keine Übersetzung mit „tötet“)
    fit’natun _______ Versuchung, Verfolgung, Unterdrückung

    Offenbar geht es hier um eine Reaktion auf ein Verhalten der Ungläubigen in Mekka – 8,34ff: „Nichts aber steht dem im Wege, daß Allah sie dafür bestraft, daß sie andere von der unverletzlichen Moschee abhalten […] Siehe, die Ungläubigen verwenden ihr Vermögen dafür, von Allahs Weg abzuhalten.“ Inwieweit es sich nur um Versuchung oder aber Verfolgung oder sogar Unterdrückung handelt, wird nicht deutlich gesagt. Dagegen soll gekämpft werden, bis diejenigen, die so gehandelt haben, sich Allah unterwerfen.

    Vielleicht finde ich noch Zeit, auch den Rest des Pamphlets von Herrn Pastor unter die Lupe zu nehmen. An dieser Stelle möchte ich aber bereits behaupten: Der Beitrag ist bewusst fehlerhaft und manipulativ. Bei allem Respekt, Herr Pastor, warum wollen sie die Menschen auf diese Weise täuschen? Die Realität des islamistischen Terrors ist schlimm genug. Da muss nichts hinzugedichtet werden.

    Es ist gut vorstellbar, dass die Islamisten ihre Leute mit den selben Verdrehungen manipulieren.
    Authenitscher Islam ist das jedenfalls nicht (da kann der Herr noch so sehr Sudanese und Islamforscher sein – es gibt auch andere, seriöse Islamforscher, die das Gegenteil von Herrn Pastor sagen, z.B. Murad Wilfried Hofmann, der u.a. eine gute Übersetzung des Korans herausgegeben hat).

Comments are closed.