Wer ist „wir“? Das Wort ist in aller Munde – die Sozialdemokraten wollen das „Wir“ sogar entscheiden lassen, natürlich nur mit der SPD als Gouvernante, und der Bundespräsident gaukelt uns sogar, von pastoralen Girlanden umwunden, ein „neues deutsches Wir“ vor. Die entscheidende Frage dahinter, nämlich die nach der Identität und dem Identifikationsrahmen, beantwortet freilich keiner der „Wir“-Sager.

Bereits das nebulöse „Wir“ ist ein Eiertanz, der sich um den Kern der Sache drückt. Gaucks neues deutsches Wir-Gefühl „nannte man früher wohl Nationalgefühl“, bemerkt Jasper von Altenbockum zutreffend in der Frankfurter Allgemeinen; neu daran sei eigentlich nur, daß man es nicht mehr so nenne. Eine Neurose, die sich ein modernes Land im Grunde gar nicht leisten kann.

Denn auch ein „Einwanderungsland“, als das die politische Klasse Deutschland gerne haben möchte, braucht die Nation als Identitätsbegriff. Von Einwanderern in die USA, Kanada oder Australien erwartet das Aufnahmeland selbstverständlich, in der Nation anzukommen und nicht nur auf dem Territorium oder im Sozialsystem – das in echten Einwanderungsländern übrigens absichtsvoll klein gehalten wird.

[…]

Vorteile für Türken als Fortschritt gepriesen

Eines hat die Debatte über Armutseinwanderung in jedem Fall geleistet – sie hat auf dem Umweg über die Frage nach den Grenzen der Zugehörigkeit zur Solidargemeinschaft zugleich die Frage nach dem Selbstverständnis der Nation wieder auf die Tagesordnung gesetzt. Fehlt nur noch die Antwort. Der Bundespräsident gibt sie nicht; sein Anlauf erstickt in vorgestrigen Vielfalts-, Bereicherungs- und Schönfärbephrasen. Auch ein „neues deutsches Wir“ wird nicht denkbar sein, ohne zu definieren, wer dazugehört und wer nicht, ohne also von „wir“ und „denen“ zu sprechen, was Gaucks Multikulti-Phrasendreschmaschine als überholt brandmarkt. Das großzügige Verteilen von deutschen Pässen zu Sonderkonditionen reicht dafür nicht.

Gauck leistet sich den fundamentalen Widerspruch, die Überwindung des Abstammungsprinzips im Staatsbürgerschaftsrecht für die Deutschen als Fortschritt zu preisen, während er es für die Türken reklamiert. Nichts anderes steckt hinter dem Plädoyer für den Doppelpaß als angeblichen Integrationsbringer: Türkischen Einwanderern soll nicht zuzumuten sein, auf den ihnen nach Blutsrecht zustehenden türkischen Paß zu verzichten, um Teil des deutschen „Wir“ zu werden.

Die Perspektive sollte umgekehrt sein: Integration funktioniert erst dann, wenn seitens der zu Integrierenden der Wille vorhanden ist, über die Generationen auch Teil der deutschen Abstammungsgemeinschaft, des deutschen Volkes zu werden. Der türkische Regierungschef Erdo?an, der die Kontrolle über seine ausgewanderten Landsleute bis ins dritte und vierte Glied behalten möchte, mag das noch so sehr als „Assimilation“ verteufeln: Es ist der einzige Kitt, der aus einer beliebigen „Gesellschaft“ eine Nation mit jenem Mindestmaß an Homogenität macht, das sie auch in Krisen zusammenhalten läßt.

(Den treffenden Beitrag von Michael Paulwitz gibt es vollständig in der Jungen Freiheit / Foto oben: Gauck in Indien)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

48 KOMMENTARE

  1. das kollektivistische „wir“ bedeutet „was ich sage, habt ihr zu tun“.
    wird besonders gerne von lehrern und politikern verwendet.

  2. Bereits das nebulöse „Wir“ ist ein Eiertanz, der sich um den Kern der Sache drückt.
    ————————————
    Die WIR-Gleichmacherei kenne ich aus Jahrzehnten der DDR.

    Das ist kein Nationanlgefühl, das vermittelt werden sollte und vermittelt wird.

    Das ist Einbeziehung in die Täterschaft und Verantwortung der Machthaber.

    Indem wir WIR sagen, gesellen wir uns zu der Politikbande, die diese Zustände hier verusacht. Wir geben zu, dass wir genauso daran schuld sind, weil WIR dazugehören, mitbestimmt und mitgemacht haben.

    WIR haben es nicht geschafft …..
    WIR müssen das und das tun….
    Dabei können wir GAR NICHTS tun, denn die wahren Machthaber sitzen jenseits des grossen Teiches und lassen ihre Marionetten in Brüssel tanzen.

    Nur ein echtes WIR ist gut in Erinnerung, das von Freddy Quinn:

    Freddy Quinn (Text: Fritz Rotter)

    Wir

    Wer will nicht mit Gammlern verwechselt werden? Wir!
    Wer sorgt sich um den Frieden auf Erden? Wir!
    Ihr lungert herum in Parks und in Gassen,
    wer kann eure sinnlose Faulheit nicht fassen? Wir! Wir! Wir!

    Wer hat den Mut, für euch sich zu schämen? Wir!
    Wer lässt sich unsere Zukunft nicht nehmen? Wir!
    Wer sieht euch alte Kirchen beschmieren,
    und muss vor euch jede Achtung verlieren? Wir! Wir! Wir!

    Denn jemand muß da sein,
    der nicht nur vernichtet,
    der uns unseren Glauben erhält,
    der lernt, der sich bildet,
    sein Pensum verrichtet,
    zum Aufbau der morgigen Welt.

    Die Welt von Morgen sind bereits heute Wir!
    Wer bleibt nicht ewig die lautstarke Meute? Wir!
    Wer sagt sogar, dass Arbeit nur schändet,
    so gelangweilt, so maßlos geblendet? Ihr! Ihr! Ihr!

    Wer will nochmal mit euch offen sprechen? Wir!
    Wer hat natürlich auch seine Schwächen? Wir!
    Wer hat sogar so ähnliche Maschen,
    auch lange Haare, nur sind sie gewaschen? Wir! Wir! Wir!

    Auch wir sind für Härte,
    auch wir tragen Bärte,
    auch wir gehen oft viel zu weit.
    Doch manchmal im Guten,
    in stillen Minuten,
    da tut uns Verschiedenes leid.

    Wer hat noch nicht die Hoffnung verloren? Wir!
    Und dankt noch denen, die uns geboren? Wir!
    Doch wer will weiter nur protestieren,
    bis nichts mehr da ist zum protestieren?
    Ihr! Ihr! Ihr!

    WIR sollten es wieder singen!

  3. Dieser Deutschland/Deutschen hassende Gauck(ler) ist eigentlich nicht mehr zu ertragen!
    Was wagt sich dieser vom deutschen Volk NICHT gewählte „Repräsentant“ ständig für Müll abzusondern?
    Wenn Gauck(ler) von „Wir“ gauckelt, meint er nicht das DEUTSCHE Volk, sondern kriecht immer wieder vor allem MOSLEMS in den Allerwertesten!
    Herr Gauck(ler): SIE SIND NICHT MEIN PRÄSIDENT!! Und ich wünsche mir, dass Sie die „Ernte“ der von Ihnen gewollten Zustände doch hoffentlich noch selbst erleben dürfen!!!! Alles andere wäre zu ungerecht!

  4. Ich kann sehr gut verstehen das wir Christen die in islamischen Ländern verfolgt werden, aufnehmen müssen.

    Aber warum werden gleichzeitig Moslems mit hierher geholt?

    Alle Christen sollten sich vom Islam und seinen Gläubigen abschotten.

  5. Dieser Gauckler will tatsächlich Deutsche, für die Deutschland Vaterland ist und die sich dem Deutschen Volk verpflichtet fühlen, mit dahergelaufenen Zigunern und Asylbetrügern sowie moslemischen Eroberern gleichsetzen! Beginnt mit der Zerstörung der nationalen Identidät und der Entwurzelung in der eigenen Heimat ein neuer Völkermord?

  6. … mag das noch so sehr als „Assimilation“ verteufeln: Es ist der einzige Kitt, der aus einer beliebigen „Gesellschaft“ eine Nation mit jenem Mindestmaß an Homogenität macht, das sie auch in Krisen zusammenhalten läßt.

    Wenn das der „Verfassungspatriot“ Habermas hört, setzt es aber was!

    Übrigens: Diese lästigen „Adobe-Player“-Attacken haben heute schlagartig aufgehört.

  7. Ich halte Gauck für einen der maßgeblichen Politiker, die das Erstarken der AfD zu verantworten haben. Im übertragenen Sinne leistete er durch Reden und Auftritte seinen Beitrag für den sogenannten Rechtsruck in Europa.
    Dabei müsste es gerade Gauck am Besten wissen. Je mehr ein Volk im Wesentlichen durch Agitation und Propaganda unter Druck gesetzt wird, um so mehr wächst der Widerstand.

  8. >Wer ist „wir“?

    Wenn man gelernt hat, dass jeder Schuljunge “wir” sagen kann, dann lernt man, dass es doch ein bißchen mehr bedeutet “einer” zu sein; und wenn man sieht, dass jeder Kellerwirt das Spiel spielen kann, “die Menschheit” zu sein, so sieht man zuletzt ein, dass es mehr ist, ein einfacher Mensch recht und schlecht zu sein, als auf diese Weise ein Gesellschaftsspiel zu spielen (Kierkegaard, Nachschrift)

  9. Was sagte unser Volksvergauckler und überbezahlter Grüßaugust kurz vor seiner Wahl als Bundespräsident?

    „Parallelgesellschaften wollen wir nicht. Und schon gar nicht können wir Gegenkulturen akzeptieren, die sich gegen unsere freiheitliche Grundordnung richten.“

    Und dann ist dieser Wendehals-erfahrene Pfaffe kurz danach voll auf rotgrüne Irren-Ideologie umgeschwenkt.

    Seine Weinachtsansprache wo Gaucki die Opfer der Moslemischen-Gewaltlulkur gegen Einheimische verhöhnte war Höhepunkt seiner Anpassung an die rotgrüne Propaganda.

    Und jetzt lädt Gaucki die Asozialen der Dritte Welt zur Vollversorgung durch den einheimischen Steuerzahler nach Deutschland ein.

    Wieso haben wir so einen Bundesvollversager verdient? Was haben wir verbrochen?

    😉

  10. Wenn Gauck wenigsten aufhören würde, in seinen Reden, auf jene, die ihn niemals gewählt haben, permanent einzudreschen.
    Hat Gauck überhaupt ein Gefühl für dieses Land, identifiziert es sich selbst (!) zu 100 % mit diesem Deutschland, oder kommt immer wieder die Ossi-Vergangenheit in ihm hoch?

  11. Seit ich keine Tagesschau mehr gucke gehts mir besser. Und ich lass mir nicht mehr so leicht meine Wahrnehmung uminterpretieren. Ich erlebe täglich die sich abschottende islamisch geprägte Parallelgesellschaft. Die wenigen Berührungspunkte mit ihr im Sozialamt, im Wahllokal und hin und wieder mit ihrer impulskontrollgestörten „Jugend“ reichen bei weitem nicht, von einem „Wir“ zu sprechen. Mit Blick auf den Kosovo mag ich gar nicht weiterdenken, was „Wir“ aus der deutschen Gesellschaft da noch vor uns haben.

    Ich will jedenfalls nicht Mitschuld daran sein. Ich will nicht über meine Steuern leichtfertig die Integrationsverhinderungsindustrie finanzieren. Steuern- und Abgabensparen ist mein Beitrag zur Problemlösung. Wenn diesen Wichtigtuern in Berlin das Geld ausgeht und die kein Kindergeld und HartzIV mehr zahlen können, weicht auch der Dampf aus dem Kessel Deutschland.

  12. Gesellschaft

    Was Joachim Gauck über die deutsche Arbeitswelt wissen sollte

    Bundespräsident Joachim Gauck hat mit seinen Äußerungen, dass es den Deutschen zu gut gehe, für Aufregung gesorgt. Die Fakten zeigen: Millionen Deutsche können von ihrer Arbeit nicht leben. Viele werden krank oder stürzen in die Armut. Im europäischen Vergleich steht Deutschland schlecht da. Eine Sachverhaltsdarstellung – Teil 2.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/01/was-joachim-gauck-ueber-die-deutsche-arbeitswelt-wissen-sollte/

  13. Natürlich konnte ich Gauck nicht wählen, aber ich war seinerzeit sehr dafür, dass er unser Präsident wird. Nun ist er es letztendlich geworden und ich muss ernüchtert feststellen, wie sehr ich mich doch in der Person und dem Charakter dieses Gauklers getäuscht hatte, besser gesagt, mich habe täuschen lassen.

    Schon der Umstand, dass diese Figur den Beifall der Grünen bekam, hätte mich nachdenklich machen müssen.

    Aber diese Geschichte lasse ich mir auch eine Lehre für den Rest meines Lebens sein. Niemals mehr glaube ich linksrotgrünen Journalisten, Medien, Linke-SPD-CDUCSU-FDP-Grünen-Piraten-Politikern, usw auch nur ein Wort. Was immer aus dieser Ecke an Infos kommt, wird bis zum unumstößlichen Beweis des Gegenteils von mir als Lüge bewertet.

    Die ganze erbärmliche & verlogene Mischpoke hat unglaublich gründlich ihre komplette Glaubwürdigkeit bei mir verspielt. Jetzt kann man sich auch als Wessi eine Vorstellung davon machen, was im ostdeutschen „Normalbürger“ emotional ablief, wenn sie mit dem täglichen Schwachsinn von „Aktuelle Kamera“ konfrontriert wurden. Gesamtdeutsch heißen diese Märchensendungen „Heute“ und „Tagesschau“, ARD und ZDF. Die Namen haben sich geändert, Lüge & Schwachsinn sind aber geblieben.

  14. OT WICHTIGE ZITATE unserer „Elite“

    DIESE ZITATE SOLLTE JEDER ZAHLMICHEL KENNEN/lernen, dafür sollten wir sorgen!!!

    Jean-Claude Juncker zitiert in DER SPIEGEL, 52/1999 vom 27. Dezember 1999, S. 136:
    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    Jean-Claude Juncker zitiert in FOCUS, 09.05.2011 zur Euro-Rettung:

    „Nichts sollte in der Öffentlichkeit geschehen. Wir sollten in der Euro-Gruppe im Geheimen diskutieren.“
    „Die Dinge müssen geheim und im Dunkeln getan werden“
    „Wenn es ernst wird, müssen wir lügen.“

    (bitte fortführen!)

  15. Dieses falsche Politikersprech wie: „Wir müssen den Gürtel enger schnallen…“, bedeutet: IHR schnallt den Gürtel nun enger, WIR leben weiterhin wie die Made im Speck.
    „Wir“ haben mit den Politikern nichts mehr gemeinsam.

    Do you hear the people sing?
    Singing a song of angry man?
    It is the music of a people
    Who will not be slaves again!
    (Les Miserables)

  16. Dieser unerträgliche Dummschwätzer repräsentiert sehr wohl das fehlgeleitete Establishment, den grünen Filz und das selbstmörderische Pastorentum. Man kann auch Anti-Deutschland dazu sagen!

  17. Mister Gauck tanzt auf allen Hochzeiten (nur von seiner eigenen will er nichts mehr wissen).
    Er wird auch an Pfingsten in Köln erwartet. Dort findet nämlich in der Keupstraße ein Miteinander-Fest (nennt sich „Birlikte“ [?] auf allen Plakaten) statt, natürlich irgendwie gegen Rechts und irgendwie vor allem auch gegen die Morde, für die man einen „NSU“ erfunden hat, um es „Rechts“ in die Schuhe zu schieben, wo in Wirklichkeit etwas ganz anderes dahintersteckt. Zumindest, und das ist gesichert, ist „NSU“ ein laufender Prozeß, bei dem die Wahrheit wohl nie ans Tageslicht kommen wird (nicht ans Tageslicht kommen darf) und es muß daher schnellstens politisch ausgeschlachtet werden, ehe die Sache ausgelutscht ist wg. Nichtaufklärmöglichkeit.

    Ja, wenn wir unseren Gauck nicht hätten – dann würde der Kampf gegen Rechts genau so stattfinden, aber Gauck hat sich schon sehr schön angepaßt, immer wieder ein nützlicher Idiot.

  18. Die Islamischen Länder sollten Islamische Flüchtlinge aufnehmen die Europäischen Länder sollten die Christlichen Flüchtlinge aufnehmen. Wenn dann noch wirklich nur die verfolgten aufgenommen werden sehe ich da keine Probleme.
    Aber sich mit Christen und Demokratiehassenden Moslems die zu 95% überhaupt nicht verfolgt werden vollzustopfen wird Europa noch sehr teuer bezahlen.

  19. Dieser Bundersgrüßgottaugust kann sich sein „WIR“ dahin stecken wo nie die Sonne reinscheint !

  20. Dieser Bundesgauckler ist sowas von links.

    Dieses Amt sollte abgeschaftt werden, kostet nur Geld.

    Man sollte eine Petition einreichen.

  21. OT

    Der Ex-Mann der Ex-Frau des Ex-Bundespräsidenten hat ein Buch geschrieben

    +++So warb Christian Wulff für die WM der Scheichs

    “”Die Vergabe der Fußball-WM 2022 an Katar wird heftig kritisiert. Dabei hat sich der damalige Bundespräsident Christian Wulff sehr dafür eingesetzt – und er war nicht der einzige…””
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article127856087/So-warb-Christian-Wulff-fuer-die-WM-der-Scheichs.html

    +++CHRISTIAN WULFF HAT EIN BUCH GESCHRIEBEN+++

    28.05.14
    Autobiografie

    +++Christian Wulff ist der neue Wallraff

    “”Am 11. Juni veröffentlicht der Ex-Bundespräsident sein Buch zur Affäre. “Ganz oben Ganz unten” wird es heißen. Die Presseankündigung verspricht einen Blick hinter die Kulissen. Kann das alles sein?

    Es ist eine dürre Meldung, die uns gerade vom C. H. Beck Verlag erreicht: “Im Folgenden möchten wir Sie über das noch nicht angekündigte Buch von Christian Wulff Ganz oben Ganz unten informieren”. Der Bundespräsident a.D. veröffentlicht am 11. Juni ein Werk von 264 Seiten Umfang, das so die Verlagsankündigung auch “15 farbige Abbildungen” enthält, auf die man fast noch gespannter ist, als auf den Text selbst…””
    http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article128490759/Christian-Wulff-ist-der-neue-Wallraff.html

    „“Kurzbeschreibung
    Erscheinungstermin: 11. Juni 2014
    Am 17. Februar 2012 trat Christian Wulff nach 598 Tagen von seinem Amt als Bundespräsident zurück. Obwohl sich vor Gericht auch der letzte gegen ihn erhobene Vorwurf als haltlos erwies, reichte die öffentliche Demütigung noch über den Tag des Freispruchs hinaus. Niemals zuvor haben die Medien unseres Landes einen Politiker in solcher Weise verfolgt. Auch das Verhalten der Staatsanwaltschaften in Celle und Hannover wirft Fragen auf. Ging alles mit rechten Dingen zu? Nachdem sich bisher Andere mit der Causa Wulff auseinandergesetzt haben, schildert nun Christian Wulff aus seiner Sicht, wie die Affäre inszeniert wurde, was sich hinter den Kulissen abspielte und wie es sich anfühlt, derlei massiven Angriffen ausgesetzt zu sein. Auch seine eigenen Fehler benennt er. „Ganz oben Ganz unten“ ist ein Lehrstück über Politik, Presse und Justiz, das nachdenklich macht.““ (amazon.de)

  22. Es ist mehr als offensichtlich wer das neue „wir“ und „der Andere“ ist.

    Das bunte „wir“ des Rates für Toleranz und Versöhnung, das Gauck propagiert, bildet sich in der Konfrontation mit dem natürlichen wir der Deutschen, der europäischen Völker.

    Das bunte wir ist der Zusammenschluss der mit Minderheitenrechten ausgestatteten Gruppen und dem Heer der Helfer, die ihre materielle Lebensplanung nur in dem neuen wir umsetzen können.

    Das „wir und „sie“ wird in dieser Konstruktion verschärft, denn es wird hypermoralisch aufgeladen.

    Wer nicht zum „wir“ gehört ist Rassist, Antisemit,ein Islamophober, Homophober , Frauenfeind Menschheitsfeind und „Nazi.

    Das neue „wir“ wird für junge Angehörige der „Altbevölkerung“ attraktiv weil alles außerhalb des neuen wir verhöhnt, verteufelt und mundtot gemacht wird.

    Es gibt keine Identität ohne Abgrenzung.Durch moralisch begründete Ab- und Ausgrenzung entsteht das neue „wir“ als Kampfeinheit gegen die natürliche Gemeinschaft der Weißen, Europäer, Deutschen.

    Die natürliche Gemeinschaft der Schwarzen, Braunen, Moslems und Juden, wie auch der konstruierten Identitäten(LGTB, Feministinnen) wird nicht angetastet, sondern gestärkt und gebündelt.

    Suchen wir also das Außen, den Anderen im der Konstruktion des neuen wir, so sind wir das.

  23. Die ekelhafte Bundeslarve ist für jeden von „Migranten“ totgetretenen Deutschen mitschuldig, da er den Deutschen mit seinem weltfremden Geleber die Widerstandskraft raubt.

  24. @23 Ritterepos ,

    Gauck ist nur ein Papierschiffchen auf dem politischen Strom, der nur noch eine Farhtichtung zulässt.

    Das gilt ebenso für die Parteien, die man sich als verschiedenfarbige Schiffchen vorstellen kann, die durch die Strömung mitgezogen, unfähig sich einen anderen Kurs zu fahren als den, den der Strom vorgibt.

    Natürlich regt man sich über die Pseudokapitä_ninnen auf, die auf ihren Papierschiffchen stehen und scheinbar das Ruder bewegen. Aber sie sind nur austauschbare Kommunikatoren von Botschaften, die sie nicht schreiben.

    Regen wir uns über diese aufgeblasenen Püppchen auf, übersehen wir die Kraft, die deren Bewegung vorgibt.Diese Kraft kann nicht abgewählt werden wie die einzelnen Boote, die auch mal absaufen können (FDP) und deren kommunikatives Personal.

  25. Das „WIR“ ist genauso nichtssagend und ohne Wert in seiner Aussage, wie Gauck als Bundespräsident.

    Da Deutschland eine Nation ist mit Menschen die eine Nationalität haben, genannt DEUTSCHE STAATSBÜRGER“ wie viele Nationen auf dieser Erde auch, braucht man sich nicht dafür zu schämen ein Deutscher Staatsbürger zu sein, der in einem modernen und Land lebt, dass tolerant und großzügig gegenüber unserem Migranten und Gästen ist.

    Man braucht also keine Belehrung von einem nichtssagenden und ohne Sinn plappernden von dem Volk nichtgewählten Bundespräsidenten, der aus unserem Land eine mittelalterliche Enklave machen möchte, mit Menschen ohne Idendität und Kultur.

    Mein Präsident ist Herr Gauck nicht!

    Zumal er mit seinen Aussagen die er immer öfter tätigt, den Eindruck vermittelt, die Werte und Kultur von Deutschland zu vernichten und einen Bevölkerungsaustausch nach seinen irrwitzigen Ideen vorzunehmen, wie es viele andere Politiker auch haben wollen.

  26. @29 Lawrence von Arabien,

    „Zumal er mit seinen Aussagen die er immer öfter tätigt, den Eindruck vermittelt, die Werte und Kultur von Deutschland zu vernichten und einen Bevölkerungsaustausch nach seinen irrwitzigen Ideen vorzunehmen, wie es viele andere Politiker auch haben wollen.“

    Mit dieser richtigen Beschreibung beschreiben Sie das „neue wir“, das sich aus allen zusammensetzt, die an der Ausbeutung und Vernichtung Deutschlands bewusst, unbewusst oder aus Opportunismus beteiligen.

    Aus Gauck spricht dieses Bündnis aus Feinden, Schmarotzern und Mitläufern.

    Das, was Sie zurecht als der Vernichtung preisgegeben nennen,ist das natürliche, genetisch/kulturelle Wir, dass im öffentlichen Diskurs ausschließlich negativ konnotiert wird:

    Als ausgrenzend, intolerant, aggressiv, alt, absterbend,ungebildet, dumm, böse, überholt,als potenzieller Wiederholungstäter.

    Das gilt individuell, für unser Volk und für unsere und die gesamte europäische Geschichte.

    Gauck ist weder ein Deutscher, noch ein Europäer. Er ist das Sprachrohr der Feinde Deutschlands und Europas. Eines von vielen, die uns als „deutsche“ Politiker die Botschaft unseres Unterganges verkünden.

  27. @31 PSI (01. Jun 2014 15:31)
    „Wann stehen die Deutschen endlich auf und sagen:
    WIR haben die Schnauze voll ?“

    Wenn sie aufhören sich von dem Zerrspiegel, den die Eliten uns vor die Augen halten und den man fälschlich „Selbsthass“ nennt, einschüchtern zu lassen.

  28. „Wir“ existiert in diesem land nur noch in den Dörfern mit homogener Bevölkerung. Ansonsten ist DAS LAND SCHON LANGE TIEF GESPALTEN.

    ERSTENS, zwischen der Oberschicht, die endgültig den Anstand und Verstand verloren hat und das Land (und somit auch ihre eigene Lebensgrundlage) in ihren kurzfristigen Interessen ruiniert, und der Mehrheit der Bevölkerung.

    ZWEITENS, zwischen zahlreichen Ethnien, die die degenerierte, völlig idiotische Oberschicht ohne Not ins Land geholt hat.
    Das Land ist schon zum großen Teil nur noch ein bunter Haufen, der nur durch materielle Interessen (der große Teil davon – Sozialleistungen) zusammengehalten wird.
    Das kann nur eine Weile funktionieren. Irgendwann bricht aber der Haufen auseinander.

    Wenn Gauckler über „wir“ spricht, dann ist es der Aufruf, im Interesse der Oberschicht zu handeln. Erstaunlich ist, dass es noch Idioten gibt, die ihm glauben.

    PS Der Doppelpass ist noch ein Beweis dafür, dass über „wir“ keine Rede sein kann.
    Die eingewanderten Ethnien wollen ja zu ihren ursprünglichen Staaten gehören.

  29. Momentan fühle ich mich wie noch nie zuvor in meinem langen Leben. Zum ersten mal wär ich in der Lage einem Menschen – explizit dem BP – den Kragen rumzudrehen.
    Mit allen Konsequenzen – auch für mich.
    Irgendwas stimmt nicht mehr … ich bekomme Angst – vor mir selber!

  30. @34 Schüfeli

    „PS Der Doppelpass ist noch ein Beweis dafür, dass über „wir“ keine Rede sein kann.
    Die eingewanderten Ethnien wollen ja zu ihren ursprünglichen Staaten gehören.“

    Richtig. Und auch daran zeigt sich, wer das „wir“ ein soll! Jeder und alle, die gegen die natürliche Verbundenheit, das Wir der Deutschen das in gemeinsamer Abstammung, Kultur, Sprache und Tradition gründet vorgehen.Alle die alter Hass oder neue Gier antreibt gehören dazu.Wenn sie nur Jeder für seine Gruppe und alle zusammen gegen uns kämpfen, dann bilden sie Gaucks wir.

  31. Wir ist.
    Diese Politschurken, die sich in diesen Ländern mit dem Ausgeben unseres Geldes ein warmes Wohlgefühl verschaffen, während die Omma Emmi, die ihr Leben lang hart gearbeitet aber nie groß Geld dafür bekommen hat ins asoziale abrutscht.

  32. Ich lehne es ab, mit Ihnen in einen Topf geworfen zu werden, Herr Gauck. Daher verbitte ich mir Ihr “ wir “ .

  33. Gauck steht da in der Pose

    Freued euch den ich, der Heiland bin zu euch gekommen mit einem übergerüttelt großem Füllhorn, dem Gelde meines Volkes . So seied gesegnet mit dem Geld der deutschen Arbeiter.

    Wenn es ja wenigstens ankäme wo es hin soll, aber das meiste wird dort einfach gestohlen. Präsidenten, Minister, Bürgermeister alles korrupte Diebe. Die Milliarden sind noch nicht überwiesen schon liegen sie auf einem ausländischen Bankkonto.

    Freued euch und jubeled trotzdem denn es ist viel Platz im Himmelreich Gaucks und den deutschen Pass bekommt ihr nachgeschmissen.
    Deutsch Kiffer für eure Geschäfte auch und Vergewaltigung wird bei uns nicht so hart bestraft, da wir eure Kultur respektieren.

  34. „Wir“, das wären mindestens Er und Ich – jedoch kann das nicht sein, denn für mich spricht dieser Überfremdungsfanatiker & Grüssaugust keinesfalls!
    Also wenn es nicht er und ich sind, dann muss er EUCH meinen !!!

  35. „Der mittlere IQ der Türkei ist 90, derjenige der Türken in Deutschland wohl aufgrund von negativer Wanderauslese aber nur 86,“
    so Andreas Vonderach 2014, in „Völkerpsychologie“.
    Mit anderen Worten, zu uns kommen die Doofen.

    Das ist das neue Wir-Gefühl von uns Deutschen, welche wir bisher einen IQ von 102, gemeinsam mit den Schweden hielten.

    Dies Zeiten sind sowohl für uns, als auch für die einwanderungsgeplagten Schweden vorbei. Unser Absturz weit unter die Chinesen (IQ 105, Singapur 111) wird von der politischen Klasse gewünscht. Dumme sind leichter zu regieren!

  36. Ergänzung:
    Wo eigentlich liegt Gauck mit seinem IQ? Bei den türkischen Türken, oder bei den deutschen Türken?

  37. Ich muss es einfach an dieser Stelle wieder einaml erwähnen: Bundespfarrer Gauck war der Kandidat der Medien. Selten wurde ein Kandidat derart einstimmig quasi vom Volk direkt gewählt. Und noch trauriger, auch hier auf PI war man seinerzeit in wahre Lobenshymnen ausgebrochen. Der einzige Kandidat, der selbst Bundesgauck noch die Kandidatur hätte streitig machen können, wäre Putin gewesen. Stimmungsmässig würde jener auch hier gewählt werden.

  38. Mit dem WIR meinen die Politidioten in Berlin doch nur, daß WIR für alles bezahlen sollen und WIR dann uns auch noch darüber freuen sollen. Nein, WIR wollen das nicht mehr!! WIR wollen eine totale Umkehr dieser Verhältnisse!

  39. Der seltsame Gaukler predigt jeden Tag Multi-Kulti, verhöhnt das drangsalierte deutsche Volk nun aber plötzlich mit den Folgen unserer infolge Massenzuwanderung viel zu heterogenen und anonymen Gesellschaft: Individualierung, Rückzug ins Privatleben, politisches Desinteresse.
    Schlimmer geht es nimmer.

Comments are closed.